Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kaufberatung erster Subwoofer

+A -A
Autor
Beitrag
RomanPK86
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Nov 2015, 13:56
Moin Hifi-Freunde!

Ich brauch hier mal dringend eure Hilfe. Ich will mir zu Weihnachten meine erste Hifi -Anlage schenken, bzw. die ersten Komponenten dafür, beginnend mit Vollverstärker oder Stereoreceiver, jemandem was ihr mir empfehlen werdet. LS natürlich auch. Später will ich noch CD player mit mp3 und subwoofer dazu haben.
Da ich demnächst in eine große Wohnung ziehen will, habe ich den Gedanken, mir eine Kompaktanlage zu kaufen verworfen.
Ich kann erstmal 600 € für Ls, Verstärker oder Stereoreceiver und Kabel usw. Ich hab mir schon den Yamaha a-s301 angesehen. Erstmal will ich meinen PC via line in/Aux anschließen und meine Musik vom Laptop abspielen, bis ich mir einen CD player dazu kaufe. Radio höre ich selten, will aber nicht drauf verzichten. Die LS sollten für Metal ausgelegt sein. Ich höre hauptsächlich Metal, bei dem die Gitarren sehr tief gestimmt sind und auch viel Doublebass enthalten ist. Wie gesagt sind erstmal 600€ drin für verstärker und boxen. Bitte helft mir!
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 01. Nov 2015, 14:24
Bei so geringem Budget wäre ein Gebraucht-Kauf nicht verkehrt. Ich kann aber verstehen, wenn du nur neue Ware willst.

Mein Tipp als Verstärker wäre eher der Yamaha R-N301. Dieser hat auch eine sehr gute Leistung, bietet dir aber die Vorteile von Streaming und Internetradio. So brauchst du keine direkte Verbindung wenn du Musik vom Smartphone oder Laptop spielen willst, solange alle Geräte im Netzwerk sind.
http://at.yamaha.com...r-n301_g/?mode=model

bleiben noch ~170€ pro Lautsprecher da kommen zb folgende in Frage
http://geizhals.de/?...p=1255390&cmp=678775
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 01. Nov 2015, 14:28
Hallo,

wenn Du genügend Platz hast die Lautsprecher mit genügend Freiraum zu allen Seiten auf Ständern im Stereodreieck aufzustellen, dann könntest Du die folgende Kombination ausprobieren:

1. 2 Stück JBL Studio 230

http://www.elektrowe...o-230--schwarz-.html

2. Yamaha A-S500

http://www.elektrowe...S-500--schwarz-.html

3. 1 Paar Boxenständer V2L Black-Line * Langversion *

http://www.amazon.de...1HH3FA72PREC6T2V82B9

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Nov 2015, 14:38 bearbeitet]
RomanPK86
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Nov 2015, 14:39
Was haltet ihr von einem Röhrenverstärker? Ich hab mal in einer Band gespielt und einer meiner Gitarristen hatte sowas für seine Klampfe. Jetzt hab ich das für den Heim Audiobereich gesehen.
X4 Tech 701000 heisst das Teil.
RomanPK86
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Nov 2015, 14:41
Mit wurden auch schon Ls von klipsch empfohlen, was sagt ihr dazu?
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 01. Nov 2015, 14:42
Willst Du irgendwelche Spielereien die hübsch glimmen/leuchten oder HiFi/guten Klang? Mein Rat ist es, lieber bei Bedarf eine Kerze anzuzünden, als altertümliche Verstärkertechnik zur Reproduktion von Musik einzusetzen.

Wenn Du die LS der RP Baureihe meinst, die kenne ich nicht. Die Lautsprecher der RB Baureihe klingen mir viel zu anstrengend und unangenehm, was aber Geschmackssache ist.


[Beitrag von Tywin am 01. Nov 2015, 14:45 bearbeitet]
RomanPK86
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Nov 2015, 14:44
Der yamaha rn 301 hat keinen sub Ausgang, den brauch ich jedoch...
RomanPK86
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Nov 2015, 14:44
Alles klar 😃
basti__1990
Inventar
#9 erstellt: 01. Nov 2015, 16:48

RomanPK86 (Beitrag #7) schrieb:
Der yamaha rn 301 hat keinen sub Ausgang, den brauch ich jedoch...


Wenn du dir sicher bist, dass du später einen Subwoofer integrieren willst, dann würde ich dir dringend zu einem AVR (AV-Receiver) raten. Dort hast du die Möglichkeit dein 2.1 System dann einmessen zu lassen, damit es sich eben nicht anhört wie zwei LS + dicker Sub sondern wie "aus einem Guss".
zb http://www.amazon.de...childASIN=B00JML4D8I


[Beitrag von basti__1990 am 01. Nov 2015, 16:49 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 01. Nov 2015, 17:08
Was ist denn mit diesem Thread ?

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=65244

Ist der jetzt fertig

LG
RomanPK86
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Nov 2015, 17:19
Habe den Thread deaktiviert.
RomanPK86
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 01. Nov 2015, 17:21
Den Denon hatte ich auch ins Auge gefasst. Mir hat jedoch nicht gefallen, dass da viele Bewertungen so mau waren...
RomanPK86
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Nov 2015, 17:28
Da kann ich dann später auch noch CD player anschließen? Die Eingänge hinten sind anders beschriftet. Von CD und Aux steht da nix....
basti__1990
Inventar
#14 erstellt: 01. Nov 2015, 17:35
klar kannst du auch ein CD Player anschließen, egal wie die Beschriftung ist
ATC
Inventar
#15 erstellt: 01. Nov 2015, 17:52
Moin,

ich würde nicht so viel Geld in die Elektronik versenken wenn das Budget so knapp ist.

Ein gebrauchter Denon DRA 500 AE gibts für unter 100€,
ein Paar Teufel Ultima 40 MK II dazu ... und du bist im Budget.

Wenn du Klipsch möchtest musst du das Budget erweitern, ein Paar Klipsch RP 280F (ca. 900€) machen auch den Sub abkömmlich...
eine R 28 F für gut 600€ wenn du die Lautsprecher wandnah hinstellen musst, ist mit knapp über 600€ auch günstiger.
RomanPK86
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Nov 2015, 19:04
Was haltet ihr von dem:Kenwood RA-5000 2.1 Stereo-Receiver (HDMI, 2 x 120 Watt) schwarz https://www.amazon.d...er_awd_M3JnwbYP3BEGM
ATC
Inventar
#17 erstellt: 01. Nov 2015, 19:09
lass das sein....
Panzerballerino
Inventar
#18 erstellt: 01. Nov 2015, 19:22


[Beitrag von Panzerballerino am 01. Nov 2015, 19:24 bearbeitet]
RomanPK86
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Nov 2015, 19:22
Also ich muss sagen, dass ich die Variante mit Receiver, bei der ich meine Musik via wlan abspielen kann schon echt interessant finde...
latscholax
Stammgast
#20 erstellt: 01. Nov 2015, 19:39
Wie wärs mit Quality Vintage....

Lautsprecher: onkyo sc901, Quadral Montan, Quadral Wotan, Yamaha NS 690, T&A TMR 120, Pioneer HPM 100 ...
sollten alle mit etwas Glück für 300-500€ zu kriegen sein.

Verstärker:
Pioneer A-676, Denon 1080R, Yamaha AX-870 uswetc....pp alles für 100-200€ drin..

Eine Kombi aus diesen in ordentlichem Zustand bietet (für den Einstieg) einiges bzw. WESENTLICH mehr als für 600€ Neupreis zu bekommen ist.

Meine Meinung...
RomanPK86
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Nov 2015, 19:46
Das sind tolle Ideen und ich werde mir das alles ansehen. Nur sehe ich bei den amps nirgends nen sub Eingang und de wlan Geschichte fällt dann auch flach.... 😞
ATC
Inventar
#22 erstellt: 01. Nov 2015, 19:50
Moin,

einen aktiven Subwoofer bekommst du immer integriert, da braucht es keinen expliziten Subwooferanschluss.
Wenn du Wlan möchtest, vllt mal das Budget überdenken...
RomanPK86
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 01. Nov 2015, 19:54
Wie mache ich das?
latscholax
Stammgast
#24 erstellt: 01. Nov 2015, 19:56
Bei deinem Budget musst du eben abwägen zwischen Audioqualität und Features(WLAN/Streaming etc..)

Mein Schwerpunkt ist Audioqualität...den Rest kann man später immer hinzufügen. Es ist auch eine Sache des Anspruchs, bzw. dem was man gewohnt ist. Wenn man nichts anderes kennt klingt so ein Denon AV Receiver für 300€ mit aufgeblasenem Bass an Boomboombass Mediamarkt Plastiktröten mit Subwoofer sicher doll und beeindruckend..wenn du allerdings mal ne gute Anlage hörst wird dir(sofern du keine Holzohren hast..) sehr schnell klar werden, dass du fürs gleiche Geld wesentlich mehr hättest haben können. Außerdem zahlst du bei einem AV Receiver einen Grossteil des Preises für die Features/Ausstattung. IMHO nur sinnvoll wenn du ihn auch wirklich als solchen nutzt(Heimkino 5.1 etc...)
Falls das nicht in Frage kommt ist für Musik ein ordentlicher Stereoamp fast immer besser, gerade bei dem was du ausgeben willst.
Ein guter Sub hat meistens Hochpegelausgänge woran du deine Lautsprecher anschliessen kannst.
Für Musik brauchste eigentlich auch keinen Sub wenn du Standlautsprecher hast.

Gruß
Latscho
ATC
Inventar
#25 erstellt: 01. Nov 2015, 19:57

RomanPK86 (Beitrag #23) schrieb:
Wie mache ich das?


Einfach schreiben das du ....€ zusätzlich ausgeben möchtest



Falls du aber den Subanschluss meinen solltest,
parallel zu den Lautsprecherausgängen oder wenn vorhanden an Lautsprecherausgang "B" klemmen.


[Beitrag von ATC am 01. Nov 2015, 19:58 bearbeitet]
latscholax
Stammgast
#26 erstellt: 01. Nov 2015, 20:15
Das lüppt folgendermaßen:

Stereoverstärker über Lautsprecherkabel and den Subwoofer, and die Hochpegelausgänge vom Sub dann deine Lautsprecher die dann von den tiefen Frequenzen vom Subwoofer "befreit" sind.

Oder dein Verstärker hat 2 Paar Lautsprecherausgänge, dann schliesst du an ein Paar die LAutsprecher und an das andere Paar den Sub an.

Um nochmal drauf zurückzukommen..Ein Sub der z.B. eine Quadral Montan (Sinnvoll) im Bass erweitert, ist groß und kostet weit mehr als dein Gesamtbudget zulässt
RomanPK86
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 02. Nov 2015, 11:18
RomanPK86
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 02. Nov 2015, 11:22
Diese Ausgänge sind an diesem Model nicht vorhanden, da muss ich wohl nach anderen Geräten gucken oder? Welche Subs passen denn dazu?

http://www.amazon.de...oliid=I1R0U1A0A1RJ9A
RocknRollCowboy
Inventar
#29 erstellt: 02. Nov 2015, 12:11

and die Hochpegelausgänge vom Sub dann deine Lautsprecher die dann von den tiefen Frequenzen vom Subwoofer "befreit" sind.


Die Haupt-LS vom Bass zu befreien können nur sehr wenige Subwoofer, die dann aber meist im höherpreisigen Segment zu finden sind.

Gruß
Georg
latscholax
Stammgast
#30 erstellt: 02. Nov 2015, 13:50
Das ist wohl richtig. Aber alle Verstärker die der TE dort aufgelistet hat haben i.d.R. ein Subout oder Anschlüsse für 2 Paar LS. Innerhalb dieser Preisklasse gibts vermutlich bei den Amps sowieso nur marginale Unterschiede, am besten mal in einen Mediamarkt/Saturn; wat weiss ich gehen, und mal live anschauen/anfassen/hören um einen Eindruck zu bekommen.

Bei den Lautsprechern kann ich mich nur wiederholen: wenn man heute für den gleichen Preis ein Paar gebrauchte bekommt, die vor Jahren 2-3 Klassen über den aufgelisteten LS spielten, sind diese auch heute noch signifikant besser.Wenn die Sicken gemacht wurden und man Probehören kann ist es auch eigenltich wenig bis kein Risiko. Zumal es z.B. in den 80ern bei den Herstellern noch ganz andere Zielsetzungen gab(für einen akzeptablen Preis möglichst Hochwertiges anbieten zu können), während heutzutage im "Geiz ist geil"Zeitalter ganz andere Maßstäbe gelten. Nimm z.B. mal den verlinkten Quadral LS. Ein 85cm hoher Standlautsprecher der 9,5kg wiegt.Ich hab kompakt Lautsprecher die mehr Gewicht haben. Sorry aber da hab ich meine Zweifel, dass da auch nur ein einziges Bauteil irgendwie hochwertig sein könnte, vom Gehäuse und so Sachen wie Resonanzarmut will ich garnicht anfangen...

Aber wenns hochglanz und schlank sein soll, muss wohl was neues her..
Ich werf nochmal Wharfdale Diamond Serie und Polkaudio TSx Serie in den Raum.
RomanPK86
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 02. Nov 2015, 18:23
Du meinst diese hier, zum Bsp.??

http://www.ebay.de/i...c:g:KtsAAOSwosFUXLJT

http://www.ebay.de/i...1:g:7YQAAOSwLa9UXKca

http://www.ebay.de/i...e:g:RJYAAOSwu4BV2E8Z


mit dem gebrauchten amp wäre das alles im budget....


[Beitrag von RomanPK86 am 02. Nov 2015, 18:27 bearbeitet]
latscholax
Stammgast
#32 erstellt: 02. Nov 2015, 18:53
Genau die meine ich. Die Polks kannst du immer mal günstig schiessen, da gibts teilweise enorme Rabatte. Ich habe für einen Freund ein Paar TSX 220B für 150€ geschossen. Diese sind für diesen Preis wirklich der KRacher. Wurden im Heimkino nachher als Rears eingesetzt und die TSX550 als Fronts. Die großen sind auch fürs Geld echt spitze, wobei die glaube ich über deinem Budget liegen. Da lohnt es sich wirklich mal zu schauen bzw. auch mal nach Rabatt zu Fragen.
z.B. eine Nr größer:
http://www.pixmania....s=1#srcid=26&merch=1
latscholax
Stammgast
#33 erstellt: 02. Nov 2015, 19:35
Mal so ein paar Beispiele:

http://www.ebay-klei...nd/362142971-172-318

http://www.ebay-klei...0/374891203-172-9352

http://www.ebay-klei...8/382475448-172-1101

Wesentlich mehr Klang fürs gleiche Geld....außerdem wirste auch ohne Sub erstmal nichts vermissen. Ist eine Frage der Einstellung, ich fahre auch lieber einen 15 Jahre alten Benz als nen neuen Fiat. Der Mercedes hält seit 15 Jahren und hält auch nochmal so lang wenn man ihn pflegt. Der Fiat fängt nach 2 Jahren an zu rappeln und man kauft sich nen neuen ...
meine Meinung...
Tywin
Inventar
#34 erstellt: 02. Nov 2015, 19:36
Bei den Coral könnte ich ja noch weich werden
RocknRollCowboy
Inventar
#35 erstellt: 02. Nov 2015, 19:38
Ohne die Coral gehört zu haben, würden die mich am meisten reizen.

Vorsicht bei den T+A, da sind die Kalotten eingedrückt.

Gruß
Georg
latscholax
Stammgast
#36 erstellt: 02. Nov 2015, 19:49
Hab da gerade ne DX Eleven gefunden....steht nur leider irgendwo kurz vor Transsylvanien, sonst würde ich schon im Auto sitzen

Wie gesagt, sind ja nur Beispiele. Die TMR kann halt mit TL Bass mächtig schieben, und die Montan spielt auch sehr gewaltig. Für ein einsteiger System sind das doch echt nette Spasslautsprecher. Mit den alten Quadrals/TMRs ist das so ne HAssliebe bei mir. Ich weiss, dass sie nicht linear sind und gesoundet, aber sie machen einfach Spass. Für so ne fettes Bassfundament muss man eute schon einiges hinlegen. Gerade für Rock/Blues/80er Musik einfach herrlich zum berieseln lassen...
RomanPK86
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 03. Nov 2015, 15:26
Also, ich spiele Musik hauptsächlich über PC und bis heute via chinch Kabel ab. Auf das Kabel würde ich gerne verzichten. Also muss wlan oder Bluetooth integriert sein.
latscholax
Stammgast
#38 erstellt: 03. Nov 2015, 20:38
Das ist zwar bequem, aber klanglich immer wesentlich schlechter, sofern du irgendwas hörst was besser als 128kbps mp3s sind
Da wird immer komprimiert, was mit Klang/Informationsverlust einher geht..
Hol dir ne ordentliche SOundkarte mit cinch(Asus Xonar Essence oder was in der Richtung) oder gleich nen gscheiten DAC...
ATC
Inventar
#39 erstellt: 03. Nov 2015, 20:44
Geht mit audiofly ohne Qualitätsverlust (an jedem Amp)
latscholax
Stammgast
#40 erstellt: 03. Nov 2015, 20:53
Kann man machen, wenn manwill. Ist aber so wie ich das sehe ne weitere Wandlerstufe, und die Kohle stecke ich lieber in nen besseren DAC. Wenn man mit Spotify oder foobar hört gibts doch genug Fernsteuerungmöglichkeiten ohne die Musik übern Äther schicken zu müssen...Airplay gibts ja auch noch falls man Aplleianer ist...
Fernsteuerung OK, Musik ohne Kabel übertragen ...meeeh, da bin ich altmodisch...
Tywin
Inventar
#41 erstellt: 03. Nov 2015, 20:57

Musik ohne Kabel übertragen ...meeeh, da bin ich altmodisch...




Seit unserer Jugend hat es schon die eine oder andere interessante Entwicklung gegeben und unsere Ohren sind in der Zeit nicht besser geworden. Bei mir funktionieren Funkübertragungen einwandfrei und 128kbps MP3 habe ich nicht im Bestand.
ATC
Inventar
#42 erstellt: 03. Nov 2015, 21:02

latscholax (Beitrag #40) schrieb:
Kann man machen, wenn manwill. Ist aber so wie ich das sehe ne weitere Wandlerstufe,


Siehst du verkehrt,
digitale Version, einmal MUSS gewandelt werden wie immer,
mehr nicht, funktioniert wie gesagt OHNE Qualitätsverlust
latscholax
Stammgast
#43 erstellt: 03. Nov 2015, 21:14
naja ich nehm halt lieber nen guten DAC und wenn ich das Teil dahinter hänge, hab ich 2 Wandlerstufen. Das wäre in meinem Fall nen grosses Downgrade...
ATC
Inventar
#44 erstellt: 03. Nov 2015, 21:28
Das Teil hat nen guten DAC

Nein, bei mir klingen auch nicht alle Wandler gleich.

Aber dein Vorurteil sei dir gegönnt.
Tywin
Inventar
#45 erstellt: 03. Nov 2015, 21:29

Das wäre in meinem Fall nen grosses Downgrade...


Bist Du sicher, dass Du da was hören kannst und sicher unterscheiden kannst, welches die "vermeintlich" schlechtere Verbindung ist?

Es gibt zwar "Die-Nadel-im-Heuhaufen-Suchgeräte" womit ich auch schon mal "dolle Dinge meine zu hören" - will man damit aber wirklich Musik genießen?

@Meridianfan ... mit meinem neuen KH habe ich doch tatsächlich eine "Rauhigkeit" am analogen Tonausgang meines Schlepptops gehört. Das Ding habe ich mir aber genau für solche Zwecke zugelegt.
latscholax
Stammgast
#46 erstellt: 03. Nov 2015, 21:30
Auf die Diskussion lasse ich mich hier mal nicht ein, jedem sein eigenes Ohr...
latscholax
Stammgast
#47 erstellt: 03. Nov 2015, 21:34
Es kommt auf die gesamte Kette an. An meiner Spassanlage für die Terasse höre ich da auch keine großen Unterschiede, ob ich OnBoard Sound, ne Asus Xonar oder nen grossen Audio GD DAC dranhänge. An hochwertigen Lautsprechern und Endstufe sieht die Sache aber wiederum ganz anders aus..
ATC
Inventar
#48 erstellt: 04. Nov 2015, 12:34

latscholax (Beitrag #46) schrieb:
Auf die Diskussion lasse ich mich hier mal nicht ein, jedem sein eigenes Ohr...


Wenn du den audiofly Dac kennen würdest könnte man darüber diskutieren,
so kann leider eine Seite nur spekulieren.
Backes&Mueller Lautsprecher sind dafür aber vermutlich auch zu minderwertig, waren meine letzten LS.
latscholax
Stammgast
#49 erstellt: 04. Nov 2015, 15:39
Es ging dem TE ja um die Möglichkeit "moderner kablloser Musikübertragung". Dass BLuetooth z.B. immer komprimiert müssen wir wohl nicht diskutieren.
Andere Lösungen über LAN/FUnk sind durchaus streitbar.Ich denke da an Delays, unterschiedliche entfernungen,Störanfälligkeit bei der Übertragung etc.. Ich nutze auch WLAN nur wo ich absolut kein KAbel verwenden kann. Dass ein DAC "verlustfrei" wandelt is auch richtig, unabhängig vom verwendeten Wandlerchip und dem drumherum.
Ich sehs ja in meinem Bekanntenkreis häufig, wie subjektiv das alles ist. Für den einen ist seine für 500€ erworbene und selbstrestaurierte Onkyo Pre-/pro combo an einem Paar Quadral Vulkan MK II das absolute nonplus ultra, dem anderen kommt ausser Röhren/Horn nix ins Haus, ich persönlich seh das wieder alles anders; "jedem Tierchen sein Pläsierchen" hat die Oma immer gesagt, recht hat se..
Ich höre auch bei Verstärkern und DACs unterschiede und der Umstieg von singleended auf komplett fully balanced war für mich auch ne Offenbarung. Andere merken da nichts von, prima, Geld gespart...
Da ich weder das Bedürfnis noch die Notwendigkeit habe irgendwo was kabellos hinzuschicken werde ich ihn wohl auch nicht kennenlern. Ist ja schön, dass er bei dir gute Dienste leistet; mir gefällt mein DAC

PS: Ich nutze billige 6mm OFC Kupferkabel für 5€ /meter...dabei höre ich nöämlich absolut keinen Unterschied
ATC
Inventar
#50 erstellt: 04. Nov 2015, 17:49

latscholax (Beitrag #49) schrieb:

PS: Ich nutze billige 6mm OFC Kupferkabel für 5€ /meter...dabei höre ich nöämlich absolut keinen Unterschied :D


Bei Dacs höre ich wie gesagt auch Unterschiede,
und habe dem TE eben Audiofly genannt weil dieser einwandfrei und auch das Delay ist hier kein Thema,
bei anderen kabellosen Übertragungen kann das wie du richtig erwähnt hast zu Problemen führen.

Du urteilst eben in deinen Beiträgen negativ ohne das Gerät zu kennen, das solltest du mal überdenken
RomanPK86
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 21. Nov 2015, 19:53
Leutz, vielen, vielen Dank, für eure Tipps! Ich weiß jetzt schon mal, welche Lautsprecher ich bestelle zum Probehören. Beim Receiver kann ich mich zwischen diesen Beiden hier schwer entscheiden, helft mir mal bitte:

http://www.amazon.de...ords=yamaha+receiver

und der hier:

http://www.amazon.de...keywords=pioneer+vsx
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi-Anfänger brauch dringend Kaufberatung!
kings am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  10 Beiträge
Hilfe, ich will mir neue Lautsprecher kaufen
TFJS am 06.10.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  4 Beiträge
Erste HiFi-Anlage: Kompaktanlage oder Einzelkomponenten?
vierzehnnullneun am 09.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  37 Beiträge
Kaufberatung für eine Hifi-Anlage
Slash316 am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  16 Beiträge
Günstiger Stereoreceiver für FS und Subwoofer gesucht
Golf3Cruiser am 13.09.2007  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  20 Beiträge
ich will zurück zu 2.0 (oder 2.1?)!
radiomir am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  2 Beiträge
Kaufberatung für meine erste Anlage
BastiBBC am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  2 Beiträge
Kaufberatung Hifi Verstärker mit Subwoofer anschluss
Arathor am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  9 Beiträge
Will mir eine Anlage kaufen
major0409 am 21.11.2008  –  Letzte Antwort am 21.11.2008  –  6 Beiträge
Erste "richtige" Anlage - Kaufberatung in Sachen Verstärker - vintag oder neu?
Wildebreze am 17.12.2012  –  Letzte Antwort am 19.12.2012  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2015
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Klipsch
  • Canton
  • Teufel
  • Wharfedale
  • JBL
  • Pioneer
  • Quadral
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.273
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.318