Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

erste stilvolle Anlage für 1000,- für Blues/Jazz/Hiphop

+A -A
Autor
Beitrag
ikura
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Okt 2015, 13:35
Hallo,

Ich bin 31 Jahre alt, arbeite tagsüber, habe endlich einen stabilen Tagesablauf und nun möchte ich ein wenig Geld in eine gute Anlage investieren, da ich Lust habe abends unter der Woche (bei Zimmerlautstärke) guten Blues,Jazz oder Weltmusik zu hören. Andererseites will ich am Wochenende tagsüber mehr Power aus der Anlage rauskitzeln können und guten alten bassigen Hiphop rauspumpen können Außerdem würde ich damit auch gerne Filme schauen wollen und soll die Power auch spürbar werden

Außerdem hätte ich gerne einen Verstärker der mit den Lausprechern harmoniert und vielleicht ein wenig mehr bietet. Ich will meinen TV und auch meinen PC damit verbinden wollen (wegen Film schauen) und auch wegen Online-radio..oder kann man Online Radio direkt über den Verstärker hören?

Zusätzlich hätte ich gerne einen Plattenspieler (hatte nie ienen) mit dem ich alte Blues Vinyls hören könnte.

Also was ich mit Anlage meine ist:

x 2Lautsprecher
x 1 Verstärker (der mit den Lautsprechern und Plattenspieler harmoniert)
x 1 Plattenspieler (hatte nie einen aber will Bluesplatten hören)


Also Zur Hilfe fülle ich mal den Fragebogen aus:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden? 1.200,-

-Wie groß ist der Raum? 25m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Da kann ich noch eine Skizze heute abend oder morgen nachbringen. Jedenfalls würde die Anlage neben dem TV stehen und die Boxen hätten auf der Rückseite max. 30cm Platz zu Wand. kommt auf die größe der Boxen an. Die L-couch ist ca. 4 Meter vor dem TV..zentral..aber auch von meinem Computerplatz hätte ich gerne guten Sound, der in der Ecke rechts unten wäre. Anlage wäre Mitte oben. Wenn man jetzt den Grundriss des Zimmers anschauen würde.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden? Standlautsprecher oder Kompakte, beides OK


-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben) Nein

-Welcher Verstärker wird verwendet? Habe noch keinen.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ? Blues, Jazz, Hiphp, Filme

-Optische Präferenzen? Ich mag keine "metallischen" Lautsprecher, meine wohnung ist eher beige, braun, grün..also erdig..deshalb würden mir speakers mit schöner Holzoptik gefallen oder ganz schwarz. Nix in Silber,glänzen...Weiß auch eher nicht.

-Wie laut soll es werden? Am Wochenende solls schön laut sein, meistens aber zimmerlautstärke.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)? kA...aber ich mag Bass

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt? Weiß nicht was damit gemeint ist.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen? Keine


- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren) bin in Wien.



Ich hoffe auf eure Profi-tipps und ich bin demütig und dankbar Ich werde in den nächsten Tagen auch warhscheinlich in einen Shop gehen um paar Boxen test zu hören, dann kann ich euch auch updaten.

danke und lg,
ikura
Mine1003
Stammgast
#2 erstellt: 01. Okt 2015, 15:32
Moin ikura,
ich bin Jannes und 15 Jahre, um mal genauso anzufangen wie du

Da ja noch keiner geschrieben hat, schreibe ich mal was, was viele andere jetzt schreiben würden. Viele hier empfehlen immer die Dynavoice DF Serie, meistens die DF-8. Vielleicht sind die ja was für dich. Sonst mal bei Redcoon umschauen, mein Vater hat sich letzte Woche die Magnat Quantum 805 dort bestellt, waren auf 600€ reduziert. Vielleicht gibt es ja demnächst auch die 807 im Angebot. Die 805 klingen wirklich klasse, der Bass ist bei Filmen auch gut, da bummst es bei Explosionen schonmal ordentlich

Nun zum Verstärker, möchtest du einen AV-Receiver oder einen Stereo-Verstärker/Receiver?
AVR's haben glaube ich meistens keinen Plattenspieler Vorverstärker, Stereos dagegen meistens schon. AVR kannst du aber später auf Surround aufrüsten. Ich bin wie immer ein ordentlicher Yamaha fan und empfehle die auch:

Yamaha a-s501 (wenn du auf sämtliche Stream und Radio-Sachen verzichten willst) http://www.amazon.de...ywords=yamaha+a-s501
Yamaha R-N500 (wäre die Stereo Variante mit Netzwerk) http://www.amazon.de...ywords=yamaha+Rn-500
Yamaha RX-V577 (wäre der AVR, den besitzt mein Vater in Verbindung mit den Quantum 805, dort hättest du auch noch Möglichkeiten wie Einmessystem, aber keinen PhonoVorverstärker) http://www.amazon.de...keywords=yamaha+RX-v

Plattenspieler hab ich leider nicht viel Ahnung, ich höre selber viel Platte (im Moment Illmatic von Nas, ja, OLD SCHOOL HIP HOP! :D), aber immer mit dem alten Spieler von meinem Vater, der noch echt gut funktioniert. Da muss also wer anders was beisteuern
Lg
Jannes


[Beitrag von Mine1003 am 01. Okt 2015, 15:35 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 01. Okt 2015, 16:01
Hallo ikura,

und nun möchte ich ein wenig Geld in eine gute Anlage investieren, da ich Lust habe abends unter der Woche (bei Zimmerlautstärke) guten Blues,Jazz oder Weltmusik zu hören. Andererseites will ich am Wochenende tagsüber mehr Power aus der Anlage rauskitzeln können und guten alten bassigen Hiphop rauspumpen können Außerdem würde ich damit auch gerne Filme schauen wollen und soll die Power auch spürbar werden

um diesen Anspruch zu realisieren, jedenfalls in dem Verständniss vieler User hier im Forum, reicht dein Budget bei weitem nicht.

Hättest du grundsätzlich auch an gebrauchter Ware interesse ?

LG
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 01. Okt 2015, 16:25
Hallo ikura,

wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Das Thema ist in Summe schwierig genug, daher behandele ich vorerst das Thema Plattenspieler.

Ein Plattenspieler ist - insbesondere für jemanden wie Dich - ein kompliziertes empfindliches feinmechanisches Gerät welches aus diversen Bauteilen besteht, die verstanden, montiert, eingestellt und bedient werden müssen. Ein Plattenspieler hat mit einem digitalen Quellgerät nichts gemeinsam.

Hier schon mal ein einführendes Video, welches ein paar Aspekte des Themas behandelt, die Du zum Einstieg schon mal verinnerlichen solltest:

https://www.youtube.com/watch?v=H2jqA_fwi3o

Mit einem Plattenspieler etwa in der hörbaren Qualität Musik hören zu können, wie es mit einfachsten digitalen Playern/Medien möglich ist, erfordert vergleichsweise erheblichen finanziellen Aufwand und Kow-how.

Platten und Plattenspieler sind ein komplexes teures Hobby!

Wenn Du Dich darauf wirklich einlassen willst, dann würde ich von Dir vorab gerne wissen, was für einen Qualitätsanspruch Du hinsichtlich dem Hören von Platten hast?

Um Dir ein wenig Übersicht zum für den Klang wichtigsten Bauteil - dem Tonabnehmersystem - zu verschaffen, kannst Du Dir z.B. im folgenden Shop anschauen was es da zu welchen Preisen zu kaufen gibt:

https://www.thakker.eu/tonabnehmer/

Insbesondere sind für die Klangqualität (und den Preis) eines Tonabnehmers der auch sehr teure Schliff, Abtaster (nude oder getippt) und der mehr oder weniger leichte und steife Nadelträger/Cantilever maßgeblich.

Hinsichtlich eines Drehers kommt aus meiner Sicht ausschließlich ein gebrauchtes Gerät infrage. Ich wüsste auch kein neues Gerät, welches ich hinsichtlich Preis und Technik empfehlen könnte.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Okt 2015, 13:08 bearbeitet]
ATC
Inventar
#5 erstellt: 01. Okt 2015, 17:24
Moin,

mit der spürbaren Partytauglichkeit wird es echt schwierig mit dem Geld,

ich versuchs mal,

Klipsch RP 160m (498€)
Klipsch R 12 SW (359€)
Verstärker : Yamaha RX 797 gebraucht (100-150€) als Beispiel für einen gebrauchten Amp mit genug Leistung und Phono Pre
Plattenspieler: Was Gebrauchtes zu dem Budget was du dann noch zu investieren bereit bist.
ikura
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Okt 2015, 10:04
Vielen Dank für eure Antworten! Habe die Geräte von euch notiert und werde sie mir noch genauer durchlesen.

also was ich merke ist dass ich mich noch mehr einlesen muss, da ich noch nicht weiß was der Unterschied zwischen AV-Receiver und Stereo/Verstärker Receiver ist. Das wird wahrscheinlich ein großes thema sein je nachdem was ich verwenden will. Da werde ich mich später noch einlesen.

Nur noch zur Verwendung: hauptsächlich wird Musik auf modernem WEge gehört. Also anscheinend OnlnieRadio? Oder den Sound vom PC oder TV wiedergeben. Musik und Film. Vinyl ist eher nachrangig und das wird nicht so oft verwendet werden. Ich erwarte jetzt keine perfekte Soudnqualität beim Vinyl hören. Vinyl ist sekundär.

Ja gebrauchtes schreckt mich nicht ab, aber ja bei Neuware hätte ich ein besseres Gefühl wegen Garantie usw...aber einen Plattenspieler könnte ich auch gebraucht kaufen z.b.


Ich werde heute in einen HIFI laden in Wien gehen und testhören/beraten lassen, werde euch dann updaten.
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 02. Okt 2015, 11:57

ikura (Beitrag #6) schrieb:
Ich werde heute in einen HIFI laden in Wien gehen und testhören/beraten lassen, werde euch dann updaten.

Ok, bin gespannt

LG
ikura
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Okt 2015, 18:29
ok war im Hifiladen und bin ziemlich ernüchert. Bei einem Budget von 1200,- wurde mir ein Verstärker angeboten und zwar der Marantz Melody Media und zwar um 700,-. Seh jetzt online dass es die schon ab 480,- gibt. Jedenfalls scheint dieser Verstärker gut zu sein wenn man über seinen PC Musik hören will und Filme am TV schauen?

Speakers weiß ich nicht mehr welche mir empfohlen wurden, hab keine Notiz oder so bekommen..aber ja war bisschen komisch...testhören "durfte" ich nur auf speakers die 2.500 euro kosten und man wusste dass es über meinem Budget war.

Aber die Fragen wurden eh kompetent beantwortet, aber ich bin doch mehr oder weniger auf mich gestellt und Testhören werde ich wohl in einem anderen Geschäft müssen.

Werde mich mal mehr in die Themen einlesen..hier gibt es ja genug Lesestoff!
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 02. Okt 2015, 19:50

ikura (Beitrag #8) schrieb:
Werde mich mal mehr in die Themen einlesen..hier gibt es ja genug Lesestoff!

Gute Idee.

LG
Don_Tomaso
Inventar
#10 erstellt: 03. Okt 2015, 07:17

ikura (Beitrag #8) schrieb:
ok war im Hifiladen und bin ziemlich ernüchert. Bei einem Budget von 1200,- wurde mir ein Verstärker angeboten und zwar der Marantz Melody Media und zwar um 700,-. Seh jetzt online dass es die schon ab 480,- gibt. Jedenfalls scheint dieser Verstärker gut zu sein wenn man über seinen PC Musik hören will und Filme am TV schauen?

Speakers weiß ich nicht mehr welche mir empfohlen wurden, hab keine Notiz oder so bekommen..aber ja war bisschen komisch...testhören "durfte" ich nur auf speakers die 2.500 euro kosten und man wusste dass es über meinem Budget war.

Aber die Fragen wurden eh kompetent beantwortet, aber ich bin doch mehr oder weniger auf mich gestellt und Testhören werde ich wohl in einem anderen Geschäft müssen.

Werde mich mal mehr in die Themen einlesen..hier gibt es ja genug Lesestoff!

Oh je. Ein Verkäufer, der so was macht, will nicht verkaufen. Vor allem, wo der Marantz noch nichtmal einen Phono-Eingang hat...
Für das Geld käme auch ein kleiner AVR wie etwa ein Denon X2000 in frage, der kann alles, was der Marantz kann und mehr und kostet deutlich weniger (um die 300 €).

amazon.de

Dann noch ein paar schöne Boxen, da musst du mal probehören gehen, und gut ists. Den Laden, in dem man dich nur LS für 2.500 € hören lässt, obwohl das doppelt so viel ist, wie du insgesamt ausgeben willst, würde ich meiden. Außer natürlich, du bekommst sie für 900,-.
ATC
Inventar
#11 erstellt: 03. Okt 2015, 07:34
Ohje,

der X 2000 hat jetzt auch keinen Phono Anschluss,

und stilvoll ist ein AVR auch nicht
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Okt 2015, 08:43
wenn der plattenspieler jetzt nicht die rolle spielt, wovon ich dir eh abraten würde obwohl ich selbst drei habe, dann wäre das mein vorschlag um musik gut genießen zu können.
als steuergerät ein einfacher netzwerk receiver mit per-outs und aktive lautsprecher, die frei auf ständer aufgestellt werden.
http://www.elektrowe...eiver--schwarz-.html
und
http://www.thomann.de/de/m_audio_m3_8.htm
Don_Tomaso
Inventar
#13 erstellt: 04. Okt 2015, 08:39

meridianfan01 (Beitrag #11) schrieb:
Ohje,

der X 2000 hat jetzt auch keinen Phono Anschluss,

und stilvoll ist ein AVR auch nicht :D

Ohje, ohje, da hast du recht.
Der AVR ist vielleicht nicht stilvoll - wobei der Marantz das auch nicht ist, imho - dafür hat er mehr Watt, eine Raumkorrektur und kostet 180 Euro weniger als der kleene Marantz. Aber ich will da niemanden belehren, nur beraten.
ATC
Inventar
#14 erstellt: 04. Okt 2015, 08:49
Du rätst dazu ein Gerät zu kaufen ohne Phono Anschluss obwohl der TE Platten hören möchte....diese Beratung hatte er schon beim Händler ,ohje
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 04. Okt 2015, 09:06
bei knappen budget kann man das thema phono z. b. damit lösen, vor allem wenn der schwerpunkt gar nicht auf vinyl gelegt wird.
http://www.dynavox-a...ker-schwarz::21.html
kostet um die 30,-
ATC
Inventar
#16 erstellt: 04. Okt 2015, 09:12
Wozu,
da gibt es günstigere Lösungen mit Phono Anschluss,
hat aber natürlich keine unnötigen 5 Endstufen verbaut, da stimme ich zu.
ikura
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Okt 2015, 10:47
ja der Plattenspieler wäre nur Nebensache und ich hätte nur wenige Schallplatten die ich ab und zu genießen würde. Also hauptsächlich käme der ton über den PC oder wenn möglich spotify, online radio..das heißt dass ich zumindest einen netzwerkreceiver brauche? so wie ich es verstehe könnte ich auch einen plattenspieler verwenden wenn ich einen receiver OHNE phono anschluss habe...dann braeuchte ich nur einen vorverstärker (kosten ca. 30 euro?) den ich dazwischen schalten müsste. das wäre für mich auch OK.

also der Marantz 1504 oder der Denon X2000 gefallen mir beide gut, haben die einen großen Unterschied oder sind sie technisch ungefähr gleich?

was mir auchgut gefällt sind die gelinkten speakers M-audio M3-8, zumindest optisch http://www.thomann.d...EVAooXWWV15J0rXwGdk-


was mich aber verwirrt ist die Bezeichnung "Nahfeldmonitor"..und irgendwo habe ich eine Zeile aufgeschnappt dass einRauschen wahrnehmbar ist sobald mans ich weiter als 2 Meter von diesen boxen befindet? was bedeutet das? Sind die eher fürs Studio entwickelt und dass man sich nah ransetzt ? Also ich würde ca. 4 Meter von den speakern weit weg sitzen und deshalb weiß ich nicht ob die für ein 25m² wohnzimmer geeignet sind? aber so find ich sie doch ganz schick und sie sollen auch schön detailliert und bassbetont sein, da würde mir gefallen

hab ne frage, könnte man bei amazon die speakers bestellen, testhören und wieder zurückschicken?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 04. Okt 2015, 10:59
bei thomann kannst du es auch zurückschicken. es sind aktive boxen mit einem verstärker, der denon wäre dafür nicht geeignet, der hat keinen pre-out.
die boxen sind auch für 25 qm geeignet, zum testen der boxen reicht ein PC.
ikura
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Dez 2016, 23:55
Huhu - ich bin der TE und der thread wurde vor mehr als einem Jahr gestartet - und jetzt zieh ich um und ich will mir in den nächsten Wochen endlich meine neue-erste Anlage kaufen!

Danke erstmals für die ganzen Tipps - also ich habe die Wahl schon seeeehr eingegrenzt und zwar auf folgenden Verstärker und LS und ich wollte fragen ob das so in Ordnung geht für meine aktualisierten Bedürfnisse:

Yamaha RN500
Dali Zensor 3

Yamaha RN500:

also ich hab schonpaar mal hier und woanders gelesen das der gut zusammenspielen soll mit den Dali Zensor 3. Folgende Sachen würde ich gerne mit der Anlage machen und ich hoffe das ist alles mit diesem Receiver möglich - wenn nicht dann korrigiert mich bitte:

-Spotify Premium hören / über Android Handy und Tablet ansteuern - geht das dann über WLAN oder über Bluetooth? ich kenn das nur von meinem bluetooth LS und dieses komfortable Ansteuern von der Couch aus wäre ganz nett..

-Laptop/PC verbinden und die Musik vom PC abspielen.

-TV verbinden und Filme/Serien mit besserem Sound genießen (hab nen Sat Receiver und nen Smart TV)

-USB-Stick anstecken und Musik vom Usb stick hören.

-Internetradio hören

-Schallplattenspieler anschließen können!

also ich hab das so verstanden dass das alles möglich sein sollte mit diesem Verstärker? Außerdem gefällt er mir optisch sehr und ich mag es dass man schön klassisch mit dem Drehreglern regelt. Stufenlose Loud-funktion gefällt mir auch, da ich meistens bei Zimmerlautstärke (also keine Party bum bum lautstärke - das wird nur absolute ausnahme sein) hören werde - aber selbst bei Zimmerlautstärke sollte es kraftvoll aus den LS kommen...

damit sind wir gleich bei der Überleitung zu den Dali Zensor 3:

also ja ich hab meinen Plan geändert - statt Standlautsprechern will ich doch Regallautsprecher, die für meine 30m2 Wohnküche ausreichen sollten...der Wohnbereich ist ca. 22m². Sitze ca. 4 meter von der anlage entfernt. ja ich lese eher gutes von diesen LS und mir gefällt es dass sie genügend tief für Normal-user gehen, so dass man auf einen Subwoofer verzichten kann. (fürs erste) also schönen trockenen tiefen Bass würde ich mögen wegen elektro/hiphop und ich hab gelesen dass die box ein guter allrounder ist und auch die Klarheit gut sein soll (in dieser Preisklasse - bitte jetzt nicht mit 4.000 LS vergleichen ;D). und ja die Klarheit würde mir gefallen bei blues/jazz/weltmusik..instrumentals und vocals...

also ich hab ein gutes Gefühl bei dieser Kombination.


ok weiter gehts:

also ich weiß jetzt definitiv dass ich einen schallplattenspieler haben will und der Yamaha RN500 sollte den Anschluss haben, so dass ich keinen Vorverstärker brauche- ich hoffe das stimmt? Werde dann irgendwann später wegen nem guten Schallplattenspieler anfragen - den werde ich paar Monate später nachkaufen - will nur dafür sorgen dass der Receiver den Anschluss schon dafür hat.


ok also bitte bestätigen ob die Kombi empfehlenswert ist - zumindest zum probehören würde ichs gerne bestellen und wenns mir garnicht gefällt dann schick ichs zurück. gäbs ähnliche LS die ich mitbestellen könnte zum probehören und dann entscheide ich ganz subjektive je nachdem wie meine Ohren reagieren?

ok letzter Punkt wo ich fragen muss:

der Yamaha RN500 ist anscheinend schon etwas älter - jedenfalls sehe ich den nirgendwo mehr Neu lagernd und ich sehe den nur mehr gebraucht auf Amazon und min um.450? Gab es den nicht früher günstiger und sogar NEU? Wüsste nicht wo ich sonst Neuware finden könnte - werde noch weiter recherchieren - wenns nicht anders geht würde ich auch gebraucht-kaufen und hoffen dass es passen wird aber wollte sehen ob es auch irgendwo günstiger gibt. Mein Favorit wäre die silberne Variante aber wenns viel günstiger ist dann wäre auch Schwarz ok. Hab auch im Unterforum/Biete hier gesucht und den nicht gefunden.. Falls ich den RN500 nicht mehr neu finde..gibt es ein gleichgestelltes/besseres Pendant ca. zu diesem Preis? Was ist mit dem RN602? Habe nicht erwartet dass der 500 nirgendwo mehr lagernd ist. :/ und bei Gebrauchtkauf würde ich auch die Selbstabholung bevorzugen / bin in Wien. Wenn ich sehe wie manche Postmänner mit den Paketen umgehen heul ich :O

na das ist mal mein Update für jetzt und bin dankbar für jede Antwort..
vatana
Stammgast
#20 erstellt: 27. Dez 2016, 02:43
Hol dir doch die neue Version Yamaha RN402D. Kostet ca. 400€ und kann alles wie die alte plus DAB und DAB+. Allerdings produziert sie ein leichtes brummen und rauschen in den Lautsprechern, was man aber erst hören kann wenn man ganz nah an die Lautsprecher geht (ca 4-5cm) Auf die Klangqualität hat es keine Bedeutung. Wenn dich das nicht stört, dann wäre es doch etwas für dich.
Detektordeibel
Inventar
#21 erstellt: 27. Dez 2016, 08:08

Danke erstmals für die ganzen Tipps - also ich habe die Wahl schon seeeehr eingegrenzt und zwar auf folgenden Verstärker und LS und ich wollte fragen ob das so in Ordnung geht für meine aktualisierten Bedürfnisse:


Schaut gut aus, und hat sogar Phonoeingang. Sollte an sich alles klappen.
Ansonsten wäre mein Tip die Pioneer AVR wie der VSX-831-B, ist zwar die gehen Stereo richtig gut, sind preisgünstig und hat Power. - Aber spielt nicht soo die Rolex.


Lautsprecher; nicht das die Dali schlecht wären, aber Regalos bei dem Budget (und für die Musik) würd ich hier NS-BP300 von Yamaha an den Yamaha hängen, (die von der großen Pianocraft) bzw. die NX-E800 wenns auf Lautsprecherständer ins Nahfeld gehen soll. Da bekommste das Paar für um die 150€ und die gehen bis 25m² gut. Auch bei der genannten Musik. Die sind zwar etwas kleiner, aber Dalis kosten das vielfache und sind kaum besser.

Ansonsten würd ich ein paar NS-555 empfehlen. Gibts immernoch neu und für die Musikrichtungen imho "best buy" immernoch. Sind dann halt Standboxen. - Aber gute Ständer kosten ja auch bisschen Geld.


Werde dann irgendwann später wegen nem guten Schallplattenspieler anfragen


Da gibts "neu" nicht allzuviele Möglichkeiten, und die meisten neuen haben nen Vorverstärker auch eingebaut, das es keine so große Rolle, spielt der Klang vom Plattenspieler kommt aus der Rille.
Da die Preise auch heftig anzogen haben mein Tipp.
"American Audio TTD-2400" bei Musikhaus Thomann, kannst dir Farbe aussuchen, und halt die Haube noch dazu.
Dazu diese Nadel.
https://www.thakker....o-e-original/a-5798/
Und dann holste dir noch irgendeine Gummimatte von nem kaputten Dreher oder sowas. - Dann haste nen Hifi tauglichen Dreher, und der Tonabnehmer hält dann klanglich auch mit Sachen mit die für 200€ allein der Abnehmer ohne Dreher verkauft werden.

Biste mit knapp 200€ dabei, aber alles neu, und nicht irgendein Sperrmüllschrott, wo dann auch Verschleißteile neu kaufen musst.
ikura
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Dez 2016, 16:17

vatana (Beitrag #20) schrieb:
Hol dir doch die neue Version Yamaha RN402D. Kostet ca. 400€ und kann alles wie die alte plus DAB und DAB+. Allerdings produziert sie ein leichtes brummen und rauschen in den Lautsprechern, was man aber erst hören kann wenn man ganz nah an die Lautsprecher geht (ca 4-5cm) Auf die Klangqualität hat es keine Bedeutung. Wenn dich das nicht stört, dann wäre es doch etwas für dich.


ok danke ja anscheinend werd ich ne Alternative zum RN-500 suchen müssen weil ich mir doch lieber ein Neugerät kaufen will da ich bis 500 für nen Verstärker einplane und das mein 1. wäre und ich ihn so lang wie möglich haben will. Also der RN402D ist soundtechnisch auf gleichem Level wie der 500er? DAB und DAB+ ist Online Radio mit verbesserter Audioqualität?

hm solange das Rauschen nur hörbar ist wenn man 4-5 cm an die speakers rangeht würde es mich nicht stören, was ist aber wenn die anlage einfach nur an im Standby ist und eher laut aufgedreht und man sitzt 3 meter entfernt auf der couch, da hört mans dann nicht? Ist das Rauschen ein bekanntes Merkmal dieses Modells?
ikura
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Dez 2016, 16:23

Detektordeibel (Beitrag #21) schrieb:

Danke erstmals für die ganzen Tipps - also ich habe die Wahl schon seeeehr eingegrenzt und zwar auf folgenden Verstärker und LS und ich wollte fragen ob das so in Ordnung geht für meine aktualisierten Bedürfnisse:


Schaut gut aus, und hat sogar Phonoeingang. Sollte an sich alles klappen.
Ansonsten wäre mein Tip die Pioneer AVR wie der VSX-831-B, ist zwar die gehen Stereo richtig gut, sind preisgünstig und hat Power. - Aber spielt nicht soo die Rolex.


Lautsprecher; nicht das die Dali schlecht wären, aber Regalos bei dem Budget (und für die Musik) würd ich hier NS-BP300 von Yamaha an den Yamaha hängen, (die von der großen Pianocraft) bzw. die NX-E800 wenns auf Lautsprecherständer ins Nahfeld gehen soll. Da bekommste das Paar für um die 150€ und die gehen bis 25m² gut. Auch bei der genannten Musik. Die sind zwar etwas kleiner, aber Dalis kosten das vielfache und sind kaum besser.

Ansonsten würd ich ein paar NS-555 empfehlen. Gibts immernoch neu und für die Musikrichtungen imho "best buy" immernoch. Sind dann halt Standboxen. - Aber gute Ständer kosten ja auch bisschen Geld.


Werde dann irgendwann später wegen nem guten Schallplattenspieler anfragen


Da gibts "neu" nicht allzuviele Möglichkeiten, und die meisten neuen haben nen Vorverstärker auch eingebaut, das es keine so große Rolle, spielt der Klang vom Plattenspieler kommt aus der Rille.
Da die Preise auch heftig anzogen haben mein Tipp.
"American Audio TTD-2400" bei Musikhaus Thomann, kannst dir Farbe aussuchen, und halt die Haube noch dazu.
Dazu diese Nadel.
https://www.thakker....o-e-original/a-5798/
Und dann holste dir noch irgendeine Gummimatte von nem kaputten Dreher oder sowas. - Dann haste nen Hifi tauglichen Dreher, und der Tonabnehmer hält dann klanglich auch mit Sachen mit die für 200€ allein der Abnehmer ohne Dreher verkauft werden.

Biste mit knapp 200€ dabei, aber alles neu, und nicht irgendein Sperrmüllschrott, wo dann auch Verschleißteile neu kaufen musst.


Also ich werde mir mal fix die Dali Zensor 3 zum probehören kaufen aber ja vielleicht nehme ich noch alternativ die Yamaha Regallautsprecher von dir empfohlen um den Sound zu vergleichen. Wie gesagt..was die Ohren hören wollen ist sehr subjektiv. Danke für die alternativen. Standlautsprecher werde ich aber doch nun fix nicht nehmen, da es sich platztechnisch nicht ausgeht.

Der gelinkte Plattenspieler ist für meine zwecke sicher ausreichend, die guten Bewertungen auf thomann reichen mir werde den auf jeden fall mal auf die Liste ganz oben speichern und werde dann zurückkommen. Ich muss nur als Vinyl-Anfänger fragen - wozu eine gummimatte? Auf dem Gerät ist ja standardmäßig eine Filzmatte oben wie man auf den Fotos glaube ich sehen kann, ist Gummi besser?

Und die Thakker-Nadel würde man kaufen um einen besseren Sound zu haben oder warum? Sorry für die Anfängerfrage. Bin gern bereit eine "bessere" Nadel gleich mitzukaufen.
vatana
Stammgast
#24 erstellt: 27. Dez 2016, 18:12

ikura (Beitrag #22) schrieb:


ok danke ja anscheinend werd ich ne Alternative zum RN-500 suchen müssen weil ich mir doch lieber ein Neugerät kaufen will da ich bis 500 für nen Verstärker einplane und das mein 1. wäre und ich ihn so lang wie möglich haben will. Also der RN402D ist soundtechnisch auf gleichem Level wie der 500er? DAB und DAB+ ist Online Radio mit verbesserter Audioqualität?

hm solange das Rauschen nur hörbar ist wenn man 4-5 cm an die speakers rangeht würde es mich nicht stören, was ist aber wenn die anlage einfach nur an im Standby ist und eher laut aufgedreht und man sitzt 3 meter entfernt auf der couch, da hört mans dann nicht? Ist das Rauschen ein bekanntes Merkmal dieses Modells?


Soundtechnisch sind sie alle gleich gut/schecht. Da wirst du kein Unterschied hören!

Wenn du im Standby auf 80-90% aufdrehst, dann wirst du es bei jeden Verstärker dieser Welt hören (auch auf 3 meter Entfernung) Bei normalen Lautstärken nicht.

DAB und DAB+ ist digitales Radio Empfang. Der Yammi hat auch FM und AM und eine sehr gute SmartPhone App. Damit kannst du alles steuern etc...
ikura
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 27. Dez 2016, 18:57

vatana (Beitrag #24) schrieb:

ikura (Beitrag #22) schrieb:


ok danke ja anscheinend werd ich ne Alternative zum RN-500 suchen müssen weil ich mir doch lieber ein Neugerät kaufen will da ich bis 500 für nen Verstärker einplane und das mein 1. wäre und ich ihn so lang wie möglich haben will. Also der RN402D ist soundtechnisch auf gleichem Level wie der 500er? DAB und DAB+ ist Online Radio mit verbesserter Audioqualität?

hm solange das Rauschen nur hörbar ist wenn man 4-5 cm an die speakers rangeht würde es mich nicht stören, was ist aber wenn die anlage einfach nur an im Standby ist und eher laut aufgedreht und man sitzt 3 meter entfernt auf der couch, da hört mans dann nicht? Ist das Rauschen ein bekanntes Merkmal dieses Modells?


Soundtechnisch sind sie alle gleich gut/schecht. Da wirst du kein Unterschied hören!

Wenn du im Standby auf 80-90% aufdrehst, dann wirst du es bei jeden Verstärker dieser Welt hören (auch auf 3 meter Entfernung) Bei normalen Lautstärken nicht.

DAB und DAB+ ist digitales Radio Empfang. Der Yammi hat auch FM und AM und eine sehr gute SmartPhone App. Damit kannst du alles steuern etc...


ok danke für die Info - das wäre dann voll OK.

nun wollte ich generell noch fragen ob der RN402D oder der RN602 Aluminium oder Plastikregler haben? Also wenn ich fast 500,- ausgebe würde ich mir schon Aluminiumregler wünschen..ich weiß schon dass der Sound das wichtigste ist, doch man will sich ja auch selber "schmeicheln". Wenn die beide keine Aluminiumregler haben - gäbe es einen Yamaha in der Preisklasse der Aluminiumregler hat und vom Sound her gleichauf ist?


Außerdem muss ich sagen dass ich in der neuen die Couch/Tv/Speakers nicht mittig im Zimmer haben werde. Es ist eine offene Wohnküche und links vom TV wäre die Wand mit der Balkontür nah dran und rechts vom TV wäre der Bereich größer und offener. Würde das ein Stereo Receiver beherrschen oder ratet ihr mir dann eher zu einem Gerät mit Einmesssystem?

aah es ist so schwer, es gibt so viele Geräte die auch oft so ähnlich sind :O
vatana
Stammgast
#26 erstellt: 27. Dez 2016, 20:01
Die sind nicht aus Aluminium,sondern aus Plastik aber das siehst du aber gar nicht, und anfassen machst du es sowieso sehr selten, weil wie schon gesagt eine App alles steuern kann und die Fernbedienung haste auch...
Detektordeibel
Inventar
#27 erstellt: 29. Dez 2016, 03:10

wozu eine gummimatte? Auf dem Gerät ist ja standardmäßig eine Filzmatte oben wie man auf den Fotos glaube ich sehen kann, ist Gummi besser?


Ja, lädt sich elektrostatisch weniger auf, und zieht weniger Staub an. Fürn Klang spielts keine Rolle.


die Thakker-Nadel würde man kaufen um einen besseren Sound zu haben oder warum?


Richtig, die Standardnadel ist ne "Rundnadel", diese Nadeln halten nur ca 400-500 Betriebsstunden, und sind halt "Stumpf" das heißt die gehen weniger tief in die Rolle, und du hörst weniger Töne, vor allem Details und der Hochton bleiben auf der Strecke, die "Epo E" nadel ist E = Elliptisch, hält doppelt so lange und klingt wesentlich besser. Manchmal erwischt man auch ne gute "Rundnadel" die neu gut klingt, aber das ist der meistgebaute Tonabnehmer überhaupt, und nach 100 Platten wars das dann. -

Es gibt noch hyperelliptische, und noch Spezialschliffe wie Shibata etc. die sind dann noch besser/schärfer etc. da muss man dann aber sehr genau justieren, und die Nadeln alleine gehen erst bei 100€+ los.

Schärfere Schliffe sind übrigens "plattenschonender" da man das Auflagegewicht reduzieren kann.
Trevor_Philips
Stammgast
#28 erstellt: 29. Dez 2016, 08:00
Für deinen Gebrauch würde ich dir zu einem Stereoverstärker raten. Die Geschichte mit dem Einmesssystem vergiss mal ganz schnell wieder. Das mag im Studiobereich durchaus Sinn machen, aber nicht bei einer Anlage wie du sie planst. Es gibt ein paar Freaks die sind da ganz anderer Meinung und meinen sie müssen ihre Baumarktkomponenten samt Muttis Küchenradio ganz genau einmessen, lass dich davon nicht beirren. Es gibt hier im Forum einige Leute deren Kabel kosten mehr als die komplette Anlage dieser "Einmessgurus" da ist nichts eingemessen und glaub mir die können auch Musik hören

Es werden immer wieder Neulinge mit Links bombadiert aus irgendwelchen selbstverfassten Wikis und haste nicht gesehn. Dass das eher abschreckt verstehen sie leider nicht. Du kannst einen Golf noch so lang auf den Prüfstand stellen und abstimmen, es wird trotzdem kein Porsche. Das war jetzt keine Kritik an deinem Vorhaben, sondern eher eine Verdeutlichung des vorhin beschriebenen.

Viel Spass beim Testen


[Beitrag von Trevor_Philips am 29. Dez 2016, 08:02 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#29 erstellt: 29. Dez 2016, 08:11

Trevor_Philips (Beitrag #28) schrieb:
Die Geschichte mit dem Einmesssystem vergiss mal ganz schnell wieder. Das mag im Studiobereich durchaus Sinn machen, aber nicht bei einer Anlage wie du sie planst.

Das ist falsch.
Gerade im Home-HiFi-Bereich sind oft keine passiven Raumakustikmaßnahmen gewollt, so dass der Raum den Klang am Hörplatz massiv verfälscht. Zudem ist im im Home-HiFi-Bereich oftmals eine suboptimale Aufstellung vorhanden. Beides kann ein gutes Raumkorektursystem kompensieren. Weiterhin hat man mit einem AVR oft die Möglichkeit der gehörrichtigen Lauststärkeanpassung.
dharkkum
Inventar
#30 erstellt: 29. Dez 2016, 08:13

Es gibt hier im Forum einige Leute deren Kabel kosten mehr als die komplette Anlage dieser "Einmessgurus" da ist nichts eingemessen und glaub mir die können auch Musik hören


Das mit den Kabeln sagt ja wohl genug aus über die Kompetenz dieser Leute.
Trevor_Philips
Stammgast
#31 erstellt: 29. Dez 2016, 08:14
Siehst du, unter anderem meinte ich ihn damit

Moin Ingo
Dirk_He
Stammgast
#32 erstellt: 29. Dez 2016, 09:01
Als Alternative zu diesen Netzwerkgeräten würde ich nochmal einen klassischen Stereo-Verstärker (z.B. Yamaha A-S501, Onkyo A9050) mit optischem Eingang und dazu einen Chromecast-Audio ins Rennen werfen. Nur meine persönliche Sicht, aber ich finde die Netzwerkgeräte (wie die Yamaha RN) vereinen die Nachteile eines AVRs mit den Nachteilen eines Stereo-Verstärkers...ohne die (meisten) Vorteile!


[Beitrag von Dirk_He am 29. Dez 2016, 09:02 bearbeitet]
Trevor_Philips
Stammgast
#33 erstellt: 29. Dez 2016, 09:04
Nachteile? Bei einem AVR?

Meine Welt bricht zusammen.. Ingo, Tywin, Fanta.. was ist da los?

Dirk_He
Stammgast
#34 erstellt: 29. Dez 2016, 09:18
Unsinn. Aus Sicherheitsgründen entfernt bevor es jemand testet.


[Beitrag von Dirk_He am 29. Dez 2016, 09:37 bearbeitet]
Trevor_Philips
Stammgast
#35 erstellt: 29. Dez 2016, 09:31
Du und auch dharkkum haben nicht verstanden was ich damit sagen wollte. Macht aber auch nichts.
Dirk_He
Stammgast
#36 erstellt: 29. Dez 2016, 09:36
Na komm, selber Späßchen (über AVRs) machen und dann keinen Humor haben? Das hätte ich jetzt nicht erwartet.
ingo74
Inventar
#37 erstellt: 29. Dez 2016, 09:39

Trevor_Philips (Beitrag #33) schrieb:
Ingo, Tywin, Fanta.. was ist da los?

Ist ganz einfach - du hast keine Ahnung. Kann man auch nicht von einem erwarten, der sich vor kurzem selber noch als "grün hinter den Ohren" beschreibt. Nur sollte man dann auch nicht so tun, als hätte man Ahnung..!!


Hier gibt es zwei Probleme - es ist nichts zur Hörsituation und zum Klanggeschmack bekannt und das Budget ist für Neuware recht gering, wenn man guten Klang und stilvoll unter einen Hut bringen will, bzw die Frage hier ist, wie das definiert wird, bzw was da als Ziel erreicht werden soll.
a_halodri
Stammgast
#38 erstellt: 29. Dez 2016, 09:48
Für Blues und Jazz usw. Kann ich nur die Duevel Planets empfehlen. Die kosten 670€. Damit höre ich stundenlang Smooth Jazz, aber auch Trance, Pop und ich nutze die auch um Filme zu schauen. Geniales Konzept. Vorher hatte ich Heco Celan 700 für das Stereo hören. Da musste man aber immer Punktgensu sitzen für den besten klang. Dazu ein gebrauchter Verstärker und Google Chromcast Audio zum Streamen.
Top. In meinen Augen. Muss man natürlich zur Probe hören ob das einem gefällt.


[Beitrag von a_halodri am 29. Dez 2016, 09:50 bearbeitet]
Einsteiger_
Inventar
#39 erstellt: 29. Dez 2016, 09:59
Es gibt einen Onkyo und Pioneer AVR für Ca 500 Euro mit Phono Eingang,und die Können AirPlay,Dolby Atmos und DTS-X nach Update,und noch andere Sachen beherrschen sie auch,und man kann mit einen AVR,hervorragend In Stereo Musik hören da es Auch AVRs gibt mit Pure Audio wo es noch mehr Spaß macht Musik zu hören
Da ein AVR Beides Sehr gut kann.
Der Onkyo und Pioneer hat Bi- Amp falls es erwünscht ist, der Onkyo hat auch Pure Audio,sowas sollte auch bestimmt der Pioneer können.
Onkyo und Pioneer sind jetzt zusammen.


[Beitrag von Einsteiger_ am 29. Dez 2016, 10:16 bearbeitet]
a_halodri
Stammgast
#40 erstellt: 29. Dez 2016, 10:12
Ich habe hier einen Yamaha AVR 2067 und einen Cambridge Verstärker.
Der AVR kann Stereo aber nicht so wie der Cambridge. Mit ihm hört sich das doch anders an.
Einsteiger_
Inventar
#41 erstellt: 29. Dez 2016, 10:33
@ Trevor Philips
Lass dich nicht nicht ärgern, wir können beides
ingo74
Inventar
#42 erstellt: 29. Dez 2016, 10:34
halodri - welchen Cambridge empfiehlst du denn dem TE.?

Generell sollte man beachten, welche Vorgaben gemacht wurden


[Beitrag von ingo74 am 29. Dez 2016, 10:35 bearbeitet]
a_halodri
Stammgast
#43 erstellt: 29. Dez 2016, 10:35
Der wäre zu teuer. Habe ich ja auch nicht empfohlen. Lese mal meinen Post von davor. Die Vorgaben hatte ich schon beachtet.


[Beitrag von a_halodri am 29. Dez 2016, 10:37 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#44 erstellt: 29. Dez 2016, 10:36
Dann verstehe ich dein Post nicht, bzw wie das hier weiterhelfen soll
Detektordeibel
Inventar
#45 erstellt: 29. Dez 2016, 15:11

Wenn die beide keine Aluminiumregler haben - gäbe es einen Yamaha in der Preisklasse der Aluminiumregler hat und vom Sound her gleichauf ist?


Wenn Vollmetal willst musste was altes kaufen. Wie gesagt, du benutzt eh die Fernbedienung, und wenn die abgerockt ist, bestellte dir für 20€ ne neue, die Zeiten wo man da ganzen Tag rumgedreht hat die sind schon lange vorbei.

"Verstärkerklang" gibt es solang die Geräte "hifi-tauglich" sind sowieso nicht wirklich. Bei nem Blindtest und selber Lautstärke die Geräte differenzieren "Viel Glück".

Und coole klassische Stereoverstärker mag ich auch, sehen ja gut aus usw. aber ich muss auch zugeben, das ein die AV-Receiver ab ca 400€ mit bissel Power den Job zur sehr guten Stereowiedergabe problemlos hinbekommen, und hier gibts heute halt auch das meiste Gerät für das Geld und alle aktuellen Spielereien die man sonst nur über diverse zusätzliche Geräte mit rumsteckereien realisieren kann, was dann wirklich nicht "optimaler" ist. - Wozu übrigens auch Software-Equalizer (früher teure Hardware ) und "Einmessprogramme" gehören können (aber nicht zwangsläufig müssen).
Weil wir eben doch alle in normalen Häusern und Wohnungen hausen, und nicht in Tonstudius, und diese Räume eben auch wohnlich nutzen. Aufstellung etc. und zusammen mit dem Einfluss auf die Lautsprecher ist halt mehr die Suche nach dem "optimalen Kompromiss". Bzw. das was man aus den Gegebenheiten herausholen kann. -
Und mit "mehr Geld" geht meistens dann auch gar nicht mehr.


Der genannte/besagte Yamaha ist im Prinzip auch nur ein AV-Receiver, halt für Stereo bissel anders zusammenkonzipiert. Deswegen spricht da nix dagegen.


[Beitrag von Detektordeibel am 29. Dez 2016, 15:12 bearbeitet]
ikura
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 30. Dez 2016, 01:06
ok danke für die weiteren Antworten: also es gibt wieder Updates bei der Planung - und zwar steigt das Budget für Verstärker+LS auf 1200,- (GERNE AUCH WENIGER) und langsam fixiert sichs aber, da wir heute die ersten Möbel gekauft haben für das neue Wohnzimmer und zwar suche ich jetzt statt Kompaktlautsprechern ENDGÜLTIG doch Standlautsprecher, da wir heute das Tv-board gekauft haben und das nicht soo breit ist und wir doch nun Platz für Standlautsprecher hätten. Weiter zu den Lautsprechern unter Punkt 3..

1. also ja Aluminiumregler sind nicht nötig, wäre schön gewesen aber ja ist kein Muss, Plastikregler sind OK und ja hab jetzt paar vids von der Yamaha Software gesehen und ja würde meistens auch per App ansteuern.

2. AVR od. Stereo:

audioplan wohnküche

Hab wegen dem Thema ein Bild angehängt mit dem Plan von dem Wohnzimmer/Wohnküche..hoffe es hilft sich ein Bild von der Lage zu machen..die häufigste Sitzposition wäre die couch, aber wäre natürlich auch schön halbwegs guten sound zu haben wenn man gerade in der Küche ein Sojawürstchen brutzelt oder einen Tee kocht, bzw. einen Brettspielabend am Esstisch macht. Über der couch wird es noch ein wandbrett mit deko/pflanzen geben, genauso auch über dem tv. und vorhänge werden die glas-Seite auch meistens verdecken. der Boden ist Laminat.

Also ja irgendwie mag ich den look der Yamaha STereoregler mit den Drehreglern bzw. klassichen Looks..und anscheinend reichen die für meine Bedürfnisse incl. geilen Sound bei Filmen zu haben. Surround-Sound plane ich nicht wirklich in den nächsten Jahren solange mich der Stereo sound frontal weghaut und es schafft das Zimmer mit guten, klaren, seidigen, warmen und kraftvollen Klängen füllt. wie gesagt meine vorlieben bei musik sind jazz, hiphop, electro, blues, weltmusik und bei vocals mag ich sängerinnen ala alicia keys, lauryn hill, nina simone,..

würde aber zu AVR greifen wenn das Einmessen das Hörerlebnis im ganzen Raum deutlich verbessert, bzw. das Hörerlebnis bei Filmen verbessert (Dolby Atmos oder was es auch immer gibt - hat da wer Erfahrungen? Auch wenn man die Dialoge bei Filmen hervorheben/ändern kann ..sowas find ich schonpraktisch...) ..

aber ja...im endeffekt ist ALLES eine massive Verbesserung zu meinem jetzigen Hörerlebnis bei Filmen...nämlich über die TV-speaker und musik höre ich über die Bluetoothspeaker JBL Charge 3...sind gut aber ja...es ist der Punkt gekommen wo ich die Welt des HIFI betreten will..

ich bin irgendwie bei YAMAHA hängengeblieben..zumbeispiel bei AVR der

https://www.amazon.d...&keywords=yamaha+avr

oder Stereo der:

https://www.amazon.d...&keywords=yamaha+402

und designtechnisch/optisch sprechen mich die Stereos von Yamaha d och viel mehr an - besonders die mit den Drehreglern - aber ja das sollte zweitrangig sein - als beispiel der: https://www.amazon.d...ywords=yamaha+stereo


Ich glaube ich werde einfach jeweils einen Stereo und einen AVR gleichzeitig bestellen und dann einfach beide testhören..ich glaub das bleibt mir nicht erspart da ich hier zu zwiegespalten bin.




Punkt 3 - die Lautsprecher:

also ja wir haben heute das Lowboard gekauft und der TV wird an der Wand hängen und wir wollen endgültig Standlautsprecher bis ca 750,- für das Paar. Ich wollte ja bis heute fix die Dali Zensor 3 mit nem 2. Konkurrenten bestellen und dann beide testhören und meine Ohren würden dann entscheiden. Naja muss mich jetzt bei den "Großen" umschauen...ich will naturgemäß mal nah bei den Zensor 3 bleiben und deshalb favorisiere ich mal mit den Dali Zensor 5 und nun frage ich mich welches LS ich noch mitbestellen könnte damit ich die 2 um meine Ohren "duellieren" lassen könnte? Bitte meinen Musikgeschmack und den Plan des Zimmers mit einbeziehen.


[Beitrag von ikura am 30. Dez 2016, 01:48 bearbeitet]
ikura
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 30. Dez 2016, 01:17

Detektordeibel (Beitrag #27) schrieb:

wozu eine gummimatte? Auf dem Gerät ist ja standardmäßig eine Filzmatte oben wie man auf den Fotos glaube ich sehen kann, ist Gummi besser?


Ja, lädt sich elektrostatisch weniger auf, und zieht weniger Staub an. Fürn Klang spielts keine Rolle.


die Thakker-Nadel würde man kaufen um einen besseren Sound zu haben oder warum?


Richtig, die Standardnadel ist ne "Rundnadel", diese Nadeln halten nur ca 400-500 Betriebsstunden, und sind halt "Stumpf" das heißt die gehen weniger tief in die Rolle, und du hörst weniger Töne, vor allem Details und der Hochton bleiben auf der Strecke, die "Epo E" nadel ist E = Elliptisch, hält doppelt so lange und klingt wesentlich besser. Manchmal erwischt man auch ne gute "Rundnadel" die neu gut klingt, aber das ist der meistgebaute Tonabnehmer überhaupt, und nach 100 Platten wars das dann. -

Es gibt noch hyperelliptische, und noch Spezialschliffe wie Shibata etc. die sind dann noch besser/schärfer etc. da muss man dann aber sehr genau justieren, und die Nadeln alleine gehen erst bei 100€+ los.

Schärfere Schliffe sind übrigens "plattenschonender" da man das Auflagegewicht reduzieren kann.


ok danke für die Erklärung, werde dann zu ner "besseren" Nadel greifen! aber ja vorher brauch ich mal nen Receiver+LS und dann werde ich mich voll dem Thema Plattenspieler widmen
ikura
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 02. Jan 2017, 00:53
ok jungs, hab zwar noch keinen Verstärker daheim stehen aber ich bin nach weiterer Recherche auf 3 LS gestoßen:

- B&W 683 (gebraucht)
- KEF Q500 (neu)
- Dali Zensor 7 (neu)

Sind die ca. gleich oder gibt es da große Unterschiede im Klang?

glaubt ihr würde deren Souncharakter zu der Musik passen die ich höre? Und zu dem Raum in denen sie stehen würden? ich hänge das Bild noch mal an:

zimmer audioplan

Wenn möglich schaffe ich es beide bald gleichzeitig bei mir zu haben und dann kann ich test hören...Welchen Verstärker würdet ihr zu den LS empfehlen? Ich mag Yamaha ganz gern aber bin undschlüssig. Werde wohl 1 Stero und einen AVR gleichzeit holen und vergleichen. Werde dann updaten - aber bin froh falls wer schon Erfahrungen mit diesen 2 Lautsprechern gemacht hat.


[Beitrag von ikura am 02. Jan 2017, 01:10 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#49 erstellt: 02. Jan 2017, 01:31
Servus,

was eine interessante Kaufberatung... manche Experten hier, wow...

@ikura

Die B&W 683 und KEF Q500 sind beides gute Lautsprecher, aber sehr verschieden abgestimmt. Ein Besuch bei einem Fachhändler (der KEF, Dali und B&W führt) und 5 Minuten Probe Hören geben dir sofort Klarheit, welche Abstimmung dir besser zusagt.

Als Verstärker hast du mit dem Yamaha RX-V681 eine gute Wahl getroffen. Er wird DEUTLICH besser spielen durch die Einmessung als der Stereo-VST, gerade bei deinem schwierigen Raum. Zudem bietet er mit vielen Funktionen wie programmierbaren Scene Tasten echten Mehrwert.
höanix
Inventar
#50 erstellt: 02. Jan 2017, 09:29
Moin

Alles schön und gut mit der Einmessung wenn man einen Hörplatz hat.
Aber wenn man wie der TE, auch wenn man ein Sojawürstchen in der Küche brutzelt, Musik hören will?
Bei mir war es ohne Einmessung besser.
Aber wenn man die Möglichkeiten hat kann man es ja ausprobieren.

LG
ikura
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 02. Jan 2017, 13:16
Danke euch beiden ja werde wohl einen STereo und einen AVR bestellen und die dann zum probehören verwenden. Beide von Yamaha. Mittlerweile hab ich mich auch an den Look des 681 Yamaha gewöhnt auch wenn ich nicht wirklich vom ewig gleichen Yamaha AVR Design der letzten Jahre begeistert bin. Sieht eher nach Design Stillstand aus.


Hätte ne Frage zum Preis. Könnte eventuell die B&W 683 für 800,- gebraucht bekommen. Sollten neuwertig sind und wenig benutzt. Ist der Preis OK ?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche: Komplette erste Anlage für <1000?
JacobC am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  16 Beiträge
Kaufberatung für erste Anlage
paddy6248 am 31.01.2017  –  Letzte Antwort am 31.01.2017  –  6 Beiträge
Erste Anlage für 1000-1500?
thomas955 am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2006  –  18 Beiträge
Erste Anlage bis 1000 euro
StickTrick am 31.05.2011  –  Letzte Antwort am 01.06.2011  –  2 Beiträge
Neue Anlage für Blues um 1000? gesucht
Paddy_Wedel am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 24.09.2007  –  20 Beiträge
Erste Anlage bis 1000?
h0ffnung am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2010  –  21 Beiträge
Erste Anlage ~1000? Budget
missfantastic am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  14 Beiträge
Erste Anlage für Neuling
Siegl am 27.09.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2006  –  8 Beiträge
Kaufempfelung für 25 qm, 500-1000 Euros, Klassik&Jazz
Felix11235 am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 28.06.2008  –  25 Beiträge
Erste anständige Anlage für LPs
.spades am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLitaro_
  • Gesamtzahl an Themen1.386.303
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.403.435

Hersteller in diesem Thread Widget schließen