Welchen Übertrager für Denon DL-103 / DL-103R

+A -A
Autor
Beitrag
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 20. Apr 2007, 23:54
Hallo Analogfreunde..

Welchen Übertrager nutzt ihr (iVm MM-PhonoPre) für das Denon DL-103 oder DL-103R?
Gibts dabei was auf das man bei Zusammenstellung der Komponenten achten sollte?

In der kommenden LP-Ausgabe wird ja ein Bericht über Übertrager zu lesen sein, aber das dauert noch soooo lange
Gruß Ralph

Edit: Das Denon DL-304 können wir ruhig auch noch in die Riege mit aufnehmen, das hatte ich noch vergessen..


[Beitrag von Belzebub69 am 20. Apr 2007, 23:57 bearbeitet]
rebel32
Stammgast
#2 erstellt: 21. Apr 2007, 08:42
köllealaaf
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Apr 2007, 11:46
Hallo Ralph,

wenn es etwas teurer sein darf,aber auch viel besser:
silber ÜT
Den Denon hatte ich auch, kein Vergleich...
Wobei ich beim 103R auch mit den Eingangsimpedanzen der Vorstufe rumspiele, mir gefällts am besten etwas niedriger abgeschlossen.
Man kann sich aber auch einen ÜT nach eigenen Vorgaben wickeln lassen.

Liebe Grüsse,

Jürgen
rebel32
Stammgast
#4 erstellt: 21. Apr 2007, 12:22
Interessanter Link, kannst du genaueres über den Anbieter, die Produkte und wie du darauf gestossen bist sagen?

Grüsse
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Apr 2007, 13:37
Hallo zusammen..

Danke für die Tips

Preislich hält sich das ja noch gut im Rahmen, hatte da schon mit deutlich höheren Preisen gerechnet.

Ich kenne mich mit ÜTs mal gar nicht aus, muß mich da erstnoch weiter einlesen, dann kommen bestimmt noch par Fragen
Gruß Ralph
köllealaaf
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Apr 2007, 23:07

rebel32 schrieb:
Interessanter Link, kannst du genaueres über den Anbieter, die Produkte und wie du darauf gestossen bist sagen?

Grüsse


Hi,

ich hab den Hersteller auf der HIFI-Selbstbaumesse kennengelernt. Die ausgestellten Röhrenamps machten alle einen sehr sehr guten Eindruck in jeder Hinsicht. Und da ich schon fast alles mit Silberdraht versehen habe, interessierte mich das natürlich und ich hab die Teile mal bestellt.
Nach 3 Takten war klar: die bleiben.
Was ich auch gut finde, dass die Teile in Deutschland gewickelt werden und sie trotzdem einen vernünftigen Preis haben.
Von Ortofon ein SilberÜT kostet schlappe 2500 Ohren, mal zum Vergleich.
Ob der dann auch mehrfach so gut ist, steht zu bezweifeln...

Ciao,

Jürgen
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Apr 2007, 23:22
Hallo Jürgen..

Das sind wahrlich große Unterschiede beim Preis

Muß der MM-Pre der da noch mit im Spiel ist eigentlich besondere Vorraussetzungen mitbringen, damits midde ÜT auch richtig harmoniert?
Gruß Ralph
majordiesel
Stammgast
#8 erstellt: 23. Apr 2007, 06:18

Belzebub69 schrieb:
Hallo Jürgen..

Das sind wahrlich große Unterschiede beim Preis

Muß der MM-Pre der da noch mit im Spiel ist eigentlich besondere Vorraussetzungen mitbringen, damits midde ÜT auch richtig harmoniert?
Gruß Ralph

guten morgen!
im analog-forum wird grad eine ähnliche frage diskutiert. es kristallisiert sich heraus das der idealfall für ein 103 ein übertrager (denon?) und ein röhren-mm-phonopre zu sein scheint!
einfach mal reinschauen in den thread!
analoge grüße
markus
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Apr 2007, 11:59
Hallo Marcus..

Einen Röhren-MM-Pre hab ich schonmal , ich werd mal ins AAA reinkieken, hatte bisher nix gefunden beim groben Überflug, hab wohl doch Tomaten auffe Augen
Gruß Ralph
majordiesel
Stammgast
#10 erstellt: 23. Apr 2007, 18:29
der laaaange thread heißt wieviel ohm bei denon 103 und ist im ersten phono allgemein bereich zu finden... viel spaß beim lesen;)
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Apr 2007, 19:03
Jepp gefunden..

Hier issa für alle die mitlesen möchten: http://www.analog-forum.de/wbboard/thread.php?threadid=29863

Gruß Ralph
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 27. Apr 2007, 13:10
Hallo nochmal..

Harmoniert der Denon AC-300LC Übertrager eigentlich auch mit dem DL-304?
Ist das DL-304 klanglich besser als das 103R? Ich kenne das 304er leider nur auus Web, habs nie gehört.
Gruß Ralph
garrard401
Neuling
#13 erstellt: 30. Apr 2007, 17:08
Suche ebenfalls Übertrager( MC Step-Up Übertrager) für mein Denon DL 103.
Favorisiere bisher die Lundahl Übertrager LL 1636 bzw. LL 9206. Wer kann etwas über die Lundahls berichten?
Bei meiner Suche nach einem passenden Übertrager wurde auch immer wieder die Firma Haufe erwähnt. Anscheinend sollen auch etablierte Firmen wie Neumann, Shindo und auch Auditorium 23 auf Haufe Übertrager zurückgreifen.
Wer kann genaueres berichten und kennt Haufe Übertrager?

Gruß
Mike

Meine Anlage:

Boxen: Roksan Darius
Endstufe: Bartolomeo Aloia D100
Vorstufe: Thöress Röhrenvorstufe
Laufwerk: Technics SP10MKII in selbstgebauter Zarge
Tonarm: SME 3012R
System: Ortofon Concorde/ Denon DL 103
CD-Player: Philips CD 104
Cosimo_Wien
Stammgast
#14 erstellt: 30. Apr 2007, 20:44

Belzebub69 schrieb:

Ist das DL-304 klanglich besser als das 103R? Ich kenne das 304er leider nur auus Web, habs nie gehört.
Gruß Ralph


Hallo!
Ich verwende das DL 304 am "normalen" MC-Eingang eines PMA 1500 R2. Erfahrungsbericht unter
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-4691.html
Grüße, Thomas
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Apr 2007, 23:02
Hallo Thomas..

Danke für den Link
Sehr interessant.. wie siehts denn bei nicht-klassischer Musik aus ? Gerade Klassik hör ich nämlich überhaupt nicht, find keinen Draht in den Musikbereich
Gruß Ralph
Cosimo_Wien
Stammgast
#16 erstellt: 01. Mai 2007, 07:20
Hallo!
Was ich auch gerne höre und wofür ich das DL 304 uneingeschränkt empfehlen kann ist "sanfter" Jazz, Pop etc. wie z.B. Katie Melua, Joan Baez, Leonard Cohen usw.
Wenn Du es aber gerne so richtig "kernig" magst, solltest Du tatsächlich das DL 103 oder 103 R überlegen.
Ich habe das DL 103 einmal kurz beim Händler gehört (nie selbst eines besessen) und würde es im Vergleich zum DL 304 als nicht so detailverliebt, dafür aber "voller" bzw. "dunkler" beschreiben. Wie aber erwähnt, hab´ keine lange Erfahrung damit.
Eine schöne Übersicht über nahezu alle Tonabnehmer, teilweise mit Auszügen aus Testberichten, findest Du unter
http://www.needledoc...iew-All-10-000-19-99
Die Preise sind allerdings nicht mit den europäischen zu vergleichen. Das DL 304 kostet dort z.B. $ 700,-!
Grüße, T.
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 01. Mai 2007, 08:22
Hi Thomas..

Das mal ein goiler Link, da kann man sich hervoragend nen Überblick verschaffen! Aber stolze Preise haben die Jungs da wirklich teilweise

Hm, ich höre zwar gerne mal Katie Melua oder andere Vinyls mit kleineren Besetzungen, akustische Sachen.. aber dann auch gerne mal KYUSS.. QOSTA oder Marilyn Manson, ab und zu krachts also doch schonmal.

Da könnte dann u.U. das 103R die geeignetere Alternative sein?? Ich bin mal ganz ehrlich, so gut wie das 103R auch klingen mag, irgentwie taucht das Teil an jeder Ecke auf Gibts bei Denon nicht eventuell noch ne 103er Variante die man Alternativ nehmen könnte, hab mal was von einen Shibata ( Ciabatta war ja dieses olle Brot oder ) gelesen, das war neben der besonderen Nadel auch nackelig, also ohne schwarzen Kunststoffkasten drumrum. Aber die scheinen selten zu sein, oder weißt Du da zufällig ne Bezugsquelle??
Gruß Ralph
Druide16
Inventar
#18 erstellt: 01. Mai 2007, 10:47
Hi Ralph,

nackich machen kannst Du das 103er selber mit etwas Geschick.
Den Umbau auf Shibata besorgt dir z.B. Hr. Göttmann (h..p://www.nadelspezialist.de/).

Ich kann Dir aber nicht sagen, ob nur die Nadel getauscht wird. Eine Shibata-Nadel ist um einiges leichter als die 103er-Rundnadel und somit wird das Feder-Masseverhältnis des Systems verändert. Zum Klang eines shibataisierten 103ers gibt es unterschiedliche Aussagen.

Edit: Als ÜT für das 103R benutze ich zur vollsten Zufriedenheit den Denon AU-300 LC.

Gruß,
Volker


[Beitrag von Druide16 am 01. Mai 2007, 10:50 bearbeitet]
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 01. Mai 2007, 11:29
Hallo Volker..

Anfrage an den Nadelspezialisten ist raus Bin mal gespannt ob/was da als Antwort kütt.

Mit der 103R / AC300-LC Kombi denke ich könnte ich nicht viel falsch machen, na mal sehen.. bin derzeit noch etwas unschlüssig
Gruß Ralph
Druide16
Inventar
#20 erstellt: 01. Mai 2007, 12:35
Hi Ralph,

bei audiocubes gibt's den AU-300 LC momentan für 85,- €. Da kommt max. noch Zoll + Märchensteuer drauf. Ich habe für meinen insgesamt 119,- geblecht. Günstiger geht es nicht.
Und klanglich passt er hervorragend. Also: Kaufen, marsch, marsch

Gruß,
Volker
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 01. Mai 2007, 12:48
Hi Volker..

Recht haste eigentlich, ich würd ja aber ich hadere nach wie vor mit dem System, paßt der ÜT auch zur Not zu dem 304er??
Gruß Ralph
Druide16
Inventar
#22 erstellt: 01. Mai 2007, 13:05
Hi Ralph,

für das 304er sollte der ÜT auch passen. Er hat den gleichen Innenwiderstand (40 Ohm) wie das normale 103er.
Ausgangsspannung des 304ers (mit ÜT) wäre somit 1,8 mV.

Gruß,
Volker
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 01. Mai 2007, 13:17
Hi Volker..

Na das klingt doch sehr gut, schonmal ne Steigerung zu meinem superleisen 0,95mV-Brüller
Meinen Röhren-Pre kann ich mit den Widerständen und Kondensatoren abstimmen wie ichs benötige, da sollte es dann wohl auch keine Probleme geben.
Denke den ÜT kann ich mir relativ gefahrlos ordern, eins der Denönner wirds denke ich werden, und wenn sie alle ranpassen die ich im Auge hab wäre damit ein problemchen vom Tisch
Gruß Ralph
Cosimo_Wien
Stammgast
#24 erstellt: 02. Mai 2007, 12:59
Das Denon DL 304 kostet rund € 380,- der Übertrager € 120,-macht also schon € 500,-. Wäre zu überlegen, ob es nicht besser wäre einen Tonabnehmer in dieser Preisklasse mit einer entsprechend höheren Ausgangsspannung zu kaufen statt Tonabnehmer plus Übertrager.
Dynavector 10x5 kostet rund € 450,- und hat 2,5 mV Ausgangsspannung oder das Benz ACE H kostet € 550,- und liefert ebenfalls 2,5 mV.
Grüße, Thomas.

PS:
Auch eine recht informative Seite mit Auszügen aus diversen Tetsberichten:
http://www.isolation-racks.com/a-cartridges.htm


[Beitrag von Cosimo_Wien am 02. Mai 2007, 14:15 bearbeitet]
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 02. Mai 2007, 21:49
Hallo zusammen..

Da ich ja nun auch langsam mal zu nem Entschluss kommen muß, und ich den ÜT eines Bekannten nicht übernehmen konnte, hab ich mir das Teil gerade von audiocubes für 109Dollar zzgl Versand bestellt.
Inner Bucht ist heute ein 300er für knappe 118Dollar rausgegangen, also absolut ok der Kurs.

Damit ist die Aurichtung klar, es wird ein Denon MC werden, welches genu darüber verhandel ich gerade noch Sollte aber was Feines werden, gelle Volker
Gruß Ralph
Cosimo_Wien
Stammgast
#26 erstellt: 03. Mai 2007, 07:55
Hallo!
Gib uns auf jeden Fall einen Erfahrungsbericht.
Grüße, Thomas
Tillimania
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 03. Mai 2007, 11:43
Hallo,
habe selber ein Denon DL 103 an meinem Plattenspieler laufen. Was ist den ein "Übertrager"? Eine Phonovorstufe?
Habe meinen Plattenspieler an eine Creek Phonovorstufe laufen. ( OBH 15 ). Könnte mir hier bitte mal einer erklären was ein "Übertrager" ist.

Gruß

Stefan
Holger
Inventar
#28 erstellt: 03. Mai 2007, 12:24
Mit einem Übertrager wird ein MC-System mit niedrigem Ausgangsspegel (das sind die meisten) an einen Phonovorverstärker angeschlossen, der eigentlich nur für MM-Systeme ausgelegt ist, der Übertrager verstärkt also das "leise" MC-System auf MM-Niveau.
Und einige Firmen, die "leise" MCs herstellen, bieten eben speziell auf ihre eigenen MCs abgestimmte Übertrager an.
Druide16
Inventar
#29 erstellt: 03. Mai 2007, 12:31
Hi,

um noch etwas präziser zu werden:

Ein Übertrager ist ein passives Bauteil. Im Prinzip ein Transformator, der für den NF-Bereich optimiert ist.
Das Übersetzungsverhältnis gibt an, in welchem Maße das Eingangssignal verstärkt/hochtransformiert wird. Der Eingangswiderstand wird dabei quadratisch zum Übersetzungsverhältnis übertragen.

Gruß,
Volker
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Mai 2007, 14:29
Hallo zusammen..

@ Holger: In der nächsten Ausgabe der LP soll ein Bericht über Übertrager kommen, lese die LP noch nicht soo lange aber deren Berichte gefallen mir bisher recht gut.

@ all: Denon ÜT ist bei audiocubes bestellt, klappt bis jetzt prima, Neuigkeiten zum Bestellstatus werden mir schnell mitgeteilt, TrackingNummer usw liegen schon vor. So reibungslos darf das ruhig weitergehen
Gruß Ralph
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 15. Mai 2007, 14:29
Hallo zusammen..

Der ÜT ist seit heute hier, Versand.. Verpackung.. Inhalt alles tip-top

Jetzt fehlt noch ein System, könnte sein das es noch diesen Monat klappt.
Gruß Ralph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MC-Übertrager für Denon DL 103
röhren1991 am 29.04.2009  –  Letzte Antwort am 31.05.2009  –  29 Beiträge
Denon DL 103 R
am 14.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  14 Beiträge
Denon dl 103 r
Vinyl-2000 am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  18 Beiträge
Suche Plattenspieler für DL 103
janosch7 am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 13.01.2008  –  8 Beiträge
Compliance Denon DL 103
Kai_Muc am 31.01.2013  –  Letzte Antwort am 10.02.2013  –  35 Beiträge
Denon DL 103 oder DL 110?
DJ-Spacelab am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  17 Beiträge
Denon DL 103r Update
slipstyle am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  7 Beiträge
DENON DL 103 vs 103 R
Jazzy am 20.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  16 Beiträge
Optimaler Tonarm für Denon DL 103 oder DL 103 R
Thrax am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  2 Beiträge
DENON DL-103 Varianten erhältlich?
hoersen am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.674 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitglied:::Kingdom:::
  • Gesamtzahl an Themen1.386.026
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.601

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen