Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 18 19 20 21 22 23 Letzte |nächste|

Klingonen-Hifi aus der Sowjetunion.

+A -A
Autor
Beitrag
Deubi61
Stammgast
#1054 erstellt: 02. Jun 2011, 10:31
@ Yorck ....Super-Fred , gerade erst entdeckt - ja , auch ich bin Fan von fast allem , was an verschärften Russenteilen auf dem Markt ist...

Da ich seit 1988 meiner Sansui-affinität fröne , besitze ich keines dieser Traumhaft aufgebauten Sowjet-geräte , welche ganz Klar in die gleiche Kategorie gehören wie z.B. mein Sansui BA 5000..( wenn nicht noch Besser...)

...'glaube , ich muss doch Öfter mal hier reinschauen.....

Gruss , Deubi...
acerview
Ist häufiger hier
#1055 erstellt: 02. Jun 2011, 13:26
Hallo

ich besitze seit kurzem die Supersound S150
scheint die erste baureihe zu sein liefen mir für 70 euro fürs paar übern weg

leider fehlen die originala deckungen alsodie strümpfe *fg

aber macht mich neugierig glaube muß mal nach berlin und bei hupra probe hören
Yorck
Gesperrt
#1056 erstellt: 06. Jun 2011, 12:54
huhu, am ehesten finde ich die Unitra Schlachtschiffe mit den ebenfalls sehr wuchtigen und hochwertigen PHILIPS
LABORATROY SERIES vergleichbar, wobei mir die toggle Switches bei Unitra sogar besser gefallen, sind auch zuverlässiger als die Sensorfeld-Tasten bei Philips..die spinnen nämlich gerne mal...(ein Nieser reicht )

Bild 8

@ Mixfan
vielen vielen Dank für die HOCHINTERESSANTEN INFOS....

WOAHH die schwarze Emerson Unitra Edition kannte ich gar nicht, sehr schön

Ich wußte auch nicht, das das Braun Horizontal-Tape ein Unitraprodukt war, ich werde aber das Gefühl nicht los, dass auch Nordmende von Unitra einmal eine (teure!) Bandmaschine bezog....ich muß das mal nachgucken, ich meine mich zu erinnern, dass Nordmende einmal eine Thomson Bandmaschine anbot die aber von Unitra stammte und sehr mit Grundigs Topmodellen verwandt war....
seinerzeit hatte Grundig viele Patente zum Lizenzbau an Unitra weitergegeben auch Weltempfänger und Kassettenrecorder! Viele Unitrageräte sind sehr ingenieus
der Radmor Quadroreceiver ist auch so ein Sahnestück polnischer Wertarbeit---- das ohne Rücksicht auf die Kosten gebaut wurde...sehr ungewöhnlich!

Bild 7

JA WERTARBEIT muß man dazu sagen, ich kenne namhafte
Luxusmarken die (weit!) schlechter verarbeitet waren und klangen als die Unitrageräte, die klanglich sehr an die sehr guten DUAL Amps CV1600 / Cv1700 erinnern.

Sehr hohe Dauerhörqualität, man hat nie das Gefühl genervt zu sein.

Ich guck mal ob ich an Innenaufnahmen des horizontalen Braun Tapes herankomme...das ist ja ganz und gar der Hit---aber ich wußte immer schon dass Unitra sehr sehr hochwertig und aufwendig baute, die Amps klingen allesamt seidig wie Röhrenverstärker und man bekommt sie unter diversen Labels wie Renkforce oder MCVoice (ehemalige Conrad und Völkner Marken) noch sehr günstig.


Das hier ist auch eine schöne Unitra Serie der frühen 70s, sie erinnert stark an die damaligen Telefuken und Dual- Südwerke Einzelkomponenten, mich würde nicht wundern, wenn Telefunken auch damals bei Unitra bauen ließ, die TFK-Plattenspieler (auch die hochwertigen Modelle) scheinen ja z.T. auch von dort gekommen zu sein.

Unitra Kleopatra, schöne Holzgehäuse:

http://cgi.ebay.de/U...&hash=item3f09d87f83




@ Raphael "RMS" meinte ich...hatte es mit S-ANRS verwechselt, sorry, abaer zu was ist RMS "Ostblock Rauschunterdrückung" kompatibel?? Dolby oder High Com!?!?

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 06. Jun 2011, 19:57 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#1057 erstellt: 06. Jun 2011, 13:26
Ach noch ne Frage,

HGS / Altus ELECTRONIC, die Marke, war die eine Außenhandelsmarke der Volksrepublik Polen in den 80ern??

Bild 9

Ich war imme restlos fasziniert als ich als kleiner BUB
bei Allkauf vor den sehr wertigen Midi-Size Anlagen von HGS ALTUS stand, die klangen an den dabei gestellten HGS Altus 120 Boxen um Welten besser als die anderen auch größeren und teureren "Westmarken" Geräte von Sony, Philips oder Hitachi daneben... Leider haben mir meine Eltern nie HGS gekauft (Die sagten damals das sei No Name Mumpitz !!!! GRRRRRR )
sondern ich bekam in den 80s eine aus heutiger Sicht gar schrecklich langweilige HITACHI Kompaktanlage statt der von mir gewünschten (eher preiswerteren Allkauf-Hausmarken Anlage HGS Altus )


RFT-DDR unterhielt als Westexportmarke ja BRUNS....
hat sich Unitra das Label "HGS" damals als Westexportmarke gehalten oder war das ein freier Importeur wie Waltham?

Übrigens Waltham hat mich auch immer fasziniert die hatten
UNGARISCHES (!) Hifi im Angebot, gabs glaube ich bei Kaufhof

Ich wollte immer einen WALTHAM Portable Farbfernseher oder einen Bruns haben... hahhaha die waren viel wertiger und schwerer gebaut als die ollen Japangeräte...

König der Farbfernseher war der RFT Colorlux Stereo mit 70CM (?) Bildröhre...ein Wahnsinnsgerät mit 6 Lautsprechern im Gehäuse, auch seitlich und nach vorne abstrahlend...für damalige Verhältnisse hatte der einen WAHNSINNSTON verglichen zu den 0815 West-Fernsehern daneben.

Wollte ich haben, als ich die Kohle hatte (die waren auch hier nicht billig!) gabs keine RFT Geräte mehr weil nach der Wende die Fabrik VEB Stern Radio Berlin plattgemacht wurde...seitdem habe ich NIE WIEDER einen RFT Colorlux Riesen Farb TV gesehen. Würde ich noch immer jedem langweiligen LCD Chinamüll vorziehen.

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 06. Jun 2011, 20:01 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#1058 erstellt: 06. Jun 2011, 13:40
Hier ein Slider-Schubladen Tape von Radiotehnika UDSSR,
das Laufwerk dürfte aber von Unitra stammen oder haben die Russen in Lizenz Unitra nachgebaut?

Viele Mysterien gibt es in der Ost-Hifikultur!
Sehr spannend die Verknüpfungen!

Bild 10

Viele Grüße

Yorck
Django8
Inventar
#1059 erstellt: 06. Jun 2011, 14:26
Ist der Glasdeckel dieses RADMORs original? Cool !
Yorck
Gesperrt
#1060 erstellt: 06. Jun 2011, 20:03
Hallo, das war evtl ein DEMO Gerät für eine Messe wie die Leipziger Messe?!?!
Ist nicht meiner, evtl. hat der Besitzer auch eine Plexiglas oder Glasoberplatte angefertigt...sehr cool in jedem Falle!

Evtl wars auch klingonisches transparentes Duranium?!?!

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 06. Jun 2011, 20:31 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#1061 erstellt: 06. Jun 2011, 20:26
Leckerst

http://cgi.ebay.de/M...&hash=item5d2ef367f8

UNITRAS ingenieuser TOP-AMP hierzulande bei Völkner
in den Mid-80s als Mc-Voice-WS-440
gehandelt, ein klanglich und konstuktiv sehr aufwendiges und gutes Gerät, mit 2x80W Sinus kräftig noch dazu! Riesiger Schnittbandkerntrafo.

Aus dieser Serie stammte auch das Silder Schubladen
Kassetten Deck Mc Voice MDS 440 von Unitra die Technik war so gut, dass offenbar BRAUN dort bauen lies:)

http://cgi.ebay.de/M...&hash=item5d2ef367fa

Auch der aufwendige Tuner

Mc Voice AS641

dieser Serie ist ein Schmankerl

http://cgi.ebay.de/M...&hash=item5d2ef367f9

Die ganze Anlage sah so im UNITRA Original aus,



http://obrazki.elektroda.net/88_1168776928.jpg

Das war und ist allerwertigste schwere Vollmetall-Alufront Manufaktur-Qualität mit einem Aufbauaufwand die man selbst in sehr viel teureren Japangeräten kaum findet....das Slider Kassettendeck hat sogar 3 Motoren.

Viele Grüße
Yorck


[Beitrag von Yorck am 06. Jun 2011, 20:44 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#1062 erstellt: 07. Jun 2011, 21:27
http://cgi.ebay.de/a...&hash=item27bb7a250b

Uii das ist was Seltenes ein echtes STALIN ÄRA
Röhrenradio von RRR Rigonda!!

Sehr dekorativ und historisch wertvoll!
Der Zuckerbäcker Stil der Skala und Knöpfe ist ganz großes
Industrie-Design der Epoche!!!

Stalin Portrait und Lenins Fratze gegenüber drüberhängen nicht vergessen!

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 07. Jun 2011, 21:30 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#1063 erstellt: 07. Jun 2011, 22:36

....das Slider Kassettendeck hat sogar 3 Motoren.


...leider ist davon mindestens einer für die Schublade. Find ich schrecklich das alles mit zu zählen. Irgendwer zählt dann noch mal das Motorpotis mit, dann ist es sogar ein "4 Motoren" Laufwerk.

2 "Echte" Motoren sind eigentlich schon ausreichend für Spitzenklasse.
Zur Zeit standen auch gerade wieder zwei Teac V6030S als "4 Motoren" Laufwerk in der Bucht. Dabei muss man nur lesen können weil es sogar auf der Cassettenfachklapppe steht, das es nur 2 hat !

http://cgi.ebay.de/T...&hash=item415a195940

Meins habe ich übrigens noch....
Yorck
Gesperrt
#1064 erstellt: 08. Jun 2011, 13:11
Hallo,

mal wieder ist mir etwas Hochinteressantes in Ostblockforen (Diesmal das "Romanitsche Lurrebulle-Forum" )
über den Weg gelaufen, die wohl besten und ingeneusesten und im ganzen Osten gefragtesten Anlagen kamen weder aus Polen noch DDR oder UdSSR..nee Rumänien baute auf einem WELTKLASSE-Niveau das an die weltbesten Konstruktionen der Japaner und Klein und Hummel heranreicht, auch Tuner die in ihrer Qualität (dem Vernehmen nach) an prof. Ballempfänger der Post heranreichen und wohl in der Komplexizität bei analogen Drehko Tunern der 70s niemals geschlagen wurden (natürlich alles nur für den roten Adel...die Anlage von M.I.M.U.E.E: - I.E.I. BUCURESTI (KOMBINAT: ELECTRONICA INDUSTRIALA BUKAREST) war
extrem (!) teuer (Wie ein neuer Dacia) und exportiert wurde auch nichts in den Westen...

Hier so ein paar Schmankerl...der Tuner kann alle UKW normen...OIRT und UKW West...findet sich sonst nirgends außer bei vielleicht Spezialgeräten für Agenten...der AMP hat eine Ausgangsleistungsvorwahl ....alles sehr ingenieus...

Aber aufs Geld kams auch nicht an, wenn Graf Dracula alias Nicolay Caucescu befahl:

"GENOSSE INGENIEUR, DAS MUß KLINGEN ODER DU WIRST GEPFÄHLT. "

Bild 6

Bild 7

Bild 8

Bild 9

Bild 10

Bild 11

Bild 12

Bild 13

Bild 14

Bild 15

Hier einige Infos zu den Geräten:

Zitat aus dem Forum der Rumänen:

Was den A - 350 Verstärker interesant macht sind die Prozentualen Leistungstasten (plaziert unter den Balance u. Klangreglern. Damit wählt man die Maximale Verstärkerleistung von 10, 40, 75 u. 100% aus der Gesammtleistung so wie auch eine Loudnestaste. Auf der Rechten seite sind die Eingangtasten (Aux, Tuner, 2x Tape u. Elektromagnetischer Plattenspieler). Die obere Reie sind für eingänge, untere Reie sind Aufnahmequellen (ausgänge). Die Taste "F" aus der Obere Reie ist ein Rauschunterdruckungfiltertaste, untere Reie (Stereo / Mono) Taste. Auf der linken seite ist die Ein / Aus Taste, Kopförertaste u. 5 Poliger Copfhörer DIN Buchse. Zum EQ gibt es nicht viel zu Sagen. Ein Normaler EQ wie ale anderen, jedoch mit Drosseln in der Klangregelung, sehr rauscharm.

Das war das beste was Rumänien aus eigener Produktion in den 80'ern bis mitte der 90'er zu bieten hatte. Mit großer Wahrscheinlichkeit auch des ganzen Ostblockes!
--

Das Gerät ist ein Analoger 3 fach Drehko-Tuner was auf beide Radio- normen (ost - west) funktioniert
Hat MW, LW und UKW.
Bei UKW sind Die Frequenzen Umscaltbar. Ost 65 - 73, West 78 - 108
Auf der Rechten Seite ist ein Preselektor was ausziehbar ist. Hier werden Radiosendern fest programiert (nur max. 12 Stück für jede norm) was anschliesend mit den Sensoren auf der Front umgeschaltet werden.

Das Gerät ist ein 100% Rumänisches Produkt und NUR in Rumänien Erhältlich.

Wie gesagt. Das teil hat BEIDE Frequenzen, Umscaltbar. Du kannst es Anwenden für der Westlichen Frequenz 87 - 108 so wie auch die was im Osten ist 65 - 73 nach Bedarf. Ales Selbstverständlich in STEREO und es gibt dabei auch eine Rauschunterdruckung Taste. Etwas wie Dolby.

Zum Tuner gehört auch ein EQ, Verstärker, dreimotorigen Digitalen TapeDeck (Kassette) mit Normal / Chrom / Metal Position und ein Plattenspieler.

Die Damaligen Preise bei den Anderen Geräten. Preistand 1990:

Verstärker 4500 LEI
Plattenspieler 1500 LEI (Magnetischer Diamant Abnehmer Lizenz Ortofon M20)
EQ 2000 LEI
CassDeck 8500 LEI (3 Motoren Direktantrieb, Motor Gesteuerter Casettenschaht, LED VU's, Digitaler Bandzähler)

--ZITAT ENDE---

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 08. Jun 2011, 22:07 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#1065 erstellt: 08. Jun 2011, 17:09

Zum EQ gibt es nicht Fiel zu Sagen. Ein Normaler EQ wie ale anderen.


Equalizer mit LC Filtern habe ich noch nie gesehen....

Das wird sonst in RC Technik gemacht !

ichundich
Inventar
#1066 erstellt: 08. Jun 2011, 18:31
Hallo zusammen ich habe auch leider jetzt erst den Fred entdeckt, aber egal schöne Teile sind hier zu sehen.
Jetzt habe ich noch ein Sammelschwerpunkt mehr.
Hier in Berlin sollte doch so einiges abzugreifen sein.
Hat einer von euch nee Liste mit den Namen der Hersteller ?

Das währe super.

Ich kann auch mal die Augen für den einen oder andern hier offen halten, wenn jemand was bestimmtes sucht.

Yorck
Gesperrt
#1067 erstellt: 08. Jun 2011, 22:14
Hallo,

die M.I.M.U.E.E. - I.E.I.- Bucuresti Equalizer sollen nahezu rauschfrei sein, was selten ist außerhalb reiner Studiotechnik...die Rumänen waren ohnehin die Schweizer des Ostblockes....Uhren, Hifi, Lenkwaffen,
Computer, TV und Studioelektronik, MAN Lizenz Diesel (RO-MAN BAUTE AUCH FÜR DEN WESTEN!) ....überall die Führerschaft im Osten...wurde nur nie viel drüber geschrieben...es gab aber einen Regen Austausch von Knowhow im Osten (RGW) Polen, UDSSR und DDR sowie Jugoslawien und Ungarn..auch die Ungarn können auf ihre Studio EAG Produkte sehr stolz sei, die Qualität ist erlesen. Die Rumänen aber haben es qualitativ angeblich auf Spitze getrieben....deren "Consumer-" Tuner, Amps und Soundprozessoren sollen vom allerfeinsten sein....leider bin selbst ich der sich seit über 15 Jahren mit dem irrsten Cold-War Ostblockhifi beschäftigt nie auch nur in die Nähe von "ROMANITSCHE LURREBULLE" gekommen...
(Heißt soviel wie WOHLKLANG oder Hi-Fi made in Rumänien...")

Es ist sehr sehr schwer etwas dieser Cold-War Super-Qualität in Rumänien zu bestellen, die Russen sind schon schwerfällig im Vintage-Hifiverkauf, aber die Rumänen sind extrem introvertiert und hüten Ihre Hifi Geheimnisse wie ihre Augäpfel...eher verkauft Graf Dracula einem eine Blutkonserve seines Großvaters....

Ich will auch sowas haben!!!

Viele Grüße
Yorck


[Beitrag von Yorck am 08. Jun 2011, 22:41 bearbeitet]
termman
Inventar
#1068 erstellt: 08. Jun 2011, 22:19

luckyx02 schrieb:

Equalizer mit LC Filtern habe ich noch nie gesehen....

Das wird sonst in RC Technik gemacht !

:prost


Weils halt nur noch um Gewinnmaximierung geht.

Ich nehme an, dass LC besser ist als RC, und vor allem kann man (wenn Qualität das oberste Ziel ist) in der Fertigung durch Wicklungsanpassung noch feinabstimmen.

Yorck
Gesperrt
#1069 erstellt: 08. Jun 2011, 22:35
Bitte die Details mal großclicken, es lohnt!

http://imageshack.us...zerobeninnenez2.jpg/

Zum Vergleich das ist mein sehr gut klingender auch extrem rauscharmer parametrischer Studio Equalizer aus der
ex UDSSR MARKE "LORTA" aus LVOV heute Ukraine.

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 08. Jun 2011, 22:40 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#1070 erstellt: 08. Jun 2011, 22:49
Schönes Teil Dirk ! Vor allen die Festwiderstandslösung bei den Einstellern gefällt mir....Ich hasse Kanalungleichheiten (nicht nur) von Potis. Die habe ich für mich schon lange abgeschafft und mache sowas nur noch mit Schaltern. Elna bietet ja entsprechend hochwertiges an. Widerstände sind ja schnell ausgemessen
Yorck
Gesperrt
#1071 erstellt: 08. Jun 2011, 22:59
Hallo,

stimmt vielen Dank auch für das Kompliment, das sind alles Militär-Akustikteile aus der Rüstung--die Widerstände sind 0,5% tolerierte Metallfilmwiderstände von ISKRA Leningrad damals hat in LVOV ein Herr Dr. Ing. Wladimir Shushurin die "Cold-War" Geräte von LORTA und Amphiton entwickelt, auf sehr hohem Niveau...heute ist Herr Shushurin der Inhaber von LAMM INDUSTRIES

http://www.lammindustries.com/SHOWHIST/hifimosc.html

und baut sehr exclusives Kleinserien-High End der höchsten Preisklasse in den USA. Der Mann kann was!
Und die Geräte aus der UDSSR & Ukraine verdienen Wertschätzung
sie sind mit großem Aufwand ohne Rücksicht auf Kosten entworfen und arbeiten zur allergrößten Zufriedenheit selbst noch nach 20-30 Jahren...ich bin sehr angetan von den allermeisten Ostblock Geräten...sie bieten ganz ganz erlesene
Zutaten und Konzepte die hierzulande unter Berücksichtigung des Profites von den Controllern der Buchhaltung sofort elemniniert würden.

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 08. Jun 2011, 23:05 bearbeitet]
*mac42*
Stammgast
#1072 erstellt: 09. Jun 2011, 13:56

Yorck schrieb:
"ROMANITSCHE LURREBULLE"
(Heißt soviel wie WOHLKLANG oder Hi-Fi made in Rumänien...")


Echt? Rumänisch heißt das nämlich gar nichts...

Was die von Dir so hoch gelobte Qualität rumänischer HiFi-Produkte angeht...
Naja, robust sahen die Dinger schon aus, waren es aber nicht unbedingt, und klanglich eher durchschnittlich - meine Erfahrung! Ein Freund von mir, dessen Vater Elektroingenieur bei der Armee war, Elektronikfreak, hat sich sowas geangelt - aber nur weil's sonst so gut wie nix gab, glücklich ist er damit nicht geworden (im Shop - wohl das Pendant zum Intershop der DDR - gab es zwar reichlich Geräte von AKAI, aber erstens teuer, zweitens eh nur gegen DM oder US-Dollar, nicht in Lei zahlbar. Dennoch - das eine oder andere Gerät rutschte schon mal unterm Tresen durch, und dann wurde ausgiebig getestet und gegengehört...).
Sonst gab es noch (selten, aber immerhin) Geräte von Unitra und irgendwann Mitte der 80er einen Plattenspieler, der in meiner Erinnerung Assoziationen mit dem NAD-Design auslöst, tschechische Produktion... Tesla?... Jedenfalls mit einem abenteuerlichen Tonarm, zu dünn für Gegengewicht/Headshell+Tonabnehmer, daher normalerweise gebogen... Egal...

Dieser A-350 auf Deinem Bild war nicht allzu verbreitet, auch nicht sehr begehrt. Häufiger war ein Verstärker, dessen Bezeichnung ich vergessen habe, das waren kleine hochkant aufgestellten Teile, etwa wie der eine oder andere Vincent heute, nur viel kleiner. Sie hatten jedenfalls wenig Leistung und waren recht anfällig (Knacken und Rauschen). Gerne wurden die bei Partys eingesetzt - irgendwann war (Wohl)Klang eh egal, und wenn die kaputt gingen war's kein großer Verlust...

Mag sein, dass es weitere Geräte/Modelle mit mehr Potential gab, die müssen dann aber wirklich seeehr selten gewesen sein, ich habe trotz HiFi-Leidenschaft (und Kumpel quasi an der Quelle) noch nie von einem gehört (ich rede allerdings nicht von Equalizern, sowas hat mich nie interessiert und ich gebe auch zu, den Tuner nicht gehört zu haben - heute kann sich hier keiner vorstellen, was damals in Rumänien im Radio lief...). Ich habe dort bis 1988 gelebt...

Nichtsdestotrotz - die russischen/ukrainischen/litauischen usw HiFi-Raritäten sind schon spannend anzusehen, bestimmt auch ein Erlebnis, sie zu hören.
Also: bis auf den rumänischen Kram, dem ich nicht zustimmen kann, ein schöner Thread, gefällt mir!
WinfriedB
Inventar
#1073 erstellt: 09. Jun 2011, 15:50

luckyx02 schrieb:

Zum EQ gibt es nicht Fiel zu Sagen. Ein Normaler EQ wie ale anderen.


Equalizer mit LC Filtern habe ich noch nie gesehen....

Das wird sonst in RC Technik gemacht !

:prost


Vorteil von LC-Filtern ist, daß man mit weniger Bauteilen eine höhere Filtersteilheit erreichen kann.

Nachteilig sind die höheren Kosten von entsprechenden Spulen, die im NF-Bereich bereits relativ hohe Werte annehmen müssen.

Allerdings lassen sich Filter höherer Steilheit (bzw. höherer Ordnungszahl) auch problemlos ohne induktive Bauelemente realisieren, indem man aktive Schaltungen (d.h. OpAmps oder Transistorstufen - normalerweise ersteres, da einfacher zu berechnen) verwendet.
Yorck
Gesperrt
#1074 erstellt: 09. Jun 2011, 19:15
@*mac42*

Hallo,
vielen herzlichen Dank für Deinen berichtigenden Kommentar, ich bin sehr dankbar wenn hifibegeisterte Menschen posten, die tatsächlich aus dem (fernen) Hifi-Kulturkreis stammen über den doch so wenig bekannt ist, außer Gerüchten und teils hochgradig interessante Bildern und euphorischen Nutzerberichten.
Ich bitte um Entschuldigung;
Das mit "ROMANITSCHE LURREBULLE" war keinesfalls eine Verunglimpfung der feinen Rumänischen Sprache, ich habe das aus einem anderen
( man stelle sich vor, französischen) Hifi Forum in dem gesagt wurde daß das soviel wie HIFI bzw. "Wohlklang aus Rumänien" heißen soll, mir war das plausibel....

Bitte sage doch zur Berichtigung, was heißt denn wirklich
in Rumänisch "Wohlklang / Hifi aus Rumänien"?

In Japan sagt man z.B. "NIPPON ONKYO DENKI..." und das hat nichts mit der Marke ONKYO zu tun...

Ich finde Fremdsprachen rund um Hifi und Technik immer sehr spannend

Zu meinen eigenen Erfahrungen kann ich sagen, dass
schon ein DDR HMK V-100 Verstärker

http://cgi.ebay.de/S...&hash=item4aabdbfbdc

hervorragend klingt, (ohne sich göttlich zu messen )
ich habe eine Freund der hat in England teuerste High End Elektronik ausrangiert weil ihm der HMK 100 RFT Amp klanglich besser als seine High End Anlage gefällt...
ich selber kann über meine 4 Russenamps klanglich und auch vom Aufbau nur das allerbeste sagen, ganz besonders gut klingt mein Odissey und mein Amphiton Verstärker, diese beiden Geräte sind mit teuersten Armeetechnikteilen aufgebaut und klingen erheblich feiner als jeder Japanische AKAI, ONKYO, SONY oder DENON--ich habe hier die Vergleiche gezogen, die Dauerhörfähigkeit der sehr gut und aufwendig rein diskret aufgebauten und klanglich eher RÖHRENMäSSIG
abgestimmten Ostblockgeräten ist so gut ausgeprägt wie ich es nur von Transengeräten von DUAL und Grundig kenne...
über Langzeitstabilität der Russengeräte und auch der polnischen (hochingenieusen) Unitra-Ost-Meisterwerke kann ich mich nicht beklagen....wenn es mal krispelt okay, die Relais auch bei DUAL und JAPANGERÄTEN sind auch nach vielen Jahren mal oxydiert und brauchen die Behandlung mit dem Glaspinselradierer und etwas Ballistol...das schöne bei den Ostgeräten aus UDSSR und Polen sind die sehr guten Potis bzw engtolerierten Festwiderstands-Regler, Gleichlaufprobleme kennen die bei mir stehenden Geräte de Fakto nicht und die Klang-Regelstufen sowie alle Phonoteile sind sehr aufwendig in 4 Stufen aufgebaut und mit reichlich
Styroflexkondensatoren bestückt, ich kenne diese Qualität sonst nur von allerteuersten Kleinserie Westgeräten...
z.B.KS Kücke & Schmitz Wuppertal / Später ASC
und viele erreichen trotzdem nicht den schmeichelnden und feinen, hochmusikalischen Klang der Ost-Spitzenprodukte.

Ich würde sehr gerne eine solche 350er Rumänen-Anlage von
M.I.M.U.E.E - I.E.I. kaufen...hast Du eine Quelle?
Der Tuner sieht sehr ingenieus aus und der feine Verstärker mit dem Ausgangsleistungs-Pre-Selektor scheint alles Andere als primitiv zu sein...ich bin sicher, der wird sich vor einem DUAL CV1600 oder UDSSR Odyssey Amp nicht zu verstecken brauchen.

Viele Grüße
Yorck


[Beitrag von Yorck am 09. Jun 2011, 20:04 bearbeitet]
Skantz
Stammgast
#1075 erstellt: 09. Jun 2011, 19:41

Yorck schrieb:

In Japan sagt man z.B. "NIPPON ONKYO DENKI..." und das hat nichts mit der Marke ONKYO zu tun...


Ich denke das hat einiges mit der Marke Onkyo zu tun "onkyo" kann zwar so etwas wie "Echo", oder "hallig" heißen, aber
"Nippon" ist halt einfach nur Japan und "denki" heißt einfach nur "Elektro" (so wie sich z.B. hinter "CEC" der Firmenname
"Chuo Denki" verbarg).

Das könnte also einfach nur "Onkyo Electric Japan" heißen, obwohl ich das auf meinen Onkyos noch nie gesehen habe.
Yorck
Gesperrt
#1076 erstellt: 09. Jun 2011, 19:58
@Skantz

Hallo, danke,

Zitat aus Wikipedia zu Onkyo:

Die Firma wurde 1946 von Osaka Denki als Osaka Denki Onkyo K.K. gegründet und beschränkte sich zunächst auf die Herstellung von Tonarmen für Plattenspieler. In den folgenden Jahren gesellten sich u. a. auch Stereoanlagen zur Produktpalette. 1981 kam der erste Doppelkassettenspieler für Endverbraucher mit Funktionen wie Kopieren in Hochgeschwindigkeit und gleichzeitigem Mischen auf den Markt. Vier Jahre später entwickelte Onkyo den ersten CD-Spieler mit optischem Datentransfer. Onkyo bedeutet in etwa "Klangharmonie". Noch heute ist es ein ungeschriebenes Gesetz bei Onkyo, dass die Angestellten in der Entwicklung mindestens ein Instrument spielen können müssen.

Viele Grüße
Yorck


[Beitrag von Yorck am 09. Jun 2011, 20:00 bearbeitet]
Skantz
Stammgast
#1077 erstellt: 09. Jun 2011, 20:35
^
Die Bedeutung "Klangharmonie" war mir zwar unbekannt, macht aber natürlich Sinn, die Firma so zu nennen - passt ja
dann auch: "Schönklinger Elektro Osaka".

Das mit den musikalischen Fähigkeiten der Mitarbeiter ist ne schöne Geschichte, könnte sogar was dran sein, immerhin
ist Onkyo einer der wenigen Mainstream-Hersteller, die sich noch nicht vom klassischen HiFi verabschiedet haben.

Mal zum Thema:

Obwohl ich wie andernorts schon geschrieben wenig mit den Radiotechnika-LS anfangen kann, hatte ich in den frühen
90ern mal ein Pärchen Ostblock-LS, die ich als sehr gut gemacht in Erinnerung habe.

Müssten von Unitra gewesen sein, kleine 2-Wege Regallautsprecher, mit Konushochtöner und geschlossen, konnten
aber sogar richtig Bass. Die Bässe (müssten 16er gewesen sein) hatten einen gelochten Blechkorb wie später oft bei
den über Völkner und Co vetriebenen Tonsil-Chassis), die HTs hatten einen rotbraunen Filzrand, wohl für rückseitige
Montage.
Sogar ein schönes Echtholzfurnier war dran - leider habe ich die HTs damals in einem Anfall jugendlichen Wahns ver-
heizt und die Bässe später ins Auto eingebaut .

Vielleicht hat ja jemand eine Idee welche LS das gewesen sein könnten?
Würde die gerne nochmal hören...
*mac42*
Stammgast
#1078 erstellt: 10. Jun 2011, 09:59
@Yorck:

Aaaalso...

Erstmal die Abkürzungen: M.I.M.U.E.E. dürfte ausgeschrieben etwa "Ministerul Industriei de Masini si Unelte Electrice si Electronica" heißen, auf Deutsch recht holpersperrig: "Ministerium f. d. Industrie d. elektrischen Maschinen u. Werkzeuge und Elektronik", I.E.I. heißt "Intreprinderea de Electronica Industriala" - also "Unternehmen f. Industrie-Elektronik".

Soviel zum Hersteller.

Eine Bezugsquelle dafür habe ich nicht, erst durch diesen Thread bin ich (seit Ewigkeiten...) mit dem Thema in Berührung gekommen.
Allerdings könnte ich meine Freunde in Bukarest darauf ansprechen, und obwohl sich von denen keiner intensiv mit HiFi (erst recht nicht mit rumänischem) beschäftigt, dürfte es für sie nicht allzu schwer sein, in Erfahrung zu bringen, ob solche Geräte irgendwo noch zu bekommen wären. Sobald ich etwas weiß melde ich mich und gebe die Informationen weiter.
Gut so?

Gruß
sr_desinger
Ist häufiger hier
#1079 erstellt: 17. Jun 2011, 22:42
Hallo!
Ich bin froh, dass es ein Interesse an der Audio-Technologie der UdSSR.
Ich kann empfehlen, das Museum zu besuchen.
Dies ist eine einzigartige Non-Profit-Projekt.
Das Projekt ist Autorin lebt in Russland.
Sein Name ist Valery G. Kharchenko.
Das Projekt wird in Russland hergestellt.
Aber ich denke, viele verstehen werden.
Fachbegriffe sind international

http://rw6ase.narod.ru/

---------------------------------
Здравствуйте!
Я рад что тут есть интерес к аудио техника СССР.
Я могу рекомендовать посетить музей.
Это индивидуальный некоммерческий проект.
Автор проекта живет в России.
Его имя Харченко Валерий Григорьевич.
Проект сделан на русском языке.
Но я думаю, что много будет понятно.
Технические термины интернациональны
---------------------------------

olimp-702
Yorck
Gesperrt
#1080 erstellt: 18. Jun 2011, 00:22
@sr_desinger

Hallo,
vielen vielen Dank für die hochinteressanten Antworten,
ich komme in den kommenden Tagen darauf zurück,
bin gerade auf Geschäftsreise und nur sporadisch online:)

Wunderschöne Olymp Bandmaschine mit Zählwerk und Schnittcomputer...das ist ja ein Traum-Gerät....

Ich liebe die hervorragend konstruierte aufwendige
Qualität der Ost-Geräte aus der ehem. UdSSR, Polen, Ungarn, Rumänien und--hmm vielleicht finde ich ja noch etwas was noch heute hergestellt wird....z.B. in Nordkorea....wird in Nordkorea Hifi in Lizenz von irgend einem Unternehmen produziert?? Oder baut Nordkorea evtl die geräte aus der ehem. UDSSR nach? Kamaz / MAZ Lastwagen werden in Nordkorea ja gebaut....die heißen da Pegasus oder so ähnlich...
das fliegende Pferd in Korea ist ja heilig...

Mit was hört der "heilige Führer" Kim Jong il seine Musik?

Bis bald....wie gesagt vielen Dank für die erleuternden Erklärungen...

@*mac42*
vielen Dank auch Dier für die erstklassige Übersetzung der
Kürzel der Rumänischen Marke...sehr spannend
ich wäre sehr an einen solchen Anlage aus Rumänien interessiert...also Tuner, Amp und Boxen...Equalizer wäre auch nett aber ist nicht so extrem wichtig
Vielleicht fragst Du mal ganz vorsichtig nach...
ist nicht dringend evtl. wenn Du mal Gelegenheit hast
dazu Deine Bekannten zu kontaktieren....
so eine Anlage ist doch wirklich der absolute Hit.

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 18. Jun 2011, 00:27 bearbeitet]
boep
Inventar
#1081 erstellt: 18. Jun 2011, 00:42

Klingonen-Hifi aus der Sowjetunion



Qu'jan ghaj nur nobpu tlhInganpu'wo!

Sorry, musste sein.
Yorck
Gesperrt
#1082 erstellt: 18. Jun 2011, 02:02
qay’be’
Raduga706
Neuling
#1083 erstellt: 03. Jul 2011, 09:01
Hallo Zusammen

Bei der Suche nach einen Schaltplan für ein Rad uga
bin hier im Forum auf diesen Tread gestoßen.

Vorallem die Beiträge von Yorck sind schon eine Klasse für sich.

Hallo Yorck
Da musste ich mich gleich hier anmelden und fragen
ob es inzwischen ein Regenbogen in Deinem Klingonen Reich
gibt.

Bin aus Berlin und sammel unter anderen auch Fernsehgeräte,ein Raduga darf in keiner guten Sammlung fehlen.Es ist eins der schönsten Farbgeräte die gebaut wurden.Falls Du noch keinen hast würde ich mich schnellstens darum kümmern,die Zeiten der KellerDachboden Funde sind bald vorbei.

Die meisten noch übrig gebliebenen stehen schon bei Sammler.

Gruß Andy
Tipfo
Ist häufiger hier
#1084 erstellt: 16. Aug 2011, 14:08
Jetzt stolpere ich über diesen thread...

Nachdem ich mir einen neuen AV-Receiver gegönnt habe, war ich der Meinung, meine ca. 20 Jahre alten Russenboxen mal gegen aktuelle Teufel-Boxen auszutauschen. Letztere bekomme ich in den nächsten Tagen geliefert, so dass ich mal den Vergleich habe.

Meine alten Boxen sind die S150 von 1991, die noch in Litauen hertgestellt wurden. Die wurden tatsächlich damals im Marktkauf mit dem Gewicht der Tieftöner und der Frewquenzweiche beworben. Ich habe glaube ich 100 Mark dafür bezahlt.Mein alter Herr hat damals Witze gerissen: "... aus einem Stück hinter dem Hochofen von Magnitogorsk gefeilt..."

Ich räume tatsächlich die Möglichkeit ein, dass die Teufel nicht besser klingen und würde eines der Paare dann als Rear verwenden. Eigentlich habe ich vor, mir 4 gleiche Teufel hinzustellen und die S150 auf den Sperrmüll zu tun.

Letzteres lasse ich nach dem Lesen dieses Threads und einiger anderer Fundstellen im Netz definitiv bleiben. Falls ich die Teufel besser finde, biete ich die S150 gern hier an. Seit 20 Jahren wohnzimmertemperiert und bestens erhalten.
*mac42*
Stammgast
#1085 erstellt: 16. Aug 2011, 14:41
Achtung, böser Kommentar (empfindliche Teufel-Fans bitte auf keinen Fall - oder auf eigene Gefahr - lesen!):

Öhmmm... sollten die sogar noch schlechter klingen als die Teufels, dann wird sie Dir keiner abnehmen wollen...

Spaß beiseite: Du würdest hier bestimmt Abnehmer finden, sowohl für die Magnitogorsk-Souvenirs, als auch für die Teufelsdinger.

Gruß
*mac42*
Tipfo
Ist häufiger hier
#1086 erstellt: 16. Aug 2011, 14:59
Hihi, ja die Teufel-Gegner. Naja, schaun wir mal. Ich kann sie ja 8 Wochen lang zurückgeben.

Ich denke schon, dass die besser klingen als ein Vierteljahrhundert alte Russenteile. Obwohl...

Die S150 haben eine merkwürdige Charakteristik. Sehr gute Höhenwiedergabe, viel zu mittenbetont (kann man ja herunterregeln) und ordentlich Tiefbass, dass die Tassen klirren, aber schwacher Oberbass. Es fehlt so ein wenig das Fundament, der "groove". Vielleicht liegt das an einem schlecht abgestimmten Bassreflex? Irgendsowas habe ich auch in einem anderen Forum mal gelesen. Vielleicht ist auch mein Wohnzimmer einfach zu ungünstig. 40m² mit Fliesenboden.

Meine beiden S150 sind jedenfalls technisch und auch optisch einwandfrei. Sie wurden nur mit der Stoffbespannung benutzt, diese ist auch völlig in Ordnung. Übrigens wurden sie ausschließlich von Yamaha-Receivern der 7er Serie befeuert und Overload-LEDs leuchteten sehr selten auf.
*mac42*
Stammgast
#1087 erstellt: 17. Aug 2011, 09:01
Nur'n bescheidener Tipp: nutze die Rückgabefrist möglichst aus und hör viel und lange mit den Neuen - und gar nicht mal so laut, denn laut sein können die meisten, beim Leisehören trennt sich nach meiner Erfahrung die Spreu vom Weizen.

Viel Erfolg (und Spaß)!

*mac42*
Tipfo
Ist häufiger hier
#1088 erstellt: 17. Aug 2011, 10:53
Da hast Du wohl recht. Gerade bei gedämpfter Musikuntermalung sind mir die alten S150 etwas zu hohl gewesen. Meine Teufelchen werden heute versandt. Dann kann ich am Wochenende in ruhe testen.
*mac42*
Stammgast
#1090 erstellt: 25. Aug 2011, 14:52
Ok - dann noch ein Tipp, möglicherweise überflüssig: stell ein paar aussagekräftige Fotos rein (sowohl hier als auch im "Biete"-Bereich).

Viel Erfolg!
acerview
Ist häufiger hier
#1091 erstellt: 25. Aug 2011, 17:23
hmja also nen 2. paar s150er wäre was *fg
Tipfo
Ist häufiger hier
#1092 erstellt: 25. Aug 2011, 21:02
Sodele, da sind sie:

Beide:

beide

links (oder rechts :D):

links

der andere

rechts

hübsch angezogen:

mit Bespannung

Rückansicht:

hinten

Made in Latvia
Synthifreak
Stammgast
#1093 erstellt: 17. Sep 2011, 21:14
heute bekommen für 1,-€

DSCI1560
DSCI1561
gammelohr
Inventar
#1094 erstellt: 17. Sep 2011, 22:36

Tipfo schrieb:
Sodele, da sind sie:

Beide:

beide



Jo, das ich diese Lautsprecher hier im Forum aufwühle hätte ich ja nie gedacht.

Die kenne ich aus meiner Jugendzeit, die waren echt gut und fürs Geld sowieso.

Ein Kumpel von mir hatte Ähnliche Lautsprecher, nur waren die etwas höher und schmaler, hatten anstelle eines 25ger Tieftöners nen 20ger. Mitteltöner und HT waren identisch.

Es waren auch keine Gitter vor den Chassis und die MT-HT Regler auch nicht vorhanden.

Da stand glaub ich "Soundline" vorne drauf, die Bezeichnung weiss ich leider nicht mehr.

Die würde ich heute echt gerne haben, aber woher nehmen...


[Beitrag von gammelohr am 17. Sep 2011, 22:45 bearbeitet]
Tipfo
Ist häufiger hier
#1095 erstellt: 19. Sep 2011, 14:05
Das hier sind die originalen aus Lettland. Sie stehen noch so da, wie auf den Bildern. Bei Interesse PN.
Yorck
Gesperrt
#1096 erstellt: 21. Nov 2011, 14:25
Hallo,
die aus Lettland sind jedoch nicht die aus der ehem CCCP...
( RRR STELLTE NACH DER WENDE (ABSPALTUNG VON DER UDSSR) ABGESPECKTE S150 her für den Export...teils sogar Ausschuss
für Flohmärkte...diese abgespeckten und erst recht die 3 Wahl Flohmarktboxen haben oft nicht die Qualität der ursprünglichen extrem aufwändigen und teuren CCCP RRR Konstruktion!
(ABSTIMMUNG FÜR DIE KATZ!)

Die alten S90B / S150 Mk1 und S150 MkII bis Anfang 1990 die noch mit den selektierten mehrfach OTK gestempelten original RRR Treibern und der riesigen Frequenzweiche


So muß es innen aussehen dann taugs was:
http://img70.imageshack.us/img70/5706/dscf0152uy1.th.jpg

bestückt sind spielen mit absoluter Sicherheit nicht schlechter als die Teufel....Du würdest Dich echt wundern.

Ich habe Telewatt / Klein und Hummel
Passiv Studiomonitore vom ZDF hier zum Vergleich.....
Diese sind nicht (!) besser und nicht klarer als die
UDSSR S150, die sich bei mir in optimalem Zustand befinden.

Die späteren S150 (OHNE TENTO EXPORT UND CCCP LABEL) haben nicht immer / fast nie die Qualität der noch in der UDSSR produzierten Boxen. Die Materialien der Kalotten z.B. sind anders...teils sind die Hochtöner wesentlich verstimmt oder sogar taub....dann klingts muffig. Mitteltöner sind in dieser Nachwendeserie manchmal nicht richtig zentriert....da
wurde teils mit Blick auf die schnelle Westmark oder den
Kaufhausmarkt schnell zusammengebaut was eigentlich gar nicht auf einwandfreie Funktion geprüft war....)

Nicht umsonst wurden die S150 Mk1 und MK2 der ehem. UDSSR Konstruktion (TENTO EXPORT MOSKAU LABEL) auch beim DDR Fernsehen in Adlershof und auch beim Poln. Rundfunk als Abhörmonitore benutzt, daher (DDR ADLERSHOF) habe ich meine S150 Mk1. (Da ist noch das Inventarschild DT. Fernsehfunk der DDR drauf)

Schraub mal Deine Litauischen S 150 auf...da würde mich die Innenansicht sehr interessieren!
da sind mit Sicherheit schon nicht mehr die ganz riesigen Weichen mit den faustdicken Luftspulen drin und auch nicht mehr die Unmengen teurer ölgefüllter Hochvolt Kanister-MP Kondensatoren.... (STATTDESSEN OFT KERNSPULEN MIT WENIGER TEUREM KUPFER UND TONFREQUENZ ELKOS STATT der 400V MP Caps)

Dazu ist zu sagen, dass in der Schutzschaltung der S150 Mk1 und 2 (ALLE MODELLE AUCH DIE DER UDSSR)
Elkos im direkten Kontakt zum Signal Mittelton / Hochton sitzen...wenn diese Russen / DDR / TESLA Elkos (nach 20-30 Jahren normal) den Geist aufgeben...hat man Pegel Ungleichheiten im Mittel oder Hochtonbereich die man sich nicht erklären kann (NICHT DIE WEICHE!!! DIE SCHUTZSCHALTUNG LIEGT HINTER DEN LED ANZEIGEN!!!)

Also einfach mal die Schutzschaltung mit neuen Axial-Elkos ausrüsten....ferner ist der Pegelregler für Mitte und Höhe oftmals oxydiert da Silberbeschichtete Potis....dieses mit
BALLISTOL behandeln und GENAU NACHSEHEN...ob die PEGELPOTIS MEI MITTELSTELLUNG DES REGLERS AUCH WIRKLICH MITTEL EINGESTELLT SIND (INNEN DEN SCHLEIFER DES OFFENEN DRAHTPOTIS BEOBACHTEN:..) OFTMALS SIND DIE POTIS SCHRÄG EINGESETZT UND DANN IST OPTISCHE ÄUSSERE MITTELSTELLUNG
NICHT DIE ELEKTRISCHE NEUTARALE STELLUNG!!!

= UNHOMOGENER KLANG!


P.S. ICH WILL EINEN RADAUGA FARB-TV!!
ABER WER VERKAUFT MIR EINEN?!!?

Ich finde seit Jahren keinen! LEIDER.

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 21. Nov 2011, 14:47 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#1097 erstellt: 30. Nov 2011, 14:28
Ein echtes Schmankerl für alle
Klingonen-Hifi Fans.

http://www.ebay.de/i...&hash=item4ab1316dc1




Das sind die Urväter aller S150 Radiotehnika Boxen,
die hervorragend klingenden extrem aufwendig konstruierten S90B aus der UDSSR. BJ ca 1987.

Diese sind hinten (WENN ES KEINE FLOHMARKTWARE IST!!)
noch mit TENTO EXPORT MOSKAU CCCP gekennzeichnet
und haben die mehrfach selektierten Chassis.
Da stimmt dann auch der Ton.

Klanglich von Feinsten, wenn die Regler genau mittig stehen
und die Potis nicht oxydiert sind...sonst klingts unhomogen.

Auch die Elkos in der Überlast Anzeige müssen mal öfters getauscht werden sonst kann es plötzlich auf dem einen oder anderen Zweig zu Pegelabfall kommen. (Schleichender Kurzschluß)

jene Elkos sind nicht auf der Weiche, sondern hinter der PEGEL LED Anzeige hinter dem Frontcover zu finden.

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 01. Dez 2011, 13:59 bearbeitet]
gammelohr
Inventar
#1098 erstellt: 30. Nov 2011, 15:30
Geile LS gefallen mir.

Yorck
Gesperrt
#1099 erstellt: 30. Nov 2011, 16:03
Hallo,

die sind auch top, vor allem sind DAS die ECHTEN
aus CCCP! (WICHTIG HINTEN MUß TENTO EXPORT DRAUF STEHEN)

= Gesuperte Qualität für den Devisen Export der 80er Jahre.

Dann ist da kein Schund verbaut!

Viele Grüße

Yorck
gammelohr
Inventar
#1100 erstellt: 30. Nov 2011, 16:48
Nur schade das die mich im Bass evtl. erschlagen würden
Yorck
Gesperrt
#1101 erstellt: 30. Nov 2011, 22:15
Nö erschlagen tut der Bass einen nicht wozu gibts Bassregler?
Einfach bei "too much Bass" etwas zurückdrehen?


Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 30. Nov 2011, 22:15 bearbeitet]
gammelohr
Inventar
#1102 erstellt: 30. Nov 2011, 22:19
Grundsätzlich stimmt es aber ich bin etwas empfindlich auf den Ohren ich muss da echt aufpassen
Yorck
Gesperrt
#1103 erstellt: 30. Nov 2011, 23:30
Sowjetunion

Sowjetunion 2

http://www.ebay.de/i...&hash=item2316c7d17a



In dem Pavillion hätte ich damals garantiert Großeinkauf
getätigt COOL!!

Röhrenverstärker von RRR und den LVOV Werken gabs da sicher auch !
Und einen GAZ 13 Tschaika V8 Wagen oder Zil 111 V8
hätte ich auch bestellt- Cabrio versteht sich

GAZ 13 Cabrio
GAZ 13 Tschaika V8 "Convertiblisky"

-die nachtschwarzen UDSSR Staats-Autos sind in der Qualität damals wirklich beste Handarbeit gewesen. Stehen einem Rolls oder Packard in nichts nach. Für so ein Teil würde ich sogar (evtl. bei entsprechendem Wertausgleich ) meinen geliebten PE33 Studio eintauschen

Der Sputnik täte als Gehäuse für einen Plattenspieler
oder Röhrenamp sehr gute Dienste! Extrem Cool!

Viele Grüße
Yorck


[Beitrag von Yorck am 01. Dez 2011, 00:22 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#1104 erstellt: 01. Dez 2011, 00:44
http://www.ebay.de/i...&hash=item3a6d3fba77

Mit etwas Glück sind das noch die SUPERSOUND S150B
die ganz am Anfang bei Völkner im Handel waren,
da gilt es zu fragen MADE IN CCCP oder MADE IN LATVIA....
MADE IN LATVIA ist die billigere Consumer-Variante und kann mit MADE IN CCCP / TENTO EXPORT MOCKBA nicht mithalten.

Ansonsten wenn es die "echten" S150B sind, die elektrisch identisch zu den S90B sind....(nur das Gehäuse wurde optisch etwas umgestaltet.) Ein sehr guter Kauf.

Fragt den Verkäufer was hinten auf der Box steht!

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 01. Dez 2011, 00:45 bearbeitet]
gammelohr
Inventar
#1105 erstellt: 01. Dez 2011, 00:48
Schade das ich nirgends die LS finde die unter "Soundline" verkauft würden, waren eben halbhohe Säulen-LS, hatten die selben HT´s und MT´s wie die Supersound 150 nur eben nen 20cm Tieftöner.

Das wär ne Box für mich.

Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 18 19 20 21 22 23 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Klingonen-Plattenspieler KORVET 003
armin777 am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 20.07.2009  –  9 Beiträge
Suche HIFI bekloppten aus Hannover:.
achim96 am 20.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.05.2010  –  12 Beiträge
Bilder aus '73er HiFi-Katalog!
Django8 am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  12 Beiträge
HiFi Zeitschriften aus den 70ern
kaefer03 am 20.07.2007  –  Letzte Antwort am 24.07.2007  –  56 Beiträge
HiFi Geraffel aus der UK Bucht
ikarus75 am 04.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.09.2011  –  7 Beiträge
Röhrenradio+Hifi
tyr777 am 13.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  22 Beiträge
Schneider HiFi
Stullen-Andy am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.06.2013  –  147 Beiträge
Fisher HiFi
Bruschino am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  3 Beiträge
HIFI Klassiker:
Dreizack am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  12 Beiträge
OHM F -Test aus Hifi Jahrbuch
nostalgiker am 19.05.2009  –  Letzte Antwort am 20.05.2009  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.271 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedMathias_83
  • Gesamtzahl an Themen1.414.896
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.936.276