Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|

Der offizielle Budget-InEar Thread

+A -A
Autor
Beitrag
outstanding-ear
Gesperrt
#251 erstellt: 07. Mai 2013, 22:49
Der UE200 klingt eher wie der HE400 mit etwas mehr Mitten. Oder sagen wir mal so, reduziere beim K701 den Mittenpeak um 6dB, dann kommen wir dem UE200 schon sehr nahe. Der HE5LE und auch der HE6 sind von der Klangsignatur eher nicht mit dem UE200 zu vergleichen, der HE5LE am wenigsten. Denn dem UE200 fehlt so ein wenig der 500Hz Bauch. Ich denke, der UE200 hat so zwischen 120Hz und 250Hz mehr Schmackes, was ihn warm und druckvoll erscheinen lässt. Die beiden großen Hifimänner wirken eher filigran mit deutlich mehr Tiefbass. Ich würde mal fast sagen, der UE200 ist ein Shure 215 mit weniger Bass und ohne den fiesen Peak in den unteren Höhen. Vom Sounding ein sehr angenehmer Hörer ohne erkennbare Schwächen. Für Klassik vielleicht einen Hauch zu wenig Mitten, aber sonst eigentlich perfekt. Der Vergleich mit dem AKG also nicht von ungefähr. Aber ich kann das morgen gerne nochmal genauer überprüfen. So aus dem Gedächtnis ist das schwierig.
streifenkauz
Inventar
#252 erstellt: 08. Mai 2013, 00:19
Das mit der angenehmen Seitenlage mit ue200 im Ohr kann ich nur unterschreiben, herrlich.
Mist, hab die 7,77 Auktion verpasst. Dann muss ich wohl 11 mit Versand löhnen.;)
Einen als Ersatz kann nur gut sein. Kann mich nur nicht entscheiden ob ich mal den Blauen wagen soll, nicht das mir der zu "kühl" klingt, oder doch lieber wieder in grau...
outstanding-ear
Gesperrt
#253 erstellt: 08. Mai 2013, 10:07
So, dat Peterle hat mal eben den absoluten Killertest gemacht:

Underdog UE200 vs. Oberliga Champion HE6

Das Wichtigeste gleich vorweg, nein, sie sind sich nicht ähnlich. Das Zweitwichtigste, der Q701 mit -6dB bei rund 2KHz, trifft den Nagel auf den Kopf.

Aber die alles entscheidende Frage, welcher Hörer klingt denn nun besser, möchte ich eigentlich nicht beantworten. Denn zumindest bei Bon Jovi gibt es tonal einen klaren Sieger und der hat keine 6 im Namen. Ernsthaft, der Wechsel vom UE200 auf den HE6 hat mich im ersten Moment geschockt. Denn der UE200 klingt insgesamt so viel weicher, das sich wieder bestätigt hat, das die Hifimänner für Klassik zwar nahezu konkurrenzlos sind, aber für Pop/Rock sind sie in meinen Augen absolute Nieten weniger gut geeignet. Einzig und alleine, weil sie in den Höhen vergleichsweise scharf/metallisch sehr viel direkter klingen. Auch der Q701 klingt in den Höhen viel "schöner", eben wie der UE200. Was jetzt "echter" oder "besser" ist, will ich nicht analysieren. Ist mir zu blöde. Muss jetzt erst mal Frust schieben weiter testen.

Edit: Der UE200 ähnelt eher dem HE5LE als dem HE6. Und der kurze Quercheck zu Klassik rückt das Bild auch wieder zurecht. Kommt oftmals auch darauf an, mit welchem Hörer man zuerst hört. Der HE400 hat dann doch bedeutend mehr Bassdruck und Fun-Abstimmung. Da habe ich mich verschätzt. Grundsätzlich also Q701 mit +2dB breitbandig bei 600Hz und -6dB bei 2KHz, dann passt es perfekt.


[Beitrag von outstanding-ear am 08. Mai 2013, 10:37 bearbeitet]
newdm
Stammgast
#254 erstellt: 08. Mai 2013, 18:49
Wow, danke für die sehr ausführlichen Beschreibungen und Vergleiche, outstanding-ear

Ja, das Sounding des UE200 gefällt mir so gut, dass ich mir durchaus einen Bügler mit ähnlichen Qualitäten vorstellen könnte...

Die Hifman haben mich immer gereizt, deine Beschreibungen des ausgeprägten Lautsprecher-Feelings klingen sehr verlockend . Da ich kaum Klassik höre, kann ich den HE-5 LE streichen. Den Q701 hatte ich einige Tage testen können, allerdings lag er mir mit seinem Telefon-Klang so gar nicht. Imo macht es der T90 trotz fieser Höhen deutlich besser. Aufgrund nicht vorhandener Kenntnisse mit Equalizern und Modding würde ich mich schwer tun, einen Hörer zu kaufen, welchen ich mir "zurechtbiegen" muss. Vielleicht bringt der K712 eine Verbesserung, allerdings soll er auch nur andere Polster besitzen.

Um nochmal zum Budget-TDK IE800 zu kommen, laut Head-Fi sollen Verarbeitung, Kabel und Isolierung wohl nicht so dolle sein. Für mich kein Problem, da ich ihn (wie den TF10) zuhause einsetzen werde. Leider dauert die Lieferung noch bis ca. Ende Mai, kann dann näheres berichten. Bin gespannt, ob er sich vom UE200 technisch absetzen kann...


[Beitrag von newdm am 08. Mai 2013, 19:09 bearbeitet]
outstanding-ear
Gesperrt
#255 erstellt: 08. Mai 2013, 19:15
Ich vergesse immer einen aus der Serie : Versuche mal den HE500! Extrem pegelfest, ähnliche Signatur wie der UE200 (etwas bauchig) und völlig entspanntes Hören möglich, weil auch bei ihm der Hochtonbereich nicht so prominent daher kommt. Ohne den mal gehört zu haben, würde ich keinen anderen Hörer kaufen.
sofastreamer
Inventar
#256 erstellt: 08. Mai 2013, 19:31
und untenrum?
newdm
Stammgast
#257 erstellt: 08. Mai 2013, 19:35
Ich hatte den HE500 vor zwei Jahren auf den Bonner Hifi Tagen kurz probehören können, mir hat er durchaus gefallen. Schau mal gleich in den Hifiman-Laberthread rein...
outstanding-ear
Gesperrt
#258 erstellt: 08. Mai 2013, 19:46

sofastreamer (Beitrag #256) schrieb:
und untenrum?


Ich finde, der UE200 hat für seine Preiskategorie einen beeindruckenden Tiefbass. Der HE500 geht natürlich noch tiefer und spielt vielleicht noch eine Spur druckvoller. Aber nicht quantitativ mehr. Der hat bei 30Hz halt noch ordentlich dampf, wo der UE schon etwas abfällt.
xoggy
Stammgast
#259 erstellt: 08. Mai 2013, 19:54
Klingt, als wäre der HE400 für mich dann passender, denn den UE200 wünschte ich mir als Bügler mit mehr Tiefbass und Hochtonfrische.

Eigentlich wünschte ich ihn mir als Ersatz für meinen Sony MDR-CD470 (der langsam auseinanderfällt), der für MEINE Ohren die gleiche Langzeittauglichkeit des UE200 hat, aber eben in punkto Auflösung und Bühne einen draufsetzt und die nötige Präsenz in den oberen Mitten und Höhen hat, ohne zu nerven. Dass kann der alte CD-470, und allein von der Beschreibung her wäre der HE400 mein erster Kandidat zum Probehören.
outstanding-ear
Gesperrt
#260 erstellt: 08. Mai 2013, 20:34

Klingt, als wäre der HE400 für mich dann passender, denn den UE200 wünschte ich mir als Bügler mit mehr Tiefbass und Hochtonfrische.


Was würde Yello sagen? Oh...Yeah!
BurtonCHell
Inventar
#261 erstellt: 08. Mai 2013, 20:50
Und wie Van McCoy: "uuuuuhhhhuhuhuhuuuu .....DO IT!"


[Beitrag von BurtonCHell am 08. Mai 2013, 21:02 bearbeitet]
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#262 erstellt: 08. Mai 2013, 23:06

newdm (Beitrag #254) schrieb:
Leider dauert die Lieferung noch bis ca. Ende Mai, kann dann näheres berichten.

Deine Erfahrungen zum TDK IE800 werden dann so'was von untergehen und keine Beachtung finden, weil das halbe Forum dann einen StageDiver hat!
xoggy
Stammgast
#263 erstellt: 09. Mai 2013, 14:37

outstanding-ear schrieb:
Was würde Yello sagen? Oh...Yeah!



BurtonCHell schrieb:
Und wie Van McCoy: "uuuuuhhhhuhuhuhuuuu .....DO IT!"


Solcherart Verführung schlägt bei mir nicht an

Was Hardware-Geraffel angeht, bin ich anscheinend pragmatisch und leidenschaftsarm.

Seit zwanzig Jahren nutze ich dieselben 3 Gitarren, dieselben 3 Kopfhörer, und wenn ich's recht bedenke, trag ich die gleichen Klamotten (nicht dieselben! ).

Was Hörer betrifft, liegt's einfach daran, dass damals der MDR-CD470 abstimmungstechnisch sofort passte, den kann ich nicht stunden-, sondern gefühlt tagelang tragen. Das hatte mein DT990 nicht, der dafür zwar andere Stärken hat, aber für die berühmte Insel käme nur der Sony in Frage.

Technisch gibt's immer was besseres, aber wieso suchen, wenn man zufrieden ist?

Deswegen wird's vermutlich erst dann zum Probehören des HE-400 kommen, wenn der MDR endgültig auseinanderfällt und kein Ersatz mehr zu haben ist. Dann, ja DANN werd ich mich dazu noch mal melden - also ungefähr 2015- 2020...

Aber schön, wenn man durch dieses Forum und auch solche Beiträge eine Vorauswahl treffen kann.
schlumpfbeere
Ist häufiger hier
#264 erstellt: 09. Mai 2013, 18:45

HuoYuanjia (Beitrag #262) schrieb:

Deine Erfahrungen zum TDK IE800 werden dann so'was von untergehen und keine Beachtung finden, weil das halbe Forum dann einen StageDiver hat! :D


nur das der StageDiver hier im Budget-InEar Thread nix zu suchen hat
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#265 erstellt: 09. Mai 2013, 18:57
Der IE800 aber auch nicht (kostet aktuell 100-123 €).
newdm
Stammgast
#266 erstellt: 09. Mai 2013, 19:54

HuoYuanjia (Beitrag #262) schrieb:

Deine Erfahrungen zum TDK IE800 werden dann so'was von untergehen und keine Beachtung finden, weil das halbe Forum dann einen StageDiver hat! :D

Das könnte durchaus sein, verfolge den StageDrive3 ja selber mit großen Interesse.


Der IE800 aber auch nicht (kostet aktuell 100-123 €).

Vom Straßenpreis her nicht, bin aber noch skeptisch, ob der Klang nicht eventuell doch eher den 35€ entspricht. Kann die Eindrücke aber auch in den High-End-Thread schreiben, kein Thema.
outstanding-ear
Gesperrt
#267 erstellt: 11. Mai 2013, 22:51
Heute durfte der kleine UE200 nochmal seine Talente unter Beweis stellen. Seine Gegner waren Phonak PFE112 und der Aurvana-2. Man kann dem kleinen Budgetstöpsel ja nicht viel Schwächen anlasten. Einen CX200,EP830 und so'n "Zeugs", versägt er er ja bekanntermaßen im Standgas. Aber das er auch einem PFE112 in die Schranken verweisen kann, war mir wohl neu. Zumindest die Graufiltervariante war abstimmungstechnisch unterlegen, weil sich in in den oberen Mitten ein Peak versteckt, der etwas quäkig wirkt. Man gewöhnt sich zwar seh schnall daran, aber so direkt im Wechsel fand ich den UE200 klangfarbetreuer und auch transparenter. Erst der Schwarzfilter konterte dann, aber zu Lasten der Mittentransparenz. Aber mit schwarzen Filtern, klingt der Phonak sehr relaxed, angenehm. Keine scharfen Höhen. Aber der UE200 bringt im Gegensatz mehr Durchhörbarkeit!

Aber der Aurvana ist schon gewöhnungsbedürftig abgestimmt. Wenn ich dann den Stuß auf Amazon lese, das der zu wenig Bass haben soll, dann frage ich mich schon, ob sich die Menschheit wirklich weiterentwickelt. Was für ihn spricht ist die sehr gute Abschirmung und ein für mich perfekter Tragekomfort und praktisch null Körperschallübertragung. Die Bässe sind schon sehr dominant und strahlen auch in die Mitten, wobei die Höhen dazu im Vergleich recht dezent sind, wenn auch fein auflösend. Zwar leistet er sich keine Verfärbungen, Peaks oder so, aber ich finde ihn zu gedrungen, zu mumpfig irgendwie. Ich weiß zwar nicht, wie ich damals dazu kam, ihn mit dem K601 in verbindung zu bringen, aber zumindest dieses Exemplar ist definitiv eher Richtung Koss Porta pro abgestimmt und hat mit dem AKG so gar nichts gemeinsam.

Auch wenn man die ganze Zeit mit ihm hört, gewöhne ich mich nicht so richtig an seine Abstimmung, die mit der Zeit dann auch mal nerven kann. Je nach Aufnahme kann es aber auch passen. Gegen den UE200 hat er aber praktisch keine Chance. Nicht mal im Ansatz. Wenn ich vom Aurvana auf den UE200 wechsel, ist das wie eine Art Erlösung. Und Seitenlage ist mit ihm auch nicht möglich. Daher klassischer Fehlkauf. Da nutzt der günstige Preis von 55€ herzlich wenig. Auch per EQ ist ihm nur schwer beizukommen. Fehlkauf!

Der FA3 und TF10 und PS200 zeigen dann dem UE200, was ein Hammer ist. Aber das ist auch ein unfairer Vergleich.

Somit sehe ich den UE200 mindestens auf dem Niveau eines Phonak PFE112 mit schwarzen Filtern. Was in etwa auch seiner Signatur entspricht. Wahnsinn, der Kleine!
sofastreamer
Inventar
#268 erstellt: 12. Mai 2013, 07:04
dann hast du aber den hd381F noch nicht gehört. "jemand" sagte mir gestern, dass er besser als der ie800 ist. und ich hab ihn gestern ausfürlich gegen den ue200 gehört und kann zumindest sagen, dass der den locker in die tasche steckt.
outstanding-ear
Gesperrt
#269 erstellt: 12. Mai 2013, 09:16
Nee, die kenne ich auch nicht. Aber wenn die den UE200 so klar beherrschen, müssten die wirklich der Oberhammer sein.
sofastreamer
Inventar
#270 erstellt: 12. Mai 2013, 09:29
thomann führt sie, also los!
Tob8i
Inventar
#271 erstellt: 12. Mai 2013, 09:52
Wobei es bei sowas auch oft schwer fällt, die wirkliche Leistung zu beurteilen. Die beiden sind halt ziemlich verschieden, weil der HD381F offen und der UE 200 geschlossen ist. Will mir den HD381F zwar auch schon länger mal bestellen, weil er mich interessiert, ber dadurch ist er für mich nicht unterwegs geeignet.

Ich würde auch nicht zustimmen, dass der UE 200 besser als der Audeo ist. Natürlich klingt der UE 200 erst mal runder als der Audeo. Das liegt einfach daran, dass dem Audeo durch seinen einzelnen BA Treiber oben und unten ein Teil des hörbaren Frequenzspektrums fehlt. Das ist ja auch genau das, was die Filter versuchen auszugleichen und dabei geht ihnen dann die Auflösung verloren. Besser behoben wird das Problem erst durch zwei BA Treiber pro Seite. Der UE 200 dagegen kann wegen seinem dynamischen Treiber mehr vom Frequenzspektrum darstellen und eigentlich fehlt nur der Tiefbass. Außerdem sind bei langsamerer Musik dynamische Treiber ähnlich gut wie BA Treiber. Da haben sie keine so großen Probleme. Bei schneller Musik dagegen zeigen dann BA Treiber ihre Präzision. Dann ist der Audeo besser.
sofastreamer
Inventar
#272 erstellt: 12. Mai 2013, 09:54
der superlux isoliert für bus und bahn ausreichend
outstanding-ear
Gesperrt
#273 erstellt: 12. Mai 2013, 10:00
Der Audeo ist bis jetzt für mich eben nicht besser. Und keinesfalls tonal. Die grauen Filter haben was leicht Schepperndes in den Mitten, der UE200 nicht. Da ändern auch die Taktschläge/Minute nichts dran. Die Schwarzfilter sind dem UE200 sehr ähnlich, wobei ich mir aber einbilde, der UE200 bringt mehr Klarheit in den Mitten. Immer, wenn ich auf den UE200 wechsel, dann stimmt es. Aber ich teste noch. Der Aurvana-2 taugt (abstimmungstechnisch) nix.

Hätte anstatt des Aurvana besser den UE700 neu kaufen sollen.

Edit: Nach einigen Tests mit komplexeren Werken und konzentriertem Hören, muss ich dem Phonak doch Vorteile einräumen. Die Höhen sind beim UE200 rauher, metallischer. Beim Phonak sind sie seidenweich. Das Quäkige der Phonaks grau, ist bei mir stark auf den Sitz zurückzuführen. Im ersten Moment bildet sich ein Vakuum, das diesen Effekt verstärkt. Hat sich der Druck ausgeglichen, nach wenigen Minuten, sieht die Sache schon anders aus und es fällt zumindest nicht mehr ins Gewicht. Wechsel ich dann auf den UE200, klingt dieser schärfer in den Höhen und bauchiger, vielleicht "unaufgeräumter" *schwurbelkassenfüllerbegriff* Die Graufilter sind für Klassik sehr gut, bei POP, bei denen ich die In ears meistens nutze (aufräumen, kochen etc.), bevorzuge ich die Schwarzfilter und nehme die reduzierte Auflösung in Kauf. Ist bei der Art von Musik ohnehin völlig nebensächlich.

Meine Eindrück bezüglich des Aurvana bleiben. Wenn ich sie mit Kabel nac unten trage klingen sie ausgewogener. Aber die Kabelgeräusche sind dann unerträglich. Über Ohr getragen, trifft es Markus "Mumpftröte", wobei ich Tröte durch "Wumme" ersetzen würde. Also eine Mumpfwumme. Muffmolch geht auch noch.

Das Fazit, das der UE200 zum Preis von unter 30€ eine echte Nummer ist, bleibt dennoch. Auch bei ihm vermisse ich nach wenigen Minuten einhören eigentlich nichts und ich empfinde ihn auch als sehr langzeittauglich. Ich trage ihn übrigens, wie alle, mit Kabel über Ohr.


[Beitrag von outstanding-ear am 12. Mai 2013, 11:21 bearbeitet]
Dieselrocker
Inventar
#274 erstellt: 12. Mai 2013, 11:43

outstanding-ear (Beitrag #273) schrieb:
Das Fazit, das der UE200 zum Preis von unter 30€ eine echte Nummer ist, bleibt dennoch.

Und genau darum geht es schließlich. Was man für die paar Euro geboten bekommt, ist wirklich der Hammer.
Meinen Phonak bevorzuge ich bei Metal und Rockmusik dennoch. Ich mag sogar den leichten Mittenpeak.
Wobei ich sagen muss, der UE700 ist für den aktuellen Preis ebenfalls nicht zu verachten. Demnächst: Superlux 381
Tob8i
Inventar
#275 erstellt: 12. Mai 2013, 11:56

sofastreamer (Beitrag #272) schrieb:
der superlux isoliert für bus und bahn ausreichend


Dann sollte ich den wohl wirklich mal ausprobieren. Hörst du eher laut oder leise? Ich höre ganz gern leise und höre sogar mit gut ioslierenden In-Ears im Zug noch so manche Durchsage.
Tob8i
Inventar
#276 erstellt: 12. Mai 2013, 12:06
Den UE 700 mag ich ja auch ziemlich gern und habe auch noch mehrere da, weil es sie in letzter Zeit so günstig gab. Mich wundert, dass der Preis sich recht niedrig hält und es immer noch so viele Angebote gibt. Eigentlich sollte es den UE 700 doch schon lange nicht mehr geben. Klanglich bekommt man da ja wirklich viel. Mich stört alledings die Verarbeitung. Inzwischen habe ich nur noch die neuren Revisionen mit dem größeren Schallaustritt. Meine beiden alten waren defekt und ich habe sie eingeschickt. Sie haben in den letzten Revisionen den Schallaustritt größer gemacht und bei den neuesten Modellen auch noch einen gewinkelten Stecker eingeführt. Was aber nicht verändert wurde, ist leider das Kabel. Das fühlt sich teilweise irgendwie schmierig an und behält nach einiger Zeit seine Form. Ich trage meine immer übers Ohr und das Kabel ist dort jetzt so gebogen, dass ich sie eigentlich nicht mehr anders tragen könnte. Da gefällt mir das gummiartigere Kabel vom UE 200 deutlich besser. Mein erster UE 200 ist auch immer noch nicht defekt gewesen, aber von denen habe ich auch noch ein paar als Vorrat.
outstanding-ear
Gesperrt
#277 erstellt: 12. Mai 2013, 14:26
Der UE700 in einer anderen Revision? Oha, da klingelt ja sofort der Bestellbutton. Denn den fand ich zum PS200 nicht wirklich schlechter, wenn er auch metallischere Höhen hatte als der Phiaton.

So, meine Tests sind abgeschlossen und beide Neuzugänge (oder neue Altzugänge) sind insgesamt unbefriedigender als aus der Erinnerung heraus angenommen. Und mit zunehmender Vergleichsdauer nahm der Eindruck sogar noch zu. Das hat also keinen Zweck. Ich werde mit denen nicht mehr warm. Habe auch alles an Aufsätzen durch, die ich noch habe. Ich bleibe wohl lieber bei den UE200 als Nachtstöpsel bleiben und für Musik bereiten mir PS200, FA3, TF10 ein weitaus größeres Vergnügen (ach, was!? ).

Sehr schöner Thread, übrigens. Im unteren Preissegment tummelt sich offenbar so einiges an Blendwerk und da kommt sowas gerade recht.
Johnny_N
Ist häufiger hier
#278 erstellt: 13. Mai 2013, 12:48
Ich möchte hier kurz etwas zum JVC HA-FX40 schreiben, da man zu diesem Budget In-Ear kaum Informationen hier im Forum findet. Ich habe die Hörer für etwa € 20 bestellt und sie sind heute angekommen, also gleich mal eine Stunde reingehört.

Als erstes fallen die Betonung im oberen Mittenbereich und die leicht aggressiven Höhen auf, die Ohrhörer haben einen sehr "hellen" Sound. Weiters klingen die Bässe etwas verstärkt. Für mich jedoch nicht unangenehm und nicht so stark wie zB beim AKG K 518 (Ich bin noch recht neu im KH-Bereich und habe daher nicht so viele Vergleichsmöglichkeiten). Auch Tiefbass ist genügend vorhanden.
Getestet habe ich am PC mit dem VLC media player und an meinem Archos MP3-Player. Ich höre hauptsächlich elektronische Musik, wie Drum & Bass und Elektro, aber auch etwas Rock, Metal und Hip Hop. Nach etwas probieren habe ich mit dem Equalizer die Frequenzen um 6khz um 6db und bei 12khz um 3db abgesenkt und nun klingen sie für meinen Geschmack wirklich ausgewogen.

Ich finde, dass die FX40 sehr gut auflösen und einen klaren Klang wiedergeben. Im Lieferumfang befinden sich eine Halte-Klammer, Silikon-Aufsätze in 3 verschiedenen Größen und ein Memory-Foam Aufsatz, der mir besonders gut gefällt, da er sich dem Gehörgang anpasst. In Anbetracht des niedrigen Preises bin ich mehr als begeistert und kann die FX40 wärmstens weiter empfehlen!
sofastreamer
Inventar
#279 erstellt: 13. Mai 2013, 12:52
die fx40 hab ich auch. sind ja drüben eine ganze zeit gehyped worden. mir waren die höhen eindeutig zu viel des guten. der bass ist sehr stark im tiefbass angehoben, imo sogar über mh1c niveau. details hat der fx40 nicht wirklich, es kommt einem durch die aggressiven höhen nur so vor. aber wenns gefällt, warum nicht. 20 eur kann man auch wesentlich schlechter anlegen.
Johnny_N
Ist häufiger hier
#280 erstellt: 13. Mai 2013, 13:04

mir waren die höhen eindeutig zu viel des guten.

Dann probier mal die Einstellungen im Equalizer zu ändern. Das hat bei mir echt viel gebracht, sonst würde ich die Höhen auch kaum aushalten.
vanda_man
Inventar
#281 erstellt: 13. Mai 2013, 13:07

sofastreamer (Beitrag #279) schrieb:
20 eur kann man auch wesentlich schlechter anlegen.


Oder besser, da wäre ein neutraler Logitech UE200 oder ein spaßiger Creative EP630 denke ich die sinnvollere Investition (zumal beide um die 10€ kosten).
Nichtsdestotrotz, der FX40 ist für den Preis nicht schlecht, den würde ich jederzeit einem Sennheiser CX-xxx vorziehen.
Ich hab ja meinen Brainwavz R1 für 18€, der bumst alle genannten Spaß-Hörer weg
sofastreamer
Inventar
#282 erstellt: 13. Mai 2013, 13:08
ich find in der preisklasse den mh1c am besten. bzw sogar in der klasse unter 250 eur. aber es ist wie immer geschmacksache.


[Beitrag von sofastreamer am 13. Mai 2013, 13:09 bearbeitet]
meltie
Inventar
#283 erstellt: 13. Mai 2013, 13:18

vanda_man (Beitrag #281) schrieb:
Oder besser, da wäre ein neutraler Logitech UE200 oder ein spaßiger Creative EP630 denke ich die sinnvollere Investition (zumal beide um die 10€ kosten).
Nichtsdestotrotz, der FX40 ist für den Preis nicht schlecht, den würde ich jederzeit einem Sennheiser CX-xxx vorziehen.


Ich werde nie verstehen, wie Du die CX Serie so abgrundtief hassen und gleichzeitig den EP630 loben kannst ...
sofastreamer
Inventar
#284 erstellt: 13. Mai 2013, 13:26
für mich klingen die auch beide nahezu gleich.
vanda_man
Inventar
#285 erstellt: 13. Mai 2013, 13:32
Loben ist es nicht wirklich, aber für nen 10er ist der mir angenehmer als für einen CX300 II, zumal der neue Creative EP630 etwas weniger Höhen hat als der ältere EP630.
Für nen 10er erwarte ich nichts, für nen 30er halt schon ..
chi2
Stammgast
#286 erstellt: 13. Mai 2013, 13:33
Wenn einer ein fake war, würde das viel erklären :).
outstanding-ear
Gesperrt
#287 erstellt: 17. Mai 2013, 08:45
Aha, die EP630 wurden modifiziert? Hehe, habe ich damals auch gemacht. Gehäuse geöffnet, Schallkanal locker mit Watte gedämmt und er war entschärft.

Nach nur zweitägigem Einsatz ist nun der erste UE200 bereits über den Jordan. Rechter Kanal war plötzlich extrem leise. Na, toll. Mein erster UE200 hielt fast 2 Jahre. Der letzte war auch recht schnell kaputt. Das relativiert den geringen Preis dann natürlich schnell wieder.
newdm
Stammgast
#288 erstellt: 17. Mai 2013, 08:55
Hm, einer meiner beiden UE200 hat auch schon nach wenigen Tagen einen Wackelkontakt an der Klinke bekommen...
Tob8i
Inventar
#289 erstellt: 17. Mai 2013, 09:13
Die neuen oder die alten? Also mein alter hält schon ziemlich lange. Dann hoffe ich mal nicht, dass die neuen jetzt irgendwie schlechter verarbeitet sind. Ersatz dürfte es ja bald nicht mehr geben.
newdm
Stammgast
#290 erstellt: 17. Mai 2013, 09:48
Ich hatte meine gerade erst bei Ebay bestellt, müssten also die "neuen" UE200 sein.
sofastreamer
Inventar
#291 erstellt: 17. Mai 2013, 09:54
ich hab vor ner woche oder so ue200vi von amazon bekommen, die ich wirklich nicht schone (im schlaf). keinerlei probleme bisher. der superlux hd381f kann trotzdem mehr.
outstanding-ear
Gesperrt
#292 erstellt: 17. Mai 2013, 12:31
Bei mir sind es die Neuen. Der alte, wo noch die Plastikbox mitgeliefert wurde, war problemlos und ging auch nur durch meine eigene Schuld kaputt. Habe jetzt Exemplar 2 in betreib genommen.
Mal sehen.
AtratusNex
Stammgast
#293 erstellt: 17. Mai 2013, 13:13
Scheint ja so als ob die 2011 nicht mehr so stabil wäre, habe mit meiner noch keine Probleme gehabt.

A.N
panzerstricker
Inventar
#294 erstellt: 17. Mai 2013, 13:26
Wollts grad ansprechen. Hab mir ja auch den UE200 geholt und mein linker Kanal ist entweder leise oder ich bin einfach nur komisch oder die Ohren sind nicht sauber ... Es hört sich ein bisschen so an als müsste man nen Druckausgleich machen, muss man aber nicht. Ich bin mir noch nicht ganz sicher ob die nun defekt sind ...
meltie
Inventar
#295 erstellt: 17. Mai 2013, 14:18
Die Aufsätze sitzen bei manchen ein wenig komisch und es fühlt sich bei mir und z.B. auch bei Bad_Robot so an, als hätte man Wasser im Ohr. Probier mal andere Aufsätze, ggf. von einem anderen Inear.
R!ddick
Stammgast
#296 erstellt: 17. Mai 2013, 14:24
Hängt schon sehr einseitig hier nach UE200...
AtratusNex
Stammgast
#297 erstellt: 17. Mai 2013, 15:08

R!ddick (Beitrag #296) schrieb:
Hängt schon sehr einseitig hier nach UE200... :cut

ich häng mich mal dazu

Warum wohl, weil er hat für das geld sehr viel zu bieten hat.
DER Buget Tip IMHO..

Gruß
A.N
sofastreamer
Inventar
#298 erstellt: 17. Mai 2013, 15:10
sagen wir mal: einer der budget tipps.
Dieselrocker
Inventar
#299 erstellt: 17. Mai 2013, 15:32
Sag mal sofastreamer, wieso nimmst du u. a. den UE200 nicht in den Anfangspost auf? Nicht so überzeugt davon?
sofastreamer
Inventar
#300 erstellt: 17. Mai 2013, 15:42
doch, aber ich kann da nichts mehr editieren leider.
hirschharry
Stammgast
#301 erstellt: 17. Mai 2013, 15:58
Ich glaube der Fred hier ist verflucht.

Sonst keine Probleme mit meinen U200 und dann lese ich hier von Problemen/Defekten und steck mir ungelogen meine InEars ins Ohr und der rechte Hörer ist merklich leiser.

An wen von euch muss ich jetzt die Rechnung schicken? Am ehesten doch an den Fredersteller
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Robuste, kurze InEar!
keinuser am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.08.2006  –  19 Beiträge
InEar für´s Fitnessstudio
Peer am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  7 Beiträge
inEar für ipod nano
sandiman am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  5 Beiträge
InEar bis 250?
Lausbuab am 27.04.2008  –  Letzte Antwort am 08.05.2008  –  29 Beiträge
DIY Inears und Inear Mods
bartzky am 30.06.2017  –  Letzte Antwort am 20.07.2017  –  33 Beiträge
[S]uche InEar für Unterwegs!
Fortissimo111 am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  9 Beiträge
Einstiegs-InEar: Creative oder Koss?
carolin69 am 06.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  10 Beiträge
wireless inear
Stefferson am 08.04.2015  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  4 Beiträge
Inear Kaufempfehlung!
akouri am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  4 Beiträge
InEar Kopfhörer?
milchschnittae am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser
  • AKG
  • Koss
  • Shure
  • beyerdynamic
  • Sony
  • Philips
  • SoundMagic
  • Jays

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedMäxP
  • Gesamtzahl an Themen1.376.289
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.213.269