Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gesucht: Komplette HiFi Anlage & Lautsprecher mit Wohlfühlfaktor

+A -A
Autor
Beitrag
Nekomata
Neuling
#1 erstellt: 21. Dez 2012, 13:46
Hallo Zusammen,

nachdem ich jetzt wieder alleine wohne und gemeinsam mit meinem Ex-Freund auch seine Anlage endlich raus ist (das ist die kleinere menschliche Tragödie), bin ich das erste Mal gezwungen mich mit dem Thema Hifi Anlage auseinanderzusetzen (das ist die wesentlich größere Tragödie). Juchu!

Budget liegt mit allen benötigten Komponenten bei EUR 2000.

Stehen wird das Ganze im Wohnzimmer, welches ein offener Raum ist und die Küche beinhaltet. Komplette Raumgröße sind ca. 9x4.5 Meter, "Zielbereich" ist aber der rechte Wohnzimmerbereich.

Wohnzimmer2

Die zwei Lautsprecher würden bevorzugt direkt an der Wand gegenüber vom Sofa stehen - auf den Halterungen, die noch an der Wand angebracht sind (hat den Hintergrund, dass das Ganze katzen-krallen-sicher sein muss) - d.h. wenn irgendmöglich wären Standlautsprecher schön.

Haupteinsatzgebiet ist Musik, das geht dann meist in eine gitarrenlastige "Alternative" Richtung. Aber auch ein Film wird ab und zu vorkommen.

Dabei sollte das Ganze sowohl in Zimmerlautstärke als auch richtig laut gut klingen.

Dazu brauche ich einen Tuner, sofern separat, und einen CD Player.

Weiterhin angeschlossen werden Handy/Notebook via Klinkestecker.
Dazu kommt noch der BlueRay Player (das ist einfach das Ding hier: http://www.amazon.de/dp/B005JRI448) bzw. Fernseher (http://www.amazon.de/gp/product/B003CMCXLM).

Freue mich über Tipps und Empfehlungen. Vielen Dank vorab und schöne Weihnachtsfeiertage :-)
-Robin-
Inventar
#2 erstellt: 21. Dez 2012, 13:56
Hallo,

müssen die LS denn an der Wand montierbar sein, oder kann es später auch was "Freistehendes" werden?

Auf jedenfall würd ich dir auch noch raten in umliegenden Hifi Geschäften, mit einer CD (bestenfalls Lieblingsmusik, da man diese i.d.R. kennt) in der Tasche, einfach irgendwelche Lautsprecher anzuhören.
Vielleicht findest du da schon genau DAS RICHTIGE.

Als Elektronik würd ich dir einen StereoReceiver ans Herz legen. Da ist dann sowohl Verstärker als auch Radiotuner (Radioempfänger) in einem Gerät. Dazu noch einen passenden CD-Player und du bist am Ziel.
Nekomata
Neuling
#3 erstellt: 21. Dez 2012, 14:18
Zu den Lautsprechern:

Freistehend ist völlig okay. Die Lautsprecher stehen lediglich auf einem kleinen Podest ...
maconaut
Inventar
#4 erstellt: 21. Dez 2012, 14:24
Ich nehme mal an, der Bluray spielt auch CDs ab, den extra Player kann man sich also sparen.

Die Kombi Stereo-Amp/Receiver + Lautsprecher würde also fehlen. Bei 2000 Euro findet sich da schon was Feines :-) Was ich nicht verstehe - Standlautsprecher zur Wandmontage??

Ich täte zu Regallautsprechern tendieren. Sehr schön musikalisch und absolut empfehlenswert:

Dynaudio Focus 140
http://www.hifi-schl...udio-Focus-140-.html

Dazu einen NAD C725BEE
http://www.hifi-schl...D/NAD-C-725-BEE.html

Oder
http://www.hifi-schl...AD/NAD-C-356BEE.html

Allerdings nur mit analogen Eingängen - soll der Ton digital auf den Verstärker (HDMI), wäre was anderes zu wählen.
Die Kombi NAD/Dynaudio ist aber recht empfehlenswert!

Gibt es natürlich auch freistehend:
http://www.hifi-schl...o-Focus-220-II-.html
in Kobmination mit einem etwas günstigeren
http://www.hifi-schl...D/NAD-C-316-Bee.html
oder
http://www.hifi-schl...D/NAD-C-326-BEE.html

Mein Favorit ware die Kombi aus Dynaudio Focus 140 mit dem NAD C326BEE (oder C316BEE) - dann wäre noch ein kleines Wellnesswochenende zusätzlich drin ;-) Alternativ den Rest des Budgets in den Mehrpreis eines Receivers / Tuners / +CD-Spielers stecken. CD-Player extra würde ich persönlich aber nur dazustellen wenn der Bluray die Medien sehr langsam einliest oder sonstwie unpraktisch ist zum Musikhören.


[Beitrag von maconaut am 21. Dez 2012, 14:45 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Dez 2012, 14:50

Nekomata schrieb:

Freistehend ist völlig okay. Die Lautsprecher stehen lediglich auf einem kleinen Podest ...


Die Aufstellung der Lsp. solltest Du mal etwas genauer spezifizieren, z.B. mit Fotos oder einer Skizze mit Maßen!
Du wieder sprichst Dir nämlich ein wenig und um Fehler im Vorfeld zu vermeiden, sollte da Klarheit vorherrschen!

Der Kollege hat zwar schon eifrig Produkte empfohlen, weiss aber selbst wenig mit deiner Beschreibung anzufangen.
Da frage ich mich doch, warum macht er das überhaupt, mit einer seriösen Empfehlung hat das jedenfalls wenig zu tun.
Eine Dynaudio Focus 140 sollte z.B. völlig frei aufgestellt werden, ansonsten bleibt sie deutlich unter ihren Möglichkeiten.
Auch halte ich die NAD Geräte für viel zu teuer, das bringt Dir keinerlei Vorteile und es bleibt weniger für die Lsp. übrig.
Aber das sind halt alles Marken die gute Tests haben, von der Werbung bzw. den Händlern gehypt werden und daher in aller Munde sind.

In diesem Sinne, ich hätte da noch ein paar Fragen:

Welche Musik hörst Du?
Was würdest Du von einer Streaming Lösung fürs Handy und den PC halten?
Um welche Modelle/Marken handelt es sich bei deinem Handy bzw. dem PC?
Ach ja, was genau bedeutet bei dir Wohlfühlfaktor bezogen auf eine Anlage?

Der Kollege hat schon darauf hingewiesen, warum willst Du einen Bluray und CD Spieler.
Ein BDP reicht völlig aus, er ersetzt den CDP voll und ganz, den kannst Du dir dann sparen.
Das kostet nur unnötiges Geld, wäre nur doppelt gemoppelt und Vorteile hat es auch keine!

Also, mit ein paar mehr Informationen, kann man Dir sicherlich ein paar bessere Tipps zum Probe hören geben!

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 21. Dez 2012, 14:54 bearbeitet]
maconaut
Inventar
#6 erstellt: 21. Dez 2012, 15:02
Ich empfehle die Kombi nicht weil NAD "in aller Munde ist" sondern weil ich selbst mit den Produkten sehr gute Erfahrung habe. Auf die Nachteile (fehlender Digitaleingang) habe ich ebenfalls hingewiesen. Natürlich ist das eine persönliche Empfehlung und keine Fachhändlerberatung - anhören muss man sich die Dinge selbst. Aber irgendwo muss man auch anfangen, z.B. sich Gedanken über Stand-LS oder Kompakte zu machen. Katzensichere Stand-LS? So hoch kann kein Podest sein , dass die Tigerchen nicht das Gehäuse als Kratzbaum nehmen (oder die Treiber hängen dann in 2,50m Höhe). Ein Verstärker der 300-400 Euro Klasse finde ich schon angemessen für Lautsprecher, die das 3-4fache dessen Kosten. Es macht auch wenig Sinn, beim LS das Budget zu 90% auszunutzen und dann bei der Elektronik zu sparen, oder?

Aber noch zur Ergänzung: Branchenbuch nehmen, die 2-5 nächsten Hifi-Händler mit einigermaßen Auswahl im Laden raussuchen und Termine zum Probehören vereinbaren. Dabei dann mit den Lautsprechern anfangen, das wird das schwierigste. Passende Verstärker/Receiver gibt es dann zuhauf denke ich.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 21. Dez 2012, 15:16

maconaut schrieb:

Auf die Nachteile (fehlender Digitaleingang) habe ich ebenfalls hingewiesen.


Das muss kein Nachteil sein!


maconaut schrieb:

Aber irgendwo muss man auch anfangen, z.B. sich Gedanken über Stand-LS oder Kompakte zu machen.


Ja, wenn man möglichst viele Infos hat, drauf los raten bringt wenig.
Aber manchmal landet man ja auch durchaus einen Glückstreffer.


maconaut schrieb:

Es macht auch wenig Sinn, beim LS das Budget zu 90% auszunutzen und dann bei der Elektronik zu sparen, oder?


Warum nicht, wenn ich den Auna AV2CD508 (70€ Verstärker meines Sohnes) mit meinem Onkyo 5009 vergleiche,
gibt es zumindest wenn man Zimmerlautstärke hört keinerlei Unterschiede und genau so will die TE doch hören, oder?
Die gleiche Erfahrung habe ich bei CDP, BDP (billig und teuer) gemacht, die Elektronik hat quasi keinen Einfluß auf den Klang.
Gönnt man sich also teure Marken, sollte man die Gründe dafür jedenfalls nicht beim Klang suchen, dafür sind andere zuständig.


maconaut schrieb:

Aber noch zur Ergänzung: Branchenbuch nehmen, die 2-5 nächsten Hifi-Händler mit einigermaßen Auswahl im Laden raussuchen und Termine zum Probehören vereinbaren. Dabei dann mit den Lautsprechern anfangen, das wird das schwierigste. Passende Verstärker/Receiver gibt es dann zuhauf denke ich.


Das wäre eine Möglichkeit, aber ohne Vorinformationen ist man auf Gedeih und Verderb dem Händler ausgeliefert.
Ob das wirklich der beste Weg ist, wage ich zu bezweifeln, die Gründe dafür kann man hier im HF oft genug lesen.

Verstehe meine Post nicht als Angriff, aber mit deiner Vorgehensweise kann man einen TE auf die falsche Fährte locken.
Ich wollte nur mal einen Gang zurückschalten und darauf hinweisen, das man besser bei A und nicht gleich bei H anfängt.


Saludos
Glenn
-Robin-
Inventar
#8 erstellt: 21. Dez 2012, 16:08

GlennFresh schrieb:



maconaut schrieb:

Es macht auch wenig Sinn, beim LS das Budget zu 90% auszunutzen und dann bei der Elektronik zu sparen, oder?


Warum nicht, wenn ich den Auna AV2CD508 (70€ Verstärker meines Sohnes) mit meinem Onkyo 5009 vergleiche,
gibt es zumindest wenn man Zimmerlautstärke hört keinerlei Unterschiede und genau so will die TE doch hören, oder?
Die gleiche Erfahrung habe ich bei CDP, BDP (billig und teuer) gemacht, die Elektronik hat quasi keinen Einfluß auf den Klang.
Gönnt man sich also teure Marken, sollte man die Gründe dafür jedenfalls nicht beim Klang suchen, dafür sind andere zuständig.



Also ich würd auch den größten Teil des Budgets in die LS investieren.
Denn grade Die machen den Größten Teil vom Klang aus.
Gefolgt von der Raumakustik.

Die Elektronik macht den kleinsten Teil aus (DSP zum Verbiegen mal ausgenommen).
Hab hier im Forum mal irgendwo was von wegen "Die Elektronik macht nur 3% vom Klang aus" gelesen.
Des Weiteren werden meine Klipsch RB51, die ich zur Zeit am Rechner hab, von einem kleinen 30€ Verstärker befeuert und es klingt dennoch wirklich gut.

Den CD Player hatte ich auch mit einbezogen, weil der Laser in Blu Ray Geräten wohl eine wesentlich kürze Lebenszeit hat als die "normalen" Laser in CD Laufwerken.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Dez 2012, 16:22
Hallo Robin


-Robin- schrieb:

Den CD Player hatte ich auch mit einbezogen, weil der Laser in Blu Ray Geräten wohl eine wesentlich kürze Lebenszeit hat als die "normalen" Laser in CD Laufwerken.


Ach ja, wirklich interessant, wo genau steht das bzw. wo hast Du das her?
Was heisst eine wesentlich kürzere Lebensdauer z.B. in Jahren ausgedrückt?
Mir ist das jedenfalls doch ein wenig zu undefiniert, das kann vieles heissen.

Zu dem muss man sowas immer ein wenig relativieren.
Wie lange betreibt man einen BDP oder CDP üblicherweise?
Außerdem ist das natürlich auch eine Frage des Preises.
Gehen wir mal von Geräten aus die etwa 100€ kosten.
Das reicht vom Prinzip her völlig aus, auch von den Features.
Wenn solche Geräte 4 Jahre halten, sieht das wie folgt aus.
Das Gerät kostet also ca. 25€ pro Jahr und ca. 0,07€ pro Tag!
Da muss man sich also keine echten Sorgen machen, denke ich.
Zu mal die Halbwertzeit solcher Geräte von Haus aus relativ gering ist.

Saludos
Glenn
-Robin-
Inventar
#10 erstellt: 21. Dez 2012, 16:59
Das stimmt schon.

Hier ist auf jedenfall das einzige, was ich so auf die Schnelle gefunden hab
Blu Ray Infos

Außerdem hatte mir das damals ein Verkäufer erzählt, als ich noch auf der Suche nach einem Blu Ray Player war.


Und Klar, wenn man bedenkt, was die Geräte heute kosten artet das ganze mal schnell in eine "Milch-Mädchen-Rechnung" aus.
Aber da der TE den CDP nochmal erwähnt hatte hab ich den einfach mal mit eingerechnet.
V3841
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 21. Dez 2012, 17:02
Hallo Nekomata,


- auf den Halterungen, die noch an der Wand angebracht sind (hat den Hintergrund, dass das Ganze katzen-krallen-sicher sein muss)


Das müssen wir bitte noch aufgeklärt bekommen. Ggf. mit einem Bild.

Hier etwas zum Thema katzensichere Lautsprecher.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-16702.html

Im Hinblick darauf würde ich zu

Pioneer VSX-1122

http://www.hifi3000....1-ausstellungsstueck

LG 3D-Blu-ray-Player BP620

http://compare.ebay....ceItemTypes&var=sbar

Canton Ergo 695 DC

http://www.elektrowe...ge-.html&refID=42345

http://www.audio.de/...o-695-dc-332352.html

raten. Zum ausprobieren!

LG

P.S.: Da ist wohl noch etwas Platz im Budget

http://www.weidezaun...ds849lb3r5as7tjeqqv7


[Beitrag von V3841 am 21. Dez 2012, 17:15 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 21. Dez 2012, 17:06

-Robin- schrieb:

was die Geräte heute kosten artet das ganze mal schnell in eine "Milch-Mädchen-Rechnung" aus.


Das trifft dann wohl den Nagel auf den Kopf!

Aber wenn man unbedingt auch noch einen CDP haben möchte, so will ich das natürlich niemanden ausreden!

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 21. Dez 2012, 18:03
Hallo,

Standlautsprecher für diese Wandnahe Aufstellung wären normal die KEF Q 500 oder die Wharfedale 10.4,
haben aber kein Gitter vor den Chassis.

Die Nubert NuLine 82 hätte diese Gitter,
deinen TV willst du auch anschliessen, der hat nen digitalen Tonausgang (glaube keinen analogen Cinch),

vllt würde ich hier einen guten AVR dazu wählen,
ein gutes Einmessystem könnte die NuLine`s anpassen,
und der TV (sowie auch alles andere) könnte problemlos angeschlossen werden.
Onkyo TX 818 kommt einem da immer wieder über die Tasten........

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 21. Dez 2012, 18:14
Jeder TV hat einen Analogausgang und sei es "nur" der KH-Anschluss!
Dennoch kann ein AVR unter den genannten Gesichtspunkten eine Option sein.

Bevor die TE aber nichts definitives zur der gewünschten Aufstellung geschrieben hat, halte ich mich bei den Lsp. mal zurück!
Aber eines kann man schon jetzt sagen, Lsp. mit Metallgitter sind recht selten, es sei denn man lässt sich das maßschneidern.

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 21. Dez 2012, 18:21

GlennFresh schrieb:
Jeder TV hat einen Analogausgang und sei es "nur" der KH-Anschluss!


Welcher aber nicht immer qualitativ eine wirkliche Option darstellt,
es kann klappen, Betonung auf KANN.

Kann man aber auch alles testen, wenn man´s kann...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 21. Dez 2012, 18:33

weimaraner schrieb:

Welcher aber nicht immer qualitativ eine wirkliche Option darstellt,
es kann klappen, Betonung auf KANN.


Bisher hatte ich damit noch keine großen hörbaren Einbußen, was aber nix heißen muss!


weimaraner schrieb:

Kann man aber auch alles testen, wenn man´s kann...




Saludos
Glenn
Nekomata
Neuling
#17 erstellt: 21. Dez 2012, 19:51
Helas,

danke für die bisherigen Beiträge.
Ich versuche mal, ein paar Dinge aufzuklären.

Ja, ein CD Player ist kein Muss, finde ich persönlich von der Handhabung aber schöner.

Welche Musik ich höre, hatte ich Eingangs erwähnt. Sorry wenn das untergegangen ist :-) Meist Alternative/Rock. Als Ergänzung aber auch gerne sanfte Dinge mit schönen Stimmen. Und nein ... bitte bitte bitte nicht NUR auf Zimmerlautstärke.

Spielen Handy/PC eine Rolle? Galaxy II und ein Lenovo Thinkpad. Streaminglösung ... ööööh ... bedeutet in dem Zusammenhang dann was genau?

Wohfühlfaktor: Hinsetzen, anschalten, grinsen müssen und mehr wollen. Und ja, ich bin mir bewusst, dass das etwas sein wird, was ich nur durch Probehören rausfinden werde.

Katzenthematik: Hier geht es lediglich darum, dass die Viecher ned an die Stoffbespannung kommen, wenn es sie nach Krallenwetzen gelüstet. Mit der Hilfskonstruktion aus dem Baumarkt (mal schauen, wie sehr euch die in Grausen versetzen wird) habe ich da bisher gute Erfahrungen gemacht. Und nein, ein Weidezaun ist keine Alternative ;-) ;-)

Einfach in den Laden gehen: Genau das möchte ich unvorbereitet eben nicht tun. Ich hätte schon gerne eine Idee, was in Frage kommt - und was nicht, aus den Gründen, die Glenn schon angeführt hat.

So und zum Abschluss lade ich euch alle herzlich in mein Wohnzimmer ein. Setzt euch, nehmt euch einen Glühwein und starrt mit mir die schmucklose Wand an ;-) Der Sitzplatz ist dann übrigens in der Mitte des Fernsehers, der Kopf um die 3.50m von der gegenüberliegenden Wand entfernt.

export (2)
Fux123
Stammgast
#18 erstellt: 21. Dez 2012, 21:06
Hallo Nekomata,

danke für die zusätzlichen Infos + Foto. Gut ist schon mal, dass du dich im Forum umhörst, bevor es in den Fachhandel geht.

Wichtig sind in erster Linie geeignete Lautsprecher. Wenn ich die Sache richtig sehe, sollen die Lautsprecher eher wandnah aufgestellt werden. Es ist deshalb empfehlenswert solche Lautsprecher auszuwählen, die die Bassreflexöffnung nach vorne haben. Prinzipiell eignen sich kleinere Standboxen oder Kompaktboxen auf separaten Lautsprecherständern, letztere evtl. in Kombination mit einem Subwoofer.

Beispiele für Standlautsprecher: Monitor Audio Bronze BX5, Dali Lektor 6, PSB T5
Beispiele für Kompaktlautsprecher: KEF Q300, Monitor Audio Bronze BX2, Vienna Acoustics Haydn Grand, Dali Lektor 3

Diese Liste lässt sich natürlich erweitern. Wenn du eine Vorauswahl getroffen hast vereinbarst du einen Hörtermin beim Fachhändler und nimmst deine CDs mit, möglichst mit unterschiedlichen Musikrichtungen. Das sollte dir nach zwei bis drei Hörterminen die Auswahl erleichtern.

Grüße
Fux
V3841
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 21. Dez 2012, 21:26
Hallo,


Ja, ein CD Player ist kein Muss, finde ich persönlich von der Handhabung aber schöner.


Ich habe ein großes Rudel an CD-Ps, DVD-Ps und BD-Ps ... ich vermag keine Unterschiede zwischen der Bedienung dieser Geräte auszumachen.

Alle haben mindestens die gleichen Bedienfunktionen die auch ein CD-P hat. Wenn ich in meinen BD-P eine CD einlege, muss ich die Schublade öffnen, die CD einlegen und Play drücken ...


Welche Musik ich höre, hatte ich Eingangs erwähnt. Sorry wenn das untergegangen ist :-) Meist Alternative/Rock. Als Ergänzung aber auch gerne sanfte Dinge mit schönen Stimmen. Und nein ... bitte bitte bitte nicht NUR auf Zimmerlautstärke.


wäre dann nicht z.B.:

Dali Zensor 1 (mit Wandhalterungen an der Wand befestigt)

http://www.amazon.de...id=1356121366&sr=1-2

http://www.i-fidelit...1-dali-zensor-1.html

Canton Sub 600 aktiver Subwoofer weiß

http://www.amazon.de...id=1356121240&sr=1-3

Block CVR-100 CD-Internet-Receiver

http://www.audioblock.de/CD-Internet-Receiver-Block-CVR-100

Eine gute Idee?


Spielen Handy/PC eine Rolle? Galaxy II und ein Lenovo Thinkpad. Streaminglösung ... ööööh ... bedeutet in dem Zusammenhang dann was genau?


Dazu ein Auszug aus der Gerätebeschreibung vom Block CVR-100:


Ebenso haben Sie die Möglichkeit über DLNA kabellos Musik von verschiedenen mobilen Geräten über den CVR-100 wiederzugeben.
Mit der Funktion DLNA Remote können Sie z. B. Ihr Smartphone als Fernbedienung für den CVR-100 benutzen.
Das Setup für diese Verbindungen erledigt der CVR-100 bis auf wenige Eingaben praktisch von selbst.



Wohfühlfaktor: Hinsetzen, anschalten, grinsen müssen und mehr wollen. Und ja, ich bin mir bewusst, dass das etwas sein wird, was ich nur durch Probehören rausfinden werde.


Ich hoffe ich habe deinen persönlichen WAF getroffen

LG

P.S.: Alle Geräte gibt es auch schwarz.


[Beitrag von V3841 am 21. Dez 2012, 21:29 bearbeitet]
-Robin-
Inventar
#20 erstellt: 22. Dez 2012, 12:24
Alternativ wenn man sich wegen der Oberfläche der Lautsprecher sorgen macht kann man auch Nägel mit Köpfen setzten und sich mal z.B. bei vroemen umschauen.

Da ist das Gehäuse aus Naturstein anstelle von Holz.


Nebenbei hat das dann sogar noch, neben dem Vorteil "Kratzfest", akustische Vorteile.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung komplette Anlage
Korux am 18.10.2014  –  Letzte Antwort am 18.10.2014  –  5 Beiträge
Komplette Anlage <1000 Euronen
freak75 am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  15 Beiträge
Komplette Sound-Anlage inkl. Lautsprecher für Wohnzimmer gesucht!
*Roxy* am 12.06.2016  –  Letzte Antwort am 14.06.2016  –  8 Beiträge
Komplette Anlage für 1000? gesucht.
fubert am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  12 Beiträge
Komplette Anlage für ca. 800?
Cryptic11 am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  5 Beiträge
Kleine Home Hifi Anlage gesucht.
-Basstian- am 04.07.2011  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  10 Beiträge
Neue, komplette Anlage fürs Zimmer gesucht
HellPaso am 03.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  18 Beiträge
komplette anlage bis max 2000,- gesucht
Tom1004 am 12.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2012  –  4 Beiträge
Komplette Surround Anlage + Receiver etc. gesucht - Hilfe
Bensen85 am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 30.10.2009  –  9 Beiträge
Komplette Anlage für wenig Geld gesucht - Klangqualität
Anmana am 27.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.04.2009  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Dali
  • LG
  • NAD
  • Dynaudio
  • Nubert
  • Klipsch
  • KEF
  • Block

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.275