Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Heavy Metal und HiFi?!

+A -A
Autor
Beitrag
the_descendant
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Apr 2005, 16:07
Hallo,

da ich wirklich neu im HiFi Sektor bin, habe ich mal eine Frage:Ich höre Metal Musik (hauptsächlich Death)- sprich: recht harte Musik.
Ich will mir demnächst einen Verstärker und Boxen zulegen und wollte fragen, worauf man beim Kauf achten sollte, wenn man härtere Musik hört...

Ich hoffe mir kann jemand helfen,
Danke schonma,
bene!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Apr 2005, 16:33
ein solider bass ist nicht schlecht. aber kein schwammiges dröhnen aus einer plastik 500000 watt box, sondern was anständiges. wenn man die konturen einer bassgitarre erkennen kann, ist das schon viel besser.
dazu noch luftige mitten und unaufdringliche höhen...

verblüffend wie gut nightwish klingen kann

Grundlagen zum Anlagenkauf gibts hier:
http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm
geist4711
Inventar
#3 erstellt: 13. Apr 2005, 17:51
wenn du gerne metall hörst, kann ich dir wärmstens meine Fl-hörner empfehlen.
die klingen zb bei acdc(läuft grade) oder scorpions absolut spitze...
http://www.visaton.de/vb/showthread.php?s=&threadid=9924
die haben zwar 'nur' ca. 50w belastbarkeit, und du brauchst einen subwoofer dazu, aber machen auch über 100dB wirkungsgrad...

- hat zufällig jemand mal ne mp3 von 'nightwisch' möchte mir deren sound mal anhören...?
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 13. Apr 2005, 17:53 bearbeitet]
the_descendant
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Apr 2005, 17:57
Danke für euere Antwort, des mit dem Bass hab ich mir auch schon gedacht.
Was Haltet ihr von den "Dali - Concept 2"? Wenn ihr Sie kennt...;)

bene!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Apr 2005, 18:01
nicht schlecht. kennst du wharfedale? oder Bowers und Wilkins? machen auch schöne sachen...

musst du wohl mal probehöhren gehen..
nullachtfünfzehn
Stammgast
#6 erstellt: 13. Apr 2005, 18:05
Dann sag uns doch mal dein Budget!
Wieviel Platz du hast?

Und: Metal scheibt man nicht mit zwei L!
Hans_Zarkov
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Apr 2005, 19:12
HiFi und Metal gehen sehr gut zusammen. Höre selber viel Metal und eine gute Anlage wirkt hier Wunder.
Erfahrungsgemäß machen hier auch relativ kleine Boxen Spaß. Ich habe ein Paar Audio Physic Spark und ein Paar Tannoy Mercury M1. Auf letzteren höre ich gerade "Fast As A Shark" von Accept, unterstützt von meinem selbstgebauten Aktiv-Subwoofer und ich kann sagen: Es ist laut genug. Und nicht nur der Bass ist wichtig. Z.B. für die HiHat am Schlagzeug ist ein guter Hochtöner unerläßlich und mit bessere Auflösung wird aus Metal-Brei fast schon differenzierte Musik;-)
Für Livelautstärken wirst du allerdings Hörner brauchen,

Marian
Cassie
Inventar
#8 erstellt: 13. Apr 2005, 19:28
Moin moin
Wichtig bei Metal ist auch (und vor allem) ein SCHNELLER Bass. Ich habe schon LS Gehört die jenseits der 2k€ Grenze lagen und genau dies nicht Hinbekommen. Der Verstärker Sollte da auch nicht zu vernachlässigen sein, Vertrauen in die LS ist zwar gut, aber Kontrolle über die LS ist noch Besser
Viele Leute wissen nicht wie gut Manche Metal CD`s aufgenommen sind, und welchen Anspruch sie an eine Anlage stellen. Wie Klassik, nur Schneller

zum testen von anlagen sehr gut ist imho übrigens Dream Theater, da die Gruppe:
1. Sehr Schnell Spielt und
2. der Sänger sehr ins Mikro Brüllt, ohne das die Aufnahme es Verzerrt

Mfg
Cassie
Burzum
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Apr 2005, 05:28
Hallo!

Ich gehe noch weiter und höre Black Metal auf meiner Anlage!

Der MAP V2 von Audionet und die Monos AMP II machen das gut!

Die Boxen von T+A TAL160 machen da eine gute Arbeit!

Leider sind nicht alllllleeee Black Metal CD´S gut vom Klang,zu mager im Bass! Aber zum Moschen geht das!

Gruss Burzum!
MH
Inventar
#10 erstellt: 14. Apr 2005, 06:35
hi,

ich höre auch überwiegend Metal. Allerdings lege ich auch öfter mal eine "audiophilere" Scheibe auf damit ich weiss warum ich soviel Geld für Hifi ausgebe. Metal klingt auf einer "Highendanlage" durchaus gut aber niemals so gut wie auf einer PA.

Gruß
MH
Amerigo
Inventar
#11 erstellt: 14. Apr 2005, 08:25
Gerade Musik with Nightwish, Within Temptation, Evanescence und solche Sachen lässt HiFi-Anlagen sehr schnell an ihre Grenzen gelangen (sprich: alt aussehen).

Wer Nightwish schon mal auf einer ausgewachsenen Oberklasse-Anlage gehört hat, weiss, wovon ich rede. Diese Bassgewitter sind abartig, wenn sie auch wirklich voll in den Raum geblasen werden.

Bei mir läuft das auf Emitter I HD Akku an Cabasse, wobei die Cabasse mit ihren 17cm-Bässen zu klein ist für richtig viel bewegte Luft. Da greift man dann besser zu grossen Tannoy.

Meine Referenz für solche Sachen:

MH
Inventar
#12 erstellt: 14. Apr 2005, 08:37
die Westminster ist sooo

dann lieber ne Visaton Monitor 890 MK2 oder eine Genelec 1034.

Gruß
MH
Amerigo
Inventar
#13 erstellt: 14. Apr 2005, 08:53
Für Nightwish braucht man auch richtig grosse Amps. Pass Aleph, Krell, Bryston, Burmester, die grossen Vincent Monoblöcke, MBL, AVM, irgend so etwas in der Grössenordnung.
Wer's nicht glaubt, darf gerne bei mir hören kommen. Habe noch einen Marantz PM7200 und einen Vincent SV236 da, die bringens beide nicht. Darum auch kein kleiner NAD, Rotel und solche Sachen, no chance. Da fällt die Bühne einfach zusammen.
MH
Inventar
#14 erstellt: 14. Apr 2005, 08:58
das würde den Käuferkeis aber enorm eingrenzen. Ausserdem hören die meisten Burmester und pass besitzer doch eher Rebecca Pidgeon oder Anna K. usw.

optimal ist eine fette PA Endstufe mit einem Dämpfungsfaktor von 4000, ebensoviel Leistung und die passenden Boxen.

Gruß
MH
Amerigo
Inventar
#15 erstellt: 14. Apr 2005, 09:01
PA kann keine Qualität, drum bin ich da gar nicht einverstanden. Hast du schon mal selber Nightwish gehört? Was auf der "Once" an Qualität drauf ist, das ist absolut High-fidele Oberklasse. Das ist jeder (!) Klassikaufnahme ebenbürtig, wenn nicht besser.

Du hast natürlich recht, die meisten High-Ender hören lieber andere Sachen, aber es gibt auch noch ein paar High-Ender, die's richtig krachen lassen wollen und diese kannst du mit PA niemals befriedigen.

Warum kommst du eigentlich auf PA? PA-Technik ist für Beschallung von grösseren Anlässen ("Public Address"), das hat mit der High-fidelen Reproduktion von Musik meistens nicht viel zu tun.

Gruss

Amerigo
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 14. Apr 2005, 09:15
ist auch nicht immer gewünscht. die mischung aus seeed und zwei 36 zöller bässen in einem bandpass gehäuse hat nix mit hifi zu tun: und klingt richtig geil.

ich würde nightwish allerdings auch eher eine gute anlage zugestehen. allerdings kann man auch mit preiswerteren amps schon viel erreichen. eine gute aufstellung der boxen in einem großen raum sorgt für eine wirklich große bühne.
und das lässt die klangsteigerung durch einen high end krell amp alt aussehen.

once fand ich nicht so beeindruckend. das wishmaster album ist da schon eher was... (nichts gegen once, das geld hat sich gelohnt)
Burzum
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Apr 2005, 09:24
Hallo!

Ja Geil ich habe auch Nightwish gehört?
Aber mit Metal hat das nichts am Hut!

Kinder Metal!

Gruß Burzum!
MH
Inventar
#18 erstellt: 14. Apr 2005, 09:32
hi Burzum,

es ist geneau umgekehrt. kinder hören in ihrer "Sturm und Drang Phase" Deatmetal. Mit zunehmenden Alter wird es dann ruhiger und melodischer.

Wenn ich es mal krachen lasse ist Qualität sekundär, dann muss es und die Bässe
Wobei ich Nightwish auch eher in den Bereich Pop einstufen würde.

Gruß
MH
jaywalker
Stammgast
#19 erstellt: 14. Apr 2005, 09:39
Verstehe den Nightwish-Hipe nicht. Sorry, aber wenn das Budget einer CD-Produktion bald schon die Summe für einen mittleren Kino-Film erreicht, ist was schief gelaufen. Da kann sich jeder Spitzenmusiker und Komponisten ins Studio holen. Und Tarjas (so heißt die doch?) Stimme ist trotzdem irgendwie auf dauer nervig.

Es gibt übrigens auch gut produzierte CDs, die tatsächlich echtes Metal sind, Moonspells "Irreligious"-Album zum Beispiel kommt recht ordentlich und ist wirklich eine Empfehlung.
Wenn's dann noch etwas härter werden darf, empfehle ich auch gerne Dark Tranquillity-Alben, z.B. "Haven".

Grüße
Heiner
Burzum
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 14. Apr 2005, 09:55
Hallo MH!

Cool dann bin ich noch ein Kind mit 35 Jahren,macht nichts!

Ich höre auch Moonspell und da ist der Bass echt gut!

Gute Sachen wie Slayer oder Marduk kann man noch mit 100 hören!

Gruß Burzum!
MH
Inventar
#21 erstellt: 14. Apr 2005, 09:57
Slayer höre ich auch mit meinen ebenfalls 35. Jedoch meistens im Auto.

mit 100 hörst Du nur noch das Gras wachsen, dann hat es sich "ausgemetalt"

Gruß
MH
Burzum
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 14. Apr 2005, 10:09
Hallo MH!

Ja Gras ist immer gut!

Um Metal zuhören braucht man die Dynavox 3.0,habe leider kein Bild!
Da kommt Metal richtig gut!
Die gab es um 1998!
Gruß Burzum!
geist4711
Inventar
#23 erstellt: 14. Apr 2005, 10:19
öhm, amerigo,
wie kommst du auf die irrige annahme, für metall bräuchte man viel watt und ne PA kann nicht hifi-klang bringen?
mit einer guten PA kann man noch einige, auch teure,
hifi-anlagen ausstechen - klanglich und von der leistung sowieso.
leistung ist aber im übrigen nicht alles - wirkungsgrad der
lautsprecher und die raumgrösse in der man hört, das is das ausschlaggebende für die benötigte leistung.
hier laufen zb 4 hörner und eine schallwand mit hohem wirkungsgrad, zusammen mit 2 aktiv-sub's, an 5x 5w röhre und
140w subendstufen(transistor)-die mögliche lautstärke damit is abartig in meinem 18m² wohnzimmer....

ich hab's ehr mit good old ACDC oder deep purple auch bon jovi oder metallica, also ehr älteres, naja bin ja auch 40....
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 14. Apr 2005, 10:24 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 14. Apr 2005, 10:24
eine gitarre, besonders eine bassgitarre richtig darzustellen ist bei einigen liedern wertvoller als purer druck. zum beispiel bei nightwish, within temptation, limp bizkit,... als sachen richtung rock.

wer auf gröhl metal steht, ist mit einer pa besser bedient.
scrooge
Stammgast
#25 erstellt: 14. Apr 2005, 10:51

Amerigo schrieb:
Bei mir läuft das auf Emitter I HD Akku an Cabasse, wobei die Cabasse mit ihren 17cm-Bässen zu klein ist für richtig viel bewegte Luft.


oder:


Für Nightwish braucht man auch richtig grosse Amps. Pass Aleph, Krell, Bryston, Burmester, die grossen Vincent Monoblöcke, MBL, AVM, irgend so etwas in der Grössenordnung.
Wer's nicht glaubt, darf gerne bei mir hören kommen.




Was denn jetzt? Bringts Deine Anlage dank des Emitter trotz der kleinen Cabasse (was wenns um Druck und Pegel geht eigentlich wie Du selber schreibst gar nicht sein kann) oder nicht?

Grüsse.
Amerigo
Inventar
#26 erstellt: 14. Apr 2005, 10:57
Nö, meine Anlage bringt's total nicht, Emitter ist voll lahm.

Gruss

Amerigo
Django8
Inventar
#27 erstellt: 14. Apr 2005, 11:04

Verstehe den Nightwish-Hipe nicht.

Nightwish ist sicher nicht schlecht, aber m.E. auch nicht ganz soooo überwältigend, wie viele behaupten. Ich denke zudem, dass deren Sound halt sehr stark geschmacksabhängig ist – viel mehr als bei anderen Metal-Bands.
All denjenigen, die gerne aufwändigen Melodic-(Speed-)Metal kombiniert mit Elementen klassischer Musik mögen, empfehle ich sonst "Rhapsody".
Danzig
Inventar
#28 erstellt: 14. Apr 2005, 11:05

Amerigo schrieb:
Gerade Musik with Nightwish, Within Temptation, Evanescence und solche Sachen lässt HiFi-Anlagen sehr schnell an ihre Grenzen gelangen (sprich: alt aussehen).

Wer Nightwish schon mal auf einer ausgewachsenen Oberklasse-Anlage gehört hat, weiss, wovon ich rede. Diese Bassgewitter sind abartig, wenn sie auch wirklich voll in den Raum geblasen werden.

Bei mir läuft das auf Emitter I HD Akku an Cabasse, wobei die Cabasse mit ihren 17cm-Bässen zu klein ist für richtig viel bewegte Luft. Da greift man dann besser zu grossen Tannoy.

Meine Referenz für solche Sachen:




irgendwie erinnert mich dieser ls immer an ne minibar im hotel und der hochtöner sieht aus wie
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 14. Apr 2005, 11:08
das war absolut nicht nett.

@ django. ich persönlich finde nightish cooler als rhapsody. haben die nicht auch mal irgendeine "cosmic metal" scheibe aufgnommen? die war echt lustig! aber ob das musik war... die cover der cds von rhapsody sehen aber cooler aus, als die von nightwish.

aber die plattenregale bieten ja genug auswahl um jeden geschmack zu befriedigen
scrooge
Stammgast
#30 erstellt: 14. Apr 2005, 11:25

Amerigo schrieb:
Nö, meine Anlage bringt's total nicht, Emitter ist voll lahm.

Gruss

Amerigo


Na komm, einen kleinen Seitenhieb bei einem so offensichtlichen Widerspruch in Deinen Postings wirst Du ja wohl noch vertragen ohne anzunehmen, dass jemand Deine Anlage schlechtmachen will (was nicht der Fall ist ).

Obwohl, man darf nie die emotionale Bindung des Emitterbesitzers an seine Elektronik unterschätzen

Grüsse.
Marc-Andre
Inventar
#31 erstellt: 14. Apr 2005, 11:43
Hi,

ich hör mir den Kram mit der Infinity Kappa 6a an. Slipknot, Slayer, Metallica, Onkelz, System of a Down

mfg Marc
Django8
Inventar
#32 erstellt: 14. Apr 2005, 11:44

ich persönlich finde nightish cooler als rhapsody.

Geschmackssache halt . Es gibt zudem auch einige (weine) Nightwish-Stücke, die ich wirklich sehr gut finde.


haben die nicht auch mal irgendeine "cosmic metal" scheibe aufgnommen?

Ich weiss zwar nicht genau, was "Cosmic-Metal" ist, aber Rhapsody klangen bzw. klingen so viel ich weiss auf all ihren Alben (stilistisch) ziemlich gleich.


die cover der cds von rhapsody sehen aber cooler aus, als die von nightwish

Ja, das stimmt. Da wünscht man sich doch sofort die guten alten LP's zurück, bei denen das Cover aufgrund der Grösse viel besser zur Geltung kommt.
MH
Inventar
#33 erstellt: 14. Apr 2005, 11:45
ein 17er Bass bleibt ein 17er Bass auch an einem Emitter. Oder reden wir hier von Zoll?

Gruß
MH
Amerigo
Inventar
#34 erstellt: 14. Apr 2005, 12:00
Nö, stimmt latürnich schon. Aber lieber "Ka Bass" (Cabasse) als "Kan Ton" (Canton)

Meine nächste Box hat sicher mehr als 17cm Bässe. Die Sonus Faber Cremona ist im Rennen, oder eine Tannoy Turnberry. Mal sehen. Cabasse wird noch was Neues rausbringen im Herbst, da darf ich aber (noch) nichts drüber sagen.


PS: Meine Moorea hat dafür 2*17cm für Tiefton, das könnt ihr ja addieren und dann den 30cm im Keller versorgen. Die reine Membrangrösse sagt noch nicht viel über den Bass aus, übrigens.


[Beitrag von Amerigo am 14. Apr 2005, 12:07 bearbeitet]
geist4711
Inventar
#35 erstellt: 14. Apr 2005, 12:05
metall musik, 'lebt' von der mehr oder weniger guten dynamik, die eine anlage geben kann.
daher auch oft der ausspruch 'mit pa klingt das richtig gut' - wobei man dann auch schnell bei aus dem pa-bereich wohl bekannten hörnern ankommt.
denn diese bieten oft ein höhere dynamik als mache teurere 'normale' konstruktion.
hat zufällig jemand zb die 'viecher'(BL-Horn) zuhause? -der könnte das sicherlich bestätigen.
meine sind andere eigenkonstruktionen (FL-Horn) aber eben auch hörner, allerdings den tiefbass übernehmen hier aktive subwoofer.
zu bässen, nicht nur bei metall, nix geht über membranfläche, ein 30er is da in meinen augen schon fast minimum...
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 14. Apr 2005, 12:12 bearbeitet]
MH
Inventar
#36 erstellt: 14. Apr 2005, 12:24
Dynamik, einen hart aufgehangenen Bass (PA), einen Verstärker mit viel Leistung und einem hohen Dämpfungsfaktor (PA) und viel viel Laut

Nix Röhre, nix 17er Bass

Gruß
MH
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 14. Apr 2005, 12:44
@ django 8: das album was ich meine heißt: Luca Turilli - Prophet of the last eclipse.

die band heißt zwar anders, ist aber aus dem personalbeständen von rhapsody. klingt irgendwie lustig.
nullachtfünfzehn
Stammgast
#38 erstellt: 14. Apr 2005, 13:05
Ich will ja nich meckern. Aber Metal mit zwei "LL" zu schreiben is echt ne Sünde....

MH
Inventar
#39 erstellt: 14. Apr 2005, 13:16
jawoll, Metalica

gruß
MH
schwarzeEminenz
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 14. Apr 2005, 13:19
wenn ihr gutproduzierten metal mit schönen bassspuren hören wollt dann testet lieber mal manowar oder pantera an
Monsterdiscohell
Stammgast
#41 erstellt: 14. Apr 2005, 13:31
Also ich steh ja nicht auf son "Power-Metal-ich-wäre-gerne-ein-richtiger-Metaller-hab-aber-eine-zu-hohe-Stimme-METAL

Da pfeff ich mir lieber ordentliche handgemachte Mucke mit harten Vocals rein Wie z.B.:

Grave Digger
Manowar
Vomitory
Immortal
Finntroll
Runemagick
Amon Amarth


M etallic Regards
geist4711
Inventar
#42 erstellt: 14. Apr 2005, 13:43
MH, wann hast du zuletzt nen röhren-amp an wirkungsgradstarken hörnern gehört?
muss lange her sein, wenn überhaupt, sonst würdest du nich sowas über diese amp's sagen.
mfg
robert
MH
Inventar
#43 erstellt: 14. Apr 2005, 13:48
basshammer mit einer Röhre? Woher nimmst Du den Dämpfungsfaktor oder hast Du ein Basshorn?

Gruß
MH

P.S. ich habe schon einige Röhren gehört aber selbst bisher nur Transen besessen
ratte
Stammgast
#44 erstellt: 14. Apr 2005, 13:53

Amerigo schrieb:
Nö, stimmt latürnich schon. Aber lieber "Ka Bass" (Cabasse) als "Kan Ton" (Canton)

Meine nächste Box hat sicher mehr als 17cm Bässe. Die Sonus Faber Cremona ist im Rennen, oder eine Tannoy Turnberry. Mal sehen. Cabasse wird noch was Neues rausbringen im Herbst, da darf ich aber (noch) nichts drüber sagen.


PS: Meine Moorea hat dafür 2*17cm für Tiefton, das könnt ihr ja addieren und dann den 30cm im Keller versorgen. Die reine Membrangrösse sagt noch nicht viel über den Bass aus, übrigens.


Ich hab jetzt kein Lineal da, aber die Bass.Chassis der Cremona wirken nicht bsonders viel größer als 17cm. Kann mich aber nicht über mangelnden Bass beschweren.

Willst du den die Membranfläsche eines 30cm-Chassis mit 15er erreichen, brauchst du übrigens 4 davon, nicht 2.

gruss
ratte
dernikolaus
Inventar
#45 erstellt: 14. Apr 2005, 14:15
Also ich steh ja nic...M etallic Regards


Haste dir schonmal was von Iced Earth mit Matt Barlow als Sänger angehört? Da kann IMMORTAL aber einpacken!
geist4711
Inventar
#46 erstellt: 14. Apr 2005, 14:18
MH, ich hab selbst, schon mit nur 10w-röhre, meinen subkanal laufen lassen -kam gut und konnte fast gegen meinen 140w-K+H-transistor-amp anstinken - natürlich nicht im endleistungsbereich.
da komm ich inner mietswohnung eh nicht hin - da kämen hier sonst schnell die schupos.
ja, einer der sub's is ein horn...
mfg
robert
nullachtfünfzehn
Stammgast
#47 erstellt: 14. Apr 2005, 14:24
Pantera sind echt die Helden meiner Jugend. Ich muss sogar zugeben, dass ich als ich vom Tod von Dimebag gehört habe, ein paar Tränen vergossen habe...
martin
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 14. Apr 2005, 14:41
Wenn ich heute noch auf dem Metal-Trip wäre, hätte ich sicherlich eine PA-Anlage incl. EQ und würde mir meinen Sound selbst einstellen. 17er Bass-Gefussel ist so unbrauchbar wie ein überteuertes Bauteilegrab überflüssig ist. Dämfungsfaktor und Leistung bis zum Abwinken bekommt man schon für unter 500 EUR bei den Chinakrachern.
büsser
Stammgast
#49 erstellt: 14. Apr 2005, 14:54
Ich höre mit meinen Klipsch auch vorwiegend harten Sound.
(Sepultura, Fear Factory, Strapping Young Lad, Biohazard, Exodus, Metallica, etc.)
Der Nachteil, bei dementsprechend lauten Passagen und Bassgewitter hat der CD Player Mühe und fängt an zu springen und vibrieren?!......
Kann den möglichen Pegel nicht voll ausfahren.

gruss büsser


[Beitrag von büsser am 14. Apr 2005, 14:57 bearbeitet]
MH
Inventar
#50 erstellt: 14. Apr 2005, 15:10
das sollte doch leicht abzustellen sein
BeastyBoy
Inventar
#51 erstellt: 14. Apr 2005, 15:26
uaaaaaah, hat da jemand Manowar als "ordentliche handgemachte Mucke mit harten Vocals " bezeichnet ???

is mir schlecht

Up the irons !
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches Medium für Heavy Metal?
xer0_13 am 19.09.2013  –  Letzte Antwort am 08.10.2013  –  24 Beiträge
Grundlegende HiFi-Fragen an alle Erfahrenen!
Scirer am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 20.06.2006  –  18 Beiträge
Welche Anlage für Rock und Metal ?
BIG_G_24 am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  47 Beiträge
Car-HiFi -> Home-HiFi
ZenBose am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 01.12.2005  –  13 Beiträge
Unterschied HiFi und PA
hydro am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  3 Beiträge
MP3 und Hifi
Matthias72 am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  214 Beiträge
matsushita und hifi??
fjmi am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  2 Beiträge
hifi denon und elac
myaunt am 01.05.2005  –  Letzte Antwort am 29.08.2005  –  6 Beiträge
Hifi : Dichtung und Wahrheit
gangster1234 am 01.05.2005  –  Letzte Antwort am 01.05.2005  –  18 Beiträge
PA und HIFI Zusammen ??
Geggo am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 05.07.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Marantz
  • KEF
  • Teufel
  • Audionet
  • Yamaha
  • JBL
  • Infinity
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.603