Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 13 14 15 16 17 Letzte |nächste|

Hifiman HE-400

+A -A
Autor
Beitrag
aureca
Stammgast
#807 erstellt: 19. Jul 2014, 19:23
Autsch, mein Beileid! Also,ich hatte auch bereits einen Treiberausfall bei meinem He 400, meines Wissens, ohne etwas dafür getan zu haben. Es scheint also recht schnell zu gehen...Auf jeden Fall würde ich mich an Hifiman wenden, bei mir ging der Austausch schnell und problemlos - mit Reparatur scheint da nicht mehr viel zu gehen, da musste ein komplett neuer KH her...
RobN
Inventar
#808 erstellt: 22. Jul 2014, 22:33

Tank-Like (Beitrag #784) schrieb:
Wobei der E7 von FiiO noch nicht ganz ausreicht. Da ist im Bassbereich zu wenig Kontrolle da...

Irgendwie hat mir das die ganze Zeit echt keine Ruhe gelassen Daher habe ich mir jetzt doch mal 'nen kräftigeren KHV gekauft und bin gespannt. Erster Eindruck ist, dass der E7 etwas mehr Tiefbass zu haben scheint, aber vielleicht täuscht das auch. Muss morgen mal versuchen, die beiden ordentlich einzupegeln und mir eine schnellere Umsteck-/Umschaltmöglichkeit überlegen...
kym
Ist häufiger hier
#809 erstellt: 22. Jul 2014, 23:39
is des eigentlich bei dem kopfhörer normal, dass es so klingt als wäre die musik irgendwie weiter weg? oder muss man erst mal 150 stunden musik hören, damit sich das ändert? :p
Tank-Like
Inventar
#810 erstellt: 23. Jul 2014, 09:11
Findest du, dass der distanziert klingt? Ich finde den eher recht intim.
Da musste mal nen AKG (in meinem Fall K551 oder K601) dagegen hören

@ RobN: Au weia, da hab ich ja was angerichtet...
Was haste dir denn für nen KHV geholt?


[Beitrag von Tank-Like am 23. Jul 2014, 09:13 bearbeitet]
RobN
Inventar
#811 erstellt: 23. Jul 2014, 09:50
Ja, du bist Schuld

Aber im Ernst, wissen wollte ich das schon immer mal. Ich hatte mir auch schon mal einen E09K zum E7 geholt, aber leider hat das mit der Verbindung nicht richtig hingehauen. Daher jetzt also der G103-S. Mal schauen. Mein spontaner Eindruck war, dass der E7 mehr Tiefbass bringt. Das kam mir auch damals im kurzen Vergleich mit dem E09K (über Line-In) so ähnlich vor...
-MCS-
Hat sich gelöscht
#812 erstellt: 23. Jul 2014, 09:58

kym (Beitrag #809) schrieb:
is des eigentlich bei dem kopfhörer normal, dass es so klingt als wäre die musik irgendwie weiter weg?


Mit welchen Polstern hörst du?

Ich empfinde ihn eigentlich auch als eher intim, was aber wohl auch am Mittenpeak liegt.

(Ich höre ihn mit den originalen Kunstlederpolstern.)
kym
Ist häufiger hier
#813 erstellt: 23. Jul 2014, 17:12
joa, alles im originalen. komisch :p
RobN
Inventar
#814 erstellt: 23. Jul 2014, 20:36
Mit den Pleatherpolstern klang der HE-400 für mich minimal dosig/blechern und eher mit abgesenkten Mitten.. vielleicht daher der distanzierte Eindruck?
-MCS-
Hat sich gelöscht
#815 erstellt: 23. Jul 2014, 22:10
Die Mitten sind zurückgesetzt, keine Frage, aber irgendwo ist da ein Peak drin, zumindest nach meinem Empfinden.
RobN
Inventar
#816 erstellt: 23. Jul 2014, 22:41
Hmm, ich habe ihn schon lange nicht mehr mit den Pleatherpolstern gehört. Aber, ja - ich glaube, da war was. Ich meine, ich habe damals hier meinen Ersteindruck als "hell, aber irgendwie auch wieder dunkel" beschrieben. Da muss wohl irgendwo in den oberen Mitten ein Peak sein. Die Velourspolster egalisieren das dann aber ziemlich gut.

@Tank-Like: ich habe heute mal E7 und G103-S eingepegelt und dann blind verglichen. Tatsächlich konnte ich den LP überraschend oft heraushören, weil er etwas weniger Tiefbass zu haben, dafür aber minimal kontrollierter scheint (kann aber vielleicht auch nur an den fehlenden tiefsten Anteilen liegen?). Habe die beiden dann mal amateurhaft mit REW vermessen, tatsächlich hat der G103-S einen minimalen Tiefbassabfall (ca. 0,5-0,6 dB bei 20 Hz) während es beim E7 schnurgerade verläuft. Ich hätte nicht gedacht, dass man das überhaupt hören kann...
Tank-Like
Inventar
#817 erstellt: 24. Jul 2014, 08:31
Erinnert mich mal daran, dass ich am Wochenende mal meinen E7 mit nach Hause nehme und den HE-400 nochmal an dem höre. Da wird zwar nix eingepegelt, aber da ich ja in Erinnerung hatte, dass der weniger texturiert im Tiefbass klingt, sollte ich das auch so hören.

Wie hast du das jetzt eigentlich mit der Umschaltung zwischen den Verstärkern geregelt? Nutzt du für beide dieselbe Quelle/denselben DAC?
Der Versuchsaufbau würde mich sehr interessieren, weil ich mir sowas vielleicht auch mal bauen müßte.
RobN
Inventar
#818 erstellt: 24. Jul 2014, 08:46

Tank-Like (Beitrag #817) schrieb:
Wie hast du das jetzt eigentlich mit der Umschaltung zwischen den Verstärkern geregelt? Nutzt du für beide dieselbe Quelle/denselben DAC?
Der Versuchsaufbau würde mich sehr interessieren, weil ich mir sowas vielleicht auch mal bauen müßte.


Ja, genau. ganz simpel eigentlich gemacht, ich bin vom USB DAC parallel zu beiden KHVs gegangen. Habe sie dann mit REW und dessen Testrauschen auf ca. 0,1 dB genau eingepegelt (mehr ging nicht, dafür ist der Regler beim LP zu schwergängig und die Sprünge beim E7 zu groß). Zum Schluss habe ich von beiden kurze Klinke-Verlängerungen gelegt. So kann ich ziemlich schnell umstecken und bei Bedarf auch noch blind, ohne zu wissen wer grad spielt.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#819 erstellt: 24. Jul 2014, 20:27

RobN (Beitrag #816) schrieb:
Aber, ja - ich glaube, da war was. Ich meine, ich habe damals hier meinen Ersteindruck als "hell, aber irgendwie auch wieder dunkel" beschrieben. Da muss wohl irgendwo in den oberen Mitten ein Peak sein.


Genau so würde ich es auch sagen.
Larry1970
Ist häufiger hier
#820 erstellt: 14. Aug 2014, 19:12
Hallo Leute,

könntet ihr mir mal bitte von euren Erfahrungen mit KHVs und
dem Hifiman HE 400 berichten?

Ich weiß bzw. habe hier häufig gelesen, dass der 400er ja eigentlich
unproblematisch im Antrieb sei, aber irgendwie werde ich das komische
Gefühl nicht los, da ginge doch mehr...(die meisten hier kennen das ja)

Derzeit höre ich über einen ollen Denon CD Player und dem Musical Fidelity
V Can I KHV, und vielleicht würde etwas mehr Leistung was bringen?

Die Ausgangsimpedanz des V Can mit 5 Ohm müßte ja schon gut passen..

Also, immer her mit euren Tips und Erfahrungen, der ultimative KHV für
den HE 400 (im preislich passenden Kontext

vielen Dank schonmal, herzliche Grüße

Larry


P.S.: off topic Frage am Rande: wer von euch hat schonmal die "Blues Pills"
Scheibe, die derzeit in aller Munde ist, gehört..?
Lassen meine Ohren nach, oder ist die furchtbar "flach" abgemischt..?
Die Kickdrum hat überhaupt keinen "kick"...

Vielleicht ist mein V Can vollkommen i.O. ?
deranti
Stammgast
#821 erstellt: 20. Aug 2014, 09:26
Ich kann dir guten Gewissens den matrix m stage empfehlen...
Diese wurde auch mir (ebenfalls von den freundlichen Kollegen hier) ans Herz gelegt

Wenn ich mich recht erinnere....180€ inkl. Via ebay UK (2014 Modell)

Matrix M-Stage HPA2

Den gibts ww. Mit oder ohne DAC
Das P/L Niveau passt absolut...

Saft hat dieser genug!
BurtonCHell
Inventar
#822 erstellt: 20. Aug 2014, 22:08
Ui .. wusste garnicht, dass der M-Stage ein neues Design bekommen hat. Gefällt mir äußerst gut.

Hatte ihn damals mal zusammen mit dem HE-6 hier. Hat Power ohne Ende, eine niedrige Ausgangsimpedanz (5Ω ), Gainschalter an der Unterseite und damit einen sehr weit einstellbaren Regelbereich, geräuschloses Poti, etc. pp.
P/L-technisch unschlagbar!


[Beitrag von BurtonCHell am 20. Aug 2014, 22:13 bearbeitet]
deranti
Stammgast
#823 erstellt: 22. Aug 2014, 00:05
Ach ja....das vergaß ich nebenbei doch ganz...
Besten Dank nochmal für deine Empfehlung!


Das 2014er Modell sieht Imho wesentlich wertiger aus,daher auch die Kaufentscheidung.
Den gain Schalter an der Unterseite gibt es ab diesem übrigens nicht mehr...

Einen vom "neuen" Design dazu passenden DAC gibt es aber nicht,lediglich den alten.
Es ist auch in näherer Zukunft keiner geplant,lt. Anfrage an Die matrix Jungs.
Denn Sinn dahinter verstehe ich iw. Nicht..

Naja egal....mit meinen holzohren....komm ich auch ohne externen DAC aus....
Andere wiederum können ohne den nicht leben...
BurtonCHell
Inventar
#824 erstellt: 22. Aug 2014, 10:50

deranti (Beitrag #823) schrieb:
Ach ja....das vergaß ich nebenbei doch ganz...
Besten Dank nochmal für deine Empfehlung!



Oh, kam die damals von mir? Na dann ..


deranti (Beitrag #823) schrieb:
Den gain Schalter an der Unterseite gibt es ab diesem übrigens nicht mehr...


Dann hoffe ich, dass der gleiche Regelbereich über das Poti abgefahren werden kann.


deranti (Beitrag #823) schrieb:
Einen vom "neuen" Design dazu passenden DAC gibt es aber nicht,lediglich den alten.
Es ist auch in näherer Zukunft keiner geplant,lt. Anfrage an Die matrix Jungs.
Denn Sinn dahinter verstehe ich iw. Nicht..

Naja egal....mit meinen holzohren....komm ich auch ohne externen DAC aus....
Andere wiederum können ohne den nicht leben... :D



Vielleicht stehe ich jetzt auch nur auf der Leitung, aber wofür einen externen DAC, wenn der Matrix-USB schon einen internen hat?
deranti
Stammgast
#825 erstellt: 22. Aug 2014, 17:55
....ich hab hab den ohne DAC .....dafür mit 2 Cinch Eingängen....
Ich habe dz. Auch kein Verlangen nach einem DAC...
snowblind89
Stammgast
#826 erstellt: 24. Aug 2014, 17:53
Moin,

kommt der HE 400 im Bass tiefer als der HE 300? Wie langlebig ist so ein Magnetostat?

Gruß
-MCS-
Hat sich gelöscht
#827 erstellt: 24. Aug 2014, 18:45
Den HE-300 habe ich noch nicht gehört (hat das hier im Forum jemand? Eindrücke interessieren mich), laut Innerfidelity scheint es jedoch zwei
Versionen zu geben/scheint der HE-300 im Laufe der Produktion verändert worden zu sein.
HE-300
HE-300 rev.2

Tiefer als der rev.2 kommt der 400er, aber der Tiefgang des HE-300 dürfte für die meisten Anwendungsgebiete genügen.

Bezüglich der Haltbarkeit: http://www.hifi-foru...d=12149&postID=98#98.
snowblind89
Stammgast
#828 erstellt: 24. Aug 2014, 21:17
Danke für die Antwort, mir viel geholfen

Gruß
Oxmen
Ist häufiger hier
#829 erstellt: 08. Sep 2014, 14:04
Hallo, der HE-400 könnte das Sounding haben was ich suche, wieviel Platz ist
zwischen Treiber und Ohr? Kann man den Abstand mit anderen Polstern (wie die DT- 990)
evtl. vergrössern?
Ich habe leider das Problem das bei wenig Raum zwischen Ohr und Treiber Auflösung
und Klarheit verloren geht, Ohraufliegende KH gehen bei mir gar nicht.
Ich würde meine Lauscher als normal bezeichnen, weder groß noch abstehend.
Vielleicht kann das jemand vernünftig einschätzen (im Verhältnis zum K701 wäre bestens)

Danke und Gruß
Thomas
Tank-Like
Inventar
#830 erstellt: 08. Sep 2014, 15:02
Also zumindest bei den Velourspolstern (die recht hart sind) ist mMn mehr Platz als beim DT880 Edition. Allerdings haben die Polster auch nen kleineren Durchmesser und sie sind auch extrem weich, so dass sie sich weiter zusammendrücken.

Ich bin halt sehr empfindlich, was Berührungen der Ohrpolster bzw. der Treiberabdeckung mit dem Ohr angeht. Am besten ist da für mich der SRH940, danach kommt der HE-400 und dann der K-601, dessen Ohrpolster etwas tiefer sein könnten...
ketste
Stammgast
#831 erstellt: 08. Sep 2014, 15:05
Hi
Vielleicht hilft dir das:

Akg 701& Hifiman He-400 Earpad Vergleich

Der Hifiman ist ca. 2.5cm tief, der AKG durch seine "schiefen" Polster geht ca. von 2.5cm-3cm
Oxmen
Ist häufiger hier
#832 erstellt: 08. Sep 2014, 15:59

Tank-Like (Beitrag #830) schrieb:
Also zumindest bei den Velourspolstern (die recht hart sind) ist mMn mehr Platz als beim DT880 Edition. Allerdings haben die Polster auch nen kleineren Durchmesser und sie sind auch extrem weich, so dass sie sich weiter zusammendrücken.


Aktuell kann ich sie nur mit dem AKG K701 (der noch mein Haupthörer=Referenz ist), K550 und Focal Spirit Pro vergleichen,
da ist vom Durchmesser gesehen mehr als ausreichend Platz.
Beim K550 klappt das auch, mit minimalen verlusten.
Beim FSP ist es ziemlich krass, vom Durchmesser grade noch ausreichend. Der Treiber ist aber so nah am Ohr das ich nur
durch das zurückziehen der Ohrmuskeln (wer mit den Ohren wackeln kann weiß vermutlich was ich meine) sein Potenzial hören kann.
Das klappt auch wenn ich im liegen ein kleines Kissen in den Nacken ziehe und den Kopf nach hinten strecke.
Von der Abstimmung gefällt er mir saugut (der Focal), aber durch meine vermutlich "anatomische Anomalie" ist er leider unpassend.
Ich hoffe das war jetzt nicht zu ausschweifend und zu kompliziert...


Ich bin halt sehr empfindlich, was Berührungen der Ohrpolster bzw. der Treiberabdeckung mit dem Ohr angeht. Am besten ist da für mich der SRH940, danach kommt der HE-400 und dann der K-601, dessen Ohrpolster etwas tiefer sein könnten...


Ich finde es mässig störend, habe aber auch noch keine Langzeiterfahrung mit Berührungen solcher art.
Da sind die beiden AKG's unproblematisch.
Ich bin mir auch nicht sicher ob es an evtl. gewinkelten Treibern liegt, meine gelesen zu haben das der FSP keine angewinkelten Treiber hat.
Oxmen
Ist häufiger hier
#833 erstellt: 08. Sep 2014, 16:22

ketste (Beitrag #831) schrieb:
Hi
Vielleicht hilft dir das:

Akg 701& Hifiman He-400 Earpad Vergleich

Der Hifiman ist ca. 2.5cm tief, der AKG durch seine "schiefen" Polster geht ca. von 2.5cm-3cm :prost


Danke, hört sich vielversprechend an.
Beim 701 beginnt der Wulst direkt hinter dem Ohr, vorausgesetzt sie sind richtig montiert.
Ich kann sie durch regelmässiges anpressen relativ weit reindrücken bevor mein Ohr berührt wird.
Ich meine gelesen zu haben das die Polster auch auf den HE-400 passen, notfalls...
Platz in der Tiefe scheint also kein Problem zu sein, da bin ich der Bestellung einen riesen Schritt näher gekommen


[Beitrag von Oxmen am 08. Sep 2014, 17:03 bearbeitet]
RobN
Inventar
#834 erstellt: 08. Sep 2014, 22:20
Ich bin auch extrem empfindlich, was jegliches Aufliegen an den Ohren angeht. Aus dem Grund kann ich z.B. den DT990 nicht lange tragen, es fehlt einfach an Tiefe. Da bietet der HE-400 definitiv mehr und eckt nirgendwo an.
tendo2008
Inventar
#835 erstellt: 08. Sep 2014, 22:37
ich finde das, dass Gewicht vom HE400 mehr negativ ins Gewicht fällt als die Ohrspitzen die im DT990 aufliegen...
aber auch Geschmacksache... der MA 900 reißt mir immer ein Haar raus... da klemmt sich immer ein Haar ein beim Musik hören... bald sehe ich so aus wie ZeeeM
Oxmen
Ist häufiger hier
#836 erstellt: 14. Sep 2014, 16:20
Ich hab's getan, bin seit 3 Tagen Besitzer eines HE-400.
Für mich ist das Gewicht unbroblematisch, er sitzt super bequem, beinahe wie Maßgefertigt für meinen Schädel.
Hier hatte ich erst Bedenken weil ich am liebsten auf dem Sofa liegend Musik höre und der KH evtl. leicht verrutschen könnte, geht aber 1A.
Die Ohren haben genug Platz zum Treiber, auch diese Baustelle ist abgehakt.
Die Kunstleder waren nach 30 min. gegen die Hifiman Velours getauscht, der Peak bei 9 KHz war für mich unerträglich.
Mit den neuen Polstern ist es besser geworden aber immer noch zu ausgeprägt für meinen Geschmack.
Extrem mit den S-Lauten wird es bei "Aerosmith - Living on the edge" wenn Steve Tyler die ersten Zeilen singt.
Bei "Queen - I want to break free" empfinde ich die gezogenen Hihats am Anfang als sehr unangenehm und wenn
Freddy lautstark in höheren Stimmlagen seinen Wunsch nach Befreiung preis gibt.
Gaaanz anders kam Pink Floyds - The Wall rüber, einfach nur Geil! Alles passte, wohlig warm, kraftvoll, unbeschreiblich.
Das ist meine Abstimmung für ProgRock. Wow macht das Laune.
Propagandas - P:Machinery (Polish Version) wird zur Offenbarung, dieses Volumen... solange Madam nicht singt.
Dieser verdammte Peak, für mich sehr störend. Hat mal jemand die AKG 271 Polster probiert? Wird es damit besser?
Wenn es hier noch einen guten Tip geben würde, her damit. Muss jetzt erstmal weiter hören
BurtonCHell
Inventar
#837 erstellt: 14. Sep 2014, 17:35
Diesen Peak dem HE-400 mit einer gewissen Polsterwahl zu nehmen, wird schwierig bis unmöglich.
Evtl. mal eine dünne Scheibe Schaumstoff oder Küchenkrepp vor dem Treiber platzieren.
Am Effektivsten und Bequemsten natürlich mit EQ entgegen steuern.

HE-5LE oder HE-6 (den ich gerade wieder hier hab .. ) kann man mit einer dünnen Schaumstoffscheibe, die bei den schwarzen DT990-Beyer-Velours dabei sind, auch etwas im Hochton beruhigen.
Oder gleich auf den HE-560 mit Velours-Polster (mir haben die o.g Beyers am Besten gefallen) wechseln.

Der Hörer ist von Haus aus etwas "glatter" im Hochton, hat einen ähnlich starken Bass wie der HE-400, ist insgesamt mittenstärker und bringt mit Velours die typische Hifiman-Transparenz mit.
RobN
Inventar
#838 erstellt: 14. Sep 2014, 17:53

tendo2008 (Beitrag #835) schrieb:
ich finde das, dass Gewicht vom HE400 mehr negativ ins Gewicht fällt als die Ohrspitzen die im DT990 aufliegen...

Ja, definitiv Geschmackssache. Ich hätte auch gedacht, dass mich das Gewicht mehr stören würde. Gegen sämtliches Ohraufliegen bin ich dagegen total allergisch, ich könnte auch nie On-Ears tragen.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#839 erstellt: 14. Sep 2014, 19:11
Ein Motorradhelm ist schwerer.

(Und das sage ich als jemand, der kein Motorrad fährt, mit dem HE-400 oder Kradhelmen jedoch keine Probleme hat.)


[Beitrag von -MCS- am 14. Sep 2014, 19:12 bearbeitet]
Tank-Like
Inventar
#840 erstellt: 14. Sep 2014, 19:12
Mich stört jegliches Ohraufliegen mehr als Gewicht.

Wobei man nem ganzen Tag World of Tanks spielen schon merkt, dass man da nen halben Liter Wasser auf dem Kopf hatte...
BurtonCHell
Inventar
#841 erstellt: 14. Sep 2014, 21:18
Mit dem guten und angenehmen Anpressdruck der Muscheln wird noch einiges Gewicht vom Kopfbügel weggenommen.
Hatte noch nie Komfortprobleme mit den Hifimännern. Eher stören mich Kopfbügel oder (breite) Kopfbänder die zu sehr aufdrücken oder verrutschen.


[Beitrag von BurtonCHell am 14. Sep 2014, 21:19 bearbeitet]
tendo2008
Inventar
#842 erstellt: 14. Sep 2014, 23:35
und so hat jeder was unterschiedlich zu bemängeln...

der Stax SR 202 rutsch mir machmal vom Kopf.... das sind richtige Probleme sage ich Euch .... sehr oft wenn ich beim Musik hören einschlafe...
Oxmen
Ist häufiger hier
#843 erstellt: 15. Sep 2014, 00:10

BurtonCHell (Beitrag #837) schrieb:
Diesen Peak dem HE-400 mit einer gewissen Polsterwahl zu nehmen, wird schwierig bis unmöglich.
Evtl. mal eine dünne Scheibe Schaumstoff oder Küchenkrepp vor dem Treiber platzieren.


Ok, hatte ich geahnt, wäre ja auch zu schön gewesen.
Mit etwas Schaumstoff oder Filz den Treiber abdecken habe ich schon öfter gelesen. Ich glaube OE hat hier mal eine Teilabdeckung angesprochen


Am Effektivsten und Bequemsten natürlich mit EQ entgegen steuern.


EQ kommt meist nicht in Frage. Wenn am PC, auf dem Sofa liege ich meist, mit Iphone 4s und Fiio


HE-5LE oder HE-6 (den ich gerade wieder hier hab .. ) kann man mit einer dünnen Schaumstoffscheibe, die bei den schwarzen DT990-Beyer-Velours dabei sind, auch etwas im Hochton beruhigen.
Oder gleich auf den HE-560 mit Velours-Polster (mir haben die o.g Beyers am Besten gefallen) wechseln.

Der Hörer ist von Haus aus etwas "glatter" im Hochton, hat einen ähnlich starken Bass wie der HE-400, ist insgesamt mittenstärker und bringt mit Velours die typische Hifiman-Transparenz mit.


Diese KH sind noch in weiter ferne, da muss noch etwas gespart werden.
Da wird dann sicherlich auch ein "vernünftiger" KHV Sinn machen.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#844 erstellt: 15. Sep 2014, 09:48
Für das iPhone könntest du dir EQu oder Accudio (beides sind Equalizer Apps) kaufen, diese bringen jedoch den Nachteil mit
sich, dass sie nicht systemweit eingreifen, sondern lediglich in ihrer eigenen Abspielfunktion, welche von der Apple iPod App etwas abweicht.
Oxmen
Ist häufiger hier
#845 erstellt: 15. Sep 2014, 12:02
EQu und die Denon App habe ich schon probiert, nicht wirklich komfortabel und recht ähnlich in der Anwendung.
EQu lief bei mir auch nicht stabil und ist mehrfach ausgestiegen, das klappte mit der Denon besser.
Mit den Apps werde ich mich nochmal näher befassen.

Ich habe ja noch 10 Tage Zeit zum testen und werde mir bis dahin überlegen ob ich mit dem Peak leben kann.
Wenn ich die betreffenden Titel leiser höre ist es halbwegs erträglich, aber nicht Sinn des Ganzen.
Ich muss auch erstmal probieren wie hoch der Anteil meiner Musik ist wo dieser Peak auftritt.


[Beitrag von Oxmen am 16. Sep 2014, 23:50 bearbeitet]
robwag
Stammgast
#846 erstellt: 08. Mai 2015, 11:04
Hallo,

passen die (weichen, grauen Velour-) Ohrpolster von Beyer (zb 990) auf den HE400?
Also kann man sie über den Plastikring /-scheibe vom HM ziehen?

Die Velours vom Hifiman finde ich inakzeptabel, zwar besser als Pleather, aber hart und kratzig.
Dann noch der ohnehin besch...eidene Sitz und das sperrige Kabel.....
Sub_6
Stammgast
#847 erstellt: 08. Mai 2015, 12:01

passen die (weichen, grauen Velour-) Ohrpolster von Beyer (zb 990) auf den HE400?
Also kann man sie über den Plastikring /-scheibe vom HM ziehen?


Ja, nicht ganz einfach aber es geht. Ein Fön kann hilfreich sein.
robwag
Stammgast
#848 erstellt: 08. Mai 2015, 12:17
Ok, danke, werde es mal probieren....

Tank-Like
Inventar
#849 erstellt: 08. Mai 2015, 21:24
Die HiFiMAN-Velours werden nach ner Weile angenehmer, wobei ich die nie wirklich schlimm fand.

Dafür mag ich die Beyer-Velours nicht, weil mir die zu weich und plüschig sind
robwag
Stammgast
#850 erstellt: 09. Mai 2015, 19:57
das ist ja wie "zu lecker" oder "zu hübsch"

dadurch, dass sie (noch) so fest sind, verrutscht der Hörer so schnell....
Dayman
Inventar
#851 erstellt: 10. Mai 2015, 21:11
Huhu

ich mache derzeit bei mir einen kleinen Kopfhörertest und wollte mal nach eurer Meinung fragen.
Ich bin mal wieder nach längerer Zeit auf der Suche nach einem Upgrade zu meinem DT880
und habe unter anderem den Hifiman He-400 auf meiner Liste.

Ich hab mehrfach gelesen, dass dieser recht genügsam ist, aber nachdem ich derzeit
über ein Steinberg UR22 - Interface höre, bin ich nicht sicher, ob ein neuer Kopfhörer
nicht auch von einem reinen KHV profitieren könnte.

Meint ihr es würde sich lohnen einen KHV (beispielsweise den Corda Swing) anzuschaffen?
Tank-Like
Inventar
#852 erstellt: 10. Mai 2015, 21:22
Also der HE-400 braucht schon ein wenig Strom. An einem AVR (Onkyo) klang er gut, am anderen recht kraftlos (Yamaha). Zwischen Corda Swing und LakePeople G103-S hab ich keinen großen Unterschied feststellen können.

Sowas wie ein E7/E17 oder E12 (dann ohne DAC) sollte aber auch reichen.


[Beitrag von Tank-Like am 10. Mai 2015, 21:27 bearbeitet]
imLaserBann
Stammgast
#853 erstellt: 16. Mai 2015, 14:02
Da ich gerade dabei bin, mich vom He 400 zu trennen, muss ich doch noch die Chance nutzen hier zu antworten, quasi als Service für Dayman.

Habe gerade nochmal ein kurzen Test mit dem He400 am Steinberg UR22 und Objective 2 gemacht:

DSC04142 DSC04140

Meine Laien-Eindrücke im Zusammenspiel mit dem He400:

UR22 klingt kräftig und musikalisch und alleine auf den ersten Eindruck dunkler bei einer Abstimmung die etwas mehr Badewanne ist. In den Höhen vielleicht ein Hang zu Schärfe und Sibilanten aber nicht so stark, dass es mich stören würde, insbesondere, da der He400 bei mir als Rocker durchgehen würde eine gute Kombination. Mit dem Objektive 2 als Verstärker dazwischen mehr Präsenz in den oberen Mitten und für meine Holzohren in der Auflösung nicht besser. Ich würde mir folglich von einem Upgrade des KHVs nicht zu viel versprechen, wäre aber auch auf Vergleichseindrücke (mit hochpreisigen "Schönfärbern"?) gespannt.
Dayman
Inventar
#854 erstellt: 17. Mai 2015, 04:30

imLaserBann (Beitrag #853) schrieb:
Da ich gerade dabei bin, mich vom He 400 zu trennen, muss ich doch noch die Chance nutzen hier zu antworten, quasi als Service für Dayman.

Habe gerade nochmal ein kurzen Test mit dem He400 am Steinberg UR22 und Objective 2 gemacht:



Vielen Dank dir. Ich habe mir ein Lake People G103-S günstig ergattert und kann deine Eindrücken weitgehend unterstreichen.
Sowohl an DT880 (Edition 250 Ohm) als auch beim Hifiman sind die hörbaren Unterschiede für mich so marginal,
dass ich mir nicht einmal sicher bin, ob ich diese hineinhöre, oder sie tatsächlich vorhanden sind.

Das einzige was ich bemerken konnte ist ein relativ hohes Grundrauschen beim UR22 ab ca 50% - (Ausgang, nicht KH-Out)
vielleicht ließe sich das mit einem anderen DAC irgendwann ändern, aber für mich als Leisehörer ist das derzeit kein Problem.
Überlege noch ob ich das G103 dennoch behalte, ich bin schlimm mit neuem 'Spielzeug'
Wusaaaa
Schaut ab und zu mal vorbei
#855 erstellt: 18. Jun 2015, 15:45
Hallo,

hat hier eigentlich noch jemand Probleme mit dem Originalkabel?
Oben an den Steckern geht bei mir das Kabel langsam kaputt, liegt wohl daran dass das
Kabel doch recht unflexibel ist. Habe mir nun überlegt ob ich ein neues customcable hole, vllt
hat hier jemand einen Tipp?


MfG
robwag
Stammgast
#856 erstellt: 19. Jun 2015, 10:35
Ich habe gerade diese hier bestellt.
Sollten in den nächsten Tagen eintreffen.

Diese hier sind günstig, sehen aber mind. genauso steif aus.

Soft & günstig - aber leider nur mit Mikro (wer bitte schön betreibt seine HE´s am Handy - am besten noch outdoor - kann er gleich noch ´ne Clownsnase beilegen )
Tank-Like
Inventar
#857 erstellt: 19. Jun 2015, 12:21
Etwas mit eingebautem Mikro fände ich eigentlich super. Schließlich nutze ich meinen auch als Headset zum Zocken etc. Nur dieser Drei-Pol-Mini-Klinke nützt mir halt nix...


[Beitrag von Tank-Like am 19. Jun 2015, 12:33 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 13 14 15 16 17 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
HifiMan HE-500
travis_bickle am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 12.11.2015  –  621 Beiträge
Hifiman He-500 Winkelstecker?
Sourc3 am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 28.02.2013  –  2 Beiträge
Hifiman HE 560 / 400i
manolo_TT am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 10.09.2017  –  867 Beiträge
Fragen zum HE-400
Turel_Nos_Ferrat am 13.08.2015  –  Letzte Antwort am 15.08.2015  –  9 Beiträge
Hifiman HE-4 und KHV
nemo_ am 06.10.2012  –  Letzte Antwort am 07.10.2012  –  4 Beiträge
Beyerdynamic Headzone + HE 500?
Jabba41 am 25.08.2013  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  16 Beiträge
Hifiman HE-300 - Meine Kaufentscheidung
pstark am 30.04.2012  –  Letzte Antwort am 28.01.2014  –  13 Beiträge
Hifiman HE-1000
Schlappen. am 21.05.2015  –  Letzte Antwort am 22.09.2016  –  230 Beiträge
HifiMAN HE-300
ruedigger am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  12 Beiträge
Hifiman HE-400i Kabel löten?
Aldrearic am 30.08.2015  –  Letzte Antwort am 20.03.2016  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedCheckz3n
  • Gesamtzahl an Themen1.379.784
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.281.388