Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe zum Kauf einer kompletten Stereoanlage

+A -A
Autor
Beitrag
ttpepe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Okt 2007, 13:06
Hallo @all,

ich stöberte schon länger auf den Seiten hier im Forum und in diversen Fachmagazinen. Leider fand ich auf mein Anliegen nicht die "richtige" Antwort. Deswegen würde ich mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet.
By the way ... mein Musikstil geht von Klassik bis (ruhigeren) Rock.

Hier ist eine kleine Liste mit den Komponenten (Budget zwischen 1000 und 1500 Euro):

- DENON PMA-700AE (Verstärker), DENON DCD-700AE (CD-Player) & DENON TU-1500AE (leider kein DAB-Tuner, muss aber nicht unbedingt sein)

- MARANTZ PM 6002 (Verstärker), MARANTZ CD 6002 (CD-Player)

- NAD ... hier HIFI-Shop Gersdorf gibt es zur Zeit die Kombi L 76 / L 56 für einzigartige 799,00 Euro

- NAD: DVD-Receiver L 53 oder L 54 oder auch eine Kombi aus C 325BEE (Verstärker), C 525BEE (CD-Player) und C 425 (Tuner)

- evtl. Harmon Kardon HK 970 (Verstärker) mit HD 970

Zu DAB: Ich weiß, dass der entsprechende Receiver von DENON DRA-700AE DAB besitzt. Allerdings las ich, dass ein Receiver nicht musikalische Leistung bringt wie ein Vollverstärker. Aber hört man das wirklich raus?

Folgende Lautsprecher zog ich in Erwägung:

- KEF iQ3 (hörte ich bereits, Design gefällt mir)
- Dynaudio Audience 42 (ebenfalls gehört, hier fehlte es mir aber am Bass)
- Focal JMlab Chorus 806 V
- B&W 685
- später evtl. Ergänzung eines Subwoofers geplant.

Der Raum, der beschallt werden soll, ist ungefähr 30 Quadratmeter groß.

Was würdet ihr bevorzugen?

Gruß,

ttpepe
ttpepe
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Okt 2007, 18:58
Gibt es niemanden, der mir bei meiner Entscheidungssuche helfen kann?
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Okt 2007, 19:01
Hallo und willkommen,

wie sieht´s denn bei Dir mit Händlern vor Ort aus?
Kannst Du da nicht verschiedene Boxen/Geräte-Konfigurationen probehören?
Bei einem Bugdet von maximal 1500€ halte ich 800€ (oder mehr) ausschließlich für Elektronik recht viel.
Zumal bei Deinem großen Raum Standlautsprecher durchaus geeignet wären.

Gruß
Robert
ttpepe
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Okt 2007, 20:01
Hallo Robert,

danke erstmal. Ich finde, dass 800 Euro in Ordnung sind. Zudem denke ich, dass dieser Betrag ja Verstärker und CD-Player bzw. DVD-Receiver (NAD) umfasst. Wenn ich mal den CD-Player respektive den DVD-Receiver herausrechne, so ist der Betrag für den Verstärker doch ok.

Standlautsprecher überlegte ich mir auch schon. Diese sind aber auch ein wenig teurer wie die genannten Kompaktlautsprecher.

Saturn und Mediamarkt sind in der Nähe, ebenso Expert und ein Händler, der KEF führt. Bei letzterem hörte ich mir die KEF iQ3 an, die mir vom Klang her gefielen. Allerdings konnte ich sie nicht an einen der oben erwähnten Kombinationen hören. In einem Expert-Shop stellte man mir den NAD L-53 mit den Dynaudio-Boxen Audience 42 vor. Diese Kombi klingt auch ansprechend, finde aber dass den Audience an Bass fehlt.

Gruß

ttpepe
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Okt 2007, 20:10
Dann schlage ich vor den Händler zu fragen ob Du die KEFs mit samt der Elektronik die der Händler vorgeführt hat mal zu Hause ein paar Tage testen darfst. Viele Händler machen das.

Verschiedene Elektronik hat keinen allzu großen Einfluß auf den Klang der Boxen, eher die andere räumliche Umgebung bei Dir zu Hause.

Gruß
Robert
hai0815
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Okt 2007, 20:36
Hai,

ich habe die von dir erwähnte Denon-Kette, allerdings mit dem DCD 500 AE, da ich nicht unbedingt MP3 auf der Anlage hören will an einer Canton Vento 820.

Mein Raum hat ungefähr 25 m² und ich muss sagen das sich dass für meine Verhältnisse sehr gut anhört.

Ist allerdings nur meine Meinung - ich bin da auch erst Wiedereinsteiger in dieser Geschichte...
ttpepe
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Okt 2007, 10:36
Ok. Aber ich würden gerne die anderen Kombinationen interessieren. Oder wäre es "völlig egal", welche Lautsprecher (vgl. oben) ich mit welchem Verstärker verbinde?

Gruß

ttpepe
storchi07
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 24. Okt 2007, 10:45
die ls machen den klang ! darum zuerst die aussuchen. dann einen technisch passenden ( laststabilen ) verstärker dazu finden. zuletzt cd.player und eventuell tuner oder was weiss ich noch aussuchen.

das ist für mich die richtige ablauf-vorgehensweise


[Beitrag von storchi07 am 24. Okt 2007, 10:46 bearbeitet]
wn
Inventar
#9 erstellt: 24. Okt 2007, 10:49

ttpepe schrieb:
Ok. Aber ich würden gerne die anderen Kombinationen interessieren. Oder wäre es "völlig egal", welche Lautsprecher (vgl. oben) ich mit welchem Verstärker verbinde?

Gruß

ttpepe


Nein, es ist nicht egal und wenn nicht zufällig ein Forumsteilnehmer exakt die Kombination besitzt und eine Aussage machen kann, bleibt definitiv nur der Weg zum Händler.

Eine Anlage, egal in welcher Preisklasse, muss gehört werden und zwar in der exakten Zusammenstellung, die dann auch zuhause stehen soll. Die Gefahr, eine Anlage zu erwerben, die das Potential der einzelnen Komponenten nicht optimal nutzt ist viel zu gross und ein Fehlkauf letztendlich auch zu teuer.

- Gruß, Wilfried
ttpepe
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Okt 2007, 18:18
Ich weiß, dass selber hören immer besser ist.

Könnte man aber allgemein nicht sagen, dass es bei den genannten Kombinationen nur auf minimale Unterschiede ankommt?

Mich würde interessieren, welche Kombination ihr bevorzugen würdet.

Gruß

ttpepe
armindercherusker
Inventar
#11 erstellt: 24. Okt 2007, 19:55

ttpepe schrieb:
...Könnte man aber allgemein nicht sagen, dass es bei den genannten Kombinationen nur auf minimale Unterschiede ankommt?...

Was die Elektronik angeht : ja

Aber wie storchi07 schrieb : die ls machen den klang !

Daher würde ich bei Deinem Budget und der Raumgröße Folgendes machen :

Ein Paar ( gebrauchte ? ) nicht zu große Stand-LS ( z.B. Dynaudio Audience 72 ( SE ) )

und einen ( gebrauchten ? ) Verstärker + CD-Player aus Deiner Auflistung

Gruß
ttpepe
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Okt 2007, 21:46
Vielen Dank für eure Antworten!

Welche der oben gelisteten Lautsprecher würde eigentlich eine sehr gute Raumabbildung abgeben?

Gruß

ttpepe
Alex-Hawk
Inventar
#13 erstellt: 24. Okt 2007, 22:31
Hallo

Also ich persönlich fahre mit der Kombi Denon & KEF sehr gut! Wie schon angesprochen ist das natürlich Geschmackssache! Hör Dir bei Deinem Händler doch mal die KEF iQ 5 an, wenn Du auch Standboxen in Erwägung ziehst und Dir schon die iQ 3 gefallen! Die sollten doch in Dein Budget passen und sind sehr gut in Sachen Räumlichkeit und Ortbarkeit! Zur Not könntest Du mit nem gebrauchten Denon-Amp noch paar Euro sparen!

Schlußendlich bleibt es persönlicher Geschmack!

Grüße, Alexander
wn
Inventar
#14 erstellt: 25. Okt 2007, 09:31

ttpepe schrieb:
Vielen Dank für eure Antworten!

Welche der oben gelisteten Lautsprecher würde eigentlich eine sehr gute Raumabbildung abgeben?

Gruß

ttpepe


Die KEF LS erfüllen in der Regel diesen Anspruch, die Kombination mit Arcam gefällt mir zum Beispiel sehr gut. Vielleicht wäre das eine Kombination um sich einzuhören. Und wie Alexander schon vorschlug unterschiedliche LS Modelle innerhalb einer Modellreihe anhören.

- Gruß, Wilfried
ttpepe
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Okt 2007, 19:16
Ich fand, dass die KEF iQ3 besser klang als die KEF iQ5.

Was haltet ihr eigentlich von Focal Chorus 806V?

Gruß

ttpepe


[Beitrag von ttpepe am 26. Okt 2007, 06:24 bearbeitet]
ttpepe
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Okt 2007, 06:25
Hat jemand schon die neue MARANTZ-Kombination (siehe oben) gehört?

Gruß

ttpepe
Alex-Hawk
Inventar
#17 erstellt: 26. Okt 2007, 09:13
Da Dir die iQ3 besser gefallen, sparst Du ja schonmal Geld!

Daran siehst Du aber auch, wie subjektiv das ganze ist! Denn eigentlich sollte ja die iQ5 die vermeintlich "bessere" Box sein! Deshalb wirst Du auch bei der restlichen Technik nicht ums Probehören herumkommen! Im Prinzip "passen" da sicher viele Möglichkeiten! Ich bin sowieso der Meinung, daß die Boxen die größte Rolle spielen! Hauptsache die restliche Elektronik hat eine gewisse Qualität und gefällt Dir! Egal ob Denon, Arcam oder Marantz!

Grüße, Alexander
ttpepe
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Okt 2007, 19:01
Was haltet ihr von der NAD- und B & W-Kombination?

Gruß

ttpepe
lolking
Inventar
#19 erstellt: 26. Okt 2007, 19:27
Nicht so viel... Imho würden Dyns besser dazu passen.

Was hältst du denn nun vom Gebrauchtkauf?
ttpepe
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Okt 2007, 19:38
Ich würde mir gerne eine neue, nicht gebrauchte Anlage (Verstärker & Lautsprecher) kaufen.

Würde eine der oben erwähnten Kombinationen zu den B & W's passen?

Gruß

ttpepe
lolking
Inventar
#21 erstellt: 26. Okt 2007, 20:10
Ich halte nicht die Kombination, sondern die Lautsprecher für den Knackpunkt

B&W muss man einfach mögen, mich und einige anderen Forenuser würden die Teile auf die Dauer nicht glücklich machen.
ttpepe
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Okt 2007, 20:53
Ok. Dann sollen wohl die B&W's nicht gerade "der Hammer" sein. Somit kann ich für mich die B&W's also ausschließen.

Welche meiner Kombination würde denn gut zu den KEF iQ3 passen, welche zu den Dynaudios?

Gruß

ttpepe
lolking
Inventar
#23 erstellt: 26. Okt 2007, 23:39
Das habe ich so nicht gesagt. Was ich meine ist, dass du dir die B&W's auf jeden Fall anhören musst.

Als Alternativen möchte ich dir noch Nubert (www.nubert.de) ans Herz legen.
Alex-Hawk
Inventar
#24 erstellt: 27. Okt 2007, 09:33
Zu den KEFs paßt wie gesagt Denon sehr gut!

Den entscheidenden Anteil haben aber in meinen Augen die Boxen! Die iQ3 hast Du ja gehört und sie haben Dir scheinbar gefallen! Das ist der wichtigste Schritt! Bei den Dynaudio fehlte Dir wohl etwas! Dann hast Du Dich ja prinzipiell schon selbst entschieden! Andere Leute würden sich vielleicht anders entscheiden, aber das sollte für Dich kein Kriterium sein! Es bleibt nunmal Geschmackssache!

Jetzt sollte die Elektronik einfach eine gewisse Qualität haben und Dir auch zusagen! Dann dürfte nix schiefgehen!
ttpepe
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 27. Okt 2007, 13:23
Könnte man allgemein folgende Kombinationen als sehr gut bewährt festhalten?

- NAD & Dynaudio / KEF

- DENON & KEF

- MARANTZ & B&W

Gruß

ttpepe
Alex-Hawk
Inventar
#26 erstellt: 27. Okt 2007, 13:28
Wenn es gefällt, dann funktionieren auch weitere Kombinationen dieser Hersteller sehr gut! Da gibts ab einer gewissen Qualität kaum ein richtig oder falsch!
Hifi-Tom
Inventar
#27 erstellt: 27. Okt 2007, 14:19
Hallo Alex-Hawk,

vielleicht solltest Du auch die RS1 von Monitor Audio mit in Deine Überlegungen einbeziehen. Du hat für Ihre Größe einen erstaunlich guten Bass u. spielt auch sehr präzise.

http://www.monitoraudio.de/product.php?range=2&product=3
ttpepe
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Okt 2007, 19:59
Warum sollte man die B&W's gehört haben? Steht etwa der Hochtöner mehr im Vordergrund?

In welcher Kombination sollten dann die Monitor Audio RS 1 verwendet werden?

Gruß

ttpepe


[Beitrag von ttpepe am 27. Okt 2007, 20:01 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#29 erstellt: 28. Okt 2007, 10:11
Danke Hifi-Tom, aber ich bin schon bestens versorgt!

Nochmal der Hinweis an ttpepe: Man sollte so ziemlich jeden Lautsprecher vor dem Kauf gehört haben! Der Hörraum spielt dabei auch eine nicht zu unterschätzende Rolle! Sicher kann man auch so Glück haben, aber es bleibt eben ein Risiko! Außerdem sollte man das Thema "Passende Technik" nicht überbewerten! Da gibt es ab einer gewissen Stufe keine festen Kriterien! Die Geräte müssen DIR einfach gefallen! Halte Dich da nicht ewig mit der Theorie auf, sondern teste in der Praxis! Du kannst hier noch ewig weiter nach Kombinationen fragen! Es wird fast immer einen geben, der diese dann mag und einen, der sie nicht mag!
Hifi-Tom
Inventar
#30 erstellt: 28. Okt 2007, 12:42

Danke Hifi-Tom, aber ich bin schon bestens versorgt!


Oh, sorry, habe den Namen verwechselt aber vielleicht eine kleine Zweitanlage..


ttpepe schrieb:


Ok. Dann sollen wohl die B&W's nicht gerade "der Hammer" sein. Somit kann ich für mich die B&W's also ausschließen.


Nochmal, ganz wichtig ist, daß Du Dir selber ein Urteil bildest, indem Du Dir möglichst viel, im direkten Vergleich selber anhörst!

Wir können Dir hier nur Tipps & Anregungen geben, was Dir dann letztendl. in Deinen eigenen 4 Wänden am besten gefällt, steht auf einem ganz anderen Blatt u. hängt auch stark von Deinem persönlichen Geschmack ab.


In welcher Kombination sollten dann die Monitor Audio RS 1 verwendet werden?


Z.B. in Verbindung mit Cambridge Audio, auch NAD past Sicherl. gut.


[Beitrag von Hifi-Tom am 28. Okt 2007, 12:43 bearbeitet]
ttpepe
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 28. Okt 2007, 17:47
Vielen Dank für Eure Anmerkungen!

Was bedeutet es eigtl., wenn ein Lautsprecher "englisch" aufspielt? Auf was sollte man dann, falls die Wahl auf solch einem Lautsprecher fällt, bei der Auswahl des Verstärkers aufpassen?

Ich bringe jetzt nochmals die B&W's ins Spiel. Würde eine Kombination mit dem Cambridge Audio 640A V2 zu "englisch" ausspielen?

Gruß

ttpepe
Hifi-Tom
Inventar
#32 erstellt: 28. Okt 2007, 18:57
Aach, vergiß doch mal die ganzen Schlagwörter... Typisch englisch würde bedeuten vornehm zurückahltend, um nicht zu sagen gut situiert. Die B&W´s könnte man da durchaus einordnen ( etwas weicher, warmer u. zurückhaltender Charakter, um nicht zu sagen unpräziese & gesoundet ), den Cambridge 640 V2 nur noch bedingt. Es gibt aber auch eine ganze Reihe britischer Produkte, die sehr direkt & dynamisch spielen u. nicht zurückhaltend.
ttpepe
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 29. Okt 2007, 08:01
Würde es sich eigentlich lohnen, sich die KEF XQ1, die es momentan recht günstig schon ab 800 Euro (Paar-Preis) gibt, statt der KEF q3 anzuschaffen?

Ich würde mir dazu wahrscheinlich den NAD C352 kaufen. Oder würde der C325BEE ausreichen? Den CD-Player muss auf Grund des Budgets erst mal mein Toshiba DVD-Player ersetzen.

Würde ich mit dem selbigen Receiver von NAD C 720 BEE ein hörbaren Verlust an Klang erhalten?

Ich weiß, es sind mal wieder Fragen über Fragen ...

Gruß

ttpepe
Alex-Hawk
Inventar
#34 erstellt: 29. Okt 2007, 10:34
Wenn es das Budget hergibt und es Dir die Sache wert ist, dann ist die XQ1 sicher ne tolle Wahl! Ich würde dann auch eher an der Elektronik sparen und den kleinen NAD kaufen! Ein CD-Player kommt dann eben erst später!

Wenn es dann noch mit der Aufstellung paßt, dann hast Du damit sicher viel Freude!
lolking
Inventar
#35 erstellt: 29. Okt 2007, 21:27
Geh Probehören, die Entscheidung wird dir hier niemand abnehmen können!
ttpepe
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 31. Okt 2007, 16:28
Leider gibt es die KEF XQ1 nicht mehr bei mir in der Gegend, so dass ich sie probehören kann. Deswegen meine Frage nach den XQ1.

Würde man den Klangunterschied zwischen der XQ1 und der iQ3 deutlich wahrnehmen, so dass es sich lohnen würde, das doppelte auszugeben? Das Preis-/Leistungsverhältnis der iQ3 ist ja wirklich sehr gut!

Wie verhält es sich mit der Raumdarstellung der beiden Boxen?

Gruß

ttpepe


[Beitrag von ttpepe am 31. Okt 2007, 18:52 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#37 erstellt: 31. Okt 2007, 17:17
Die XQ1 stammen halt aus der nächsthöheren Serie zur iQ3! Ich denke schon, daß man den Unterschied wahrnehmen wird! Wenn Du es Dir leisten kannst und willst, dann schlag zu!

Dazu kommen dann halt noch Boxenständer zur richtigen Aufstellung!

Generell ist KEF bekannt für erstklassige Räumlichkeit und Ortbarkeit! Ich liebe meine iQ7!
ttpepe
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 31. Okt 2007, 19:07
Wie gesagt, wenn es zunächst die XQ1 werden sollten, dann wird ein CD-Player erst später dazugekauft.

Sollten es bei den Ständern zur XQ1 die Originalen sein? Denn diese sind nämlich nicht gerade billig.

Gruß

ttpepe
Alex-Hawk
Inventar
#39 erstellt: 31. Okt 2007, 19:15
Dann muß der CD-Player eben erstmal warten! Ich würde es wohl auch so machen!

Natürlich müssen es nicht die orginalen Ständer sein! Empfehlungen findest Du sicher hier im Forum über die Suche! Dann gibt es natürlich noch die Möglichkeit des Selbstbaus!
lolking
Inventar
#40 erstellt: 01. Nov 2007, 12:08
Bei lostinhifi.de gibt die Arcus Ständer zu sehr guten Konditionen. Passen imho auch optisch zu den XQ!
Alex-Hawk
Inventar
#41 erstellt: 01. Nov 2007, 13:14
Die Arcus sind wirklich ein sehr guter Tipp! Besonders bei den Preisen!
ttpepe
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 03. Nov 2007, 22:28
Das stimmt. Mal sehen, was ich mir zulegen werde. Ich bin immer noch nicht ganz sicher.

Würdet Ihr eigentlich einen Receiver oder Verstärker + Tuner bevorzugen?

Gruß

ttpepe
armindercherusker
Inventar
#43 erstellt: 04. Nov 2007, 18:39
Die meisten bevorzugen Verstärker + Tuner, da i.d.R. eine bessere Qualität des Verstärkers erwartet wird.

Ein Receiver ist meist günstiger in der Anschaffung, da ja nur 1 * Gehäusekosten anfallen.

Ich persönlich habe im Wohnzimmer einen Receiver von HK ... hat sich eben so ergeben und ich bin zufrieden.

Unterm Strich : mag ich da keine eindeutige Antwort geben ...

Gruß
Alex-Hawk
Inventar
#44 erstellt: 04. Nov 2007, 18:57
Ich habe mich auch für getrennte Geräte entschieden, da meine Favoriten eben reine Vollverstärker waren bzw. sind! Ein vernünftiger Tuner kostet ja auch nicht die Welt! Ist eben wie so vieles Geschmackssache!
storchi07
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 05. Nov 2007, 08:49
bei getrennten geräten muss, im reparaturfall, nur ein gerät in die "klinik" und es kann eventuell weiter musik gehört werden.


[Beitrag von storchi07 am 05. Nov 2007, 08:49 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zum Kauf einer Stereoanlage
michael_blonde am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.02.2009  –  8 Beiträge
Hilfebeim Kauf einer Stereoanlage
stephanie1412 am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 28.03.2011  –  17 Beiträge
Brauche Hilfe beim Kauf meiner kompletten Anlage^^
NattyDread4 am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 02.07.2007  –  15 Beiträge
Kauf einer Stereoanlage
Talle am 11.08.2005  –  Letzte Antwort am 13.08.2005  –  13 Beiträge
Hilfe bei Zusammenstellung einer preiswerten Einsteiger-Stereoanlage
hopfenschorle am 22.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  19 Beiträge
Brauche Hilfe bei dem Kauf einer Anlage
emsländer am 18.03.2008  –  Letzte Antwort am 18.03.2008  –  12 Beiträge
brauche hilfe zum kauf
Fusion7 am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  4 Beiträge
Kauf einer neuen Anlage
Henne86 am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  5 Beiträge
Brauche Hilfe beim Kauf von Stereoanlage
Bilal1988 am 21.08.2016  –  Letzte Antwort am 21.08.2016  –  14 Beiträge
Brauche DRINGEND Hilfe bei Kauf!
Baumi_99 am 09.05.2015  –  Letzte Antwort am 13.05.2015  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • NAD
  • Denon
  • Harman-Kardon
  • Canton
  • Marantz
  • Focal
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.939
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.020