Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Dreht sich mittlerweile alles nur noch um Surround?

+A -A
Autor
Beitrag
lupaul
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Mrz 2008, 10:14
Hallo,

ich bin auf diese Forum aufmerksam geworden und hoffe mal dass ich hier besser geholfen bekomme als bei diversen Händlern.

Bedingt durch einen Neukauf von Stereokomponenten, wollte ich letzte Woche ans Probehören bzw. Beraten gehen lassen.
Im Laufe der Gespräche wurden mir immer Surroundgeräte empfohlen, spätestens dann, wenn ich erwähnt hatte, dass ich einen LCD besitzen würde.
Da bräuchte man unbedingt einen AVR, schon allein wegen angeblichen Lipsync-Problemen (gut ich habe ab und zu mal einen Versatz bemerkt, aber deswegen einen AVR?).
Auch meinten die Händler, dass man Stereoklanglich keinen Unterschied mehr hören würde, zwischen einen 500-600€ teuren AVR und einen ca. 300€ teuren Verstärker. Und erst die reslichen Möglichkeiten, da käme Stereo nicht ran. Man kann in Stereo einfach keinen Film geniessen. Echt nicht? Auf die Antwort, dass ich bis jetzt auch nur ohne Surround klarkam, hat manch einer nur den Kopf gechüttelt.
Irgendwann habe ich mir dann mal eine Surroundanlage zusammen stellen lassen:
AVR
Front: Heco Victa 700 (die hatte ich als Basis angegeben, da
vorhanden)
Center: Heco Victa
Rear: Victa 200
Sub: Victa 25a

Kommentar von mir:
"Bei vielleicht allen Vorzügen von Surround, ich habe ein 16qm Wohnzimmer und keine Lust mir meinen raum mit Lautsprechern vollzustellen."
Zumal es meiner Frau auch nicht gefallen würde, nur noch LS zu sehen.

Dann müsste man halt kleinere nehmen, meinte der Verkäufer.

Alternative:
zb. HKTS 11

Grössentechnisch ok. Klanglich bei Surround vielleicht gut, bei Musik, was bei mir ca. 80% ausmacht, nicht zu ertragen. Zumal ich ja die Victa 700 gewöhnt bin.

Was ich mich nach dem Beratungsgesprächen frage:
Kommt man heute um dieses Surround gar nicht mehr herum?
Es muss doch Leidensgenossen geben, die auch nur damit zufrieden sind, einfach nur den Klang des Fernsehers zu verbessern und sich mit Stereo zu begnügen.
Zumal ich gesehen habe, dass ich mein Geld (ca.1000€) lieber in ein hochwertiges Stereo, als in minderwertiges Surround stecken könnte.

Wie ist ihe Meinung zu dem ganzen?

Grüsse
Paul


[Beitrag von lupaul am 24. Mrz 2008, 10:15 bearbeitet]
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Mrz 2008, 11:11

Zumal ich gesehen habe, dass ich mein Geld (ca.1000€) lieber in ein hochwertiges Stereo, als in minderwertiges Surround stecken könnte.

So soll es sein, so wird's gemacht

Grüsse
Flo
P.S.: Stereo rulez
foe!
Stammgast
#3 erstellt: 24. Mrz 2008, 11:14
Uhm, Meinung? Nein, es dreht sich nicht alles um Surround. Ja, Surround gewinnt zunehmend an Bedeutung.

Such dir einen ordentlichen Händler, der sich auch mit Stereo auskennt. Und auch damit wirken Filme deutlich besser im Vergleich zu den LCD-Einbau-Brüllchassis.
Observer01
Inventar
#4 erstellt: 24. Mrz 2008, 11:24
Hallo,

das kenne ich. Ich wollte mir mal einen CD-Player kaufen. Man wollte mir ständig einen DVD-Player aufschwatzen, wegen Zukunftssicherheit, Surround usw.
Irgendwann hatte ich die Nase voll und ich habe dem Verkäufer erklärt, daß ich gar keinen Fernseher habe und auch keinen will, also was soll ich mit einem DVD-Player. Er war aber nicht davon abzubringen, fand es nicht so schlimm, da ich mir bestimmt ja irgendwann mal einen Fernseher oder Flachbildschirm kaufen werde (hat ja schließlich jeder) und dann, ja dann wäre ich gerüstet.
Na ja, am Ende habe ich im Netz gekauft, ohne Geschwätz.
Ich hätte natürlich noch zu anderen Händlern gehen können, hatte aber keine Lust mehr.

Surround ist halt eine Mode. Allerdings habe ich das Gefühl, daß sie über ihren Zenit mittlerweile hinaus ist.
Ich hätte auch gar nicht den Platz so etwas vernünftig aufzustellen. Ich kann auch nicht verstehen, was daran so "geil" ist, wenn man irgendwas mit tollem "Sound" von hinten hört, aber vorne nur so einen mickrigen Bildschirm hat, was ja meistens der Fall ist wenn man mal sich andere "Wohnstuben" anschaut.
Im Kino ist das ja noch ganz lustig (obwohl ich es auch da eher als nervend empfinde). Da passt es dann auch eher.
Ich finde, daß das optische Erleben dem akustischen Erleben, beim Filme schauen, hinterher hinkt.

Gruß
Andreas
Giustolisi
Inventar
#5 erstellt: 24. Mrz 2008, 11:30

Zumal ich gesehen habe, dass ich mein Geld (ca.1000€) lieber in ein hochwertiges Stereo, als in minderwertiges Surround stecken könnte.

dem muss ich voll zustimmen, lieber anständiges Stereo, als billiges Surround. Dass ein AVR nicht mit einem vollverstärker mithalten kann, der nur die Hälfte kostet, erklärt sich von selbst, Ein AV Receiver hat heute mindestens 6 Endstufen und noch eine Ganze menge zusätzliche Elektronik. Mit einem sinnvollen AV Receiver kann man bei 500€ anfangen, man bekommt für das gleiche geld aber auch einen sehr guten stereo AMP. Bei den Lautsprechern ist es ähnlich, lieber zwei mit anständigen Chassis bestückte Lautsprecher, als das ganze Zimmer voll Billig Schrott. Bei Lautsprechersystemen fängt es erst oberhalb von 1000€ an, interessant zu werden. Dann lieber gutes Stereo. Ich bin bis vor ein paar monaten vor der selben Entscheidung gestanden und habe mir dann einen Surround Preamp gekauft, eine stereo endstufe und anständige Lautsprecher, wobei da immernoch Nachholbedarf besteht. wenn ich irgendwann Geld und Lust haben sollte, kann ich mit zwei weiteren endstufen und 4 Lautsprechern immernoch auf Surround aufrüsten. Deswegen kann ich nicht pauschal von Mehrkanalreceivern abraten, man muss aber für die gleiche Klangqualität mehr Geld investieren.
lupaul
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 24. Mrz 2008, 11:36
Es wurde bei mir immer auch das Argument gebracht:

"Wenn sie sich z.B. für einen modernen AVR entscheiden, können sie mit nur einem Kabel in den Genuss von modernen TV kommen."

Sprich: Jedesmal wenn ich mir im Fernsehen was anschauen will, muss ich den AVR mit einschalten. Super! Tagesschau etc. in Dolby Surround, wär vielleicht mal was neues.

Und gleich noch eine Frage:
Ich könnte einen HD 970 für 220,- (5 Monate alt) bekommen. Ist das Teil eine Empfehlung wert, oder lieber die Finger davon lassen?

lupaul


[Beitrag von lupaul am 24. Mrz 2008, 11:38 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#7 erstellt: 24. Mrz 2008, 11:38
Bei mir läuft die Anlage ständig beim Fernsehen. Die Sprachverständlichkeit ist einfach um Welten besser. Auch bei der Tagesschau.
klingtgut
Inventar
#8 erstellt: 24. Mrz 2008, 15:38

lupaul schrieb:
Was ich mich nach dem Beratungsgesprächen frage:
Kommt man heute um dieses Surround gar nicht mehr herum?
Es muss doch Leidensgenossen geben, die auch nur damit zufrieden sind, einfach nur den Klang des Fernsehers zu verbessern und sich mit Stereo zu begnügen.
Zumal ich gesehen habe, dass ich mein Geld (ca.1000€) lieber in ein hochwertiges Stereo, als in minderwertiges Surround stecken könnte.

Wie ist ihe Meinung zu dem ganzen?

Grüsse
Paul


Hallo Paul,

ich weiß ja nicht bei welchen Kollegen Du gewesen bist, aber es gibt auch noch einige Händler die sich fast ausschließlich mit Stereo beschäftigen.

Viele Grüsse

Volker
Quadro-Action
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Mrz 2008, 17:03
Wieder mal eine Ansammlung von Vorurteilen. Ja, man kann auch weiterhin schwarz-weiß sehen. Da erkennt man auch alles. Und natürlich gibt es nur "billige" Surround-Anlagen und nur "hochwertige" Stereo-Anlagen um € 500,--. Was ist dagegen schon eine Surround-Anlage von € 5.000 !!! Nur mal so als Beispiel. Bei vielen spielen doch auch "billige" Stereo-Anlagen - und wenn es gefällt,dann ist es auch OK, aber Argumente sind solche Vergleiche nicht. Und wem nur der Fernsehklang genügt, dem soll es gefallen. Und Surround-Sendungen im Fernsehen sind auch noch nicht stark verbreitet.Wenn man dann aber eine Film-DVD sieht, dann lohnt sich schon das ach so umständliche Einschalten des AV-Receivers.

Aber diese ganze Litanei über Sachen, die man wirklich oder vorgeblich ohnehin nicht will, kommen mir dann eher vor wie die Sache mit der Fabel: Die Trauben hängen mir zu hoch. Und sei es auch nur die Madam mit den vielen Lautsprechern. Da bieten sich wirklich gute Kombinationen mit Satelliten und Subwoofer an, die sich recht unauffällig in das Mobiliar einfügen. Übrigens: Eigentlich müßte man ja auch den Fernseher als störendes Element im Zimmer verbannen. Etwas Technik gehört doch einfach dazu.Und schon bei Kaiser Wilhelm hatte das große Trichtergrammophon stolz den besten Platz im Zimmer bekommen. Man zeigte, was man hatte oder sich leisten konnte.

Ich verstehe diese ganze Technik-Aversion überhaupt nicht. Wenn man es richtig anstellt, fügt sich dieses auch harmonisch ins Wohnzimmer ein. Und daß Verkäufer gerne "beschwatzen" ist ja auch ihr Job. Mich hält man jedoch nicht davon ab das zu kaufen, was ich will. Übrigens, Stereo hatte sich zunächst auch recht langsam durchgesetzt. Und mit Surround - speziell für Musik - geht es - von mir aus gesehen leider - noch langsamer voran. Aber wenn z.B. von 5 Partien im Hause oder im Bekanntenkreis bereits 2 oder 3 die neue Technik haben, dann kommt der Zögerling allmählich in Zugzwang - einfach, um auch auf der Höhe der Zeit zu sein.

Und auf diesen Zeitpunkt warte ich bei Surround - bzw. das die Stereo-Saulusse dann plötzlich zu Surround-Paulussen werden. Wer aber weiterhin Stereo hören will, der soll es selbstbewußt weiterhin tun. Und es ist ja nicht so, daß der Surround-Freak nur Surround hört. Es gibt ja auch viele Musik, die nun mal "nur" in Stereo vorliegt. Die hört man dann natürlich auch weiterhin über die Surround-Anlage in Stereo der Qualität, die man sich leisten will und die nicht einfach per Naturgesetz schlechter sein mußals die Stereo-Anlage vordem. Also alles ganz easy sehen.
Ueli
Inventar
#10 erstellt: 24. Mrz 2008, 17:07
@ Volker

Wobei gerade Händler, die auf höherwertiges HiFi spezialisiert sind, sich fast ausschließlich mit Stereo beschäftigen.

Surround wird dagegen fast nur im unteren bis mittleren Preissegment vom Handel selbst angeboten - verkehrte Welt!

Wer hochwertiges Surround z.B. für Musikwiedergabe will, muß sich meiner Erfahrung nach alles selbst zusammenstellen. Beratung Fehlanzeige!

Ueli
Acurus_
Inventar
#11 erstellt: 24. Mrz 2008, 17:36
Also ich kann die Frage nur mit nein beantworten. Zumindest stelle ich fest, daß in Berlin die großen E-Märkte (Saturn etc.) mittlerweile im Stereo-Bereich kräftig nachrüsten. Hier spielt das höhere Preissegment aber eine herausgehobene Rolle. Offenbar ist der erste Surround-Boom bedient und man will neue Produkte plazieren. Oder man hat festgestellt, daß eine kaufkräftige (Stereo-)Schicht bisher vernachlässigt wurde. Zusätzlich drängen auch immer Hersteller pianocraftmäßig mit 2.1-/2.0-Mittelklasseanlagen in den Markt. Gruß, Heiko
klingtgut
Inventar
#12 erstellt: 24. Mrz 2008, 17:43

Ueli schrieb:
@ Volker

Wobei gerade Händler, die auf höherwertiges HiFi spezialisiert sind, sich fast ausschließlich mit Stereo beschäftigen.


das ist sicher richtig wobei es auch in der Surround Fraktion einige sehr empfehlenswerte Händler gibt

z.B.

www.heimkino-sound.de

www.grobi-nord.de

und imho geht wenn man es richtig machen möchte nur eins von beiden es sei denn man hat dementsprechende räumliche, finanzielle und personelle Kapazitäten


Ueli schrieb:

Surround wird dagegen fast nur im unteren bis mittleren Preissegment vom Handel selbst angeboten - verkehrte Welt!


gut Surround im oberen Preisbereich läuft dann aber auch nur bei den Spezialisten genauso wie Du keine richtig hochwertige Stereo Anlage in einem Markt kaufen würdest.


Ueli schrieb:

Wer hochwertiges Surround z.B. für Musikwiedergabe will, muß sich meiner Erfahrung nach alles selbst zusammenstellen. Beratung Fehlanzeige!

Ueli


hmm wer hochwertige Musikwiedergabe möchte kauft sich aber in der Regel auch ein Stereo Set

Ansonsten sollte hier aber auch ein auf Stereo spezialisierter Fachhändler keine Schwierigkeiten haben für den Surround Kunden das richtige zu finden und dies zu präsentieren.Wäre nicht das erste Mal das ich mein Studio extra für eine Vorführung komplett umbaue

Viele Grüsse

Volker
WillyCH
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Mrz 2008, 17:54
My two cents
Ich habe meine Stereokette massiv ausgebaut, nachdem ich mit einem 5.1 gestartet bin und die Unzulänglichkeiten eines AVR im Stereobetrieb erkannte. Ich habe jetzt meinen AVR nur noch für Rears und Center im Einsatz. Die Fronts werden über die Stereokette eingebunden.
Ich kann mich den Vorredner anschliessen. Die klassischen "Hifi-Studios" beschäftigen sich praktisch nur mit Stereo und vergeben sich so einen Zugang zu einer grossen Käuferschicht. Ich bin gespannt, was sich da noch ergibt...
Acurus_
Inventar
#14 erstellt: 24. Mrz 2008, 17:58

WillyCH schrieb:
My two cents
Ich habe meine Stereokette massiv ausgebaut, nachdem ich mit einem 5.1 gestartet bin und die Unzulänglichkeiten eines AVR im Stereobetrieb erkannte. Ich habe jetzt meinen AVR nur noch für Rears und Center im Einsatz. Die Fronts werden über die Stereokette eingebunden.


So habe ich es auch gemacht
Spartakus1982
Inventar
#15 erstellt: 24. Mrz 2008, 18:33
Was wird das eigentlich überhaupt immer verglichen ? Wenn man viel Geld hat sollte man beides haben (stereo für Musik, surround für Filme).
Wer auf ein gutes Surround System verzichten will bitteschön, da macht halt der Film dann nur halb soviel Spaß. Und Musik hört man nunmal von vorne, beim Orchester sitzt auch nicht die halbe Mannschaft hinter Dir.

Das eine hat mit dem anderen mMn nicht wirklich was zu tun. mit dem Mehrkanal SACD Kram konnte ich mich bisher auch noch nicht anfreunden. Aber beim Film ist das einfach unerlässlich.

Wenn man wenig Geld zur Verfügung hat würde ich aber auch eher in Stereo investieren aus dem Grund weil man am Anfang in weniger Komponenten investieren muss und dadurch sollte man in der Regel höherwertige Komponenten erhalten als umgekehrt.

Aber mit einem guten Surroundsystem kann man besser Musik hören als mit einem schlechteren Stereosystem, das sollte ja wohl auch klar sein.

Viel Geschwätz um nix also....
Juno
Stammgast
#16 erstellt: 24. Mrz 2008, 18:46
Hallo Paul,

für mich ist "Stereo" immernoch die Königsklasse ,denn aus einem
guten Stero-System kann man jederzeit eine "Mehrkanal-Anlage" kreieren.

Aus einem mehrkanaligen "Joghurt-Becher-Set" aber in den seltesten
Fällen eine venünftige Stereo-Kette.

Grüße Juno
Opium²
Inventar
#17 erstellt: 24. Mrz 2008, 19:42
hallo,
also ich finde es kommt auch sehr darauf an wo man Prioriräten setzt. Bei Filmen oder bei der Musik. Klar machen Filme mehr spass mit einem dicken subwoofer und nem schönen Centerkanal.
Aber man bedenke(den Test hat auch schon audio gemacht ), das hochwertige Stereoboxen mit guter Räumlichkeit durchaus eine sourroundanlage ersetzen können(wenn die ansprüche an Bass und Pegel nicht zuuu hoch sind). Im Enddefekkt sinds doch eh nur die Scherben die hinter einem zersplittern un das kann jede bessere Stereobox gut darstellen.
gruß
Spartakus1982
Inventar
#18 erstellt: 24. Mrz 2008, 19:50

Opium² schrieb:
hallo,
also ich finde es kommt auch sehr darauf an wo man Prioriräten setzt. Bei Filmen oder bei der Musik. Klar machen Filme mehr spass mit einem dicken subwoofer und nem schönen Centerkanal.
Aber man bedenke(den Test hat auch schon audio gemacht ), das hochwertige Stereoboxen mit guter Räumlichkeit durchaus eine sourroundanlage ersetzen können(wenn die ansprüche an Bass und Pegel nicht zuuu hoch sind). Im Enddefekkt sinds doch eh nur die Scherben die hinter einem zersplittern un das kann jede bessere Stereobox gut darstellen.
gruß



genau das ist absoluter Quatsch. Dann solltest Du Dir mal eine gute und gut eingestellte Surround analage anhören. Das können 2 Lautsprecher nicht ersetzen zu keiner Zeit und in keiner Preiskategorie geht das. Leider.
WillyCH
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Mrz 2008, 19:59

Spartakus1982 schrieb:
genau das ist absoluter Quatsch. Dann solltest Du Dir mal eine gute und gut eingestellte Surround analage anhören. Das können 2 Lautsprecher nicht ersetzen zu keiner Zeit und in keiner Preiskategorie geht das. Leider.

Alle Quellen welche in Stereo aufgezeichnet sind, tönen auch auf Stereo am besten. DSPs und Co sind fürn A..., ums mal kurz zu fassen. Da die meisten Musikmedien doch Stereo sind, würde ich dem Konsumenten der vor allem Musik hört eine schöne Stereokette ans Herz legen. Vor allem wenn irgendwann noch der Venyleufel zuschlägt
Für "normales" Homecinema tuts dann ein Mittelklasse-AVR und ein paar passende Effektlautsprecher plus Sub. Wenn plötzlich das Bedürfnis nach SACD und Co mitsamt Raumklang aufkommt, dann reicht das aber auch wieder nicht, dann kommt aber auch der AVR an seine Grenzen.
Ich für meinen Teil suche immer noch den Händler, der das Potential "integrierter" Lösungen erkennt. Basierend auf einer "anständigen" Stereolösung, welche auch eine gewisse zeitliche Beständigkeit aufweisen kann, darf man dann je nach Budget- und Raumsituation (das ändert sich beim durchschnittlichen Mittelständler relativ oft) im Surround-Bereich auf- und nachgerüstet werden. Das kann dann bis zu Kabel-Lösungen und passendem Beamer-Material gehen. Ich kenne aber kaum Händler, die dieses Potential erkannt haben. Vielleicht sollte ich mich selbständig machen?
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 24. Mrz 2008, 20:01

lupaul schrieb:
Dreht sich mittlerweile alles nur noch um Surround?


Hallo Paul,

bereits beim Lesen des Threadtitels fiel mir nur eine Antwort ein: Nein!

Ich glaube, es hat sich mittlerweile ein recht gesundes Nebeneinander entwickelt. Die Aussagen zur Stereoqualität von Surroundkomponenten finde ich bezogen auf die Preisgegenüberstellung (AVR 500-600 EUR, Stereo-VV 300 EUR) zu pauschal.

Carsten
Boettgenstone
Inventar
#21 erstellt: 24. Mrz 2008, 22:16
Hallo,

Juno schrieb:
Hallo Paul,

für mich ist "Stereo" immernoch die Königsklasse ,denn aus einem
guten Stero-System kann man jederzeit eine "Mehrkanal-Anlage" kreieren.

Aus einem mehrkanaligen "Joghurt-Becher-Set" aber in den seltesten
Fällen eine venünftige Stereo-Kette.

Grüße Juno :prost

aus einem guten Surroundset kann man jederzeit eine gute Stereoanlage machen.


Opium² schrieb:
hallo,
...
Aber man bedenke(den Test hat auch schon audio gemacht ), das hochwertige Stereoboxen mit guter Räumlichkeit durchaus eine sourroundanlage ersetzen können(wenn die ansprüche an Bass und Pegel nicht zuuu hoch sind). ...
gruß


Was hat die (pseudo) Räumlichkeit eines Hallsossenwerfers ( )mit dem Bass/Pegelanspruch zu tun?
Opium²
Inventar
#22 erstellt: 24. Mrz 2008, 22:40
hallo,
naja ich würde mal sagen das es einem (ausgewachsenem) 5.1 Lautsprecherset leichter fallen wird kinoartige PEgel sauber darzustellen als 2 Stereoboxen. Und auch der BAss wird wohl massiver sein wegen des Subwoofers.
gruß
lupaul
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 25. Mrz 2008, 00:22
Und vor allem diese Kinoartigen Pegel sind dann auch noch mein Problem. Ich wohne in einer Doppelhaushälfte. Mein Nachbar würde sich bedanken. Auch liegt überm Wohnzimmer das Kinderzimmer von meinem Sohn (6 Monate). der auch nicht unbedingt aus dem Bett katapultiert werden will. Also müsste ich bei einem Surroundset auch immer die Dynamik drosseln, was unterm Strich vielleicht auch kein genuss ist.

Ach ja, wie sieht es eigentlich mit dieser Lip-Sync Gechichte aus? Ist die wirklich so immens wichtig bei LCD? Bis jetzt ist mir bis auf ein paar Mal (und das ganze kann ich mir auch einbilden) nichts aufgefallen.

lupaul
Boettgenstone
Inventar
#24 erstellt: 25. Mrz 2008, 00:28
Hallo,
wenn da nicht das Problem mit dem WAF wäre...
Es wird ja schon bei 2 "Männerboxen" gejammert versuch dann mal 5-7 aufzustellen oder ein Subwoofer über 25 cm.
(und das nicht nur von weiblicher Seite wie ich jetzt feststellen musste )


edit:
Bei Musik musst du dann aber auch immer die "Dynamik" drosseln, immerhin finden die wenigsten Konzerte wirklich auf Gesprächslautstärke statt.


[Beitrag von Boettgenstone am 25. Mrz 2008, 00:32 bearbeitet]
lupaul
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 25. Mrz 2008, 01:02

Boettgenstone schrieb:


edit:
Bei Musik musst du dann aber auch immer die "Dynamik" drosseln, immerhin finden die wenigsten Konzerte wirklich auf Gesprächslautstärke statt.


Aber Musik kann man auch leise hören, bzw. in einigermassen angenehmer Lautstärke. Bei Filmen kann ich mir vorstellen, dass man eine gewisse Lautstärke braucht.

lupaul
DJ_Bummbumm
Inventar
#26 erstellt: 25. Mrz 2008, 13:52

Quadro-Action schrieb:
Aber wenn z.B. von 5 Partien im Hause oder im Bekanntenkreis bereits 2 oder 3 die neue Technik haben, dann kommt der Zögerling allmählich in Zugzwang - einfach, um auch auf der Höhe der Zeit zu sein.

Ist das schon ein Naturgesetz, oder nur fast?

BB
Hennmän
Stammgast
#27 erstellt: 25. Mrz 2008, 16:55
ich finde es bei musik eigentlich gleichermaßen wichtig wie bei filmen einen gewissen pegel zu erreichen. besonders bei klassischer musik, das ist nichtmal so eine techno BUMBUM geschichte.

bei filmen sollte es so sein wie es in echt ist. ich orientiere mich immer an den stimmen, da muss die lautstärker dann passen und miese explosionen oder sowas ( ) sind dann natürlich sehr viel lauter, was aber gedrosselt (night modus etc.) ziemlich blöde ist...
da geht das komplette ton-konstrukt bei kaputt.

was die stereo-fähigkeit von avr´s angeht... naja. selbst mein relativ hochwertiger sr7500 kommt da nicht gegen einen anständigen 500,- euro verstärker an.
daher läuft musik bei mir auch nur in stereo, über den stereo verstärker.

henns
Chrüter
Inventar
#28 erstellt: 25. Mrz 2008, 17:22

Ueli schrieb:


Wer hochwertiges Surround z.B. für Musikwiedergabe will, muß sich meiner Erfahrung nach alles selbst zusammenstellen. Beratung Fehlanzeige!

Ueli


Absolut! ...wenns irgendwie zwischen 1000 - 3000 CHF (für Audio) geht, dann überschlagen sich die Angebote. Wenns im höher geht, evt. sogar in den 4stelligen Bereich ist schlicht und einfach essig.

Gruess
Dani
Chrüter
Inventar
#29 erstellt: 25. Mrz 2008, 17:32

WillyCH schrieb:

Spartakus1982 schrieb:
genau das ist absoluter Quatsch. Dann solltest Du Dir mal eine gute und gut eingestellte Surround analage anhören. Das können 2 Lautsprecher nicht ersetzen zu keiner Zeit und in keiner Preiskategorie geht das. Leider.

Für "normales" Homecinema tuts dann ein Mittelklasse-AVR und ein paar passende Effektlautsprecher plus Sub. 8)


Du hast noch etwas Welpenschutz

Versuch mal, Dir das Ganze anzuhören. Die Unterschiede zwischen 5 Tischhupen plus einem Hodenklopper - und einem Ausgewachsenen AVR sowie zünftigen Kübeln von LS - sind teilweise frappant. Da können sich (wie bei Stereo auch) Welten auftun... da hilft kein Schönreden, keine Psychoakustik und kein "Warmlaufen lassen der Ohren"

Gruess
Dani
S.P.S.
Inventar
#30 erstellt: 25. Mrz 2008, 18:32

Acurus-Heiko schrieb:

WillyCH schrieb:
My two cents
Ich habe meine Stereokette massiv ausgebaut, nachdem ich mit einem 5.1 gestartet bin und die Unzulänglichkeiten eines AVR im Stereobetrieb erkannte. Ich habe jetzt meinen AVR nur noch für Rears und Center im Einsatz. Die Fronts werden über die Stereokette eingebunden.


So habe ich es auch gemacht :)



Dito, ich auch.

Allerdings über eine Endstufe am AVR für die Fronts.
Und nicht über einen neuer Stereovollverstärker.

Den hatte ich zuerst, aber dann wieder zurückgegeben, weil es mit der Endstufe alleine nochmal deutlich besser ist, als mit dem Steroverstärker.

Ueli
Inventar
#31 erstellt: 25. Mrz 2008, 20:54
Wenn die Fronts über eine zusätzliche Endstufe laufen, Center und Rear aber noch am AV-Verstärker hängen, ist das dem homogenen Klang im Surroundbetrieb kaum zuträglich.

5.0 ist bei Musik nichts anders als 2 1/2 mal Stereo oder 5 x Mono, in einheitlicher Qualität. Ansonsten kann man sich von dem Potential guter Mehrkanalaufnahmen kein vernüftiges (Klang)Bild machen.

Ueli
S.P.S.
Inventar
#32 erstellt: 25. Mrz 2008, 21:54

Ueli schrieb:
Wenn die Fronts über eine zusätzliche Endstufe laufen, Center und Rear aber noch am AV-Verstärker hängen, ist das dem homogenen Klang im Surroundbetrieb kaum zuträglich.

5.0 ist bei Musik nichts anders als 2 1/2 mal Stereo oder 5 x Mono, in einheitlicher Qualität. Ansonsten kann man sich von dem Potential guter Mehrkanalaufnahmen kein vernüftiges (Klang)Bild machen.

Ueli



Also mir gefällts

Und eine bessere Lösung würde mich unmengen Geld kosten.
Tilo_2nd
Stammgast
#33 erstellt: 27. Mrz 2008, 13:31
Wer

eine gut gemachte Mehrkanal Produktion gehöhrt hat wird kein Stereo mehr höhren wollen.

....wie geschrieben eine gut gemachte Produktion uuuuuund
gleiche Maßstäbe wie sie für 2 Ch Hifi gelten.
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 27. Mrz 2008, 13:33

Wer eine gut gemachte Mehrkanal Produktion gehöhrt hat wird

Und wieviele gibt's davon?
Ueli
Inventar
#35 erstellt: 27. Mrz 2008, 20:38
Bei mir allein mehr als 250!
Ausgewählt aus einem Funduns von 500 SACD´s, 100 DVD-Audios und 100 Musik-DVD´s.

Ist allerdings stark vom Programm abhängig.

Bei Klassik höre ich Orchester- oder Orgelaufnahmen nur mehr von Mehrkanalquellen, bei Solo-Klavier ist dagegen die CD noch stark vertreten.

Ueli
Quadro-Action
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 27. Mrz 2008, 21:18
und auch heute kann man noch einiges an SA-CD und DVD-Audio finden. Man muß schon etwas Zeit und Mühe aufwenden. Es wird einem nicht alles nachgeschmissen oder liegt zum (un)legalen Herunterladen im Net herum.Und dann heißt es noch: Kann ich mal zum Kopieren haben? Meine Antwort: Selber kaufen - wie ich.Auch um seinerzeit in den 70ern zur Quadro-Software zu kommen, mußte man sich etwas strecken. Aber um so wertvoller ist es für den Freak heute.
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 27. Mrz 2008, 22:59
Es kann ja jeder mal nachgucken, wieviele von seinen zehn zuletzt gekauften Tonträgern auch in Surround erhältlich sind.
Plattenhörer dürfen auch mitmachen

Grüsse
Flo
Ueli
Inventar
#38 erstellt: 28. Mrz 2008, 20:50
Alle zehn!

Als Klassikhörer hab ich es leicht, da gibt es eine relativ große Auswahl an Multichannel-SACD´s.

Durch BluRay (Konzert-Mitschnitte) wird die Auswahl in Zukunft sicher noch steigen, sodaß sich dann auch im gehobenen Preissegment der HiFi-Markt mehr um Surround drehen könnte.

Ueli
Quadro-Action
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 28. Mrz 2008, 21:32
ich denke, daß so manche Firma über kurz oder (nicht zu) lang die Vorteile der BluRay auch für Surround-Musik entdecken wird (mit der Neben-Spur Stereo) - so wie Warner jetzt mehr auf LP setzen will anstelle DVD-Audio. Da der Surround-Interessent aus dem Stereo-Lager die eigentliche Zielgruppe ist, sollte man diesen neuen Musik.-Surround-Anlauf nicht wieder mit dem Video-Klimbim a la Home-Cinema überfrachten. Stereo-Hörer kommen doch auch gut ohne visuelle Reize aus. Das hat bei der DVD-Audio auch gar nichts genutzt.Vielleuicht begreifen es jetzt zur Abwechslung mal die Zuständigen in den Musik-Firmen, was der Verbraucher will. Und wenn sie nur mal daran denken sollten, daß Blu-Ray Musik nicht so ohne weiteres angezapft werden kann.
mklang05
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 28. Mrz 2008, 23:40

Quadro-Action schrieb:
so wie Warner jetzt mehr auf LP setzen will anstelle DVD-Audio.


Verstehe ich das richtig? Es gibt wieder mehr LPs?

mklang05
bergteufel_2
Inventar
#41 erstellt: 28. Mrz 2008, 23:52

Quadro-Action schrieb:
ich denke, daß so manche Firma über kurz oder (nicht zu) lang die Vorteile der BluRay auch für Surround-Musik entdecken wird (mit der Neben-Spur Stereo) - so wie Warner jetzt mehr auf LP setzen will anstelle DVD-Audio. Da der Surround-Interessent aus dem Stereo-Lager die eigentliche Zielgruppe ist, sollte man diesen neuen Musik.-Surround-Anlauf nicht wieder mit dem Video-Klimbim a la Home-Cinema überfrachten. Stereo-Hörer kommen doch auch gut ohne visuelle Reize aus. Das hat bei der DVD-Audio auch gar nichts genutzt.Vielleuicht begreifen es jetzt zur Abwechslung mal die Zuständigen in den Musik-Firmen, was der Verbraucher will. Und wenn sie nur mal daran denken sollten, daß Blu-Ray Musik nicht so ohne weiteres angezapft werden kann.


Woher stammt diese Info????????????
Quadro-Action
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 29. Mrz 2008, 18:22
Hallo Bergteufel 2 (gibt es auch eine 1?)
Ich erreiche meinen absolut soliden Informantn, der kein Märchenerzähler ist momentan nicht, da zum WE auch Sport-Achse. Er sagte mir, daß es im Warner Konsumenten-Forum Stünde - das Segment LP's verstärkt auszubauen. Das heißt ja nicht, daß die CD's eingestellt werden. Die werden ja von ganz alleine weniger.Viele Sachen - man sehen nur die Veröffentlichungen bzw. Besprechungen in den Zeitschriften haben ja auch eine LP Parallel-Veröffentlichung. Das war ja auch nur eine Anmerkung - kein Weltereignis. Aber es stimmt schon. In ein paar Sekunden kann man das nicht so easy auf Ipod oder sonstwas ziehen.Wenn, dann selber kaufen und in Echtzeit kopieren. Und da ich alles selber kaufe, geht auch nichts zum Abkupfern raus.
DavidT
Stammgast
#43 erstellt: 29. Mrz 2008, 18:55

Observer01 schrieb:
Surround ist halt eine Mode. Allerdings habe ich das Gefühl, daß sie über ihren Zenit mittlerweile hinaus ist.


Das bezweifel ich aber sehr stark, vor 12 Jahren habe ich mit Dolby Surround begonnen und seit 9 Jahren DVD mit Dolby Digital / DTS seit kurzen BD mit dem entsprechenden Formaten.
Habe hier keineswegs das Gefühl das dies "Mode" ist.

Zum reinen Musik hören würde ich aber auch eine Ordentliche Stereokette und Vinyl bevorzugen.
S.P.S.
Inventar
#44 erstellt: 29. Mrz 2008, 19:34

DavidT schrieb:

Observer01 schrieb:
Surround ist halt eine Mode. Allerdings habe ich das Gefühl, daß sie über ihren Zenit mittlerweile hinaus ist.


Das bezweifel ich aber sehr stark, vor 12 Jahren habe ich mit Dolby Surround begonnen und seit 9 Jahren DVD mit Dolby Digital / DTS seit kurzen BD mit dem entsprechenden Formaten.
Habe hier keineswegs das Gefühl das dies "Mode" ist.

Zum reinen Musik hören würde ich aber auch eine Ordentliche Stereokette und Vinyl bevorzugen.


Ich weiß garnicht was alle am Vinyl finden, habe letztens seit langem mal wieder ne Platte gehört und fands einfach nur schrecklich.
born2drive
Inventar
#45 erstellt: 29. Mrz 2008, 20:53
HIHO zusammen!

"Dreht sich alles um Surround?"

Der gleichmässigen Klangcharakteristik zu Liebe sollte man 5 gleiche LS einsetzen.
...
So weit die Theorie.

Aber warum soll ich für die Rearkanäle, welche in 95% aller Filme nicht mehr als ein paar Umgebungsgeräusche von sich geben müssen, gleich viel Geld investieren wie in die Fronts?
Also sollte hinten imho die kleinste Regalbox aus der Ls-Serie eingesetzt, und die gespaarte Kohle in bessre (Stand-)LS aus der gleichen Serie investiert werden.

Was ich damit sagen will: (Die Discounter-Brüllwürfel mal ausgeschlossen) Man solle m.E. das Geld in eine stakre Front investieren, damit man auch anständig Musik hören kann.


Ich habe mich übrigens bewusst für ein reines Stereo-Setup entschieden. Ich nutze meine Anlage etwa 75% für Musik und 25% für Filme.
In Sachen Bass möchte ich erst mal ein komplettes 5.1 System für den gleichen Preis sehen, dass meinen zwei Lieblingen (JBL L890) unter Berücksichtigung der gesammten Klangqualität Nahe kommt... Und auf die paar Effekte von Hinten verzichte ich gerne, denn die Kohle, welche "nach Vorne geflossen" ist schlägt sich extrem in der Klangqualität nieder.


bergteufel_2
Inventar
#46 erstellt: 29. Mrz 2008, 23:09

born2drive schrieb:
HIHO zusammen!

"Dreht sich alles um Surround?"

Der gleichmässigen Klangcharakteristik zu Liebe sollte man 5 gleiche LS einsetzen.
...
So weit die Theorie.

Aber warum soll ich für die Rearkanäle, welche in 95% aller Filme nicht mehr als ein paar Umgebungsgeräusche von sich geben müssen, gleich viel Geld investieren wie in die Fronts?
Also sollte hinten imho die kleinste Regalbox aus der Ls-Serie eingesetzt, und die gespaarte Kohle in bessre (Stand-)LS aus der gleichen Serie investiert werden.

Was ich damit sagen will: (Die Discounter-Brüllwürfel mal ausgeschlossen) Man solle m.E. das Geld in eine stakre Front investieren, damit man auch anständig Musik hören kann.


Ich habe mich übrigens bewusst für ein reines Stereo-Setup entschieden. Ich nutze meine Anlage etwa 75% für Musik und 25% für Filme.
In Sachen Bass möchte ich erst mal ein komplettes 5.1 System für den gleichen Preis sehen, dass meinen zwei Lieblingen (JBL L890) unter Berücksichtigung der gesammten Klangqualität Nahe kommt... Und auf die paar Effekte von Hinten verzichte ich gerne, denn die Kohle, welche "nach Vorne geflossen" ist schlägt sich extrem in der Klangqualität nieder.


:prost


Sorry, aber bei aller Liebe, das kann ja nicht gehen. Es ist nun einmal so, fünf LS zu bestücken (Chassis und Frequenzweiche) kostet nun einmal mehr.
Bei Deiner starken Ausrichtung auf Musik wird vermutlich Stereo schon besser sein.
bergteufel_2
Inventar
#47 erstellt: 29. Mrz 2008, 23:15

S.P.S. schrieb:

DavidT schrieb:

Observer01 schrieb:
Surround ist halt eine Mode. Allerdings habe ich das Gefühl, daß sie über ihren Zenit mittlerweile hinaus ist.


Das bezweifel ich aber sehr stark, vor 12 Jahren habe ich mit Dolby Surround begonnen und seit 9 Jahren DVD mit Dolby Digital / DTS seit kurzen BD mit dem entsprechenden Formaten.
Habe hier keineswegs das Gefühl das dies "Mode" ist.

Zum reinen Musik hören würde ich aber auch eine Ordentliche Stereokette und Vinyl bevorzugen.


Ich weiß garnicht was alle am Vinyl finden, habe letztens seit langem mal wieder ne Platte gehört und fands einfach nur schrecklich. :L


Na das muß dann aber eine Sch... Abhörkette (bezogen auf Platte) gewesen sein, tu Dir einen Gefallen und hör mal eine gute Kette. Ich bevorzuge CD eigentlich nur aus einem Grund, es in der Handhabung einfach unkomplizierter (kein Umdrehen der LP, säubern ist einfacher, deutlich weniger Verschleiß etc.). Nur mal so eingeworfen, der PC ist in der Handhabung nochmals einfacher (kein CD Suche, schneller beim Suchen etc.)
born2drive
Inventar
#48 erstellt: 29. Mrz 2008, 23:29

bergteufel_2 schrieb:
Sorry, aber bei aller Liebe, das kann ja nicht gehen. Es ist nun einmal so, fünf LS zu bestücken (Chassis und Frequenzweiche) kostet nun einmal mehr.
Bei Deiner starken Ausrichtung auf Musik wird vermutlich Stereo schon besser sein.

Genau das wollte ich damit ja auch ausdrücken.

Ich investiere das Geld in weniger, dafür bessere LS und verzichte dafür auf die paar Surroundffekte.
Quadro-Action
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 30. Mrz 2008, 07:04
Na ja, es ist eben ein Stereo-Thread. Da wollen wir Surrounder sie nicht weiter erschrecken. Jedem das Seine!
Wir halten ja auch zusammen. Ich kann es jedenfalls gut ab, wenn andere beim 1958 Sound stehengeblieben sind.
S.P.S.
Inventar
#50 erstellt: 30. Mrz 2008, 09:26

bergteufel_2 schrieb:

S.P.S. schrieb:

DavidT schrieb:

Observer01 schrieb:
Surround ist halt eine Mode. Allerdings habe ich das Gefühl, daß sie über ihren Zenit mittlerweile hinaus ist.


Das bezweifel ich aber sehr stark, vor 12 Jahren habe ich mit Dolby Surround begonnen und seit 9 Jahren DVD mit Dolby Digital / DTS seit kurzen BD mit dem entsprechenden Formaten.
Habe hier keineswegs das Gefühl das dies "Mode" ist.

Zum reinen Musik hören würde ich aber auch eine Ordentliche Stereokette und Vinyl bevorzugen.


Ich weiß garnicht was alle am Vinyl finden, habe letztens seit langem mal wieder ne Platte gehört und fands einfach nur schrecklich. :L


Na das muß dann aber eine Sch... Abhörkette (bezogen auf Platte) gewesen sein, tu Dir einen Gefallen und hör mal eine gute Kette. Ich bevorzuge CD eigentlich nur aus einem Grund, es in der Handhabung einfach unkomplizierter (kein Umdrehen der LP, säubern ist einfacher, deutlich weniger Verschleiß etc.). Nur mal so eingeworfen, der PC ist in der Handhabung nochmals einfacher (kein CD Suche, schneller beim Suchen etc.)


Naja, ob ein SL-1200 MK2 so schlecht ist?

Evtl ist der Phonoverstärker an meinem Kenny nicht so gut, aber dieses knacken und rauschen verhindert auch ein besserer nicht.

Und dann diese Umstände.

Für mich ist dieses Thema jedenfalls seit langem gegessen.

Aber das gehört hier nicht hin.

klingtgut
Inventar
#51 erstellt: 30. Mrz 2008, 11:56

S.P.S. schrieb:
aber dieses knacken und rauschen verhindert auch ein besserer nicht.


na ja da kann man aber entsprechende Pflege vorrausgesetzt etwas dagegen tun bei mir knackt und rauscht nichts

http://www.hannl-reinigungssysteme.de/

Viele Grüsse

Volker
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Alles nur noch Plastik
Tucon am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  45 Beiträge
Alles rund um BURMESTER
passione am 13.07.2007  –  Letzte Antwort am 18.07.2007  –  8 Beiträge
Stereo+Surround-Verstärker an den selben Boxen?
Lebowski12 am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.08.2005  –  3 Beiträge
Lohnt sich Heute noch der Kauf eines DAT Recorders ?
stanko3 am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.07.2006  –  3 Beiträge
Stereo oder Surround?
Richard3108 am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  219 Beiträge
Geiz ist Geil, Hifi-Moden, Surround, Unterstellungen und das Stereo-Image an sich.../Maßstäbe
ta am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 18.04.2006  –  32 Beiträge
Von surround auf stereo!?
LogisBizkit am 05.02.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  14 Beiträge
Surround Sound Musik DVD ?
sprite am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 11.11.2006  –  3 Beiträge
Stereo, Surround und Boxenkauf
Talle am 14.08.2005  –  Letzte Antwort am 16.08.2005  –  4 Beiträge
Was brauch ich alles noch ?
Bananabrot am 03.05.2013  –  Letzte Antwort am 05.05.2013  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Denon
  • Harman-Kardon
  • JBL
  • Onkyo
  • Vincent
  • Bowers&Wilkins
  • Yamaha
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.315 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedBo2253_
  • Gesamtzahl an Themen1.358.253
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.882.711