Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 Letzte |nächste|

Der Allgemeine STAX Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Ghoster52
Inventar
#3221 erstellt: 30. Nov 2019, 00:57
Entwarnung könnte ich geben.
Ich kenne 252, 313 und 323, ein SRM1 war auch mal zu Gast.
Klanglich Unterschiede konnte ich nicht feststellen, ich würde auch auf den "Verstärkungsfaktor" achten.
Der 212 geht schon sehr gut, vor allem ist er schön klein.
Die anderen sind so Riesenteile.
Monolaf
Hat sich gelöscht
#3222 erstellt: 30. Nov 2019, 00:59
FotoIngo,

vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Das macht mir Mut
Falsch machen kann man. dann damit wahrscheinlich nichts. Und falls es sich mal ergeben sollte, kann man immer noch upgraden. Das stimmt schon.
Der SRM212 ist ja um einiges neuer als z.B. der SRM T1 MK2, der mir schon empfohlen wurde....
Monolaf
Hat sich gelöscht
#3223 erstellt: 30. Nov 2019, 01:02
Ah, ok, Ghoster52,

ja, das habe ich auch schon gelesen, dass der SRM212 sogar etwas höhere Verstärking hat als der SRM252. Ich denke, dass ich das auch erst mal testen werde und bei Bedarf und gutem Kurs auch mal einen anderen probiere....
Danke dir.


[Beitrag von Monolaf am 30. Nov 2019, 01:02 bearbeitet]
Fotoingo
Stammgast
#3224 erstellt: 30. Nov 2019, 01:30
Monolaf,
mir stellt sich gerade die Frage, woran willst du den Verstärker eigentlich betreiben? Ich meine damit nur den Anschluss an eine Stereo-Anlage, eine Soundkarte oder einen eigenen DAC?
ZeeeM
Inventar
#3225 erstellt: 30. Nov 2019, 08:44
Zur Info, ein Lambda liefert bei 100V RMS um die 105dB, der kleinste kann etwa 280V, der SRM1 (pro) 370V
Wenn ich für meine Verhältnisse recht laut höre, dann messe ich mit einem einfachen Schalldruckmesser in der Muschel im Mittel 65-70dB Da ist auch mit dem kleinen noch gut Reserve.
Monolaf
Hat sich gelöscht
#3226 erstellt: 30. Nov 2019, 12:15
Hallo FotoIngo,

ich betreibe den Verstärker dann derzeit nur an meinem CD-/SACD-Player Sony DVP-NS900V
Monolaf
Hat sich gelöscht
#3227 erstellt: 30. Nov 2019, 12:18
Hallo ZeekM,

aber geht es denn nur um Lautstärke?
Ist es nicht auch so, dass die grösseren Verstärker, wie ein SRM-T1 auch mehr Transparenz und Räumlichkeit dem höherwertigen KH, wie einem L500 vermitteln?
Ghoster52
Inventar
#3228 erstellt: 30. Nov 2019, 12:42

auch mehr Transparenz und Räumlichkeit dem höherwertigen KH, wie einem L500 vermitteln?

Im Prinzip nein, Stax baut für jeden "Geldbeutel" was, der Rest ist Wunschdenken....
Der 252A und 323A hat nur 54db Verstärkung, der 313 hat 60db, rate mal welcher "besser" klingt.
Deidara26
Stammgast
#3229 erstellt: 30. Nov 2019, 13:11
Einen Unterschied wirst du sehr wahrscheinlich nur zwischen Röhren & Solid State Verstärkern sowie Speiseteilen hören. Untereinander halte ich das für sehr unwahrscheinlich.
Ich für meinen Teil bilde mir ein zwischen meinem SRM-313 und meinem SRD-7 MK2 einen Unterschied zu hören. Das Speiseteil hängt allerdings auch an einem alten Grundig Verstärker, welcher nicht die besten Verzerrungswerte vorweisen kann. Einen Blindtest habe ich allerdings nicht gemacht. Speiseteile halte ich übrigens für eine gute Alternative, da sie durch den Anschluss an einem Verstärker sehr vielseitig sind. Einerseits haben die meisten Verstärker eine Tone Control inkl. Loudness, auch kann man die Balance einstellen, falls es Kanalungleichheiten gibt und es gibt vor allem eine Fernbedienung.
zuglufttier
Inventar
#3230 erstellt: 30. Nov 2019, 13:13
Ich kann es auch nicht beweisen aber warum sollte es gerade hier anders sein als in anderen Hifi-Bereichen? Stax baut schon seit Ewigkeiten sehr hochwertige Elektronik und von daher denke ich auch nicht, dass man irgendwelche Klangverbesserungen von einem anderen Verstärkern erwarten sollte.

Gerade Räumlichkeit und Transparenz sind Begriffe, die keine Sau wirklich greifen kann. Hör dir mal deinen Stax an einem Sonntag morgen in totaler Entspannung an und dann an einem Donnerstag Abend nach zehn Stunden auf der Arbeit - das sind Welten
killertiger
Inventar
#3231 erstellt: 30. Nov 2019, 14:54

Monolaf (Beitrag #3215) schrieb:
Freue mich auch schon tierisch auf den L-500.

LG, Olaf

Wenn einem Bass nicht so wichtig ist. Dafür haben sie andere Qualitäten. Muss man mögen.

L500 Pads + L700 Treiber
L300.. alle ähnlich
Fotoingo
Stammgast
#3232 erstellt: 30. Nov 2019, 21:47
Hi Monolaf,
ich glaube, viele hier haben davon mehr Ahnung als ich.
Aber ich denke, daß die Speiseteile (Verstärker) von Stax schon überwiegen klangneutral und für die Lautstärke zuständig sind.
Ich weiß nicht, ob dein SACD Player einen ordentlichen DAC eingebaut hat. Dann steht einem guten Klang doch nichts im Weg. Ich habe meinen Stax an einen Computer angeschlossen. Deshalb habe ich hinter den Computer noch ein DAC, den V90HPA von Musical Fidelity gehängt. Damit wird der Stax doch besser gefüttert und ich kann damit auch andere Kopfhörer betreiben wenn ich das mal möchte.
Aber die Räumlichkeit ist auch vom Hörer definiert (soll beim L500 ganz ordentlich, aber nicht übertrieben sein) und von der Musik, eventuell auch noch vom DAC.
Du wirst ja wissen, was du von dem SACD Player erwartest und kannst das dann ja gut mit dem L500 vergleichen. Bin mal gespannt auf deine Eindrücke.
zuglufttier
Inventar
#3233 erstellt: 30. Nov 2019, 22:42

killertiger (Beitrag #3231) schrieb:

Wenn einem Bass nicht so wichtig ist. Dafür haben sie andere Qualitäten. Muss man mögen.

L500 Pads + L700 Treiber
L300.. alle ähnlich

Hm, da sieht für mich fast so aus als ob die Polster bei Messungen nicht richtig anliegen... Vergleiche auch hier: https://www.innerfidelity.com/images/StaxSRL300.pdf
ZeeeM
Inventar
#3234 erstellt: 30. Nov 2019, 23:37
Sieht man auch an den ansteigenden Verzerrungen im Tiefbass
Monolaf
Hat sich gelöscht
#3235 erstellt: 01. Dez 2019, 00:56
Mmh, darüber habe ich, ehrlich gesagt, noch gar nicht drüber nachgedacht.
Einen Extra- DAC zwischen dem SACD-Player und dem Kopfhörerverstärker zu schalten!?
Macht das Sinn?
ZeeeM
Inventar
#3236 erstellt: 01. Dez 2019, 00:59
Nur wenn der DAC im Player hörbare Mängel aufweist
Fotoingo
Stammgast
#3237 erstellt: 01. Dez 2019, 01:04
Genau was ZeeeM da sagt, meine ich damit. Ich denke aber, in einem SACD Player wird schon was vernünftiges eingebaut sein. Im Mac Mini z.B. ist das eher nicht so, da hilft dann ein DAC weiter.
Monolaf
Hat sich gelöscht
#3238 erstellt: 01. Dez 2019, 01:28
Naja, dieser Player hat im Jahr 2003 mal so um die 1500 Euro gekostet.
Ist so nicht der schlechteste...
Hat auch so schon einen sehr guten KH-Ausgang.
Klangmässig auch so klasse.
Fotoingo
Stammgast
#3239 erstellt: 01. Dez 2019, 02:13
Na, dann wird das auch passen. Wartest du noch auf Weihnachten, oder kommen die Geräte demnächst bei dir an? .
Fotoingo
Stammgast
#3240 erstellt: 01. Dez 2019, 02:13
Dann erzähl jedenfalls mal, wie dein Eindruck ist.
Monolaf
Hat sich gelöscht
#3241 erstellt: 01. Dez 2019, 12:31
Ich habe noch nicht einmal den L500 zugeschickt bekommen ☺️
...und ich bin etwas am Grübeln. Schwanke verstärkermässig zwischen dem T1, einem SRM323 II, einem SRD-X Pro mit gutem Netzteil, einem SRM212 oder SRM252, evtl. noch SRM-X
Tja, alles nicht so leicht...
Fotoingo
Stammgast
#3242 erstellt: 01. Dez 2019, 12:51
Du meinst den SRM-X Pro? Der SRD-X ist ein Normal-Bias Anschluss und wird nicht passen.
Der T1 ist sicher das spannenste Speiseteil, muß aber richtig eingestellt werden und die Röhren müssen in Ordnung sein.
Ansonsten, ehrlich gesagt, einfach den SRM212 nehmen und glücklich damit sein.
hubert481
Ist häufiger hier
#3243 erstellt: 01. Dez 2019, 12:57
Leichte Frage. - klare Antwort
https://www.prof-x.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=480

Der T1 modifiziert war auf der Audiovista das Highlight.

Da fliesst dann nur mehr Musik und sonst nichts.
Ghoster52
Inventar
#3244 erstellt: 01. Dez 2019, 13:10
Der T1 ist nur ein Hybrid-Amp, entweder Vollröhre von vorn bis hinten oder gar nicht.
Technisch gesehen sind Röhren obsolet, weil veraltet und Stromfresser...
Monolaf
Hat sich gelöscht
#3245 erstellt: 01. Dez 2019, 17:08
Ich meine den SRD-X Pro mit besserem Netzteil und Pro Bias sowie Normal Anschlussmöglichkeit.
Weiß nur nicht, da schon älter, ob ich mir damit einen Gefallen tue.
Fotoingo
Stammgast
#3246 erstellt: 01. Dez 2019, 18:19
Ah, ok.
Im Gegensatz zum SRM-323A/II, der einen Verstärkungsfaktor von nur 54dB hat, hat der X wie auch der 212 einen besseren Verstärkungsfaktor von 60dB, worauf ich achten würden.
Ansonsten schau dir ruhig auch nochmal den Stax SRM-1 MK2 Pro bei Inexxon an, ziemlich weit unten auf der Seite.
Da bist du technisch jedenfalls auf der sicheren Seite, das Gerät wird technisch Top sein.
Stax SRM-1 MK2 Pro
Monolaf
Hat sich gelöscht
#3247 erstellt: 01. Dez 2019, 21:49
Naja, aber Verstärkung ist doch auch nicht alles, oder?!
Ich denke, dass die 3er Serie noch andere Vorteile gegenüber der 2er Serie hat, oder?
ZeeeM
Inventar
#3248 erstellt: 01. Dez 2019, 22:03
6 dB sind erst mal nur ein Winkel am Lautstärkeregler
Monolaf
Hat sich gelöscht
#3249 erstellt: 01. Dez 2019, 22:09
Ja, das hätte ich jetzt auch gedacht.


[Beitrag von Monolaf am 01. Dez 2019, 22:10 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#3250 erstellt: 01. Dez 2019, 22:15
Man munkelt, das die "besseren" Amps mehr Kontrolle haben. Physikalisch schwer zu erklären und in der Praxis erstmal ein Eindruck und mehr nicht.
Deidara26
Stammgast
#3251 erstellt: 01. Dez 2019, 22:18

Monolaf (Beitrag #3247) schrieb:
Naja, aber Verstärkung ist doch auch nicht alles, oder?!
Ich denke, dass die 3er Serie noch andere Vorteile gegenüber der 2er Serie hat, oder?


Gegenfrage: Was ist die primäre Aufgabe eines Verstärkers, wenn es nicht die Verstärkung eines Signals ist?
Die einzigen beiden Vorteile, die mir bei der 3er Serie einfallen sind die etwas höhere Ausgangsleistung und die symmetrischen Anschlüsse bei dem 353X.
Monolaf
Hat sich gelöscht
#3252 erstellt: 01. Dez 2019, 22:42
Also, mit der Aussage würde der SRM323II seine Daseinsberechtigung verlieren?!
Ein SRM212 verstärkt mehr als der SRM323II
ZeeeM
Inventar
#3253 erstellt: 01. Dez 2019, 22:47
Der SRM323 ist eher auch ein "kleiner" Amp mit eingebauten Netzteil.
Ghoster52
Inventar
#3254 erstellt: 01. Dez 2019, 22:49

6 dB sind erst mal nur ein Winkel am Lautstärkeregler

War aber der Grund, warum mir ein 313 sympathischer war.
Deidara26
Stammgast
#3255 erstellt: 01. Dez 2019, 22:50

ZeeeM (Beitrag #3253) schrieb:
Der SRM323 ist eher auch ein "kleiner" Amp mit eingebauten Netzteil.

Das hatte ich auch mal über den SRM-313 gelesen. Ich hatte meinen auch mal aufgemacht und festgestellt, dass so ein großes Gehäuse kompletter Overkill ist.


Monolaf (Beitrag #3252) schrieb:
Also, mit der Aussage würde der SRM323II seine Daseinsberechtigung verlieren?!
Ein SRM212 verstärkt mehr als der SRM323II


SRM-212
Verstärkungsfaktor 60dB
max. Leistung 280V R.M.S

SRM-323A/II
Verstärkungsfaktor 54dB
max. Leistung 400V R.M.S

Bin gerade selbst etwas verwirrt. Der 212 hat zwar ein höheren Gain, aber die Ausgangsleistung ist beim 323/II trotzdem höher, also sollte der doch lauter spielen oder nicht?


[Beitrag von Deidara26 am 01. Dez 2019, 22:58 bearbeitet]
Fotoingo
Stammgast
#3256 erstellt: 02. Dez 2019, 00:41
Oh ja,
dem schliesse ich mich mal an. Meine Physikalischen Kenntnisse sind nicht groß genug, um mir den Zusammenhang zwischen Leistung und Verstärkung zu erklären.
Ich weiß aber, daß der SRM212 bei mir so zwischen 9 und 10 Uhr steht und der Hörer damit eine für mich angenehme Lautstärke hat.
Ob er anfängt zu verzerren bei höheren Lautstärken weiß ich allerdings nicht.
ZeeeM
Inventar
#3257 erstellt: 02. Dez 2019, 08:51
dB ist auch nur ein logarithmisch ausgedrücktes.aber dimensionsloses Verhältnis zweier physikalischer Größen.
Wenn du bei deiner Einstellung in der Komfortzone bist, dann passt das.
Monolaf
Hat sich gelöscht
#3258 erstellt: 02. Dez 2019, 10:11

ZeeeM (Beitrag #3257) schrieb:
dB ist auch nur ein logarithmisch ausgedrücktes.aber dimensionsloses Verhältnis zweier physikalischer Größen.
Wenn du bei deiner Einstellung in der Komfortzone bist, dann passt das.
:prost

Mmh, dann wäre ich also wieder ziemlich am Anfang. Wenn der dB-Wert also doch nicht wirklich relevant ist, sagt das ja dann auch nicht viel bez. Qualität oder Verstärkung der einzelnen Verstärker aus!?
Also, ich bevorzuge derzeit einen SRM323II, der gebraucht auch preislich noch nicht so abgehoben ist wie die Röhrenverstärker und einen etwas besseren Eindruck macht und passender wirkt als die 2er Serie.
Fotoingo
Stammgast
#3259 erstellt: 02. Dez 2019, 10:19
Wo ZeeeM recht hat, hat er recht.
Dezibel
Du weißt aber, daß der SRM212 z.B. zwei oder auch sechs Dezibel mehr Verstärkung hat als andere Speiseteile. Das kann man ja lesen.
Wofür wird die aber benötigt und wofür brauche ich die Volt-Zahl bzw. was macht die?
Monolaf
Hat sich gelöscht
#3260 erstellt: 03. Dez 2019, 22:52
So, ich habe nun einen SRM-323II und einen SRM-006tII gekauft. Ich denke, ich habe so erstmal ausreichend Auswahlmöglichkeiten und genug Zeit zum Vergleichen. Ich werde dann berichten.
Euch erstmal vielen Dank.
LG, Olaf


[Beitrag von Monolaf am 03. Dez 2019, 22:54 bearbeitet]
Deidara26
Stammgast
#3261 erstellt: 03. Dez 2019, 22:56

Monolaf (Beitrag #3260) schrieb:
So, ich habe nun einen SRM-323II und einen SRM-006tII gekauft. Ich denke, ich habe so erstmal ausreichend Auswahlmöglichkeiten und genug Zeit zum Vergleichen. Ich werde dann berichten.
Euch erstmal vielen Dank.
LG, Olaf

Hast du den Hörer denn überhaupt schon bei dir und ihn angehört? Da hätte ich lieber einen L700 genommen und einen der beiden Verstärker weggelassen. Naja ich bin mal gespannt was du berichten wirst
Monolaf
Hat sich gelöscht
#3262 erstellt: 04. Dez 2019, 00:22
Nö, wozu? Ich habe doch jetzt genug Zeit zum Probe hören.
Außerdem gibt es beide Verstärker neu ja nicht mehr und ich fahre ja keine 500km quer durch die Republik zum Probe hören bevor ich sie dann kaufe.
Nee, nee, alles gut und ok so.


[Beitrag von Monolaf am 04. Dez 2019, 00:23 bearbeitet]
Fotoingo
Stammgast
#3263 erstellt: 04. Dez 2019, 01:07
Hi Monolaf,
du wirst ja jedes Speiseteil sicher wieder verkaufen können. Das 006 finde ich ja sehr spannend.
Laß dir etwas Zeit, um dich erstmal an den Stax zu gewöhnen.
Dann kannst du ja in aller Ruhe mal was dazu schreiben, wie du die Unterschiede der Verstärker wahr nimmst.
Jedenfalls viel Spaß damit.
Monolaf
Hat sich gelöscht
#3264 erstellt: 04. Dez 2019, 09:16
Genauso habe ich mir das jetzt auch vorgestellt.
Ich werde erstmal ausgiebig testen, auch den Unterschied zwischen Transistor und Hybrid hören und schlussendlich entscheiden welchen ich von beiden behalte.
Ich werde berichten....
Vielen Dank!


[Beitrag von Monolaf am 04. Dez 2019, 09:18 bearbeitet]
Listen_to_the_music
Ist häufiger hier
#3265 erstellt: 02. Jan 2020, 00:31
Ich kenne bisher nur das Set: Stax SRS-3170 (SR-307 Kopfhörer mit SRM-323s Verstärker), denn ich hatte dieses vor einer ganzen Weile für etwa 14 Tage. Aufgrund einer Kanalungleichheit gab ich es zurück, der Händler nahm dann allerdings innerhalb kürzester Zeit Stax aus dem Programm, so daß ich das Set auch nicht mehr (repariert) zurück erhielt, und man mir den Kaufpreis (es war B-Stock Ware) erstattete.

Jetzt interessiere ich mich für:

1. Stax Kopfhörer SR-Lambda Professional mit Versorgungsteil Stax SRM-1/MK-2 PRO

bzw.

2. Kopfhörer Stax SR-5 Gold und Kopfhörerverstärker Stax SRM-1 MK2 (ohne PRO Eingang).

- Welches dieser Sets käme dem Klangbild des SRS-3170 Sets nahe?

- Sind die klanglichen Unterschiede zwischen 1. & 2. so gravierend, dass der Kauf des SR-Lambda Professional + SRM-1/MK-2 PRO (kostet darüberhinaus erheblich mehr) vorzuziehen wäre?
Oder ist der Unterschied relativ vernachlässigbar?
kamikaze7777
Stammgast
#3266 erstellt: 02. Jan 2020, 17:30
Eventuell hilfreich. Auf der Inexxon Seite werden die verschiedenen Modelle kurz beschrieben:
https://www.inexxon....C3%B6rer-headphones/
Deidara26
Stammgast
#3267 erstellt: 02. Jan 2020, 17:46
Hat dir der 307 denn gefallen? Von dem gibt es immer noch ein paar neue Exemplare zu kaufen. Einen Verstärker würde ich allerdings gebraucht kaufen, da die Neupreise in Deutschland mMn komplett überzogen sind.
Listen_to_the_music
Ist häufiger hier
#3268 erstellt: 03. Jan 2020, 00:36

Deidara26 (Beitrag #3267) schrieb:
Hat dir der 307 denn gefallen? .



Ja, der klang so richtig gut. Ich weiß, das es diesen noch zu kaufen gibt. Aber mit einem passenden Verstärker würde ich dann schon wieder in einer recht hohen Preisregion liegen. Das wollte ich vermeiden, sofern es ähnlich klingende (preisgünstigere) Alternativen gäbe ... .
Poe05
Inventar
#3269 erstellt: 24. Jan 2020, 13:28
Ich weiss nicht, ob ich es einfach überlesen habe, aber kann jemand von Eich etwas zum Unterschied L700 und L700 MK2 sagen?
Poe05
Inventar
#3270 erstellt: 27. Jan 2020, 13:30

Monolaf (Beitrag #3260) schrieb:
So, ich habe nun einen SRM-323II und einen SRM-006tII gekauft. Ich denke, ich habe so erstmal ausreichend Auswahlmöglichkeiten und genug Zeit zum Vergleichen. Ich werde dann berichten.
Euch erstmal vielen Dank.
LG, Olaf

Und? Gibt es schon erste Ergebnisse des Vergleichs?
zabelchen
Inventar
#3271 erstellt: 27. Jan 2020, 16:23

Poe05 (Beitrag #3269) schrieb:
Ich weiss nicht, ob ich es einfach überlesen habe, aber kann jemand von Eich etwas zum Unterschied L700 und L700 MK2 sagen?


Der wesentlichste Unterschied ist, dass der MKII die Treiber in Metallgabeln hält (ähnlich L700 Pro), und auswechselbare Kabel hat. Die Treiber sind meines Wissens nach identisch.
Wenn da klanglich ein Unterschied besteht, dann, dass der MKII minimal im Hochton einen geringeren Pegel hat (das las ich irgendwo, konnte es aber nicht selbst verifizieren.) Qualitativ soll sich das Nichts nehmen.



[Beitrag von zabelchen am 27. Jan 2020, 16:25 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der allgemeine Sennie Thread.
lotharpe am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  42 Beiträge
Stax
obernik1 am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  14 Beiträge
Stax
obernik1 am 14.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  2 Beiträge
stax
Happie am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  4 Beiträge
Besserer STAX?
Lupopappe am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  29 Beiträge
Stax 2050
wfgmueller am 29.04.2007  –  Letzte Antwort am 29.04.2007  –  4 Beiträge
stax 2050a
norm_al am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  12 Beiträge
STAX Probehören
Pizzo88 am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2010  –  3 Beiträge
Stax - DT880S
woody19 am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  2 Beiträge
Erfahrungen Stax
Maximilian3 am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  34 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.458 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedKevinmeday
  • Gesamtzahl an Themen1.552.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.581.832