Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . Letzte |nächste|

Der "Herzlich Willkommen UE900"-Thread

+A -A
Autor
Beitrag
elektrosteve
Inventar
#51 erstellt: 29. Sep 2012, 15:30
Nicht direkt:

Bad_Robot schrieb:
Der UE900 hat auch definitiv weniger Bass als der Westone W4. Er hat nicht dessen auffälligen Mid- und Oberbassbuckel, der beim W4 (neben der unheimlich breiten Bühne) dafür sorgt, dass die Mitten sehr "relaxt" klingen. Die Mitten des UE900 sind direkter als beim W4. Im direkten Vergleich klingt der W4 sogar irgendwie "erdrückend" aufgrund der Abstimmung des Basses.
KoRnasteniker
Inventar
#52 erstellt: 29. Sep 2012, 15:42
Interessant finde ich, dass die UE900 auf der amerikanischen UE Seite mit einem weniger dicht/dick gezwirbelten schwarzen Kabel abgebildet sind, die UE900 von Markus aber ein blaues, relativ engmaschiges Kabel haben.

any comments about this?

Gruss, Thomas
fqr
Inventar
#53 erstellt: 29. Sep 2012, 15:55

gebo2010 schrieb:

Wo genau muss man da Sekundenkleber reinlaufen lassen? Möchte da nichts falsch machen. Gibt es vielleicht ein Foto bzw. genauere Beschreibung dafür?
Danke für Infos!


das kabel bei den TF ist ja abnehmbar, wenn du das kabel vorsichtig abziehst (geht beim ersten mal, echt schwer und ich hatte wirklich angst die buchse raus zureißen), dann hast du das ohrteil in der hand.
die buchse ist in das ohrteil eingepasst und zwischen dem gehäuse und der buchse ist ein kleiner spalt, das siehst du sofort, das gehäuse ist blau und die buchse ist durchsichtig. in diesen spalt lass einen kleinen tropfen sekundenkleber laufen, zb mit einer nadel lässt sich das gut dosieren, da die tuben meist zu große tropfen abgeben. schau dass du einen fließfähigen sekundenkleber nimmst nicht diese klumpigen tropffreien.
und lass den kleber auch länger als eine sekunde trocknen, bevor du das kalbel wiedewr ansteckst, sonst klebst du das gleich mit fest...
BangkokDangerous
Stammgast
#54 erstellt: 29. Sep 2012, 16:07

KoRnasteniker schrieb:
Interessant finde ich, dass die UE900 auf der amerikanischen UE Seite mit einem weniger dicht/dick gezwirbelten schwarzen Kabel abgebildet sind, die UE900 von Markus aber ein blaues, relativ engmaschiges Kabel haben.

any comments about this?

Gruss, Thomas


Liegen doch zwei Kabel bei?!
KoRnasteniker
Inventar
#55 erstellt: 29. Sep 2012, 16:09
oops. Ich war wohl blind!

Gruss, Thomas
peacounter
Inventar
#56 erstellt: 29. Sep 2012, 16:27
besser als fqr hätte ich das jetzt auch nicht beschreiben können!

fqr
Inventar
#57 erstellt: 29. Sep 2012, 16:37
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#58 erstellt: 30. Sep 2012, 06:59
Hallo,

ich hab' hier ein paar Daten zu der Impedanzkurve des UE900.

Durchgeführt habe ich die folgenden RMAA-Messungen an einem Hifiman HM-801, welcher eine schön (not ) hohe Ausgangsimpedanz hat, damit man den Effekt der Impedanzschwankungen des Hörers gut merkt.

Als "Referenz" der TF10 am HM-801:

tf10

Nun der UE900 am HM-801:

ue900

Als Vergleich noch ein Westone W4 am HM-801:

w4

Zum Thema "Bassabfall" habe ich die folgenden Messungen an einem Cowon C2 durchgeführt:

Als Referenz wieder der TF10 am C2:

tf10bass

Und der UE900 am C2:

ue900bass

Und als Vergleich wieder der W4:

w4bass

Impedanzverlaufsmäßig scheint der UE900 wohl sehr ähnlich zum W4 zu sein.

Viele Grüße,
Markus
pecus86
Stammgast
#59 erstellt: 30. Sep 2012, 10:06
Gibt halt auch nur so viele verschiedene Treiber
sofastreamer
Inventar
#60 erstellt: 30. Sep 2012, 12:59
das trauerspiel im bereich universal ba geht also weiter. schade eigentlich, aber gut für mein konto.

danke für die eindrücke.
elektrosteve
Inventar
#61 erstellt: 30. Sep 2012, 13:03
Welches Trauerspiel? Das Trauerspiel spielt sich bei den Abspielgeräten ab.


[Beitrag von elektrosteve am 30. Sep 2012, 13:11 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#62 erstellt: 30. Sep 2012, 13:24
na dass, dass es weiterhin keine tiefbassbetonung gibt. wie gerne hätte ich das sounding eines tf10 mit höherer auflösung, größerer bühne und besserem komfort gehabt.
fqr
Inventar
#63 erstellt: 30. Sep 2012, 13:58
das geht glaube ich einigen so... inkl mir
michael4321
Stammgast
#64 erstellt: 30. Sep 2012, 14:04
das kling nach JH16 Pro
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#65 erstellt: 30. Sep 2012, 14:12
Der JH16Pro (in der "normalen" Ausführung) hat keine Tiefbassbetonung. Das hat nur der JH16Pro mit JH3A Amp.

Viele Grüße,
Markus
chi2
Stammgast
#66 erstellt: 30. Sep 2012, 14:12
... respektive unter den Universals (am ehesten) nach PFE232.
mazeh
Inventar
#67 erstellt: 30. Sep 2012, 17:04
@Sofa - der Heir 4ai - der hat zwar keine ausgeprägte Tiefbassbetonung, aber er kann diesen Schub von Triple.fi ebenso perfekt, wenn es drauf ankommt.
Der Heir ist kein soo neutraler Hörer wie man das auf Headf.fi häufig ließt , er ist eher ein analytischer Spasshörer ohne Höhenpeaks und normalem Grundton, mit einer rumdum Auflösung die ich so von Universalen noch nicht kannte.
In der Beziehung vieleicht sogar ein echter Konterpart zum UE900.

@Markus: wenn du Bock hast, dann würde ich demnächst sehr gerne mal den Heir 4 gegen den UE900 zum lauschen mit dir tauschen .

Wegen dem Heir habe ich nämlich schon einige Mails bekommen, auf das ich mal etwas dazu schreibe, aber ich hab leider überhaupt nichts sinnvolles mehr hier um direkt vergleichen zu können .
Ausser ein , nach wie vor, echt begeistertes Blub, käme wohl nicht bei rum , eventuell kannst du diesen Part ja dann auch gleich übernehmen .


[Beitrag von mazeh am 01. Okt 2012, 01:43 bearbeitet]
BangkokDangerous
Stammgast
#68 erstellt: 30. Sep 2012, 17:38
@Mazeh: auch wenn es OT ist - evtl auch per PN weiter.

Wie würdest Du den Heir im Vergleich zum W4 und/oder UM3x sehen? Der W4 gefällt mir schon sehr, nur wünsche ich mir manchmal, er wäre einen Tick heller.
sofastreamer
Inventar
#69 erstellt: 30. Sep 2012, 18:09
@mazeh: afaik hat der heir einen midbass knubbel a la westone. das kann ich gar nicht haben.
KoRnasteniker
Inventar
#70 erstellt: 30. Sep 2012, 20:06
Danke für die Messungen Markus. Sieht so aus, als ob der UE900 nicht mehr so zickig, wie der TF10 ist.
Ich nehme an, du machst noch eine Messung am Iphone4 respektive einem Player ohne Bassabfall und niedriger Ausgangsimpedanz, sodass man sehen kann, wie zickig er bei guten Zuspielern ist?

Gruss, Thomas
Intraaural
Inventar
#71 erstellt: 30. Sep 2012, 21:19

KoRnasteniker schrieb:
sodass man sehen kann, wie zickig er bei guten Zuspielern ist?s



Der Sinn und Effekt (sehr) guter Zuspieler ist doch, dass die KH an ihnen so zickig sein können wie sie wollen. Ihre "Zickigkeit" läuft ins Leere, da sieht man nichts mehr im Diagramm.
KoRnasteniker
Inventar
#72 erstellt: 30. Sep 2012, 22:04
ja, das meinte ich auch. hab mich nur missverständlich ausgedrückt. Sogar mit einem Iphone4 sieht man noch eine leichte Senke in den Höhen mit dem TF10. Deshalb wollte ich auch wissen, ob man es beim ue900 auch sieht oder ob er unkritischer ist.

Gruss, Thomas
mazeh
Inventar
#73 erstellt: 01. Okt 2012, 01:22

sofastreamer schrieb:
@mazeh: afaik hat der heir einen midbass knubbel a la westone. das kann ich gar nicht haben.


Ich habe ihn ebend mal sehr gewissenhaft durchgesweept.

Er fängt bei 20Hz an, mit, je nach Lautstärke, spürbarem Flattern im Ohr, begleitet von Grummeln.
Ab 30Hz ist es bereits ein runder Ton mit gleichbleibender Energie bis hinauf zu 400hz.
Kein Knubbel beim 4er !


[Beitrag von mazeh am 01. Okt 2012, 01:26 bearbeitet]
parasport
Stammgast
#74 erstellt: 01. Okt 2012, 10:45

BadRobot schrieb:
That said: den Klang würde ich als "neutral Schrägstrich hell" bezeichnen. Er hat nicht den "wuchtigen" Bass des TF10, und auch nicht dessen "Subwoofer-Effekt".


sofastreamer schrieb:
dass es weiterhin keine tiefbassbetonung gibt. wie gerne hätte ich das sounding eines tf10 mit höherer auflösung, größerer bühne und besserem komfort gehabt.


...tja, schade!
Vom Gehäusedesign endlich (er)tragbar.
Wenn aber keine Alternative zu den TF10, was dann?
Hätte mir auch gerne modernisierte TF10 gewünscht.

Was machen die UE900 vs W4 anders, würde mich interessieren.
Cheffsen
Stammgast
#75 erstellt: 01. Okt 2012, 15:25

parasport schrieb:
Was machen die UE900 vs W4 anders, würde mich interessieren.


Ja und wie schlagen die sich gegen die FA-3E ? Würde mich auch interessieren ob es da große Unterschiede gibt, da ich auch grad auch auf der Suche in dem Preisbereich bin.
parasport
Stammgast
#76 erstellt: 01. Okt 2012, 18:18

Cheffsen schrieb:

parasport schrieb:
Was machen die UE900 vs W4 anders, würde mich interessieren.

Ja und wie schlagen die sich gegen die FA-3E ? Würde mich auch interessieren ob es da große Unterschiede gibt, da ich auch grad auch auf der Suche in dem Preisbereich bin.


Die FA-3E habe ich mit den TF10 verglichen und leider kommen die in Sachen BassPunch nicht an die TF10 heran.
Die Mitten schienen mir sehr vordergründig, was lt Jochen Fischer daran liegen kann, dass der MittelnVerlauf ziemlich linear sein soll.
Doch wenn sich das Gehirn an die Delle in der Mitte der TF10 gewöhnt und sie in der Wahrnehmung kompensiert hat, erscheinen die eigentlich normalen Mitten der FA-3E dominant.
Ich fand sie gut auflösend, bessere Höhen, toll sitzend, aber mit nicht akzeptablem Bassfundament.
Und der ist bei mir ein Ausschlußkriterium.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#77 erstellt: 01. Okt 2012, 18:33
Ich hab' die beiden jetzt noch nicht direkt miteinander verglichen, aber aus der Erinnerung heraus haben beide (FA-3E und UE900) in etwa gleich viel Bass. Das gesamte Sounding ist (again, aus der Erinnerung heraus) sehr ähnlich. Der Unterschied ist, dass der UE900 eine etwas bessere Superhochtonperformance hat (fällt oberhalb 10kHz nicht so steil ab).

Ich werde die beiden morgen mal gezielt miteinander vergleichen, und dann hier berichten.

Viele Grüße,
Markus
Cheffsen
Stammgast
#78 erstellt: 01. Okt 2012, 18:37
Danke euch beiden, damit wäre der FA langsam abgeschrieben Wie gut dass es der Fischer Amps-Laden in Osterburken ( bei mir in der Nähe ) auch UEs im Sortiment hat


[Beitrag von Cheffsen am 01. Okt 2012, 18:38 bearbeitet]
parasport
Stammgast
#79 erstellt: 01. Okt 2012, 19:04

Cheffsen schrieb:
Wie gut dass es der Fischer Amps-Laden in Osterburken ( bei mir in der Nähe ) auch UEs im Sortiment hat :D

...und der Jochen Fischer ist kompetent und sehr hilfsbereit.
Ich wünschte in den FA3-E einen Nachfolger für die TF10 gefunden zu haben. Sie sind es leider nicht!
Aber er ist nicht abgeneigt, in naher Zukunft neue InEars mit deutlicherem Punch herauszubringen.

Übrigens, nach dem ServiceDesaster mit Jerry Harvey, der sich weigerte die deffekten Basstreiber meiner JH11 zu liefern, hat mir Jochen Fischer geholfen, indem er die "identen" Basstreiber des UE11 besorgen konnte.
Die Treiber schickte ich Compact Monitors, die meine durch Sturz zerbrochenen JH11 wieder sehr gut zusammen gebaut hatten.
Leider stellte sich nach dem Zusammenbau ein Defekt der Basstreiber heraus, die nirgens zu bekommen waren.
Und hier konnte der Jochen Fischer von Fischer Amps mit der Lieferung der Basstreiber helfen.
Dafür danke ich ausdrücklich!!
michael4321
Stammgast
#80 erstellt: 01. Okt 2012, 19:51
@parasport

Das Thema ist UE900 und du schaffst es mal wieder dein JH Service Problem zu erwaehnen. Zusaetzlich zu deinem ueblichen Lob fuer CM wird jetzt noch Jochen Fischer von Fischer Amps gedankt.

OFF TOPIC

Mittlerweile hat jeder verstanden, das Reperaturen bei JH Audio teuer werden koennen. Die verwendeten Treiber scheinen Spezialanfertigung zu sein, welche JHAudio nicht einzeln verschickt. Das passt dir nicht in denKram, weil CM deinen InEar preiswerter als JHAudio repariert. Auch gut, aber bitte hoer auf das Forum mit diesem OffTopic Mist vollzustopfen.

Wenn jemand fragt: mein JH Audio ist defekt und die Reparatur scheint mir ueberteuert, dann solltest du deine Informationen wieder rauslassen.

(Ich habe kein Problem mit CM, FA oder JH.)


[Beitrag von michael4321 am 01. Okt 2012, 19:53 bearbeitet]
parasport
Stammgast
#81 erstellt: 01. Okt 2012, 21:47
...jawohl, das Thema sind die UE900.
Hier wurde auch nach dem Vergleich der UE900 zu FA3-E und TF10 gefragt.

Und weil Jochen Fischer von Fischer Amps alle 3 InEars vertreibt, soll es in einem Forum gestattet sein, nicht nur Kritiken zu äußern, sondern auch zu loben, wenn es dazu Anlass gib.
Den Anlass dazu gibt es bei Jochen Fischer und auch bei CM.

Ein Forum lebt vom Austausch an Erfahrungen der User.
Allgemeiner68er
Inventar
#82 erstellt: 02. Okt 2012, 08:06

parasport schrieb:
Ein Forum lebt vom Austausch an Erfahrungen der User.

Ja, richtig. Aber man kann es auch übertreiben! Du mußt nicht in jedem Thread Deine leidige JH-Story plazieren.
parasport
Stammgast
#83 erstellt: 02. Okt 2012, 09:03

Allgemeiner68er schrieb:

parasport schrieb:
Ein Forum lebt vom Austausch an Erfahrungen der User.

Ja, richtig. Aber man kann es auch übertreiben!

...dann tut es mir leid, wenn es einige so empfinden!
HankSolon
Stammgast
#84 erstellt: 02. Okt 2012, 12:13
Ein wenig, Dein Post #79 war leider komplett am Thema vorbei. Aber ist nunmal so.

Die für mich wesentlichen Informationen sind jedenfalls:
- UE900 != TF10
- Ultimate Ears entwickelt im Consumer-Bereich eine Art UE-Abstimmung, die relativ hell ist.
fqr
Inventar
#85 erstellt: 02. Okt 2012, 17:05
wie verhält sich denn eigentlich der UE900 in punkto auflösung gegenüber dem TF10? falls das schon gefragt wurde, hab ichs überlesen ...
Allgemeiner68er
Inventar
#86 erstellt: 02. Okt 2012, 21:41
Das einzige, was ich bisher hier über Auflösung beim UE900 gelesen hab, steht im #13.
Meiner dürfte wohl erst morgen ankommen. Bin mal gespannt, ob er wirklich mit dem UE RM mithalten kann.
Joescrib
Stammgast
#87 erstellt: 02. Okt 2012, 22:06

Allgemeiner68er schrieb:
Das einzige, was ich bisher hier über Auflösung beim UE900 gelesen hab, steht im #13.
Bin mal gespannt, ob er wirklich mit dem UE RM mithalten kann.


ich bin sehr gespannt :), wenns geht auch etwas mehr als über die auflösung schreiben ...bühne etc.


[Beitrag von Joescrib am 03. Okt 2012, 10:50 bearbeitet]
fqr
Inventar
#88 erstellt: 02. Okt 2012, 22:29
gespannt +1
Allgemeiner68er
Inventar
#89 erstellt: 06. Okt 2012, 14:50
So, nach 2Tagen mit dem UE900 möchte ich mal was dazu schreiben. Eines gleich vorweg: Es ist der beste Universal InEar, den ich je hatte. Die tonale Abstimmung (für mich das wichtigste) ist fantastisch und passt für mich wie die berühmte Faust auf's Auge.
Wie das im einzelnen aussieht, hat Markus ja schon geschrieben. Da hab ich nichts hinzuzufügen. Was die Auflösung angeht kann ich zumindest sagen, daß sie höher ist, als beim W4. Ob sie tatsächlich an den RM ranreicht...keine Ahnung. Ist sehr schwer nachzuvollziehen, da ich beim RM immer einige Minuten brauch bis sich der Hörer richtig im Ohr sozusagen angesaugt hat. Bis der Sound optimal ist, vergehen schonmal 10min. Außerdem ist die tonale Abstimmung nicht gleich, was es noch schwieriger macht. Der RM hat mehr Höhen, was einem noch mehr Auflösung suggeriert. Trotzdem glaube ich, daß der RM obenrum doch noch etwas besser auflöst.
Aber im Grunde ist das auch scheißegal.
Der UE900 gefällt mir auf jeden Fall tonal etwas besser, als der RM (u.a. wegen dem neutraleren Höhen und etwas mehr Bass).
Er ist sofort präsent (den runden Comply's sei dank), und nicht erst nach 10min.
Scheiße, warum gab's den nicht schon vor einem Jahr? Dann hätte ich mir das Geld für den RM wahrscheinlich gespart.

Ein Kritikpunkt gibt es aber doch. Die Steckverbindung an den Hörern ist nicht gerade der letzte Schrei. Den linken mußte ich mit der Zange etwas bearbeiten, da der Kontakt ab und zu abbrach. Das ist eines 400,- InEar nicht würdig. Das hat Shure besser im Griff.

Trotzdem ist er IMO jeden Cent dieser 400,- wert.
fqr
Inventar
#90 erstellt: 06. Okt 2012, 15:00
danke für die beschreibung.
uiuiui jetzt wo ich mal mit den TF den einstieg in die welt der multi ba's gewagt habe, gibts plätzlich so viele neue in-ears zu entdecken und zu hören.
der UE900 kling für mich sehr interessant auf dem weg zu customs, da wo mir der TF zu mächtig im bass
ist...

edit: kannst du kurz was zur bühne/räumlichen darstellung sagen?


[Beitrag von fqr am 06. Okt 2012, 15:04 bearbeitet]
elektrosteve
Inventar
#91 erstellt: 06. Okt 2012, 15:27
Ich muss den UE900 unbedingt bald hören. Vorfreude!
Allgemeiner68er
Inventar
#92 erstellt: 06. Okt 2012, 16:26

fqr schrieb:
kannst du kurz was zur bühne/räumlichen darstellung sagen?

Mein Eindruck ist, daß im Vergleich zum W4 etwas mehr Tiefe als Breite vorhanden ist. Läßt das Ganze wohl etwas räumlicher rüberkommen. Aber um ehrlich zu sein, nehmen die sich da alle nicht viel. Als Kaufentscheidung würde ich das garnicht in Betracht ziehen
Da sind z.B. die zurückgenommenen Mitten des W4 viel auffälliger.
Übrigens kommt bei sowas immer das Amaseffer-Album zum Einsatz.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#93 erstellt: 06. Okt 2012, 17:21
Hallo,

Allgemeiner68er schrieb:
Ein Kritikpunkt gibt es aber doch. Die Steckverbindung an den Hörern ist nicht gerade der letzte Schrei. Den linken mußte ich mit der Zange etwas bearbeiten, da der Kontakt ab und zu abbrach. Das ist eines 400,- InEar nicht würdig. Das hat Shure besser im Griff.

FWIW, genau dieses Problem hatte ich aber mit einem meiner zahlreichen Shure auch schon mal.

Allgemeiner68er schrieb:

fqr schrieb:
kannst du kurz was zur bühne/räumlichen darstellung sagen?

Mein Eindruck ist, daß im Vergleich zum W4 etwas mehr Tiefe als Breite vorhanden ist.

Stimmt. Sehe ich auch so.

Viele Grüße,
Markus
sofastreamer
Inventar
#94 erstellt: 06. Okt 2012, 17:42
und wie empfindest du die auflösung?
fqr
Inventar
#95 erstellt: 06. Okt 2012, 17:54
@ markus und 68er: danke für die einschätzung...

man man ... gut dass ich grade kein geld fürs hoby übrig habe (oder auch nicht)
Allgemeiner68er
Inventar
#96 erstellt: 06. Okt 2012, 22:38

Bad_Robot schrieb:

Allgemeiner68er schrieb:
Ein Kritikpunkt gibt es aber doch. Die Steckverbindung an den Hörern ist nicht gerade der letzte Schrei. Den linken mußte ich mit der Zange etwas bearbeiten, da der Kontakt ab und zu abbrach. Das ist eines 400,- InEar nicht würdig. Das hat Shure besser im Griff.

FWIW, genau dieses Problem hatte ich aber mit einem meiner zahlreichen Shure auch schon mal.

Dann hatte ich wohl bisher mit den Shure Glück. Denn mit deren Steckern hatte ich bisher keine Probleme. Ich find das mit diesen drehbaren Steckern sowieso affig. Kein Mensch braucht diesen Quatsch.
Dark_Flamer
Stammgast
#97 erstellt: 07. Okt 2012, 10:03
Ich als TF10 besitzer habe mich ja schon lange auf dieses Thread gefreut!
..danke dir erstmal für die Eindrücke
Son_Goten23
Inventar
#98 erstellt: 07. Okt 2012, 16:38
Wenn er es wirklich mit dem UERM aufnehmen kann, wäre das super. (Genau das nervt mich nämlich, wenn ich mal stationär mit einem Universal höre)
Allgemeiner68er
Inventar
#99 erstellt: 07. Okt 2012, 19:54
So, ich hab mich jetzt nochmal wieder etwas intensiver mit dem UE RM beschäftigt. Den Höhenpeak bei 10khz hab ich mit dem H120 sehr schmalbandig mit -12db auf ein erträgliches Maß runtergezogen. Und dann merkt man doch, daß er gegenüber dem UE900 in puncto Auflösung ne Schippe drauflegt. Bei den S-Lauten hört man das. Das sind aber keine Welten. Die große Stärke des RM ist IMO seine unglaubliche Durchhörbarkeit. Kein anderer mir bekannter Hörer kommt auch nur ansatzweise da ran. Diese Durchhörbarkeit ist natürlich zum einen der hohen Auflösung geschuldet. Zum anderen aber auch dem neutralen FG. Nichts wird überlagert. Nichts sticht hervor. Mal abgesehen von besagtem Höhenpeak bei 10khz. Die Entwickler dachten wohl, er würde dem geneigten Käufer zu langweilig klingen. Meiner Meinung nach eine krasse Fehleinschätzung. Ein Monitor sollte in allen Bereichen neutral klingen.
Und ein Reference Monitor erst recht!
Aber nein, man wollte wohl ein bischen Brillanz hineinbringen.

Was die Räumlichkeit und Bühne angeht, kann ich hier keine signifikanten Unterschiede ausmachen. Verstehe ehrlich gesagt nicht so ganz, wieso dem RM eine so tolle Bühne und Räumlichkeit nachgesagt wird. Aber vielleicht bin ich ja auch 'n Raum-und Bünenlegastheniker.
Aber eins ist Fakt. An meinen alten EX90 oder Superlux 381F kommen sie alle nicht ran, was Räumlichkeit angeht. Trotzdem werde ich den Teufel tun, und wieder auf meinen alten Sony zurückgehen. Denn an etwas weniger Räumlichkeit gewöhnt man sich ganz schnell. An die schlechte Auflösung niemals, wenn man erstmal was besseres gehört hat.

Von mir gibt's weiterhin ne dicke Kaufempfehlung für den UE900.
Für den Preis gibt's IMO nichts besseres.
fqr
Inventar
#100 erstellt: 07. Okt 2012, 20:32
puhh, das ist ja mal ein qualitätszeugnis, auch wenn ich leider oder gott sei dank den UERM nicht kenne, der UE900 passt auf jeden fall besser ins budget
Joescrib
Stammgast
#101 erstellt: 07. Okt 2012, 20:42
@ Allgemeiner68er danke vielmals für deine Mühe!

vllt. könnte Bad-Robot kurz noch etwas über Bühne und Räumlichkeit im Vergleich zum UERM was schreiben?

gruß
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der "Herzlich Willkommen In Ear StageDiver 3"-Thread
Bad_Robot am 22.03.2013  –  Letzte Antwort am 23.08.2017  –  1368 Beiträge
UE900 Verzerren bzw. Übersteuern bei höherer Lautstärke?
Tritake am 10.12.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  8 Beiträge
Willkommen in der Runde der Kopfhörer-Verrückten.
Alter.Zocker am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 29.06.2007  –  12 Beiträge
Der AKG K1000 Thread
manfred_kraft am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  8 Beiträge
Der C Moy-Thread
Vul_Kuolun am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 02.03.2006  –  26 Beiträge
Der allgemeine Sennie Thread.
lotharpe am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  42 Beiträge
Der FAQ Thread
Peer am 04.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  90 Beiträge
Der Allgemeine STAX Thread
klangoholic am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2017  –  3025 Beiträge
Der Musik-Inspirations-Thread
BangkokDangerous am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2014  –  8 Beiträge
Der Frequenzgang Thread
bartzky am 23.11.2016  –  Letzte Antwort am 21.10.2017  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedACS-1991
  • Gesamtzahl an Themen1.386.908
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.415.288