Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Sind aktive LS eine Verbesserung für mich?

+A -A
Autor
Beitrag
Crashingnose
Stammgast
#1 erstellt: 03. Jan 2011, 20:09
Hallo zusammen!

Mein momentanes System ist folgendes:

Marantz PM4001
Nubert NuLine 32 und der Woofer AW560 (läuft aber nur im Filmbetrieb).

Nachdem ich viele Seiten, die mich teils mehr verwirrten als halften, durchgelesen hatte bin ich zudem Entschluss gekommen das zu verbessern was meines erachtens am meisten Sinn macht - den LS zu wechsel. Ich werde mir eine Vorstufe besorgen und wollte dann mal aktive LS ausprobieren.

Was meint Ihr, wenn ich den Klang am liebsten so haben will wie er auf dem Medium drauf ist, ist ein Aktiv LS dann die richtige Wahl für mich? An meinem Marantz habe ich ständig den Schalter aktiv der die Klangregler umgeht bzw. überflüssig macht. Ich bin mit meinen Nuberts auch sehr zufrieden aber geht es auch besser ???

Habe mir mal folgendes LS herausgesucht -

http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_4326pak.htm
Warum, ich mag JBL und die Raumanpassung klingt auch gut.

Bin ich da vom Gedanken her auf dem richtigen Weg? Ist ein aktiver LS eine Verbesserung? Was meint Ihr ???

GreetZ Crashingnose
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Jan 2011, 20:46
Hi

Ich kenne die größere LSR 4328 und dagegen haben die Nubert garantiert keine Chance, der DSP ist genial und bietet viele Möglichkeiten der Anpassung.
Die kleinere LSR 4326 wird ähnlich gute Gene mitbringen und vermutlich nur etwas weniger Tiefgang haben, aber wie gesagt, ich kenne nur das große Modell.

Bei Thomann hast Du 30 Tage Zeit zum probieren, ich kann mir aber nicht vorstellen, das der Lsp. wieder zurück geht.

Saludos
Glenn
Crashingnose
Stammgast
#3 erstellt: 03. Jan 2011, 23:27
Hi,

ich werde mir diese noch nicht kaufen können, mir geht es erst einmal darum zu erfahren ob ein aktiver LS eine Verbesserung darstellt und ich meinem Ziel näher komme.

@GlennFresh: Danke, klingt ja schon mal positiv

Wenn dann das Ziel Aktiv LS (jetzt mal unabhängig vom Modell) fest steht werde ich darauf hin sparen. In der Hoffnung das ich dann endlich zufrieden sein werde und ich das maximal möglich für mich erreicht habe.

Zu beschallen sind bei mir knapp 15qm, falls das noch wichtig sein sollte (rechteckig).

GreetZ Crashingnose
battlemaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 04. Jan 2011, 00:29
tut mir leid, dass ich dir nicht direkt helfen kann, aber ich wollte nur mal mitteilen, dass ich auch die 4328 besitze. Der Sound ist einfach genial, und durch das DSP gibts auch überhaupt kein dröhnen und nichts. Ich habe mir beim Probehören allerdings nur aktive monitore angehört, sodass ich zu deinem Problem leider nichts sagen kann, außer, dass du sie dir gerne anhören könntest (südniedersachsen)...

grüße
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Jan 2011, 10:41
Moin

Noch kurz was zu aktiven Lsp.

Es ist kein ungeschriebenes Gesetz, das ein aktiver Lsp. immer besser klingt als ein Passiver.
Auch hier muss einem die klangliche Auslegung gefallen und der Raum und die Aufstellung sollten passen.
Aber durch den DSP der JBL Monitore, ist man natürlich noch ein Stück weit flexibler in den Anpassungsmöglichkeiten.

Egal welcher Lsp., Du must Probehören und vor allem den jetzigen Favoriten allem mit anderen Marken (Modellen) vergleichen.

Saludos
Glenn
zuglufttier
Inventar
#6 erstellt: 04. Jan 2011, 12:06
Ist dein Raum denn an sich akustisch einigermaßen ok und kannst du die Lautsprecher auch richtig im Raum stellen?
Rubachuk
Inventar
#7 erstellt: 04. Jan 2011, 12:23
evtl. interessant für dich: Hier gibt es die Version mit 8`` Woofer für 250 EUR mehr
http://www.soundland...28-pak-p-261720.html
Crashingnose
Stammgast
#8 erstellt: 04. Jan 2011, 12:52
Hi,

mein Raum ist Recheckig - 5m lang und 3m breit...die länge vorne kann ich nicht voll ausschöpfen weil dort auch die Tür mit dem Eingang zum Wohnzimmer ist.

Momentan sieht das ganze so aus: Bilder kann ich leider keine machen, momentan keine Kamera.

Lange Seite:
links mit ca. 30cm Abstand zur linken Wand und zur Rückwand der linke LS...Sideboard ca. 2,8m TV...rechter LS ebenfalls 30c Abstand zur Rückwand. Vor dem linken LS steht der Subwoofer - kein anderer Platz möglich, da auf der breiten Seite auch noch die Tür zur Terasse ist.

Ich gucke/höre praktisch aus 2,5m Entfernung TV/Musik (frontal). Mein Hörplatz ist praktisch im Stereodreieck. Also, ich denke mal das die akustischen Gegebenheiten einigermaßen OK sind. Bin ja auch mit den Nubis zufrieden aber ich denke da geht noch mehr, wie es halt immer so ist;)

Soundland hat wirklich einen guten Preis - wie gesagt muss erst sparen und will vorher auch die Nubis nicht verkaufen, ebenso wenig wie den Marantz da ich ja was zum vergleich vor Ort brauche um letztendlich entscheiden zu können.

Als Vorstufe wollte ich mir diese dann kaufen:

http://www.hifi-regl...acoustic_mpp_202.php

GreetZ Crashingnose
roger23
Stammgast
#9 erstellt: 04. Jan 2011, 13:57
Gibt's solche Lautsprecher mit Raumeinmessung eigentlich auch für den Heimbereich (also mit weniger "industriellem Design") ? Das hört sich ja recht interessant an, was die Dinger können...
zuglufttier
Inventar
#10 erstellt: 04. Jan 2011, 14:31
Joa, ich denke, dass sich dann der Einsatz eines besseren Lautsprechers so lohnen wird.

Schau dich mal bei den gängigen Seiten um, so z.B. Thomann oder die anderen Vertriebe, die nicht schimpfen, wenn man etwas zurücksendet.

Vielleicht kann man ja die Wahl auf zwei oder drei Modelle einschränken, die man dann auch wirklich in den eigenen vier Wänden testet.

Ich persönlich würde die Finger von Advance Acoustic lassen. Hatte mal einen Vollverstärker von denen und war von der Wertigkeit des Gehäuses sowie der Potis etc. nicht wirklich angetan. Wie viele Quellen hast du denn und wie ist alles bisher angeschlossen?

Vielleicht ist ja ne gute USB-Soundkarte auch eine Lösung, gerade in dem Preisbereich würde man garantiert fündig werden.
Crashingnose
Stammgast
#11 erstellt: 04. Jan 2011, 16:47
Hi,

also Quellen habe ich eigentlich nur 2, den Fernseher und den BR-Player, sonst nichts. Alternativ könnte ich mir hier vor Ort noch einen Rotel anschauen (Klangpunkt in Aachen).

Muss ich mir aber dann genauer angucken sobald ich mich für einen LS entschieden habe.

Aber ich lese schon das die JBL auch wegen des DSP´s schon am interessanten sein könnten. Ich schaue mir aber nochmal ein paar verdächtige an.

Wer noch anregungen hat, hilfen oder ähnliches hat, nur her damit

GreetZ Crashingnose
zuglufttier
Inventar
#12 erstellt: 04. Jan 2011, 17:06
Hmm... Vielleicht wäre ein AVR für dich auch gar nicht verkehrt, da du dann später auch noch einen Subwoofer gut integrieren kannst und deine Quellen sind digital angeschlossen. Da reichen dann ja ein paar billige optische Kabel.

Analoge Vorstufen sind in meinen Augen einfach zu teuer und sofern keine extrem hochwertigen Potis verbaut sind, sind sogar die digitalen Lautstärkeregler der ganz billigen AVRs überlegen.
Crashingnose
Stammgast
#13 erstellt: 04. Jan 2011, 18:06
Hi,

gegen einen AVR spricht auch nix, müsste dann mal schauen was sich rein Anschlusseitig lohnt, meine Geräte haben nur HDMI 1.3, also nix mit 3D...mal sehen was sich so entwickelt.

Die 4326 kosten bei Music Store im Paket nur 999€, was mich bei den 4328 - jetzt nicht wirklich stört aber den Mehrpreis imho nicht gerechtfertigt ist, die haben die selbe Verstärkerleistung bei den Endstufen, heißt nur das die ca. 300€ teurer sind wegen der größeren Membrane, also mehr Tiefgang haben. Wäre das nicht etwas überpowert?

Was ich mich nun ebenfalls frage ist - ob ich nicht auch einen AVR Amp nehmen könnte mit einmesssystem und spare mir das bei den LS und suche nach Alternativen LS die dies nicht bieten dafür aber unter Umständen mehr Power haben bzw. eine größere Membrane. Was meint Ihr dazu ?

GreetZ Crashingnose
Erik030474
Inventar
#14 erstellt: 04. Jan 2011, 18:19

Crashingnose schrieb:
Die 4326 kosten bei Music Store im Paket nur 999€, was mich bei den 4328 - jetzt nicht wirklich stört aber den Mehrpreis imho nicht gerechtfertigt ist, die haben die selbe Verstärkerleistung bei den Endstufen, heißt nur das die ca. 300€ teurer sind wegen der größeren Membrane, also mehr Tiefgang haben. Wäre das nicht etwas überpowert?


Neee, passt schon. Hatte die 4326 hier auf 25 m² und 3,2 m hohen Decken und da war der Bass jetzt nicht gerade dünn, hätte aber mehr sein können.


Was ich mich nun ebenfalls frage ist - ob ich nicht auch einen AVR Amp nehmen könnte mit einmesssystem und spare mir das bei den LS und suche nach Alternativen LS die dies nicht bieten dafür aber unter Umständen mehr Power haben bzw. eine größere Membrane. Was meint Ihr dazu ?


Du unterschätzt die "quasi DSP"-Regelung der JBLs und überschätzt die Einmessfunktion eines AVRs, der in der Regel nur Pegel und Zeit regelt.

Eine Alternative wäre aber vielleicht noch die KRK ERGO. Die ist zwar nicht billiger als die von JBL, solltest du aber in Betracht ziehen, wenn dir die JBLs nicht gefallen.
Meischlix
Inventar
#15 erstellt: 04. Jan 2011, 18:32
Hi,

Erik030474 schrieb:
Du unterschätzt die "quasi DSP"-Regelung der JBLs und überschätzt die Einmessfunktion eines AVRs, der in der Regel nur Pegel und Zeit regelt.

Nein, die Einmesssysteme eines AVRs greifen auch mittels EQ in den Frequenzgang jeder einzelnen Box bzw. jedes Kanals ein. Sicher weiß ich das zumindest für Geräte von Yamaha, Pioneer und Marantz, vermutlich ist das aber bei den anderen auch so. Ob ein AVR bei Stereo Sinn macht ist Ansichtssache, ich persönlich bin mit meinem Marantz bisher sehr zufrieden. Allerdings höre ich Musik auch ohne jede Beeinflussung im Pure direct-Modus.

Grüße
Meischlix
Crashingnose
Stammgast
#16 erstellt: 04. Jan 2011, 19:32
Hi,

also die JBL gefallen mir schon und ich habe ja auch nur 15qm und 2,5M hohe Decken von daher würden dann die kleineren JBL´s schon passen. Meine Nubis gehen nur bis 68Hz herunter - vor dem -3db Punkt und die haben schon gut Bass imho für die größe und nicht zu vergessen ist ja der Sub den ich wahrscheinlich dann auch mal mit in die Stereokette einbinden könnte - aber das erst später mal.

KRK Ergo kommt nicht in Frage...wollte dann schon eine Komplettlösung entweder direkt per Box, wie es bei den JBL ist oder per AVR.

Wie gesagt es ist eine Wohnzimmerlösung, will also nicht mit dem PC oder irgendwas ähnlichem hantieren müssen, will nur Musik und Film vernünftig bzw. unverfälscht hören. Fürs einmalige Einmessen würde ich dann einmal meinen Laptop mit ins WZ schleppen (WLAN).

Also bis jetzt sind die JBL meine Favoriten, falls Ihr noch Vorschläge habt, immer her damit!!!

GreetZ Crashingnose
Meischlix
Inventar
#17 erstellt: 04. Jan 2011, 20:01
Hi,

Nubert bringt demnächst die NuPro-Seria raus, ebenfalls aktive Kompaktboxen. Evtl. kämen die auchin Frage wenn Du bisher mit dem Klang der NuLines prinzipiell zufrieden warst. Auf der Homepage findest Du mehr darüber (wenn auch noch einige Informationen fehlen).

Sofern Du einen CD-Player oder ähnliches als Zuspieler verwendest könntest Du auch das zugehörige ATM der NuLine 32 testen. Kein großes Risiko da Du es im Zweifel einfach wieder zurückschicken kannst und es erweitert den Tieftonbereich deutlich nach unten (auf 42 Hz).

Grüße
Meischlix
webfrog
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Jan 2011, 21:14
> Sind aktive LS eine Verbesserung für mich?

Aus meiner Sicht bekommst Du ein eindeutiges JA als Antwort. Da die Raumakustik ein nicht zu unterschätzender Faktor ist, solltest du aber die Lautsprecher auf jeden Fall zuhause hören. Ich betriebe seit ca. 3 Jahren die aktiven Focal Solo 6 BE und habe mich nach langer Suche für die kleine LAP Vorstufe von Funk Tonstudiotechnik entschieden. Die Kombination möchte ich nicht mehr hergeben. Mein Hörzimmer ist unter dem Dach mit viel Schräge und akustisch nicht gerade optimiert. Nach viel Schieberei habe ich dann auch ohne Meßsystem einen akustisch guten Platz für die LS gefunden. Dank der Potis auf der Rückseite kann ich bei jedem LS separat auch noch den Höhen- und Bassanteil gehörmäßig anpassen. Die JBLs sehen aber auch sehr interessant aus und sie scheinen deutlich flexibler zu sein.

Wenn Du auf eine Fernbedienung verzichten kannst solltest Du dir die Funk-Vorstufe auf jeden Fall mal anhören.

http://www.funk-tonstudiotechnik.de/ABHOERSYSTEME.htm

http://www.focalprofessional.com/en/sm6-line/

Viele Grüße

Thomas
roger23
Stammgast
#19 erstellt: 04. Jan 2011, 23:19

Ob ein AVR bei Stereo Sinn macht ist Ansichtssache, ich persönlich bin mit meinem Marantz bisher sehr zufrieden. Allerdings höre ich Musik auch ohne jede Beeinflussung im Pure direct-Modus.


Wenn ich mir die Frequenzgangkorrekturen im Rahmen der Einmessung in meinem Wohnzimmer so ansehe, kann ich mir kaum vorstellen, daß Pure Direct bei mir Sinn macht. Raumresonanzen ohne Ende.

Aber jeder hat seinen eigenen Hörraum...

(Ich weiß, die Resonanzen sind durch den AVR nicht weg - werden eben nur weniger angeregt...)
Crashingnose
Stammgast
#20 erstellt: 05. Jan 2011, 12:28
Hi,

der Entschluss neue LS zu kaufen basiert unter anderem darauf das ich etwas an meinem bestehenden System verbessern wollte. Anfangs dachte ich über einen seperaten CD Player nach - sollte ja besser sein als mein BR Player mit dem ich CD´s im Moment höre. Dann dachte ich - auch aufgrund einiger Testberichte im I-Net darüber nach das meine Nubis ja auch mehr Watt vertragen könnten - als die 50 Watt von meinem Marantz.

Bin dann nach Recherchen hier im Forum auf die Seite Elektronikinfo.de aufmerksam geworden und habe mir das mal so alles - bis auf technische Erklärungen - habe nicht so das Verständnis dafür - durchgelesen. Und war dann erst einmal etwas erschüttert was da so alles stand. CD Player ausgereift, Verstärkertechnologie ausgereift und das was den Klang am meisten beeinflusst ist der LS - daher auch der Gedanke mir neue LS zu kaufen, hörte halt viel von Studio LS - Aktiv=besser usw.

Von den Funk Vorstufen habe ich auch schon viel gehört und das diese sehr gut sein sollen bzw. sind. Allerdings muss ich gestehen das ich nicht bereit bin - auch wegen der Seite oben - soviel Geld in eine Vorstufe zu investieren, ich weiß nicht ob sich das hörbar niederschlägt. Bei einigen Verstärkern die ich damals gegen den Marantz gehört hatte konnte ich jetzt auch nicht wirklich Unterschiede hören(waren aber auch keinen richtigen Blindtests) hatte mich dann für den günstigsten Entschieden. Will jetzt hier nicht abdriften da der Thread sonst in die falsche Richtung geht. Wollte dies nur als Grundlage meiner Überlegungen einbringen.

Im Prinzip ist es mir egal was ich als Vorverstärker nehme, AVR, Vorverstärker, Stereo AMP mit Pre Outs - will dafür nur nicht mehr ausgeben als unbedingt notwendig, würde mein Marantz Pre-Outs bieten würde ich da auch nichts neues holen wollen.

Es sieht jetzt so aus -

Marantz und Nubis = sehr gute Kombination (klare Höhen, gute Mitten, saubere Bässe die nicht allzu tief gehen).
Hatte auch schon mal den Harman Kardon HK970 von meinem Bruder angeschlossen, klingt genauso imho, vielleicht im Bass - sofern dies keine Einblildung ist (kein Blindtest) etwas Druckvoller - aber sonst identisch.

Was ich mich frage: geht da noch mehr - was den Klang betrifft - nicht die Tiefen, das ist mir klar das es da noch weiter nach unten geht, aber dafür hätte ich ja noch den Sub, ich binde den nachher mal mit in meinen Stereobetrieb ein(LS Paar B kann ich gleichzeitig schalten).

Klar muss ich die LS bei mir zuhause vergleichen um zu hören ob es für mich einen Unterschied gibt bzw. einen der sich so auswirkt das man bereit ist 1000€ oder mehr dafür auszugeben. Ich hatte auch Stand LS in betracht gezogen statt aktive, glaube aber das dies nicht so wirklich was für meine 15qm bringt - müsste ich aber auch testen. Das ist ja das Problem - Testen kann ich viel (sofern Geld vorhanden - ich muss sparen, habe es leider nicht so prall) daher will ich dies ja auch hier schon mal vorab klären, wie es am sinnvollsten weitergehen soll bzw. am besten vorzugehen ist.

Hoffe konnte die Situation etwas verdeutlichen.

Hat denn wer von Euch schon mal passive gegen aktive getestet?

Ich werde mich mal die Tage zu einem Musikhaus begeben und mal so vorab hören was es so gibt um eine ungefähre Vorstellung zu bekommen wie sich aktive LS anhören.

GreetZ Crashingnose


[Beitrag von Crashingnose am 05. Jan 2011, 12:28 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Jan 2011, 12:51
Moin

Wie gesagt, es kann Dir keiner sagen, ob und wie viel Du dich z.B. mit den JBL verbessern würdest, das kann nur ein Vergleich klären.

Die Vorstufe von AA ist für den Preis so schlecht nicht und wenn Du nicht zufrieden bist, hast Du 14 Tage Zeit um sie zurück zu schicken.
Für ein Budget um 300€ gebe es als Alternative noch die ProJect PRE Box mit und ohne SE, dann hört es aber in dem Preisrahmen schon auf.

Ein Vollverstärker als Vorstufe zu nutzen, macht IMHO nur Sinn, wenn Du z.B. weitere Lsp. (in Nebenräumen) betreiben willst.
Wenn Du hier ein Gerät mit PRE-OUT suchst, fängt das auch erst bei ca. 250€ an, wie die sich dann gegen die VV schlagen, weiss ich nicht.

Mein Favorit z.Z. was bezahlbare Kompaktboxen betrifft ist ein passives Modell und das nennt sich Cabasse Bora.
Gleich dahinter reiht sich die JBL LSR 4328 ein, die ich persönlich weniger in einem Wohnzimmer haben möchte.
Die Mackie HR 824 Mk2 fand ich auch nicht übel und sie sieht schick aus, ihr fehlt aber das geniale Einmess System.
Am unteren Ende ist als passive die Klipsch RB81 ein absolutes Schnäppchen, auf der aktiven Seite die Mackie MR8.

Wie gesagt, das sind nur meine subjektiven Eindrücke aller Boxen die ich bisher gehört habe, aber es gibt mit Sicherheit jede Menge Alternativen.
Egal, letztendlich kannst nur Du entscheiden welches Konzept für Dich und deinen Raum am besten passt, das funktioniert aber nur, wenn Du Probe hörst.

Saludos
Glenn
Rubachuk
Inventar
#22 erstellt: 05. Jan 2011, 13:37
Ich will mir in absehbarer Zukunft eine kleine aber feine Stereokette aufbauen. Das Thema Aktivmonitore hat mich auch gepackt und hab deshalb mal die in Frage kommenden Kandidaten für mein Budget (ca. 1.200 EUR) ausgeguckt. Mehr oder weniger festgelegt hab ich mich auf 8`` Tiefmitteltöner, um sauber bis 40 Hz runter zu kommen ohne zusätzlichen Sub. Folgende Kandidaten finde ich interessant
Mackie HR 824MK2
M-Audio DSM2 / DSM3
JBL LSR4328P
KRK VXT8
ADAM A8X

Die Mackie sehen toll aus, verfügen wohl über einen starken Bass aber werden von vielen nicht unbedingt als neutraler Monitor betrachtet - falls man das überhaupt sagen kann. Die M-Audio sind praktisch nirgends vorführbereit. Eine JBL und die KRK hab ich mir mal angehört im Rockshop Karlsruhe - nicht schlecht aber umgehauen hat`s mich nicht gerade. Dann die etwas kleinere ADAM A7X vor 2 Wochen im Soundland Stuttgart gehört und hin und weg gewesen: So eine enorme Auflösung und Bühne zusammen mit einem Bass, den ich bei dieser Kompaktbox niemals (!) für möglich gehalten hatte...
Werde die größere A8X demnächst Probe hören und wenn das passt wird diese bestellt, um in den eigenen 4 Wänden zu testen. Ein Einmesssystem hat die ADAM jedoch nicht.
Dann, aber erst dann soll der Vergleich mit einer passiven Canton Reference 9 eines Forumsmitgliedes kommen, worauf ich auch sehr gespannt bin.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 05. Jan 2011, 14:12
Ich mag es auch nicht ultra neutral, daher gefallen mir die Mackie´s auch so gut.
Da die JBL eine geschmackliche Anpassung zulassen, hat mir auch hier der Klang gut gefallen.

Das ist natürlich alles eine Geschmacksfrage, aber die wenigsten werden mit einem sehr neutralen Monitor zurechtkommen.
Letztendlich muss daher jeder durch Vergleiche selbst herausfinden, welcher Lsp. klanglich und vom Raum zu einem passt.

Saludos
Glenn
Erik030474
Inventar
#24 erstellt: 05. Jan 2011, 18:03

Rubachuk schrieb:
Ich will mir in absehbarer Zukunft eine kleine aber feine Stereokette aufbauen. Das Thema Aktivmonitore hat mich auch gepackt und hab deshalb mal die in Frage kommenden Kandidaten für mein Budget (ca. 1.200 EUR) ausgeguckt. ...


Vielleicht hilft dir dieser Thread über meine Suche ja noch weiter, Posts 34, 43 und 291 sind wohl mit am interessantesten.

Du solltest du EMES BLACK TV HR auf keinen Fall vergessen bei deiner Suche.


[Beitrag von Erik030474 am 05. Jan 2011, 18:04 bearbeitet]
Crashingnose
Stammgast
#25 erstellt: 05. Jan 2011, 20:07
Hi,

dein Link erinnert mich an die Audiodata´s die mein Vater hat - Audiodata Bijou - schon älter aber immer noch einer der besten LS die ich kenne. Im Gegensatz zu Olli - der ja auch in Aachen wohnt - habe ich mir schon mehrfach Audiodata´s in Aachen bei Klangpunkt angehört und bin auch mit Tränen aus dem Geschäft gegangen, kann mir die einfach nicht leisten.

Vergleichen werde ich auch noch und um die Elektronik kümmere ich mich auch noch....arghh stress

GreeTZ Crashingnose
Elhandil
Inventar
#26 erstellt: 05. Jan 2011, 20:17
Ganz heißer, aktiver Tipp für kleine Wohnzimmer sind für mich auch die Abacus A-Box 5 und die KS-Digital C5 Coax. Klingen beide sehr erwachsen, wobei die Abacus im Tiefbassbereich keine allzuhohen Pegel mag.
Crashingnose
Stammgast
#27 erstellt: 05. Jan 2011, 23:45
Hi,

hier mal ein Test der Abacus:

http://www.fairaudio...tlautsprecher-1.html

Liest sich sehr gut, wäre mir aber dann doch etwas zu klein, scheint aber ne feine Box zu sein.

Ich meine irgendwo kann man sich bei uns in Aachen aus LS mal ausleihen, werde am Freitag ein wenig telefonieren, vielleicht kann ich ja schon mal was klar machen.

Also rein Optisch:
TRIANGLE-ESPRIT-ANTAL-EX-COGNAC - gibt es als Vorführware ab 600€/Stück. Wäre aber wohl der Overkill für mein Zimmer.

Wäre aber auch interessant zu testen wie sich dann ein 1200€ teures Stand LS Paar so gegen einen Aktiv LS schlägt.
Ich kann hier nur gegen die JBL E80 testen, die leider nun wirklich nicht konkurrenzfähig sind, imho. Die haben schon gegen meine Nuberts keine Chance - klanglich für mich!!!

GreetZ Crashingnose
Rubachuk
Inventar
#28 erstellt: 06. Jan 2011, 12:19

Erik030474 schrieb:
Vielleicht hilft dir dieser Thread über meine Suche ja noch weiter, Posts 34, 43 und 291 sind wohl mit am interessantesten.

Du solltest du EMES BLACK TV HR auf keinen Fall vergessen bei deiner Suche.

Interessanter Thread, viele Parallelen. Die EMES würde ich mier ja ganz gerne auch mal anhören, das ist aber so ein Problem hier mit dem Testen. Muss dann entweder Richtung KA/MA/HD oder Richtung S fahren; und selbst dann sind höchstens zwei oder drei für mich interessante Monitore am Start. Bin auch nicht unbedingt der Typ, der vom Versandhandel bestellt, um dann nach wenigen Tagen wieder die Pakete von DHL abholen zu lassen und zurückzuschicken; muss mir da schon relativ sicher sein, bevor ich was nach Hause bestelle... Deshalb wäre so ein Laden wie Hörzone in München einfach der Traum - Reinhard, wie wäre es mit einer Zweigniederlassung im Südwesten?
Bis jetzt gefallen mir die neuen ADAM klanglich am Besten. Wenn ich mir aber die Posts über die die neue AX Serie auf gearslutz.com so durchlese, könnte es den Anschein haben, dass ADAM gravierende Qualitätsprobleme hat (brummende Endstufen, summende Hochtöner und Port Noise). Die Suche geht noch ein Weilchen weiter...
Erik030474
Inventar
#29 erstellt: 07. Jan 2011, 06:53

Elhandil schrieb:
Ganz heißer, aktiver Tipp für kleine Wohnzimmer sind für mich auch die Abacus A-Box 5 und die KS-Digital C5 Coax. Klingen beide sehr erwachsen, wobei die Abacus im Tiefbassbereich keine allzuhohen Pegel mag.


Hier noch mal ein ganz heißer Tipp, den ich gerade wieder entdeckt habe (eigentlich ausgelaufen aber Thomann hat wieder ein Pärchen da): M-Audio EX66 Klanglich in der Preislage nicht zu schlagen.
Elhandil
Inventar
#30 erstellt: 07. Jan 2011, 07:07

Erik030474 schrieb:

Elhandil schrieb:
Ganz heißer, aktiver Tipp für kleine Wohnzimmer sind für mich auch die Abacus A-Box 5 und die KS-Digital C5 Coax. Klingen beide sehr erwachsen, wobei die Abacus im Tiefbassbereich keine allzuhohen Pegel mag.


Hier noch mal ein ganz heißer Tipp, den ich gerade wieder entdeckt habe (eigentlich ausgelaufen aber Thomann hat wieder ein Pärchen da): M-Audio EX66 Klanglich in der Preislage nicht zu schlagen.


Wow, vielen Dank für den Tipp. Die kannte ich noch gar nicht. Habe mir trotz der leicht absurden Bauform gleich mal ein Päärchen zum testen bestellt.
Rubachuk
Inventar
#31 erstellt: 07. Jan 2011, 08:29
Das sind die Vorgänger der aktuellen DSM Serie, die ich auch interessant finde - nur sind die ebenfalls nirgends (in meiner weiteren Umgebung) Probe zu hören, ähnlich den Mackie. Scheinen auch lt. einiger Bemerkungen von Mitarbeitern in Musikhäusern beide nicht unbedingt einen guten Ruf im Recording Bereich zu haben... Aber wir unterhalten uns ja auch über Monitore für den Heimgebrauch
colonelkurtz
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 07. Jan 2011, 11:20

Erik030474 schrieb:

Hier noch mal ein ganz heißer Tipp, den ich gerade wieder entdeckt habe (eigentlich ausgelaufen aber Thomann hat wieder ein Pärchen da): M-Audio EX66 Klanglich in der Preislage nicht zu schlagen.


Da würde ich auf jeden Fall zur Vorsicht raten. Bitte dazu einmal in diesem sowie in amerikanischen Foren recherchieren.

Die Dinger sollen 1.) ein sehr hohes Grundrauschen haben (was aber wohl bei "normalem" Musikbetrieb verschwindet und 2.) weitere lustige (Stör-)Geräusche fabrizieren.

Es gibt hier im Forum dazu teils widersprüchliche Aussagen, ich habe zwei Reviews gefunden: Einmal wurde es als "unerträglich nervig" beschrieben – da gingen die Boxen wieder zurück –, einmal als zu vernachlässigendes Problem.

Aber bei Thomann kann man den Kram ja wieder zurückgeben. Dies aber nur als "Vorwarnung"...:)

PS. Habe überlesen, dass die Dinger schon bestellt wurden. Ich würde mich über ein (Kurz-)Review wirklich freuen – zumal der Preis ja angesichts der ehemaligen UVP wirklich attraktiv ist!


[Beitrag von colonelkurtz am 07. Jan 2011, 11:22 bearbeitet]
Elhandil
Inventar
#33 erstellt: 07. Jan 2011, 11:40
Jau, sollten die Boxen noch am WE bei mir aufschlagen, werde ich hier meine Höreindrücke nach einer ersten Session schildern. Bin schon schwer gespannt. Es gilt, meine Abacus zu schlagen, wird nicht einfach werden.
Crashingnose
Stammgast
#34 erstellt: 07. Jan 2011, 16:23
Hi,

japp ein kleiner Testbericht wäre ja wirklich was interessantes. Ich habe heute ein wenig herumtelefoniert aber ausleihen ist nicht mehr. Da mir die Knete zum lustigen nach Hause bestellen fehlt werde ich wohl noch ein wenig warten müssen. Mal sehen was sich ergibt, werde auf jeden Fall erst einmal Anfangen zu sparen und dann mal sehen. Sollte ich jemals (Auto defekt, Hochzeitstag usw.)1500€ zusammen bekommen dann werde ich Euch auf dem laufenden halten.....was ich am Ende fabriziert habe!!! Bis dahin werde ich mal verfolgen was der ein oder andere hier noch so ausprobiert hat.

GReetZ Crashingnose
colonelkurtz
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 11. Jan 2011, 17:59
Und – sind die M-Audios schon angekommen? Erste Eindrücke?

Müssen wohl die letzte gewesen sein, bei Thomann sind sie raus...


[Beitrag von colonelkurtz am 11. Jan 2011, 17:59 bearbeitet]
Elhandil
Inventar
#36 erstellt: 11. Jan 2011, 21:29
Laut DHL Tracking morgen bei mir.
Crashingnose
Stammgast
#37 erstellt: 11. Jan 2011, 21:34
Hi,

na dann bin ich mal gespannt. Mein Bruder will sich auch im Studiobereich etwas kaufen - und zwar ne Endstufe, diese hier:

http://www.adjaudio....ainId=&Category=Amps

Bin mal gespannt...Power hat Sie auf jeden Fall viel zu viel für seine JBL E80, mal sehen wie Sie klingt wenn Sie kommt.

GreetZ Crashingnose
Erik030474
Inventar
#38 erstellt: 13. Jan 2011, 19:39

colonelkurtz schrieb:
Und – sind die M-Audios schon angekommen? Erste Eindrücke?

Müssen wohl die letzte gewesen sein, bei Thomann sind sie raus... :)


Bei Thomann sind noch welche drinnen.

@Elhandil: Der empfehlende hätte auch gerne ein Feedback und Bilder wollen wir alle sehen ... und ein Angebot im Biete-Bereich für deine Passiven würde mich auch nciht wundern!!!
Elhandil
Inventar
#39 erstellt: 13. Jan 2011, 20:52
Erster Zwischenbericht von der Front !

Kann aufgrund der fortgeschrittenen Zeit gerade nur in gehobener Zimmerlautstärke hören.

Einspielzeit 2 Tage ; Tatort "Arbeitszimmer 12 qm" auf Ständern neben dem Schreibtisch angeschlossen an einen Beresford 7520SE DAC mit SPDIF an einer Asus Xonar Essence.

Grundrauschen der Endstufen in der Tat relativ hoch im Vergleich zur Abacus. Volume Gain jetzt auf +6 gestellt, im Nahfeld dann gerade noch akzeptabel, ab ca. 2m nicht mehr zu hören.

Marillion - Script For A Jester's Tear

Lege ich bei jedem Lautsprechertest grundsätzlich als erstes ein. Für mich eines DER Alben der Rockgeschichte und immer wieder aufs neue mitreissend.

Schon nach den ersten Akkorden absolut positiv überrascht. Die Gitarren perlen nur so aus den Kalotten, die Stimme von Fish messerscharf und doch seidig. Die Drums von Mick Pointer triefen fett in den Hörraum wieder ein richtig guter Whisky die Kehle runter. Die Bässe nicht ganz so abgrundtief wie bei den Abacus aber absolut präzise und mit dem nötigen Biss. Top.


Alan Parsons Project - Tales Of Mystery And Imagination

Alan Parsons vertonte Huldigung an Edgar Allen Poe gehört ebenfalls zu meinen Referenzscheiben und jeder, der das Album noch nicht kennt, sollte schleunigst den Händler seines Vertrauens aufsuchen.

Die ersten beiden Tracks werden mit einem gefälligen Lächeln zur Kenntnis genommen, welches sich bei "The Tell Tale Heart" zu einem dicken Grinsen wandelt. Sensationelle Dynamik, unglaublich pumpender Bass und die Vocals von Arthur Brown rasieren einem förmlich die Ohren runter. Wow. Im Nahfeld vielleicht schon zu hart.


Pink Floyd - The Dark Side Of The Moon (Remastered)

Eine Platte, deren Bedeutung und Qualität ich wohl nicht weiter kommentieren muss.

Die M-Audio meistern auch hier jede Hürde locker, seihen es die sphärischen Keyboards in "Breath", der furztrockende Bass in "Money" oder die Chöre in "The Great Gig In The Sky". Alles klingt so, wie es sein soll ungeschönt und nah "am Mann". An dieser Stelle möchte ich kurz auf das vorzügliche Abstrahlverhalten hinweisen. Sehr großzügiger Sweetspot, toller Bühnenaufbau und gute Stereoabbildung.


So weit bisher die ersten Eindrücke. Am Samstag wandern die M-Audio ins Wohnzimmer obwohl meine Frau (die mein musikalisches Treiben normalerweise mit jenem angestrengt-geduldigem Blick betrachtet, den man normalerweise für nervige Kkeinkinder oder ungebtene Anbieter religiöser Schriften reserviert) beim auspacken mit Scheidung gedroht
hat, falls die Boxen dort einen Stammplatz finden.
Erik030474
Inventar
#40 erstellt: 13. Jan 2011, 21:05

Elhandil schrieb:
Alan Parsons Project - Tales Of Mystery And Imagination


In der Tat ein großartiges Album, leider viel zu selten gehört ... war aber eine meiner ersten CDs!!!


Pink Floyd - The Dark Side Of The Moon (Remastered)


Normalerweise macht mir "REMASTERED" immer etwas Angst, der Toningenieur scheint aber a) ein echter Fan gewesen zu sein und b) versteht er sein Handwerk.

Und bei "time" den Hochtöner immer schön am Limit fahren ;))
colonelkurtz
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 13. Jan 2011, 23:31

Elhandil schrieb:

So weit bisher die ersten Eindrücke.


Ich habe bzgl. der M-Audios noch mal ein Community-Mitglied angeschrieben, das im Frühjahr des letzten Jahres eine ähnlich positive Rezension verfasst hat (ausgenommen das lustige Rauschen natürlich).

Er berichtete von einem "Nachgurgeln" (sein Ausdruck) bei leiser Lautstärke und zwar bei hohen Tönen, Frauenstimmen etc.
Das war letztendlich dann das K.O.-Kriterium für ihn – die Dinger sind zur "Reperatur" zurück zu M-Audio, die natürlich nichts reparieren konnten und schließlich den Kaufpreis erstattet haben.

Kannst du das nachvollziehen?

(Ach, vielleicht teste ich die Dinge selber einfach mal – zurück geht's ja innerhalb von 30 Tagen immer... )

PS. Bei Thomann wird das von einem Rezensenten folgendermaßen beschrieben:

Beim Einstieg in reale Mixing-Arbeit wurde ich aber schnell von den schon beschriebenen digitalen Störgeräuschen irritiert, die bei geringen Abhörlautstärken auftreten.

Beispiele:
- Solo-Hören von bspw. Gesang schwer möglich, da in Pausen digitale Hallfahnen entstehen;
- Solo-Hören von Klängen mit hauptsächlich hohen Frequenzen (z.B. HiHat) unerfreulich, da ein Blubber-Geräusch entsteht;
- Reverb-Einstellung/Beurteilung quasi unmöglich, da der letzte Ausklang im digitalen "Müll" untergeht.


Mich würde ja interessieren, WIE gering die Lautstärke sein muss, damit die M-Audio Digitalmüll auskotzt...


[Beitrag von colonelkurtz am 13. Jan 2011, 23:35 bearbeitet]
Crashingnose
Stammgast
#42 erstellt: 14. Jan 2011, 19:03
Hi,

so ich bin in meinen Vorbereitungen einen Schritt weiter gekommen - habe jetzt eine Vorstufe - Yamaha CX-50.

Werde also jetzt erst mal wieder mit dieser Vorstufe arbeiten, später mal ne T-AMP Organisieren und dann mal gegen aktive testen. Es dauert zwar noch ein wenig...aber der Weg ist schon mal vorbereitet

GreetZ Crashingnose
Crashingnose
Stammgast
#43 erstellt: 13. Apr 2011, 09:42
Hi,

mal wieder den Thread ausgrab -

also mein Bruder hat jetzt die Yamaha CX-50 Endtsufe (bei uns wechselt es häufig)in Verbindung mit einer Wildthang Endstufe in Betrieb, die ich natürlich auch an meinen LS probehören konnte.

Link Wildthang:
http://www.musicstor...e/art-PAH0007905-000

Hmm, also die Umstellung von Marantz PM4001 auf die Yamaha/Wildthang Kombi war jetzt nicht so sehr der bringer, imho höre ich in der Lautstärke in der ich es gewohnt bin zu hören keinen Unterschied. Erst wenn man darüber hinaus geht bleibt es mit der Vor-End Kombi kontrollierter. Aber wir reden hier von Lautstärken wo man eigentlich schon das Zimmer verlässt.

Also geht für mich klar der Weg in Richtung neuer LS - wenn ich an meinem Sound wirklich was verbessern möchte. Bedeutet aber auch das ich einen neuen AMP mit Pre-Outs brauche Wobei ich echt überlege in Richtung AVR zu gehen, allein schon wegen der Anschlussmöglichkeiten usw.


Noch was zur Wildthang:
Lüfter ist zwar vorhanden, geht aber erst bei einer Temperatur von 70 Grad an, ansonsten tut Sie das was Sie machen soll, Power hat Sie genug. Für mein Wz wäre Sie nichts. Meinem Bruder hingegen gefällt Sie sehr gut. Preis/Leistung ist angemessen.

Ansonsten versuche ich immer noch die JBL 4326/4328 probe zu hören, vielleicht ist dies demnächst machbar.

Melde mich sobald ich neue Erfahrungen sammeln konnte.

GreetZ Crashingnose


[Beitrag von Crashingnose am 13. Apr 2011, 09:47 bearbeitet]
Rubachuk
Inventar
#44 erstellt: 13. Apr 2011, 10:04
Bei mir ging die Suche doch nicht mehr viel weiter - bin bei den Adam A8X gelandet...
Crashingnose
Stammgast
#45 erstellt: 25. Apr 2011, 11:43
Hi,

also ich habe mir mal den nächsten sinnvollen Schritt überlegt und vollzogen, habe mir nen Harman Kardon HK980 bestellt, müsste Ende der Woche ankommen -

Gründe sind:
an meinen LS (NuLine 32): 120 Watt an 4 Ohm Dauerleistung!!!
Und der hat noch reserven - netzteil 410 Watt!!!

Er hat Pre-Outs, die mein Marantz nicht hat -
Subwoofer endlich am AMP direkt anschließen, juhu!!!
Ferner besteht die Möglichkeit auch AKTIV LS einzubinden, was irgendwann mal folgt. Wird aber länger dauern, muss jetzt erst wieder sparen

Möglichkeit ein ATM Modul einzubinden - Hotline hat mir damals wegen mangelnder Leistung des Marantz 2x 55 Watt an 4 Ohm abgeraten lt. Anleitung, wird wohl weniger sein da, das Netzteil nur 100 Watt ausweist.

Ich hatte schon mal den HK970 von meinem Bruder getestet, war schon ein guter Powerlieferung, klang an meinen LS etwas unangestrengter , vor allem im Bassbereich, als der Marantz.

Marantz wandert für eine Zweitanlage ins Schlafzimmer - endlich wieder.

Aufgrund der vorhandenen Mehrleistung und Anschlussmöglichkeiten ist dies der beste Anfang.

GreetZ Crashingnose
zuglufttier
Inventar
#46 erstellt: 25. Apr 2011, 12:46
Nun ja, die Subwooferansteuerung ist damit wirklich nur ein Notbehelf, da die Satelliten nicht vom Tiefton befreit werden können. Somit wird es mehr oder weniger stark zu Problemen beim Übernahmebereich kommen.

Und muss das ATM-Modul nicht auch zwischen Vor- und Endstufe? Du hast ja nur einen Pre Out und keinen Main In...
Rubachuk
Inventar
#47 erstellt: 25. Apr 2011, 18:11
Stimmt, der HK 980 ist nicht voll auftrennbar. Dann bleibt nur noch das eher suboptimale Einschleifen über Tapeschleife oder zwischen Quelle und Amp hängen...
Potent, voll auftrennbar inkl. separatem Sub-Out wären bspw. der Sherwood RX-772 oder der Yamaha RX-797. Und beide sind für um die 300 EUR zu haben.
zuglufttier
Inventar
#48 erstellt: 25. Apr 2011, 18:34
Besser wäre dann aber ein richtiger AVR, da diese die Satelliten vom Tiefton entlasten können.
Rubachuk
Inventar
#49 erstellt: 25. Apr 2011, 18:50
Ok, aber seine Satelliten sind keine Brüllwürfel, sondern recht ordentliche Kompakte von Nubert.
zuglufttier
Inventar
#50 erstellt: 25. Apr 2011, 18:52
Richtig, das ändert aber nichts. Wenn Subwoofer und Satelliten im gleichen Bereich spielen, gibt's immer Überhöhungen oder Auslöschungen.
Rubachuk
Inventar
#51 erstellt: 25. Apr 2011, 19:00
er kann ja zumindest noch den Sub am Sub selbst im Bereich der unteren Grenzfrequenz der Satelliten trennen und so die klanglich optimale Einstellung finden
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktive LS - 2000? - Metal
Denisek22 am 14.12.2016  –  Letzte Antwort am 12.02.2017  –  19 Beiträge
Beratung zur Stereo LS Verbesserung
Zippianer am 20.04.2017  –  Letzte Antwort am 25.04.2017  –  6 Beiträge
Aktive oder passive LS, bitte um Berratung
andourden am 27.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  5 Beiträge
Vorverstärker für aktive LS ?
insector am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  4 Beiträge
Verbesserung für infinity kappa 8.1
Vielniks am 02.01.2016  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  12 Beiträge
Vorverstärker für Aktive LS gesucht
walther09 am 30.08.2016  –  Letzte Antwort am 01.09.2016  –  11 Beiträge
Aktive Nahfeld Monitore gegen Kompakt-LS mit Vollverstärker
stereonaut am 22.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  7 Beiträge
Desktoplösung gesucht (aktive LS?)
=Berty= am 05.08.2016  –  Letzte Antwort am 09.08.2016  –  7 Beiträge
Aufbau einer Zweitanlage-PC/Soundkarte/Aktive LS
Hawking am 04.04.2006  –  Letzte Antwort am 09.04.2006  –  12 Beiträge
Aktive oder Passive LS von Behringer für Home-HiFi
majorocks am 02.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.248 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedDJMarauder
  • Gesamtzahl an Themen1.389.107
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.130