Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 23 24 25 26 27 Letzte |nächste|

Der "Herzlich Willkommen In Ear StageDiver 3"-Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Brotrinde
Stammgast
#1304 erstellt: 06. Jan 2015, 22:59

alexfra (Beitrag #1302) schrieb:

DAZU solltest du möglicherweise vorher ein wenig hier recherchieren und dir dann selbst überlegen, ob das eine gute Alternative für dich ist.


mp4audio Lieferverzögerungen
alexfra
Inventar
#1305 erstellt: 07. Jan 2015, 11:46

robodoc (Beitrag #1303) schrieb:
Kann man nicht dieses infantile Dapabashing aus diesem Thread mal herauslassen. Ode rprofilierst du dich soo gerne auf Kosten anderer?


Warum so angriffslustig? Ist das deine Art, dich zu profilieren?

Einem ahnungslosen wurde ein Shop empfohlen, mit dem nicht nur ich gemischte Erfahrungen gemacht habe. Warum sollte ich nicht anmerken, dass er sich ein wenig schlau macht und anschließend selbst entscheiden soll, ob er dort bestellt?
Das hat mit Bashing nichts zu tun.
berno
Stammgast
#1306 erstellt: 07. Jan 2015, 15:21
erst mal danke für die antworten und ratschläge.
ich denke, es ist allgemein gut sich vorher über einen anbieter zu informieren, wenn es um solche summen geht.
werde das Forum hierzu jetzt an einem freien tag mal durchstöbern.
robodoc
Inventar
#1307 erstellt: 08. Jan 2015, 22:30
Also ich habe bisher alles von dort bekommen, was ich zu bekommen hatte. Den anderen Thread beobachte ich daher mit gemischten Gefühlen. Anscheinend gibt es ein Kommunikationsproblem, keine Ahnung. Ich hatte bisher keines, aber ich habe auch alles telefonisch gemacht.

Was mich nervt, ist dass diese unschöne Sache jetzt auch andere interessante Threads zerdeppert. Nach dem Motto "ich weiß zwar nix zum Thema, aber worauf ich immer schon mal hinweisen wollte ....."

Das hat nichts mit Angriffslust zu tun, eher mit Genervtheit. Profilieren tu ich mich grundsätzlich nicht auf Kosten anderer.
alexfra
Inventar
#1308 erstellt: 09. Jan 2015, 11:44
Ist doch schön für dich, dass du gute Erfahrungen gemacht hast. So sollte es ja eigentlich auch sein.
Andere haben schlechte Erfahrungen gemacht. Meine letzten Kontakte waren auch negativ (bis auf eBay).

Ich habe hier kein Bashing betrieben, sondern einem ahnungslosen vorsichtig darauf hingewiesen, dass der vorherige Tip evtl. mit Vorsicht zu genießen ist. Damit habe ich sehr wohl zum Thema beigetragen. Wenn du andere Meinungen nicht verträgst, die sich nicht mit deinen Erfahrungen decken, ist es dein Problem.

Begriffe wie Profilierung und Infantilität hast du ins Spiel gebracht, obwohl sie von Ihrer Bedeutung (insbesondere letzterer) nicht wirklich passen. Es ist ja schön, wenn man so toll klingende Worte verwendet, aber dann sollte man deren Bedeutung schon gut verstanden haben.

Ich denke zum eigentlichen Thema ist hier alles gesagt worden, dann mehr als die angeführten Händler stehen für ein Probehören nicht zur Verfügung. Ich klinke mich also wieder aus.


Grüße
Alex
CornDrums
Stammgast
#1309 erstellt: 09. Jan 2015, 18:41
Gute oder schlechte Erfahrung - hat mich nicht gekümmert, da bei mir alles in Ordnung war.
Bei mir ging es auch um ein 70 € Kabel, wurde aber zurück geschickt und trotz kleiner Schwierigkeiten
wurde alles erledigt.
Aber das ist ja nun abgeschlossen, wollte es nur noch mal gesagt haben

ABER : Ich habe auch schon öfters hier im Forum gelesen, dass manche Hörgeräteakustiker
In Ears anbieten, zumindest Demo Hörer o.ä. Vielleicht schaust du da mal nach.

Gruß
robodoc
Inventar
#1310 erstellt: 09. Jan 2015, 19:31

... obwohl sie von Ihrer Bedeutung (insbesondere letzterer) nicht wirklich passen ...


Doch, ich glaub schon. Für mich hat das was von "du gibst mir dein Schippchen nicht, dann hau ich dir mein Eimerchen auf den Kopf". Aber kann sein, dass ich nur genervt bin und das alles überbewerte. Der Herr Dapa tut mir leid, weil ich glaube, dass er unter irgendwelche Mühlen gekommen ist. Ohne Vorsatz. Da geht ein gutes Laden den Bach runter und viele schieben noch und agieren nach dem Motto "Wir machen den Weg frei", damit es noch schneller abwärts geht. Aber ... zugegeben ... das ist meine Meinung.

Ich bitte also um Entschuldigung für die bedeutungsschweren Ausdrücke Infantilität und Profilierung. Hätte ich auch subtiler ausdrücken können. Aber mir war grad nicht nach subtil.
berno
Stammgast
#1311 erstellt: 15. Jan 2015, 12:12
hallo,
habe per email inear direkt kontaktiert und muß sagen: toller Service!
hatte meine anfrage gerade abgeschickt, da kam schon die antwort.
letzendlich konnte ich bei herm. evers in hagen die geräte vor ort probe hören und auch zum testen mitnehmen.
in einem solchen laden hätte ich nicht erwartet, Kopfhörer zu finden :). aber auch hier muß ich sagen: sehr angenehmer und zuvorkommender Service.
Reziel
Ist häufiger hier
#1312 erstellt: 19. Jan 2015, 01:01
Hi Jungs und Mädels,
ich habe vor mir die Woche den SD3 zu kaufen nun frage ich mich welche Comply Foams sich am besten für ihn eignen, woran ihr ihn betreibt und ob sich der FiiO E12A in kombination mit meinem FiiO X3 lohnenswert wäre.
alexfra
Inventar
#1313 erstellt: 19. Jan 2015, 09:34
Hallo!

Ich würde erst einmal die beigelegten Stöpsel durchprobieren und danach entscheiden, was nachgekauft wird. Vielleicht kommst du ja auch mit den Silikonaufsätzen (wie viele andere hier) besser zurecht.

Wenn du den X3 hast, benötigst du definitiv keinen zusätzlichen pKHV für die StageDiver. Der hat mehr als genügend Leistung und eine sehr niedrige Ausgangsimpedanz.

Mal nachgefragt:
Hast du den SD-3 schon mal gehört oder kaufst du blind? Von letzterem würde ich dringend abraten!
Nachdem der Hörer hier so gehyped wurde, war ich beim Vergleich SD-2 vs. SD-3 entsetzt wie schlecht der SD-3 (im HiFi-Sinne) ist und welches Hörempfinden einige Leute hier haben!
Der ist nicht fürs Musikhören konstruiert worden (auch laut Hersteller) und klingt entsprechend. Für seinen Einsatzzweck (Bassisten und Drummer) ist er bestimmt gut geeignet, aber meiner Meinung nach ganz bestimmt nicht zum Musik hören.


Grüße
Alex
astrolog
Inventar
#1314 erstellt: 19. Jan 2015, 11:24
Mir hat der SD-3 auch überhaupt nicht gefallen. Empfand ihn als üble Dumpfmucke. Der ging postwendend wieder retour. Dachte sogar der wäre defekt. Wurde aber danach v. Hersteller geprüft.
Ich würde jetzt zwar nicht zwingend abraten, da es ja anscheinend genug zufriedene Besitzer gibt, aber ihn vorher auf jeden Fall testen.
Reziel
Ist häufiger hier
#1315 erstellt: 19. Jan 2015, 13:40
Naja mit dem Probehören geht es schlecht bei uns in der Umgebung gibt es keinen gut sortierten Hifi-Laden und da ich ein doch recht warmes und Bassiges Klangbild mag dachte ich mir das ich gleich zum SD3 greife, der SD2 soll ja so ziemlich neutral sein soll aber das ist absolut nix für mich und wenn ich schon soviel Geld in die Hand nehme will ich schon mehr als nur 2 Treiber pro Ohr haben
alexfra
Inventar
#1316 erstellt: 19. Jan 2015, 14:05
Wenn du fünfzehn Treiber im Ohr hast und es trotzdem nach nem Karren Mist klingt, hast du aber auch nichts gewonnen...
Das Ergebnis zählt doch.

Da du gerne viel Bass hast, wäre der relativ neutrale SD-2 aber wohl wirklich nichts für dich. Aber der SD-3 passt, wirst du dann ja sehen.
Für mein persönliches Empfinden gab es beim SD-3 fast NUR Bass durch eine dicke Wolldecke. Absolut gruselig.
Geschmäcker sind aber zum Glück unterschiedlich.


Grüße
Alex
astrolog
Inventar
#1317 erstellt: 19. Jan 2015, 14:28
Reziel schrieb:

und da ich ein doch recht warmes und Bassiges Klangbild mag dachte ich mir das ich gleich zum SD3 greife

So dachte ich auch. War vom SD-3 dann aber ähnlich entsetzt wie alexfra. Am Ende bin ich dann bei einem W4 gelandet, der unten rum auch stark gesoundet ist.

Bei mp4-Audio kannst Du Dir auf jeden Fall einen SD-3 vorher zum Testen ausleihen und kaufst dann nicht die Katze im Sack.
Reziel
Ist häufiger hier
#1318 erstellt: 19. Jan 2015, 14:30
Den W4R gibts ja leider nicht mehr sonst wäre er es geworden oder ist der W40 einfach nur ein umgelabelter W4R?
astrolog
Inventar
#1319 erstellt: 19. Jan 2015, 15:02
Die neuen Westone sollen im Innenleben wohl identisch mit den Vorgängern sein. Hat sich wohl nur das Kabel und Design (und natürlich der Preis) geändert.
Exploding_Head
Inventar
#1320 erstellt: 19. Jan 2015, 16:18

Reziel (Beitrag #1312) schrieb:
Hi Jungs und Mädels,
ich habe vor mir die Woche den SD3 zu kaufen nun frage ich mich welche Comply Foams sich am besten für ihn eignen...

T-400!
T-500 passen auch, bleiben aber beim Rauszehen oft im Ohr stecken, da nicht so stramm sitzend.

Bei eintsprechender Musik fand ich den SD-3 gar nicht schlecht - aber es gab durchaus Musik, die ging mit dem SD-3 überhaupt nicht.
Daher: Ausprobieren - vor allem mit Gesangsstimmen, die können mE gelegentlich mit dem SD-3fürchterlich klingen.


[Beitrag von Exploding_Head am 19. Jan 2015, 16:20 bearbeitet]
Reziel
Ist häufiger hier
#1321 erstellt: 19. Jan 2015, 16:35
Ich habe z.Z. den Vsonic VSD3 hier und der hat für mich irgendwo in den Höhen einen unheimlich unangenehmen Peak musste die Höhen im X3 auf -7 Stellen o.O


[Beitrag von Reziel am 19. Jan 2015, 16:44 bearbeitet]
Quotengrote
Stammgast
#1322 erstellt: 22. Feb 2015, 15:21
HI, ohne jetzt den kompletten Thread durchgelesen zu haben. Wie Verhält sich der SD2/3 denn am iPod Classic? Wird der Klang merklich verbogen durch die "relativ" hohe Impedanz des iPod? Hätte zwar noch einen RSA Hornet, aber das ist dann nicht mehr schön transportabel. Wobei ich momentan ich noch am testen bin welcher mir vom Klang her besser gefällt, momentan tendiere ich aber zum 2er.

Gruß


EDIT: Wenn man vom Deibel spricht, hab grad eine Messung gefunden: Link Sieht doch etwas höhenlastig aus... ich sollte auch mal die Skalierung beachten.


[Beitrag von Quotengrote am 22. Feb 2015, 15:28 bearbeitet]
hanesbeef
Stammgast
#1323 erstellt: 24. Feb 2015, 12:48

Quotengrote (Beitrag #1322) schrieb:
HI, ohne jetzt den kompletten Thread durchgelesen zu haben. Wie Verhält sich der SD2/3 denn am iPod Classic? Wird der Klang merklich verbogen durch die "relativ" hohe Impedanz des iPod? Hätte zwar noch einen RSA Hornet, aber das ist dann nicht mehr schön transportabel. Wobei ich momentan ich noch am testen bin welcher mir vom Klang her besser gefällt, momentan tendiere ich aber zum 2er.

Gruß


EDIT: Wenn man vom Deibel spricht, hab grad eine Messung gefunden: Link Sieht doch etwas höhenlastig aus... ich sollte auch mal die Skalierung beachten.


Bei mir gab es bei der Kombination SD2/SD3-Ipod Classic wenig Probleme. Beim SD 2 hat mir an manchen Stellen nur ein kleines Quäntchen Tiefbass gefehlt, aber das ging mir an anderen Playern teilweise auch so und ich bin nicht sicher, ob dies ein Impendanzproblem ist. Mit dem Sony ZX1 kann ich es zumindest per EQ noch "herauskitzeln", mit dem Ipod hingegen klingt die Bassanhebung fürchterlich.
Die EQ-Voreinstellung "Mehr Höhen" des Ipod Classic hingegen funktioniert überraschend gut in Kombination mit dem SD3. Damit klang er in meinen Ohren deutlich weniger dumpf...

Viele Grüße!
Funky_Wizard
Stammgast
#1324 erstellt: 26. Feb 2015, 14:39
ich habe gar nicht gewusst das die Firma 50 Km von mir entfernt ist ich glaube ich hol mir den Stage Diver 3 auch vllt noch mit Otoplastiken dazu,
oder sitzt so ein vergleichbar schwerer in ear trotzdem gut im Ohr auch ohne?
Braucht er denn einen Verstärker? Also wenn man ihn rein am Pc an der Onboard Soundkarte betreiben will würde es nicht ausreichen?


[Beitrag von Funky_Wizard am 26. Feb 2015, 14:44 bearbeitet]
Tob8i
Inventar
#1325 erstellt: 26. Feb 2015, 16:30
Also den SD 3 sollte man wirklich nicht ungehört kaufen. Der hat schon sehr viel Bass und keine zusätzliche Höhenbetonung. Damit ist er nicht gerade für jede Musikrichtung geeignet und einige finden die Abstimmung zu dunkel.

Und den gibt es auch als Custom. Das ist dann die LivePro Reihe. Da braucht man sich gar keine Otos machen lassen. Vor allem würden Otos das ganze Gehäuse vermutlich ziemlich weit aus dem Ohr stehen lassen. Der Custom ist halt entsprechend terer als das universelle Modell.

An ener Onboard Soundkarte würde ich ihn nicht wirklich betreiben. Das würde ich bei so empfindlichen In-Ears generell nicht empfehlen. Das Problem von vielen Onboard Soundkarten ist nicht der Wandler oder die Ausgangsleistung, sondern Rauschen und andere Störgeräusche.
Funky_Wizard
Stammgast
#1326 erstellt: 26. Feb 2015, 17:06
Also ich habe gerade die Dt 990 auf und die sind mir zu hell aber der Bass stimmt,könnte eventuell passen ich werde denke ich mal gucken ob die direkt ein Probe Modell da haben Blind kaufe ich die auf keinen Fall.Dazu wird es dann wohl ein Fiio E 10 werden.
Danke für den Tipp Tobi ich hatte mir erst gedacht das man bei 20 Ohm das schon machen könne.


[Beitrag von Funky_Wizard am 26. Feb 2015, 17:07 bearbeitet]
willy_1957
Ist häufiger hier
#1327 erstellt: 06. Jun 2015, 12:54

Tob8i (Beitrag #1325) schrieb:
Also den SD 3 sollte man wirklich nicht ungehört kaufen. Der hat schon sehr viel Bass und keine zusätzliche Höhenbetonung. Damit ist er nicht gerade für jede Musikrichtung geeignet und einige finden die Abstimmung zu dunkel.

Und den gibt es auch als Custom. Das ist dann die LivePro Reihe. Da braucht man sich gar keine Otos machen lassen. Vor allem würden Otos das ganze Gehäuse vermutlich ziemlich weit aus dem Ohr stehen lassen. Der Custom ist halt entsprechend terer als das universelle Modell.

An ener Onboard Soundkarte würde ich ihn nicht wirklich betreiben. Das würde ich bei so empfindlichen In-Ears generell nicht empfehlen. Das Problem von vielen Onboard Soundkarten ist nicht der Wandler oder die Ausgangsleistung, sondern Rauschen und andere Störgeräusche.
Ist den SD 3 geignet für Progressive rock, sagen wir mal King Crimson, Primus( viel bass), Magma, classic Yes ( die ersten 7 alben) ?
housemeister1970
Stammgast
#1328 erstellt: 06. Jun 2015, 15:23
Ich hatte vor einem Jahr den SD3 und den SD2 für eine Woche testweise zuhause.
Dabei empfand ich den SD2 als deutlich neutraler umd stimmiger abgestimmt, als den SD3.
Der SD3 war mir im Oberbass zu fett, das macht der SD2 meiner Meinung nach deutlich besser.
JoDeKo
Inventar
#1329 erstellt: 06. Jun 2015, 22:00
Ja gut, auch ich habe mir beide angehört und die Meinung ist wohl einhellig. Der 2er ist der neutralere Hörer (auch wenn er aus meiner Sicht etwas mehr Auflösung haben könnte). Der 3er macht mehr Bass (für meinen Geschmack zu viel) und eben nicht, wie erhofft, als hochwertigeres Produkt, etwas mehr Auflösung. Ich höre unterwegs mit dem SD2, das ist mehr als ordentlich, den SD3 habe ich wieder zurückgegeben....
astrolog
Inventar
#1330 erstellt: 06. Jun 2015, 22:09

JoDeKo (Beitrag #1329) schrieb:
Ja gut, auch ich habe mir beide angehört und die Meinung ist wohl einhellig. Der 2er ist der neutralere Hörer (auch wenn er aus meiner Sicht etwas mehr Auflösung haben könnte). Der 3er macht mehr Bass (für meinen Geschmack zu viel) und eben nicht, wie erhofft, als hochwertigeres Produkt, etwas mehr Auflösung. Ich höre unterwegs mit dem SD2, das ist mehr als ordentlich, den SD3 habe ich wieder zurückgegeben....

Wenn Du einen günstigen mit besserer Auflösung suchst, kann ich auch Dir nur wärmstens den Dunu DN1000 ans Herz legen (180EUR). Der hat mir sogar besser als der SD4 gefallen.
Lediglich im Bass könnte er manchen etwas heftig sein. Allerdings nicht so eine Dumpfmucke wie der SD3. Im Bass eher vergleichbar mit dem SD4. Ein Probehören ist er aber allemal wert.
JoDeKo
Inventar
#1331 erstellt: 06. Jun 2015, 23:36
Danke für den Hinweis, aber mehr, als den SD2, brauche ich nicht für unterwegs...
Joescrib
Stammgast
#1332 erstellt: 07. Jun 2015, 11:22
Man kann sich den SD2 irgendwie auch schön hören, denn so neutral ist er garnicht.
Vllt habe ich auch eine falsche Wahrnehmung oder bin zu sehr von dem UERM verwöhnt.

Im Direktvergleich mit einem UERM habe ich manchmal das Gefühl dass ich mit einem Telefon am Ohr Musik höre.
Neutralität im mittleren Bereich und etwas mehr Auflösung im oberen Bereich könnte der SD2 aufjedenfall verkraften.
AG1M
Inventar
#1333 erstellt: 07. Jun 2015, 11:36


[Beitrag von AG1M am 07. Jun 2015, 11:37 bearbeitet]
Allgemeiner68er
Inventar
#1334 erstellt: 07. Jun 2015, 12:31

Joescrib (Beitrag #1332) schrieb:
Im Direktvergleich mit einem UERM habe ich manchmal das Gefühl dass ich mit einem Telefon am Ohr Musik höre.

Das Gefühl hatte ich beim Vergleich des SD2 mit SoundMagic E30 auch!
CornDrums
Stammgast
#1335 erstellt: 07. Jun 2015, 21:59
Ist der SD-2 nun verkraftbar oder nicht ?
Explizite Frage an JoDeko und Joescrib.
Fehlt wirklich viel Auflösung zum ernsthaften Musik-Hören ?

Gruß
JoDeKo
Inventar
#1336 erstellt: 07. Jun 2015, 22:28

CornDrums (Beitrag #1335) schrieb:
Ist der SD-2 nun verkraftbar oder nicht ?
Explizite Frage an JoDeko und Joescrib.
Fehlt wirklich viel Auflösung zum ernsthaften Musik-Hören ?

Gruß


Ich persönlich höre sehr gerne mit dem SD2, wenn ich unterwegs bin. Nein, es fehlt nicht zu viel. Ich bin halt von meiner Heimanlage ein sehr hohes Niveau gewohnt. Es ist aber auch so, dass mir bei fast allen anderen Anlagen immer etwas fehlt. Insofern ist das jammern auf sehr hohem Niveau.
Huo
Stammgast
#1337 erstellt: 07. Jun 2015, 22:29

CornDrums (Beitrag #1335) schrieb:
Fehlt wirklich viel Auflösung zum ernsthaften Musik-Hören ?

Quatsch! Das letzte Quäntchen an Optimum heraus zu kitzeln macht zwar viel Spaß und in Einzelfällen mag das auch mal nötig sein, aber wenn der SD2 technisch angeblich nicht reichen sollte, dann müsste man ja mit einem Schlag über 99% der Hörer vom Markt nehmen!

Auch unter anderen BA Treibern kommt der SD2 meiner Erfahrung nach auf jeden Fall gut mit, meistens sogar noch besser als andere mit mehreren Treibern. Ich höre privat gerne mit dem und dabei habe ich jetzt schon mehrmals 24 Treiber auf einmal in den Ohren gehabt.
CornDrums
Stammgast
#1338 erstellt: 07. Jun 2015, 23:44
Danke für die sehr klaren Antworten von euch beiden!!
Mit deiner bereits ausführlichen Antwort(Huo),
sollte das dann eine klare Sache werden mit dem SD-2

Cheers,
Cornelius
cyfer
Inventar
#1339 erstellt: 10. Okt 2015, 17:02
Habe jetzt auch schon seit einer Woche den SD-2(s) und ich bin nach wie vor sehr angetan vom Klang. Mit der s-Version passt jetzt auch der Komfort
Zum Thema Aufsätzen: Ich habe heute etwas experimentiert und meine perfekten Tips gefunden: die kleinen Silikon-Aufsätze vom Steelseries Flux In Ear Headset. Sie passen dem SD2 wie angegossen. Mit ihnen wird der Bass ein wenig stärker betont ohne an Qualität einzubüßen. Der Spaßfaktor steigt aber definitiv.. Leider gibt es diese Aufsätze nicht einzeln nachzukaufen Sie sind ein klein wenig länger als 08/15 Aufsätze und das Material fühlt sich ein bisschen dicker/dichter an Wenn jemand ähnliche Aufsätze kennt, nur her mit der Info

Hier im Vergleich. Links der kleinste Aufsatz vom Steelseries Flux, rechts der zweitgrößte Aufsatz vom SD2:
IMG_20151010_165504260


[Beitrag von cyfer am 10. Okt 2015, 17:03 bearbeitet]
ayran
Stammgast
#1340 erstellt: 11. Okt 2015, 08:50
Ich finde die Aufsätze von Jays gehen in eine ähnliche Richtung, wie die vom SteelSeries Flux Klick
Die sind auch länger und die Öffnung hat eine vergleichbare Größe.

Wenn du noch Aufsätze vom Flux haben möchtest, kann ich dir evtl. noch welche schicken, die benutze ich nie.
Poe05
Stammgast
#1341 erstellt: 11. Okt 2015, 15:22
Sorry für die Nachfrage:
Welche der Jay Aufsätze passen für den Stagedriver? Es gibt ja mehrere Jay Reihen.
Exploding_Head
Inventar
#1342 erstellt: 11. Okt 2015, 15:48

Poe05 (Beitrag #1341) schrieb:
Sorry für die Nachfrage:
Welche der Jay Aufsätze passen für den Stagedriver? Es gibt ja mehrere Jay Reihen.

Bei den Complys haben sie T100 und T200 - für die Stagedivers müssten aber T400 passen. Die T200 könnten vielleicht auch gehen (kenn ich aber nicht), die T100 passen auf gar keinen Fall.


[Beitrag von Exploding_Head am 11. Okt 2015, 15:49 bearbeitet]
ayran
Stammgast
#1343 erstellt: 12. Okt 2015, 08:23
Das müssten eigentlich auf der Accessoir-Seite von Jays die dritten Silikon-Teile sein. Die, die für a-JAYS One, a-JAYS One+, a-JAYS Two etc passen sollen. Da die aus Silikon sind, wird man sie wohl so oder so über den SD2 stülpen können. Ich habe auf ein vergleichbares Schallrohr auch schon Silikon-Tipps gepackt, die in der Öffnung unten denen eines Comply T-100 entsprechen. Ist halt ein bisschen Fummelarbeit.

In meiner damiligen Bestellung bei Jays ist leider nicht genau vermerkt, welches Modell an Tipps ich bestellt habe, sonst hätte ich das direkt verlinkt.
kinkmojo
Neuling
#1344 erstellt: 30. Mrz 2016, 11:00
Weiß jemand ob und wo es möglich wäre ein ca. 30cm Ersatzkabel für meine SD2 zu finden? Ich hatte vor die KH mit meiner VR Brille zu nutzen die kein langes Kabel benötigt und 150cm sind definitiv ein Kabelwirrwarr.
leyjial
Schaut ab und zu mal vorbei
#1345 erstellt: 29. Nov 2016, 00:14
Hat er in den Mitten denn auch diese dünne, farblose Qualität die BA's oft nachgesagt wird?
Die Beschreibungen klingen ja lecker, aber spielt er auch farbig auf?
hanesbeef
Stammgast
#1346 erstellt: 29. Nov 2016, 12:11

leyjial (Beitrag #1345) schrieb:
Hat er in den Mitten denn auch diese dünne, farblose Qualität die BA's oft nachgesagt wird?
Die Beschreibungen klingen ja lecker, aber spielt er auch farbig auf?


Also dünn in den Mitten klingt er definitiv nicht. Im Gegenteil - natürlich klingende Stimmen sind seine große Stärke.
Das einzige, was ich persönlich mir an dem Hörer einen kleinen Ticken dicker wünschen würde, wäre der Tiefbass. Aber das ist mit Sicherheit auch Geschmacksache und hängt sehr von der Musik ab, die man damit hört....
leyjial
Schaut ab und zu mal vorbei
#1347 erstellt: 29. Nov 2016, 19:00
Jetzt hast du mich erstmal fast überzeugt ihn zu kaufen, und einen Absatz weiter davon abgehalten

Aber - redest du überhaupt vom SD 3? Du besitzt ja nur den 2er.
hanesbeef
Stammgast
#1348 erstellt: 29. Nov 2016, 20:39

leyjial (Beitrag #1347) schrieb:
Jetzt hast du mich erstmal fast überzeugt ihn zu kaufen, und einen Absatz weiter davon abgehalten

Aber - redest du überhaupt vom SD 3? Du besitzt ja nur den 2er.


Oh....sorry, da habe nicht aufgepasst, was den Thread-Titel angeht.
Ich meinte in der Tat den SD2!

Den SD3 hatte ich aber auch mal.
Die Mitten des SD3 würden sich im Vergleich zum SD2 vom Prinzip wahrscheinlich nicht so viel nehmen (da - meines Wissens nach- gleicher Treiber), aber man muss schon sagen, dass sie (wie auch die Höhen) vom kräftigeren Bass (durch den zusätzlichen Basstreiber) leicht "verhangen" werden. Ich denke, das rührt u.a. daher, dass der SD3 vor allem die mittleren und oberen Bassregionen betont, er klingt weniger "brilliant" (vor allem im Hochton), dafür wärmer (je nach persönlichem Geschmack kann das auch als leicht dumpfer empfunden werden- ich persönlich habe beim SD3 immer die Höhen ein wenig per EQ angehoben) als der SD2. Aber in diesem Sinne auch hier keine Spur von "dünn" - eher das Gegenteil.

In jedem Fall würde ich Dir empfehlen, ein Demo-Modell von beiden Hörern probezuhören.
Da ich u.a. viel basslastige elektronische/experimentelle Musik höre, dachte ich auch ursprünglich, dass der SD3 mehr mein Ding ist- und habe ihn "blind" gekauft. Als ich ihn dann dummer Weise verloren (argh!) habe, habe ich mir den SD2 als Ersatz geholt und festgestellt, dass er mir noch deutlich mehr gefällt, da er ein wesentlich besserer Allrounder ist und (auch bei elektronischer Musik) wesentlich luftiger und vor allem bei Stimmen natürlicher klingt. Ich kann also bestätigen, was viele hier im Forum schreiben. Aber - wie gesagt - das ist auch viel Geschmacksache und Du solltest Dir ein eigenes Bild machen.

Seit neuestem habe ich übrigens den SD2 auch durch einen anderen Hörer "ersetzt": Den (nur in Japan erhältlichen) Unique Melody "Macbeth" - ein Zweitreiber -Hybrid. Und der vereint für mich das Beste aus mehreren Welten und ich bin ziemlich happy damit!


[Beitrag von hanesbeef am 29. Nov 2016, 21:15 bearbeitet]
Joescrib
Stammgast
#1349 erstellt: 01. Dez 2016, 02:20

hanesbeef (Beitrag #1348) schrieb:
Unique Melody "Macbeth" - ein Zweitreiber -Hybrid. Und der vereint für mich das Beste aus mehreren Welten und ich bin ziemlich happy damit! :)



Wäre nett wenn du bissjen mehr über den Hörer bzgl. Klang erzählt.
Der Preis und wie man den bestellen könnte...wäre auch interessant.
hanesbeef
Stammgast
#1350 erstellt: 02. Dez 2016, 18:11

Joescrib (Beitrag #1349) schrieb:

Wäre nett wenn du bissjen mehr über den Hörer bzgl. Klang erzählt.
Der Preis und wie man den bestellen könnte...wäre auch interessant.


Hi!

Der Macbeth ist leider in Deutschland nicht erhältlich. Ich habe ihn mir direkt aus Japan mitgebracht. Man könnte höchstens versuchen, ihn über einen dieser Services zu bestellen, bei denen man sich gegen Provison Waren direkt aus Japan zusenden lassen kann.

Er kostet neu etwa 70 000 yen, was etwa 580 Euro entspricht.
Ich habe ihn mir jedoch gebraucht für etwa 450 Euro gekauft, bzw. im Tausch gegen meinen Stagediver SD2 und den Sony EX1000 (bei E-Earphone, einem japanischen Geschäft, das Kopfhörer an- und verkauft).

Der Macbeth klingt deutlich hörbar noch detaillierter als der SD2 (was schon ne ziemliche Leistung ist), aber auch insgesamt einen Tuck heller.
Der Bass ist nicht kräftiger als vom SD 2, aber er geht deutlich weiter im Tiefbass und klingt insgesamt runder und organischer (dem dynamischen Treiber geschuldet, denke ich). Ich hebe den Tiefbass beim Hören von entsprechender Musik sogar gerne noch ein bisschen per EQ an - aber nicht immer. Was den Macbeth außerdem gegenüber dem SD2 (und SD3) hervorhebt, ist, dass er noch wesentlich luftiger und offener klingt. Soundstage ist vom Typ "Konzerthalle", d.h. die Illusion entsteht, als hätte die Musik etwas mehr Entfernung "out of head". Beide Stagediver klingen da anders, d.h. die Musik ist "nah", sie spielen sehr direkt. Aber auch das ist ja Geschackssache und es ist schwer, da von "besser" oder "schlechter" zu sprechen.

Mir gefällt der Macbeth auf alle Fälle wirklich super und ich finde es unglaublich, was der mit zwei (1BA und 1Dynamic) Treibern kann. Bzw. war sehr überrascht, dass ich ihn sogar dem noch weitaus teueren JH Audio "Angie" mit 10 (BA) Treibern vorgezogen habe, der mir irgendwie zu dunkel und "stumpf" klang (wobei diese Begriffe in der Preisklasse natürlich meckern auf sehr hohem Niveau sind und nicht so stark gemeint, wie sie klingen).

Wenn ich die Zeit habe, schreibe ich auch nochmal ein ausführliches Review zum Macbeth.

LG!


[Beitrag von hanesbeef am 02. Dez 2016, 18:26 bearbeitet]
leyjial
Schaut ab und zu mal vorbei
#1351 erstellt: 23. Dez 2016, 16:06
Danke hannesbeef.



Frage -- kann ich dem SD 3'er nicht einfach mit einem Player mit parametrischem EQ, bspw. Cowon Plenue D, den Ober/Mid-bass rausbuckeln (den mag ich eh nicht so) und hab damit quasi den (bzw. die schönen Mitten vom) SD 2 -- nur mit fettem Tiefenbass & großer Räumlichkeit?

Andersrum kaum vorhandenen Tiefenbass (& Bühne) kann man ja dem 2er durch den fehlenden Subbasstreiber denk ich mal schlecht reinequalizen.


Ich hab ja hier schon gelesen dass einige hier den 3er nur mit EQ mögen -- aber inwiefern überzeugen die Ergebnisse? Wird er dann auch wirklich tauglich für akkustische Musik? Ich kenn mich da nicht so aus.
hanesbeef
Stammgast
#1352 erstellt: 25. Dez 2016, 20:39

leyjial (Beitrag #1351) schrieb:
Danke hannesbeef.

Frage -- kann ich dem SD 3'er nicht einfach mit einem Player mit parametrischem EQ, bspw. Cowon Plenue D, den Ober/Mid-bass rausbuckeln (den mag ich eh nicht so) und hab damit quasi den (bzw. die schönen Mitten vom) SD 2 -- nur mit fettem Tiefenbass & großer Räumlichkeit?

Andersrum kaum vorhandenen Tiefenbass (& Bühne) kann man ja dem 2er durch den fehlenden Subbasstreiber denk ich mal schlecht reinequalizen.


Ich hab ja hier schon gelesen dass einige hier den 3er nur mit EQ mögen -- aber inwiefern überzeugen die Ergebnisse? Wird er dann auch wirklich tauglich für akkustische Musik? Ich kenn mich da nicht so aus.



Hmmm...leider habe ich den Hörer schon zu lange nicht mehr, um Dir da ne genauere Antwort drauf zu geben. Ich habe damals - wie gesagt - immer nur die Höhen angehoben. Das hat gut funktioniert und für mich ein wenig beim "fehlenden Glitzern" nachgeholfen.
Auf der anderen Seite: Nach was für einem Klangbild genau suchst Du denn? Meinst Du nicht, dass Du dann bei dem hohen Preis nicht besser einen Hörer kaufst, der da direkt passt (Wie wär`s zum Beispiel mit diesem hier: http://www.eglobalce...kuAw7x17ZxoCrZbw_wcB) ?
Ich habe den SD-3 damals auch (gebraucht) "blind" gekauft - würde ich wahrscheinlich heute aber nicht wieder tun. Auf alle Fälle würde ich mir Demo-Exemplare zuschicken lassen!


LG!
leyjial
Schaut ab und zu mal vorbei
#1353 erstellt: 27. Dez 2016, 02:13
Sowas wie den SD3'er, naja fast -- rießige Bühne mit Tiefenstaffelung auf Klaustrophobiker-Niveau, Tiefbassfundament auf Basshead-Niveau, zurückhaltender Hochton/obere Mitten (sonst Ohrenschmerz) -- aber halt von der Brauchbarkeit nicht auf Bassmusik beschränkt, sprich atmosphärische Stimm-& Instrumenten-Wiedergabe.
Von meiner Recherche bisher und meinem Thread in der Kaufberatung kam bisher eben nur der SD3'er inkl. EQ in Frage.
Wobei der von dir verlinkte jetzt auchnoch auf der Liste steht, und der kostet auchnoch nur rund die Hälfte, danke dir
Wobei ich bei dem dann glaub ich evtl. auch mit dem EQ eingreifen müsste um den Hochton zu drosseln.
Das ist halt nicht so einfach bei InEars da man die fast nirgendwo probehören kann. Deswegen tendiere ich zu EQ. Sonst dauert das noch Jahrzehnte bis ich mal meinen finde
FlowRecords
Schaut ab und zu mal vorbei
#1354 erstellt: 28. Dez 2016, 16:44
Hi Leute,

seit gestern besitze ich die StageDiver 3 und kämpfe seitdem mit dem richtigen Sitz.
Zuerst glaube ich, dass der Hörer zu groß für mein Ohr ist. Von der Fläche her passt es gerade so, aber die Tiefe und Form scheint mir ein Problem zu sein. Wenn der Hörer im Ohr sitzt, steht er ein kleines Stück vom Ohr ab, liegt also nicht richtig im Concha. Auch bei der Berührung des Kabels bewegt sich der Hörer somit merklich.

Zum anderen bekomme ich keinen guten Seal hin. Leider sind ja nur ein paar Aufsätze beigelegt, ich kann also nur mit der Größe variieren, aber nicht mit dem Material.
Somit "liegen" sie eher im Gehörgang, ähnlich sämtlichen Beipack-InEars.
Bei meinen Westone UM2 hatte ich solche Probleme nicht, eher im Gegenteil. Da musste ich immer mal wieder mein Ohr "lüften", da die so gut abgeschirmt hatten, dass ein richtiger Unterdruck entstand.

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Eventuell gleich mal die StageDiver 3S bestellen oder ändern die nichts an der Problematik?

Besten Dank schonmal an euch.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 23 24 25 26 27 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der "Herzlich Willkommen UE900"-Thread
Bad_Robot am 28.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  686 Beiträge
Der High End In Ear Thread
da_kNuRpS am 19.06.2006  –  Letzte Antwort am 11.08.2017  –  16931 Beiträge
AKG N40 In Ear Testaktion - Rundreise Thread
XperiaV am 11.01.2017  –  Letzte Antwort am 15.05.2017  –  254 Beiträge
StageDiver SD8
XdeathrowX am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 08.10.2016  –  5 Beiträge
StageDiver 3S
Stedefreund am 01.03.2017  –  Letzte Antwort am 03.03.2017  –  13 Beiträge
Die besten In-Ear Kopfhörer im Vergleichshören
tizzy11 am 19.12.2014  –  Letzte Antwort am 04.02.2015  –  13 Beiträge
Zuwachs im Hause INEAR der StageDiver 4 ist da
liesbeth am 01.10.2014  –  Letzte Antwort am 03.04.2017  –  261 Beiträge
Der perfekte In-Ear-Monitor
deepwave am 29.09.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  14 Beiträge
In-Ear Kopfhörer
Blechbubbi am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  8 Beiträge
InEar StageDiver 3 Sitz/Seal/Tips
FlowRecords am 29.12.2016  –  Letzte Antwort am 30.12.2016  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Shure
  • Sennheiser
  • AKG
  • DALI
  • RHA
  • Stax
  • beyerdynamic
  • Sandisk
  • HIFIMAN

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedemil1234
  • Gesamtzahl an Themen1.376.417
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.475