Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|

Für LINN Freunde.

+A -A
Autor
Beitrag
JoDeKo
Inventar
#51 erstellt: 29. Jul 2010, 14:12
Hola,

warum Kabel zu einem zusammen? Am Verstärker oder an der Box?

Wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann willst Du ein Bi-Wiring-Kabel nur einseitig nutzen und auf der anderen Seite die Kabel zusammenführen, oder?

Warum?

Saludos

Cuauhtemoc
JensB75
Neuling
#52 erstellt: 29. Jul 2010, 17:43
So ungefär wenn ich das richtig verstehe brauch ich zwei bi-wiring kabel für eine Box. Heisst ich habe an der Box 4x+ und 4x- am Verstärker aber nur 1x+ und 1x- also muss ich die beiden + und die beiden - zusammen machen das ich nur noch 1x+ und 1x- am Verstärker habe
Oder bin ich jetzt ganz falsch?
JoDeKo
Inventar
#53 erstellt: 29. Jul 2010, 20:42
Hola,

aber auch die Majik wird im Bi-Amping funktionieren. Also 1 x K400 und dann die beiden auf den Hoch/Mittelton und Bass verteilen, jeweils rechts und links...

Saludos

Cuauhtemoc
JensB75
Neuling
#54 erstellt: 30. Jul 2010, 11:22
Hi Cuauhtemoc
Klar kann man sie auch bi-amping betreiben dazu müsste aber der Geldbeutel (und die Frau) mitspielen was denkst was das für ne arebit war bis ich mir die Boxen bestellen durfte
In den nächsten ein bis zwei Jahren ist da nix mit aktivieren, außer ich bekomme wirklich ein gutes Angebot für zwei 4100er
Es geht ja darum das ich wenn sie mal aktiviert werden dann das entsprechende Kabel schon hab.
Hab mir mal ein Angebot machen lassen 360€ für 2x2m quad-wiring kabel (2x K400) und 160€ für das K600 0,6m beides Konfekioniert. Kommt mir teuer vor?!
Gruß
Jens
JoDeKo
Inventar
#55 erstellt: 30. Jul 2010, 11:45
Hola,

Ich würde an Deiner Stelle ein K20 zu den LS legen und diese ganz konventionell betreiben. Irgendwann wenn dann Geld für andere Endstufen da ist, dann kannst Du auch mit dem anderen Schnick-Schnack, K400, Aktivierung etc. anfangen. Die Aktivierung ist der größte Schritt - mit Abstand...

Saludos

Cuauhtemoc
JensB75
Neuling
#56 erstellt: 05. Aug 2010, 16:18
so die boxen und aktiv karten sind da. werde sie bi-wiring betreiben bis ich das geld für die endstufen hab.
sie klingen jetzt schon um welten besser als meine alten canton le 109 und sind noch net mal eingespielt jetzt muss nur noch mein movie von reperatur zurück kommen bin mal gespannt was dann geht
JoDeKo
Inventar
#57 erstellt: 05. Aug 2010, 22:00
Hola,

herzlichen Glückwunsch! Besser? Das ist nicht überraschend. Und warte erst mal ab, wenn Du sie aktiviert hast.

Saludos

Cuauhtemoc
Ungaro
Inventar
#58 erstellt: 06. Aug 2010, 00:16
Herzlichen Glückwunsch und viel Spass mit deinem tollen Lautsprecher !

Gruss
Anton
JensB75
Neuling
#59 erstellt: 06. Aug 2010, 06:24
Danke euch
Ach ja falls jemand auch mit dem Gedanken speilt sich das K400 zu holen würde ich jedem wirklich empfehlen das Label selbst zu konfektionieren das ist echt kein Hexenwerk und um einiges billiger. Hab jetzt für 4,7m incl. Bananas und Schrumpfschlauch 125€ gezahlt finde das ist i.O.
Arbeitszeit ca. 3 Std. wobei es beim nächsten mal sicher in 1-2 Std. machbar ist weill man weiss worauf man achten muss.
Gruß
Jens
JensB75
Neuling
#60 erstellt: 06. Aug 2010, 06:34
at Cuauhtemoc1969:
Denke als nächster Schritt wird erst mal ein Majik DS angeschafft
Eine Fragen hätte ich aber noch
Wenn ich dann die 140er und den 112er aktivieren will brauch ich dann unbedingt zwei 4100 und eine 3100 Endstufe oder kann ich auch eine 6100 und ne 5100 nehmen?
Wären dann 6 140er Karten in die 6100 und zwei in den 5100 die restlichen drei Karten vom 112er auch in den 5100 oder geht das nicht zwei verschidene Aktivkarten in eine Endstufe?
Gruß
Jens
JoDeKo
Inventar
#61 erstellt: 06. Aug 2010, 09:57
Hola,

und falls Ihr eine günstige Alternative für das K400 sucht, dann empfehle ich das Q.E.D. Original, hier:

http://www.roe-hifi....tsprecher-Kabel.html

günstig zu erwerben.

Ich hatte früher auch ein K400, aber durch den Aufbau der Anlage im Wohnzimmer und der daraus erwachsenden Notwendigkeit die Kabel versteckt - insbesondere hinter eine Regalwand - zu verlegen, habe ich nach einer dünneren, aber nicht schlechteren Alternative gesucht.

Mein LINN Händler hat mir daraufhin das Q.E.D. empfohlen. Es sei dünner und habe auch auf die von mir benötigte Verlegungsläge von 10m keine Verluste.

Ergebnis: es stimmt.

@Jens

Zum Rest muss ich erst mal genau verstehen, was Du willst.

Saludos

Cuauhtemoc


[Beitrag von JoDeKo am 06. Aug 2010, 09:58 bearbeitet]
JensB75
Neuling
#62 erstellt: 06. Aug 2010, 10:33
Drücke ich mich so kompliziert aus?
Die Frage war ob ich in eine Majik 5100 zwei Aktivkarten von den 140er und drei Aktivkarten vom 112er machen kann?
Die restlichen sechs Karten der 140er dann in ne Majik 6100.
vanye
Inventar
#63 erstellt: 08. Aug 2010, 19:57
Hallo,

um für uns alle das Thema "Netzwerkspieler" transparenter zu machen, habe ich im Erfahrungsberichte-Unterforum einen Thread aufgemacht, in dem Besitzer solcher Geräte ihre Erfahrungen schildern können.

Das hätte den Vorteil, dass man auch mal den direkten Vergleich zwischen Geräten verschiedener Hersteller hat, denn im Augenblick sind solche Informationen leider über das ganze Forum verstreut. Ich denke, für uns alle wäre der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus sehr aufschlussreich und denen, die noch vor einer Kaufentscheidung stehen, würden solche gesammelten Erfahrungswerte sicher sehr helfen.

Wenn Ihr also Lust und Zeit habt, schreibt doch bitte einen Beitrag über Eure Erfahrungen. Ich würde mich freuen

Zum Netzwerkspieler-Erfahrungsberichte-Thread

Gruß
vanye
Ungaro
Inventar
#64 erstellt: 08. Aug 2010, 19:58
Gut gemacht vanye, vielen Dank!

Schöne Grüsse
Anton
Glen_S.
Hat sich gelöscht
#65 erstellt: 12. Aug 2010, 14:32
Wenn einer zufällig ein Paar 212 verkaufen mag, dann bitte melden

Hab dann heute früh dankenswerter weise ein Pärchen 212 hören dürfen, klasse Box, ich glaub aber die 242 ist dann doch eher das Modell der Wahl ...

Grüße

Claus


[Beitrag von Glen_S. am 14. Aug 2010, 19:32 bearbeitet]
malixxx
Schaut ab und zu mal vorbei
#66 erstellt: 06. Okt 2010, 18:01
hallo, vielleicht kann jemand helfen.
meine Anlage Linn Akurate CD, Boxen 5-Wege Linn Akurate, Linn Akurate Kontrol + 3 Endstufen auch Akurate mit Aktivkarten.
Schon nach der Aktivierung gefällt mir der Klag nicht wirklich.
Die Bässe kommen zu schwach und die Anlage scheint erst aufzuwachen wenn Sie richtig laut gestellt ist.
Vielleicht liegt es an der Konfiguration des Kontol-Vorverstärkers?
Oder die Aktivkarten im Bassbereich arbeiten nicht richtig?
Keine Ahnung was da los ist.

Gibt es Leute hier die die gleiche Anlage betreiben?
JoDeKo
Inventar
#67 erstellt: 06. Okt 2010, 21:05
Hola,

nicht die gleiche Anlage, aber auch aktiv. Jedenfalls aber steigert sich die Qualität bei einer Aktivierung.

Wo kommst Du denn her?

Was meinst Du mit der Konfiguration des Vorverstärkers?

Wurden die Karten von einem LINN Händler eingebaut?

Saludos

Cuauhtemoc
BiggWorm
Stammgast
#68 erstellt: 06. Okt 2010, 22:21
Die Akurate Kontrol ist ja auch eine Surround Vorstufe.
Vielleicht sind in den Einstellungen die tiefen Frequenzen abgeschnitten. Das macht nur Sinn wenn man einen Subwoofer verwendet. Gehen die Boxen denn tief runter in den Frequenzkeller? Eine CD mit Sinustönen könnte hilfreich sein um das zu überprüfen.

Check auch mal die Gain-Regler hinten an den Endstufen. Die sollten alle voll aufgedreht sein, damit alle Kanäle gleich laut sind.
Sollten alle bereits voll aufgedreht sein könntest du probeweise auch alle Kanäle, bis auf den für die Tieftöner, runterdrehen bis alles ca. gleich laut ist. Ist natürlich keine Dauerlösung.
malixxx
Schaut ab und zu mal vorbei
#69 erstellt: 07. Okt 2010, 11:12
Hallo,
also, ich bin aus Pößneck in Thüringen.
Der Linn Akurate Kontrol ist der Vorverstärker und kann über das Setup-Menü konfiguriert werden.
z.B. Stereo, Surround oder Größe der Boxen, Abstand der einzelnen Box zum Höhrplatz, mit und ohne Sub. u.a.
Die Aktivkarten wurden vom Linn-Händler eingebaut in einen 2Kanal-Endverstärker für den Tiefenbass und in 2 Vierkanal-Endverstärker zu den übriegen Lautsprechern in den Boxen. So hat jeder Lautsprecher seine Karte.
Die Gain-Regler stehen nach Angabe des Linn-Fachmanns auf Mitte, was ich noch nicht überprüft habe und sollten auch nach seinen Ausführungen so stehen!?
Werd das noch mal probieren und dann hier meine Erfahrungen schreiben.
Ne CD mit Sinustönen habe ich leider nicht. Wo bekomm man denn so etwas her? Gibt es so was im Netz zum Downloaden?
JoDeKo
Inventar
#70 erstellt: 07. Okt 2010, 11:37
Hola,

schade, wenn Du aus der K/B Ecke wärst, dann hätte ich eine Idee gehabt.

Du hast doch wahrscheinlich als Box die 242, oder? Du hast 3 Endtsufen, also 1 x 2200 und 2 x 4200, weil die 242 dies zur Aktivierung benötigt, oder? Hast Du den Akurate Vorverstärker denn komplett richtig eingestellt - also Stereo, kein SUB etc.? Kann Dein LINN-Händler, der die Aktivkarten eingebaut hat, nicht mal kurz zum check vorbeikommen? Das ist doch ein üblicher Service von LINN.

Saludos

Cuauhtemoc
malixxx
Schaut ab und zu mal vorbei
#71 erstellt: 07. Okt 2010, 12:28
Hallo,
242 ist richtig. die Endverstärker sind auch die von Dir wie beschrieben.
Der Linn-händler ist ca. 500 km von hier entfernt. Also mit vorbeikommen ist wohl nicht so einfach und auf die schnelle geht das wohl nicht.
K/B Ecke -> wo ist das?
Der Akurate ist auf stereo ohne Sub eingestellt.

diese Enstellung hab ich auf 80 Hz gelassen- weis nicht ob das richtig ist?


SMALL FREQUENCY (FREQUENZ NIEDRIG)
Wählen Sie die Betriebsfrequenz aus, über der der Lautsprecher mit eingeschränkter Basswiedergabe (SMALL) arbeitet. Frequenzen im Audiosignal, die unterhalb der gewählten Option liegen, werden an einen Subwoofer, sofern dieser angeschlossen ist, oder an alle Lautsprecher weitergeleitet, die die Bassfrequenzen wiedergegeben können (LARGE), falls kein Subwoofer angeschlossen ist. (Da das menschliche Ohr die Quelle tiefer Frequenzen nicht orten kann, wird Ihr Musik- oder Filmgenuss nicht beeinträchtigt, wenn einige der Lautsprecher als SMALL eingestellt sind.)
Optionen: 40 Hz, 60 Hz, 80 Hz, 100 Hz, 120 Hz Standardeinstellung: 80 Hz
JoDeKo
Inventar
#72 erstellt: 07. Okt 2010, 12:34
Hola,

K/B meint Köln/Bonn


diese Enstellung hab ich auf 80 Hz gelassen- weis nicht ob das richtig ist?


Könnte das nicht der Grund sein? Steht der Akurate auf Large? Bzw. werden die Frequenzen unterhalb von 80 Hz nicht wiedergegeben?

Saludos

Cuauhtemoc


P.S.: Ist auch alles richtig an der Box verkabelt? Aber Achtung bei der Überprüfung. Eine falsche Verkabelung kann zu Defekten führen...


[Beitrag von JoDeKo am 07. Okt 2010, 12:48 bearbeitet]
malixxx
Schaut ab und zu mal vorbei
#73 erstellt: 07. Okt 2010, 12:57
Der Akurate steht auf Large! Welch Frequenz muss denn da eingegeben werden?
Boxen sind richtig verkabelt... davon gehe ich aus. Endverstärker wurden vom Händler beschriftet und danach die Verkabelung von mir durchgeführt -> nach und nach erst die bässe und dann weiter bis zum superhochton. (wie vom Händler empfolen.
Muss jetzt erst mal weg.. bin heute gegen 18.00 uhr wieder am rechner.
JoDeKo
Inventar
#74 erstellt: 07. Okt 2010, 12:59
...Du hast auch die "Front Outputs" links/rechts genommen, nicht die anderen Outputs?

Wenn ich das richtig verstehe, dann regelst Du bei der Einstellung "Small" (kleiner Frequenzgang) mit den Optionen "40 Hz, 60 Hz etc" die Übergangsfrequenz an den SUB bzw. das "Abschneiden" der unteren Frequenzen, weil die "kleinern" LS das eh nicht können.

Bei der Einstellung "Large" hingegen wir das volle Frequenzspektrum an die "großen" LS, also die mit dem großen Frequenzumfang, weitergegeben.

Deshalb sollte bei der Einstellung "Large" keine weitere Einstellung der Option nötig sein. Du kannst ja dennoch ausprobieren die Option, trotz "Large" mal au 40 Hz umzustellen...

Saludos

Cuauhtemoc


[Beitrag von JoDeKo am 07. Okt 2010, 13:14 bearbeitet]
malixxx
Schaut ab und zu mal vorbei
#75 erstellt: 07. Okt 2010, 20:25
mach ich dann alles Morgen.
hatte zwar heute frei aber trotzdem nur stress -> muss aber gleich zur Nachtschicht,
Sag dann Bescheid. danke für die Hilfe!!!
BiggWorm
Stammgast
#76 erstellt: 07. Okt 2010, 21:53

malixxx schrieb:
...

Die Gain-Regler stehen nach Angabe des Linn-Fachmanns auf Mitte, was ich noch nicht überprüft habe und sollten auch nach seinen Ausführungen so stehen!?
Werd das noch mal probieren und dann hier meine Erfahrungen schreiben.

...



Ich kann mir nicht erklären warum die Regler in der Mittelposition stehen sollten. Voll aufgedreht gibt es auch keine winzigen unterschiede im Pegel durch minimal unterschiedliche Positionen der Regler.



Auf Youtube gibts ein paar videos mit Sinustönen. Einfachmal den PC an die Anlage hängen. Muss ja kein High-End sein bei sowas.
BiggWorm
Stammgast
#77 erstellt: 19. Okt 2010, 19:03
Hallo Linn-Freunde,

wie einige bestimmt schon wissen, wird die Akurate-Serie überarbeitet und demnächst auch offiziell vorgestellt.

Ein paar Eindrücke gibt es ja bereits auf der Linn Homepage


Mein Händler hat mich heute mit ein paar Details versorgt.


NEUE AKURATE:
Akurate DS Player - komplett neu designtes Audioboard
Akurate Vorverstarker - von Grund auf neu entwickelte
Zweikanalvorstufe
Akurate Endverstaerker - mit neuen Gehaeusen; wahlweise
in Cinch- oder XLR-Version
Gerätedesign




Bei der alten Akurate wird jetzt nur noch der Lagerbestand verkauft.
BiggWorm
Stammgast
#78 erstellt: 20. Okt 2010, 20:42
Offiziell vorgestellt
Neue AKURATE-Serie

Linn_Akurate_System_Unveiled
(Quelle: linn.co.uk)


[Beitrag von BiggWorm am 20. Okt 2010, 20:44 bearbeitet]
Tazer
Inventar
#79 erstellt: 07. Dez 2010, 19:31
Hallo, ich interessiere mich für ein Linn Majik Gerät und würde gerne mal wissen mit wie viel Prozent Nachlass ich bei einem Händler rechnen kann bzw. was anzustreben und machbar ist.
Evtl. hat jemand auch einen guten Tip den er mir gerne auch per PN mitteilen kann.
Danke.
JoDeKo
Inventar
#80 erstellt: 07. Dez 2010, 22:52
Hola,

welches Gerät genau?

Saludos

Cuauhtemoc
Tazer
Inventar
#81 erstellt: 07. Dez 2010, 22:54

Cuauhtemoc1969 schrieb:
Hola,

welches Gerät genau?

Saludos

Cuauhtemoc



Majik DS-I
JoDeKo
Inventar
#82 erstellt: 07. Dez 2010, 23:09
Hola,

also das Kombigerät, oder?!

Hm, da sieht es schwieriger aus. Voll-, Vorverstärker, Endstufen oder CD gibt es häufiger als Ausstellungsstücke mehr als sehr günstig, aber das Kombigerät habe ich noch nicht so oft gesehen...

Saludos

Cuauhtemoc
Tazer
Inventar
#83 erstellt: 07. Dez 2010, 23:11
Ich würde anstatt des integriertem Gerätes natürlich auch eine Kombination aus Vor-Endstufe + dem DS Streamer oder Vollverstärker + DS nehmen wenn sich da Schnäppchen machen lassen.
Wo hast du denn etwas günstiges gesehen oder hast du sonst allgemein einen guten Tip für mich?
Wie viel Prozent sind bei Linn denn so zu holen? Ich habe da bei dieser Marke leider gar keine Ahnung.
JoDeKo
Inventar
#84 erstellt: 07. Dez 2010, 23:32
Hola,

grundsätzlich habe ich den Eindruck, dass LINN Händler, warum auch immer, eher wenig Rabatt geben. Was allerdings sehr gut funktioniert sind sehr gute Preise für Ausstelllungsstücke. Aus welcher Region kommst Du denn?

Saludos

Cuauhtemoc
Tazer
Inventar
#85 erstellt: 07. Dez 2010, 23:33
NRW/Düsseldorf
JoDeKo
Inventar
#86 erstellt: 07. Dez 2010, 23:34
P.S.:

Was genau ist Dein Ziel?
JoDeKo
Inventar
#87 erstellt: 07. Dez 2010, 23:35
Hola,

i.O.. Dann geh mal zum Hifi Palast in Düsseldorf. Das ist einer von den besseren LINN Händlern.

Aber noch mal die Frage. Was ist Dein Ziel?

Saludos

Cuauhtemoc
Tazer
Inventar
#88 erstellt: 07. Dez 2010, 23:51
Hi,

ok. :-)

Was meinst du mit Ziel?
JoDeKo
Inventar
#89 erstellt: 08. Dez 2010, 00:10
...na, fangen wir mal andersherum an.

Mein Ziel war es Vinyl möglichst gut abspielen zu können - natürlich gab es finanzielle Grenzen. Also musste es von Anfang an gut klingen, aber auch die Möglichkeit zur Aufrüstung bieten.

Also fing ich folgendermaßen an:

LP12 (mit Akito, Valhalla und Adikt) - Majik I(alt) - Ninka

Das klang schon sehr gut. Jedenfalls so gut, dass ich für wesentlich mehr Geld auch schon besseres gehört habe, aber wenn ich dann nach Hause kam, trotzdem nix gefehlt hat.

Dann habe ich in folgender Reihenfolge aufgerüstet.

LK85
LK85
Majik Kontrol
Aktivierung der Ninka
Ekos2
Lingo2

Als nächstes folgen Klyde und Linto

Bei den ganzen Upgrades habe ich nur einmal ein Gerät ausgetauscht, der Rest waren Upgrades des bestehenden Setups.

Eigentlich müsste ich gar nicht weiter machen, weil es einfach gut ist, wie es ist, aber ein bißchen macht man dann doch noch...

Und jetzt zu Dir:

Möchtest Du möglichst gut digital oder analog hören, also DS oder LP12?

Hast Du die Absicht irgendwann zu aktivieren?

Wie groß ist der Raum, den Du beschallen möchstest - Stand- oder Kompaktbox?

etc. etc....

Saludos

Cuauhtemoc


[Beitrag von JoDeKo am 08. Dez 2010, 00:11 bearbeitet]
Tazer
Inventar
#90 erstellt: 08. Dez 2010, 00:15
Jetzt hab ich verstanden.

Mit Analog habe ich schon lange nichts mehr zu tun. Daher ist mein Ziel komfortabel und mit guter Qualität zu streamen
Dazu werde ich mir wohl ein NAS zulegen.
Betreiben möchte ich den DS-I (wenn es denn ein solcher wird) an B&W Standboxen.
Alternativ würde auch ein Naim in Frage kommen. Aber auch die Möglichkeit eines Vollverstärkers mit Sonos etc. habe ich mir schon überlegt. In diesem Falle sollte der Verstärker dann aber idealerweise über digitale Eingänge verfügen und einen besseren DAC besitzen als das Sonos.
Es gibt einfach sehr sehr viele Möglichkeiten in diesem Bereich. Sich dort richtig zu entscheiden ist nicht einfach. Vor allem da ich meine Anlage von Grund auf neu kaufe und so langsam aber sicher (bis vielleicht Januar) auch eine Entscheidung gefällt werden sollte.
JoDeKo
Inventar
#91 erstellt: 08. Dez 2010, 00:23
o.k., also kein reines LINN System. Ein Fehler.

Unterschied LINN und naim? Eine Geschmacksfrage. Mir hat noch nie eine naim Anlage klanglich gut gefallen. LINN ist sehr neutral, naim eher nicht so.

Du solltest also Deine Entscheidung auch von Deinem grundsätzlichen Klangideal abhängig machen.

Wenn Dir das völlig egal ist, dann würde ich einen naim Supernait empfehlen. Der hat auch gleichzeitig noch ´nen sehr guten DAC drin. Daran kannst Du dann ´ne Squeezebox und NAS FP anschließen und Thema erledigt.

Wenn Du das Thema optimal umsetzen willst, dann nimmst Du besser einen LINN DS + LINN Verstärkung.

Saludos

Cuauhtemoc
Tazer
Inventar
#92 erstellt: 08. Dez 2010, 00:27
Linn vs. Naim ich glaube da gibt es tiefe Grabenkämpfe.
Ich werde mir beides vorher mal anhören. Das Naim sich sehr speziell anhören soll habe ich auch schon hin und wieder lesen können.
Auch T+A kommt noch in Frage. Gefallen mir optisch auch am besten.
Nur müsste ich dafür noch tiefer in die Tasche greifen. Jedoch bekomme ich da recht ordentliche Rabatte. Teurer als die Majik DS-I Lösung würde es aber auf jeden Fall werden.

Linn Lautsprecher kamen nie in Frage. Das Auge hört bei mir mit.
JoDeKo
Inventar
#93 erstellt: 08. Dez 2010, 00:52
...i.O., T&A ist auch sehr i.O., schön neutral, für meinen Geschmack aber fehlt das, was LINN im Vergleich zu allen anderen Herstellern besser macht - der Musikfluss.


[Beitrag von JoDeKo am 08. Dez 2010, 00:58 bearbeitet]
Tazer
Inventar
#94 erstellt: 08. Dez 2010, 00:57
Schauen wir mal, ich versuche mir soviel wie möglich anzuhören.
Das für mich attraktivste Paket wird gewinnen.
tinketinke
Schaut ab und zu mal vorbei
#95 erstellt: 15. Jan 2011, 16:30
Hallo
Mal ne Frage kann man die Linn Majik 109 auch direkt an der Wand hängen als TV Unterstützung aber auch in reinen Stereobetrieb ohne Subwoofer und was für Komponenten passen dazu suche nämlich auch noch den passenden Verstärker sowie ein BD Player
Gruss
malixxx
Schaut ab und zu mal vorbei
#96 erstellt: 15. Jan 2011, 17:25
hallo, wie an die WAND hängen? Entweder auf Ständer oder ins Regal/Wandbrett.
Ich würde die Boxen mit Linngeräten (Verstärker, MajikDS-i, Majik CD) betreiben wollen. nicht ganz billig - aber lohnenswert.
Ungaro
Inventar
#97 erstellt: 15. Jan 2011, 17:41
Hallo!


malixxx schrieb:
Ich würde die Boxen mit Linngeräten (Verstärker, MajikDS-i, Majik CD) betreiben wollen.


Würde ich auch empfehlen.

Grüsse
Anton
BiggWorm
Stammgast
#98 erstellt: 15. Jan 2011, 21:11
@tinketinke

Man kann die 109 direkt an die Wand hängen. Linn bietet ja eine Vorrichtung dafür an. Aber selbst Lautsprecher wo der Hersteller sagt die können an die Wand, spielen mit ein paar cm Abstand besser.
Die 109 hört im Bass bei ca. 70Hz auf (an der Wand evtl. noch ein paar Hz tiefer).
Beim Musik hören fällt das aber überraschend wenig auf. Liegt natürlich an deinem Musikgeschmack, also 'Bass-Jünger' sind hier falsch.

Für Film Genuss wird man wohl schon einen Subwoofer brauchen. Welche Subs mit Linn LS harmonieren, kann ich dir leider nicht sagen. Wohl der Majik Subwoofer, aber der ist ja auch nicht billig.

Verstärker sollte man auch bei Linn bleiben. Aktuell ist der günstigste Einstieg der Sekrit DSi (Linn homepage wird gerade gewartet, daher kein Link. Google einfach mal.)
Ansonsten den alten Majik-i. Den gibt es ja schon so ab 500€.
Michael_KR
Stammgast
#99 erstellt: 18. Feb 2011, 17:56
Hallo Linn-Fans,

habe mir ein neues Küchenradio zugelegt "Linn Sneaky DS". Aber dazu später mehr, wenn es läuft

Zunächst suche ich nämlich einen Schaltplan oder zumindest einen Plan über die Anschlussbelegungen des normalen Linn Majik-DS-Netzteils (Schaltnetzteil). Also KEIN Linn Dynamik-Netzteil.

Bevor ich groß rummesse, dachte ich mal hier anzufragen.

Danke im voraus.

Gruss Michael
iKorbinian
Hat sich gelöscht
#100 erstellt: 18. Feb 2011, 18:08
Vielleicht kann man mir hier ein wenig helfen. Wenn man im restlichen Forum den Lp 12 erwähnt, hört man in erster Linie Geschrei, dass er doch ein alter Thorens ist und nur auf Marketing basiert... Ganz ehrlich, das ist mir völlig egal. Der Lp 12, so wie ich ihn erlebt habe, ist ein wahnsinnig toller Plattenspieler, dem man nur schwer das Wasser reichen kann.

Kurz zu mir, ich bin ein sehr arbeitssamer Student, der sich einen Lp 12 zulegen will. Die Frage nach einem gebrauchten Oldtimer erübrigt sich, denn ich will erstens einen Dreher mit Garantie und Ansprechpartner und zweitens nicht irgendwelche arbeitsintensiven Kisten herumstehen haben. Das Vorhaben ist auf ein Jahr angelegt und ich Suche Meinungen zum Lp 12 oder auch vernünftige (ja, neue) Alternativen. Wichtig ist mir vor allem die Musikalität, d.h. guter Klang und die Haptik spielt auch eine gewisse Rolle. Sachen wie Automatik, oder sonstigem Bedienkomfort brauche ich nicht – ich kann noch aufstehen und den Tonarm handtisch heben.

Ist das Majik Paket eine gute Grundinvestition, oder sollte ich mich bei Drehen wir Transroter oder Clearaudio umsehen?

Lg, Korbinian
Michael_KR
Stammgast
#101 erstellt: 18. Feb 2011, 18:38

iKorbinian schrieb:
Vielleicht kann man mir hier ein wenig helfen. Wenn man im restlichen Forum den Lp 12 erwähnt, hört man in erster Linie Geschrei, dass er doch ein alter Thorens ist und nur auf Marketing basiert... Ganz ehrlich, das ist mir völlig egal. Der Lp 12, so wie ich ihn erlebt habe, ist ein wahnsinnig toller Plattenspieler, dem man nur schwer das Wasser reichen kann.

Kurz zu mir, ich bin ein sehr arbeitssamer Student, der sich einen Lp 12 zulegen will. Die Frage nach einem gebrauchten Oldtimer erübrigt sich, denn ich will erstens einen Dreher mit Garantie und Ansprechpartner und zweitens nicht irgendwelche arbeitsintensiven Kisten herumstehen haben. Das Vorhaben ist auf ein Jahr angelegt und ich Suche Meinungen zum Lp 12 oder auch vernünftige (ja, neue) Alternativen. Wichtig ist mir vor allem die Musikalität, d.h. guter Klang und die Haptik spielt auch eine gewisse Rolle. Sachen wie Automatik, oder sonstigem Bedienkomfort brauche ich nicht – ich kann noch aufstehen und den Tonarm handtisch heben.

Ist das Majik Paket eine gute Grundinvestition, oder sollte ich mich bei Drehen wir Transroter oder Clearaudio umsehen?

Lg, Korbinian


Hi, willkommen!
Du meinst den Linn Majik LP12 + Project 9 cc-Tonarm, oder?

Soll ja ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis darstellen. Von der Optik her, finde ich es auch prima. Zudem hat man Möglichkeiten der Aufrüstung - kommt dann allerdings leicht in extrem hohe Preisregionen.

Nix gegen Transroter oder Clearaudio, aber ich würde mir dann auch eher dieses Linn-Paket zulegen. Allein schon wegen dem schicken Carbon-Tonarm - ich stehe auf sowas

Ne Alternative dazu wäre m.E. nur der Avid Diva II oder der Creek Wyndsor.
Ach ja, nicht zu vergessen ist das Thema Phonovorverstärker!

Gruss Michael

P.S.: Ich pers. finde Automatik super; weswegen ich keine x-tausende in nen neuen Dreher investieren werde.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Linn nein Danke
dannewitz am 06.10.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2016  –  99 Beiträge
Linn bzw. Naim in Hamburg
mrkl50 am 22.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  9 Beiträge
LINN
mr.truesound am 29.04.2009  –  Letzte Antwort am 29.04.2009  –  2 Beiträge
LINN an PASS - kann das gut gehen?
maxstaud_ am 08.01.2018  –  Letzte Antwort am 12.01.2018  –  5 Beiträge
Linn?
Laurin am 25.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  19 Beiträge
Linn Marketing
dorado am 03.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  7 Beiträge
Linn Majik Kette bestellt
deraxel am 06.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  33 Beiträge
linn Majik Ds (internetradio)
nonnenfeld am 19.12.2015  –  Letzte Antwort am 02.01.2016  –  10 Beiträge
Laufwerkproblem Linn Unidisc SC
Rheumakay14 am 26.08.2014  –  Letzte Antwort am 27.08.2014  –  2 Beiträge
Linn / Naim Traumanlage für 150.000 oder für 1.000 ?
amelie am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.389 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitglied-nichtswisser-
  • Gesamtzahl an Themen1.420.270
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.041.908

Hersteller in diesem Thread Widget schließen