Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Der "Herzlich Willkommen UE900"-Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 28. Sep 2012, 12:23
Hallo,

mein heiß ersehnter Logitech UE900 ist heute eingetroffen. Da dachte ich, ich erstelle mal einen großen UE900-Sammelthread. Eindrücke, Fragen, Erfahrungsberichte, alles ist hier willkommen.

Ich mache mal den Anfang mit ein paar Unboxing-Bilder:

Die Umverpackung:

DSCF2572

Darin befindet sich diese edle Box:

DSCF2574

Aufgeklappt erwartet einen der InEar, und eine Aufbewahrungsbox für unterwegs:

DSCF2575

DSCF2576

Der InEar, die Aufbewahrungsbox, und ein Ersatzkabel:

DSCF2577

Das blaue Kabel hat eine iPhone/iPod-Fernbedienung am Kabel. Das schwarze Kabel ist ein "normales" ohne Steuerung.

Der InEar und der Stecker. Sieht sogar einigermaßen stabil aus, auch wenn der Stecker ziemlich klein ist:

DSCF2578

Die aufgeklappte Aufbewahrungsbox:

DSCF2579

Darin befindet sich ein Stoffbeutelchen mit dem altbekannten Dämpfungsglied (Abschwächer für laute Quellen), weitere Aufsätze, und ein 6.3mm-Adapter:

DSCF2580

Die neue UE900-Box im Vergleich zu der TF10-Box:

DSCF2581

Die UE900-Box ist aus Plastik, in "edler Klavierlack"-Optik. Die ersten Kratzer werden nicht lange auf sich warten lassen. Das ist wahrscheinlich die erste InEar-Aufbewahrungsbox, die zu schade ist zum Immer-Dabei-Haben.

UE900 und TF10 im Vergleich:

DSCF2582

Die Schallröhrchen der UE900 sind etwas kleiner im Durchmesser als die der TF10:

DSCF2585

Kein "Dual-Bore" (getrennte Schallkanäle für Bässe und Höhen) mehr wie beim TF10. Nur noch ein Schallkanal:

singlebore

Der 3.5mm-Stecker ist angenehm klein, so dass er auch in iPhones mit einem "Bumper" drumherum paßt:

DSCF2591

Der Stecker am InEar selbst ist eine Neuentwicklung. Die bisherigen TF10- oder die üblichen Custom-Kabel passen nicht drauf:

stecker

Im Ohr sieht er dann so aus:

imohr1

imohr2

imohr3

So, das war's für's erste. Klangeindrücke folgen später (fies, ich weiß ). Während ich dies tippe, bin ich schon fleißig am Hören ...

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 28. Sep 2012, 12:28 bearbeitet]
Örny
Stammgast
#2 erstellt: 28. Sep 2012, 12:31
Und machts soweit erstmal Spaß ?!
Ich bin zwar kein IE Fan, vll weil ich mich mit der Materie nie befasst habe, aber als Computerhardware Kenner verwundert mich grade dass Logitech so kostspielige IE baut.
Ob sie es auch können?


[Beitrag von Örny am 28. Sep 2012, 12:33 bearbeitet]
frix
Inventar
#3 erstellt: 28. Sep 2012, 12:43
also die transportbox ist zwar ganz gut aufgeräumt,
aber klavierlack

Da find ich die solide alubox doch besser.
fatty01
Inventar
#4 erstellt: 28. Sep 2012, 12:48
Das unboxing ist ja schonmal vielversprechend. Auch wenn ich mir die InEars sicher niemals gönnen werde bin ich gespannt wie ein Flitzebogen bzgl. deines Höreindrucks
RobN
Inventar
#5 erstellt: 28. Sep 2012, 12:52
Ich bin auch mal gespannt! Die Fotos im Ohr sehen aber fies aus, also so rein von der Form her schmerzt es schon beim zuschauen... aber vielleicht / hoffentlich täuscht das ja.
PAfreak
Inventar
#6 erstellt: 28. Sep 2012, 12:54

Örny schrieb:
Und machts soweit erstmal Spaß ?!
Ich bin zwar kein IE Fan, vll weil ich mich mit der Materie nie befasst habe, aber als Computerhardware Kenner verwundert mich grade dass Logitech so kostspielige IE baut.
Ob sie es auch können?



Die haben mit Ultimate Ears den größten Custom In Ears Hersteller der Welt vor einigen Jahren aufgekauft.
Die können das.
Örny
Stammgast
#7 erstellt: 28. Sep 2012, 12:58
[quote="PAfreak"]Die können das.[/quote]

Was denn? Aufkaufen?

Na am Ende steht halt das Produkt und das muss überzeugen. Wenn ich an Logitech denke habe ich immer die Tischhupen vor dem Auge. Die IE scheinen aber auch im HiFi Bereich gut anzukommen wie mir scheint.


[Beitrag von Örny am 28. Sep 2012, 12:59 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Sep 2012, 13:10

RobN schrieb:
Ich bin auch mal gespannt! Die Fotos im Ohr sehen aber fies aus, also so rein von der Form her schmerzt es schon beim zuschauen... aber vielleicht / hoffentlich täuscht das ja.

Also zumindest bei mir sitzen sie komfortabel.

Zum Klang lasse ich mich mal zu folgendem hinreißen. Dabei möchte ich aber betonen, dass es sich aufgrund der Kürze des bisherigen Probehörens (im Prinzip nur ein Lied in Endlosschleife gehört) keineswegs um einen allumfassenden Gesamteindruck handelt.

That said: den Klang würde ich als "neutral Schrägstrich hell" bezeichnen. Er hat nicht den "wuchtigen" Bass des TF10, und auch nicht dessen "Subwoofer-Effekt".

Die Höhen des TF10 "kann" er jedoch. (Daher auch meine Aussage "neutral / hell".)

Tonal geht der UE900 eher in Richtung UE700 oder UE Reference Monitor. Der Unterschied zum Reference Monitor ist, dass beim UE Reference Monitor die Mitten noch etwas mehr im Vordergrund stehen. Man hört beim UE900 im Vergleich zum UERM eigentlich kein "Sounding" (im Sinne von Bass- oder Höhenbetonung) heraus, sondern man merkt nur, dass die Mitten des UE900 ein kleines bisschen weiter im Hintergrund sind (so ähnlich wie ich das beim Stage 1.2 beschrieben hatte). Effektiv wird's wohl darauf hinauslaufen, dass der UE900 ein bis zwei dB mehr Bass hat als der UE Reference Monitor, aber das war's dann auch.

Der UE900 hat auch definitiv weniger Bass als der Westone W4. Er hat nicht dessen auffälligen Mid- und Oberbassbuckel, der beim W4 (neben der unheimlich breiten Bühne) dafür sorgt, dass die Mitten sehr "relaxt" klingen. Die Mitten des UE900 sind direkter als beim W4. Im direkten Vergleich klingt der W4 sogar irgendwie "erdrückend" aufgrund der Abstimmung des Basses.

Der UE900 ist mehr ein "besserer UE700", ohne die (tendenziell nervige) Progressivität des UE700 in den Höhen.

Für die Leute, die auf diesen einzigartigen dezenten Tiefbass-/Subwoofer-Effekt des TF10 stehen, ist der UE900 kein Ersatz. Der UE900 ist "erwachsener", "unauffälliger" im Sound. Er ist das Gegenteil von "basslastig". Er ist "klar", relativ "direkt" (so vordergründige Mitten wie ein UM3x hat er jedoch lange nicht), und - vermute ich jetzt jedenfalls mal - durchaus langzeittauglich, da nichts im Klangbild "nervt" (wie bei UE700 oder Phonak PFE 112 mit grauen Filtern), und er ist kein "Effekthascher". Selbst ein Phonak PFE 112 mit grauen Filtern hat (zumindest in meinen Ohren, weil ich mir den PFE aufgrund seiner Bauform recht tief in den Gehörgang schieben kann) mehr Bass als der UE900.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 28. Sep 2012, 13:24 bearbeitet]
PAfreak
Inventar
#9 erstellt: 28. Sep 2012, 13:37
Danke erstmal für die schnellen Eindrücke!

Das hört sich für mich schon alles recht spannend an. Zumal mir Dein W4 UERM EQ Preset sehr gut gefällt.
Wenn sich die Preise ein bisschen an den Markt angeglichen haben muss ich mal schauen ob mein Studentenbudget noch einen dritten In Ear zulässt.

Naja, ich warte mal Deine restlichen Eindrücke ab.

Grüße und Danke!
peacounter
Inventar
#10 erstellt: 28. Sep 2012, 13:39
war nicht dual-bore zuerst angekündigt gewesen?
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Sep 2012, 13:51
Weiß ich nix von.

Edit: damit (mit dem UE900) gibt's bei Logitech/UE bei BA-basierten Universal InEars nur noch einen "Einheits-Klang"; nämlich neutral/hell. Der UE600vi (vormals UE super.fi 5(vi)), der UE700, und der UE900 haben im Prinzip das gleiche Sounding. So wie der UE Reference Monitor, der noch ein bisschen mehr Mitten hat. Mehr Bass auf BA-Basis hat UE erst wieder mit dem UE-18Pro (Bassmenge und -Verteilung auf Mid/Oberbass in etwa wie UM3x) und dem UE-11Pro (im Prinzip ein UE-18Pro mit mehr Tiefbass).

(UE-4Pro hat *minimal' mehr Bass als UE900, aber bei schlechterer Auflösung als UE900 (und zwar durchgängig vom Bassbereich bis 'rauf in die Höhen). UE-5Pro und UE-7Pro hab' ich noch nicht selbst gehört.)

Detailauflösung ist beim UE900 schon eeeecht hoch.

Als "Einsteiger-InEars" auf Basis dynamischer Treiber hat UE bis auf eine Ausnahme ebenfalls "Einheits-Klang" - nämlich eine fette Bassbetonung mit mehr als +15 dB im Bassbereich. Das sind der UE 300, UE 350vi und der UE 400vi.

Lediglich der UE200(vi), mit seiner leichten Bassbetonung und leicht "warmer" Abstimmung fällt hier aus der Reihe. Aber auf der aktuellen Logitech/UE-Webseite sind der UE 200 (und auch der UE 300 und UE 700) gar nicht mehr gelistet.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 28. Sep 2012, 17:10 bearbeitet]
KoRnasteniker
Inventar
#12 erstellt: 28. Sep 2012, 18:07
hmm, also das mit den Höhen ist echt schade. Kann das sein, dass die Klangingenieure bei UE langsam alt werden?

Aber wer weiß, vielleicht gleicht sich das ja mit den 1-2dB mehr im Bass ja auch ein bisschen aus...
Ich will endlich einen hochauflösenden UE200 mit etwas mehr Mitten!!!

Gruss, Thomas

PS: Andererseits wieder erfreulich, dass die Schallkanäle kleine geworden sind. Ob das mit dem Dualbore wirklich so viel Unterschied macht?
PS2: Wie sieht's eigentlich mit der RMAA Messung aus? Ist der UE900 weniger zickig als der TF10?


[Beitrag von KoRnasteniker am 28. Sep 2012, 18:15 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Sep 2012, 18:16
Hallo,

KoRnasteniker schrieb:
hmm, also das mit den Höhen ist echt schade. Kann das sein, dass die Klangingenieure bei UE langsam alt werden? :D

Ich finde, anhören lohnt sich. Höhen nerven IMHO nur unter zwei Bedingungen:
1. Die Auflösung stimmt nicht, und
2. Ein Peak in den oberen Höhen, aber dann ein aprupter Abfall im Superhochton.

Beide "Probleme" hat der UE900 definitiv nicht. Er kommt IMHO ziemlich weit hoch, und auch die Auflösung ist top. Im Vergleich, ein SE535 fällt im Superhochton zu früh ab, und ein UE-4Pro hat zuviel Höhenpeak für die gebotene Auflösung. Beide Probleme hat der UE900, wie gesagt, nicht. Die Auflösung des UE900 ist nicht schlechter als die des UE Reference Monitors. (Jedenfalls nach meinen bisher sehr knappen Hörvergleichen.)

KoRnasteniker schrieb:
Ich will endlich einen hochauflösenden UE200 mit etwas mehr Mitten!!! :(

Also das ist der UE900 definitiv nicht.
Aber das gibt's doch - UE-18Pro. Ich hab' die beiden jetzt nicht direkt miteinander verglichen, aber so aus der Erinnerung heraus ...

Edit: wenn ich die Frequenzgraphen anschaue, bin ich doch ziemlich nah dran:

UE200:
fq_ue200

UE-18Pro:
fq_ue18pro

Der UE-18Pro hat aber eine etwas auffälligere "Basswand" als der UE200. Das macht dieser recht steile Abfall bei 600-800Hz. Der Übergang ist beim UE200 weicher.


KoRnasteniker schrieb:
PS2: Wie sieht's eigentlich mit der RMAA Messung aus? Ist der UE900 weniger zickig als der TF10?

Kommt nachher noch. Ich sitz' schon dran.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 28. Sep 2012, 18:38 bearbeitet]
fqr
Inventar
#14 erstellt: 28. Sep 2012, 18:26
der UE900, hat 4 treiber, richtig?
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 28. Sep 2012, 18:33
Ja. Drei Wege, vier Treiber (zwei Bässe, ein Mitteltöner, ein Hochtöner).

Viele Grüße,
Markus
fqr
Inventar
#16 erstellt: 28. Sep 2012, 18:38
ok, wenn man das zubehör betrachtet, finde ich die angekündigten €399.- ganz OK. wie ist denn die verarbeitung, bei meinen TF hab ich immer das gefühl es bricht gleich was ab, aber das kann auch an den vielen katastrophen meldungen hier liegen ;-)
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Sep 2012, 18:44
Die Schwachpunkte "Kabel" und "Stecker am Gehäuse" sind stark verbessert worden. Beim Abziehen des Kabels habe ich nicht mehr (wie bei den TF10) das Gefühl, dass ich jeden Moment die halbe Buchse mit herausreiße. Und das Kabel selbst ist IMHO mindestens so gut wie bei Westone. Es macht einen sehr stabilen Eindruck, ist aber trotzdem sehr flexibel. Es ist zudem etwas dicker als bei Westone:

Westone W4 vs. UE900:
kabel

Viele Grüße,
Markus
fqr
Inventar
#18 erstellt: 28. Sep 2012, 18:47
danke, kommt auf die haben-will liste ;-)

bei meinem TF habe direkt nach dem kauf einen tropfen sekundenkleber in die kabelbuchse an den ohrteilen laufen lassen, obs was bringt wird die zukunft zeigen ...
peacounter
Inventar
#19 erstellt: 28. Sep 2012, 18:48
ich bin mir ziemlich sicher, dass die verarbeitung des 900er von der erfahrung von logitech auf dem gebiet spritzguß und verklebungen/verschweißungen profitiert hat.

bei der steckerverbindung am hörer bin ich aber etwas skeptisch.
ich mag diese koax-dinger nicht.

P
peacounter
Inventar
#20 erstellt: 28. Sep 2012, 18:49

fqr schrieb:
danke, kommt auf die haben-will liste ;-)

bei meinem TF habe direkt nach dem kauf einen tropfen sekundenkleber in die kabelbuchse an den ohrteilen laufen lassen, obs was bringt wird die zukunft zeigen ...


genau richtig!
fqr
Inventar
#21 erstellt: 28. Sep 2012, 18:50
ja, den trick hab ich geklaut .... von dir, hattest du irgendwo empfohlen
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 28. Sep 2012, 18:51
An eine Sache muss man sich bei dieser Steckerverbindung jedenfalls gewöhnen: wie auch schon bei den neuen Shure Modellen (SE215 bis SE535) ist der Gehäusestecker an den UE900 drehbar. Beim Einsetzen der UE900 ins Ohr und dem Versuch, das Kabel nach oben über die Ohren zu legen, dreht sich das Kabel (durch den drehbaren Stecker) schon mal gerne weg, so dass es von den Ohren weg oder gar nach unten zeigt.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 28. Sep 2012, 18:52 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#23 erstellt: 28. Sep 2012, 18:51
machen wir standardmäßig, wenn einer zur reparatur reinkommt.
fqr
Inventar
#24 erstellt: 28. Sep 2012, 18:57
ich hab halt sonen normalen fließfähigen uhu sekundenkleber genommen, also keinen speziellen für plastik und pvc, aber scheint zu halten.
peacounter
Inventar
#25 erstellt: 28. Sep 2012, 18:59
ist alles cyanacrylat.

es gibt zwar bessere und schlechtere, aber im großen und ganzen gehen auch die aus'm 1-euro-laden.

wir nehmen zur sicherheit sauteuren aus dem dentalbereich.
da kommt man als privatmensch aber nicht dran.

ansonsten ist sachsenkleber sehr gut.


[Beitrag von peacounter am 28. Sep 2012, 19:00 bearbeitet]
fqr
Inventar
#26 erstellt: 28. Sep 2012, 19:02
ne, war deutlich teurer als 1 euro, aber danke für den hinweis, falls ich doch mal anfange TF zu horten, bevor sie über 300 steigen ...
KoRnasteniker
Inventar
#27 erstellt: 28. Sep 2012, 19:07

Bad_Robot schrieb:
Der UE-18Pro hat aber eine etwas auffälligere "Basswand" als der UE200. Das macht dieser recht steile Abfall bei 600-800Hz. Der Übergang ist beim UE200 weicher.


Oha. Na da schau her, hätte ich nicht gedacht. Ich dachte immer der wäre auch Tiefbassbetont aber anscheinend waren das die großen JH-Audio, die ich in Erinnerung hatte. Mir war der Bassdruck vom Stage 3 aber schon genug um ehrlich zu sein. Da wird dann der UE18Pro doch etwas zu viel des Guten.

Naja, ich werd mir dann evtl. mal doch den UE900 und den UE18Pro zum Probehören bestellen.
Es nutzt alles nichts...

BTW: Danke für die aufschlussreiche Antwort

Gruss, Thomas


[Beitrag von KoRnasteniker am 28. Sep 2012, 20:24 bearbeitet]
Allgemeiner68er
Inventar
#28 erstellt: 28. Sep 2012, 19:09
@Markus
Hast Du schon herausfinden können, welche Complys die passenden sind?
peacounter
Inventar
#29 erstellt: 28. Sep 2012, 19:49

peacounter schrieb:
war nicht dual-bore zuerst angekündigt gewesen?


ich hab grad mal gesucht und das hier gefunden.

auf der ue/logitech-page steht aber nix mehr davon


[Beitrag von peacounter am 28. Sep 2012, 19:50 bearbeitet]
Zaunei
Stammgast
#30 erstellt: 28. Sep 2012, 19:51
es stand aber mal ganz sicher mal da
peacounter
Inventar
#31 erstellt: 28. Sep 2012, 19:52
mein ich nämlich auch...
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 28. Sep 2012, 20:04
Bitte noch mehr Eindrücke!
peacounter
Inventar
#33 erstellt: 28. Sep 2012, 20:23
der is nix für dich


[Beitrag von peacounter am 28. Sep 2012, 20:23 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 28. Sep 2012, 20:44

peacounter schrieb:

peacounter schrieb:
war nicht dual-bore zuerst angekündigt gewesen?


ich hab grad mal gesucht und das hier gefunden.

auf der ue/logitech-page steht aber nix mehr davon :?

Halte das Youtube-Video mal bei Stelle 0:16 an (da wo man in den Schallkanal 'reinschauen kann), das sieht für mich nicht nach Dual-Bore aus. Oder es ist wirklich ein ganz ganz neues Dual-Bore-Verfahren, welches nicht so offensichtlich ist.

Edit: hier nochmal ein paar Fotos des Schallröhrchens:

bore1

bore2

Könnte das da (roter Pfeil) etwas bedeutungsschwangeres sein? Ist zu klein, um es mit dem bloßen Auge auszumachen:

bore3

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 28. Sep 2012, 20:55 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#35 erstellt: 28. Sep 2012, 20:59
doch! genau bei null-sechzehn, aber es ist schwer zu treffen.
sieht aus wie ein kleiner kanal, derseitlich in den großen mündet.

is aber auch egal!
wenn die nicht durch filter getrennt sind, hilfts nix!

und außerdem wirds da vollmundug angekündigt!

P
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 28. Sep 2012, 21:10
Hallo,

Allgemeiner68er schrieb:
@Markus
Hast Du schon herausfinden können, welche Complys die passenden sind?

Die vom TF10 passen schon, und sitzen (und halten) perfekt. Gerade probiert.

Das Schallröhrchen der UE900 selbst ist zwar kleine vom Durchmesser her, aber in der Nähe des Gehäuses hat das Schallröhrchen der UE900 eine "Rille", und durch die werden die TF10-Complys gehalten. Sitzt stabil. Auf einem der Fotos in meinem ersten Posting ist diese "Rille" gut zu sehen. Die hat wahrscheinlich genau den Zweck, dass TF10-Aufsätze gehalten werden.

Lustige Anektode am Rande: gerade eben, als ich meine Bude nach allen möglichen Complys abgesucht habe, habe ich *noch einen* neuen, unbenutzten, originalverpackten TF10 bei mir gefunden. Den hab' ich mir wohl irgendwann mal als Reserve zugelegt, und dann vergessen. Ich dachte, ich hätte nur 4 TF10, jetzt sind es wohl deren 5. Aber TF10 kann man nie genug im Haus haben.

Viele Grüße,
Markus
Allgemeiner68er
Inventar
#37 erstellt: 28. Sep 2012, 21:17
Danke für die Info.
Hab mir die UE900 jetzt auch bestellt. Scheint ja 'n UE RM für unterwegs zu sein.
Na, mal sehen.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 28. Sep 2012, 21:20
Die Schaumstoffaufsätze, die beim UE900 dabei sind, haben übrigens auch den gleichen Innendurchmesser wie die Complys vom TF10:

Links ein Comply vom TF10, rechts der (schwarze) Schaumstoffaufsatz der UE900:
comp1

Die Schaumstoffaufsätze der UE900 (scheinen keine Comply zu sein) haben eine etwas andere äußere Form als die TF10-Complys. Die UE900-Aufsätze sind etwas bauchiger:

comp2

Viele Grüße,
Markus
KoRnasteniker
Inventar
#39 erstellt: 28. Sep 2012, 21:23
Es gibt genauso Complys mit bauchigem Body. Das ist die TS-Serie

Aber stimmt, durch diesen Überzug kommen die mir auch nicht wie Complys vor.

gruss, Thomas

PS: Sollte mal Sepinho in sein Programm aufnehmen...


[Beitrag von KoRnasteniker am 28. Sep 2012, 21:31 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 28. Sep 2012, 21:24
Ah!

Danke für den Hinweis.

Viele Grüße,
Markus
Allgemeiner68er
Inventar
#41 erstellt: 28. Sep 2012, 21:26
Die TS von Comply sind richtig gut...
fqr
Inventar
#42 erstellt: 28. Sep 2012, 22:14

Bad_Robot schrieb:
Aber TF10 kann man nie genug im Haus haben.


das wird mir auch langsam klar ...
Joescrib
Stammgast
#43 erstellt: 29. Sep 2012, 04:51
danke für dein review.. habe eine frage!

Kann der UE900 mit dem UERM mithalten was ''Bühnendarstellung'' angeht oder ist er eher direkt (wie zb Shure SE535) ?


[Beitrag von Joescrib am 29. Sep 2012, 04:53 bearbeitet]
Soundkrieger
Stammgast
#44 erstellt: 29. Sep 2012, 07:13
Hallo
und erstmal danke an Markus für das heiss ersehnte Review !
..und dann auch gleich ne Frage an Markus: du schreibst das ein Phonak mit grauen Filtern mehr Bass hat. Frage mich nun ob er auch so mädchenhaft zuschlägt oder geht das doch mehr Richtung Mittelgewichtsboxen wie z.b. Ein Brainwavz B2 ?
Gruß Mark
Sathim
Inventar
#45 erstellt: 29. Sep 2012, 10:54
Oh weh - ein recht neutraler InEar mit guter Auflösung und gutem Superhochton ...

Eigentlich will ichs ja gar nicht wissen - aber wie schlagen die sich im Vergleich zum SE425?

Die Optik ist allerdings nicht mein Fall, da fand ich den TF10 irgendwie schöner.
Der UE900 wirkt auf den Bilder irgendwie billig.
fqr
Inventar
#46 erstellt: 29. Sep 2012, 11:06
schöner schon, aber die haptik ist imo beim TF10 scheiße. hochwertig ist anders...
RobN
Inventar
#47 erstellt: 29. Sep 2012, 11:09
Schade schade, vom Klang her also für mich eher nicht so uninteressant - und weiterhin keine TF10-Alternative in Sicht
elektrosteve
Inventar
#48 erstellt: 29. Sep 2012, 11:52
Der UE900 bietet aber wahrscheinlich eine sehr gute Grundlage für Anpassungen per EQ.
gebo2010
Neuling
#49 erstellt: 29. Sep 2012, 13:43

fqr schrieb:
danke, kommt auf die haben-will liste ;-)

bei meinem TF habe direkt nach dem kauf einen tropfen sekundenkleber in die kabelbuchse an den ohrteilen laufen lassen, obs was bringt wird die zukunft zeigen ...

Wo genau muss man da Sekundenkleber reinlaufen lassen? Möchte da nichts falsch machen. Gibt es vielleicht ein Foto bzw. genauere Beschreibung dafür?
Danke für Infos!


[Beitrag von gebo2010 am 29. Sep 2012, 13:48 bearbeitet]
BangkokDangerous
Stammgast
#50 erstellt: 29. Sep 2012, 17:23
Wie schlagen sich denn die UE900 im Vergleich zu den Westone 4?

Könnten die gefallen, wenn einem der Sound der UM3x bzw. 4er gefällt?
elektrosteve
Inventar
#51 erstellt: 29. Sep 2012, 17:30
Nicht direkt:

Bad_Robot schrieb:
Der UE900 hat auch definitiv weniger Bass als der Westone W4. Er hat nicht dessen auffälligen Mid- und Oberbassbuckel, der beim W4 (neben der unheimlich breiten Bühne) dafür sorgt, dass die Mitten sehr "relaxt" klingen. Die Mitten des UE900 sind direkter als beim W4. Im direkten Vergleich klingt der W4 sogar irgendwie "erdrückend" aufgrund der Abstimmung des Basses.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der "Herzlich Willkommen In Ear StageDiver 3"-Thread
Bad_Robot am 22.03.2013  –  Letzte Antwort am 23.08.2017  –  1368 Beiträge
UE900 Verzerren bzw. Übersteuern bei höherer Lautstärke?
Tritake am 10.12.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  8 Beiträge
Willkommen in der Runde der Kopfhörer-Verrückten.
Alter.Zocker am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 29.06.2007  –  12 Beiträge
Der AKG K1000 Thread
manfred_kraft am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  8 Beiträge
Der C Moy-Thread
Vul_Kuolun am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 02.03.2006  –  26 Beiträge
Der allgemeine Sennie Thread.
lotharpe am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  42 Beiträge
Der FAQ Thread
Peer am 04.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  90 Beiträge
Der Allgemeine STAX Thread
klangoholic am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 18.09.2017  –  3000 Beiträge
Der Musik-Inspirations-Thread
BangkokDangerous am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2014  –  8 Beiträge
Der Frequenzgang Thread
bartzky am 23.11.2016  –  Letzte Antwort am 22.01.2017  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedhemken
  • Gesamtzahl an Themen1.382.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.604