Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|

Der Hifiman Laberthread

+A -A
Autor
Beitrag
outstanding-ear
Gesperrt
#1 erstellt: 15. Mrz 2013, 21:38
Ich dachte mir, das aufgrund einer offensichtlich wachsenden Begeisterung für Magnetostaten des Herstellers Hifiman, ein eigener Thread nötig erscheint. Hier finden alle Geschichten, Probleme und Fragen über diese doch recht speziellen Hörer Platz. Interessierte und Eingeschworene, Fans und Kritiker können hier ihren Drang nach Wissen oder Mitteilung befriedigen. Auch Moddingvorschläge sind willkommen. Wer sein Hifimankabel loben oder tadeln möchte, darf das natürlich gerne tun. Nur von Kabelklangdiskussionen ala "lohnt sich der Kauf von mitternachtseingerauschtem Bergkristallkabel?", sollte Abstand genommen werden.

Los, zeigen wir es den Dynamikern!
Schlappen.
Inventar
#2 erstellt: 15. Mrz 2013, 22:14
An sich find ich die Idee eines zusätzlichen Threads sehr gut. Allerdings sollten imho Fragen u. Reviews zu bestimmten Modellen nach wie vor in die dafür vorgesehenen Threads gepackt, bzw. neue dafür aufgemacht werden. Sonst wird das hier schnell zu unübersichtlich.
Vielleicht können wir diesen Thread nutzen, um alles zu besprechen, was nicht in andere, bereits bestehende Threads passt und eher allgemeiner (Hifiman) Natur ist.
Thema Kabel wäre ja schon eines.
Thema Modden auch.
Ich will demnächst mal mein Kopfband mit Red-Buffallo Leder pimpen inkl. HIFIMAN Schriftzug....


[Beitrag von Schlappen. am 15. Mrz 2013, 22:18 bearbeitet]
outstanding-ear
Gesperrt
#3 erstellt: 15. Mrz 2013, 22:53
Klar, die Hauptklangthemen bleiben in den vorhanden Diskussionsrunden. Aber ich fand es jetzt zum Schluß doof, einen Vergleichsthread zwischen verschiedenen Hörern als Smalltalk zu mißbrauchen. Das gehört sich nicht. Könnte man auch umbenennen in "Hifiman Laberthread".

Nein, hier gehört zum Beispiel auch das Basteln von Hifiman-Verstärkeranschlussboxen hinein. Ich habe mir im Rahmen der angerissenen Kabelgeschichte auch Material bestellt, um so eine Box zu bauen. Ich denke, bis Ende kommender Woche ist mein Prototyp fertig. Mit induktionsarmen Hochlastwiderständen, Neutrik Material und echt krassen Kabelklemmen.

Wenn ich jetzt noch herausbekommen würde, wie man Frontplatten beschriftet...?!? Dann gründe ich die OESC (Outstanding Ear Servicegedanken Corporate).

Edit: habe den Thread umbenannt. Ab jetzt darf also gelabert werden.


[Beitrag von outstanding-ear am 15. Mrz 2013, 22:58 bearbeitet]
zabelchen
Inventar
#4 erstellt: 15. Mrz 2013, 23:25
Ich habe die Frontplatte meines amps von der Firma Schäffer in Berlin gravieren lassen.
Entwurf über den dort downloadbaren Frontplattendesigner.

www.schaeffer-ag.de
Kakapofreund
Inventar
#5 erstellt: 15. Mrz 2013, 23:28
Pass ma' uff, Peterchen:

Wir benötigen dringend einen Vergleich von HE6 - T1 - HD800 - LCD3 - HE90 - TH900 - Ed.10 - W3000ANV - R10 - PS1000 - etc. pp.!

Und zwar einen ganz OBJEKTIVEN.

Alles andere ist sinnlos.

Darum:

MACHE, JUNGE!

PS: Im Head-Fi-Forum ist 'ne Frau (wirklich, ne olle Alte!) die hat (fast?) alle diese Kopfhörer (und mehr).
Ihre Berichte dazu sind allerdings mehr als nutzlos.

Finde die Adresse, flieg hin, stehle die Kopfhörer [lenke sie ab, indem Du ihr schöne Augen machst oder sie mit der deutschen Sprache verwirrst] und mach' 'nen Vergleich! :D


Danke im Voraus!
outstanding-ear
Gesperrt
#6 erstellt: 16. Mrz 2013, 09:00
Wozu Frank? Dynamische Kopfhörer habe ich nun für alle Zeiten aus meinem Sammelplan gestrichen. Es sei denn, man schenkt mir einen T1 und HD800 und D7000. Das Einzige, was ich mir noch kaufen würde, wäre der HE400 und der HE500 und den LCD-2 (alleine wegen dem Design ). Schickt sie mir zum Vergleichen....SCHICKT SIE MIIIRRR!

Selbst der HE-500, der mir aufgrund seiner vergleichsweise verhaltenen Spielweise anfangs wenig gefallen hat, konnte mich beim letzten mal überzeugen. Immerhin hat er den LCD-2 "demaskiert".

Früher fand ich mal einen HD650 richtig toll. Die AKG's habe ich eingemottet, ebenso den HP890. Den K240 Monitor habe ich über den getuneten B-Tech als Instrumentenkopfhörer abgeordert und der CAL! findet nur noch beim Aufräumen seine mobile Bestimmung. Einzig der D5000 hängt noch für Hifi griffbereit am Ständer *schmatz*.


[Beitrag von outstanding-ear am 16. Mrz 2013, 09:01 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#7 erstellt: 16. Mrz 2013, 10:25
Oh ja, ich brauch ein neues Kabel....
Der rechte Stecker oben ist schon abgebrochen, bzw. das Gewinde hat sich abgedreht....
Habe nur mit zwei Fingern etwas fester angezogen, und schon wars durch.
Drecks-Verarbeitung !!!

Diese geflochtene Silber Litze ist tatsächlich fürn Arsch. Die rechte Seite knarzt und quietscht (Mikrofonie), wie ne 18-jährige, wenn man sich da drauf legt....

P.S. Habs jetzt mit Sekundenkleber etwas fixiert und wieder aufgeschraubt. Noch hält es...


[Beitrag von Schlappen. am 16. Mrz 2013, 10:26 bearbeitet]
BurtonCHell
Inventar
#8 erstellt: 16. Mrz 2013, 10:32
Oh no ....
Das Canare ist schon so nicht schlecht, allerdings hab ich auf beiden Seiten, direkt nach dem Mini-Coax-Stecker, leichte Einschnürungen am Kabel, die auch schon etwas knickgefährdet ausschauen.
Hier hab ich mal ein Foto gemacht --> Klick
Vermutlich weil der Abgang der Kabel am Hörer etwas ungünstig direkt über den Schulterbereich verläuft und bei Kopfbewegungen doch relativ gestresst wird.
Also beim Canare definitiv die größte Schwachstelle. Beim HE-500-Kabel ist das nicht so tragisch, aber bei dem hätt ich Angst, dass ich das woanders einknicke, z.B. wenn ich mich mal wieder ungünstig mit meinem Astralkörper drauf abrolle ...
Wat3rblade
Stammgast
#9 erstellt: 16. Mrz 2013, 10:46
Mein Audeze hat solche Verarbeitungsmängel nicht. Ist solide wie ein Panzer.

Mein Vorschlag: Machen wir hier nicht lieber einen Magnetostaten-Laberthread raus? Zu den Marken und deren Modellen haben wir ja entsprechende Theads.



[Beitrag von Wat3rblade am 16. Mrz 2013, 10:46 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#10 erstellt: 16. Mrz 2013, 11:10
Also die Gewinde sind zum Glück nicht betroffen, aber der Stecker hat hat sich in der Mitte abgedreht. Hört sich aber schlimmer an, als es ist. Hab den mit etwas Sek.Kleber wieder eingeklebt und den Stecker aufgeschraubt. Nun hält es erstmal wieder.
Das ist einfach ne scheiß Materialqualität. Kann nicht sein, dass man, wenn man den Stecker nur mit zwei Fingern etwas fester aufschraubt, schon das Metall abdreht....

@Burton: Beim Canare Kabel hat mich etwas gestört, dass der Stecker einiges länger ist, als bei der Silber Strippe.
Wie Du schon sagst, wenn man auf dem Sofa liegt, kommt man schnell mit den Schultern an den Stecker.....
outstanding-ear
Gesperrt
#11 erstellt: 16. Mrz 2013, 12:23
Shit! Das sollte nicht passieren. Also hier habe ich noch keine Probleme gehabt. Das wäre aber auch zuviel des Guten gewesen. Normalerweise werden diese Stecker gecrimpt und verlötet. Hat sich die helle Teflonisolation gelöst?


dass der Stecker einiges länger ist, als bei der Silber Strippe


Schlappen.
Inventar
#12 erstellt: 16. Mrz 2013, 12:30
Peter, das auf dem Foto ist doch kein Canare, oder?
Das welches ich kenne, war nicht textil-ummantelt... oder bin ich jetzt doof......
Naja, zumindest hat mich das Canare eher im Liegen gestört, weil ich dauernd mit den Schultern dran kam, wenn ich mich mal umdrehen wollte....
Deshalb hab ich jetzt vermutet, dass der Stecker dort länger ist.

Was auch seltsam ist.... wenn ich die silberne geflochtene Strippe aufschrauben will, muss ich immer das ganze Kabel drehen....
Bei der "Black Mamba" braucht ich den Stecker nur "anflanschen" und die Überwurfmutter festdrehen. Fertig.
outstanding-ear
Gesperrt
#13 erstellt: 16. Mrz 2013, 12:41
Jetzt begreife ich auch erst eurer Problem!! Mein Kabel von Hifiman ist butterweich (!!) und sehr flexibel, sowie textilummantelt. Ich würde es fast mit dem Sennheiser HD800 Kabel vergleichen. Ich verstehe das sowieso nicht. Mein HE5LE wurde mit 2 sehr guten Kabeln ausgeliefert. Der HE500 hatte damals nur ein Kabel. Auch wurde die Aufbewahrungsbox des HE500 weggespart. Der HE-400 kam mit etwas steifem Angeldraht, das Mikrofonieeffekte erzeugte. Nur der HE6 und HE5LE wurden also preisadäquat ausgestattet. Das ist nicht gerade kundenfreundlich!

Also, nur mal zum Verständnis:

1. Kabelsortiment des HE-5LE


2. Kabelsortiment des HE-6






[Beitrag von outstanding-ear am 16. Mrz 2013, 12:46 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#14 erstellt: 16. Mrz 2013, 12:45
So sehen die Stecker von meiner (jetzt wohl serienmäßigen) HE-500 Silberlocke aus...

DSCI3755


[Beitrag von Schlappen. am 16. Mrz 2013, 12:46 bearbeitet]
outstanding-ear
Gesperrt
#15 erstellt: 16. Mrz 2013, 12:53
Also die müssen die Produktion komplett umgestellt haben. Makroökonomisch ist das wirklich selten dämlich. Also wenn es schon Verarbeitungsprobleme gibt, dann sollte man es mit mildestimmenden Zubehör schmackhafter machen.

Was die Verarbeitung des LCD-2 anbelangt, so mag das äußere in der Tat überzeugen. Aber innerlich scheinen die zumindest Probleme gehabt zu haben. Meiner hatte auch einen defekten Treiber.
Schlappen.
Inventar
#16 erstellt: 16. Mrz 2013, 13:03
Naja, mein HE-500 ist aber auch von Juni 2012...
ZuDummZumFeuern
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Mrz 2013, 15:47
Finde ich gut mit dem Magnetto Threat.
Da mir vorallem noch einer fehlt, zu meinen beiden Dynamikern.
Aber kurze Frage. Wie leicht/schwer lassen die sich antreiben?
BurtonCHell
Inventar
#18 erstellt: 16. Mrz 2013, 15:55

outstanding-ear (Beitrag #13) schrieb:
Der HE-400 kam mit etwas steifem Angeldraht, das Mikrofonieeffekte erzeugte.


Oha. Das war dann aber nicht das Canare, oder? Wusste garnicht, dass der HE-400 anfangs auch ein anderes Strippchen hatte ..

Mikrofonieeffekte gibts nämlich bei der aktuellen HE-400-Ausführung absolut keine.
So schauts in der Gänze aus:

HE-400-Canare-Cable

Gut hier nochmal zu sehen, die Einschnürungen direkt unterhalb der Mini-Coax-Steckers, zurückzuführen vermutlich auf die eben relativ hohe Steifigkeit.
Zur Info: der Hörer ist jetzt drei Monate alt.
outstanding-ear
Gesperrt
#19 erstellt: 16. Mrz 2013, 17:07
Puh? Vielleicht vertue ich mich jetzt auch und der HE500 war der mit den Angelstrippen!?! Keine Ahnung. Aber das Kabel kommt mir nicht unbekannt vor, also könnte das schon sein, dass es beim HE400 dabei war. Mal die Threads durchstöbern, ob da noch Bilder sind.

EDIT: Habe im HE400 Thread das Bild gefunden und es war definitiv dieses Gummikabel. Irren ist menschlich.


[Beitrag von outstanding-ear am 16. Mrz 2013, 17:12 bearbeitet]
dropback
Inventar
#20 erstellt: 16. Mrz 2013, 21:18

ZuDummZumFeuern (Beitrag #17) schrieb:
...
Aber kurze Frage. Wie leicht/schwer lassen die sich antreiben?

Kann man nicht pauschalisieren.
outstanding-ear
Gesperrt
#21 erstellt: 16. Mrz 2013, 21:29
Der HE400 lässt sich problemlos an einem E7 betreiben. Die anderen benötigen schon einen E11 oder E17. Der HE-6 ist mobil völlig ungeeignet und braucht MINDESTENS einen Matrix-M-Stage. Der LCD-2 ist auch eher genügsam und kann z.B. problemlos über eine Headbox-II betrieben werden.

Ich habe von meinem sich in Reparatur befindlichen HE5LE immer noch nichts gehört. Waren das noch Zeiten, wo man Kunden, die 1400 DM teure Kopfhörer kauften, mit gleichwertigen oder höherwertigen Leihgeräten versorgte und den roten Teppich ausrollte. ICH WILL DIE DM ZURÜCK!
BurtonCHell
Inventar
#22 erstellt: 17. Mrz 2013, 00:54
Den E7 hab ich selbst im Einsatz - für den HE-400 nehm ich, wenns portabel sein soll, aber doch lieber den E11 - er hat für meine "Hörgewohnheit" (darfs manchmal etwas lauter sein?) doch etwas mehr Dampf.
Meistens steckt er aber in meinem selbstverbrochenen O2. Der hat noch etwas mehr Reserven - z.B. fürs schwachbrüstige Iphone, wenn z.B. Spotify läuft. Der E7 geht mir hier nicht laut genug.
Hirnwindungslauscher
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 17. Mrz 2013, 14:44
Bzgl. der Hifiman-Modifikationen:

http://www.head-fi.o...-revised-feb-28-2013

Hat jemand dieses hier schonmal getestet? Ich rede eher von den kleinen "Unterlegplättchen", statt der Vergewaltigung der Kunstlederpads.
outstanding-ear
Gesperrt
#24 erstellt: 17. Mrz 2013, 14:55
Die größenwahnsinigen Amis. Immer groß und feste druff. Bestimmt sind es 50 Löcher, ganz gemäß der Flagge. Vergiß den Quatsch. Bevor ich so einen Schnibbelmüll veranstalte, kaufe ich mir lieber einen zweiten Kopfhörer mit etwas mehr Bass oder drehe am Verstärker +2dB Bass rein und habe einen weitaus effektiveren "Mod-Effekt". Ich würde mir sowas keinesfalls mehr auf den Kopf setzen. Sowas kann man beim Presonus HD7 machen, aber nicht bei einem 700€ teuren Magnetostaten.
zabelchen
Inventar
#25 erstellt: 17. Mrz 2013, 15:04
Ich kann das modding 'eh bei keinem Kopfhörer nach vollziehen. Alle meine Kopfhörer betrachte ich als Gesamtkunstwerk, ihre Schwächen sind auch ihre Stärken......da sehe ich eher den amp als Möglichkeit, klanglich brachliegendes Potential rsuszukitzeln.......

Übrigens: Hüb hat He-6 Thread entmoderiert.

dropback
Inventar
#26 erstellt: 17. Mrz 2013, 15:25
Aber hey, das Ergebnis der Schnibbelei ist ja mal wirklich gut. Vor allem für die schönen Stunden zu zweit (mit einem KH... ).


HE500 with the full jergpad mod becomes tonally perfect, taking on a slightly romantic sound...

Cucera
Stammgast
#27 erstellt: 17. Mrz 2013, 15:42
Also ich finde solche Mods immer lustig und probier es auch gerne solange nur die 20€ Pads draufgehen, am Hörer selber würde ich nichts machen.
zabelchen
Inventar
#28 erstellt: 17. Mrz 2013, 15:58
Die Hifiman Lederpads würde ich und werde ich wohl auch noch ausprobieren. Das für mich weniger ein mod als eine Ausstattungsvariante....

outstanding-ear
Gesperrt
#29 erstellt: 17. Mrz 2013, 16:17
Das ist keine Modifikation, das ist Leichenschändung.

Die Hifimänner sind überdies schwer zu modifizieren, geschweige denn, zu verbessern! Und räumlicher muss ein Hifiman nicht klingen. Für mich ist diese Modifikation jedenfalls weitgehend sinnfrei.

Jedoch ist das Experimentieren mit Ohrpolstern durchaus empfehlenswert, da hier hörbare (und somit meßbare) Unterschiede erzielt werden. Der HE5-LE gefällt mir mit den alten Velourpolstern und den schwarzen Beyerdynamic Polstern (DT990) bedeutend besser als mit den Lederpolstern. Die Lederpolster sind mir zu topfig. Werde, wenn mein 5er wieder im Haus ist, mal aktuelle Messungen mit diveresen Polstern durchführen und hier einstellen.
Hirnwindungslauscher
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 17. Mrz 2013, 16:25
Dafür sehen die Kunstlederpolster aber sehr schick auf dem HE-4 aus.
Inwiefern es anders klingt, kann ich noch nicht exakt beurteilen, aber mieserabel klingt es nun auch nicht.

Generell sind die neuen Polster ein Segen! Die alten brechen fast sofort durch, wenn man sie wieder drauf friemeln will.
Wenn Hifiman´s Lernkurve weiter so steil bleibt, haben wir bald DEN perfekten Kopfhörer. Klanglich sind ja schon nahe dran.
Sourc3
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 17. Mrz 2013, 16:35
Besonders der HE-400 profitiert doch durch die Velour Polster.

Ich persönlich finde den den HE-500 mit Pleather Polstern Tonal besser als mit Velour. Muss aber noch mehr rumprobieren.

Was wäre ein guter Röhren AMP den ich für den 500er an meine Essence hängen kann?


[Beitrag von Sourc3 am 17. Mrz 2013, 16:36 bearbeitet]
outstanding-ear
Gesperrt
#32 erstellt: 17. Mrz 2013, 18:17

Ich persönlich finde den den HE-500 mit Pleather Polstern Tonal besser als mit Velour. Muss aber noch mehr rumprobieren.


Das bewegt sich natürlich im Bereich Geschmacksache. Die von mir präferierten DT990 Polster mag unser Burton z.B. nicht. Für den einen klingt auch ein T70 nicht topfig, für mich aber schon echt grenzwertig. Jeder hat offenbar andere Empfindlichkeitsbereiche, auf die er reagiert. Auch wenn jemand einen HD600 dem HE6 oder HD800 vorzieht, dann ist das schlicht und einfach so. Musik ist ja nicht nur Technik. Ich kann auf Technik eher verzichten, als auf Tonalität. Was nutzt eine Auflösung, der auch alle Schlagzeugbesenhaar sichtbar macht, wenn bei 500Hz ein Topigkeitspeak herrscht? Dann lieber umgekehrt. Für mich machen die Hifimans aber fast alles richtig. Hier stimmt für mich Tonalität und Auflösung, sowie Dynamik und Bühne.

Und wenn sich alle auf einen "Standardklang" einigen würden, wäre es hier ja wohl auch stinklangweilig.
BurtonCHell
Inventar
#33 erstellt: 17. Mrz 2013, 18:26

Part III will improve imaging and dynamics drastically, while Part IV will give Audeze-like sub-bass extension. Yeah...better do them


Ach Kinners ... Ja, klanglich wird sich wohl was ändern, aber ich schätze zum Verifizieren der Mods wird vor allem dieser Titel eine ganz große Rolle spielen --> Imaging / Soundstage / Dynamics-Reference-Song


zabelchen (Beitrag #25) schrieb:
Ich kann das modding 'eh bei keinem Kopfhörer nach vollziehen. Alle meine Kopfhörer betrachte ich als Gesamtkunstwerk, ihre Schwächen sind auch ihre Stärken......da sehe ich eher den amp als Möglichkeit, klanglich brachliegendes Potential rsuszukitzeln.......

Genau so sehe ich das auch. Irgendwann wirkt so ein Extreme-Modding oder -EQing doch etwas grotesk.
Aber jedem das Seine - wenn er Spass damit hat ..


Sourc3 (Beitrag #31) schrieb:
Besonders der HE-400 profitiert doch durch die Velour Polster.

Yupp, auch in (bzw. auf) meinen Ohren.


Ich persönlich finde den den HE-500 mit Pleather Polstern Tonal besser als mit Velour

@Schlappen: hast Du mal beim HE-500 A/B-Vergleiche zwischen Velours- und Pleather gemacht?


[Beitrag von BurtonCHell am 17. Mrz 2013, 18:36 bearbeitet]
Sourc3
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 17. Mrz 2013, 18:43

Die von mir präferierten DT990 Polster mag unser Burton z.B. nicht


Welche Polster meinst du? Die Standart DT990 Velours? Oder die Pleather?

Würde das mal beizeiten ausprobieren.
BurtonCHell
Inventar
#35 erstellt: 17. Mrz 2013, 19:04
Hier.

Okay, ich muss meine Aussage von oben zu dem etwas revidieren, da ich nun mal selbst vor einiger Zeit noch gepredigt habe, welches Potential in den Polstern und Modding stecken könnte.
Auf der einen Seite bewundernswert wie enthusiastisch man dort zur Sache geht, aber die getroffenen Aussagen zeugen nicht gerade von großem Differenzierungsvermögen, sondern sind eben Hype-Fi typisch "drastically, significantly, vastly, enormous & superior" ...
So einfach kann die Welt sein ...


[Beitrag von BurtonCHell am 17. Mrz 2013, 19:06 bearbeitet]
Hirnwindungslauscher
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 17. Mrz 2013, 19:51
@Sourc3

Ich persönlich finde den den HE-500 mit Pleather Polstern Tonal besser als mit Velour. Muss aber noch mehr rumprobieren.


Was genau gefällt dir denn am Klang besser?


Auf der einen Seite bewundernswert wie enthusiastisch man dort zur Sache geht, aber die getroffenen Aussagen zeugen nicht gerade von großem Differenzierungsvermögen, sondern sind eben Hype-Fi typisch "drastically, significantly, vastly, enormous & superior" ...


Bei den Polstern kann ich es mir ja noch sehr gut vorstellen, dass wenigstens etwas anderes bei raus kommt.

Schlimmer ist es jedoch mit den Modifikationen, das Endgitter zu entfernen. Das soll schon "a new perspective in clarity" sein
Ich habe es beim HE-4 mal probiert und auch gemessen -> irrelevant.

Ich freue mich irgendwie gerade tierisch über meinen HE-4 mit den Kunstlederpolstern. Das Ding sieht auf einmal doppelt so wertig aus.
BurtonCHell
Inventar
#37 erstellt: 17. Mrz 2013, 20:01
Ja, die Pleather gefallen mir auch deutlich besser und sind vor allem pflegeleichter, als die Fusselmagneten ... aber wer schön hören will, muss leiden ...
Schlappen.
Inventar
#38 erstellt: 17. Mrz 2013, 20:10

BurtonCHell (Beitrag #33) schrieb:

@Schlappen: hast Du mal beim HE-500 A/B-Vergleiche zwischen Velours- und Pleather gemacht?

Jupp. Anfangs war ich noch recht angetan vom Klang mit den Pleathers.
Aber recht schnell haben mich dann die Mitten genervt, die noch vordergründiger kamen und leicht verfärbten.
Alles klang noch etwas voller, aber auch halliger.
Und der Bass war leicht stärker.
Hat sich für mich ned gelohnt.
Sourc3
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 17. Mrz 2013, 22:32
Ich werde Morgen, Abends noch einmal die Polster tauschen und berichten.

So weißt ich das in Erinnerung habe war der Sound mit Pleather Bassiger und Wärmer.
Ausserdem sind die Pleather IMO bequemer.


[Beitrag von Sourc3 am 17. Mrz 2013, 22:32 bearbeitet]
Hirnwindungslauscher
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 17. Mrz 2013, 23:57

Genau so sehe ich das auch. Irgendwann wirkt so ein Extreme-Modding oder -EQing doch etwas grotesk.
Aber jedem das Seine - wenn er Spass damit hat ..


Modding ist eine gute Sache...

...wenn:

Hinter der Modifikation akustisch belegbare Gründe stehen und auch gemessen werden kann. Z.B. steckt hinter der Modifikation für den HD 800 (ein Dämpungsring...Name ist mir entfallen)durchaus sinnvolle Gedanken, da es schon eine wirkliche technische Verbesserung darstellt.
Zusammengefasst: Man sollte wissen, was man tut.

Ich habe immer schon viel selbst gemacht/gebaut und die Euphorie ist dabei grundsätzlich höher, als wenn ich nun etwas fertiges gekauft habe. Wenn dann ein leicht anderer Klang rauskommt, wird es meist schnell als Verbesserung verbucht.
Das ist nämlich auch das Problem dabei.

Hat jemand lust, einen magnetostatischen Treiber mit zu entwickeln?
outstanding-ear
Gesperrt
#41 erstellt: 18. Mrz 2013, 12:17
Ein modifiziertes Hifimankabel, dürfte (sollte) wie schwer sein? Ich habe diverse Kabel geliefert bekommen und was zuerst aufgefallen ist, sie sind keine Leichtgewichte. Wir liegen da im Bereich des T1-Kabels. Das D-5000 Kabel ist nur ungefähr halb so schwer (Das hat keine Abschirmung, die im Prinzip auch unnötig ist). Auch das teure Sommerkabel ist relativ schwer, es ist sogar das schwerste Kabel. Für einseitige Kabelzuführung definitiv nicht geeignet. Entweder ich ersetze also die schwere Gummierung durch Textilschlauch oder ich lasse es so, wie es ist und akzeptiere eine hochwertige Haptik oder ich muss noch nach anderen Kabeln suchen. Ein Kabel erwarte ich noch im Laufe der Woche. Aber viel leichter dürfte das auch nicht sein. Aber meine Ideen sprudeln schon wieder.

So ein paar Hinweise wären daher nicht schlecht.
BurtonCHell
Inventar
#42 erstellt: 18. Mrz 2013, 12:58
Gewicht stört mich nicht, auch wenn man jede zusätzliche Zugkraft, gerade bei den eh schon nicht leichtgewichtigen Hifimännern, nicht unterschätzen sollte.
Das behaupte ich jetzt mal, weil ich mit dem relativ schweren Canare keine Probleme hab. Ein paar Gramm mehr sollten das Kraut jetzt auch nicht fett machen.
Dafür wollte ich aber bei der Länge einsparen - 3m müssen es nämlich nicht sein, da ich die Distanz bis dato noch nie zurücklegen musste.
Das muss ich mir nochmal überlegen. Schick Dir heute abends mal ne PM.
Sourc3
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 18. Mrz 2013, 21:42
So, eben Velour und Pleather gegeneinander antretten lassen.

Setup: Footbar2000 -> Essence STX -> HE-500

Die Pleather haben eine Einspielzeit von roundabout 130 Stunden.
Die Velours im Vergleich ~10.

Es wurden verschiedene Genre's von Vivaldi - Jahreszeiten bis zu Nujabes über various Dubstep und Hiphop wie Notorious BIG alles gehört. In FLAC / 320 LAME MP3


Nach dem Tausch zu den Velours fiel sofort auf:

Die Auflösung, >OMFG!<
Die Ohren sind Minimal (7-8 mm) näher an den Treibern.

Die Mitten sind nicht mehr so nervend, präsent. Geringeres "In your Face" Gefühl.

Der Bass geht nicht so weit Runter, ist aber knackiger
Das Sounding hört sich "Vollkommener" an

Die Bass der Pleather hört sich dagegen nicht so präzisse an, dafür Intensiver. Die Mitten nerven im vergleich zu den Velours

Die Pleather fühlen sich besser aufm Kopf an.

Die Verlours bleiben erstmal zu Testzwecken, da ich durch die Auflösung doch sehr überrascht war.

Nach 2 Wochen wechsel ich wieder auf die Pleathers. Und vergleiche nochmal.

Hoffe ich konnte meine Hörerlebnise ausreichend beschreiben
outstanding-ear
Gesperrt
#44 erstellt: 18. Mrz 2013, 21:49
Kommt in etwa hin. Wobei ich Auflösungsvorteile/Nachteile nicht ausmachen konnte. Wäre auch komisch, denn die wird ja nicht von den Polstern "verursacht". Allerdings kann durch das Ansteigen von Reflexionen durchaus ein etwas diffuserer Klangeindruck ergeben, bzw. es kann zu Auslöschungen kommen. Die Kunstlederpolster verwende ich daher nur bei Pop und ggf. Jazz, wegen dem etwas druckvolleren Bass.

Erwähnte ich schon, das mein HE-5LE immer noch nicht zurück ist? Schnellen Service stelle ich mir anders vor.
Sourc3
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 18. Mrz 2013, 21:53

Erwähnte ich schon, das mein HE-5LE immer noch nicht zurück ist?


Wie Lange hast du sie den bereits eingeschickt?

Die Auflösung ist DEFINITIV besser. Keine Frage. Und gar nichtmal so wenig.

Auf keinen fall NTS.


[Beitrag von Sourc3 am 18. Mrz 2013, 21:54 bearbeitet]
outstanding-ear
Gesperrt
#46 erstellt: 19. Mrz 2013, 11:00

Die Auflösung ist DEFINITIV besser....Und gar nichtmal so wenig.



Wie gesagt. Auflösung gibt der Treiber vor. Der Rest ist Tonalität.


Wie Lange hast du sie den bereits eingeschickt?


Am 06.oder 07. März habe ich ihn eingesendet. Madooma ist "autorisierter Hifiman Händler". Ich dachte, als solcher hätte man gewisse Entscheidungskompetenzen, aber anscheinend habe die ihn einfach an Sieveking weitergeleitet. Hätte ihn dann ja auch direkt dahinschicken können und Zeit gespart. Die Reparatur eines solchen Kleinschadens dauert vielleicht 30 Minuten, Kompetenz vorausgesetzt. Wenn er bis Freitag nicht zurück ist, werde ich echt knatschig. Ich möchte wetten, beim T1 hätte es nicht länger als eine Woche gedauert. Vielleicht ein Grund umzusatteln? Ich glaube, ich muss unbedingt nochmal T1 gegen HE-6 antreten lassen. Ich habe gestern Abend nochmal angefragt und warte jetzt auf Info.
Sourc3
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 19. Mrz 2013, 15:22
Die Reparatur meines T1 hatte genau 3 Wochen gedauert.
outstanding-ear
Gesperrt
#48 erstellt: 19. Mrz 2013, 17:16
3 Wochen? Oh, dann nehme ich alles wieder zurück. Das ist keinesfalls vorbildlich, zumal direkt im Werk.

Also ich habe nochmal mit Madooma kommuniziert. Die sind sehr bemüht und ich möchte an dieser Stelle den überaus netten Kontakt einmal loben. Die sind also auch nach dem Kauf für Ihre Kunden da. Zudem habe ich ein kleines "Wiedergutmachl" angekündigt bekommen. Die wollen mir bestimmt einen LCD-2 schenken.


[Beitrag von outstanding-ear am 19. Mrz 2013, 17:21 bearbeitet]
marathon2
Stammgast
#49 erstellt: 19. Mrz 2013, 17:38
Dass du ungeduldig auf den HE-5LE wartest, kann ich verstehen, da ich seit einigen Tagen auch so einen Hörer habe.

Was aber alle Welt am LCD-2 findet, kann ich nicht so recht nachvollziehen. Klar, klanglich stellt er eine schöne Alternative zum HD800 dar, und theoretisch ist er der ideale Langzeithörer. Praktisch allerdings hat er zumindest für mich einen absolut bescheidenen Tragekomfort. Länger wie 30 Min. konnte ich den Hörer nicht auf dem Kopf ertragen, danach stellten sich Kopf- und Ohrenschmerzen ein. Er ist für mich einfach zu schwer und der Anpressdruck ist zu hoch. Nach zwei Wochen habe ich ihn wieder verkauft.
outstanding-ear
Gesperrt
#50 erstellt: 19. Mrz 2013, 17:45
Naja, so berauschend fand ich den LCD-2 auch nicht. Aber er sieht gut aus und wäre mal eine Abwechslung, keine Verbesserung. Der Tragekomfort ging eigentlich. Man gewöhnt ich an alles, denn die Hifimänner fand ich anfangs auch unmöglich zu tragen. Gut, bequem sind sie immer noch nicht. Ein T1 oder HD800 machen das besser.
marathon2
Stammgast
#51 erstellt: 19. Mrz 2013, 18:03
Der HE-5LE trägt sich aber ganz gut, vor allem mit den Lederpolstern.
An eine Gewöhnung an den LCD hatte ich auch geglaubt, daher hatte ich ihn ja gekauft, obwohl beim Probehören auf Messen oder beim Händler eigentlich schon klar war, dass er nicht zu meinem Kopf passt.
Na ja, Pech gehabt, Erfahrungen gesammelt.

Der bequemste Hörer meiner Meinung nach ist immer noch der HD800.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifiman Edition X
civicep1 am 03.10.2017  –  Letzte Antwort am 08.10.2017  –  10 Beiträge
HifiMAN HE-300
ruedigger am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  12 Beiträge
Hifiman Ananda
Wolf352 am 14.05.2018  –  Letzte Antwort am 23.06.2018  –  28 Beiträge
Hifiman HE4XX
badera am 03.08.2017  –  Letzte Antwort am 27.07.2018  –  142 Beiträge
Hifiman HE400S
ZeeeM am 06.06.2015  –  Letzte Antwort am 19.12.2016  –  286 Beiträge
Zweiter Hifiman Sundara defekt
vinylluder am 01.06.2018  –  Letzte Antwort am 06.11.2018  –  112 Beiträge
Hifiman He-500 Winkelstecker?
Sourc3 am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 28.02.2013  –  2 Beiträge
Hifiman HE-5
sbergert am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  21 Beiträge
Magnetostaten und Bass
Ixioideae am 09.05.2016  –  Letzte Antwort am 27.05.2016  –  22 Beiträge
HiFiMAN Edition S
bartzky am 14.04.2016  –  Letzte Antwort am 04.10.2017  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.942 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedNico6666
  • Gesamtzahl an Themen1.422.990
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.091.429