Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|

Der offizielle Budget-InEar Thread

+A -A
Autor
Beitrag
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#151 erstellt: 28. Mrz 2013, 22:35
Bestellt (UE200)

Edit: Also ich habe jetzt noch etwas mit dem Quadlon gehört und die oberen Mitten sind brutal. Jacko schreit richtig ins Ohr, dass es manchmal weh tut, während die Höhen unsauber und metallisch sind. Das hat mit der Hochtonenergie des FX700 nichts zu tun.
Für "Budget" aber dennoch mehr als okay und das Gesamtpaket ist gelungen. Der punchige Bass macht schon Spaß. Er hat nicht die lahmende Wärme des MH1 und den übertriebenen Matsch eines iBeats (und vermutlich CX300).
Fazit folgt in ein paar Tagen.


[Beitrag von HuoYuanjia am 29. Mrz 2013, 01:00 bearbeitet]
Katanga
Stammgast
#152 erstellt: 29. Mrz 2013, 17:02

HuoYuanjia schrieb:
Jacko schreit richtig ins Ohr, dass es manchmal weh tut

Das ist immer so, unabhängig vom Kopfhörer
streifenkauz
Inventar
#153 erstellt: 30. Mrz 2013, 20:39
Kann was den UE200 angeht Tob8i nur zustimmen. Die sind in meinen Ohren so bequem und langzeittauglich das ich die auch zum Einschlafen hernehmen kann. Da mussten schon einige wesentlich teurere Hörer wieder gehen da mir die Klangverbesserung die Differenz nicht wert war. Gerade auch weil manche einfach so gross oder unbequem und umständlich einzusetzen sind. Da nehm ich dann oft lieber Bügel-KH als mich im "Hörgerät-Look" in der Öffentlichkeit zu bewegen.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#154 erstellt: 03. Apr 2013, 12:11
Ein Review zum Quadlon QX50 schreibe ich doch nicht, da es sich meiner Meinung nicht lohnt. Je mehr Zeit ich mit ihm verbringe, desto weniger gefällt er mir.

Der Ersteindruck überzeugt durch Material und Lieferumfang. Allerdings ist das Design nicht durchdacht. Die Trageweise über die Ohren ist unmöglich, da die Kabelanschlüsse seitlich abstehen. Warum dann Ohrführungen mitgeliefert werden erschließt sich mir nicht. Das Gehäuse ist ziemlich groß und steht ziemlich weit aus dem Ohr. Probleme mit dem Halt hatte ich nicht.

Bei der Soundreproduktion sind mir zwei Dinge sofort aufgefallen: Große Bühne und metallische Höhen. Letzteres ist für mich letztendlich das Knock Out-Argument. Ich habe erst über Ultrasone den Weg hier ins Forum gefunden, aber doch so nervig habe ich in letzter Zeit wenig Ohrhörer gehört. Dazu kommt eine Spitze in den oberen Mitten und ein Loch im Oberbass, der jegliches Blut aus den Stimmen saugt.
Das untere Loch trennt den tieferen Bass stark ab. Das kann bei Electro und Hip-Hop durchaus für Laune sorgen, fällt insgesamt aber unangenehm auf und sorgt für eine Disharmonie bei der meisten instrumentalen Musik.
Insgesamt erinnert mich die Abstimmung an den etwas jazzigen ATH-CKW/CKM 1000. Dieser wesentlich teurere Ohrhörer hat aber mehr Zusammenhalt und hat auch nicht den letzten Fehler, der mir aufgefallen ist:
Der Bass des QX50 spielt auffällig langsamer als die Höhen. Das zieht die Musik unangenehm auseinander. Wenn man davon ausgeht, dass der Bass einen vollen Körper hat, dann erscheinen die Stimmen noch umso dünner. Allerdings ist dafür die Auflösung für die Preisklasse extrem hoch. Wenn der Hochton wenigstens nicht ganz so nervös und brutal wäre...
Im Vergleich zu einem UE900 hat der QX50 die passenden Namen für zwei dynamischen Wandler: Dick und doof. Die zwei Wandler spielen unterschiedlich schnell, der Übergang ist nicht geglückt und auch jeder für sich ist unglücklich abgestimmt. (Bitte beachten: Der UE900 kostet aktuell das 10-fache! Wie viel Geld einem Sound wert ist, muss jeder selber entscheiden und der Vergleich ist im Budget-Thread vielleicht auch unangebracht.)

Kurzvergleich iBeats: Die Beats verkaufen überteuerten Matsch, dass es nur so graust. Die Auflösung ist erschreckend schlecht und die Verarbeitung ist katastrophal. Wenn man bedenkt, dass Monster mit Kabeln angefangen haben und Kabelbrüche in der gesamten Karriere nicht in den Griff bekommen haben...
Die Höhen sind um einiges nerviger als beim QX50, allerdings weiß Beats wie man das versteckt: Einfach alles in matschigen Bass ertränken. Das klappt tatsächlich. Nach 30 Minuten hat man sich etwas eingehört und ich konnte mich schneller auf die Musik konzentrieren als mit dem Quadlon. Nach 60 Minuten bluten mir aber auch hier die Ohren. 99€?!! Hahaha ha ha. Ha... Autsch.

Kurzvergleich MH1C: Der Sony klingt homogen, organisch, lebendig, relaxed und ebenfalls räumlich. Die Musik wirkt wie aus einem Guss. Das Kabeldesign ist eine absolute Katastrophe!

Kaufempfehlung QX50: Wem Klang zweitrangig ist und wer ständig schafft seine Sennheiser CX-300 und iBeats zu zerstören, der könnte doch ganz glücklich werden. Für portables Gaming und ein paar Beats und Raps zwischendurch ist der Quadlon allemal geeignet. Die Kabel erscheinen mir so schon unkaputtbar. Dann gleich 4 davon? Ähnelt einer Lebensversicherung für Ohrhörer.

Nachtrag: Ich sehe gerade ein Händler verkauft den Ohrhörer über Amazon für unter 35€. Somit bekommt der Ohrhörer von mir eine extra Budget-Empfehlung, hat aber trotzdem mit HiFi nicht viel zu tun.

IMG_2532 IMG_2533 IMG_2534 IMG_2538


[Beitrag von HuoYuanjia am 03. Apr 2013, 12:16 bearbeitet]
vanda_man
Inventar
#155 erstellt: 03. Apr 2013, 12:48
Ist klar, du schreibst kein Review
Aber schön, dass man sich hier mit ''viel Bass, weite Bühne, metallische Höhen'' einig ist
sofastreamer
Inventar
#156 erstellt: 03. Apr 2013, 12:55
danke huo. bestätigt einmal mehr, dass ich ein basshead bin. mist, ich brauche doch noch mal einen m100...
vanda_man
Inventar
#157 erstellt: 03. Apr 2013, 12:58
Ultrasone
sofastreamer
Inventar
#158 erstellt: 03. Apr 2013, 13:26
bass- nicht treble- und bass head.
vanda_man
Inventar
#159 erstellt: 03. Apr 2013, 13:37
Hast du schon gehört?
Ich würde zumindest den HFI580 mal testen, der hat IMHO nicht diesen metallischen Klang wie der Quadlon.
sofastreamer
Inventar
#160 erstellt: 03. Apr 2013, 15:23
ich hab auf der high end vor 2 jahren alle ultrasones durchprobiert und konnte mit keinem etwas anfangen.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#161 erstellt: 04. Apr 2013, 16:33
Während die Quads die Reise zu Burton C. Hell antreten, habe ich endlich die Logitech UE200 in Empfang nehmen können.

Verarbeitung und Materialanmutung ist halt Budget. Mein Gehäuse sieht aus, als ob es in der Behindertenwerkstatt zusammengeklebt wurde und das Täschchen wird auch nicht lange überleben. Die Silikontips haben mir von Anfang an nicht gefallen und zermatschen den Klang etwas. Ich habe die vom UE900 übergezogen - die sind wesentlich bequemer und ich meine der Sound wird davon straffer. A propos Sound...

... Ersteindruck: Wahnsinn!
Bass ist mehr vorhanden als erwartet. Die Stimmwiedergabe ist gut gelungen, leicht vordergründig und intim. Die Höhen sind ganz okay. Insgesamt ist die Abstimmung sehr neutral, vielleicht tendenziell ganz leicht hell.

Das Problem beim UE200 ist der, dass man einfach mehr von dem haben will, das man bekommt.
2dB mehr im Tiefbass und eine bessere Separation würden vor allem dem Raumklang helfen.
Die Stimmen könnten ein klein wenig mehr Volumen vertragen.
Bei den Höhen erkennt man schnell, dass man von der Auflösung her einfach mehr gewohnt ist. Superhochton: Fehlanzeige.
Die Bühne ist sehr klein, Tiefenstaffelung auch nur schwer erkennbar.

Diese "Kleinigkeiten" würden bei einer verhunzten Abstimmung gar nicht erst auffallen. Das Gesamtpaket ist stimmig und ich bin beim Shuffle schnell bei Klassik hängen geblieben. Für 10-20€ einfach nur Wahnsinn!
Ein A/B-Vergleich mit MH-1 steht noch aus; Ich würde aber vermuten, dass der Sony trotzdem noch etwas mehr begeistern kann.

Ich bin mir übrigens sicher, dass mir die UE vor 2 Jahren nicht gefallen hätten. Ich bin stolz auf meine Entwicklung.



2dB mehr im Tiefbass

Edit: Ich habe das mal gerade per E17 versucht und bin leider etwas vom Ergebnis enttäuscht. Der Bass wird schnell dröhnig und übersteuert schnell.


[Beitrag von HuoYuanjia am 04. Apr 2013, 17:08 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#162 erstellt: 04. Apr 2013, 19:10
Hallo,

jop, Tiefbass kann man bei dem UE200 nicht anheben. Der Tiefbass ist beim UE200 quasi überhaupt nicht vorhanden - er fällt ab einer gewissen Frequenz rapide in den Keller. So stark kann man den Tiefbass gar nicht mittles EQ anheben, um diesen Abfall zu kompensieren.

Viele Grüße,
Markus
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#163 erstellt: 04. Apr 2013, 20:56

Bad_Robot (Beitrag #162) schrieb:
Der Tiefbass ist beim UE200 quasi überhaupt nicht vorhanden

Danke für die Korrektur. Ich meine etwas Grummeln wahrzunehmen, aber es kann auch ein tiefes Bass-Echo in der Aufnahme sein. Ich glaube mittlerweile eh, dass mein Gehör bei den wirklich tiefen Frequenzen versagt und ich das mit einer Oktave höher verwechsle.
XdeathrowX
Inventar
#164 erstellt: 06. Apr 2013, 20:24

HuoYuanjia (Beitrag #154) schrieb:
[...]eine Disharmonie[...]

KLUGSCHEIßMODUS
In der Lehre der Musik existieren keine Disharmonien, sondern Dissonanzen
/KLUGSCHEIßMODUS


[Beitrag von XdeathrowX am 06. Apr 2013, 20:26 bearbeitet]
BurtonCHell
Inventar
#165 erstellt: 06. Apr 2013, 23:20
Der Quadlon ist heute angekommen. Ausgepackt und mit "The Dead Weather" reinhört. Ui. Darf ich ehrlich sein? Mein Hörorgan fühlte sich doch ziemlich beleidigt ... Die oberen Mitten / unteren Höhen sind gar garstig.
Weitere detaillierte Eindrücke folgen.
chi2
Stammgast
#166 erstellt: 08. Apr 2013, 21:53
79 Euro werden wohl nicht mehr unter "Budget" laufen, aber hey, die Apple "In-Ears" sind m.M.n. der Geheimtipp bis 200 Euro. Und darüber!

Sie haben nicht nur eine beeindruckende Bandbreite vom absoluten Tiefbass bis zu den höchsten Höhen, sie sind tonal sehr ausgewogen, mit einer leichten Bassbetonung aber einem guten Gegengewicht in den Höhen. Dabei spielen sie in allen Registern sehr sauber. Die Höhen etwa sind weniger scharf und metallisch als beim PFE232, der Klang löst sich besser und wirkt luftiger bzw. weniger gepresst als bei den PFE1xx (beide mit grauen Filtern). Der Bass wird für BAs erstaunlich druckvoll und recht kontrolliert wiedergegeben. Stimmen haben dennoch eine sehr gute Präsenz und wirken natürlich. Das ganze wird abgerundet von einer Räumlichkeit, die ihresgleichen sucht. Die Isolation geht völlig in Ordnung, auch wenn sie leicht unter Shure SE425/535-Niveau liegt.

Zur Einordnung: Die Abstimmung geht etwas in Richtung Fischer Amps FA3E XB, wobei mir der eine Spur zu präsente, aggressive Höhen hat. Der Apple "In-Ear" übertreibt da sogar weniger und erscheint mir näher an einer "neutralen" Widergabe.

Die technischen Fähigkeiten werden durch Messungen von Tyll auf InnerFidelity bestätigt. Grösstes Manko ist dabei die begrenzte Pegelfestigkeit. Während der Klirrgrad bis 90dB tipp topp ausfällt, treten bei 100 dB Verzerrungen deutlich über 1% auf, die dummerweise erst noch in einem Bereich hoher Empfindlichkeit des menschlichen Gehörs liegen. Als ich es daraufhin wissen wollte und die Lautstärke bewusst hochfuhr, stellten sich aber bis zu einem vertretbaren Pegel keine hörbaren Verzerrungen ein.

Obwohl von Apple ist der "In-Ear" m.E. eine uneingeschränkte Empfehlung wert! Und das nicht nur für den aufgerufenen Preis. Momentan höre ich mit ihm lieber als etwa mit den Phonak PFE 1xx/232, den Shure SE425/535, dem FA3E XB und JH13.


[Beitrag von chi2 am 08. Apr 2013, 22:39 bearbeitet]
mazeh
Inventar
#167 erstellt: 08. Apr 2013, 23:02
klingt ja spannend chi2 , hab direkt bock darauf bekommen und welche bestellt. bei arktis.de gibt´s die momentan übrigends für 66.90€ versandkostenfrei .
sofastreamer
Inventar
#168 erstellt: 09. Apr 2013, 06:27
jep, der addiem ist auch bei mir der einzige ba inear der geblieben ist.
Tob8i
Inventar
#169 erstellt: 09. Apr 2013, 08:24
Irgendwann muss ich mir den wohl doch mal anhören. Von einer leichten Bassbetonung habe ich eigentlich nie was gelesen, aber wäre ja dann gar nicht schlecht. Was mich bisher vom Kauf immer abgeschreckt hat, war das komplett weisse Aussehen, das relativ schnell Schmutz anzieht, und die Verfügbarkeit von Ersatzteilen. Es gibt für die In-Ears wohl keine Ersatzaufsätze.

Mir gefällt der UE 700 sehr gut, wenn es günstige In-Ears mit mehr als einem Treiber geht. Gab es ja in letzter Zeit auch immer mal wieder für um die 60 Euro.
sofastreamer
Inventar
#170 erstellt: 09. Apr 2013, 08:26
mir war der ue700 im vergleich zum addiem zu hell und nervig. ich glaub ich hab sony hybrids auf dem addiem, passen also alle möglichen gängigen aufsätze.
chi2
Stammgast
#171 erstellt: 09. Apr 2013, 11:07
Yep, ich habe auch Sony Hybrids drauf. Der Sitz ist damit sehr gut. Die Optik hingegen ist halt der (ur)alte Apple Look. Aber wer Sein vor Scheinen setzt, wird damit gut leben können.

Neben dem UE700 sind auch die TWFK-basierten RockIt Sounds R-50 und die q-jays wesentlich aggressiver in den Höhen. Die Bassbetonung des ADDIEMS ist moderat ausgeprägt und passt m.E. sehr gut. Kein Vergleich zum Sony MH-1 - der aber bei der richtigen Musik auch etwas für sich hat.
sofastreamer
Inventar
#172 erstellt: 09. Apr 2013, 11:30
jep, mh1c ist für mich für spaß und film und addiem für analytic/klassik.
Roy_Tagliaferro
Ist häufiger hier
#173 erstellt: 10. Apr 2013, 01:36
Bester Thread

Hab mir jetzt den komischen Quadlon QX50 und den Sony MH1 + Adapter (kommt bedeutend günstiger) bestellen müssen ^^
Und den UE200 natürlich!
Werd meine Eindrücke schildern.

Meine sinnlose Budget-In-Ear Sammlung muss wachsen


Grüße,
Roy
vanda_man
Inventar
#174 erstellt: 10. Apr 2013, 12:51
Dann vergiss den Brainwavz R1 nicht
Roy_Tagliaferro
Ist häufiger hier
#175 erstellt: 10. Apr 2013, 14:46
OK, wenn du es sagst!

Wo bekomm ich den R1 zu einem einigermaßen vernünftigen Preis?
Amazon.com is nix, .de sowieso nicht, bei headsound ausverkauft


Grüße,
Roy


Edit:
Bei Mp4nation ist er mir zu teuer...
Und ich sehe grad der ist recht groß, ob der in meine Ohrmuschel reinpasst? ^^

Bisher passt mir nur der UE700 mit Complys (small) perfekt, aber mit dem muss ich zu sorgfältig umgehen


[Beitrag von Roy_Tagliaferro am 10. Apr 2013, 15:06 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#176 erstellt: 10. Apr 2013, 15:41
ich könnte meinen hergeben. kannst mir ja ne pm schicken.
vanda_man
Inventar
#177 erstellt: 10. Apr 2013, 15:48
Das sagst du erst jetzt?
Hätte ich den Brainwavz R1 nicht umständlich von mp4nation bestellen müssen
sofastreamer
Inventar
#178 erstellt: 10. Apr 2013, 16:17
mich fragt ja keiner. ich hab hier noch ca. 30 budget inears liegen. silver bullets und co. brauch ich alle nicht mehr.
Roy_Tagliaferro
Ist häufiger hier
#179 erstellt: 10. Apr 2013, 17:35

sofastreamer (Beitrag #176) schrieb:
ich könnte meinen hergeben. kannst mir ja ne pm schicken.


Danke für das Angebot , muss ich mir mal überlegen, ich vermute aber das Gehäusedesign passt mir nicht.

Ca. 30 Budget In-Ears klingt sehr interessant
Wie wärs mit einer kleinen Auflistung?

Den Sony MDR-EX10 und den JVC HA-FX101 scheinst du ja auch zu haben, taugen die was?
Kennt jemand die letzteren im Vergleich zum JVC HA-FX1X, HA-FX1X-E? Das schöne Hardcase wärs mir theoretisch wert für 11,49€ ^^

Grüße,
Roy
sofastreamer
Inventar
#180 erstellt: 10. Apr 2013, 18:11
die jvc sind bass kanonen und sonst nicht so viel. hab ich den sony? muss ich mal achsehen.
tendo2008
Inventar
#181 erstellt: 11. Apr 2013, 00:02

Roy_Tagliaferro (Beitrag #175) schrieb:

Und ich sehe grad der ist recht groß, ob der in meine Ohrmuschel reinpasst? ^^
:|


ich habe mit dem R1 Probleme mit der Größe, die passen bei mir garnicht. Leider... liegen auch nur in der Schublade rum.... der ist schon etwas propper der kleine
Roy_Tagliaferro
Ist häufiger hier
#182 erstellt: 11. Apr 2013, 08:27
@tendo:
Danke für die Info/Bestätigung, hab ich mir schon fast gedacht.
Dann muss ich den R1 wohl leider auslassen
KnutWuchtig1
Stammgast
#183 erstellt: 11. Apr 2013, 12:24

tendo2008 (Beitrag #181) schrieb:

Roy_Tagliaferro (Beitrag #175) schrieb:

Und ich sehe grad der ist recht groß, ob der in meine Ohrmuschel reinpasst? ^^
:|


ich habe mit dem R1 Probleme mit der Größe, die passen bei mir garnicht. Leider... liegen auch nur in der Schublade rum.... der ist schon etwas propper der kleine :cut

Dito hier
R!ddick
Stammgast
#184 erstellt: 12. Apr 2013, 16:00
Ich finde den R1 genial! Ich mag den Klang und mit dem Tragen habe ich auch keine Probleme.
Dieselrocker
Inventar
#185 erstellt: 12. Apr 2013, 16:09

R!ddick (Beitrag #184) schrieb:
Ich finde den R1 genial! Ich mag den Klang und mit dem Tragen habe ich auch keine Probleme.

Dito hier
BurtonCHell
Inventar
#186 erstellt: 12. Apr 2013, 16:16
Auch hier Dito.

Im Gegensatz zum Quadlon ist der R1 eine Offenbarung. Review zum QX50 folgt am WE.
R!ddick
Stammgast
#187 erstellt: 12. Apr 2013, 16:29
Schön, daß wir uns alle einig sind!
sofastreamer
Inventar
#188 erstellt: 12. Apr 2013, 16:40
ich nicht
vanda_man
Inventar
#189 erstellt: 12. Apr 2013, 16:46
Ich bin ja schon leicht genervt, dass ich am 26.03 bestellt habe (am 28.03 ausm Lager geholt, am 02.04 bearbeitet, am 06.04 aufm Weg nach Deutschland und am 10.04 in Deutschland angekommen) und den immer noch nicht in meinen Händen halten konnte, während padua's Bekannter einen nach 3 (!) Tagen bekommen hat

Wehe, der klingt nicht so gut
hirschharry
Stammgast
#190 erstellt: 12. Apr 2013, 17:00
Ich habe keine großen Erfahrungen im InEar-Bereich, aber sollte für meinen Cousin günstige InEars besorgen, die jetzt keine größeren Fehler haben.
Daraufhin hab ich mich ein wenig erkundigt und die UE 200 für 10€ besorgt und was soll man da sagen?

Wirklich klasse InEars, sowohl klanglich als auch im Bezug auf den Preis!
Muss mir diese dennoch noch einmal genauer anhören.


[Beitrag von hirschharry am 12. Apr 2013, 17:01 bearbeitet]
Sandbass
Ist häufiger hier
#191 erstellt: 12. Apr 2013, 17:13
Die UE 200 hatte ich eine ganze Zeit im Einsatz nachdem meine vorherigen in ears mal wieder einen Kabelbruch hatten. Ich hatte sie ursprünlgich nur wegen der Silikonaufsätze gebraucht, weil bei meinen MetroFi 220 selbige verloren gegangen sind. Was soll ich sagen, sie waren mit die besten in ears, die ich bis dahin hatte, haben aber scheinbar irgendwo mal eine Überlastung abbekommen und danach war der linke Ohrhörer nicht mehr zu gebrauchen, hat nur noch gequäkt. Habe dann, auch weil ich den ständigen Kabelbruch leid war die Shure SE 215 bestellt und mit denen bin ich jetzt wirklich zufrieden, aber die Kosten ja auch sehr viel mehr als die UE 200. Gerade für Einsteiger in den in ear Bereich sind die UE 200 denke ich eine sehr gute Wahl, vor allem kann man sich mit ihnen auch daran gewöhnen, das Kabel über dem Ohr zu tragen. Ersetzt haben sie bei mir damals die Meelectronic M16P. die für meinen Geschmack viel zu aggressiv waren und ein richtig besch****es Kabel hatten (total Steif, die äußere Hülle ist einfach zerbrochen und auch zum Tragen war das sehr störend).

Gruß Sandbass
Roy_Tagliaferro
Ist häufiger hier
#192 erstellt: 12. Apr 2013, 19:42

vanda_man (Beitrag #189) schrieb:
[...] Wehe, der klingt nicht so gut :D


Welcher Hörer denn? ^^

Grüße,
Roy


[Beitrag von Roy_Tagliaferro am 12. Apr 2013, 19:44 bearbeitet]
vanda_man
Inventar
#193 erstellt: 12. Apr 2013, 20:00
Den Brainwavz R1 meine ich, ich warte auch schon ewig drauf
michael4321
Stammgast
#194 erstellt: 12. Apr 2013, 20:11
Der R1 ist ein netter Subwoofer, aber die Mitten sidn zu duenn und die Hoehen zu schrill auf die Dauer.

Alls Allrounder ist der UE200 besser, aber fuer Electronic und HipHop/Rap wirds schon reichen.
tendo2008
Inventar
#195 erstellt: 12. Apr 2013, 21:01

R!ddick (Beitrag #184) schrieb:
Ich finde den R1 genial! Ich mag den Klang und mit dem Tragen habe ich auch keine Probleme.


mir passen sie gar nicht.... und ich bekomme auch keinen Seal mit diesen KH hin...

da sind die Vsonic GR07 mkII um welten besser vom Tragekomfort.... und natürlich dem Klang...

der VC02 ist auch sehr klein und passt sehr gut in meine Ohren..
und für das Geld ist er sehr gut.... passt hier auch in den budget Thred...meine Empfehlung für kleine Gehörgänge... und in sachen Klang macht er den R1 platt......
schlumpfbeere
Ist häufiger hier
#196 erstellt: 12. Apr 2013, 22:20
Mag sich nochmal jemand zu Apple "In-Ears" sind m.M.n. der Geheimtipp bis 200 Euro. Und darüber! äussern weil es gab ja schon Zeiten da wurden Leute die Apple Kopfhörer auch nur ansatzweise mit audiophil in Verbindung setzten
XdeathrowX
Inventar
#197 erstellt: 12. Apr 2013, 22:40
Es geht dabei um die Apple In-Ears, nicht die Earbuds.

meltie
Inventar
#198 erstellt: 13. Apr 2013, 21:27
Wenn man es neutral bis höhenlastig mag, waren die Apple Inears mal ein Geheimtip, weil es zum Preis von damals um die 70 EUR die einzigen Dual-BAs waren und sie auch tatsächlich ganz brauchbar sind. Wenn man die Abstimmung mag.

Zum Sony MDR-EX10: Lieber den Philips SHE 3590 nehmen. Der macht alles besser als der Sony.


[Beitrag von meltie am 13. Apr 2013, 21:27 bearbeitet]
chi2
Stammgast
#199 erstellt: 13. Apr 2013, 22:08
Hi meltie

Vergangenheitsform? Was sind denn deine aktuellen Empfehlungen in dieser Preisklasse?
Tob8i
Inventar
#200 erstellt: 13. Apr 2013, 22:34
Kannst du mal deine Sony Aufsätze klanglich mit denen von Apple vergleichen? Ich habe bisher über die Apple In-Ears auch hauptsächlich gehört, dass sie ziemlich hell klingen und sogar etwas weniger Bass als bei einer neutralen Abstimmung haben. Also entweder lag es bei den meisten Leuten dann am Gerät oder es sind die Aufsätze. Haben die Sony Aufsätze nicht auch eine größere Öffnung?
sofastreamer
Inventar
#201 erstellt: 14. Apr 2013, 06:39
es soll sich wohl über die zeot am klang der addiem mit neueren revisionen etwas geändert haben. er ist jedenfalls bei weitem weniger hell als ein ue700 oder dba02.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Robuste, kurze InEar!
keinuser am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.08.2006  –  19 Beiträge
InEar für´s Fitnessstudio
Peer am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  7 Beiträge
inEar für ipod nano
sandiman am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  5 Beiträge
InEar bis 250?
Lausbuab am 27.04.2008  –  Letzte Antwort am 08.05.2008  –  29 Beiträge
DIY Inears und Inear Mods
bartzky am 30.06.2017  –  Letzte Antwort am 20.07.2017  –  33 Beiträge
[S]uche InEar für Unterwegs!
Fortissimo111 am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  9 Beiträge
Einstiegs-InEar: Creative oder Koss?
carolin69 am 06.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  10 Beiträge
wireless inear
Stefferson am 08.04.2015  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  4 Beiträge
Inear Kaufempfehlung!
akouri am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  4 Beiträge
InEar Kopfhörer?
milchschnittae am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser
  • AKG
  • Koss
  • Shure
  • beyerdynamic
  • Sony
  • Philips
  • SoundMagic
  • Jays

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedZ00lu
  • Gesamtzahl an Themen1.376.763
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.223.127