Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


JICO EPS 270ED SAS Nadel für NAGAOKA MM - 321 BE system

+A -A
Autor
Beitrag
AnalogMurmur
Neuling
#1 erstellt: 11. Mrz 2013, 20:35
Hallo liebe Forum Gemeinde!

Kurze Frage, und zwar wie sicher passt die JICO EPS 270ED SAS für
Technics EPC 270C / 270CII (11108_SAS_EPS270ED) Nadel
in ein NAGAOKA MM - 321 BE system? Hat es schon jemand ausprobert?

Mit freundlichem Gruss
Danke

AnalogMurmur
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 12. Mrz 2013, 02:30
schau mal hier.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-11945.html

Lösung. Gleich Jico SAS für Nagoka 321 nehmen, dann löpt das.

http://stylus.export...10vfqldjv9tqtvh29hp4


[Beitrag von Detektordeibel am 12. Mrz 2013, 02:33 bearbeitet]
AnalogMurmur
Neuling
#3 erstellt: 12. Mrz 2013, 04:09
Ja, das wäre kein Problem hätte ich es früher endeckt, beim Thakker gabs nur die JICO EPS 270ED SAS
und da steht sie wäre kompatibel mit Nagaoka 321 be, nun jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher ob sie 100% passen, ich will da um das Geld nichts verbiegen Weiss zufällig noch jemand mehr? Soll ich sie dann züruckschicken und dann direkt bei Jico die Nagaoka SAS bestellen?

Danke
AnalogMurmur
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 12. Mrz 2013, 04:56
Ach du hast se schon daliegen?

Dann würd ich se einfach draufstecken. Was die Passform angeht gibts bei anderen Systemen auf jeden Fall schlimmeres. Wenns 95% passt reichts auch.
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 12. Mrz 2013, 08:38
Hallo!

Technisch gesehen sind das Nagaoka-System und das EPC-270C identisch, das Gleiche System gab es auch noch unter einigen anderen Labels mit anderer Bezeichnung, -keine Ahnung wer das eigentlich mal gefertigt hat-. Das ist im übrigen kein Einzelfall, so einige Abtastsysteme machen unter unterschiedlichen Bezeichnungen die Runde.

Du kannst die Nadel ohne Bedenken verwenden.

MFG Günther
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 12. Mrz 2013, 18:21
Das 270er stammt von Anfang der 70er Jahre, und ist die ersten Jahre auch nur auf Matsushita Drehern (Also Panasonic und Technics) zu finden.
UVP für das System waren übrigens mal 100 Dollar also ca 250DM 1974.

Es begleitete am Anfang hauptsächlich die frühen Riementechnics der 5kg Klasse, die aber in den frühen Jahren auch noch als National und Panasonic gelabelt wurden, wurde dann aber auch schnell ein Brot&Buttersystem für Matsushita.

Das Umgelabel fing erst später an als das System bei Technics schon durch die moderneren Varianten P205/207 und die T4P Reihen ersetzt war.

Technics hat seine Tonabnehmer bis Mitte der 80er noch selber hergestellt afaik, danach kaufte man aber auch nur noch bei Audio Technica zu für die Massensysteme.

Nagaoka wird das 270 mit dem 321 nachgebaut haben, wie andere Systeme die unter Tonar/Nagaoka Label nochmal auferstanden sind. Wie z.B. das Toshiba N50/Sanyo ST29, das von Nagaoka als OEM System für Goldring gefertigt wird (Elan/Elektra) und in Abwandlunge als Tonar 611, DJ Birdie, Nagaoka N51-M etc. etc.


[Beitrag von Detektordeibel am 12. Mrz 2013, 18:33 bearbeitet]
AnalogMurmur
Neuling
#7 erstellt: 13. Mrz 2013, 19:13
Vielen herzlichen Dank für die umfassenden Antwortschreiben,
ich gehe auf Nummer sicher und bestelle gleich bei JICO direkt die Nagaoka SAS Nadel,
hoffe es wird was werden, anscheinend soll das der beste Schliff sein und mein Thorens
freut sich. Wenn nicht dann waren die 133 $ für die Katz
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 13. Mrz 2013, 20:37
Hallo!

Die Nadel passt garantiert und du hast mit dem 321 BE-Korpus auch ein vollwertiges recht gutes Abtastsystem mit dem du keinen Vergleich zu anderen Systemen mit gutem Schliff zu scheuen brauchst.

Mit dieser Kombination bist du mindestens auf dem Niveau eines VM-blue respektive OM(S)-30.

MFG Günther
AnalogMurmur
Neuling
#9 erstellt: 16. Mrz 2013, 00:53
Hallo

Ja, die Jico SAS ist schon bestellt, in 4 bis 6 wochen ist sie da (grrmpfh) weil die so viel Arbeit haben...
Da ihr euch gut auskennt, was könnte ich sonst noch probieren was ungefähr dem Nagaoka 321 BE
nahe kommt oder noch besser wäre (ich bin kein analytischer hörer, ausser bei eigens produzierten Platten)
mag eher entspanntes hören wo die Dynamik und "Seele" im Vordergrund stehen. Ich weiss dass die Frage bestimmt schon ein Tausend mal gestellt worden ist, ein Denon DL - 110 wäre es fast geworden, ich hörte auch von diversen Vinylmastern, war bis jetzt immer unschlüssig, auch was Shure M97 xE anbelangt, da soll es produktionstechnisch ziemlich schwanken..Achja, habe einen Thorens 165 Special mit TP 11 Tonarm. also alles im Originalzustand. Was für einen Nagaoka könnte ich sonst noch probieren?

Vielen Dank und herzlichen Gruss
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 16. Mrz 2013, 07:22
Hallo!

Warum ein Nagaoka? Bekommst du die Dinger umsonst?

Der auf dem "Spezial" verbaute Ur-TP-11 hat eine eff. bewegte Mase von 16,5 Gramm, insofern wäre das DL-110 schon ein passendes System während das butterweich aufgehängte Shure M97 xE nicht unbedingt eine gute Wahl wäre.Auch eines der VM-Systeme würde ich da nicht unbedingt verbauen.

Eventuell käme ein AudioTechnica AT 440 MLa in Frage aber das ist eher hell abgestimmt und ist schon recht hochauflösend, -also eigentlich weniger was für dich-.

Systeme wie das 321 BE das für 50 Euro rausging gibt es z.Z. nicht auf dem Markt, wenn du eine ähnliche Qualität haben willst mußt du schon deutlich mehr Geld hinlegen, das System war offenbar nur deshalb so günstig weil es ein Restposten war.

MFG Günther
Detektordeibel
Inventar
#11 erstellt: 16. Mrz 2013, 07:48
Das Shure M97 dürfte an dem Arm seine Stärken nicht unbedingt ausspielen...

Die Grobmotoriker Shure 44/35 etc vielleicht besser, aber da ist dann wieder Nadel beschränkend. Die besten Nadeln dafür die man bekommt sind dann aber auch wieder Jico SAS. Da beißt sich der Fuchs dann in den Schwanz.

Dann vielleicht doch Denon DL 110.. aber der Flaschenhals sind auch hier die Nadeln und der Preis... Naja naja...

Mit dem 321/EPC 270 mit SAS haste schon nen feinen Tonabnehmer der sich auch hinter VM Silver und Co nicht zu verstecken braucht. Und auch die "fetten" Nagaoka MI Systeme kochen auch nur mit Wasser...

Suchst du was kleines für den Übergang die paar Wochen oder so mit anderem Klangcharakter bis die neue Nadel da ist?

Kein Scherz, Ich würds mit nem AT 91 probieren. Denon Dl 103 für arme.

http://www.amazon.de...id=1363416342&sr=8-1

Wenn man das mit elliptischer Nadel für (3652E/dual 251E) aufbrezelt ist das vom Grundcharakter schon erstaunlich bzw gar erschreckend nah am DL 110 meiner (bescheidenen) Meinung nach.
AnalogMurmur
Neuling
#12 erstellt: 16. Mrz 2013, 09:00
Hallo

...und ein grosses Danke an alle für den Input. Ja, das mit dem Nagaoka 321 ist schon so ein hartes Brot.
Warum produzieren die das System nicht mehr? Sehe absolut keine Logik dahinter, denn es wollen es schon ein "paar" Leute, werde mal schauen ob man die Japaner direkt anschreiben kann...Jetzt bezogen auf die Frage vom DetektorDeibel, ich würde etwas wollen das in der gleichen Liga wie das Nagaoka 321 spielt und noch ohne Probleme erhältlich ist. Wenn der Preis nicht jenseits von Gut und Böse ist...ziemlich angestiegen seit ein paar Jahren, und nur der liebe Herr da oben weiss wie lang noch es die Jico geben wird. Ich habe ja noch mein Nagaoka 321 und es spielt noch, aber ich denke es wird bald hinüber sein (Verzerrungen nehmen zu im Hochtonbereich, vor allem bei S - lauten, eingestellt ist alles Tadellos, mit einer Baerwald Schablone, Auflage 1,79 g) AT 91? werde ich mal in Betracht ziehen

Lieben Gruss an alle
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 16. Mrz 2013, 13:42
Hallo!

Systeme wie das 321 werden sehr wohl noch produziert, -nur halt nicht zu solch günstigen Preisen da die Absatzmöglichkeit für solche Stückzahlen wie ursprünglich von diesen Systemen einmal gefertigt wurden nicht mehr vorhanden sind. Speziell beim EPC 270C/NAGAOKA MM - 321 BE dürften die Maschinen die zur Fertigung genutzt wurden allerdings schon lange beim Altmetall gelandet und wiederverwertet worden sein. -Ich nehme einmal an das System war ein lange nur sehr schwer verkäuflicher Restposten-.

Auch das DL-110 ist im Prinzip nichts anderes als ein ursprünglich für Denon-Plattenspieler gefertigtes Zugabesystem das seinerzeit die in die Jahre gekommenen DL-60 und DL-80 Systeme die den gleichen Zweck erfüllten ersetzen sollte.

Gerade in den frühen 80ger Jahren gab es sehr viele hochwertige Zugabesysteme die bei dem hohen Konkurrenzdruck auf dem Plattenspielermarkt ein sehr gewichtiges Verkaufsargument darstellten. -Es wäre seinerzeit undenkbar gewesen einen Plattenspieler, ja oft nicht einmal einen Zukauf-Tonarm ohne Zugabesystem an den Mann zu bringen.

MFG Günther
directdrive
Inventar
#14 erstellt: 16. Mrz 2013, 16:56
Moin,

das Nagaoka 321 wurde meines Wissens wie viele andere ähnliche System von Excel Sound für den jeweiligen Auftraggeber produziert. Nagaoka hatte noch weitere Varianten des Systems im Angebot, z.B. unter dem japanischen Jeweltone-Label das JT-555 oder das JT-322. Excel selbst vermarktete eine Variante dieses Systeme bis Anfang der 90er als QD-700.

Gefertigt wurde für verschiedenste kleine und große Hersteller, Sumiko beispielsweise bezieht noch heute seine Systeme von Excel. Die Bauform ist grundsätzlich gleich, jedoch sind die Nadeleinschübe unter den verschiedenen Excel-Varianten oft mechanisch nicht kompatibel. Die 1/2 Zoll-Kunststoffhalterung ist einfach verschieden geformt.


-Es wäre seinerzeit undenkbar gewesen einen Plattenspieler, ja oft nicht einmal einen Zukauf-Tonarm ohne Zugabesystem an den Mann zu bringen.


Sorry, aber das ist Quatsch. Ich kenne keinen einzigen Tonarm aus den 80ern, der mit einem "Beipacksystem" angeboten wurde. DL-110 und 160 kamen 1983 auf den Markt und waren zunächst nur separat erhältlich. Erst ab 1985 wurde das 110er als Beipacksystem mit dem DP-37 und das 160er mit dem DP-47 als Kombination angeboten.

Grüße, Brent
Detektordeibel
Inventar
#15 erstellt: 16. Mrz 2013, 18:08

Ich habe ja noch mein Nagaoka 321 und es spielt noch, aber ich denke es wird bald hinüber sein


Das System selber geht so gut wie nie kaputt, wenn was abrockt sind es die Nadeln. Wenn Angst vor der Zukunfst hast kannste dir eigentlich nur Nachbaunadeln auf Lager legen. Muss ja nicht unbedingt die teure Jico sein. Die SGA 11108 bei William Thakker wird auch ihre paar 100 Stunden halten. Schlechter als ein 2M Red oder sowas sind die auch nicht.

Und was den Korpus angeht, bei Ebay bekommste gebrauchte Technics 270 Systeme ziemlich oft, sind derzeit auch 3 oder 4 drin, um die 50€ gehen die meist weg. Da seh ich nicht unbedingt Versorgungsprobleme.

Neuer Tonabnehmer im Nagoka Lineup? Das MP110 dürfte da noch am nähesten am 321 BE dran sein, ist aber MI und nicht MM.
Bei Ortofon gibts die vglw neue 2M Serie. Das Blue seh ich jetzt auch nicht schlechter als ein 270 E.


Jetzt rein vom Aufbau her ist das P270 wie gesagt früher 70er Jahre Tonabnehmer. das einfache 270er kam als ein Beipacksystem mit sphärischer Nadel, da ist man mit einem Shure M44G gar nicht soweit entfernt von.

Der Korpus ist aber wie gesagt nicht alles, in nem 2M steckt im prinzip auch nur ein OM Generator. Mit ner billigen Nadel kost das Ding im Verkauf 20€. Im 2M Korpus mit shibataschliff kostet das Dingens 500€. Und dafür kannste dir 4 SAS Nadeln kaufen... Ne einfache elliptische Standardnadel (wie bei deinem 321 ab Werk) hält im Schnitt 800-1000 Stunden, ne SAS, Micro Ridge etc, bei guter Montage bis zu 3000 Stunden und mehr... 9000-12000 Stunden wären ein Haufen abgespulte LP... Damit könnteste bei täglich 3 Stunden hören über 10 Jahre hören. Bei weniger Stunden und wenn die Nadeln länger halten reichts auch 20 Jahre.
AnalogMurmur
Neuling
#16 erstellt: 17. Mrz 2013, 14:35
Ortofon 2m Blue? Würde das auf einen TP 11 passen?
Detektordeibel
Inventar
#17 erstellt: 17. Mrz 2013, 18:34
VM/2m betreiben manche am alten TP11 - rechnerisch so wirklich ideal ists aber eigentlich nicht, aber das muss nicht immer was heißen... wir haben nen anderen Thread hier gleichzeitig laufen wo jemand die "Systemfrage" für den Arm stellt.

http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=16176

TP11 geht aber wohl auch nicht alles einfach so an die Headshell?


[Beitrag von Detektordeibel am 17. Mrz 2013, 18:37 bearbeitet]
AnalogMurmur
Neuling
#18 erstellt: 18. Mrz 2013, 18:49
Tja...da werd ich wohl mit der Zeit gehen müssen und mir einen leichten Tonarm kaufen...wenn das so weiter geht ggg Und das 2M wird wohl nicht gehen, auf mein Headshell kann man nur von unten schrauben...
AnalogMurmur
Neuling
#19 erstellt: 24. Apr 2013, 20:53
Hallo liebe Forumgemeinde!

Nachtrag zur JICO SAS MM 321 BE:

Pustekuchen. Passt nicht in das Originalsystem hinein. Ich komm mir langsam echt veräppelt vor.
Zitat Jico: "... When we receive it, we will re-inspect it and inform you the result.
(EPS270 SAS [e005019] is same stylus as the nagaoka stylus you ordered.)"

Die SAS sitzt viel, VIEL zu locker im Nagaoka System, zudem fällt immer ein Kanal aus,
und sie ist ausserdem VIEL (fast doppelt) zu leise. Ich habe es nur deswegen bestellt weil es als NAGAOKA
angegeben ist und nicht als TECHNICS. Und jetzt solls das gleiche sein. Ist es aber nicht.

Die Technics Nachbaunadeln passen da definitiv nicht rein. Zudem kommen jetzt die doppelten Zollgebühren
(habe schon 34 € blechen müssen als ich es bei der Post abholte) + Versand + warterei. Hätte ich nur gleich ein DL110 gekauft, kostet zwar 199€ (fast das doppelte wie vor einem Jahr) aber ich hätte mir viel geschreibsel und Ärger erspart.
Nochmal an alle die es interessiert und die nicht den gleichen Fehler machen wollen.
Nie wieder Nachbau, wenn es auch so "edel" anmutet. Ich wollte schon das EPS270 system kaufen
aber auch da würde ich nicht fundig. Hat jemand welches über, eventuell?

Grrrrrr,
Murmur
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 25. Apr 2013, 04:53
EPS 270 sind in der Bucht mehrere gebrauchte meistens...


Die SAS sitzt viel, VIEL zu locker im Nagaoka System, zudem fällt immer ein Kanal aus,
und sie ist ausserdem VIEL (fast doppelt) zu leise


Irgendwas stimmt da wohl nicht.

Klingt eher so als wär etwas kaputt... kannste mal Foto machen? Was zu locker? Der Plastikeinschub?
Modulor
Stammgast
#21 erstellt: 25. Apr 2013, 06:36

AnalogMurmur (Beitrag #19) schrieb:

Nie wieder Nachbau, wenn es auch so "edel" anmutet. Ich wollte schon das EPS270 system kaufen
aber auch da würde ich nicht fundig. Hat jemand welches über, eventuell?


Bei ebay gibt´s gerade eines mit einer neuen sphärischen Nadel:
http://www.ebay.de/i...&hash=item3f23bcd065
AnalogMurmur
Neuling
#22 erstellt: 25. Apr 2013, 14:13
Ja, die habe ich schon gesehen. 75€. Sicherlich nicht. Um das Geld also (die SAS+Technics System)
Too much is too much.

@Deibel: Das Nagaoka System ist Tadellos, mit der Originalnadel klingts spitze. Ja, der Plastikeinschub
sitzt viel zu locker, deswegen fällt wahrscheinlich auch immer ein Kanal aus. Entweder das, oder der Nadelträger reicht nicht ganz rein ins System (der geht auch fast ohne Einwirkung rein.) Falls jetzt kommen sollte, ich soll es mit Plastikeinschub fixieren versuchen, habe ich gemacht (sehr dünnes doppelseitiges Klebeband aus dem Flugzeugbau. Funktioniert zwar gut, dennoch wird das Signal sogar leiser. Also damit auch nix.
Ich verstehe nur nicht warum man nicht gleich schreiben kann (bei der Produktbeschreibung von Jico) dass es die gleiche ist wie Technics? Stattdessen steht sie unter Sparte "Nagaoka" und zudem nirgendwo ein Anzeichen von Technics.
Die besagte Nadel wird auch unter Sparte "Technics" geführt, und da steht auch nix von "MM321" kompatibel. Nur trara mit dem ganzen Krempel. Aber vielen Dank an euch alle für die rege Teilnahme.
Detektordeibel
Inventar
#23 erstellt: 25. Apr 2013, 16:31

Entweder das, oder der Nadelträger reicht nicht ganz rein ins System (der geht auch fast ohne Einwirkung rein.)


Ist der zu kurz?
AnalogMurmur
Neuling
#24 erstellt: 26. Apr 2013, 12:29
Gute Frage, ich weiss es nicht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nagaoka MM 321 BE - Hörtest
Ludger am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2010  –  74 Beiträge
Neuer Tonabnehmer Nagaoka MM 321 BE für Technics 1210mkII
Lars1* am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  6 Beiträge
Technics EPS, Nagaoka MM321 und Jico-SAS
Burkie am 17.02.2014  –  Letzte Antwort am 01.03.2014  –  12 Beiträge
Systemsuche! Nagaoka MM 321 BE vs. MP 11/110?
alfred1410 am 21.04.2009  –  Letzte Antwort am 21.04.2009  –  3 Beiträge
Nagaoka MM-321BE Ersatznadel gesucht - Günstigen Nachbau, Jico SAS oder doch neuen TA kaufen?
N-Tense am 30.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.02.2013  –  25 Beiträge
TP 16 Systemwechsel: Nagaoka 321 BE
aroo am 05.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  14 Beiträge
JICO SAS Nadel enttäuscht
bas87 am 15.10.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  52 Beiträge
Jico SAS Nadel
TomHo am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  5 Beiträge
Jico SAS Nadel Garantiefall?
bansheerider8 am 16.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.01.2014  –  52 Beiträge
Empfohlene Auflagekraft für Jico SAS
akem am 05.03.2013  –  Letzte Antwort am 06.03.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Acer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedKuki1983
  • Gesamtzahl an Themen1.345.876
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.989