Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 80 . 90 . 100 . 110 . 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 . 130 . 140 . 150 . 160 . Letzte |nächste|

Heco " METAS" - kann jemand zu diese LS Serie was sagen?

+A -A
Autor
Beitrag
Peripathos
Inventar
#6001 erstellt: 24. Sep 2011, 19:45
Aber sind es nicht eh dieselben Hochtöner, die in allen Metas (ausser dem Sub) werkeln?

Und das Abstrahlverhalten ist doch nur beim Hochtöner relevant, oder?!
Chris91184
Ist häufiger hier
#6002 erstellt: 24. Sep 2011, 19:45
Ok werd mir den Metas XT Center holen.
gt231
Inventar
#6003 erstellt: 24. Sep 2011, 19:49

Peripathos schrieb:
Aber sind es nicht eh dieselben Hochtöner, die in allen Metas (ausser dem Sub) werkeln?

Und das Abstrahlverhalten ist doch nur beim Hochtöner relevant, oder?!


Ja, aber das ist lange nicht alles. Die Schallwand ist ebenso verantworlich für das Abstrahlverhalten. Und die unterscheiden sich in ihrer Höhe und Breite, egal, wie du es drehst. Der Center ist breiter, die 301 bzw. 300 sind schmaler. Dadurch haben sie ein anderes Rundstrahlverhalten. Und wenn du ihn hochkant stellst, ist der Hochtöner mittig und strahlt nach oben und unten hin nicht so weit ab.


[Beitrag von gt231 am 24. Sep 2011, 19:52 bearbeitet]
Peripathos
Inventar
#6004 erstellt: 24. Sep 2011, 19:57
@gt231:

Ok, das ist ein sehr überzeugendes Argument, da hast du Recht!

P.S.: Jetzt das du es erwähnt hast, habe ich auch das Gefühl, dass man es durchaus hört, dass die 301 besser nach oben abstrahlen können, als die 701 (wo ja der Mittel-Tieftöner noch drüber sitzt) Das Abstrahlverhalten der 701 scheint demnach nicht ganz so günstig zu sein (mag sein, ich bilde es mir ein!)

@Chris91184:

Gute Entscheidung! (mMn)


[Beitrag von Peripathos am 24. Sep 2011, 20:05 bearbeitet]
gt231
Inventar
#6005 erstellt: 24. Sep 2011, 20:23
Bei Standlautsprechern ist der Hochtöner ja auf Ohrhöhe. Die 301 werden bevorzugt aber auch etwas höher aufgehängt. Daher dürfte dieser Umstand wohl zu verkraften sein.

Beim Center bemerkt man, dass er nicht sehr breit abstrahlt. Je nach Sitzabstand ist das aber egal, solange man nicht mit sehr vielen Leuten schaut.

@@Chris91184:

Ja, gute Entscheidung! Du wirst es garantiert nicht bereuen.
Peripathos
Inventar
#6006 erstellt: 24. Sep 2011, 20:39
@gt231:

Na ja, die Ohrhöhe ist bei mir ehrlich gesagt woanders (beim Sitzen wohlgemerkt und ich bin weder sonderlich hochgewachsen, noch das was man eine Sitzgrösse nennen würde) Der Hochtöner der Metas XT 701 befindet sich aufgrund der vertauschten Lage mit dem Mittel-Tieftöner gerade mal 84 cm über dem Boden, während meine Ohren beim Sitzen auf dem Sofa schon immerhin 110 cm über dem Boden schweben. Nur wenn ich liege kommt es hin. Von Ohrhöhe kann also nicht unbedingt die Rede sein. Man müsste die Säulen schon leicht nach hinten neigen damit sie so abstrahlen, dass die Hochtöner noch direkt auf Ohrhöhe zeigen. Und soweit ich weiss, sind die Metas 500 doch sogar noch etwas kürzer oder?
gt231
Inventar
#6007 erstellt: 24. Sep 2011, 20:50

Peripathos schrieb:
@gt231:

Na ja, die Ohrhöhe ist bei mir ehrlich gesagt woanders (beim Sitzen wohlgemerkt und ich bin weder sonderlich hochgewachsen, noch das was man eine Sitzgrösse nennen würde) Der Hochtöner der Metas XT 701 befindet sich aufgrund der vertauschten Lage mit dem Mittel-Tieftöner gerade mal 84 cm über dem Boden, während meine Ohren beim Sitzen auf dem Sofa schon immerhin 110 cm über dem Boden schweben. Nur wenn ich liege kommt es hin. Von Ohrhöhe kann also nicht unbedingt die Rede sein. Man müsste die Säulen schon leicht nach hinten neigen damit sie so abstrahlen, dass die Hochtöner noch direkt auf Ohrhöhe zeigen. Und soweit ich weiss, sind die Metas 500 doch sogar noch etwas kürzer oder?


Sieht man hier zwar nicht richtig, aber eigentlich sind sie bei mir so ziemlich auf Ohrhöhe.

edit: Nein, du hast Recht. Auf Ohrhöhe sind sie tatsächlich nicht. Aber sie strahlen extrem weit ab. Weiter als der Center.



[Beitrag von gt231 am 24. Sep 2011, 21:04 bearbeitet]
Peripathos
Inventar
#6008 erstellt: 24. Sep 2011, 21:27
Schönes Foto!

Du hast es von der zentralen Sitzposition (Sofa/Sessel) aufgenommen nehme ich an?

Der Sitzabstand spielt beim Abstrahlverhalten des Hochtöners sicher auch noch eine Rolle, oder?!

Geschätzt: 3 m bis zum TV?

Es fehlt mir beim Sitzen auch nichts an Hochton (bei mir sind sie knapp 2,5 m entfernt) so ist das nicht, aber man merkt doch einen gewissen Unterschied zu den 301, die im Gegensatz zu den Säulen genau auf Ohrhöhe hier auf meinem Schreibtisch stehen und im Hochton dominanter rüberkommen (sie fungieren primär als PC-Lautsprecher) Ich hatte bei den 301 auch schonmal die Brücke am Anschlussterminal probehalber von +2 dB auf Linear umgestellt. Das Klangbild wurde mir dadurch am Ende dann aber doch irgendwie zu dumpf und nasal und es fehlte dadurch an Brillianz, so dass ich es schliesslich wieder rückgängig gemacht habe!

Hast du deine auf +2db oder sind die linear eingestellt?
gt231
Inventar
#6009 erstellt: 24. Sep 2011, 21:32
Ich habe die lineare Einstellung gewählt. Die Höhen klingen so in meinem Raum fantastisch. Seidig, aber nicht zu spitz. Aber das hängt ja auch vom Raum ab, deshalb gibt es ja die Anhebung.
Ja, der Sitzabstand beträgt knapp über 3 Meter. Auf dem Foto (von der Sitzposition auf dem Sofa aufgenommen) wirkt es aber weiter weg als es ist. Das TV Bild wirkt in der Realität wesentlich größer. Die Frontlautspecher sind nun auch noch ein Stück weiter nach vorne gezogen als auf dem Foto.
A_Koch
Stammgast
#6010 erstellt: 25. Sep 2011, 18:32
Nach dem ich mein Metas XT-5.1-"Set" nun seit rund 8 Wochen in meinem Heim stehen habe, möchte ich einen kurzen Bericht schreiben:

Design:

"sehr gut" - Das Design der Metas-XT-Serie (nussbaum) war EIN Hauptkaufargument für mich. Die Kombi aus der Holzoptik, der hochglänzenden Front und den Alu-Körben begeistern mich immer wieder. Der Center ist schön zierlich, die XT301 wirkt zierlich und wertig zugleich. Am meisten machen mich die XT701 an, die selbstbewusst im Raum stehen und - leicht zum Hörplatz gedreht - aussehen, wie aus einer anderen Preisklasse. Sehr sexy auch ohne Abdeckung.

Klang:

"sehr gut" - So, wie ich es erwartet habe. Natürlich habe ich die XT vorher gehört. Und sie klang - wie auch bei mir - absolut ausgewogen. Das Schönste: Die Hönen sind total gut dosiert (obwohl man DARÜBER so viel anderes hier liest...), Details werden gut und umfangreich rüber gebracht, der Bass ist satt und genial. Die Hochtonpegelanpassung "+2db" habe ich gar nicht erst verändert - in der Werkseinstellung "+2db" klingt es phantastisch. Gerade Jazz-Musik brigen die XT701 (im Stereo!!!!!!) super dynamisch und detailiert rüber - DA fehlt es mir an nichts.

Ausstattung:

"sehr gut" - So viel LS für dieses Geld!!! Alu-Körbe, das Anschluß-Terminal, der Standfuß,... ohne Worte.

Qualität

"befriedigend" - Ja, ja, das Haar in der Suppe: Da ist es DOCH NOCH. Nach und nach konnte ich einige wenige Details entdecken, die das so positive Gesamtbild etwas trüben:

Eine der beiden XT701-Stand-LS hat mitten im grauen Hochglanzlack einen kleinen, weissen Pickel.

Das "Nussbaum"-Dekor des Center passt total NICHT zu den anderen LS - es ist bedeutend heller, sieht eher aus, wie auf der HECO-Homepage. Die anderen LS gehen eher in's rötliche - wie auch in dem Test unter AV-MAGAZIN.DE.

Nimmt man vom Center die Abdeckung ab, sieht man, dass das "HECO"-Logo von hinten mit HEISSKLEBER geklebt wurde - nicht tragisch, aber die für eine Heissklebepistole typischen Klebefäden hätte die Produktion ruhig entfernen können. Ich fürchte, sowas gibt's bei ELAC nicht...

Die Fuge des Gehäuses einer 701er ist nicht im Toleranzbereich - was auch erklärt, warum "nussbaum-farbiger Holzkit" reingedrückt wurde - Gott sei Dank Rückseite!!! (Wie was das mit ELAC???)

Mein Urteil:

"GUT"

In der Summe überzeugen mich die METAS-XT-Lautsprecher. Überigens: Ich habe alles LS bei unterschiedlichen Händlern gekauft. Berlet, Mediadeal, Saturn und Expert.

Eine Kaufempfehlung kann ich auf jeden Fall aussprechen!!!

Peripathos
Inventar
#6011 erstellt: 25. Sep 2011, 20:17

gt231 schrieb:
Ich habe die lineare Einstellung gewählt. Die Höhen klingen so in meinem Raum fantastisch. Seidig, aber nicht zu spitz. Aber das hängt ja auch vom Raum ab, deshalb gibt es ja die Anhebung.
Ja, der Sitzabstand beträgt knapp über 3 Meter. Auf dem Foto (von der Sitzposition auf dem Sofa aufgenommen) wirkt es aber weiter weg als es ist. Das TV Bild wirkt in der Realität wesentlich größer. Die Frontlautspecher sind nun auch noch ein Stück weiter nach vorne gezogen als auf dem Foto.


Ja, stimmt, das hängt natürlich davon ab, wie trocken der Raum klingt. Aber gute Idee von Heco, sowas den Metas zu spendieren. So hat man Optionen Einfluss auf den Klang zu nehmen (selbst im Pure Direct-Modus eines AVRs oder Vollverstärkers!)

Das mit den täuschenden Grösseneindrücken auf Bildern kenne ich (selbst ein 55-65"er kann in einem grossen Markt ziemlich klein aussehen, während der einen Zuhause dann erschlägt!) Hatte mich selbst vor dem Kauf meines jetztigen 46"er auch sehr schwer mit einer Entscheidung getan, da ich zuvor nie einen TV dieser Grössenordnung besass und daher keinerlei Einschätzung hatte, ob diese Diagonale mir gross genug wäre oder ob ich doch lieber gleich einen 52"er nehmen sollte! (er ist mir aber gross genug, auch nach einem Jahr noch!)

Ich habe mittlerweile mit dem Denon (3311) auch ein Klangbild erreicht, das mich sehr zufriedenstellt. Allerdings ist mir das erst durch Nutzung des manuellen 9-Band-EQs gelungen, da mir das Klangbild gemäss der Audyssey-Einmessung zunächst mal DEUTLICH zu bassschwach und somit ohne Volumen und Kraft und zudem im Präsenzbereich zu vorlaut gewesen ist. Mit den richtigen Einstellungen jedoch ergibt sich nun ein völlig anderer Eindruck! (warm, geschmeidig, knackig/kernig, rund und einfach schön/angenehm/entspannt!)

Nutzt du denn zum Musikhören den Pure-Direct Modus? Oder bist du eher jemand von jenen, die dem wenig Bedeutung beimessen?


A_Koch schrieb:
in der Werkseinstellung "+2db" klingt es phantastisch. Gerade Jazz-Musik brigen die XT701 (im Stereo!!!!!!) super dynamisch und detailiert rüber - DA fehlt es mir an nichts.


Das kann ich nur unterstreichen: Auch ich höre viel und gerne Jazz bzw. jazzige Musik (Funk, Soul, Fusion, Smooth-Jazz, aber auch mal "echten", reinen Jazz) und bin auch mehr als begeistert von der Darstellung der (XT-)Metas!

Allerdings offenbaren diese ggf. umgekehrt dann auch gnadenlos die Schwächen schlechter Aufnahmen, minderer Qualität! (das ist dann die Kehrseite der Medaille!) Aber auch hier bietet der AV-Receiver ggf. das geeignete Mittel um das ein wenig zu kompensieren bzw. zu kasschieren (zumindest in Massen!)
fatty01
Inventar
#6012 erstellt: 26. Sep 2011, 09:04
Wäre nett wenn einer von euch auch noch kurz auf den heco XT Subwoofer eingehen könnte insofenr der in eurem Setup vorhanden ist. Ich bin nämlich auch in freudiger Erwartung, die Boxen sollten im Laufe der Woche kommen
gt231
Inventar
#6013 erstellt: 26. Sep 2011, 17:15
@Peripathos

Musik höre ich im Pure Direct Modus, sofern es sich um Stereo handelt. Klingt einfach am besten, wenn es unferfälscht ist. Der RX-V3900 zaubert einen fantastischen Klang. Für mich das perfekte Musik Erlebnis ohne jegliche Schwächen. Da habe ich wirklich stets das Gefühl, die Musik so zu hören, wie sie aufgenommen wurde. Woanders muss ich immer wieder an den Einstellungen spielen (MP3 Player mit sehr guten Kopfhörern, Auto, ect.) und bin nie so 100%ig zufrieden. Mit den Metas im Pure Direct Modus ist das anders. Da stimmt immer alles, egal welches Musik Genre. Von E-Gitarren Sounds über feine Instrumente bis hin zu elektronisch erzeugten Bässen, es klingt immer fantastisch!
b1rd
Stammgast
#6014 erstellt: 26. Sep 2011, 18:35
@gt231

Aufgrund deiner Schwärmerei für den Yamaha in Verbindung mit den Metas werde ich echt schwach. Morgen wird mein Pio VSX 921 geliefert (hab nur 369€ anstatt 499€ bezahlt), nur lassen meine Heco Metas noch auf sich warten :/
Wenn alles zusammen ist, teste ich erstmal ausgiebig, aber ich überlege mir dann vielleicht nen Yamaha VS-X 2067 zu bestellen, damit ich ebenfalls in solche Lobeshymnen verfallen kann
markus_h.
Inventar
#6015 erstellt: 26. Sep 2011, 18:53
und dann fehlt dir aber noch der AW991 von gt231 und mir

ich habe den Wechsel vom Yamaha 3800 zum 2067 nicht bereut!
gt231
Inventar
#6016 erstellt: 26. Sep 2011, 18:53

b1rd schrieb:
@gt231

Aufgrund deiner Schwärmerei für den Yamaha in Verbindung mit den Metas werde ich echt schwach. Morgen wird mein Pio VSX 921 geliefert (hab nur 369€ anstatt 499€ bezahlt), nur lassen meine Heco Metas noch auf sich warten :/
Wenn alles zusammen ist, teste ich erstmal ausgiebig, aber ich überlege mir dann vielleicht nen Yamaha VS-X 2067 zu bestellen, damit ich ebenfalls in solche Lobeshymnen verfallen kann :)


Geschmäcker sind ja verschieden. Aber ich finde den Yamaha für mich einfach perfekt! Im Filmbetrieb sowie im Musik Betrieb bringt er genau das, was ich erwarte. Das kann dir mit dem Pioneer aber genauso gehen.
b1rd
Stammgast
#6017 erstellt: 26. Sep 2011, 20:48
Wahrscheinlich wird es mir mit dem Pio auch so ergehen, da ich vorher noch nie einen AVR hatte, geschweige denn Stand LS Ich wechsel von einem Teufel Concept E Magnum betrieben an den Soundausgängen meines Blurayplayers...
Ich wette jede Kombi an LS und AVR würde mich aus den Latschen hauen

Wegen des Subwoofers... Wenn es soweit ist, fällt meine Wahl ja vielleicht auf den AW 991, dann geb ich mal Bescheid
gt231
Inventar
#6018 erstellt: 26. Sep 2011, 21:02

b1rd schrieb:
Wahrscheinlich wird es mir mit dem Pio auch so ergehen, da ich vorher noch nie einen AVR hatte, geschweige denn Stand LS Ich wechsel von einem Teufel Concept E Magnum betrieben an den Soundausgängen meines Blurayplayers...
Ich wette jede Kombi an LS und AVR würde mich aus den Latschen hauen

Wegen des Subwoofers... Wenn es soweit ist, fällt meine Wahl ja vielleicht auf den AW 991, dann geb ich mal Bescheid :P


Meine absolute Empfehlung!!! Jedes mal erneut ein uff...aha Erlebnis!
fatty01
Inventar
#6019 erstellt: 28. Sep 2011, 10:29

gt231 schrieb:

fatty01 schrieb:
Falls hier jemand die Metas mit nem Onkyo 509 betreibt bitte mal PM an mich

Edit: Eventuell kann mir auch so jemand erklären wie ich den XT Sub wenn er denn mal eintrudelt am besten einmesse. Einfach voll aufdrehn und dann das automatische Einmesssystem arbeiten lassen? :?


Nein, nicht voll aufdrehen! Am besten im unteren Drittel, damit der Pegel am AVR hoch gehalten wird. 9 oder 10 Uhr Stellung reicht vollkommen aus. Egal, welchen Sub man hat.


Und wie steht es um die Frequenz Einstellung am SUB selbst? Sollte ich dort was verstellen oder den Regler in Ruhe lassen und das Einmessystem von meinem Onkyo arbeiten lassen?
b1rd
Stammgast
#6020 erstellt: 28. Sep 2011, 15:17
So wie ich es verstanden habe, drehst du am Sub selber auf Max und den Rest regelt ja der Receiver.
gt231
Inventar
#6021 erstellt: 28. Sep 2011, 16:19

b1rd schrieb:
So wie ich es verstanden habe, drehst du am Sub selber auf Max und den Rest regelt ja der Receiver.


So ist es. Aber max muss nicht unbedingt sein. Wenn der kleinste Lautsprecher geschätzt bei 80 oder 100Hz getrennt werden muss, muss die Trennfrequenz am Sub nicht bei 150Hz stehen. Aber auf maximum ist es die sicherste Methode, um keine Frequenzlöcher zu verursachen. Der AVR stellt dann die Übernahmefrequenz ein.
fatty01
Inventar
#6022 erstellt: 28. Sep 2011, 20:50
Danke Euch beiden
Peripathos
Inventar
#6023 erstellt: 29. Sep 2011, 18:58

@Peripathos

Musik höre ich im Pure Direct Modus, sofern es sich um Stereo handelt. Klingt einfach am besten, wenn es unferfälscht ist. Der RX-V3900 zaubert einen fantastischen Klang. Für mich das perfekte Musik Erlebnis ohne jegliche Schwächen. Da habe ich wirklich stets das Gefühl, die Musik so zu hören, wie sie aufgenommen wurde. Woanders muss ich immer wieder an den Einstellungen spielen (MP3 Player mit sehr guten Kopfhörern, Auto, ect.) und bin nie so 100%ig zufrieden. Mit den Metas im Pure Direct Modus ist das anders. Da stimmt immer alles, egal welches Musik Genre. Von E-Gitarren Sounds über feine Instrumente bis hin zu elektronisch erzeugten Bässen, es klingt immer fantastisch!


Ja, so sollte es (immer) sein. Aber ich finde, es hat sich in den letzten ~ 25 Jahren im Hinblick auf die Klangqualität eine Menge getan. Vor allem bekommt man heute Lautsprecher - und z.T. auch Verstärker - zu mehr als fairen/erschwinglichen Preisen, bei deren Klangqualität man früher ein Vermögen hätte blechen müssen. (andererseits hat sich aber auch die Aufnahmequalität deutlich gesteigert bzw. die Tonformate über DTS bis hin zu HD lassen heute sehr viel bessere Klangqualität zu!)

Das einzige was man z.T. noch immer vermisst, ist ein wenig von dem guten alten, wohlig warmen, geschmeidigen Analogsound, den man aber wohl mit digitaler Technik nie wieder ganz wird zurückholen können! (man hat sich im Laufe der Zeit daran gewöhnt, aber wenn man es mal im Vergleich hört, merkt man noch immer den Unterschied sehr deutlich!)


fatty01 schrieb:
Wäre nett wenn einer von euch auch noch kurz auf den heco XT Subwoofer eingehen könnte insofenr der in eurem Setup vorhanden ist. Ich bin nämlich auch in freudiger Erwartung, die Boxen sollten im Laufe der Woche kommen :prost


akaba1 hat das oben schon getan:

http://www.hifi-foru...334&postID=5973#5973

Aber dein Sub wird ja eh bald da sein und dann wirst du es selbst beurteilen können: Ich wünsche dir, dass er deine Erwartungen erfüllt oder gar übertrifft!


[Beitrag von Peripathos am 29. Sep 2011, 19:03 bearbeitet]
Kennen_P.
Ist häufiger hier
#6024 erstellt: 02. Okt 2011, 13:55
Ist die Heco Metas 700 das Pendant zur Canton GLE 409 oder 490? Gibt es einen direkten Vergleich der beiden zu den Stärken und Schwächen? Wäre wirklich klasse, wenn jemand einen Link dazu hat.
Velcanoy
Ist häufiger hier
#6025 erstellt: 02. Okt 2011, 17:39
Die 409 ist die Vorgänger Variante der 490 und dazu noch das größte Modell der Serie. Die kleinere Variante wäre die 470/407. Bei den Metas ist die 700 die größte und die 500 die kleinere Variante.
Je nach Raumgröße/Vorlieben greifst du zur 500 oder 700.
Klanglich sind die beiden Modelle (also GLE und Metas) grundverschieden, die Suchfunktion wird da sicherlich einiges zu Tage bringen, ansonsten wirst du in dem Fall wirklich Probehören müssen.
b1rd
Stammgast
#6026 erstellt: 06. Okt 2011, 08:38
Hi zusammen,
Meine Metas müssten endlich mal diese Woche kommen (Front Metas 500 + Center).
Wenn ich mir in absehbarer die Rears kaufen will brauch ich bei mir zumindest Ständer für die Rears.
Wie sinvoll ist es denn sich einfach nochmal die Metas 500 als Rears zu kaufen, oder für die Front die Metas 700 und dann die 500er nach hinten zu nehmen?
Denn der Preis für Rears + Ständer müsste in etwa der Preis der Metas 500 sein.
hinzu würde allerdings kommen, dass der hintere linke Lautsprecher zum Teil durchs Sofa verdeckt wäre.
Wenn sich da jemand bezüglich Aufstellungskriterien bzw Klang äußern könnte:)
gt231
Inventar
#6027 erstellt: 06. Okt 2011, 08:56

b1rd schrieb:
Hi zusammen,
Meine Metas müssten endlich mal diese Woche kommen (Front Metas 500 + Center).
Wenn ich mir in absehbarer die Rears kaufen will brauch ich bei mir zumindest Ständer für die Rears.
Wie sinvoll ist es denn sich einfach nochmal die Metas 500 als Rears zu kaufen, oder für die Front die Metas 700 und dann die 500er nach hinten zu nehmen?
Denn der Preis für Rears + Ständer müsste in etwa der Preis der Metas 500 sein.
hinzu würde allerdings kommen, dass der hintere linke Lautsprecher zum Teil durchs Sofa verdeckt wäre.
Wenn sich da jemand bezüglich Aufstellungskriterien bzw Klang äußern könnte:)


Ich würde für hinten keine großen nehmen. Das ist nicht nötig und wenn sie eh verdeckt werden, eher nachteilig. Nimm doch kleinere, die du höher platzieren kannst. Das würde mehr Sinn machen, auch wenn du die Metas 500 zum gleichen Preis bekommen würdest.


[Beitrag von gt231 am 06. Okt 2011, 08:59 bearbeitet]
Velcanoy
Ist häufiger hier
#6028 erstellt: 06. Okt 2011, 14:20
Würde dir auch eher zu den Metas 300 raten, habe zu meinen relativ günstige Lautsprecherständer von Thomann geordert, preislich somit insgesamt 125€ pro Stk.

Hatte vorher die Victa 200 als Rear, die habe ich jedoch entgültig gegen die Metas getauscht, da die doch viel besser klingen.
Das mag man bei den meisten Filmen nicht so hören, ich spiele jedoch auch mal ab und zu ein Game, wo doch bei vielen Spielen die komplette Musik von hinten kommt. Und genau da spielen die Metas 300 ihre Stärken aus, es sind einfach vollwertige Lautsprecher!

Hier 2 Vergleichsbildchen, da fällt es nicht schwer, den zumindest visuellen Gewinner zu sehen

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):


P1130637
P1130638



Moe78
Inventar
#6029 erstellt: 06. Okt 2011, 17:53

gt231 schrieb:

b1rd schrieb:
Hi zusammen,
Meine Metas müssten endlich mal diese Woche kommen (Front Metas 500 + Center).
Wenn ich mir in absehbarer die Rears kaufen will brauch ich bei mir zumindest Ständer für die Rears.
Wie sinvoll ist es denn sich einfach nochmal die Metas 500 als Rears zu kaufen, oder für die Front die Metas 700 und dann die 500er nach hinten zu nehmen?
Denn der Preis für Rears + Ständer müsste in etwa der Preis der Metas 500 sein.
hinzu würde allerdings kommen, dass der hintere linke Lautsprecher zum Teil durchs Sofa verdeckt wäre.
Wenn sich da jemand bezüglich Aufstellungskriterien bzw Klang äußern könnte:)


Ich würde für hinten keine großen nehmen. Das ist nicht nötig und wenn sie eh verdeckt werden, eher nachteilig. Nimm doch kleinere, die du höher platzieren kannst. Das würde mehr Sinn machen, auch wenn du die Metas 500 zum gleichen Preis bekommen würdest.


Ich hatte es so, vorne 700er und hinten 700er, bei denen auch die TTs durch die Couch verdeckt waren (etwas Abstand natürlich schon). Konnte keine negativen Auswirkungen feststellen...
daniel841995
Ist häufiger hier
#6030 erstellt: 06. Okt 2011, 20:58
Hallo Leute,

tschuldigung wenn ich so reinplatze.
aber ich will die Boxen in meine Kino einbauen.

Kino: --> Klick
http://www.hifi-foru...m_id=94&thread=11611

und meine Ausstattung dich ich mir kaufen wollte wäre folgende:
2x Heco Metas 700 dark rosewood 420€
1x Heco Meta Center 2 130€
2x (4x) Heco Meta 300 200€ (400€)
2x JBL Subwoofer 600€
1x Onkyo TX-NR609 7.2 AV-Receiver 470€

Unterm Strich macht des: 1820€ (2020€)

was meint ihr?! eignen sich diese lautsprecher zu einem genüsslichen und kompromislosen betrieb?

Hatte für Boxen und AV Reciever nicht mehr als 2000€ eingeplant.

Viele Grüße

Daniel
b1rd
Stammgast
#6031 erstellt: 06. Okt 2011, 22:25

Velcanoy schrieb:
Würde dir auch eher zu den Metas 300 raten, habe zu meinen relativ günstige Lautsprecherständer von Thomann geordert, preislich somit insgesamt 125€ pro Stk.

Hatte vorher die Victa 200 als Rear, die habe ich jedoch entgültig gegen die Metas getauscht, da die doch viel besser klingen.
Das mag man bei den meisten Filmen nicht so hören, ich spiele jedoch auch mal ab und zu ein Game, wo doch bei vielen Spielen die komplette Musik von hinten kommt. Und genau da spielen die Metas 300 ihre Stärken aus, es sind einfach vollwertige Lautsprecher!

Hier 2 Vergleichsbildchen, da fällt es nicht schwer, den zumindest visuellen Gewinner zu sehen


Welches davon ist der Metas und welcher der Victa?
oli-t
Inventar
#6032 erstellt: 06. Okt 2011, 23:17
@Daniel:
Welche Subs von JBL sollen gemeint sein? Wieso gerade JBL und weshalb 2?
Ich hatte mal den ES 150 und auch den ES 250. Habe sie beide wieder verkauft, da sie nicht mir nicht tief genug gespielt haben. Würde also bei der Kombi eher zu Heco Subs (ausser Victa) raten.
daniel841995
Ist häufiger hier
#6033 erstellt: 07. Okt 2011, 11:18
Ohh tschuldigung

dachte ich hätte geschrieben was es für JBL Boxen sind
also ich dachte an die hier:

JBL ES250 PW Schwarz

naja weil dir einen guten und soliden eindruck machen

Gruß Daniel
gt231
Inventar
#6034 erstellt: 07. Okt 2011, 12:14
@daniel841995

Die Hauptlautsprecher sind wichtiger als die Surround Lautsprecher, da sie einen größeren Anteil wiedergeben und man den Sound von vorne anders wahrnimmt. Wenn du schon einen Metas Center nimmst, dann würde ich auch in der Front Metas verwenden. Erstens wegen der Stimmigkeit in der Front und zweitens klingen die Metas um Welten besser. Hinten müssen es keine Metas sein. Ein guter AVR passt die LS so gut an, dass du den Sound der Surrounds nicht vom Sound der Front unterscheiden kannst, auch wenn es nicht die gleichen LS sind. Vor allem dann, wenn noch ein gut integrierter Subwoofer zum Einsatz kommt.
oli-t
Inventar
#6035 erstellt: 07. Okt 2011, 12:58
@gt231:
Daniel will doch Metas in der Front anschaffen!????

@Daniel841995:
Für Heimkino sind diese JBL Subs für den Preis empfehlenswert. Und 2 davon lassen locker alle Gläser und Tassen nur so aus dem Schrank hüpfen und das sicherlich auch noch bei den näheren Nachbarn, falls du welche hast.

Für Musik hören haben sie mir persönlich nicht gefallen.
daniel841995
Ist häufiger hier
#6036 erstellt: 07. Okt 2011, 12:59
hallo gt231

versteh ich aber grade irgendwie nich richtig. weil du mir doch gesagt hast, die front lautsprecher müssen auch meta sein, aber in meinem angebotsvorschlag habe ich doch die metalautsprecher schon erwähnt? (:

Ich wollte, wissen ob das ganze heco meta system heimkinotauglich ist? Ob der sound füllig und ein homologes bild spielen?

Gruß Daniel
oli-t
Inventar
#6037 erstellt: 07. Okt 2011, 13:08
@Daniel:
Mit den Metas 700 für die Front, dem Center 2 und den Metas 300 wirst du für den Preis nichts besseres finden. Das bestätigen hier im thread auf den immerhin 121 Seiten fast alle.
daniel841995
Ist häufiger hier
#6038 erstellt: 07. Okt 2011, 13:30
okay dann werde ich sie mir dann auch zu legen.


Taugen diese Boxen eig auch für den Musik betrieb?

und wegen dem Subwoofer, gibts auch einen, der sowohl für Musik als auch filmbetrieb geeignet ist?

Gruß Daniel
gt231
Inventar
#6039 erstellt: 07. Okt 2011, 13:31
Sorry Daniel. Den selben Post hattest du bereits in einem anderen Thread und dort standen die Victas in der Front.


daniel841995 schrieb:
Die Lautsprecher sind welche von Logitech die Z 632 serie.
Die habeb ein THX Zertifikat und sind eig schon ganz gut.

Ich werd mir nächsten Monat ein 7.2 system von Heco kaufen.

Des wäre dann die Heco lautsprecher:

2x Heco Victa 700 Rosewood Anniversary = 114€ Stand-LS
1x Heco Metas Center 2 dark rosewood = 130€ Center-LS
Daniel


Dass du es hier abgeändert hast, habe ich nicht gleich gesehen.


[Beitrag von gt231 am 07. Okt 2011, 13:32 bearbeitet]
daniel841995
Ist häufiger hier
#6040 erstellt: 07. Okt 2011, 13:35
Okay kein Problem
Habe es geändert, da ich gemeint habe, es sollten schon alles die gleichen lautsprecher sein.

Taugen diese Boxen eig auch für den Musik betrieb?

und wegen dem Subwoofer, gibts auch einen, der sowohl für Musik als auch filmbetrieb geeignet ist?

Gruß Daniel
gt231
Inventar
#6041 erstellt: 07. Okt 2011, 13:50

daniel841995 schrieb:
Okay kein Problem
Habe es geändert, da ich gemeint habe, es sollten schon alles die gleichen lautsprecher sein.

Taugen diese Boxen eig auch für den Musik betrieb?

und wegen dem Subwoofer, gibts auch einen, der sowohl für Musik als auch filmbetrieb geeignet ist?

Gruß Daniel


Oh ja, die Metas sind hervorragend für Musik geeignet!
Ich selber habe den Nubert AW-991 Sub. Der ist enorm kräftig, schnell und präzise, aber auch in einer anderen Preisklasse. Auch bei Musik macht er eine hervorragende Figur. Aber Musik höre ich ohnehin ohne Sub im Pure Direct Modus.

Wenn du nicht so viel für einen Sub ausgeben willst, kann dir die kleineren Nubert Subs ans Herz legen.


[Beitrag von gt231 am 07. Okt 2011, 13:51 bearbeitet]
daniel841995
Ist häufiger hier
#6042 erstellt: 07. Okt 2011, 14:01
Okay dann hat sich ja mein verdacht bestätig.
Die heco´s sind einfach top lautsprecher.
und wenn sie auch für den film betrieb taugen, dann bestell ich sie mir gleich heute noch.

Kurze frage der av reciever... von onkyo ... ders gut oder net so? weil es gibt nicht so viele 7.2 verstärker.

Gruß Daniel

Gibts noch alternativen zu Nubert Subs?

Also die dürfen max. 350€ das stück kosten.
RobN
Inventar
#6043 erstellt: 07. Okt 2011, 14:06

daniel841995 schrieb:
Die heco´s sind einfach top lautsprecher.

Ja, für den Preis absolut. Ich musste schon ne Weile suchen, um deutlich besseres zu finden.
Velcanoy
Ist häufiger hier
#6044 erstellt: 07. Okt 2011, 14:53
@Daniel: Sicher dass es umbedingt 7.2 sein muss? Würde dir eher anraten, erstmal 5.1 aus dem Metas Set zusammen zu basteln, hättest du noch 200€ für die 2 weiteren Metas gespart, die du in den Sub stecken könntest. Hättest du mMn mehr von, zumal es wenig Filme gibt, die ne gut 7.1 Spur haben. Da dir Musik wichtig ist, wäre da ein guter Sub (z.B. der Nubert) ein wirklicher Gewinn.
daniel841995
Ist häufiger hier
#6045 erstellt: 07. Okt 2011, 15:19
okay, und von einer "virtualisierung" von 5.2 auf 7.2 lohnt sich eurer meinung nach nicht?!

warum haben den gewisse enthousiasten 11.2 ?! :DD

@RobN du meinst es gibt sogar besseres?

dann hätte ich 400€ pro sub oder?
was gibts den da? also ich glaube 100€ ist nicht viel, um einen merklichen unterschied zu hören, oder täusch ich mich da?

Welches model würdet ihr mir den genau empfehlen?

Gruß Daniel
oli-t
Inventar
#6046 erstellt: 07. Okt 2011, 15:40
@daniel:
ich würde es wahrscheinlich mit dem Heco Metas Sub xt 251 versuchen, denn 2 Subs davon passen noch in den budget.

Ob womöglich auch 1 Sub erstmal genügt, was dann eine viel grössere Auswahl ermöglicht, ist schwer zu sagen. Generell sind 2 Subs mit symetrischer Aufstellung besser, um Raummoden zu bekämpfen, im wesentlichen Bassauslöschungen in der Raummitte.

Meine Empfehlung: Lese erstmal diverse Subwoofer threads. Dort erfährst du mehr über die gängigsten Modelle, Raumakustik und Möglichkeiten, Raummoden zu vermindern. Ggf solltest du dort Fragen stellen, die hier den thread sprengen würden bzw. OT wären.
sanchezz
Stammgast
#6047 erstellt: 07. Okt 2011, 22:52
Zwei Subs können Basslöcher eher ausgleichen. Einer für denselben Preis kommt dafür tiefer...

EDIT: Rechtschreibkorrektur entfernt. Muss nicht sein.


[Beitrag von sanchezz am 08. Okt 2011, 07:46 bearbeitet]
oli-t
Inventar
#6048 erstellt: 07. Okt 2011, 23:08
@sanchezz:
Wir sind hier nicht im Deutschunterricht!

Was könnte die Zahl in Daniel`s Pseudonym bedeuten????
Denke mal, es ist sein Geburtsdatum, also 08.04.1995.

Klar ist, dass man für 1 Sub mit einem budget von 800,-- schon was ordentliches mit Druck und vor allem Tiefgang bekommt. Ich hatte vorhin keine Neigung, schon wieder meinen Celan 38 zu empfehlen. Das hätte nur wieder die XTZ, SVS und Nubert Gemeinde auf den Plan gerufen....und...nicht schon wieder, vor allem nicht hier!

Was gt231 meistens nicht erwähnt, wenn er seinen Nubert anpreist, dass er nach meiner Erinnerung auch ein antimode hat, ausserdem verfügt der RX V3900 gleich über 4 Bänder im PEQ zur Anpassung des Subs.


[Beitrag von oli-t am 07. Okt 2011, 23:12 bearbeitet]
gt231
Inventar
#6049 erstellt: 08. Okt 2011, 12:08

oli-t schrieb:
@sanchezz:
Was gt231 meistens nicht erwähnt, wenn er seinen Nubert anpreist, dass er nach meiner Erinnerung auch ein antimode hat, ausserdem verfügt der RX V3900 gleich über 4 Bänder im PEQ zur Anpassung des Subs.


Das stimmt. Aber den AW-991 habe ich auch bereits ohne PEQ und ohne Anti-Mode gehört und er klingt auch dann hervorragend. Aber es hängt natürlich auch grundlegend vom Raum ab, wie ein Sub klingt. Bei optimaler Aufstellung und guter Akustik braucht man keine Korrekturen.
sanchezz
Stammgast
#6050 erstellt: 09. Okt 2011, 22:20
Nur zur Info: Ich verkaufe meinen Heco Celan 38A Sub. Wird durch einen identischen Sub in schwarz ersetzt

http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=7256
b1rd
Stammgast
#6051 erstellt: 13. Okt 2011, 08:52
Juhhuuuuuu meine Metas 500 und der Center sind da Sind ja Riesenpakete!
Ich muss jetzt allerdings erstmal Lautsprecherkabel kaufen gehen, sonst wird das nichts mit dem Sound.
Morgen schreibe ich mal, wenn alles steht.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 80 . 90 . 100 . 110 . 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 . 130 . 140 . 150 . 160 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Farbunterschied Heco Metas / Celan
Marc89 am 23.01.2009  –  Letzte Antwort am 24.01.2009  –  10 Beiträge
Heco Metas zu stark?
oman2007 am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2008  –  10 Beiträge
HECO Metas
millennia am 22.10.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  8 Beiträge
Heco Metas vs. Canton GLE 490/409
hero89 am 15.10.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  12 Beiträge
LS-Serie Frage (Magnat/Wharfedale)
Hessian am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  7 Beiträge
Heco Celan XT + Metas XT501
ascot26 am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  4 Beiträge
Welche Rears zu Heco Metas 700
sunnyboy24 am 27.04.2012  –  Letzte Antwort am 28.04.2012  –  5 Beiträge
THX mit Heco Metas ?
Amo84 am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  4 Beiträge
Kennt die LS jemand?
Compiguru am 23.06.2006  –  Letzte Antwort am 26.06.2006  –  11 Beiträge
Heco Metas 300 / 301
pedralva am 07.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.02.2012  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.883 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedwolfgang.moellmann
  • Gesamtzahl an Themen1.389.506
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.459.101