Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Technics SL-1610 Mk2 Beratung ZUR Bedienung und Riemenwechsel

+A -A
Autor
Beitrag
Riese1979
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Aug 2019, 22:02
Nabend,
Ich hab sehr günstig einen Technics SL-1610 Mark2 ergattert. Er spielt auch soweit sauber ab.
Allerdings scheint die Start STOP automatic bzw der Arm fährt Am Ende der Platte nicht zurück.

Habe mich schon etwas schlau gemacht. Vermutlich muss nur der Riemen getauscht werden.
Kann ich das als Laie gefahrlos den O-Ring selber anbringen oder sollte das nun Fachmann machen?

Thakker als Ersatz teil Lieferant ist vor Ort nur mit Hifi Läden die sowas reparieren ist bei uns in Bottrop eher schlecht.

Ich könnte zudem ein kurzes Briefing zu den GANZEN Funktionen des Teller vertragen.
Bin Neueinsteiger in Sachen Phono und anti Skating kenne ich zb nur aus Police Akademy.
😁
Bin für jeden Tipp dankbar.
Mfg Stefan

Ps Bilder eingefügt. Ich weiss nicht ob Ton Abnehmer und nadel Standard sind oder hochwertig ersetzt wurden.

20190821_190236

20190821_215143

20190821_215153


[Beitrag von Riese1979 am 21. Aug 2019, 22:17 bearbeitet]
WBC
Inventar
#2 erstellt: 21. Aug 2019, 23:06
Hallo, Riementausch kann man gut selbst erledigen, ist keine große Sache...
Bringt die Automatik den Arm denn von alleine auf die Platte...?
Hebt der Lift denn den Arm an...?
Die Nadel ist die originale und schon recht hochwertig - insofern sie nicht verschlissen ist...
LG Carsten


[Beitrag von WBC am 21. Aug 2019, 23:07 bearbeitet]
Riese1979
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Aug 2019, 01:39
Hallo, nein ich muss den Arm manuell aufsetzen.

Der Teller beginnt zudrehen sobald ich den Arm ein Stück nach links bewege.

Der Lift, ist sicher der kleine Hebel? Da passiert leider nix.

Das Gerät reagiert auf die Start STOP Taste gar nicht. Auch die CUE Taste zeigt keine Reaktion.
Eine schnelle suche ergab das es vermutlich alles am Riemen liegen KÖNNTE.

Ist es in dem Fall evtl ein größeres Problem?
Vll verstehe ich ja nur die Bedienung falsch 😁


[Beitrag von Riese1979 am 22. Aug 2019, 01:44 bearbeitet]
WBC
Inventar
#5 erstellt: 22. Aug 2019, 04:04
Der Riemen muss definitiv gewechselt werden. Damit bekommst Du die Liftfunktion wieder. Dann sollte auch die Automatik wieder funktionieren...
Riese1979
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Aug 2019, 04:44

WBC (Beitrag #5) schrieb:
Der Riemen muss definitiv gewechselt werden. Damit bekommst Du die Liftfunktion wieder. Dann sollte auch die Automatik wieder funktionieren...


Danke. Ich Frage mal bei Thakker, die werden sicher Bastle vor ort kennen.
Sollte jemand einen Techniker aus Bottrop kennen , bitte melden, hier gibt's bissl Haushaltsgeld für die Frau zu verdienen .
😉
Riese1979
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Aug 2019, 23:05

WBC (Beitrag #5) schrieb:
Der Riemen muss definitiv gewechselt werden. Damit bekommst Du die Liftfunktion wieder. Dann sollte auch die Automatik wieder funktionieren...


Also auf manuell funktionieren auch die Tasten bis auf Cue. Musste mir tatsächlich erstmal Basis erklären lassen. Nun muss ich nur die Grösse des Rings rausfinden, damit ich bei Thakker den passenden abholen kann.

Kann mir jemand kurz erklären wie ich die Abdeckung vom Teller aufbekommen? Dann kann ich den O Ring selbst wechseln.
Hab echt schiss da was abzubrechen.


[Beitrag von Riese1979 am 22. Aug 2019, 23:07 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 22. Aug 2019, 23:51
Nabend !

Über vinylengine kannste bestimmt das Servicemanual kostenlos herunterladen.

Hat das Modell nicht auch die oft kaputte Zahnradmimik wie der 1410er MKII ?

Die 207C-Nadel ist konisch und uralt. Von hochwertig kann nicht die Rede sein.

MfG,
Erik
.JC.
Inventar
#9 erstellt: 23. Aug 2019, 06:35
Moin,


Riese1979 (Beitrag #7) schrieb:
Kann mir jemand kurz erklären wie ich die Abdeckung vom Teller aufbekommen?


zunächst mal hier die BDA (Bedienungsanleitung).

Um an den Riemen des Tonarmantriebs zu kommen, musst Du den Dreher öffnen.

Das steht da aber nicht drin, weil es keine Bedienung ist sondern Service.
(ggf. steht das im service manual, s.o.)
Ich habe die Reparatur schon gemacht, die ist wie Carsten (WBC) oben schon erwähnte, eigentlich recht einfach zu machen.
Ein bisschen technisches Verständnis solltest Du dann aber schon haben,
denn du musst die beiden Gerätehälften (Boden & Zarge) voneinander trennen.

Eine neue Nadel würde ich sofort montieren, denn eine alte Nadel kann Platten beschädigen!



ps
der 1600 MK2 hat das Liftproblem normalerweise nicht (das kommt von verharzendem Fett )
beim 16er war das Fett langzeitstabil


[Beitrag von .JC. am 23. Aug 2019, 06:41 bearbeitet]
Dan_Seweri
Inventar
#10 erstellt: 23. Aug 2019, 07:02

Wuhduh (Beitrag #8) schrieb:
Die 207C-Nadel ist konisch und uralt. Von hochwertig kann nicht die Rede sein.

Diese Aussage ist völlig falsch. Die Nadel ist ELLIPTISCH: EPS-207ED heißt der Nadeleinschub des 207C-Systems. "ED" steht bei Technics für "Elliptical Diamond". Wenn die Nadel noch nicht zu sehr verschlissen sein sollte, ist das durchaus ein hochwertiges System.


[Beitrag von Dan_Seweri am 23. Aug 2019, 07:03 bearbeitet]
WBC
Inventar
#11 erstellt: 23. Aug 2019, 07:16
Danke.



[Beitrag von WBC am 23. Aug 2019, 07:16 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#12 erstellt: 23. Aug 2019, 08:06
Hi,


Dan_Seweri (Beitrag #10) schrieb:
Wenn die Nadel noch nicht zu sehr verschlissen sein sollte, ist das durchaus ein hochwertiges System.


völlig richtig. Aber wie soll ein Anfänger den Zustand einer Nadel beurteilen können?

Daher rate ich: geh auf Nummer sicher und mach ne neue Nadel drauf.
Mit der kann man dann erst mal üben

für später: dann die
Dan_Seweri
Inventar
#13 erstellt: 23. Aug 2019, 11:48

.JC. (Beitrag #12) schrieb:
Aber wie soll ein Anfänger den Zustand einer Nadel beurteilen können?

Platte auflegen und hören. Am besten eine Platte mit einer hohen Frauenstimme im inneren Bereich nahe der Auslaufrille abhören und auf Verzerrungen und verzischelte S-Laute achten. Wenn sich das System unter den Rahmenbedingungen noch vernünftig anhört, kann man es noch problemlos verwenden. Einen solchen Check bekommt auch ein Anfänger hin.
Riese1979
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Aug 2019, 00:20

Dan_Seweri (Beitrag #13) schrieb:

.JC. (Beitrag #12) schrieb:
Aber wie soll ein Anfänger den Zustand einer Nadel beurteilen können?

Platte auflegen und hören. Am besten eine Platte mit einer hohen Frauenstimme im inneren Bereich nahe der Auslaufrille abhören und auf Verzerrungen und verzischelte S-Laute achten. Wenn sich das System unter den Rahmenbedingungen noch vernünftig anhört, kann man es noch problemlos verwenden. Einen solchen Check bekommt auch ein Anfänger hin.


Hi habe die Lift Funktion wieder flott gemacht. Provisorisch mit Gummiband und Youtube Tutorial.
Die Automatik läuft wieder einwandfrei. Der Arm macht was er soll wenn er es soll.
Neuer Oring ist bestellt.

Ich füge gleich mal ein paar Fotos bei.

Die Sound Qualität ist spitze. Keine Zischlaute. Nur das übliche leichte Knacken, je nach Zustand der Platte und vorhandenen Katzenhaaren....
Ich habe nur wenig LPs und habe mit Michael Jacksons Thriller von epic hier mMn bessere Qualität als von CD.

Ein paar blöde Fragen hab ich noch....

Macht es Sinn das Chinchkabel gegen ein hochwertigere zu wechseln?

Habe einen Heco Clean am Gerät. Was ist der Vorteil einer nassen Platte und welche Flüssigkeit darf man nutzen?

Wie heißt noch gleich das Reinigungsmittel für Vinyl?

Sollte ich eine Nachlauf Bürste nutzen oder reicht eine Antistatik Bürste.? Habe wie gesagt Katzen und die Haare sind ein Problem.

Benötige ich zum Polieren der Haube unbedingt eine Poliermaschine oder kann man das Quixx auch per Hand nutzen?

Soweit einen schönen Abend.

Technics SL-1610 Mk2

Technics SL-1610 Mk2

Technics SL-1610 Mk2


[Beitrag von Riese1979 am 24. Aug 2019, 00:34 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#15 erstellt: 24. Aug 2019, 01:42
Nabend !

Es ist sehr irritierend, daß bei dem Aufkleber auf dem Chassis auf eine Ersatznadel mit der Endung " ED " hingewiesen wird, diese aber von Technics damals einfach nur mit einem " C " als Beschriftung der Stirnseite konstruiert wurde.

Der Normalo würde bestimmt in der ersten Runde falsch suchen und erst einmal nachlesen.

Ich weiß nicht, was so ein System bzw. die Ersatznadel vor 40 Jahren gekostet hatte, aber das es nur das Serien-System ab Werk war, ist der Begriff " hochwertig " trotz des elliptischen Schliffes wie immer zu relativieren. Das gleiche gilt auch für vergleichbare Systeme a la Ortofon F15E oder Elac ESG793E.

MfG,
Erik
WBC
Inventar
#16 erstellt: 24. Aug 2019, 07:30
Hallo Riese,

Zu 1. Das Original-Cinch Kabel hat von Haus aus bereits einen sehr niedrigen pF/m- Wert von irgrndwo zwischen 55-70. Sollte es also keinen Kabelbruch aufweisen, auf jeden Fall dranlassen.

Zu 2. Spiel niemals nich nass ab (hier wird es jedoch auch andere Meinungen geben). Einmal nass, immer nass...Bau den Arm vorsichtig ab und versuche, den Kleber rückstandslos zu entfernen und gut ist...

Zu 3 und 4. Kauf Dir eine Knosti und mische Dir die Reinigungsflüssigkeit selbst (Suchfunktion des Forums benutzen) So wirst Du der Katzenhaare Herr...(auch hier wird es andere Meinungen geben)

Zu 5. Die Haube kannst Du manuell von Hand polieren, ist zwar anstrengender aber ungefährlicher für die Haube. Die Gefahr ist hier, dass die Haube durch die Poliermaschine zu heiss und der Kunststoff endgültig zerstört wird. Auch hier: Suchfunktion.

LG Carsten


[Beitrag von WBC am 24. Aug 2019, 07:39 bearbeitet]
Burkie
Inventar
#17 erstellt: 24. Aug 2019, 08:50
Hallo,

meines Erachtens nach, sind die Technics-Tonabnehmer an sich durchaus sehr gut bis Spitzenklasse.

Das teure und entscheidende sind die Nadel und der Cantilever.
Eine einfache gebondete sphärische Nadel auf fettem Alu-Träger ist natürlich kein Auflösungswunder.

In selbem TA bringt eine nackte Ellipse oder gar Fine-Line-Schliff, auf filigranem Bor-Cantilever das ganze System aber sehr nach vorne. Kostet natürlich entsprechend, so um die 200 € für eine Jico-SAS-Nadel (wenn es sie für dieses System gibt).

Dazwischen liegen die mehr oder weniger guten Nachbau- oder Original-Ersatznadeln, vielleicht eine nackte Ellipse auf dünnem feinem Alu-Cantilever.

Grüße
Riese1979
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Aug 2019, 21:31

Burkie (Beitrag #17) schrieb:
Hallo,

meines Erachtens nach, sind die Technics-Tonabnehmer an sich durchaus sehr gut bis Spitzenklasse.

Grüße :prost


Um ehrlich zu sein habe ich keine Ahnung was der Cantilever ist. :).

Gleich kommt der nächste und erklärt mir die Vorzüge des nassfahrens.🤗 ich hab das nun am einer billigen Single aus dem 2nd Hand mal getestet. Es funktioniert

Aber.ich werd mir ne Buddel Isoprop aus DER Apotheke kaufen und das erst mal per Hand reinigen.

Leider hat sich noch keiner zu Antistatik Bürsten oder Nachlauf bürsten geäussert. Kann ich daraus schließen, das ihr sowas nicht benutzt?

PS Der Lenco bzw Heco clean ist auf einem Metall Stift aufgesteckt und dieser ist verschraubt. Den kann man also einfach entfernen.

Mfg Stefan


[Beitrag von Riese1979 am 24. Aug 2019, 21:33 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#19 erstellt: 24. Aug 2019, 21:38
Hi,


Riese1979 (Beitrag #18) schrieb:
Leider hat sich noch keiner zu Antistatik Bürsten oder Nachlauf bürsten geäussert.
Kann ich daraus schließen, dass ihr sowas nicht benutzt?


also ich nicht, meine Platten sind sauber wenn ich sie aus der Hülle ziehe
das ist wichtig!

Wie das geht? siehe hier.
WBC
Inventar
#20 erstellt: 24. Aug 2019, 21:44
Der Lenco Fuß ist nicht geschraubt, der Sockel ist GEKLEBT. Ich hatte so einen selbst auf einem meiner Player und es war recht tricky, ihn zu entfernen- ging letztlich aber doch rückstandsfrei...
Ausserdem hatte ich mal zwei noch ungeöffnete Lenco Sets hier - beide mit Klebefuß...



[Beitrag von WBC am 24. Aug 2019, 21:45 bearbeitet]
Vinyl2006
Stammgast
#21 erstellt: 24. Aug 2019, 21:52

Riese1979 (Beitrag #18) schrieb:


Um ehrlich zu sein habe ich keine Ahnung was der Cantilever ist

Mfg Stefan


Der Cantilever ist der Nadelträger,das Rohr auf dem der Diamant montiert ist.


[Beitrag von Vinyl2006 am 24. Aug 2019, 21:52 bearbeitet]
ForgottenSon
Inventar
#22 erstellt: 24. Aug 2019, 21:55

Riese1979 (Beitrag #18) schrieb:

Leider hat sich noch keiner zu Antistatik Bürsten oder Nachlauf bürsten geäussert. Kann ich daraus schließen, das ihr sowas nicht benutzt?


Hab ich mal zur "Hochzeit des Vinyls" benutzt. Als ich meine Plattensammlung reaktiviert habe, habe ich bernerkt, wieviel Staub ich damals in die Rillen gebürstet habe. Interessant war ein vorher-nachher-Vergleich, nachdem ich die Platten dann mal mit Holgers Methode gewaschen habe. Ich bürste nicht mehr. Falls mich eine Platte mal wieder nerven sollte, wird sie schnell gewaschen. Ist seit drei Jahren noch nicht vorgekommen. Platten lagern inzwischen in guten Innenhüllen und werden niemals auf dem Plattenteller liegen gelassen. Dadurch werden sie einfach nicht mehr staubig.
WBC
Inventar
#23 erstellt: 24. Aug 2019, 22:26
Stimmt.
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#24 erstellt: 25. Aug 2019, 19:52
Zum Thema Nass-Abspielen: Schon gesagt: einmal Nass bedeutet immer Nass!!
Vorteile: Hintergrundgeräusche, Knistern usw. werden reduziert.
Nachteile: Ich hatte ein AKGP8ES (das Toanabnehmersystem hatte einen durchsichtigen Acryl-Korpus). Im Laufe der Zeit konnte man sehen, wie das System innen an zu rosten fing. Feuchtigkeit der Nassabspielflüssigkeit kriecht am Nadelträger hoch bis in das Innere des Korpus und richtet dort Schäden an: Mein Fazit: Nass Abspielen: NEIN.

Deine Katzen: Katzen lieben es, auf drehende Plattenspieler zu springen. Wenn das passiert, ist das der Super-Gau.
Deshalb musst du immer mit geschlossener Haube abspielen oder sicher sein, dass sich keine Katze im Hörraum befindet und in absehbarer Zeit dort auch nicht auftaucht.

Gerd
Wuhduh
Inventar
#25 erstellt: 26. Aug 2019, 01:30
Moin !

Ich bin sicher, daß eine höherwertige PlaWaMa mit einer bewährten Reinigungsflüssigkeit auch die Rückstände der Lencoclean-Flüssigkeit aus der Rille weitgehends entfernen kann. Ggfs. per kostenintensive Mehrfach-Waschdurchgänge.

Soweit ich das Prinzip beurteilen kann, sind die 2 Nachteile die Trocknungszeit - soweit nicht ein saugfähiges Tuch verwendet wird, damit die andere Seite schnellstens gehört werden kann - und die Ablagerungen.

Muß nicht auch das Antiskating nachjustiert werden, weil die Reibung der Nadel verringert wird ?

@ bielefeld :

Warum sollte so ein AKG-System so auf die Lencosuppe reagieren als ein anderes ?

@ Riese1979:

Klaro ist eine Carbonfaserbürste zusätzlich nützlich. Muß ja nicht jeder verwenden.

MfG,
Erik
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#26 erstellt: 26. Aug 2019, 10:54
@ Wuhduh: Beim AKG konnte man sehen, was passiert. Die meisten Systeme haben ja keinen durchsichtigen Korpus. ( PS: Was ich nach wie vor bereue: Dass ich ein Philips GP-412 durch das AKG ersetzt habe. Damalige Testgläubigkeit, AKG wurde in der Fachpresse hoch gejubelt.)

Gerd
MacPhantom
Inventar
#27 erstellt: 26. Aug 2019, 14:51

Wuhduh (Beitrag #15) schrieb:
Es ist sehr irritierend, daß bei dem Aufkleber auf dem Chassis auf eine Ersatznadel mit der Endung " ED " hingewiesen wird, diese aber von Technics damals einfach nur mit einem " C " als Beschriftung der Stirnseite konstruiert wurde.


Typische Kennzeichnung von Matsushita. "C" = Cartridge, "ED" = "Elliptical Diamond". Bei den kleineren Systemen (z.B. dem EPC-270C) gab's als günstigere Alternative z.B. die "EPS-270SD"-Nadel mit sphärischem Schliff. Diamanten, wenigstens gebondet, wurden bei Matsushita jedoch immer verwendet – mit Ausnahme der non-Hifi-Klasse (z.B. bei als "Quasar" gelabelten Geräten wurden hin und wieder Rubinsteine verwendet).


Wuhduh (Beitrag #15) schrieb:
Ich weiß nicht, was so ein System bzw. die Ersatznadel vor 40 Jahren gekostet hatte, aber das es nur das Serien-System ab Werk war, ist der Begriff " hochwertig " trotz des elliptischen Schliffes wie immer zu relativieren.


Das EPC-207C ist ein überdurchschnittlich gutes Mittelklassesystem. Das 270C ist schon nicht schlecht, das 207C liegt jedoch noch etwas darüber, unter dem 205C, welches allgemein als gut gilt. Natürlich gibt's immer Luft nach oben, aber das System ist es in meinen Augen definitiv wert.
rainer_ge
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 26. Aug 2019, 16:26
Hi,
fahr mit dem Dreher zur TGE in Essen - dort wird dir geholfen. Kleine Werkstatt, faire Preise, ich wurde bisher noch nie enttäuscht. _ oh sorry, war wohl schon erledigt (Riemenwechsel).
cu
Rainer


[Beitrag von rainer_ge am 26. Aug 2019, 16:28 bearbeitet]
Riese1979
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 26. Aug 2019, 20:04
Habe mir die Nadelspitze beim Reinigen des Gerätes abgebrochen. Hab's nichtmal bemerkt. Für heute hab ich den Kahn voll.

Gleichwertiger Ersatz wird mich 170 euro min kosten.
Und einbauen muss das auch jemand. Also über 200 euro.
Da lohnt sich nur noch der Schrottplatz.
Riese1979
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 26. Aug 2019, 20:15
Habe mir die Nadelspitze beim Reinigen des Gerätes abgebrochen. Hab's nichtmal bemerkt. Für heute hab ich den Kahn voll.

Gleichwertiger Ersatz wird mich 170 euro min kosten.
Und einbauen muss das auch jemand. Also über 200 euro.

Sind diese Nadeln von Thakker, Die in einem anderen Beitrag IM Forum als gleichwertig empfohlen wurde, wirklich gleichwertig?

https://www.thakker....207c-nachbau/a-5624/

Was muss man für den Einbau an Geld einplanen?
.JC.
Inventar
#31 erstellt: 26. Aug 2019, 20:21
Hi,


Riese1979 (Beitrag #29) schrieb:
Gleichwertiger Ersatz wird mich 170 euro min kosten.
Und einbauen muss das auch jemand. Also über 200 euro.
Da lohnt sich nur noch der Schrottplatz.


ganz ruhig ... das passiert schon mal, selbst alten Hasen
die Standartnadel als Nachbau kostet mit Versand um 50 €

wechseln lässt sich die supereinfach (war seinerzeit ja auch zum selbst wechseln gemacht)

rausziehen und reinstecken, mit der kaputten Nadel kannst Du das schön üben
dann klappt´s auch mit der neuen Nadel
Riese1979
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 26. Aug 2019, 20:44

.JC. (Beitrag #31) schrieb:
Hi,


Riese1979 (Beitrag #29) schrieb:
Gleichwertiger Ersatz wird mich 170 euro min kosten.
Und einbauen muss das auch jemand. Also über 200 euro.
Da lohnt sich nur noch der Schrottplatz.


ganz ruhig ... das passiert schon mal, selbst alten Hasen
die Standartnadel als Nachbau kostet mit Versand um 50 €

wechseln lässt sich die supereinfach (war seinerzeit ja auch zum selbst wechseln gemacht)

rausziehen und reinstecken, mit der kaputten Nadel kannst Du das schön üben
dann klappt´s auch mit der neuen Nadel ;)


Ehrlich, ich trau mich da nicht wirklich dran.
Ich hab nur bedenken, das ich minderwertige Qualität kaufe als verbaut wurde. Ich kann das als Laie nicht einschätzen .
Meine ersten Infos waren, mit Einbau Kosten :bei retipping 170-200 euro.
Die Nadel aus dem Link soll lag 2018 bei 150 euro.nun kostet der Nachbbau 47?
WBC
Inventar
#33 erstellt: 26. Aug 2019, 20:50
Jetzt entspann Dich wirklich mal...
Es gibt gute, preisgünstige Nadeln zum Nachkaufen.
Nicht alles übers Knie brechen. Lies Dich erstmal in die Materie ein...
Für Vinyl braucht es vor allem eins, und das ist: GEDULD.

Nutze die Suchfunktion. Viele Deiner Fragen wurden hier schon zig mal beantwortet...

Und vergiss EINBAU...das dauert 30 sec und kann von einem Grundschüler erledigt werden...


[Beitrag von WBC am 26. Aug 2019, 20:52 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#34 erstellt: 26. Aug 2019, 21:06

WBC (Beitrag #33) schrieb:
Und vergiss EINBAU...das dauert 30 sec und kann von einem Grundschüler erledigt werden...


ist schon so
wenn man das ein paarmal gemacht hat, lacht man drüber
zieh ruhig die Nadel einfach nach vorne ab
schau sie dir an und stecke sie wieder rein

genau so geht das mit der neuen Nadel
Riese1979
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 27. Aug 2019, 00:42
Ich schau mir mal ein paar YT Videos an. Wird schon irgendwie klappen.
Es war wahrscheinlich auch Zeit, da es schon ziemlich gekratzt hatte. Falls die Nadel wirklich noch Original war, dann hat sie 40 Jahre auf dem Buckel.

Wenn man bedenkt, Was ich gezahlt habe, und was ein vergleichbarer heute kosten würde, lohnt sich das locker.
WBC
Inventar
#36 erstellt: 27. Aug 2019, 07:18
Eben...
Riese1979
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 27. Aug 2019, 19:55

WBC (Beitrag #36) schrieb:
Eben...



Ahh den nadelträger kann man einfach abziehen....
Das ist mir echt grade peinlich....

Wenn ich das richtig verstehe... Die neue Nadel kommt auf einem neuen Träger den ich nur aufstecken muss?

Oder muss ich die Nadel in den alten Träger (siehe Foto) einsetzen?
Würde das Technics Logo gerne drauf lassen, falls möglich.

Technics 207C

TECHNICS 2070C

Ps: Original Nadel bei Thakker für 95 Euro gefunden.
Oder : Original 2070c Tonträger mit Original Nadel (100 Stunden alt) 139 VHB privat.
Was wäre die bessere Wahl?


[Beitrag von Riese1979 am 27. Aug 2019, 19:59 bearbeitet]
WBC
Inventar
#38 erstellt: 27. Aug 2019, 20:16
Die AT- Nadel kommt genauso wie die von Dir abgezogene an.
Wenn Du das Technics Plättchen behalten möchtest - mit kleinem Schraubendreher ablösen und an die AT-Nadel mit einem Tupfer Kleber ankleben.

Hierbei beachten, dass das die Auflagekraft erhöht. Also kommst Du dann ums Auswiegen beim Auflagegewichteinstellen nicht herum...
Riese1979
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 27. Aug 2019, 21:09

WBC (Beitrag #38) schrieb:
Die AT- Nadel kommt genauso wie die von Dir abgezogene an.
Wenn Du das Technics Plättchen behalten möchtest - mit kleinem Schraubendreher ablösen und an die AT-Nadel mit einem Tupfer Kleber ankleben.

Hierbei beachten, dass das die Auflagekraft erhöht. Also kommst Du dann ums Auswiegen beim Auflagegewichteinstellen nicht herum...


Das kann man ja einstellen.


Link zur Original Nadel.:
https://www.thakker....cii-original/a-9393/
Vinyl2006
Stammgast
#40 erstellt: 27. Aug 2019, 22:31
Thakker schreibt Original 270c benötigst du nicht 207c.Oder passt die
WBC
Inventar
#41 erstellt: 27. Aug 2019, 23:40
270 und 207 sind unterschiedlich. Das paßt nicht...


[Beitrag von WBC am 27. Aug 2019, 23:40 bearbeitet]
Riese1979
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 28. Aug 2019, 16:20

WBC (Beitrag #41) schrieb:
270 und 207 sind unterschiedlich. Das paßt nicht...


Ne die passt nicht. Thakker hat mich grade aufgeklärt.
Mein Fehler.

Die SAS Nadeln kosten 209 Euro.
https://www.thakker....-cii-nachbau/a-8195/
Oder
https://www.thakker....05-c-nachbau/a-7996/

Beide von Thakker Japan-Jikko

Der Nachbau 45 euro.
https://www.thakker....207c-nachbau/a-5624/
Auch Thakker Japan bzw Jikko

Nun habe ich die Möglichkeit über Ebay Kleinanzeigen von Privat einen Original 207C Headshell mit TA UND Nadel für 115 zu bekommen.
Die Nadel wurde ca 100std bespielt. Allerdings kann ich nicht nachvollziehen ob das evtl ne Nachbbau Nadel ist oder wirklich Original.

Was meint ihr dazu?
Mein Gedanke ist :Was soll ich mit 2x den gleichen TA , es wäre nur Ersatz. Aber Original, aber was ist mit der Nadel.

Die Hifi Freaks werden nun sagen : Ich würde eh die SAS kaufen....
😂
Der Shop rät mir natürlich wegen dem Preis von der gebrauchten Nadel mit TA ab.


[Beitrag von Riese1979 am 28. Aug 2019, 16:33 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#43 erstellt: 28. Aug 2019, 16:55
Hallo,


Die Hifi Freaks werden nun sagen : Ich würde eh die SAS kaufen....


ich bin der Meinung, dass alles andere rausgeschmissenes Geld ist.


Der Shop rät mir natürlich wegen dem Preis von der gebrauchten Nadel mit TA ab.


30 Euro wären für mich ok, da die Headshell und der Body auch sehr alt und gebraucht einen Wert haben und ich würde davon ausgehen würde, dass die gebrauchte Nadel nichts wert ist.

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 28. Aug 2019, 16:56 bearbeitet]
Riese1979
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 28. Aug 2019, 17:10

Tywin (Beitrag #43) schrieb:
Hallo,


Die Hifi Freaks werden nun sagen : Ich würde eh die SAS kaufen....


ich bin der Meinung, dass alles andere rausgeschmissenes Geld ist.


Der Shop rät mir natürlich wegen dem Preis von der gebrauchten Nadel mit TA ab.


30 Euro wären für mich ok, da die Headshell und der Body auch sehr alt und gebraucht einen Wert haben und ich würde davon ausgehen würde, dass die gebrauchte Nadel nichts wert ist.

LG Michael

30 euro möchte er für das Headshell und 85 für die Nadel.
Der Herr möchte es nur komplett Verkaufen.

Alternativ hat man mit ein 2M Red ortofon sowie ein Shure MX97 System mit Nadeln angeboten.


[Beitrag von Riese1979 am 28. Aug 2019, 17:18 bearbeitet]
WBC
Inventar
#45 erstellt: 28. Aug 2019, 17:18
@Riese

Mal eben kurz die Begrifflichkeiten korrigieren, das führt sonst zu Missverständnissen..

Die headshell ist schonmal korrekt, darunter hängt dann der Body, der die Spulen beinhaltet (beim MM System)
Und in diesen schiebst/steckst Du dann den Tonabnehmer oder auch Einschub genannt, also das Kunststoffteil mit dem Nadelträger- sprich Cantilever- und der Nadel daran...soweit ok...?
LG Carsten


[Beitrag von WBC am 28. Aug 2019, 17:38 bearbeitet]
Riese1979
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 28. Aug 2019, 17:28

WBC (Beitrag #45) schrieb:
@Riese

Mal eben kurz die Begrifflichkeiten korrigieren, das führt sonst zu Missverständnissen..

Die headshell ist schonmal korrekt, darunter hängt dann der Body, der die Spulen beinhaltet (beim MM System)
Und in diesen schiebst/steckst Du dann den Tonabnehmer, der aus dem Einschub = Kunststoffteil, dem Nadelträger- sprich Cantilever- und der Nadel besteht...soweit ok...?
LG Carsten


Halbwegs
Also nochmal komplettes Headshell mit TA komplett. Inkln Nadelträger und Nadel mit dem 207c Label.
Nadel 100Std benutz.
115plus Versand.

Das wird natürlich dann gut 40 Jahre auf dem Buckel haben.
WBC
Inventar
#47 erstellt: 28. Aug 2019, 17:31
Jepp und ob die 100h stimmen, sei mal dahingestellt...und wer weiss, was der TA bisher schon alles erdulden musste...

PS: lies nochmal mein letztes Post, ich hab es nochmal korrigiert, die verdammte Hitze hier im KKH macht mich fertig...


[Beitrag von WBC am 28. Aug 2019, 17:40 bearbeitet]
Riese1979
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 28. Aug 2019, 18:09

WBC (Beitrag #47) schrieb:
Jepp und ob die 100h stimmen, sei mal dahingestellt...und wer weiss, was der TA bisher schon alles erdulden musste...

PS: lies nochmal mein letztes Post, ich hab es nochmal korrigiert, die verdammte Hitze hier im KKH macht mich fertig...


Ich hab das schon grob verstanden.
Ich hab mal Screenshots von dem Angebot gemacht.
Schade ich hielt dies für den besten Kompromiss zwischen Nachbbau und SAS Nadel.

Gehen wir mal davon aus, das die Nadel und Alles noch sehr gut ist . Bleibt noch das Alter.
Aber die Originalität Und die Qualität der Nadel wäre ja über den Nachbbau anzusiedeln.
Wieviel wäre das ganze realistisch in Euro wert?

Technics 207C

Screenshot_20190828-175812_eBay Kleinanzeigen

Screenshot_20190828-175809_eBay Kleinanzeigen
WBC
Inventar
#49 erstellt: 28. Aug 2019, 18:23
Das Alter spielt eine untergeordnete Rolle. Ich hab Systeme, die ähnlich alt sind und noch top spielen...
Solange das System nicht 20 Jahre in der Sonne gelegen hat...

Ich persönlich würde nicht mehr als ca.75,- € dafür zahlen...incl. headshell versteht sich...


[Beitrag von WBC am 28. Aug 2019, 18:25 bearbeitet]
Riese1979
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 28. Aug 2019, 18:30

WBC (Beitrag #49) schrieb:
Das Alter spielt eine untergeordnete Rolle. Ich hab Systeme, die ähnlich alt sind und noch top spielen...
Solange das System nicht 20 Jahre in der Sonne gelegen hat...

Ich persönlich würde nicht mehr als ca.75,- € dafür zahlen...


Ich glaub da macht der Herr, der sehr fachkundig und seriös wirkt, nicht mit.
Aber deine Preisvorstellung schwebte mir auch zunächst vor.
Aber Gegenfrage, würdest du ein komplettes orignales System für den Preis abgeben?

Ps: Der Ersatz Arm Riemen ist angekommen. Aber warum sieht er aus wie ein Dichtungsring aus dem Baumarkt?
Das hat aber jemand ge.ickt eingeschädelt...


[Beitrag von Riese1979 am 28. Aug 2019, 18:43 bearbeitet]
WBC
Inventar
#51 erstellt: 28. Aug 2019, 18:44
das ist ok so, das sind einfache O- Ringe...

Wenn Du auf den mm die richtige Länge bekommen könntest, ginge auch ein Dichtungsring, das stimmt...

Das Teil kostet doch nur 5 ,- €, so what...?

PS zur Gegenfrage: ja, das würde ich, weil ich realistisch bin...evtl. würde ich - sollte die headshell original Technics und kein Nachbau sein - eine günstigere draufmachen (weil die originalen von Technics alleine schon ein kleines Vermögen wert sind) aber ansonsten nochmal: ja...


[Beitrag von WBC am 28. Aug 2019, 18:50 bearbeitet]
Riese1979
Ist häufiger hier
#52 erstellt: 28. Aug 2019, 18:47

WBC (Beitrag #51) schrieb:
:D das ist ok so, das sind einfache O- Ringe...

Wenn Du auf den mm die richtige Länge bekommen könntest, ginge auch ein Dichtungsring, das stimmt...

Das Teil kostet doch nur 5 ,- €, so what...?


Die Gewinnspanne scheint sich aber zu lohnen.
7 Euro musste schon online rechnen. Son Ring kostet aber vll 40?cent.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-1610 Mk2 Tonarmpositionierung
Nic78 am 16.09.2019  –  Letzte Antwort am 22.09.2019  –  3 Beiträge
Technics SL-1610 MK2 - Subchassis gerissen
nuzz am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  4 Beiträge
Technics SL-1610 MK2 - Pitch & LEDs defekt
nuzz am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  2 Beiträge
Technics SL-1610 MK2 realistischer Preis!
Romuluz am 09.01.2020  –  Letzte Antwort am 09.01.2020  –  15 Beiträge
Ankaufhilfe: Wert von Technics SL-1610 MK2
Salamandra am 12.06.2016  –  Letzte Antwort am 14.06.2016  –  19 Beiträge
Technics SL-1610 MK2 - Reparaturen & Reinigung
nuzz am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  15 Beiträge
Riemenwechsel bei Technics SL-BD3
Doc_Walter am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  3 Beiträge
Riemenwechsel beim Technics SL-3
CarstenO am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 25.07.2009  –  10 Beiträge
Technics SL 1610
expatriate am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  14 Beiträge
Technics 1610 Mk2 Plattenteller Höhenschlag?
Martko am 06.08.2017  –  Letzte Antwort am 08.08.2017  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.318 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedTim7283
  • Gesamtzahl an Themen1.466.715
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.892.528

Hersteller in diesem Thread Widget schließen