Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Magnat Monitor Supreme 200 vs. 202

+A -A
Autor
Beitrag
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 21. Okt 2018, 13:29
Hallo,
ich möchte mir demnächst Magnat Monitor Supreme Lautsprecher zulegen.
Meine derzeitigen Magnat Quantum 501 haben einfach zu wenig Bass und mit einem Subwoofer wäre es für eine Plattenbauwohnung zu doll.
Ich weiß nur nicht ob ich mir günstige, gebrauchte 200er, oder die neueren 202er kaufen sollte.
In einem An- und Verkauf bei mir in der Stadt, hatten sie auch noch Magnat Quantum 503er für 120€ stehen, ich weiß nur nicht ob die noch da sind.
Lohnt es sich die "teuren" 202er oder 503er zu kaufen, oder reichen auch günstige 200er?
Danke!
Denon_1957
Inventar
#2 erstellt: 21. Okt 2018, 21:53
Die Magnat sind ganz unterste Schublade im Einsteigerbereich also laß die Finger davon.
Wenn du mehr Bass haben willst dann lieber die 501 behalten und einen Sub dazu zb den Mivoc Hype da hast du auf jeden Fall mehr davon.
Mivoc Hype https://www.amazon.d...rds=mivoc+hype+10+g2 das passt mit Sicherheit besser als deine Variante.
JULOR
Inventar
#3 erstellt: 22. Okt 2018, 13:56
Sub ist ja nicht automatisch "zu doll". Das ist immer eine Frage der richtigen Einstellung. Die meisten Menschen stellen nach Gehör ein und dann zu laut, so dass sie ihn gut hören. Weniger ist da mehr.

Bo die Monitor Supreme 200 oder der Nachfolger 202 ist egal, die sind beide gleich schlecht, deine Quantum dagegen schon ordentliche Lautsprecher. Die würde ich nicht dagegen tauschen.

Der genannte Mivoc hat alle Anschlüsse, um den Sub über einen Sub-Out oder die Lautsprecherklemmen deines Verstärkers zu betreiben.
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 22. Okt 2018, 17:46
OK, danke für die antworten. Dann lasse ich von Monitor Supreme mal die Finger!
Der Sub sieht ganz gut aus. Ich finde es aber irgendwie besser wenn alles aus einer guten und großen Box kommt und meine 501er haben auch schon viel durchgemacht (stürze und so) ein Höchtöner klirrt leicht bei ganz hohen Höhen. Werde wohl nochmal im A&V gucken, ob die Quantum 503 noch da sind, oder bei ebay. Wäre preislich ja das selbe.
Danke schonmal, ich gehe erstmal auf die Suche nach günstigen Quantum 503!
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Okt 2018, 17:52
Habe schon welche gefunden für 92€ inkl. Versand. Mal hoffen, dass die am 31. noch da sind:-)
Werden aber sicher nicht die letzten sein. Von meinen bin ich soweit auch voll zufrieden, bis auf den Bass halt. 2 Nummer größer sollte das ja beheben.
JULOR
Inventar
#6 erstellt: 22. Okt 2018, 19:44
Klingt nach nem vernünftigen Plan.
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Okt 2018, 22:54
So mache ich das auch. Danke für die Tips! Ich hätte mir sonst wohl die 200er geholt.


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 22. Okt 2018, 22:56 bearbeitet]
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Dez 2018, 21:43
Werde mir doch den Mivoc Hype Sub holen. Dann waren die Quantum 501 nicht umsonst. Was man hat, dass hat man.


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 02. Dez 2018, 22:07 bearbeitet]
M_arcus_TM88
Inventar
#9 erstellt: 03. Dez 2018, 17:17
Hallo Stereofreak,
wenn bei deinen 501er ein HT hin ist, was willst du den mit dem Mivoc?
Die 503er wären m. E. die bessere Wahl.
Gruß
Markus
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Dez 2018, 21:10
Ja, bin mir noch nicht ganz sicher. Die schnarren eigendlich nur bei einiegen Liedern mit Akusitkgitarre und wenn man diese sehr laut macht. Amsonsten gent das eigendlich. Muss mir das nochmal anhören. Kann an den Gitarren Geräuschen liegen, oder man braucht für sowas sowieso bessere Ausrüstung. Habe auch nur einen Sony verstärker.
Oder haben die 503 schon ordentlich Bass? Habe die noch nie gehört.


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 03. Dez 2018, 21:12 bearbeitet]
M_arcus_TM88
Inventar
#11 erstellt: 03. Dez 2018, 21:29
Also, die 503 kenne ich nicht. Ich würde nur die "angeschlagenen" 501 nicht mit einem Sub versehen. Das lohnt sich nicht. Was verstehst du unter ordentlich Bass? Sowas ist immer sehr subjektiv. Aber ich könnte mir vorstellen das die 503 basslastiger als die 501 sind. Zumindest haben die ein größeres Basschassis und mehr Volumen. Vielleicht kannst du die 503 ja mal bei deinem Händler Probe hören.
Gruß
Markus
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Dez 2018, 23:20
Joa, unter genug Bass verstehe ich das höchste was man seinen Nachbarn in einer Plattenbauwohnung zumuten kann. Bei den 501 ist da auf jeden Fall noch Luft nach oben und ich höhre die Musik leiber etwas leiser mit angemessenen Bass, als laut und mit zu wenig Bass.
Wenn die 503er noch im A&V stehen, werde ich mal nach ner Hörprobe fragen. Bin mal gespannt, in dem Laden kann ich mir vorstellen das der Nö sagt, weils zuviel Aufwand wäre. Mal schauen:)


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 03. Dez 2018, 23:22 bearbeitet]
M_arcus_TM88
Inventar
#13 erstellt: 04. Dez 2018, 00:24
Wünsch dir viel Glück.
Also, rein von den Daten her wird die 503 voluminöser und auch tiefer gehen als die 501.
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Jan 2019, 20:16
TvAnlage
So die Quantum 503er waren nach gefühlt einem Jahr auch verkauft. Er hatte aber noch ein paar gute Subs rumstehen und weil ich gerade nicht viel Geld übrig hab, habe ich mal für 30 EUR einen mitgenommen.
Es ist ein passiver JBL SCS75 Subwoofer. Habe mal ein Bild von der Anlage hochgeladen. Ist zwar nicht das schönste TV Regal, aber es geht ja um den Klang. Muss mir demnächst noch ein ordentlichen, breiten TV Tisch holen. Der Sub kommt dann daneben.
Also meine kleinen Quantum 501 Boxen werden durch die Tiefen gut ergänzt und das Gesamtbild ist jetzt viel angenehmer anzuhören. Allerdings könnte Der Sub im Vergleich zu den Boxen noch etwas lauter sein. Gibt es da Tricks wie man das machen kann ohne zu sehr den Bass am Verstärker erhöhen zu müssen? Darunter leidet ja auch die Klangqualität der Lautsprecher. Vielleicht mit einem dicken Lautsprecherkabel vom Verstärker zum Sub und einem dünnen Kabel vom Sub zu den Boxen, oder anders herrum?


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 18. Jan 2019, 20:48 bearbeitet]
M_arcus_TM88
Inventar
#15 erstellt: 18. Jan 2019, 20:33
Also mit anderen Kabelquerschnitten wirst du da nichts erreichen. Vielleicht harmonieren die Komponenten nicht so gut miteinander.
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Jan 2019, 20:50
Naja, der Klang ist echt Top. Der leichte Bass ergänzt die Lautsprecher gut und wenn man laut macht wummert der Sub auch ordentlich. Er könnte aber insgesamt etwas lauter sein im Vergleich zu den LS. Bei basslastiegen Songs haut er auch gut rein, aber bei bassschwachen Songs macht er fast nichts mehr.


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 18. Jan 2019, 21:16 bearbeitet]
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 18. Jan 2019, 21:01
Nagut aber für insgesamt 55 EUR für Verstärker, LS und Sub haut das eigendlich schon hin Wenn ich bei Leuten mit einer 5.1 Brüllwürfel-Anlage und dröhnenden Sub, Musik höre ist das oft viel schlechter. Hauptsache "surround".


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 18. Jan 2019, 21:06 bearbeitet]
Jobi69
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Jan 2019, 21:14
Da hast Du vollkommen recht!
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 18. Jan 2019, 21:18
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 19. Jan 2019, 02:05
Ich hätte noch eine Frage. Ich muss mir demnächst noch Lautsprecherkabel holen, da es durch den Sub sehr eng mit Kabel geworden ist.
Ist es dann bei einem passiven Sub sinnvoll wenn ich mir 4mm Kabel kaufe, oder ist das normale 2,5mm Kabel dafür genauso gut?


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 19. Jan 2019, 02:06 bearbeitet]
M_arcus_TM88
Inventar
#21 erstellt: 19. Jan 2019, 02:11
2,5qmm reicht.
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 19. Jan 2019, 14:05
ok, thx!
Denon_1957
Inventar
#23 erstellt: 20. Jan 2019, 01:13
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 20. Jan 2019, 02:25
Oh. Ja das ist ein guter Preis, danke! Hatte bei Amazon schon ein mehr als doppelt so teures Kabel plus Versand im Einkaufswagen.
Bin jetzt nurnoch am überlegen ob ich mir wieder einen alten Yamaha AX Verstärker mit 4 Kanälen hole. Mein alter hatte Aussetzter bekommen, dann habe ich ihn verschenkt und dann ging er plötzlich wieder. Naja, geschenkt ist geschenkt, wiederholen ist gestolen usw. :-)
Dann könnte ich die Lautsprecher auf Kanal A und den Subwoofer auf Kanal B laufen lassen.
Diese alten Yamaha Verstärker bekommt man manchmal auch sehr günstig und die geben schon einen besseren Sound als mein standard Sony Verstärker. Dieser klingt im Vergleich etwas blechern.


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 20. Jan 2019, 02:32 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#25 erstellt: 20. Jan 2019, 02:45
Hi,
Stereofreak92 (Beitrag #24) schrieb:
.. einen alten Yamaha AX Verstärker mit 4 Kanälen ...

Du meinst sicher:
2 Kanäle (Stereo), aber je 2, also total 4 LS-Ausgänge.

(nur um keine Verwirrung zu stiften)


[Beitrag von Mwf am 20. Jan 2019, 02:46 bearbeitet]
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 20. Jan 2019, 16:22
Achso, also 2 x 2 Kanäle.
Mwf
Inventar
#27 erstellt: 20. Jan 2019, 16:43

Stereofreak92 (Beitrag #26) schrieb:
Achso, also 2 x 2 Kanäle.

Nein.
2 Kanäle , 2 x 2 = 4 LS-Ausgänge
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 20. Jan 2019, 16:50
ok
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 20. Jan 2019, 16:58
Filtert der Sub eigentlich tiefe Fequenzen zu den LS heraus?
Ich kann das nicht raushören, weil der Sub diese Frequenzen ja nabenbei macht. Aber meine Magnats können ja auch guten Bass wiedergeben und das sollte ja nicht rausgefiltert werden.
Dann wäre ein anderer Verstärker ja schnell fällig.


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 20. Jan 2019, 17:11 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#30 erstellt: 20. Jan 2019, 17:14

Stereofreak92 (Beitrag #29) schrieb:
Filtert der Sub eigentlich tiefe Fequenzen zu den LS heraus? ...

Wenn man dieses Sub/Sat-System
Stereofreak92 (Beitrag #14) schrieb:
... passiver JBL SCS75 Sub ...

im Detail kennen würde, könnte man die Frage beantworten ...

Wenn du es selbst untersuchen willst, würde ich
-- da reines Hören wg. des übertönenden und nicht abschaltbaren Passiv-Subs schwierig ist --
die Membran deines Main-LS befühlen /begucken bei geeigneter Musi im A/B-Vergleich
-- direkt am Amp angeschlossen vs.
-- über Sub laufend

---------------------
ooops, zu langsam .....


[Beitrag von Mwf am 20. Jan 2019, 18:26 bearbeitet]
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 20. Jan 2019, 17:34
Mein System habe ich jetzt in meinem Profil aufgelistet. Gut bei dem Sub steht da das ganze JBL surround System, ist aber nur der Sub.

Ja auf das Umstecken habe ich zurzeit keine Lust, weil die Kabel nur grade so reichen und ich dann alles umstellen müsste. Mache ich später mal.
Die Membran an den LS habe ich schon gefühlt und es kommt mir etwas lascher vor. Kann es aber nicht genau beurteilen.
Wenn ich neues Lautsprecherkabel habe, werde ich das mal umstecken.
LS und Sub an den Amp anschließen, also zwei Kabel in eine Buchse ist wohl nicht so gut, oder?


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 20. Jan 2019, 18:21 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#32 erstellt: 20. Jan 2019, 18:32

Stereofreak92 (Beitrag #29) schrieb:
Filtert der Sub eigentlich tiefe Fequenzen zu den LS heraus?

Nein. Natürlich nicht, wenn du ihn an die an die anderen LS-Anschlüsse anschließt. Sowohl die Magnats als auch der Sub bekommen das volle Frequenzspektrum. Ob er das theoretisch kann, weiß ich nicht, gehe ich aber nicht von aus. Das ist ein ganz einfaches passives Teil, das den Sound einfach durchschleift.


Dann wäre ein anderer Verstärker ja schnell fällig.

Das kann passieren.
Mwf
Inventar
#33 erstellt: 20. Jan 2019, 18:53

Stereofreak92 (Beitrag #31) schrieb:
... LS und Sub an den Amp anschließen, also zwei Kabel in eine Buchse ist wohl nicht so gut, oder?

Der Nachteil von Passiv-Subs.

Die wirksame Impedanz für den Verstärker ist dann mit:
Magnat 4 - 8 Ohm = 4 Ohm (wahrscheinlich)
und
JBL Sub = 4 Ohm
pro Kanal = 2 Ohm (der Sony will mindestens 4 Ohm)

d.h. Party damit ist nicht drin,
dezent hören ist aber immer erlaubt , dabei auf die Wärmeentwicklung des Sony achten
Mwf
Inventar
#34 erstellt: 20. Jan 2019, 19:04

JULOR (Beitrag #32) schrieb:
... Das ist ein ganz einfaches passives Teil, das den Sound einfach durchschleift. ...

Na ja, in passiven Sub-Sat-Systemen muss irgendwo eine passive Bass-Begrenzung (Hochpass) der kleinen Sats ("Brüllwürfel") erfolgen, sonst ist die Belastbarkeit im Keller, ebenso die Impedanz die der vorgeschaltete Verstärker füttern muss.

Das Filter (im einfachsten Fall nur ein Bipolar-Kondensator ca. 200 µF) findet sich entweder im Sat oder im Sub (vor den Sat-Ausgängen).
Das einfache Durchschleifen ist heutzutage eher bei Aktivsubs zu finden, aber auch nicht immer.
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 20. Jan 2019, 19:13
Ok, danke für die Antworten.
Ich werde mir denn einen Yamaha AX Verstärker mit 4 LS Ausgängen holen und Sub und LS seperat anschließen.
Denn sollte ja alles ordentlich laufen.


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 20. Jan 2019, 19:19 bearbeitet]
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 20. Jan 2019, 19:22
Habe mal geguckt, das ist auch nicht so einfach LS und Sub seperat lauten zu lassen, wegen den Ohm. Ich bräuchte denn doch A+B=min.4ohm. Die meißten Verstärker haben aber nur A+B=min.8ohm.


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 20. Jan 2019, 19:23 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#37 erstellt: 20. Jan 2019, 19:29
Richtig. Die 4 Anschlüsse sind bei A+B-Betrieb im Grunde nur ein gedoppelter Anschluss. Genauso gut kannst du beide Kabel in einen Ausgang stecken.
Abhilfe schaffen ein gebrauchter AVR und aktiver Sub.
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 20. Jan 2019, 19:30
Ok, ich lass das erstmal so. Habe grad nochmal bassstarke Musik laufen und die LS haben noch ganz guten Wums. Hört sich mit dem Sub auf jeden Fall besser an als ohne. Der Sub hat ja auch 4 ohm im Ein- und Ausgang. Passt schon für den Preis.


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 20. Jan 2019, 19:35 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#39 erstellt: 20. Jan 2019, 19:39

Stereofreak92 (Beitrag #35) schrieb:
... Ich werde mir denn einen Yamaha AX Verstärker mit 4 LS Ausgängen holen und Sub und LS seperat anschließen.
Denn sollte ja alles ordentlich laufen.

Offensichtlich willst du es nicht wahrhaben, dabei hatten wir das soeben:
http://www.hifi-foru...d=38051&postID=27#27
Für das was dir vorschwebt brauchst du einen AKTIV-Sub, oder ein Aktivmodul oder einen AVR (mit z.B. 5 Verstärkerkanälen)
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 20. Jan 2019, 19:45
Jo, ein Aktiver Sub wäre natürlich optimal. Kann ich meinen mit einen Aktivmodul umrüsten? Da gucke ich mal nach.


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 20. Jan 2019, 19:46 bearbeitet]
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 20. Jan 2019, 19:48
Achso, ja ne Endstufe. Wie beim Auto...
JULOR
Inventar
#42 erstellt: 20. Jan 2019, 19:55
Und wie willst du den dann anschließen? Das geht nur, wenn du
1. einen Verstärker mit Subausgang hast oder
2. eine Endstufe mit Hochpegeleingang.
Abgesehen von einigen Aktivmodulen für Subs bzw. einigen Aktivsubs kenne ich da keine. Macht ja auch sonst keinen Sinn.
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 20. Jan 2019, 20:01
Ja ist auch Quatsch. Hätte auch lieber einen ordentlichen Sub wie den Mivoc Hype geholt, aber es gab doch wichtigere Ausgaben, weshalb ich mir jetzt erstmal den JBL Sub für 30 EUR geholt habe.
Aber das passt schon.
Ich spare jetzt erstmal ein bisschen und denn hole ich mir irgendwann mal ordentliche Standboxen;-)
Da hat man ja gleich alles in einem. Finde sowas auch klanglich am besten, aber die sind ja oft sauteuer.
Und sonne billigdinger bringen auch nichts. Dann fehlen wieder die höhen...


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 20. Jan 2019, 20:04 bearbeitet]
M_arcus_TM88
Inventar
#44 erstellt: 20. Jan 2019, 20:15
Mein Reden.
Ordentliche Standlautsprecher gibts gebraucht ab 150€. Sind dann allerdings so 20 Jahre alt. Ist aber kein K.O. Kriterium.
Gruß
Markus
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 25. Jan 2019, 00:46
2.1 system

So, habe jetzt neues 2,5 qmm Kupferkabel. Mein altes war nur ein 1,5 qmm Alu/Kupfer Kabel.
Jetzt kommt auch viel mehr Power bei den LS an. Die Membranen sind richtig am rütteln. Konnte es jetzt auch so umstellen, wie ich es erstmal haben wollte. Sub links an der Außenwand-Seite. Bis ich meine Standboxen habe muss das erstmal reichen :-)


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 25. Jan 2019, 01:26 bearbeitet]
dharkkum
Inventar
#46 erstellt: 25. Jan 2019, 09:59

So, habe jetzt neues 2,5 qmm Kupferkabel. Mein altes war nur ein 1,5 qmm Alu/Kupfer Kabel.
Jetzt kommt auch viel mehr Power bei den LS an




Wenn ich mir deine Aufstellung so ansehe, dann sind die Kabel doch nur max. 2 - 3 m lang.

Da macht weder das Material noch der Querschnitt einen wirklichen Unterschied.
M_arcus_TM88
Inventar
#47 erstellt: 25. Jan 2019, 10:11
Jetzt wird es interessant
JULOR
Inventar
#48 erstellt: 25. Jan 2019, 11:31
Der Sub steht jetzt woanders, das kann eine Veränderung bringen. Die Aufstellung der anderen LS finde ich jetzt nicht besser als vorher. Eher schlechter, nur dass der TV jetzt mittig steht.
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 25. Jan 2019, 13:45
Jo, hab jetzt aus 10 m Kupferkabel, 4 x 2,5 m gemacht und ein neues Klinke-Cinch Kabel fürs Handy. Vielleicht lag es auch an der Musik, der Lautstärke, den dreckigen Enden der alten Kabel oder Placebo :-) aber die LS Teller waren gestern irgendwie mehr beschäftigt.

Der Sub steht links, weil links vorm TV Tisch die Eckcouch steht. Wenn der Kücheneingang nicht wäre würde ich das ganze noch weiter links rüberschieben. Rechts beschallt der Sub Flur und Schlafzimmer zu doll.

Ich merke aber auch, dass es bei dem Sub schon einen Unterschied macht wo er steht, was auf jedenfall für Standlautsprecher spricht und ich froh bin keine 150 EUR für einen Sub bezahlt zu haben

Aber wie schon gesagt, für das Geld (Amp geschenkt, Ls 25€, Sub 30€) ist der Sound schon sehr gut.
Habe den linken LS auch wieder neben den TV gestellt, damit beide Hochtöner auf Augenhöhe sind und das hört sich auch nochmal besser an.
Bass und Treble noch etwas erhöht, weil Amp und LS etwas mitteltonlastig sind und fertig.

Bei ebay Kleinanzeigen hat mal jemand aus meiner Stadt ein Paar Magnat Quantum 507 für 160 oder 180€ reingestellt. Das wäre natürlich perfekt gewesen, aber ich hatte zu der Zeit das Geld nicht und die waren natürlich schnell weg. Nach denen werde ich in Zukunft nochmal Ausschau halten.

Aber so is erstmal top.


[Beitrag von Stereofreak92_alt am 25. Jan 2019, 16:23 bearbeitet]
Stereofreak92_alt
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 25. Jan 2019, 16:41
IMG_20190125_143721

hier kann man auch die wohnung etwas erkennen und warum der sub links steht. nicht wundern, in der küche steht noch ne couch hochkant:)
JULOR
Inventar
#51 erstellt: 25. Jan 2019, 16:51
Ist alles gut, besser geht immer. Hauptsache, du bist zufrieden. Viel Spaß beim Hören.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für Kochnische (Magnat Monitor Supreme 202)
sr4003 am 15.08.2021  –  Letzte Antwort am 02.09.2021  –  5 Beiträge
MAGNAT Monitor Supreme 100/200 ?
jürgen22 am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.11.2012  –  24 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 2000
Magnatracer am 19.08.2010  –  Letzte Antwort am 22.08.2010  –  2 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 200 und was dazu ?
swatch_watch am 10.12.2011  –  Letzte Antwort am 10.12.2011  –  3 Beiträge
Verstärker für Magnat Monitor Supreme 200
tim987 am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  4 Beiträge
Magnat Quantum 507 vs. Magnat Monitor Supreme 2000
rasmir am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 22.07.2011  –  4 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 100 gut?
Scoty am 28.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.02.2010  –  7 Beiträge
Magnat Monitor vs Dali Zensor
hifisch9887 am 18.07.2017  –  Letzte Antwort am 18.07.2017  –  2 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 800 vs. Heco Victa 500
bronkomat am 28.07.2009  –  Letzte Antwort am 22.08.2009  –  2 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 2000 vs. JBL Northridge E 80
Cowboy__Bebop am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 27.03.2010  –  21 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.754 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedötti
  • Gesamtzahl an Themen1.528.670
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.088.037