Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 . 65 66 67 68 69 Letzte |nächste|

Der Allgemeine STAX Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Roub
Ist häufiger hier
#3421 erstellt: 23. Jan 2022, 13:13
Vielen Dank für deine schnelle Antwort!
Da leider erstmal nur der 009 finanziell machbar wäre und ich nicht noch direkt in ein Verstärker investieren kann müsste er erstmal am 006ts laufen.
Wenn du beide an einem 006ts gehört hast, würdest du sagen das der 009 auch am 006ts ein direktes Upgrade zum L700 ist?
Werden versuchen ihn einmal an meinem Verstärker Probe zu hören,
allerdings habe ich da nur die Möglichkeit einen 009s zu hören und keinen 009, weiß ja nicht wie groß da der Sprung ist zwischen den beiden.
Lg
uem
Stammgast
#3422 erstellt: 23. Jan 2022, 20:45
Roub,

Der Unterschied vom 009 zum 009“S“ ist nicht gewaltig. Genau genommen hängt er ziemlich stark vom KHV bzw. der „Quelle“ ab.

Ich hatte mal einen Kollegen zu Besuch, der keinen markanten Unterschied hörte, wenn er einen „kleinen“ STAX (?) KHV (Typ weiss ich nicht mehr) via eine Digitale Quelle benutzte.
An meinem „Grossen“ KHV (AudioValve Solaris) mit Guter Analog- Anlage gab er dann doch dem 009S den Vortritt.

Wenn Du nicht sofort einen neuen 009 /009S willst:
Warte etwas ab ! Da jetzt der X9000 auf den Markt kommt, könnte es bald einige 009/S-er günstig (??!) geben .

Gruss
Urs


[Beitrag von uem am 23. Jan 2022, 20:46 bearbeitet]
burki111
Hat sich gelöscht
#3423 erstellt: 23. Jan 2022, 21:14
Da ich den 009s (besitze nur den 009er) persönlich nicht gehört habe, habe ich nichts dazu geschrieben.
Allerdings möchte ich erwähnen, dass einige Benutzer, den 009er dem 009s vorziehen, da der 009s wohl (analog zum L700) eine leichte Oberbassanhebung hat, die ihn "gefälliger" klingen lässt.
Ich persönlich war übrigens mit dem L700 nie völlig zufrieden, da ihm die Gene seiner Vorgänger (Lamdas) fehlten. Beim 009er ist dagegen wieder alles da und das auf sehr hohem Niveau. Das ist natürlich meine subjektive Meinung.

Achja: Höre ihn primär am Luminare (im Staxbereich identisch zum Solaris) und kann durchaus bestätigen, dass eine gute Quelle beim Stax nie verkehrt ist.

Noch eins: IMHO wird der 009s nicht eingestellt. Der 009 (hier gibt es inzwischen viele Angebote) dagegen schon.


[Beitrag von burki111 am 23. Jan 2022, 21:15 bearbeitet]
Roub
Ist häufiger hier
#3424 erstellt: 25. Jan 2022, 00:43
Hatte heute die Gelegenheit einen 009s zu hören und war sehr begeistert.
Die Steigerung zum L700 war doch klar hörbar, nur die Chance einen 009 zu hören hatte ich leider nicht.
Wenn es um möglichst realitätsnahe Wiedergabe von Geigen, Stimmen usw. geht, hat da eher der 009 oder der S die Nase vorne?
Hüb'
Moderator
#3425 erstellt: 25. Jan 2022, 12:05

Roub (Beitrag #3424) schrieb:
Die Steigerung zum L700 war doch klar hörbar, (...)

Wie unterscheiden sich die Beiden aus deiner Sicht?
Ich denke ja, dass man in dieser Preis- und Qualitätsklasse vielmehr über Geschmacksfragen und Präferenzen spricht, als über Qualitätsunterschiede in wirklich eindeutigen "besser/schlechter"-Kategorien.


[Beitrag von Hüb' am 25. Jan 2022, 12:06 bearbeitet]
AG1M
Inventar
#3426 erstellt: 26. Jan 2022, 21:11

Roub (Beitrag #3424) schrieb:
Wenn es um möglichst realitätsnahe Wiedergabe von Geigen, Stimmen usw. geht, hat da eher der 009 oder der S die Nase vorne?


Hallo,

ich habe beide 009 Varianten bei mir gehabt zum Vergleich Seite and Seite, den 009 und den 009S. Ich höre fast ausschließlich Klassik, der 009S war da der eindeutige Gewinner, er klingt natürlicher, macht alles ingesamt eine gute Ecke besser als der 009. Der 009 ist auf keinen Fall ein "Downgrade", aber wenn man sich in Ruhe damit beschäftigt und bei mir ist die klassische Musik also Instrumentalmusik und sehr viel geistliche Vokalmusik die Messlatte, da ist der 009S die bessere Wahl, die Entscheidung ist mir da wirklich "leicht" gefallen.



[Beitrag von AG1M am 26. Jan 2022, 21:15 bearbeitet]
Roub
Ist häufiger hier
#3427 erstellt: 01. Feb 2022, 00:05
Für mich persönlich lag der Unterschied in der flacheren Abstimmung, Auflösung sowie Geschwindigkeit.
Grade beim wechseln vom 009s auf den L700 fällt es mir persönlich sehr stark auf.
Habe mich auch für den 009s entschieden und konnte ihn jetzt ein paar Tage hören und bin sehr begeistert von dem Hörer, bald geht mein 006ts zum modden, ich bin gespannt was sich dann noch tut.

@AG1M
Ist es bei deinem 009s auch so, dass wenn der Hörer auf dem Kopf bewegt wird, öfter ein „knacken“ zu hören ist? Kommt links sowie rechts vor, ich habe das Gefühl das ein Unterdruck entsteht und die Folie im Treiber dieses Geräusch macht, ist das normal?
Mir ist das bei meinem L700 nie aufgefallen…


[Beitrag von Roub am 01. Feb 2022, 00:07 bearbeitet]
kamikaze7777
Stammgast
#3428 erstellt: 01. Feb 2022, 20:58
Eventuell der berühmt berüchtigte STAX Furz?


[Beitrag von kamikaze7777 am 01. Feb 2022, 20:59 bearbeitet]
Roub
Ist häufiger hier
#3429 erstellt: 03. Feb 2022, 11:01
Das kann natürlich sein, hatte das bei meinem L700 nie, deswegen kann ich das schwer beurteilen.
Sind da denn die 009 Modelle generell anfälliger für, meine das irgendwo gelesen zu haben?
Hüb'
Moderator
#3430 erstellt: 03. Feb 2022, 12:16

kamikaze7777 (Beitrag #3428) schrieb:
STAX Furz?

Die sog. "Flaxtulenz"...
John22
Inventar
#3431 erstellt: 03. Feb 2022, 14:11

Roub (Beitrag #3429) schrieb:
Das kann natürlich sein, hatte das bei meinem L700 nie, deswegen kann ich das schwer beurteilen.


Habe ich bisher auch nicht mit meinem L700 gehabt. Auch nicht vorher mit 404 Limited oder 303.
kamikaze7777
Stammgast
#3432 erstellt: 03. Feb 2022, 22:36
Ich schon. Beim 507.
Beim 303 den ich extrem selten benutze auch noch nie.
AG1M
Inventar
#3433 erstellt: 04. Feb 2022, 21:57
Das war bisher bei jedem elektrostatischen Kopfhörer den ich hatte und das nicht nur bei Stax, auch mein Nectar Hive hatte das. Bei eigenen sehr selten, aber anderen schon häufiger.
ZeeeM
Inventar
#3434 erstellt: 04. Feb 2022, 22:23
Ich denke nicht, dass es an dem Prinzip selber liegt, sondern Undichtigkeiten. Treiber, deren Einbau. Womöglich auch durch die Polster entweichende Luft, die dann die Membran anregt.
Roub
Ist häufiger hier
#3435 erstellt: 05. Feb 2022, 11:17
Also ist das dann wohl eher kein Defekt bei meinem nehme ich an?
zuglufttier
Inventar
#3436 erstellt: 05. Feb 2022, 17:47
Ne, alles gut! Ist wirklich nur das Geräusch was einen maximal ein bisschen stören kann. Hatte das bei meinem Lambda Pro und dem SR303. Beim SR507 habe ich das auch nicht bemerkt, der hat auch die neue Bügelkonstruktion.
wwunsch
Ist häufiger hier
#3437 erstellt: 10. Feb 2022, 20:14
Strohhalm mod, knistern weg.
kamikaze7777
Stammgast
#3438 erstellt: 10. Feb 2022, 23:05

zuglufttier (Beitrag #3436) schrieb:
Hatte das bei meinem Lambda Pro und dem SR303. Beim SR507 habe ich das auch nicht bemerkt, der hat auch die neue Bügelkonstruktion.


Interessant. Genau andersrum wie bei mir.
Stax_123
Neuling
#3439 erstellt: 22. Feb 2022, 13:30
Hallo zusammen,

seit heute bin ich stolzer Besitzer eines Stax L300 und Stax SRM-252s.

Nun ist mir allerdings folgender Fehler unterlaufen. Beim Anschließen des Verstärkers habe ich die Polarität des 12V-Kabels nicht beachtet und ein "herkömmliches" 12V-Netzteil verwendet.

Die Gerät ging natürlich nicht an. Das Kabel habe ich dann umgelötet, passend zur Polarität. Der Verstärker verweigert weiterhin seinen Dienst.

Die Sicherung des Verstärkers scheint i.O. zu sein. Habe ich noch weitere Diagnosemöglichkeiten? Ist das Gerät hinüber?

Viele Grüße
ZeeeM
Inventar
#3440 erstellt: 22. Feb 2022, 14:02
In der Nähe der Strombuchse ist noch eine Diode, die vermutlich als Verpolungsschutz dient.
Es kann sein, das die Diode hinter der Sicherung von - nach + geschaltet ist. Dann sollte bei einer Verpolung die Sicherung durch gehen. Nicht das die Diode, die Sicherung geschützt hat ;-)

Percula747
Ist häufiger hier
#3441 erstellt: 09. Jun 2022, 05:15
Hallo zusammen!

Ich habe eine Frage und zwar würde ich gerne in die stax-Welt einsteigen, jedoch ist das Budget doch begrenzt. Da ich durchaus bereit bin gebrauchte, ältere KHs zu kaufen meine Frage: gibt es einen bedeutenden Unterschied zwischen sr-L-300 und einem alten lambda pro? Könnte man auch den lambda pro am srm 252s laufen lassen? Mir gefällt neben dem Preis die kleine Größe des Systems sehr gut und ich könnte mich später dann ja immernoch steigern. Ich bin jedoch jetzt erstmal unterwegs und zu arm für den D10.

Musik würde ich gerne aus dem Laptop über einen DAC in den Energizer einspeisen, hättet ihr hier auch spezielle, möglichst günstige Empfehlungen?

Vielen Dank!
Jannis
ZeeeM
Inventar
#3442 erstellt: 09. Jun 2022, 06:33
Den L300 kenne ich nicht, den L500 hatte ich mal gehört als der auf dem Markt kam und erinnere mich, dass er im Oberbass mir zu füllig war. Ist aber schon ein paar Jährchen her.
Im Moment betreibe ich einen Lambda-Pro an einem kleine Staxamp und das geht schon gut, ist aber nix, wenn man die maximale Lautstärke, die der Hörer liefern kann, ausnutzen möchte. Allerdings ist da noch ein param. EQ zwischen, der eine kleinen Bereich in den oberen Mitten absenkt und ab ca, 3,5 KHz breitbandig 2-3dB anhebt. Meine Ohren sind halt auch bald 60.


Bei einem Lambda-Pro musst du damit rechnen, dass du im inneren den feinen Staubschutz austauschen musst, da der mit der Zeit bröselig wird.

Percula747
Ist häufiger hier
#3443 erstellt: 09. Jun 2022, 06:48
Vielen Dank für die Antwort! Die maximale Lautstärke muss ich ehrlicherweise garnicht unbedingt erreichen, hauptsache es klingt vernünftig. Die Lambda Pro wären ein überholtes Paar von (ich weiß nicht ob ich das erwähnen darf) inexx***.de Den Link zu dem shop hatte ich auch hier aus dem Forum. Da gehe ich mal davon aus, dass die Polster ersetzt wurden.

Gruß
Jannis
ZeeeM
Inventar
#3444 erstellt: 09. Jun 2022, 06:57
Inexxion ist schon eine vertrauenswürdige Quelle. Bei meinem sind die Polster von Ende der 80er und sind noch vollkommen ok.
Percula747
Ist häufiger hier
#3445 erstellt: 09. Jun 2022, 20:38
Was würdet ihr denn für einen DAC zwischenschalten?

Schönen Abend,
Jannis
RobN
Inventar
#3446 erstellt: 10. Jun 2022, 14:33
Hallo und eine Frage an die STAX-Experten,

ich besitze den schon etwas betagteren SRM-310, der leider seit ein paar Tagen keinen Mucks mehr von sich gibt. Einschalten lässt er sich augenscheimlich noch und die Feinsicherung vor dem Trafo scheint auch in Ordnung zu sein. Allerdings habe ich in dem Gerät noch eine zweite Sicherung gefunden, auf dem Bild ziemlich mittig und mit "F51" beschriftet. Da ich mit einem Multimeter dort keinen Durchgang messen konnte gehe ich davon aus dass sie hinüber ist.

Jetzt habe ich aber ein Problem: ich bin in der Hinsicht leider ein ziemlicher Laie und habe keine Idee, wie ich an diese Sicherung kommen soll. Ich kann dort keine Halterungen erkennen, kann es tatsächlich sein dass die direkt auf das PCB gelötet ist? Kennt jemand zufällig das Gerät, hat gar ein Service Manual oder weiß zumindest ob sowas üblich ist? Ich bin ehrlich gesagt bisher davon ausgegangen, dass Sicherungen in der Regel auch wechselbar sind.

SRM-310 Sicherung
Keksstein
Inventar
#3447 erstellt: 27. Nov 2022, 16:44

ich besitze den schon etwas betagteren SRM-310, der leider seit ein paar Tagen keinen Mucks mehr von sich gibt. Einschalten lässt er sich augenscheimlich noch und die Feinsicherung vor dem Trafo scheint auch in Ordnung zu sein. Allerdings habe ich in dem Gerät noch eine zweite Sicherung gefunden, auf dem Bild ziemlich mittig und mit "F51" beschriftet. Da ich mit einem Multimeter dort keinen Durchgang messen konnte gehe ich davon aus dass sie hinüber ist.


Falls noch aktuell: Ja, die ist eingelötet.

https://www.conrad.d...twYLt6AaArWCEALw_wcB

Frage an die Besitzer von SR-007/009/X9000, sind die Hörer zum Ohr hin "abdichtend" oder fühlen sie sich offen an? Wie reagieren die Hörer auf EQ, hat das jemand versucht?

Ich hatte ewig keinen STAX auf und damals nur irgend ein kleineres Modell. Würde mich wirklich interessieren wie die neuen so klingen, damals fehlte mir sogar im vergleich zum HD800 der Tiefton.

Gruß,
Jan
joerghag
Stammgast
#3448 erstellt: 30. Nov 2022, 00:16
Hallo,
ich habe heute mein STS-3100 Set bekommen. Was mich etwas irritiert, ist, daß der SRM 252 ab 12:00 Stellung des Lautstärkereglers
zu starken Störgeräuschen (rattern) führt. Dies unabhängig von der effektiven Lautstärke. Wenn ich die Lautstärke am iPad voll aufdrehe, dann ist mir die Lautstärke schon vor der 12:00 Stellung am 252 zu laut. Trotzdem kommt mir das etwas spanisch vor. Ist das normal so?

Gruß Jörg

##erledigt, lag am iPhone. Am iPad ist alles OK##


[Beitrag von joerghag am 30. Nov 2022, 17:21 bearbeitet]
RobN
Inventar
#3449 erstellt: 30. Nov 2022, 18:06

Keksstein (Beitrag #3447) schrieb:

Falls noch aktuell: Ja, die ist eingelötet.

https://www.conrad.d...twYLt6AaArWCEALw_wcB


Danke! Ich habe mich hier mit der Frage ja schon ein wenig gefühlt wie jemand, der in einem Tesla-Forum fragt wie man bei einem alten Käfer die Zündkerzen wechselt Mittlerweile habe ich durch Zufall noch einen anderen Amp bekommen, aber der andere liegt nach wie vor hier und wartet auf Reparatur.


Ich hatte ewig keinen STAX auf und damals nur irgend ein kleineres Modell. Würde mich wirklich interessieren wie die neuen so klingen, damals fehlte mir sogar im vergleich zum HD800 der Tiefton.

Ist zwar auch schon eine Weile her dass ich die gehört habe, aber mir sind 007 und 009 als gar nicht so bass-scheu und obenrum verhältnismäßig warm abgestimmt in Erinnerung geblieben.
AG1M
Inventar
#3450 erstellt: 01. Dez 2022, 18:24

Keksstein (Beitrag #3447) schrieb:
Frage an die Besitzer von SR-007/009/X9000, sind die Hörer zum Ohr hin "abdichtend" oder fühlen sie sich offen an? Wie reagieren die Hörer auf EQ, hat das jemand versucht?

Ich hatte ewig keinen STAX auf und damals nur irgend ein kleineres Modell. Würde mich wirklich interessieren wie die neuen so klingen, damals fehlte mir sogar im vergleich zum HD800 der Tiefton.


Hallo,

ich besitze den SR-009S, trotz der dicken Ohrpolster fühlt es sich sehr offen an. Der SR-009S lässt sich auch wunderbar entzerren mit einem PEQ, das Ergebnis ist ein deutlich runderes Klangerlebnis vor allem beim Tiefbass, lohnt sich mMn sehr.
Ghoster52
Inventar
#3451 erstellt: 02. Dez 2022, 21:22

sind die Hörer zum Ohr hin "abdichtend" oder fühlen sie sich offen an? Wie reagieren die Hörer auf EQ, hat das jemand versucht?

Ich hatte zwar "nur" SR202, SR 303 & L500...
aber alle waren zum Ohr hin durch (Kunst) Lederpads abdichtend und klangen trotzdem luftig und offen.
Alle Staxe reagierten sehr gut auf Klangsteller und PEQ usw.

Ich hatte sogar extra eine provisorische "Effekt-Box" für meine Staxe gebaut.
(zuschaltbare Vorstufe mit Klangsteller & Lochness, Meier CF mit "Mini-EQ" und eine DIY Wide-Schaltung für mehr Raum)
Im 1. Stock sollte noch ein potenter KHV einziehen, hab das Projekt aber aus den Augen verloren...


Effekt-Box
Keksstein
Inventar
#3452 erstellt: 04. Dez 2022, 12:59
Danke für Eure Antworten!

Klingt interessant, ich denke ich werde mir demnächst einige STAXe anhören. Ich kann einige Hörer auf Dauer nicht leiden die einen zu guten seal gegen das Ohr haben, deshalb die Frage.

Ich benutze aktuell (unter anderem) einen HD800 den ich per DSP nach Harman entzerrt habe, der Unterschied zur Werksabstimmung ist gigantisch. Ich kann mir vorstellen das das noch ein wenig besser geht mit einem Hörer der im Tiefton weniger verzerrt und eine größere Membrane hat.
Ich habe einen Magnetostaten der irre gut klingt, bei Musik. Bei Filmen und Spielen stört mich das "abgedichtete" Gefühl. Deshalb hätte ich gerne eine Alternative.

RobN: Eigentlich sollte Dir da jeder Radio/Fernseh Laden mit Werkstatt günstig weiter helfen wenn Du selber die Sicherung nicht austauschen willst.
RobN
Inventar
#3453 erstellt: 06. Dez 2022, 12:19

Keksstein (Beitrag #3452) schrieb:
RobN: Eigentlich sollte Dir da jeder Radio/Fernseh Laden mit Werkstatt günstig weiter helfen wenn Du selber die Sicherung nicht austauschen willst.

Nicht wollen ist vielleicht der falsche Ausdruck, aber ich habe doch etwas Angst um das Gerät wenn ich daran denke einen Lötkolben in meine beiden linken Hände zu nehmen und daran herumzufuhrwerken

Andere Frage in die Runde: ich weiß, dass bei Stax noch mehr eine Wissenschaft aus dem passenden Verstärker/Speiseteil gemacht wird als bei anderen Kopfhörern. Aber ganz objektiv gesehen und vielleicht sogar aus eigener Erfahrung: würde es Sinn ergeben, mit einem kleinen und betagteren Amp wie etwa meinem SRM-310 einen neueren und "größeren" Hörer zu betreiben, z.B. einen L700 als angedachtes Upgrade zum SR-303? In puncto SPL und Impedanz scheinen die ja zumidnest sehr ähnlich zu sein.
kempi
Inventar
#3454 erstellt: 06. Dez 2022, 20:50
….. würde es Sinn ergeben, mit einem kleinen und betagteren Amp wie etwa meinem SRM-310 einen neueren und "größeren" Hörer zu betreiben, z.B. einen L700 als angedachtes Upgrade zum SR-303? In puncto SPL und Impedanz scheinen die ja zumidnest sehr ähnlich zu sein.[/quote]
Du musst darauf achten, dass aktuelle Stax-Kopfhörer einen „Pro“-Stecker haben. Ältere Verstärker, wie der SRM-310, haben keinen Pro-Anschluss.
RobN
Inventar
#3455 erstellt: 06. Dez 2022, 22:25

kempi (Beitrag #3454) schrieb:
Ältere Verstärker, wie der SRM-310, haben keinen Pro-Anschluss.

Doch, die hat er. So alt ist er dann auch wieder nicht, auch wenn er so aussieht - kam wohl 2003 auf den Markt:

https://www.inexxon....r-amplifier/srm-310/


[Beitrag von RobN am 06. Dez 2022, 22:27 bearbeitet]
kempi
Inventar
#3456 erstellt: 06. Dez 2022, 23:34
Dann ist es ja gut
RobN
Inventar
#3457 erstellt: 07. Dez 2022, 00:09
Anschlusstechnisch zumindest schon
lunar_surfer
Neuling
#3458 erstellt: 03. Feb 2023, 12:09
Hallo zusammen,
kürzlich habe ich meinen Stax Verstärker SRM 007ta bei Ebay ins europäische Ausland verkauft. Der Käufer bemerkt nun ein Summen im Kopfhörer, das ich vorher nie bemerkt hatte und das aufhört, wenn er den Verstärker berührt. Klingt nach einem Problem mit der Erdung. An der Rückseite ist auch eine Rändelschraube "GND". Aber ein Erdungskabel hatte ich selber nie gebraucht.
Hat jemand eine Idee, was da los ist und wie man das Summen wegkriegt?
Danke für einen Tipp.
Sound3122
Ist häufiger hier
#3459 erstellt: 03. Feb 2023, 19:31
Ist die Steckdose die der neue Besitzer verwendet denn geerdet / mit PE verbunden? Bzw. hat er ein anderes Netzkabel verwendet in dem PE nicht mitgeführt wird?
zuglufttier
Inventar
#3460 erstellt: 03. Feb 2023, 19:55
Ich persönlich würde anbieten das Gerät zurückzunehmen, für dich ja kein Risiko, weil du das Geld schon hast. So'n Brummen kann sehr viel sein, Verkabelung im Haus, andere Geräte in der Nähe oder einfach nur defekte Kabel. Lass dich bloß nicht auf Nachlass beim Preis ein

Das hatte ich schon öfter, seitdem biete ich sofort die Rückgabe an und meistens hat es sich dann damit.
Sound3122
Ist häufiger hier
#3461 erstellt: 03. Feb 2023, 20:55
Naja, dass Berühren des Gerätes durch den Benutzer und das damit verbunden Verschwinden der Störung, deutet aus der Ferne und Glaskugel Befragung auf eine fehlende Erdung hin.

Europäisches Ausland als zusätzlicher Hinweis lässt evtl. auch diesen Schluss zu…
kempi
Inventar
#3462 erstellt: 29. Mrz 2023, 10:08
NEUE FRAGE:
Ich benötige ein neues Lederband für meinen STAX Lambda Pro.
Habt Ihr da eine Quelle für mich?
Inexxon hat keine und atr wollen keine Ersatzteile verkaufen☹️
Vielen Dank für die Antworten


[Beitrag von kempi am 29. Mrz 2023, 14:00 bearbeitet]
kempi
Inventar
#3463 erstellt: 30. Mrz 2023, 14:00
Liebe Leute,
ich habe das gesuchte Lederband für meinen STAX Lambda Pro gefunden.
Dies und einige andere Ersatzteile und Zubehör gibt es bei fair-kaeuflich.de
Ghoster52
Inventar
#3464 erstellt: 30. Mrz 2023, 22:53
Ich wollte gestern schon antworten, war mir aber nicht sicher ob das 507er bei dir passt.
Ansonsten sucht man Ersatzteile vergeblich...
as63
Neuling
#3465 erstellt: 01. Mai 2023, 02:12
Hallo zusammen,
da ich nicht so recht fündig wurde, was Reparaturanleitungen für den Stax SR-40 betrifft, habe ich die Restaurierung meiner Kopfhörer fotografisch und im Blog dokumentiert:
Restaurierung Elektret-Kopfhörer Stax SR-44

Vielleicht ist es ja für Einige von euch eine kleine Hilfe.
VG Andreas
ZeeeM
Inventar
#3466 erstellt: 01. Mai 2023, 02:33
Sehr schön Andreas. Top!
as63
Neuling
#3467 erstellt: 01. Mai 2023, 09:59
Danke!
zuglufttier
Inventar
#3468 erstellt: 01. Mai 2023, 21:06

as63 (Beitrag #3465) schrieb:
da ich nicht so recht fündig wurde, was Reparaturanleitungen für den Stax SR-40 betrifft, habe ich die Restaurierung meiner Kopfhörer fotografisch und im Blog dokumentiert

Saubere Arbeit!
as63
Neuling
#3469 erstellt: 05. Mai 2023, 17:24
Merci!
kempi
Inventar
#3470 erstellt: 08. Jun 2023, 15:13
NEU — STAX Lambda Pro Upgrade?

Liebe Leute,
ich höre seit Jahren mit einem STAX SR-Lambda Pro mit dem Verstärker SRM-1/MK-2 und dem Diffusfeld-Equalizer ED-1, der fast immer aktiv ist. Mit dem Klang bin ich sehr zufrieden, besonders mit der Ortbarkeit der Instrumente bei eingeschaltetem ED-1. Manchmal wünsche ich mir aber etwas mehr „Volumen“, wie bei ausgeschaltetem ED-1.

Jetzt überlege ich den Kopfhörer auszutauschen gegen einen Stax SR-L300 Advanced Lambda oder einen Stax SR-L500-MKII Advanced Lambda. Der Verstärker soll bleiben, der ED-1 auch wenn er weiter sinnvoll ist.

Jetzt meine Fragen:
a) Wer hat das gleiche schon gemacht und kann von seinen Erfahrungen berichten?
b) Welchen der zwei oben genannten Kopfhörer sollte ich nehmen? (Der Stax SR-L700-MKII Advanced Lambda ist mir eigentlich zu teuer, käme vielleicht aber auch in Betracht.)
c) Wie unterscheiden sich die genannten Kopfhörer im Klangbild?
d) Wird der ED-1 dann noch benötigt bzw. ist der dann noch sinnvoll?
e) Welche Quellen zum Thema gibt es noch irgendwo im Internet?
f) Was sollte ich sonst noch wissen?

Vielen Dank für die kompetenten Antworten
Der Kempi


[Beitrag von kempi am 08. Jun 2023, 15:16 bearbeitet]
Sound3122
Ist häufiger hier
#3471 erstellt: 08. Jun 2023, 15:26
Ich kann nur etwas zum L700MKII sagen:

Besitze den 404 Signature und dachte der L700MKII wäre ein tolles Upgrade (ein bisschen mehr Bass evtl.)

ICH!! war sehr enttäuscht da er in meinen Ohren nicht den typischen Stax Sound vermittelt. Dagegen sprechen die vielen positiven Berichte zum L700MKII.

Fündig bin ich dann beim SR-009 geworden. Da war die "Stax Welt" wieder für mich in Ordnung.

Ist natürlich alles sehr subjektiv. Angeblich soll der L500MKII der Sweespot Preis / Leistung darstellen..
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 . 65 66 67 68 69 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der allgemeine Sennie Thread.
lotharpe am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  42 Beiträge
Stax
obernik1 am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  14 Beiträge
Stax
obernik1 am 14.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  2 Beiträge
stax
Happie am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  4 Beiträge
Besserer STAX?
Lupopappe am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  29 Beiträge
Stax 2050
wfgmueller am 29.04.2007  –  Letzte Antwort am 29.04.2007  –  4 Beiträge
stax 2050a
norm_al am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  12 Beiträge
STAX Probehören
Pizzo88 am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2010  –  3 Beiträge
Stax - DT880S
woody19 am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  2 Beiträge
Erfahrungen Stax
Maximilian3 am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  34 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.202 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedTiconT
  • Gesamtzahl an Themen1.552.346
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.567.350