Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 40 . 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 . 60 . 70 . 80 . 90 . 100 .. Letzte |nächste|

Pioneer Modelle SC-LX85, SC-LX75, VSX-LX55 und VSX-2021

+A -A
Autor
Beitrag
Mundharmonika
Stammgast
#2360 erstellt: 01. Dez 2011, 12:32
Achso...zum Thema Musik:

U2 / Rattle and Hum / BR

Das Stück mit B.B. King kling erste Sahne mit LX-85 an Canton Reference 7.

Konnte den Klang sogar noch steigern, indem ich an den LS-Kabeln den Baumarktschrumpfschlauch durch Schrumpfschlauch von Kimber Cable ersetzt habe. Klingt jetzt alles NOCH viel präziser.


[Beitrag von Mundharmonika am 01. Dez 2011, 12:34 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#2361 erstellt: 01. Dez 2011, 13:38

Hat das Produkt alles was ich BRAUCHE (nicht alles was es irgendwo auf der Welt gibt)?
Den Rest entscheidest eh du und ist vollkommen subjektiv und bei jedem anders.

Korrekt. Zusätzlich vielleicht noch: Stimmt das Preis/Leistungsverhältnis.
Phoenix71
Inventar
#2362 erstellt: 01. Dez 2011, 16:07

Central_Scrutinizer schrieb:
@Phoenix:
zunächst was macht Quiqueck?

Ein LX-85 an B&W LS muss doch sehr "analog" und "warm" klingen oder, smoothe Höhen also?

Danke der Nachfrage, auch im Namen von Quiqueck!
Quiqueck geht´s nicht so gut. Beim letzten Heimkinoabend mit 3 Personen drauf ist der zweite Rollfuß vorne auch noch abgebrochen.
Da liegt jetzt auch ein Stück Massivholz, wie schon vorne rechts. Habe mich bis auf die Knochen blamiert, als es plötzlich gekracht hat.
Zum Glück hatten meine Gäste Verständnis für meine...ähhh... "Technik-Priorität" und wir haben uns gemeinsam kaputt gelacht.
Wird langsam wirklich Zeit für die neue Ledercouch. Bis Weihnachten ist es ja nicht mehr lange. Spare noch!

Schnell zurück zum Thema...:

Die Front-B&W´s hängen ja noch an der T+A-Endstufe, nicht direkt am LX85, aber die verstärkt m.M.n. nur und das richtig klasse, mit fast endlosen Reserven (für ihr hohes Alter).
Die Kombi war ja bereits am LX82 angeschlossen und es klang im Stereobetrieb (Stereo mit EQ+Sub/Pure Direct) mit dem alten Receiver (für meine Ohren) etwas heller, mehr höhenbetont, trotz X-Curve auf -1 dB.
Beim LX85 hören sich die Mitten und Höhen, mit derselben Kombi, tatsächlich weicher und analoger an, bei X-Curve-Einstellung auf 0 dB!, obwohl ich auch nicht unbedingt an Endstufenklang glaube.
Vielleicht sind die B&W´s zumindest etwas "werksgesoundet"...?
Underground1
Stammgast
#2363 erstellt: 03. Dez 2011, 19:27
Hi!

ich habe so eben meinen neuen VSX-LX-55 zu Hause angeschlossen, und mal ein wenig kalibiert.

So ein paar Fragen habe ich aber noch dazu.
Aber die denke ich klären sich im Laufe der Zeit von ganz alleine.

Was mich aber ein wenig wundert ist das ich den Vol. Regler auf -20 bis -15 Drehen muss damit überhaupt eine Gewisse Lautstärke entsteht.

Und ich finde das der Subwoofer mit den selben Einstellungen beim Onkyo 807 viel mehr Druck hatte.

Jetzt höre/merke ich den Woofer kaum.
Was ist da bei mir los? Ich würde mich über eine Hilfe von euch freuen.

MFG, Underground1
AndreasBloechl
Inventar
#2364 erstellt: 04. Dez 2011, 05:31
Poste mal die db die eingemessen wurden, ansonsten wird dir keiner so richtig helfen können.
Underground1
Stammgast
#2365 erstellt: 04. Dez 2011, 12:34
Hi!

ich habe mal so eben die Daten ausgelesen:

Unbenannt

und den Tannoy TS12 Subwoofer habe ich hoffentlich richtig eingestellt:

Jetzige Woofer Einstellung

Der Woofer muss den Bums bringen da die 7 anderen Lautsprecher eher klein sind.

http://www.highland-audio.com/Images/Produits/3201/3201_zoom.jpg

http://www.inovadis....ingel/EN/3201_EN.pdf

Center:
http://www.highland-audio.com/EN/Produits/Aingel_320c.html

http://www.inovadis....ingel/EN/320C_EN.pdf

Ich finde aber nirgends den Fehler warum der Pioneer gegenüber dem "alten,billigeren" Onkyo TX-NR807 so leise ist.

Evt. habt Ihr ja noch einen Tip für mich?

MFG, Underground1
Srider
Stammgast
#2366 erstellt: 04. Dez 2011, 13:58
Schalte mal alle möglichen Regler am SUB aus bzw. auf 0 und lass das den Pioneer übernehmen.
Underground1
Stammgast
#2367 erstellt: 04. Dez 2011, 16:01
Hi!

Nullstellung gibt es ja nicht, nur bei Gain kann man den Regler auf 0 Stellen.

Und XOver wird im LFE Mode ja so oder so vom Receiver übernommen/überwacht/eingestellt.

Was soll ich also auf 0 stellen bzw. ändern?

Lasst mich bitte nicht im Regen stehen!
Peppy2202
Stammgast
#2368 erstellt: 04. Dez 2011, 16:22
Ich glaube dein Problem liegt darin, dass du "richtig Bumms" willst. Mein Sub arbeitet auch ruhiger, seit der Pio da ist. Allerdings bindet er den Sub perfekt ein - und macht keinen übertriebenen "Bumms". Ich glaube einfach, dass die Einmessung bei deinem letzten AVR scchlecht war, oder du bist jemand, der es eben zu "krachig" in den unteren Frequenzen braucht.
Srider
Stammgast
#2369 erstellt: 04. Dez 2011, 16:24
Was genau meinst du denn mit leise?

Ist der Sub weniger Druckvoll oder ist er einfach klarer und aber ohne dröhnen?


[Beitrag von Srider am 04. Dez 2011, 16:25 bearbeitet]
Underground1
Stammgast
#2370 erstellt: 04. Dez 2011, 16:40
Hi!

der Klang war bei dem Onkyo auch schön und nicht am dröhnen.
denn was bringt es mir das der Nachbar meine Musik dröhnen hört, ich aber nichts merke?

Ich mag es lieber kurz und knackig, also so einen dumpfen Brei bei dem alles vibriert.

Es ist das Problem das ich schon bei normaler Lautstärke den Vol. Regler auf 20 bis 25 Stellen muss, und erst ab da wir es lauter.

Und davor kann mein Küchenradio mithalten

Und an der Lautsprecherhardware liegt es nicht, denn die war bei dem Onkyo & bei einem Kenwood Receiver davor schon bei -40 laut.

Mir ist klar das man Laut schlecht beschreiben kann, aber ich hoffe Ihr wisst was ich meine!?

Evt. mache ich ja etwas falsch? bzw. habe es in den Einstellungen übersehen?


MFG, Underground1
Srider
Stammgast
#2371 erstellt: 04. Dez 2011, 17:34
Also stört dich eigentlich nur die Displayanzeige des Pioneer?

Dabei ist es doch vollkommen egal ob da jetzt 10,20,30 oder 40dB steht.
Retro-Markus
Inventar
#2372 erstellt: 04. Dez 2011, 18:30

Underground1 schrieb:
Und an der Lautsprecherhardware liegt es nicht, denn die war bei dem Onkyo & bei einem Kenwood Receiver davor schon bei -40 laut.


Das ist eigentlich merkwürdig. Eigentlich sollte unabhängig vom Receiver die Lautstärke nach der erfolgten Einmessung bei gleicher Stellung des Lautstärkereglers auch gleich sein. Aus diesem Grund ist das Einpegeln ja mittlerweile standardisiert:

- Lautstärke-Regler bei Messung auf 0dB
- Messton wird in jedem Kanal auf 80dB eingemessen (dazu dient dann die Angleichung über die Kanal-spezfischen Pegelsteller)
- Ergebnis: Referenz-Pegel, wenn man einen Film bei 0dB-Stellung schaut

Und genau so klappt das bei mir auch seit Jahren. Ich schaue immer bei -20dB-Stellung des Lautstärke-Reglers und der subjektiv empfundene Schallpegel war bei all meinen letzten Receivern (Yamaha, Onkyo, Pioneer) gleich.

VG
Markus
astrolog
Inventar
#2373 erstellt: 04. Dez 2011, 18:53

Underground1 schrieb:
Hi!

ich habe so eben meinen neuen VSX-LX-55 zu Hause angeschlossen, und mal ein wenig kalibiert.

So ein paar Fragen habe ich aber noch dazu.
Aber die denke ich klären sich im Laufe der Zeit von ganz alleine.

Was mich aber ein wenig wundert ist das ich den Vol. Regler auf -20 bis -15 Drehen muss damit überhaupt eine Gewisse Lautstärke entsteht.

Und ich finde das der Subwoofer mit den selben Einstellungen beim Onkyo 807 viel mehr Druck hatte.

Jetzt höre/merke ich den Woofer kaum.
Was ist da bei mir los? Ich würde mich über eine Hilfe von euch freuen.

MFG, Underground1

Ist sicherlich irgendwo nur eine Einstellungssache.
Gehe erst einmal ins MCACC-Menü und schaue einmal, was bei den Lautsprechereinstellungen steht:
Sind die LS auf Large od. Small (Small wäre in Deinem Fall sicher richtig, wenn Du nur kleine LS hast)?
Wie ist die Übernahmefrequenz eingestellt?
Hat das MCACC Bass rausgenommen, also irgendwelche tiefen Frequenzen abgesenkt?
Und als letzte Maßnahme, den Sub-Kanal einfach um ein paar db anheben (ruhig mal testweise +12).
Danach melde Dich noch einmal...
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#2374 erstellt: 04. Dez 2011, 19:40
@Phoenix:

Danke der Nachfrage, auch im Namen von Quiqueck!
Quiqueck geht´s nicht so gut. Beim letzten Heimkinoabend mit 3 Personen drauf ist der zweite Rollfuß vorne auch noch abgebrochen.
Da liegt jetzt auch ein Stück Massivholz, wie schon vorne rechts. Habe mich bis auf die Knochen blamiert, als es plötzlich gekracht hat.
Zum Glück hatten meine Gäste Verständnis für meine...ähhh... "Technik-Priorität" und wir haben uns gemeinsam kaputt gelacht.
Wird langsam wirklich Zeit für die neue Ledercouch. Bis Weihnachten ist es ja nicht mehr lange. Spare noch!


lol, ihr habt Quiqueck getötet.


Die Front-B&W´s hängen ja noch an der T+A-Endstufe, nicht direkt am LX85, aber die verstärkt m.M.n. nur und das richtig klasse, mit fast endlosen Reserven (für ihr hohes Alter).
Die Kombi war ja bereits am LX82 angeschlossen und es klang im Stereobetrieb (Stereo mit EQ+Sub/Pure Direct) mit dem alten Receiver (für meine Ohren) etwas heller, mehr höhenbetont, trotz X-Curve auf -1 dB.
Beim LX85 hören sich die Mitten und Höhen, mit derselben Kombi, tatsächlich weicher und analoger an, bei X-Curve-Einstellung auf 0 dB!, obwohl ich auch nicht unbedingt an Endstufenklang glaube.
Vielleicht sind die B&W´s zumindest etwas "werksgesoundet"...?


das deckt sich mit meinen Erfahrungen/Erwartungen.
Aber jeder "hört" anders. Gestern empfand einer den Klang eines LX75 an B&W CM9 als "hart und analytisch". Allerdings recht unbedämpfter Raum.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 04. Dez 2011, 19:43 bearbeitet]
DOPIERDALACZ
Stammgast
#2375 erstellt: 05. Dez 2011, 05:05

Mundharmonika schrieb:
Achso...zum Thema Musik:



Konnte den Klang sogar noch steigern, indem ich an den LS-Kabeln den Baumarktschrumpfschlauch durch Schrumpfschlauch von Kimber Cable ersetzt habe. Klingt jetzt alles NOCH viel präziser. :L


ich habe letztens meine Fernbedinung 2fach abgeschirmt und der AVR hat jetzt deutlich weniger Rauschen
MichaW
Inventar
#2376 erstellt: 05. Dez 2011, 11:08
kann mir jemand sagen,ob der LX 85 dieses "Rasierapparat" Stecker hat oder den anderen.Werde mir im Jan.den LX kaufen,aber mit Hochwertigem Stromkabel. Danke!
Mundharmonika
Stammgast
#2377 erstellt: 05. Dez 2011, 11:39

MichaW schrieb:
kann mir jemand sagen,ob der LX 85 dieses "Rasierapparat" Stecker hat oder den anderen.Werde mir im Jan.den LX kaufen,aber mit Hochwertigem Stromkabel. Danke!


Stino Kaltgeräte-Kabel&Stecker...wie am PC
MichaW
Inventar
#2378 erstellt: 05. Dez 2011, 11:49
Ok-danke
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#2379 erstellt: 05. Dez 2011, 11:49

kann mir jemand sagen,ob der LX 85 dieses "Rasierapparat" Stecker hat oder den anderen.Werde mir im Jan.den LX kaufen,aber mit Hochwertigem Stromkabel. Danke!


wichtiger ist die Sicherung gegen Padis Feinsicherung zu tauschen.
MichaW
Inventar
#2380 erstellt: 05. Dez 2011, 12:00
Habe gerade beim Händler angerufen und der hat alles da.Bei den Sicherungen werden aber wahrscheinlich dann nur die beiden Haups.ausgetauscht.Und das Kabel wird von einem Freund selber Konf.da kostet das Kabel nur noch um doe 90€.
Die Sicherung pro.20€.
HiLogic
Inventar
#2381 erstellt: 05. Dez 2011, 12:02
Ist ja ein schnäppchen für 0,0 Auswirkung


[Beitrag von HiLogic am 05. Dez 2011, 12:03 bearbeitet]
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#2382 erstellt: 05. Dez 2011, 12:08

Habe gerade beim Händler angerufen und der hat alles da.Bei den Sicherungen werden aber wahrscheinlich dann nur die beiden Haups.ausgetauscht.Und das Kabel wird von einem Freund selber Konf.da kostet das Kabel nur noch um doe 90€.
Die Sicherung pro.20€.


und die Haussicherung nicht vergessen, baut sich die Bühne nochmal viel besser auf! Und alles mit van den Hul verkabeln.
Mit Perfect-Sound CD Spray, kostet nur 10 €, gibts geradezu eine holografische Abbildung.
MichaW
Inventar
#2383 erstellt: 05. Dez 2011, 12:10
Mit so einer Antwort habe ich gerechnet.Ist auch nicht schlimm.Muss halt jeder selber wissen nur akzeptieren ist wichtig!
MichaW
Inventar
#2384 erstellt: 05. Dez 2011, 12:12
wird gemacht.Aber jetzt muss ich erst mal das Geld verdienen gehen
HiLogic
Inventar
#2385 erstellt: 05. Dez 2011, 12:12
Wenn Du gerne Geld verbraten willst, dann lasse ich Dir meine Kontoverbindung zukommen.
Du kannst sicher sein, dass ich besseres damit anzufangen weiss.


[Beitrag von HiLogic am 05. Dez 2011, 12:12 bearbeitet]
Peppy2202
Stammgast
#2386 erstellt: 05. Dez 2011, 15:34

Central_Scrutinizer schrieb:

Habe gerade beim Händler angerufen und der hat alles da.Bei den Sicherungen werden aber wahrscheinlich dann nur die beiden Haups.ausgetauscht.Und das Kabel wird von einem Freund selber Konf.da kostet das Kabel nur noch um doe 90€.
Die Sicherung pro.20€.


und die Haussicherung nicht vergessen, baut sich die Bühne nochmal viel besser auf! Und alles mit van den Hul verkabeln.
Mit Perfect-Sound CD Spray, kostet nur 10 €, gibts geradezu eine holografische Abbildung.


Du wirst vielleicht lachen, aber ein VERNÜNFTIG geschirmtes Stromkabel hat meinen Sub im Standby zum Schweigen gebracht. Die Endstufe hat immer (wenn auch sehr leise) Geräusche im Standby abgegeben - das gehört seit dem Kabeltausch der Vergangenheit an.

Dasselbe gilt für mein Antennenkabel- seit ich ein mehrfach geschirmtes habe, gehören Artefakte beim DVB-C empfang der vergangenheit an. Was Schirmung betrifft, achte ich immer darauf, hochwertige Kabel zu benutzen.


[Beitrag von Peppy2202 am 05. Dez 2011, 16:21 bearbeitet]
AndreasBloechl
Inventar
#2387 erstellt: 05. Dez 2011, 17:07
Und wie willst du das feststellen ob die Kabel gut geschirmt sind ohne sie aufzuschneiden. Von aussen sieht man das in meinen Augen weniger, nur die Dicke könnte da vielleicht Aufschluß geben.
Mundharmonika
Stammgast
#2388 erstellt: 05. Dez 2011, 17:59
Da bleiben nur 2 Möglichkeiten

1. der Produktbeschreibung des Herstelleres glauben schenken
oder
2. Meterware kaufen und selber basteln

Wo genau die Grenze zwischen Klingeldraht und gescheiter Ware zu ziehen ist verschließt sich mir trotzdem.

Also...08/15 Netzkabel nehmen...ne Rolle Alufolie drumwickeln...fertig!
Dann noch bissi Gewebeband drum...vorn und hinten den obligatorischen Kimber Cable Schrumpfschlauch (nicht den ausm Baumarkt, der klingt saumäßig) und schon ist der Drops gelutscht.

Frohes basteln


ALLERDINGS:
Warum zum Henker hat Pioneer so ein grottiges Netzkabel dazu gepackt? Das fliegt wirklich raus. Der Stecker fällt schon beim bloßen angucken wieder aus der Netzteilbuchse...von der fehlende Phase am NT ganz zu schweigen.


[Beitrag von Mundharmonika am 05. Dez 2011, 18:07 bearbeitet]
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#2389 erstellt: 05. Dez 2011, 19:03
so richtig highendig soll die Anlage erst aufspielen, wenn die Padis Sicherungen einer Kryobehandlung unterzogen worden sind. Ein Eisfach tut es auch. Aber ich bin mir nicht sicher ob das stimmt, man mich gar veralbert hat.
HiLogic
Inventar
#2390 erstellt: 05. Dez 2011, 20:00

Mundharmonika schrieb:
Der Stecker fällt schon beim bloßen angucken wieder aus der Netzteilbuchse...von der fehlende Phase am NT ganz zu schweigen.

Muß ich bestätigen. Das Kabel saß bei mir auch extrem wackelig in der Buchse.
wissl
Inventar
#2391 erstellt: 05. Dez 2011, 20:42

Central_Scrutinizer schrieb:
so richtig highendig soll die Anlage erst aufspielen, wenn die Padis Sicherungen einer Kryobehandlung unterzogen worden sind. Ein Eisfach tut es auch. Aber ich bin mir nicht sicher ob das stimmt, man mich gar veralbert hat.


hatte heute mal beim musikhören die fenster geschlossen.
booh ey, welch eine klangverbesserung.

t'schuldigung, musste raus


[Beitrag von wissl am 05. Dez 2011, 20:42 bearbeitet]
nicknackman007
Inventar
#2392 erstellt: 05. Dez 2011, 20:55
Das ist der erste Schritt in die richtige Richtung.
Wenn Du jetzt Unterdruck im Zimmer schaffst, spielt die Mucke doppelt so schnell.
Sound-System_X
Ist häufiger hier
#2393 erstellt: 05. Dez 2011, 21:17
@Underground1

Das Zauberwort bei der neuen Pioneer-Generation heisst Phase-Control und lässt sich mit einem Delay von 0 bis +16 einstellen. Da bekommst Du bei verschiedenen Scheiben mit angepasster Einstellung einen extrem knackigen Bass. Die Grundeinstellung nach der Einmessung liegt bei +6. Manche Blu-Rays oder DVDs klingen mit +4 oder +7 zeitrichtig (da jede Disc vom LFE-Kanal anders abgemischt ist). Bei Musik-Mehrkanal-Scheiben ist der Unterschied wirklich krass. Das bietet kein anderer Hersteller!


[Beitrag von Sound-System_X am 05. Dez 2011, 21:18 bearbeitet]
Peppy2202
Stammgast
#2394 erstellt: 05. Dez 2011, 22:41

AndreasBloechl schrieb:
Und wie willst du das feststellen ob die Kabel gut geschirmt sind ohne sie aufzuschneiden. Von aussen sieht man das in meinen Augen weniger, nur die Dicke könnte da vielleicht Aufschluß geben.


Wenn als produktmerkmal 4-fache schirmung steht und das ergebnis das ist, was ich will, dann ist alles paletti. Es hat tatsächlich ruhe gebracht- von daher ist mir der rest egal. Ein normales stromkabel hat immer (3 versuche) die endstufe nicht beruhigt. Das hat nix mit voodoo zu tun, sondern mit messbaren ergebnissen (beim sub mein ohr und bei dvb-c empfang mein auge).
Phoenix71
Inventar
#2395 erstellt: 06. Dez 2011, 02:35
Aha, mal wieder das leidige (Voodoo-)Kabel-Thema.
Meine perönliche Meinung: Es bringt nichts oder nicht viel, aber sieht gut aus und beruhigt etwas, wenn man unbedingt bereit ist, dafür Kohle auszugeben.
Jeder so wie er/sie möchte.


Mundharmonika schrieb:
Der Stecker fällt schon beim bloßen angucken wieder aus der Netzteilbuchse...von der fehlende Phase am NT ganz zu schweigen.

Kann ich auch nur bestätigen: Das Serien-Netzkabel saß/sitzt bei meinem LX82/85 kräftig schief/locker und ist 2 oder 3x im laufenden Betrieb aus der Buchse gerutscht.
Mein LX steht ganz oben auf dem Rack (auf ca. 1,5 m Höhe) und dementsprechend Spannung ist auf dem Kabel.
Deshalb nutze schon seit Jahren relativ preiswerte Lapp-Kabel + Bals- und Apsa-Stecker (komplett ca. 30 €/2 m in der Bucht) für den Receiver bzw. die Endstufe und die sitzen bombenfest in den Kaltgeräteanschlüssen.
Die Kabel und Stecker würden auch locker für eine Kreissäge reichen, aber geben mir ein sicheres Gefühl, auch wenn es klanglich keine Vorteile bringt.
Najo
Stammgast
#2396 erstellt: 06. Dez 2011, 03:28

AndreasBloechl schrieb:
Und wie willst du das feststellen ob die Kabel gut geschirmt sind ohne sie aufzuschneiden. Von aussen sieht man das in meinen Augen weniger, nur die Dicke könnte da vielleicht Aufschluß geben.



Da gibt es 1-2 andere dinge die du beachten müsstest das zu erklären hier wär aber zuviel,ansonsten tu mal ein handy hinter die anlage und ruf an am besten.
Kannst den klingelton leiser machen ich denke wenn du pech hast wirst du dein Handy irgendwie über dein system hören.

Alle kabel austauschen wird dir dann auch nicht viel bringen,
was du dann aber dann tun kannst kannste hier im forum recherchieren,hier gibts zum glück genug passable info´s dazu.
Najo
Stammgast
#2397 erstellt: 06. Dez 2011, 06:09
@peppy darf ich fragen was du für lautsprecher hast ?
Peppy2202
Stammgast
#2398 erstellt: 06. Dez 2011, 07:49

Phoenix71 schrieb:
Aha, mal wieder das leidige (Voodoo-)Kabel-Thema.
Meine perönliche Meinung: Es bringt nichts oder nicht viel, aber sieht gut aus und beruhigt etwas, wenn man unbedingt bereit ist, dafür Kohle auszugeben.
Jeder so wie er/sie möchte.


Mundharmonika schrieb:
Der Stecker fällt schon beim bloßen angucken wieder aus der Netzteilbuchse...von der fehlende Phase am NT ganz zu schweigen.

Kann ich auch nur bestätigen: Das Serien-Netzkabel saß/sitzt bei meinem LX82/85 kräftig schief/locker und ist 2 oder 3x im laufenden Betrieb aus der Buchse gerutscht.
Mein LX steht ganz oben auf dem Rack (auf ca. 1,5 m Höhe) und dementsprechend Spannung ist auf dem Kabel.
Deshalb nutze schon seit Jahren relativ preiswerte Lapp-Kabel + Bals- und Apsa-Stecker (komplett ca. 30 €/2 m in der Bucht) für den Receiver bzw. die Endstufe und die sitzen bombenfest in den Kaltgeräteanschlüssen.
Die Kabel und Stecker würden auch locker für eine Kreissäge reichen, aber geben mir ein sicheres Gefühl, auch wenn es klanglich keine Vorteile bringt. ;)


Nochmal: ich halte von kabelvoodoo auch nix- aber die geräusche der sub-endstufe im standby sind weg. Genauso wie die artefaktbildung beim tv empfang. Ich bin doch nicht bescheuert- die probleme sind weg und ich bin der meinung es liegt an der schirmung. Was digitalkabel, ls-kabel usw betrifft, halte ich es auch für schwachsinnig dort viel geld auszugeben. Das optik argument lass ich da nur gelten.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#2399 erstellt: 06. Dez 2011, 09:29
natürlich gibt es auch billige schlecht gefertigte Kabel, die zB unzureichend geschirmt sind, Kabel aus dem 1€ Shop oder so. Und das Netzkabel eines SC-LX rutscht heraus weil billigstes Hartplastik verwendet wurde. Nach einer gewissen "Norm" sollte es schon gefertigt sein. Der Voodoo beginnt darüber hinaus bei überteuerten Kabeln zb ein 1,5 mtr Cinch Kabel für 100 € oder mehr.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 06. Dez 2011, 09:29 bearbeitet]
Peppy2202
Stammgast
#2400 erstellt: 06. Dez 2011, 10:41

Najo schrieb:
@peppy darf ich fragen was du für lautsprecher hast ?


Front Elac 208.2, Center Elac 200.2, Sub Canton Karat AS 750 SC.
Worauf willst du hinaus?
HiLogic
Inventar
#2401 erstellt: 06. Dez 2011, 11:13

Peppy2202 schrieb:
Front Elac 208.2, Center Elac 200.2, Sub Canton Karat AS 750 SC.

Hübsch. Nur aus Neugier: Warum den Canton Sub dazu? War bei Elac nix passendes dabei?
Kenne mich bei Elac nicht sonderlich gut aus und hab die auch noch nie gehört.
Mundharmonika
Stammgast
#2402 erstellt: 06. Dez 2011, 11:44
Bei dem Kabelthema frage ich mich gerade...durch den fehlenden Schutzkontakt...kann sich das irgendwie negativ auswirken? Der fehlende mittlere Pin ist doch für die Erdung des Gehäuses oder bin ich da auf dem Holzweg?
Peppy2202
Stammgast
#2403 erstellt: 06. Dez 2011, 12:21

HiLogic schrieb:

Peppy2202 schrieb:
Front Elac 208.2, Center Elac 200.2, Sub Canton Karat AS 750 SC.

Hübsch. Nur aus Neugier: Warum den Canton Sub dazu? War bei Elac nix passendes dabei?
Kenne mich bei Elac nicht sonderlich gut aus und hab die auch noch nie gehört.


Ich wollte unbedingt einen Frontfire Sub haben - Ich glaube Elac bietet derzeit nur Downfire (zu horrenden) Preisen an.
Ich habe ab und an versucht bei Ebay aus der 200er Serie passende Subs der "alten 200er Linie", da sie nicht mehr gebaut werden zu ergattern. Leider immer mit Pech.

Da ich den Canton Sub nicht nur tonal, sondern auch optisch gut fand, habe ich den genommen. Außerdem habe ich einen sehr guten Preis bekommen
Geniales Teil! Allerdings schau ich immer noch auf Ebay nach einem Elac 211D oder einem 211.2 ESP. Derzeit bin ich jedoch auf einen schwarzen Center (Elac 201 A oder 201.2) fixiert. Der hat Priorität. Mein 200.2er Center ist in Titan Shadow lackiert - ein sehr dunkles, Hochglanz-Grau. Passt tonal sehr gut rein - allerdings soll der 201 A bzw 201.2 noch besser sein, was Stimmwiedergabe angeht. Zudem kommt mir die kompaktere Bauweise zugute (3cm höher)
Meine Fronts sind schwarz - grau. Fällt keinem auf, dass die Farbgebung nicht zu den Fronts passt - ganz im Gegenteil. Jeder findet es total passend. Aber ich weiß es und es stört mich

Was den Sound der Elac's ab der 200er Linie angeht: Sehr dynamisch, knackigste Bässe, und sehr ausgewogen. Kommt mit so ziemlich allem zurecht. Der Sub kam erst diesen September dazu. Ich habe die Elacs gegen einige Dynaudio's/Cantons der Mittelklasse gehört. Den 208ern konnten die nicht das Wasser reichen - sogar (kommt aber auf die Größe des Hörraumes an) die große Schwester, die FS 209.2, konnte nicht gegen die 208er anstinken. Das gilt aber nur für Räume bis ca. 25 m².

ups... das ist doch ausführlicher geworden, als ich wollte
HiLogic
Inventar
#2404 erstellt: 06. Dez 2011, 12:29
Danke für die ausführliche Erklärung Peppy.
Ich hab mal bei Elac geschaut... Kann es sein, dass es die 200er Reihe nicht mehr gibt?


Mundharmonika schrieb:
Der fehlende mittlere Pin ist doch für die Erdung des Gehäuses oder bin ich da auf dem Holzweg?

Das ist richtig. Für in Deutschland hersgestellte Geräte mit Metall-Gehäuse ist das meines Wissens nach sogar Pflicht.


[Beitrag von HiLogic am 06. Dez 2011, 12:31 bearbeitet]
Peppy2202
Stammgast
#2405 erstellt: 06. Dez 2011, 12:50
Jupp - die wurde durch die 240er Linie ersetzt. Allerdings passt der 240er Center auch gut zu meinen Fronts - sieht nur doof aus, weil die Membran anders aussieht
trxhool
Inventar
#2406 erstellt: 06. Dez 2011, 21:40

Central_Scrutinizer schrieb:
natürlich gibt es auch billige schlecht gefertigte Kabel, die zB unzureichend geschirmt sind, Kabel aus dem 1€ Shop oder so. Und das Netzkabel eines SC-LX rutscht heraus weil billigstes Hartplastik verwendet wurde. Nach einer gewissen "Norm" sollte es schon gefertigt sein. Der Voodoo beginnt darüber hinaus bei überteuerten Kabeln zb ein 1,5 mtr Cinch Kabel für 100 € oder mehr.


Das sehe ich auch so...

DSC04548

DSC04549

DSC04550

Gruss TRXHooL
Phoenix71
Inventar
#2407 erstellt: 07. Dez 2011, 03:16
@trxhool
Genau dieselben Kabel und Stecker verwende ich auch (Lapp Ölflex Classic CY110 3x2,5qmm + Bals Schukostecker 7306 + Apsa Kaltgerätekupplung?).
Top Kabelqualität, hochwertige Netzstecker, preislich immer noch im Rahmen und (auf Dauer) ein sicherer Netzanschluss für meine Geräte. Darauf kam es mir an.
Die knapp 30-35 €/Stck in der Bucht waren die Netzkabel mir persönlich wert, allerdings auch nicht viel mehr.
Najo
Stammgast
#2408 erstellt: 07. Dez 2011, 03:41

Peppy2202 schrieb:

Najo schrieb:
@peppy darf ich fragen was du für lautsprecher hast ?


Front Elac 208.2, Center Elac 200.2, Sub Canton Karat AS 750 SC.
Worauf willst du hinaus?



Na ich hab gesehen das du im moment auch keine rears hast.
Ich wollte übrigens wie gesagt aus demselben grund erstmal keine,deswegen fragte ich nach Vsurround-"klang",
ich versteh dich also.
Das was ich jetzt schreibe geht mich halt eben alles nix an eigentlich,
aber ich verstehe nicht warum ich hier so voll nicht nur ins fettnäpchen trat sondern knietief drin stand,
als ich nach Vsurround mich erkundigte,
weil du hast im grunde genommen nix anderes als ich haben wollte erstmal,
ein avr mit fronts-dein sub+center interessiert erstmal nicht.

Ich wollt ja auch erstmal meine stereo-lautsprecher doch noch behalten und mir ein avr holen und damit so erstmal auskommen ohne rears.

Du hingegen bist so zufrieden das dein wohnzimmerlook mehr priorität hat als die rears-verständlich irgendwo.

Im menü deines avr´s ist 3.1,
du schaust jetzt film und hörst musik mit was ?
Das verstehe ich nicht wenn nicht mit Vsurround,
thx geht nicht fehlen die rears prologic genauso,
denn hörste und schaust mit stereo,
ist das richtig ?

Ihr habt gemutmasst-und es war richtig,das vsurround scheisse ist-aber ausprobiert hattet ihr das nicht.
In deinem Falle versteh ich das nicht,
als ich hier so wegen meiner Frage angezählt worden bin dacht ich ich wär hier bei den 9.1 cracks reingeplatzt.

Aber hör mal,das alles geht mich nix an eigentlich,
aber wenn ich verkäufer wäär,ich würd dir nicht zu einem besseren center raten,
ich würd dir raten dein pio+center wegzugeben,
dir ein t+a stereo amp zu holen,
deine boxen so auszurichten das du "locker" einen imaginären center hinzauberst,dir diffusoren an die seitenwände hängs-dezente,und so dann deine Front weitergeniesst.
Die eventuellen gimmicks die du an deinem Pio avr vermissen könntest hättest du in deinem blu ray player von pio wahrscheinlich.

Bessere Klangquelle hättest du.
Der imaginäre center vorn in der schallwand,der ist meistens besser in der geräuschkullisse eingebunden,
als wie die meisten es mit dem center hinbekommen.

Dein sub zu behalten würd ich dir dann noch raten.
Und Ficuse hinter dein hörplatz ,ziwschen hörplatz und wand o.ä klangstreuer mit den diffusoren an der seite,
da dasselbe,viel besser als an echte rears klebender ortbarer klangg,schallwand. Schallwände hab ich selten erlebt,bekommen auch die meisten nicht hin können se sich 11.1 in die bude hängen !

Als verkäufer würd ich dir raten wenn du jetzt schon so zufrieden bist das du ohne rears geniessen konntest,
denn wirste beim t+a stereoamp mit der lösung wegfliegen.
Ist perfekteres Stereo denke ich.

Diies ist natürlich alles hinfällig wenn der Pio 5 dsp bereithält bei 3.1,die so geil sind das du es nicht mal nötig hattest mit deiner jetzigen Konfi,Vsurround nur auszuprobieren.

Ich kenne die hetigen avr´s und ihre reichaltigen menüs nicht mehr so.

P.S:
In der bucht ist vor ein paar monaten 2-mal jeweils (!) ein Audia flight 100(VV) und eine 3.100 endstufe-beide 3 kanal geräte für ca 3k weggegangen,beide male.
Der 100 hätt dir schon voll gereicht für jetzt,die endstufe hätteste zur seite packen können erstmal.
Perfektes stereo&1 kanal mehr+eingebaute option für 5.1.
Das was du jetzt zuhaus hast an klangwand hättest du genauso wenn nicht besser,das du die idee mit den rears wahrscheinlich verworfen hättest mit paar raumakusitsche massnahmen,wie oben erwähnt.

Dass alles hätt ich dir als als wohlgesinnter verkäufer geraten,weil mir als erstes so eingefallen ist alles.
Najo
Stammgast
#2409 erstellt: 07. Dez 2011, 04:00
sorry,ich meinte den audia flight One nicht den 100,
der audia flight one + die 3 kanal endstufe wurden da angeboten nicht die 100...
User_Tron
Stammgast
#2410 erstellt: 07. Dez 2011, 09:12
Frage an die Kuro Link Spezialisten:

Iststand: Ich schalte meinen Lx55 oder PS3 ein und nach kurzer Zeit schaltet sich der Kuro ein mit richtigem Input. Mein LX85 bleibt aber im Standby.

Sollzustand: Ich schalte den Player ein und dann sollen Receiver und TV sich einschalten.

Geht das nicht?

Irgendwo im Forum habe ich gelesen das der Kuro die Eingangsnamen des Receivers anzeigen kann. Wie stelle ich das ein? (Tonanzeige habe ich gefunden)
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 40 . 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 . 60 . 70 . 80 . 90 . 100 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher solls werden: VSX-1021, VSX-2021 oder SC-LX75
Dok|Musik am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 29.08.2011  –  12 Beiträge
Unterschied Pioneer VSX-LX55 und VSX-2021
Jayjoo am 06.07.2011  –  Letzte Antwort am 30.11.2011  –  26 Beiträge
VSX-LX55 und VSX-2021
Moo95 am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 26.02.2012  –  8 Beiträge
UNTERSCHIEDE ZWISCHEN VSX-2021 und LX55
Frank861 am 16.10.2011  –  Letzte Antwort am 19.10.2011  –  3 Beiträge
Pioneer Modell: VSX-2021
mind87 am 18.05.2011  –  Letzte Antwort am 15.06.2011  –  9 Beiträge
Unterschied Pioneer VSX-2021 & VSX-2021-K
Stringy11 am 23.12.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2011  –  5 Beiträge
Kaufentscheidung Pioneer SC-LX56 oder SC-LX75
Klemmh am 03.09.2012  –  Letzte Antwort am 05.09.2012  –  4 Beiträge
Pioneer Modelle SC-LX83, SC-LX73, VSX-LX53 und VSX-2020
happy001 am 20.07.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2017  –  6210 Beiträge
PioneerVSX-922 oder sc-lx85 für Einsteiger
GeilerMensch am 23.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  11 Beiträge
Pioneer SC-LX75 Probleme
SnakeDoc1977 am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 214 )
  • Neuestes MitgliedFränkEars
  • Gesamtzahl an Themen1.389.218
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.454.388