Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 . 64 65 66 67 68 69 Letzte |nächste|

Der Allgemeine STAX Thread

+A -A
Autor
Beitrag
kempi
Inventar
#3371 erstellt: 03. Mrz 2021, 13:55
@Ahbehzäh:
für den interessanten Link
Mal sehen, was da noch für Antworten kommen


[Beitrag von kempi am 03. Mrz 2021, 13:57 bearbeitet]
Ghoster52
Inventar
#3372 erstellt: 03. Mrz 2021, 17:47

Sehe/höre ich das richtig: Verstärkerklang?

Bei "Röhre vs. Transistor" kann man von Verstärkerklang sprechen.
Bei Stax ist eben alles anders.
kamikaze7777
Stammgast
#3373 erstellt: 05. Mrz 2021, 00:57

Ghoster52 (Beitrag #3372) schrieb:

Sehe/höre ich das richtig: Verstärkerklang?

Bei "Röhre vs. Transistor" kann man von Verstärkerklang sprechen.
Bei Stax ist eben alles anders. :L

Wissen das wirklich alle? Speziell die Herrschaften aus Marburg? Ist das hier wirklich erlaubt?
Frage für eine Freund.
zabelchen
Inventar
#3374 erstellt: 05. Mrz 2021, 02:39
Mal anders gefragt: ist es hier verboten, der Ansicht zu sein Verstärker würden unterschiedlich klingen können - selbst wenn es kein Stax ist? So schlicht seid ihr doch nicht wirklich drauf, oder?

Hüb'
Moderator
#3375 erstellt: 05. Mrz 2021, 10:08
Das werden wir hier nicht vertiefen...

Viele Grüße
Frank
-Moderation Hifi-Forum-
AG1M
Inventar
#3376 erstellt: 24. Mrz 2021, 21:21
Gibt es eigentlich hier in unserem Kreise Besitzer des SR Omega von '93?
Cucera
Stammgast
#3377 erstellt: 26. Mrz 2021, 22:49
Ich kenne in je einen in Deutschland und in der Schweiz. Der erste hat sich aus allen Foren verabschiedet und der Zweite meldet sich auch nur selten.
AG1M
Inventar
#3378 erstellt: 26. Mrz 2021, 23:02
Danke ist wirklich eine Rarität geworden und wird wenn er doch mal auf dem Gebrauchtmarkt verfügbar ist um die 9000-11.000 Euro gehandelt, daher wirklich aus jedem vernünftigen Rahmen entfernt mMn, einen mal einen eines Tages auch sein Eigen nennen zu können.

Welcher andere Stax kommt dem Ur-Omega eigentlich am nähesten tonal und von den Eigenschaften betrachtet?
Cucera
Stammgast
#3379 erstellt: 26. Mrz 2021, 23:51

AG1M (Beitrag #3378) schrieb:


Welcher andere Stax kommt dem Ur-Omega eigentlich am nähesten tonal und von den Eigenschaften betrachtet?


SR-007 MK1 Seriennummern ca 70000-70300 Herstellungsjahr 1998. War jahrelang mein Schatz.


[Beitrag von Cucera am 26. Mrz 2021, 23:57 bearbeitet]
AG1M
Inventar
#3380 erstellt: 28. Mrz 2021, 10:12
Danke, falls dir mal wieder einer "über den Weg läuft" sag bitte Bescheid.
pagefile
Stammgast
#3381 erstellt: 27. Mai 2021, 11:17
Hallo,

ich habe letztens als „Beifang“ zu einem LP12 das Set SRD4 und SR40 bekommen. Eigentlich wollte ich diese uralten Dinger in die Bucht setzen, bis ich sie mir mal genauer angehört habe. Jetzt will ich sie unbedingt behalten, sie klingen super und sind eine gute Alternative zu meinen Beyerdynamics. Allerdings ist mir das Kabel zu kurz. Gibt es bezahlbare Alternativen zu den sehr teuren Originalen? Die kosten ja zwischen 130 und 200€. Gerne auch gebraucht, da mache mir aber noch weniger Hoffnungen...

Danke schonmal...
tux.
Stammgast
#3382 erstellt: 01. Nov 2021, 15:42
Ich geriet gerade in eine Offlinediskussion zu Stax und liebäugele jetzt damit, mir doch mal einen L300 (edit: oder L500, der scheint qualitativ doch besser zu sein) zuzulegen - für Freunde des Beyerpeaks scheint die Abstimmung ja genau richtig zu sein, wenn ich das nicht völlig falsch verstehe. Aber der Preis ist doch schon sportlich, wenn man außerdem diesen Verstärker braucht. Mal sehen, mal sehen...

Das wird doch alles wieder teuer.


[Beitrag von tux. am 02. Nov 2021, 07:26 bearbeitet]
Melf12
Stammgast
#3383 erstellt: 01. Nov 2021, 15:55
Hallo Tux,

es lohnt sich!! "Teuer" ist ein relativer Begriff. Schon der L300 sollte dir ein highendiges Hörerlebnis bescheren.

Schöne Grüße
tux.
Stammgast
#3384 erstellt: 01. Nov 2021, 16:14

Melf12 (Beitrag #3383) schrieb:
"Teuer" ist ein relativer Begriff.


Erklär das meiner Bank ...
tux.
Stammgast
#3385 erstellt: 08. Nov 2021, 17:22
Der L300 ist ja ein übler knarzender Plastikbomber als mein alter Shure. Oweia!
Den L500 Mk II hab ich gerade auf dem Kopf. Knarzt weniger schlimm und ich habe einmal ordentlich Gänsehaut von Porcupine Trees „Trains“ bekommen.

Bass hat der natürlich überhaupt nicht. Hm, hm.
Andererseits: mein DT-990 auch nicht.
RobN
Inventar
#3386 erstellt: 08. Nov 2021, 17:37
DT 990 und kein Bass? Da kann aber was nicht stimmen. Ok, Tiefbass kann er nicht so (und der L300 zumindest laut Datenblatt auch nicht). Aber sonst..
tux.
Stammgast
#3387 erstellt: 08. Nov 2021, 17:40
Wenn beim Nachbarn nicht die Tassen aus dem Schrank vibrieren, ist es kein Bass.

(Aber: Ich finde Basslastigkeit für „meine“ Art von Musik eh zu anstrengend.)


[Beitrag von tux. am 08. Nov 2021, 17:41 bearbeitet]
RobN
Inventar
#3388 erstellt: 08. Nov 2021, 17:45
Den Kopfhörer der beim Nachbarn die Schränke wackeln lässt möchte ich aber lieber nicht erleben
Daiyama
Inventar
#3389 erstellt: 10. Nov 2021, 16:12

tux. (Beitrag #3385) schrieb:
Der L300 ist ja ein übler knarzender Plastikbomber als mein alter Shure. Oweia!


Das gehört bei Stax zum guten Ton. Das ist kein Plastik, sondern hochwertiger Kunststoff.


tux. (Beitrag #3385) schrieb:
Den L500 Mk II hab ich gerade auf dem Kopf. Knarzt weniger schlimm und ich habe einmal ordentlich Gänsehaut von Porcupine Trees „Trains“ bekommen.


Nur weniger schlimm, also nicht "der knarzt gar nicht mehr"? Gut, dass ich mir dann doch nur einen L500 gekauft habe.


tux. (Beitrag #3385) schrieb:
Bass hat der natürlich überhaupt nicht. Hm, hm.
Andererseits: mein DT-990 auch nicht.


Bei Bassmangel hilft Blue Tack oder ein EQ.
tux.
Stammgast
#3390 erstellt: 10. Nov 2021, 16:46
Zu EQ und Basteleien finde ich die Ansicht, dass man etwas, was deutlich drei- bis vierstellig kostet und noch vor dem Kauf überlegt, wie man es gefällig konfigurieren muss, vielleicht lieber nicht kaufen sollte, ganz vernünftig.
Daiyama
Inventar
#3391 erstellt: 10. Nov 2021, 17:48
Klar, wenn für Dich in Summe die Nachteile überwiegen, dann kaufst ihn natürlich nicht.
Wollte ja nur einen Hinweis geben, wie man diese Balance verschieben könnte.

Vernunft im Hobby? Wie langweilig.
tux.
Stammgast
#3392 erstellt: 10. Nov 2021, 18:03
Nein, das Hobby Kopfhörer ist nicht von Vernunft geprägt. Vernünftig sind die 20-Euro-Sennheiser von der Kasse bei Media Markt…
kamikaze7777
Stammgast
#3393 erstellt: 10. Nov 2021, 23:30

tux. (Beitrag #3392) schrieb:
Vernünftig sind die 20-Euro-Sennheiser von der Kasse bei Media Markt… :)


CX300 und Co? OH YEAH

Der Stax Furz und der knarzende Kunststoff sind sozusagen ein Echtheitszertifikat und gehören zu Gesamtabstimmung eines echten Stax.
Quasi wie die Narbung bei echtem Leder.

Wenn es stört, kauft man sich eben was anderes

DEAL WITH IT
Sathim
Inventar
#3394 erstellt: 14. Nov 2021, 11:46
Guten Morgen, hat hier rein zufällig mal jemand einen 007 MK I UND einen MrSpeakers Ether C (alt, nicht den Flow) gehört?

Ich will meinen LCD XC wieder verkaufen...
Ist zwar ein genialer Hörer, aber eben doch nur für einen Teil meiner Musik.

Mit dem 007 geht alles... Und auch laut
Der Ether C könnte da gut passen...
Poe05
Inventar
#3395 erstellt: 03. Dez 2021, 23:27
Um meine Stax besser am Schreibtisch nutzen zu können, musste Verlängerung des Kabels her.
Da mein Hifi-Dealer bei meinem letzten Besuch nur die günstigere Verlängerung "Stax SRE-725H" da hatte und ich eigentlich nicht an Kabelklang glaube, habe ich halt die mitgenommen. Zu Hause angekommen, die eine Seite an meinen SRM-717 gestöpselt und die andere an meinen SR-007.
Musik eingeschaltet und :
Mein geliebter 007 klang auf einmal als hätte mir jemand eine Wolldecke vor die Ohren gezogen.
Schnell auf die zweite Buchse umgesteckt - ufff, mein 007 ist nicht defekt!
Wieder zurück aufs Kabel gewechselt - das Bild ging von HD zurück auf SD. Alles irgendwie unschärfer.
Zurück auf die zweite Buchse - alles deutlich klarer abgegrenzt. Mist, so wird das nix.

Also zurück zum Dealer - zum Glück war die Möglichkeit zur Rückgabe abgemacht - und nach Vorbestellung nochmals ca. 100 EUR auf den Tresen gepackt und das "Stax SRE-925S" eingepackt.

Damit klingt der SR-007 auch hinter der Verlängerung noch wie ein SR-007 - gleiche Abbildungsschärfe. Vielleicht minimal leiser. Das kann sich aber auch im Rahmen von Einbildung bewegen.

Mit dem L700 war die "Verschlechterung" mit dem 725H übrigens nicht so krass. Dort hat sie sich im Rahmen des Annehmbaren bewegt, sofern sie überhaupt zu hören war. Mit dem L700 am 725H habe ich mich nicht lange genug beschäftigt, um wirklich eine qualifizierte Aussage machen zu können.


Für mich bleibt der SR-007 ein besonderer Kopfhörer. Er entspricht tonal meinen Vorlieben und damit höre ich Verstärker- und Kabelklang
uem
Stammgast
#3396 erstellt: 10. Dez 2021, 18:05
Poe05

So ganz überrascht mich das nicht
Das "Stax SRE-925S" ist gemäss Tech Data mit Silber beschichtet .
Das könnte evtl. schon was ausmachen - der 007 gehört ja zu den besten Musikalischen "Vergrösserungs-Gläsern"

Gruss
Urs


[Beitrag von uem am 10. Dez 2021, 18:06 bearbeitet]
Poe05
Inventar
#3397 erstellt: 10. Dez 2021, 18:48
Mich hat das schon ein wenig überrascht.
Immerhin fliessen im Kabel die selben Elektronen.
Hüb'
Moderator
#3398 erstellt: 10. Dez 2021, 19:16
Staxe können halt auf die Veränderung der Kapazität reagieren, s. o. Das ist ausnahmsweise mal kein Kabel-Voodoo.


[Beitrag von Hüb' am 10. Dez 2021, 20:04 bearbeitet]
Poe05
Inventar
#3399 erstellt: 10. Dez 2021, 19:51
Entweder das oder Vodoo ist real.
Der Unterschied war schon mehr als deutlich.
uem
Stammgast
#3400 erstellt: 10. Dez 2021, 21:11

Poe05 (Beitrag #3399) schrieb:
Entweder das oder Vodoo ist real.
Der Unterschied war schon mehr als deutlich.


Mach Dir keine Sorgen
Ich höre auch MUSIK und keine "Kabel" , aber ohne Kabel höre ich gar nichts....

Gruss
Urs
Fotoingo
Stammgast
#3401 erstellt: 10. Dez 2021, 23:37
Hi Zabelchen,
der Unterschied ist ja zwischen können und sollten. Der Klang sollte ja vom Schallwandler erzeugt werden und nicht schon vom Verstärker (was das Wort Verstärker ja auch schon besagt, verstärken, nicht verzerren).
Poe05
Inventar
#3402 erstellt: 11. Dez 2021, 12:43
Wobei das bei den Stax ja scheinbar auch nicht so einfach zu sein scheint.
Stax sind die - bisher einzigen - Kopfhörer bei denen ich Unterschiede zwischen de Verstärkern hören konnte/kann.
Fotoingo
Stammgast
#3403 erstellt: 12. Dez 2021, 03:00
Stimmt, war mit den Gedanken gerade bei den normalen Verstärkern, nicht bei den Speiseteilen für Stax. Da würde ich gerne mal unterschiedliche Geräte hören. Mein SRM 212 klingt für mich absolut fein, aber es wird ja schon einen Grund für die große Bauweise der größeren Verstärker geben.
Poe05
Inventar
#3404 erstellt: 25. Dez 2021, 23:52
Ich habe ja Komfortprobleme bei meinem L700 (siehe auch den Verkaufen Thread). Diese drücken so auf meine Kaumuskeln und/oder auf meinen Hals, dass mir nach ein paar Minuten schlecht wird und ich nicht weiter mit den L700 hören kann.

Jetzt habe ich die SoCas Seite gefunden, die einen Adapter anbietet mit dem man Brainwavz Polster auf den L700 aufziehen kann.
Hat jemand von Euch diese Adapter schon mal ausprobiert? Taugen die was? Und wie verändert sich der Klang?

Und welche Brainwavz würdet Ihr ausprobieren? Spontan würde ich ja Hyprid-Polster bestellen. Aber was meint Ihr?
Und habt Ihr eine gute Bezugsquelle für die Brainwavz?
ZeeeM
Inventar
#3405 erstellt: 07. Jan 2022, 16:54
Lustig ... 2014 gebraucht einen 307 gekauft.
später ihm wegen einer Subbassorgie eine Kanalungleichheit verpasst, die sich auch bei wiederholtem Versuch nach 2 Jahren nicht legte.
Heute mal rausgeholt .. die Inbalance ist zuverlässig weg.

score_P.O
Inventar
#3406 erstellt: 07. Jan 2022, 17:00
Ist halt nur ein Gelegenheitshörer - den weiteren Verlauf darf man mit Hochspannung verfolgen...
Fotoingo
Stammgast
#3407 erstellt: 07. Jan 2022, 17:29
Hi Poe05,
den hab ich mir schon öfter angeschaut. Ist mir leider momentan zu teuer, und bin mit meinem SR-404 auch hochzufrieden. Deshalb ja auch die Neugierde auf den L700.
Möglicherweise ist der L700 deshalb unkomfortabel, weil er ja angewinkelt ist. Sonst kann ich mir keinen wirklichen Unterschied zur Lambda-Serie vorstellen, die ja sehr große Ohrmuscheln hat.
Viellicht ist das wirklich ein Versuch, mit SoCas das zu versuchen. Wenn du das machst, kannst du gerne auch darüber berichten .
Fotoingo
Stammgast
#3408 erstellt: 07. Jan 2022, 17:32
Da hatte ich früher mal einen Tipp gelesen. Ich Stöpsel den Hörer nach dem Hören vom Verstärker ab und schliesse dann alle Kontakte mit einem feuchten Finger kurz, d.H. ich entlade sie.
Hatte bisher noch keine Probleme mit dem Kanal-Gleichlauf.
Ghoster52
Inventar
#3409 erstellt: 07. Jan 2022, 18:04
Ich würde den Stax mit irgend welchen Brainwavz Schlappen nicht verschandeln.

Das hat mit angewinkelte Schalen / Treiber nichts zu tun....
Der Bügel ist stabiler und die Polster liegen großflächig auf.
Mehr Anpressdruck gepaart mit mehr Auflagefläche ergibt diesen Eindruck.
Ein bestimmter KH passt nicht zu jeder Kopfform.


Ist halt nur ein Gelegenheitshörer - den weiteren Verlauf darf man mit Hochspannung verfolgen...



[Beitrag von Ghoster52 am 07. Jan 2022, 18:05 bearbeitet]
Poe05
Inventar
#3410 erstellt: 08. Jan 2022, 01:45
Der L700 liegt scheinbar an ungünstigen Stellen auf bei mir...

Ob "verschandeln" oder nicht, der L700 ist so gut, dass ich ihm trotzdem noch eine Chance geben will. Und die SoCas Teile habe ich jetzt tatsächlich schon da. Die kamen ca. eine Woche nach der Bestellung.
Jetzt fehlen nur noch die Brainwavz.
John22
Inventar
#3411 erstellt: 08. Jan 2022, 12:52
Ich kann mit meinem L700 problemlos stundenlang hören ohne das etwas drückt. Durch seine längliche statt runder Form passen meine Ohren auch gut rein.
ZeeeM
Inventar
#3412 erstellt: 09. Jan 2022, 18:48
Hat jemand einen Tip, wie man die Schieber des Kopfbandes bei einem 307 etwas schwergängier machen kann?
RobN
Inventar
#3413 erstellt: 12. Jan 2022, 01:16

Fotoingo (Beitrag #3407) schrieb:
Möglicherweise ist der L700 deshalb unkomfortabel, weil er ja angewinkelt ist. Sonst kann ich mir keinen wirklichen Unterschied zur Lambda-Serie vorstellen, die ja sehr große Ohrmuscheln hat.

Jetzt fällt mir auch wieder ein, warum ich in der Vergangenheit einen Bogen um Stax gemacht habe: auf der CanJam vor ein paar Jahren habe ich die Lx00-Serie kurz angetestet und hatte auch ein Problem mit dem Tragekomfort. Ich meine rückblickend, dass mein Ohr irgendwo innen am Gitter anlag, was ich absolut nicht ausstehen kann. Das hatte ich total verdrängt, bis ich kürzlich irgendwo Bilder der Konstruktion mit ihrem schrägen Gehäuse plus sehr flachen Polstern gesehen habe. Mein oller SR-303, den ich vor einer Weile aus Neugier gebraucht erworben habe, ist dagegen der bequemste und langzeittauglichste Kopfhörer den ich überhaupt jemals auf meinen leider schwierigen Ohren hatte.

Sind die neueren Modelle alle so gebaut wie L500/700? Oder gibt es auch noch etwas mit der "klassischen" Form? Ansonsten muss ich den 303 wohl in Ehren halten und hegen und pflegen (nicht dass ich das nicht sowieso vorhätte ;))
Hüb'
Moderator
#3414 erstellt: 12. Jan 2022, 11:46
Vom Tragekomfort her finde ich SR303 und L700II als sehr ähnlich (habe beide). Allerdings bin ich diesbezüglich auch nicht "schwierig"/ unkritisch.


[Beitrag von Hüb' am 12. Jan 2022, 12:53 bearbeitet]
Poe05
Inventar
#3415 erstellt: 12. Jan 2022, 12:49
Glückwunsch an alle, die keine Probleme mit dem Tragekomfort von Kopfhörern haben. Ich beneide Euch!

Beim SR-404LE, den ich mal hatte, hatten meine Ohren auch Kontakt zum Staubnetz. Ansonsten fand ich ihn auch sehr bequem.
Der L700 gestalltet sich für mich nun deutlich schwieriger.
zuglufttier
Inventar
#3416 erstellt: 12. Jan 2022, 13:42
Ich meine, dass die neuen Lambdas jetzt alle gleich aufgebaut sind. Ich kam mit den neuen aber auch gut zurecht... Der SR303 (den ich mal länger hatte) war aber wirklich äußerst bequem. Gilt wahrscheinlich für alle Lambdas... Der alte Lambda Pro war eigentlich genauso aber meiner war schon ziemlich ausgelutscht, so dass der nicht mehr so fest auf dem Kopf saß.


[Beitrag von zuglufttier am 12. Jan 2022, 13:43 bearbeitet]
RobN
Inventar
#3417 erstellt: 12. Jan 2022, 20:15

Poe05 (Beitrag #3415) schrieb:
Glückwunsch an alle, die keine Probleme mit dem Tragekomfort von Kopfhörern haben. Ich beneide Euch!

Ich auch! Wie gesagt, leider seeeehr schwierig, vor allem einseitig (rechts)... daher war der SR303 eben nicht nur klanglich sondern auch komforttechnisch für mich eine echte Offenbarung. Die meisten allgemeinhin als bequem eingestuften Kopfhörer stören mich meist doch irgendwo.


[Beitrag von RobN am 12. Jan 2022, 20:16 bearbeitet]
Poe05
Inventar
#3418 erstellt: 17. Jan 2022, 23:06

Poe05 (Beitrag #3404) schrieb:
Jetzt habe ich die SoCas Seite gefunden, die einen Adapter anbietet mit dem man Brainwavz Polster auf den L700 aufziehen kann.

Und welche Brainwavz würdet Ihr ausprobieren? Spontan würde ich ja Hyprid-Polster bestellen. Aber was meint Ihr?
Und habt Ihr eine gute Bezugsquelle für die Brainwavz?


So, inzwischen sind alle Einzelteile angekommen. Und vielleicht fange ich mit den Einzelteilen an:
- Die Qualität der Brainwavz lässt nichts zu wünschen übrig. Nicht zu fest, nicht zu locker, saubere Verarbeitung. Passt.
- Die SoCas Teile sind von der Verarbeitung sehr gut und stabil. Und sie passen perfekt in den L700. Die Dinger halten auch ohne Schrauben bombenfest.

Nachdem die Brainwavz auf die SoCas Teile aufgezogen sind und die Originalohrpolster vom L700 abgenommen wurden, muss man die SoCas Teile nur aufstecken und ist auch schon fertig mit dem Umbau. Super einfach!

Vom Klang ist das ganze dann etwas zweischneidig. Durch den grösseren Abstand der Treiber vom Ohr wird die Bühne weiter in die Breite gezogen, verliert dafür aber Raum nach vorne. Das scheint aber wohl nicht immer von Nachteil zu sein. So gibt es zum Beispiel beim Stück "On the run" von Pink Floyd eine Stelle in dem sich die Töne auf einer Bahn von links nach rechts und wieder zurück bewegen. Nach dem Umbau hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, dass sich das auf einer Elipse abspielt.

Ob sich auch tonal etwas ändert, kann ich aber erst einmal nicht beurteilen. Auf das erste Hören habe ich jetzt keine grossen Änderungen vernommen. Allerdings muss das jetzt auch nicht viel heissen, weil gleichzeitig auch mit dem EQ meines RME ADI2-DACs gepielt habe.

Prinzipiell könnte ich jetzt mit diesem Umbau leben, wenn da nicht eine "Kleinigkeit" wäre:
Durch die SoCas Teile und die Brainwavz Ohrpolster wird der L700 unangenehm und für mich deutlich zu schwer.
Roub
Ist häufiger hier
#3419 erstellt: 23. Jan 2022, 11:09
Hallo zusammen,
ich hoffe ich bin hier richtig.
Ich habe aktuell einen L700 an einem 006ts laufen, bin allerdings am überlegen aufzurüsten und mir einen 009/009s zuzulegen.
Da ich leider nicht die Möglichkeit habe ihn an meinem 006 zu testen wollte ich hier mal nachfragen ob jemand weiß wie der 009 an einem 006ts läuft?
Ist er ein Upgrade zu dem L700?
Vielen Dank schonmal!
burki111
Hat sich gelöscht
#3420 erstellt: 23. Jan 2022, 12:33
Viele sagen, dass der L700 dem 009er ganz nahe kommt, während ich im SR-009 einen ganz anderen KH sehe.
Während der L700 doch sehr "massenkompatibel" ist, ist der 009er für mich ein "richtiger Stax" im wahrsten Sinne des Wortes. Im direktem Vergleich einiges heller, im Bass wesentlich besser strukturiert und auch die Räumlichkeit ist eine andere.
Er funktioniert auch mit dem 006ts (ist nicht wirklich anspruchsvoller, als der L700), doch (hatte viele Jahre den 006ts im Einsatz) selbst einen Antares halte ich für den 009er für deutlich besser geeignet.
Ich bevorzuge beim 009er übrigens ganz klar die Röhre, während für den L700 ein Transistor mindestens ebenso geeignet ist.
Wie immer gilt: Nur selbst hören, hilft wirklich weiter...
Roub
Ist häufiger hier
#3421 erstellt: 23. Jan 2022, 13:13
Vielen Dank für deine schnelle Antwort!
Da leider erstmal nur der 009 finanziell machbar wäre und ich nicht noch direkt in ein Verstärker investieren kann müsste er erstmal am 006ts laufen.
Wenn du beide an einem 006ts gehört hast, würdest du sagen das der 009 auch am 006ts ein direktes Upgrade zum L700 ist?
Werden versuchen ihn einmal an meinem Verstärker Probe zu hören,
allerdings habe ich da nur die Möglichkeit einen 009s zu hören und keinen 009, weiß ja nicht wie groß da der Sprung ist zwischen den beiden.
Lg
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 . 64 65 66 67 68 69 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der allgemeine Sennie Thread.
lotharpe am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  42 Beiträge
Stax
obernik1 am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  14 Beiträge
Stax
obernik1 am 14.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  2 Beiträge
stax
Happie am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  4 Beiträge
Besserer STAX?
Lupopappe am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  29 Beiträge
Stax 2050
wfgmueller am 29.04.2007  –  Letzte Antwort am 29.04.2007  –  4 Beiträge
stax 2050a
norm_al am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  12 Beiträge
STAX Probehören
Pizzo88 am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2010  –  3 Beiträge
Stax - DT880S
woody19 am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  2 Beiträge
Erfahrungen Stax
Maximilian3 am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  34 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.458 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedNorbert.v
  • Gesamtzahl an Themen1.552.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.581.805