Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Umfrage
Was haltet Ihr von "Hans Deutsch"-Boxen (in Schulnoten)
1. Sehr gut (38.8 %, 106 Stimmen)
2. Gut (8.8 %, 24 Stimmen)
3. Befriedigend (4 %, 11 Stimmen)
4. Ausreichend (5.9 %, 16 Stimmen)
5. Mangelhaft (5.9 %, 16 Stimmen)
6. Grottenschlecht (36.3 %, 99 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Was haltet Ihr von "Hans Deutsch"-Boxen (in Schulnoten)

+A -A
Autor
Beitrag
Hanno
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Feb 2004, 22:33
Hab mir ein Paar Kompakte von Hans Deutsch gekauft, da mich der Klang wirklich überzeugt hat. Wie sind eure Erfahrungen mit dieser Firma. Gerne auch Erfahrungsberichte.

Viel Spaß beim voten
Albus
Inventar
#2 erstellt: 24. Feb 2004, 10:09
Tag,

vor vielen Jahren forcierte ein großer Händler, der sich Fachmarkt nennen lassen mußte, LS von Hans Deutsch. Der Abteilungsleiter präsentierte Interessenten "meine Lieblingsbox von Hans Deutsch", eine größere Standbox, mit einer Deutsch-spezifischen akustischen Dämpfung aussen. In die Darbietung hinein rief ich sZt: "Nasal, topfig, hohl, verfärbt." Das war's denn in der Runde. Ach so, auf Verlangen, die Note: 5, mangelhaft.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 24. Feb 2004, 10:10 bearbeitet]
US
Inventar
#3 erstellt: 24. Feb 2004, 10:19
Ich hatte vor Jahren mal die HD306, die ich zum Glück wieder mit geringem Verlust verkaufen konnte.
Die von Albus beschriebene Verfärbung war auch dieser Box zu eigen. Regelrecht dröhnig war der Grundton und Mitteltonbereich (Ich meine nichts das raumbedingte Dröhnen!).

Auch neuere Kreationen wie die Böhse -ndorfer LS lassen nichts gutes verheißen.

Daher kann das Urteil nur "grottenschlecht" heißen.

Gruß, Uwe
AR9-lover
Stammgast
#4 erstellt: 24. Feb 2004, 10:38
Hmm, glaube nicht das alle Deutsch-Kreationen so schlecht waren - hatte zumindest bis vor einigen Monaten eine HD M6 (ATL Antares wems was sagt) - die war ziemlich gut abgestimmt und rangierte in den damaligen Testberichten knapp unter Quadral Titan oder Pilot Concorde.

Ob ich allerdings Anfangs der 90er 3.5TDM pro Stück bezahlt hätte - glaube ich kaum. Andere Modelle habe ich bislang noch nicht gehört.

Gruss
AR9-lover
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Feb 2004, 10:40

Hab mir ein Paar Kompakte von Hans Deutsch gekauft, da mich der Klang wirklich überzeugt hat.


Hallo,

wenn der Klang dich überzeugt hat, dann ist doch alles in Butter!

Markus
AH.
Inventar
#6 erstellt: 24. Feb 2004, 10:59
trötig, hohl, sehr stark verfärbt.

Das war 1989 in einem hifi-Laden.
hififanausef
Neuling
#7 erstellt: 12. Nov 2004, 15:30
Hallo,

ich besitze seit 19! Jahren ein Paar ATL Hans Deutsch 308i und bin immer wieder begeistert. Brilliante Höhen, trockene Bässe. Die Stimmen klingen sehr klar. Ich habe mir vor 7 Jahren ein Paar Canton gekauft, die ich deutlich schlechter finde.
Gothic-Beast
Stammgast
#8 erstellt: 12. Nov 2004, 15:38
wieso hast sie dann gekauft?
d-fens
Inventar
#9 erstellt: 13. Nov 2004, 10:11
Hatte vor knapp 5 Jahren die Light Style 3 gehört mit Hochtöner plus 3 * 13 cm Mitteltieftöner.Eine sehr schlanke und sehr gut verarbeitete LS Säule.Was mir bis heute noch in Erinnerung blieb ist der dröhnende Grundton/Bass.Wie oben beschrieben hat das nichts mit Raumakustik zu tun.Hab sowas in der Art nur noch einmal gehört.Das waren die Bösendorfer LS von Hans Deutsch
Das Helmholzresonatorprinzip(so heißt es glaube ich)führt meiner Meinung nach zu einem grauenvollen verzerrten Bass mit Verfärbungen bis weit in den Mittelton.

Viele Grüße
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 13. Nov 2004, 12:20
Ja ja...die guten alten ATL von Hans Deutsch haben eigentlich schon seit der Erscheinung immer in heftigster Form polarisiert! Auf der einen Seite die fast schon sektenartige Jüngergemeinde des Hans Deutsch und auf der anderen die entsetzten HiFi-Ohren aller anderen Bauweisen!

Ich weiss noch von meiner ersten Begegnung mit der ersten Baureihe der ATL HD314i mit dem noch weissen PP-Tieftöner!
Ein echtes Klangerlebnis: Viel Druck im Bass, fast überhaupt kein Schalldruck im Tiefbass, imho ein viel zu spät abgegrenzter Tieftöner der sich dann bis in den Mittenbereich quälen musste um dann an einen ziemlich nasalen und "trötigen" Mitteltöner zu übergeben! Obenrum etwas zu spitz aber auch nicht so wirklich gut abgestimmt! Außerdem beeinflusste imho der Hornresonator den Frequenzgang des auf der kleinen Schallwand montierten Hochtöners auch nicht gerade positiv!

FAZIT: Eine Box mit viel Boom Boom und ansonsten mit einem sehr unausgeglichenen Klangbild

Grüsse vom Bottoper
RalBer
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Nov 2004, 16:16
Hallo ,
Ich hatte Jahrelang die ATL 314 i ( als Nachfolger einer Arcus TM 85 , sagt sicher nur den Älteren noch etwas ).
Gegenüber der Arcus TM 85 war die ATL schon eine deutliche Verbesserung. Allerdings stimmen die negativ berichteten Eigenschaften schon auch. Der Bass dröhnte schon ziemlich arg und die Abstimmung verlieh akustischen Intrumenten "interessante" Klangbilder. Allerdings ist das Konstruktionsprinzip auch schon 20 Jahre alt. Moderne Boxen können da heute sicher mehr . Damals war, so weit ich mich erinnern kann, die ATL 314 i in den schon damals "einschlägigen" Zeitschriften hoch gelobt.
d-fens
Inventar
#12 erstellt: 13. Nov 2004, 17:10
Dann ist der Herr Deutsch ein ewig Gestriger.Er hält ja auch heute noch an seinem Resonator Prinzip fest,wenn ich mich nicht irre.

Ciao
hififanausef
Neuling
#13 erstellt: 15. Nov 2004, 14:34
Das mit dem fehlenden Tiefbass kann ich bei meinen HD 308i auch bestätigen, doch empfinde ich das in meinem relativ kleinen Wohnzimer nicht als Nachteil. Aber warum der Hochtöner vor der Hornresonator-Öffnung von Nachteil sein soll, kann ich nicht nachvollziehen. Bei einem Koaxial-System sitzt doch der Hochtöner auch vor dem Tieftöner.
MikeDo
Inventar
#14 erstellt: 15. Nov 2004, 15:28

d-fens schrieb:
Dann ist der Herr Deutsch ein ewig Gestriger.Er hält ja auch heute noch an seinem Resonator Prinzip fest,wenn ich mich nicht irre.

Ciao



Das ist Blödsinn, er hält an nichts mehr fest. Hans Deutsch hat schon vor mehr als 10 Jahren die ganze Sache "Lautsprecherbau" an B...dörfer abgegeben.
Er baut jetzt nur noch Klaviere und Flügel und das wars.
Warum er es abgegeben hat, weiss der Henker
GandRalf
Inventar
#15 erstellt: 15. Nov 2004, 15:38
Moin auch,

@ MikeDo:

Das ist nicht ganz korrekt. Zwar baut Herr Deutsch keine Lautsprecher mehr, (das macht die Fa. Bösendorfer) aber er entwickelt noch fleissig weiter für die Fa.B.

Seine letzten Entwicklungen waren Lautsprecher die gezielt die Gehäuseschwingungen mit ins Konzept einbinden. Ich denke das meinte d-fense mit seiner Aussage.


[Beitrag von GandRalf am 15. Nov 2004, 15:41 bearbeitet]
d-fens
Inventar
#16 erstellt: 15. Nov 2004, 17:25
@GandRalf
Ja,so meinte ich das Man denke an die Bösendorfer LS.Hatte sie sogar mal gehört.Die hat HD ja mitentwickelt.

@MikeDo
Lass doch einfach die Beleidigungen.Infos kannst du auch so geben ohne ausfallend zu werden.Zumal du ja selbst nicht hundertprozent richtig liegt.
Augustus
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Nov 2004, 17:26
Nichts, aber rein garnichts und das aus dem Land guter Musik.

Gruss
Augustus

PS: Jeder Kontrabass klingt wie eine billige Geige, eine Orgel wird zur Trillerpfeife.

Gruss
Augustus
MikeDo
Inventar
#18 erstellt: 15. Nov 2004, 19:46
@MikeDo
Lass doch einfach die Beleidigungen.Infos kannst du auch so geben ohne ausfallend zu werden.Zumal du ja selbst nicht hundertprozent richtig liegt.[/quote]

Hallo
wo habe ich denn beleidigt?
Habe lediglich gesagt, dass es Blödsinn ist..und abei ging es rein nur um die Sachinfo, die Blödsinn ist, nicht um eine personalisierte..Glaube mir, von Berufs wegen weiß ich schon, was eine Beleidigung ist..ansonsten kann ich es strafrechtlich und juristisch über mehrere Seiten mal erläutern, falls Bedarf besteht!!!

i.d.S.

MikeDo

P.S.
Und ob man richtig liegt oder nicht, muss offenbar immer eine Sache der Informationsüberflutung sein. -
Meines Wissens und ich habe mich nicht erst jetzt informiert, ist es genau so, wie ich eingangs erwähnte.
Wenn, dann kann es wohl nur der gute Herr D. selbst mitteilen, dann wissen wir alle, woran wir sind.


[Beitrag von MikeDo am 15. Nov 2004, 19:52 bearbeitet]
audimax
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Dez 2004, 20:12
hallo leute,

nenne seit kurzem ein paar hans deutsch dell arte 220 mit defekten chassis mein eigen. hab mir gerade den thread durchgelesen und er hat mich ein wenig verunsichert. bin ja schon gespannt wie die ls klingen wenn sie fertig sind. die zutaten wären aber eigentlich ganz gut, isophon psl 320/400 imm bassbereich, seas 5" mitteltöner (gibt es leider original nicht mehr) und original hd-isophon skk 10 kalotten für den hochton. waren damals aber sicher top lautsprecher, zumal sie auch ein kleines vermögen gekostet haben (ca € 7000,--) werde dann berichten ob sie sehr gut oder grottenschlecht spielen.

der perfekte lautsprecher ist nicht real existent, vielmehr ist für jeden hörer ein anderer lautsprecher perfekt.

grüße

ludwig
audimax
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Jan 2005, 17:09
nachtrag zu den hd da 220

der bass ist etwas zu heftig, für meinen geschmack etwas wumsig, andere würden sagen "fetter sound". muss natürlich fairerweise sagen, dass der hörraum nicht optimal ist, bzw für einen ls dieser größe zu klein ist. der sound erinnert ein wenig an eine musicbox. würde zwar nicht sagen dass die boxen grottenschlecht sind, aber es gibt sicher bessere lautsprecher, vor allem bei dem neupreis.

grüße

ludwig
saarerro
Neuling
#21 erstellt: 09. Mrz 2005, 08:25
Hallo!
Habe seit 1981 HD-307 bzw. HD-309 AN EINER SansuiAU-517
Sie klingen nicht nur gut,sie sehen auch noch gut aus!
Habe sie in versch.Märkten angeh.u.sie haben mich damals immer überzeugt!
Heute gibts natürlich für diesen Preis besseres! Mfg.MARIO!
hiergibswasaufdieohren
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 09. Mrz 2005, 12:17
... auf Hans Deutsch Lautsprecher kann man getrost verzichten, habe noch keinen gehört der einen halbwegs vernünftigen Klang zustande brachte. (ist aber auch ein bisschen Geschmackssache). Wenn Du sie gut findest ist ja alles ok....
Gruss: Urs
derschmock
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 28. Jun 2005, 19:24
An Hans Deutsch scheiden sich halt die Geister. Ich für meinen Teil liebe den klang
audimax
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Sep 2005, 20:48
jetzt muss ich noch mal meinen senf dazugeben.

hans deutsch hat es geschafft, hochwertige chassis schlecht klingen zu lassen.

ich hab die da 220 (NP: 7000€, es gibt leute die die dinger um den preis gekauft haben!!!)
kisten endlich weiter !!!
hans deutsch boxen kaufen und genießen funktioniert einfach nicht. man muß ein begnadeter bastler sein um da einen vernünftigen klang herauszuholen. man muß sich nur einmal die weiche einer 7000€ HD box geben, lächerlich! (bass keine weiche, mittelton übernahme bei ca. 200 hz ende bei ca. 800 hz, hochtöner ab ca. 2000hz. warum da überhaupt ein mitteltöner drin ist?)

also nur für bastler geeignet!

ludwig
lolking
Inventar
#25 erstellt: 04. Sep 2005, 21:22
Sind das nicht die Lautsprecher die aussehen wie Backsteine? Könnt ihr nicht mal ein paar Bilder posten?
audimax
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 05. Sep 2005, 17:48
hi lolking,

wie backsteine sehen sie nicht aus, auf der LUP Seite ist eine ähnliche hd box zu finden, ist noch ein bisschen größer aber wahrscheinlich auch nicht besser:)
wenn du mir eine mail adresse schickst kann ich dir noch ein bild mailen, mit dem uploaden hat das nicht geklappt.

ludwig
Amerigo
Inventar
#27 erstellt: 05. Sep 2005, 19:53
Ich kenne nur die Bösendorfer VC2.

Ist einer der grauenhaftesten, unhörbarsten LS, die mir bisher untergekommen sind. Seit ich weiss, dass das resonierende Gehäuse sogar gewollt ist, ist der LS bei mir echt untendurch. Der Entwickler "Hans Deutsch" ist mir erst später bekannt geworden, aber wenn der wirklich an der VC2 gebastelt hat, dann ist er für mich absolut erledigt. Da wurden alle Fehler gemacht, die ich mir vorstellen kann, ein wahres Schulbeispiel an Verfärbung.

Grottenschlecht also. Wegen der VC2 von Bösendorfer. Tut mir leid, wenn ich ihm Unrecht tue und er gar nicht "Schuld" daran hat.


Gruss

Amerigo
mnicolay
Inventar
#28 erstellt: 06. Sep 2005, 07:56

Amerigo schrieb:
[...]Wegen der VC2 von Bösendorfer. Tut mir leid, wenn ich ihm Unrecht tue und er gar nicht "Schuld" daran hat.

doch, doch er ist daran schuld M.W. gab es sogar eine sehr positive Besprechung in der Image HiFi inkl. Interview mit dem "Meister".
Gruß
Markus
derschmock
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Sep 2005, 10:57

Sind das nicht die Lautsprecher die aussehen wie Backsteine? Könnt ihr nicht mal ein paar Bilder posten?


Hier ist ein Bild von meinen kleinen HD304

todie77
Stammgast
#30 erstellt: 06. Sep 2005, 13:54
Hallo

Ich hatte mal ein Paar ATL 711 pro, die ja wohl auch von Hans Deutsch stammen.

Der Klang war für damals 1000 DM / St. äußerst bescheiden und von einem heutigen 100 € RegalLS problemlos in den Schatten zu stellen...

Das mir ständig die Sicken der Tieftöner rissen, hat mir das letzte Quentchen Spaß an den an und für sich gut verarbeitetetn und sehr schönen Box verdorben...

Viele Grüße
horbus
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 27. Sep 2005, 13:29
Hallo zusammen!
Diese Diskussion über HD Lautsprecher ist so alt, wie es seine "Kreationen" gibt, also sicherlich so um die dreissig Jahre.

Ich denke wir sprechen hier über subjektive Eindrücke, bei denen es kein absolutes Gut oder Schlecht gibt.
Ich habe gelernt, dass sich der Hörgeschmack im Laufe der Zeit mit der Technik und den Gewohnheiten ändert und dass heutige Lautsprecher subjektiv nicht unbedingt besser klingen als ältere, jedoch auf den heutigen Geschmack besser zugeschnitten sind.

HD hat im Laufe seiner Entwicklertätigkeit schon einige skurill anmutende Lautsprecher gebaut, die immer wieder polarisiert haben.
Zur Ehrenrettung muss ich sagen, dass er seine Lautsprecher immer für Wohnräume konzipiert und nicht versucht hat diese in schalltoten Räumen zu entwickeln.
Zudem als ausgebildeter Musiker und Sänger (Mozarteum Salzburg) unterstelle ich ihm schon ein musikalisches Gehör und genügend Feinsinn Klänge zu beurteilen.

Die Serie (HD 304, DA, etc.) wurde von ihm damals Anfang/Mitte der 80er Jahre entwickelt um beim breiteren Publikum Anklang zu finden, was meiner subjektiven Meinung nach klanglich ein Rückschritt war.

HD Lautsprecher sind sicherlich nicht einfach zu handhaben, was die Aufstellung betrifft, jedoch durch die bewusst einfach aufgebaute Frequenzweiche sehr Verstärkerunkritisch und bestens für Röhrenverstärker geeignet, zumindest die kleineren Modelle.

Ich habe in der Vergangenheit viele Lautsprecher gehört, wobei die meisten meinen Klangvorstellungen nicht entsprachen, weil ihnen die Natürlichkeit abging, sprich es waren "Boxen", bei denen ich, bedingt durch die konventionellen Baukonzepte immer wieder von der Musik abgelenkt wurde.

Ich bin nun wieder, ebay sei Dank, im Besitz von Lautsprechern der älteren Atlantic/ATL Baureihe (001 - 004, oder auch Pedro Lume, Santo Domingo) und freue mich darauf diese demnächst nach dem Ausbau meines Hobbyraumes in Betrieb nehmen zu können.

Wie ihr unschwer erkennen könnt bin ich ein Liebhaber der Lautsprecher von Hans Deutsch und auch Anhänger seiner Philosophien, die, hier zu beschreiben etwas zu weit führen würde.

Aber, auch andere Lautsprecher haben ihre Vorteile und letztendlich sind die Geschmäcker ja verschieden und das ist auch gut so!

Grüsse aus Bonn!
mamü
Inventar
#32 erstellt: 27. Sep 2005, 13:39

todie77 schrieb:
Hallo

Ich hatte mal ein Paar ATL 711 pro, die ja wohl auch von Hans Deutsch stammen.

Der Klang war für damals 1000 DM / St. äußerst bescheiden und von einem heutigen 100 € RegalLS problemlos in den Schatten zu stellen...

Das mir ständig die Sicken der Tieftöner rissen, hat mir das letzte Quentchen Spaß an den an und für sich gut verarbeitetetn und sehr schönen Box verdorben...

Viele Grüße


Ich hab meiner Tochter vor nem 3/4 Jahr bei ebay `n paar ATL (sollen wohl mal 800 DM das Paar gekostet haben) ersteigert für 35 Euro inkl. Versand. Dazu einen alten Grundig Vollverstärker aus Ende 70er von Grundig. Klingt echt gut. So was gutes hat wahrscheinlich kaum eine 10 jährige zu Hause stehen.
audimax
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 30. Sep 2005, 15:42
@horbus,

einfache frequenzweichen sind nicht schlecht, aber man muss sie entsprechend dimensionieren. bei meiner dell arte war das definitiv nicht so, drum hat sie auch nicht gut geklungen. ich habe auch einmal mit herrn deutsch telefoniert, er ist überzeugt von seiner konstruktion und mir war nach dem gespräch klar, dass ich die ls besser nicht kaufen hätte sollen.
krizz_derzweite
Neuling
#34 erstellt: 10. Dez 2005, 20:24
Ich habe seit einiger Zeit ein Paar LightStyle MK II. Ich bin soweit eigentlich recht zufrieden, mit zwei Ausnahmen:

1. Der Tiefbassbereich ist dürftig. (Kein Wunder bei diesem Tieftondurchmesser)
2. Die Box braucht ein bisschen Laustärke, um in Fahrt zu kommen. (Dann wird das mit dem Bass ein *wenig* besser)

Kann mir jemand sonst Erfahrungen mit diesem Lautsprecher schildern? Mir ist schon öfter aufgefallen, dass ich mich schwer täuschen kann, aber ich finde, die Dinger klingen nicht schlecht.
DerUrlauber
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 27. Feb 2006, 11:51
Habe nun schon seit einigen Jahren HD 312, und bin mehr als zufrieden.
Im Tiefbassbereich fehlt was, das stimmt, ansonsten würd ich den Klang eher als live und direkt bezeichnen als nasal. Im Vergleich zu ihnen hören sich viele andere Standlautsprecher an, als hänge ein dicker Vorhang davor.

Dröhnender Bass? ist bei der 312 eher "knackig".

Kurz zu meinem Raum, ca. 25m² Holzpanalen an der Decke, Dachschräge, Parkettboden und ein großer dicker Teppichvorleger. Sonst nackte Wände.
Dingens
Stammgast
#36 erstellt: 06. Jun 2006, 08:29
Moin
ich habe die ATL 706S, 80 Watt, 4Ohm.
Ich bin auf der Suche nach ein paar Infos zu den LS, ich habe die Teile geerbt. Im Moment, seit meinem Umzug in ein größeres Domizil, bin ich relativ glücklich mit den Teilen. Gibt es irgendwo Informationen zu diesen LS ?
Danke
Der Dingens


[Beitrag von Dingens am 06. Jun 2006, 09:37 bearbeitet]
superxross
Stammgast
#37 erstellt: 23. Nov 2006, 17:56
also, ich habe mir jetzt ein paar HD-M4 ersteigert, da ich einfach mal was neues probieren wollte. bis jetzt habe ich mit Triangle Alcante breitbändern gehört. war schon 'ne umstellung aber...

ich höre jetzt sachen, die vorher nicht da waren(klappen bei bläsereinsätzen, fingeraufschläge auf die klaviertasten, kleine geräusche im hintergrund)
und ein schöner sanfter bass, der allerdings irgendwo oben ein "loch" hat.

bei großen lautstärken nerven die teile in einem kleinen raum(16qm) schon. in meiner großen werkstatt machen die dinger aber ordentlich druck und die nervigkeit der mittleren höhen ist weg. das beschriebene dröhnen habe ich nur wenn ich seitlich der LS stehe.

die M4 ist übrigens überhaupt nicht bedämpft. die kabel der tieftöner "klappern" einfach so im gehäuse rum.

die HD sollen wohl auch ausschließlich im klassischen bereich eingesetzt werden, was ich nun auch bestätigen kann. pink-floyd und co. klingen schon recht erbärmlich. aber ein klavier klingt wirklich so, als ob ich davor sitzen würde. radio klingt auch klasse, nur halt rock-pop(jazz habe ich nicht) ist arg bescheiden.
armindercherusker
Inventar
#38 erstellt: 23. Nov 2006, 19:44
Ist zwar bereits 18 Jahre her, da habe ich HD-Lautsprecher und Dynaudio und irgendein Fabrikat Bau...??? verglichen.

Da die Boxen von Hans Deutsch größer bauten als alle anderen von mir gehörten, ist wohl dieser Ausdruck treffend :

So groß wie sie sind - so hohl klingen sie auch.

( genauer kann ich´s nicht beschreiben, da zu lange her . . . )

Gruß
Norderstädter
Stammgast
#39 erstellt: 25. Dez 2006, 16:07
hi jetzt muss ich auch nochmal was dazu sagen, obwohl der letzte post schon einzige zeit zurück liegt!
ich habe hier alte atl hd306 (60W, 6ohm)!
ich weiss nicht was ich machen soll!
ich habe ein harman/kardon system --> avr130/dvd22 und dazu ein jbl laustsprecherset!

ich bin grad am überlegen die alten atls mal vom dachboden zu holen und anzuschließen als fronts weil die jbls alles regallaustsprecher sind!
denkt ihr es lohnt sich die mühe die runterzuholen? oder passen solche lautsprecher nicht in dieses jbl regalboxenset rein?

bitte um antwort danke
und frohe weihnachten


[Beitrag von Norderstädter am 25. Dez 2006, 16:09 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#40 erstellt: 25. Dez 2006, 23:51
So viel wie ich weiß, kann ich gar nix dazu sagen ( außer meinem Beitrag weiter oben )

Nun aber ernsthaft : probiere es aus und berichte hier dann mal das Ergebnis.

Mich interessierts wirklich !

Gruß
Norderstädter
Stammgast
#41 erstellt: 26. Dez 2006, 22:55
also ich hab mir heute mal die mühe gemacht die dinger vom dachboden zu holen!
angeschlossen an harman/kardon avr130 und mal bissi gehört, kein unterschied zu meinen kleinen jbl regalboxen! grad mal null!
was mich dann noch gestört hat, war dass der bass nicht mit meinem sub übereinstimmte, worauf ich wieder die jbls angeschlossen habe! vieeel besser

ich hab jetzt die hd306 an meinen pc angeschlossen über einen alten yamaha r-5 (auch gefunden) und hier bleiben sie nun auch ein viel besserer klang als bei den alten aldi lautsprechern! ist ja eigentlich klar!

also im gegensatz zu meinen jbls gab es keinen unterschied bis auf die sehr schlechte bass wiedergabe!
und am pc erfüllen die hd306 und der yamaha r-5 jetzt ihren dienst und der sound ist hier allemal ausreichend

bye bye und einen guten rutsch ins neue jahr
Sputki
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 07. Jan 2007, 17:08
Nachdem ich schon ewig nichts mehr von Hans Deutsch gehört habe, bin ich vorhin mal auf die Idee gekommen zu googlen da ich am Freitag in den fragwürdigen Genuß gekommen bin eine Bösendorfer zu hören.

Ich habe vor ziemlich langer Zeit, etwa zwei bis drei jahre nach meiner ersten Ausbildung zum Radio- und Fernsehtechniker zum ersten mal LS von Hans Deutsch gehört. Damals waren es HD M-6 und 316. Mein damaliger Eindruck war: hohl, wuchtig, verfremdet, kaum deutlich abgebildete Mitten, um 200Hz völlig überbetont. Selbst damals (um 1992) gab es schon billigere LS von SEAS, Dynaudio und JBL die um Längen (!) neutraler und deutlicher klangen als die Kahnhupen von HD.

Die Bösendorfer, die mir unabhängig von ihren "Geräuschen" vom Aussehen sehr gut gefällt hat mich ganz schön verblüfft: Ich habe selten einen so schönen LS so schlecht spielen hören. Zu den Hörproben gehörten Sampler von David Chesky, eine CD von Christian Willison und "ein mal Klassik bitte" aus Romeo und Julia von Sergej Prokoffjev (Die Montagues und Capuletes).
Angetrieben wurden die Teile von einer Burmester/Accuphase-Kombination.
r.gollmer
Neuling
#43 erstellt: 04. Jul 2007, 19:30
Also HD ist wirklich stark polarisierend wie es aussieht.
Ich habe seit nunmehr 15 Jahren die HD 311 und bis sehr zufrieden damit. Damals gab es in Berlin etliche vielseitig ausgestattete Hörräume und da gefielen mir unter den bezahlbaren diese am besten.
Mag sein, dass ich mich inzwischen an Verfärbungen gewöhnt habe, aber ich hatte ein wenig später Gelegenheit zu einem direkten Vergleich mit B&W CDM 1 an meiner Anlage - und hätte auf keinen Fall tauschen mögen.
Ich bin begeistert von den Details und der Klarheit der Höhen. Und: selbst bei geringeren (Zimmer-)Lautstärken hat der Klang aus diesen noch 'Körper', das sah bei der Konkurrenz eher mau aus. javascript:insert(' ','')
Bei den hier auch von einem gelobten Satelliten-Systemen mit Subwoofer fehlen doch praktisch immer eindeutig die Mitten.

Die Bässe kommen recht kräftig aus der schlanken HD 311, seit einem Jahr habe ich im anderen Zimmer noch die HD 312 angeschlossen und da ist trotz des viel größeren Tieftöners deutlich weniger Bass zu hören - der Klang kommt mir aus den dickeren doch etwas 'schlank' vor.
Ich glaube: es gibt für Lautsprecher kein absolutes Gut, das ist SEHR vom individuellen Gehör und den Vorlieben abhängig.
Deshalb geht ohne direktes Vergleichs-Hören mit der Musikrichtung, die mir gefällt, eigentlich fast nichts.

Apropos: meiner Mutter habe ich vor Jahren ein Paar ATL 709S geschenkt, die klingen in meinen Ohren ebenfalls sehr gut für die Preisklasse (damals 500DM/Stück) - und sie ist klasse schlank (braucht allerdings neben sich etwas Platz, da der Tieftöner auf der Seite sitzt).
javascript:insert(' ','')

Ralf
pollini
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 04. Nov 2007, 22:50
Wenn alle so über Hans Deutsch herziehen frage ich mich, wieso er überhaupt so einen Bekanntheitsgrad geniesst?
biangbi
Neuling
#45 erstellt: 13. Nov 2007, 23:29
Hallo erst mal in die gespaltene Runde.

bei mir ist es leider schon was länger her, dass ich eine wirklich gute Anlage hörte, meine fiel zuerst den kleinen Fingerchen meiner Tochter und dann der langen Standzeit ohne Strom zum Opfer.

Habe mir vor mehr als 20 Jahren so gut wie jede Woche mindestens eine längere Hörsitzung in den verschiedensten Läden gegönnt, im Umkreis von ca. 80 km um meinen Wohnort und das fast ein Jahr lang.

Meinen Verstärker, einen Luxman L410 nahm ich damals immer zu den Sessions mit, um exakt an dem Verstärker zu testen, welcher dann auch die Boxen ansteuert.

Bei einer Schmerzgrenze von 4000,--DM/Paar habe ich damals keine Lautsprecher gefunden, welche mich wirklich in allen Bereichen überzeugen konnten.

Die Hans Deutsch zählten dabei aber nicht zu den schlechtesten, sondern lagen im oberen Mittelbereich.

Die Sache mit dem Helmholzresonator:

Ein Bassreflexrohr ist auch ein Helmholzresonator.

Das Volumen, welches sonst im BR-Rohr ausschlaggebend ist, liegt bei der HD-Box wie in einer kleinen Kammer, welcher dann diese Gehäuseöffnung vorgebaut ist, eigentlich wie ein Horn oder Trichter, that´s all.

Ich habe mir damals, rein interessehalber, die Patentschrift von Hans Deutsch besorgt und mir danach ein paar uralte Boxen in ein neues Gehäuse umgearbeitet und war überrascht über die stark verbesserte Dynamik.

Zum L410 habe ich mir dann aber passendere LS gebaut.
Mit Chassis von Visaton, ein Jahr Bastelei und Messungen bei Visaton mit danach leichten Korrekturen an den Frequenzweichen hatte ich dann die mir klanglich zusagenden LS, bis besagte Fingerchen ins Spiel kamen

Jetzt nimmt mein Interesse an der ganzen Sache wieder deutlich zu, weshalb ich jetzt auch hier im Forum bin, wie immer zu viel schreibe aber noch mehr lesen werde, weil ich ca. 12 Jahre HIFI-Entwicklung überhört habe.

Grüße in die Runde

Biang

PS: Tochter bekam letzte Weihnachten eine PianoCraft 410, da muss Papa natürlich was noch Besseres haben


[Beitrag von biangbi am 13. Nov 2007, 23:31 bearbeitet]
escape03
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 20. Nov 2007, 08:15
Hi biangbi,
auch Grüße in die Runde !
Ich habe seit 1986 einen Lux L-410 und betreibe damit ein paar HD 318i.
Nachdem mir Hans Deutsch damals die Boxen im Laden nach ewigem Probehören verändert ( Bedämpfung innen ) hat, habe ich sie im Laufe der Jahre immer mal wenn sich die Gelegenheit ergab mit anderen LS der 1100€ Klasse verglichen. ( Canton -Elac - Quadral ) Sie brauchen bis heute keinen Vergleich zu scheuen Sicherlich ist in punkto Chassistechnik die Zeit nicht stehen geblieben,aber dennoch haben sich die physikalischen Gesetze nicht geändert. Vielmehr ist zu beobachten dass sich die LS Hersteller mehr und mehr an die veränderten Hörgewohnheiten der Menschen anpassen. ( extrem trockener Bass; harte Höhen usw. ) Man gehe mal mit einer Analogplatte zB. von Al di Meola und Paco de Lucia in einen Hörraum eines Ladens. Man wird sich schwer tun einen LS zu finden bei dem man die Nuancen einer spanischen Konzertgitarre noch erkennen kann, so wie sie sich in "Natura" darstellt. Welcher Jugendliche hat heute schon so ein Instrument je im Konzert gehört ?
escape03
pigalle
Neuling
#47 erstellt: 02. Feb 2008, 12:52
Hallo,
ich erinnere mich an mindestens 6 Monate Probehören in zig Läden und zum Schluss musste es die HD 314 sein - schon interessant wie unterschiedlich die Bewertung ausfallen.
Würde die Box selbst nach so langer Zeit nicht tauschen wollen - hatte zwischenzeitlich einen Verkäufer zuhause , der mir zahlreiche Boxen angeschleppt und probeweise angeschlossen hat - Ende der Veranstaltung war sein Rat : Behalten Sie die Boxen.

Davon ab ...hat jemand einen Tip für mich, wo ich für die BOX neue Hochtöner bekomme ? Nach 20 Jahren darf einer auch mal den Geist aufgeben.
brava15
Neuling
#48 erstellt: 15. Feb 2008, 18:35
schau mal unter www.sound-magic.de wegen ersatzlautsprecher

zu atl oder hans deutsch kann ich nur sagen,dass ihr mit einer grottenschlechten elektronik hört , bei mir klingen die teile nur gut allerdings mit einem guten röhrenverstärker oder ihr müsst mal audispray kaufen vielleicht hilfts
HerEVoice
Stammgast
#49 erstellt: 16. Feb 2008, 06:30
Hi

Kleines Kontrastprogramm zu brava15...

Um es vorweg zu nehmen: Habe für grottenschlecht gestimmt. Durfte Anfang der 80er in den zweifelhaften Genuß kommen und versuchen die Dinger an den Mann/Frau zu bringen. Von der kleinsten bis zur größten. Eine Empfehlung gabs von mir nicht, Albus hats schon recht gut beschrieben. Wie es heute aussieht weiß ich nicht im einzelnen, gehe aber davon aus das sich an der Abstimmung nicht wesentlich etwas geändert haben wird wie auch der zwiespältigen Meinung zu entnehmen ist.


zu atl oder hans deutsch kann ich nur sagen,dass ihr mit einer grottenschlechten elektronik hört , bei mir klingen die teile nur gut allerdings mit einem guten röhrenverstärker oder ihr müsst mal audispray kaufen vielleicht hilfts


Grottenschlechte Elektronik: Gibt es die überhaupt "noch"? Beispiel?
Guter Röhrenverstärker: Ich nehme doch an das der gut ist wenn er keinen "Eigenklang" besitzt.
Audispray: Meine Gehörgänge waren schon immer Cerumenfrei, das Trommelfell intakt, Hammer, Amboß,Steigbügel beweglich, die Paukenhöhle Flüssigkeitsfrei, die Ohrtrompete durchgängig, die "Sinneszellen" im Schneckengang durch gelegentliche Schalldruckorgien weder plattgebügelt noch Hornhautbewehrt. Incl. des für mein Alter immer noch guten Hörvermögens ein sehr zufriedenstellender Zustand. Früher (mit 21 Jahren) wars natürlich besser. Fazit: Benötige das Spray nicht. Die Tröten (LS) würden damit auch nicht besser.

Grüße
Herbert
Wodila
Neuling
#50 erstellt: 10. Mrz 2008, 02:47
Hi,
zur Abrundung der ganzen Diskussion: betreibe seit Jahren
ein Paar ATL 318 ( allerdings inzwischen Mittel- und Tief-
töner durch neue ersetzt, Innenverkabelung neu und hochwertige Frequenzweichen installiert) mit einer SAC
Alpha Vorstufe und einer MBL 8010 Endstufe, eingeschleift
ist noch ein SPL Vitalizer - gibt`s inzwischen nur noch
für Tonstudios.
Bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden - mit anderen LS,
teilweise einiges teurer - war längst nicht das gleiche
zu realisieren.
Gruß
Wodila
hansbruno
Neuling
#51 erstellt: 12. Jul 2008, 11:40
Hallo,


seit einem Jahr habe ich Bösendorfer VC 2 mit Burmester Rondo und bin total begeistert. Ich habe sie damals den Burmester LS vorgezogen, da die im Höhenbereich total verfälschen. Die VC 2 sind sehr ausgewogen und vor allem sehr natürlich. Ich bin Musikproduzent und benutze im Studio sehr neutrale Genelecs. Die Mixe klingen auch zu Hause sehr gut.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
ATL-Hans Deutsch
Jason_King am 09.05.2011  –  Letzte Antwort am 12.05.2011  –  6 Beiträge
Hans Deutsch HD 308 S
gerfeu am 30.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.09.2004  –  9 Beiträge
Hans Deutsch ATL 310i
ljrusso am 09.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.10.2010  –  3 Beiträge
Für HANS DEUTSCH Sympathisanten
Sachse! am 15.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2011  –  49 Beiträge
Hans Deutsch FT 07 ??
ljrusso am 16.10.2005  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  9 Beiträge
Ersatz-Chassis ATL HD (Hans Deutsch) 311 ?
hliegmann am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  2 Beiträge
Daten / Kosten von Hans Deutsch 310i Boxen
Brodersen am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  2 Beiträge
hans deutsch boxen in den müll?
joshibär am 27.10.2005  –  Letzte Antwort am 31.10.2005  –  9 Beiträge
Was haltet ihr von diesen Boxen?
Kabakiffer am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 16.09.2008  –  6 Beiträge
Hans Deutsch HD 311 Lautsprecher
spiv-o am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 31.05.2007  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Hans Deutsch
  • Quadral
  • Yamaha
  • Bose
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • MBL
  • Red Star
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedjokerpower
  • Gesamtzahl an Themen1.345.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.291