Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Stereo = tot

+A -A
Autor
Beitrag
Cpt_Chaos1978
Stammgast
#1 erstellt: 04. Sep 2006, 18:17
Etwas provokanter Titel,
aber ich habe mich eben mal gefragt wenn demnächst der ganze HD-DVD & CO kram kommt, wie sieht es dann damit eigentlich auf dem Audiomarkt aus. DVD-Audio und SA-CD, haben sich ja nicht wirklich durchgesetzt.
Aber gibt es zu Blue Ray ein Audio Pendant?
Und wenn ja wieviele Kanäle sind drauf.
Was mich aber wirklich interessiert, unterstützen diese Medien dann noch den Stereo-Downmix?
Bin nämlich ein Verfechter von nur 2 Boxen, der Ärger mit 7 war mir echt zu viel, kriegt man ja in kaum einer Wohnung gescheit aufgestellt, 2 Boxen sind oft schon schwierig genug.
Ich habe mangels Medien (bei dem Preis!!) bisher nicht mal getestet ob aus meinem DVD-Audio PLayer bei einer DVD-Audio überhaupt etwas herauskommt, wenn ich "nur" 2 Boxen angeschlossen habe.

Kann mir doch sicher wer hier Aufklärung verschaffen.
Wenn ich mir vorstelle in 2-3 Jahren dann doch wieder min. 5 Boxen ausrichten zu müssen wird mir nämlich echt schlecht.

Gruß
Cpt_Chaos1978
Jazzy
Inventar
#2 erstellt: 04. Sep 2006, 18:44
Hi!
Du gibst dir die Antwort ja selbst: DVD-Audio hat sich nicht durchgesetzt.So wird es wohl auch den neuen Formaten gehen.
dr-dezibel
Stammgast
#3 erstellt: 04. Sep 2006, 19:49
Stereo nix tot!!

Bin auch wieder am abrüsten, weil mir das mit 5.1 für ein paar Filme zuviel Platz verbraucht und Musik hör ich eh nur in Stereo.
wastelqastel
Inventar
#4 erstellt: 04. Sep 2006, 19:53
Stereo lebt gerade erst wieder richtig auf
aber aufs heimkino in 6.1 will auch nicht verzichten
finalvinyl
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Sep 2006, 20:12
Hallo,

na jetzt weiß ich wenigstens, weshalb es in meinem Wohnzimmer seit einiger Zeit so seltsam riecht.:D

Grüße, Roberto

(der fast ausschließlich Musik von analogen Quellen hört)
alfa.1985
Inventar
#6 erstellt: 04. Sep 2006, 20:54
Mein Geschmack : ebenfalls sehr konservativ - 2 Kanäle reichen mir vollkommen auch ohne .x (solange die LS groß genug sein dürfen).

gruss

alfa
BeastyBoy
Inventar
#7 erstellt: 04. Sep 2006, 21:30

dr-dezibel schrieb:
Stereo nix tot!!

Bin auch wieder am abrüsten, weil mir das mit 5.1 für ein paar Filme zuviel Platz verbraucht und Musik hör ich eh nur in Stereo.


genauso habe ich das auch gemacht.
Das kostet Geld, war aber mE richtig, da ich hauptsächlich 2.0 höre.
Der_Papst
Stammgast
#8 erstellt: 04. Sep 2006, 21:34

dr-dezibel schrieb:
Stereo nix tot!!

Bin auch wieder am abrüsten, weil mir das mit 5.1 für ein paar Filme zuviel Platz verbraucht und Musik hör ich eh nur in Stereo.
Dito
Allerdings aus nem anderen Grund:
Die 5.1-Systeme, die ich mir als Schüler leisten kann klingen derartig beschissen, dass ich lieber bei meinen 2 Großen bleibe
Dauzi
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Sep 2006, 21:42
Bin auch wieder auf Stereo umgestiegen.
Mein Musikanteil liegt bei 99,99% ,und ich höre jeden Tag

Der Pio 915 und der Pana SA-XR 55 waren schon gut in Stereo,aber jetzt,mit einem reinen Stereo Receiver ist es doch viel besser-und das bleibt auch so,also ich bleib bei Stereo
klimbo
Inventar
#10 erstellt: 04. Sep 2006, 22:19
Hallo zusammen.
Ist schon eine interessante Entwicklung seit einiger Zeit. Ich habe den Eindruck mehr Leute streben von Surround zu Stereo als umgekehrt - mir geht es genauso.
Ich habe zu Beginn der 'Rückbesinnung' immer häufiger vor der Anlage gesessen und Multichannel-SACDs gegen die Stereo-Abmischnungen gehört. Richtig stressfrei war für mich eigentlich nur der Stereoklang - man kann sich auf die akustische Bühne vor sich konzentrieren. Außerdem habe ich mich bei Multichannel-Scheiben häufig davon ablenken lassen, den Soundmix zu beurteilen und nicht mehr ausschließlich auf die Musik geachtet.
Jedenfalls bin ich mit dem Schritt zurück ins Stereolager sehr zufrieden und werde eine Surround-Anlage wenn überhaupt, dann nur noch zweitrangig betreiben.

Gruss Klemens
Der_Papst
Stammgast
#11 erstellt: 04. Sep 2006, 22:55
Meine 5.1-Anlage dient nur noch als mobile Lautsprecher, denn deren Klangt ist geradezu lächerlich
Zum herumschleppen sind sie aber eine gute Wahl da meine beiden Riesen von ITT einiges auf die Wage bringen, vom Verstärker ganz zu schweigen
Edison
Stammgast
#12 erstellt: 04. Sep 2006, 23:21
Moin moin,

habe mich nie von Stereo getrennt, ein Plattenspieler war immer installiert. Vor ein paar Jahren dann mal einen Marantz SR 7200 Receiver gekauft, Frontboxen behalten, Center und Rears von der gleichen Firma nachgerüstet. Für Filme völlig und Musik DVd's ok. Am besten klingt es aber über meinen Röhrenamp und in Stereo, als Medium natürlich Vinyl.
Wobei es natürlich auch schlecht aufgenommene Lps und sehr gut aufgenommen Cds gibt.
TrottWar
Gesperrt
#13 erstellt: 05. Sep 2006, 06:41
Nach einem kurzen Probehören verschiedener AVRs gab's für mich nur einen Weg: den zu Stereo
Und ich hab's nie bereuht...
Tot ist hier garnix! Im Gegenzug zu AV-Anlagen, bei denen alle 2 Wochen neue Formate, neue Anschlussnormen, neue... rauskommen. Stereo funktioniert seit Jahrzehnten mit 2 Lautsprechern und das wird's auch in weiteren Jahrzehnten noch tun.
Ich sag's mal so: minderwertige Klangqualität, hoher Preis, miese Aufstellungsmöglichkeiten und die stetige Ungewissheit, ob die neue teuer eingekaufte Anlage morgen noch "up to date" ist, lassen potentielle Käufer mit überwiegender Musikleidenschaft doch immer mehr grübeln, ob Stereo nicht der bessere Weg ist... Für mich war er's, denn ich höre tagtäglich meine CDs, gucke mir aber nur 1-4 Filme im Monat an, wenn denn überhaupt.


[Beitrag von TrottWar am 05. Sep 2006, 06:44 bearbeitet]
appice
Stammgast
#14 erstellt: 05. Sep 2006, 07:08
Stereo forever! Keine Frage für mich.
KaratM90
Inventar
#15 erstellt: 05. Sep 2006, 07:10
Hallo zusammen,

ich höre auch schon immer nur in Stereo. Und dies aus mehreren Gründen:
- für ein ansprechendes Mehrkanal-Equipment fehlt mir bisher der Platz, da mir solch kleine "Brüllwürfel" nicht ins Haus kommen würden.
- ein solches System wäre mir dann wohl auch etwas zu teuer.
- je nach Aufnahme sind die Effekte bei Musik IMHO schon etwas irritierend.
- und wenn man sieht was für einen "Aufschwung" der gute alte Plattenspieler in den letzten Jahren erlebt hat, denke ich das auch auf den neu kommenden Medien Stereo nicht vernachlässigt wird.

Towny
Inventar
#16 erstellt: 05. Sep 2006, 08:27
2.0 rules!!!
visir
Inventar
#17 erstellt: 05. Sep 2006, 08:47
Also, ich hab da keine große Angst, das Stereo stirbt. Im Zeitalter von mp3 kann ich mir nicht vorstellen, dass die breite Masse bereit ist, mehr Geld für was auszugeben, was sie nicht braucht.

lg, visir
sveze
Inventar
#18 erstellt: 05. Sep 2006, 08:53
Danke für diesen Thread !

Seit einigen Monaten trage ich mich mit dem Gedanken ein Surround-System aufzubauen. Der ganze Hickhack von wegen
  • Qualität in Sachen Stereo-Klang
  • Aufstellung des LS-Systems
  • Preis/Leistung vs. Anzahl Filme die ich schaue
  • Technische Entwicklung von Surround (5.1, 7.1, HDMI und die neuen Soundformate)
  • mehr fällt mir im Moment nicht ein
geht mir ziemlich auf die E**r .

Fazit für mich: Auch ich bleibe wohl bei reinem Stereo . Besser is' das!
visir
Inventar
#19 erstellt: 05. Sep 2006, 09:05

sveze schrieb:
Danke für diesen Thread !

Seit einigen Monaten trage ich mich mit dem Gedanken ein Surround-System aufzubauen. Der ganze Hickhack von wegen
  • Qualität in Sachen Stereo-Klang
  • Aufstellung des LS-Systems
  • Preis/Leistung vs. Anzahl Filme die ich schaue
  • Technische Entwicklung von Surround (5.1, 7.1, HDMI und die neuen Soundformate)
  • mehr fällt mir im Moment nicht ein
geht mir ziemlich auf die E**r .

Fazit für mich: Auch ich bleibe wohl bei reinem Stereo . Besser is' das!


Also, ich hab beides daheim: Stereo in guter Qualität, und zum Filme schauen habe ich vier alte (aber ganz brauchbare) Philips-Boxen, einen Jamo-Center und einen Yammi-Sub von meinem Bruder und einen Receiver, der im Abverkauf (wegen Nachfolgemodell) nur 200 Eier gekostet hat. Geldfrage war das also keine, und für Filme tuts das.

Und da kann ich nach und nach immer wieder einmal ein Schnäppchen erwischen, um die ganze Sache hochwertiger zu machen. Zeit ist Geld, hier einmal in einem anderen Sinn.

lg, visir
DrNice
Moderator
#20 erstellt: 05. Sep 2006, 12:47
Moin!

Stereo gegen Raumklang ist ein Vergleich wie Kombi gegen Roadster(habe ich schon gesagt, dass ich ein großer Fan von Autovergleichen bin? ): Das Eine bietet das, was das Andere nicht bieten kann. Deswegen ist ein Roadster keine Alternative zum Kombi und umgekehrt, obwohl man mit beiden Fahrzeugtypen vorwärts kommt.
Deswegen werden Stereo und Raumklang auch zukünftig nebeneinander existieren.
klimbo
Inventar
#21 erstellt: 05. Sep 2006, 12:49
Genauso sehe ich das auch: Stereo in möglichst guter Qualität und nach Bedarf untergeordnet eine abgespeckte Surround-Ausstattung für die paar Filme ab und zu - fertig! Da kann man stressfrei in die Zukunft schauen

Gruss Klemens
mamü
Inventar
#22 erstellt: 05. Sep 2006, 13:13
Surround kann schon toll sein, aber mehrheitlich läuft bei mir Stereo, schon alleine des Angebotes und Preises wegen. Surround kann zwar besser sein, beschränkt sich aber auf eine für mich geringer zur Verfügung stehende Software.

Gruß
sveze
Inventar
#23 erstellt: 05. Sep 2006, 13:52

DrNice schrieb:
Deswegen werden Stereo und Raumklang auch zukünftig nebeneinander existieren.


Wohl wahr. Für mich bedeutet das, entweder ein Heimkino einrichten oder verzichten.


klimbo schrieb:
...und nach Bedarf untergeordnet eine abgespeckte Surround-Ausstattung für die paar Filme ab und zu - fertig!


Das Problem mit den LS bleibt bestehen. Untergeordnet und abgespeckt geht ja dann fast in Richtung Brüllwürfel !
visir
Inventar
#24 erstellt: 05. Sep 2006, 14:00

sveze schrieb:

Das Problem mit den LS bleibt bestehen. Untergeordnet und abgespeckt geht ja dann fast in Richtung Brüllwürfel !


Aber geh! Meine hinteren LS sind ca. 20x25x35 und haben einen 17cm TMT. Da kommt schon was raus, und sie passen trotzdem noch aufs Bücherregal, bzw. einen werde ich an die Wand hängen.

lg, visir
Mr.DB
Inventar
#25 erstellt: 05. Sep 2006, 18:47
Hallo,

bis jetzt habe ich bei keinen Vorstellungen der neuen
hochauflösenden Medien gelesen oder gehört das ein neues
Musikformat geplant ist.
Es ging immer nur um Filme.
Denke mal das die Cd weiter verkauft wird,gerade auch
von den kleinen Musiklabels.
Von daher wird uns Stereo wohl noch lange erhalten bleiben.

Gruss
Thomas
klaus_moers
Inventar
#26 erstellt: 05. Sep 2006, 19:11
Hallo,

will mich hier auch mal einbringen.

Stereo oder nicht Stereo - das ist hier die Frage! Oder?

Eins ist ja zumindest klar. Die meisten von uns besitzen ein Paar Ohren, also zwei Stück oder je ein Stück an jeder Seite, .. ich hoffe, jeder versteht, worauf ich hinaus will.

Von der Aufnahme bis zur Klangwahrn(ehm)ung kann eine Menge passieren. Und zwar eine ganz Menge. Damit meine ich nicht, dass uns bis dahin schon ein drittes Ohr gewachsen ist, höchstens eins für den Kabelklang oder die Netzleiste, sondern dass wir nur mit zwei Ohren hören können.

Jeder von uns nimmt einen Klang schon sehr unterschiedlich war. In den seltestens Fällen wissen, wir überhaupt wie das Original klingt. Wer mag sich schon von dem Unvermögen freisprechen, eine persönlich schöner klingende Box gegenüber einer naturgetreueren Wiedergabe bevorzugt zu haben. Wie wissen es einfach nicht. Wir reden oft in blumigen Formulierungen über Klänge und Wahrnehmungen und wissen doch nicht, wovon wir eigentlich sprechen.

Aber wir können urteilen, was einem gefällt.

Und das egal,
- wieviele Mikrofone bei der Aufnahme
- Aufnahme mit Raumklang oder ohne
- Mehrkanalwiedergabe oder Stereowiedergabe

Eines wissen wir immer ganz genau, was einem persönlich gefällt. (... oder sagen wir besser, wir sollten es ;))

Stereo oder die Zweikanalwiedergabe kann besser oder auch schlechter als eine Mehrkanalwiedergabe sein.
Weder Stereo noch DVD-Audio ist tot. Beide Format werden uns wahrscheinlich noch lange erhalten bleiben.

Stereo höre ich noch am häufigsten. Jedoch schalte ich gerne noch ein weiteres Paar Lautsprecher dazu, wenn die Aufnahme nicht so toll ist. Das klingt dann gleich wesentlich besser. Auch ein Grund, warum ich mir einen Verstärker für 2 Paar Lautsprecher gekauft habe.

dr-dezibel
Stammgast
#27 erstellt: 05. Sep 2006, 19:13
2 gute Hifi-Boxen mit Beamer bringen mit Sicherheit mehr Kino-Feeling als 5 Lautsprecher kombiniert mit 70er Bildröhre.
klaus_moers
Inventar
#28 erstellt: 05. Sep 2006, 19:27

dr-dezibel schrieb:
2 gute Hifi-Boxen mit Beamer bringen mit Sicherheit mehr Kino-Feeling als 5 Lautsprecher kombiniert mit 70er Bildröhre.


Mag sein, aber beides ist wohl nicht optimal für echte Kinoatmosphäre.
Helmholtz
Stammgast
#29 erstellt: 05. Sep 2006, 19:43
Aufgrund der Anatomie unserer Ohrmuscheln können wir Hochtonsignale von vorne besser orten. Das räumliche Hören im Hochtonbereich ist bei Beschallung von vorne also besser. Alleine schon deshalb darf und wird Stereo nicht sterben.
dr-dezibel
Stammgast
#30 erstellt: 05. Sep 2006, 19:44

klaus_moers schrieb:

dr-dezibel schrieb:
2 gute Hifi-Boxen mit Beamer bringen mit Sicherheit mehr Kino-Feeling als 5 Lautsprecher kombiniert mit 70er Bildröhre.


Mag sein, aber beides ist wohl nicht optimal für echte Kinoatmosphäre.
:)


Richtig, es sollte schon ausgewogen sein.
Aber belustigend finde ich es schon, wenn man im Bilder-Thread oder auf areadvd.de oder heimkinomarkt.de die 70er Röhre mit den High-End-LS sieht und man das dann als Heimkino bezeichnet.
klaus_moers
Inventar
#31 erstellt: 05. Sep 2006, 19:50
@dr-dezibel

ja, das stimmt. Die Verhältnismässigkeit ist oft etwas unausgewogen.

@helmholtz

Und was ist, wenn Du Dich umdrehst?
isc-mangusta
Inventar
#32 erstellt: 05. Sep 2006, 19:55
Hallo,

wenns um Filme geht lässt sich vielleicht noch drüber streiten, aber wenns um Musik geht, dann geht nichts über Stereo!
Alles andere ist kein entspanntes Musikhören.
Glücklicherweise merken das mittlerweile immer mehr Leute und rüsten zurück. Auch einige Hersteller habens schon geschnallt und bieten, nachdem sie sich jahrelang im Mehrkanalbereich ausgetobt haben, langsam wieder immer mehr Stereo-Gerätschaften an.

Der Großteil der angebotenen Mehrkanalgeschichten ist doch eh nur Teenagerorientierter Plastikschrott. Leider gibt es zu viele, meist jüngere Leute, die diesen Mist auch noch kaufen und den Mehrkanal-Hype am Leben erhalten. Dabei wäre jeder Film über eine einigermaßen vernünftige Zweikanal-Anlage wahrscheinlich wesentlich besser genießbar als über die 08/15-Brüllwürfel, aber das muss halt erst mal langsam sacken...

klaus_moers
Inventar
#33 erstellt: 05. Sep 2006, 20:05
@isc-mangusta,

so sieht die Vergangenheit aus. Man stellt aber auch fest, dass gegenwärtig viele AV-Receiver immer bessere Stereoqualitäten aufweisen.



Ansonsten sehe ich es auch so. Besser ein gutes Stereosystem als ein schlechtes AV-System.

Ich ergänze auch mal:
Besser ein System als gar keins!

Helmholtz
Stammgast
#34 erstellt: 05. Sep 2006, 20:16

klaus_moers schrieb:

@helmholtz

Und was ist, wenn Du Dich umdrehst?


Egal ob Stereo oder Multikanal, ich schaue nach vorne. Also ist diese Frage für mich nicht von Bedeutung.
klaus_moers
Inventar
#35 erstellt: 05. Sep 2006, 20:22

Helmholtz schrieb:

klaus_moers schrieb:

@helmholtz

Und was ist, wenn Du Dich umdrehst?


Egal ob Stereo oder Multikanal, ich schaue nach vorne. Also ist diese Frage für mich nicht von Bedeutung.


na dann ....
bothfelder
Inventar
#36 erstellt: 05. Sep 2006, 20:41
Hi!

Allen! Formaten mangelt es IMHO an konsequenter Umsetzung (auch am Mischpult) um sagen zu können, gut/schlecht, was am Ende auch Geschmackssache ist/bleibt.

Stereo ist prozentual aber klar mehr verbreitet.

HIGH-End-Stereo/Mehrkanal-Brüllwürfel-Vergleiche helfen da nicht.
Ebenso wenig, Stereo/Kino-Vergleich.
Trotzdem steht es jedem frei, so vergleichen zu wollen ...

Andre
superfranz
Gesperrt
#37 erstellt: 05. Sep 2006, 20:41

klaus_moers schrieb:

Helmholtz schrieb:

klaus_moers schrieb:

@helmholtz

Und was ist, wenn Du Dich umdrehst?


Egal ob Stereo oder Multikanal, ich schaue nach vorne. Also ist diese Frage für mich nicht von Bedeutung.


na dann ....



Ich würde behaupten , die Anforderungen an Surround-Speakern sind eher vernachlässigbar - das Öhrlein hört rückwärtig wohl kaum über 8000 Hz , den Bass kann man eebnfalls vergessen -

franzl
isc-mangusta
Inventar
#38 erstellt: 05. Sep 2006, 20:51

HIGH-End-Stereo/Mehrkanal-Brüllwürfel-Vergleiche helfen da nicht.

Extremvergleiche helfen nie!
Wenn ich mir aber für sagen wir 1500 € eine Mehrkanal-Anlage hinsetze habe ich allenfalls durchschnittlichen 08/15-Kram da stehen, mit dem ich einigermaßen gut Filme schauen kann und dem es im Stereo-Bereich hapert. Also eigentlich nix Halbes und nix Ganzes.
Wenn ich die gleichen 1500 in ein Stereo-System investiere habe ich schon was durchaus vernünftiges für den Stereo-Bereich Musik und wahrscheinlich mehr Freude an Filmen, die ich dann zwar über 2-Kanal hören muss, aber m.E. mit größerem Spaßfaktor, als eben über eine Brüllwürfel-Mehrkanal-Anlage.

Daher halte ich den Vergleich durchaus für angebracht.
Jeder kann da natürlich siene eigene Meinung zu haben.
superfranz
Gesperrt
#39 erstellt: 05. Sep 2006, 20:56

isc-mangusta schrieb:

HIGH-End-Stereo/Mehrkanal-Brüllwürfel-Vergleiche helfen da nicht.

Extremvergleiche helfen nie!
Wenn ich mir aber für sagen wir 1500 € eine Mehrkanal-Anlage hinsetze habe ich allenfalls durchschnittlichen 08/15-Kram da stehen, mit dem ich einigermaßen gut Filme schauen kann und dem es im Stereo-Bereich hapert. Also eigentlich nix Halbes und nix Ganzes.
Wenn ich die gleichen 1500 in ein Stereo-System investiere habe ich schon was durchaus vernünftiges für den Stereo-Bereich Musik und wahrscheinlich mehr Freude an Filmen, die ich dann zwar über 2-Kanal hören muss, aber m.E. mit größerem Spaßfaktor, als eben über eine Brüllwürfel-Mehrkanal-Anlage.

Daher halte ich den Vergleich durchaus für angebracht.
Jeder kann da natürlich siene eigene Meinung zu haben.
:prost



...nur , wir Stereo-Liebhaber wären froh , wenns einen Standart wie THX auch für Stereo gäbe , oder ?

franzl
klaus_moers
Inventar
#40 erstellt: 05. Sep 2006, 20:56
Und was ist mit Stereo über vier Lautsprecher?
superfranz
Gesperrt
#41 erstellt: 05. Sep 2006, 21:07

klaus_moers schrieb:
Und was ist mit Stereo über vier Lautsprecher?
:Y



...kommmt auf die Aufnahme an .

Im wesentlichen sind rückwertige Speaker nur einer Raum - Illussion dienlich - und das funktioniert perfekt nur im schalltoten Raum -.

franzl
Gelscht
Gelöscht
#42 erstellt: 05. Sep 2006, 21:14

klaus_moers schrieb:
Und was ist mit Stereo über vier Lautsprecher?
:Y


Da gibts was namens Quadrophonie. Würde ich gerne mal ausprobieren, aber mein Verstärker macht da nicht mit.



klaus_moers schrieb:
Eins ist ja zumindest klar. Die meisten von uns besitzen ein Paar Ohren, also zwei Stück oder je ein Stück an jeder Seite, .. ich hoffe, jeder versteht, worauf ich hinaus will.


Um DrNice ein wenig unter die Arme zu greifen:
Das erinnert mich an die Vergleiche zwischen 4- und 5-Zylindern. Wie viele Finger hast du an einer Hand? - Ja, da hören sich 4 Zylinder doch irgendwie krank an. *hehe*


Grüße
Matthias
klaus_moers
Inventar
#43 erstellt: 05. Sep 2006, 21:17

superfranz schrieb:

klaus_moers schrieb:
Und was ist mit Stereo über vier Lautsprecher?
:Y



...kommmt auf die Aufnahme an .

Im wesentlichen sind rückwertige Speaker nur einer Raum - Illussion dienlich - und das funktioniert perfekt nur im schalltoten Raum -.

franzl


Du versaubeutelst noch unsere gute Rechtschreibung. rückwärtig....


Was ist eine Raumillusion?

Das funktioniert bei mir ganz gut. Ich kann mich sogar dabei ganz gut bewegen. Viele haben immer die Vorstellung, man muss beim Musik hören immer brav sein Ohren im Sweetpoint ausrichten und 'still' halten. Da bin ich dann doch etwas anders veranlagt. Mir geht es eher ums Musik geniessen als mich als Richtmikrofon zu entfremden.

isc-mangusta
Inventar
#44 erstellt: 05. Sep 2006, 21:22

klaus_moers schrieb:
Und was ist mit Stereo über vier Lautsprecher?
:Y


Halte ich ehrlich gesagt nicht so viel von. Habe ich rein interessehalber auch mal ausprobiert (mit zwei gleichwertigen aber verschiedenen Stand-LS-Paaren)
Was sich im ersten Moment als sehr klangreich darstellt, entpuppt sich beim genauern hinhören als überlagernd und sich gegenseitig neutralisierend und bei längerem hinhören als sehr nervig und unruhig.
klaus_moers
Inventar
#45 erstellt: 05. Sep 2006, 21:27
Marcel (isc-mangusta),

da sind meine Erfahrungen bei schlechten Aufnahmen gänzlich anders ausgefallen. Aber wir haben vermutlich auch nicht den gleich Raum, bzw. Lautsprecher.

Und, wie geschrieben, verändere ich auch mal meine Kopf- und/oder Körperposition.

isc-mangusta
Inventar
#46 erstellt: 05. Sep 2006, 21:33

klaus_moers schrieb:
Marcel (isc-mangusta),
Aber wir haben vermutlich auch nicht den gleich Raum, bzw. Lautsprecher.

Das wär ja auch mal nen Zufall


Und, wie geschrieben, verändere ich auch mal meine Kopf- und/oder Körperposition.


Ich nicht. Ich pflanz mich mit den ganzen Remotes in den Sessel und beweg höchstens noch meine Finger um nen neuen Beitrag zu verfassen

Aber jeder hat da wohl so seine eigenen Erfahrungen.
Hast Du denn zwei gleiche LS-Paare?
superfranz
Gesperrt
#47 erstellt: 05. Sep 2006, 21:34

klaus_moers schrieb:

superfranz schrieb:

klaus_moers schrieb:
Und was ist mit Stereo über vier Lautsprecher?
:Y



...kommmt auf die Aufnahme an .

Im wesentlichen sind rückwertige Speaker nur einer Raum - Illussion dienlich - und das funktioniert perfekt nur im schalltoten Raum -.

franzl


Du versaubeutelst noch unsere gute Rechtschreibung. rückwärtig....


Was ist eine Raumillusion?

Das funktioniert bei mir ganz gut. Ich kann mich sogar dabei ganz gut bewegen. Viele haben immer die Vorstellung, man muss beim Musik hören immer brav sein Ohren im Sweetpoint ausrichten und 'still' halten. Da bin ich dann doch etwas anders veranlagt. Mir geht es eher ums Musik geniessen als mich als Richtmikrofon zu entfremden.

:D



Mein lieber Klaus , wir befinden uns hier im " HiFi - Forum " und nicht in der " Musik - Therapie " .

Es sollte gar erlaubt sein , auf die ausufernde Beschallungs - Orgie seitens der HiFi-Presse hinsichtlich der Notwendigkeit einer allzu üppigen Hardware hinzuweisen !

franzl
JoshLukas
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 05. Sep 2006, 21:37
Ui. Interessanter Thread. Möchte auch meinen Senf dazu beitragen.
Meiner Meinung nach ist es wie schon hier einigermale erwähnt worden ist, dass es bei vielen Aufnahmen an konsequenter Umsetzung fehlt. Egal ob Stereo, oder 5.1. Nur behaupten würde ich nicht, dass Musik in 5.1 nicht enspannend sein kann. Es gibt durchaus gute Aufnahmen. Sicher die Jean-Michel Jarre - Aero in 5.1 DTS ist ein Effektshower... aber allererster Güte. Ich habe in der Vergangenheit die Stereo Aufnahme der DTS Mehrkanal Aufnahme gegenüber getestet. Ich bin jedesmal zum Schluss gekommen, wenn es mir danach ist leichte, entspannende, elektro Mucke zu hören, eben die DTS, angenehmer zu hören ist als die Stereo Aufnahme. Ich liebe es die Augen zu schließen und auf der Musik zu schweben. Bei Stereo Aufnahmen bekomme ich nicht dieses Gefühl. Ich habe immer das Gefühl in nur eine Richtung gezogen zu werden. ... nunja. Sicherlich liegt es auch an meiner Anlage.
Ein Bekannter hat eine Anlage für die er rund 100.000 Euro ausgegeben hat. Feine Anlage. Ausgelegt hauptsächlich für seine bevorzugte Musikrichtung. Jazz und Blues. Ich habe mir dennoch erlaubt bei ihm meine Musik anzuhören. Es waren einige Tracks von Deep Purple. Mitunter Deep Purple - Son of Alerik ^^ :). Eben die Jean-Michel Jarre - Aero (Stereo), und da ich ab und an auch ganz gut auf Klassik abfahre mein Lieblingsstück "Antonin Dvorak - Aus der Neuen Welt - Leonard Bernstein Israel Philharmonic Orchestra - Adagio Allegro Molto". ... Kein Vergleich zu meinen "Brüllwürfeln". Dennoch bin ich der Meinung - und das fehlte mir bei manchen Songs - fehlte mir die Räumlichkeit. ... Nunja. Es kommt bestimmt auf die Musikrichtung und auch auf den eigenen bevorzugten Musikgeschmack drauf an wie man eben seine Musik hören möchte. Denke auch, dass es beide Formate noch über eine längere Zeit nebeneinander geben wird.


Gruß,

Josh


[Beitrag von JoshLukas am 05. Sep 2006, 21:39 bearbeitet]
bothfelder
Inventar
#49 erstellt: 05. Sep 2006, 21:38
Hallo!

Mit 4-Kanal-Stereo wird man den Stereo-Fan sicher nicht zum Raumklang "umbiegen" können.
Kommt der Raum aber über separate Kanäle (4.0, 5.1, o. sonst wie...) ist das was ganz anderes...

Bei richtiger Aufnahme muß man sich um Sweetspot etc. auch keine Gedanken machen.
Auch einige gute Stereoaufnahmen bekommen das gut hin.

Andre
klaus_moers
Inventar
#50 erstellt: 05. Sep 2006, 21:40
@Superfranz,

'mein lieber Klaus' hört sich nicht wirklich freundlich an. Und Deine Belehrung grenzt aus.

Schade!
klaus_moers
Inventar
#51 erstellt: 05. Sep 2006, 21:43

bothfelder schrieb:
Hallo!

...

Bei richtiger Aufnahme muß man sich um Sweetspot etc. auch keine Gedanken machen.
Auch einige gute Stereoaufnahmen bekommen das gut hin.

Andre
:prost


Genau das ist auch meine Meinung!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zu DVD Audio
Floma am 04.04.2003  –  Letzte Antwort am 06.04.2003  –  6 Beiträge
Stereo
FanHolger am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  39 Beiträge
Gibt es so was wirklich auf der Welt?
DerOlli am 06.11.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  12 Beiträge
SACD u. DVD-Audio gegen CD???
Galend am 12.11.2002  –  Letzte Antwort am 09.07.2003  –  25 Beiträge
Warum entwickelt sich Audio nicht wirklich weiter?
Sanjix am 30.07.2011  –  Letzte Antwort am 04.09.2011  –  514 Beiträge
Problem mit DVD-Sound über Stereo Boxen
figurehead am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 17.08.2010  –  14 Beiträge
DVD-Audio über Stereo Amp ????
Nachtmond70 am 28.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.10.2012  –  8 Beiträge
4-Kanal Stereo
fuz386 am 12.02.2004  –  Letzte Antwort am 14.02.2004  –  15 Beiträge
Stereo
Eiskalter_Engel am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  6 Beiträge
Test-CD ? was kommt drauf?
Django8 am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Marantz
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Denon
  • Velodyne
  • SEG
  • Phonocar
  • Primare

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedHans-Georg_A.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.895
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.455