Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. Letzte |nächste|

Meinungen wo fängt Voodoo bei LS-Kabeln an ?

+A -A
Autor
Beitrag
Klaus59
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 10. Feb 2011, 15:12
Wer kann hier mal etwas dazu beitragen ?


Da werden Kabel für 10.000 Euronen an den HiFi Freak verhökert,

die haben dann Silberleiter

... müssen eingespielt werden

... und da sich Silber ja sooo magnetisch aufläd,

muß das auch noch entmagnetisiert werden .




Frage : wie oft muß dann wohl entmagnetisiert werden ?

Frage : ergibt ein Einspielen mit Rock einen anderen Klang als mit Klassik ??


[Beitrag von Klaus59 am 10. Feb 2011, 15:46 bearbeitet]
rumbazumba
Gesperrt
#2 erstellt: 10. Feb 2011, 15:57
wer 10.000 € in Kabel investiert, dem steht auch das Recht zu sich über alle Naturgesetze zu erheben und bekommt auch nach dem Wachstumsbeschleunigungsgesetz der Bundesregierung das Bundesverdienstkreuz am Band.

zur Frage 1: permanent - am besten mit einem Permanentmagnet.
Genau so, wie innerhalb der LS-Box. Da verlaufen die nicht abgeschirmten Innenkabel (in Baumarktqualität) auch in der Nähe der Permanentmagnete der Speaker. Und falls noch eine Frequenzeiche vorhanden sein sollte, durchläuft das Signal zusätzlich durch den 0,0x mm³ starken und x0 Meter langen Kupferdraht der Spule, wobei hier nochmal das durch die Spule selbst erzeugte Magnetfeld "ordnend" einwirken kann.

zur Frage 2: Wahre HiFi Freaks verwenden nicht nur unterschiedliche Kabel, sondern komplett eigenständige Anlagen für jede einzelne Musikrichtung.



[Beitrag von rumbazumba am 10. Feb 2011, 16:51 bearbeitet]
2Menace
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 10. Feb 2011, 20:22
ok dazu muss ich mich doch mal kurz einschleusen.
ich stimme absolut zu, silberkabel mag beknackt und überrissen sein. aber es leitet nunmal extrem gut Strom.

und 2: wer denkt dass sich nur magnetische Stoffe elektromagnetisch aufladen können, soll sich mal wollsocken kaufen und aufm teppich rumrutschen...

nichts für ungut, ich mag jede Kritik gern aber wenn man davon keine Ahnung hat sollte mans auch ned einfach in den Wind ballern.

greez 2menace
ZeeeM
Inventar
#4 erstellt: 10. Feb 2011, 20:25

2Menace schrieb:
.. aber es leitet nunmal extrem gut Strom.


Na, dann sag uns mal, wieviel besser als Kupfer.
2Menace
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 10. Feb 2011, 20:35
jetzt muss ich wohl wirklich bei adam und eva anfangen wie?

Bei verschiedenen Temperaturen haben Drähte andere Widerstände (je heisser desto schlechter).
Je schneller sich die Einzelnen Atome in einem Metallgitter bewegen (heiss) desto grösser sind die örtlichen Unterschiede der Elektronenwolken zur nächsten. (ich hoffe du weisst bereits dass strom ein impuls von elektronen zu einander ist)

Bsp: Bei der Gaschromatographie (genauer beim Wärmeleitdetektor) wird dieser umstand als analysemethode verwendet.

Verschiedene Materialien wie Kupfer oder in diesem Beispiel Silber haben verschiedene Dichten von Elektronenwolken um das Metallgitter herum. Dadurch wird ein Impuls "sicherer" oder besser, also mit weniger Widerstand übertragen.

Silber hat somit eine hohe Leitfähigkeit und somit eine bessere Stromleitung.

Dazu noch ein kleiner Link mit einer Dazugehörigen Liste:
http://www.elektroniktutor.de/bauteile/tempkoef.html

Sie wurden soeben erleuchtet

Greez 2menace
ZeeeM
Inventar
#6 erstellt: 10. Feb 2011, 20:43
Mach es doch nicht so kompliziert.
Der Leitwert von Silber ist ca. 5% besser als der von Kupfer.
Das war es dann aber auch schon.

Was soll die Aussage "Silber leitet extrem gut Strom"?

Ein Bleidraht leitet im Vergleich zu einer Polyamidfaser den Strom in unvorstellbaren Maße besser.
2Menace
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 10. Feb 2011, 20:46
ich hab nie was anderes gesagt
ZeeeM
Inventar
#8 erstellt: 10. Feb 2011, 20:49

2Menace schrieb:
ich hab nie was anderes gesagt


Welchen Sinn macht es Silber als Leiter im Audiobereich einzusetzen? (Mit tiefer sonorer Stimme:) Das geneigte Auditorium erwartet gespannt die Antwort.
Michael_KR
Stammgast
#9 erstellt: 10. Feb 2011, 21:11

2Menace schrieb:
jetzt muss ich wohl wirklich bei adam und eva anfangen wie?

Bei verschiedenen Temperaturen haben Drähte andere Widerstände (je heisser desto schlechter).
Je schneller sich die Einzelnen Atome in einem Metallgitter bewegen (heiss) desto grösser sind die örtlichen Unterschiede der Elektronenwolken zur nächsten. (ich hoffe du weisst bereits dass strom ein impuls von elektronen zu einander ist)

Bsp: Bei der Gaschromatographie (genauer beim Wärmeleitdetektor) wird dieser umstand als analysemethode verwendet.

Verschiedene Materialien wie Kupfer oder in diesem Beispiel Silber haben verschiedene Dichten von Elektronenwolken um das Metallgitter herum. Dadurch wird ein Impuls "sicherer" oder besser, also mit weniger Widerstand übertragen.

Silber hat somit eine hohe Leitfähigkeit und somit eine bessere Stromleitung.

Dazu noch ein kleiner Link mit einer Dazugehörigen Liste:
http://www.elektroniktutor.de/bauteile/tempkoef.html

Sie wurden soeben erleuchtet

Greez 2menace


Soll das ein Scherz sein? Wenn ja

Oder werden die LS-Kabel neuerdings übern Herd geführt?
ZeeeM
Inventar
#10 erstellt: 10. Feb 2011, 21:13

Michael_KR schrieb:
Soll das ein Scherz sein? Wenn ja


Ich habe nach Eva aufgehört zu lesen.
_ES_
Administrator
#11 erstellt: 10. Feb 2011, 21:24



Frage : wie oft muß dann wohl entmagnetisiert werden ?

Frage : ergibt ein Einspielen mit Rock einen anderen Klang als mit Klassik ??



Gegenfrage: Soll das wieder so ein Klamauk-Thread werden?
ZeeeM
Inventar
#12 erstellt: 10. Feb 2011, 21:26

R-Type schrieb:
Gegenfrage: Soll das wieder so ein Klamauk-Thread werden?


Was soll es sonst werden?
rumbazumba
Gesperrt
#13 erstellt: 10. Feb 2011, 21:26

2Menace schrieb:
ok dazu muss ich mich doch mal kurz einschleusen.
ich stimme absolut zu, silberkabel mag beknackt und überrissen sein. aber es leitet nunmal extrem gut Strom.

und 2: wer denkt dass sich nur magnetische Stoffe elektromagnetisch aufladen können, soll sich mal wollsocken kaufen und aufm teppich rumrutschen...

nichts für ungut, ich mag jede Kritik gern aber wenn man davon keine Ahnung hat sollte mans auch ned einfach in den Wind ballern.

greez 2menace


ja nee is klar!

Nun rutsche ich schon die ganze Zeit mit Wollsocken aufm Teppich rum. Ich habe sogar extra einen Teppich mit Kunststofffasern gewählt. Aber die verdammten Socken laden sich nur ELEKTROSTATISCH auf.
Die wollen einfach nicht magnetisch werden.
Aber ich habe ja auch keine Ahnung. Kannst du mir bitte weiterhelfen?

Und auf die Frage des TS nochmals bezogen. Hast du eine Idee wie man Silberkabel entmagnetisierten könnte und wie oft man das machen muss?
Longxiang
Stammgast
#14 erstellt: 10. Feb 2011, 21:46

ZeeeM schrieb:
Mach es doch nicht so kompliziert.
Der Leitwert von Silber ist ca. 5% besser als der von Kupfer.
Das war es dann aber auch schon.

Was soll die Aussage "Silber leitet extrem gut Strom"?

Ein Bleidraht leitet im Vergleich zu einer Polyamidfaser den Strom in unvorstellbaren Maße besser. ;)


5% sind 5%!
5% mehr Zinsen auf den Konto sind auch besser als 0%
detegg
Administrator
#15 erstellt: 10. Feb 2011, 21:48

Frage : ergibt ein Einspielen mit Rock einen anderen Klang als mit Klassik ??

... mmmh, schwierig!

Habe gerade mal erdigen Blues, klassischen Mainstream etc. gehört, ohne einen Unterschied - sah aber beschie... aus - der Rock gehörte allerdings nur zum Karnevalskostüm meiner Tochter

;-) Detlef
ZeeeM
Inventar
#16 erstellt: 10. Feb 2011, 21:51

Longxiang schrieb:

5% sind 5%!
5% mehr Zinsen auf den Konto sind auch besser als 0%


.. und dran ist nicht drin.
2Menace
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 10. Feb 2011, 21:54
omg, ich dachte ich sei hier in nem forum für wissende. dabei sind die meisten hier nur halbkluge typen die gerne von allen leute immer wieder die gleiche (eigene) meinung vorgesetzt bekommen wollen.

entmagnetisierung löscht nicht die magnetischen eigenschaften eines stoffes. wär ja noch schöner. entmagnetisieren zieht überflüssig aufgetragene Elektronen die bei physikalischem reiben (extrem bei teppichen, katzenfell etc.) entstehen weg.

JA darum klebt der Ballon am kopf wenn man ihn an den haaren reibt.
die magnetische reibung hat nur mit dem effekt, nix mit dem material zu tun.

elektrostatische aufladung von kabeln sind eher gering. ich kann dir keine zahl angeben aber nimms mal nicht auf die top 10 liste auf.
ZeeeM
Inventar
#18 erstellt: 10. Feb 2011, 22:00

2Menace schrieb:
JA darum klebt der Ballon am kopf wenn man ihn an den haaren reibt.die magnetische reibung hat nur mit dem effekt, nix mit dem material zu tun.


Woher hast du nur diese ungewöhnlich fundamental Wissen?
Auf Schulen und Universitäten kann man sowas nicht lernen.
2Menace
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 10. Feb 2011, 22:02
studiere molecular life science. von daher hab ich mein physikalisches wissen
ZeeeM
Inventar
#20 erstellt: 10. Feb 2011, 22:05

2Menace schrieb:
studiere molecular life science. von daher hab ich mein physikalisches wissen


Was sagst du zu der gravitiativen Wirkung von Magnetonen auf die Übertragung von Musiksignalen im magnetoskopischen Feld?
Lord-Senfgurke
Inventar
#21 erstellt: 10. Feb 2011, 22:08
Na da is ja wieder einer, einer der juten Threads.

Also, ich hab für den Hochtonbereich wohl auch versilberte Leiter, obs was bringt? keine Ahnung! Das Kabel sieht aber total schick aus und tut seinen Dienst wunderbar. Die Bananas sind auch richtig super und halten bombenfest.

Ich mag mir da einen unterschied einbilden, aber wenns einer nicht hört, dann hört er es eben nicht müssen ja nicht alle so bekloppt sein. Allerdings 10K für ein Kabel halte ich dann doch für reichlich übertrieben.

Zu der magnetischen Aufladung: Ich für meinen Teil habe bis jetzt denke ich einfach Glück, meine LS Kabel laufen unter dem Plasma lang und der hängt noch und wurde nicht durch den Magnetismus von der Wand gerissen. Von so her ist mir das relativ egal.
Longxiang
Stammgast
#22 erstellt: 10. Feb 2011, 22:11
Leider ist es in diesem Forum so das es immer wieder Skeptiker, Kritiker und Neunmal Kluge giebt.
Manche hatten vielleicht noch nie hochwertige Kabel aber geben Ihren Beitrag mit bei.

Es giebt einige User (mich eingeschlossen) die auf eine Hochwertige Verkabelung setzen.

Und Andere User sparen sich das Geld und kritisieren das ganze.

Jeder ist da Anders. Ich habe jedenfalls mit Höherwertigen Kabeln gute Erfahrungen machen können.
Klar die Verkaufspreise mancher Kabel sind ein Witz gegenüber den Herstellungskosten aber jeder muss und kann das selber für sich entscheiden.

Das Problem ist nur das man gleich als Dumm angesehen wird, wenn man viel Geld in Kabel investiert und in seiner HiFi Kette hat.

Sei es aus Neid oder auch aus Anderen Gründen. Manche können und wollen nicht Sachlich in diesen Forum bleiben und damit nur Ihre Beiträge auffüllen.

Manche wollen aber eben mehr darüber wissen nd leider wird man da nur belustigt.
ZeeeM
Inventar
#24 erstellt: 10. Feb 2011, 22:15

Longxiang schrieb:
Leider ist es in diesem Forum so das es immer wieder Skeptiker, Kritiker und Neunmal Kluge giebt.
Manche hatten vielleicht noch nie hochwertige Kabel aber geben Ihren Beitrag mit bei.


Komisch. Alle Genies dieser Welt kommen genau zu dieser Aussagen. Wie erklärst du dir das?
Haiopai
Inventar
#25 erstellt: 10. Feb 2011, 22:16

Longxiang schrieb:

5% sind 5%!
5% mehr Zinsen auf den Konto sind auch besser als 0%


Jo und wo bleiben die 5% wenn das Signal über einfache Blechstreben am Verstärker ausgegeben wird und nach dem tollen Silber durch 0,75 qmm Klingeldrähte Innenverkabelung eines Lautsprechers fließt um dessen Kupferreinheitsgrad sich kein Schwein schert.

Erzähl mal wie dann das hochwertige Silber dazwischen oder auch nur irgendein angeblich hochwertigeres Kabel etwas bewirken soll , wie geht das ??

Gruß Haiopai
hf500
Moderator
#28 erstellt: 10. Feb 2011, 22:30

2Menace schrieb:
studiere molecular life science. von daher hab ich mein physikalisches wissen



Moin,
Hä?
Die Wissenschaft vom Leben der Molekuele, oder gibt es auch einen deutschen Begriff dafuer?

Physikalisches Wissen scheint man dort aber nicht vermittelt zu bekommen, denn sonst wuesste man ueber den Unterschied von elektrostatischer und magnetischer Kraftwirkung, vor allem, dass das zwei vollkommen unterschiedliche Paar Schuhe sind.

Was die Sache mit dem Silber angeht, so schrieb ich schon des oefteren:
"Man kann aus jedem Kupferkabel ein Silberkabel machen, indem man seinen Querschnitt um 7% vergroessert."

73
Peter
2Menace
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 10. Feb 2011, 22:34
ich glaub du hast das falsch gelesen. denn genau das hatte ich erklärt. entmagnetisieren hat nichts mit magneten sondern mit magnetischem effekt zu tun.
killersnake
Stammgast
#31 erstellt: 10. Feb 2011, 22:38

2Menace schrieb:
studiere molecular life science. von daher hab ich mein physikalisches wissen


ja ne, is klar.....
wenn ich die Studiengangbeschreibung so überfliege..MLS
rumbazumba
Gesperrt
#32 erstellt: 10. Feb 2011, 22:39

Longxiang schrieb:
..........

Manche wollen aber eben mehr darüber wissen nd leider wird man da nur belustigt.


Dann lass uns bitte nicht dumm sterben. Erzähl uns mal dein Wissen darüber, wieso die normalen Kabeln schlechter sein sollen.
Da du ja von der HiFi-Kette sprichst beziehe auch bitte den Verstärker (interne Anschlüsse) und die LS mit den internen Kabeln und insbesondere die Frequenzweiche in deiner Analyse mit ein.
2Menace
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 10. Feb 2011, 22:46

killersnake schrieb:

2Menace schrieb:
studiere molecular life science. von daher hab ich mein physikalisches wissen


ja ne, is klar.....
wenn ich die Studiengangbeschreibung so überfliege..MLS



ehrm... das is die beschreibung von einer arbeit die sich auf die biologische seite ausrichtet und nicht die der Studienrichtung der Chemie.

siehe www.fhnw.ch
-> life science
-> molecular life science

EDIT:
http://www.fhnw.ch/l...alt_Sept2010_MLS.pdf


[Beitrag von 2Menace am 10. Feb 2011, 22:48 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#34 erstellt: 10. Feb 2011, 22:49

2Menace schrieb:
ich glaub du hast das falsch gelesen. denn genau das hatte ich erklärt. entmagnetisieren hat nichts mit magneten sondern mit magnetischem effekt zu tun.


Auweia!!!!
Maxwell rotiert in seinem Grab!
2Menace
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 10. Feb 2011, 22:50

ZeeeM schrieb:

2Menace schrieb:
ich glaub du hast das falsch gelesen. denn genau das hatte ich erklärt. entmagnetisieren hat nichts mit magneten sondern mit magnetischem effekt zu tun.


Auweia!!!!
Maxwell rotiert in seinem Grab!


jaja ich weiss, nicht genau genug. etc. etc.
alles was ich sagen wollte ist, dass elektrostatische aufladung bzw. entmagnetisierung nichts mit eineme effektiv magnetischem stoff zu tun hat.
ZeeeM
Inventar
#36 erstellt: 10. Feb 2011, 22:51

2Menace schrieb:
alles was ich sagen wollte ist, dass elektrostatische aufladung bzw. entmagnetisierung nichts mit eineme effektiv magnetischem stoff zu tun hat.


Tipp: Lass es.
rumbazumba
Gesperrt
#37 erstellt: 10. Feb 2011, 22:53

2Menace schrieb:
studiere molecular life science. von daher hab ich mein physikalisches wissen


Huch, dann läuft wohl irgendwas in deinem Studium falsch. Oder stehst du erst am Anfang?. Dann keine Sorge, dann kommt noch im Laufe des Studiums sicher noch Ordnung in dein physikalisches Weltbild.
Longxiang
Stammgast
#38 erstellt: 10. Feb 2011, 23:02
Das muss jeder selbst Testen mit seiner Kette!
Für manche giebt es Unterschiede. Manche bilden sie sich ein und Andere hören da keinen Unterschied.

Das muss jeder selbst entscheiden, ob es das Geld Wet ist.
Es geht doch eh nur ums Geld oder nicht? Darum kommen doch eigentlich die Vorurteile, warum dieser Preis angemessen sein soll was ein biliges Kabel auch kann.

Natürlich kommt was aus den Lautsprechern keine Frage. Aber mal ehrlich, jemand der wirklich dies als Hobby betreibt, möchte die Kabel auch wenn es nur aus Optischen Gründen ist
verbessern.

Bei anderen Hobbys ist es doch nicht anders. Ein Auto fährt auch mit Alufelgen.
Was aber währe wenn die High End Kabel so teuer wären wie Baumarkt Kabel? würdet Ihr dan immer noch zum Baumarktkabel greifen? Ich denke schon aus optischer sicht nicht.

Viele Menschen glauben auch an Gott!
So können einige auch an den Klang glauben.

Es steht jeden selbst frei zu entscheiden.
Ich halte mich aus diesem Teil des Forums fern. Der Thread started hofft auf vernünftige Aussagen und nicht an einen Glaubenskrieg!
Haiopai
Inventar
#39 erstellt: 10. Feb 2011, 23:11

Longxiang schrieb:
Das muss jeder selbst Testen mit seiner Kette!
Für manche giebt es Unterschiede. Manche bilden sie sich ein und Andere hören da keinen Unterschied.



Abgesehen davon das es da objektiv nicht viel zu testen gibt kann ich mit der Aussage gut leben .

Wenn du dich wohler fülst mit Silberkabeln oder armdicken Teilen ,was auch immer ist da nix gegen zu sagen .

Muss jeder für sich entscheiden , wie viel ihm ein beruhigtes Gewissen wert ist .

Nur dieses Bewusstsein , das man da für reines Wohlbefinden und nicht für nachvollziehbare Verbesserungen sein Geld ausgibt , das sollte schon da sein .

Gruß Haiopai
Soundscape9255
Inventar
#40 erstellt: 10. Feb 2011, 23:16

ZeeeM schrieb:

Ein Bleidraht leitet im Vergleich zu einer Polyamidfaser den Strom in unvorstellbaren Maße besser. ;)


Blei ist sogar ein Supraleiter!

_ES_
Administrator
#41 erstellt: 10. Feb 2011, 23:17

Nur dieses Bewusstsein , das man da für reines Wohlbefinden und nicht für nachvollziehbare Verbesserungen sein Geld ausgibt , das sollte schon da sein


Warum?
rumbazumba
Gesperrt
#42 erstellt: 11. Feb 2011, 00:02

Longxiang schrieb:
Das muss jeder selbst Testen mit seiner Kette!
Für manche giebt es Unterschiede. Manche bilden sie sich ein und Andere hören da keinen Unterschied.

Das muss jeder selbst entscheiden, ob es das Geld Wet ist.
Es geht doch eh nur ums Geld oder nicht? Darum kommen doch eigentlich die Vorurteile, warum dieser Preis angemessen sein soll was ein biliges Kabel auch kann.

Natürlich kommt was aus den Lautsprechern keine Frage. Aber mal ehrlich, jemand der wirklich dies als Hobby betreibt, möchte die Kabel auch wenn es nur aus Optischen Gründen ist
verbessern.

Bei anderen Hobbys ist es doch nicht anders. Ein Auto fährt auch mit Alufelgen.
Was aber währe wenn die High End Kabel so teuer wären wie Baumarkt Kabel? würdet Ihr dan immer noch zum Baumarktkabel greifen? Ich denke schon aus optischer sicht nicht.

Viele Menschen glauben auch an Gott!
So können einige auch an den Klang glauben.

Es steht jeden selbst frei zu entscheiden.
Ich halte mich aus diesem Teil des Forums fern. Der Thread started hofft auf vernünftige Aussagen und nicht an einen Glaubenskrieg!


Das ist doch mal ne ehrliche Antwort.

Mir geht es überhaupt nicht ums Geld!
Wenn einer aus optischen Gründen schöne (und ggf auch sehr teure Kabel) kauft fein. (Das Auge hört auch mit) Die Optik war bei meinen Kabeln damals auch wichtig. Und wenn einer handsignierte, limitierte Designerkabel zu astronomischen Preisen kaufen würde ist das auch ok!

Nur ich kann es nicht leiden wenn diese Kabel mit an den Haaren herbeigezogenen und teilweise unsinnigen technischen Eigenschaften "überfrachtet" werden um (meist technisch nicht so versierten Kunden) eine Begründung für den überhöhten Preis zu haben. Und wenn einer "auf dem Leim" gegangen ist und hat sich aus "technischen" Gründen sehr teure Kabel zur angeblichen Verbesserung seiner HiFi-Kette andrehen lassen, der glaubt hinterher auch wirklich das er einen besser Klang hat und verkündet dies auch in aller Welt. Denn er GLAUBT wirklich daran. Das ist nur allzu menschlich - denn sonst müsste er sich ja eine Fehlentscheidung eingestehen. Und nur aus optischen Gründen ? Dafür war das Kabel zu teuer, also wird das wohl mit den technischen Verbesserungen stimmen.
Und weitere werden auf dieser Leimrute folgen. Und die, die sich kritisch äußern und die versprochenen Eigenschaften wieder relativieren sind dann die Spielverderber?

Viele "Tuning-möglichkeiten" hat der Normalsterbliche ja nicht. Das Innenleben der Geräte und Boxen sind ja tabu, die werden höchstens mal ausgetauscht. Aber umso intensiver wird dann alles Andere, was nicht Niet- und Nagelfest ist fokussiert: Stecker, Kabel, Spikes, Pucks, "Gerätebasen" ,.., bis hin zu Klangschalen und Schlimmeren. Denn schließlich möchte man ja irgendwie die HiFi-Kette verbessern. Und bei diesen Artikel kann man dann ja auch wunderbar fachsimpeln ohne "Fachmann" zu sein. Nur der Glaube zählt - Wissen ist da eher hinderlich.
cptnkuno
Inventar
#43 erstellt: 11. Feb 2011, 00:08

Longxiang schrieb:
Aber mal ehrlich, jemand der wirklich dies als Hobby betreibt, möchte die Kabel auch wenn es nur aus Optischen Gründen ist
verbessern.

Wozu? die Kabel sieht man sowieso nicht
cr
Moderator
#44 erstellt: 11. Feb 2011, 01:14

Aber mal ehrlich, jemand der wirklich dies als Hobby betreibt, möchte die Kabel auch wenn es nur aus Optischen Gründen ist
verbessern.


Bei mir sieht man sie nicht, die Optik hat daher Priorität Null. Und bei vielen anderen sieht man die Kabel auch nicht. So schön kann gar kein Kabel sein, dass ich es nicht lieber nicht sehe. Dazu gibts zB Boden- oder Tepichleisten, wo wohin man dne ganzen Kram verbannen kann.

Das unsichtbare Kabel ist das schönste.
Haiopai
Inventar
#45 erstellt: 11. Feb 2011, 08:34

R-Type schrieb:

Nur dieses Bewusstsein , das man da für reines Wohlbefinden und nicht für nachvollziehbare Verbesserungen sein Geld ausgibt , das sollte schon da sein


Warum? ;)


Ganz einfach , um nicht Opfer von Scharlatanen zu werden .

Das "High End" Kabel da nur die Einstiegsdroge sind , brauch ich dir wohl nicht zu erzählen .

Als nächstes kommt dann der Strom , muss ja sauber sein das Ganze und so gehts dann weiter .

Nix dagegen zu sagen , wenn jemand bewusst so sein Geld verbrennt , gibt auch genügend anderen Unfug , für den Leute ihr Geld ausgeben , nur sehe ich das Forum hier nicht als einen Ort an , wo man dies fördern sollte, indem man behauptete Verbesserungen durch solche Sachen kritiklos als allgemeingültig durchgehen lässt .

Wie sollten Leute , die auf der Suche nach echten Informationen sind ,dann einen Unterschied erkennen ??

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 11. Feb 2011, 08:37 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#46 erstellt: 11. Feb 2011, 08:45

R-Type schrieb:

Nur dieses Bewusstsein , das man da für reines Wohlbefinden und nicht für nachvollziehbare Verbesserungen sein Geld ausgibt , das sollte schon da sein


Warum? ;)

Weil nur ein aufgeklärter Geist zu bewußten Entscheidungen befähigt ist?
Mimi001
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 11. Feb 2011, 09:27
In Unwissenheit zu verharren wird aber auch gerne bewußt entschieden ...


Gruss
TFJS
Inventar
#48 erstellt: 11. Feb 2011, 09:37
Ich hatte vor 30 Jahren eine Anlage, an der dicke, teure Kabel irgendwie dumpf klangen.
Meine jetzige Anlage ist dagegen immun gegen "Kabelklang", es klingt also mit allen ausprobierten Kabeln gleich. Persönlich sehe ich die Sache aber doch so, dass ich - ebensowenig wie ich einen Porsche mit Stahlfelgen fahren würde - an meine heißgeliebte Anlage "Baumarkt"-Kabel anklemmen würde.
In diesem Punkt gebe ich R-Type recht. Man muss wissen, für was und warum man sein Geld über den Tresen schiebt.
Zudem bin ich der absoluten Überzeugung, dass es bei Kabeln wie bei so vielen anderen Produkten mit wissenschaftlich nicht nachgewiesener Wirkung (Vitamintabletten, Haarwuchsmittel, Faltencremes etc.) ist: wenn's den Käufer glücklich macht...
Klaus59
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 11. Feb 2011, 13:27

hf500 schrieb:


Was die Sache mit dem Silber angeht, so schrieb ich schon des oefteren:
"Man kann aus jedem Kupferkabel ein Silberkabel machen, indem man seinen Querschnitt um 7% vergroessert."

73
Peter



Jepp,

so sehe ich das bisher auch !

Noch einfacher beschrieben :

Ein Kupferkabel eine Stufe dicker als Silberkabel ,

hat den deutlich geringeren Widerstand !

...und ist somit besser !!




Oder gibt es da andere Erkenntnisse ?


[Beitrag von Klaus59 am 11. Feb 2011, 13:29 bearbeitet]
Klaus59
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 11. Feb 2011, 13:46

Haiopai schrieb:
Nix dagegen zu sagen , wenn jemand bewusst so sein Geld verbrennt , gibt auch genügend anderen Unfug , für den Leute ihr Geld ausgeben , nur sehe ich das Forum hier nicht als einen Ort an , wo man dies fördern sollte, indem man behauptete Verbesserungen durch solche Sachen kritiklos als allgemeingültig durchgehen lässt .

Wie sollten Leute , die auf der Suche nach echten Informationen sind ,dann einen Unterschied erkennen ??

Gruß Haiopai



Genau darum sollte es hier gehen.


Lasst uns nicht alte irgendwo gehörte Tiraden blasen , sondern versuchen es sachlich und technisch anzugehen.


Ist entmagnetisieren nun völliger Blödsinn ?

.... weil sich da sowieso nix aufmagnetisieren lässt ?

.... weil keine Hersteller/Verkäufer von entmagnetisierten LS-Kabel je eine regelmässige Entmagnetisierung in Programm hat ! ??

.... weil das sowieso nicht mit Klang zu tun hat , und nie und nimmer hörbar oder messbar wäre ??
KuNiRider
Inventar
#51 erstellt: 11. Feb 2011, 13:49

2Menace schrieb:
und 2: wer denkt dass sich nur magnetische Stoffe elektromagnetisch aufladen können, soll sich mal wollsocken kaufen und aufm teppich rumrutschen...
+
entmagnetisierung löscht nicht die magnetischen eigenschaften eines stoffes. wär ja noch schöner. entmagnetisieren zieht überflüssig aufgetragene Elektronen die bei physikalischem reiben (extrem bei teppichen, katzenfell etc.) entstehen weg.


OMG

Gib das deinem Physiklehrer schriftlich und du fliegst im hohen Bogen von jeder Art von Schule
Haiopai
Inventar
#52 erstellt: 11. Feb 2011, 14:19

Klaus59 schrieb:

Ist entmagnetisieren nun völliger Blödsinn ?

.... weil sich da sowieso nix aufmagnetisieren lässt ?

.... weil keine Hersteller/Verkäufer von entmagnetisierten LS-Kabel je eine regelmässige Entmagnetisierung in Programm hat ! ??

.... weil das sowieso nicht mit Klang zu tun hat , und nie und nimmer hörbar oder messbar wäre ??


Die Frage kannst du dir ohne großartiges Fachwissen selber beantworten .

Wenn die Eigenschaften der Zuleitung , aus der ein Signal kommt(Verstärker) und die Eigenschaften der Leitungen des Empfängers(Lautsprecher) faktisch messbar schlechter sind als die Eigenschaften einer Baumarktstrippe 2,5qmm für um einen Euro den laufenden Meter , wie soll ein Kabel , welches theoretisch noch bessere Eigenschaften hat als die Baumarktstrippe , eine Verbesserung bewirken .

Ist die gleiche Frage wie beim Netzkabel , wobei hier der limitierende Faktor die kilometerweise verlegte Standartstrippe des Stromnetzes ist .

Selbst wenn es Verbesserungen durch Kabel , wenn sie überall in vermeindlich "besserer" Qualität verlegt wären geben sollte , bleibt es bei Verbindungen im Hifi Bereich immer die Reihenfolge schlechter-besser-schlechter , wie soll in so einer Situation ein besser mittendrin , das Endergebnis beeinflussen können ?

Diese Frage in verschiedenen Variationen hab ich selbst bisher auch von Kabel Verkäufern nie vernünftig begründet , beantwortet bekommen .

Gruß Haiopai
rumbazumba
Gesperrt
#53 erstellt: 11. Feb 2011, 15:11

Klaus59 schrieb:

Ist entmagnetisieren nun völliger Blödsinn ?

.... weil sich da sowieso nix aufmagnetisieren lässt ?

.... weil keine Hersteller/Verkäufer von entmagnetisierten LS-Kabel je eine regelmässige Entmagnetisierung in Programm hat ! ??

.... weil das sowieso nicht mit Klang zu tun hat , und nie und nimmer hörbar oder messbar wäre ??


Weitere Überlegungen.

Was nutzt die gelegentliche oder auch permanente Endmagnetisierung, wenn
a) spätestens im LS wieder starke Magnetfelder auf die Innenkabel einwirken und
b) jeder stromdurchflossende Leiter immer von einem selbsterzeugtem Magnetfeld umgeben ist solange der Strom fließt.
cr
Moderator
#54 erstellt: 11. Feb 2011, 15:16
Sennheiser verwendete zumindest früher für ihre Kopfhörer hochreißfeste Stahllitzen. Ein audiophiles No-go (schlechter Leitwert, magnetisierbar).
Dennoch völlig egal.
Michael_KR
Stammgast
#55 erstellt: 11. Feb 2011, 17:46

ZeeeM schrieb:

2Menace schrieb:
ich glaub du hast das falsch gelesen. denn genau das hatte ich erklärt. entmagnetisieren hat nichts mit magneten sondern mit magnetischem effekt zu tun.


Auweia!!! Maxwell rotiert in seinem Grab!



ZeeeM schrieb:

2Menace schrieb:
alles was ich sagen wollte ist, dass elektrostatische aufladung bzw. entmagnetisierung nichts mit eineme effektiv magnetischem stoff zu tun hat.
Tipp: Lass es.


Ganz locker bleiben ZeeeM, der trollt hier nur rum. Da rotiert nicht nur Maxwell im Grab, sondern ebenso Siemens, Kirchhoff und andere Größen.

Zudem vermute ich mal ganz schwer, wenn wir näher in/an seinem Thema einsteigen, dass dann auch der gute Liebig, Berzelius, die Ostwalds und andere schwer am Rotieren sind.

Also sollten wir es wirklich lassen. Mit z.B. nem Analphabeten lässt sich auch nicht so gut über Goethe und Schiller diskutieren.

Kommen wir wieder zum Thema zurück, denn Physik und Technik ist da eh nicht so sehr gefragt
Eher die Jungs mit der braunen oder schwarzen Kutte
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wo fängt Voodoo an?
ehemals_hj am 24.08.2002  –  Letzte Antwort am 12.03.2004  –  49 Beiträge
Voodoo?
TFi am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  19 Beiträge
Es gibt voodoo und voodoo
die5katzen am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  7 Beiträge
Voodoo = Kabel
Kurt_M am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2009  –  122 Beiträge
Voodoo = Voodoo
bukowsky am 18.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2004  –  37 Beiträge
Gilt Voodoo auch bei Gitarrenkabeln?
RocknRollCowboy am 02.12.2016  –  Letzte Antwort am 05.12.2016  –  23 Beiträge
Voodoo? aber was solls!
Highente am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 14.05.2008  –  18 Beiträge
Denkanstöße an die Voodoo-Fraktion.
meierzwo am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 09.09.2004  –  65 Beiträge
LS-Kabel an Bi-Wiring
ralmicha am 20.12.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  15 Beiträge
IST VOODOO wirklich VOODOO?
frankbsb am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG
  • JBL
  • Logitech
  • Yamaha
  • Philips
  • Dali
  • beyerdynamic
  • Klipsch
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 126 )
  • Neuestes MitgliedAllgau
  • Gesamtzahl an Themen1.345.485
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.321