Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Machen meine Wünsche Sinn?

+A -A
Autor
Beitrag
Flunsh0r
Neuling
#1 erstellt: 12. Feb 2016, 13:23
Guten Tag liebe HiFi-Freunde,

ich bin neu in der HiFi-szene und habe vor mir eine "Anlage" zu Kaufen.

Die Komponenten:

LS: SaxxTec coolSound CX90

Amp: Onkyo A-9070

Zuspieler: Da gucke ich noch nach einem potenten Multimediaplayer der CD, Netzwerk ect. kann :-)

Nun meine Fragen:

1. Die LS haben eine Nennbelastbarkeit von 140W und eine Impendanz von 4 Ohm, zusätzlich
bieten sie die Möglichkeit des BiAmping/BiWiring.
Der Verstärker bietet angeblich 140W an 4 Ohm Leistung, jedoch hat er eine Leistungsaufnahme von 290W.
Wenn ich nun alle Faktoren rein rechne ( Verlust, kanalaufteilung) komme ich auf maximal 98,6W pro Kanal.
Reicht der Verstärker dann noch allein um die LS auf auf einer Party aufzudrehen oder laufe ich gefahr das dass "clipping" kommt?

2. Sollte der Amp zu wenig Leistung bieten kann ich dann einfach an den PreOuts nen Endverstärker anschließen?

3.Der Amp hat einen A/B Modus ( bzw. bietet die möglichkeit 2 LS Paare anzuschließen) könnte ich damit das BiWiring realisieren?
Denn laut Angabe Kann der im reinen A oder B Modus 4~16 Ohm ab, im A+B Modus jedoch "nur" 8~16 Ohm?!?!

4. Ich habe ferner einen Onkyo TX-NR616 den ich jedoch nur im 5.1 Modus betreibe. Da dann ja 2 Endstufen ( Es ist ein 7.2 AVR) für die Zone 2
übrig bleiben, könnte ich den AVR so gesehen als Vorverstärker und den A-9070 als Endverstärker benutzen? Bzw. Kann ich den AVR generell als
Zuspieler benutzen? Denn da habe ich ja PS3 usw. schon Angeschlossen.


Zu den weiteren Fakten:

Ich höre im Normalfall nur Zimmerlautstärke.
Die LS würde ich max. eine Hand breit von der Wand entfernt aufstellen.
Mein Wohnzimmer ( Der Raum des Geschehens) ist ca 30m² groß.
Die LS stehen leicht asymetrisch da das Sofa eine "L" Form hat.
Der Hörabstand beträgt knapp 4 Meter.

Falls jemand gute Alternatieven zu den Komponenten hat, bin ich gerne für
Vorschläge offen.
Eingeplant waren so Round about 2500 euro.

Ich bedanke mich jetzt schonmal für eure Antworten und Tips.

MfG Tobi
Pd-XIII
Stammgast
#2 erstellt: 12. Feb 2016, 13:34
Vergiss das mit dem Bi Amping, das hat sowas von keinen Sinn und ein Unterschied ist nicht zu hören. Punkt.
Der Verstärker sollte dicke ausreichen um die beidne Lautsprecher zu betreiben. Mit 89db würde es mich wundern, wenn jemals mehr als 30Watt in die Lautsprecher gepumpt würden. Das bringt mich auch gleich zum nächsten Punkt: Wenn du schon einen AVR nutzt, bei dem auch noch 2 Kanäle frei sind, welche über Zone 2 nutzbar sind...warum nicht gleich den AVR mit Zone 2 nutzen. Der hat dann auch den Vorteil, dass du die Lautsprecher in den Raum einmessen kannst, wodurch du die gröbsten Raummoden auf jeden Fall eliminierst.
avh0
Inventar
#3 erstellt: 12. Feb 2016, 13:34
Warum hängst Du die Boxen nicht an den bestehenden AVR?
Du kannst m.E. nach den AVR niucht als Vorverstärker versenden,
Du könntest nur die Line Out Ausgänge mit dem Verstärker verbinden und
damit die gleichen Quellen nutzen.

Hast Du die Boxen schon gehört?
Ob diese wirklich für 30 m² geeignet sind?

Meiner Ansicht nach ist der Okyo Amp für die Boxen bereits überzogen,
investiere liebe etwas mehr Geld in die Lautsprecher und etwas weniger in den Verstärker.
Die Wattangaben kannst Du ohnehin getrost vergessen.
Pd-XIII
Stammgast
#4 erstellt: 12. Feb 2016, 13:39
Stimme dem voll und ganz zu.
BTW: Weshalb sollten die Lautsprecher nicht passen? Das einzige, was mir auffällt ist, dass der BR-Kanal scheinbar hinten raus geht, was bei wandnaher Aufstellung etwas kritisch werden kann aber sonst? Oder übersehe ich da was
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 12. Feb 2016, 13:50

Flunsh0r (Beitrag #1) schrieb:

Der Verstärker bietet angeblich 140W an 4 Ohm Leistung, jedoch hat er eine Leistungsaufnahme von 290W.
Wenn ich nun alle Faktoren rein rechne ( Verlust, kanalaufteilung) komme ich auf maximal 98,6W pro Kanal.

Die 290W sind ein Mittelwert nach irgendeiner nichtssagenden Norm. Die maximale Leistungsaufnahme von dem Brecher liegt sicher deutlich über 600W.

Reicht der Verstärker dann noch allein um die LS auf auf einer Party aufzudrehen oder laufe ich gefahr das dass "clipping" kommt?

Ich würde mir eher um die Gesundheit der Partygäste Sorgen machen.

Sollte der Amp zu wenig Leistung bieten kann ich dann einfach an den PreOuts nen Endverstärker anschließen?

Ja, mein Tipp wäre dann die Yamaha P7000S Endstufe, damit kannst du dann die Lautsprecher auch zerlegen wenns Spaß macht.

Ich würde dir die Klipsch RF7MK2 empfehlen, damit kann man richtig Spaß haben. Ein Yamaha A-S701 dazu und fertig ist die Laube.

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Feb 2016, 14:18
mind 2/3 für boxen und 1/3 für die elektronik könnte man pauschal sagen.
ein sehr starker verstärker macht keinen sinn wenn die boxen an der wand stehen, das wird dröhnen wenn du laut aufdrehst.

ich würde bei dem AVR bleiben.
Flunsh0r
Neuling
#7 erstellt: 12. Feb 2016, 14:23
Schon einmal vielen Dank für eure Antworten.


Wenn du schon einen AVR nutzt, bei dem auch noch 2 Kanäle frei sind, welche über Zone 2 nutzbar sind...warum nicht gleich den AVR mit Zone 2 nutzen


Weil Zone 2 nur Cinch L/R Ausgänge sind, sodass ich immernoch einen Amp anschließen müsste.
Die beiden freien Kanäle sind eig. die Rearkanäle, hatte nur mal gelesen das der AVR bei 5.1 nutzung die beiden Endstufen auf Zone 2 "Umlegen/Benutzen kann.


Hast Du die Boxen schon gehört?
Ob diese wirklich für 30 m² geeignet sind?


Meinst du die Ls sind zu klein für den Raum?
Nein habe sie noch nicht gehört, jedoch würde ich sie mir Testweise zukommen lassen,
wenn ich weis, das dass mit dem A-9070 hin haut.
Jedoch habe ich mir die CX90 auch aus Designgründen ausgesucht. Mein WZ ist komplett Weiß/ Lichtgrau
gehalten mit Hochglanzmöbeln. Die Klipsch LS finde ich nicht passend.


Die 290W sind ein Mittelwert nach irgendeiner nichtssagenden Norm. Die maximale Leistungsaufnahme von dem Brecher liegt sicher deutlich über 600W.


Will da heißen, ich laufe nicht Gefahr das die Bändchenhochtöner "Clippen"?


mind 2/3 für boxen und 1/3 für die elektronik könnte man pauschal sagen.


Die LS Kosten zusammen 1,2k€ der Amp ca 800.
Bei meinem geplanten Budget von 2500 € sollte das 2/3-1/3 verhältnis stimmen, wenn ich mich nicht verrechnet habe.


Ich habe den Amp absichtlich großzügiger geplant da ich vor hatte mir ggf. wenn das Eigenheim kommt
besse LS zu kaufen. Und ich bin ein Ausgesprochener Onkyo Fan. Nur schien mir der A-9050 etwas zu schwach auf der Brust. Aber wenn Ihr aus Erfahrung sagt das der Amp zu stark/ die LS zu schwach sind, gucke ich mich gerne nach anderen Komponenten um.


[Beitrag von Flunsh0r am 12. Feb 2016, 14:29 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 12. Feb 2016, 15:12

Flunsh0r (Beitrag #7) schrieb:


Die LS Kosten zusammen 1,2k€ der Amp ca 800.
Bei meinem geplanten Budget von 2500 € sollte das 2/3-1/3 verhältnis stimmen, wenn ich mich nicht verrechnet habe.


und was ist mit den zuspielern? gibt es die gratis zu dem verstärker?

wenn du onkyo fan bist dann kaufe es dir und gut ist.
der 9050 hätte bestimmt auch gereicht wenn es dannach geht.
Flunsh0r
Neuling
#9 erstellt: 12. Feb 2016, 17:06


und was ist mit den zuspielern? gibt es die gratis zu dem verstärker?


Ich wusste doch das ich was vergessen habe ....

Also verstehe ich euch richtig das es bei diesen LS sinniger ist einen "kleineren" Amp zu betreiben bzw.
bei diesem Amp, "bessere" LS?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 12. Feb 2016, 17:18
ich würde lieber mehr geld für lautsprecher ausgeben, ein verstärker der 500,- kostet reicht meistens vollkommen aus, wenn das geld egal ist kann sich natürlich einen größeren kaufen, für den klang ist der jedoch nicht notwendig.
Flunsh0r
Neuling
#11 erstellt: 12. Feb 2016, 17:32
Ok, danke.
Habe halt echt nur angst das ich mir sündhaft teure LS kaufe und dann der verstärker
anfängt zu clippen... Oder hat mir da jemand nen Bären aufgebunden als er sagte:
Wenn die LS mehr leistung abkönnen wie der Amp liefert dann gehts schnell ins Clipping ( Hochtöner werden zerstört). Hat der Amp mehr leistung, kann das TT Chassis bei lauten Pegeln zerstört werden, jedoch merkt man dass frühzeitig sodass man das dur " Leise drehen" verhindern kann?!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Feb 2016, 18:13
was hast du den vor? das wird schon sehr laut, dass du von alleine runter drehst, bevor was kaputt geht.
avh0
Inventar
#13 erstellt: 12. Feb 2016, 18:16
Wenn Du Partys feiern willst bis der Arzt kommt, dann kaufe Dir aktive PA Lautsprecher und keine Hifiboxen!
Flunsh0r
Neuling
#14 erstellt: 12. Feb 2016, 18:24
Wie gesagt ich bin absoluter Neuling, habe mich etwas hineingelesen und bin halt in einigen Themen noch unsicher.
PA kommt nicht in Frage da die Anlage standartmäßig für mich alleine zum Musik hören gedacht ist.
Nur will ich halt sicher gehen das ich auch mal was lauter machen kann, ohne mir die LS zu crashen.
Wie laut ich tatsächlich machen kann/muss bevor so etwas passiert weis ich ja nicht.Darum Frage ich ja

Mehr wie 3-4 Partys im Jahr sind es nicht und ich will auch nicht die ganze Straße beschallen

Jetzt habe ich aus euren Posts gelsen das die Configuration so mehr als nur reichen würde und ich locker noch Geld sparen kann.
Nur kenne ich mich halt auch nicht mit den Komponenten so aus. Für die 2500 Euro will ich, soweit möglich,
bestmöglichen Klang. Kann mir dann jemand was passendes empfehlen?
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 12. Feb 2016, 18:29
Hallo,

man hat dir keinen Bären aufgebunden, falsch ist das nicht, die Frage ist eben ob es in der Realität relevant ist.

Wenn du bei der Party in einem 30m" Raum dauerhaft Discopegel fahren möchtest, also deutlich über 100 dB, dann würde ich je nach Lautsprecher einen laststabilen Amp mit etwas Schmackes nehmen, eben den Onkyo A 9070, oder einen Denon 1520, oder AMC XIA 150, usw.

Eben um sicher zu gehen, das bedeutet aber nicht das ein kleinerer Amp nicht auch reichen würde.

Mein AVR ist vom Hersteller mir 2x80W an 8Ohm im Stereobetrieb angegeben, meine Lautsprecher vertragen laut Hersteller 170 / 240 Watt.

Der Hörabstand ist 2,8m und am Hörplatz sind sind die maximalen 107 dB die der Hersteller angibt sicher erreichbar, mit "rosa Rauschen" habe ich mal bis 105 dB getestet, für mich einfach nur krank , aber jedem das Seine...

Da clippt auch nix.

Ich rate wie immer zum selbst testen, nur Versuch macht wirklich kluch

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 12. Feb 2016, 18:30
die technik alleine macht noch nicht den guten klang, es gehören nocn ein paar faktoren dazu.

um tipps zu bekommen solltest du die fragen genau antworten.
http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=55865
halo_fourteen
Stammgast
#17 erstellt: 12. Feb 2016, 21:18
Bzgl. der Partytauglichkeit kommt es irgendwie darauf an wie man Party definiert.

Zuhause im Wohnzimmer geht das vermutlich, falls es ein größerer Raum mit mehr Gästen wird, als das normale Wohnzimmer fasst, eher nicht.
Flunsh0r
Neuling
#18 erstellt: 13. Feb 2016, 07:26
Nur der Vollständigkeitshalber möchte ich mal ebend den Fragebogen für LS ausfüllen :-D

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Maximal 2500€ wobei schon ca 1000 € für verstärker und Zuspieler geplant sind.
Also ca 1500€.

-Wie groß ist der Raum?
ca 30m².

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Eigentlich Klassisches Stereodreieck, jedoch wegen dem Sofa Asymetrisch.
Raumaufteilung

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Max. 200X60X80 (HöheXBreiteXTiefe in cm)

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein, der bleibt für das Heimkinosystem und ist für Stereo auch nicht gewünscht.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Vorraussichtlich Onkyo A-9070 ggf auch etwas schwächer ( Onkyo A-9050?)

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Alle Musikrichtungen vorrangig aber 80er/90er Rock, Electro, Pop

-Wie laut soll es werden?
Zimmerlautstärke, auf Partys auch mal was Lauter ( Maximal Discolautsärke)

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
20-30Hz wären schon geil, wobei ich bisher nur 35Hz gewohnt bin

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Joar, Natürlich sollte es schon sein.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
JBL SCS 200.5 BK ( Ist nur für mein Heimkino geeignet da sich Musik sehr " Dünn" anhört)
B&W Nautilus ( Der Preis.......)
Nubert NuVero 140 ( Auch der Preis.......)
Heco ( Welche weis ich nicht mehr, waren die von meinem Vater und die hat er nicht mehr)


-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
3-Wege System wäre schon angebracht,
keine Sub/Sat combo,
keine Aktivboxen.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Bochum (NRW), so 50km wäre ich bereit (Kenne hier einen HiFi Laden aber die Preise liegen jenseits
von Gut und Böse)
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 13. Feb 2016, 13:46
Hallo,

wenn genug freier Platz zu allen Seiten der Boxen vorhanden ist, dann ist ein Paar Dynavoice Definition DF-8 (gibt es auch in weiß) - z.B. von günni777 aus Düsseldorf eine Überlegung wert:

http://www.hifi-foru...636&postID=2272#2272

Ähnlich empfehlenswert, etwas teurer aber mit moderner Optik und sehr guter Verarbeitung finde ich z.B. die Saxx coolSound CX90 die Du bereits selbst genannt hast.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 13. Feb 2016, 13:55 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 13. Feb 2016, 13:55
Hallo,

ich würde noch die Klipsch RP-280F auf die Hörliste packen.

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 13. Feb 2016, 13:55
die aufstellung und hörplatz sind nicht optimal.

wie wäre es mit aktiven an die man einige sachen anschließen kann, dann hätte sich die frage nach dem verstärker geklärt.
http://www.nubert.de/nupro-a-500/p2349/?category=218

sonst würde ich mir die anhören
KEF Q700
Phonar Veritas p4 Next
Epos K2

ist dir klar was discolautstärke bedeutet? das wirst du zu hause nicht hören wollen.
Flunsh0r
Neuling
#22 erstellt: 14. Feb 2016, 12:45
Hallo liebe HiFi freunde,
habe mir nochmal Gedanken bezüglich der LS gemacht, dem A-9070 werde ich definitief kaufen
Lieber gebe ich etwas mehr für die LS aus...wobei....


Hallo,

wenn genug freier Platz zu allen Seiten der Boxen vorhanden ist, dann ist ein Paar Dynavoice Definition DF-8 (gibt es auch in weiß


Die LS gefallen mir auf den ersten Blick extrem gut und auch die erfahrungsberichte lesen sich sehr gut.
Leider sind die in Weiß derzeit wohl ausverkauft, zumindest beim Dynavoice DE Vertrieb.

Ich denke aber das dass mit dem Platz nicht so kritisch ist da ich ja den hinteren BR Port schließen kann?!


die aufstellung und hörplatz sind nicht optimal.

wie wäre es mit aktiven an die man einige sachen anschließen kann, dann hätte sich die frage nach dem verstärker geklärt.
http://www.nubert.de/nupro-a-500/p2349/?category=218

sonst würde ich mir die anhören
KEF Q700
Phonar Veritas p4 Next
Epos K2


Also... Aktive kommen für mich nicht in Frage... bin da halt kein Freund von. Dennochdanke für den Tip
Das die Aufstellung nicht soooo optimal sind weis ich auch, jedoch habe ich keine andere Möglichkeit.

Die aufgeführten LS kenne ich allesammt nicht ( KEF kenne ich nur die Reference 5 und die sind mir dezent zu teuer ) und mir fehlt derzeit ein Händler bei dem ich die auch Probe hören kann.

Zur Zeit sieht es so aus das ich mir ( soweit möglich) die coolSound CX 90 und die Dynavoice Definition DF-8 Testweise zuscchicken lasse und dann das Paar, das mir besser gefällt, behalte.

Und ja ich weis was Discolautstärke bedeutet, ich habe auch nicht vor so laut aufzudrehen, jedoch will
ich das es einfach möglich wäre ohne das ich mir die Ls dabei schrotte.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 14. Feb 2016, 12:49

Flunsh0r (Beitrag #22) schrieb:

Ich denke aber das dass mit dem Platz nicht so kritisch ist da ich ja den hinteren BR Port schließen kann?!


was du alles denkst
wenn du laut aufdrehst wirst du dich schon daran erinnern.
bass strahlt kugelförmig ab, ob du BR port schließt oder nicht ist bei höheren lautstärke egal.
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 14. Feb 2016, 13:57
Hallo,


Leider sind die in Weiß derzeit wohl ausverkauft, zumindest beim Dynavoice DE Vertrieb.


wenn daran Interesse besteht, kannst du den Händler/Importeur kontaktieren und fragen wann es die Boxen wieder in weiß gibt.


Die LS gefallen mir auf den ersten Blick extrem gut und auch die erfahrungsberichte lesen sich sehr gut.


Es sind halt Boxen die für den Preis hinsichtlich des Zweckes viel bieten. Das gilt aber zunehmend auch für andere gute preiswerte Boxen. MD-Sound verkauft günstig ASW Boxen ab weil der Hersteller den Betrieb aufgegeben hat, die JBL Studio 2X0 stehen den Definition - wenn überhaupt - nur geringfügig nach, die ziemlich neuen coolSound sind mindestens so "preiswert" wie die Definition und auch XTZ bietet vergleichsweise "preiswerte" Boxen an.


Ich denke aber das dass mit dem Platz nicht so kritisch ist da ich ja den hinteren BR Port schließen kann?!


Denken und Wissen sind zwei Paar Schuhe. Die Problematik "genügende" Wandabstände wird zumeist maßlos unterschätzt. Boxen mit verschlossenen BR-Öffnungen haben mir bislang klanglich "immer" relevant schlechter gefallen ...


Das die Aufstellung nicht soooo optimal sind weis ich auch, jedoch habe ich keine andere Möglichkeit.


Sieh zu, dass Du für Deine Möglichkeiten die passenden Boxen und ggf. auch Korrekturmöglichkeiten beschaffst. Sich die Möglichkeiten schön zu denken hilft überhaupt nicht.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 14. Feb 2016, 17:11 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#25 erstellt: 14. Feb 2016, 14:26
Viel Spaß von mir, mit was auch immer

LG
Pd-XIII
Stammgast
#26 erstellt: 15. Feb 2016, 09:19
Schade, dass für dich aktive Lautsprecher so gar keine Option sind. Damit ließe sich so einiges umgehen. Du könntest die vollen 2,5k € in Lautsprecher stecken und diese dann an deinen vorhandenen AVR an die Chinchausgänge für Zone 2 hängen. Dann hast du alle Quellen an einem Gerät und musst dir keine Sorgen über das Zusammenpassen von Technik und Lautsprecher machen. Ich bin mir nicht sicher, aber eventuell könntest du dann sogar vom Einmesssytem des AVR profitieren und die Probleme durch die Aufstellung weitreichend minimieren.

P.S.: Ich, wenn deine Ausgangssituation hätte, würde mir das nochmal gut überlegen.


[Beitrag von Pd-XIII am 15. Feb 2016, 09:20 bearbeitet]
Flunsh0r
Neuling
#27 erstellt: 17. Feb 2016, 07:15
Servus Leute,
kleines Update:
Habe nochmal überlegt, hat einer Erfahrung mit den
Canton Vento 890 DC ?

Wie sind die im Vergleich zu den den coolSound CX90 und den Dynavoice Definition DF-8 ?
'Oder würdet Ihr mir davon abraten?
Suche noch immer nach einem Studio/ Händler bei dem ich alle 3 Probehören kann.

Werde mir auch den Onkyo C-7070 CD/USB Player als Zuspieler kaufen
Komme dann nur geringfügig über mein Budget.

Wegen der Akkustik... Habe mir überlegt ggf. Diffusoren hinter den LS zu Platzieren um der Problematik
mit der Reflektion bei Wandnaher LS aufstellung entgegen wirken zu können.

Wie immer wäre ich für Tips und Ratschläge offen und dankbar.

MfG
Tobi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wünsche Kaufberatung für gute und günstige Lautsprecher (max. 600?)
PattPoo am 20.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  30 Beiträge
Kleines Setting große Wünsche?
beton_hummel am 13.11.2011  –  Letzte Antwort am 17.11.2011  –  3 Beiträge
Meine erste Anlage (exakte Wünsche im Thread)
Freischneider am 10.10.2014  –  Letzte Antwort am 11.10.2014  –  13 Beiträge
Welche Lautsprecher machen für mich Sinn ?
dasvisum am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  12 Beiträge
Bucht-Anlage: welche Komponenten machen Sinn?
lf. am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.10.2012  –  7 Beiträge
Welche der folgenden 3 Standlautsprecher Paare machen Sinn?
pgrosche am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 14.06.2008  –  10 Beiträge
Stereo Verstärker an AV Receiver - macht das Sinn?
andyste am 25.09.2008  –  Letzte Antwort am 26.09.2008  –  9 Beiträge
Eine Anlage mit Sinn
mvaupel am 26.04.2008  –  Letzte Antwort am 27.04.2008  –  3 Beiträge
Macht diese Zusammenstellung Sinn?
fatzkendog am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 30.11.2008  –  5 Beiträge
Macht die folgende Anlage Sinn?
lauerb am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Yamaha
  • Onkyo
  • KEF
  • JBL
  • AMC
  • Canton
  • Saxx

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 128 )
  • Neuestes MitgliedIp0de
  • Gesamtzahl an Themen1.344.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.191