Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Dual 1019er Fan-Club

+A -A
Autor
Beitrag
hifijc
Inventar
#1 erstellt: 14. Jun 2011, 10:03
Da es so viele Änhänger zu den Modellen 1219 und 1229 gibt ist finde ich auch mal der 1019er dran da er wie ich finde zu kurz kommt klar es gibt Fans aber die halten sich er zurück.

Ich finde der Beste Dual Treibradler denn es gibt, und ist noch Massiver Gebaut als seine nachfolger .

Ich würde mich freuen wenn sich hier ein Paar 1019er Besitzer zeigen würden.

Rs2b_Power
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Jun 2011, 12:21
Dürfen sich auch Möchtegern Besitzer zu Wort melden ?

ich besitze zur zeit nen dual cs 701,1249 und bin bis auf die beschränkte automatikfunktion meines 701er recht zufrieden.

der 1019 übt nen großen reiz auf mich aus,allerdings suche ich nach einem exemplar mit schwarzer zarge.
hab bisher nur gutes gelesen,leider nie einen gehabt oder gehört.
hifijc
Inventar
#3 erstellt: 14. Jun 2011, 15:09
Hallo


,allerdings suche ich nach einem exemplar mit schwarzer zarge.
hab bisher nur gutes gelesen,leider nie einen gehabt oder gehört.


Er ist Super kauf dir nur einen achja in Schwarz gab es ihn nie Original höchstens in einer Super seltenen Wega Zarge die wird man aber kaum bekommt.
akem
Inventar
#4 erstellt: 14. Jun 2011, 16:18
Ich hab zwei davon. Einer läuft, beim anderen mag die Stop-Automatik nicht...
Ein gepimptes DL 103 drauf und man braucht nix mehr Das Ding läßt so manchen High-End-Boliden ziemlich alt aussehn

Gruß
Andreas
HIFION
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Jun 2011, 16:33
....wenn Ich jetzt sage das ich einen 1019 mit WEGA Zarge
gesehen habe aber wegen des Zustandes für einen 20er liegen gelassen habe bekomme ich schläge oder?

Tonarm gebrochen, Plattenteller läuft nicht Runde etc...
akem
Inventar
#6 erstellt: 14. Jun 2011, 16:40
Wenn der Arm gebrochen war, sei Dir verziehen - den hätte ich auch nicht genommen...

Gruß
Andreas
hifijc
Inventar
#7 erstellt: 14. Jun 2011, 16:54
Also ich hätte hier noch einen ersatz Arm liegen

Nein dir sei verziehen

propopo DL-103 ich suche noch einen Tonabnehmer für meinen 1019er, könnt ihr da was Emphelen?

Der aber in die Preisklasse eines Schülers passt(etwa 100 Euro)weniger ist auch gerne erwunscht .

Hier mal ein Bild des Objekt der Begierde damit andere wissen worum es geht

102_0242

102_0234

Wäre mal nett wenn ihr auch Bilder Einstellt
akem
Inventar
#8 erstellt: 14. Jun 2011, 17:19
Ich biete im Analogforum aktuell ein Audio-Technica AT7V an. Das könnte passen. Schlimmstenfalls baut es etwas zu flach, dann müßtest Du zwischen Headshell und Tonabnehmer was zwischenlegen.

@ Moderation:
Wenn so ein Hinweis gegen die Forumsregeln verstößt, bitte löschen...

Gruß
Andreas
hifijc
Inventar
#9 erstellt: 14. Jun 2011, 17:29
Endschuldigung, aber da könnte ich ja auch mein 13EAV drunterschnallen

Es soll schon richtig Wums haben wenn du verstehst so wie ein DL 103.
olli_gt
Stammgast
#10 erstellt: 14. Jun 2011, 17:36
Und wenn Du es gebraucht kaufst?
Hier ist gerade eins:

http://cgi.ebay.de/w...ame=STRK:MESINDXX:IT

Einen 1019 besitze ich leider (noch) nicht.
Habe aber mit Denon am Reibradler auch hervorragende Erfahrungen gemacht!
hifijc
Inventar
#11 erstellt: 14. Jun 2011, 17:48
Es gebraucht Kaufen ist nartürlich eine möglichkeit aber erstmal muss Kohle her ich denke das die ja immer mal wieder Gebraucht auftauchen?

Danke schonmal an euch beide
akem
Inventar
#12 erstellt: 14. Jun 2011, 17:56

hifijc schrieb:
Endschuldigung, aber da könnte ich ja auch mein 13EAV drunterschnallen

Es soll schon richtig Wums haben wenn du verstehst so wie ein DL 103.


Also wenn Du ein DL103 mit "Wums" gleichsetzt, dann hast Du noch nie ein DL103 in Bestform gehört, also an einem passenden Tonarm... Und am 1019 macht zumindest ein gepimptes DL103 (Shibatanadel, gestrippt, im Panzerholzgehäuse) eher Knack als Wums. Gut, Baß ist natürlich auch da, aber das hervorstechendste Merkmal ist, daß das die impulsivste Analogkombi ist, die ich je gehört habe. Manchmal erschrecke ich richtiggehend Und das Beste daran: die Kombi kostet fast nichts im Vergleich zu manch anderem, was ich schon mein Eigen nannte und dagegen ziemlich blaß aussah. Aber für 100 Euro geht's halt auch nicht

Außerdem: ein "nein, danke" zum AT7V hätte gereicht Oder gehörst Du auch zu den Optimisten, die ein kaum gespieltes High-End System für 10% des Neupreises erwarten??

Gruß
Andreas
hifijc
Inventar
#13 erstellt: 14. Jun 2011, 18:04

Oder gehörst Du auch zu den Optimisten, die ein kaum gespieltes High-End System für 10% des Neupreises erwarten??


Nein nein Ich gebe schon Geld aus für ein gutes System.

Nur als Schüler hat man eben begrenzte mittel aber ich Spare jetzt auf ein Dl 103.


[Beitrag von hifijc am 14. Jun 2011, 18:05 bearbeitet]
@drian
Inventar
#14 erstellt: 15. Jun 2011, 15:10
Super Idee der thread

Ich hab' neben dem DUAL 1019 noch 1219 und 1228. Der 1019 gefäll mir persönlich am besten. Hab' ihn vor ein paar Wochen auf dem Flohmarkt mit ein paar Platten für 3 Euro mitgenommen, dabei war noch das Shure M75MG-D mit original und unbenutzter Ersatznadel.

Das Shure 75 spielt meiner Meinung nach schon hervorragend.

Derzeit läuft ein Audio Technica AT14sa am 1019 was ich sehr empfehlen kann, mein AT hat eine NOS Nadel für den Quadrobetrieb ebenfalls geeignet, super Abtaster für den DUAL.



Hier bietet ein US Händler gleich zwei an, jeweils mit NOS Nadel für ca. 110 Euro, guter Preis!

http://cgi.ebay.de/A...&hash=item2564bac6ac

Hatte auch ein EMPIRE GT900/1000 dran, was ich auch empfehlen kann, hätte ich auch über bei Interesse. Das EMPIRE ist auch NOS und gerade erst eingespielt





[Beitrag von @drian am 15. Jun 2011, 15:19 bearbeitet]
@drian
Inventar
#15 erstellt: 15. Jun 2011, 16:30

akem schrieb:
Ich hab zwei davon. Einer läuft, beim anderen mag die Stop-Automatik nicht...
Ein gepimptes DL 103 drauf und man braucht nix mehr Das Ding läßt so manchen High-End-Boliden ziemlich alt aussehn

Gruß
Andreas


Also ein Denon DL 103 hatte ich auch kurz zu Testzwecken am 1019 und hab es schnell wieder abmontiert, das ist am 1019 nicht optimal, das Denon braucht einen schweren Arm, an meinem SONY PUA 1600L zum Beispiel fühlt es sich wohl.

Ich würde eher vom Denon am Dual abraten, zumal ein gescheiter MC preamp oder entsprechender Transformer (Übertrager) fürs Denon ein Muss ist! Das Denon ist klasse, es braucht aber optimale "Umgebung" um zu Höchstform auflaufen zu können, die bietet der 1019 definitiv nicht.



[Beitrag von @drian am 15. Jun 2011, 16:31 bearbeitet]
akem
Inventar
#16 erstellt: 15. Jun 2011, 16:43
Ich sprach ja auch nicht vom Serien-DL103 sondern von einem gepimpten Damit fällt das mit dem Arm schon mal weg, zumal der Arm des 1019 bestimmt nicht besonders leicht ist. Ich kenne zwar keine Daten, glaube aber nicht, daß der unter 12-14g rangiert. Das Serien-Denon braucht einen Arm ab 14g, damit es gut spielt. Zu viel Masse ist aber auch wieder nix.

Daß man einen guten Phonopre braucht ist klar. Gut muß aber nicht teuer bedeuten. Ein gebrauchter Creek OBH9 / OBH9SE zum Beispiel wäre schon deutlich mehr als nur ein ordentlicher Einstieg. Das Geheimnis ist, daß man das Denon nicht mit den üblichen 100 Ohm Abschluß betreiben darf, sondern mit 300 Ohm aufwärts. Dann spielt es frei und lebendig.

Gruß
Andreas
Rs2b_Power
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Jun 2011, 16:53


Also ein Denon DL 103 hatte ich auch kurz zu Testzwecken am 1019 und hab es schnell wieder abmontiert, das ist am 1019 nicht optimal, das Denon braucht einen schweren Arm, an meinem SONY PUA 1600L zum Beispiel fühlt es sich wohl.

Ich würde eher vom Denon am Dual abraten, zumal ein gescheiter MC preamp oder entsprechender Transformer (Übertrager) fürs Denon ein Muss ist! Das Denon ist klasse, es braucht aber optimale "Umgebung" um zu Höchstform auflaufen zu können, die bietet der 1019 definitiv nicht



Ich hab das Serien Dl 103 mit meinem ehemaligen Technics Sl 1300 gefahren ( Es war schon gut,das Potential konnte man erahnen,aber es war in Kombi mit dem Technics Arm nicht ideal) Des weiteren habe ich auch keinen hochwertigen MC Vorverstärker gehabt,inwieweit das sich auf den Klang ausgewirkt hätte, kann ich leider nicht beurteilen.Das Denon aber braucht auf jeden Fall einen schweren Tonarm.


Wie schwer ist eigentlich der Tonarm vom Dual 1019?

Apropos Dl 103
ich hab für das Ding vor zwei Jahren noch 119,00 Euro (neu) bezahlt,die Preise sind wohl drastisch angestiegen.
hifijc
Inventar
#18 erstellt: 15. Jun 2011, 17:39
Ok ihr habt mich wieder umgestimmt

Anstatt des AT 14 könnte ich ja auch mein AT13 drunterschrauben das hängt imh. an meinem 1229er.

Das Probiere ich mal.

Schonmnal Danke
@drian
Inventar
#19 erstellt: 15. Jun 2011, 18:20

akem schrieb:
Ich sprach ja auch nicht vom Serien-DL103 sondern von einem gepimpten


Interessant, was kostet das "pimpen" und wo hast du's machen lassen?

Dass das Denon einen Tonarm von nur 14g benötigt ist mir allerdings neu, bin eher von mindestens 20g effektive Masse aufwärts ausgegangen

hifijc
Inventar
#20 erstellt: 15. Jun 2011, 18:50

Hab' ihn vor ein paar Wochen auf dem Flohmarkt mit ein paar Platten für 3 Euro mitgenommen,


Genial

3 Euro da war meiner ja richtig Teuer mit 10 Euro
akem
Inventar
#21 erstellt: 15. Jun 2011, 19:42

@drian schrieb:

akem schrieb:
Ich sprach ja auch nicht vom Serien-DL103 sondern von einem gepimpten


Interessant, was kostet das "pimpen" und wo hast du's machen lassen?

Dass das Denon einen Tonarm von nur 14g benötigt ist mir allerdings neu, bin eher von mindestens 20g effektive Masse aufwärts ausgegangen

:prost


Hi,

ich habe von www.nadelspezialist.de eine Shibatanadel drauf machen lassen. Ggü. der serienmäßigen Rundnadel ist das schon mal ein großer Sprung nach vorne. Der Charakter des DL103 bleibt voll erhalten, aber die Auflösung und Feinzeichnung nimmt enorm zu und Abtastverzerrungen nehmen deutlich ab. Kostenpunkt: etwa 110...120 Euro mit Versand.
Dann habe ich mir einen Holzbody aus Panzerholz besorgt (kostet neu auch etwa nen Hunderter, ich hab ihn gebraucht bekommen). Dazu muß man das DL103 "strippen", also die untere Gehäuseschale entfernen. Anleitungs-Videos dazu kursieren im www. Das "nackte" System wird dann in den Holzbody eingeschoben (Presspassung).
Es gibt auch viele andere Gehäuse für das DL103 zu kaufen aus verschiedenen Materialien und in versch. Formen. Zum Teil sogar inklusive fertig montierten System. Da muß man halt ein bischen stöbern (auf ebay gibt's zum Beispiel einiges von verschiedenen Anbietern). Bedenke aber den Gewichtszuwachs durch das Gehäuse! Durch das Strippen gehen 2,5g weg, das Gewicht des Gehäuses geht wieder dazu - und das kann je nach Material sehr hoch ausfallen! Aufpassen, daß der Tonarm das ausbalancieren kann und kurz überschlagen, ob das mit der effektiv bewegten Masse des Tonarms zusammen paßt!

Die oben genannten 14g gelten für das Serien-Denon und sind meiner Erfahrung nach das Minimum. Viele sagen ja sogar, es geht auch mit 12g wunderbar, meiner Erfahrung nach tastet das DL103 (auch die R-Variante) dann noch nicht sauber ab und es gibt Verzerrungen bei höheren Pegeln.
Mit schwererem Gehäuse darf es entsprechend weniger Tonarm-Masse sein.

Gruß
Andreas
luckyx02
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 15. Jun 2011, 20:59

@drian schrieb:

akem schrieb:
Ich hab zwei davon. Einer läuft, beim anderen mag die Stop-Automatik nicht...
Ein gepimptes DL 103 drauf und man braucht nix mehr Das Ding läßt so manchen High-End-Boliden ziemlich alt aussehn

Gruß
Andreas


Also ein Denon DL 103 hatte ich auch kurz zu Testzwecken am 1019 und hab es schnell wieder abmontiert, das ist am 1019 nicht optimal, das Denon braucht einen schweren Arm, an meinem SONY PUA 1600L zum Beispiel fühlt es sich wohl.

Ich würde eher vom Denon am Dual abraten, zumal ein gescheiter MC preamp oder entsprechender Transformer (Übertrager) fürs Denon ein Muss ist! Das Denon ist klasse, es braucht aber optimale "Umgebung" um zu Höchstform auflaufen zu können, die bietet der 1019 definitiv nicht.

:prost


Dem ist nichts hinzu zu fügen. An meinem PE33 mit standardmässigen 25gr (!) Tonarmmasse MUSSTE ich noch das Zusatzgewicht von 5gr. im Tonkopf anbringen um eine reelle und NORMALE Basswiedergabe zu erreichen !!!!

Ein 1019 mit Magnesium Headshell hat gerade mal die Hälfte....Entweder hören die Leute keine tiefen Töne auf ihren Anlagen oder es handelt sich rundweg um "Zwergenlautsprecher", anders kann ich mir solche "Tips" nicht erklären....

Auch die Umgebung ist eklatant wichtig ! Entweder ein guter Übertrager oder ein herausragender MC Pre ist oberste Bürgerpflicht. Bei mir zB. am 1KOhm Eingang des honorigen Yamaha CX70 (als reine Phonostufe genutzt). Bei 100 Ohm Abschluss wie sonst üblich, verliert das System erheblich an Spielfreude, Dynamik und Auflösung....


[Beitrag von luckyx02 am 15. Jun 2011, 21:04 bearbeitet]
@drian
Inventar
#23 erstellt: 15. Jun 2011, 21:52

luckyx02 schrieb:
An meinem PE33 mit standardmässigen 25gr (!) Tonarmmasse MUSSTE ich noch das Zusatzgewicht von 5gr. im Tonkopf anbringen um eine reelle und NORMALE Basswiedergabe zu erreichen !!!!



So'n PE33 Studio Brocken hätt' ich auch gern, hab' ja schon die Hoffnung aufgegeben, jemals einen SCOTT 710 als passenden Spielpartner zu meinem 399er zu finden



Na, ein Empire oder Fairchild aus den Staaten wäre noch so ne Option... aber teuer

...und wenn "pimpen", dann aber ma' so richtig





[Beitrag von @drian am 15. Jun 2011, 21:59 bearbeitet]
@drian
Inventar
#24 erstellt: 16. Jun 2011, 06:35

akem schrieb:
Bedenke aber den Gewichtszuwachs durch das Gehäuse! Durch das Strippen gehen 2,5g weg, das Gewicht des Gehäuses geht wieder dazu - und das kann je nach Material sehr hoch ausfallen! Aufpassen, daß der Tonarm das ausbalancieren kann und kurz überschlagen, ob das mit der effektiv bewegten Masse des Tonarms zusammen paßt!

Gruß
Andreas


Ich glaube, das ist das Problem, welches mir schwer scheint in den Griff zu bekommen. Die effektive Masse sollte ja idealer Weise gleichmäßig verteilt sein, Theorie und Praxis ist immer so eine Sache

Würde deine Kombi gerne mal hören, deine Variante ist zwar ausgesprochen ungewöhnlich und kostenintensiv, aber interessant.

Bitte stell doch mal ein paar Fotos ein


[Beitrag von @drian am 16. Jun 2011, 06:37 bearbeitet]
Leland_Palmer
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 16. Jun 2011, 08:24
Komischer 1019 Stammtisch an dem nur über das Denon 103 diskutiert wird.

Ich habe für meine Singles und Schellacks einen 1019er mit einem Shure M44-7 laufen, rockt ungemein und ist nicht sehr zimperlich sollte die Single mal nicht im besten Zustand sein. Für die Schellacks nehme ich eine Austauschnadel von Thakker.
manolo_TT
Inventar
#26 erstellt: 16. Jun 2011, 08:32
hi,

ich bin "nur" im besitz eines 1228ers, aber mich würde interessieren, wie ihr den 1219/1229 im vgl zu den 7**er serie (speziell 721er) seht
hifijc
Inventar
#27 erstellt: 16. Jun 2011, 12:59

ich bin "nur" im besitz eines 1228ers, aber mich würde interessieren, wie ihr den 1219/1229 im vgl zu den 7**er serie (speziell 721er) seht




ÄHHH... Hallo Hier gehts um den 1019er!!!

Übrigens im dem Magazin LP ich habe hier die Spezial ausgabe über das DL 103 liegen, da steht nach Profisionellen messungen beträgt das perfekte Gewicht 12-14g das glaube ich auch nicht allerdings hat hier jemand auch ein 103er am Technics 1210er Arm der auch nicht so schwer ist.
luckyx02
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 16. Jun 2011, 13:10
ranschrauben kann man alles überall. Die Frage ist ob es gut klingt, bzw. überhaupt funktioniert. Ich kann mich da an einen Fall im Dualboard erinnern wo das ganze am 1019er mit Zusatzgewichten am Tonkopf, nur noch wild geschwungen hat.

Was Zeitungen schreiben interessiert mich schon seit 20 jahren nicht mehr, gehts da doch eh nur um Anzeigenverkaufspolitik !

Ich probier das lieber selber und bilde mir ein eigenes Urteil....


[Beitrag von luckyx02 am 16. Jun 2011, 13:12 bearbeitet]
hifijc
Inventar
#29 erstellt: 16. Jun 2011, 13:25
Ja indzwischen stört mich auch was da geschrieben wird ich kaufe auch seit knapp einem Jahr keine Zeitung mehr.

Da ist nur noch klanggefassel und keine echten messwerte!!!

Trotzdem glaube ich nicht das die Lügen wenn sie schonmal Messwerte Reinschreiben.

Aber das klanggefassel "Hallo LP Team seit dem ich eine neue Matte auf meinem Transrotor habe Klingt er viel besser garnicht zu beschreiben Bla bla Bla"

Verändert eine neue Matte wirklich so massiv das Klangbild? das glaube ich nicht!??!
Holger
Inventar
#30 erstellt: 16. Jun 2011, 13:33
Meiner läuft mit einem DL 103 S - ganz hervorragend.

MuZi03Nov2010
hifijc
Inventar
#31 erstellt: 16. Jun 2011, 13:43
Sogar ganz oben auf dem thron
luckyx02
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 16. Jun 2011, 14:06
..ich sehe immer nur deine Dreher Holger, was hast du denn dahinter ?


[Beitrag von luckyx02 am 16. Jun 2011, 14:06 bearbeitet]
Holger
Inventar
#33 erstellt: 16. Jun 2011, 20:31
Da musst du nur nach unten schauen - Phonovorstufen Pass Pearl mit Xono-MC-Platinen sowie Brinkmann Fein, dazwischen ein Denon-Übertrager AU-340. Unten rechts der Rogers E-20a Röhrenverstärker mit KT-66.
LS sind BBC-Monitore LS3/5a, gebaut von Spendor (für die wurde der Rogers von Audio Note UK speziell konzipiert).
hifijc
Inventar
#34 erstellt: 17. Jun 2011, 11:09

LS sind BBC-Monitore LS3/5a, gebaut von Spendor


Die hatte ich mal für 10 Euro vom Flohmart Gekauft bekommen habe ich 486 Euro dafür .
Jack_Orsen
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 17. Jun 2011, 13:44

hifijc schrieb:

LS sind BBC-Monitore LS3/5a, gebaut von Spendor


Die hatte ich mal für 10 Euro vom Flohmart Gekauft bekommen habe ich 486 Euro dafür .


Was? Wow,kein schlechter Deal! Hast Du gewußt das die soviel Wert sind? Ein Schnäppchen zu machen ist immer ein schönes Gefühl

@Holger

respekt
hifijc
Inventar
#36 erstellt: 17. Jun 2011, 14:44
Ja das wusste ich, man kennt doch die BBC Rogers 3/5a .


[Beitrag von hifijc am 17. Jun 2011, 14:44 bearbeitet]
hifijc
Inventar
#37 erstellt: 19. Jun 2011, 10:18
Och meno heute ist mir ein Technics System durch die lappen gegangen das auch an meinem 1019er spielt.

Schade denn wäre das Thema System für den Dual erledigt gewesen .
luckyx02
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 19. Jun 2011, 10:32
Was für eines war es denn, ein EP270C ?
hifijc
Inventar
#39 erstellt: 19. Jun 2011, 10:44
Nein, ein EPC 207C ich weiss einige werden Sagen das es nicht passt aber es klingt in meinen Ohren halt fantastisch an dem Arm und ich finde nur das zählt.
luckyx02
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 19. Jun 2011, 10:54
Nö , wäre ein "Perfect Match" 12mN/µmm ist ziemlich im idealen Bereich zwischen 10-20 für den 1019. Tolles System, sowas würde mir auch gefallen. Aber nur wenn es mir quasi fast umsonst vor die Füße fällt. Habe jetzt schon zu viele hervorragende Systeme. Da kommt eines immer zu kurz...


[Beitrag von luckyx02 am 19. Jun 2011, 11:19 bearbeitet]
hifijc
Inventar
#41 erstellt: 19. Jun 2011, 11:02

12mN/µmm ist ziemlich im idealen Bereich zwischen 10-20 für den 1019.


Ups, hätte ich nicht gedacht aber Ok
luckyx02
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 19. Jun 2011, 11:17
Mein bisher als ziemlich optimal angesehene Paarung ist das Pickering XV15/625EE. Das hat genau 15mN/µmm. Leider gibts da keine Nadeln mehr für. Ich habe noch zwei neue hier das muss reichen...
hifijc
Inventar
#43 erstellt: 19. Jun 2011, 11:31
Hast du das Pickering am 1019er oder wie? ich denke Zwei Original Nadeln werden für die nächste Zeit reichen .
Compu-Doc
Inventar
#44 erstellt: 19. Jun 2011, 11:35
.....nicht meiner, aber doch eine sehr interessante Konstruktion!



....42 posts, 2 pics v. 19er ?!?
Doch noch´n Bild gefunden.


[Beitrag von Compu-Doc am 19. Jun 2011, 11:37 bearbeitet]
hifijc
Inventar
#45 erstellt: 19. Jun 2011, 11:38
Ist das nicht der Eigenbau "The Stone"? Sieht wirklich sehr interessant aus.

Und ja ich finde es auch komisch warum niemand Bilder Einstellt.
hifijc
Inventar
#46 erstellt: 19. Jun 2011, 11:44
Maisdosen Motor
luckyx02
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 19. Jun 2011, 13:05

hifijc schrieb:
Hast du das Pickering am 1019er oder wie? ich denke Zwei Original Nadeln werden für die nächste Zeit reichen .

Hatte ! Weil der musste ja dem dem gepimpten 1015er weichen...in der wunderschönen Hochglanz Sabazarge, komplett überholt mit vielen Neuteilen, auch das Reibrad, wollte ihn wochenlang keiner haben.

1019.1

1019.2

1019.3


[Beitrag von luckyx02 am 19. Jun 2011, 13:07 bearbeitet]
hifijc
Inventar
#48 erstellt: 19. Jun 2011, 13:15
Und warum hast du ihn weggegeben ?
luckyx02
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 19. Jun 2011, 13:28
Tja wie immer im Leben ist das "bessere" des Guten Feind. Mehr als 15 Dreher bekomme ich beim besten Willen nicht gestellt, respektive angeschlossen. Da muss man sich auch mal von was trennen.
Den Spass bringt ja auch die Restauration und dagibts dann immer wieder neue Projekte.

Der gepimpte 1015er zB. klingt etwas dynamischer, hat aber auch etwas lautere Lagergeräusche. Für mich überwiegen aber die Vorteile der besseren Feinauflösung und Dynamik. Deshalb durfte er bleiben. Auch mein auf "Leise" getunter 1010er macht ne Menge Spass.
hifijc
Inventar
#50 erstellt: 19. Jun 2011, 13:33
Ja auch die Brot und Butter Laufwerke können viel Spaß machen
GuzziTom
Stammgast
#51 erstellt: 19. Jun 2011, 13:36
Moin,

im September bekomm ich zwar einen, kaum benutzten, aus Erstbesitz, mit allen Papieren

trotzdem konnte ich hier nicht nein sagen: http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWNX:IT

ich tipp mal, das die Auktion zu spät war oder keinem aufgefallen ist, dass da ein 1019 drin steht.
Was ich mit dem Rest mach, weiß ich allerdings auch noch nicht so genau. Der Schrank passt nicht wirklich zu meiner Einrichtung da bin ich wohl doch noch zu jung für.

Demnächst werd ich dann auch hier mitschreiben dürfen

Und ab September hab ich dann doppelte Erfahrung.

Gruß Tom

PS. @ Lucky Ich finde es immer noch sehr schade, das man bei den Dualis nix neues mehr von Dir lesen kann.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 1219 oder 1229
largo1965 am 19.02.2014  –  Letzte Antwort am 21.02.2014  –  8 Beiträge
Dual 1219
Tatanka_Yotanka am 17.10.2014  –  Letzte Antwort am 20.10.2014  –  7 Beiträge
Dual 1219
martin am 25.04.2003  –  Letzte Antwort am 14.05.2003  –  12 Beiträge
Dual 1229
stranger2804 am 24.04.2012  –  Letzte Antwort am 05.02.2014  –  29 Beiträge
Dual 1219 qualitative Einordnung?
PvB03 am 10.07.2015  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  27 Beiträge
Dual 1229 reparieren (lassen?)
dopero am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.03.2012  –  12 Beiträge
Nadel für Dual 1219
Romps am 04.10.2015  –  Letzte Antwort am 06.10.2015  –  7 Beiträge
DUAL 1219 Zu leise ??
bobosiebenschläfer1 am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  7 Beiträge
DUAL 1219 Wartung
hasemaus am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  6 Beiträge
Dual 1219 -bitte um Meinungen
Ruediger63 am 02.09.2016  –  Letzte Antwort am 03.09.2016  –  12 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitgliedreakwonx
  • Gesamtzahl an Themen1.345.080
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.320