Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Aufbau meiner Heimkino / Hifi Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Tony-Montana
Inventar
#1 erstellt: 21. Jan 2012, 16:44
Guten Tag,


ich bin meine jetzige Musikanlage derzeit am "entsorgen" und möchte nun eine Klasse aufsteigen, was die Qualität betrifft.

Zurzeit liebäugle ich mit zwei Duetta ADW und hätte dazu aber ein paar Fragen.

Zum kompletten Bau der Lautsprecher fehlen mir leider die nötigen Werkzeuge, daher würde ich Gehäuse & Schallwand über Speakerspace beziehen wo anschließend nur noch ein Verleimen notwendig wäre.

Welche Materialstärke empfiehlt ihr mir? Meine Tendenz geht ja eher Richtung Multiplex, welches man ja problemlos in den gewünschten Farbton beizen könnte...oder?!


Speakerspace bietet da eine Materialstärke von 18-24mm.


Der zweite Punkt wäre natürlich die Elektronik..ein Auge geworfen habe ich bisher auf:

- Advance Acoustic

- Rotel


Würde mich über ein wenig Feedback freuen
bassgott
Inventar
#2 erstellt: 21. Jan 2012, 17:40
Hi,

22er ist bei der Boxengröße Praxisgerecht wobei die Schallwand je nach Tiefe der Einfräsungen ruhig 24er sein darf.

MPX ist ein sehr gutes Gehäusematerial, leider in guter Oberflächenqualität auch recht teuer.

Gruß
jones34
Inventar
#3 erstellt: 21. Jan 2012, 18:02
Bevor du irgentwas machst solltest probehören.

Udo (der Enwickler der Duetta) hat eine laden in dem man ihn besuchen und probehören kann.
Tony-Montana
Inventar
#4 erstellt: 21. Jan 2012, 18:18
@bassgott

Danke für die Info, müsste ich anfragen ob man die Stärke an der Front ändern kann :-) Ansonsten eben alles in 24er Stärke.


@jones34

Das versteht sich von selbst, Probehören werde ich in jedem Falle! Möchte nur vorher wissen ob es bei den restlichen Kriterien auch passt, bevor ich auf Reise gehe

Etwas bedenken macht mir mein Raum von ca. 16m² , der aber in den nächsten 1-2 Jahren größer wird und ich möchte natürlich Zukunftsorientiert einkaufen.


Grüße

Chris
Felix_B.
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Jan 2012, 21:47
Moin Chris,
bei 16m² würde ich mir mal die Duetta Top anhören. M.M.n. ein hervorragender Lautsprecher. Bei mir läuft der in ca. 36m², einfach nur nett... Einem Ausbau zur Duetta (oder Minuetta) steht dann, wenn eine größere Wohnung zur Verfügung steht, nichts im Wege. Probehören halte ich für sehr sinnvoll!

Gruß Felix
herr_der_ringe
Inventar
#6 erstellt: 22. Jan 2012, 14:39
hy chris,

wenn du bis in zwei jahren eh umziehen willst, würde ich mir auch um die größe der duetta wenig den kopf zerbrechen (kann ja auch modular aufgebaut werden).
als materialstärke würde ich bei der duetta nicht unter 22mm gehen. die front kannst du ruhig stärker machen, gar kein problem. ggf. sollte dann je nach materialstärke der lautsprecherausschnitt rückseitig mit ner fase aufgeweitet werden, damit das chassis "atmen" kann.


probehören halte ich grundsätzlich für sehr sinnvoll. geht übrigens auch bei forenusern
zum klang der duetta schau dir mal den beitrag von matthias an
am ende des posts gibts nen weiterführenden link zur verstärkerfrage an der duetta - wenngleich ich (auch aus eigener erfahrung) sagen kann, daß das thema verstärker heisser gekocht als gegessen wird. siehe z.b. auch wiener blindtest
Son-Goku
Inventar
#7 erstellt: 22. Jan 2012, 20:27
hallo

ich hoffe es werden bilder folgen.
bin auch gerade am bau einer duetta

gruss
mario
FireD
Stammgast
#8 erstellt: 23. Jan 2012, 16:47

herr_der_ringe schrieb:
..zum klang der duetta schau dir mal den beitrag von matthias an ..


Bei Matthias klingen die Duettas auch in einem winzigen Raum ziemlich beeindruckend. Um die 16m² würd ich mir keine Sorgen machen, gerade wenn du eh bald umziehen willst
Tony-Montana
Inventar
#9 erstellt: 23. Jan 2012, 18:49
Danke für die zahlreiche Beteiligung !

Einen Hörtermin werde ich erstmal beim Udo selber machen, ist nicht in allzu weiter Ferne von Solingen aus.

Eine Minuetta hatte ich schon damals im Wohnzimmer stehen ( zu der Zeit noch 30m² ), was mich aber etwas gestört hat ist, das sie wirklich jede schlechte Aufnahme gnadenlos aufgedeckt hat und ich auf viele Tracks verzichtet habe die ich sonst sehr gerne gehört habe.
Leider ist es so das unser Alltag von zu vieler minderer Qualität in Sachen Musik begleitet wird


Nebenbei ist Lautsprecherbau nicht mein größtes Hobby, weil auch das nötige Werkzeug fehlt! Aber ich möchte bei der Lautsprechersuche natürlich möglichst viele Alternativen mir anhören und ansehen deswegen soll die Sammlung vom Udo mit dabei sein bevor ich mich zu einem Modell entscheide!
Son-Goku
Inventar
#10 erstellt: 09. Feb 2012, 18:31
Hi

wie gehts vorwärts?

Gruss
Mario
Tony-Montana
Inventar
#11 erstellt: 10. Feb 2012, 16:48
Hi,

zurzeit garnicht, der Beruf spannt mich etwas ein.

Letzte Woche allerdings konnte ich seit langem mal wieder einen Fertiglautsprecher Testhören ( Phonar Primus )

Durchaus schöner Lautsprecher und hat mir sehr gut gefallen.

Was ich aber mit Gewissheit schon sagen kann ist, dass ich zum reinen Stereogenuss mir ein Röhrengerät zulegen werde
mty55
Inventar
#12 erstellt: 11. Feb 2012, 17:33
moin,
zu meinem Klangbericht hat ja schon der Herr der Ringe was geschrieben wird vielleicht auch mehr als eine Klasse, Dein Aufstieg...

Wenn Du wenig selbst basteln willst gibt es 2-3 Anbieter, die das Duetta Gehäuse für die Puzzlemäßig vorbereiten, wenn es konkret wird schreib einfach mal ne Mail an Udo.

In Bochum probehören: so schnell wie möglich, hätte mir damals viel Zeit gespart die ich bei anderen Hifiläden verplempert hab

Wenn es dauerhaft bei 16m² bleibt würd ich eher auf ne Duetta Top oder so gehen, wenn aber bald der Umzug ansteht: Zukunftssicher macht Sinn, dann hat man den Aufwand nur einmal
Tony-Montana
Inventar
#13 erstellt: 12. Feb 2012, 13:03
Guten Tag Mty55,

ja ich hoffe das ich es in den nächsten zwei Wochen schaffe mal nach Bochum zu fahren.

Ich muss bald zu einer Lösung kommen, meine Canton LE Übergangslösung ist ein albtraum..
Opium²
Inventar
#14 erstellt: 12. Feb 2012, 21:38
Also da du ja erst in 2 JAhren oder so umziehst, würde ich dir davon abraten dir so ein Trümmer ins Haus zu stellen für die Zeit.
Ich hatte selbst die Duetta Top in 19m² und selbst da hatte ich bei freier Aufstellung nicht immer das Gefühl, dass sich die Bühne ideal entfalten kann.
Lieber ein KompaktLs von Udos Baukasten und später dann aufrüsten;-)
nimrodity
Inventar
#15 erstellt: 12. Feb 2012, 22:26
ja stimmt,die Tops hatte ich ja,die waren selbst in meinen 28qm schon wirklich ordentlich.
Meine Midus sind für die 28qm manchmal gerade im Bass schon fast zu viel des guten,spricht dröhnen etwas,muss sie wohl noch ein wenig weiter in den Raum stellen.
Aber eine Duetta bei 16qm,das hört sich doch recht brutal an,das wird wohl zu stark dröhnen wenn der Raum nicht gerade voll mit Absorber steht,die das schlimmste verhindern wobei das beim bass ja auch nichts hilft.
Bei 16qm solltest du es wohl wirklich so machen wie Opium es vorschlägt,macht wirklich mehr Sinn
schall_wandelnder
Stammgast
#16 erstellt: 12. Feb 2012, 22:55
Bei mir steht die Duetta Top in einem gut 20qm großen Raum.
Der Lautsprecher passt sehr gut in 20qm, da vermisst man wirklich nichts.
Die Tops gehen auch für eine Kompakte sauber und relativ tief im Bass!
Die Duetta als ganzes wird definitiv zu viel sein in 16qm!

Ich habe vor kurzem selbst darüber nachgedacht die Bässe zu meiner Duetta zu bauen. Ich habe mich bewusst dagegen entschieden. Auch gegen das Upgrade zur "Doppel 7" habe ich mich entschieden, da die Duetta Top, auch nur mit einem Hex7, genug Pegel für 20qm macht. Ich habe Nachbarn muss man dazu sagen

Also, ich an deiner Stelle würde die Top nehmen und das gesparte Geld fix in einen Destiny Experience investieren ;-)

LG Hajo
Tony-Montana
Inventar
#17 erstellt: 29. Feb 2012, 16:55
Tag zusammen,

kleine Rückmeldung von mir.

Ich bin gerade beruflich so eingespannt das ein Testhören der Duetta schwierig wird, genauso fehlt mir gerade der fahrbare Untersatz was mich dazu führt, bitte steinigt mich nicht, dass ich die Duetta blind bestellen werde...und zwar als komplette Duetta.

Bevor ich aber die Bausätze in der Warenkorb lege würde ich zuerst gerne die Gehäuse fertigstellen, das sollte ja möglich sein!?

Überlegung derzeit ist es MDF ( 22mm ) aus dem Baumarkt zu nehmen, wobei ich allerdings die Lautsprecherausschnitte der Firma Speakerspace überlasse.

Als Finish stelle ich mir sowas vor:

http://www.lautsprec...e_8636,de,94783,1628

Klar, Geschmackssache...aber meinen trifft es zu 100% :-).


Gibt es etwas was ich beachten sollte bevor ich die Gehäuse fertigstelle ohne den Bausatz schon hier liegen zu haben? Am liebsten wäre es mir das ich in aller Ruhe die Gehäuse mit Finish fertig stelle und nur noch die Bohrungen für die Chassiverschraubung vorbohren muss.


pelowski
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 29. Feb 2012, 17:03

DaxTer schrieb:
...
Als Finish stelle ich mir sowas vor:

http://www.lautsprec...e_8636,de,94783,1628...

Hallo,

also ich find´s großartig!

Für´s Kinderzimmer.

Grüße - Manfred
Tony-Montana
Inventar
#19 erstellt: 29. Feb 2012, 17:31
Ich verstehe...deinen Geschmack trifft es also nicht ;-)

Zuerst hatte ich den Gedanken das ich vielleicht ganz Simpel ein Gehäuse aus Multiplex fertige und an den Seitenwänden etwas eingraviere? Mein Onkel hat das Zeichnen sehr gut drauf und käme dafür in Frage.
Opium²
Inventar
#20 erstellt: 29. Feb 2012, 17:35
Warum so unvernünftig? Duetta in 16m²
polochen
Stammgast
#21 erstellt: 29. Feb 2012, 20:25
Die laufen bei mir auch in 16 m² :-)
Opium²
Inventar
#22 erstellt: 29. Feb 2012, 23:08
Ändert nix an meiner Meinung

Was mich aber wirklich mal interessieren würde, wie klingt das denn bei dir? Ich meine baut sich da eine richtige Bühne auf die die Lautsprecher verschwinden lässt(bei entsprechenden Aufnahmen)? Also auch in der tiefe gestaffelt?
Weil selbst bei meinen Duetta Tops hat sich das Abbildungstechnisch trotz echt guter Akustik nicht so angehört wie ichs mir vorstelle...


[Beitrag von Opium² am 29. Feb 2012, 23:16 bearbeitet]
Son-Goku
Inventar
#23 erstellt: 01. Mrz 2012, 00:53
Am besten wäre es dann doch mal den raum zu messen mit cara oder ähnlichem
Tony-Montana
Inventar
#24 erstellt: 01. Mrz 2012, 08:25
Guten Morgen,

der Gedanke war ganz einfach das ich Ende des Jahres umziehen werde und da steht es fest das der Hörraum größer sein wird. Vom Frühjahr bis zum Sommer liegen hier noch die nötigen Scheine rum, um das ganze umzusetzen.

Was in jedem Falle gebaut wird, sind die Duettas ...als Top oder komplett, wobei ich komplett bevorzugen würde, wegen dem oben genannten Grund. Vielleicht wären die Tops mit zwei Subwoofern noch eine Möglichkeit?

Aber danke schonmal für eure offene Kritik und Anregungen zu dem Thema!
mty55
Inventar
#25 erstellt: 01. Mrz 2012, 10:26
Gude,
hatte genau die gleichen Beweggründe wie Du, mir die Duetta einteilig in 18m² oder so gestellt und nie bereut. Umzug kommt auch irgendwann
Duetta ist der Hammer - aber sehr sehr trocken und dezent im Bass. Muss man sich am Anfang erst mal dran gewöhnen, aber dann will man nix anderes mehr.
Alternativ die Midu - die ist im Bass dicker aber nicht gaanz so tief.
Blind (Taub) bestellen passt schon - zumindest den ER4 würd ich aber bei Gelegenheit evtl bei Dir in der Nähe mal anhören. Gibt hier irgendwo im Forum ne Liste mit Hörgelegenheiten.

guck mal in den Baubericht in meiner Signatur, da haste eigentlich alles was Du brauchst um ne einteilige Duetta zu bauen.
Fronten von Speakerspace ist ein guter Plan.
Bei Bedarf schick ich Dir auch ein Set mit ner Excel Tabelle - da kannste bissle mit Höhe / Breite / Tiefe rumspielen - das Tool berechnet Dir dann immer die dazu passenden anderen Maße damit das Volumen gleich bleibt. Mein Bau war damals von Udo abgesegnet und funktioniert fein

Gehäuse hab ich damals auch erst (Fast) fertig gemacht bevor ich den Bausatz bestellt habe.

Wichtig: Finish erst fertig machen bevor du die Chassis "nur mal eben testen" einbaust - sonst gehts Dir wie vielen und Du hast Jahrelang MDF roh rumstehen...



PS: Lass das mit Tops plus Subwoofer mal schön sein - das wird nie und nimmer so stimmig. Wenn dann das Original.


[Beitrag von mty55 am 01. Mrz 2012, 10:26 bearbeitet]
Tony-Montana
Inventar
#26 erstellt: 01. Mrz 2012, 18:35
Hi mty55,

ich hatte schon vor 3 Jahren eine Minuetta im Wohnzimmer stehen und kann mich noch bestens an den ER4 erinnern ;-).
Allerdings klangen mir die Minuetta einen Hauch zu dünn, irgendetwas fehlte mir, auch wenn es mit einer der besten LS war die ich bisher mein Eigen nennen durfte.

Deinen Baubericht habe ich schon verfolgt, sehr gute Arbeit, darum beneide ich dich.

Ich tendiere aber bisher zur klassischen, zweiteiligen Bauweise. Es gefällt mir einfach besser, oder die Gehäuse die ich schicker finde lassen sich nicht realisieren, weil mir dazu Erfahrung und Werkzeug fehlt.

Also spricht nichts dagegen das Gehäuse komplett fertigzustellen und die den Bausatz anschließend final zu verschrauben?



Kleiner NACHTRAG von mir:

Nach einem kleinen Emailaustausch mit Udo werde ich wohl die Vernunft walten lassen und erstmal nur die Duetta Tops bauen, vorallem weil das Aufrüsten ja doch einen geringeren Aufwand mit sich bringt als erwartet.


[Beitrag von Tony-Montana am 01. Mrz 2012, 21:28 bearbeitet]
mty55
Inventar
#27 erstellt: 02. Mrz 2012, 10:20
jau, kannst alles fertig machen, halt nur nicht die Kabel vergessen, aber bei der zweiteiligen ja kein Problem.
Wenn Du eh zweiteilig machst ist erst mal die Top auch ne gute Entscheidung, die kannst Du dann ja weiterverwenden.
Viel Spaß beim Projekt!
Was Deine Einschätzung der Minuetta angeht: mir hat sie auch nicht so gut gefallen - im Vergleich zur Duetta. Irdengwie ist die Queen stimmiger und runder. Aber dafür bringt sie auch ein paar Kilos mehr auf die Waage

Tony-Montana
Inventar
#28 erstellt: 02. Mrz 2012, 17:59
Hi mty,

welche Kabel meinst du?

Ein paar mehr Kilos ist gut , aber wo kein Platz ist wird Platz gemacht , ganz einfach! Hoch lebe das alleinige Wohnen



Meine Bestellung für das Holz ging eben raus, werde die Duetta Tops und die Lights für hinten vorerst bauen.
Tony-Montana
Inventar
#29 erstellt: 04. Mrz 2012, 14:39
Die Fronten habe ich bei Speakerspace bezogen, dort habe ich gerade gesehen das die Fronten da als Aufsatz gefertigt werden.

Dann sollte ich bei der restlichen zusammenstellung des Materials die Volumenänderung berücksichtigen, oder ist es bei dem geringen Betrag zu vernachlässigen?

Grüße

mty55
Inventar
#30 erstellt: 05. Mrz 2012, 09:01
bei der einteiligen hats Sinn gemacht, die Verbindungskabel vor dem zusammenleimen einzusetzen. Ich hab die Weichen alle im Bassabteil - entsprechend mussten 4 Adern für Mittel und Hochton nach obern verlegt und mit Leim/MDF-Staub Paste luftdicht verklebt werden.
Die Kabel vom ER4 bitte auch luftdicht verpacken, das dann aber nur mit Reparaturwachs - damit man ihn im Fall der Fälle auch wieder rausbekommt.
Aber ein bissl Platz zum Arbeiten hat man ja beim 11er Bass...
Was das Volumen angeht: nen Bierglas mehr oder weniger macht nix, genau das Volumen beizubehalten schadet aber auch nicht
guck aber dass der Reflexkanal so wird wie geplant - da würd ich keine 2cm dranhängen.


[Beitrag von mty55 am 05. Mrz 2012, 09:03 bearbeitet]
Tony-Montana
Inventar
#31 erstellt: 05. Mrz 2012, 17:05
Hi mty55,

danke mal wieder für deine rege Beteiligung an meinem "Projekt".

Reparaturwachs, sowas gibt es ? :-) Da muss ich mal im Baumarkt schauen.

Meine Einkaufsliste liegt schon hier parat und wird umgehend ergänzt


Der Reflexkanal wird selbstverständlich unverändert bleiben, genauso wie das Volumen..sicher ist sicher! Werde einfach das Gehäuse an den Bausatz anpassen.


Was mir bisher noch ein bisschen "Sorgen" macht ist das Finish. Ich habe gesehen das du deine großen Duettas prima furniert hast und das macht mir Mut es selber mal zu probieren. Mit einem Furnier aus dem Baumarkt, vorausgesetzt die haben welches was mir gefällt, kann man nichts verkehrt machen, oder?

Ich kann mir das noch nicht so ganz vorstellen wie die Kanten dort aussehen sollen. Beklebe ich also die erste Seite mit einem zugeschnittenen Stück Furnier das etwas an allen Seiten übersteht und anschließend Schneide ich es möglichst präzise, nach dem Umbügeln, auf die Gehäuseseite zu? Entstehen da am ende nicht unschöne Kanten die man dann sieht?


Liebe Grüße und danke schonmal für eure Tipps
jones34
Inventar
#32 erstellt: 05. Mrz 2012, 17:07
Also Funier würde ich nicht im Baumarkt kaufen, schau mal in einen Holzfachhandel in deiner Nähe.
Tony-Montana
Inventar
#33 erstellt: 05. Mrz 2012, 17:18
Aufgrund von minderwertiger Qualität oder weshalb?

Werde mich mal umsehen ob meine Kleinstadt überhaupt sowas zu bieten hat
jones34
Inventar
#34 erstellt: 05. Mrz 2012, 17:21
nicht unbedingt, ein baumarkt hat eben begrenzte auswahl.
Son-Goku
Inventar
#35 erstellt: 05. Mrz 2012, 17:29
MrMulugulu
Stammgast
#36 erstellt: 05. Mrz 2012, 17:36
Gute Auswahl und Preise fuer Furnuer gibts hier

http://www.designholz.com/

http://www.templin-furnier.de/

beim ersteren habe ich schon oeffter bestellt, Makassar Fineline ist dort mein favourit

Duetta Top mit Makassar Furnier
Tony-Montana
Inventar
#37 erstellt: 05. Mrz 2012, 17:37
Ich werde mir einfach mal ansehen was die beiden Baumärkte bei uns zu bieten haben :-)

Danke Son-Goku für die Seite, die Auswahl ist riesig Hast du schon Erfahrungen mit dem Shop gemacht? Wie sind die Lieferzeiten in etwa bei denen?


Bestensfalls sollte das Furnier also breiter sein als die Anlagefläche die zu bearbeiten ist, wie sind eure Erfahrungen wieviel Blatt Furnier man einplanen sollte für 4 Kompaktlautsprecher ?



@ MrMulugulu

Da haben sich unsere Beiträge überschnitten :-)

Das sieht extrem gut aus, daumen hoch! Genau sowas in der Richtung sollte es sein vom farbton des Furniers.


[Beitrag von Tony-Montana am 05. Mrz 2012, 17:39 bearbeitet]
MrMulugulu
Stammgast
#38 erstellt: 05. Mrz 2012, 17:42
Du must schauen wieviel Seitenlangen du aus einem Blatt Furnier schneiden kannst.
Jede Seitenlange + 1 - 2 cm fuer den Ueberstand.

Das Furnier hab ich mit Osmo 'glaube Hartwachs Oel" behandelt, sieht dann viel viel besser aus.


[Beitrag von MrMulugulu am 05. Mrz 2012, 17:44 bearbeitet]
mty55
Inventar
#39 erstellt: 05. Mrz 2012, 18:05
ich wäre sehr überrascht wenn du im Baumarkt was anderes findest als das vorgeleimte, das aber leider in dünnen Bahnen und vioel zu teuer daher kommt.
Meins hatte ich von Templin - da einfach mal anrufen und sagen was Du brauchst, die haben nicht immer alles im Webshop drin.
Wichtig bei der Duetta ist natürlich dass es die richtige Breite hat - da ist das designholz wahrscheinlich deutlich komfortabler - aber die rufen auch entsprechende Preise ab... kein Spaß

Ganz dicke Emfehlung für Templin - bin ich schon zwei mal sehr gut mit gefahren.

PS: nicht von dem Rohlook einschüchtern lassen, mit Osmo Harwachsöl kommt da ein ganz anderer Charakter raus. im Zweifel kurz anfeuchten, nasses Furnier zeigt wie es mit Öl später ausschaut.

Viel Erfolg, kann nur schiefgehen


[Beitrag von mty55 am 05. Mrz 2012, 18:09 bearbeitet]
Tony-Montana
Inventar
#40 erstellt: 06. Mrz 2012, 16:48

MrMulugulu schrieb:
Du must schauen wieviel Seitenlangen du aus einem Blatt Furnier schneiden kannst.
Jede Seitenlange + 1 - 2 cm fuer den Ueberstand.

Das Furnier hab ich mit Osmo 'glaube Hartwachs Oel" behandelt, sieht dann viel viel besser aus.


Danke für den Hinweis mit dem Osmo Oel..werde ich mir mal genauer ansehen wenn es soweit ist.



mty55 schrieb:
ich wäre sehr überrascht wenn du im Baumarkt was anderes findest als das vorgeleimte, das aber leider in dünnen Bahnen und vioel zu teuer daher kommt.
Meins hatte ich von Templin - da einfach mal anrufen und sagen was Du brauchst, die haben nicht immer alles im Webshop drin.
Wichtig bei der Duetta ist natürlich dass es die richtige Breite hat - da ist das designholz wahrscheinlich deutlich komfortabler - aber die rufen auch entsprechende Preise ab... kein Spaß

Ganz dicke Emfehlung für Templin - bin ich schon zwei mal sehr gut mit gefahren.

PS: nicht von dem Rohlook einschüchtern lassen, mit Osmo Harwachsöl kommt da ein ganz anderer Charakter raus. im Zweifel kurz anfeuchten, nasses Furnier zeigt wie es mit Öl später ausschaut.

Viel Erfolg, kann nur schiefgehen ;)



Hattest du nicht bei designholz.de bestellt? Jetzt bin ich wohl ganz durcheinander :-)

Ich gehe mal davon aus das ich morgen das Furnier bestellen werde und Abends geht es ab in den Baumarkt um da alles an Leim etc. zu besorgen was ich für den Bau brauchen werde, ebenso wie die Holzzuschnitte...das wird wieder ein Abenteuer ..
mty55
Inventar
#41 erstellt: 06. Mrz 2012, 23:31
bzgl. Leim: KAuf doppelt so viel wei Du denks dasss gebraucht wird

Furnier: nee, ich hab bislang immer bei Templin bestellt, Designholz ist mir zu teuer... aber wohl auch viel einfacher zu verarbeiten da es auf ne Trägerschicht aufgebracht ist.

Frage des Budgets und des persönlichen Bügelmutes

Denk dran im Baumarkt alles genau nachzumessen, da geht immer was schief - und für die Seitenwände im Zweifel nen mm längerbestellen, das ist schnell mitm Bündigfräser entfernt, zu wenig wird ein Krampf!
Tony-Montana
Inventar
#42 erstellt: 07. Mrz 2012, 15:21
Nach langem Stöbern hier im Forum wird man auch aufmerksam auf andere Projekte und Finishmöglichkeiten, vielleicht sollte ich das Furnier nicht so voreilig bestellen?!


Wie grundiert ihr euer MDF eigentlich? Grundierung braucht man ja schon eine ordentliche Menge und im Baumarkt konnte ich bisher nur kleine Dosen mit Grundierung finden die um die 12 Euro liegen
MrMulugulu
Stammgast
#43 erstellt: 07. Mrz 2012, 19:46
Fuer MDF nehme ich immer Schnellschleifgrundierung von Clou,die ist tranzparent und wird von den stosskanten sehr gut aufgenommen.

Ich verwende immer nur 1 K Lacke, wie sich diese Schnellschleifgrundierung bei 2K lacken verhaelt kann ich dir nicht sagen.

Jenachdem was du zum Finish verwendest solltest du auch die passende Grundierung nehmen
mty55
Inventar
#44 erstellt: 07. Mrz 2012, 22:19
ich hab bislang von sehr wenigen Leuten gelesen die mit weniger als 7 Anstrichen ein ordentliches Ergebnis hinbekommen haben....
Furnier ist da wohl etwas pflegeleichter, kostet nicht mehr und hat nen naatürlichen touch.

kennst du den thread BILDER eurer Selbstbaulautsprecher (oder so?) da gibts einige anregungen
Tony-Montana
Inventar
#45 erstellt: 08. Mrz 2012, 16:28
Guten Tag zusammen,

habe mich dazu entschieden mit Granit-Effekt-Lack zu arbeiten, die Bilder dazu sahen bisher sehr ansprechend aus und ich werde es an einem Brett einfach mal ausprobieren wie es wirkt.

Habe ja nichts zu verlieren

Warte derzeit noch auf die Speakerspace - Fronten
mty55
Inventar
#46 erstellt: 08. Mrz 2012, 18:18
Viel Glück!
und sieh bloß zu, dass Du die ichtkanten ordentlich spachtelst. Die kommen bei vielen nach ein paar Wochen wieder zum Vorschein - also lieber einmal mehr Grundierung drauf
owujike
Stammgast
#47 erstellt: 08. Mrz 2012, 19:47
Hallo,
Habe gerade noch einmal über meine NordPols gestreichelt, alles PoPo glatt.
Fertigstellung war anfang Januar. Wichtig beim grundieren und Lackieren,
NICHTS mit Wasser benutzen.
Der Chefkoch empfiehlt:
Clou Schleifgrund, min. 2x,
Schattenfugen fräsen, Keile ca. 4mm,
Fugen auch mit Clou streichen,
Fugen spachteln,
Dosen-Filler aus dem Auto-Lack-Center,
2K Lack Auto-Lack-Center.
Wenn ich überlege wie oft und lange ich mit den schei.... Wasserlacken
geärgert habe und nach ein paar Tagen kamen die Kanten wieder durch,
bin ich jetzt super froh auf Qualität von einem Anbieter gesetzt zu haben.
Das ganze Wasserzeugs bringt das MDF zum Quellen und beim Trocknen
schrumft es wieder ungleichmäßig.
Nach 4 Projekten ist nun das 5 (NordPol, http://bilder.hifi-forum.de/medium/113838/nordpol_140253.jpg)
schon sehr schön geworden.
mfg
Tony-Montana
Inventar
#48 erstellt: 08. Mrz 2012, 20:21

owujike schrieb:
Hallo,
Habe gerade noch einmal über meine NordPols gestreichelt, alles PoPo glatt.
Fertigstellung war anfang Januar. Wichtig beim grundieren und Lackieren,
NICHTS mit Wasser benutzen.
Der Chefkoch empfiehlt:
Clou Schleifgrund, min. 2x,
Schattenfugen fräsen, Keile ca. 4mm,
Fugen auch mit Clou streichen,
Fugen spachteln,
Dosen-Filler aus dem Auto-Lack-Center,
2K Lack Auto-Lack-Center.
Wenn ich überlege wie oft und lange ich mit den schei.... Wasserlacken
geärgert habe und nach ein paar Tagen kamen die Kanten wieder durch,
bin ich jetzt super froh auf Qualität von einem Anbieter gesetzt zu haben.
Das ganze Wasserzeugs bringt das MDF zum Quellen und beim Trocknen
schrumft es wieder ungleichmäßig.
Nach 4 Projekten ist nun das 5 (NordPol, http://bilder.hifi-forum.de/medium/113838/nordpol_140253.jpg)
schon sehr schön geworden.
mfg



Das sieht wirklich vielversprechend aus, danke!
Die Erfahrung mit den "Wasserzeugs" habe ich damals auch schon gemacht und mich nur geärgert




mty55 schrieb:
Viel Glück!
und sieh bloß zu, dass Du die ichtkanten ordentlich spachtelst. Die kommen bei vielen nach ein paar Wochen wieder zum Vorschein - also lieber einmal mehr Grundierung drauf :prost


Ich habe erstmal Volltonabtönfarbe mitgenommen im gleichen farbton und werde auch das Gehäuse vorschleifen damit die gröbsten überstehenden Kanten entfernt sind, falls mir das ganze nicht gefällt wird sowieso lackiert oder furniert :-)
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 08. Mrz 2012, 20:35
Moin moin,

dann leime doch einfach dort wo Stoßkanten sind , 3mm Hartfaserplatten rauf, dann gibts keine Probleme mit den Kanten durchdrücken. Es gibt auch aus dem Bastelbereich 1 mm und 2mm starke Birke Furnierplatten die sehr stabil sind und sich erstklassig verarbeiten lassen.
Stoßkanten kommen auch nach 1 Jahr und länger zum vorschein.
Tony-Montana
Inventar
#50 erstellt: 08. Mrz 2012, 20:40
Wäre natürlich auch eine Möglichkeit, ich werde es mal antesten und schauen wie es aussieht.


Habe letztens bei einem Freund mir mal sein Ergebnis mit Multiplex & Beizen angesehen, das hat mir auch extrem gut gefallen. Ist zwar "einfach&schlicht" gehalten, aber ich finde es gut :-)

Bei den ganzen Sachen die möglich sind drehe ich noch durch
MrMulugulu
Stammgast
#51 erstellt: 10. Mrz 2012, 19:17
ich habe mooonate gebraucht bis das design feststand.

Habe viele zeitschriften durchgeschaut und selber was gezeichnet.

Die Vorstellungen müssen auch im Rahmen des machbaren sein.

was ich garnicht machen würde ein gehäuse komplet furnieren.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Heimkino aufbau
123apple123 am 06.05.2014  –  Letzte Antwort am 02.06.2014  –  24 Beiträge
Bau einer Heimkino-Anlage
gb-Fireball am 28.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.01.2014  –  20 Beiträge
Langsamer Aufbau meiner Sourroundanlage am PC
Jack-Lee am 09.01.2006  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  79 Beiträge
Brauche Hilfe bei meiner Anlage in annähernd jeder Hinsicht ^^
DogLike am 26.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  39 Beiträge
Suche HiFi-Anlage als Student
arcus_x am 12.11.2013  –  Letzte Antwort am 16.11.2013  –  18 Beiträge
kleines Heimkino Projekt
FireD am 06.02.2011  –  Letzte Antwort am 07.02.2011  –  2 Beiträge
elegantes und pegelfestes Heimkino ----> großes CerAl Set von bpa (Aufbau)
Tiefschnee-88 am 08.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  354 Beiträge
Meine Firsttime 1 Heimkino-Anlage
RennEsel am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 19.07.2007  –  33 Beiträge
Heimkino Boxen
Spanockel am 07.12.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2006  –  14 Beiträge
Heimkino Set
hochpass am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  15 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedHeartc0re89
  • Gesamtzahl an Themen1.386.533
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.407.991