Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

STEREO...eine Fachzeitschrift oder die Anleitung zum kleinen Voodoo-Priester?

+A -A
Autor
Beitrag
frankbsb
Stammgast
#1 erstellt: 18. Feb 2005, 10:24
da hab ich mir heute morgen die neue stereo gekauft, damit ich in der Bahn was zu schmökern habe und bin mittlerweile ein wenig zweifelnd.

Da wird wieder in riesen seitenfüllenden berichten über Racks und Füße berichtet sowie diesmal über die angeblich

wunder bewirkenden "Klanghölzer" von Shakti, die laut bericht (auch mal wieder) der absolute Wunderüberflieger im Highend-Hörbereich zu sein und kosten, wie könnte es anders sein, den absoluten Spott-Billig-Preis von 1350 Euro.

Da wird aufgefahren mit Argumenten wie, ich zitiere:

"Der Hallograph macht sich die hochdifferenzierten Urzeit-Eigenschaften des Hörsinns zu nutze und trickst so Wandreflexionen aus".

"ein Geheimnis des Hallographen: Das geschwungene Holzprofil ist ausgehöhlt und soll mit seiner Füllung mehrere Klangaspekte tunen."

"Meine Zusammenfassung für Shaktis Hallographen kann kurz ausfallen: Nach einer guten Hifi-Basis-Ausstattung ist er das wichtigste Zubehör, das ich kenne. Hören sie mal den Aufnahmeschocker "fever" von Elvis damit sie wissen, warum die Wunderteile von Ben Piazza mich derart in musikalisches Fieber versetzen. Sie sind die Erfüllung lange gehegter Klangträume!"


So und nachdem ich jetzt den Autor des Berichts genug zitiert habe, beschreibe ich mal die Testkette mit der die Dinger dann probegehört wurden:

CD-Laufwerk: Jadis JD-1 Super
DA-Wandler: Cello Reference u. Combak Reimyo DAP 777

Multispieler: Linn Unidisc 1.1

Tonabnehmer: Benz LP, Jan Allaerts F I., Transfig. Temper
Plattensp.: Simon Yorke S7 mit 2 S7 Tonarmen

Vor/Endstufen: jadis JP80Mc MkIII, Jadis JA80, JA200
Linn, Klimax Control

Lautspr.: Verity Parsifal, Audioplan Konzert II

Kabel: NBS Monitor2, NF Harmonix HS 101 GP,
Phono: Hovland MG 2, Magnan Vi

Zubehör: Netzleiste Vibex, Shakti Stones, Röhren-
dämpfer Shun Mook, Füße: Stillpoints/Risers,
Harmonix TU 201, TU 210 ZX, TU-220 MT,
A.R.T. Q-Damper, Racks: Audio Magic Delta,
Bauer, Salamander Archetype


Also wer bei Hardware (vom Zubehör mal abgesehen) seine langgehegten Klangträume noch nicht verwirklichen konnte, der muss eben für teuer geld Holz kaufen.

Ich selbst hab sie noch nicht gehört, werds natürlich tun wenn sich die gelegenheit bietet, werde sie mir aber garantiert nicht kaufen weil sie mir zu teuer sind...und weiß nicht ob mich die stereo in zukunft noch interessiert. zugegeben der bericht ließt sich lustig und spannend aber irgendwo denke ich sollten die Verleger langsam ein eigenes Voodoo-Zubehör-Heftchen rausbringen, denn wenn gut die Hälfte des Hauptmagazins mit so einem Kram gefüllt sind (2-4 Seiten sind ja mal akzeptabel), dann sind mir 5 Euro zu teuer.

bis jetzt hatte ich aber noch eine relativ hohe meinung von diesem Magazin....aber in zukunft kauf ich lieber nur noch die audio, da sind wenigstens ab u. zu ganz brauchbare CDs mit bei gepackt.

Gruß
Frank (bekennender gelegeinheits-voodooist)
Plüschus
Stammgast
#2 erstellt: 18. Feb 2005, 10:39
Hallo Frank,

ich habe gerade im parallel laufenden threadt " Gibt es nur noch Voodoo Händler" gepostet. Meine dortige Antwort passt auch hier.

Die Artikel der bekannten HiFi Magazine sind m.A. schon lange nur noch Umsatzstimulanzien für eine an negativem Wachstum leidenden Branche. Eine kritische Auseinandersetzung mit den Geräten findet nicht statt. Stattdessen sind diese Blätter zu Werbeträgern mutiert.
Für mich bedeutet das ganz klar - nicht mehr kaufen . Die nur noch spärlich in den HiFi Blättern vorhandene Information ist auch aus anderen Quellen zu beschaffen.

Gruß Thomas


[Beitrag von Plüschus am 18. Feb 2005, 10:40 bearbeitet]
Merlin18
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Feb 2005, 10:44
Die Zeitschrift ist nicht erst seit diesem Jahr eher fragwürdig. Irgendwie müssen die im Dauerzustand geistiger Umnachtung sein und vorneweg Hr. Böde. Vermutlich haben sie festgestellt, daß in den Hifi-Foren der Voodoo-Bereich die meisten Postings erhält und sich gleich mal angepaßt.

Die Hör-Sessions mit besagten Redakteuren sind schon lange nicht mehr objektiv, sondern eine reine Verkaufsveranstaltung für die Premiumpartner und wehe man äußert seine eigene Hörerfahrung - das gleicht einer Gotteslästerung zu Zeiten der Inquisition.
Da wird pauschalisiert und in den blumigsten Tönen übertrieben, da werden selbst bei eindeutigen Mehrheitsverhältnissen während solcher Hör-Sessions ( klingt besser / schlechter; weniger räumlich / räumlicher etc.) diese Mehrheitsverhältnisse komplett ignoriert.

I am not amused!

Ohne mich!

Gruß Merlin
Quo
Inventar
#4 erstellt: 18. Feb 2005, 10:50
auf deutsch: ohne Kommentar !!!!!!!!!!!!!
Towny
Inventar
#5 erstellt: 18. Feb 2005, 10:53
Tach,

ich muß dir zustimmen. Ich habe eine Stereo-ABO und habe den Beginn dieser 3-teiligen "Voodoozubehörreihe" (mir fiel kein besseres Worte ein ) zähneknirschend akzeptiert.

Mal davon abgesehen dass diese Shakti Hallographen zu funktionieren scheinen (die physiskalischen Erklärungen waren ja nachvollziehbar), wären sie mir zu teuer.
Wenn ich allerdings die Testkette besitzen würde, dann sähe das vielleicht anders aus

Nächstes Mal sind ja die Klangschalen von Acoustic Systems dran - im Gegensatz dazu sind die Shaktis optisch ja gerade zu ein Leckerbissen (imho)

Naja, ich hoffe das die Redaktion der Stereo sich nach dieser Serie wieder auf Komponententests o.ä. verstärkt konzentriert, denn die sind meiner Meinung nach um Welten besser/informativer.

in diesem Sinne

mfg Towny
GandRalf
Inventar
#6 erstellt: 18. Feb 2005, 11:57
Moin auch,

Der angesprochene Redakteur, Uwe Kirbach, ist in dieser Hinsicht schon bei diversen anderen Hifi Blättern einschlägig aufgefallen.
Wenn dieser gute Mann jetzt den "abgewanderten" Holger Barske, den ich als halbwegs bodenständigen und technisch versierten "Hifi-Verrückten" kennengelernt habe, ersetzen soll, dann Prost-Mahlzeit.
Mein langjähriges STEREO-Abo wird dann am Jahresende nicht mehr verlängert.
Docker
Stammgast
#7 erstellt: 18. Feb 2005, 13:08
Hi

Ich weiss gar nicht was ihr wollt!

Ab und zu bin ich ganz froh wenn in den Zeitschriften über so abgehobenes Zeug berichtet wird.

Dann weiss ich dass Andere noch viel bekloppter sind als ich wenn sie sich so was kaufen.(und das im positiven Sinne

Oder habt ihr von Freunden oder Bekannten noch nie einen Spruch gehört wie diesen:

"Du bist ja verrückt so´n haufen Geld für so´ne Anlage auszugeben, das hört man ja eh nicht"

Das ist genau das gleiche wenn sich Einer, mit der oben beschriebenen Anlage, dann solche Klanghölzer oder diese Goldschälchen an die Wand hängt.
Da kommt auch sofort:" Der spinnt wohl"

Also: jedem das Seine und nicht so weit aus dem Fenster lehnen.
drollo
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Feb 2005, 13:27
Ja, ja, der Kirbach. Ein einziger Wanderzirkus diese Schreiberlinge....

Michael
frankbsb
Stammgast
#9 erstellt: 18. Feb 2005, 13:49
@ docker,

natürlich jedem das seine, und ich hab auch nicht verbalisiert, dass er spinnt.

aber seine prophetischen äußerungen sind es, die hier dazu veranlasst haben, den thread zu eröffnen.

lies mal den bericht in der stereo, dann weißt du was gemeint ist und kannst es wie ich meine auch nachvollziehen warum wir hier posten.
uherby
Inventar
#10 erstellt: 18. Feb 2005, 14:03
Klasse - ich hab nen Holzhaus.

Da brauch ich die Wunderhölzer nicht mehr.

Mensch, wenn ich das mal auf den Quadratmeter umrechne, dann hab ich beim Kauf meiner Hütte richtig viel Geld gespart.

"stereo" - ich bin dir dankbar und hoffe, du bringst weiterhin so tolle Vodoo-Berichte und Tests.
Instabil
Stammgast
#11 erstellt: 18. Feb 2005, 16:09

uherby schrieb:
Klasse - ich hab nen Holzhaus.



Dann fang schon mal an Holwürmer zu bestellen, damit Du auch das perfekte Ergebnis mit ausgehöhltem Haus hast!


[Beitrag von Instabil am 18. Feb 2005, 16:13 bearbeitet]
Augustus
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Feb 2005, 16:11

drollo schrieb:
Ja, ja, der Kirbach. Ein einziger Wanderzirkus diese Schreiberlinge....

Michael


Und wenn einer noch glaubt, die Herren von Wanderzirkus geben jetzt klein bei, der irrt. Auch ihnen nicht angenehme Leserbriefe werden nicht publiziert. ich schrieb mal etwas gegen Burmester, da schrieb man mir ein mail zurück, ich könnte ja sogar recht haben, aber......
Der neueste Schmarrn ist folgender: Man nehme zwei Essteller von Villeroy & Boch für hinten und zei für vorne von Rosenthal und stelle den CD Player drauf.
Gruss Augustus

unquote
Fidelio
Stammgast
#13 erstellt: 18. Feb 2005, 17:25
Hallo,


"Du bist ja verrückt so´n haufen Geld für so´ne Anlage auszugeben, das hört man ja eh nicht"


Diesen Satz habe ich auch schon oft gehört. Werde allerdings auch oft von klanglichen Veränderungen (nicht unbedingt Verbesserungen) mit sonderbaren Mitteln überrascht. Ich will jetzt kein "Ich finde Voodoo super" rauslassen, aber wenn man ein Hobby betreibt, das Lautsprecher und Verstärker zu je 50000€ als das Mass der Dinge anerkennt, dann hat man jegliches Argument verwirgt, andere als Spinner abzutun.

Wenn jemand für 6-stellige Beträge 50g Ölfarbe kauft, die auf eine Leinwand in undefinierbarer Form gesuppt wurden, dann ist er ein Kunstmezän, und somit ein Kenner der Materie. Da meckert auch niemand.

Liegt vermutlich daran, daß HiFi per Definition nicht Geschmacksache, sondern messbar ist. Würde allgemein die Musikwidergabe als Kunstform, genauso wie das Musizieren anerkannt, dann würde die Sache wohl etwas anders aussehen.

Manche (vorwiegend asiatische) Zirkel haben auch eher diese Herangehensweise ans Thema Musikwidergabe (bewusst nicht immer HiFi). Und das liegt gewiss nicht daran, dass zu wenig Geld da wäre.

Zum Thema Kirbach muss ich sagen, dass er zusammen mit Roland Kraft (Ex-Kollege von UK in ImageHiFi) mein Lieblingsautor ist, da er jede noch so kleine klangliche Verbesserung in seiner Anlage so darstellt, als könnte er ohne sie nicht mehr leben. Ist mir lieber, wie Leute, die so machen, wie wenn eh alles egal wäre. Bin mal gespannt, was ihm zu den nächsten beiden Voodoo-Specials einfällt. Ich kann´s mir schon denken wie es rauskommt.

Wer HiFi (oder so ähnlich) und seine Gazetten bierernst nimmt, ist selber schuld. HiFi-Magazine sollen unterhalten und zum Kauf anreizen, mehr nicht. Der ganze Kack misst sich eh perfekt. Wie seit 30 Jahren.

P.S. Der Bericht über die Shaktis hatte gestern Abend in Partyrunde (ich war der einzige Nichtingenieur) für ein üppiges Gekicher gesorgt.
Merke: Nie über HiFi sprechen (bei Nichteingeweihten) und keine Magazine rumliegen lassen!
Docker
Stammgast
#14 erstellt: 18. Feb 2005, 17:50
Hallo nochmal

Klar, die Ausdrucksweise der Schreiber ist schon ziemlich überzogen.

Was ich eigentlich sagen wollte war, dass diese Dinge wohl eher für die Jenigen gedacht sind, die eh schon alles haben
und versuchen mit allen Mitteln noch was rauszuholen, koste es was es wolle.

Und auch klar ist, das eine HiFi Zeitschrift über diese Sachen berichten muss, in welcher Art auch immer, um am Markt zu bleiben.
Natürlich ist dabei auch eine gewisse Portion an Skepsis angebracht, die z.B. im Testbericht der Klangschälchen zu rauszulesen war.
Genau so gibt es in den div. Zeitschriften Berichte über Endstufen die 30.000 € und mehr kosten, ohne dass man weiss wo der Preis herkommen soll.
Da sagen die meisten doch: "Geil, will ich haben"
ist das nicht genauso "Verrückt"?
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 18. Feb 2005, 18:02
Das Ganze mit ner Spur Humor gelesen.. und gut

Da können die schreiben was sie wollen.. wenn mir der "Schuh" nicht paßt den diese Schreiberlinge mir da vorsetzen zieh ich ihn einfach nicht an

speedhinrich
Inventar
#16 erstellt: 18. Feb 2005, 18:33

Augustus schrieb:

drollo schrieb:
Ja, ja, der Kirbach. Ein einziger Wanderzirkus diese Schreiberlinge....

Michael


Und wenn einer noch glaubt, die Herren von Wanderzirkus geben jetzt klein bei, der irrt. Auch ihnen nicht angenehme Leserbriefe werden nicht publiziert.
unquote



...oder so verändert, dass sie vollkommen harmlos werden. Ich hatte angeprangert, dass US-Hifi hier zum durchschnittlich doppelten Preis wie in den USA angeboten wird. Dass der schwache Dollarkurs scheinbar nur den Reichtum der Importeure mehrt. Einige konkrete Beispiele (McIntosh, Wadia, M.Logan) habe ich mit den jeweiligen Listenpreisen hier wie dort genannt. Gedruckt haben sie ein paar laue Worte. Nichts von "doppeltem Preis" nur "höhere Preise", um gleich die Pseudoerklärungen (Lagerhaltung, Transportkosten, blablabla) hinterherzuliefern.
Der Schmusekurs zu Herstellern und Importeueren äussert sich auch darin, dass vermeintliche Schwächen erst bei der Präsentation des Nachfolgers, der diese natürlich ausgemerzt hat, genannt werden. Beispiel Stereo 03/2005: B&W Nautilus. Jetzt, beim Test der neuen 801 D fällt "plötzlich" auf, dass die alte N801 "dem Hochtonbereich eine vage metallische Färbung gibt, die dort nicht hingehört." Ausserdem hatten "die Mittel/Hochtonaufsätze der bisherigen N801/802 nämlich einen leichten Hang zur Strenge und Härte..." (Zitate Stereo 03/2005).
Schon komisch, dass diese "Härte" nicht schon früher im Vergleich zu den wichtigen Mitbewerbern (Utopia, Sonus Faber..) aufgefallen war. So liebt es der Hersteller!!!!

Gruss
Wilder_Wein
Inventar
#17 erstellt: 18. Feb 2005, 19:56
Hallo,

naja, nicht nur wir begegnen den Fachzeitschriften mit einer gewissen Abneigung. Ich zitiere mal einen Abschnitt der aktuellen Stereoplay (S.21):

Begegnen Sie Internetforen mit einer gesunden Skepsis. Gut gemeinte Ratschläge von selbsternannten Gurus sind nicht zwangsläufig richtig. Vertrauen Sie lieber Stereoplay und Ihren eigenen Ohren.

Ich musste beim lesen schon ziemlich schmunzeln.

Gruß
Didi
Fidelio
Stammgast
#18 erstellt: 18. Feb 2005, 20:19
Hi,


Begegnen Sie Internetforen mit einer gesunden Skepsis. Gut gemeinte Ratschläge von selbsternannten Gurus sind nicht zwangsläufig richtig. Vertrauen Sie lieber .... und Ihren eigenen Ohren.


Hm, komisch. Das selbe stand unlängst (aktuelle oder letzte Ausgabe) in der ImageHiFi!

Die Jungs von der Schreibe scheinen ganz schön die Hosen voll zu haben, vor der Internetkonkurenz.
Esche
Inventar
#19 erstellt: 18. Feb 2005, 20:22
PAPIER IST GEDULDIG, nur ob es der hifi fan noch lange ist ?

grüße
Merlin18
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 18. Feb 2005, 20:34
Na ja, den ist ja auch nicht erst seit gestern bekannt, daß hier ein etwas kritischerer Wind weht.

Grundsätzlich sehe ich aber auch ein Problem darin, daß die Masse den Markt beherrscht. Durchschnittlichkeit ist in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wieder gesellschaftsfähig. Und ebenso ist bspw. ein Burmester nicht mehr das, was er mal war, weil er genau diesem Trend gefolgt ist.
Ich erinnere einen herausragenden 877er, der mE besser war als der 877 MK2. Ich erinnere HMS-Kabel, die im Laufe der Jahre im Klang immer "wärmer und weicher" wurden. Aber warum? Weil der Kunde so'n Zeug gekauft hat!

Die Zeitschriften tragen dabei leider eine große Mitschuld, denn sie waren eine Testinstanz, die Trends setzen konnte - sie haben das nur nicht vernünftig gemacht, weil auch hier am Ende die Masse zählte.

Gruß Merlin


[Beitrag von Merlin18 am 18. Feb 2005, 20:50 bearbeitet]
Peter_H
Inventar
#21 erstellt: 18. Feb 2005, 20:34
Klar, steckt schon Wahrheit drin:

Den eigenen Ohren sollte man bei Hifi immer noch am ehesten Gehör schenken (ist das jetzt ein Paradoxon? )
Obwohl ja bei einigen (gerade bei Neulingen) häufig Hörproben "OUT" zu sein scheinen - da wird sich ja richtiggehend dagegen gewehrt!

Daß nur eigenen Ohren die Wahrheit sprechen UND NATÜRLICH "Stereo", wer hätte das gedacht... STEREO ist natürlich über alle Zweifel erhaben , nein, die sind gaaar kein bisschen Hersteller-bezogen , immer nur die Wahrheit - und die Werbebeilagen - Ui! Wie sind die denn da rein gekommen...


[Beitrag von Peter_H am 18. Feb 2005, 20:38 bearbeitet]
Sonyatze
Stammgast
#22 erstellt: 18. Feb 2005, 20:39
Meiner kleiner Beitrag,zu den sogenanten Fachzeitschriften.
Habe auch ca.5 Jahre alle gelesen,und mich über einiges gewundert,mit dem ganzen Voodo-zauber.Aber meine letzte,ich weis leider nicht mehr welche,da haben die ein Messing stab gehabt,und den über ein Plattenspieler hin und her bewegt,und sie da es klingt alles viel feiner,und noch besserer und.und.und.
Glauben die ernsthaft,das ich so ein Blödsin glaube und mir den Stab für 180.00Euro kaufe
Achso,es war somit auch meine letzte Fachzeitschrift.Und spare mir ca.15,00Euro im Monat.


[Beitrag von Sonyatze am 18. Feb 2005, 20:40 bearbeitet]
dr.matt
Inventar
#23 erstellt: 18. Feb 2005, 20:43

Begegnen Sie Internetforen mit einer gesunden Skepsis. Gut gemeinte Ratschläge von selbsternannten Gurus sind nicht zwangsläufig richtig. Vertrauen Sie lieber .... und Ihren eigenen Ohren.

Hi,

wußte gar nicht, daß die Fach-Gazetten Angstvor mir haben .


Gruß,
Matthias
bvolmert
Inventar
#24 erstellt: 18. Feb 2005, 20:46
Ich hatte vor ein paar Tagen eine besonders beknackte Zeitung in der Hand, weiß gar nicht mehr genau, wie die hieß.

Jedenfalls hatten alle Geräte das Testergebniß 1. Auch in der Bestenliste.
So ein Schwachsinn!

HinzKunz
Inventar
#25 erstellt: 18. Feb 2005, 20:48
hallo,

ich hab mir heute die neue "stereo" gekauft...
Ich werd se mir gleich mal durchlesen. Dann gibbet wieder ordentlich zu lachen.
Ich finde das liest sich wie die besten ironischen Sprüche der Voodoofeinde hier im Forum
Das ist eigentlich (fast) der einzige Grund für mich dieses "Druckerzeugniss" zu kaufen. Die 5 Euro/Monat is mir das wert (dafür rauch ich net).

mfg
Martin
dr.matt
Inventar
#26 erstellt: 18. Feb 2005, 20:53

bvolmert schrieb:

Jedenfalls hatten alle Geräte das Testergebniß 1. Auch in der Bestenliste.
So ein Schwachsinn!

Das klingt stark nach Hifi-Bild

Gruß,
Matthias
Peter_H
Inventar
#27 erstellt: 18. Feb 2005, 20:58
Naja, so witzig werden das diese Zeitschriften nicht sehen. Die wissen auch, daß sich einige potentielle Käufer durchaus eben in Foren wie diesen vorab informieren - früher (Prä-WWW-Zeit) gab's das nicht, sondern eben nur die Zeitschriften und Mundpropaganda - da war der Kuchen noch gut und sicher verteilt - ohne Zeitschriften hätten die Hersteller definitiv Einbrüche in den Verkaufszahlen gehabt. Das WWW stellt hier aber inzwischen eine größere "Publikationsfläche" dar...

Daß die Herausgeber in gewisser Weise Angst haben, daß sie hier in gewissen Bereichen "ad absurdum" geführt werden und damit ihre Existenz gefährdet sehen, ist da verständlich. (und garantiert stöbern die hier auch mal!)

Da raus kommen tun die aber auch schon nicht mehr, da die Zeitschriften über die Werbeeinnahmen mittlerweile zu abhängig von den "Gönnern" (eben den Herstellern) geworden sind. Gilt natürlich auch für "Fachzeitschriften" aus anderen Bereichen (Auto, Motorrad etc.).

Inzwischen ist es so weit, daß die Werbeeinnahmen so hoch sind, daß die Zeitschrift eigentlich gar nicht mehr verkauft werden müßte - dann würde aber auch keiner mehr Werbung darin machen und vorbei wär's...


[Beitrag von Peter_H am 18. Feb 2005, 21:02 bearbeitet]
bvolmert
Inventar
#28 erstellt: 18. Feb 2005, 21:03
Ne, war nicht die Bild. Die drucken ja wenigstens noch Meßwerte ab, nicht mal das gab es. "Hifi-Video-Test" oder so?

Die schlechteste Surroundanlage im Test war eine Universum mit Boxen,Subwoofer, Receiver/Dvd-Player für 170€. Testurteil.....


trara: Sehr Gut! (1,6)
Peter_H
Inventar
#29 erstellt: 18. Feb 2005, 21:45
... an einem Küchenradio gemessen, stimmt's ja auch!
Augustus
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 23. Feb 2005, 16:42

speedhinrich schrieb:

Augustus schrieb:

drollo schrieb:
Ja, ja, der Kirbach. Ein einziger Wanderzirkus diese Schreiberlinge....

Michael


Und wenn einer noch glaubt, die Herren von Wanderzirkus geben jetzt klein bei, der irrt. Auch ihnen nicht angenehme Leserbriefe werden nicht publiziert.
unquote



...oder so verändert, dass sie vollkommen harmlos werden. Ich hatte angeprangert, dass US-Hifi hier zum durchschnittlich doppelten Preis wie in den USA angeboten wird. Dass der schwache Dollarkurs scheinbar nur den Reichtum der Importeure mehrt. Einige konkrete Beispiele (McIntosh, Wadia, M.Logan) habe ich mit den jeweiligen Listenpreisen hier wie dort genannt. Gedruckt haben sie ein paar laue Worte. Nichts von "doppeltem Preis" nur "höhere Preise", um gleich die Pseudoerklärungen (Lagerhaltung, Transportkosten, blablabla) hinterherzuliefern.
Der Schmusekurs zu Herstellern und Importeueren äussert sich auch darin, dass vermeintliche Schwächen erst bei der Präsentation des Nachfolgers, der diese natürlich ausgemerzt hat, genannt werden. Beispiel Stereo 03/2005: B&W Nautilus. Jetzt, beim Test der neuen 801 D fällt "plötzlich" auf, dass die alte N801 "dem Hochtonbereich eine vage metallische Färbung gibt, die dort nicht hingehört." Ausserdem hatten "die Mittel/Hochtonaufsätze der bisherigen N801/802 nämlich einen leichten Hang zur Strenge und Härte..." (Zitate Stereo 03/2005).
Schon komisch, dass diese "Härte" nicht schon früher im Vergleich zu den wichtigen Mitbewerbern (Utopia, Sonus Faber..) aufgefallen war. So liebt es der Hersteller!!!!

Gruss


Dem kann man nichts hinzufügen, und dann schliessen sie das Ganze noch an Accuphase Endstufen an. Scharfe Anlagen müssen eben scharf klingen, am besten messerscharf, weil doch jede Violine so klingt. Ich frage mich nur, warum soviele Ohnen, das Gleiche immmer zur gleichen Zeit hören. Wenn das nicht wirtschaftliche Gründe sind, dann welche?
Also weiter schmunzeln und selbst hören und denken.

Gruss Augustus
macyork
Stammgast
#31 erstellt: 01. Apr 2006, 12:03

Peter_H schrieb:
Naja, so witzig werden das diese Zeitschriften nicht sehen. Die wissen auch, daß sich einige potentielle Käufer durchaus eben in Foren wie diesen vorab informieren - früher (Prä-WWW-Zeit) gab's das nicht, sondern eben nur die Zeitschriften und Mundpropaganda - da war der Kuchen noch gut und sicher verteilt - ohne Zeitschriften hätten die Hersteller definitiv Einbrüche in den Verkaufszahlen gehabt. Das WWW stellt hier aber inzwischen eine größere "Publikationsfläche" dar...

Daß die Herausgeber in gewisser Weise Angst haben, daß sie hier in gewissen Bereichen "ad absurdum" geführt werden und damit ihre Existenz gefährdet sehen, ist da verständlich. (und garantiert stöbern die hier auch mal!)

Da raus kommen tun die aber auch schon nicht mehr, da die Zeitschriften über die Werbeeinnahmen mittlerweile zu abhängig von den "Gönnern" (eben den Herstellern) geworden sind. Gilt natürlich auch für "Fachzeitschriften" aus anderen Bereichen (Auto, Motorrad etc.).

Inzwischen ist es so weit, daß die Werbeeinnahmen so hoch sind, daß die Zeitschrift eigentlich gar nicht mehr verkauft werden müßte - dann würde aber auch keiner mehr Werbung darin machen und vorbei wär's...


Hi,

die oben zitierte Aussage ist leider die aktuelle Situation im Bereich "Fachzeitschriften" für den HiFi-Bereich.

Zeitschriften, die es hier aber zu bunt treiben (z. B. die STEREO), verlieren langsam an Glaubwürdigkeit und nur sehr dumme oder auch nur sehr gläubige (Voodoo-)Zeitgenossen kaufen sich diesen gedruckten Schwachsinn noch.

Da gerade viele in der STEREO gedruckte Artikel kein gutes Licht auf den Realitätssinn eines Lesers solchen Schwachsinns wirft, sollte sich jeder überlegen, ob er so ein Heft auch nur in die Hand nimmt.
Jeder der auch nur einen Blick hineinwirft bringt damit indirekt zum Ausdruck, dass er für jeden Schwachsinn zugänglich ist und keinen Sinn für die Realität hat.

Grüße


[Beitrag von macyork am 01. Apr 2006, 12:06 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#32 erstellt: 01. Apr 2006, 14:38
Hi!
Wenigstens gibt es noch Händler,die das nicht
mitmachen.
Auf Roomtuning angesprochen,offerierte mir mein Händler
Akustikschaumstoff(ähnlich wie wvier oder fastaudio)
für 120,-.
Keine Klangschalen oder Ständer für Hunderte oder
gar Tausende Euro.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 01. Apr 2006, 16:46
die sprüche in diesem forum sind zum teil aber auch nicht ganz ohne.

die einzige intellektuelle vorraussetzung um hier posten zu können, ist es, durch die registrierung zu kommen.

wenn man sich hier die gigantischen unterschiede zwischen verschiedenen gummiabsorbern unter CD Playern durchliest, merkt man das schon. da bekommt dieser gag:

[quote]Begegnen Sie Internetforen mit einer gesunden Skepsis. Gut gemeinte Ratschläge von selbsternannten Gurus sind nicht zwangsläufig richtig. Vertrauen Sie lieber Stereoplay und Ihren eigenen Ohren.
quote]

einen schon fast zynisch wirkenden wahrheitsgehalt.


[Beitrag von MusikGurke am 01. Apr 2006, 16:48 bearbeitet]
macyork
Stammgast
#34 erstellt: 02. Apr 2006, 05:48

MusikGurke schrieb:
die sprüche in diesem forum sind zum teil aber auch nicht ganz ohne.

die einzige intellektuelle vorraussetzung um hier posten zu können, ist es, durch die registrierung zu kommen.

wenn man sich hier die gigantischen unterschiede zwischen verschiedenen gummiabsorbern unter CD Playern durchliest, merkt man das schon.


Bei der zitierten Aussage bezüglich der Gummiabsorber wird wahrscheinlich auch nur nachgebetet, was einige große Gurus vorbeten.

Bei Gummiabsorbern (um beim Beispiel zu bleiben) kann jeder - mit etwas kritischem Hörvermögen - sofort feststellen, ob die Sache in der gewünschten Form etwas bringt oder nicht.
Jeder der so etwas glauben will, kann entsprechende Erkenntnisse sammeln und relativ leicht als "Erfahrung" abhaken.

Solange es sich um kleine Euro-Beträge handelt, dürfte der Schaden für den Einzelnen in der Summe auch gering sein.

Folgt einer aber allen (Voodoo-)Empfehlungen der STEREO (weil er sich selbst kein eigenes objektives Urteil zutraut), sieht die Sache ganz anders aus.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 02. Apr 2006, 07:19

Bei Gummiabsorbern (um beim Beispiel zu bleiben) kann jeder - mit etwas kritischem Hörvermögen - sofort feststellen, ob die Sache in der gewünschten Form etwas bringt oder nicht.


den nachbarn zuliebe einen absorber unterm subwoofer, bei besitzern von holzböden würden sich auch trittschallabsorber unter dem plattenspieler lohnen.

aber unter cd playern? verstärkern? DA wandlern? Vorstufen?


Solange es sich um kleine Euro-Beträge handelt, dürfte der Schaden für den Einzelnen in der Summe auch gering sein.


dir scheinen die preise von hochwertigen absorbern nicht bekannt zu sein. ein absorber der unter deinem verstärker die stille zwischen den instrumenten gut zur geltung bringen würde, würde pro stück mehr kosten als dein verstärker als solches.
Duncan_Idaho
Inventar
#36 erstellt: 02. Apr 2006, 07:32
Passenderweise ist die neue Stereo eingeschweißt.... man kann also nicht mal mehr reinlesen.....
ptfe
Inventar
#37 erstellt: 02. Apr 2006, 07:53

Duncan_Idaho schrieb:
Passenderweise ist die neue Stereo eingeschweißt....

Das ist normeles Klopapier auch...inhaltlich absolut vergleichbar...und seit der Machtübernahme von der Voodoo-Fraktion ist sie auch preislich nicht mehr wert.


cu ptfe
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 02. Apr 2006, 07:59
das einschweißen stoppt zwar die verdummung am kiosk - marktwirtschaftlich aber unsinnig. die folie ist mehr wert als das heft.
macyork
Stammgast
#39 erstellt: 02. Apr 2006, 08:52

MusikGurke schrieb:

dir scheinen die preise von hochwertigen absorbern nicht bekannt zu sein. ein absorber der unter deinem verstärker die stille zwischen den instrumenten gut zur geltung bringen würde, würde pro stück mehr kosten als dein verstärker als solches.


Anscheinend sind mir die Preise tatsächlich nicht bekannt.

Da für mich die "Stille zwischen den Instrumenten" nicht so wichtig ist,
bringt mir meine "Unwissenheit" doch indirekt eine Menge Geld, das ich sinnvoller nutzen kann.


[Beitrag von macyork am 02. Apr 2006, 08:54 bearbeitet]
Wolfgang_K.
Inventar
#40 erstellt: 02. Apr 2006, 09:25
Um es einmal richtig böse auszudrücken. Die von EröffnungsThread-Ersteller genannte Anlage scheint über das Niveau der Mediamarkt-Brüllwürfel nicht hinauszukommen, sonst wären solche Wunderhölzer überflüssig wie ein Kropf.
Diese Anlage scheint nicht so toll zu sein, wenn man dann Hölzchen für 1500 Euro braucht nur um den Klang zu verbessern. Diese sogenannten Fachmagazine für Stereo betreiben schon eine seltsame Volksverdummung, mit blumig untermalten Texten und optischen ansprechenden Bildchen wird so die Kauflust geweckt. Ein Teil des damit erzielten Umsatzes bekommt wieder die Hifi-Zeitschrift zurück.

Die Wunderhölzchen klingen nicht nur gut, nein sie sind auch noch ausgesprochen fotogen. Da paaren sich Audiophilität und Schönheit.
Duncan_Idaho
Inventar
#41 erstellt: 02. Apr 2006, 09:36
Naja... im High End Bereich geht es ja teilweise nur noch nach der Optik... daß da teilweise diese Überdimensionierung gar nicht notwendig wäre und eigentlich nur mehr Wärme erzeugt wird.... freut halt die üblichen Verdächtigen... nichts gegen schöne Optik... aber wenn mir diese als Grund für den besseren Klang verkauft werden soll...
macyork
Stammgast
#42 erstellt: 16. Jun 2006, 19:21
Damit dieser Thread nicht in Vergessenheit gerät:

Die Mannen um den Voodoo-Priester Böde erzählen ihren Leser nicht nur Schwachsinn, der dazu dient Geld für unnützes Voodoo-Zubehör locker zu machen. Der Verlag des Schmierblattes STEREO besch...t seine Leser auch direkt:

Ein Bekannter hat sich auf deren Homepage eine ältere STEREO-Ausgabe bestellt. Der Betrag zur Bezahlung der Bestellung wurde daraufhin auch prompt abgebucht. Die bestellte STEREO-Ausgabe aber nie geliefert.
Da der Schaden sehr gering ist, lohnt es sich nicht rechtlich dagegen anzugehen.

Ich habe ihm geraten, das Ganze unter der Rubrik "schlechte Erfahrung" abzuhaken und sich dieses Verblödungsblatt für Gutgläubige nie wieder zu kaufen.
Duncan_Idaho
Inventar
#43 erstellt: 16. Jun 2006, 19:23
Der neue Artikel zur Aufnahme ist auch etwas komisch geschrieben... da werden Pinnacle-Karten besprochen und ansonst alles moegliche... aber sinnvolle Kombis oder Audiokarten nur am Rande gestreift.....
lumi1
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 17. Jun 2006, 13:27
Tach´auch!

Ich habe mir ganz fest vorgenommen,
mich über "modernes" Hifi-Voodoo nicht mehr aufzuregen.

Laßt den Goldohren ihren Spaß, immer noch besser, als RTL etc. zu gucken.

Übrigens, ich habe gerade klanglichen Rückschritt in die Steinzeit gemacht.
Kam heute morgen vom Flohmarkt mit Grundig R-2000 für 10 Euronen,
Revox B242 u. 252 für 80(!!!!!) Eurotaler.

Waren die etwa am Stereo,-play lesen?

Egal, jetzt wird zerlegt und gereinigt,
und dann stelle ich die Prachtstückchen erst mal auf eine selbstgefertigte, ordinäre Marmorplatte.

Und schließe sie mit armseligen 2* 4qmm Kabel an.
Ich denke, die Klangausbeute ist besser, als ein teureres
Jahresabo solch eines Mistblattes abzuschließen.

Mit den gedruckten Phantasie Tipps, die neueste Stereo-Test-CD-hört-eh-niemand auf Hinterhof-HighEnd-Mißgeburten,
stehend auf Vollmond-gedämpfte Füßchen über Böde-gesegnete Kabel, nach einweichenden CD-Tinkturen zu "genießen".

Wenn ich denn auch eine Netzleiste finde, die dem würdig und angemessen ist.
Natürlich verlegt auf antistatisch behandeltem Palisander-Boden.
Den ich vorher auf Kernexplosion-festem-Stahlbeton mit Fremdfrequenzabschirmung geklebt habe.


Schönen Tag noch
Duncan_Idaho
Inventar
#45 erstellt: 17. Jun 2006, 16:33
Wie reinigst du denn das Innere der Schätzchen.... ich reinige nämlich grad die Platine eines Raucheronkyo.... Duft dank Essigschale schon ziemlich weg.... aber die Fusselschmiere will ich doch wegbekommen.....?
lumi1
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 18. Jun 2006, 05:58
Moin!

Nach Rauch müffeln sie Gott sei Dank nicht.
Obwohl ich selbst rauche,

könnte ich´s trotzdem nicht riechen.

Die Platinen reinige ich immer ebenfalls mit Essiglösung oder Glasreiniger(nimmt auch hervorragend Gerüche weg!) bzw. Alcohol.
Vorher Staub mit Hochdruck wegblasen.

Die Frontplatten mit milder Seifenlauge, damit im Fall eines Falles die Beschriftungen nicht in die ewigen Jagdgründe gehen.

Zum Schluß die standardmäßige Überprüfung aller Lötstellen.
Auf die Art und Weise klappt das schon mit allen möglichen Geräten seit Jahren.

MfG.
Duncan_Idaho
Inventar
#47 erstellt: 18. Jun 2006, 07:17
Wie mischt du denn die Essiglösung an? Den Staub hab ich schon größtenteils mit Pinsel wegbekommen.... und natürlich hab ich die Potis nicht mit Flüssigkeit in Verbindung gebracht... die laufen einwandfrei und sien eh gekapselt.
Allgäuer
Stammgast
#48 erstellt: 18. Jun 2006, 14:38
"Paper never refuses ink!" (Weiß leider nicht mehr von wem)
Der_Depp
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 18. Jun 2006, 16:49

Allgäuer schrieb:
"Paper never refuses ink!" (Weiß leider nicht mehr von wem)


Hört sich nach Marillion an.
Jazzy
Inventar
#50 erstellt: 19. Jun 2006, 12:38
Hi!
Neues Glanzlicht der stereo:
für schlappe 2500,-(manche haben für ihre Anlage keine
2,5 ausgegeben) kann man jetzt LPs und Kabel und
natürlich auch CDs entmagnetisieren.
Und bitte nicht kritisieren,das zeugt von Verbohrtheit
(sagt stereo).Sprich: Kritik unerwünscht.
highfreek
Inventar
#51 erstellt: 19. Jun 2006, 19:06
Hab seit XXX jahren STEREO Aboniert(ich glaub seit 82) und jetzt gekündigt, da ich Bödes geschwafel nicht mehr lesen konnte! Immer diese workshops in denen dann kabel x geg. y getaucht wurde uuaaah, hab das 1 mal live erlebt ich hab keinen Unterschied gehört!
Aber noch greller ist: "ich hab den größten" Ingo H., den muß man mal erlebt haben!
(Obwohl ich seine ersten Paar umgebauten Geräte gut fand)!

Aber trotzdem will ich doch über neue Geräte und Musik unterichtet werden, was soll ich also machen?
Mein Händler hat wohl kaum jedes neue Gerät im Regal stehen!
Denke, werde mich jetzt in Zukunft spontan für das oder das Blatt entscheiden!(MÜSSEN)

Mir ist auch schon x mal aufgefallen, das es keine schlechten Geräte (im Test) mehr gibt
Ich denke da gerne an den Test des Mc Cormik CD drives zurück (ein umgebauter Marantz CD 50) für ich glaub um 2000 DM!
der wurde in der HEX mehr als zerissen!!! In etwa so:
wie um alles in der Welt kommt der Hersteller darauf ein stinknormales null- acht- fünfzehn- Gerät mit ein paar high endigen Zutaten,... für 2000 DM zu verkaufen?
.....man kann über alles mit mir reden, über den CD-Drive so aber nicht, punkt, aus, schluß, ENDE!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
fachzeitschrift
forlenny306 am 27.06.2010  –  Letzte Antwort am 29.06.2010  –  11 Beiträge
Welche Fachzeitschrift abonnieren?
Sailking99 am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  44 Beiträge
Seriöse Fachzeitschrift(en)
LovelyMick am 22.07.2006  –  Letzte Antwort am 22.08.2006  –  45 Beiträge
Empfelung zum Stereo Receiver!
Dauzi am 28.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.03.2006  –  43 Beiträge
Onkyo T-4970 - Anleitung
SirSunny am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  8 Beiträge
Stereo oder Mehrkanalsystem?
Webbbber am 23.06.2007  –  Letzte Antwort am 30.06.2007  –  52 Beiträge
Stereo oder joint Stereo.Hilfe
ichhabdenbeat am 25.02.2015  –  Letzte Antwort am 05.05.2015  –  10 Beiträge
All about HiFi (Anspruch, Klassen, Forum, Beratung, Voodoo, Leitfaden)
skully am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  50 Beiträge
[suche] kleinen verstärker (zum basteln) mit MC und FB
fjmi am 10.12.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  2 Beiträge
Voodoo enttarnt.
Windsinger am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 20.06.2008  –  997 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Alesis
  • Bose
  • Quadral
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.177