Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Habt Ihr das Klangliche Optimum erreicht!?

+A -A
Autor
Beitrag
donperignon1993
Stammgast
#1 erstellt: 25. Okt 2004, 12:43
Was glaubt meint Ihr!?

Wieviele Jahre seit Ihr schon am umrüsten, umtauschen, umstellen, neukaufen!?
Und glaubt Ihr; Ihr habt euer persönliches Klangoptimum erreicht!?
Oder ist einfach Finanziell der Hammer gefallen und Ihr sagt es euch nicht so wichtig ist und es wichtigeres gibt!?
Welche Erfahrungen habt Ihr den so gesammelt!

Irgendwie hat doch jedes Gerät oder jede Box so eine Art "Seele" und man sehnt sich doch zurück nachdem "alten Klang" der alte Sound der einen so lange fasziniert hat! Der Klang wo Ihr die meisten Stücke mit gehört habt und nun sitzt Ihr vor euren 10000 euro Boxen und seit wenn ihr ehrlich seit doch unzufrieden! Ihr fragt euch im inneren ist das alles an Klang an Sound an Abbildung an Impulsiver Wiedergabe, an Authenzität!?

Ich bin selber ein recht kritischer Mensch aber keinesfalls bin ich ein Neider! Ich gönne anderen Ihren Spass am Musik hören auf hohen Niveau! Aber manchmal stelle ich mir schon die Frage ob nicht irgendwann der cenit überschritten wird, der ganze Kabel Hokkuspokus! Klangpunkte bei einem Holz Rack? Netzfilter "Sauberer Strom"!? Cd schwärzen!? Raum Akkustik und so weiter!?

Ich muss ehrlich sagen "Ich bin eifersüchtig" und zwar auf einen Bekannten von mir, der hört Musik Musik und Musik jeden Tag: Klassik, Jazz, Soul etc. Musik auf aller höchsten Niveau, wirklich vom aller Feinsten! UNd das alles hört er jeden TAg, Tag für Tag auf einen alten Komplett System von Fisher ohne STress ohne Vodoo ohne Sorgen und Zweifel!!! JA darum beneide ich IHn wirklich, das er sich nur der Musik hingeben kann und jegliche Nebenwirkungen eines Infizierten High-Enders!
Master_J
Inventar
#2 erstellt: 25. Okt 2004, 12:59
Ich wäre auch froh, wenn ich mit einfachen Sachen zufrieden wäre.
Aber das hat ein Hobby halt an sich.


donperignon1993 schrieb:
Aber manchmal stelle ich mir schon die Frage ob nicht irgendwann der cenit überschritten wird, der ganze Kabel Hokkuspokus! Klangpunkte bei einem Holz Rack? Netzfilter "Sauberer Strom"!? Cd schwärzen!? Raum Akkustik und so weiter!?

Nein nein - der letzte Punkt, die Raumakustik, ist elementar.
Anteil am Klang:
40% die Boxen, 40% der Raum, 20% der ganze Rest.


Das Optimum ist bei mir noch lange nicht erreicht und wird es auch nicht in diesem Raum.
--> Ich geh' mal eben auf die Bausparkasse.

Gruss
Jochen
Tantris
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Okt 2004, 13:02
Hallo,

ich denke, man kann hervorragend auch mit einem Kompromiß bei der Wiedergabequalität leben, wenn man sich vorher genau überlegt hat, was Wiedergabequalität rein physikalisch bedeutet und welche Faktoren welchen Einfluß auf dieselbe haben. Dann kann man auch mit geringen Fehlern in der Wiedergabe leben, wie ich es z.B. tue, ich mache mir jedoch über deren Existenz keine Illusionen - zumal ich weiß, daß deren Beseitigung nicht nur Kosten, sondern auch problematische Umbauten am Raum (Wandeinbau, Wandumbau etc.) notwendig machen würde.



Wieviele Jahre seit Ihr schon am umrüsten, umtauschen, umstellen, neukaufen!?


Ich habe versucht, das Problem sachlich von einem neutralen Standpunkt aus anzugehen und habe mir Wissen über Elektroakustik angeeignet bzw. dieses soweit komplettiert, daß ich eine Entscheidung treffen konnte, die eben nicht auf "umtauschen, ausprobieren, umrüsten, tunen" beruhte. Der eigentliche Prozeß bezog sich auf das Aussuchen geeigneter Boxen und Optimierung von Aufstellung und Raumakustik, was in wenigen Wochen zu schaffen war.

Seitdem höre ich Musik und bin vollkommen zufrieden. Ich bin nie unsicher, ob es nicht noch besser ginge (ich weiß, daß es noch ein Quentchen ginge und ich weiß auch, wie das dann klingen würde), ich habe kein Verlangen nach dem Austausch von Geräten, schon gar nicht nach Voodoo - mir ist die Musik wichtiger.



Ich muss ehrlich sagen "Ich bin eifersüchtig" und zwar auf einen Bekannten von mir, der hört Musik Musik und Musik jeden Tag: Klassik, Jazz, Soul etc. Musik auf aller höchsten Niveau, wirklich vom aller Feinsten! UNd das alles hört er jeden TAg, Tag für Tag auf einen alten Komplett System von Fisher ohne STress ohne Vodoo ohne Sorgen und Zweifel!!!


Ich denke, es gibt einen gesunden Mittelweg aus der Rastlosigkeit eines High-Enders und dem geringen Anspruch eines Besitzers einer Kompaktanlage. Man kann auch sehr hohe Wiedergabequalität anstreben und größere Summen dafür ausgeben, ohne dem "Bazillus" des Verbesserns, Voodoo etc. aufzusitzen. Dafür muß man allerdings eingefahrene Urteile über Technik und Psychoakustik hinterfragen und sich mit den Grundlagen beschäftigen.

ich persönlich kann es jedem empfehlen - obwohl ich eine 5stellige Summe investiert habe, höre ich mit Beipackstrippen und IKEA-Steckdosenleisten (für 1EUR!!!) und habe keine Minute damit Sorgen oder Zweifel!

gruß, T.
Grzmblfxx
Stammgast
#4 erstellt: 25. Okt 2004, 13:06
Hallo, eine optimale Lösung wird es für mich nie geben. Dazu bin ich selber zu unstet.
Ich habe immer Phasen, denen ich klanglich verfallen bin.
War es früher der "starke" Sound und Endstufen, die man alleine nicht tragen kann, Vielwegeboxen usw., so kam ich jetzt zu den Röhren und feinen Lautsprechern.
Jede Lösung für sich ist klanglich ein Gewinn für mich, obwohl niemals miteinander vergleichbar.

So sehe ich auch mein Hobby, ein Zeitraum meines Lebens wird von meinen Gefühlen und Zuneigungen bestimmt. Aber in zwei Jahren schaut es sicher anders aus.
Deshalb sehe ich das Hobby nicht so verbissen und endgültig, wie viele andere, denn ich weiß, es kommt ohnehin anders...

Andreas


[Beitrag von Grzmblfxx am 25. Okt 2004, 13:07 bearbeitet]
tjobbe
Inventar
#5 erstellt: 25. Okt 2004, 13:10
Moin Dom,

da ich in einem Altbau wohne, den kaum baulich ändern kann, muß ich mich dem zufrieden geben was die Räume hergeben und einen Kompromiss eingehen (und damit klar kommen)

In diesem Rahmen bin ich mit dem zufrieden was da ist, oft mit dem Vergnügen mal was auszuprobieren, wenn sich das kostenneutral rechnen läßt, und mehr Spaß damit zu haben Geld für Tonträger auszugeben, unbekannte Künstler zu endecken und mich beim Hören im Sessel zu räckeln.

Ich weiß durch das hören von "Referenzen" das es besser gehen könnte, weiß das mich das vielviel geld kosten würde und damit hat sich das ;), wenn mir mal was tolles vor die Füsse fällt... nagut, wenn mir mal jemand was zum probieren vorbei bringt, auch gut

Ob ich meine Anlage wieder "downgraden" könnte eher nicht...

Cheers, Tjobbe
Wraeththu
Inventar
#6 erstellt: 25. Okt 2004, 13:14
Ich denke, so langsam habe ich das Optimum erreicht...und das überraschenderweise viel billiger als ich es mir eigentlich vorstellen konnte.
Habe zwischenzeitlich schon so einiges gehabt...war aber nie so 100% zufrieden...bis eben Jetzt!

Ein grosser Schritt nach vorn war bereits der Ersatz der Yamaha-Komponenten gegen einen Marantz 4400 und einen 170DC aus den 70er Jahren.

Ein weiterer, riesiger, war der Ersatz meiner LM-Electrionic column One gegen die Celestion Ditton 662.
Die klingen göttlich an der Marantz...habe selber bisher noch keinen besseren Lautsprechr gehört.
Habe mir auch schon einiges an Boxen angehört auch bis zu einer Preisklasse von um die 10000 Euro (Neupreis)
Insgesamt sind die Celestion aber doch am stimmigsten...für meine Ohren schlichtweg perfekt...und für 170 Euro (gebraucht) waren sie jetzt nicht übermässig teuer.

Dei raumakustik sit bei mir auf jeden Fall noch verbesserungswürdig...allerdings mache ich, da ich eh nächstes Frühjahr umziehe, da jetzt keinen Aufwand mehr, grossartig etwas zu ändern.

Nach den LM elctronic sehne ich mich nicht zurück, waren zwar sehr gute Boxen, aber die Celsestion sind eben in solchen Belangen einfach noch viel besser.
Erst recht nicht trauere ich dem Yamaha-Verstärker nach...der war eher grausam...und beim hören mit dem habe ich mich nach meiner alten Schneider-Kompaktanlage zurückgesehnt (was ja was heissen will).

Wenn ich jetzt wirklich noch etwas hörbar besseres haben wollte, müsste ich vermutlich mehere 10000 Euro ausgeben...und ob das dann wirklich besser klingt ist immer noch dahingestellt.

Das wäre es mir nicht wert...dann mache ich lieber mit meiner Freundin 3 Jahre Weltreise ;-)


[Beitrag von Wraeththu am 25. Okt 2004, 13:15 bearbeitet]
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Okt 2004, 14:05
Das Optimum habe ich auch noch nicht erreicht, schon alleine von den Komponenten her nicht, ausser meinem Pioneer PDR09 vielleicht.

Aber bei mir ist einfach finaziell allmählich eine Grenze erreicht.

Es werden bestimmt noch hin und wieder Komponenten ausgetauscht werden (im Nov der DVD Player gegen nen Denon 2200 o. 2900), aber was großes kommt wohl nimmer. Irgendwann muß man auch mal nen Schlußstrich ziehen und nicht laufend tausende von Euros rauswerfen.
TSstereo
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Okt 2004, 20:08
Hi,

Klangliche Optimum: was ist das?

Gruss
Thomas
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Okt 2004, 21:18
Gute Frage

Ist man eigentlich jemals zufrieden? Zumal ja dauernd was neues kommt
TSstereo
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 25. Okt 2004, 21:29

Großinquisitor schrieb:
Gute Frage

Ist man eigentlich jemals zufrieden? Zumal ja dauernd was neues kommt :?


Genau Ich kenne nur klangliches Opium, das ist für mich z.B. ne Platte von Dire Straits

Gruss
Thomas
Wildy
Stammgast
#11 erstellt: 25. Okt 2004, 22:58
Ich bin recht zufrieden, ein Tick mehr Bass-Power könnte ich noch gebrauchen...

wildy
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 26. Okt 2004, 07:50
Hallo,
Tantris hat es IMHO eigentlich sehr schön beschrieben.

Dabei ist bei mir nicht einmal dieselbe Anlage herauskommen.

Bin mit der Musik und dem erreichten Klang wirklich sehr zufrieden und überhaupt nicht unglücklich, daß das auf meinem Weg bisher mit relativ geringem Kapitaleinsatz erreicht werden konnte.

Da das Hobby aber auch eine technische Seite hat, bleibe ich offen gegenüber neuen anderen Ideen. Da ist dann natürlich zumindest potentiell immer noch eine Veränderung drin....

MfG Bernd
AR9-lover
Stammgast
#13 erstellt: 26. Okt 2004, 08:21
Hi,

ich bin an die Umsetzung irgendwie weniger pragmatisch drangegangen - einfach mal angefangen .

Dann kamen ca. 7-8 Jahre mit wechselnden Komponenten und Systemen (Transen, Röhren, Hörner,...) - bis ich vor ca. 2 Jahren meine Kombi gefunden habe - und seitdem keinen Gedanken mehr an andere Kombinationen verschwende. Kurrioser Weise höre ich heute mit einer Kette, die in Ihrer Gesamtheit günstiger ist, als die Lautsprecher, mit denen ich seinerzeit angefangen habe.

Werde in diesem Jahr zur alljährlichen XbayWeihnachtsrally alle noch vorhandenen, diversen Geräte abstoßen und mir einen letzten, kleinen Test finanzieren - ein Garrard 401/3012 spukt mir schon lange im Kopf rum - wenns passt ist Ende.

Ansonsten kann ich alle, die Ihren eigenen Klang gefunden haben nur beglückwünschen - entspannt ungemein - kann ich aus eigener Erfahrung sagen !

Gruss
AR9-lover
leben_in_symphonie
Gesperrt
#14 erstellt: 26. Okt 2004, 10:18
Fast klangliche Optimum: Ende nächstes Jahr!
Das glaube ich fest.
donperignon1993
Stammgast
#15 erstellt: 26. Okt 2004, 11:38
Vielleicht ist ja auch der Weg das Ziel!
Jeder von uns ist oder glaubt zumindest Zufrieden zu sein!
Aber wo sollen den auch die Grenzen sein!? Vielleicht bei einer Alexandria oder einer Beryllium!? Oder ist es eine absolute Individual Frage und wirlich nur vom eigenen Geschmack/Empfindung abhängend!?
Ich gehe auch mal stark von aus, dass auch wenn man eine TOP Elektronik hat und einen fast perfekten LS das es dann doch wieder anders klingt und Individuell, halt wegen der Raumbeschaffenheit/Akkustik!

Mit an Sicherheit grenzender Warscheinlichkeit klingt eine günstige Komponentenauswahl Akkustisch und Elektronisch Perfekt in Reih und Glied gebracht, besser als Irgendeine Super Duper 10000 € Box auf beengten 12 quadratmeter! Gibt es nich denkt Ihr? (Geld: gleich "Haus" "Grosser Raum" Hifi Zimmer???) doch gibt es wahrlich

In diesem Sinne, alles gute beim Perfektionieren eurer Anlagen! (habe mir gerade Netzfilter bei Ebay ersteigert! Schauen wir mal "GELL" )

Euer Donperignon1993
cambridga
Stammgast
#16 erstellt: 26. Okt 2004, 11:54
Hallo zusammen,

sieht man es in Verbindung mit meinen finanziellen Möglichkeiten bzw. mit den selbst gesteckten Obergrenzen würde ich ganz klar sagen JA! Durch exzssives Probehören und Experimentieren von und mit einzelnen Komponenten und Zubehör wie div. Kabel usw. bzw. mehr oder weniger schlechten Hörerfahrungen vergangener Anlagen, denke ich doch, das Optimum für mich und meinen Hörraum gefunden zu haben. Das Cambridge-Gespann (Azur 640 Amp + 640 CDP) an den MonitorAudio S5 klingt schon sehr sehr erwachsen. Das Audioquest Copperhead NF-Kabel und die Naim-LS-Kabel sind zudem das i-Tüpfelchen in Sachen Räumlichkeit und Dynamik. Auch die kürzlich erworbene Naim-Netzleiste brachte noch eine Klangverbesserung. Mehr geht mit diesen Komponenten nicht mehr. Mehr Musikalität und Power wird man wohl in dieser Preisregion sehr schwer oder gar nicht finden. Klar habe ich auch schon viel viel besser klingende Anlagen gehört, doch da muss ich leider sagen, sieht man deren Preis dann klingt meine Anlage für dessen Geld wie ein Traum.
Danke deshalb auch nochmals an Volker von www.klingtgut-lsv.de!

cambridga
Dr.Who
Inventar
#17 erstellt: 26. Okt 2004, 16:56
Hallo,

ich habe mein klangliches Optimum erreicht ,jetzt sind die Feinarbeiten dran d.h. Kegel,Granitsteinplatte usw. - wird auch nochmal einiges kosten.

Peter_Posto
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Okt 2004, 20:25

donperignon1993 schrieb:
Ich muss ehrlich sagen "Ich bin eifersüchtig" und zwar auf einen Bekannten von mir, der hört Musik Musik und Musik jeden Tag: Klassik, Jazz, Soul etc. Musik auf aller höchsten Niveau, wirklich vom aller Feinsten! UNd das alles hört er jeden TAg, Tag für Tag auf einen alten Komplett System von Fisher ohne STress ohne Vodoo ohne Sorgen und Zweifel!!! JA darum beneide ich IHn wirklich, das er sich nur der Musik hingeben kann und jegliche Nebenwirkungen eines Infizierten High-Enders!
:)


Hi,

ich finde es prima, daß Du diesen Punkt ansprichst! Es gibt Menschen, die kaufen sich HiFi-Geräte primär wegen ihres Interesses an den Geräten, weniger wegen der Musik. Aber die ist halt letztlich doch etwas unterhaltsamer als ein Meßsignal

Ich habe mir über mehr als fünfzehn Jahre keine Gedanken mehr über meine Anlage gemacht, bis ich vor einiger Zeit billig an zwei Marantz-Monoendstufen und einen Marantz-Preamp kam. Als ich die angeschlossen hatte, merkte ich, daß ich irgendwie was verpaßt hatte in letzter Zeit

Da Marantz aus verschiedenen Gründen natürlich nicht der Weisheit letzter Schluß ist, habe ich jetzt zum ersten Mal in meinem Leben einen Röhrenend- bzw. vollverstärker (der auf Anhieb um Welten besser war als alles, was ich vorher hatte) sowie einen Linn-Vorverstärker, Typ LK1: Beides zusammen für ca. 500 EUR bei eBay ersteigert... Dazu noch zwei Arcus AS 8, das Paar zu 40 EUR, und mit der Kette bin ich absolut happy!

Derzeit besorge ich mir neue Musik, angefangen bei Gerry Mulligan bis hin zu Harnoncourts Mozart-Interpretationen.

Und damit bin ich wieder da, wo ich immer hin wollte: Ich höre abends stundenlang Musik, ohne daß mir das je langweilig werden könnte...

Ob das jetzt ein sinnvoller Beitrag war? Jedenfalls waren das die Gedanken, die mir beim Lesen dieses Threads so gekommen sind...

Ähm, so als Fazit: Vielleicht sollte man einfach immer und immer wieder hinterfragen, warum man das, was man so macht, eigentlich macht. Wenn man letztlich nur kauft und kauft, dann hat man sicher ein Problem...

Bye folks,

Hartmut
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 26. Okt 2004, 20:40
Eigentlich interessant.

Es stimmt teilweise wirklich, das man einfach nimmer unbeschwert Musik HÖRT, sondern da sitzt und darauf lauscht, was könnte besser sein, wo fehlt etwas, wo stört etwas usw.

Man hört eigentlich Musik, ohne sich auf diese selbst zu konzentrieren, sondern man konzentriert sich auf die Kette selber, um deren eventuellen Schwachpunkte zu hören. Geht man dann noch zu einem Bekannten oder in ein Geschäft, und hört etwas noch besseres, dann ists ganz vorbei mit der "heimatlichen" Musik. Dann lauscht man umso mehr zuhause rum, ob die Musik jetzt gleich oder anders (meistens anders ) klingt als bei dem Bekannten/Geschäft.

Das heftigste war einmal, als ich auf einer HiFi Messe in Nürnberg war, schon ne gute Weile her, von Kölbl & Kalb. Traumhafte Anlagen teilweise, egal ob nun Stereo oder Surround, viele Soundbeispiele, die man selber auch zuhause hat, vor allem bei den Surroundvorführungen mit Filmen.
Dann wieder zuhaus, und die Kinnlade viel enttäuscht auf den Boden. Einfach NUR noch enttäuschend.

Und wieder geht die Suche los, was muß besser werden, was könnte man machen, was KOSTET es denn?

Da sind diejenigen, die einfach zufrieden sind und Musik HÖREN können, wirklich zu beneiden.

Den selber hört man eigentlich nicht mehr Musik, sondern man hört nur noch auf die Anlage.


[Beitrag von Großinquisitor am 26. Okt 2004, 20:40 bearbeitet]
TSstereo
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 26. Okt 2004, 20:50

Großinquisitor schrieb:
Eigentlich interessant.

Es stimmt teilweise wirklich, das man einfach nimmer unbeschwert Musik HÖRT, sondern da sitzt und darauf lauscht, was könnte besser sein, wo fehlt etwas, wo stört etwas usw.

Man hört eigentlich Musik, ohne sich auf diese selbst zu konzentrieren, sondern man konzentriert sich auf die Kette selber, um deren eventuellen Schwachpunkte zu hören. Geht man dann noch zu einem Bekannten oder in ein Geschäft, und hört etwas noch besseres, dann ists ganz vorbei mit der "heimatlichen" Musik. Dann lauscht man umso mehr zuhause rum, ob die Musik jetzt gleich oder anders (meistens anders ) klingt als bei dem Bekannten/Geschäft.

Das heftigste war einmal, als ich auf einer HiFi Messe in Nürnberg war, schon ne gute Weile her, von Kölbl & Kalb. Traumhafte Anlagen teilweise, egal ob nun Stereo oder Surround, viele Soundbeispiele, die man selber auch zuhause hat, vor allem bei den Surroundvorführungen mit Filmen.
Dann wieder zuhaus, und die Kinnlade viel enttäuscht auf den Boden. Einfach NUR noch enttäuschend.

Und wieder geht die Suche los, was muß besser werden, was könnte man machen, was KOSTET es denn?

Da sind diejenigen, die einfach zufrieden sind und Musik HÖREN können, wirklich zu beneiden.

Den selber hört man eigentlich nicht mehr Musik, sondern man hört nur noch auf die Anlage.


Hi,
gebe Dir 100% recht.

Ich war heute mal wieder bei meinem Händler zum hören und "kucken". Ich dachte, dort bekomme ich wieder einmal die Gänsehaut beim Hören meiner CD´S, die ich manchmal "vermisse" oder denke, dass sie früher bei meinen anderen Geräten da war.

Und was soll ich sagen, habe viel angehört, gute Ketten, nach meinem Geschmack und auch Ketten die eigengtlich nicht so mein Ding sind und auch Boxen etc. die nicht nach meinem Geldbeutel sind. Es war nicht schlecht.

Aber kein "Gänsehauteffekt".

Ich glaube schuld bin ich

So wie ich mit zunehmender Verbesserung meiner Anlage immer mehr meinen Cd- und Plattenschrank "entschlacke" wird es auch mit der Gänsehaut sein. Die war halt nur am Anfang da und bei den ersten "Ausbaustufen". Und nun hat man sich daran gewöhnt.

Ich glaube erst 3-6 Monate Kofferradiohören würde mich danach wieder zu solchen Erlebnissen führen.

Also, im Moment höre ich meine Anlage und bin glücklich. Und zur Zeit ist auch wider mal der "da fehlt doch was, was früher bei der Anlage x da war, ich brauch was Neues Effekt" nicht da.

Aber man weis ja nie........kann in 3 Wochen schon wieder anders aussehen.

Gruss
Thomas

Ach so, noch was. Habe mir heute eine neue Platte von Paul Simon beim Händler mitgenommen. Ich glaube das war eine "bessere" Investition als in neue Geräte. Einfach mal wieder mehr in Musik investieren und die dann auch bewusst hören. Und nicht Platten und Cd's auf/einlegen nur um Effekte herauszuhören oder zu testen ob die Anlage iregendetwas Verborgenes zu Tage trägt oder etwas unterschlägt.


[Beitrag von TSstereo am 26. Okt 2004, 20:58 bearbeitet]
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 26. Okt 2004, 20:59
Oftmals spielt auch die persönliche Verfassung mit rein.

ich bin nun wirklich weit von einer HighEnd oder Traumanlage entfernt, aber ne einfache Standardanlage ist es auch nich gerade mehr.

Trotzdem sitzt man an manchen Tagen da und denkt sich "Was ist das denn jetzt fürn Gedudel"?, weils einfach nach gar nichts klingt. An anderen Tagen erfreut man sich wieder, weil man vielleicht ein paar Details oder kleine Effekte hört, die einem vorher unbekannt waren, oder die man bei anderen noch gar nicht gehört hat.

Aber trotzdem ist man dauernd am überlegen, was man austauschen oder verbessern könnte. (Ich zumindest).

Und ich wüßte einiges, aber mein Konto sagt da leider nein


TSstereo
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 26. Okt 2004, 21:03

Großinquisitor schrieb:
Oftmals spielt auch die persönliche Verfassung mit rein.

ich bin nun wirklich weit von einer HighEnd oder Traumanlage entfernt, aber ne einfache Standardanlage ist es auch nich gerade mehr.

Trotzdem sitzt man an manchen Tagen da und denkt sich "Was ist das denn jetzt fürn Gedudel"?, weils einfach nach gar nichts klingt. An anderen Tagen erfreut man sich wieder, weil man vielleicht ein paar Details oder kleine Effekte hört, die einem vorher unbekannt waren, oder die man bei anderen noch gar nicht gehört hat.

Aber trotzdem ist man dauernd am überlegen, was man austauschen oder verbessern könnte. (Ich zumindest).

Und ich wüßte einiges, aber mein Konto sagt da leider nein


:prost


Echt, so isses. Wir sollten uns wieder mehr an der Musik und an unseren Anlagen erfreuen. Denn die sind nicht schlecht und auch in langer Zeit durch viel Arbeit, Mühe, Probieren und natürlich Geld entstanden. Da muss auch mal Pause sein

Gruss
Thomas


[Beitrag von TSstereo am 26. Okt 2004, 21:04 bearbeitet]
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 26. Okt 2004, 21:09
Jup, so isses.

Also Wodka her und Dire Straits ins Wohnzimmer
Plüschus
Stammgast
#24 erstellt: 26. Okt 2004, 21:17
Hallo,
ich denke die Frage nach einem klanglichen Optimum zu stellen erübrigt sich, da die allerwenigsten von uns bei den Aufnahmen zu den CD's oder Platten , die wir für unsere audiophile Lust benutzen , anwesend waren. Die Frage ist also, kennen wir überhaupt die Zielvorgaben, die nötig sind um ein klangliches Optimum bestimmen zu können und rennen wir nur Illusionen, eigenen Wunschvorstellungen hinterher ?

Wir können, so denke ich, höchstens ein durch technisch - physikalische Vorgaben - besser Umstände - bestimmtes "Optimum" erreichen.

Der Wunsch nach mehr Nähe zur Musik, nach mehr innigem Dabeisein, nach mehr Emotion wird nicht nur durch highendiges Equipment erfüllt. Wer (hin)hören kann, hört's notfalls auch auf einem Kofferradio. Empfehle als Lektüre " Das dritte Ohr" von J.E. Behrendt.( Ich kam mir ,als bekennender HiFi Fan, nach der Lektüre dieses gewiss schweren Werkes anschließend etwas fremdgesteuert vor).

Was bleibt ist also die Lust auf diese Hifimaschinen und das glückliche Strahlen in den Augen meines HiFi Dealers nach dem Bezahlen meiner letzten Klangoptimierungsnäherung.

Mit audiophilem Gruß Thomas
TSstereo
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 26. Okt 2004, 21:18

Großinquisitor schrieb:
Jup, so isses.

Also Wodka her und Dire Straits ins Wohnzimmer :P


Genau, Living WGS 5.1!

Gruss
Thomas


FAQ:
(WGS = Wodka-Gorbaschow-Surrround 5.1)
TSstereo
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 26. Okt 2004, 21:21

........da die allerwenigsten von uns bei den Aufnahmen zu den CD's oder Platten , die wir für unsere audiophile Lust benutzen , anwesend waren......


Das stimmt, wie "muss" das Orginal eigentlich klingen?


.........Was bleibt ist also die Lust auf diese Hifimaschinen und das glückliche Strahlen in den Augen meines HiFi Dealers nach dem Bezahlen meiner letzten Klangoptimierungsnäherung.........


und der Satz ist gut.

Gruss
Thomas
Warmmilchtrinker
Stammgast
#27 erstellt: 26. Okt 2004, 21:41
Ich wäre froh, wenn ich klanglich näher am "Optimum" WÄRE. Derzeit hab ich ein paar popelige CAT LEB 400, wisst ihr, wie schrecklich das ist?
War heute im MediaMarkt, um dort Boxen Probe zu hören. Da standen 2 schnuckelige Canton Karat Reference 2 DC, aber ich musste mich echt zurückhalten, die Probe zu hören. Ich glaube, das war die Angst, dass man nachher doch wieder viel mehr ausgibt als geplant. Meine nächsten Lautsprecher werden wohl ein Paar Canton LE 190, was für mich vorerst nah am Optimum ist, denke ich. Allerdings darf ich mich nach den vorhergehenden Beiträgen wohl freuen, dass ich die Musik auch mit einfachen Sachen, d.h. einer Anlage unter 1000 Euro, super genießen kann.


[Beitrag von Warmmilchtrinker am 26. Okt 2004, 21:43 bearbeitet]
TSstereo
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 26. Okt 2004, 21:49

........Ich wäre froh, wenn ich klanglich näher am "Optimum" WÄRE. Derzeit hab ich ein paar popelige CAT LEB 400, wisst ihr, wie schrecklich das ist? ....


Jo,kann ich mir vorstellen. Pfui weg damit, oder nen Hamsterkäfig daraus gebaut . Sorry

Aber glaube mir, alles wird gut. Und wie Du den Beiträgen entnehmen kannst haben auch wir unsere "Sorgen"

Also glaube mir, dass hört dann nie! auf.

Aber wenn ich bedenke was Du am Anfang noch alles vor Dir hast und was da alles noch kommt, ich beneide Dich

......ich könnte schon wieder kaufen gehen...............

nein, ´nein Thomas, ich bin zufrieden!
nein, kaufen......

Sitz!

Gruss


[Beitrag von TSstereo am 26. Okt 2004, 21:53 bearbeitet]
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 26. Okt 2004, 21:49

Allerdings darf ich mich nach den vorhergehenden Beiträgen wohl freuen, dass ich die Musik auch mit einfachen Sachen, d.h. einer Anlage unter 1000 Euro, super genießen kann



Es kommt immer auf einen selbst mit an. Ist man zufrieden ists auch OK so. Wenns einem anderen nicht gefällt, dann steht es ihm ja frei was anderes zu kaufen bzw. mehr auszugeben.



.........Was bleibt ist also die Lust auf diese Hifimaschinen und das glückliche Strahlen in den Augen meines HiFi Dealers nach dem Bezahlen meiner letzten Klangoptimierungsnäherung.........



Der is wirklich gut.


Ich kam mir ,als bekennender HiFi Fan, nach der Lektüre dieses gewiss schweren Werkes anschließend etwas fremdgesteuert vor


Der is aber auch nich ganz ohne

Ist es wirklich immer so, das man was neues kauft um sich auch wirklich danach nachvollziehbar zu verbessern, oder kauft man vieles, weil man es sich schöngelesen hat in unzähligen Tests und Berichten?

Ich denke mal bzw. behaupte mal einfach, viele geben unmengen an Geld aus für Verbesserrungen, welche Sie gar nicht hören. Aber man hat die Beschreibung gelesen und weiß was es bewirken SOLL. Kommt jemand vorbei, hört mans natürlich , ist man alleine, umschwirren einen die Fragezeichen


[Beitrag von Großinquisitor am 26. Okt 2004, 21:52 bearbeitet]
TSstereo
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 26. Okt 2004, 21:51

......Kommt jemand vorbei, hört mans natürlich , ist man alleine, umschwirren einen die Fragezeichen

.....oder die ungläubigen und entsetzten Augen meiner Frau

Gruss
Thomas
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 26. Okt 2004, 21:53
Gepaart mit Kopfschütteln
TSstereo
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 26. Okt 2004, 21:56

Großinquisitor schrieb:
Gepaart mit Kopfschütteln :D


Jo, und der bangen Frage: Was hörst Du denn schon wieder?

Antwort: Irgendwie ist der Bass völlig unkontrolliert. Und die Mitten...............

Der Knopfler singt gar nicht mehr in der Mitte............

Frau: Ne, Ne, Ne

Gruss
Thomas
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 26. Okt 2004, 21:57

Jo, und der bangen Frage: Was hörst Du denn schon wieder?



Gröööhhhllllll
TSstereo
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 26. Okt 2004, 22:04

Großinquisitor schrieb:

Jo, und der bangen Frage: Was hörst Du denn schon wieder?



Gröööhhhllllll :D


Nix Gröööhl, echtes Drama.

Der blöde Knopfler ist wirklich manchmal einfach aus der Boxenmitte raus. Das Arsc ;)loch. (Sorry)

Und glaube mir nach ca. 100000000x Dire Straits (meine Frau kennt diese Combo übrigens auch):D (wo her blos ) weis ich wo der Kerl zu stehen hat.

Aber ich glaube das ist Sabotage.

Vielleicht bin ich zu laut und meine Frau steckt den Stecker der Netzleiste manchmal um.
Der hat zwar eine Kennzeichnung der Phase, aber wer kontrolliert das schon täglich

Ich muss das mal beobachten und Protokoll führen.

Aber dann

Gruss
Thomas


[Beitrag von TSstereo am 26. Okt 2004, 22:04 bearbeitet]
Warmmilchtrinker
Stammgast
#35 erstellt: 26. Okt 2004, 22:13
Zitat:
"Aber glaube mir, alles wird gut. Und wie Du den Beiträgen entnehmen kannst haben auch wir unsere "Sorgen" "


Keine Angst, bei mir nicht, das lässt der Geldbeutel nicht zu


[Beitrag von Warmmilchtrinker am 26. Okt 2004, 22:15 bearbeitet]
TSstereo
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 26. Okt 2004, 22:20

Warmmilchtrinker schrieb:
Zitat:
"Aber glaube mir, alles wird gut. Und wie Du den Beiträgen entnehmen kannst haben auch wir unsere "Sorgen" "


Keine Angst, bei mir nicht, das lässt der Geldbeutel nicht zu :D


Kommt darauf an. Wenn Du vom Hifi-Virus einmal befallen bist, wirst auch Du (jeder nach seinen Möglichkeiten) Dein BESTES geben. Und das ist Dein Geld um an "Deine" Traumanlage zu gelangen. Und wenn Du die hast, brauchst Du was Neues........und wenn Du das Hast......dann......

Gruss
Thomas

Ach so vergessen, dann auch noch der Partner
Warmmilchtrinker
Stammgast
#37 erstellt: 26. Okt 2004, 22:24

TSstereo schrieb:

Warmmilchtrinker schrieb:
Zitat:
"Aber glaube mir, alles wird gut. Und wie Du den Beiträgen entnehmen kannst haben auch wir unsere "Sorgen" "


Keine Angst, bei mir nicht, das lässt der Geldbeutel nicht zu :D


Kommt darauf an. Wenn Du vom Hifi-Virus einmal befallen bist, wirst auch Du (jeder nach seinen Möglichkeiten) Dein BESTES geben. Und das ist Dein Geld um an "Deine" Traumanlage zu gelangen. Und wenn Du die hast, brauchst Du was Neues........und wenn Du das Hast......dann......

Gruss
Thomas

Ach so vergessen, dann auch noch der Partner


Lass mal stecken, ich hatte bis vor kurzem noch PC-Virus. Hier mal für 300 Euro ne neue Graka gekauft, dort mal für 150 Euro neuen Speicher, und ja, den High-End-Prozi kann man ja auch nehmen

Nene, mit sowas ist Schluss, und ich denke, soooo anspruchsvoll im Klang bin ich jetzt auch nicht, als dass ich 2000? aufwärts für ne Stereoanlage ausgeben würde...


[Beitrag von Warmmilchtrinker am 27. Okt 2004, 08:11 bearbeitet]
TSstereo
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 26. Okt 2004, 22:26
Hi,
habe gerade wieder einen herben Rückschlag erlitten.

Wollte den hier bei ebay kaufen:

http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

Streicht der doch einfach mein Gebot. War Ihm wohl Angst, das es zu wenig Kohle wird.

Nicht das ich den CD brauche, aber ich sammel alle außergewöhnlichen CD Player. Und den wollte ich Haaaaaben!!!!! Lecker Toshiba Player

So ein Mist!

Also, wer noch so einen hat, komplett mit Fernbedienung etc., bitte melden, der fehlt mir noch in der Sammlung.

Gruss
Thomas


[Beitrag von TSstereo am 26. Okt 2004, 22:37 bearbeitet]
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 26. Okt 2004, 22:51

Der blöde Knopfler ist wirklich manchmal einfach aus der Boxenmitte raus. Das Arsc loch. (Sorry)


Das is aber auch nen unverschämter Kerl



Aber ich glaube das ist Sabotage.


Nichts anderes !!



Vielleicht bin ich zu laut und meine Frau steckt den Stecker der Netzleiste manchmal um.
Der hat zwar eine Kennzeichnung der Phase, aber wer kontrolliert das schon täglich


Sollte ich vielleicht auch mal machen, ausphasen.

Früher hatte ichs, jetzt nimmer.
Meine bessere hälfte langt da zum Glück erst gar nicht hin, die Steckerleiste ist hinter der Anlage. Da geht Sie höchstens hin um ein Fenster zu öffnen, mehr nicht


Ich muss das mal beobachten und Protokoll führen.


Unbedingt

Und ein paar drakonische Strafen einführen für unkontrolliertes Umstecken und Rumspielen an der Steckerleiste




Habe heute auch son kurioses Teil gesehen. Ein Pioneer CD Rekorder zum an die Wand hängen

Das Teil kannte ich noch gar nicht.
TSstereo
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 26. Okt 2004, 22:57

Habe heute auch son kurioses Teil gesehen. Ein Pioneer CD Rekorder zum an die Wand hängen

Das Teil kannte ich noch gar nicht.


Wo, wie, was

Haben wollen

Gib mal Info

Übrigens, zur Beruhigung, meine würde Nieeeee an meine (Anlagen)- Teile unbeaufsichtigt rangehen.

War nur so ein Gedanke. Aber einer muß ja das Opfer sein. Und meine Frau ist nunmal die einzige im Haushalt

Also ist SIE erst mal schuld

Gruss
Thomas


[Beitrag von TSstereo am 26. Okt 2004, 22:57 bearbeitet]
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 26. Okt 2004, 23:02

Also ist SIE erst mal schuld


UNHOLD !!


Hier dieser seltsame Rekorder

http://cgi.ebay.de/w...item=3848589820&rd=1
TSstereo
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 26. Okt 2004, 23:07

Großinquisitor schrieb:

Also ist SIE erst mal schuld


UNHOLD !!


Hier dieser seltsame Rekorder

http://cgi.ebay.de/w...item=3848589820&rd=1


Hi,
ich nix Unhold

ich habe doch nix gegen Frauen. Ich liebe doch ALLE.

Das ebay Ding kenne ich. Ist zwar mal was Anderes, aber zu "Neuzeitlich".

Nun ja, auch meine "Sammlung" wird noch größer und größer und größer werden.

-und wenn ich mal alle CD-Player Raritäten in meiner Sammlung habe

-und wenn meine Anlage zum Musikhören total optimal super geil klingt........

Ja, dann verkaufe ich alles und fange mit Briefmarken oder Bierdeckeln oder.......an!

Gruss
Thomas


[Beitrag von TSstereo am 26. Okt 2004, 23:09 bearbeitet]
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 26. Okt 2004, 23:09

Ja, dann verkaufe ich alles und fange mit Briefmarken oder Bierdeckeln oder.......an!



Klingen die denn auch?
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 26. Okt 2004, 23:10

Das ebay Ding kenne ich. Ist zwar mal was Anderes, aber zu "Neuzeitlich".


Ich suche laufend nen zweiten PDR 09, aber finde nix.

Springair.org hat einen für 899, aber das is schon noch ein stolzer Preis.
TSstereo
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 26. Okt 2004, 23:12

Großinquisitor schrieb:

Ja, dann verkaufe ich alles und fange mit Briefmarken oder Bierdeckeln oder.......an!



Klingen die denn auch?


Logo,
aber dafür muss man sie in einer bestimmten Reihenfolge ins Album ordnen und die Qualität des Albumumschlages ist auch wichtig (Leder, Kunststoff etc.) und.....

Aber dafür gibt es dann bestimmt auch ein Forum.

Kann ja noch suchen. Bis ich soweit bin vergehen ja noch so 20-30 Jahre

Gruss
Thomas
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 26. Okt 2004, 23:16

Kann ja noch suchen. Bis ich soweit bin vergehen ja noch so 20-30 Jahre



Hmmm, ich denke bis dahin wird es so schnell neue Sachen geben, das man mit probieren nimmer nachkommt. Da is nie Schluß, ausser man wird etwas gescheiter mit dem Alter
TSstereo
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 26. Okt 2004, 23:17

Großinquisitor schrieb:

Das ebay Ding kenne ich. Ist zwar mal was Anderes, aber zu "Neuzeitlich".


Ich suche laufend nen zweiten PDR 09, aber finde nix.

Springair.org hat einen für 899, aber das is schon noch ein stolzer Preis.


Ja, Ja.

Aber, merke nie Springair.Pfui!

Die haben auch einen Toshiba wie ich Ihn suche. Aber den können sie sich z.B. unter das Knie .

Voll die Abzocke.

Gruss
Thomas
TSstereo
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 26. Okt 2004, 23:18

Großinquisitor schrieb:

Kann ja noch suchen. Bis ich soweit bin vergehen ja noch so 20-30 Jahre



Hmmm, ich denke bis dahin wird es so schnell neue Sachen geben, das man mit probieren nimmer nachkommt. Da is nie Schluß, ausser man wird etwas gescheiter mit dem Alter :D



Geht schon los bei mir. Bin 38

Gruss
Thomas
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 26. Okt 2004, 23:22
Dann hab ich ja noch etwas zeit. Junge 32

Aber ich denke mit 38 wirds auch nicht besser.

Springair hätte oftmals wirklich feine Sachen, aber die Preise sind teilweise mehr als abgehoben
TSstereo
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 26. Okt 2004, 23:26

Großinquisitor schrieb:
Dann hab ich ja noch etwas zeit. Junge 32

Aber ich denke mit 38 wirds auch nicht besser.

Springair hätte oftmals wirklich feine Sachen, aber die Preise sind teilweise mehr als abgehoben


Du junger Spund Neid!

Springair hat auch echt wilde Methoden. Im ebay sind die unter 3 Accounts am kaufen und verkaufen. Les mal die Bewertungen. Einer heist dies_und_das die anderen wechseln ständig.

Mit solchen mache ich keine Geschäfte.So Notwendig kann es keiner haben.

Gruss
Thomas
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 26. Okt 2004, 23:30
Hab auch schon gemeint bei Ebay Geräte gesehen zu haben, die Springair für genau den gleichen Preis auf der Webseite haben.

Muß ja nix heissen, aber wenns dann auch immer der gleiche Preis ist.

Wie machen die das dann wenn doch mal einer was kauft, und bei Ebay aber auch geboten wird/wurde?

Das wäre mal interessant
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Optimum an Hifi/HiEnd?
mano am 03.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  78 Beiträge
Wie hole ich das Optimum aus meinem System???
tecko am 24.01.2004  –  Letzte Antwort am 25.01.2004  –  8 Beiträge
Klangliche Verbessung durch Endverstärker?
oliprie am 25.11.2015  –  Letzte Antwort am 28.11.2015  –  64 Beiträge
Habt ihr lust einen HiFi-Laden aufzukaufen?
logitechz2300 am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  19 Beiträge
das habt ihr jetzt davon! (RE: ASR Emitter 2 HD)
bollekk am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  26 Beiträge
Wieviel habt ihr für eure Anlage ausgegeben?
TimothyMcLuren am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  141 Beiträge
Wieviel Geräte habt Ihr bis jetzt besessen?
highfreek am 28.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.09.2004  –  13 Beiträge
Was habt ihr gegen Bang und Olufsen?
TheRisingHope am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  95 Beiträge
Wie habt Ihr Eure Anlage/Komponenten gefunden?
NewNaimy am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 06.07.2009  –  79 Beiträge
Welchen Anlagenart habt ihr ???
Bergmeise am 18.03.2003  –  Letzte Antwort am 22.03.2003  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • Yamaha
  • Technics
  • beyerdynamic
  • Pioneer
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 110 )
  • Neuestes Mitgliedchriscream
  • Gesamtzahl an Themen1.344.897
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.708