Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|

Der offizielle Budget-InEar Thread

+A -A
Autor
Beitrag
hirschharry
Stammgast
#301 erstellt: 17. Mai 2013, 13:58
Ich glaube der Fred hier ist verflucht.

Sonst keine Probleme mit meinen U200 und dann lese ich hier von Problemen/Defekten und steck mir ungelogen meine InEars ins Ohr und der rechte Hörer ist merklich leiser.

An wen von euch muss ich jetzt die Rechnung schicken? Am ehesten doch an den Fredersteller
Dieselrocker
Inventar
#302 erstellt: 17. Mai 2013, 15:27

sofastreamer (Beitrag #300) schrieb:
doch, aber ich kann da nichts mehr editieren leider.

Machen die Mods auch in solchen Fällen keine Ausnahmen? Ist ja wie in einer katholischen Schule.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#303 erstellt: 17. Mai 2013, 15:30
Die technischen Möglichkeiten haben auch Mods nicht (ich könnte den Anfangsbeitrag zwar selbst editieren, aber ich kann sofastreamer dieses Recht nicht einräumen).

Sofastreamer, du kannst aber diesen Thread als "Sammelthread" umwandeln (geht über die Themen-Option "Sammelthread beantragen"). Der Unterschied ist, dass der Threadersteller dann seine eigenen Beiträge unendlich lange editieren kann.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 17. Mai 2013, 15:31 bearbeitet]
vanda_man
Inventar
#304 erstellt: 17. Mai 2013, 16:06

Bad_Robot (Beitrag #303) schrieb:
Der Unterschied ist, dass der Threadersteller dann seine eigenen Beiträge unendlich lange editieren kann.

Viele Grüße,
Markus


Ein Schelm, wer dabei Böses denkt
Ich wollte mal gerne wissen, wie sich denn der Apple In-Ear so schlägt?
Einige Meinungen gibts ja schon im Forum, aber so wirkliche Vergleiche (Brainwavz M3, Logitech UE700) sind dann doch nicht vorhanden?
Genannt wurde der doch schon mal ..
sofastreamer
Inventar
#305 erstellt: 17. Mai 2013, 16:24
definitiver kauftipp für analytische iem mit substanz in der preisklasse
outstanding-ear
Gesperrt
#306 erstellt: 20. Mai 2013, 17:14
Wollte nur kurz Bescheid geben, das Exemplar Nr. 2 der UE200 gestern den Geist aufgegeben hat. Nach wiederum 3 Tagen. Da ich mit den EP630 auch ganz gut klar komme, habe ich jetzt die wieder herausgekramt. Für Hörspiele perekt und laaaange haltbar.
Dieselrocker
Inventar
#307 erstellt: 20. Mai 2013, 17:19

outstanding-ear (Beitrag #306) schrieb:
... das Exemplar Nr. 2 der UE200 gestern den Geist aufgegeben hat.

Handelte es sich zufällig um ein Exemplar aus der eBay Auktion?
outstanding-ear
Gesperrt
#308 erstellt: 20. Mai 2013, 17:39
Nee. Amazon Marketplace.
Dieselrocker
Inventar
#309 erstellt: 20. Mai 2013, 19:40
Man liest in letzter Zeit durchaus häufig vom vorzeitigen Tod der UE200. Das sollte so extrem nicht sein.
Mein Erster hat zumindest ein knappes Jahr gehalten. Aber auch Defekt durch Kabelbruch am Stecker.
outstanding-ear
Gesperrt
#310 erstellt: 20. Mai 2013, 21:08
Das ist echt ein Witz. Ich habe den CX200 und auch den EP630 derart malträtiert, das die längt hin sein müssten. Beim CX200 habe ich, um die asymmentrische Kabellänge auszugleichen, haufeweise Knoten reingemacht. Und auch wieder aufgemacht, weil ich nun doch eine "Schrumpflösung" bevorzuge. Dafür habe ich das längere Kabel zusammengeknüddelt, mit Schrumpfschlauch überzogen, geschrumpft und Geflechtschlauch drüber gezoen und erneut geschrumpft. Und der funzt immer noch, obwohl ich den die letzten Wochen sehr häufig auch im Bett benutzt habe. Ich kenne das eigentlich auch nicht anders. Auch damals, die Koss - the Plugs waren problemlos. Die ersten Modelle, die bei mir Probleme machten, waren die UE200, gefolgt vom UE700. Logitech/UE ist bei mir jedenfalls unten durch und ich habe meine Neubestellung der UE700 direkt storniert. Kein Bock mehr auf sowas. Lieber 300€ bezahlen (wenn man es denn kann) und dafür jahrelang Ruhe.
Johnny_N
Ist häufiger hier
#311 erstellt: 20. Mai 2013, 21:10
Ich wollte mal wissen warum Pioneer Ohrhörer hier so verpönt sind, bzw. diese so pauschal verurteilt werden. Ich finde auch keine Erfahrungsberichte zu den günstigen Modellen, nur ein paar aussagelose Bewertungen auf Amazon....

Ich habe mir vor etwa einem Monat die Pioneer SE-CL711 für € 20 beim geizigen Planeten gekauft, weil es mich dann doch interessiert hat. Als erstes fällt der deutlich angehobene Oberbass auf, wobei die Bässe generell und die unteren Mitten etwas schwammig rüberkommen. Tiefgang ist nicht berauschend, jedoch ausreichend vorhanden. Die Höhen empfinde ich als sehr angenehm - nicht zu viel, nicht zu wenig und relativ klar. Da ich noch ganz neu im mobilen Bereich bin, habe ich nicht viele Vergleichsmöglichkeiten. Meistens verwende ich einen AKG K518 (der Vergleich erübrigt sich) und seit neuestem auch einen JVC FX40. Im Vergleich zu den JVC lösen die Pioneer deutlich schlechter auf und haben einen weniger breiten Frequenzverlauf. Die Höhen sind jedoch genau so detailreich und viel angenehmer. Auch der Bass ist wesentlich stärker, obwohl die FX40 mit diesem Argument beworben werden.

Laut Beschreibung ist der In ear für "Bassheads und Club Beats" geeignet und ich finde das macht er gar nicht mal so schlecht. Bei Rock oder Metal klingen die Gitarren etwas unpräzise und haben sehr wenig Detail. Bei Musik, die wenig präziser Mitten und linearer Abstimmung bedarf, wie viele elektronische Richtungen (Techno, House) und durchaus Hip Hop und RnB gefallen mir die Pioneer oft richtig gut.

Die Packung enthält 3 Silikonaufsätze, die mittleren sind dabei vormontiert. In meinem Ohr halten sie sehr gut, dichten auch genügend ab und fühlen sich mit einem Gewicht von 4g angenehm leicht an. Weiters ist der Klinkenstecker abgewinkelt und vergoldet. Laut Beschreibung ist das Kupferkabel sogar versilbert. Ansonsten ist die Verarbeitung so naja. Alles ist aus Plastik und Gummi, auf mich machen sie trotzdem einen stabilen Eindruck.

Eine Kaufempfehlung möchte ich ihnen nicht unbedingt aussprechen, da es im untersten Preisbereich viele gibt, die es besser machen, jedoch noch mehr, die es schlechter machen. Bei gewisser Musik gehen die Teile aber richtig ab und machen vor allem im Bassbereich sehr viel Spass!
Simon.S
Inventar
#312 erstellt: 22. Mai 2013, 12:21
wieso erübrigt sich der vergleich zum K518? der ist doch in einem ähnlichen preisbereich.
Johnny_N
Ist häufiger hier
#313 erstellt: 22. Mai 2013, 12:37
Er ist günstig, hat aber gegenüber den € 15 Pioneers immerhin das dreifache gekostet. In meinen Ohren erübrigt sich der Vergleich, da der K 518 sehr viel ausgewogener und detaillierter klingt. Auch die Bässe sind satter, er ist in den Mitten und Höhen viel linearer. Er ist mit allen Low-Budget In Ears, die ich bis jetzt gehört habe, nicht wirklich vergleichbar.
Tob8i
Inventar
#314 erstellt: 22. Mai 2013, 20:21
Dann hast du wohl auch irgendwie die falschen Modelle gehört. Deshalb hat es mich schon ziemlich gewundert, dass du hier ein Modell empfiehlst, von dem du ja scheinbar selbst nicht so ganz überzeugt bist. Klar kann es noch sehr viele gute, billige In-Ears geben, die wir noch gar nicht kennen. Die Empfehlungen hier sind aber nicht umsonst hier so ausführlich erwähnt, weil man eben sehr viel für sein Geld bekommt.
Simon.S
Inventar
#315 erstellt: 22. Mai 2013, 22:25
zum vergleich kann ich z.b. sagen, dass der AKG 518 gegen den klipsch s5 verliert. Er klingt irgendwie dumpfer und muffiger. die töne kommen nicht so direkt auf den punkt, ein wenig klingt alles so als wäre man betrunken, langsam und verwaschen.
Das klingt jetzt hart und so groß ist der unterschied nicht, aber um zu beschreiben, was anders ist wollte ich es so formulieren.
vanda_man
Inventar
#316 erstellt: 22. Mai 2013, 22:30
Liegt an der Abstimmung. Der Klipsch S4 hat auch noch deutlich angehobene Höhen im Vergleich zum AKG K518.
Der K518 ist auch wärmer abgestimmt.
Johnny_N
Ist häufiger hier
#317 erstellt: 22. Mai 2013, 22:34
Deswegen habe ich dem Pioneer ja auch keine Kaufempfehlung ausgesprochen. Mit dem JVC FX40 bin ich ja nach Equalizereinstellungen auch sehr zufireden. Ich wollte nur erwähnen, dass die Pioneer bei gewisser Musik sehr wohl angenehm sein können und ich nicht verstehe, warum Pioneer gegenüber schon fast eine Abneigung bei gewissen Leuten besteht.
meltie
Inventar
#318 erstellt: 23. Mai 2013, 08:59
Es geht doch darum, die Perlen zu identifizieren, die für wenig Geld ein Bisschen mehr leisten als die breite Masse der Billig-Inears. Dazu gehören scheinbar keine Pioneer-Hörer (deckt sich jedenfalls mit meinen Erfahrungen, kein Pioneer, den ich gehört habe, war positiv erwähnenswert). Wieso wunderst Du Dich, dass sie nicht mehr empfohlen/erwähnt werden, wenn Du sie selber auch nicht empfehlen würdest?


[Beitrag von meltie am 23. Mai 2013, 12:18 bearbeitet]
AtratusNex
Stammgast
#319 erstellt: 23. Mai 2013, 10:55

Johnny_N (Beitrag #317) schrieb:
Deswegen habe ich dem Pioneer ja auch keine Kaufempfehlung ausgesprochen. Ich wollte nur erwähnen, dass die Pioneer bei gewisser Musik sehr wohl angenehm sein können .


Ist das keine Empfehlung ?
Kennst du das Sprichwort : " alles vor dem aber kann man streichen "
Manchmal trifft es zu..

Gruß
A.N.
Prince_Yammie
Stammgast
#320 erstellt: 24. Mai 2013, 12:15

XdeathrowX (Beitrag #49) schrieb:
Die neuen House of Marley In-Ears sind imho echte Bassschleudern...


Es wäre hier nützlich zu sagen mit welchem Model was wie lange gehört wurde.
Simon.S
Inventar
#321 erstellt: 24. Mai 2013, 21:45
mein TDK 800 wäre heute eigentlich gekommen, ich war aber nicht da und auf der karte Steht "NAchbar XYZ wollte das Paket nicht annehmen, sorry" ärgerlich...
Aber d.h. bei euch müssten sie da sein, erste ergebnisse?
sennaj91
Neuling
#322 erstellt: 26. Mai 2013, 01:35
für 30 euro sind die tdk wirklich traumhaft, selbst für den normal preis finde ich sie noch gut.
allerdings nichts für leute die auf viel bass stehen, genres ohne viel bass spielen sie aber sehr gut imo...

http://www.youtube.com/watch?v=YYs7VpDV1bA

http://www.youtube.com/watch?v=fngptdk92Mg (muss morgen mal gucken ob es das richtige ist, kann grad selber nichts anhören... sollte aber was mit einer gitarre sein)

die beiden lieder sind sehr geil mit dem tdk finde ich...
outstanding-ear
Gesperrt
#323 erstellt: 26. Mai 2013, 08:34
AKG K518 und TDK ST800 sind keine In Ears oder habe ich da was falsch verstanden?
sennaj91
Neuling
#324 erstellt: 26. Mai 2013, 08:35
Allgemeiner68er
Inventar
#325 erstellt: 26. Mai 2013, 10:12
Und was soll ich jetzt mit nem Akkuschrauber?
Tob8i
Inventar
#326 erstellt: 26. Mai 2013, 13:00
Die gibt es ja auch nicht mehr zu dem Preis. Allerdings würde ich mich nicht anschließen, dass sie klanglich wirklih so gut sind. Also für 100 Euro hätte ich andere Modelle bevorzugt.
sofastreamer
Inventar
#327 erstellt: 28. Mai 2013, 16:05
der ie800 kam heute (danke tobi). und ist aufgrund der geringen bassquantität für mich als basshead keine option. dafür bietet er reichlich details und ist sehr räumlich.

aber jetzt kommts: ich hab heute die ue100 bekommen (2 mal). wem der ue200 zuwenig tiefbass hat und es gern etwas weniger direkt und gewünscht ist: ue100. knaller hörer für unter 10 eur.


[Beitrag von sofastreamer am 28. Mai 2013, 17:09 bearbeitet]
Allgemeiner68er
Inventar
#328 erstellt: 28. Mai 2013, 17:09
Das würde ich an Deiner Stelle nochmal durchlesen.
sofastreamer
Inventar
#329 erstellt: 28. Mai 2013, 17:10
korrigiert, merci
Allgemeiner68er
Inventar
#330 erstellt: 28. Mai 2013, 17:16
Ist zwar jetzt etwas OT, aber Dir als leichten Basshead, würde ich echt mal den Sony XBA-3 ans Herz legen. Zu Hause hat der mir zu viel Bass aber unterwegs ist der echt geil.
sofastreamer
Inventar
#331 erstellt: 28. Mai 2013, 17:29
ich hatte den xba4, der mir zuwenig bass und zuviel höhen hatte. bühne und mitten fand ich klasse
Allgemeiner68er
Inventar
#332 erstellt: 28. Mai 2013, 17:53
Ne, denn lass es. Der 3er hat wohl noch weniger Bass.
sofastreamer
Inventar
#333 erstellt: 28. Mai 2013, 18:08
perfekte bassmenge für mich hat der sd3 unterhalb 80hz. dadrüber hat er mir zuviel.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#334 erstellt: 28. Mai 2013, 18:30
Und dann muss auch noch die Gehäuseform stimmen ...... Du bist echt ganz schön pingelig

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 28. Mai 2013, 18:31 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#335 erstellt: 28. Mai 2013, 18:45
ich würd es nicht pingelig nennen. eher total bekloppt.
mazeh
Inventar
#336 erstellt: 28. Mai 2013, 19:02
sofa du könntest dir mal den ue7 anlauschen , der tanzt in bei ue voll aus der reihe , er hat bei mir ins tiefschwarze getroffen, "jedenfalls so er denn irgendwann mal passen sollte " , wollte eigendlich den RM lauschen und bin dann über die ganze Serie beim 7er kleben geblieben . MMn zu wenig beachtet der "kleene" 7er. Weist ja Heir 4 und so ..
sofastreamer
Inventar
#337 erstellt: 28. Mai 2013, 19:10
danke, aber customs nein danke
mazeh
Inventar
#338 erstellt: 28. Mai 2013, 19:32
oki doki , würde ich nach meiner passproblematik heute auch sagen. wollte denen zuerst den ue7 tester abluxen, aber die wollten ihn ums verrecken nicht hergeben. der schaut aus wie´n normaler uni, nur bissel dicker. vieleicht bekomme ich ihn ja doch wenn der hörer nach der nächsten retour dann immer noch ärger macht.

btt: budget inears

mein neuer Liebling on the go , samsung headset vom S3 , allerdings nur mit flexiblem eq genießbar, dafür potentiel ohne eigenresonanzen. sehr smoothe höhen , mittenauflösung nahe am fostex t50 und mit richtigem gewitter , kein rumplen kein pumpeln. wer traut sich ?


[Beitrag von mazeh am 28. Mai 2013, 19:36 bearbeitet]
outstanding-ear
Gesperrt
#339 erstellt: 28. Mai 2013, 19:41
Ich bin von den Samsung Headsets auch angetan. Nur die Bassqualität stimmt nicht (EP830 Niveau), denn es bollert eine Idee zu unkontrolliert. Aber für auf'de Fitz ist das Dingen nicht zu verachten. Und kostet praktisch nichts.

Den UE100 habe ich auch. Der klingt mir zu schrill, bzw. der hat tonal nichts von der Finesse des UE200. Ich habe sogar überlegt, ob ich nicht einen UE200 mit einem neuen Kabel versehe. Aber ich unterstütze den Ramsch nicht mehr mit meinem sauer verdienten Geld. Wenn die meinen, sie müssen eine Halbwertzeit von 3 Tagen implementieren...
sofastreamer
Inventar
#340 erstellt: 28. Mai 2013, 20:16
für meine nicht outstanding ears klingt der ue200 eindeutig schriller als der kleine bruder
outstanding-ear
Gesperrt
#341 erstellt: 28. Mai 2013, 21:34
Vielleicht vertue ich mich auch. Jedenfalls war ich enttäuscht und habe den direkt irgendwo in der Schublade verschwinden lassen. Muss ich mal nach suchen und nochmal kontrollieren.
Simon.S
Inventar
#342 erstellt: 02. Jun 2013, 21:02
ich bin mit meinem TDK IE800 sehr zufrieden, habe hier eine rezension geschrieben, um hier nicht weiter voll zu spammen, weil er nicht wirklcih budget ist.
http://www.hifi-foru...ead=14372&postID=2#2
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#343 erstellt: 29. Jul 2013, 15:56
Vielleicht wird der LG QuadBeat unterschätzt?

Messungen auf Inner Fidelity
Dieselrocker
Inventar
#344 erstellt: 11. Sep 2013, 19:45
Ich möchte meinen Stand aktualisieren. Wo bisher der UE200 mein Budgetkandidat war, gibt es nun einen neuen: Superlux HD381 F.
Damit mich das New Toy Syndrom nicht überkommt, habe ich mir nun knappe 4 Wochen Zeit gelassen. Der Ersteindruck hat sich bestätigt.
Der Superlux hat meinen Shure 215 beim Sport abgelöst. Nicht unbedingt in klanglicher Hinsicht, sondern eher aus praktischen Gründen.
Durch das kurze Kabel habe ich nicht mehr das Kabel irgendwo rumbaumeln und die offene Bauweise reduziert deutlich Körpergeräusche.
Wichtig ist der Anhang "F" für Flat. Er klingt deutlich ausgewogener als sein Bruder ohne das F. Nicht neutral, aber äusserst knackig und rund.
Die Passform ist sehr angenehm und die "Inbuds" sind leicht. Nachdem ich die Flanges von meinen Eternas drangestülpt habe, bin ich sehr zufrieden.

20130911_213247
Matchi
Schaut ab und zu mal vorbei
#345 erstellt: 12. Sep 2013, 22:59
Hey, ich finde den Thread super Habe mich gerade durch alle Seiten gelesen, da ich meine CX300-II ersetzen möchte. Klanglich sind sie eigentlich ganz ok, auch wenn mir irgendwie etwas fehlt. Hatte mich als Klipsch Fan eigentlich auf die S4 eingeschossen. Gehört wird nur übers iPhone5 mit Spotify, müssten also so 320kbs sein. Ich bin nun ein wenig hin und her gerissen. Eigentlich wollte ich die UE200 mal testen. Aber das wäre schon eine preisliche "verschlechterung" von 35Euro CX300 auf 8 Euro UE200. Und ich habe jetzt oft gelesen, dass die UEs wohl sehr schnell kaputt gehen. Ich benutze sie zu 99% beim Kraftsport im Studio und meine Sennheiser haben einen Wackelkontakt bekommen :/ Sind die Klipsch eine gute Wahl oder sind die UEs ebenbürtig? Die S4 könnte ich für 41 Euro bekommen


[Beitrag von Matchi am 12. Sep 2013, 23:00 bearbeitet]
vanda_man
Inventar
#346 erstellt: 12. Sep 2013, 23:10
Wenn sie deinen CX300 II klanglich ersetzen sollen, dann nimm den S4.
Ist ebenfalls eine extreme Badewanne, allerdings kann der S4 auch auflösen.
Wenn du deutlich weniger Bass und Höhen möchtest, dafür einen wärmeren Grundton, dann schnapp dir den UE200.
Wobei ich ja gesagt hätte: nimm beide, 8€ für nen In-Ear mit dieser Leistung, das ist geschenkt.
Simon.S
Inventar
#347 erstellt: 13. Sep 2013, 08:21
oder du nimmst den klipsch pro media

http://www.amazon.de...8HLHq6HwOZsWMQjYRenQ

das ist die bessere version vom S4 und es gibt noch steuerungstasten und mikrofon gratis dazu. gerade im fitnessstudio praktishc, dass du nicht immer aus der tasche fummeln musst. und mit 40€ sogar ncoh 1€ billiger.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-110-11844.html
Matchi
Schaut ab und zu mal vorbei
#348 erstellt: 13. Sep 2013, 15:46
Danke erstmal für die Tips Ich habe allerdings gerade festgestellt, dass ich sogar den CX 400-II besitze Mir war immer wie 300... Einen Hörorgasmus bekomme ich von denen trotzdem nicht gerade :/
meltie
Inventar
#349 erstellt: 14. Sep 2013, 08:25
Klingen ja auch gleich, haben nur anderes Kabel/Zubehör. Die CX500 klingen auch gleich.
meltie
Inventar
#350 erstellt: 16. Sep 2013, 11:48
In diesem Thread geht es um den SoundMAGIC E10, der sich scheinbar auch als Budget-Tip entpuppt.

Bei Interesse hätte ich übrigens eine Philips SHE3590 sowie von JVC die Modelle HA-FX34 "Marshmallows", HA-FX35, HA-FXC50 und HA-FXC51 zu verkaufen.
infinity650
Stammgast
#351 erstellt: 17. Sep 2013, 08:14
Hallo,

ich habe aus Jux und eventuell als Jogging-In-Ear den neuen Brainwawz Delta http://www.yourbrainwavz.com/delta.html bestellt. Um die 15€ bei mp4nation mit Vorbestellerrabatt, ein paar Punkten und dem 5%-Gutschein.
Jemand schon Erfahrungen damit gemacht? Meine sollten in den nächsten 1-2 Wochen kommen per normaler internationaler Warensendung.


Freundliche Grüße,

Niklas
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Robuste, kurze InEar!
keinuser am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.08.2006  –  19 Beiträge
InEar für´s Fitnessstudio
Peer am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  7 Beiträge
inEar für ipod nano
sandiman am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  5 Beiträge
InEar bis 250?
Lausbuab am 27.04.2008  –  Letzte Antwort am 08.05.2008  –  29 Beiträge
DIY Inears und Inear Mods
bartzky am 30.06.2017  –  Letzte Antwort am 05.12.2017  –  41 Beiträge
[S]uche InEar für Unterwegs!
Fortissimo111 am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  9 Beiträge
Einstiegs-InEar: Creative oder Koss?
carolin69 am 06.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  10 Beiträge
wireless inear
Stefferson am 08.04.2015  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  4 Beiträge
Inear Kaufempfehlung!
akouri am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  4 Beiträge
InEar Kopfhörer?
milchschnittae am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedDrMenace
  • Gesamtzahl an Themen1.389.986
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.467.688