Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 . Letzte |nächste|

Neue InEars: Westone 4

+A -A
Autor
Beitrag
Gl0rfindel
Stammgast
#101 erstellt: 19. Feb 2011, 17:12

Alpha-Pinguin schrieb:

Und Markus und Gl0rfindel haben natürlich gut reden: Markus braucht sich nicht zu entscheiden, der behält im Prinzip jeden KH/IEM und Gl0rfindel besitzt schon die angestrebte Lösung IEM (Um3x) + geschl. Bügler (T50p); und möchte sogar noch einen offenen KH draufsetzen.



Naja, das stimmt nur teilweise. Der T50p wird wohl verkauft, wenn ich den DT880 habe. Es ist ausserdem nicht so, dass ich wirklich mehr als einen Kopfhörer bräuchte. Wenn mir meine Eltern den Kauf weiterer Kopfhörer verbieten würden, wäre es keine grosse Sache. Mit den UM3x alleine käme ich gut über die Runden.

Weil ich dann allerdings zuhause total isoliert bin, und weil eine grosse Bühne manchmal auch schön sein kann, hätte ich gerne einen offenen Bügler für dieses Einsatzgebiet. Mir ist klar, dass das ein Luxusproblem ist. Aber ich kann es lösen, und deshalb mache ich es, Schluss.

Ich habe jedenfalls gelernt, mit diesem Upgrade-Wahn aufzuhören. Viele Unterschiede hört man nur im A-B-Vergleich und nur bei sehr gutem Quellmaterial. Das ist aber nicht das, was ich im täglichen Gebrauch ausschliesslich machen möchte.
Deshalb soll Musikhören primär Spass machen. Und da schäme ich mich auch nicht dafür, Tragekomfort stark zu gewichten. Ansonsten käme nämlich der K701 ebenso in Frage wie der DT880.

Man muss halt wissen was man will, darauf hin arbeiten (ich habe als Schüler eigentlich ein sehr kleines Budget und ein UM3x oder ein DT880 ist eigentlich eine Rieseninvestition für mich), und dann damit leben zu können.

Klar könnte es sein, dass mich diese oder jene Lösung einen Moment lang mehr anspricht. Aber vielleicht kann ich sie mir dann nicht leisten oder sehe ein, dass es eigentlich Wahnsinn wäre, schon wieder alles umzukrempeln, und dann wird das abgestempelt.

Also lass das Ganze doch mal ein Bisschen lockerer angehen
Alpha-Pinguin
Inventar
#102 erstellt: 19. Feb 2011, 17:40
Gl0rfindel du sprichst da einen ganz wichtigen Punkt an: Luxusproblem! Das ist es eben. Klar ist das viel Geld für einen Kopfhörer, aber ich kann es eben auch lösen.
Und auch du gehst ja scheinbar einen ähnlichen Schritt wie ich ihn überlege, nämlich einen alten KH zu verkaufen, da ein neuer ihn ersetzt.

Natürlich könnt' ich den Beyer einfach behalten und neben dem W4 existieren lassen. Nur so viel Geld einfach rumliegen zu lassen ist auch nicht das ware.

Ich werde wohl wirklich so handeln müssen, wie Tobi es vorschlug: Eine Möglichkeit wäre also, den Beyer zu behalten und mich dann zwischen W4 und einem geschl. Bügler zu entscheiden. Später, zB zum nächsten Geburtstag (Oktober) könnte dann der zunächst selektierte KH dazu kommen.

Hätte ich das mal geahnt. Dann hätte ich anstelle den Beyer zu kaufen auf den W4 gewartet und den für zu Hause gekauft. Für unterwegs wäre dann der angesprochene Beyer oder ein anderer geschl. Bügler gekauft worden. Und der DT880 wäre erst zum Geburtstag dazugekomen.
Die beste Möglichkeit nun wäre also den DT880 quasi auf Zeit zu verkaufen. Die W4 sind durch den Verkauf der Um3x und des iBassos finanziert. Der Verkauf des DT880 gibt Teilbudget für den geschl., den Rest müsste ich mir erarbeiten. Zum Geburtstag würde ich dann den DT880 wieder zurückkaufen. Das wäre die optimale Lösung. Der Arbeitsaufwand für den DT880 wäre nicht umsonst gewesen und die beiden wichtigsten KH (einer mobil, einer zu Hause) wären da!


[Beitrag von Alpha-Pinguin am 19. Feb 2011, 17:55 bearbeitet]
Skoo
Ist häufiger hier
#103 erstellt: 19. Feb 2011, 21:19
Ihr habt echt Probleme... :D.

Als Schüler hatte ich billige InEars von Sony und jetzt als Student war ich sehr froh darüber, mir neulich endlich (nach ca. 6 Monaten überlegen und warten) den Fiio E7 kaufen zu können. Ich bin so froh, dass ich mir nach Beendigung meines Zivildienstes vor 2,5 Jahren (als ich auf einmal relativ viel Geld hatte) meine TF10 auf Anraten dieses Forums geleistet habe. Die gefallen mir zwar nicht mehr 100%, aber so eine Anschaffung wäre zur Zeit einfach nicht mehr drin. Zum Glück scheine ich ein sehr robustes Paar abbekommen zu haben... :D.

MfG

Jan


P.S. Natürlich kann ich euch verstehen, würde auch gerne ein wenig mehr IEMs und KH ausprobieren, um etwas tonal besser passendes für mich zu finden. Aber ich denke, das wird in ein paar Jahren mit Customs erledigt.
Katanga
Stammgast
#104 erstellt: 20. Feb 2011, 21:44
Das ist jetzt vielleicht etwas Off-Topic betrifft aber auch die W4:

Westone liefert bekanntlich ein ganzes Sortiment an verschiedenen Aufsätzen mit. In meinem Fall haben sich im Bild zu erkennenden dunklen Silikon-Aufsätze und die kleinsten der Comply-Foams (links in der Reihe) als am besten herausgestellt.
W2
Für eine Ersatzteilbestellung benötige ich noch die genaue Bezeichnung. Kann es sein dass es sich dabei um die Shure Grey Flex bzw. die Comply-Foams für Westone (Größe S) handelt?

- K


[Beitrag von Katanga am 20. Feb 2011, 21:46 bearbeitet]
Createur_de_malheur
Ist häufiger hier
#105 erstellt: 20. Feb 2011, 22:31
Naja, das stimmt nur teilweise. Der T50p wird wohl verkauft, wenn ich den DT880 habe. Es ist ausserdem nicht so, dass ich wirklich mehr als einen Kopfhörer bräuchte. Wenn mir meine Eltern den Kauf weiterer Kopfhörer verbieten würden, wäre es keine grosse Sache. Mit den UM3x alleine käme ich gut über die Runden.

Weil ich dann allerdings zuhause total isoliert bin, und weil eine grosse Bühne manchmal auch schön sein kann, [i]hätte ich gerne[/i] einen offenen Bügler für dieses Einsatzgebiet. Mir ist klar, dass das ein Luxusproblem ist. Aber ich kann es lösen, und deshalb mache ich es, Schluss.

Ich habe jedenfalls gelernt, mit diesem Upgrade-Wahn aufzuhören. Viele Unterschiede hört man nur im A-B-Vergleich und nur bei sehr gutem Quellmaterial. Das ist aber nicht das, was ich im täglichen Gebrauch ausschliesslich machen möchte.
Deshalb soll Musikhören primär Spass machen. Und da schäme ich mich auch nicht dafür, Tragekomfort stark zu gewichten. Ansonsten käme nämlich der K701 ebenso in Frage wie der DT880.

Man muss halt wissen was man will, darauf hin arbeiten (ich habe als Schüler eigentlich ein sehr kleines Budget und ein UM3x oder ein DT880 ist eigentlich eine Rieseninvestition für mich), und dann damit leben zu können.

Klar könnte es sein, dass mich diese oder jene Lösung einen Moment lang mehr anspricht. Aber vielleicht kann ich sie mir dann nicht leisten oder sehe ein, dass es eigentlich Wahnsinn wäre, schon wieder alles umzukrempeln, und dann wird das abgestempelt.

Also lass das Ganze doch mal ein Bisschen lockerer angehen [/quote]




was heißt schüler für dich? sprich wie alt bist du denn wenn ich fragen darf?
ich als schüler habe nämlich probleme mir so teures zeug zu beschaffen
Gl0rfindel
Stammgast
#106 erstellt: 20. Feb 2011, 22:32
Ich bin 15.
Ich kriege umgerechnet etwa 35 Euro Taschengeld im Monat und arbeite in der Technik-Crew der Schule (was pro Semester etwa 200 Euro liefert).



Und ich habe auch Probleme, mir so teures Zeug zu beschaffen.
Alpha-Pinguin
Inventar
#107 erstellt: 20. Feb 2011, 22:35
Und ich bin 17!
Finanziere tue ich das ganze KH-Zeugs auch vor allem durch Aushilfsarbeiten. Bei 10€ Stundenlohn dauerts auch nicht jahrelang:)
Dennoch drucke ich das Geld natürlich nicht und wäge so jede Investition gründlich ab


Und nochmal bezüglich des W4s:
Ich wechsle heute den ganzen Tag zwischen W4 und meinem DT880 CB hin und her und mir fällt immer mehr die sehr ähnliche Tonalität auf. Mit einer Anhebung der tiefen Frequenzen (35-50hz, um etwa 2.5dB, siehe Bild) generieren beide einen tollen Tiefbass, den ich als Subwooferfeeling charakterisieren würde. Der Bass des W4 ist vllt. etwas schneller und fester, der des Beyer wirkt "voluminöser"/"voller".
Auch Mitten und Höhen des Beyers sind denen des Westones sehr ähnlich.
Wenn ich vom W4 auf den DT880 wechsle, dann kommt mir der Beyer ein bisschen dreckiger, der W4 brillianter vor.

Vielleicht kannst du, Markus, ja ebenfalls mal einen Vergleich der beiden KH starten; auch wenn du die Pro-Version mit 250Ohm hast. Würde mich mal interessieren, ob du die Dinge ähnlich siehst:)


viele Grüße
Jan

EQu


[Beitrag von Alpha-Pinguin am 20. Feb 2011, 23:01 bearbeitet]
Createur_de_malheur
Ist häufiger hier
#108 erstellt: 20. Feb 2011, 22:54

Gl0rfindel schrieb:
Ich bin 15.
Ich kriege umgerechnet etwa 35 Euro Taschengeld im Monat und arbeite in der Technik-Crew der Schule (was pro Semester etwa 200 Euro liefert).



Und ich habe auch Probleme, mir so teures Zeug zu beschaffen. :L


okay... ich bin 16 bekomme in etwa dasselbe... sollte mich auch mal um n kleinen job bemühen
Remanerius
Inventar
#109 erstellt: 20. Feb 2011, 23:23
Ich bin 17 und kriege auch genau so viel. Außerdem was zu Geburtstag, Weihnachten und zum Zeugnis. Wenn man über die Jahre sparsam ist, kanm man sich sowas auch mal leisten, ohne dafür noch jobben zu müssen
Gl0rfindel
Stammgast
#110 erstellt: 20. Feb 2011, 23:24

Remanerius schrieb:
...und zum Zeugnis.

Der Orpheus wäre mein

[/Angebermodus]
Remanerius
Inventar
#111 erstellt: 20. Feb 2011, 23:30

Gl0rfindel schrieb:

Remanerius schrieb:
...und zum Zeugnis.

Der Orpheus wäre mein

[/Angebermodus]

Willkommen im Team Streber
Aber auch bei Bestnoten reicht es noch lange nicht, um etwas großes zu finanzieren
Kharne
Inventar
#112 erstellt: 20. Feb 2011, 23:40
Meine güte....
Ich krieg seit meinem 18. 50€ Taschengeld/Monat, davor bin ich mit 12€/Monat und seit ich 16 bin 50€/Monat für Nachhilfe rumgegurkt.
Dann hier noch en bischen im Ort rasen mähen o.ä, en bischen Geld für Zeugnisse...
Davon ließ sich ne Menge finanzieren.
ZeeeM
Inventar
#113 erstellt: 20. Feb 2011, 23:46
Der Sohn eines Bekannten macht seit dem 15 Lebensjahr IT-Consulting und geht unter 3000 Euro/Monat nicht aus dem Haus. Er träumt davon sich mit 30 zur Ruhe setzen zu können.
Createur_de_malheur
Ist häufiger hier
#114 erstellt: 20. Feb 2011, 23:48
HAHA dann muss er sich noch steigern ;D

also ich muss halt von meinem taschengeld alles bezahlen...
slickride
Stammgast
#115 erstellt: 21. Feb 2011, 00:58
Ich gehe seltenst feiern, gehe gelegentlich jobben und spare mein Geld überwiegend in die Bausparverträge und träume von hohen Dividenden .

Wegen der "Sparsamkeit" kann ich mich auf Rennrad, ein wenig PC und Hifi konzentrieren, wobei meine Eltern beim Thema Hifi auch Geld mitzahlen.

Was mich unglaublich interessieren würde, ist folgendes:

ein EQ Present für den W4, der den W4 in Richtung Se425 Klang hinbiegt.

Dann kann zumindest ich persönlich und vielleicht viele auch, die vorher noch nicht Weststone hatten aufgrund des Housesoundings, den W4 deutlich genauer einschätzen.
ZeeeM
Inventar
#116 erstellt: 21. Feb 2011, 01:03

Createur_de_malheur schrieb:
HAHA dann muss er sich noch steigern ;D

also ich muss halt von meinem taschengeld alles bezahlen...


Der ist auch eine Megausnahme. Kindheit? Nada. Nix.
Ob er damit glücklich wird - da habe ich meine Zweifel daran.
Aber auch solche Gehirne spuckt das Universum aus.
Createur_de_malheur
Ist häufiger hier
#117 erstellt: 21. Feb 2011, 01:13
ach er ist 15 und geht nicht unter 3000/monat ausm aus?!

okay wenn das so ist... wow respekt
NoXter
Hat sich gelöscht
#118 erstellt: 21. Feb 2011, 01:18
Ich glaube eher das muss ein richtig armes Schwein sein.
ZeeeM
Inventar
#119 erstellt: 21. Feb 2011, 01:23

Createur_de_malheur schrieb:
ach er ist 15 und geht nicht unter 3000/monat ausm aus?!

okay wenn das so ist... wow respekt


Geschätzten 3000. Wird aber hinkommen. Der Junge hatte keine Kindheit. Obenrein spricht der auch noch einige Sprachen.
Sowas gibts halt. Aber ist schon sehr strange.
Createur_de_malheur
Ist häufiger hier
#120 erstellt: 21. Feb 2011, 01:25

NoXter schrieb:
Ich glaube eher das muss ein richtig armes Schwein sein.


gut möglich....


Geschätzten 3000. Wird aber hinkommen. Der Junge hatte keine Kindheit. Obenrein spricht der auch noch einige Sprachen.
Sowas gibts halt. Aber ist schon sehr strange.


hat er einfach nur das gemacht und "gelernt gelernt und nochmal gelernt"? oder konnte er das einfach und war talentiert?
ZeeeM
Inventar
#121 erstellt: 21. Feb 2011, 01:29

Createur_de_malheur schrieb:
hat er einfach nur das gemacht und "gelernt gelernt und nochmal gelernt"? oder konnte er das einfach und war talentiert?


Talentiert wird er sein. Wie es bei ihm schulisch aussieht/aussah, weiß ich auch nicht. Ich selber habe ihn nur ein einziges Mal gesehen und da wirkte er recht komisch.
XphX
Hat sich gelöscht
#122 erstellt: 21. Feb 2011, 01:33
Wo ist das Problem? Er wird ja nicht mit 15 Jahren angefangen haben und sofort bei 3000 Euro/Monat gewesen sein. IT-Wissen ist eben gut bezahlt, allein mit Mundpropaganda lässt sich da schon was aufbauen, wenn man seinen Job gut macht
KoRnasteniker
Inventar
#123 erstellt: 21. Feb 2011, 04:34
Das Problem liegt darin, dass es hier eigentlich um einen high-end In-Ear geht und nicht um ein Wunderkind



BTW.: Wieviel Lappen muss man denn für den berappen? (hach, wie ich diese Wortspiele liebe )
Gibts den auch schon in DLand/Österreich? mp4-audio scheint ihn ja noch nicht zu haben.

Gruss, Thomas
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#124 erstellt: 21. Feb 2011, 10:06

ZeeeM schrieb:
Obenrein spricht der auch noch einige Sprachen.
Sowas gibts halt.


Ich hab' mit 15 auch schon einige Sprachen gesprochen: C, Pascal, BASIC, Assembler, Fortran, Lisp, Forth

Viele Grüße,
Markus
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#125 erstellt: 21. Feb 2011, 10:08

KoRnasteniker schrieb:
Das Problem liegt darin, dass es hier eigentlich um einen high-end In-Ear geht und nicht um ein Wunderkind



BTW.: Wieviel Lappen muss man denn für den berappen? (hach, wie ich diese Wortspiele liebe )
Gibts den auch schon in DLand/Österreich? mp4-audio scheint ihn ja noch nicht zu haben.


Bei mp4audio.de ist er lieferbar, für 437 Ocken (ich hab' meinen auch von dort). Er hat es nur versäumt, auf seiner Webseite die Lieferfähigkeit zu aktualisieren.

Viele Grüße,
Markus
KoRnasteniker
Inventar
#126 erstellt: 21. Feb 2011, 10:56
Oh, also doch lieferbar. Danke

Gruss, Thomas
XphX
Hat sich gelöscht
#127 erstellt: 21. Feb 2011, 18:14
Ich hab beschlossen, mir den Westone 4 definitiv zu gönnen (oder anzutun, vom Blickwinkel der Freundin aus gesehen ). Jetzt muss ich nur irgendwo Geld herbekommen, eigentlich würds ja reichen, wenn ich meine derzeitigen Westone verkaufe... nur wenn mir dann der 4er wider erwarten nicht gefällt, steh ich ohne da...
Wahrscheinlich lass ich mich zu irgendeiner unnötigen Arbeit hinreißen, damit sichs ausgeht.. was man nicht alles tut
Alpha-Pinguin
Inventar
#128 erstellt: 21. Feb 2011, 20:26
Ahoi!

Mein W4 wird mich wohl wieder verlassen. Er ist unumstrtten ein sehr guter IEM, aber im Vergleich zu meinem Beyer macht er (fast) nichts besser. Womöglich ist der Bass minimal fester und präziser, dies mag aber Einbildung sein. Da ich den W4 (aus den oft genannten Gründen) wenn zu Hause verwenden würde und mir diese marginalen Unterschiede definitiv keine 437€ wert sind, wird er mich wohl wieder verlassen müssen.
Ich werde ihm noch eine Woche Zeit geben mich zu überzeugen, sonst geht er.

Das gesparte Geld werde ich anders investieren. Morgen erwartet mich ein Earsonic SM3! Sollte er sich abstimmungsmäßig deutlicher als der W4 von meinem Beyer unterscheiden und darüberhinaus natürlich meinen Geschmack treffen, dann wird er als Alternative für zu Hause bleiben. Als Portable-KH wird dann ein HD25 angeschafft werden.
Wenn's nicht der SM3 wird, dann wird als teureres mobiles Gerät wohl der DT1350 ins Haus kommen!:)


Viele Grüße
Jan
sofastreamer
Inventar
#129 erstellt: 21. Feb 2011, 21:05

Bad_Robot schrieb:

Alpha-Pinguin schrieb:
Vielleicht ist das oben bisschen untergegangen: Ich hatte mich gefragt/frage mich, ob ein Clip+ mit Rockbox eine potente Quelle darstellt und ob der EQ passt?


Mit dem EQ von Rockbox kriegt man alles hin...

Nur der clip+ als solches ist für solche wirklich High-End-InEars nicht gerade das geeignete Mittel. So grob über'n Daumen würd' ich sagen, oberhalb einem SE420 ist der clip+ der Flaschenhals im audiophilen System.

Viele Grüße,
Markus


Hmm, ich dachte der Clip+ spielt genauso neutral wie das iphone4? Laut genug ist er imo auch. Was macht ihn dann zum Flaschenhals? Ich hör mit den se530 keinen Unterschied zum iPhone 4.
ZeeeM
Inventar
#130 erstellt: 21. Feb 2011, 21:09

sofastreamer schrieb:
Ich hör mit den se530 keinen Unterschied zum iPhone 4.


Der Preis.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#131 erstellt: 21. Feb 2011, 21:19

sofastreamer schrieb:
Hmm, ich dachte der Clip+ spielt genauso neutral wie das iphone4? Laut genug ist er imo auch. Was macht ihn dann zum Flaschenhals? Ich hör mit den se530 keinen Unterschied zum iPhone 4.


Die Unterschiede sind sehr subtil, aber mit geeigneten Musikstücken bzw bestimmten Stellen wahrnehmbar.

"Linearer Klang" ist nur die erste Grunddisziplin, die es vom Player zu meistern gilt. Wenn noch nicht einmal diese Disziplin vom Player geschafft wird, hört man es recht offensichtlich in direkten Vergleichen.

Es gibt jedoch noch weitere Disziplinen. Ab dann wird's nur unverhältnismäßig schwerer herauszuhören. Ich umschreibe es gerne mit "Auflösung", aber es spielen wohl Faktoren wie Klirr, Verzerrungen, Jitter, Kanaltrennung eine Rolle.

Hier ging's erst kürzlich darum:

http://www.hifi-foru...ad=6935&postID=16#16

"Grundrauschen" ist auch noch ein Thema. Hier versagt der clip+ gegenüber dem iPhone 4 ziemlich deutlich.

Viele Grüße,
Markus
Kharne
Inventar
#132 erstellt: 21. Feb 2011, 21:52
@ alpha pinguin:

Ich verstehe dein Problem nicht. Der Beyer und der W4 klingen ungefähr gleich, beide gefallen dir gut. Also warum behälst du dann den W4 nicht für unterwegs?
Ich hab 4 Monate meinem Um3x mit in die Schule genommen, das war absolut null Problem.
Und wenn du dich unterwegs unterhalten willst, dann brauchst du eigentlich keine Kh für unterwegs. Ein Bügelkh muss irgendwo verstaut werden und den nur auf einem Ohr zu tragen damit du dich unterhalten kannst ist nicht gerade bequem, das geht mit einem IEM wesentlich besser, aber wirklich viel kriegst du dann von der Musik nicht mehr mit. Mal ganz davon abgesehen, dass es imho nicht grade toll ist wenn du mit jemanden reden willst, der aber die Hälfte nicht versteht, weil er auf dem anderen Ohr Musik hört.

Und IEMs zu Hause sind imho eher eine Notlösung, wenn man nicht das Geld für 2 gute Kh hat. Man hört die Eltern, das Telefon, die Klingel, ... nicht, das hat bei mir regelmässig zu Stress geführt.
Das mach ich mitlerweile nur noch, wenn ich meine Ruhe haben will, dann ist aber jemand da und der weiß auch, dass ich nicht ansprechbar bin.
Mit einem DT880 kann man sich auch ins Bett legen und Fernsehen und relaxen, Fernsehen knallt so imho auch besser.

So far, vielleicht kannst du dein *Problem* ja ein bischen weiter erörtern.
glutitis
Ist häufiger hier
#133 erstellt: 21. Feb 2011, 21:56
Hi,

gibts den schon in D?
Ich finde den gerade nicht?
Preis?

Dankää
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#134 erstellt: 21. Feb 2011, 21:57
Den W4? Gibt's. Ist lieferbar bei www.mp4audio.de, Preis 437 Euro.

Viele Grüße,
Markus
sofastreamer
Inventar
#135 erstellt: 21. Feb 2011, 21:57
Also grundsätzlich gefällt mir der klang meines srh840 am besten von allen meinen hörern. Trotzdem Steck ich mir daheim regelmäßig ies ins Ohr, ist irgendwie praktischer. Insofern kann ich verstehen, wenn man ies für daheim will.
glutitis
Ist häufiger hier
#136 erstellt: 21. Feb 2011, 22:01
Danke!
glutitis
Ist häufiger hier
#137 erstellt: 21. Feb 2011, 22:09
Hi,

nur fürs Protokoll.
Die liefern leider auch erst ab dem 30.ten
Hmmm

Kabel ist zum tauschen?
( Blöde Frage, ich weiß. Aber man hat schon Pferde kotzen sehen)
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#138 erstellt: 21. Feb 2011, 22:12

glutitis schrieb:
Hi,

nur fürs Protokoll.
Die liefern leider auch erst ab dem 30.ten
Hmmm


Druckfehler. Ist lieferbar. Ich hab' meine ja auch von dort.


glutitis schrieb:
Kabel ist zum tauschen?


Nein.

Viele Grüße,
Markus
Alpha-Pinguin
Inventar
#139 erstellt: 21. Feb 2011, 23:17

Kharne schrieb:
@ alpha pinguin:

Ich verstehe dein Problem nicht. Der Beyer und der W4 klingen ungefähr gleich, beide gefallen dir gut. Also warum behälst du dann den W4 nicht für unterwegs?
Ich hab 4 Monate meinem Um3x mit in die Schule genommen, das war absolut null Problem.
Und wenn du dich unterwegs unterhalten willst, dann brauchst du eigentlich keine Kh für unterwegs. Ein Bügelkh muss irgendwo verstaut werden und den nur auf einem Ohr zu tragen damit du dich unterhalten kannst ist nicht gerade bequem, das geht mit einem IEM wesentlich besser, aber wirklich viel kriegst du dann von der Musik nicht mehr mit. Mal ganz davon abgesehen, dass es imho nicht grade toll ist wenn du mit jemanden reden willst, der aber die Hälfte nicht versteht, weil er auf dem anderen Ohr Musik hört.

Und IEMs zu Hause sind imho eher eine Notlösung, wenn man nicht das Geld für 2 gute Kh hat. Man hört die Eltern, das Telefon, die Klingel, ... nicht, das hat bei mir regelmässig zu Stress geführt.
Das mach ich mitlerweile nur noch, wenn ich meine Ruhe haben will, dann ist aber jemand da und der weiß auch, dass ich nicht ansprechbar bin.
Mit einem DT880 kann man sich auch ins Bett legen und Fernsehen und relaxen, Fernsehen knallt so imho auch besser.

So far, vielleicht kannst du dein *Problem* ja ein bischen weiter erörtern.

Also:

Ja, W4 und DT880 gefallen mir beide in etwa gleich gut!

InEars für unterwegs (in meinem Fall) benutze ich nicht gerne, da ich sofort völlig "abgekapselt" bin. Einmal die IEMs drin, hört man im Prinzip nichts anderes als die Musik und so soll es auch sein; eigentlich. Nur in meinem Fall wird das zum Problem. Geschl. Bügelkopfhörer isolieren definitiv nicht so gut wie es IEMs tun, d.h., dass ich auch nicht so abgekapselt bin und dementsprechend auch einiges mehr mitbekomme. Das Gefühl völlig abegschottet zu sein, gefällt mir einfach (in diesem Fall) nicht.
Ich hoffe, du kannst meine "Lage" einigermaßen nachvollziehen.
Theoretisch möchte ich dagegen ja sogar gerne die W4 auch unterwegs benutzen. Denn einen geschl. Bügler, der an solch ein IEM Niveau rankommt, kenne ich nicht. Und in anderen Situationen, wo diese totale Isolation gewollt ist, sind IEMs den geschl. Büglern überlegen.

Mit IEMs zu Hause habe ich eigentlich weniger Probleme. Klar hört man nix, aber das soll manchmal auch einfach so sein. Ich liebe es manchmal völlig in der Musik "unterzugehen":)


viele Grüße
Jan
glutitis
Ist häufiger hier
#140 erstellt: 21. Feb 2011, 23:32

Bad_Robot schrieb:

glutitis schrieb:
Hi,

nur fürs Protokoll.
Die liefern leider auch erst ab dem 30.ten
Hmmm


Druckfehler. Ist lieferbar. Ich hab' meine ja auch von dort.


glutitis schrieb:
Kabel ist zum tauschen?


Nein.

Viele Grüße,
Markus


Nicht zu tauschen?

Absolutes Ausschlusskriterium, sehr schade.
Gl0rfindel
Stammgast
#141 erstellt: 21. Feb 2011, 23:48
Nimm den UM3x with removable Cable, der hat sowieso mehr Stil

(Nimm das jetzt bitte nicht für bare Münze, sonst bin ich nachher noch schuld, aber der ist imo schon einen Blick wert. Ebenso der SE535 )

Kharne schrieb:

Und IEMs zu Hause sind imho eher eine Notlösung, wenn man nicht das Geld für 2 gute Kh hat. Man hört die Eltern, das Telefon, die Klingel, ... nicht, das hat bei mir regelmässig zu Stress geführt.
Das mach ich mitlerweile nur noch, wenn ich meine Ruhe haben will, dann ist aber jemand da und der weiß auch, dass ich nicht ansprechbar bin.
Mit einem DT880 kann man sich auch ins Bett legen und Fernsehen und relaxen, Fernsehen knallt so imho auch besser.



Lustig. Genau deshalb soll bei mir ja auch der DT880 kommen, um den UM3x zu ergänzen
Kharne
Inventar
#142 erstellt: 22. Feb 2011, 00:26

Alpha-Pinguin schrieb:
InEars für unterwegs (in meinem Fall) benutze ich nicht gerne, da ich sofort völlig "abgekapselt" bin.[...] Geschl. Bügelkopfhörer isolieren definitiv nicht so gut wie es IEMs tun, d.h., dass ich auch nicht so abgekapselt bin und dementsprechend auch einiges mehr mitbekomme. Das Gefühl völlig abegschottet zu sein, gefällt mir einfach (in diesem Fall) nicht.



Achso, das ist verständlich. Ich bin da aber ziemlich schmerzfrei, ich fahr mit Inears Fahrrad, bei uns auf dem Land kommst du sonst vor Langeweile um, wenn du 30 Minuten über Feldwege heizt :D.


Theoretisch möchte ich dagegen ja sogar gerne die W4 auch unterwegs benutzen. Denn einen geschl. Bügler, der an solch ein IEM Niveau rankommt, kenne ich nicht. Und in anderen Situationen, wo diese totale Isolation gewollt ist, sind IEMs den geschl. Büglern überlegen.


Dann probiers aus!
Am Ende beisst du dir in den Arsch, dass du zehn Runden um den Block gelaufen bist und dir dabei das Geld aus den Taschen gefallen ist ;), anstatt direkt beim ersten Mal eine Entscheidung zu fällen und so Geld und ne Menge Nerven zu sparen.
Parallel kannst du ja probehören und dann wenn du Geld übrig hast einen IEM der dir wirklich gefällt (also so wie der W4) dazu kaufen.
Zu den geschlossenen Büglekh: Die sind imho nur eine Notlösung, wenn man mit Inears nicht zurandekommt und nicht das Geld für Customs hat. Sie isolieren nicht so gut wie Inears und irgendwo ist auch Schluss, was die Qualität angeht, oberhalb vom T50p gibts halt nix mehr und soo viel besser als HD25 und M50 scheint der ja nicht zu sein.


Mit IEMs zu Hause habe ich eigentlich weniger Probleme. Klar hört man nix, aber das soll manchmal auch einfach so sein. Ich liebe es manchmal völlig in der Musik "unterzugehen"


Das ist der Grund warum ich den TF10 hab, einfach um zu Hause mal Electronica mit ner ordentlichen Schippe extra Tiefbass zu hören, für unterwegs ist der trotz Customkabel nix für mich.


Gl0rfindel schrieb:


Kharne schrieb:
Und IEMs zu Hause sind imho eher eine Notlösung, wenn man nicht das Geld für 2 gute Kh hat. [...]


Lustig. Genau deshalb soll bei mir ja auch der DT880 kommen, um den UM3x zu ergänzen :prost


Ist imho sinnig, aber du musst bedenken, dass der DT880 (600 Ohm Version) ohne warme Mitten und ner Schippe weniger Bass daher kommt.
Hattest du da nicht mal nen Thread zu? Da hab ich das doch schonmal geschrieben?


Kharne
Gl0rfindel
Stammgast
#143 erstellt: 22. Feb 2011, 00:40

Kharne schrieb:
Oberhalb vom T50p gibts halt nix mehr und soo viel besser als HD25 und M50 scheint der ja nicht zu sein.


Oh, doch! Was Auflösung und Bühne anbelangt ist das schon noch mal eine andere Nummer


Kharne schrieb:

Ist imho sinnig, aber du musst bedenken, dass der DT880 (600 Ohm Version) ohne warme Mitten und ner Schippe weniger Bass daher kommt.
Hattest du da nicht mal nen Thread zu? Da hab ich das doch schonmal geschrieben?


Ich weiss, und dessen bin ich mir auch bewusst. Ich brauche den Bass des UM3x nicht (kann mich aber damit arrangieren ), und die warmen Mitten sind nicht das einzig Wahre.
Alpha-Pinguin
Inventar
#144 erstellt: 22. Feb 2011, 00:52
[quote]Ich weiss, und dessen bin ich mir auch bewusst. Ich brauche den Bass des UM3x nicht (kann mich aber damit arrangieren ), und die warmen Mitten sind nicht das einzig Wahre. [/quote]
Dann brauchst du keinen DT880 sondern den W4! Der ist ein Um3x mit weniger Bass (gleichzeitig einem deutlich lineareren) und etwas zurückhalteren, d.h. nicht so warmen Mitten...

Viele Grüße
Jan


[Beitrag von Alpha-Pinguin am 22. Feb 2011, 00:56 bearbeitet]
Gl0rfindel
Stammgast
#145 erstellt: 22. Feb 2011, 00:59
Nö, der würde nämlich das "Da-ist-keiner-zuhause,weil-ich-höre-nichts"-Problem nicht lösen. Ausserdem mag ich es bei InEars lieber ein bisschen gemässigt obenrum, während ein Bügler mit mehr Glanz aufwarten sollte.
Und nebenbei kostet der W4 fast doppelt so viel wie der DT880, und die Lebenserwartung eines Bügelkopfhörers ist doch immer noch länger als die eines Inears...
der_benni
Stammgast
#146 erstellt: 01. Mrz 2011, 14:10
Wie spielt denn der W4 in den Höhen, verglichen mit den TriFis?
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#147 erstellt: 01. Mrz 2011, 14:52
Zurückhaltender. Die Höhen sind zwar nicht "dumpf", aber nach oben hin abrollend und nicht ansteigend wie bei den TF10.
Die Auflösung ist jedoch mindestens so gut wie die der TF10. Du kannst die Höhen der W4 mit einem guten Equalizer mühelos auf TF10-Niveau anheben.

Siehe auch hier:

http://www.hifi-foru...d=11871&postID=13#13

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 01. Mrz 2011, 14:53 bearbeitet]
der_benni
Stammgast
#148 erstellt: 01. Mrz 2011, 15:24
Ach mist!

Ich will doch sogar zurückhaltendere Höhen und mehr Auflösung...

Merke: Aufhören hier zu fragen, aufhören hier zu fragen, aufhören hier zu fragen!!

Und weil ich's doch nicht lassen kann:

Wie groß sind die "Stufen" zwischen

Trifi -> W4 -> Custom?

Wie immer besten Dank, Markus!
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#149 erstellt: 01. Mrz 2011, 15:28

der_benni schrieb:

Wie groß sind die "Stufen" zwischen

Trifi -> W4 -> Custom?


Die spielen alle auf so einem hohen Niveau, daß ich soundqualitätsmäßig kaum einen Unterschied höre (und das was ich höre, kann durchaus Einbildung sein). Der Unterschied liegt hauptsächlich im Sounding (und da gefällt mir persönlich das der TF10 am wenigsten; hauptsächlich wegen den Mitten). Was ich z.B. noch feststelle ist, daß die Auflösung der Shure SE530 im Vergleich dazu nicht mehr ganz "on par" ist.

Viele Grüße,
Markus
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#150 erstellt: 04. Mrz 2011, 01:05
So, ich reiche noch ein paar Daten zum Klang der W4 nach. Ich bin immer noch dabei, mir ein genaueres Bild zu machen, im Vergleich zu den anderen High-End Universal InEars. That said, the following information is still subject of change:

Also, der Bass:
Der Bass ist sehr trocken und knackig, und sehr gut konturiert. Da geht nicht das kleinste Detail verloren. Ich würde mal sagen, zwischen TF10 und SE530. Definitiv trockener als der des UM3x. Ich sag' mal, der Bass ist so furztrocken wie er sein kann ohne daß es gleich nach TF10 klingt. Und dabei hab' ich den W4 bisher ausschließlich mit Complys gehört (die machen ja den Bass etwas "weicher").

Auflösung bin ich mir immer noch nicht sicher. Was ich bis jetzt sicher sagen kann, die Auflösung ist höher als beim SE530. Mindestens auf TF10 und UM3x-Niveau. Da muß ich einfach noch ein bisschen mehr hören.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 04. Mrz 2011, 01:12 bearbeitet]
CommaFullStop
Hat sich gelöscht
#151 erstellt: 04. Mrz 2011, 17:38
hi bad robot (und natürlich alle anderen),

obwohl du dich als "bühnenlegastheniker" bezeichnest ( ), hätte ich trotzdem diesbezüglich eine frage an dich. ich habe bisher weder westone noch sennheiser IEs gehört, weswegen ich mit den vergleichen leider nicht sehr viel anfangen kann.
alle IEs die ich bisher gehört habe, hatten mehr oder weniger folgende bühnenaufstellung: klang im norden, im westen und im osten. dazwischen, also im NW und NO, ist nichts oder nur kaum etwas wahrnehmbar. das nervt mich doch ziemlich, insbesondere da ich in diesem punkt von meinen boxen recht verwöhnt werde. regt sich da also etwas in diesen beiden "himmelsrichtungen" beim w4? und wie sieht es in selbiger angelegenheit beim um3x aus? das beschriebene klangbild würde mir persönlich möglicherweise sogar besser gefallen. die bühne scheint jedoch nur auf "norden" konzentriert zu sein, falls ich das richtig verstanden habe.

schon mal vielen dank für die hilfe!
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe: Westone InEars - richtiger Sitz
MajorMinus am 11.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2012  –  20 Beiträge
Westone 4 und Sport?
jeunessed0ree am 21.02.2012  –  Letzte Antwort am 05.07.2012  –  10 Beiträge
Westone 4 - Fast am Ziel
Polytheiser am 21.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.09.2011  –  39 Beiträge
Neue InEars: JVC HA-FX300
maggoliman am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 15.10.2011  –  17 Beiträge
Neue InEars
AyGee am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  4 Beiträge
neue FIIO-Kabel für InEars
BangkokDangerous am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 20.12.2015  –  47 Beiträge
Neue Shure Inears: SE846! 4 Treiber, 3 Wege
sofastreamer am 09.05.2013  –  Letzte Antwort am 31.01.2015  –  288 Beiträge
neue Westone UM3
parasport am 01.04.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  348 Beiträge
Neue Kabel für Westone
Buffalo_Olaf am 01.05.2010  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  13 Beiträge
neue inears, nur welche?
sensee80 am 12.09.2007  –  Letzte Antwort am 16.09.2007  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.175 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedAndyWall
  • Gesamtzahl an Themen1.419.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.034.970