Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 . 10 . Letzte |nächste|

Plattenspielervergleich (Thread "Linn LP12 aufrüsten oder doch nicht"

+A -A
Autor
Beitrag
Feebe
Stammgast
#101 erstellt: 21. Feb 2018, 11:22
Servus

Es wäre toll wenn ihr daran denken würdet das ein oder andere Foto zu schießen. Wäre wirklich klasse !

Gruß, Andreas
MOS2000
Inventar
#102 erstellt: 21. Feb 2018, 15:09
Ich kann ja mal die kompakte mit Stativ mitnehmen - aber mehr als ein weig "Dokumentation" wird dabei nicht rausspringen - wir können ja nicht alles in "wunderschön" aufbauen und letztlich hat es auf den Klang ohnehin nur psychologische Auswirkungen wie es ausschaut.
Gesichter vermeiden wir mit Rücksicht auf die Privatsphäre der Teilnehmer ohnehin, da gibt es also auch nichts wirklich zu gucken.

Liebe Grüße
MOS2000
gapigen
Inventar
#103 erstellt: 21. Feb 2018, 17:51
Eine gute Idee mit den Fotos-und lasst Euch nicht vollaufen, bevor das Ergebnis feststeht.
Dan_Seweri
Inventar
#104 erstellt: 22. Feb 2018, 10:00
Mal schauen, vielleicht bekommen wir am Samstag ein Art "Live-Ticker" in diesem Thread hin.
höanix
Inventar
#105 erstellt: 22. Feb 2018, 10:05
Motorradhelme sind Pflicht beim Hören, damit ihr euch bei Unstimmigkeiten nicht die Köpfe einschlagt.
Außerdem erleichtert es das unkenntlich machen beim fotografieren.
Viel Spaß
.JC.
Inventar
#106 erstellt: 22. Feb 2018, 10:13

Dan_Seweri (Beitrag #104) schrieb:
Mal schauen, vielleicht bekommen wir am Samstag ein Art "Live-Ticker" in diesem Thread hin.


technisch gesehen ist das kein Problem - Livestream vom Test
aber wir wollen´s ja nicht übertreiben
ParrotHH
Inventar
#107 erstellt: 22. Feb 2018, 10:50

.JC. (Beitrag #106) schrieb:
aber wir wollen´s ja nicht übertreiben

Zudem könnte so ein zusätzlicher Aufbau gefährlichen Jitter in die Digitalisierungskette von MOS einspeisen, und damit die Aufnahmen für Vergleiche unbrauchbar machen...

Ne ne, lieber nicht! Schlimm genug, dass wir aufgrund des Verfahrens keine Zeit haben, uns langfristig auf die "Klangtextur" der einzelnen Setups einzustellen. So kann man ja auch den wichtigen und sogenannten "Lästigkeitsfaktor" gar nicht ermitteln!



Parrot
HiFi_Sepp
Inventar
#108 erstellt: 22. Feb 2018, 12:57

höanix (Beitrag #105) schrieb:
Motorradhelme sind Pflicht beim Hören, damit ihr euch bei Unstimmigkeiten nicht die Köpfe einschlagt.


Was bringt Dir denn ein Motorradhelm bei einer Schießerei?

Ich bin schon gespannt, was dabei raus kommt(Plattenspielervergleich)


[Beitrag von HiFi_Sepp am 22. Feb 2018, 12:58 bearbeitet]
Holger
Inventar
#109 erstellt: 22. Feb 2018, 22:14
So, ich habe gerade mal in meinen James-Bond-Sampler (von .JC. in #93 vorgeschlagen) reingehört... GRAUSAM !!!

Die Platte werde ich definitiv NIE WIEDER abspielen... das vergessen wir also mal.

Die Joy Ryder von Wayne Shorter, die raindancer in #65 vorgeschlagen hat und die ich mir letzten Samstag bestellt habe, ist vorgestern gekommen - super.

Bis denne also, ick freu mir.
kölsche_jung
Inventar
#110 erstellt: 22. Feb 2018, 22:51

Holger (Beitrag #109) schrieb:
... Die Platte werde ich definitiv NIE WIEDER abspielen...

Wieso? Scheißklang? JC schien mir davon klanglich ganz angetan...
Holger
Inventar
#111 erstellt: 22. Feb 2018, 22:59

kölsche_jung (Beitrag #110) schrieb:

Wieso? Scheißklang?


Jepp - die meine halt.
Muss ja nicht für alle gelten.
kölsche_jung
Inventar
#112 erstellt: 22. Feb 2018, 23:20
Ich bin ja mal auf die Berichte gespannt...
.JC.
Inventar
#113 erstellt: 23. Feb 2018, 08:16
Moin,


Holger (Beitrag #111) schrieb:

kölsche_jung (Beitrag #110) schrieb:

Wieso? Scheißklang?


Jepp - die meine halt.
Muss ja nicht für alle gelten.


ich hab die 2 mal, einmal nm, andermal vg+ sind beide ok
natürlich müssten wir, um es korrekt zu machen, die LPs tauschen
Vogone
Inventar
#114 erstellt: 23. Feb 2018, 20:23
Gute Idee Leider für mich zu weit wech
Holger
Inventar
#115 erstellt: 23. Feb 2018, 21:20
Also ich werde dann dabeihaben:

2x Renato Borghetti "Gauchos", beide noch ungeöffnet
2x Mark Knopfler "Get Lucky", dito
2x Mark Knopfler "Privateering"
2x Cassandra Wilson "Traveling Miles"
2x Miles Davis "Walkin'", gleiche Japanpressungen
2x MJQ "Django", dito
1x Wayne Shorter "Joy Ryder", die zweite hat Bernhard/raindancer
1x O.S.T. "James Bond - For Your Eyes Only" als Vergleich mit Sheena Easton auf .JC.s Bond-Sampler

Zur Ansicht bringe ich mal 'ne Klassikplatte mit, die Spuren aufweist, an denen ich - wie ich schon öfter schrieb - bei Gebrauchtkäufen von Privat ehemals nassgespielte LPs erkenne.

Zudem bringe ich mal zur Ansicht meinen Außenring mit, da ja hier und in anderen Foren öfter mal die Frage nach einer wirkungsvollen Methode zur Glättung von Verwellungen aufkommt - mbMn geht dies am ehesten mit einem Außenring.

Und ich werde einen Nudelsalat und 3 Liter Saft mitbringen...
donnerkatz
Stammgast
#116 erstellt: 24. Feb 2018, 08:14
Wenn die anderen jetzt auch Nudlelsalat mitbringen, habt ihr noch mehr zum vergleichen
Dan_Seweri
Inventar
#117 erstellt: 24. Feb 2018, 08:23
Ich bringe neben Platten und etwas Equipment auch noch meine Nudel mit. Aber die bleibt garantiert eingepackt. So viel Anstand muss sein.

Ich hoffe, dass sich die Aktion ganz entspannt und zwanglos entwickelt und keinesfalls in einen "Nudellängenvergleich" mündet...
raindancer
Inventar
#118 erstellt: 24. Feb 2018, 08:44
Ähem, Verpflegung ist gesichert.

Ev ists vorteilhaft die Platten zu beschriften, damit klar bleibt was wem ist.

Bemerkung: Den Krachmachern aus dem @kj video wünsche ich einen nachhaltigen Stromausfall.

aloa raindancer
gapigen
Inventar
#119 erstellt: 24. Feb 2018, 09:03
Dann freuen wir uns mal auf die Testergebnisse, gerne auch mit einem Fazit für den eiligen Leser
Dan_Seweri
Inventar
#120 erstellt: 24. Feb 2018, 09:11
Zum Beschriften bringe ich einen Blanko-Bogen wiederablösbarer Klebeetiketten mit. Damit geht das Beschriften ganz einfach.
.JC.
Inventar
#121 erstellt: 24. Feb 2018, 09:48
Moin,


raindancer (Beitrag #118) schrieb:
Ähem, Verpflegung ist gesichert.


gut, dann bringe ich Saarbrücker Bier mit (und die beiden J. Bond LPs).

Bis gleich.
Dan_Seweri
Inventar
#122 erstellt: 24. Feb 2018, 22:29
20180224_144913
Hier ein erster optischer Eindruck von einem interessanten Tag. Mehr in den kommenden Tagen. Bereits jetzt aber ein riesiges Dankeschön an unseren Gastgeber Bernhard für die freundliche Aufnahme!


[Beitrag von Dan_Seweri am 24. Feb 2018, 22:49 bearbeitet]
MOS2000
Inventar
#123 erstellt: 25. Feb 2018, 00:29

Dan_Seweri (Beitrag #122) schrieb:
... ein riesiges Dankeschön an unseren Gastgeber Bernhard für die freundliche Aufnahme!

Das Unterschreibe ich schon mal in richtig fett!

Auch von mir schon mal 2 Eindrücke...
Neben den drei schon zu sehenden Drehern gesellte sich noch ein
Technics SL-J3
dazu, mit dem wir dann auch einen Vertreter der T4p/Tangential-Fraktion dabei hatten.

    3 mal zum Vergleich

    Plattenspielervergleich Stimmungsbild


Analoges und modernste ( ) Digitaltechnik gab sich bei den Aufnahmen ein Stelldichein.
Und das Mindeste was ich zu den Aufnahmen jetzt schon sagen kann - Links und rechts sind richtigrum

Liebe Grüße
MOS2000
MOS2000
Inventar
#124 erstellt: 25. Feb 2018, 03:07
Vielleicht schon mal ganz kurz die Infos was wir jetzt effektiv aufgenommen haben und in welcher Reihenfolge.

Es gab ja nun 4 Dreher, auf allen wurden 3 Tracks, immer von den identischen Platten, aufgenommen.
Mittels einer extrem hochentwickelten "Einstellplatte" wurde zumindest der grundlegende Peak-Level eingepegelt, da kann ich schon vermelden, dass dies sehr gut geklappt hat. Bilder dazu folgen... Alle Aufnahmen wurden mit der Einstellung 96KHz/24Bit gemacht (Sinnhaftigkeit hin oder her...) und bei den Aufnahmen wurde am Pegel nichts verändert, ebensowenig wie Tonabnehmer/Phono-Pres dazwischen gewechselt wurden.

Die drei Platten sind folgende:

Pop:
Yello - Stella
Yello - Stella (1985 / Track 2, Seite A, "Vicious Games")
https://www.discogs.com/Yello-Stella/release/39945


Klassik:
Tschaikowsky - Ballette
Tschaikowsky - Ballettmusik 'Schwanensee' 'Dornröschen' 'Der Nussknacker' (?Jahr? / Seite B, einen Teil aus dem 'Nussknacker')
https://www.discogs....-Tsc/release/2999825


Jazz:
Wayne Shorter - Joy Rider
Wayne Shorter ‎– Joy Ryder (1988 / Track 1, Seite B, "Causeways")
https://www.discogs.com/Wayne-Shorter-Joy-Ryder/release/3709484


Zusätzlich haben wir noch geprüft ob bei der "Tuningmaßnahme" - "Weglassen der Filz/Korkmatte" - etwas zu hören ist; respektive bei den Aufnahmen etwas hörbar wird. Hierzu haben wir ebenfalls Von Yellos "Stella" LP einen Track genommen: B1, "Domingo".
Zusammen sind das also 14 Audiofiles die es für die Datengewinnung zu zerpflücken gilt.

Liebe Grüße
MOS2000
wendy-t
Stammgast
#125 erstellt: 25. Feb 2018, 11:19
Moin!

Wie lange dauert es denn wohl noch, bis wir mit ersten Ergebnissen/Eindrücken rechnen können?
Ihr müsstet doch langsam ausgeschlafen sein.

Viele Grüße
Philip
Holger
Inventar
#126 erstellt: 25. Feb 2018, 11:40
Immer diese Ungeduld...

Is' gut, dann schreib' ich mal was...

Meine Erwartungen wurden voll erfüllt.
Ich hatte erwartet, dass man die Plattenspieler beim direkten Umschalten zwischen zweien oder gar dreien nur wenig bis gar nicht unterscheiden kann, und so war's größtenteils auch. Das AT von .JC. "verriet" sich ab und an durch seine akzentuierteren Höhen, und das Linn-MC war manches Mal an einem etwas präziseren Bass zu erkennen, meine ich.
Aber die Unterschiede waren subtil und größtenteils im Bereich "Nuancen" und "individueller Geschmack" anzusiedeln.
Auch zum vierten Zuspieler übrigens - einem Technics-Tangential-Vollautomaten mit T4P-System, der von seinem Herrchen höchselbst liebevoll als "Plastikbomber" vorgestellt wurde...

Es war ein toller Tag, schon während der Einstellungsphase hatte die ganze Sache bereits einen extrem hohen Unterhaltungswert (ich sach' nur "rechts ist doch da, oder - aber sollte es nicht eigentlich hier sein?")...

Auch von mir an dieser Stelle nun herzlichsten Dank an die Gastgeber - es war von A bis Z eine tolle Sache.
wendy-t
Stammgast
#127 erstellt: 25. Feb 2018, 11:44
Danke, Holger!

Dann ist der Bann ja bestimmt jetzt gebrochen und die anderen "trauen" sich auch.
Ich bin sehr gespannt.

Viele Grüße
Philip
kölsche_jung
Inventar
#128 erstellt: 25. Feb 2018, 11:51

Holger (Beitrag #126) schrieb:
... Das AT von .JC. "verriet" sich ab und an durch seine akzentuierteren Höhen, ....

so schlimm, dass es mit Musik heraushörbar war?


Holger (Beitrag #126) schrieb:
...ich sach' nur "rechts ist doch da, oder - aber sollte es nicht eigentlich hier sein?"...

heißt, einer hat (zur besseren Erkennbarkeit?) einen kleinen Kanaltausch vorgenommen?
Holger
Inventar
#129 erstellt: 25. Feb 2018, 12:07
In keinster Weise "schlimm" oder auch nur annähernd in ähnliche Wortwahl zu fassen, nein... einfach anders und durch die Darstellung von Becken beispielsweise etwas deutlicher vom DL-303 oder Linn Akiva, die oft sehr sehr sehr ähnlich aufspielten, unterscheidbar.

Und das mit dem rechts <> links erklärt am besten MOS2000, denn das hatte wohl was mit dem Einschleifen der Aufnahmeeinheit in die Kette zu tun bzw. dem Ort, an der sie eingeschleift wurde... am Ende war aber alles bestens, und darauf kommt's ja an.
raindancer
Inventar
#130 erstellt: 25. Feb 2018, 13:04
nein, nicht ausgeschlafen (Eishokey...)

Bemerkung: Hatte einen hohen Streßlevel wg einer mißratenen Möbellieferung, da standen und stehen zwei große Teile dumm rum im Erdgeschoß.

Höreindrücke:

Technics AT150: Überalles gut, die Höhenwiedergabe kann musikabhängig missfallen oder gefallen, für eh schon aggresive Blechbläser (Bsp Potsa Lotsa) kanns zuviel werden, für "alte Schinken" paßts. Stimmiger Bass, keineswegs zu dünn.

Thorens TD150: Erstaunlich. Ganz ähnlich zum LP12, ev etwas kompaktere Darstellung. Sieger der Herzen.

LP12: Meiner, daher keine Wertung.

Allgemein: Wir sind nicht ganz mit dem Musikprogramm durchgekommen, so ab fünf war etwas die Luft draußen. Und die Hörer reagieren sofort auf Staub an der Nadel.

aloa raindancer
.JC.
Inventar
#131 erstellt: 25. Feb 2018, 15:30
Hi,

ein wirklich gelungener Nachmittag, vielen herzlichen Dank an unseren Gastgeber.


raindancer hat fürwahr eine HiFi Anlage, die solch feine Unterschiede so klar unterscheidbar darstellt,
dass man diesen Vergleich überhaupt erst machen konnte.

Denn zw. dem Linn LP 12 (mit Motorsteuergerät) und dem Thorens TD 150 (um 1965 ohne Motorsteuergerät),
die beide mit einem MC (Linn K5 und Denon DL 303 an Brinkman und ...) bestückt waren, waren die Unterschiede teilweise
so gering, dass man selbst beim direkten umschalten seine gute Mühe hatte die beiden voneinander zu unterscheiden.
(ging manchmal nicht)

Deutlicher (zweifelsfrei) erkennbar war der Technics SL 1710 mit dem MM (AT 150 MLX am Aikido).
Was aber weniger daran liegt, dass er ein Full Metal Jacket Player ist (null Holz im Spiel),
sondern am AT 150 welches den Höhenbereich um einiges klarer und präsenter (kräftiger) dargestellt hat.

Wenn man die Möglichkeit hat 2 Dreher nebeneinander betreiben zu können ergibt das die nette Möglichkeit
etwas höhenschwache LPs mit dem AT zu hören und höhenbetonte Platten mit einem MC wie oben.

Was mich wirklich erstaunt hat, war der Test mit Korkfilzmatte und ohne.
Denn bei mir höre ich den Unterschied, in der anderen Umgebung ging das aber nicht.
(...)

Wenn man solche gemeinsamen Tests machen kann, geht man nie ohne Erfahrung raus.
Deine Gastfreundschaft (lecker Salat usw... ) war wirklich sehr gut, der ganze Nachmittag eine gelungene Sache.

Das sollte man öfters machen, zu testen gibt´s ja genug.



ps
was ich zB. vergessen habe, war ein Technics EPC 270C mit günstiger Nachbaunadel mitzubringen
das wäre noch interessant gewesen: wie schlägt sich ein ca. 50 € Tonabnehmer zu 500 € ?
Holger
Inventar
#132 erstellt: 25. Feb 2018, 16:19
Kleine Korrektur... es ist ein Akiva im Ekos eingebaut (das K5 war seinerzeit das auf dem AT-95 basierende Einstiegsmodell der Linn-MMs).


[Beitrag von Holger am 25. Feb 2018, 16:23 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#133 erstellt: 25. Feb 2018, 16:20
Danke und was waren die Phonopres nochmal ?
Holger
Inventar
#134 erstellt: 25. Feb 2018, 16:25
raindancers Phonovorstufe ist eine zweigehäusige Omtec (Antares, denke ich), meine eine Brinkmann Fein.
Beaufighter
Inventar
#135 erstellt: 25. Feb 2018, 16:28
Danke für die ersten Eindrücke.
Klingt danach als wenn es ganz schön war.
Die doch marginalen Unterschiede zu dem Thorens und Linn hatte ich so erwartet.

Gruß Beaufighter
Tywin
Inventar
#136 erstellt: 25. Feb 2018, 17:11
Hallo,

Danke für den interessanten Versuch. Das Ergebnis entspricht den Erfahrungen die ich bisher sammeln konnte.

Viel Spaß beim Plattenhören!

VG Tywin
Holger
Inventar
#137 erstellt: 25. Feb 2018, 17:20
Zwei Bilderkes des Thorens (wieder zuhause) hier:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-2780.html#24038
ParrotHH
Inventar
#138 erstellt: 25. Feb 2018, 19:46
Guten Abend,

bin eben wieder in HH eingetrudelt.
Im Norden dreut das nächste Schneechaos...

Aber nun auch von mir erst mal Vielen Dank an den Gastgeber, und auch an alle anderen Teilnehmer. Es war doch ein netter und entspannter Nachmittag, und es hat mich gefreut, nun einigen der Namen und Avatare nun auch Gesichter, Stimmen und Bäuche zuordnen zu können

Der Hörtest an sich brachte dann an einigen Stellen keine, an anderen Stellen dann aber doch erstaunliche Erkenntnisse zu Tage.

So hat es mich nicht überrascht, dass alle Setups in der Abhörsituation in Bernhards Wohnzimmer ziemlich dicht beieinander lagen, und man m. E. die Laufwerke klanglich bei dem Niveau, das bereits das Gerät aus den 60ern bietet aus der Rechnung streichen kann. Wiewohl es dann doch Unterschiede zu hören gab, und nicht nur ich teils recht sicher zumindest Bernhards Linn-Kombi von .JC.s Technics/AT-Kombi unterscheiden konnte, da das AT eben diese spezielle Tonalität mitbringt, also diese stattsam bekannte und mir unangenehme Erhöhung im Hochtonbereich. Holgers Denon/Thorens Kombi spielte im positivsten Sinne unauffällig, im Hörtest machte sie nichts falsch, und war in vielen Fällen nicht von der Linn-Kombi zu unterscheiden.

Das Linn Akiva gefiel mir dann aber trotzdem insgesamt eine Spur besser. Ich hatte den Eindruck, dass es unterrum ein wenig mehr Power als die anderen Aspiranten hatte, das aber nicht aufgebläht, sondern die Bässe einfach tief, straff und kontrolliert spielte. Im Vergleich mit Holgers Denon DL 303 hatte ich bei manchen Stücken den Eindruck, der Hauptunterschied der beiden Systeme liegt im Mitteltonbereich. Da nimmt sich das Akiva ein wenig zurück?! Gerade bei den Jazz-Stücken klang das in meinen Ohren etwas gefälliger.

Welche der Kombinationen auch immer im heimischen Wohnzimmer stehen, mit allen kann man viel Spass haben. Und wenn man einfach nur Musik, und nicht Anlagen hört, wird man schnell vergessen, welches Gerät da konkret spielt.

Satte Unterschiede gibt es natürlich in Sachen Optik und Haptik. Den Thorens mit seinem Tonarm muss man schon bedienen mögen. Mein Fall für den Alltag wäre das zur Zeit nicht, dafür freue ich mir gerade zu sehr die Backe ab, wenn ich an meinen automatischen Geräten auf "Start" drücke. Aber vielleicht ist das irgendwann auch mal wieder anders. Angenehm am Thorens fand ich seine Abmessungen. Das Ding protzt halt nicht rum, es tut einfach. Mag ich!

Den Technics kennt man ja, muss ich nix zu sagen, und Linn ist und wird einfach nicht meine Marke.

Neben den wirklich kuriosen und höchst unterhaltsamen Problemen, die wir anfangs damit hatten, dass bei allen Setups "rechts" auch rechts rauskam, fand ich besonders die Unterschiede zwischen zwei von Holgers Mono-Jazzplatten drastisch. Es handelte sich - Holger korrigiere bzw. ergänze mich - um zwei an sich identische Platten mit aber unterschiedlicher Matrizennummer, die Du gebraucht in Japan gekauft hattest. Eine davon - sie lag zunächst auf dem Technics - klang ordentlich, insbesondere deshalb, weil die andere - sowohl auf dem Thorens als auch auf dem Linn - dagegen fast wie durchs Telefon klang. Die erste Vermutung, das sei durch das Hochtonverhalten des AT hervorgerufen, wurde dann durch Tausch der Platten korrigiert. Die Platten selbst klangen einfach total unterschiedlich.

Klar, im Grunde kennt man das alles, aber so direkt vor Ohren geführt hatte ich das bisher noch nicht bekommen. Und ich hätte das bei recht alten Mono-Aufnahmen mit ihrem ja nochmal geringerem Informationsgehalt auch nicht erwartet.

So, jetzt erst mal das Auto ausräumen.

Parrot


[Beitrag von ParrotHH am 25. Feb 2018, 20:09 bearbeitet]
Caspar67
Stammgast
#139 erstellt: 25. Feb 2018, 20:19
Danke!
Beaufighter
Inventar
#140 erstellt: 25. Feb 2018, 20:20
Danke ParrotHH
ParrotHH
Inventar
#141 erstellt: 25. Feb 2018, 20:35
Vielleicht noch kurz zur lustigen Episode mit den ständig verkehrten Kanälen...

Ich weiß nicht, ob ich alle Parameter noch richtig im Kopf habe, aber die Hauptrolle in dem Drama spielten:
  • Der vertauschte Anschluss des Linn-Plattenspielers an den Phono-Pre
  • Der Phono-Pre ohne aufgedruckte oder farbliche Rechts-/Links-Markierungen, bei dem zudem die Eingangbuchsen waagerecht, die Ausgangsbuchsen senkrecht stehen
  • Der vertauschte Anschluss der Endstufen an die Vorstufe
  • Zur Kontrolle gegengehörte Youtube-Videos (gleich 2 Stück) des gehörten Musikstückes, bei dem die Kanäle gegenüber der Platte offenbar vertauscht sind

In Summe war das geeignet, uns eine zeitlang in den Wahnsinn zu treiben...

Das gemeine daran war, dass der doppelte Kanaltausch in Bernhards Setup ihm selbst natürlich nicht auffiel, weil es bei ihm ja trotzdem kanalrichtig rauskam. Da alle anderen Dreher aber richtig an die Vorstufe angeschlossen waren - wobei da gabs ja dann anfangs auch mal einen Dreher?! - kamen die eben falsch rum raus.

Irgendwie so, kann sein, dass da sogar noch Details fehlen.
Sowas hatten wir ja alle schon mal, aber in dieser Konstellation war es schon kurios.

Da merkt man erst, wie toll so ein Digitalkabel ist

Parrot


[Beitrag von ParrotHH am 25. Feb 2018, 20:36 bearbeitet]
arizo
Inventar
#142 erstellt: 25. Feb 2018, 23:09
Oder wie toll eine vernünftig gebaute Phonovorstufe mit ordentlicher Beschriftung ist...
Danke für euren interessanten Vergleich!
tbc67
Stammgast
#143 erstellt: 26. Feb 2018, 06:48
Das mit den richtigen Kanälen hättet ihr prima mit meiner verlinkten Testplatte herausfinden können.
Holger
Inventar
#144 erstellt: 26. Feb 2018, 07:59
Hehe - genau diese Platte hatten wir ja... (zumindest war's ne Ex-DDR-Testplatte mit Testtönen erst links, dann rechts, und mal in Phase etc.)

Es war ja nun nicht so, dass wir nicht wußten, wo was ist... nur kam's dummerweise nicht immer von da, wo's war... und dann auf einmal eben doch wieder... naja, letztendlich hat's ja geklappt, alles gut.

Kleiner Nachtrag noch: der Technics-T4P-Player, der ebenfalls mitgespielt hat, war ein SL-J3.
Beide Technixe liefen jeweils über den Aikido - wobei .JC.s Aikido seinem Herrchen offenbar übel genommen hat, dass er ihn in ein feindliches Bundesland verschleppt hat, denn er weigerte sich beharrlich, in Hessen korrekt zu funktionieren. Zuhause in Saarbrücken war dann aber wieder alles gut.
Aber wir hatten ja einen zweiten Aikido, so gab's letztendlich kein Problem.
.JC.
Inventar
#145 erstellt: 26. Feb 2018, 08:40
Hi,


Holger (Beitrag #144) schrieb:
.., dass er ihn in ein feindliches Bundesland verschleppt hat, denn er weigerte sich beharrlich, in Hessen korrekt zu funktionieren. Zuhause in Saarbrücken war dann aber wieder alles gut.
Aber wir hatten ja einen zweiten Aikido, so gab's letztendlich kein Problem.
:*


dabei hat der sogar in der Schweiz einwandfrei funktioniert.
Aber schon gut, wenn man manche Sachen doppelt hat.
kölsche_jung
Inventar
#146 erstellt: 26. Feb 2018, 09:01
was hatte der otto denn?
.JC.
Inventar
#147 erstellt: 26. Feb 2018, 09:09
der linke Kanal fehlte, aber das war irgendein Verbindungsfehler
Mattipatti
Ist häufiger hier
#148 erstellt: 26. Feb 2018, 12:01

.JC. (Beitrag #131) schrieb:
Das sollte man öfters machen, zu testen gibt´s ja genug.


Ja, denn eine komplette Kette zu finden, die einen zufriedenstellt, ist nicht ganz so einfach, und ich meine, es muß nicht immer teuer sein, sondern Klangquelle - Verstärker- Lautsprecher - Aufstellungsort müssen zusammen passen. Deshalb freut man sich immer wieder, wenn wie in Eurem Fall Erfahrungen weitergegeben werden. Euer Test wird vielleicht in einer anderen Hörumgebung und mit anders abgestimmten Lautsprechern noch deutlicher ausfallen oder einfach nur anders. Habt Ihr auch mal bei diesem Test Kopfhörer verwendet?
Erst einmal danke für Euer Engagement.

Gruß, Matthias
ParrotHH
Inventar
#149 erstellt: 26. Feb 2018, 14:27

Mattipatti (Beitrag #148) schrieb:
Ja, denn eine komplette Kette zu finden, die einen zufriedenstellt, ist nicht ganz so einfach

Aus diesem Grund hat man ja mehrere

Euer Test wird vielleicht in einer anderen Hörumgebung und mit anders abgestimmten Lautsprechern noch deutlicher ausfallen oder einfach nur anders.

So viel anders wohl kaum.

Auch wenn wir darüber natürlich gewitzelt haben, dass die geringen hörbaren Unterschiede natürlich (!) mit der lausigen Anlage von Bernhard zu erklären sind, und natürlich nicht mit unseren schlechten Ohren und natürlich auch nicht mit einfach faktisch geringen Unterschieden, muss man doch festhalten, dass Bernhard in seinem Wohnzimmer schon ganz gut aufgestellt ist. Verstärker und Lautsprecher sind m. E. jedenfalls locker in der Lage, das zu reproduzieren, was an spärlicher Information in einer Plattenrille versteckt ist.

Ebenso fand ich die Raumakustik, soweit ich das bei den verschiedenen Sitzpositionen, die bei Situationen mit mehreren Testhörern ja meist für keinen optimal sind, ziemlich gut. Und das trotz der asymmetrischen Aufstellung im großen Wohnzimmer und trotz Fliesen. Mir sind jedenfalls keine störenden Raummoden aufgefallen, keine Reflexionen und auch kein Nachhall. Allerdings saß ich auch nie in einem richtigen Sweetspot, an dem alles passte. Aber den wird es da, da bin ich sicher, auch geben.

Habt Ihr auch mal bei diesem Test Kopfhörer verwendet?

Nur zum berühmten Rechts/Links-Abgleich. Ansonsten hat MOS2000 ja genau zu dem Zweck die verschiedenen Setups mit seinem Solid-State-Recorder aufgenommen. Auf das Ergebnis warten wir noch, ich bin da auch geduldig, denn es gibt ein Leben abseits des Forums und das (also die Aufnahmen...) aufzubereiten ist schon Arbeit. Außerdem steigt so die Spannung.

Parrot


[Beitrag von ParrotHH am 26. Feb 2018, 14:41 bearbeitet]
MOS2000
Inventar
#150 erstellt: 26. Feb 2018, 15:02
Ja, ich bin da dran.
Zuerst wird es das Ergebnis des Mattentausch geben, das ging sehr schnell auszuwerten...

Die übrigen Files brauchen noch ein wenig, weil ich den Rest des WEs auch ständig rumgeflitzt bin.
Ich muss auch noch abklären wo, wie und wie umfänglich wir von der rechtlichen Seite aus die Files hier verlinken können.
In Kürze dazu mehr...

Mein Fazit zum Test lautet sehr ähnlich.
Das AT konnte man mit vergleichsweise etwas Konzentration raushören - das kann gefallen oder auch nicht.
Die Unterschiede zwischen den anderen Drehern waren schon diffiziler.

Alle Varianzen waren jedenfalls ! WEIT ! entfernt von dem was gerne als "...weggezogener Vorhang...", "...die Sonne ging auf... ", "... hatte Dreher XY keine Chance gegen AB... " im world wide schwurbel so zu lesen ist. Man müsste sich dann ganz gezielt und sehr ausgiebig in die jeweils gut bekannte Musik einhören um da Unterschiede auszumachen. Sinngemäß "Tagelang".

Eine Erkenntnis war zum Beispiel, dass bei 2 Platten aus identischer Matrix-Nummern-Reihe eine plötzlich heraushörbar war - diese Erkennbarkeit wanderte mit dem Dreher auf dem Sie lag - Höhenbrillanz war unterschiedlich - soll heißen: der "Unterschied" der durch die Produktion, Pressung gegeben ist wiegt bestimmt 2-3 mal so groß wie die spontane Erkennbarkeit eines normal funktionierenden Systems (wenn es nicht einen markanten "Eigensound" mitbringt).

Und - oh Wunder - auch raindancers Frau kam -nicht- angelaufen um zu fragen was denn dies oder das jetzt sei...

Man könnte jetzt noch argumentieren, das auch das AT an einem anderen Dreher, mit anderer Justage wieder eine andere Charakteristik zeigen könnte - sicher korrekt, aber die Stellschrauben sind in der Analogtechnik eben vielfältig, ihre tatsächliche Auswirkung wird meiner Meinung nach aber um mind. einen 10er Faktor überschätzt.

more 2 come...

Liebe Grüße
MOS2000
Holger
Inventar
#151 erstellt: 26. Feb 2018, 15:16

MOS2000 (Beitrag #150) schrieb:
die Stellschrauben sind in der Analogtechnik eben vielfältig, ihre tatsächliche Auswirkung wird meiner Meinung nach aber um mind. einen 10er Faktor überschätzt.


Pah - wir haben nur schlechte Anlagen und/oder schlechte Ohren... hier die ungeschönte Wahrheit (aus einem anderen Forum, XXX, YYY und ZZZ sind Tonabnehmersysteme des gleichen Herstellers):

Es geht ... unten rum etwas mehr als das YYY. Es versteht es aber nicht das in einem Zusammenhang zu lassen. Das YYY geht über das Frequenzband glatt wie mit nem Bügeleisen geplättet. Wie aus einem Guss. Magie ist im Raum. Dem ZZZ geht etwas der Mittenzauber verloren und drängt sich mehr auf. Das fordert schon wieder Aufmerksamkeit. Das XXX holt alles lässig aus dem Nichts, ist einfach von Null auf Hundert da. Man verspürt keine Anstrengung dies zu erreichen.


Und wie war noch mal unser Fazit am Samstag???
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Linn LP12 Sondek aufrüsten oder doch nicht?
tigerpaul am 12.12.2017  –  Letzte Antwort am 06.01.2018  –  309 Beiträge
Linn Lp12
koart02 am 15.10.2006  –  Letzte Antwort am 31.10.2006  –  22 Beiträge
LINN lp12
domy020571 am 04.02.2013  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  6 Beiträge
Linn Sondek LP12
MikeDo am 20.05.2006  –  Letzte Antwort am 22.05.2006  –  5 Beiträge
Linn LP12 + Cirkus?
Hieroglyphe am 27.09.2003  –  Letzte Antwort am 27.09.2003  –  3 Beiträge
LINN LP12 Selbstzusammenbau
sonicman am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 23.03.2017  –  20 Beiträge
Linn LP12 richtig einstellen
sylvano--13 am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2004  –  5 Beiträge
Linn-LP12-Transportsicherung
kallima am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  2 Beiträge
Linn Sondek LP12
dagobert am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  24 Beiträge
Wandhalterung für Linn LP12
undersh am 06.08.2006  –  Letzte Antwort am 18.08.2006  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.836 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedLutz_Middeldorf
  • Gesamtzahl an Themen1.426.576
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.151.860