Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Bester Plattenspieler aller Zeiten

+A -A
Autor
Beitrag
CyberSeb
Inventar
#151 erstellt: 13. Feb 2009, 17:27
Na gut: Penisverlängerung (ist wirklich nicht schlimm )

Gerade wollte ich schreiben, dass ich Bastelwut schon verstehe und auch mit ihm übereinstimme (eh alles Anssichtssache).

Aber was sollte das jetzt mit dem "Spielzeug"?!
Bastelwut
Inventar
#152 erstellt: 13. Feb 2009, 17:29

CyberSeb schrieb:
Na gut: Penisverlängerung (ist wirklich nicht schlimm )

Gerade wollte ich schreiben, dass ich Bastelwut schon verstehe und auch mit ihm übereinstimme (eh alles Anssichtssache).

Aber was sollte das jetzt mit dem "Spielzeug"?!


Heisst es Platenspieler oder nicht?
Lass mich doch bocken
CyberSeb
Inventar
#153 erstellt: 13. Feb 2009, 17:31

Bastelwut schrieb:

CyberSeb schrieb:
Na gut: Penisverlängerung (ist wirklich nicht schlimm )

Gerade wollte ich schreiben, dass ich Bastelwut schon verstehe und auch mit ihm übereinstimme (eh alles Anssichtssache).

Aber was sollte das jetzt mit dem "Spielzeug"?!


Heisst es Platenspieler oder nicht?
Lass mich doch bocken :Y


Ein "T" mehr.

TFJS
Inventar
#154 erstellt: 13. Feb 2009, 17:39
Für mich warjahrelang der Thorens Reference http://www.thorens-info.de/assets/images/reference01.jpg der beste denkbare Plattenspieler.

Wenn ich mir überlege, was ich mir kaufen würde, wenn Geld keine Rolle spielte (dann kauft man ja das Beste,oder) würde ich mir heute den Clearaudio Innovation kaufen, weil das für mich persönlich momentan der beste ist.



[Beitrag von TFJS am 13. Feb 2009, 17:40 bearbeitet]
SirVival
Hat sich gelöscht
#155 erstellt: 13. Feb 2009, 17:43

Bastelwut schrieb:
Jetzt mal ehrlich....woher kommt eigentlich diese hier so verbreitete Technics-Spinnerei?
Mein Plattendealer hat einen zum Probehören stehen und all die kleinen Jungs die reinkommen fallen jedsmal fast auf die Knie vor Ehrfurcht, wenn sie das Teil sehen.
Ich habe es nie begriffen...sieht aus als wäre er ein Sonderangebot aus einem Conradkatalog der 80er Jahre gewesen und der Plattenteller ist offensichtlich in der Pupertät, bei all den Pickeln.

edit:
Einen SP-10....okeh...geht schon


Hi,

was für den DJ gut ist, muss zwangsläufig global gut sein.

Grüße
Fhtagn!
Inventar
#156 erstellt: 13. Feb 2009, 18:17
Ich hätte mal eine Frage an Herrn "Bastelwut":

Was bitte ist an Dual 7xx oder Technics 1xxx "Spielzeug"?

Und was ist an "modernen" Drehern besser?

Rumpel, Gleichlauf? Wohl eher nicht.
Worauf kommt es denn sonst an bei einem Laufwerk? Bitte keine Esoterik hier.

Was also? Bitte um eine technisch begründete Antwort.

Wenn ich sehe, dass Clearaudio das alte Sony Magnetlager (aus den 70ern) geklaut hat und nun als Revolution feiert (patentieren lassen haben die sich das!), dann kann man doch nur lachen über diese armen Plagiateure.

Ich sage nur Biotracer, das war mal High-Tech Plattenwiedergabe, und nicht dieser billig gezimmerte Kram von heute.....

Widerspruch erwünscht...

Gruß
Haakon
Soulific
Stammgast
#157 erstellt: 13. Feb 2009, 19:30
Hallo,

ich habe zwei 1200 MkII seit 18 Jahren und zwar NUR als Spielzeug. Darum steht ja auch ein Mischpult dazwischen. Ich habe aber auch ein paar richtige Plattenspieler mit richtigen Tonarmen. Für wen es keinen Unterschied macht, der soll doch gerne bei dem bleiben was er hat. Ich bin mit meinen Spielern glücklich und ihr seit es hoffentlich auch.

Lieben Gruß,
Sebastian
Fhtagn!
Inventar
#158 erstellt: 13. Feb 2009, 20:01

Soulific schrieb:
Ich habe aber auch ein paar richtige Plattenspieler mit richtigen Tonarmen.


Hallo,

was sind denn dann die "richtigen Plattenspieler"? Was macht sie besser?

Und womit hörst du deine Musik?

Gruß
Haakon
Easy_Deals
Hat sich gelöscht
#159 erstellt: 13. Feb 2009, 20:26

Soulific schrieb:
Hallo,

ich habe zwei 1200 MkII seit 18 Jahren und zwar NUR als Spielzeug. Darum steht ja auch ein Mischpult dazwischen. Ich habe aber auch ein paar richtige Plattenspieler mit richtigen Tonarmen.


Sorry,aber ein bißchen mehr Objektivität würde nicht schaden.

Der Sl 1200MK II ist auch ein richtiger Plattenspieler(was spricht denn dagegen?) ausgestattet mit einem sehr hochwertigen Tonarm.
Allein schon der Tonarm rechtfertigt den Preis des Sl 1200MkII...
TommiS
Stammgast
#160 erstellt: 14. Feb 2009, 03:30
Moin JunKs,

mir reicht der:





Viele Grüße

Tom
Soulific
Stammgast
#161 erstellt: 15. Feb 2009, 13:53

Easy_Deals schrieb:

Soulific schrieb:
Hallo,

ich habe zwei 1200 MkII seit 18 Jahren und zwar NUR als Spielzeug. Darum steht ja auch ein Mischpult dazwischen. Ich habe aber auch ein paar richtige Plattenspieler mit richtigen Tonarmen.


Sorry,aber ein bißchen mehr Objektivität würde nicht schaden.

Der Sl 1200MK II ist auch ein richtiger Plattenspieler(was spricht denn dagegen?) ausgestattet mit einem sehr hochwertigen Tonarm.
Allein schon der Tonarm rechtfertigt den Preis des Sl 1200MkII... ;)


Ein bisschen mehr Objektivität? Du schreibst allein der Tonarm rechtfertigt den Preis. Der Tonarm des Technics ist nun wirklich nichts dolles. Dieser ganze neu = Technics 1210, gebraucht = Dual 701, 704, 721 und sonst lohnt sich eh nichts Blödsinn, weil eh schon das Optimum, hier im Forum entbehrt jeglicher Objektivität. Abgesehen davon geht es in diesem Thread um den besten Plattenspieler aller Zeiten, dass wir hier nicht im Stande sind ein objdektives Urteil zu fällen ist eine Sache, dass der Plattenspieler der mich zu Hause zufrieden macht nicht der ist, den ich am besten finde ist die andere. Mal Hand aufs Herz, wie viele können bzw. wollen sich ihren Besten gar nicht leisten?
Ich habe mit meinem BBC/Technics SP-10 MkII viel Spaß und auch mit meinem Systemdek 2X2 mit Roksan Tabriz, meinem TD-125 MkII mit Grace 707 und mit meinem Selbstbau auf Mythology Hermes/Pan Basis. Trotzdem geht es bei weitem besser.

Lieben Gruß,
Sebastian
doppelkopf0_1
Stammgast
#162 erstellt: 15. Feb 2009, 17:09
Tach.

Den besten kann man eh nicht kaufen : Brakemayers Apolyth .

Glücklich , wer einen hat .
jottklas
Hat sich gelöscht
#163 erstellt: 15. Feb 2009, 17:33

doppelkopf0_1 schrieb:
Tach.

Den besten kann man eh nicht kaufen : Brakemayers Apolyth .

Glücklich , wer einen hat .


So ein hässliches Teil würde ich mir sicher nicht ins Wohnzimmer stellen...

Gruß
Jürgen
doppelkopf0_1
Stammgast
#164 erstellt: 15. Feb 2009, 17:44
Ach , deine Ohren können sehen ?

Es geht um den Besten , nicht um den Schönsten.
Easy_Deals
Hat sich gelöscht
#165 erstellt: 15. Feb 2009, 18:26

Du schreibst allein der Tonarm rechtfertigt den Preis. Der Tonarm des Technics ist nun wirklich nichts dolles.


Einspruch!

Der Arm ist mindestens so gut wie der Rega RB 300(ein sehr guter Tonarm) ,der kostet ca 400 Euro!

Der Tonarm des Technics ist um einiges besser als sein Ruf und man muß schon tief in die Tasche greifen um ihn zu toppen.

Den Technics Dreher sl 1200/1210 bekommt man neu für ca 429,00 Euro.



Dieser ganze neu = Technics 1210, gebraucht = Dual 701, 704, 721 und sonst lohnt sich eh nichts Blödsinn, weil eh schon das Optimum


Und was kann der Technics sl 1210 dafür?


Abgesehen davon geht es in diesem Thread um den besten Plattenspieler aller Zeiten


Stimmt ,dann sollten wir aber so fair sein und den Sl 1210 nicht abwertig als Spielzeug in diesem Thread erwähnen.
Das zeugt auch nicht wirklich von Objektivität.

Ich wünsche allen noch einen schönen Sonntag!
Bepone
Inventar
#166 erstellt: 15. Feb 2009, 18:27
Hallo,


doppelkopf0_1 schrieb:
Ach , deine Ohren können sehen ?

Es geht um den Besten , nicht um den Schönsten.



*Räusper*

Meiner Meinung nach ist das Aussehen eines Plattenspielers mit entscheidend für die Emotionen, die er weckt.

Ich sag's rundheraus: Das ist nämlich ein Grund, weshalb ich lieber Platte als CD höre.


Gruß
Benjamin
doppelkopf0_1
Stammgast
#167 erstellt: 15. Feb 2009, 18:33
OK , dann vieleicht der hier : Thorens TD 105 .

Warum ? Ist mir schon 3x aus der Hand gefallen und läuft immer noch .

Gut , nicht wahr ?


[Beitrag von doppelkopf0_1 am 15. Feb 2009, 18:33 bearbeitet]
Hörbert
Inventar
#168 erstellt: 15. Feb 2009, 19:03
Hallo!

@Easy_Deals


Der Arm ist mindestens so gut wie der Rega RB 300(ein sehr guter Tonarm) ,der kostet ca 400 Euro


Sorry, aber das ist der Technics-Tonarm ganz sicher nicht, hättest du geschrieben der Technics-Tonarm ist mindestens so gut wie der RB-250 hättest du meine volle Zustimmung gehabt. Der RB-300 ist ein Tonarm mit dynamischer Auflagekrafteinstellung, (also über eine Feder) das hat einfach nachvollziehbare Vorteile zumal bei stärker verwellten Schallplatten, da kann ein Tonarm mit statischer Auflagekrafteinstellung (also über das Kontergewicht) einfach nicht mithalten. Dazu kommt daß Statische Tonarme eine meßbar weniger gute Spurtreue aufweisen als dynamische Tonarme bei ansonsten gleichen Qualitätsmerkmalen.

Dessen ungeachtet ist der Technics-Tonarm in der Tat besser als sein Ruf, durchaus vergleichbar mit einem RB-250 oder einem der neuen Pro-Ject Tonarme.

MFG Günther
Easy_Deals
Hat sich gelöscht
#169 erstellt: 15. Feb 2009, 19:14

Sorry, aber das ist der Technics-Tonarm ganz sicher nicht, hättest du geschrieben der Technics-Tonarm ist mindestens so gut wie der RB-250 hättest du meine volle Zustimmung gehabt.


Hallo Günther,



Ich zumindest empfand das so.


Dessen ungeachtet ist der Technics-Tonarm in der Tat besser als sein Ruf


Stimmt,das meine ich doch auch!

Mfg Akim
Gelscht
Gelöscht
#170 erstellt: 15. Feb 2009, 19:28

Hörbert schrieb:
Hallo!

@Easy_Deals


Der Arm ist mindestens so gut wie der Rega RB 300(ein sehr guter Tonarm) ,der kostet ca 400 Euro


Sorry, aber das ist der Technics-Tonarm ganz sicher nicht, hättest du geschrieben der Technics-Tonarm ist mindestens so gut wie der RB-250 hättest du meine volle Zustimmung gehabt. Der RB-300 ist ein Tonarm mit dynamischer Auflagekrafteinstellung, (also über eine Feder) das hat einfach nachvollziehbare Vorteile zumal bei stärker verwellten Schallplatten, da kann ein Tonarm mit statischer Auflagekrafteinstellung (also über das Kontergewicht) einfach nicht mithalten. Dazu kommt daß Statische Tonarme eine meßbar weniger gute Spurtreue aufweisen als dynamische Tonarme bei ansonsten gleichen Qualitätsmerkmalen.

MFG Günther


so schnell haste deine meinung geändert?

ich hab mal nen 1210 gesucht und dein beitrag aus dem thread: Rega P3 vs Technics SL 1210 M5G vs Project Xperience oder was ... hat mir geholfen:


Im Übrigen gibt es durchaus die Möglichkeit einen SL-1200 mit einem besseren Tonarm nachzurüsten, allerdings stellt z.B. ein RB 300 m.E. keine nachdrückliche Verbesserung gegenüber dem montiertemn Tonarm dar. Eine recht deutliche Verbesserung wäre hingegen z.B. ein gebraucher Linn Ittok der bei Ebay zuweilen zu Preisen zwischen 350-500 Euro angeboten wird.

MFG Günther
Bastelwut
Inventar
#171 erstellt: 15. Feb 2009, 22:15

Bepone schrieb:

*Räusper*

Meiner Meinung nach ist das Aussehen eines Plattenspielers mit entscheidend für die Emotionen, die er weckt.

Ich sag's rundheraus: Das ist nämlich ein Grund, weshalb ich lieber Platte als CD höre.

Gruß
Benjamin


Beides muss passen...dann ist es perfekt.
Ich stehe hat z.B. auf klassische Holzzargen mit schweren Tellern. Das hat geine physikalischen Gründe, sondern ausschliesslich emotionale.
Leider kann ich mir meine Favoriten in diesem Bereich nicht leisten.

Schön, wie manch einer hier anspringt, wenn man seinen Liebling als Spielzeug bezeichnet...selbst, wenn man es schon längst relativiert hat.

Aber ich blebe dabei....ich finde es kindisch, sich hier bei diesem Threadthema über Dreher auszulassen, die neu weniger kosten, als ein vernünftiges System.
Easy_Deals
Hat sich gelöscht
#172 erstellt: 15. Feb 2009, 22:44

Schön, wie manch einer hier anspringt, wenn man seinen Liebling als Spielzeug bezeichnet


Der Technics sl 1210 ist nicht mein Liebling,falls Du mich meinst.

Konstruktive kritk ist erwünscht.

Ansonsten kann man seine Wut an Bastelarbeiten auslassen.
Bastelwut
Inventar
#173 erstellt: 15. Feb 2009, 22:54

Easy_Deals schrieb:

Konstruktive kritk ist erwünscht.

Ansonsten kann man seine Wut an Bastelarbeiten auslassen. ;)


Wer liest wird die "konstruktive" Kritik...was immer das sein mag... finden

Welche Wut?
Ich liebe jeden Plattendreher...die einen nur mehr und die anderen ein bischen weniger.

Edit:
Und ja...ich halte all meine Dreher...den Empire 598, den Dual 701, den Dual 1219, den Dual 1019 und auch meine beiden Thorens TD 150 für Spielzeuge. Für sehr schöne sogar.
Ich bin restlos mit jedem einzelnen von ihnen zufrieden. Und mit einem Alter von bis zu 42 Jahren, sollten sie auch bewiesen haben, dass sie mindestens so standfest sind, wie die japanischen Kameraden.
Trotzdem könnte ich gar nicht genug Drogen zu mir nehmen, um auf den abstrusen Gedanken zu kommen, hier zu posten, dass einer von Ihnen für mich der beste Dreher ever wäre.
Wozu auch....haben die gar nicht nötig, die sind auch so geil.


[Beitrag von Bastelwut am 15. Feb 2009, 23:07 bearbeitet]
Hörbert
Inventar
#174 erstellt: 15. Feb 2009, 23:29
Hallo!

@G-Stufe

Ja, inzwischen hatte ich einige unschöne Erfahrungen mit verwellten Platten die der Rega-Tonarm ohne weiteres abspielte während der Technics-Tonarm dabei aus der Spur lief.

Der Rega geht über Stellen an denen der Technics Tonarm hängen bleibt weg und bleibt dabei in der Spur. Das ich den Technics Tonarm immer noch für gut halte habe ich ja deutlich gemacht. Leider geht es auch mit anderen statischen Tonarmen nicht besser bei bestimmten Problemplatten.

Aber inzwischen habe ich sogar wieder einen der Technics-Tonarme hier den ich als Alternativ-Tonarm zu dem Ittok LV II auf meinem Technics SL-110A betreiben werde. Er wird mit besonders schwerer Headshell und entsprechendem System vcorerst die Rolle des Schweren Tonarms einnehmen.

Mit einem gebrauchten Ittok bist du dem Rega natürlich trozdem um einiges vorraus. Aber das ist schon eine ganz andere Tonarm-Klasse als der Rega RB-300 oder der Technics-Tonarm.

MFG Günther
CyberSeb
Inventar
#175 erstellt: 15. Feb 2009, 23:38

Bastelwut schrieb:
Edit:
Und ja...ich halte all meine Dreher...den Empire 598, den Dual 701, den Dual 1219, den Dual 1019 und auch meine beiden Thorens TD 150 für Spielzeuge. Für sehr schöne sogar.
Ich bin restlos mit jedem einzelnen von ihnen zufrieden. Und mit einem Alter von bis zu 42 Jahren, sollten sie auch bewiesen haben, dass sie mindestens so standfest sind, wie die japanischen Kameraden.
Trotzdem könnte ich gar nicht genug Drogen zu mir nehmen, um auf den abstrusen Gedanken zu kommen, hier zu posten, dass einer von Ihnen für mich der beste Dreher ever wäre.
Wozu auch....haben die gar nicht nötig, die sind auch so geil.


Ich muss Dir schon einerseits Recht geben: Es ist sicherlich Quatsch DEN besten Plattenspieler hier zu finden. Das geht sicherlich nicht, darum schreiben hier einfach viele Leute, was ihnen bisher "am Besten" ist. Besser geht es eh immer, von daher wird man nie "den Besten" finden können. Also ist eigentlich der ganze Thread ziemlich sinnlos. Aber hey, die Leute quatschen halt.

Also ich würde meinen 701 weniger als Spielzeug, sondern als Werkzeug (!) zum Plattenhören ansehen. Auch meine anderen Plattenspieler befriedigen eher den Basteltrieb. Aber vielleicht ist ja genau das das "Spielzeug"?

Alles reine Definitionssache, Recht haben wir hier denke ich alle.



Gruß, Seb
Nadeltod
Schaut ab und zu mal vorbei
#176 erstellt: 16. Feb 2009, 01:43
Nächste Woche krieg`ich meinen EMT 950 und lass ihn mit meinem Transrotor-Schönling (AC 1993 mit SME 309) duellieren. Ich bin schon sehr gespannt, so in Richtung "Alter vor Schönheit".
Ob ich dann das Thema "Welcher Plattenspieler" getrost vergessen kann, (vgl. hierzu: http://de.geocities.com/bc1a69/emt_ger.html ) wird sich zeigen.
Übrigens, der spektakulärste, den ich bisher sehen und hören konnte, war ein Brakemeier. Preislich leider jenseits ...

Viele Grüße, Michael
analogfetischist
Ist häufiger hier
#177 erstellt: 16. Feb 2009, 02:31
Hi,

also von der Optik her finde ich den McIntosh MT 10 spektakulär!



Beim Klang wirds schwieriger... Weil ich hatte noch keine Gelegenheit wirkliche Traum Plattenspieler zu hören.

Den McIntosh konnte ich mal mit einem Clearaudio Symphony TA bei nem Händler hören und war hin und weg.

Als Yamaha Fan hätte ich noch den GT 2000:

http://www.thevintageknob.org/YAMAHA/GT2000/GT2000.html

Obwohl er vermutlich besser aussieht als er spielt ?!

Höre aber gerade Brahms Klavierkonzert Nr. 1 auf meinem frisch erstandenen Denon DP 37 F und bin schon recht begeistert vom Klang

Gruß
Stefan
Bastelwut
Inventar
#178 erstellt: 16. Feb 2009, 12:09

analogfetischist schrieb:
Hi,

also von der Optik her finde ich den McIntosh MT 10 spektakulär!


Kannte ich noch gar nicht....eigentlich mag ich keine Plastikteller, aber hier...

http://www.stereo.de/index.php?id=283


[Beitrag von Bastelwut am 16. Feb 2009, 12:10 bearbeitet]
langsam
Hat sich gelöscht
#179 erstellt: 16. Feb 2009, 12:19

analogfetischist schrieb:
Hi,

also von der Optik her finde ich den McIntosh MT 10 spektakulär!

....
Gruß
Stefan


Nee, sorry, ich weiß nicht was die Macs geraucht haben, als sie diese Kreatur in's Rack stellten, aber ich finde dieses Teil ist in der Hitparade der absurdesten Designblüten verdient auf einem der ersten Plätze.
Sowas stellen sich wohl nur die absoluten Mac Fans hin.

Der Rest ist Schweigen....



Gruß, l
Bastelwut
Inventar
#180 erstellt: 16. Feb 2009, 12:31
Warum?
Weil sie bei ihrem allerersten Dreher, den sie bauen versuchen, das typische eines Mac rüberzubringen?
Wenn einem Macs nicht gefallen...ok...wenn sie einem gefallen, dürfte man auch keine echten Probleme mit dem Dreher haben...
konsequentes Design, nicht mehr, aber eben auch nicht weniger

Wie gesagt.....wie geil!!!


[Beitrag von Bastelwut am 16. Feb 2009, 12:32 bearbeitet]
langsam
Hat sich gelöscht
#181 erstellt: 16. Feb 2009, 12:43

Bastelwut schrieb:
Warum?
Weil sie bei ihrem allerersten Dreher, den sie bauen versuchen, das typische eines Mac rüberzubringen?
Wenn einem Macs nicht gefallen...ok...wenn sie einem gefallen, dürfte man auch keine echten Probleme mit dem Dreher haben...
konsequentes Design, nicht mehr, aber eben auch nicht weniger

Wie gesagt.....wie geil!!!


Ich weiß, ist alles Geschmacksache... aber so ein absurdes Design mit der albernen Skala vorne, bei der der Zeiger die gewählte Geschwindigkeit anzeigt. Meint eine riesige beleuchtete Skala mit vollen drei Markierungen!
Alle Achtung, aber die Hardcore Gemeinde freut sich bestimmt.
Ich hab' das Ding in natura bei der STEREO-Werbeveranstaltung im Bonner Maritim gesehen.
Nix für mich!





[Beitrag von langsam am 16. Feb 2009, 12:46 bearbeitet]
doppelkopf0_1
Stammgast
#182 erstellt: 16. Feb 2009, 13:00
Tach.


Weil sie bei ihrem allerersten Dreher, den sie bauen versuchen, das typische eines Mac rüberzubringen?


Design und Teile Clearaudio .
Bastelwut
Inventar
#183 erstellt: 16. Feb 2009, 13:04
Genau....hamse ausahmsweise mal gut gemacht, in meiner Geburtsstadt
Fhtagn!
Inventar
#184 erstellt: 16. Feb 2009, 14:12

Nadeltod schrieb:
Nächste Woche krieg`ich meinen EMT 950 und lass ihn mit meinem Transrotor-Schönling (AC 1993 mit SME 309) duellieren. Ich bin schon sehr gespannt, so in Richtung "Alter vor Schönheit".



Moin,

also im Rundfunkbereich, wo es auf perfekte Zuverlässigkeit, Tonarm-Genauigkeit (wie peinlich ist miese Plattenwiedergabe im Rundfunk!) und ein "rundes" Klangbild ankommt, ist EMT mit Sicherheit immer noch das beste vom Besten.

Im Heimgebrauch sind die Boliden etwas sperrig, aber auch die Hölle.

EMT kommt mit Sicherheit auf einer "Bestenliste aller Zeiten" ganz weit nach oben. Jedenfalls weit vor dieses Highend Geraffel.
Die Tondosen finde ich persönlich aber nicht so toll, die muss man ja aber auch nicht unbedingt nehmen.

Gruß
Haakon
Milo_Minderbinder
Inventar
#185 erstellt: 16. Feb 2009, 16:15

Nadeltod schrieb:
Nächste Woche krieg`ich meinen EMT 950 und lass ihn mit meinem Transrotor-Schönling (AC 1993 mit SME 309) duellieren.


Was ist ein "Transrotor AC 1993" ?

Die erste Serie wurde von 1976-78 gebaut. Die zweite Serie von 1978 bis Anfang der 80er.


MfG - Milo
MikeDo
Inventar
#186 erstellt: 16. Feb 2009, 17:11

also von der Optik her finde ich den McIntosh MT 10 spektakulär!


Den konnte ich auf der WoH vor 2 Jahren "bewundern". Die Optik finde ich grottenübel. Sieht aus, als ob auf einem Mc einfach ein Dreher draufgestellt wurde. Aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten! Mir persönlich gefällt er überhaupt nicht.
Wie Dirk bereits sagte, die Technik kommt von Klirraudio. Schön zugekauft und voilá, man hat McIntosh Dreher gezaubert.

Mein nächster - wenn es dann monetär soweit ist - wird ein Simon Yorke S7 und gut ist.


Bastelwut
Inventar
#187 erstellt: 16. Feb 2009, 17:16

MikeDo schrieb:

Wie Dirk bereits sagte, die Technik kommt von Klirraudio. Schön zugekauft und voilá, man hat McIntosh Dreher gezaubert.


Weiss nicht was daran schlimm sein soll.
Mac wollte mal einen Dreher anbieten...ist doch sinnvoll keine Millionen in Forschung auszugeben, sondern auf Leute zu bauen, die über jahrzehntelanges Know How verfügen.
Ausserdem haben sie dort nicht einfach in die Krabbelkiste gegriffen, wenn ich den Artikel in der Stereo richtig gelesen habe.
Fhtagn!
Inventar
#188 erstellt: 16. Feb 2009, 17:19
Mit Clearaudio haben die ja nun nicht den schlechtesten Zulieferer, oder?
Besser als viele andere.

Simon Yorke ist doch eher was für Riviera-Millionärshütten und Moskau-Apartments.

Rick Rubin hat, wie ich gelesen habe, gar keine Medien-Player irgendwelcher Art in seinem Haus.
Nur einen Web-Player, mit dem er seine Monster-LS über eine Endstufe befeuert.

Sollte den Audiophilen hier mal zu denken geben, wenn der Über-Produzent selber nur noch MP3 hört .

Gruß
Haakon
analogfetischist
Ist häufiger hier
#189 erstellt: 16. Feb 2009, 17:22
Hi!

Nochmal zum MacIntosh. Also ich finde die Clearaudio/MacIntosh Kreuzung schon gelungen weil der Dreher die Designphilosophie von MacIntosh konsequent umsetzt. Klar gefällt das Design eh nicht jedem, aber allein die Materialien die verbaut sind, machen Eindruck. Die Analoganzeige ist, finde ich, mal was anderes. Farbig leuchtende Dioden sind ja auch nicht richtig spannend.

Klar ist der Klang entscheidend aber ein Teil das 4 Monatslöhne verschlingen würde müßte mich auch "emotional" ansprechen!

Und Plattenhören wird doch heute viel mehr "zelebriert" als zur Hochzeit der Schallplatte! Mich wundert das die guten Plattenwaschmaschinen alle heute konstruiert werden und nicht schon in den 70ern in jeder "Phonobar" standen! Aber as is wohl "off topic", sorry

Gruß
Stefan
piccohunter
Hat sich gelöscht
#190 erstellt: 16. Feb 2009, 17:24

Fhtagn! schrieb:


Rick Rubin hat, wie ich gelesen habe, gar keine Medien-Player irgendwelcher Art in seinem Haus.
Nur einen Web-Player, mit dem er seine Monster-LS über eine Endstufe befeuert.

Sollte den Audiophilen hier mal zu denken geben, wenn der Über-Produzent selber nur noch MP3 hört .


Genauso klingen seine Werke auch... ziemlich bescheiden, zumindest das, was er in den letzten Jahren abgeliefert hat. (z.B. Red Hot Chilli Peppers, Metallica)
Bastelwut
Inventar
#191 erstellt: 16. Feb 2009, 17:30

piccohunter schrieb:

Fhtagn! schrieb:


Rick Rubin hat, wie ich gelesen habe, gar keine Medien-Player irgendwelcher Art in seinem Haus.
Nur einen Web-Player, mit dem er seine Monster-LS über eine Endstufe befeuert.

Sollte den Audiophilen hier mal zu denken geben, wenn der Über-Produzent selber nur noch MP3 hört .


Genauso klingen seine Werke auch... ziemlich bescheiden, zumindest das, was er in den letzten Jahren abgeliefert hat. (z.B. Red Hot Chilli Peppers, Metallica) :cut


Jep...das erklärt eine Menge!
Ausserdem...was heisst schon "Überproduzent"? Ich glaube, dass ich z.B. nicht eine Platte besitze, die er produziert hat.
Davon ab...was solls...ist hier eh irgendwie nicht das Thema, oder?
Hier geht es um geile Dreher und nicht um die Hörgewohnheiten überschätzter Produzenten der Unterhaltungsmusik


[Beitrag von Bastelwut am 16. Feb 2009, 17:31 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#192 erstellt: 16. Feb 2009, 17:33
Die "American Recordings" von Cash waren ja wohl genial produziert, oder?
Die einzigen Alben, für die ich in den letzten Jahren richtig Geld ausgegeben habe....

Ausserdem macht der Typ ja nicht den Endmix, sondern ist nur Producer vor der eigentlichen Aufnahme.

Was danach kommt liegt bei der Plattenfirma, nicht beim Produzenten.
Bastelwut
Inventar
#193 erstellt: 16. Feb 2009, 17:34

Fhtagn! schrieb:
Die "American Recordings" von Cash waren ja wohl genial produziert, oder?


Ich hörte davon....aber bei einem alten Mann mit einer Gitarre hat man ja auch nicht wirklich die Möglichkeit, viel falsch zu machen
MikeDo
Inventar
#194 erstellt: 16. Feb 2009, 17:36

Bastelwut schrieb:

MikeDo schrieb:

Wie Dirk bereits sagte, die Technik kommt von Klirraudio. Schön zugekauft und voilá, man hat McIntosh Dreher gezaubert.


Weiss nicht was daran schlimm sein soll.
Mac wollte mal einen Dreher anbieten...ist doch sinnvoll keine Millionen in Forschung auszugeben, sondern auf Leute zu bauen, die über jahrzehntelanges Know How verfügen.
Ausserdem haben sie dort nicht einfach in die Krabbelkiste gegriffen, wenn ich den Artikel in der Stereo richtig gelesen habe.



Mcintosh will sich den Hype nicht durch die Lappen gehen lassen. Also schnell einen Dreher konstruiert, um ein gutes Stück des hart umkämpften Markt der wiedererstarkten Plattenspieler zu sichern. - Ist im Grunde nichts verwerfliches bei. Aber ich denke, dass McIntosh bei allen anderen Geräten nicht "fremd" eingekauft hat und auf eigene Entwicklung gesetzt hat.

Und wenn es so sinnvoll ist, nicht Mio. in Forschung und Entwicklung zu investieren, warum haben sie es früher gemacht? Hätten doch auch da fremd einkaufen gehen können!

Ich sehe den Grund in der Renaissance der Plattenspieler. Man wollte wohl so schnell wie möglich einen Plattenspieler auf dem Markt bringen. So einfach!


ist doch sinnvoll keine Millionen in Forschung auszugeben, sondern auf Leute zu bauen, die über jahrzehntelanges Know How verfügen.


Ja, lieber gut geklaut, als beschissen kreiert!

Und über diese Hifiheftchen wird ja schon seit Jahren heftigst in den Foren diskutiert, wie unabhängig/abhängig die durchgeführten Tests sind!

piccohunter
Hat sich gelöscht
#195 erstellt: 16. Feb 2009, 17:38

Fhtagn! schrieb:
Die "American Recordings" von Cash waren ja wohl genial produziert, oder?

Sorry, kenne ich nicht.


Ausserdem macht der Typ ja nicht den Endmix, sondern ist nur Producer vor der eigentlichen Aufnahme.

Was danach kommt liegt bei der Plattenfirma, nicht beim Produzenten.


Den Mix überwacht ein Produzent normalerweise schon, evtl. das Mastering nicht mehr. Allerdings war im Falle der Metallica das von Rubin zu verantwortende, angelieferte Rohmaterial schon vollkommen versaut, das lag nicht am Mastering. So, das war jetzt aber genug Off Topic...
MikeDo
Inventar
#196 erstellt: 16. Feb 2009, 17:42

Simon Yorke ist doch eher was für Riviera-Millionärshütten und Moskau-Apartments.


2 wollte ich mir dann doch nicht leisten!

Ist dann im Umkehrschluss Dual für Gelsenkirchener Barockwohnzimmer konzipiert?



Bastelwut
Inventar
#197 erstellt: 16. Feb 2009, 17:45

MikeDo schrieb:

Und über diese Hifiheftchen wird ja schon seit Jahren heftigst in den Foren diskutiert, wie unabhängig/abhängig die durchgeführten Tests sind!

:prost


Diese Hifi-Heftchen habe ich auch seit ca. 20 Jahren nicht mehr gekauft, weil es albern und wenig hilfreich ist, was dort über die akkustischen Qualitäten der Geräte steht.

AAABER!
Wenn ich dann solche Sätze lese wie:
"Allerdings wurde nicht ein einziges Ausstattungsteil einfach aus dem regulären Sortiment der Franken adaptiert. Es handelt sich durchgängig um exklusiv für McIntosh produzierte Spezialanfertigungen."

Dann glaube ich diese, weil das einfach nachzuprüfende Tatsachen sind und kein Klangesotherikmist, wie das was ca. 50% der Zeitung ausmachen dürfte...nenne es naiv.
Fhtagn!
Inventar
#198 erstellt: 16. Feb 2009, 17:45

Bastelwut schrieb:

Fhtagn! schrieb:
Die "American Recordings" von Cash waren ja wohl genial produziert, oder?


Ich hörte davon....aber bei einem alten Mann mit einer Gitarre hat man ja auch nicht wirklich die Möglichkeit, viel falsch zu machen ;)



Stimmt, genug OT, mein letzter OT Post.

Aber sowas: Der Typ hat aus einem alten Countryhelden jemanden gemacht, der bei Metalheads Kultstatus erreicht hat, postmortem.

Die Produktion ist erstklassig in jeder Hinsicht.
Meine Helden sind John McLaughlin und Co., also werde ich nicht jeden klampfenden Idioten als Helden darstellen.

Um wieder On Topic zu kommen mach ich mal schluss....


HB
Bastelwut
Inventar
#199 erstellt: 16. Feb 2009, 17:46

MikeDo schrieb:

Ist dann im Umkehrschluss Dual für Gelsenkirchener Barockwohnzimmer konzipiert?



:prost


Sind sie in der Tat....na und?
Besser als Zeckenbarock ist es allemal
MikeDo
Inventar
#200 erstellt: 16. Feb 2009, 17:54

Bastelwut schrieb:

MikeDo schrieb:

Ist dann im Umkehrschluss Dual für Gelsenkirchener Barockwohnzimmer konzipiert?



:prost


Sind sie in der Tat....na und?
Besser als Zeckenbarock ist es allemal :D



Nö, ist nix schlimmes dran.


"Allerdings wurde nicht ein einziges Ausstattungsteil einfach aus dem regulären Sortiment der Franken adaptiert. Es handelt sich durchgängig um exklusiv für McIntosh produzierte Spezialanfertigungen."


Naja, es soll ja doch noch die typische Mc Optik erhalten bleiben. Das man da nicht blindlinks optische CA Komponenten verwenden kann, sollte klar sein.

Ich habe Hr. Böde auf der WoH gehört. Das war schon aufschlussreich, da muss ich nicht auch noch sein Heftchen lesen.


So, genug davon!


Bastelwut
Inventar
#201 erstellt: 16. Feb 2009, 18:03

MikeDo schrieb:

Ich habe Hr. Böde auf der WoH gehört. Das war schon aufschlussreich, da muss ich nicht auch noch sein Heftchen lesen.
:prost


Seh ich genau so....aber wenn du McIntosh MT 10 bei google eingibst, was ich heute tat, weil ich ihn nicht kannte, landest du genau hier:
http://www.stereo.de/index.php?id=283

Und so verbohrt, dass ich kostenlose Internetartikel nicht lese bin ich dann auch nicht

nach Lüdenscheid
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der meistverkaufte Plattenspieler aller Zeiten?
faltusius am 24.02.2020  –  Letzte Antwort am 25.02.2020  –  17 Beiträge
Welches ist der beste Kassettenrecorder aller Zeiten?
Konstantin am 23.08.2006  –  Letzte Antwort am 14.08.2020  –  401 Beiträge
Beste MM-Tonabnehmer aller Zeiten
Marsilio am 08.08.2015  –  Letzte Antwort am 01.09.2015  –  105 Beiträge
Bester Neuer vollautomatischer Plattenspieler
priepaid am 02.04.2020  –  Letzte Antwort am 19.04.2020  –  42 Beiträge
Bester Plattenspieler zwischen 400 und 600 Euro?
Zemo am 24.09.2013  –  Letzte Antwort am 27.09.2013  –  29 Beiträge
bester PS bis 800euro
MichiV am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.02.2005  –  12 Beiträge
Bester Tonabnehmer bis 1000?
Eek!theCat am 11.08.2013  –  Letzte Antwort am 18.08.2013  –  52 Beiträge
Bester Preis für Shure V15VxMR
Invisibleman am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 07.06.2005  –  6 Beiträge
Bester Tonabnehmer um 100 Euro?
Danny_DJ am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  23 Beiträge
"Bester" Phonoverstärker für Lps MM
elp am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2006  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.417 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedFeivel_
  • Gesamtzahl an Themen1.508.786
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.700.901