Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

B&W CM9 , Canton Vento 890 DC oder Nubert nuVero 11

+A -A
Autor
Beitrag
$nielson$
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Apr 2010, 13:53
Hallo HiFi-Freunde,

ich bin neu im Forum.
Seit 10 Jahren höre ich mit einem Paar Canton Ergo RC-L,Raumgrösse 45m2 rechteckig, Verstärker Revox B 250.
Ich höre vowiegend Klassik und Jazz.

Nun trage ich mich mit dem Gedanken aufzusteigen und habe an LS B&W CM 9,Canton Vento 890 DC oder Nubert nu Vero 11 gedacht. Leider habe ich keine Möglichkeiten eines Vergleichstest.
Vielleicht kann mir jemand bei meiner Entscheidung behilflich sein, wissend, dass die Beurteilung immer subjektiv ist.
Besten Dank im voraus.


[Beitrag von $nielson$ am 08. Apr 2010, 19:11 bearbeitet]
Michael_KR
Stammgast
#2 erstellt: 09. Apr 2010, 15:37

$nielson$ schrieb:
Hallo HiFi-Freunde,

ich bin neu im Forum.
Seit 10 Jahren höre ich mit einem Paar Canton Ergo RC-L,Raumgrösse 45m2 rechteckig, Verstärker Revox B 250.
Ich höre vowiegend Klassik und Jazz.

Nun trage ich mich mit dem Gedanken aufzusteigen und habe an LS B&W CM 9,Canton Vento 890 DC oder Nubert nu Vero 11 gedacht. Leider habe ich keine Möglichkeiten eines Vergleichstest.
Vielleicht kann mir jemand bei meiner Entscheidung behilflich sein, wissend, dass die Beurteilung immer subjektiv ist.
Besten Dank im voraus.


Hi,
ne Nubert nu Vero 11 kann man sich bekanntlich per Post nach Hause schicken lassen und 4 Wochen Probehören. Wenn sie Dir gefällt, behältst Du die, sonst schickst Du sie wieder zurück und bekommst das Geld wieder - Nubert gibt den Testkauf mit ggf. Rückgabe als Garantie!
Vor dem Zurücksenden würde ich allerdings einen Kumpel, Nachbarn oder so hinzunehmen, der den einwandfreien Zustand mit festhält (zur Sicherheit ).

Ich hatte die B&W CM 9 bei 2 Händlern gehört gehabt:

B&W CM9 vs. B&W 683 vs. KEF XQ40

B&W CM9 vs. B&W 804s vs. Burmester B20 vs. T+A Crit. 300

Ohne Dein Hörempfinden vorgreifen zu wollen, würde ich meinen, dass die B&W CM9 nicht so gut geeignet ist in Bezug auf "Klassik und Jazz" - klingt m.E. zu metallisch wegen dem ollen Hochtöner.

Ich würde Dir eher zu LS von Vienna Accoustics raten:

T+A Crit. 200 vs. Phonar Veritas P7 vs. Vienna Accoustics Beethoven Grand

So ne Vienna Accoustics Beethoven Grand, oder die preiswertere Baby Grand müsste für "Klassik und Jazz" traumhaft sein !!!

Gruss Michael
AloneAgainOr
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Apr 2010, 18:47
B&W CM9 hat mir auch nicht gefallen, Vienna Acoustic Beethoven Grand schon.
Trotzdem würde ich die Nubert nu Vero 11 kaufen, da mich Nuberts Konzepte überzeugen - weit mehr als Vienna Acoustic.

AAO
MarkusNRW
Inventar
#4 erstellt: 09. Apr 2010, 18:50
kann auch die heco celan sehr empfehlen
solltest du dir auch mal anhören
$nielson$
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 09. Apr 2010, 18:55
Vielen Dank für die hilfreichen Beiträge. Dachte schon als Neuling kein Glück zu haben mit Antworten.

Keiner von Euch ist jedoch auf die Vento 890 DC eingegangen?
Gibt es dafür Gründe?
Habt ihr eventuell Erfahrungen mit Wechsel von Canton RC-L zu Vento 890 DC? Bringt das überhaupt etwas?
MarkusNRW
Inventar
#6 erstellt: 09. Apr 2010, 18:58
also ich habe mir damals die vento 890 dc angehört.
sehr toll klingender lautsprecher.
hatte die auswahl zwischen diesem LS oder der HECO THE STATEMENT.
aber letzendlich ist es die heco statement geworden.
wollte die schon immer haben,und kam auch etwas günstiger dran
$nielson$
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 09. Apr 2010, 19:07
Die Heco Statement liegen preislich leider deutlich ausserhalb meines Budgets. Wenn Du auf die Celan verweist, meinst Du die 700?
MarkusNRW
Inventar
#8 erstellt: 09. Apr 2010, 19:10
also ich hatte vor der statement alle celans,von der celan 500 bis hoch zur 800.
die celan 700 oder die jetzige celan xt 701 sind sehr gut klingende lautsprecher.
solltest du dir mal anhören.
die alte celan-serie bekommste bei ebay schon recht günstig.
die celan 800 ist auch sehr bassstark,bekommste dort für 800€ das paar.

wie hoch ist denn dein budget??
$nielson$
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 09. Apr 2010, 19:14
Um 2 500 €.
MarkusNRW
Inventar
#10 erstellt: 09. Apr 2010, 19:16
hmmm,ein bekannter verkauft die canton reference 9.2 dc für 2000€.
volle garantie inklusive.
bei interesse kann ich den ja mal fragen ob der auch verschickt.
farbe ist schwarz.
laut testberichte stehen die ner standbox in nichts nach
$nielson$
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 09. Apr 2010, 19:39
Vielen Dank Markus; in jedem Falle möchte ich Standlautsprecher. Schwarz käme aber nicht infrage; da würde mich meine Frau aus dem Hause jagen.
Ich werde mir mal in Ruhe alle Vorschläge durch den Kopf gehen lassen und mich dann nach Hörmöglichkeiten umschauen.
Nochmals vielen Dank an alle
Gruss
Klaus
MarkusNRW
Inventar
#12 erstellt: 09. Apr 2010, 19:45
dann schaue dich echt mal nach den celans um.die bekommste mit glück noch in silber oder rosewood.
für jazz ausgezeichnet

viel glück bei deiner suche
Michael_KR
Stammgast
#13 erstellt: 12. Apr 2010, 16:35

MarkusNRW schrieb:
also ich habe mir damals die vento 890 dc angehört.
sehr toll klingender lautsprecher.
hatte die auswahl zwischen diesem LS oder der HECO THE STATEMENT.
aber letzendlich ist es die heco statement geworden.
wollte die schon immer haben,und kam auch etwas günstiger dran


Ni Markus,
wie sind denn die heco statements? Hast Du die ev. im Vergleich zu Magnats (z.B. 1009) angehört?
Gibts ev. einen Hörbericht von Dir über die heco statements?
Grüsse Michael
Moe78
Inventar
#14 erstellt: 13. Apr 2010, 22:29
Also ich kann nichts Schlechtes an den B&W CM9 finden! Habe sie im Vergleich mit Dynaudio Excite und Linn Majik gehört, und da haben sie klar gewonnen.
Michael_KR
Stammgast
#15 erstellt: 14. Apr 2010, 18:35

Moe78 schrieb:
Also ich kann nichts Schlechtes an den B&W CM9 finden! Habe sie im Vergleich mit Dynaudio Excite und Linn Majik gehört, und da haben sie klar gewonnen.


Das war in der Klanggalerie in Rgb, oder?
Und das an Komponenten von T&A - beinahe unglaublich
Hoffentlich war da nicht auch so ein Ding zw. LS und Amp. wie bei mir, als die B&W CM9 so matt und merkwürdig klang

Also wenn schon ein großer B&W-Händler meinte, das liegt an dem "Metall-Hochtöner" ...

Rgb könnt ich auch mal wieder machen - Dampfnudel Ulli, Kneitinger und so

P.S.: Hats mit dem Bier mit Yamaha YM2612 geklappt?
Moe78
Inventar
#16 erstellt: 14. Apr 2010, 23:16
Ja, genau das war's. Hab extra geschaut, als mich der Verkäufer allein gelassen hat zum Hören, da war nix anderes dran. War halt ein akustisch einigermaßen optimierter Raum, und die T+As fand ich auch geil...

@TE: Vielleicht interessiert's Dich, dann lies hier!
Nö, Yamaha YM2612 hatte wohl nicht so die Lust drauf...
Aber wenn Du nach Rgbg. kommst, sag Bescheid, vielleicht geht a Halbe? Dampfnudel Uli war ich erst wieder, soooo lecker!


[Beitrag von Moe78 am 14. Apr 2010, 23:18 bearbeitet]
Michael_KR
Stammgast
#17 erstellt: 15. Apr 2010, 20:14

Moe78 schrieb:
.
Aber wenn Du nach Rgbg. kommst, sag Bescheid, vielleicht geht a Halbe? Dampfnudel Uli war ich erst wieder, soooo lecker! :hail


Oki-doki! Wer Dampfnudel Uli nicht kennt, hat die Welt verpennt! Basta!!!


[Beitrag von Michael_KR am 15. Apr 2010, 20:14 bearbeitet]
AVaudiophil
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 15. Apr 2010, 20:14
Kenne nur die Canton 890 und B&W CM9. Die Nubert kann ich nicht beurteilen. Es gibt diese typischen Nubert Enthusiasten (die keine anderen Marken daneben dulden)genauso wie diejenigen, die Nubert einfach nur langweilig und steril finden.

Canton Vento finde ich ziemlich steril langweilig, irgendwie kam da nichts rüber. Die CM9 fand ich auch nicht besser, im Vergleich zu wirklich guten Boxen habe ich deutliche Mängel in der Stimmigkeit des Hoch- und Tieftons enmpfunden, keine ausreichende Straffheit und Definition. Letztlich würde ich keine der Boxen empfehlen, da spielen die Canton RC-L mit Black-Box insgesamt eher besser. Mein geschmack, muss nicht Deiner sein.

Was übrigens an der Heco Statement ausser Power tolles dran sein soll, hat sich mir in 2 Hörsessionen (ich hab´s probiert!) rein gar nicht erschlossen.

Meine Tipps, auch vom Marktpreis- Leistungsverhältnis in der Klasse:

Elac FS 249, Phonar P7 !!, ASW Genius 400

Sicher gibt es noch mehr gute Lautsprecher, die genannten habe ich selbst gehört und für besser als Deine Vorschläge empfunden. Sie klingen alle unterschiedelich, mit ihren eigenen, besonderen Qualitäten- aber alle wirklich gut! Für 45 QM Raum sollte es ja schon diese Größe sein, weshalb einige gute, aber kleinere Standboxen leider rausfallen.

Du musst nach Deinem Gehör entscheiden, das kann Dir hier niemand abnehmen.
MarkusNRW
Inventar
#19 erstellt: 15. Apr 2010, 20:23

AVaudiophil schrieb:

Was übrigens an der Heco Statement ausser Power tolles dran sein soll, hat sich mir in 2 Hörsessionen (ich hab´s probiert!) rein gar nicht erschlossen.


dann geh mal zum ohrenarzt

an welchen komponenten haste denn die musik gehört??

natürlich gibt es immer bessere sachen.
einer meiner traumlautsprecher wäre auch eine ACAPELLA FIDELIO 2,aber das kleingeld fehlt mir erstmal wieder.

ich bin sehr zufrieden mit der heco statement.löst fein auf,hat nen strammen bass und eine gute darstellung

vielleicht lag der "schlechte" klang an dem lied "stern des südens"
gruss vom schalkefan


[Beitrag von MarkusNRW am 15. Apr 2010, 20:26 bearbeitet]
AVaudiophil
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Apr 2010, 20:47
Hi Markus, wollte Dich doch nicht wieder ärgern

Die Schalke Hymne klingt natürlich mit der Heco Statement am besten

Verstärker waren übrigens einmal ein Yamaha Stereoverstärker (weiss die Bezeichnung nicht, Preis war 900,- Euro), beim anderen Markt hingen sie an einem Denon AVR 2808.

Danach war ich beim Ohrenarzt, aber der konnte mir auch nicht mehr helfen
Michael_KR
Stammgast
#21 erstellt: 15. Apr 2010, 20:52

MarkusNRW schrieb:

AVaudiophil schrieb:

Was übrigens an der Heco Statement ausser Power tolles dran sein soll, hat sich mir in 2 Hörsessionen (ich hab´s probiert!) rein gar nicht erschlossen.


dann geh mal zum ohrenarzt

an welchen komponenten haste denn die musik gehört??

Hi,
selbst zwei oder drei Hörsessions beweisen rein gar nix - meiner Meinung nach.

Zu dieser Meinung:

AVaudiophil schrieb:
Meine Tipps, auch vom Marktpreis- Leistungsverhältnis in der Klasse: Elac FS 249, Phonar P7 !!, ASW Genius 400


Ich habe bei einem (!) Händler ne Phonar Veritas P7 gehört gehabt und es war voll übel! So etwas von verhangen und muffig. Ich hatte damals folgendes hier geschrieben: "Was für ein Unterschied. Als ob man ein dickes Tuch über die Beethoven Grand legen würde. Die Höhen kamen muffig und uninspiriert herüber. Was soll denn das?"

Trotzdem wäre ich persönlich sehr vorsichtig, das damals gehörte als der Weisheit endgültiger Schluss anzusehen. Vielleicht lags auch nur am Raum (der nicht besonders war) vielleicht an der Elektronik (analytische T+A) oder an was weiß ich denn noch alles.

Hee "MarkusNRW", wie is denn nu die Heco Statement? Berichte doch bitte mal!

Gruss Michael
MarkusNRW
Inventar
#22 erstellt: 15. Apr 2010, 20:52
oha,das lag definitiv an den verstärkern.
du fährst ja auch keinen porsche mit 135er bereifung oder??

aber mal ernsthaft,ich betreibe ein sonossystem an den statements.
der zp120 klingt genial an den statements.massig ktaft und druck

yamaha klingt eh "kälter" als andere hersteller,sprich etwas aufdringlicher in den höhen.

schliess mal nen anständigen stereoverstärker an die statements und geniesse
AVaudiophil
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 15. Apr 2010, 20:54
....übrigens: die von Heco-und Schalkefan Markus NRW empfohlenen Heco Celan 701 habe ich gegen eine Elac FS 247 gehört, kann die Empfehlung durchaus nachvollziehen.

Ich fand die Elac zwar insgesamt besser, aber Grundtonfülle und "Rundheit" des Klangbildes waren für den Marktpreis der Celan wirklich OK und der Elac überlegen. Könnte eine gute, günstige Lösung auch für größere Räume sein, wenn man nicht so viel Knackigkeit, wohl aber ein voluminöses, nicht so strenges Klangbild mag.
Ich glaube, die größeren Heco brauchen alle viel Platz und Raum, um sich zu entfalten. Die Statement wohl erst recht, vielleicht klang sie im Studio deshalb nicht optimal.
Michael_KR
Stammgast
#24 erstellt: 15. Apr 2010, 20:58

MarkusNRW schrieb:
oha,das lag definitiv an den verstärkern.
du fährst ja auch keinen porsche mit 135er bereifung oder??

aber mal ernsthaft,ich betreibe ein sonossystem an den statements.
der zp120 klingt genial an den statements.massig ktaft und druck

yamaha klingt eh "kälter" als andere hersteller,sprich etwas aufdringlicher in den höhen.

schliess mal nen anständigen stereoverstärker an die statements und geniesse :)


Oder am "Coax Sommer Epilogue" - kenne Friedhelm Sommer persönlich - was für eine Tröte
Transportiert für 20.000,- Euro/Gaul (oder waren es noch DM ?) Shetland Ponys im Flieger nach Neuseeland - der hat se doch nicht alle ... übern Sohnemann hülle ich mich gleich mal ganz in Schweigen nur so viel: zu viel Geld verdirbt jeden Charakter
MarkusNRW
Inventar
#25 erstellt: 15. Apr 2010, 20:59
er kanns nicht lassen,schalke zu erwähnen

also selbst die "alte" serie CELAN von heco ist super.die 700er reicht schon völlig aus.
die statement brauch schon viel platz stimmt(den ich selbst aber garnicht habe,aber egal),und soll mindstens einen meter von der wand wegstehn.

@ michael:
was soll ich erzählen??
mit der statement kannste wirklich jede art von musik geniessen finde ich.
sie zeichnet sehr gut jegliche instrumente in der musik wieder und hat eine sehr gute auflösung.
der bass ist sehr straff und prezise finde ich.

ebenfalls kann man mit ihr leise gut musik hören,was auch nicht jeder LS beherscht.

sorry,kann nicht so gut erklären.möchte jetzt auch nich wirklich wie testzeitungen klingen
Michael_KR
Stammgast
#26 erstellt: 15. Apr 2010, 21:14

MarkusNRW schrieb:

was soll ich erzählen??
mit der statement kannste wirklich jede art von musik geniessen finde ich.
sie zeichnet sehr gut jegliche instrumente in der musik wieder und hat eine sehr gute auflösung.
der bass ist sehr straff und prezise finde ich.

ebenfalls kann man mit ihr leise gut musik hören,was auch nicht jeder LS beherscht.

sorry,kann nicht so gut erklären.möchte jetzt auch nich wirklich wie testzeitungen klingen :)


O.k., danke, muss die Statement mir dann wohl selber mal anhören. Vom Design UND vom Finish her, finde ich die auf jeden Fall super!!! Testberichte sind ja auch sehr positiv.

In meinen (bald) 40 qm dürfte ich genug Platz für diese Teile haben

In Stiftung Warentest (01/2010) waren übrigens die Heco Aleva 400 die besten - neben stromfressenden (!) Teufel-Boxen.

Gruss Michael

Edit: Klingt es in etwa so:

Die Statement ist mMn in ihrer Preisklasse ein sehr interessander LS. Klanglich (Neutral mit bei Bedarf brutaler Bassgewalt, detaillieter Hochton, luftiger, detailreicher Mittelton) als auch Verarbeitungstechnisch (man schaue sich nur mal die Terminals an) konnte sie mich vollends überzeugen.
Nur ein einziges grosses "Aber" gibts es:
Durch die bedämpfte Dipol-Mitteltonkammer ist das Klangbild mMn zwar wunderschön luftig, spielfreudig und räumlich (dank der beherzten Bedämpfung aber ohne zu übertreiben) jedoch sollte man einen Raum haben, in welchem man die LS symetrisch (gleiche Wandabstände) stellen kann. Aussdem sollte man angesichts der "Potenz" die LS auch frei stellen können.

zu dem Abmessungen:
Im Vergleich mit den Statements wirken sogar meine Celan 800 richtig klein

Fazit: Grandioser LS mit superber Preis/Leistung.


[Beitrag von Michael_KR am 15. Apr 2010, 21:17 bearbeitet]
AVaudiophil
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 15. Apr 2010, 21:14
@Michael KR: die Bemerkung über Coax Sommer Epilogue habe ich nicht begriffen- was und wer ist das denn?

Zur Phonar P7: ich fand die Phonar nicht muffig und uninspiriert, den genau solche LS mag ich gar nicht und hätte sie daher auch nicht als Tipp genannt. Habe sie allerdings auch nicht gegen eine Vienna Acoustics gehört, denen man jedoch ein eher weiches und weniger transparentes/ dynamisches Klangbild nachsagt. Müsste nach Hörensagen also eher ein umgekehrtes Klangerlebnis gewesen sein. Aber das kann ich, wie gesagt, überhaupt nicht beurteilen und auf alte Vorurteile sollte man eh nichts geben.

Meist habe ich bei nur einer Hörsession von min. 30 Min. zumindest sagen können, welche LS mir nicht gefallen. Daß dabei der Klang mit dem aktuellen Raum korrespondiert und man LS bei nur 1x Hören Unrecht tun kann, sehe ich ein und wie Du. Die Klangunterschiede guter Verstärker bewerte ich dagegen als eher zweitrangig, denn sie verändern das Klangbild nur rel. wenig, vorausgesetzt der Verstärker hat für den Lautsprecher genügend Leistung bzw. Stromlieferfähigkiet.

Ich habe übrigens keinen der besprochenen LS. Würde ich mich verändern, wäre meine erste Wahl eine Geithein ME 110 , die mir allerdings mit 3.500 Euro derzeit zu teuer ist.
MarkusNRW
Inventar
#28 erstellt: 15. Apr 2010, 21:15
die aleva 400 habe ich auch.falls die einer haben möchte,wurden nur ausgepackt um zu gucken ob alles in ordnung ist.sollten mal als rears dienen

sommer ist ein kabelhersteller


[Beitrag von MarkusNRW am 15. Apr 2010, 21:17 bearbeitet]
AVaudiophil
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 15. Apr 2010, 21:33
Danke- er meint also nur die Sommer- Kabel. Ich dachte schon, Sommer macht jetzt Verstärker.
Die Kabel kenne ich natürlich, auch um Sommer- Cable wird ja immer mächtig Wind z.B. in der Stereo gemacht, auch Stereoplay hatte letzthin einige Seiten zum Thema Kabelklang.

Na ja, wenn man durch Voodoo so gut leben kann, macht Herr Sommer wohl was richtig beim Marketing
Michael_KR
Stammgast
#30 erstellt: 15. Apr 2010, 21:33

AVaudiophil schrieb:
@Michael KR: die Bemerkung über Coax Sommer Epilogue habe ich nicht begriffen- was und wer ist das denn?


Friedhelm Sommer gehört die Bude, welche die Kabel macht. Aber war nur unwichtiges Geblubbere, obwohl es absolut wahr ist - habe Zeugen . Ansonsten bitte nicht beachten


AVaudiophil schrieb:
Zur Phonar P7: ich fand die Phonar nicht muffig und uninspiriert, den genau solche LS mag ich gar nicht und hätte sie daher auch nicht als Tipp genannt. Habe sie allerdings auch nicht gegen eine Vienna Acoustics gehört, denen man jedoch ein eher weiches und weniger transparentes/ dynamisches Klangbild nachsagt.

Meist habe ich bei nur einer Hörsession von min. 30 Min. zumindest sagen können, welche LS mir nicht gefallen. Daß dabei der Klang mit dem aktuellen Raum korrespondiert und man LS bei nur 1x Hören Unrecht tun kann, sehe ich ein und wie Du.


Mehr wollte ich damit auch nicht andeuten. Es ist extrem unsicher, einen LS aufgrund eines oder sogar zwei/drei Hörerlebnisse als super oder Katastrophe einzustufen. Aus diesem Grund gibt es hier im Forum auch soooo viele Missverständnisse und damit Diskussionsstreit.


AVaudiophil schrieb:
Ich habe übrigens keinen der besprochenen LS. Würde ich mich verändern, wäre meine erste Wahl eine Geithein ME 110 , die mir allerdings mit 3.500 Euro derzeit zu teuer ist.


Da wäre es schon wieder habe Geithains auf der Messe in Nürnberg (2009) gehört gehabt - zitiere mal mein Geschwafel :

"Enttäuscht war ich vor allem von der Geithain-Vorführung. Man durfte der RL 901 K sowie der fetten ME 800 K lauschen; andere (die kleineren) leider nicht, da laut Vorführer die Umschaltanlage defekt sei - na prima - und so etwas nennt sich Studio-Ausrüster. Ein besonderes Aha-Erlebnis hatte ich bei diesen beiden Geithains nicht. Sie klangen wahrlich nicht schlecht, waren aber auch nicht der Ober-Hammer. Zumindest lesen sich die Berichte im Net sowie hier im Forum deutlich besser als die Wirklichkeit hergibt - meiner Meinung nach."

Wie gesagt, einmal gehört - soll kein absolutes und endgültiges Urteil sein!


[Beitrag von Michael_KR am 16. Apr 2010, 08:01 bearbeitet]
MarkusNRW
Inventar
#31 erstellt: 15. Apr 2010, 21:36
mir wurde mal hier gesagt,die dali helicon 400 mk2 wäre besser als die statement.
bessere auflösung und so weiter.

konnte die dali leider noch nie hören.
ma soll den testberichten zwar keinen glauben schenken,aber da lag die dali hinter der heco

aber das umfeld und equipment spielen ja eh ne grosse rolle.
von daher sollte man nicht alles überbewerten
AVaudiophil
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 15. Apr 2010, 21:40
Vielleicht haben wir einfach unterschiedliche Ohren- deshalb sind ja Tipps hier im Forum immer nur mit Vorsicht zu geniessen und stets vom Tippnehmer selbst durch ausgiebiges Hören zu verifizieren.

Aufgemerkt : Du hast andere Geitheins genannt als ich. Die von Dir gehörten kenne ich so wenig wie den Hörraum. Im übrigen hat sich mir die ganze Klasse der Geitheins bei zunehmender Hördauer immer mehr erschlossen, ich war zunehmend begeisterter. Das war in diesem Maße bei keiner anderen Box so.
MarkusNRW
Inventar
#33 erstellt: 15. Apr 2010, 21:43
dann warste noch nicht bei uns in duisburg bei ACAPELLA.
was die kleine fidelio 2 zaubert ist pervers.
die ist nicht viel grösser als ein schuhkarton,aber spielt so manche standbox an die wand.

natürlich war da auch entsprechendes equipment dran,aber immer wieder ne freude dort musik zu hören


[Beitrag von MarkusNRW am 15. Apr 2010, 21:43 bearbeitet]
AVaudiophil
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 15. Apr 2010, 21:58
Acapella- galaube ich, daß die gut sind. Die kleinen Hersteller haben es oft drauf, besondere LS zu bauen.

Ich habe mal Boxen von "Bluesline" gehört. Kennt kein Schwein, ist eine kleine Manufaktur (aus der Oberpfalz, glaube ich). Deren Kompaktboxen haben mich fast umgehauen vor Begeisterung, eine daneben gehörte B&W CM9 klang dagegen wirklich wie ein Küchenradio.

geithein sind also nicht die einzigen Boxen, die mich wirklich begeistern können. Weil es da sicher noch mehr gibt, kann ich mich auch nicht für einen sehr teuren Neukauf entscheiden.
MarkusNRW
Inventar
#35 erstellt: 15. Apr 2010, 22:03
wie gesagt,ein bekannter verkauft die canton reference 9.2 dc für 2000€ das paar(volle garantie).
die klingen auch genial.
müssen sich echt nicht für deren grösse verstecken

haben in sämtlichen tests hervorragend abgeschnitten.

sollte jemand interesse haben,gerne melden
Moe78
Inventar
#36 erstellt: 16. Apr 2010, 00:17

AVaudiophil schrieb:

Ich habe mal Boxen von "Bluesline" gehört. Kennt kein Schwein, ist eine kleine Manufaktur (aus der Oberpfalz, glaube ich). Deren Kompaktboxen haben mich fast umgehauen vor Begeisterung, eine daneben gehörte B&W CM9 klang dagegen wirklich wie ein Küchenradio.

Die hier? Wäre gar nicht so weit weg von mir... Und die waren besser als CM9? Einen Preis konnte ich leider nirgends finden, bestimmt sauteuer...
Amperlite
Inventar
#37 erstellt: 16. Apr 2010, 01:18
Ihr vergleicht bisher Lautsprecher mit völlig unterschiedlichen Abstimmungen.
Einige davon entsprechen eher einem Konzept, das man "High Fidelity" nennen könnte, andere weniger.

Ich würde mir im Vorfeld klar werden, was ich möchte - damit schränkt sich die Auswahl deutlicher ein.
Michael_KR
Stammgast
#38 erstellt: 16. Apr 2010, 08:20

AVaudiophil schrieb:
Acapella- galaube ich, daß die gut sind. Die kleinen Hersteller haben es oft drauf, besondere LS zu bauen.


Ja und nein! Ich habe die Acapella LaCampanella mal gehört und die gefiel mir rein gar nicht. Beim selben Händler ne Thiel SCS4, die wiederum wirklich super klingt, leider nur diesen ollen kleinen Sweetspot hat.


AVaudiophil schrieb:
Ich habe mal Boxen von "Bluesline" gehört. Kennt kein Schwein, ist eine kleine Manufaktur (aus der Oberpfalz, glaube ich). Deren Kompaktboxen haben mich fast umgehauen vor Begeisterung, eine daneben gehörte B&W CM9 klang dagegen wirklich wie ein Küchenradio.


Das hatte ich auch schon mal gehört, dass die gute Boxen bauen sollen. Welche waren das denn? Dürften die "Rock" gewesen sein, oder? Und wo gehört?


AVaudiophil schrieb:
Aufgemerkt : Du hast andere Geitheins genannt als ich. Die von Dir gehörten kenne ich so wenig wie den Hörraum. Im übrigen hat sich mir die ganze Klasse der Geitheins bei zunehmender Hördauer immer mehr erschlossen, ich war zunehmend begeisterter. Das war in diesem Maße bei keiner anderen Box so.

Klaro, weiß ich, dass es andere sind; klaro auch, dass man Boxen sehr viel länger hören sollte und Messeräume eh nie optimal sind (gilt jedoch auch für die Hörräume vieler, vieler Händler !!!)

Trotzdem, nach den ganzen, dicken Lobgesängen hatte ich ein richtiges WOW-Erlebnis erwartet und wurde halt sehr enttäuscht. Will damit aber wirklich nix GEGEN Geithains sagen. Viele Boxen, die wirklich gut sind, klingen zunächst halt nicht so beeindruckend. Andere, die den WOW-Effekt auslösen können auf Dauer nerven.

Ach ja, übrigens "AVaudiophil", die schreiben sich tatsächlich mit "ai" am Ende Also, Geithain!

P.S.: Im DJ-Laden kann man die auch kaufen
Die Mini-Kompaktbox ME 100 aber immer noch für 2720,- das Paar - aber bei Nichtgefallen geht sie problemlos retour
Michael_KR
Stammgast
#39 erstellt: 16. Apr 2010, 08:25

Amperlite schrieb:
Ihr vergleicht bisher Lautsprecher mit völlig unterschiedlichen Abstimmungen.
Einige davon entsprechen eher einem Konzept, das man "High Fidelity" nennen könnte, andere weniger.


Aha! Gibt es diesbezüglich eine Norm? Etwa DIN EN 61305? Oder wer legt fest, was "High Fidelity" ist und was nicht?

Was ist "High Fidelity" denn überhaupt? Klaro, aus dem Englischen hohe (Klang-)Treue ... aber ne Def. wäre gut
Gibts aber net.
Amperlite
Inventar
#40 erstellt: 16. Apr 2010, 12:32

Michael_KR schrieb:
Was ist "High Fidelity" denn überhaupt?

Ich kann dir sagen, was es nicht ist: Eine Bowers mit Weichen erster Ordnung.

Auch Acapella baut Lautsprecher, die zwar schön sind, aber eher einer starken Geschmacksabstimmung entsprechen. Eine große Portion Voodoo gibts dort obendrauf - das behagt mir bei einem Lautsprecherhersteller, der ernstgenommen werden will, garnicht.


[Beitrag von Amperlite am 16. Apr 2010, 12:36 bearbeitet]
AVaudiophil
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 16. Apr 2010, 12:41
Mit Definitionen ist das so eine Sache, die sollte man tatsächlich vorher gemeinsam festlegen.
ich würde in diesem Zusammenhang eher von High-End reden, für mich der Begriff für möglichst klangneutrale Wiedergabe auf höchstem Nieveau, also nahe einem Live-Erlebnis.
Aber auch das werden dann Viele unterschiedlich beurteilen, weil bei dem Live-Erlebnis niemand live dabei war. Wie muss es also klingen?

Zur Bluesline: Ja, es war die Rock- große Kompaktbox auf passenden Ständern in Klavierlack schwarz kostet 3500,- Euro.
Die günstigsten Standboxen sind die Boogie für 4000,- Euro, die mir aber insgesamt nicht viel besser gefallen haben, die Rock würden mir reichen.
gehört habe ich die Bluesline in Erfurt, HiFi am Kaisersaal. Der Chef verdient an Großserienboxen aus seinem Sortiment (B&W, Dynaudio etc.) sicher mehr, empfiehlt aber Bluesline. Im Hörvergleich weiss man dann auch, warum.

Für einen Schwärmer von Geithain sollte ich den Namen tatsächlich richtig schreiben, danke für den Hinweis, MichaelKR
Michael_KR
Stammgast
#42 erstellt: 16. Apr 2010, 13:17

Amperlite schrieb:

Michael_KR schrieb:
Was ist "High Fidelity" denn überhaupt?

Ich kann dir sagen, was es nicht ist: Eine Bowers mit Weichen erster Ordnung.

Dann dürfte ne Nubert nuVero 11, um zum Thema zurück zu kommen, ja absolut gutes "High Fidelity" sein; andererseits behaupten manche, dass gerade Weichen erster Ordnung das "High Fidelity" ausmachen, wegen geringeren Phasendrehungen etc.


Amperlite schrieb:
Auch Acapella baut Lautsprecher, die zwar schön sind, aber eher einer starken Geschmacksabstimmung entsprechen. Eine große Portion Voodoo gibts dort obendrauf - das behagt mir bei einem Lautsprecherhersteller, der ernstgenommen werden will, garnicht.

Das sehe ich genau so! Die meisten Acapellas weisen m.E. einen bestimmten "Sound" auf und haben daher mit dem Wort "High Fidelity" = hohe (Klang-)Treue im ursprünglichen Sinne wenig bis nix zu tun

@AVaudiophil: Danke für die Infos werde wohl, wenn möglich, direkt mal nach Gefrees zum Hersteller fahren. Ist nicht sooo weit weg von mir

Gruss Michael
Amperlite
Inventar
#43 erstellt: 16. Apr 2010, 13:19

Michael_KR schrieb:
Dann dürfte ne Nubert nuVero 11, um zum Thema zurück zu kommen, ja absolut gutes "High Fidelity" sein;

Die hat auch noch ihre Fehler, ist aber am Ziel "hohe Wiedergabetreue" deutlich näher dran.

Michael_KR schrieb:
andererseits behaupten manche, dass gerade Weichen erster Ordnung das "High Fidelity" ausmachen, wegen geringeren Phasendrehungen etc.

Wer behauptet das - abgesehen von den Herstellern, die genau sowas verkaufen möchten?


[Beitrag von Amperlite am 16. Apr 2010, 13:22 bearbeitet]
$nielson$
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 17. Apr 2010, 07:56
Hallo AVaudiophil und Markus NRW,

hatte mich etwas ausgeklinkt vom Forum Finde Euren Austausch sehr hilfreich und instruktiv; vielen Dank. Habe noch keine Entscheidung getroffen(wohne in Frankreich und habe keinen direkten Zugang zu den angeführten Marken). Mal sehen wie ich die Dinge in den Griff bekomme.
Gruss
Klaus
Moe78
Inventar
#45 erstellt: 17. Apr 2010, 09:54
Na wenn Du in Frankreich wohnst, dann wäre Focal doch auch super!
MarkusNRW
Inventar
#46 erstellt: 17. Apr 2010, 11:02

$nielson$ schrieb:
Hallo AVaudiophil und Markus NRW,

hatte mich etwas ausgeklinkt vom Forum Finde Euren Austausch sehr hilfreich und instruktiv; vielen Dank. Habe noch keine Entscheidung getroffen(wohne in Frankreich und habe keinen direkten Zugang zu den angeführten Marken). Mal sehen wie ich die Dinge in den Griff bekomme.
Gruss
Klaus


kein problem,dafür ist das forum ja da

falls dir das design und die grösse der celan 700 oder celan 800 zusagt,kannste die ungehört kaufen.
für das geld bekommste nen echt tollen lautsprecher.
verarbeitung und klang klasse.
mit denen kannste alles an musik hören,macht echt spass

gruss
Markus
Michael_KR
Stammgast
#47 erstellt: 17. Apr 2010, 15:34

Moe78 schrieb:
Na wenn Du in Frankreich wohnst, dann wäre Focal doch auch super! :prost


Hab gehört, dass Cabasse auch gute LS bauen soll

Uff, mein Traum: ne Albatros IV
$nielson$
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 17. Apr 2010, 19:04
Ja, ich stehe halt mehr auf deutsche Hersteller. Cabasse Egea wäre sicher eine Überlegung wert, liegt aber mit 3000 Euro etwas ausserhalb meines Budgets. Focal zieht mich nicht besonders an, vielleicht zu unrecht.
Moe78
Inventar
#49 erstellt: 17. Apr 2010, 19:13
Ich denke, dass Du Focal noch nicht gehört hast. Sonst würdest Du das wohl nicht sagen...
$nielson$
Schaut ab und zu mal vorbei
#50 erstellt: 17. Apr 2010, 19:20
Hallo Moe 78, Hallo Markus
das ist richtig. Hättest Du eine bestimmte Empfehlung?
Zu Markus, meinst Du die Heco XT 701 bzw; 901? Die 700 und 800 kann ich im Internet nicht finden, bzw. ist oder sind es Kompaktboxen!?
Gruss
Klaus
MarkusNRW
Inventar
#51 erstellt: 17. Apr 2010, 19:22
geh mal nach ebay,da bekommste die noch.
preislich gute kurse bei dem händler.mit gschick kannste da noch was handeln

die celan 800 bekommste da sogar in schwarz.
preislich sehe ich gerade liegen die bei 780€.
sehr guter preis für die leistung und qualität


[Beitrag von MarkusNRW am 17. Apr 2010, 19:24 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Vento 890 DC Problem
shareef1987 am 05.08.2014  –  Letzte Antwort am 27.11.2015  –  73 Beiträge
Canton RC-L gegen Canton Vento 890 DC
$nielson$ am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  2 Beiträge
Probehoeren nubert nuvero 11
Uppsala am 11.11.2012  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  4 Beiträge
Canton Vento 890 DC gegen Ergo RC-L
$nielson$ am 24.04.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2011  –  2 Beiträge
Dynaudio Focus 220, B&W 703 oder Canton Vento 809 DC
HighEnderik am 26.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  50 Beiträge
Canton Vento 802 oder B&W 686
Tim34 am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  6 Beiträge
Bass bei Canton Vento 890 dc
MrBepi am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2013  –  40 Beiträge
Nubert NuVero 4 oder B&W CM 5
AndreBO am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2009  –  2 Beiträge
Einspielphase B&W CM9 ?
*login**login*Markus am 28.03.2011  –  Letzte Antwort am 27.10.2011  –  5 Beiträge
Canton Vento 807 DC
NoAngel62 am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Canton
  • Bowers&Wilkins
  • KEF
  • Heco
  • Magnat
  • Elac
  • Dali
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMacGillivray
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.166