Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|

Brandneu in 2016: Der Technics SL-1200 ist zurück - Modell G / GR / GAE

+A -A
Autor
Beitrag
HiFi_Sepp
Inventar
#101 erstellt: 11. Jan 2016, 23:08

Passat (Beitrag #100) schrieb:

HiFi_Sepp (Beitrag #98) schrieb:
Mich stört da gar nichts du Witzbold....
Audiophile behaupten, daß die Elektronik den Klang beinflussen kann


Was für eine Elektronik?

So etwas wurde in den 70ern und 80ern rein mechanisch gelöst.

Grüße
Roman


Bei allen Modellen?
Dann verreckt eben die Mechanik

Aber darum geht es nicht. Es geht darum, ob man das an einem 1210 braucht.
Meiner Meinung nach nicht.


[Beitrag von HiFi_Sepp am 11. Jan 2016, 23:08 bearbeitet]
Passat
Moderator
#102 erstellt: 11. Jan 2016, 23:13
An einem Discodreher braucht man es nicht.
Aber der neue 1200er ist nicht als Discodreher positioniert, sondern als HiFi-Dreher!

Grüße
Roman
.JC.
Inventar
#103 erstellt: 11. Jan 2016, 23:14
Hi,


HiFi_Sepp (Beitrag #101) schrieb:
Aber darum geht es nicht. Es geht darum, ob man das an einem 1210 braucht.


natürlich nicht, deshalb ist es ja ein 12er u. kein 16er oder 17er.

Bedauerlich u. wohl dem aktuellen Markt geschuldet gibt es keine Automatik mehr.
Die echten Plattenspielerzeiten sind vorbei.

Der Neue ist (mehr o. weniger) ein JuppiSpielzeug.

Wer´s mag...
Wuhduh
Inventar
#104 erstellt: 12. Jan 2016, 00:46

GG71 (Beitrag #85) schrieb:
Hi Erik,

Wuhduh (Beitrag #84) schrieb:
Was verstehst Du bitte unter " Belebung des Geschäftes " ?

ich denke, wenn die Auswahl an Neugeräten steigt werden die '80er Jahre Altgeräte (oder noch älter) nicht mehr so hoch gehandelt, denn Neueinsteiger durchaus mal zum Sony|Pioneer|Dual|etc. greifen. Wo sie jetzt wirklich herstammen mal egal, die meisten wird es eh nicht klar oder egal sein, die Werbung und Markennahme zieht.


Nabend !

Das sehe ich anders. Alein schon dann, wenn ich sporadisch sehen kann, was in den Berliner Läden als Staubfänger jeglicher Preis- und Qualitätsklasse so herumsteht. Von Sättigung des Marktes und spezieller Händler kann man durchaus sprechen, wenn es z. B. niemanden interessiert, daß ein Transrotor Dark Star + Jelco SA-750D + Ortofon Valencia Red nicht regelmäßig von seiner Feinstaubpatina befreit wird.

Der zukünftige Preis in erster bis soundsovielter Instanz wird m. E. auch in diesem Preissegment zumindest nicht in D für eine bemerkenswerte Welle sorgen. Dafür steht viel zu viel anderes Pseudo-Edel-Gedönz herum, welches teilweise - wie beobachtet - aus der Ausstellung nicht einmal zum halben Händler-Neupreis ( nicht: Listen NP ) weggeht.

War es zudem nicht so, daß " Bestellung auf Kundenwunsch " die Möglichkeit der Rückgabe ( zumindest teilweise ) gemäß Fernabsatzgesetz ausschließt ?

Was die Preise der Gebrauchtgeräte angeht: Wie immer gilt - ggfs. einfach Konsumverzichting.

Und bitte nicht vergessen:
" Erfolgreich versteigert " heißt noch lange nicht " erfolgreich verkauft " . Soviel nur in Kürze zu imaginären Referenzen

MfG,
Erik
HiFi_Sepp
Inventar
#105 erstellt: 12. Jan 2016, 02:43

Passat (Beitrag #102) schrieb:
An einem Discodreher braucht man es nicht.
Aber der neue 1200er ist nicht als Discodreher positioniert, sondern als HiFi-Dreher!

Grüße
Roman


Ach ne, wirklich?....
Der Ur 1210 wurde auch als Hifi Dreher konstruiert. Der hatte nie diesen Schnickschnack dran, warum denn dann jetzt?
Dann wäre es einfach kein 1210....
Passat
Moderator
#106 erstellt: 12. Jan 2016, 02:46

HiFi_Sepp (Beitrag #101) schrieb:

Dann verreckt eben die Mechanik


Tut sie aber nur äußerst selten.
Meine 4 Vollautomaten laufen seit 30 Jahren störungsfrei.

Grüße
Roman
Papa_San
Inventar
#107 erstellt: 12. Jan 2016, 09:58

HiFi_Sepp (Beitrag #105) schrieb:


Ach ne, wirklich?....
Der Ur 1210 wurde auch als Hifi Dreher konstruiert. Der hatte nie diesen Schnickschnack dran, warum denn dann jetzt?
Dann wäre es einfach kein 1210....


Jepp,passt nicht zum Dreher,obwohl mich das immer am MK2 gestört hat. Der lief manches mal über´s Wochenende durch. Eine Endabschaltung erhöht den Gebrauchswert eines Plattenspielers erheblich. Leider wird heute selbst von Thorens nichts mehr angeboten. Die hatten damals die auch vom Klang her beste Lösung und abschalten konnte man die auch,wenn´s denn störte.

Gruß
Siggi
Passat
Moderator
#108 erstellt: 12. Jan 2016, 12:01

Papa_San (Beitrag #107) schrieb:
Leider wird heute selbst von Thorens nichts mehr angeboten.


Doch, die TD 158, 170-1, 190-2 und 240-2 sind sogar Vollautomaten.

Grüße
Roman
wolfgang-dualist
Stammgast
#109 erstellt: 12. Jan 2016, 12:54
Hallo,

dazu kommt der Halbautomatische TD 235 sowie der TD 295 MK IV der zumindest eine Endabschaltung hat.

Bis denne

Wolfgang
Papa_San
Inventar
#110 erstellt: 12. Jan 2016, 13:07
Und in der 4000,-€ Klasse? Nix!

Gruß
Siggi
wahnwitzig
Ist häufiger hier
#111 erstellt: 13. Jan 2016, 16:31
Hallo!

Es fällt bei der Namensgebung auf, dass der Hersteller den neuen 1200er einer "Grand Class" zuordnet. Die bisherigen Spitzenprodukte seit dem Relaunch der Marke Technics firmieren unter "Reference Class".

Liegt die neue "Grand Class" oberhalb der aktuellen "Reference Class" dürfte jedem klar sein, was dies für die Preisbestimmung bedeutet. Wird die "Grand Class" jedoch niedriger angesiedelt, können die Kaufwilligen in Erwartung des Preisschildes zuversichtlicher bleiben. Zudem bliebe Raum zur Spekulation, dass Technics auch einen Schallplattenspieler in der "Reference Class" vorbereitet - quasi ein SL1000MkIV.

Für die Geneigten bleibt es spannend ...

Gruß,
Marcus
Passat
Moderator
#112 erstellt: 13. Jan 2016, 17:01
Es gibt bei Technics aktuell 3 Klassen:
Reference Class = SE-R1, SU-R1, SB-R1
Premium Class = SU-C700, ST-C700, SL-C700, SB-C700, EAH-T700, SC-C500
Grand Class = SU-G30, ST-G30, SL-1200G, SL-1200GAE

Die Grand Class liegt also unterhalb der Reference Class und IMHO auch unter der Premium Class.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 13. Jan 2016, 17:03 bearbeitet]
wahnwitzig
Ist häufiger hier
#113 erstellt: 13. Jan 2016, 17:06
... wie gut für die Interessenten.

Der neuer 1200er wird vergleichsweise günstig und der Sl1000MkIV kommt in jedem Fall
five-years
Inventar
#114 erstellt: 14. Jan 2016, 16:39

Passat (Beitrag #112) schrieb:
Es gibt bei Technics aktuell 3 Klassen:

Die Grand Class liegt also unterhalb der Reference Class und IMHO auch unter der Premium Class.


Nein,die Premium Class (C700 Serie) ist die Einsteiger Klasse bei Technics. Gerätepreise zwischen 899,- und 1299,-.

Die Grand Class liegt da deutlich drüber mit Gerätepreise um 3500,- (zu der auch der SL 1200G gezählt wird)

Dazu gesellt sich eine Komplett-Design-Anlage 'Ottava' 1300,- ohne und 1800,- mit Boxen.


[Beitrag von five-years am 14. Jan 2016, 16:40 bearbeitet]
Passat
Moderator
#115 erstellt: 14. Jan 2016, 17:55
Die Ottava gehört lt. Technics zur Premium Class und nicht zur Grand Class.

Aber du hast Recht, die Grand Class liegt zwischen Premoum Class und Reference Class.

Grüße
Roman
Papa_San
Inventar
#116 erstellt: 14. Jan 2016, 20:32
Mir würde Premium reichen.

Gruß
Siggi
five-years
Inventar
#117 erstellt: 14. Jan 2016, 20:45

Passat (Beitrag #115) schrieb:
Die Ottava gehört lt. Technics zur .....und nicht zur Grand Class.

Das wollte ich auch nicht sagen,nur wollte ich sie nicht unterschlagen.
Ich denke wenn den SL-1200G auf den Markt kommt,bringt das Technics nochmal einen richtigen Schub.
Ist ihnen zu wünschen.
Für mich ist der neue 1200er mein Traumdreher,und ich hoffe,das ich die normale Version irgendwie zusammengespart bekomme.
Mein erster Neueinstig bei Technics ist die SB-C700,die ich mir grade bestellt habe.
Passat
Moderator
#118 erstellt: 14. Jan 2016, 21:01

five-years (Beitrag #117) schrieb:
Das wollte ich auch nicht sagen,nur wollte ich sie nicht unterschlagen.


Indirekt hatte ich sie ja genannt: SC-C500.
Die Ottava besteht aus dem SC-C500 und einem Paar Lautsprechern.

Grüße
Roman
Wuhduh
Inventar
#119 erstellt: 15. Jan 2016, 08:05

Papa_San (Beitrag #110) schrieb:
Und in der 4000,-€ Klasse? Nix!

Gruß
Siggi


Moin !

Wenn ich so eine Anzeige mit Preisverfall sehen kann, die klassisch für das vernachlässigbare " Hätte-einmal-kosten-sollen " ist, könnte ich auch bei Bedarf auf Automatik ( und Haube ) endgültig verzichten.

" Premium " würde Dir reichen ?

Das ist prima ! Dann nehme ich die Blondine mit den freundlichen Augen und dem Schmollmund ! Zum Mitnehmen, bitte !

@ Passat + five-years:

Wieso bitteschön schwenkt Ihr ab auf un-analogisches Haivieh-Equipment ?

@ alle:

Würden nicht die überteuerten, kultigen Orsonic-Headshells mit dem Doppelsteg zu den Edelfräsen optisch passen ? Wenn Mann schon protzen will, dann rischtisch !

By the way: Könnte man dieses Headshell nicht " Gemse " nennen ? " Antilope " hat zuviel Silben und ein simsender Rütli bekommt sofort eine Stresspustel.

MfG,
Erik
Papa_San
Inventar
#120 erstellt: 15. Jan 2016, 09:50
Orsonic? Zur Präsentation wurde ein billiger Nachbau des Originals montiert. Kostet 10,-€ bei Ebay!
Die Kiste ist knapp kalkuliert.

Gruß
Siggi
Dan_Seweri
Inventar
#121 erstellt: 15. Jan 2016, 14:12
Einen Vorteil werden die Käufer des neuen SL-1200G genießen können: Sie werden ein ausgereiftes Produkt erwerben können. Immerhin baute nämlich Technics den angepriesenen "Coreless Direct Drive" Antrieb mit den großen liegenden mäandernden Spulwindungen schon vor 35 Jahren in Dreher wie den SL-Q303 oder den SL-QX300 ein.

So richtig neu ist die Technik des neuen Drehers also nicht. Neu ist lediglich, dass die Magnete des Rotors unter UND über der Spule des Stators geführt werden. Die alten Technics DD Dreher aus den 80ern hatten den Magneten in den Plattenteller integriert:

Hier ein Motor des SL-Q303:
Motor Technics SL-Q303

Und hier der Plattenteller des SL-QX300
Plattenteller Technics SL-QX300


[Beitrag von Dan_Seweri am 15. Jan 2016, 14:16 bearbeitet]
Papa_San
Inventar
#122 erstellt: 15. Jan 2016, 15:00
Den SL-QX300 habe ich auch. Was mich stört: Gehst du mit der Carbonbürste über den drehenden Teller,bleibt dieser stehen. Bisschen schwachbrüstig,der Antrieb.

Gruß
Siggi
8bitRisc
Stammgast
#123 erstellt: 16. Jan 2016, 00:57
Dieser Thread zeigt einmal mehr, welch guten Ruf die von früher bekannten Hersteller immer noch haben.
Diesesmal ist es Technics, welche mit dem allseits bekannten 1210 in der Reinkarnation wahrscheinlich auch außerhalb dieses Forums einiges an Aufmerksamkeit erregen werden.

Mich interessiert das natürlich auch, obwohl ich bereits im Besitz eines 1210MK2 bin und von daher auch keinen neuen Plattenspieler brauche. Bei mir drehen auch noch andere gute Plattenspieler von Dual und Thorens ihre Runden. Das sollte für den Rest meines Lebens reichen.

Mit der Technics Historie kenne ich mich nicht so richtig aus. Mich würde mal interessieren ob die früheren zur Markteinführung des 1210 angebotenen komfortableren Typen 1600/1610 und 1700/1710 technische Gemeinsamkeiten mit dem 1210er haben. Oder sind das völlig unterschiedliche Geräte ?

Das was dem Markt fehlt ist sicherlich ein qualitativ hochwertiger Plattenspieler mit zumindest ein Minimum an Komfort (also Endabschaltung +Tonarmanhebung).
Früher war das möglich; Dual, Thorens und die Japaner haben es vorgemacht. Die auf rein mechanischer Basis arbeitende Vollautomatik bei Dual war präzise und bereitete über Jahrzehnte keine Probleme.

Ich behaupte mal, daß sich eine sauber konstruierte Halb- oder Vollautomatik nicht auf den Klang auswirkt. auch wenn das immer wieder gerne geschrieben wird. Plattenspieler wurden früher von Ingenieuren entwickelt und nicht von Musikliebhabern.

Ein finanziell starker Hersteller wie Panasonic und damit Technics könnte so etwas wieder anbieten.
Die kleinen High End Hersteller haben kaum Spielraum für die Entwicklung einer Automatikfunktion.

Einer der Gründe, weshalb ich meinen 1210 relativ wenig nutze ist halt die fehkende Endabschaltung.
Da haben mein TD126 von Thorens und erst recht mein 1229 von Dual einen Vorteil.

Gruß 8bitrisc
Passat
Moderator
#125 erstellt: 16. Jan 2016, 01:14
SL-1200 und 1210 sind die gleichen Geräte:
1200 = Silber, 1210 = schwarz

Angefangen hat es bei Technics mit dem SL-1200 anno 1972
Den gab es auch als reines Laufwerk ohne Tonarm als SL-120.

1979 kam dann der Nachfolger MK2.

Den SL-1200/1210MK2 gab es auch mit leicht veränderter Optik als Voll- und Halbautomat.
Vollautomat = SL-1600/1610MK2, Halbautomat = SL-1700/1710MK2.

Grüße
Roman
karl50
Ist häufiger hier
#126 erstellt: 16. Jan 2016, 14:16
Gab ja auch vorher von Technics schon DD-Quarz-Laufwerke (SL-Q2 und SL-Q3).

Habe den SL-Q2 (Vollmetallchassis, DD-Quarz-Laufwerk, Alu-Tonarm, Endabschaltung)
der läuft bis heute einwandfrei.

Gruß Karl
volvo740tius
Inventar
#127 erstellt: 16. Jan 2016, 14:30
Hallo,

die Q2/Q3 kamen ungefähr im gleichen Zeitraum (um 1980) wie die 1600/1700MKII raus und waren die preiswerteren ( keinesfalls schlechteren) Varianten, aber mit weniger Ausstattung. Man hatte halt damals schon sowas wie Klassifizierungen, man hat das Kind nur nicht beim Namen genannt.

Gruß Thomas
Papa_San
Inventar
#128 erstellt: 16. Jan 2016, 16:15

8bitRisc (Beitrag #123) schrieb:

Das was dem Markt fehlt ist sicherlich ein qualitativ hochwertiger Plattenspieler mit zumindest ein Minimum an Komfort (also Endabschaltung +Tonarmanhebung).
Früher war das möglich; Dual, Thorens und die Japaner haben es vorgemacht. Die auf rein mechanischer Basis arbeitende Vollautomatik bei Dual war präzise und bereitete über Jahrzehnte keine Probleme.

Und dann wurde in der Hifi-Journaille über klangliche Probleme aufgrund der Endabschaltung schwadroniert und alle haben´s geglaubt. Von da an blieben "echte" High-End-Dreher ohne Automatik. Macht die teure Sache für den Hersteller billig und alle waren glücklich. Echte Männer brauchen keine Endabschaltung oder so.

Gruß
Siggi
8erberg
Inventar
#129 erstellt: 16. Jan 2016, 18:01
Hallo,

jepp.

Hätte auch nur ein einigermassen vorgebildeter Schreiberling sich die Technik angeguggt wäre ihm aufgefallen das die Automatik beim Abspielen garnicht im Eingriff ist...

Eine der vielen Märchen die von Ahnungsbefreiten im Hifi-Bereich erzählt werden.

Peter
Passat
Moderator
#130 erstellt: 16. Jan 2016, 18:14
Nö, das waren keine "Ahnungsbefreiten", sondern welche, die durch Verbreitung von Märchen ihre automatiklosen Einfachgeräte pushen wollten.
Alles wohlberechnetes Kalkül.

Und das "dumme" Zahlvolk hat das auch geglaubt.

Grüße
Roman
volvo740tius
Inventar
#131 erstellt: 16. Jan 2016, 18:26
Sicherlich richtig, aber der Kunde auf Neuware aus hatte ja irgendwann keine Wahl mehr. Entweder er nimmt den Hanpin-Plastikbomber mit Vollautomatik, oder halt hochpreisigere Dreher ohne jegliche Automatikfunktionen. Also Plattenhobel mit Automatik, oder Plattenspieler ohne.

Gruß Thomas
Passat
Moderator
#132 erstellt: 16. Jan 2016, 18:32
Naja, aber erst, als die Schallplatte schon fast in der Versenkung verschwunden war.

Und Vollautomatikgeräte, die nicht von Hanpin sind, gibts ja immer noch.
Z.B.:
Dual CS-415-2, CS 420, CS-435-1, CS 440, CS-455-1, CS 460
Thorens TD 158, TD 170-1, TD 190-2 TD 240-2
Denon DP-300F

Grüße
Roman
8erberg
Inventar
#133 erstellt: 16. Jan 2016, 18:38
Hallo,

die Dual und Thorens-Geräte laufen sogar vom gleichen Band...

Denon & Co. (Marantz, Sony u.a.) Automaten sind auch von Hanpin

Peter
S97
Inventar
#134 erstellt: 16. Jan 2016, 18:54
Also bei dem wirkt sich die Vollautomatik mal NULL auf den Klang aus und da er mir allen Komfort bietet den ich erwarte , sehe ich auch keinen Grund einen neuen Dreher zu kaufen

SL-1600MK2
8bitRisc
Stammgast
#135 erstellt: 17. Jan 2016, 03:53
Klar gibt es noch Voll- Halbautomatikspieler. Die genannten nicht von Hanpin gebauten Dreher sind allerdings eher der Standard- oder Mittelklasse zuzuordnen.
Bei Dual waren die 4er Modelle auch früher oftmals einfache Standardgeräte (es gab in der 4er Klasse aber auch bessere Vertreter wie z.B. den 491).
Thorens hat soweit mir bekannt keine Vollautomaten im Programm gehabt. Es gab nur die Endabschaltung mit Tonarmanhebung. Bei meinem 126er wurde aber auch bei dieser ein hoher Aufwand betrieben. Der Tonarmlift wurde von einem eigenen Motor betätigt und der Abschaltpunkt wurde elektronisch ermittelt (induktive Endabschaltung ?).
Die Japaner (wahrscheinlich auch Technics) haben auch oftmals mit Servomotoren für die Tonarmsteuerung gearbeitet. Optonica Sharp hat das Ganze mal auf die Spitze getrieben und dem RP9100 sogar noch eine Zehnertastatur verpasst.
Es ist schon teilweise unglaublich zu sehen, wie wenig Entwicklungsaufwand in den heutigen Plattenspielern steckt. Das gilt auch für die hohen Preisklassen. Evtl. gibt es die Ingenieure auch nicht mehr, welche noch was von der Feinmechanik verstehen.
Wenn die bei Technics mutig sind, sollte man neben dem 1210er auch einen zusätzlichen ebenbürtigen Spieler mit Halb- oder Vollautomatik anbieten. Dann wäre das mal ne echte Neuheit auf dem Analogsektor.
Und wenn das Ganze dann ein Minusgeschäft ist, wird Panasonic das sicherlich auch verkraften. So klein ist der Hersteller nicht. Das Thema HIFI dürfte sich in der Bilanz des Riesenkonzerns eher marginal niederschlagen. Der Imagegewinn ist dagegen beträchtlich, wenn man qualitativ hochwertiges HIFI anbietet.
Man denke da mal an die deutschen Elektronikhersteller wie z.B. Grundig oder SABA. Das Kerngeschöft waren immer Fernseher und Kleingeräte wie z.B. Uhren- oder Küchenradios. Hier wurde der größte Absatz gemacht. Und wenn man heute an die genannten Hesteller denkt, bleiben aber nur die HIFI Geräte in Erinnerung (z.B. SABA 9241 oder Grundgs Mini Anlage anfang der 80er).
Bei Technics ist das auch so; die gehörten auch früher schon zu Panasonic. HIFI war sicherlich immer nur ein Nischenprodukt. Panasonic Video und TV Technik hatte (und hat) immer einen guten Ruf. Trotzdem sind diese Geräte bei den meisten nicht mehr in Erinnerung geblieben. Ein 1210er wird aber immer in Erinnerung bleiben; genauso wie z.B. eine RS-1500 oder die großen Equalizer und Lautsprecher.

8bitrisc


[Beitrag von 8bitRisc am 17. Jan 2016, 04:00 bearbeitet]
Papa_San
Inventar
#136 erstellt: 17. Jan 2016, 09:23
Ach Leute,ich wünsch mir das ja auch aber mir fehlt der Glaube. Die Stückzahlen sind einfach viel zu klein. Dual und auch Technics haben damals Millionen Dreher produziert. Das schaffen die heute nicht mehr.
Seien wir froh,dass Technics überhaupt wieder da ist und vielleicht ruft das den einen oder anderen Konkurrenten auf den Plan. Yamaha und Kenwood z.B. Die hatten damals auch gute Dreher im Programm.

Gruß
Siggi
akem
Inventar
#137 erstellt: 17. Jan 2016, 14:22

8bitRisc (Beitrag #135) schrieb:
Evtl. gibt es die Ingenieure auch nicht mehr, welche noch was von der Feinmechanik verstehen.


Das ist nicht das Problem. Ingenieure, die ein gewisses Audio-Know-How haben gibt es durchaus genug. Und was sie noch nicht wissen, können sie lernen. Das Problem ist, daß die meisten Plattenspieler-produzierenden Firmen nicht genug Geld abwerfen, um neben dem Inhaber auch noch den einen oder anderen Ingenieur durchzufüttern. Im High-End Bereich sind die Stückzahlen homöopatisch, bei Firmen wie Project etc ist die Marge nicht groß genug. Dual/Thorens können auch nur deshalb Automatikdreher anbieten, weil die schon in den 80ern entwickelt wurden und seither de facto unverändert gebaut werden. Die Fehrenbacher GmbH hat hier einen kompletten Produktionsstandort mit Teilelager übernommen. Hätte man all die Maschinen, die die Teile für die Automatik fertigen, erst entwickeln und herstellen müssen, wären diese Dreher unbezahlbar! Oder sie hätten das Ausstattungs-Niveau von Project und Rega. Für diese einfachen Dreher reichen im Prinzip je eine CNC-gesteuerte Fräsmaschine und Drehbank. Alles, was sich damit nicht herstellen läßt, wird zugekauft - fertig...

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#138 erstellt: 18. Jan 2016, 14:17
Hallo,

das typische Henne-Ei Problem: es wird nicht genug erwirtschaftet um vernünftig zu automatisieren - hohe Preise
Und weil die Preise hoch sind ist die Nachfrage gering

Dazu kommt das jeder Angst hat zu investieren denn vielleicht ist morgen der Vinyl-Hype vorbei.

Wie Panasonic das macht? K.A., heutzutage macht man überall das, was die Japaner bereits in den 60ern gut konnten und bis zur Perfektion betrieben haben: Fertigung der Teile bei Zulieferern, Montage dann im eigenen Haus

Vielleicht machen sie es auch so. Vielleicht auch ganz anders.
Ein Fließband mit Fertigung von 5000 Einheiten/Tag wird es wohl eher nicht geben...

Peter
Papa_San
Inventar
#139 erstellt: 18. Jan 2016, 15:51
Ach,ich bin da optimistisch. Als Nischenprodukt wird Vinyl auch in Zukunft bleiben. Selbst wenn die Leute zu 90% Musik streamen,ihre Lieblingsplatten wollen sie ganz für sich haben und da bietet die LP einfach mehr. Mehr Cover,mehr Texte und vielleicht auch ein Poster oder Booklets dabei und ist dann mal ein besonderer Anlass,dann werden die gespielt. Man hat was zum zeigen oder auch zum angeben und ich rede hier nicht vom Hifi-Fan,sondern vom einfachen Konsumenten. Gerade der will ein wenig Komfort und das ist dem wichtiger als der ultimative Klang.

Da kommt sicherlich noch was!

Gruß
Siggi
Liege-Lord
Stammgast
#140 erstellt: 20. Jan 2016, 06:30
auch auf areadvd.de wird der Preis von 4000$ für beide Versionen genannt
areadvd
und bezieht sich dabei auf Lois Overfiend (Ortofon) der den Preis von dem japanischen Entwicklungsingenieur genannt bekommen hat. https://www.facebook.com/louis.overfiend/posts/10153914453339052

Das werden hier ja dann mindestens 4000€

Ich denke ich werde passen
Wuhduh
Inventar
#141 erstellt: 20. Jan 2016, 07:41
Moin !

Also doch " Diplomatengepäck " ... 2 Erwachsene, 3 kräftige Kinder, 8+2 Trolleys ( davon 2x Normalgepäck ) ... Großraum-Shuttle-Fahrzeug !

,
Erik
five-years
Inventar
#142 erstellt: 20. Jan 2016, 11:22
Für mich wäre das Teil wirklich ein Traum.
Mal gucken,wo er nachher preislich wirklich landet. Vielleicht passt man ihn den anderen Grand Class Geräten,
die bei 3500,- liegen,an.
Ich fang jedenfalls schonmal an zu sparen,und dann mal gucken,wo ich in einem Jahr stehe....
Wuhduh
Inventar
#143 erstellt: 20. Jan 2016, 20:10
Preisanpassung ist bei einer Produkteinführung im Kapitalismus ein Fehlverhalten. Reguliert wird später.

Abschöpfen + melksaugen rulez !

MfG,
Erik
8erberg
Inventar
#144 erstellt: 21. Jan 2016, 10:53
Hallo,

vor allen Dingen wo die Gläubigen bevor überhaupt irgendwas richtig bekannt ist regelrecht begierig sind kaufen zu dürfen...
Sowas kenn ich sonst nur von angebissenen Fallobst-Geräten oder irgendeinen Klamotten-Schuhe-Modemist.

Peter
Papa_San
Inventar
#145 erstellt: 21. Jan 2016, 15:37
Bei dem hohen Preis gehe ich von einer geringen 1. Auflage aus. Ist die weg und es besteht weiterhin Nachfrage,dann könnte er billiger werden. Ich kann warten.

Gruß
Siggi
Tywin
Inventar
#146 erstellt: 21. Jan 2016, 15:59
Mir ist unverständlich warum viele Menschen nicht in der Lage oder bereit sind den "tatsächlichen Wert" eines Produktes oder einer Dienstleistung halbwegs realistisch einzuschätzen und diesen Wert in die Überlegungen zu einer Kaufentscheidung einzubeziehen.

Was ist so ein Dreher hinsichtlich Materialkosten und Fertigung wohl etwa wert? 200 Euro? Natürlich entstehen von der Idee ein Produkt zu entwickeln bis zum Verkauf noch andere Kosten ... die sollte man im Hinterkopf haben, wenn man sich eine Meinung zu dem Preis eines Produktes bilden möchte.
RelacksMax
Ist häufiger hier
#147 erstellt: 21. Jan 2016, 16:06

Tywin (Beitrag #146) schrieb:
Was ist so ein Dreher hinsichtlich Materialkosten und Fertigung wohl etwa wert? 200 Euro?


Antwort: Es kommt drauf an. Größte Stellschraube wird die kalkulierte Produktionsmenge sein über die "Einmal"-Kosten wie z.B. die Kosten zur Erstellung der notwendigen (Spezial-)Werkzeuge umgelegt werden können. Ganz davon abgesehen sind die Marktpreise der meisten Konsumgüter aus Fernost nur noch zu einem kleinen Teil an Angebot und Nachfrage gebunden - idR ist der aufgerufene Kaufpreis abhängig von dem Betrag den der Durschnittskunde im jeweiligen Markt bereit ist zu bezahlen - anders lassen sich Preisunterschiede bei identischen Produkten zwischen den verschiedenen Märkten nicht mehr erklären.
Papa_San
Inventar
#148 erstellt: 21. Jan 2016, 16:07
Was willst Du uns damit sagen? Der tatsächliche wert steht auf dem Preisschild!

Gruß
Siggi
Tywin
Inventar
#149 erstellt: 21. Jan 2016, 16:13

Der tatsächliche wert steht auf dem Preisschild!


Danke! Und ich Dussel dachte immer, dass es sich dabei nur um ein unmoralisches Angebot handelt zu dem der Handelspartner bereit ist die Glasperle gegen Gold zu tauschen


[Beitrag von Tywin am 21. Jan 2016, 16:14 bearbeitet]
Papa_San
Inventar
#150 erstellt: 21. Jan 2016, 16:29
Ist was dran. Die neue Masche: UVP hoch ansetzen und dann amtlich Rabatt gewähren. Der Kunde ist glücklich,weil super Schnäppchen gemacht. Ist mir letztes Jahr gleich 2mal im Hifi-Handel passiert.

Gruß
Siggi
Dan_Seweri
Inventar
#151 erstellt: 21. Jan 2016, 16:33

RelacksMax (Beitrag #147) schrieb:
idR ist der aufgerufene Kaufpreis abhängig von dem Betrag den der Durschnittskunde im jeweiligen Markt bereit ist zu bezahlen - anders lassen sich Preisunterschiede bei identischen Produkten zwischen den verschiedenen Märkten nicht mehr erklären.

Leider ist es so. Hier muss ich noch einmal die Euro-Einführung als Vorgang an sich loben: Die Umstellung von Währung und Preisen hat bei mir dazu geführt, dass ich mir beim Kaufen immer öfter die Frage gestellt habe: "Steht für den Artikel meiner Begierde die aufgerufene Summe wirklich in einer vernünftigen Relation zu den Herstellkosten? Ist der Artikel mir wirklich diesen Preis wert?" Immer öfter kam ich zum Urteil "nein" und verzichtete auf den Kauf. Die Euro-Umstellung hat mich gut darin geschult, mir meine eigene Meinung zu bilden.

Ein exzellentes Negativbeispiel sind Marken wie Adidas: Einerseits wurden in den letzten 25 Jahren die Herstellkosten durch Produktionsverlagerungen nach Asien massiv gesenkt, andererseits die Verkaufspreise auf Basis einer beeindruckenden Marken-Inszenierung spürbar erhöht. Da ich vom Marketingzauber keinen Nutzen habe, kaufe ich nichts mehr von Adidas und anderen Bekleidungsmarken zum unverbindlich empfohlenen Preis. Aus gutem Grund boomen auch die Factory Outlets in Deutschland: Dort werden die Artikel billiger - und damit nach meinem Gefühl erstmals zu einem halbwegs realistischen Preis - feilgeboten.

Ein Lob auch noch auf Aldi und seine Angebotspreise für Aktionsartikel: Dort verfährt man noch noch dem guten alten Motto "Einkaufspreis plus ein halbwegs angemessener Aufschlag = Verkaufspreis". Aldi nimmt nicht, was es kriegen kann, sondern nur so viel, wie es braucht.

Leider habe ich beim Technics SL-1200G(AE) den Eindruck, dass man sich eher für eine andere Art der Preisgestaltung entschieden hat: "Take the money and run!"


[Beitrag von Dan_Seweri am 21. Jan 2016, 16:35 bearbeitet]
ParrotHH
Inventar
#152 erstellt: 21. Jan 2016, 16:37
Hmm...

Egal, was man davon hält, es kein wirklich ungewöhnliches Konzept, dass der Preis eines Produkts oder einer Dienstleistung sich nicht daran orientiert, was deren Entstehung kostet, sondern daran, was ein Kunde bereit ist, dafür zu bezahlen.

Parrot
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-1200G/GAE: Abstand Füße
MX-3-Tom am 27.05.2017  –  Letzte Antwort am 27.05.2017  –  3 Beiträge
TECHNICS SL-1200 MK5 behalten oder TECHNICS SL-1200GR (2016) nehmen
outtatime am 05.01.2017  –  Letzte Antwort am 10.01.2017  –  16 Beiträge
Testbericht Technics SL 1200
NAD-Micha am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  3 Beiträge
Technics Sl-1200 ohne Ton
E30Liebhaber am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 25.05.2011  –  10 Beiträge
Technics SL 1200 Kanal defekt?
thrasherVIE am 28.06.2017  –  Letzte Antwort am 29.06.2017  –  9 Beiträge
Technics SL 1200 MK1 Gleichlaufprobleme
Hubidu am 14.09.2016  –  Letzte Antwort am 27.09.2016  –  13 Beiträge
Technics SL 1200 gegen SL 3310 - Klangunterschiede
Vinylfan68 am 06.05.2009  –  Letzte Antwort am 28.05.2009  –  5 Beiträge
Justierung auflagedruck technics sl 1200 mk2
-soundofmusic- am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  6 Beiträge
Tonabnehmer für SL 1210 GR
eifonman am 26.01.2018  –  Letzte Antwort am 17.02.2018  –  14 Beiträge
Tonarm-Lagerspiel beim Technics SL-1200 Mk1
novocaine am 28.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  17 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.186 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedHaroldgor
  • Gesamtzahl an Themen1.409.107
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.838.056