Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

GIbt es Lautsprecher für mich oder habe ich zu schlechte Vorraussetzungen?

+A -A
Autor
Beitrag
m00
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 14. Jun 2013, 20:12
Hallo,

ich bin den seidigen Hochton von Dynaudio Lautsprechern gewohnt aber ich verkaufe meine Contour S 1.4 da ich Geld für einen Umzug brauche. Eigentlich wollte ich mir stattdessen Epos Elan 30 zulegen aber die kann ich mir nun auch nicht mehr leisten.

Ich könnte wohl einigermassen günstig an Mordaunt-Short Avant 916i rankommen aber ich kenne die nicht.

Sind die sanft, zurückhaltend vom Hochton und wie würdet ihr ,die die LS kennen die vom Klang beschreiben?

Vielen Dank im Vorraus

Freue mich über Feedback
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 15. Jun 2013, 18:33
Besitze die 914i und die finde ich sehr angenehm im Hochton. Fein, klar aber nicht schrill und prima zum entspannten Hören geeignet. Schlag zu!
ALUFOLIE
Inventar
#3 erstellt: 15. Jun 2013, 18:47
Hatte auch mal ein Standmodell hören könne, weiß nicht mehr genau, welches das war. Ich glaube, 908. War jedenfalls eins mit Seitenbass. Kann mich Ingo anschließen. Der Klang ist klar, detailreich und räumlich. Dabei trotzdem nicht nervig. Für den Preis, den man im Laufe der Zeit dafür nur noch bezahlen musste, waren die LS. absolut super.
thewas
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Jun 2013, 19:50
Leih die Geld von Freunden oder der Bank aus und behalte deine Dynaudio, mit Verkauf und Kauf von neuen LS verbrennst du nur noch weiter Geld. Du hast schon so oft in diesem Forum Lautsprecher gewechselt, die MS werden dich nicht lange glücklich machen und dann geht die Geldverbrennung weiter.
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 15. Jun 2013, 20:00

thewas (Beitrag #4) schrieb:
Leih die Geld von Freunden oder der Bank aus und behalte deine Dynaudio, mit Verkauf und Kauf von neuen LS verbrennst du nur noch weiter Geld. Du hast schon so oft in diesem Forum Lautsprecher gewechselt, die MS werden dich nicht lange glücklich machen und dann geht die Geldverbrennung weiter.


So sieht es aus, zumal nach dem Umzug in den neuen Räumlichkeiten ganz andere akustische Verhältnisse herrschen können/werden. Da macht das Anschaffen von Lautsprechern im Moment wenig Sinn....
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 16. Jun 2013, 04:50

m00 (Beitrag #1) schrieb:
Ich könnte wohl einigermassen günstig an Mordaunt-Short Avant 916i rankommen aber ich kenne die nicht.


Hallo m00,

wie schon geschrieben, solltest Du die Fertigstellung des Umzuges abwarten, um die Auswahl der zu Raum und Hörvorlieben passenden Boxen im eigenen Raum abschließen zu können.

Bzgl. der Hochtonwiedergabe kann ich mich nach 902i, 904i und 914i Ingo H. nur anschließen. Fand ich die 914i im Bass schon behäbiger als 902i und 904i, fand ich die 916i auch noch räumlich eher kastriert. (Modellbezeichnungen: "0" in der Mitte = 13 cm Tieftöner, "1" in der Mitte = 16 cm Tieftöner)

Diese Ausführungen gelten für meinen Raum, meine Hörgewohnheiten, meine Gewichtung auf den verschieden Klangkriterien (Tonalität, Raum, Dynamik usw.), sowie meine verwendete Elektronik. Wenn ich mich recht entsinne, musste ein Yamaha AX-570 sogar an der Dynaudio Contour S 1.4 als Verstärker dienen.

Vielleicht bietet der abgschlossene Umzug sogar die Chance, das komplette Setup zu überdenken.

Viele Grüße, Carsten
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 16. Jun 2013, 06:23
Also dass die 914i im Bass behäbiger als die 902i sein soll kann ich überhaupt nicht bestätigen, denn ich besaß auch die 902i gleichzeitig (die spielt jetzt bei einem Kumpel im Lowboard) und sowohl in kleinen als auch in grösseren Räumen ist für mich die 914i die bessere Box und hat bei mir zuhause nach wie vor einen Stammplatz sicher.
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 16. Jun 2013, 06:26
Ist ja auch okay so, Ingo.
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 16. Jun 2013, 06:27

CarstenO (Beitrag #8) schrieb:
Ist ja auch okay so, Ingo. :prost


thewas
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Jun 2013, 08:10
Das sieht man mal wieder wie unterschiedlich Höreindrücke seien können und nur das selber hören das einzig zielführende ist.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 16. Jun 2013, 09:10
Was ist denn überhaupt ein "behäbiger Bass" ?????

CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 16. Jun 2013, 09:28

weimaraner (Beitrag #11) schrieb:
Was ist denn überhaupt ein "behäbiger Bass" ?????

;)


träge
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Jun 2013, 09:32
Was ist ein träger Bass,
wie macht sich der bemerkbar ?

Erläutere doch mal etwas genauer......
ich kenne die 914i ja auch...deshalb frage ich mich was du da gehört hast bzw. was du meinst...
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 16. Jun 2013, 09:47

weimaraner (Beitrag #13) schrieb:
Was ist ein träger Bass, wie macht sich der bemerkbar ? Erläutere doch mal etwas genauer...


Hallo Weimaraner,

auch wenn der Threadersteller sich für die 916i interessiert, beantworte ich die Fragen zu meinen Eindrücken von 902i, 904i und 914i natürlich auch gerne. Wenn ich etwa Schlagzeugsoli höre ("Drum les du tons", STS Digital "Dynamic Experience Vol. 2), klingt die Bassdrum mit 902i und 904i schneller ab, als mit der 914i. Am flinksten ist da die 902i, deshalb durfte sie auch bleiben. Ein anderes Hörbeispiel ist von der gleichen CD "Vuolgge Mu Mielde Bassivarrai" (Mari Boine). Da macht sich bei 904i und mehr noch bei der 914i das Gehäuse recht frühzeitig (bezogen auf den Abhörpegel) mitschwingend bemerkbar. Der Bass war mir bei den beiden Standboxen zu weich, nicht knackig genug.

Kennst Du die 902i?

Hallo zusammen,

bitte nicht falsch verstehen. Sowohl die 902i, als auch die 904i halte ich für sehr herausragende Lautsprecher. Speziell an der 902i scheiterten in meinen Vergleichen einige (u.a. NuWave 35, Elac BS 243, Canton Karat 720) teurere Modelle. Die 914i halte ich immer noch für überdurchschnittlich, aber meinen beiden Favoriten für unterlegen.

Die 902i betreibe ich neben anderen, durchweg teureren Boxen seit gut sieben Jahren. Sie bleibt mein Favorit aus der Avant 900i-Serie.

Grüße, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 16. Jun 2013, 10:39 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 16. Jun 2013, 16:37
Hallo,

nein, die 902 kenne ich nicht.

Allerdings kann ich deine Erfahrung mit der 914i nicht nachvollziehen,
ein nachschwingender, unpräziser oder was auch immer -Bass kommt doch meistens vom Raum,
impliziert durch den Umstand das die tieferen Frequenzen nicht in den Raum passen und man eben (mehr) nur die Reflektionen dieses Bassbereichs abbekommt.

Hast du hierzu mal bei geöffneter Tür UND Fenster gehört, machte das keinen Unterschied im Bassbereich (positiv gesehen auf "nachschwingen" bezogen).

VG
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 16. Jun 2013, 17:41
Es wird diverse Gründe geben, warum verschiedene User vom gleichen Produkt unterschiedliche Eindrücke haben.
m00
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 16. Jun 2013, 17:47
Die Mordaunt Short war bei Ebay an Selbstabholer aber die Auktion wurde vorzeitig beendet.
Die Contour habe ich in die Slowakei verkauft. Leider meldet sich der Auktionsgewinner nicht.

Bin am überlegen etwas Abzuknappsen und mir für 600 Euro eine Kef R 100 als Aussteller zuzulegen.
Dann könnte ich ins Nahfeld gehen und den Raum etwas ausblenden.

Die Contour sind zwar schon sehr gut aber ich habe die Confidence in einem anderem Raum gehört und mir daraufhin die Contour besorgt und leider klingen die nicht Anstazweise so bei mir wie dort.

So wie sie hier Performanen sind sie nicht schlecht aber auch nicht das richtige für mich.

Wenn ich genug Geld hätte würde ich mir Epos Elan 30 zulegen aber die Kosten über 1000 Euro und das habe ich nicht.
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 16. Jun 2013, 17:50

m00 (Beitrag #17) schrieb:
Die Contour sind zwar schon sehr gut aber ich habe die Confidence in einem anderem Raum gehört und mir daraufhin die Contour besorgt und leider klingen die nicht Anstazweise so bei mir wie dort.


Hast Du sie schon in Deinem neuen Raum gehört?
m00
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Jun 2013, 18:00
Das mit dem Umzug ist wohl erstmal auf Eis gelegt und ich muss hier bleiben
Geld hab ich trotzdem nicht. Hatte alles auf Pump gekauft und will meinen Dispo abbauen
thewas
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 16. Jun 2013, 18:00

m00 (Beitrag #17) schrieb:
Wenn ich genug Geld hätte würde ich mir Epos Elan 30 zulegen aber die Kosten über 1000 Euro und das habe ich nicht.

Hattest du die Elan doch nicht schon?
http://www.hifi-foru...ead=56248&postID=1#1
http://www.hifi-foru...d=56248&postID=18#18

Ich meine es wirklich ernst und nicht böse, wenn das alles stimmt was du schreibst brauchst als allerwichtigstes professionelle Hilfe zu deiner Kaufsucht und nicht wieder irgendwelche Kompomenten die du dir nicht leisten kannst.
m00
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 16. Jun 2013, 18:03
Ich hatte die Elan bestellt aber warte noch auf die Lieferung. Ich wollte 700 Euro anzahlen und den Rest in 2 jahren abstottern.
DIe 700 Euro würden gerade noch gehen aber mit dem Abstottern kann man auch schnell Probleme bekommen auch wenn es nur kleine Summen sind.
Deswegen habe ich jetzt die Bestellung storniert und warte noch auf die Zurücküberweisung der 700 Euro.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 16. Jun 2013, 18:11

thewas (Beitrag #20) schrieb:

Ich meine es wirklich ernst und nicht böse, wenn das alles stimmt was du schreibst brauchst als allerwichtigstes professionelle Hilfe zu deiner Kaufsucht und nicht wieder irgendwelche Kompomenten die du dir nicht leisten kannst.




Wenn deine Dynaudio verkauft sind, allerdings erst dann!,
dann kauf dir doch von Ingo die Kenwood LS 711 und höre damit Musik und achte nicht ständig auf den Klang....
du wirst eh nicht schaffen das zu erreichen wonach du strebst, niemals (leider) nicht unter den jetzigen (privaten)Umständen.

VG
m00
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 16. Jun 2013, 18:24
Ich glaube nicht dass die Kenwood so dunkel abgestimmt sind wie die Kef R 100. Schon die Dynaudio und erst recht die Denon SC-M39 sind mir zu hell.
Da höre ich dann lieber garkeine Musik was ich auch erst überlegt hatte denn dann wäre ich auch Schulden frei.
Aber jetzt kommt doch der Wunsch nach einer Grundausstattung durch und mit Kef R100 wäre mein Dispo immer noch gedrittelt statt voll ausgeschöpft. Natürlich erst wenn ich das Geld für die Contour habe
Ingo_H.
Inventar
#24 erstellt: 17. Jun 2013, 12:38

m00 (Beitrag #23) schrieb:
Ich glaube nicht dass die Kenwood so dunkel abgestimmt sind wie die Kef R 100. Schon die Dynaudio und erst recht die Denon SC-M39 sind mir zu hell.
Da höre ich dann lieber garkeine Musik was ich auch erst überlegt hatte denn dann wäre ich auch Schulden frei.
Aber jetzt kommt doch der Wunsch nach einer Grundausstattung durch und mit Kef R100 wäre mein Dispo immer noch gedrittelt statt voll ausgeschöpft. Natürlich erst wenn ich das Geld für die Contour habe


Ist für mich ungefähr so logisch wie zu sagen: "Wenn ich mir keine Luxuslimousine leisten kann fahre ich halt überhaupt kein Auto und gehe zu Fuss". Ohne dir was aufschwätzen zu wollen sind die Kenwood Lautsprecher, die absolut langes und stressarmes Hören ermöglichen und dass auf preisbezogen überragendem Niveau (vorrausgesetzt sie sind gut aufgestellt).
thewas
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 17. Jun 2013, 12:47
Und wenn einem ein LS zu hell abgestimmt ist dreht man halt bisschen an dem "bösen" Höhenregler oder holt sich noch besser einen gebrauchten EQ für unter 50€


[Beitrag von thewas am 17. Jun 2013, 12:50 bearbeitet]
m00
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 21. Jun 2013, 11:13
die contour wurden vorhin abgeholt aber ich habe etwas befürchtungen ob die ls heil ankommen sowie sie der fahrer behandelt hat
habe aber letztes jahr schon proac studio 130 mit gls nach italien versendet und da kamen sie unversehrt an

die kef r 100 spielen zwar dunkel und langzeittauglich aber auch analytisch und decken jede schwäche einer aufnahme gnadenlos auf sodass es keine freude macht schlechte aufnahmen mit diesen zu hören

ich werde deswegen die kef leider zurückschicken und möchte ausprobieren ob ich mit epos elan 10 zufrieden gestellt werden kann
thewas
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 21. Jun 2013, 11:17

m00 (Beitrag #26) schrieb:
die kef r 100 spielen zwar dunkel und langzeittauglich aber auch analytisch und decken jede schwäche einer aufnahme gnadenlos auf sodass es keine freude macht schlechte aufnahmen mit diesen zu hören

Kannst du mal paar bekannte Beispiele solcher Aufnahmen nennen?
m00
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 21. Jun 2013, 13:57
z.b. opeth heritage ab dem 2ten track
oder manu chao baionarena das ganze album

ich weiss nicht ob das dir bekannt ist
m00
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 22. Jun 2013, 19:38
ingo hat schon recht ohne musik ist es so still das ist schon fast unheimlich
m00
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 24. Jun 2013, 12:23
ich bin ein hoffnungsloser fall

mein verstärker hat nun schon zum 2ten mal innerhalb eines jahres den geist aufgegebn und nun habe ich mir einen neuen gekauft

jetzt warte ich sehnsüchtig auf die epos elan 10

die kef r100 gehen leider wieder zurück da sie gnadenlos bei schlechten aufnahmen sind
thewas
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 24. Jun 2013, 12:36
Welcher Verstärker war das?

Dass die Elan Serie mit ihrem sogar betonten Präsenzbereich als die zu den Höhen abfallende KEF R Serie gnädiger mit schlechten Aufnahmen umgeht mag ich stark bezweifeln, hier die 15er: http://img2.audio.de...5bbdf82-71316289.jpg

Wieso gehst du nicht zu verschiedenen Händlern dir viele Lautsprecher anzuhören anstatt immer dieses ziemlich planlose hin und zurückgeschicke?
m00
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 24. Jun 2013, 12:43
mein alter verstärker war ein yamaha ax 570

ich hatte mir die elan 35 angehört und für gut befunden, was anderes hatte der händler nicht da

ich möchte jetzt halt gerne die interessanten kandidaten die ich mal gut fand zuhause testen

interessant finde ich z.b. auch dynaudio excite x12
m00
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 24. Jun 2013, 13:46
ich habe jetzt nochmal wegen eines hörtermins bei betterchoice ( war ich noch nie ) hifi am hofweg ( war ich ebenfalls noch nie und hifi pur im hinterhof ( hab ich mir mal psb ls angehört) angefragt

letztlich bringt es mir aber nur was die ls bei mir zuhause zu testen

hätten die contour bei mir nahezu so geklungen wie die confidence in hamburg bei klassik dann hätte ich sie bestimmt behalten, das war wirklich ein traum
m00
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 24. Jun 2013, 16:36
mit neuem verstärker klingt es etwas besser,

jetzt muss ich mich nochmal 3 tage durch meine sachen hören und neu evaluieren

DSCI0031
m00
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 24. Jun 2013, 23:26
habe ja jetzt einen verstärker mit einmessung und ich muss sagen dass ich mich so langsam an den sound gewöhne
hab mir ne kleine badewanne mit angehobenem bass und treble eingestellt
mir gefällts
audiophilanthrop
Inventar
#36 erstellt: 24. Jun 2013, 23:40
Wobei dein Raum ja wohl nicht so ganz ohne ist, zumindest sind Dachschrägen fast immer ein Problem. Links und rechts unterschiedlich ist es obendrein. Bring mal testweise an der Schräge über der rechten Box Absorbermaterial an, bis etwa zum rechten Rand des Teleglotz.

Du bräuchtest da m.E. irgendwas relativ gerichtet abstrahlendes. Große (wenigstens hohe) Front, MT/HT mitten drauf statt am Rand. Kommt rechts vom Bild womöglich auch gleich noch die Wand?

Du solltest eigentlich Dauergast im Forenbereich "Akustik" sein.


[Beitrag von audiophilanthrop am 24. Jun 2013, 23:41 bearbeitet]
m00
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 27. Jun 2013, 11:40
meine neue schätzchen werden gleich eingemessen

DSCI0034
m00
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 29. Jun 2013, 21:25
DSCI0051

leider nicht so die gute bildqualität aber rechts kef r100
in der mitte epos elan 10 und links dynaudio excite x12

hatte heute die dynaudio bekommen und nach 2std wieder auf die epos gewechselt
die sind zwar anstrengender beim zuhören aber die gefallen mir auch am besten
die epos sind für mich die musikalischten von den 3en, mit swing und groove

sind alle 3 nicht schlecht , kann ich alle empfehlen

mein onkyo tx nr 818 spinnt, beim ersten mal hat er die epos mit 100 hz eingemessen und eben mit 150 hz
den werde ich zu amazon zurückschicken, austausch gibt es nicht da amazon den nicht mehr hat

nun hab ich ihn mir 50 euro günstiger bei schlauershoppen bestellt aber da nur mit der regulären 2 jahres garantie
bei amazon hätte ich 3 jahre garantie da ich mit amazon kreditkarte bezahlt habe


[Beitrag von m00 am 29. Jun 2013, 21:27 bearbeitet]
m00
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 29. Jun 2013, 21:26
hier mal die dynaudio

dsci0049_323982
ingo74
Inventar
#40 erstellt: 29. Jun 2013, 22:11
http://www.hifi-foru...298&postID=3272#3272
ergänzung zum post im onkyo thread:

wenn die einmessung mit dem 818 gut/besser klingt (wie hast du übrhaupt eingemessen und wie ist die einstellung..?) und nur der sub ortbar ist, dann hol dir nen 2. und stell den sehr nah an oder unter deine lautsprecher, dann hättest du das problem gelöst...
m00
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 29. Jun 2013, 22:13
was musst du genau wissen wie ich eingemssen habe und was die einstellung ist?

ich weiss jetzt nicht genau welche informationen ich preisgeben muss
thewas
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 29. Jun 2013, 22:14

m00 (Beitrag #38) schrieb:
mein onkyo tx nr 818 spinnt, beim ersten mal hat er die epos mit 100 hz eingemessen und eben mit 150 hz
den werde ich zu amazon zurückschicken, austausch gibt es nicht da amazon den nicht mehr hat

Nein, der Onkyo spinnt nicht, sowas ist normal, jegliche kleine Bewegung des Mikrofons oder Störgeräusch während des Einmessens kann sowas verursachen, behalte ihn, XT32 kriegt du nicht leicht wieder für das Geld. Generell solltest du vielleicht dich mal bisschen mehr informieren anstatt nur Geräte zu kaufen und wieder zurückschicken, das wird dich viel weiter bringen.
Schöne Grüße,
Theo
ingo74
Inventar
#43 erstellt: 29. Jun 2013, 22:14
wie und wo hast du das mikro postioniert, an wievielen punkten hast du gemessen, welche klangeinstellungen hast du..? ist dyneq aktiviert und wie eingestellt etc.
m00
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 29. Jun 2013, 22:23
ich habe einen sessel in dem ich höre und ich habe beim messen das mikrofon möglichst gerade auf die lehne gestellt ungefähr auf ohrhöhe, dann habe ich noch ca 10 cm rechts und links davon gemessen also 3 messpunkte

dyneq ist aktiv reference level 0 und das audyssex programm ist music, beim dyneq hab ich nichts weiter eingestellt da kann ich soweit ich das erfasst habe den auch nur ein oder ausschalten
ingo74
Inventar
#45 erstellt: 29. Jun 2013, 22:28
dann hast du da noch einiges potential beim onkyo.
lies dich da im onkoy thread GENAU ein, es steht alles mehrmals da..!


mit deiner leidensgeschichte im hinterkopf und deinem zimmerbild vor mir kommt mir eigentlich nur ein gedanke - kauf dir nen guten kopfhörer zum musikhören und ne brauchbare soundbar für film und tv


[Beitrag von ingo74 am 29. Jun 2013, 22:29 bearbeitet]
m00
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 29. Jun 2013, 22:32
wie kann ich denn rausfinden welches potential ich beim onkyo verschenke?

ich hatte sennheiser hd 650 aber mir gefallen lautsprecher besser

ich höre ja nun schon im zimmer wo es sogar etwas besser ist als imm anderem wo ich erst gehört habe, da hatte ich hier am fernseher den sennheiser

als ich mir dann dynaudio contour s1.4 zugelegt habe und in das aktuelle zimmer gewechselt bin habe ich den sennheiser verkauft weil ich meinte das ich ihn nicht mehr brauche

ich wollte doch einfach nur musikhören und dann wird das alles so kompliziert

okay werde mal den onkyo thread durcharbeiten


[Beitrag von m00 am 29. Jun 2013, 22:33 bearbeitet]
m00
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 29. Jun 2013, 22:48
also ich habe dem schon mal entnommen dass ich mir einen mikrofonständer besorgen sollte und ich habe audysey nun wieder auf movie

weitere erkenntnisse habe ich noch nicht
willwaswissen
Inventar
#48 erstellt: 29. Jun 2013, 23:48
Hier ein Stativ für 15€, dieser hat eine Befestigungsmöglichkeit und eine kleine Wasserwaage zum Ausbalancieren:
Amazon:Cullmann ALPHA 1000 Stativ mit 3-Wege-Kopf

Versuche dann auf 8 Messpositionen zu messen, in der Reihenfolge wie im Handbuch, Abstand 30-50 cm, die erst Messung auf dem Haupthörplatz. Ob Du die Messungen genau auf dem Sofa oder drum herum machen kannst, musst Du ausprobieren. Nicht zu nah an Wänden und nicht außerhalb des Surroundsets messen.

Absorber wurden Dir schon empfohlen, versuch aber erst mal mit einem Stativ gescheit einzumessen!
schallabsorberlager.de
thomann
m00
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 30. Jun 2013, 00:33
danke dass ihr versucht mir zu helfen
ist doch komplizierter als ich dachte und ich habe auch nicht eine so gute auffassungsgabe was das ganze nicht leichter macht

wenn es noch verbesserungspotential durch eine vernünftige einmessung gibt dann bin ich guter dinge denn mit den epos klingt es schon jetzt nicht schlecht

einen microfonständer habe ich mir auch schon bestellt


[Beitrag von m00 am 30. Jun 2013, 00:34 bearbeitet]
ALUFOLIE
Inventar
#50 erstellt: 30. Jun 2013, 08:34
Hey m00,

nur eine Frage: Hast du alle deine Boxen, die du zum Testen schon bei dir hattest, auch mal OHNE Einmessung getestet?
Würde mich mal interessieren, ob ggf. die eine oder andere sogar ohne Einmessung besser zu deinem Hörgeschmack passt.
m00
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 30. Jun 2013, 10:58
Die Kef R 100 und die Epos Elan 10 hatte ich mal ohne Einmessung gehört. Die Dynaudio nicht.
Die Dynaudio wollte ich am ehesten behalten weil ich irgendwie Dynaudio Fan bin. Leider hat sie mich am wenigesten überzeugt sodass ich nach 2 Std schon keine Lust mehr auf diese hatte.

Ohne Einmessung klangen die Epos und die Kef auch interessant aber mit der EInmessung ist es doch schon ein erheblicher Unterschied
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoreceiver + Lautsprecher für ~600?
jaehnsons am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  8 Beiträge
Lautsprecher
crusher143 am 04.09.2011  –  Letzte Antwort am 04.09.2011  –  8 Beiträge
Lautsprecher
goki am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 12.04.2004  –  4 Beiträge
Brauche Kaufberatung für Aktiven Lautsprecher
nogra1919 am 05.11.2011  –  Letzte Antwort am 06.11.2011  –  5 Beiträge
beratung: kleiner lautsprecher für unterwegs
palmcgee am 03.11.2015  –  Letzte Antwort am 05.11.2015  –  10 Beiträge
Stand-Lautsprecher oder Kompakt-Box
pirri19 am 04.10.2008  –  Letzte Antwort am 04.10.2008  –  4 Beiträge
Anlage oder PC Lautsprecher?
-christopher- am 24.11.2015  –  Letzte Antwort am 07.12.2015  –  3 Beiträge
Bessere Lautsprecher für wenig Geld
Gl0rfindel am 19.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  6 Beiträge
Klangverbesserung bei meinen Vorraussetzungen...?!
Denis am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 12.12.2003  –  21 Beiträge
Lautsprecher Empfehlung für 300?
stepe1991 am 10.04.2014  –  Letzte Antwort am 10.04.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Onkyo
  • Dynaudio
  • Sennheiser
  • Canton
  • Denon
  • Elac
  • Mordaunt Short
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedpaulib_28
  • Gesamtzahl an Themen1.344.848
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.046