Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 61 62 63 64 65 Letzte |nächste|

Viech-Modding mit Sica Chassis und jede Menge OT

+A -A
Autor
Beitrag
uwe120271
Ist häufiger hier
#3239 erstellt: 14. Jan 2015, 16:30
Jetzt fühle ich mich auch noch mal aufgefordert eine kurze Stellung zu nehmen.
Viecher in einen Hörraum unter 14 qm zu stellen halte ich generell für übertrieben. Die Größe der Lautsprecher ist schon gewaltig.

@ Michael: die Viecher lassen sich hervorragend an den Hörraum anpassen. Wenn man beim 1100er die Variante 5 wählt und zusätzlich die Rolle unter dem Lautsprecher plaziert sollte man das Dröhnen in den Griff bekommen.
Eine Aufstellung wandnah ist problematisch, frei im Raum auf den Hörplatz eingewinkelt klingen sie jedoch hervorragend.

Ich habe backloaded Hörner mit einem 12" Chassis und 1,65 m Gehäusehöhe, deren Aufstellung ist erheblich problematischer!
Probieren geht über Studieren ist meine Devise.

@ SchwerMetaller: Lass dich bitte nicht von diesen schwachsinnigen Watt-Zahlen irreführen. Ein Lautsprecher mit einem hohen Wirkungsgrad, so wie ihn die meisten Breitbänder besitzen, brauchen keine hohen Wattzahlen um ausreichend Pegel zu liefern.
Mein großes Hornsystem geht schon bei mickrigen 5 Watt richtig zur Sache und meine Frau verläßt kopfschüttelnd den Raum!
Bei den angegebenen Watt, die du bezüglich des 1100er nennst, handelt es sich um den Wert, bei dem die Spule bei Dauerbefeuerung durchbrennt.
Hier gebe ich Andreas vollkommen recht, die Viecher geben ein Becken, eine Snare oder E-Gitarre sehr livehaftig wieder und der Pegel ist enorm, selbst bei schwächeren Verstärkern. Egal ob an meiner Dynavox-Röhre, dem Vintage Marantz oder aktuell an meinem Marantz 5005 (alle unter 40 watt), sie machen richtig Laune und bisher war jeder Probehörer absolut begeistert und sofort infiziert.

Die Bestückung mit dem Sica 1100 wurde mir für meine Zwecke von Herrn Vollstädt empfohlen, allerdings habe ich keinerlei Vergleich zum 426.
Eine Abstimmung bezüglich Dröhnen oder Brummen im Bassbereich ist aber mit Dämmmaterial gut machbar und erfordert nur wenige Handgriffe.
Der Bassbereich ist allerdings mager wenn es lauter werden soll. Den Bass per Regler am Verstärker zu erhöhen wird nur frühzeitig zum Verzerren (Leistungsgrenze) führen. Ein SUB ist mit Sicherheit bei hohem Pegel ratsam.

Gruß Uwe
SB18
Ist häufiger hier
#3240 erstellt: 14. Jan 2015, 18:48
hmm oke als wenn ich mir das so durchlese scheint sich doch recht klar heraus zu stellen das die Viecher zu groß für meinen Raum sind :/
wobei mich die Größe an sich nicht abschreckt sondern eher die Tatsache das die Viecher bei wand naher Aufstellung zu dröhnen scheinen.
Und bei mir würde sich zwangsweise eine Box mit der Rückseite zur wand und die andere sich sogar in der Ecke befinden, mit beiden Seiten längs zu den Wänden. Der Abstand beträgt dabei gerade mal 10-15cm zu den Wänden.
Die frage ist ob das dröhn Problem, ein allgemeines der Viecher ist (bei zu kleinen Räumen/Wandnaher aufstellung), oder doch an ungünstigen Raummoden liegt.
ad-mh
Inventar
#3241 erstellt: 14. Jan 2015, 19:34
@uwe
Genau diese Erfahrungen bei der Dämmung kann ich bestätigen. Beim Sica 1100 bin ich auch bei Version 5 mit Rolle gelandet, wobei man auch hier mit Materialmenge und Festigkeit der Rolle experimentieren sollte.
Bei mir dröhnt im größeren Raum bei wandnaher Aufstellung nichts. Beim kleineren Raum etwas.


[Beitrag von ad-mh am 14. Jan 2015, 19:38 bearbeitet]
Tucca
Hat sich gelöscht
#3242 erstellt: 14. Jan 2015, 19:38
Tach Uwe,

Wenn man beim 1100er die Variante 5 wählt und zusätzlich die Rolle unter dem Lautsprecher plaziert sollte man das Dröhnen in den Griff bekommen.
Eine Aufstellung wandnah ist problematisch, frei im Raum auf den Hörplatz eingewinkelt klingen sie jedoch hervorragend.

Variante 5 habe ich in diversen "Härtegraden" der Rolle durchgespielt. Wie Du schon sagtest, eine wandnahe Aufstellung ist problematisch. Ich gehe mal bei SB18 von einem Raum 3x4m aus. Bei einem halbwegs moderaten Wandabstand (30- 50cm) der Viecher steht die Front dann schon fast einen Meter im Raum. Man kann es bei dieser Raumgröße drehen und wenden wie man will, wenn die Viecher nicht wandnah stehen, stehen sie (zumindest in einer Ebene) schon fast mitten im Raum. Da bleibt neben der Einrichtung leider nicht mehr viel Platz für eine halbwegs vernünftige Hörposition. Mir jedenfalls sagte die "Nahfeldabhöre" mit den Viechern nicht zu.
Wie gesagt, die Chassis finde ich klasse. Evtl. wäre die 10l BR- Variante die bessere Lösung.

Grüße,

Michael


[Beitrag von Tucca am 14. Jan 2015, 20:01 bearbeitet]
SB18
Ist häufiger hier
#3243 erstellt: 14. Jan 2015, 20:56
ja die Maße treffen es recht gut, habe gerade mal nachgemessen waren ca. 3,30 x 3,30, also rund 11m².In einer ecke ist aber noch eine Ausbuchtung einer Kammer d.h. es fällt noch mal gut 1m² weg :/
Also 30 cm Wandabstand wäre bei das Maximum, dann stehen die Lautsprecher ca. 10 cm von dem Schreibtisch hervor.
Dann ist die Frage ob das schon eine Besserung bringt oder nicht, oder ob man vtl. den rest durch geschickte Dämmung lösen kann (auch wenn sich das bis jetzt nicht so anhört )
Bei deiner Idee mit dem 10l BR für den Sica 1100 bin ich noch skeptisch.
Denn ich denke das halt gerade die Viech typischen Eigenschaften (dynamik, live Charakter , etc..) beim BR wegfallen
Das einzige was daran reizen würde wäre der höhere Wirkungsgrad und die härtere Aufhängung als bei meinen SB18, allerdings vermutlich zu lasten des Klanges (denn Sie SB18 sind wirklich sehr gute Lautsprecher )
Tucca
Hat sich gelöscht
#3244 erstellt: 14. Jan 2015, 21:06
Nabend SB18,

Eine kleine 10l- Kiste (oder eine andere BR- Variante, siehe Google) zu Testzwecken zu bauen wäre mir die Sache wert. Das Viech kostet zwar auch nicht die Welt (ca. 45€ in 19mm Spanplatte und Arbeitszeit 1-2 Tage, je nach handwerklichem Vermögen), aber für die Tonne muss das nicht sein.
Der Sica 1100 ist ein sehr lebendiger, guter Treiber, auch in anderen Gehäusen als dem Viech.

Grüße,

Michael


edit:
in meinen 14qm habe ich einen Rolloff bei ca. 70-80Hz als am angenehmsten empfunden.


[Beitrag von Tucca am 14. Jan 2015, 21:11 bearbeitet]
uwe120271
Ist häufiger hier
#3245 erstellt: 15. Jan 2015, 10:52
Hallo Michael,

ich gebe dir vollkommen recht, stehen die Viecher fast bündig an der Wand wird es kritisch, abgesehen davon, dass die Lautsprecher zusätzlich auf Hörposition eingewinkelt werden müssen. Sie bündeln relativ stark, der Sweetspot ist nicht sehr groß.
Bei ordentlicher Bedämpfung sollte das Problem allerdings in den Griff zu bekommen sein.

@SB18
30 cm Wandabstand sind wirklich ein großer Spielraum, du könntest die Lautsprecher also von wandnah bis 30 cm Abstand schieben, das bringt gewaltige Unterschiede. Mit der Variante 5, der festen Rolle unter den Chassis funktioniert das sicherlich. Ich würde es jedenfalls probieren.
Bei Nichtgefallen bekommst du die Viecher aber auch sehr gut bei ebay verkauft, vorausgesetzt du hast die Gehäuse ordentlich gebaut.
Wären ja noch nicht mal annähernd eingespielt, quasi neu.

Gruß Uwe
SB18
Ist häufiger hier
#3246 erstellt: 15. Jan 2015, 22:10
@ Tucca
gibt es einen speziellen Plan für die 10l BR Variante ? habe gesucht und halt nen paar Foren Threads gefunden,aber nichts wirklich konkretes.
Einen BR Bausatz von Spectrum Audio habe ich auch noch gefunden, aber der Kostet auch direkt 165 €. Da Wäre der Kostenvorteil beim Holz auch wieder Weg . Allerdings scheint der Lautsprecher doch gut in den Foren an zu kommen und viele User haben bereits diverese Korrektur Netzwerke online gestellt, habe also auch dort schön was zum Basteln und zum Anpassen
Angenommen ich würde keinen Bausatz kaufen, sondern selber eine Box entwickeln oder nachbauen, würde es sich überhaupt lohnen die Sicas einzeln zu Kaufen ? Ich meine das sind ja schon 122€ das kann ich gleich noch 13€ drauflegen und kriege noch Dämmmaterialien, Terminals etc... dazu.

@uwe120271

Bei Nichtgefallen bekommst du die Viecher aber auch sehr gut bei ebay verkauft

Das habe ich mir bereits auch schon überlegt,Sicherlich gibts auch hier im Forum Leute die an einem Paar Viecher Interessiert wäre, sollten die Lautsprecher wirklich gar nicht im meinem Zimmer laufen Allerdings sind die Viecher schon sehr groß um die zu versenden

Wofür ich mich nun entscheide wird sich wohl die Nächsten Tage oder Wochen entscheiden, habe nämlich Anfang Februar Geburtstag und so ein Bausatz wäre sicher ein nettes Geschenk

Falls jemand anders auch noch Erfahrungen mit den Viechern in kleinen Zimmern gemacht hat wäre ein kurzer Kommentar dazu sicher Hilfreich


[Beitrag von SB18 am 15. Jan 2015, 22:11 bearbeitet]
rs-qt
Stammgast
#3247 erstellt: 16. Jan 2015, 13:18
Ich hatte bei von ca. 95-120Hz ein derbes Loch, was nicht einmal mit DSP zu besänftigen war.
Der Mischmasch aus verzögertem Hornschall und Direktschall empfand ich schon als sehr unpräzise.
BL ist eben Geschmackssache.
Sie stehen jetzt in meiner Schrauberhalle mit Eckhornunterstützung.
twostroke
Stammgast
#3248 erstellt: 16. Jan 2015, 14:50
Tjä, also ich hab die Viecher in meinem Bastelkeller laufen, das ist auch kein Riesenraum (3x5m) und ich muss sagen ich find die Teile spielen sehr gut darin.

Ich hab aber nicht die original-Bauform gebaut sondern das "Raumsparviech" als absolute Low-Budget-Variante, irgendwann muss ich hier mal Bilder reinstellen. Gedämmt hab ich gar nicht, hab nach dem Aufbau gedacht lass erstmal laufen, dämmen kannst immer noch. Aber die Packung Sonofil liegt immer noch im Regal, ich finde die Kiste klingt so ganz gut. Dröhnen hör ich keins, liegt aber vielleicht an meinen Holzohren.

Ich würde empfehlen die Teile einfach zu bauen, da ist doch nicht viel Geld versenkt. Ausserdem kann dir keiner vorhersagen wie die Viecher in deinem Raum klingen werden. Versuch macht kluch!

Gruss Dominik
Tucca
Hat sich gelöscht
#3249 erstellt: 16. Jan 2015, 17:20
Hallo SB18,

das 10l- BR- Gehäuse war seinerzeit eine Möglichkeit, die beim Test des Chassis in der K+T 2/2010 zu finden war.
Eckdaten: 10l Volumen; BR- Rohr 6cm Durchmesser, 8,3cm lang; Tuningfrequenz 79,5Hz.
Eine weitere Variante wurde hier im Forum von "ad2006" und "Kuddel" in einem Röhrenverstärkerthread ausgiebig diskutiert (23 L BR, Durchmesser Rohr 7cm / 10cm lang, Tuningfrequenz 56Hz. Schallwandbreite 36 cm, Weiche: LR Glied, 1,8mH/15 Ohm), den Plan dazu findest Du hier.

Grüße,

Michael


[Beitrag von Tucca am 16. Jan 2015, 17:31 bearbeitet]
uwe120271
Ist häufiger hier
#3250 erstellt: 19. Jan 2015, 15:58
Nachtrag:

Habe noch mal experimentiert, 1" Mitteltontreiber mit ABS-Horn und Hochtonhorn aus Aluminium, jeweils getrennt über Poti zur Anpassung an der Frequenzweiche einstellbar.
Kein Vergleich zum Ursprungsviech!
Kann ich wirklich empfehlen, so wird aus der Spaßbox ein toller Lautsprecher mit super Dynamik.IMG_0589IMG_0586
altariq
Ist häufiger hier
#3251 erstellt: 21. Jan 2015, 01:17
Hat jemand Erfahrung mit einer Abdeckung des Sicas 426? Ich habe vor dem Lackieren leider nicht mehr bedacht, eine dünne Platte zusätzlich auf die Front zu bringen, um den Lautsprecher zu "versenken". Nun überlege ich eine runde Abdeckung mit 21cm Durchmesser drüber zu stülpen. Gibts da was fertiges oder nur in Selbstbau?
uwe120271
Ist häufiger hier
#3252 erstellt: 09. Feb 2015, 09:40
Hallo altarig,

eine Platte MDF 288 x 288 mm im Baumarkt zuschneiden lassen, ein Quadrat 230 x 230 mm mit der Stichsäge aussägen und mit Lautsprecherbespannung überziehen. Schwarzer Winkel mit Schenkellänge 40 x 40 mm längsseits über die Oberkannte geschraubt und einen Filzstreifen unter die Innenseite geklebt. Dann kannst du die Abdeckung leicht anbringen, ohne das Gehäuse zu beschädigen.

Upgrade Viech:

Habe auf die Viecher eine 40 mm dicke Multiplexplatte 288 x 288 mm auf die Schallwand geleimt, die Sica sauber eingelasen mittels Oberfräse und die Seitenwände mit 19 mm MDF roh 1000 x 400 mm verstärkt. Im Anschluss mit Mahagoni Ölfinish behandelt.
Klangunterschied gewaltig, der Sica hat mehr Platz nach hinten zur Rückwand, Verzerrungen im Mittelton haben merklich abgenommen, sie klingen voller, erwachsener. Wenig Aufwand, geringer Geldeinsatz, große Wirkung.
Allerdings zusätzliche Dämmung nicht vergessen!
Schallwand Multiplex

Sica eingelassen

Zwischenstand
SchwerMetaller0815
Neuling
#3253 erstellt: 20. Apr 2015, 15:07
Zwar etwas spät, aber besser als nie wollte ich wenigstens noch einmal anmerken dass ich mich nach etwas hin und her überlegen letztlich für die Tuby6LPs entschieden habe...
War hierzu auch noch einmal in folgendem Thread unterwegs: http://www.hifi-foru..._id=104&thread=21709
Noch einmal vielen Dank für die Hilfe!
franky-gomera
Inventar
#3254 erstellt: 19. Sep 2015, 20:57
hi leute!...bin neu hier und möchte gern fragen ob von euch jemand die viecher mit nem SICA lp165 25/280 hat,oder besser noch 6 und 8zoll im vergleich gehört hat...im bayma thread sagte man mir mein viech könne gar nicht klingen...wohlgemerkt OHNE meins jemals gehört zu haben!...toll oder?
also,wie siehts aus.....weiss hier jemand wovon er redet?...
meine klingen echt fein,und seit ich nen 40spur EQ hab für jede musik,leise wie laut....ich bin damit echt happy und,da wollen mir mehrere leute ernsthaft erklären ,das könne gar nicht sein....
und jetzt bin ich doch ein bissel verunsichert....
on the top hab ich eigendlich nur gefragt ob schon mal jemand die seitenwände vom viech gedämmt hat....
aber das scheint ein SAKRILEG zu sein...bin gespannt ob und was für antworten ich hier bekomm...
franky
Tucca
Hat sich gelöscht
#3255 erstellt: 20. Sep 2015, 00:19
Nabend Franky,

ich persönlich bin mit dem Viech mit Sica 1100er nie so richtig warm geworden, aber allein der Umstand, daß hier so viel über das Teil in allen Varianten diskutiert wurde, zeigt, daß es damit etwas auf sich haben muss, was viele fasziniert.
Gerade Breitbandkonzepte in "Hörnern" haben schon immer polarisiert, das Viech und dessen Varianten machen hier keine Ausnahme. Und wenn dann auch noch von technisch versierten Forianern (die möglicherweise andere Hörgewohnheiten pflegen) argumentiert wird, daß das, was nicht sein darf, auch nicht sein kann, dann brennt die Luft.
Ich an Deiner Stelle würde versuchen, einen Dialog zum Thema mit Herrn Vollstädt, der zu Deiner Variante sicher etwas sagen kann, siehe hier ganz unten, ganz privat und unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu führen. Das ist sicher informativer als sich mit den zweifelsohne versierten, aber zum Teil militant anti-Breitbandhorn-geneigten Forianern auseinanderzusetzen.
Letztendlich frage ich mich sowieso, warum Du Zweifel daran hast, daß Dir Dein Lautsprecher gefallen darf. Es ist Dein persönliches Hörempfinden, das Du in Frage stellst. Möglicherweise funktionieren Deine Ohren nicht "richtig", aber wenn Deine Viecher Dir das vermitteln, was Du hören möchtest, ist doch alles in Ordnung, oder?

Grüße,

Michael
franky-gomera
Inventar
#3256 erstellt: 20. Sep 2015, 01:18
das ja mal ne nette antwort...danke schön!
also ich zweifel gar nicht wirklich,im gegenteil...bin mittlerweile sogar fast sicher das mein sica genauso gut oder schlecht wie andere treiber ist...vielleicht sogar besser,weil ich so einige probleme die andere mit ihren bayma teilen haben,nicht hab...und ich hab auch keine skrupel nen sehr feinen EQ zu benutzen und mich allen"profi"zweifeln zum trotz,einfach mal was zu trauen...und weisst du was.....bist jetzt hatte ich ein mordsglück mit dieser strategie...und meine viecher nerven mich gar nicht mehr und sind immernoch dynamisch wie die wilde sau....es reicht auf jedenfall um mein haus zu zerlegen,und das ist jetzt KEIN witz...
und das dieses forum voller besserwisser steckt,die dir alles mögliche erzählen und als DEINE lösung andrehen wollen,ohne sich dabei um deine ....ähhh....fragen zu scheren...nun...ich hab mir schon gedacht,das das hier so läuft...aber ich glaub es gibt auch einige liebe hilfsbereite komptente aufgeschlossene forums ...heimer..grins! und deswegen lohnt es sich GEDULD zu haben!
danke nochmal,jetzt fühl ich mich hier wieder willkommen!
gruss
franky
Tucca
Hat sich gelöscht
#3257 erstellt: 20. Sep 2015, 01:46
Nabend Franky,

Grüße,

Michael
Black-Devil
Inventar
#3258 erstellt: 20. Sep 2015, 02:03

franky-gomera (Beitrag #3254) schrieb:

meine klingen echt fein,und seit ich nen 40spur EQ hab für jede musik,leise wie laut....ich bin damit echt happy und,da wollen mir mehrere leute ernsthaft erklären ,das könne gar nicht sein....


Hier mal kurz, was du im anderen Thread geschrieben hast:


franky-gomera (Beitrag #13031) schrieb:

aber der EQ bleibt wohl ein MUSS....und um den frequenzverlauf wirklich zu begradigen bräuchte es mindestens 100 spuren,da manche resonanzen nur über einige wenige hertz bandbreite wirken...andere über mehrere hundert hertz....meine EQ einstellung ist ne wilde berg und tal kurve....nacht dem einstellen mittels testtongenerator hab ich echt gestaunt!...dann noch ein bissel nachkorrigiert,beim hören und jetzt klingen meine viecher fast linear...immernoch wie viecher,das ist klar,aber sie nerven gar nicht mehr!
hat sich 100prozentig gelohnt,mein experimentieren!....und da geht bestimmt noch mehr!



franky-gomera (Beitrag #13033) schrieb:
(ganz ehrlich,am anfang war der sound gruselig...besser nach dem einspielen,aber immernoch gruselig)
...
ach ja und das mit dem hornverlauf...wenns da tote winkel gibt ,wie in den viechern,was macht schall da?
und wenn sichs am ende nicht immer weiter öffnet,sondern einfach im winkel zueinander bis zum schluss lauft(wie bei den viechern)dann klingts...?...nach rohr,oder kiste.....besser wirds wenns sich zum schluss -und wenns nur ein bissel ist,10cm..)dann kann der schall besser raus...und wie komm ich darauf?
nun,ich hab in den letzten 30 jahren ca 100 hörner zum drauf spielen gebaut-die verschiedensten formen und ca auf -ich weiss nicht,jedenfalls noch viel mehr-gespielt...und irgendwie hab ich ein gefühl dafür entwickelt,was in sonem horn passiert...sorry ,klingt vielleicht....??? ...nun,so isses halt.



franky-gomera (Beitrag #13040) schrieb:

am anfang konnte ich nicht jede musik mit meinen viechern hören....manches klang einfach schrecklich,mit EQ geht das jetzt wirklich sehr gut.


Klingt ja echt "fein"!

Tut mir wirklich leid, aber du sagst doch selbst, dass deine Viecher scheizze klingen und erst mit massivem EQ-Einsatz erträglich spielen, oder? Sowas würde ich nicht wirklich als guten Lautsprecher bezeichnen...
franky-gomera
Inventar
#3259 erstellt: 20. Sep 2015, 02:42
jo,hast recht olli....aber für 26 euroletten pro speaker und wenn ich bedenke WO meine reise angefangen hat...ehrlich mann-ich dachte diese gesamte VIECH-GEMEINDE ist total hirntot sowas als brauchbaren lautsprecher zu bezeichnen...ich glaub niemand hat jeh behauptet die dinger wären wirklich gut,oder?
aber was da am anfang rauskam...meine viecher sind baulich echt gut geworden,schön leicht,nur 19kg...kann man auch mit an strand nehmen-hab ich gedacht....vorm dämmen und EQ...
aber jetzt.sind sie mir hier in meinem zimmer als immer-lautsprecher sehr lieb....besser als meine tangband-hörnchen,mitlerweile.....falls ihr auch so dinger habt und da nicht grad ein tangband drinnen steckt...wie gehts denn euch mit dem sound?meine laufen jetzt grad,leiser als der computerlüfter....und da fehlt nix..fetter bass,sanfte höhen und keine nervigen midbässe,die alles überlagern....ich magst...aber gibt sicher wesentlich feinere lösungen um musik zu hören...aber sie sind wahrscheinlich nicht so FRECH wie die viecher!....
nacht männer


[Beitrag von franky-gomera am 20. Sep 2015, 02:46 bearbeitet]
uwe120271
Ist häufiger hier
#3260 erstellt: 21. Sep 2015, 13:43
Hallo zusammen, möchte mich auch kurz zu Wort melden.
Meine Viecher sind mit dem SICA 1100, einem 8 Zoll-Treiber, bestückt. Nach diversen Experimenten mit dem Horn habe ich jetzt die Seitenwände aufgedoppelt und auf die Frontplatte eine 40mm Multiplexplatte aufgesetzt in die das Chassi eingesetzt wurde. Das hat den Vorteil, dass hinter dem Chassi genug Luft zwischen Rückwand und Magnet vorhanden ist und somit die nervigen Mittenresonanzen fast verschwunden sind.
Ich finde es sehr schade, dass die Viecher von einigen Usern zerrissen werden, Musik ist doch etwas ausserordentlich Schönes und jeder Selbstbauer muss für sich selber entscheiden welche Art der Reproduktion seinem Hörempfinden am nächsten kommt.
Ich bin jedenfalls begeistert, habe schon vielen meiner Bekannten die Viecher vorgespielt und konnte fast alle begeistern. Der Preis für die Lautsprecher sollte immer im Hinterkopf bleiben, vergleichbare Systeme mit annähernd gleichem Schalldruck kosten erheblich mehr Geld.
Ich fahre die Viecher in Kombi mit offenen Dipol-Schallwänden, die von Herrn Vollstädt für mich entwickelt wurden.
Das Ergebnis ist phänomenal!
Zusätzlich sind auf meine Viecher ein Mitten- und Hochtonhorn von der Hornfabrik aufgesetzt, die sich über Potis an die Raumakkustik anpassen lassen.
Meiner Wunschvorstellung und meinen Hörgewohnheiten, livehaftig und druckvoll Musik zu hören, kommt das schon sehr nah.
Vielleicht sollte man mal ein Treffen verabreden und seine Kombi zu Gehör bringen, ein Erfahrungsaustausch wäre sicherlich interessant.

Gruß Uwe
Black-Devil
Inventar
#3261 erstellt: 21. Sep 2015, 14:02
Hallo Uwe,

ich möchte keinesfalls jemandem sein Hörvergnügen madig machen, im Gegenteil.

Aber deine Argumente ziehen irgendwie auch nicht so richtig. Du nutzt dein Viech ja jetzt nur noch als Tiefmitteltöner - dafür braucht es aber eigentlich keine so riesige Kiste. Und mit den beiden Hörnern und dem Dipolsub ist die ganze Geschichte wahrscheinlich auch nicht mehr ganz billig, oder?

Ein vergleichbares System wie das Viech wäre z.B. die CoSaMo. Wenn man die Kosten fürs Holz mal mit einrechnet, dürfte es da keinen großen Preisunterschied geben - ich würde aber sehr gerne mal diese Kiste gegen die ganzen Viecher vergleichen.

Und es ist ja nicht so, dass ich es nicht schon selbst getestet habe. Ich habe mir vor langer Zeit die Beyma-Viecher gekauft. Gehäusezuschnitt vom Schreiner (MPX+MDF) hat mich damals alleine schon 200€ gekostet (so viel zum tollen P/L-Verhältnis - die Gehäusekosten werden von vielen gerne vergessen!), dazu kamen noch alle möglichen Modifikationen bis hin zum vollalu Phaseplug - das Ding klang dennoch besch... und das, obwohl mir für meine Musik genau die Viecher zig mal empfohlen wurden.
Ich war damals noch Schüler, das investierte Geld und die Zeit schmerzten da sehr.

Auch deine Modifikation mit der zusätzlichen 40mm Front ist ein zweischneidiges Schwert - die Mittenresos werden damit vielleicht gemildert, aber der Hornverlauf ändert sich eben auch entsprechend und gerade was die Vorkammer angeht, ist so ein Ding recht empfindlich.

franky-gomera
Inventar
#3262 erstellt: 21. Sep 2015, 14:34
sehr interessant uwe!....super das du experimentierfreudig bist,ich auch!
ich hab viecher mit nem 6zoll sica,die super billig variante..alles in 15mm sperrholz weils ursprünglich für strandparty sein soll...egal...
40mm distanz mehr zur rückwand...das hab ich auch schon vermutet,das das viel besser geht...auch zum dämmen!is ja sonst null platz hinterm chassi...
und die seitenwände dicker oder igedämmt,das hab ich nicht ganz begriffen....
meine idee ist das viech komplett an den seitenwänden mit noppenschaum zu dämmen..und sonnst nur um den treiber....und die toten ecken aus dem hornkanal...und den hornverlauf harmonischer....heisst natürlich neubau...wahrscheinlich gleich dicker als 15mm....das klingt schon arg durchs holz wenn ich dran horche...smile...aber NUR 19kg stück...das war mir am anfang wichtiger..
und dann hab ich noch ne frage....so gut wie alle erzählen ihre viecher haben nicht genug bass,brauchen nen sub dazu....also ehrlich-und ich steh auf bass-meinen fehlt der bass nur,wenn die musik definitiv keinen hat...und ich hab alle möglichen subs dazu laufen lassen...die haben nur gesört...dann war einfach zuviel bass,und nicht so schön,wenns br-box war...
wie kann das sein?sogar draussen-hab ein 200qm flachdach und hab mal ne hörprobe outdoor gemacht...klar,ist draussen weniger,aber immernoch genug...hat sogar mein DJ gesagt...bissel leise wars,aber das lag am amp(15w class-t) und zuwenig eingangssignal...
kann das daran liegen das ich nur nen 6zöller hab,der ja viel mehr platz im viech hat...und der raum überm treiber wirkt eh nicht wirklich als horn sondern ehr als ne art vorkammen...
meine laufe über ne 40kanal EQ....hab nen messton hetz für hertz durchgespielt und angepasst,so gut es ging....und jetzt mag ich meine viecher richtig gern...so gern das ich sogar nen modifizierten neubau wagen würde...vielleicht mit 8zoll sica,wenn das definitiv besser geht...falls du ein treffen arangierst wäre ich GERN dabei ,aber ich leb auf la gomera....und das ist weit....big smile!
sag,was hört man eigendlich noch von deinen viechern,wenn du bass,mitten und höhen sowieso extra hast?....läuft da alles nebeneinander her oder hast du feinsäuberlich getrennt?
mit nen lieben gruss
franky
uwe120271
Ist häufiger hier
#3263 erstellt: 21. Sep 2015, 14:55
Hallo Olli,

meine Rede, eine Anlage wächst mit den Ansprüchen und ist, was die Hörgewohnheiten angeht, etwas sehr Subjektives. Ich hänge dir mal ein Foto meiner anderen Hörmaschinen an, ganz andere Kombi, jede für sich ein Traum, mein subjektives Empfinden natürlich.
Die Aufdoppelung der Seitenwände hat ruhe ins Gehäuse gebracht. Die Frontplatte ist innen mit Filz ausgekleidet und die Druckkammer zusätzlich mit Schafswolle. Lange experimentiert, Ergebnis meines erachtens genial.
Ich baue mir meine Gehäuse grundsätzlich selber inklusive aller Zuschnitte. Ich muss allerdings gestehen dass mein Vater eine Profiwerkstatt besitzt, inklusive großer Bandsäge, Tischkreissäge, Oberfräse u.s.w.
Wir haben meine Kombi mit den Viechern, dem Hornaufsatz und den Dipol gegen B&W 800 Diamond gehört und die kosten bekanntermaßen 22.000 Euronen. Der Bass ist zwar mörderisch aber den Dinger fehlt Leben. Sie sind für eine breite Masse konzipiert, alles passt gut zusammen aber wirklich livehaftig Musik wiedergeben, die einen fesselt, hört sich anders an.
Meine Kombi vermittelt dir tatsächlich das Gefühl vor einem Schlagzeug zu sitzen oder ein Saxophon zu hören und das alles mit einer atemberaubenden Dynamik und unglaublichem, spürbaren Druck. Hört sich jetzt vielleicht überzogen an, entspricht aber genau dem, was nach dem Vergleich unterm Strich bestätigt wurde und wir waren 11 Verrückte!
Jetzt zum Preis. Ein DIPOL kostet pro Seite mit Metallgestell und offener Schallwand 190,- €. Das Viech komplett pro Seite 220,- €. Etwas teurer wird es bei dem Mittel- und Hochtonhorn mit sehr aufwendiger Weiche, 320,- € pro Seite.
summa sumarum ca. 750 € pro Kanal und ich habe lange nichts Vergleichbares gehört.
Der Clou, zum befeuern reicht ein Marantz PM 6005 mit 2x40 Watt, bei dem ich noch nie über die 11 Uhr-Stellung hinaus gekommen bin!
Man sollte wirklich mal einen Hörtermin verabreden, ich wär auf das Urteil sehr gespannt.

Gruß Uwe
uwe120271
Ist häufiger hier
#3264 erstellt: 21. Sep 2015, 15:02
AnlagenAnlagenAnlagenAnlagen
Black-Devil
Inventar
#3265 erstellt: 21. Sep 2015, 23:48
Im Prinzip verstehen wir uns Uwe - wenn man viel Zeit und auch Geld investiert, kann man das Konzept natürlich soweit erweitern und verfeinern, dass man am Ende eine sehr gut klingende Kombi hat.
Mit dem Viech an sich hat das bei dir aber ja nur noch sehr eingeschränkt etwas zu tun.

Ich war erst vor ein paar Wochen in Leverkusen übers Wochenende - da hätte sich ein Abstecher zu dir angeboten und ich hätte mir das auch sehr gerne angehört.
Leider ist Troisdorf aber einige hundert Kilometer weg, schade.
uwe120271
Ist häufiger hier
#3266 erstellt: 22. Sep 2015, 09:56
Guten Morgen Oli,

solltest du mal wieder im schönen Rheinland sein melde dich, spiele dir die Viecher gerne mal vor.
Kannst gerne ein paar Musikstücke mitbringen.

Gruß Uwe
Miknic
Ist häufiger hier
#3267 erstellt: 03. Okt 2015, 21:56
Hallo Gemeinde,
ich lese hier im Forum immer mal gerne mit.
Jedoch ist ein halber Feiertag mit diesem Viech-Ding draufgegangen ;-)
Habe seit meiner "Frührentner-Einstufung" mehr Zeit als Geld und habe Lust mir ein Paar lustige LS zu bauen.
Selbst besessen habe ich schon einiges von Infinity, B&W, KEF, uvm...meine "leider" nicht mehr so gute Ohren verlangen nach etwas mehr als Zimmerlautstärke.
Immo stehen hier als Hauptlautsprecher Visaton Atlas oder Heco Argon Referennce (Teilaktiv), da ich mir eine Röhre zulegen möchte, nur selbst die Heco gefällt mir nicht mehr so dicke.
Jedoch habe ich mir damals (vor ca. 20Jahren) ein Paar Infinity Kappa 9.2i an zwei Accuphase M1000 gegönnt und habe nie wieder so Musik ect. gehört.
Werde mir die Viecher mit dem 1100er bauen, scheint ein guter Kompromiss zu sein und dann mal schauen.
Denke ich brauche auf jeden Fall einen..zwei Sub`s, da es auch Heimkinotauglich werden soll.
Schaffen die wirklich 110db, da es schon laut sein sollte.
Werde, denke ich, auch die Schallwand aufdoppeln und dabei diese ein wenig gerundet vergrößern.
Die Kanäle im Inneren mit "Rundungen" herstellen, oder ist das Nachteilig?
Werde Sie erst einmal ohne Korrekturen laufen lassen, Sie eventuell über Mic und DSP korrigieren.
Erst einmal Danke und Grüße
Mike


[Beitrag von Miknic am 03. Okt 2015, 21:58 bearbeitet]
Black-Devil
Inventar
#3268 erstellt: 03. Okt 2015, 23:07
Hi Mike,

sorry wenn ich das sage, aber das alles macht von vorne bis hinten in meinen Augen keinen Sinn!

-Warum ein riesiges Viech bauen, wenn der Bass ohnehin von einem Sub übernommen wird?
-Warum einen günstigen BB wenn man große Mehrweger als Referenz hat?
-Warum an der Konstruktion auch noch ungetestete Veränderungen vornehmen?
-Warum nicht was wirklich Pegelfestes, das auch bei 110dB noch entspannt spielt?

Wenn du gerne große LS hast und laut hörst, schau dir mal die BigBang an - die spielt das Viech in Grund und Boden und braucht auch keinen Sub mehr.
Miknic
Ist häufiger hier
#3269 erstellt: 03. Okt 2015, 23:40
Hi Oli, Du brauchst Dich für nix zu entschuldigen!
Ich bin für konstruktives immer zu haben, auch für solche Bedenken ect.
Ich habe mit der Atlas, wenn nicht sogar mit der Heco, hier LS stehen die bestimmt das Viech mehr als ebenbürtig sind, Sie mir aber nicht mehr zusagen.
Ich habe mir in der Vergangenheit wieder so vieles angehört und nichts wollte überzeugen.
Vielleicht ist es einfach der Kopf der sagt, einfach mal einen anderen Weg gehen um vielleicht wieder "laufen" zu lernen...
Eventuell bin ich auch zu eigensinnig was "mein" Klang angeht, es gab bisher nur ein LS der für mich annähernd soetwas wie eine Bühne darstellen, staffeln konnte.
Deshalb mal wieder zurück auf Anfang, LP, Röhre, Breitbänder, so habe ich "laufen" gelernt ;-)
Ach so Hörraum 5,4 x 4,2 Meter, kann Sie aber nur max. 40cm von der Wand wegstellen.
Danke und Gruß
Mike
Miknic
Ist häufiger hier
#3270 erstellt: 03. Okt 2015, 23:50
Ich habe mir die BigBang mal angeschaut,
es ließt sich wie ein Brüllwürfel, bezweifel das die Chassis unangestrengt 110db machen und die Basstreiber selbst in dieser Anordnung unmengen an Leistung brauchen um im Heimkinobereich 110db 30Hz zu zaubern, da wirst Du eher Qualm, Funken und weiße Flaggen sehen anstatt 110db 30Hz hören.
Ein Sub sollte schon bis 20Hz runter kommen und noch kontrolliert mit den Viechern mithalten.
Für reines Tagsüber Musizieren brauche ich (hoffentlich) keine Bassunterstützung.
Trotzdem Danke
Mike


[Beitrag von Miknic am 03. Okt 2015, 23:51 bearbeitet]
Black-Devil
Inventar
#3271 erstellt: 04. Okt 2015, 00:22

Miknic (Beitrag #3270) schrieb:
Ich habe mir die BigBang mal angeschaut,
es ließt sich wie ein Brüllwürfel,

WHAT??

Naja, nix für ungut...
PokerXXL
Inventar
#3272 erstellt: 04. Okt 2015, 10:25
Moin Miknic


bezweifel das die Chassis unangestrengt 110db

Ich hab grad mal BaßCade bemüht und komme auf 111dB /1m bei 20W Eingangsleistung und den angegebenen 92dB der Big Bang von QAE,hierbei bin ich von deiner Suche nach einem Röhrenamp ausgegangen.


-Warum nicht was wirklich Pegelfestes, das auch bei 110dB noch entspannt spielt?

Das was Oli damit meint,kann ich auch als BB Fan nachvollziehen,da sich auch 8" BB`s ab einer gewissen Lautstärke bedingt durch den dafür erforderlichen Hub "etwas" angestrengt anhören.
Allerdings hatte ich meine 426er Sicas nicht in einem Vieh,sondern in CB und den Schalmeis von HM.
Da das Vieh aber kein echtes Horn ist,wird sich die Problematik aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auch darin ergeben.
Aus dem Grunde bin ich vor geraumer Zeit auch von BB auf Koaxe umgestiegen,die eine ähnliche Umsetzung von W nach dB wie die Sica BB`s haben.
Für mich persönlich der best mögliche Kompromiß zwischen BB`s und Mehrwegern als Lauthörer.

Greets aus dem valley

Stefan
Miknic
Ist häufiger hier
#3273 erstellt: 04. Okt 2015, 15:04
Hi Stefan / Oli,
dann muss ich wohl meine Aussage etwas revidieren.
Nur zwei 30er mit den Daten in dem Gehäuse, sagte mir meine Erfahrung, reicht nicht für tiefes..lautes.
Ausser mit enorm Leistung und dieses können die Chassis weder sauber (Kompressionsfrei-schnell) und die Antriebe auch nicht verarbeiten.
Ist jedoch bestimmt dem Viech in vielem überlegen, aber halt kein BB.
Gehäuse sind nu fast fertig, mal langsam die 1100er bestellen und gucken was geht. ;-)
Bin auch nicht abgeneigt, wenn Potential vorhanden sein sollte, die Viecher für mich zu optimieren (vllt mit HochtonHorn unterstützung...
Mich bitte immer auf Fehler ect. hinweisen, lasse mich gern belehren!
Gruß und Danke
Mike
Miknic
Ist häufiger hier
#3274 erstellt: 04. Okt 2015, 15:09
Noch mal ich..
und wer eine Idee hat, welcher Sub (muß min. gleich aufspielen können) dazu gut passen könnte immer her mit den Vorschlägen.
Antriebe sprich Verstärker sind für alle gängigen Chassis vorhanden ;-)
Könnte mir gut ein Horn vorstellen, sollte aber nicht zu riesig sein.
Danke
Mike
PokerXXL
Inventar
#3275 erstellt: 04. Okt 2015, 16:19
Moin Mike


Könnte mir gut ein Horn vorstellen, sollte aber nicht zu riesig sein

Kommt drauf an was du unter riesig verstehst.
Dir ist schon klar das du 2 Viecher nicht adäquat mit den üblichen Subwooferchens unterstützen kannst?
Mir kommen da folgende Möglichkeiten in den Sinn.
- Niwo Eckhörnchen
- Das TH mit dem 15"
- Nil`s SBA
- Visaton TL Sub 30

Greets aus dem valley

Stefan
Black-Devil
Inventar
#3276 erstellt: 04. Okt 2015, 22:47

Miknic (Beitrag #3273) schrieb:
Hi Stefan / Oli,
dann muss ich wohl meine Aussage etwas revidieren.
Nur zwei 30er mit den Daten in dem Gehäuse, sagte mir meine Erfahrung, reicht nicht für tiefes..lautes.
Ausser mit enorm Leistung und dieses können die Chassis weder sauber (Kompressionsfrei-schnell) und die Antriebe auch nicht verarbeiten.
...lasse mich gern belehren!

Sieht nicht so aus...

Hör besser nicht auf deine Erfahrung, die scheint mir ziemlich wenig Ahnung zu haben...
uwe120271
Ist häufiger hier
#3277 erstellt: 05. Okt 2015, 09:57
Hallo Mike,

die Viecher werden, wie so oft, zerrissen. Lässt man ein Viech das machen, was es wirklich gut kann, ist es ein toller Lautsprecher der eine Raumabbildung beherrscht, die du mit einem Mehrwegsystem so nicht erreichen kannst.
Ich habe tatsächlich experimentiert, das Viech enorm verbessert was Gehäuseresonanzen angeht und den Hochtonbereich durch ein Hornsystem ergänzt.
Die Hörner lassen sich durch Potentiometer einzeln an die Raumakkustik und Hörwünsche individuell anpassen.
Ich habe den Bau nie bereut, bin jetzt am Ende meiner Ausbaustufe angelangt und genieße die Kombi jeden Tag.
Ich habe schon viele Lautsprecher gebaut, von der kleinen Regalbox bis hin zu großen 3-Weg-Systemen, teure Bausätze, die toll klingen, messtechnisch den Viechern auf dem Papier überlegen sind und das 6-fache gekostet haben.
Musik livehaftig zu reproduzieren, Instrumente dynamisch in die eigenen 4 Wände zu zaubern und das ganze mit enorm viel Pegel sind definitiv die Stärken der Viecher.
Ich spiele Schlagzeug und Gitarre und weiß wie sich eine Snare oder ein Becken anhören müssen, das schafft kein Mehrwegsystem so nah am Original.
Bau die Dinger mit dem 1100er, häng bloß keine Bauteile in den Signalweg und lass dich überraschen, die Kosten sind ja wirklich überschaubar.
Solltest du Fragen zum Ausbau bzw. Erweiterung haben stehe ich gerne zur Verfügung.
Ich unterstütze die Viecher übrigens nicht durch einen SUB, das gewummere gehört in den Kinobereich und hat mit HIFI nichts gemeinsam.
Ich habe offene Schallwände zur Unterstützung laufen, entspricht mehr dem Charakter des Viechs, schnell und dynamisch Musik zu spielen.
HIFI 1HIFI 2
uwe120271
Ist häufiger hier
#3278 erstellt: 05. Okt 2015, 11:02
An alle Viech begeisterten,

sollte man unbedingt mal auf den LS gehört haben, ein wirklich Erlebnis nullKeith Medley
PokerXXL
Inventar
#3279 erstellt: 05. Okt 2015, 11:14
Moin Uwe

Sieh bitte meine Anmerkungen nicht als Verriß,wie gesagt ich bin selber BB Fan.
Ich habe lediglich auf das System bedingte Problem bei BB`s aufmerksam gemacht,das der Wohlklang durch den Hub bei BB`s leidet ,wenn es mal richtig laut werden soll.
Das Problem wirst du bei deinem System durch den separaten HT weniger bis gar nicht haben.


Ich spiele Schlagzeug und Gitarre und weiß wie sich eine Snare oder ein Becken anhören müssen, das schafft kein Mehrwegsystem so nah am Original.

Für Hifi Mehrweger wird es da auch schwer,grad wenn der Volumenregler weiter nach rechts gewandert ist und wie in Mike`s Fall nur relativ wenig Leistung zur Verfügung steht.

Greets aus dem valley

Stefan.
uwe120271
Ist häufiger hier
#3280 erstellt: 05. Okt 2015, 11:59
Hallo Stefan,

alles gut Stefan, ich verstehe natürlich was du meinst. Die Viecher machen Druck, keine Frage. Soll es allerdings mal richtig laut werden fehlt definitiv das Bassfundament. Höhen muss man nicht unbedingt ergänzen, die Teile haben ja generell im Frequenzverlauf eine Überhöhung um die 16 kHz. SUB als Unterstützung sehe ich sehr kritisch, die Dinger laufen ja meistens wirklich gut zwischen 25 - 250 Hz und wirklich schnell sind sie ja meistens auch nicht, dafür ist der Hub viel zu groß und macht die Würfel träge, meine subjektive Erfahrung.
Ich höre laut, wirklich livehaftig laut und das funktioniert jetzt hervorragend.
Du gibst mir sicherlich recht, die Viecher machen Laune und das zu bezahlbarem Preis. Ausserdem kannst du sie mit wenig Verstärkerleistung (25 Watt) ordentlich befeuern.
Ich glaube auch, dass viele beim Aufstellen große Fehler machen. Viecher müssen mindestens 3 m auseinander stehen und auf den Hörplatz eingedreht werden, der Sweetspot ist schon extrem begrenzt.

Gruß
Uwe
PokerXXL
Inventar
#3281 erstellt: 05. Okt 2015, 13:23
Moin Uwe

Yöpp die Viecher sind für den aufgerufenen Kurs wirklich nicht übel.
Eine Zeit lang hatte ich die auch auf dem Schirm,wenn auch mit meinen vorhandenen 426er Sica.
Allerdings fiel das flach wegen dem Hub und den damit verbundenen Einschränkungen im MT/HT Bereich,die mir in meinen GHP CB Gehäuse aufgefallen sind ab einem gewissen Pegel.

Ich höre laut, wirklich livehaftig laut und das funktioniert jetzt hervorragend.

Das kommt mir irgendwie bekannt vor.
Zum Leidwesen meiner Nachbarn.
Allerdings habe ich einen etwas anderen Weg gewählt mit den 12" Koaxen von HTH mit einer ähnlich guten Umsetzung von W /dB wie meine 426er.
Bei der Aufstellung von BB`s bin ich mit einer Aufstellung bsi jetzt immer gut gefahren,wenn der Schnittpunkt ca.40-50cm vor meiner Nasenspitze lag.

Greets aus dem valley

Stefan
Miknic
Ist häufiger hier
#3282 erstellt: 05. Okt 2015, 15:10
Hallo Oli,
ich lasse mich gern belehren, aber was hat Erfahrung mit Ahnung zu tun?
Jede Menge meine ich, nur das es wie bei allen Geschmäckern, kaum eine allgemeine "Ahnung" gelten kann.
Es geht immer um Subjektiv meinen Geschmack und da mache ich mir a. lieber immer selbst ein "Bild" von, als unbedingt jemand Anderes seine Meinung sein Geschmack zu vertrauen.
Ich habe in meinen Bekanntenkreis so einiges von Lowcost bis Fischer Pegasus alles dabei und es gibt günstiges auch mal kleines in vernünftigen Räumen welches mir zusagt..meine Richtung ist, sowie teure LS oder großes welches nicht mein Klanggeschmack darstellt. Ich selbst kann es noch nicht einmal verallgemeinern.
Vertraue mir das Meine DSP-Voll-Aktiv-Atlas kein Vergleich zu der Aufgezeigten "BigBang" sind, außer das es ein Mehrwegsystem ist. Im Keller habe ich noch so einiges stehen was früher Rang und namen hatte (Canton RCA, MB Quart 2000 ect.) wenn ich die heute höre, höhre ich lieber mit meinem Küchenradio.
Es ist jedoch die Ahnung meiner Erfahrung, hat nichts mit "Schlechten-Lautsprechern" zu tun, nur mit meinem Empfinden..Geschmack.

Hallo Stefan, Uwe und natürlich Oli,
Danke für die Infos, es soll einfach mal etwas zum probieren in dieser Richtung sein.
Da ich auch keiner von der "Wabbel-Fangemeinde" bin, werden wenn benötigt Film ect die Viecher von zwei sehr schnellen und nicht zu tief reichenden, sehr gut kontrollietren 18" Geschloßenden unterstützt. vllt bis ich etwas anderes, passenderes gehört-gefunden habe.
denke die Chassis kommen die Woche, dann werde ich berichten, wie Sie für mich spielen.
Danke und Grüße
Mike
Black-Devil
Inventar
#3283 erstellt: 05. Okt 2015, 19:00
Hi Mike,

deine Meinung belasse ich dir natürlich.
Deine Aussagen waren aber so pauschal und zum teil auch einfach falsch. Es gibt einfach keine "schnellen" Bässe und zwei 18"er im geschlossenen Gehäuse entsprechen ziemlich genau dem, was die BigBang bietet.

Und dann was von "Brüllwürfel" faseln und dass die Treiber eher Funken sprühen und in Rauch aufgehen, als deine geforderten 110dB zu liefern, ist einfach Blödsinn - tut mir leid. 4 potente 30er Bässe machen in deinen 22m² - wenn da nicht irgend etwas extrem Schall schluckt (mitschwingende Zimmerwände) - den Pegel problemlos. Du hast also entweder noch keine vergleichbare Konfiguration gehört (Erfahrung) oder weißt schlicht nicht, was 110dB sind (Ahnung).

Nebenbei kannst du dir ja mal ausrechnen, wie viel Pegel die Viecher solo beim Musikhören machen, wenn Belastbarkeit und Hub ausgereizt sind und sie ohne Hochpass laufen...aber nicht erschrecken!

Kleine Hilfe!

Zitat von Peter später im Thread:


Ich habe mir auch mal die bekannte Konstruktionen wie das "Viech" und auch das halbwegs aktuelle Kobra-Horn von Timmi angesehen, aber auch da ergab sich nichts anderes als bei den bisher betrachteten BL-"Hörnern" auch, daher verzichte ich hier auf die Darstellung.


[Beitrag von Black-Devil am 05. Okt 2015, 19:04 bearbeitet]
PokerXXL
Inventar
#3284 erstellt: 05. Okt 2015, 19:49
Moin Oli


4 potente 30er Bässe machen in deinen 22m² - wenn da nicht irgend etwas extrem Schall schluckt (mitschwingende Zimmerwände) - den Pegel problemlos.


Problemlos könnte eventuell doch ein Problem sein,da Mike vor einiger Zeit Infos gesucht hat für einen 2x20 bzw. 2x25W Röhrenamp.
Da würde der Amp bei der Big Bang quasi die ganze Zeit am Limit laufen,also eher nicht die optimale Lösung.

Greets aus dem valley

Stefan
Miknic
Ist häufiger hier
#3285 erstellt: 05. Okt 2015, 19:51
Hallo Oli,
ich muß Dich nu mal an meinem "Halbwissen" teilhaben lassen.
Ich habe im laufe meiner Musikerfahrung, vielleicht auch ein wenig "Ahnung" von der allgemeinen Materie abbekommen .
Nun zur Aufklärung, Dein Vorschlag die Big Bang, ich habe mir die Chassiparas angeschaut und wußte, is nix.
Schon gar nicht z.B. 110db 30Hz, darum meine Aussagen.
Nun hast Du mir aber meine überschläggige Meinung (anhand von meinen Erfahrungen) nicht teilen wollen...
Hier nun eine kurze Nachtlektüre:
Die Big Bang hat bei 30Hz 4Ohm 2Watt 79,76db Schalldruck, ich überschätze bestimmt mal wieder was 110db sind , rechnen wir trotzdem mal nur mit 110db..
Boor sind ja nur gut 2050Watt, so und da ist wieder meine Erfahrung, wo ich gedacht habe, nicht nachrechnen zu brauchen.
Hätte mich ja auch irren können..
Nur ich bleibe bei meiner Meinung, wenn Du auf so etwas 2KW drauflegst, mit einem Sinus 30Hz, dann hast Du kurzzeitig Licht und dann Feuerwerk!
Geschweige das dieses Chassi Mechanisch noch nicht einmal ein achtel davon verpackt, ohne Membranverzug,Kontrollverlußt vom Feinsten zu veranstalten.
Nicht falsch verstehen, jedoch fühle ich mich manchmal dazu veranlasst, für mich für Dich und vllt auch für Andere Aufklärung zu leisten.
Trotzdem Grüße
Mike


[Beitrag von Miknic am 05. Okt 2015, 20:49 bearbeitet]
Miknic
Ist häufiger hier
#3286 erstellt: 05. Okt 2015, 19:55
Hi Stefan
genau und es sind nur zwei mal 45Watt geworden, deshalb "Das Viech"
Gruß Mike
Miknic
Ist häufiger hier
#3287 erstellt: 05. Okt 2015, 20:00
Ohhhh Sorry...
habe mich verrechnet...79,76db, also doch ca. 30db Differenz alles Andere sollte richtig sein ;-)

Gruß Mike


[Beitrag von Miknic am 05. Okt 2015, 20:45 bearbeitet]
Miknic
Ist häufiger hier
#3288 erstellt: 05. Okt 2015, 20:48
Gerade gefunden,
http://www.quint-audio.com/qaudio/files/baumappe_big_bang.pdf
Habe ich mit knapp 80db gar nicht mal schlecht gerechnet, wenn man sich die Messung ansieht.
Obwohl man müsste die Berrechnung sogar noch Impendanzkorrigieren..aber zum Abrauchen lang es schon..
Gruß
Mike


[Beitrag von Miknic am 05. Okt 2015, 20:52 bearbeitet]
jogi59
Inventar
#3289 erstellt: 05. Okt 2015, 22:18

Miknic (Beitrag #3285) schrieb:
jedoch fühle ich mich manchmal dazu veranlasst, für mich für Dich und vllt auch für Andere Aufklärung zu leisten.

Aufklärung?

Miknic (Beitrag #3285) schrieb:
Die Big Bang hat bei 30Hz 4Ohm 2Watt 79,76db Schalldruck, ich überschätze bestimmt mal wieder was 110db sind , rechnen wir trotzdem mal nur mit 110db..

Dein Viech mit Sica 1100 hat bei 30Hz 8Ohm 1 Watt 60dB Schalldruck. Das Viech ist also bei 30 Hz selbst mit 100Watt theoretisch gerade mal so laut wie die Big Bang bei 2 Watt
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 61 62 63 64 65 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Dämmung Sica Viech
franzel28 am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  2 Beiträge
Beyma-Viech vs. Sica-Viech
bulb2000 am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  16 Beiträge
Viech-Si vs. Jericho08-Si
magmusik am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  6 Beiträge
Vorschläge für Sica 426 gesucht (außer Viech)
Leerhuelle am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 28.03.2009  –  8 Beiträge
Viech-Heimkinoset mit Sica LP208.38/426T
Markimark28 am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.01.2018  –  13 Beiträge
Hochtöner für mein Sica-Viech (Center)
Markimark28 am 20.06.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  3 Beiträge
Frage zu Sica Koaxial Chassis
Freitag_12,5 am 25.12.2015  –  Letzte Antwort am 27.12.2015  –  14 Beiträge
Sica Si1100 in TQWT
Coffmon am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.07.2011  –  5 Beiträge
Viech-upgrade
kokiyo am 21.10.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2011  –  20 Beiträge
Viech trennen
franzel28 am 20.07.2009  –  Letzte Antwort am 20.07.2009  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.129 ( Heute: 48 )
  • Neuestes Mitglieddenzong
  • Gesamtzahl an Themen1.419.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.033.678