Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Neue Arcam-AV-Geräte 2019: AVR10, AVR20, AVR30 und AV40

+A -A
Autor
Beitrag
laurooon
Inventar
#152 erstellt: 08. Okt 2019, 10:42
Denon hat es so z.B. beim HDMI 2.1 update gemacht. Man stellte es theoretisch in Aussicht, das es kommt, will es andererseits aber nicht versprechen und wenn es kommt, kostet es was. Wieviel weiß man auch nicht. Da weiß ich als Kunde nicht, was Sache ist. Einerseits will man das ein Verkaufsargument wie HDMI 2.1 zieht, andererseits will man sich an einem Nichterscheinen als Hersteller schadlos halten. Wenn ich nichts versprechen kann, sollte ich auch nicht damit werben.
hollomen
Stammgast
#153 erstellt: 08. Okt 2019, 14:06
Filou,
wenn das alles so kommt, bravo!
Gerade beim Klang bin ich aber noch skeptisch. Darf man den Shopangaben trauen, scheinen die Geräte mit 5 Jahren Garantie zu kommen.
prouuun
Inventar
#154 erstellt: 09. Okt 2019, 06:30
Die 5 Jahre Garantie sind aber normal.

Eine klare Aussage zu Auro3D wäre schon wirklich nicht schlecht...
rolfu
Ist häufiger hier
#155 erstellt: 09. Okt 2019, 09:00

prouuun (Beitrag #154) schrieb:

Eine klare Aussage zu Auro3D wäre schon wirklich nicht schlecht...


Und zu HDMI 2.1 sowie DTS: X Pro ebenfalls...
prouuun
Inventar
#156 erstellt: 09. Okt 2019, 09:31
HDMI 2.1 wird ja sicher nicht kommen, da wäre ein modularer Aufbau nötig gewesen und die HDMI Platine müsste man dann entsprechend tauschen.

Zu DTS:X Pro wäre ich persönlich guter Dinge, das hier ein kostenfreies Update in 2020 zu kommen wird.
HDFan
Stammgast
#157 erstellt: 09. Okt 2019, 09:39
Die HDMI-Platine bei den neuen ist separat, da ist keine Audioverarbeitung drauf. Warum die Platine aber verkehrt herum eingebaut wurde und die Chips nach unten schauen verstehe ich nicht. Für das Hitzemanagement wohl auch nicht gut geeignet
prouuun
Inventar
#158 erstellt: 09. Okt 2019, 19:56
Auro-3D ist lt. Area DVD ganz klar zugesagt.
Dadof3
Moderator
#159 erstellt: 09. Okt 2019, 21:59
Darauf kann man sich aber nicht berufen, wenn es dann doch nicht kommt. Von der Qualität solcher Aussagen mal ganz abgesehen, in dem Lars-Mette-Video waren ja auch diverse andere eindeutige Fehler.


[Beitrag von Dadof3 am 09. Okt 2019, 22:00 bearbeitet]
KKK101
Inventar
#160 erstellt: 10. Okt 2019, 00:22
rolfu
Ist häufiger hier
#161 erstellt: 10. Okt 2019, 10:47

prouuun (Beitrag #156) schrieb:


Zu DTS:X Pro wäre ich persönlich guter Dinge, das hier ein kostenfreies Update in 2020 zu kommen wird.


Wurde im AVS Forum gerade verneint, wo ein User eine direkte Antwort bekam. Es wurde keine Entscheidung getroffen, ob das später integriert wird.

Ich warte ab...


[Beitrag von rolfu am 10. Okt 2019, 10:47 bearbeitet]
laurooon
Inventar
#162 erstellt: 10. Okt 2019, 13:16
Wenn kein DTS:X Pro, welches System unterstützt dann überhaupt 9.3.6? Es wäre mir auch wichtig, dass die Upscaler (Neural X/DSU) so viele Kanäle überhaupt können. Was bringt es mir, wenn nachher einige davon immer stumm sind?


[Beitrag von laurooon am 10. Okt 2019, 13:17 bearbeitet]
rolfu
Ist häufiger hier
#163 erstellt: 10. Okt 2019, 13:30

laurooon (Beitrag #162) schrieb:
Was bringt es mir, wenn nachher einige davon immer stumm sind?


Das ist genau das Problem... JBL wird noch den Upmixer Logic 16 anbieten (wie gut wird dies?). Und Dolby verharrt beim Upmixer bei 7.1.4?!? Da bei meiner Nutzung das native Material eher den kleineren Anteil ausmacht, macht eine neue Vorstufe nur mit DTS X Pro Sinn, damit wirklich aus allen Kanälen Sound kommt. Und dann will ich noch HDMI 2.1

Es gibt noch andere Anbieter, welche mit einer 9.1.6 Vorstufe daher kommen. Abwarten (nicht gerade meine Stärke) und Tee trinken...
prouuun
Inventar
#164 erstellt: 10. Okt 2019, 15:27
Das hatte ich mir vorher auch noch gedacht... auf einer Disc bekommen wir ja soweit ich weiß nicht mehr wie 11.1 geboten.
laurooon
Inventar
#165 erstellt: 10. Okt 2019, 16:00

rolfu (Beitrag #163) schrieb:
Es gibt noch andere Anbieter, welche mit einer 9.1.6 Vorstufe daher kommen. Abwarten (nicht gerade meine Stärke) und Tee trinken...


Ich kenne nur noch Emotiva und Monolith und von denen bietet keiner DTS Pro an oder bestätigt zumindest dass es kommen soll. So sind das für mich alles zahnlose Tiger.
Dr.H
Ist häufiger hier
#166 erstellt: 11. Okt 2019, 04:39
Auf AreaDVD gibt es jetzt ein Preview von den Geräten; komischerweise ohne Dirac. Ist natürlich wie immer alles super Das beste an dem Preview, man sieht auch das Innenleben. Was ich jetzt nicht auf die schnelle finden konnte, ob die Front eine vernünftige Aluplatte hat. Zumindest wird nichts in die Richtung erwähnt.
prouuun
Inventar
#167 erstellt: 11. Okt 2019, 05:06
Die Front ist reines Plastik, das sieht man sehr gut bei den Seitenbildern. Wer darauf nicht steht muss halt zu den Schwestermodellen von Harman oder JBL greifen.

Das Innenleben ist ja wie erwartet Großteils identisch zu den alten Modellen.

Beim Display hätte man gern mehr machen können (siehe NAD T 778).
hollomen
Stammgast
#168 erstellt: 11. Okt 2019, 12:03
Vorserie und in UK sind die AVRs schon lieferbar?
Was mir bei dem Test bei AreaDvD fehlt..
Infos zum Frontblendenmaterial, Drehknopf, Taster?
Gibt es unterscheidungsmerkmal bei den Vorstufen unter den AVRs und noch wichtiger zur AV? - ich meine wenn man schonmal vor Ort ist...
Hat sich klanglich etwas verbessert/verschlechtert zum Vorgänger?
Sieht vom Aufbau innen auf den ersten Blick aus wie der jeweilige Vorgänger.
Was ja prinzipiell nicht schlecht ist.
Was ich bei den neuen schade finde - es gibt kein MCH IN mehr.
Nach einem Upgrade habe ich also jede Menge Altmetall und kann nicht wie früher die guten Endstufen noch weiter nutzen. Arcam verlangt ja offensichtlich 2100€ Aufpreis allein für die 7 Class G Endstufen. Ein stattlicher Betrag.


[Beitrag von hollomen am 11. Okt 2019, 18:35 bearbeitet]
Dadof3
Moderator
#169 erstellt: 11. Okt 2019, 12:19

hollomen (Beitrag #168) schrieb:
Was mir bei dem Test bei AreaDvD fehlt..
Infos zum Frontblendenmaterial, Drehknopf, Taster?

Nenn es bitte nicht "Test" ... Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass das nicht so dolle ist, denn Negatives wird bei AreaDVD fast immer unter den Tisch gekehrt. Das mit der Plastikfront ist ja bereits genannt worden, auch im CEDIA-Video von Lars Mette.


Gibt es unterscheidungsmerkmal bei den Vorstufen unter den AVRs

Da sind ja beim AVR10 schon einige bekannt - weniger Kanäle, kein Auro 3D. Ich denke, die anderen drei Geräte werden wohl gleich sein.


Hat sich klanglich etwas verbessert/verschlechtert zum Vorgänger?

Was sollen die dazu sagen? Diese Klangbeschreibungen von AreaDVD sind doch sowieso völlig für die Tonne. Die Mühe, mal die Auswirkungen verschiedener Einstellungen, Dirac Live, Bass Management etc. durchzutesten, geschweige denn im direkten Blindvergleich mit den Vorgängern, machen die doch gar nicht, sondern basteln sich irgendwie ihre vorgefertigen Superlativ-Textbausteine zusammen.


[Beitrag von Dadof3 am 11. Okt 2019, 12:20 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#170 erstellt: 11. Okt 2019, 12:34
Der Drehknopf wurde allerdings beschrieben, als leicht eiernd .....
laurooon
Inventar
#171 erstellt: 11. Okt 2019, 13:35
Verarbeitung ist bei High-End Geräten sowieso nicht das Hauptkriterium. Ich finde auch jeden Yamaha Verstärker besser verarbeitet als eine datasat oder eine Trinnov. In dieser Preisklasse achtet man nicht mehr auf dickes Aluminium. Man spricht auch nicht wirklich über DACs oder über Ringkerntransformatoren. Da scheinen einfach andere Dinge zu zählen. Und ich glaube Arcam Verstärker waren ohnehin immer eher Plastikbomber.
KKK101
Inventar
#172 erstellt: 11. Okt 2019, 17:01
Ich glaube bald wir zahlen 40% für den namen 40% für dirac live und der rest furs Material hehe
hollomen
Stammgast
#173 erstellt: 11. Okt 2019, 18:44
lauroon,
die Vorgänger waren alles Andere als Plastikbomber. Der 600er wog noch 25Kg und ist extrem wertig verarbeitet. Ab dem 750iger wurde dann deutlich gespart. Aber es gab bis zuletzt immer eine massive Alufront. Von der Qualität innen auf Niveau von Cambridge, beim Gehäuse etwas stabiler würde ich die letzte Serie einordnen. Bei dem Preis spielt für mich die Optik und Haptik schon eine wichtige Rolle. Auch wenn am Ende die inneren Werte nat. wichtiger sind. Den Schritt zu Plastik würde ich überhaupt nicht verstehen.
Edit: Ich habe Arcam jetzt mal angeschrieben und nach der Front und ggf. vorhandenen Unterschieden bei den Vorstufen innerhalb der Modellreihe gefragt.


[Beitrag von hollomen am 11. Okt 2019, 22:22 bearbeitet]
hollomen
Stammgast
#174 erstellt: 14. Okt 2019, 10:10
Moin, Arcam hat mir mittlerweile geantwortet und damit noch einige für mich offene Fragen beantwortet. So ust z.B. die Frontblende weiterhin aus Aluminium und nicht wie hier gemutmaßt aus Plastik. Aber lest selbst:
The AVR still has the same build quality, so the front panel is still aluminium as is the volume knob on the front.

The AV40 has had a few tweaks to try to make the signal path, particularly the analogue output is as clean and distortion free as possible. This will be a similar case with the AVRs but the removal of the amp stage and the "quiet" low-power transformer will make this better than the AVRs in that respect.

I can put in a request for MCH in, although cannot guarantee it -- I don't think the new range would be able to fit them without removing other features and connections.

The AVR can decode multichannel SACDs, although it is not a native DSD dac, although I appreciate this might not be much help in terms of converting the AVR to a power amp after it is no longer able to meet the new technical standards in many years time.


Kind regards

Ed
Zille89
Stammgast
#175 erstellt: 14. Okt 2019, 10:40
Falls Du weiterhin mit Arcam in Kontakt stehst, würde mich mal die Kanalzuweisung interessieren. An den Pre Outs sind ja CH13/14/15/16 ohne Beschriftung. Das heißt wie diese zugeordnet werden können? Gerade bei einem Mix Layout von Auro und Atmos?
prouuun
Inventar
#176 erstellt: 14. Okt 2019, 10:51
Ja gut, der Lautstärkeregler ist ja identisch zu der Vorserie... war dieser dort aus Aluminium? Wieso dann diese Plastik Optik?
Dadof3
Moderator
#177 erstellt: 14. Okt 2019, 11:10

hollomen (Beitrag #174) schrieb:
The AV40 has had a few tweaks to try to make the signal path, particularly the analogue output is as clean and distortion free as possible. This will be a similar case with the AVRs but the removal of the amp stage and the "quiet" low-power transformer will make this better than the AVRs in that respect.

Also die klassischen Voodoo-Argumente für getrennte Vor-/Endstufen.

Plastik, das optisch und haptisch wie Metall wirkt, kennen wir ja. Neu ist Metall, das offensichtlich wie Plastik wirkt.


I can put in a request for MCH in, although cannot guarantee it

Wollen die einen veräppeln? Als ob das - vor allem in diesem Stadium - durch eine simple Anfrage beeinflussbar wäre ...
hmt
Inventar
#178 erstellt: 14. Okt 2019, 11:55
Evtl. meint der, dass man dafür andere Inputs verwenden könnte, die dann quasi nur dafür genutzt werden, wenn MCH aktiv ist. Der Rest klingt so, als ob die Vorstufe bzw die AVRs rauschärmer sein sollten. Ob das jedoch ein Problem ist...
hollomen
Stammgast
#179 erstellt: 14. Okt 2019, 12:03
Material wird von der Anmutung und Haptik sicher passen. Das es es keine größeren Unterschiede zwischen den Vorstufen gibt AVR20/30 vs AV 40 gibt hatten wir ja vermutet. Auch wenn der Preis der Vorstufe deutlich gesenkt wurde, hätte man trotzdem noch etwas mehr machen können. z.B. jeweils eine separate Stromversorgung der Digital und Analog-Sektion. Das die Endstufen nicht mehr mit an der gleichen Stromversorgung wie die Vorstufe hängt, könnte sich aber schon klanglich bemerkbar machen, wenn auch nur minimal.
In Kontakt mit Arcam stehe ich nicht wirklich. Hab mich aber sehr darüber gefreut innerhalb von wenigen Tagen eine Antwort bekommen zu haben. Würde ggf. über den jetzt hergestellten Kontakt versuchen nochmal an weitere Infos zu kommen.
Das mit dem MCH Eingang hab ich auch nicht verstanden. Vielleicht bei einer der nächsten Generationen wieder!?
Was nat. auch die Frage aufwirft, wie valide die Aussagen des Arcam Mitarbeiters sind.
Die Rückmeldung das DSD verarbeitet werden kann ist da schon handfester. Allerdings sagt er ja nichts über die möglichen "Formate".
Für mich aber alles in allem ein Spannendes Upgrade. Ich denke ich werde mir den AV 40 mal genauer anschauen. Ich brauche zwar aktuell noch kein XLR aber wer weiß was kommt. Außerdem ist der Preisunterschied zum AVR20 (der 10 ist ja schon abgespeckt) recht gering.
Bleibt nur abzuwarten wie der Klang ist. Hier konnte der AVR390 dessen Vorstufe ja wohl identisch zu 550,850,860 gewesen sein soll, nicht vollends überzeugen gegen den alten 600er.


[Beitrag von hollomen am 14. Okt 2019, 12:15 bearbeitet]
Dadof3
Moderator
#180 erstellt: 14. Okt 2019, 12:12

hmt (Beitrag #178) schrieb:
Der Rest klingt so, als ob die Vorstufe bzw die AVRs rauschärmer sein sollten. Ob das jedoch ein Problem ist...

Bei NAD ist das auf jeden Fall ein Problem. Nur löst man das sicher nicht durch "removal of the amp stage and the 'quiet' low-power transformer".


hollomen (Beitrag #179) schrieb:
hätte man trotzdem noch etwas mehr machen können. z.B. jeweils eine separate Stromversorgung der Digital und Analog-Sektion.

Wozu soll das gut sein?


Das die Endstufen nicht mehr mit an der gleichen Stromversorgung wie die Voratufe hängt, könnte sich schon klanglich bemerkbar machen, wenn auch nur minimal.

Nein. Auch nicht minimal. Wenn doch, dann wurde da etwas grundlegend falsch gemacht.
Filou6901
Inventar
#181 erstellt: 14. Okt 2019, 14:10
In welcher Hinsicht konnte der 390 denn nicht überzeugen ?
hollomen
Stammgast
#182 erstellt: 14. Okt 2019, 15:59
Ich weiß ehrlich gesagt nicht ob ich das in dem Thread/Forum beantworten möchte. Die vorherrschende Meinung hier scheint ja zu sein, dass es prinzipiell keine Klangunterschiede bei der "Elektronik" gibt. Zudem möchte hier auch keiner hören, das es bei seinen Komponenten noch Luft nach oben gibt. Wir können uns sonst gern per PM austauschen. Wir haben den 390er im Vergleich zum Oppo 105, Cambridge 200, NAD T777 und dem AVR600 gehört. Ich hatte auch schon Marantz 7703, irgendein Yamah AVR und Andere hier. Die aber nicht im direkten Vergleich. Wir hören auch im "blind" Vergleich, sind aber nicht gehörlos;)


[Beitrag von hollomen am 14. Okt 2019, 16:01 bearbeitet]
hmt
Inventar
#183 erstellt: 14. Okt 2019, 16:03
Das Problem ist eher, dass die Leute nicht glauben wollen, dass es bezüglich der Raumakustik (!!!) und der Lautsprecher noch Luft nach oben gibt. Beim ersteren Punkt ist eine Verbesserung nicht einfach zu erzielen und erfordert schon ein wenig Gehirnschmalz und Basteltätigkeit. Euros für teure Elektronik sind hingegen schnell herausgehauen.
Dadof3
Moderator
#184 erstellt: 14. Okt 2019, 16:26

hollomen (Beitrag #182) schrieb:
Die vorherrschende Meinung hier scheint ja zu sein, dass es prinzipiell keine Klangunterschiede bei der "Elektronik" gibt.

Nicht ganz richtig - durch die vielen Einstellungmöglichkeiten an den AVR, die ja durchaus sehr unterschiedlich sein können, gibt es schon sehr große Klangunterschiede. Da kann dann beim Vergleichen auch mal etwas übersehen werden. Selbst in "Pure Direct" oder ähnlichen Settings kann es noch Einflüsse dieser Parameter geben.

Was normalerweise keinen Einflus hat (oder nur selten), sind Dinge wie separate Stromversorgungen, Ringkerntrafos, teure Endstufen, DACs und dergleichen. Man kann diese Dinge heutzutage ohne großes Tamtam und viel Geld so gestalten, dass sie ihrer Aufgabe praktisch perfekt (also im Rahmen dessen, was unser Ohr wahrnehmen kann) nachkommen und objektive Verbesserungen einfach nicht mehr möglich sind.

Hier mal am Beispiel von über 200 DACs ausgewertet: http://www.hifi-foru...m_id=29&thread=14674 Da sind nur ganz wenige dabei, die sich vom Ideal so weit entfernen, dass es die Wahrnehmungsschwellen überschreitet.

Wenn alle Klangveränderer abgeschaltet werden, beschränken sich die wahrnehmbaren Unterschiede in der Regel auf die maximale Leistung und unter Umständen den Signalrauschabstand.

Wichtig ist beim Vergleich auch immer, den Pegel mit einem Pegelmessgerät exakt abzugleichen - nicht nach Gehör!


[Beitrag von Dadof3 am 14. Okt 2019, 16:32 bearbeitet]
stole
Stammgast
#185 erstellt: 14. Okt 2019, 16:55
[quote="hollomen (Beitrag #182)Wir haben den 390er im Vergleich zum Oppo 105, Cambridge 200, NAD T777 und dem AVR600 gehört. Ich hatte auch schon Marantz 7703, irgendein Yamah AVR und Andere hier. [/quote]

Wäre echt super, wenn du dazu ein paar Worte verlieren könntest, das würde mich brennend interesieren

Ich sage es mal so, gewisse "Teile" von AVR können ganz bestimmt gleich klingen und vieles ist nur Marketing-Geschwurbel.

ABER: Ein AVR oder eine Vorstufe hat im "Normalbetrieb" ein Einmesssystem (Sogar bei Dirac gibt es Unterschiede, da nicht bei jedem Gerät die Übergangsfrequenzen für jeden LS einzeln eingestellt werden können, was sich klanglich auch bemerkbar machen kann), dann gibt es noch so Spielereien wie z.B. YPAO Volume und Konsorten, es gibt Dynamikbegrenzer, es gibt verschiedene Klangmodi wie z.B. das Logic7, Auro etc etc. Und all diese Dinge arbeiten bei den versch. Herstellern immer anders, was für mich in einem komplett anderen Klang von Hersteller zu Hersteller resultiert.

Dazu kommt noch: Bei mir muss den Klang MIR gefallen, ob das jetzt messtechnisch perfekt ist, oder nicht ist mir komplett schnuppe. Ich hatte zuerst mit Denon und Yamaha experimentiert und war eig. sehr zufrieden. Und dann kam der Harman AVR 760, der derart wuchtig und massiv klingt, dass der deutlich neuere Yamaha RX-A1050 ganz schnell weichen musste. Aber der Harman hat jetzt auch schon 10 Jahre auf dem Buckel und ich schaue mich so langsam nach passendem Ersatz um. (Deshalb auch meine Nachfrage nach einer Erläuterung zu deinem Vergleich oben).
Filou6901
Inventar
#186 erstellt: 14. Okt 2019, 17:45
Ich schließe mich dem Vorredner an , mich würde DEIN PERSÖNLICHER Eindruck auch interessieren !?
Auch wenn andere es nicht glauben wollen, ev. sogar nur mit dem Kopf schütteln, sie können ja weiter scrollen .....
Ich finde es sogar super,wenn jemand die Möglichkeit hat, 3-4-5 AVR`s einmal zu hören/testen, hier dann die gravierendsten u. wichtigsten Unterschiede schildern kann !
Er kann aber zumindest mal seine Erfahrungen Preis geben, diese Erfahrung hat halt nicht jeder !
Also hollomen@ , ich würde mich freuen................................
acky1966
Stammgast
#187 erstellt: 14. Okt 2019, 18:19
Mich würde das auch brennend interessieren.

Allerdings müssten folgende Voraussetzungen gegeben sein:

1.) korrekter, per Messung eingestellter Pegelabgleich
2.) die Zuhörer dürfen nicht wissen, welches Gerät spielt

auf das Ergebnis wäre ich sehr gespannt
Dr.H
Ist häufiger hier
#188 erstellt: 14. Okt 2019, 18:52
Hat denn schon jemand in Erfahrung gebracht, ob es auf die neuen Geräte auch 5 Jahre Garantie gibt?
KKK101
Inventar
#189 erstellt: 15. Okt 2019, 00:05
Für mich wäre ein vergleich nur Sinnvoll , wenn jeder AVR im selben Modus spielt und absolut gleich eingestellt ist mit dem Frequenzgang etc. Wenn dann ein AVR anders spielt weil er andere Komponenten in sich hat , dann hätte man es ja somit schon beantwortet. Das der Yamaha mit seinen DSP Modes anders klingt wie ein Dirac Arcam spielender sollte schon jetzt jedem klar sein. Somit wäre hier so ein test eigendlich Sinnlos , dann zählt nur noch der Geschmack
prouuun
Inventar
#190 erstellt: 15. Okt 2019, 05:32
5 Jahre Garantie sollten wieder dabei sein, ist ja normal in der Preisrange.
Filou6901
Inventar
#191 erstellt: 15. Okt 2019, 05:52
Lässt ihn doch einfach mal seine persönliche Erfahrungen schildern , selbst das würde ich schon interessant finden ! Spezielle Test‘s unter gewisse Vorraussetzungen findet ihr in den speziellen Zeitschriften! Hier geht es aber um seinen eigenen Eindruck, was ich auch gut finde !
fine
Inventar
#192 erstellt: 15. Okt 2019, 09:26
@kkk101
Wie stellst du den bei einem Denon und einem Pioneer beispielsweise den Frequenzgang gleich ein. Die Möglichkeiten sind gar nicht gegeben.
Es gibt die Pure Direkt Einstellungen. Zudem kann man die Entfernungen zum Hörplatz einstellen, da bei einigen Geräten nicht klar ist ob diese bei Direkt Modus berücksichtigt werden.
Das Yamaha DSP und andere Systeme nicht gleich klingen müssen ist klar.
Prim2357
Inventar
#193 erstellt: 17. Okt 2019, 19:54
Hallo,

weiß nicht ob das hier schon verlinkt wurde:
https://www.youtube.com/watch?v=JLLwbUabre8&t=145s

Spielte aktuell mit dem Gedanken mir einen neuen AVR zu leisten, komme von Anthem.
Diverse Anrufe und Gespräche bei Händlern ließen mich von NAD erstmal Abstand nehmen, da hier zu viele Qualitätsmängel ins Spiel gekommen sind.
Auch zu den neuen Arcam gibt es zukünftig, also nochmal eine Generation später, schon wieder Pläne für Neues,
welches nicht per Update oder Steckmodul (wie evenetuell bei NAD) nachrüstbar sein wird.

Bedeutet aktuell für mich persönlich, noch eine weitere Gerätegeneration ausharren, und dann zwischen neuen Anthem,Arcam und vllt auch sogar NAD entscheiden.
Filou6901
Inventar
#194 erstellt: 17. Okt 2019, 20:22
Na das sind aber jetzt wirklich keine News, und nun wirklich nicht verwunderlich !!!
Es war -es ist- es bleibt, das immer wieder neue Geräte kommen werden !
Denon, Marantz und andere bringen sogar jedes Jahr neue Modelle.
So ist der Markt, so läuft das Geschäft ..............!
Was stört dich denn jetzt beim Anthem, du warst doch begeistert...................?
Dadof3
Moderator
#195 erstellt: 17. Okt 2019, 20:23

Prim2357 (Beitrag #193) schrieb:
weiß nicht ob das hier schon verlinkt wurde:

Klar, schon mindestens zwei Mal.


Bedeutet aktuell für mich persönlich, noch eine weitere Gerätegeneration ausharren, und dann zwischen neuen Anthem,Arcam und vllt auch sogar NAD entscheiden.

Du meinst also die Nachfolgeneration von AVR10/20/30/...?

Ich denke, den Status, dass es keine "Pläne für Neues,
welches nicht per Update oder Steckmodul (wie evenetuell bei NAD) nachrüstbar sein wird" gibt, werden wir alle nicht mehr erleben.
Prim2357
Inventar
#196 erstellt: 17. Okt 2019, 20:27
Stören höchstens das ich mir für höhere Pegel eine Endstufe leisten müsste, da im Mehrkanalbetrieb wie üblich bei den AVRs die Leistung stark nachlässt.
Werden auch schon mal 100db am Hörplatz, da kratze ich an hörbarem Klirr..


Dadof3 (Beitrag #195) schrieb:
Ich denke, den Status, dass es keine "Pläne für Neues,
welches nicht per Update oder Steckmodul (wie eventuell bei NAD) nachrüstbar sein wird" gibt, werden wir alle nicht mehr erleben.


Ach, vllt enden ja mal die HDMI Standards, oder mit den Bassmanagements ist man mal durch,
oder es gibt mal einen AVR ohne große Schwächen.

Bei Anthem ist ja auch nicht alles Gold was glänzt, Endstufen, Subwoofer besser noch mit REW exakt einstellen, Abstände usw..

Man darf ja mal hoffen


[Beitrag von Prim2357 am 17. Okt 2019, 20:32 bearbeitet]
soundnew
Ist häufiger hier
#197 erstellt: 18. Okt 2019, 10:08
Bei 100DB musst Du dir wenigstens langfristig wegen des Klirr keine Sorgen machen, irgendwann hörst Du das gar nicht mehr ;-)
Prim2357
Inventar
#198 erstellt: 18. Okt 2019, 10:17
Keine Sorge, ich mach das keine 8 Stunden am Tag
yordi
Stammgast
#199 erstellt: 22. Okt 2019, 08:26
hallo,

Art u. Voice in Hannover hat die neuen AV Receiver/Verstärker bereits gelistet.
Die Preise entsprechen etwa denen in England, bzw. sind etwas günstiger.

Gruß yordi
prouuun
Inventar
#200 erstellt: 22. Okt 2019, 08:32
Dort wird auch direkt Auro3D mit erwähnt, damit wird der 10er höchst interessant für mich. Nur die 2000€ Grenze muss dann noch ganz klar wackeln
DonniPredi
Stammgast
#201 erstellt: 23. Okt 2019, 18:01

prouuun (Beitrag #200) schrieb:
Dort wird auch direkt Auro3D mit erwähnt, damit wird der 10er höchst interessant für mich. Nur die 2000€ Grenze muss dann noch ganz klar wackeln ;)


Wenn der AVR40 da ist, kannst meine Marantz 8805 um 500€ mehr als deine Wackelgrenze haben
eViLfReak
Stammgast
#202 erstellt: 23. Okt 2019, 18:09
In einigen Videos wurde ja gesagt, dass der AVR10 als einziger kein Auto bekommt, gibt es da was neues? Beim Händler Art und Voice oben steht auch beim AVR10 Auro mit drin.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Arcam AV Reciever 550
Marian1969 am 27.03.2017  –  Letzte Antwort am 03.04.2017  –  5 Beiträge
Arcam resetten!
Irodrim am 31.07.2014  –  Letzte Antwort am 07.08.2014  –  7 Beiträge
ARCAM AVR750
Milan088 am 12.05.2013  –  Letzte Antwort am 02.10.2015  –  86 Beiträge
Arcam AV9
Pups010 am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  7 Beiträge
Arcam DiVA AVP700 Erfahrungen?
derfalk am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.09.2005  –  34 Beiträge
Arcam 200 vs. Arcam 300
Tony_Cologne am 25.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.04.2006  –  8 Beiträge
Arcam AVR 350
d-fens am 15.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  7 Beiträge
ARCAM AVR400 / 500 / 600
Matthi007 am 06.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2013  –  98 Beiträge
Arcam+subwoofer
Purple am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2017  –  6 Beiträge
Arcam AV888
elpresidente99 am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2016  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.596 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedOLED65
  • Gesamtzahl an Themen1.454.611
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.676.787