Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . Letzte |nächste|

Neue InEars: Westone 4

+A -A
Autor
Beitrag
ZeeeM
Inventar
#51 erstellt: 17. Feb 2011, 21:08

Bad_Robot schrieb:
Das mit dem EQ-ing wird hier aber allmählich etwas offtopic.


Allgemein schon, im spezielle Nein.
MrMarques
Ist häufiger hier
#52 erstellt: 17. Feb 2011, 21:14
Können die 4-er Besitzer etwas zur Größe und Form der InEars, speziell im Vergleich zu den UM3x sagen? Bei Letztgenannten hatte ich das Problem, dass sie mit der "Hinterkante" gegen das Ohr gedrückt haben, was nach längerer Benutzung zu Schmerzen geführt hat (weswegen ich auch Alpha-Pinguins UM3x letztendlich nicht gekauft habe).
Ein Vergleichsbild wäre klasse, so dass ich ungefähr abschätzen kann, ob sie mir passen könnten oder nicht.

Danke schonmal im Vorraus!
Alpha-Pinguin
Inventar
#53 erstellt: 17. Feb 2011, 21:16

MrMarques schrieb:
Können die 4-er Besitzer etwas zur Größe und Form der InEars, speziell im Vergleich zu den UM3x sagen? Bei Letztgenannten hatte ich das Problem, dass sie mit der "Hinterkante" gegen das Ohr gedrückt haben, was nach längerer Benutzung zu Schmerzen geführt hat (weswegen ich auch Alpha-Pinguins UM3x letztendlich nicht gekauft habe).
Ein Vergleichsbild wäre klasse, so dass ich ungefähr abschätzen kann, ob sie mir passen könnten oder nicht.

Danke schonmal im Vorraus!

Ahoi!

Mmn sind die 4er Gehäuse etwas kleiner. Hatte ebenfalls manchmal das Problem, dass das Um3x Gehäuse in der Ohrmuschel drückte. Die 4er berühren nun die Ohrmuschel an dieser Stelle nicht mehr; = kein Druckgefühl.
Darüberhinaus sind die 4er Gehäuse völlig abgerundet und haben nicht die Hörgerät-Kanten-Optik des Um3x!:D

Und hier Vergleichsfotos, die meine Vermutung bestätigen; danke Markus!:)

http://s1.directupload.net/images/100520/ktryigas.jpg
http://bilder.hifi-forum.de/medium/465746/w4_47648.jpg

viele Grüße
Jan


[Beitrag von Alpha-Pinguin am 17. Feb 2011, 21:22 bearbeitet]
MrMarques
Ist häufiger hier
#54 erstellt: 17. Feb 2011, 21:23
Na das hört sich doch gut an!
Dann werde ich vielleicht Zeit mal nach Testern ausschau halten.
Danke für die Antwort!

//edit: und es sieht auch noch gut aus! Genau dieses Ende, welches bei mir so an die Ohren gedrück hat, scheint nun viel kürzer zu sein. Ich komme gerade in Versuchung...


[Beitrag von MrMarques am 17. Feb 2011, 21:25 bearbeitet]
Alpha-Pinguin
Inventar
#55 erstellt: 17. Feb 2011, 21:28

MrMarques schrieb:
Na das hört sich doch gut an!
Dann werde ich vielleicht Zeit mal nach Testern ausschau halten.
Danke für die Antwort!

//edit: und es sieht auch noch gut aus! Genau dieses Ende, welches bei mir so an die Ohren gedrück hat, scheint nun viel kürzer zu sein. Ich komme gerade in Versuchung... :D

Darüberhinaus finde ich die 4er Optik (Klavierlackschwarz + Orange Zahl) deutlich ansprechender, die nervtötende Versteifung im Kabel ist weg und auch der Westonehaussound ist vermindert/weg (Ober-/Midbasspick). Zu guter letzt ist die Bühne IMHO ein ganzes Stück ausgeprägter.

==> Die knapp 70€ Mehrpreis gegenüber den Um3x sind sehr sinnvoll angelegt!

viele Grüße
Jan
sofastreamer
Inventar
#56 erstellt: 17. Feb 2011, 23:03
Worin liegen nun konkret die Unterschiede zum se530?
Letzterer gefällt mir zunehmend besser. Für mich wird sogar langsam der Bass des shure brauchbar.
Was ist beim w4 anders und oder besser? Das einzige was ich dem shure im Moment noch etwas ankreiden könnte, ist dass er im Vergleich zum ie8 etwas dosiger klingt. Nicht so metallisch, wie ich den tf10 empfinde, aber irgendwo in den mitten ist irgendwas blecherndes.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#57 erstellt: 17. Feb 2011, 23:31
@sofastreamer: zu deiner Frage bzgl. SE530 komme ich später noch...

Vorher aber noch etwas, das mir aufgefallen ist. Und zwar im Vergleich W4 zu UM3x. Es betrifft klassischen Rock. Beim UM3x spielen durch die präsenteren Mitten, den (im Vergleich zum W4) lauteren oberen Mitten und die kleinere Bühne E-Gitarren sozusagen "mitten in die Fresse". Beim W4 klingen E-Gitarren wesentlich zahmer.

Des weiteren wird beim UM3x durch die Mid-Oberbassanhebung Kickbass stärker hervorgehoben als beim W4.

Ein konkretes Beispiel: Avenged Sevenfold, Album "Nightmare", das 3. Lied "Danger Line", und zwar ab der 4. Minute - also das E-Gitarren-Solo gegen Ende:

Beim W4 liefert sich diese E-Gitarre und die Bass-Gitarre ein zartes, melodisches Duett im Mondschein. Man folgt vor allem dem schönen Basslauf der Bassgitarre. Untermalt wird das ganze vom Schlagzeug.

Beim UM3x hingegen liefert sich an dieser Stelle die kreischende E-Gitarre und der Kickbass des Schlagzeugs ein hammerhartes Duell auf Leben und Tod. Dazu spielt im Hintergrund die Bassgitarre (welche eigentlich kaum auffällt).

Das nur zu den klanglichen Unterschieden. Beides kann man mögen. Wem es eher gefällt, daß einem die E-Gitarre mitten in die Fresse kreischt, der möge den UM3x vorziehen.

Der W4 spielt eher "Hardrock für Weicheier". (Mir persönlich gefällt das ganz gut, bin halt ein Softie :)) Obwohl ich mir vorstellen kann, daß einige Rocker hier die Darstellung der UM3x bevorzugen würden.

Um sofastreamers Frage nach den SE530 zu beantworten: die gehen vom W4 aus einen kleinen Schritt in Richtung UM3x. Am obigen Songbeispiel, die E-Gitarre ist einen Tick vordergründiger, agressiver, und die Bassgitarre und der Kickbass spielen ziemlich gleichberechtigt vor sich hin.

Überhaupt ist dieses ganze "Nightmare"-Album voll von schönen Bassläufen. Fällt mir erst mit den W4 auf.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 17. Feb 2011, 23:52 bearbeitet]
Kharne
Inventar
#58 erstellt: 17. Feb 2011, 23:52
Also nix für mich, der Um3x gefällt mir grade weil er voll auf die Nuss gibt :D. Das gefällt mir auch bei aggressiver elektronischer Musik.

Wie ist der SE425 im Vergleich? Ich hab mehr und mehr das Gefühl, dass der auch einen leichten Boost in den unteren Mitten hat, der gibt bei Rock/Metal ähnlich auf die Fresse.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#59 erstellt: 17. Feb 2011, 23:55

Kharne schrieb:
Wie ist der SE425 im Vergleich? Ich hab mehr und mehr das Gefühl, dass der auch einen leichten Boost in den unteren Mitten hat, der gibt bei Rock/Metal ähnlich auf die Fresse.


Jopp. Der ist da ganz ähnlich dem SE530. Der SE535 hingegen ist da auch etwas "kuschelrockiger".

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 17. Feb 2011, 23:55 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#60 erstellt: 18. Feb 2011, 00:10
Hmm, das ist mir zu abstrakt.
Könnte man einen Vergleich der beiden bzgl folgender Punkte aufstellen:
Auflösung/Details
Präzision
Ortung
Bass Quantität und Qualität
Mitten hab ich glaub ich jetzt verstanden, dass die w4 etwas layed back sind mit einem Hauch wärme.
Höhen Schärfe und Betonung
Bühne Expansion zu den Seiten, nach vorne, oben und unten.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#61 erstellt: 18. Feb 2011, 00:15
Du, was ich zu den W4 zu sagen habe, hab' ich inzwischen gesagt. Insbesondere Bass Quantität, Höhen Schärfe und Betonung.
Auflösung/Details/Präzision geben sich die Top-3-Wege-InEars meiner Meinung nach sowieso nichts (oder es spielt sich auf einem Niveau ab, auf dem ich persönlich keine Unterschiede mehr heraushöre). Zu Bühne muß ich sagen, daß ich ein Bühnenlegasteniker bin. So genau die Ausdehnung in alle Richtungen, wie das einige hier können, höre ich das schlicht und einfach nicht heraus, bei keinem InEar. Einzig zur Bassqualität werd' ich in den nächsten Tagen noch was schreiben. Ansonsten muß ich aber sagen, das war's von meiner Seite.

Viele Grüße,
Markus
XphX
Hat sich gelöscht
#62 erstellt: 18. Feb 2011, 00:45
Dankeschön fürs Review, und außerdem danke, dass ich in den nächsten Wochen irgendwie ein Minus von über 400 Euro auf meinem Konto sehen werde
soul_sweeper
Stammgast
#63 erstellt: 18. Feb 2011, 01:30

Bad_Robot schrieb:


Beim W4 liefert sich diese E-Gitarre und die Bass-Gitarre ein zartes, melodisches Duett im Mondschein. Man folgt vor allem dem schönen Basslauf der Bassgitarre. Untermalt wird das ganze vom Schlagzeug.

Beim UM3x hingegen liefert sich an dieser Stelle die kreischende E-Gitarre und der Kickbass des Schlagzeugs ein hammerhartes Duell auf Leben und Tod. Dazu spielt im Hintergrund die Bassgitarre (welche eigentlich kaum auffällt).



Nach diesem Vergleich ist für mich klar, dass ich nächsten Monat beim Probehören die W4 wohl getrost aussparen kann .
sofastreamer
Inventar
#64 erstellt: 18. Feb 2011, 09:03

XphX schrieb:
Dankeschön fürs Review, und außerdem danke, dass ich in den nächsten Wochen irgendwie ein Minus von über 400 Euro auf meinem Konto sehen werde :D


earphonesolutions ist mit zoll und versand bei 320 eur. dann tuts nicht so weh
My$ter¥
Stammgast
#65 erstellt: 18. Feb 2011, 12:37
Extrem schade, dass das Kabel nicht austauschbar ist, was ein deutliches K.O.-Kriterium für mich ist.
Ich bin der absolute "Kabel-Killer" und besonders stabil sieht mir das Kabel nicht aus....
Ich kann nicht zählen, wieviele Ersatzkabel ich für die TF10 kaufen musste....
Dann heißt es wohl warten auf die UM4X.

320 Euro bei Earphonesolutions ohne Zoll? Wie ist das möglich? Das Paket würde doch aus den USA kommen, da ist Zoll 100%-ig fällig und man wäre schon bei den deutschen Preisen....

Hier steht noch etwas genaueres darüber.....
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#66 erstellt: 18. Feb 2011, 12:44

My$ter¥ schrieb:
Ich kann nicht zählen, wieviele Ersatzkabel ich für die TF10 kaufen musste....


Wobei die TF10-Kabel nun wirklich schneller kaputt gehen als Atome im Atomkraftwerk.

Hast du für die TF10 mal ein UE Custom-Kabel gekauft? Das sind diese verzwirbelten. Die sollten eigentlich deutlich länger halten (und von dieser Beschaffenheit sind die Westone-Kabel).

Viele Grüße,
Markus
Allgemeiner68er
Inventar
#67 erstellt: 18. Feb 2011, 13:12

Bad_Robot schrieb:

slickride schrieb:
Für den Cowon S9 gibt es doch mittlerweile Rockbox oder?


Ja, aber da muß man erst mal den EQ benutzen, um den Bassabfall des S9 auszugleichen, und dann gehen einem auch in Rockbox ganz schnell die Regler und der Pegel aus für die eigentlichen Korrekturen.

Hast Du da vielleicht nen Link für mich. Wäre Dir sehr verbunden!
Ich konnte kein Rockbox für den S9 finden!
My$ter¥
Stammgast
#68 erstellt: 18. Feb 2011, 13:13

Bad_Robot schrieb:

Wobei die TF10-Kabel nun wirklich schneller kaputt gehen als Atome im Atomkraftwerk.

Hast du für die TF10 mal ein UE Custom-Kabel gekauft? Das sind diese verzwirbelten. Die sollten eigentlich deutlich länger halten (und von dieser Beschaffenheit sind die Westone-Kabel).

Viele Grüße,
Markus



Mir ist schon klar, dass die TF10 Kabel von UE qualitativer Schrott sind (Gewinnabsichten? :D) und das Kabel vom Westone 4 deutlich besser ist, aber es wäre doch beruhigend, dass Kabel selbst wechseln zu können.....

Außerdem besteht ja dadurch die Möglichkeit, ein Kabel nach eigenen Bedürfnissen zu verwenden....

Derzeit habe ich welche für die TF10 aus Singapur geordert, welcher ein Kupfer/Silber Hybrid sein soll....

Naja, aber wie du bereits angedeutet hast....zwischen den Top-Universal-IEMs bestehen keine Welten, wodurch ich noch meine bereits stark in Mitleidenschaft gezogenen TF10 verwenden kann, bis sich ein Wechsel, aus meiner Sicht, wirklich lohnt...:D


[Beitrag von My$ter¥ am 18. Feb 2011, 13:14 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#69 erstellt: 18. Feb 2011, 13:15
@Allgemeiner68er: Haha, anscheinend gibt's das tatsächlich nicht. Ich hab' nicht nachgeschaut. Ich hab' mich nur auf meine Cowon-Erfahrungen am D2 bezogen.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 18. Feb 2011, 13:16 bearbeitet]
Allgemeiner68er
Inventar
#70 erstellt: 18. Feb 2011, 13:24
Dachte ich mir schon, daß hier ne Verwechslung vorliegt!
Würde beim S9 IMHO auch keinen Sinn machen. Die FW ist richtig ausgereift. Und Gapless kann er auch.
Was soll's...
sofastreamer
Inventar
#71 erstellt: 18. Feb 2011, 13:30

My$ter¥ schrieb:
320 Euro bei Earphonesolutions ohne Zoll? Wie ist das möglich? Das Paket würde doch aus den USA kommen, da ist Zoll 100%-ig fällig und man wäre schon bei den deutschen Preisen....

Hier steht noch etwas genaueres darüber.....



Häh?? 349 $ zzgl. 25 $ Versand zzgl. 13,5 % Zoll = ca. 310 EUR

und damit 100 EUR unter deutschen preisen. Ich schrieb doch "inkl. Zoll"...
Uriex
Inventar
#72 erstellt: 18. Feb 2011, 13:34
Ich versteh nur nicht ganz wie du auf 13,5% Zoll kommst...

Kopfhörer haben hier ne 2% Zollgebühr und zusätzlich kommt da noch 19% Einfuhrumsatzsteuer dazu.
My$ter¥
Stammgast
#73 erstellt: 18. Feb 2011, 13:59

sofastreamer schrieb:

My$ter¥ schrieb:
320 Euro bei Earphonesolutions ohne Zoll? Wie ist das möglich? Das Paket würde doch aus den USA kommen, da ist Zoll 100%-ig fällig und man wäre schon bei den deutschen Preisen....

Hier steht noch etwas genaueres darüber.....



Häh?? 349 $ zzgl. 25 $ Versand zzgl. 13,5 % Zoll = ca. 310 EUR

und damit 100 EUR unter deutschen preisen. Ich schrieb doch "inkl. Zoll"...


349$? Schön wärs....

Laut der Page sind es 449$ + 25$, entspricht ca. 350€

+ 21,5 %, entspricht ca. 425€

Ersparnis.....12€


Edit:

Mit "SAVE5" Coupon sind es insgesamt 403€


[Beitrag von My$ter¥ am 18. Feb 2011, 14:04 bearbeitet]
Katanga
Stammgast
#74 erstellt: 18. Feb 2011, 17:02
Aufgrund der bisherigen Beschreibungen scheint der W4 eher eine deutliche Weiterentwicklung des W2 als ein verbesserter W3 zu sein. Mit den Änderungen in Bühne (größer), Bass (tiefer) und einer leichten Badewanne könnte ich sehr gut leben.


Bad_Robot schrieb:
Der W4 spielt eher "Hardrock für Weicheier"

Alpha-Pinguin schrieb:
Ganz ehrlich: Der W4 zaubert mir gerade mit Bruno Mars ein großes breites Lächeln ins Gesicht


Angenommen jemand (ich) würde viel aus der Singer/Songwriter-Ecke hören, könnte derjenige (wieder ich) mit dem W4 glücklich werden?

- K
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#75 erstellt: 18. Feb 2011, 17:04
Hallo,


Katanga schrieb:
Angenommen jemand (ich) würde viel aus der Singer/Songwriter-Ecke hören, könnte derjenige (wieder ich) mit dem W4 glücklich werden?


Ja, denke ich schon.

Viele Grüße,
Markus
Katanga
Stammgast
#76 erstellt: 18. Feb 2011, 17:43
Ahja danke, das hilft mir schon einmal etwas weiter. Ich bin derzeit noch am rätseln, ob der UM3x oder der W4 die bessere Wahl für diese Musikrichtung ist. Mit dem W2 bin ich zwar schon ganz zufrieden, aber etwas mehr geht ja immer.

- K
Tob8i
Inventar
#77 erstellt: 18. Feb 2011, 18:08
Also ich mochte den UM3x bei Songwriter nicht so. Bei rockigeren Sachen ist der zwar echt gut, aber bei Songwriter wirke er mir nicht natürlich genug. Bei mir ist es jetzt aber auch schon wieder drei Monate her, dass ich den UM3x verkauft habe.

Wobei ich wennschon empfehlen würde, von beiden die Tester zu bestellen und dann mal selbst zu entscheiden. Die In-Ears sind halt schon in einer Preisklasse, wo es sehr auf den persönlichen Geschmack ankommt und oft Kleinigkeiten entscheiden.
sofastreamer
Inventar
#78 erstellt: 18. Feb 2011, 18:33
gestern war der preis bei es noch bei 349 $.

da wäre dann lediglich 13,5 % Pauschalbesteuerung zu entrichten.

Heute kostet er 100 $ mehr und da stimmt eure aussage.

in sofern vergesst es.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#79 erstellt: 18. Feb 2011, 22:14
So, ich hab' mal probiert, was ich machen muß, um einem SE530 das Sounding der W4 beizubiegen. Das sieht dann ungefähr so aus:

Foto

(Bitte kein Wort zu meiner Musikauswahl :))

Angewendet auf einen SE530 klingt dieser dann recht nah am W4. Das Hinbiegen besteht einmal aus dem Absenken des Gesamtpegels (so kommt man auf die Lautstärke des W4, welcher einen etwas geringeren Wirkungsgrad hat), und dann zusätzlich noch die kleine Delle bei 3-4kHz.

Wenn man das Sounding der beiden auf diese Weise annähert, fällt auf, daß der W4 den SE530 in der Auflösung schlägt. Dies fällt auf ab allen Frequenzen, auf denen Sibilanten liegen, und höher. Sibilanten klingen beim SE530 nämlich undeutlicher - da ist häufiger Zischen im Spiel als beim W4. Auch Percussion-Instrumente haben beim W4 mehr Details. Diese oberen Frequenzen klingen beim W4 brillianter. Ich hab' dies beim SE530 versucht, mit dem Equalizer auszugleichen (daher hab' ich ihn ganz oben wieder etwas hochgezogen), aber das funktioniert nicht. Der SE530 schafft nicht diesen Brillianz-Eindruck der W4. Der SE530 klingt ... nuscheliger.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 18. Feb 2011, 22:23 bearbeitet]
Createur_de_malheur
Ist häufiger hier
#80 erstellt: 18. Feb 2011, 22:31
@ maruks:
darf man fragen was du machst wenn du mal nicht grade am kopfhörer testen bist? xDD

[nicht böse gemeint]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#81 erstellt: 18. Feb 2011, 22:41
Auf den Webpages von Westone und UE kucken was es neues gibt
Kharne
Inventar
#82 erstellt: 18. Feb 2011, 22:44
Was ist mit Shure?
NoXter
Hat sich gelöscht
#83 erstellt: 18. Feb 2011, 22:57
Hmm, der W4 scheint interessanter zu sein als ich vermutet habe.
Createur_de_malheur
Ist häufiger hier
#84 erstellt: 19. Feb 2011, 01:11
Das klingt interessant... wie ich mir vorstellen kann wie du den ganzen tag vorm bildschirm sitzt und "f5" drückst

nun ja vielleicht reicht das geld in 2/3 jahren mal für sowas wie den w4 oder evtl dann w5 xDD


gruß
slickride
Stammgast
#85 erstellt: 19. Feb 2011, 11:56

Createur_de_malheur schrieb:
Das klingt interessant... wie ich mir vorstellen kann wie du den ganzen tag vorm bildschirm sitzt und "f5" drückst

nun ja vielleicht reicht das geld in 2/3 jahren mal für sowas wie den w4 oder evtl dann w5 xDD


gruß


Als angehender Abiturient habe jedenfalls ich mal den Luxus ,in voller Konzentration über einige Stunden hören zu können. Keine Ahnung, wie es bei Markus ist oder anderen ist.

Habe aber ernsthaft mal in Erwägung gezogen, meine SSD und die CPU auszubauen und einfach im Schließfach einzuschließen. Einfach nur mal um zu sehen, wie viel Zeit ich übrig hätte. Immerhin bin ich über viele Sachen durch das Web gut informiert.
Createur_de_malheur
Ist häufiger hier
#86 erstellt: 19. Feb 2011, 14:18
Naja... mir gehts ähnlich

deshalb auch dein Profilbild oder was?
Alpha-Pinguin
Inventar
#87 erstellt: 19. Feb 2011, 15:17
Der W4 gefällt mir immer besser; kein Vergleich zum Um3. Das mag vor allem an der klanglichen Abstimmung liegen, aber dennoch. Er macht mir bei allen bisher gehörten Musikrichtungen viel Spass, der Komfort und die Isolation sind sehr gut. Vor allem der Bass ist einfach klasse: Hab' per EQu die Frequenzen von etwa 30-45 um 2,5dB angehoben, jetzt ist also auch das "Subwooferfeeling" da.

Fazit: Mein Beyer kann einpacken, leider:( Ich steh' mal wieder vor nem Problem. Gerade gefiel mir der Beyer richtig gut, da kommt der W4 und macht alles kaputt
Klar könnt ich den Beyer weiter zu Hause und den W4 vor allem unterwegs benutzen, aber dass mir IEMs auf der täglichen Zugfahrt mit Kumpeln nicht zusagen, hab ich schon einige Male thematisiert. Theoretisch müsste nun der Beyer also wieder gehen, der W4 für zu Hause und für längere mobile Sessions (Urlaub, Kurztrips, et.) sein und für unterwegs ein geschl. Bügler wie der DT1350 ran; denn der ist für die täglichen Zugfahrten besser geeignet.
Verdammte *******!

viele Grüße
Jan
Gl0rfindel
Stammgast
#88 erstellt: 19. Feb 2011, 15:23
Einfach mal zufrieden sein mit dem was man hat
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#89 erstellt: 19. Feb 2011, 15:26
@Alpha-Pinguin: du flipperst aber auch schon seit Jahren hin und her wie eine Flipperkugel...

Viele Grüße,
Markus
Alpha-Pinguin
Inventar
#90 erstellt: 19. Feb 2011, 15:26

Gl0rfindel schrieb:
Einfach mal zufrieden sein mit dem was man hat :)

Wenn das so einfach wär:)

Einen KH für unterwegs brauche ich einfach. Was gegen der W4 spricht, steht ja oben. Den DT880 kann ich nicht mitnehmen. Und der W4 macht den Beyer einfach kaputt:(


Bad_Robot schrieb:
@Alpha-Pinguin: du flipperst aber auch schon seit Jahren hin und her wie eine Flipperkugel...

Viele Grüße,
Markus

Seit 9 Monaten eher;)
Da hast du schon recht; aber ich will für mein Geld natürlich einfach die bestmögliche Lösung bekommen...


Grüß euch!
Jan


[Beitrag von Alpha-Pinguin am 19. Feb 2011, 15:27 bearbeitet]
Tob8i
Inventar
#91 erstellt: 19. Feb 2011, 15:30
Wenn man In-Ears an hat, kann man sich doch besser unterhalten als bei einem Kopfhörer. Da nimmt man einen raus und dann geht das. Beim Kopfhörer geht nur Stereo oder gar nicht.
Gl0rfindel
Stammgast
#92 erstellt: 19. Feb 2011, 15:32
Darf ich fragen, wieso du dir einen InEar bestellst, wenn du nachher in der Zwickmühle steckst weil er dir gefällt?
Alpha-Pinguin
Inventar
#93 erstellt: 19. Feb 2011, 15:36

Tob8i schrieb:
Wenn man In-Ears an hat, kann man sich doch besser unterhalten als bei einem Kopfhörer. Da nimmt man einen raus und dann geht das. Beim Kopfhörer geht nur Stereo oder gar nicht.

Theoretisch stimmt das. Praktisch besteht bei IEM aber das "Problem" der vollständigen Abgeschottenheit. Darüberhinaus habe ich etwas Bammel davor 400€ Teile mit in die Schule zu nehmen, und IEMs machen immer einen leicht kaputtgehenden Eindruck.
Bei einem Bügler sieht das anders aus: Der isoliert nicht so gut, ist schnell vom Kopf gezogen und ist IMHO einfach stabiler.

Ich weiß, dass IEMs auch nicht sofort auseinander fallen (etc.) und die Kabel auch einiges aushalten; aber bei Büglern habe ich einfach ein besseres Gefühl. Kann gut sein, dass ihr das komplett anders seht, aber das ist meine Meinung; die ich auch nicht ändern werde:)


Gl0rfindel schrieb:
Darf ich fragen, wieso du dir einen InEar bestellst, wenn du nachher in der Zwickmühle steckst weil er dir gefällt?

Gute Frage:)
Wahrscheinlich, weil ich immer wieder lese und auch selber die Erfahrung gemacht habe, dass IEMs sehr viel Potenzial haben und einfach (auf Grund ihrer Bauweise) einen Bass liefern, den Bügler nicht erreichen. Klar waren die bisherigen IEMs noch nicht 100% mein Fall, dass lag aber vor allem an der klanglichen Abstimmung und nicht an technischem Unvermögen.

viele Grüße
Jan


[Beitrag von Alpha-Pinguin am 19. Feb 2011, 15:38 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#94 erstellt: 19. Feb 2011, 15:44
@alpha: hast du eigentlich den ie8 mal gehört?
Alpha-Pinguin
Inventar
#95 erstellt: 19. Feb 2011, 15:45

sofastreamer schrieb:
@alpha: hast du eigentlich den ie8 mal gehört?

Nein, und dass will ich auch nicht!
Der wird mir viel zu viel Bass liefern, darüberhinaus ist er allein technisch 'nem W4 deutlich unterlegen.
Warum fragst du?
Tob8i
Inventar
#96 erstellt: 19. Feb 2011, 16:14
Ist aber schon etwas komisch, dass du dir einen In-Ear bestellst, wenn du eigentlich für zu Hause glücklich bist und ihn für unterwegs eher nicht nehmen willst. Wenn du nur eins behalten willst, solltest du dich halt mal endgültig entscheiden, ob In-Ear oder Kopfhörer.

Ich benutze meine In-Ears eigentlich nur mobil und meine großen Kopfhörer nur zu Hause. Da finde ich Kopfhörer irgendwie bequemer und ein offener Kopfhörer mit größerer Bühne ist da echt angenehm. Da kommt kein In-Ear so gut ran.

Während meiner Schulzeit hätte ich wahrscheinlich auch ungern einen 400 Euro Kopfhörer mitgenommen. Aber damals gab es noch nicht so viele gute Universal In-Ears, sondern dieser Massenmarkt mit CX300 und so hatte erst begonnen. Und während der Schulzeit habe ich mich auch noch nicht so mit dem Thema beschäftigt. Hört sich schon wieder so ewig ind er Vergangenheit an, dabei ist es nichtmal drei Jahre her

Heute ist das Angebot an Universal In-Ears und portablen Kopfhörern wirklich fast explodiert, seit Mp3-Player und Handys so verbreitet sind. Und da muss man halt wirklich mal eine Entscheidung treffen. Einen guten portablenen Kopfhörer fänd ich auch nett, aber ich hab mich für unterwegs jetzt halt für In-Ears entschieden, weil es praktischer ist.
Alpha-Pinguin
Inventar
#97 erstellt: 19. Feb 2011, 16:27

Tob8i schrieb:
Ist aber schon etwas komisch, dass du dir einen In-Ear bestellst, wenn du eigentlich für zu Hause glücklich bist und ihn für unterwegs eher nicht nehmen willst. Wenn du nur eins behalten willst, solltest du dich halt mal endgültig entscheiden, ob In-Ear oder Kopfhörer.

Ich benutze meine In-Ears eigentlich nur mobil und meine großen Kopfhörer nur zu Hause. Da finde ich Kopfhörer irgendwie bequemer und ein offener Kopfhörer mit größerer Bühne ist da echt angenehm. Da kommt kein In-Ear so gut ran.

Während meiner Schulzeit hätte ich wahrscheinlich auch ungern einen 400 Euro Kopfhörer mitgenommen. Aber damals gab es noch nicht so viele gute Universal In-Ears, sondern dieser Massenmarkt mit CX300 und so hatte erst begonnen. Und während der Schulzeit habe ich mich auch noch nicht so mit dem Thema beschäftigt. Hört sich schon wieder so ewig ind er Vergangenheit an, dabei ist es nichtmal drei Jahre her

Heute ist das Angebot an Universal In-Ears und portablen Kopfhörern wirklich fast explodiert, seit Mp3-Player und Handys so verbreitet sind. Und da muss man halt wirklich mal eine Entscheidung treffen. Einen guten portablenen Kopfhörer fänd ich auch nett, aber ich hab mich für unterwegs jetzt halt für In-Ears entschieden, weil es praktischer ist.

Ja, bezüglich Bühne und offenen KH hast du natürlich schon in gewisser Weise recht. Nur bin ich sowieso nicht jemand, der große Unterschiede in der Bühnen Darstellung erkennt und darüberhinaus ist die W4 Bühne für einen IEM wirklich sehr gut; sagt ja selbst Markus. Und wie gesagt: Der Bass des Westone schlägt den des DT880 schon allein auf Grund der Bauweise und auch sonst ist der W4 IMHO überlegen; gefällt zumindest besser.

Und Markus und Gl0rfindel haben natürlich gut reden: Markus braucht sich nicht zu entscheiden, der behält im Prinzip jeden KH/IEM und Gl0rfindel besitzt schon die angestrebte Lösung IEM (Um3x) + geschl. Bügler (T50p); und möchte sogar noch einen offenen KH draufsetzen.


viele Grüße
Jan


[Beitrag von Alpha-Pinguin am 19. Feb 2011, 16:30 bearbeitet]
Tob8i
Inventar
#98 erstellt: 19. Feb 2011, 16:55
Naja, wenn du dir sicher bist, dann verkauf halt den DT880 wieder. Nur dann kannst du halt schlecht in einem Monat wieder sagen, dass du den doch nochmal willst.

Die einzige Situation in der Schule, wo ich Angst um meine In-Ears gehabt hätte, wäre Sport gewesen. Da haben wir auch immer alle unsere Handys mit in die Halle genommen, bevor irgendwas geklaut wird. Aber sonst kann in der Schule ja eigentlich nicht wirklich was passieren. Oder werden bei euch regelmäßig Leute beklaut? Um einen Kopfhörer hätte ich mir dagegen mehr Sorgen gemacht, weil der ja irgendwo sicher in der Tasche untergebracht werden muss. Und dann mal mit ein paar schweren Büchern zum Zug rennen, ist sicher nicht so gut. Ein In-Ear in einem kleinen Case passt auch in irgendein Nebenfach.

Nur brauchst du überhaupt oft einen In-Ear oder Kopfhörer auf dem Weg? Wenn du dich da mit Freunden unterhälst, bekommst du ja von der Musik nicht so viel mit. Lohnt es sich dann überhaupt, für unterwegs ein so teures Modell zu haben oder würd auch was billigeres reichen, damit du auch nicht so Angst drum haben musst? Wie wär es z.B. mit einem 100 Euro In-Ear? Ob es jetzt ein 400 Euro In-Ear oder ein 250 Euro Kopfhörer ist, macht auch nicht mehr so viel Unterschied. Beides ist teuer und es wäre doff, wenn es geklaut werden würde.

Ich komme eigentlich nur unterwegs dazu, mal ordentlich Musik zu hören, weil ich in der Uni und, wenn ich denn mal da bin, zu Hause anderes zu tun oder auf anderes Lust habe. Deshab habe ich mir eben gute In-Ears gekauft und zu Hause habe ich dann halt eher 200 Euro Kopfhörer, die auch vollkommen reichen. Ein 1000 Euro Kopfhörer zu Hause würde mir nichts bringen, weil er genauso wenig benutzt werden würde, auch wenn er klanglich ein Bisschen besser wäre.

Also überleg dir doch jetzt einfach mal in Ruhe, wie du es denn am liebsten hättest statt einfach mal alles mögliche vorzubestellen.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#99 erstellt: 19. Feb 2011, 17:02

Tob8i schrieb:
Naja, wenn du dir sicher bist, dann verkauf halt den DT880 wieder.


Wenn ich mich recht erinnere, hatte er ja bereits vor einiger Zeit schon mal einen 880, und hat ihn aber zurückgegeben.

Viele Grüße,
Markus
Tob8i
Inventar
#100 erstellt: 19. Feb 2011, 17:04
Aber jetzt ist es halt einer, den man nicht so einfach zurückgeben oder später nochmal beschaffen kann. Die Jungs hätten wohl nicht so viel Lust drauf, so einen nochmal zu basteln.
Gl0rfindel
Stammgast
#101 erstellt: 19. Feb 2011, 17:12

Alpha-Pinguin schrieb:

Und Markus und Gl0rfindel haben natürlich gut reden: Markus braucht sich nicht zu entscheiden, der behält im Prinzip jeden KH/IEM und Gl0rfindel besitzt schon die angestrebte Lösung IEM (Um3x) + geschl. Bügler (T50p); und möchte sogar noch einen offenen KH draufsetzen.



Naja, das stimmt nur teilweise. Der T50p wird wohl verkauft, wenn ich den DT880 habe. Es ist ausserdem nicht so, dass ich wirklich mehr als einen Kopfhörer bräuchte. Wenn mir meine Eltern den Kauf weiterer Kopfhörer verbieten würden, wäre es keine grosse Sache. Mit den UM3x alleine käme ich gut über die Runden.

Weil ich dann allerdings zuhause total isoliert bin, und weil eine grosse Bühne manchmal auch schön sein kann, hätte ich gerne einen offenen Bügler für dieses Einsatzgebiet. Mir ist klar, dass das ein Luxusproblem ist. Aber ich kann es lösen, und deshalb mache ich es, Schluss.

Ich habe jedenfalls gelernt, mit diesem Upgrade-Wahn aufzuhören. Viele Unterschiede hört man nur im A-B-Vergleich und nur bei sehr gutem Quellmaterial. Das ist aber nicht das, was ich im täglichen Gebrauch ausschliesslich machen möchte.
Deshalb soll Musikhören primär Spass machen. Und da schäme ich mich auch nicht dafür, Tragekomfort stark zu gewichten. Ansonsten käme nämlich der K701 ebenso in Frage wie der DT880.

Man muss halt wissen was man will, darauf hin arbeiten (ich habe als Schüler eigentlich ein sehr kleines Budget und ein UM3x oder ein DT880 ist eigentlich eine Rieseninvestition für mich), und dann damit leben zu können.

Klar könnte es sein, dass mich diese oder jene Lösung einen Moment lang mehr anspricht. Aber vielleicht kann ich sie mir dann nicht leisten oder sehe ein, dass es eigentlich Wahnsinn wäre, schon wieder alles umzukrempeln, und dann wird das abgestempelt.

Also lass das Ganze doch mal ein Bisschen lockerer angehen
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe: Westone InEars - richtiger Sitz
MajorMinus am 11.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2012  –  20 Beiträge
Westone 4 und Sport?
jeunessed0ree am 21.02.2012  –  Letzte Antwort am 05.07.2012  –  10 Beiträge
Westone 4 - Fast am Ziel
Polytheiser am 21.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.09.2011  –  39 Beiträge
Neue InEars: JVC HA-FX300
maggoliman am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 15.10.2011  –  17 Beiträge
Neue InEars
AyGee am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  4 Beiträge
neue FIIO-Kabel für InEars
BangkokDangerous am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 20.12.2015  –  47 Beiträge
Neue Shure Inears: SE846! 4 Treiber, 3 Wege
sofastreamer am 09.05.2013  –  Letzte Antwort am 31.01.2015  –  288 Beiträge
neue Westone UM3
parasport am 01.04.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  348 Beiträge
Neue Kabel für Westone
Buffalo_Olaf am 01.05.2010  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  13 Beiträge
neue inears, nur welche?
sensee80 am 12.09.2007  –  Letzte Antwort am 16.09.2007  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.175 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedryankapoor
  • Gesamtzahl an Themen1.419.821
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.033.958