Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 20 . 30 . 40 . 50 . 58 59 60 61 Letzte

Der Allgemeine STAX Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Sathim
Inventar
#3071 erstellt: 07. Mrz 2018, 22:30
Der SRM-Xh wäre in dem Fall nur der Verstärker.

Jedesmal umstöpseln wäre natürlich Humbug, den Stax-Amp könnte man
an einen Tape-Out, PreOut, Zone2 oder ähnliches hängen.

Was für einen Verstärker nutzt du denn aktuell?
Mese
Schaut ab und zu mal vorbei
#3072 erstellt: 07. Mrz 2018, 23:58
Momentan (auch nicht ganz optimal) einen Denon AVR-1312 aus dem Heimkino mit der "Pro-Ject Phono Box MM" als Phono-Vorverstärker.
Alternativ hab ich auch noch einen Teleton GA203 welchen ich aber als Altagsanlage ausgemustert habe da die DIN-Anschlüsse ein wenig wackelig waren und hin und wieder der ein oder andere Kanal ausgefallen ist und der Denon in der Hinsicht zuverlässiger ist.
So wie ich das sehe hat der Denon außer dem Kopfhörer Anschluss nichts wo ich den Sound irgendwie abfangen könnte.
Sathim
Inventar
#3073 erstellt: 08. Mrz 2018, 00:21
Da ist in der Tat nichts zu machen, der Denon hat keine Zone2 oder Pre-Outs...

Über den KH-Ausgang abgreifen wäre auch nicht so günstig.
Mese
Schaut ab und zu mal vorbei
#3074 erstellt: 08. Mrz 2018, 00:25
Dann würde sich doch ein Stax wie der SRD7 doch eigentlich anbieten. (Solange ich nicht auf einen anderen Verstärker wechsle).
Mal aus Interesse, was wäre denn die Schattenseiten vom abgreifen am KH-Ausgang ?
Sathim
Inventar
#3075 erstellt: 08. Mrz 2018, 00:28
unbestimmte Klangverbiegung je nach internem Abgriff der KH-Buchse... außerdem lungert dann
auch die ganze Zeit das Kabel rum, da der Denon ja die LS nur stummschaltet wenn der KH-Stecker drin ist.

Der SRD7 würde sich beim aktuellen Setup in der Tat anbieten.
DiegoDee
Stammgast
#3076 erstellt: 08. Mrz 2018, 21:45
@ uem

[quote="uem


Meine [i](UN ?-) bescheidene Empfehlung [/i]wäre ein Set mit SR-007 und entweder dem SRM 007T Röhrenverstärker oder dem 727 Transistor Verstärker; Gebraucht sind da immer wieder attraktive Angebote zu finden.
Hier scheiden sich manchmal die Geschmäcker: die Röhre hat etwas mehr „Schmelz“, der Transi mehr „Punch“ . Wobei Transi-Benutzer noch hervorheben, er hätte prinzipiell mehr Power, speziell für den 007. [/quote]





Danke für den Tip.
Meinst du einen 007 Mk1 oder MK2. oder ist das egal? (mal abgesehen davon, daß ich beim MK1 auf die Seriennummer achten sollte > hab mich schon ein bisschen warmgelesen)
Dann wäre der Omega eigentlich auch eine Empfehlung?

Bis jetzt kenne ich Staxe nur vom lesen.
Aber das macht mich eben neugierig [u][b]Was[/b][/u] ich da lese.
Besonders diese Aussagen, daß der 007 gegenüber dem 009 die schöneren Klangfarben haben soll.
Wäre von den älteren Stax KH noch irgendeiner besonders hervorzuheben?

Ich weiß daß ich mit dem L700, 007 schon recht hoch in die Stax-Welt einsteigen würde, aber auf sog. "Einsteigergeräte" in die Stax Welt habe ich eher keine Lust.
Es muss aber auch nicht die höchste Höhe wie der SR009 sein, weil ich denke daß es auch bei Stax eine Preis/Leistungs/Spaßfaktor Schnittmenge gibt.
Ich habe die letzten Jahre öfters die Erfahrung gemacht, daß das letzte Quentchen für richtig viel Geld ehr den Spaß an der Sache kleinhält bzw. dämpft.
Zu weit unten ist dann aber auch oft nix, ich hoffe ihr wisst was ich sagen will.

Edit: hab noch im Netz ein bisschen was über den neuen SR L700 (gibt es den mit und ohne pro?)
Preis/Leistungsmässig denke ich wird hier am ehesten meine Grenze verlaufen.
Wenn es dann einen guten gebrauchten gibt......

Könnte ich den 007/L700 auch mit etwas kleinerem(sprich: günstiger) betreiben, ein Amp der nur 93% anstatt 95,5% aus dem Kopfhörer holt?
Würde doch fürs erste auch mal reichen


@ Wolf352
Das mit dem Rauenbühler Amp ist grundsätzlich prickelnd finde ich.
Aber: ich bin keiner der das selber löten könnte ich müsste auf was fertiges zurückgreifen.
Gibt es da auch etwas?
Wie liegt dieser Amp preislich ca.?


[Beitrag von DiegoDee am 09. Mrz 2018, 00:59 bearbeitet]
civicep1
Inventar
#3077 erstellt: 09. Mrz 2018, 09:32
Würde mir für den L700, den ich selber auch besitze, mal den SRM-006tS oder den SRM-353x anschauen.

Sathim
Inventar
#3078 erstellt: 09. Mrz 2018, 13:37
Die DIY-Amps von high-amp kosten aktuell denke ich ~500€ für Platinen und Bauteile.
Oben drauf kommt natürlich noch das Gehäuse, hier kann man es schlicht halten wie
oben zu sehen oder man baut was richtig schickes, was die Kosten aber schnell in
die Höhe treibt.

Verglichen mit den Preisen der großen Stax-Amps immernoch ein Witz.

Hier ein aktuelles Angebot im schicken Gehäuse, der Preis ist sehr gut denke ich:

http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=5101514494
DiegoDee
Stammgast
#3079 erstellt: 09. Mrz 2018, 15:41
@Sathim

vielen Dank für den Tip!

Es ist aber so, daß ich meinen Stax Kauf zum Jahresende 2018 hin plane.
Wenn ich den Amp jetzt kaufe dann sitze ich ca.7-9 Monate vor der Kiste und kann nix damit anfangen

Mit Herr Rauenbühler habe ich natürlich schon Kontakt aufgenommen.

Ich muss mich wirklich erst noch ein bisschen in das Thema einarbeiten.

Da ich mittlerweile ein Auge auf den L-700 geworfen habe > noch ein kleiner Gedanke hierzu:

Manche stören sich ja an dem Rechteckigen Kunststoffgrill-Design etwas.
Ich aber nicht so, im Gegenteil....hat was.
Erinnert mich ein wenig an das Handsprechfunkgerät das die Jungs bei Raumschiff Enterprise hatten.
Die Hauptnachricht die mit dem Ding meistens durchgegeben wurde lautete: " Scotti....Energie"
uem
Stammgast
#3080 erstellt: 09. Mrz 2018, 15:47
DiegoDee

Ob meine Modelle MK1 oder 2 waren, kann leider nicht sagen – häufig habe ich mit dem Verstärker gerne auch grad den KH gewechselt. Damit ist keine Aussage möglich, welches Teil dann grad die Verbesserung brachte.

007 vs. 009: Du hast da sicher einiges schon gelesen. Für mich war der Fall klar: 009 schlägt den 007.
ABER: Meine Quell-Geräte (Plattenspieler, bzw. der Phono-Pre, Tuner) sind sehr analog, d.h. Röhrengeräte; so war wohl die vermeintliche „Analytik“ des 009 kein Problem. (Sogar der CD-Player hat einen eher „Analogen Touch“…)

Beim Aspekt der PREIS-Leistung: hier hat der 007 klar die Nase vorn….den der Aufpreis zum 009 ist halt sehr happig.

Gruss

Urs

PS: Wie Du siehst, gibt's einen aktiven STAX Gebraucht-Markt - günstig einsteigen, mal geniessen---und - mit hoffentlich kleinem Verlust - "Eintauschen & Up-Graden"....


[Beitrag von uem am 09. Mrz 2018, 15:52 bearbeitet]
John22
Inventar
#3081 erstellt: 09. Mrz 2018, 17:14

DiegoDee (Beitrag #3079) schrieb:
Da ich mittlerweile ein Auge auf den L-700 geworfen habe > noch ein kleiner Gedanke hierzu:

Manche stören sich ja an dem Rechteckigen Kunststoffgrill-Design etwas.
Ich aber nicht so, im Gegenteil....hat was.


Meine Ohren passen in die rechteckigen Hörer des L700 gut rein. Nichts drückt dabei, auch nach längerem Hören nicht.
Wolf352
Stammgast
#3082 erstellt: 09. Mrz 2018, 20:58
Hi,

Der Unterschied L700 Pro bzw L700 (ohne Pro) ist der dass der Pro die Version des deutschen Vertriebs ist und statt Plastik Metallhalter hat, mit denen die Kapsel am Kopfbügel befestigt ist.

Ich hatte einen L700 Pro am 353x (vor kurzem verkauft).
Den 353x fand ich gut, den L700 Pro nicht ganz so gut.
civicep1
Inventar
#3083 erstellt: 09. Mrz 2018, 21:07

Wolf352 (Beitrag #3082) schrieb:
Den 353x fand ich gut


Der 353x ist sicherlich auch der aus P/L Sicht sinnvollste Stax Verstärker im Line-Up. Wenn man keinen Röhrensound möchte, würde ich den klar empfehlen.
Wolf352
Stammgast
#3084 erstellt: 09. Mrz 2018, 21:14



Der 353x ist sicherlich auch der aus P/L Sicht sinnvollste Stax Verstärker im Line-Up. Wenn man keinen Röhrensound möchte, würde ich den klar empfehlen.

Absolut!
Hat mich nur gewundert dass ich ihn ewig nicht verkauft bekam.
Der jetzige Besitzer ist jedenfalls sehr zufrieden damit.
Sathim
Inventar
#3085 erstellt: 09. Mrz 2018, 21:53
Also die Lambda sind alle bequem, den 007 fand ich aber auch sehr angenehm.

Der 007 hat mich auch sehr fasziniert, aber letztlich nicht zu dem Preis.
Er hat nichts "besser" gemacht als mein Lambda Pro, er war einfach anders
abgestimmt und hatte eine andere, aber gleichwertige Räumlichkeit.

Letztlich bin ich mit dem LCD2 glücklich geworden, seitdem ich den habe
denke ich nicht mehr an den 007.

Von den "neueren" Staxen konnte ich nur den 507 mal probehören, den fand
ich fürchterlich. Dumpf, schlechte Räumlichkeit... im Vergleich zum steinalten Lambda Pro.
DiegoDee
Stammgast
#3086 erstellt: 09. Mrz 2018, 22:30
Was darf ein gebrauchter SR007MK2 kosten?
DiegoDee
Stammgast
#3087 erstellt: 09. Mrz 2018, 22:38

civicep1 (Beitrag #3083) schrieb:

Wolf352 (Beitrag #3082) schrieb:
Den 353x fand ich gut


Der 353x ist sicherlich auch der aus P/L Sicht sinnvollste Stax Verstärker im Line-Up. Wenn man keinen Röhrensound möchte, würde ich den klar empfehlen.


Ich habe gelesen, daß die Rauenbühler High Amps besser seien.
Wolf352
Stammgast
#3088 erstellt: 10. Mrz 2018, 14:37
ich hatte beide ,den 353x und den Rauenbühler bzw habe den Rauenbühler noch immer.
Ich finde ihn auch besser und nicht nur anders, sonst würde er nicht hier stehen.
Zumindest noch so lange bis ein KGSS HV Carbon kommt....


[Beitrag von Wolf352 am 10. Mrz 2018, 14:47 bearbeitet]
PhenixFire
Stammgast
#3089 erstellt: 31. Mrz 2018, 16:13
Moin ich Bräuche Hilfe..
Höre primär mit einem akg k712 an einem O2. Nun würde ich gerne einen elektrostat erwerben:
Nach welche gebrauchten Modellen sollte ich primär suchen, die „Preis/Leistung/Spaß“-Faktor gut sind?

Was ich so ad hoc finde sind sr-44 (gerade zur Auktion) sowie Lambda Pro (mehrere entdeckt, mit SD-7 450 sowie ein restaurierter Lambda Pro mit SRM1mk2 für 850

Sind solche Preise gerechtfertigt?
schmardi
Inventar
#3090 erstellt: 31. Mrz 2018, 16:46
Mein Lambda Pro mit SRM1mk2( in der Pro Version) habe ich 600,-€ bezahlt.
Und das in einem sehr guten Zustand.
DiegoDee
Stammgast
#3091 erstellt: 03. Apr 2018, 06:51
Ich hab eher den Eindruck, daß du für nen ordentlichen SRM-T1 so um die 600€ hinlegen musst.

Für einen ordentlich hergerichteten Lambda Pro hab ich 350€ bezahlt.

Macht in der Summe: 950€.
ZeeeM
Inventar
#3092 erstellt: 03. Apr 2018, 07:31

schmardi (Beitrag #3090) schrieb:
Mein Lambda Pro mit SRM1mk2( in der Pro Version) habe ich 600,-€ bezahlt.
Und das in einem sehr guten Zustand.


Glückwunsch. Das ist ein guter Preis. Man brauch aber dafür etwas Geduld.
Nach wie vor immer noch eine Kombi mit der man die Suche nach einem anderen Kopfhörer ad acta legen kann.
schmardi
Inventar
#3093 erstellt: 04. Apr 2018, 17:11

. Glückwunsch. Das ist ein guter Preis

War ein Forumspreis.
Aber Wochen habe ich gebraucht um dieses Set für den gleichen Preis wieder zu verkaufen.
Verrückt.


. Ich hab eher den Eindruck, daß du für nen ordentlichen SRM-T1 so um die 600€ hinlegen musst.


Falls PhenixFire hier noch den Thread wegen seinen Fragen verfolgt:
Meinen SRM T1 biete ich gerade an.

https://www.ebay-kle...r/843787914-172-4466
PhenixFire
Stammgast
#3094 erstellt: 04. Apr 2018, 19:47
Ich bin noch auf der Suche - allerdings liegt dein Preis „etwas“ über meinem Budget,, danke trotzdem !
schmardi
Inventar
#3095 erstellt: 04. Apr 2018, 20:38
Für meinen L 700 habe ich schon jemand.
Wenn du einen sehr guten T1 möchtest sende mir eine PM.
Einen Lambda Pro finden wir dann auch noch für dich.
Dann hast du was richtig gutes.
padam
Neuling
#3096 erstellt: 21. Apr 2018, 15:30
AG1M
Inventar
#3097 erstellt: 21. Apr 2018, 15:45
Schön na da bin ich mal gespannt wie der im Vergleich zum normalen 009 klingt.
Titanist
Stammgast
#3098 erstellt: 19. Mai 2018, 16:30
Hallo,

ich hatte heute mal für mehrere Stunden die Gelegenheit, den SRM-T8000 mit meinem SRM-007tII zu vergleichen. Gehört habe ich über meinen SR-009.
Auf Anhieb auffällig ist die unterschiedliche tonale Abstimmung. Liegt der 007tII eher auf der warmen Seite, klingt der 8000er im Vergleich eher kühl und analytisch, was aber nicht unbedingt nachteilig ist.
Der 8000 ist im Mittel- Hochtonbereich besser auflösend und klarer durchhörbar, wirkt räumlicher und transparenter. Ein klarer Fortschritt zum 007TII.
Aber:
Mit dem Tieftonbereich des 8000er stehe ich auf Kriegsfuß.
Immer wenn ich vom 007TII auf den 8000er gewechselt habe, war die Bassgitarre entweder verschwunden oder deutlich nach hinten gerückt. Im Bassbereich hat der 007TII deutlich mehr "Wumms".
Ich kann allerdings jetzt nicht mit Sicherheit sagen, ob nicht der 007TII den Bassbereich künstlich aufbläht und die Wiedergabe des 8000er nicht doch näher an der Realität ist. Fakt ist jedoch, dass mir(!) der Bassbereich des 8000er überhaupt nicht gefällt.
Mein Fazit:
Insgesamt wäre für mich(!) der SRM-8000 kein deutlicher Fortschritt zu meinem SRM-007tII.
Mein idealer Verstärker hätte die Mittel- u. Hochtonwiedergabe des SRM-T8000 und die Basswiedergabe des SRM-007tII.

VG
Günter
Wolf352
Stammgast
#3099 erstellt: 22. Mai 2018, 10:15
Vielen Dank für Deine Eindrücke, man findet (Preis bedingt) nicht so wirklich viel zu dem Gerät.
AG1M
Inventar
#3100 erstellt: 22. Mai 2018, 20:09
Mich würde ja interessieren wer den SR-009S schon hier aus dem Forum alles hören konnte? Meine Hoffnung ist ja das der SR-009S mehr in Richtung des alten SR Omega nun geht.
PhenixFire
Stammgast
#3101 erstellt: 22. Mai 2018, 20:18
Moin

ich hätte gerne Hilfe bei folgendem Problem:
Nach meinem anfänglichen Zögern, mehr Geld in die Hand zu nehmen, habe ich kürzlich einen Räuenbühler Alpha Centauri V7 + Stax Nova Signature erworben

klingt super. per se. Aber mich stört dieses Grundrauschen, das ich erst seit ca einer Woche wahrnehme.

Anschluss: Cinch (vom PC mit billigem soundchip ; Ipad Pro)
Das Rauschen ist konstant und ist auch da, wen NUR der Kopfhörer angeschlossen ist. Läuft Musik, überdeckt diese das Rauschen zu 80% - aber in leisen Passagen ist das doch ärgerlich.

Habe schon 3 verschiedene Steckdosen aus verschiedenen Stromnetzen probiert und der selbe Fehler bleibt bestehen.

Was kann ich hier tuen?


Meine alternative Idee: macht vielleicht ein DAC mit XLR Sinn? Habe da ein tolles Angebot entdeckt gehabt...
Provisorium
Stammgast
#3102 erstellt: 22. Mai 2018, 20:21
Ich könnte mir vorstellen, dass das Problem an den Röhren des V7 liegen könnte. Vielleicht die mal testweise tauschen? CD
PhenixFire
Stammgast
#3103 erstellt: 22. Mai 2018, 20:25
Ersatzröhren kriege ich die Tage (habe von nem Freund vor ner Woche ein paar Sachen + passende Röhren zugeschickt bekom men: leider möchte der Zoll mal wieder draufschauen)

Bei einem reinen Transistorverstärker wie dem SRM1mkII - kann ich hier davon ausgehen, das so ein Rauschen "ausgeschlossen" ist? Gibt allerdings höchstwahrscheinlich andere Fehlerquellen durch die sich Rauschen einschleicht..
Provisorium
Stammgast
#3104 erstellt: 22. Mai 2018, 20:33
Also mein SRM-007t mit 6S4A Röhren rauscht nicht und meine beiden Transen (KGSS und SRM1MKII) auch nicht. Wenn die Quelle rauschen sollte, kannst du das ja eigentlich recht leicht mit einem Headset oder anderem KH mal überprüfen.

PhenixFire
Stammgast
#3105 erstellt: 22. Mai 2018, 22:23
alles klar.

wie schon erwähnt: auch im Leerlauf (nur KH angeschlossen) habe ich das "Grundrauschen".

Die Quelle war bisher immer gut. Sogar in genau diesem Setup gabs letzte Woche kein Rauschen: aktuell leider schon. Ich habe nichts an der Verkabelung geändert / umgeräumt
John22
Inventar
#3106 erstellt: 22. Mai 2018, 22:35
Wenn man vom Räuenbühler Alpha Centauri V7 signalanliefernde Kabel abzieht, ist dann auch noch ein Grundrauschen zu hören.
PhenixFire
Stammgast
#3107 erstellt: 23. Mai 2018, 00:12
@John
Leider ja, Netzkabel ist dran, Stax ist dran. Kein input eingesteckt. Trotzdem besteht das Rauschen
Fotoingo
Stammgast
#3108 erstellt: 27. Mai 2018, 10:51
Hi,
einfach mal den Netzstecker umgedreht oder auch an einer ganz anderen Steckdose probiert (geerdet)?
Wolf352
Stammgast
#3109 erstellt: 27. Mai 2018, 16:11

PhenixFire (Beitrag #3107) schrieb:
@John
Leider ja, Netzkabel ist dran, Stax ist dran. Kein input eingesteckt. Trotzdem besteht das Rauschen :?


Hmm, Strange, den Tip von Fotoingo schon probiert, wobei der eher für ein Brummproblem steht?

Habe gerade meinen Alpha Centauri (ältere Version) in Betrieb und es rauscht nichts.
ZeeeM
Inventar
#3110 erstellt: 27. Mai 2018, 17:03
Rauscht es noch bei kurzgeschlossenem Eingang?
PhenixFire
Stammgast
#3111 erstellt: 27. Mai 2018, 21:12
bin noch am rumdoktern. Kabel vertauschen sowie Betrieb in nem anderen Stromnetz hatte keinen Erfolg.

Was mir aber auffiel ist, das meine O2+K712 Lösung eine 10m analoge Verbindung mag und absolut nicht rauscht, während ein srm1mkII bei selber Verbindung rauscht: dieser ist dafür mit 1m Kabel ruhig..

Wollte sowieso von den elend langen Kabelwegen weg, weswegen ich nun einen DAC (Denafrips) mit analog sowie XLR symmetrisch gekauft habe.. Kommt nächste Woche an
Wolf352
Stammgast
#3112 erstellt: 01. Jun 2018, 19:24
STAX L300 Limited.

Ich bin nicht sicher, ob und in wie weit wir hier schon Infos zum L300 Limited geteilt haben.

Heute habe ich erneut zu dem KH mit meinem Händler gesprochen, da gab noch ein paar weitere Infos zu dem was man ansonsten so liest.

Was man so liest:
Limitiert auf 800 Stück weltweit.
Treiber vom L700.
Farbe schwarz mit goldenen STAX Schildchen (toll....).
Unterscheid zum L700 ist ein anderes Kabel und Kunstleder Pads
Unterschied zu den L 500 und 700 Pro ("Pro" nur in D erhältlich) Kunststoff statt Metallbügel welche die Ohrmuschel halten - diese werden nur in D durch den deutschen Vertrieb umgerüstet.

Was mir noch gesagt wurde:
Zuteilung für Deutschland lediglich 50 Stück (über den offiziellen Vertrieb).
UVP 900 Euro
Auslieferung in Deutschland in ca 2 - 3 Wochen.
killertiger
Inventar
#3113 erstellt: 01. Jun 2018, 19:49
TranceGott hat schon vor länger Zeit mal im Open Elend Forum gesagt, dass alle 800 L300 Limited ausverkauft wären.
Allerdings kann man ihn noch über die üblichen "Japan in USD" Kanäle bestellen.
Das muss aber nichts heißen. Ob die Händler den wirklich zeit richtig rausnehmen würden bzw. könnten, wage ich zu bezweifeln.
Wolf352
Stammgast
#3114 erstellt: 02. Jun 2018, 00:08
Hi,

Das ist wohl nicht korrekt dass sie alle ausverkauft sind.
Ich habe nach dem Telefonat einen bestellt und etwas später bekam ich das Feedback, dass ich auch einen erhalten werde.
In 2 bis 3 Wochen wissen wir mehr.
AG1M
Inventar
#3115 erstellt: 02. Jun 2018, 12:01
Wieso nennt man den Hörer unbedingt L300 Limited wenn das doch allem Anschein ein "günstigerer" L700 ist, da wäre ein L700 Light passender gewesen.

Btw. passend zu 80 Jahre STAX gibt es auch den Verstärker SRM-353XBK als Limitierte Edition. https://staxaudio.com/driver/srm-353xbk
burki111
Inventar
#3116 erstellt: 02. Jun 2018, 13:52
Nun, für etwa 1000€ (aus Dänemark) bekommt man ja den L700, der gerade durch die Ohrpolster (sind größer und angeschrägt, d.h. komfortabler und größere Raumabbildung) im Vorteil gegenüber dem L300 bzw. L500 ist.
DiegoDee
Stammgast
#3117 erstellt: 02. Jun 2018, 19:28
Mal ne Frage zum SRM-T1:

Im Netz findet man nicht sehr viel Auswahl an Röhren des Typs 6CG7 bzw. 6FQ7.

Hauptsächlich Sylvania, RCA.
Bei Tung Sol wird es dann bereits ziemlich dünn mit der Verfügbarkeit.
Auch die Preise für Ersatzröhren sind relativ hoch (vor allem die matched Pairs).

Da wird man fast ärgerlich, daß da nicht die bestens verfügbare 6N6P - die es Tonnenweise und günstig in Ru zu kaufen gibt - verbaut ist

Wie ist das eigentlich mit der allgemeinen Verfügbarkeit der 6CG7/6FQ7?

Gibt es evtl. günstige Alternativen?

Wäre es möglich einen SRM-T1 mit anderen Röhren zu bestücken?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 20 . 30 . 40 . 50 . 58 59 60 61 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Der allgemeine Sennie Thread.
lotharpe am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  42 Beiträge
Stax
obernik1 am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  14 Beiträge
Stax
obernik1 am 14.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  2 Beiträge
stax
Happie am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  4 Beiträge
Besserer STAX?
Lupopappe am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  29 Beiträge
Stax 2050
wfgmueller am 29.04.2007  –  Letzte Antwort am 29.04.2007  –  4 Beiträge
stax 2050a
norm_al am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  12 Beiträge
STAX Probehören
Pizzo88 am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2010  –  3 Beiträge
Stax - DT880S
woody19 am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  2 Beiträge
Erfahrungen Stax
Maximilian3 am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  34 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.186 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedLipomann
  • Gesamtzahl an Themen1.409.185
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.839.579