Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo System für Klassik-Oper-Jazz (low budget)

+A -A
Autor
Beitrag
Illum1nat0
Stammgast
#1 erstellt: 16. Nov 2011, 21:32
Hallo Forum,

ich bin auf der Suche nach einem günstigen Stereo Set für meine Studentenwohnung

Ich höre überwiegend: Klassik (vorallem Klaviermusik), Jazz, ein wenig Pop, Alternativ Rock (Transantlantic) und ab und an schaue ich mir einen BluRay Film an!

Das Budget beträgt ca. 300-400 EUR = Preis-Leistung müsste grandios sein

Folgende Lautsprecher habe ich in die engere Wahl gerrückt:

KEF IQ1
Klipsch RB51II
NuBox 311
Heco Metas 300
Jamo S602
Yamaha NS-333

Bei den Verstärkern habe ich leider 0 Ahnung!
Am Besten wäre was schlankes von der Bauform her, da ich wenig Platz habe! Ggf. mit Subwoofer Ausgang, um den Lautsprechern ein wenig Beine zu machen
Ferner habe ich keine Möglichkeit irgend eine der Boxen Probe zu hören

Mein Zimmer sieht wie folgt aus:
Zimmer

Über den einen oder anderen Tipp würde ich mich sehr freuen!


Viele Grüße
Hifi_Mikel


[Beitrag von Illum1nat0 am 16. Nov 2011, 21:37 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 16. Nov 2011, 22:40
Hm, also welche Box am besten zu deinem Musikgeschmack passt, kann ich nicht genau sagen aber ich für meinen Teil würde mich von Klipsch in Verbindung mit Klassik verabschieden. Die Klipsch haben ein Hochtonhorn, das passt vielleicht gut zu Rock aber nicht gut zu Klassik. Hier wäre eine natürliche Wiedergabe besser.

Ich würde mich für die Heco Metas 300 entscheiden. Nur wo kaufst du die? Ich finde im Netz nur noch die Metas XT 301...

Die KEF IQ1 ist vielleicht etwas zu klein, aber ansonsten auch ein guter LS für fast alle Musikrichtungen. Doch auch hier loben einige die KEFs in den Himmel, andere verstehen die Verwunderung nicht.

Bei einem Budget von 400 Euro für alles (also auch Verstärker und CD Player) würde ich einen gebrauchten Verstärker kaufen.

Einige grandios unterschätze Marken haben in den 90er Jahren Super Verstärker gebaut, die es mit heutigen Einsteigermodellen locker aufnehmen können.

Hier kann ich dir vor Allem zu Pioneer raten.
Aber auch Kenwood hat gute und günstige Geräte gebaut.

Pioneer A-443

Kenwood KA-3020

Und einen Subwoofer kannst du auch über normale Lautsprecherkabel mit dem Verstärker verbinden, sofern der Subwoofer Hochpegel Eingänge hat. (und das haben 90% aller Subwoofer auf dem Markt)
Illum1nat0
Stammgast
#3 erstellt: 16. Nov 2011, 22:51
@zuyvox: Vielen Dank für deinen Beitrag! Gut zu wissen, dass die Klipsch für meinen Musikgeschmack nichts taugen dann kann ich die schon einmal ausschließen!

Die Heco Metas 300 sind z.B. hier für 99 EUR/Stück zu finden:
http://www.redcoon.d...precher?refId=idealo

Die KEG IQ1 wären momentan meine Favoriten, da ich in diversen Beiträgen viel gutes gelesen habe! Aber wie du richtig schreibst gehen die Eindrücke häufig auch auseinader! Jeder hört halt anders

Einen CD Player brauche ich nicht, da ich einen BluRay Player nutze! Und vielen Dank für die Verstärker Tipps! Wenn ich einen Verstärker so günstig bekommen kann, dann könnte ich rein theoretisch und auch praktisch ein paar Euro mehr in die Boxen stecken

Was gibt es denn sonst so für Lautsprecher in der Preiskategorie auf dem Markt?

Und das mit dem Lautsprecherkabel an den Subwoofer ist ein Klasse Tipp Wusste ich nämlich nicht!!
zuyvox
Inventar
#4 erstellt: 17. Nov 2011, 11:00
Für etwa 300 Euro Paarpreis gibt es einige brauchbare Lautsprecher.

Quadral Argentum 320

Canton GLE 430

Mit Glück ein Paar Magnat Quantum 653
ansonsten die Quantum 603

lG Zuy
Hifi-Tom
Inventar
#5 erstellt: 17. Nov 2011, 12:40

Das Budget beträgt ca. 300-400 EUR = Preis-Leistung müsste grandios sein


Für Dein Budget gibt es eigendl. nur eine Lösung, die Yamaha Pianocraft!

http://www.yamaha-hi...untry=DE&idprod=1350
Illum1nat0
Stammgast
#6 erstellt: 20. Nov 2011, 11:05
Nachdem ich nun unzählige Threads gelesen habe, bin ich letztendlich bei den KEF IQ3/30 und den Monitor Audio BX2 hängen geblieben!
Kann mir vielleicht jemand schreiben, welche der beiden Modelle eine bessere Detailauflösung und die größere Bühne bietet? Vorallem im Hinblick auf die Musikrichtungen Klassik und Jazz (mit gelegentlichen Ausflügen in den Rock und Pop Bereich

Und eine ganz andere Frage: Was meint ihr! Lohnt es sich ggf. auf die Stereoanlage zu verzichten und sich stattdessen einen Kopfhörer im Bereich der Shure SE535 zuzulegen, um Musik detailliert und hochwertig zu geniessen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
low budget stereo system
luke2kk am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 12.03.2007  –  10 Beiträge
Soundsystem für Oper und Klassik , 800-1000 ?
R.Strauss am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 26.03.2009  –  6 Beiträge
Konzept für Low-Budget
Jendevi am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  6 Beiträge
Low-low-low-Budget Regallautsprecher
Vulture_ am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  3 Beiträge
Low Budget - Zusammenstellung
vinyard1 am 09.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  12 Beiträge
Low Budget Party Anlage
Animus1643 am 19.11.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2014  –  9 Beiträge
Klassik Jazz Anlage <600?
Sunflash am 30.03.2012  –  Letzte Antwort am 01.04.2012  –  10 Beiträge
Low Budget Stereo System zum Musikhören.
Beatlemania am 17.09.2011  –  Letzte Antwort am 26.09.2011  –  8 Beiträge
Homehifi für Low Budget
Admen am 10.05.2005  –  Letzte Antwort am 11.05.2005  –  4 Beiträge
Start Stereo Receiver, low budget oder nicht low budget ?
take am 16.09.2005  –  Letzte Antwort am 16.09.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Shure
  • KEF
  • Nubert
  • Heco
  • Quadral
  • Magnat
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 51 )
  • Neuestes Mitglied-frosch-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.727
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.916