Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|

AVM Stammtisch / Top-Hifi made in Germany

+A -A
Autor
Beitrag
Acurus_
Inventar
#101 erstellt: 17. Jan 2008, 19:10
Lieber Robert, die C-Serie findet sich - wenn ich micht recht erinnere - auf der AVM-Homepage. Aber ein R1 ist nirgends auffindbar.
Finglas
Inventar
#102 erstellt: 17. Jan 2008, 19:23
Hallo,


Acurus-Heiko schrieb:
die C-Serie findet sich - wenn ich micht recht erinnere - auf der AVM-Homepage. Aber ein R1 ist nirgends auffindbar.


der C1 ist ja auch nicht mehr auf dem Markt. Von den ehemaligen Geraeten sind nur noch ganz wenige im Bereich Produktarchiv gelistet. Frueher fanden sich da mehr, z.B. auch mein alter V3 oder der alte CD2.

Wenn man auf der HP die Seite mit dem C5 aufruft, sieht man zumindest rechts bei den Downloads, dass auch dieser mittels Tunerkarte zum R5 ausgebaut werden kann. Beim C1 wird das wohl aehnlich gewesen sein.

Wie Robert schon vermutete, wird AVM wahrscheinlich seine Produktpalette etwas verschlankt haben. Bei der Groesse von AVM ist es sicherlich schwierig, eine grosse Zahl von Geraeten in diversen Preisklassen anzubieten, daher konzentriert man sich sicher auf wenige Produkte und nimmt aus dem Programm, was ohnehin keinen grossen Markt hat.

Im uebrigen finde ich es auch sehr erfreulich, dass es hier bisher so ruhig und doch so informativ ablaeuft

Schade, dass bisher noch keiner den neuen A3NG mit einstellbarem Klirr hoeren konnte. Ich waere sehr neugierig gewesen

Cheers
Marcus
Acurus_
Inventar
#103 erstellt: 17. Jan 2008, 20:17
Was ist eigentlich "einstellbarer Klirr"?
DerOlli
Inventar
#104 erstellt: 17. Jan 2008, 20:24
Hi,

wie bereits geschrieben, der R1 war ein Schwesternmodell vom C1 und wohl eher eine Nischenerscheinung. Keine Ahnung.

Das mit dem Produktarchiv stimmt übrigens.
AVM hatte ja auch mal einen "großen" Vollverstärker
für 4.500 Euro wenn ich mich recht erinnere!

Den A6!
Finglas
Inventar
#105 erstellt: 17. Jan 2008, 20:39
Hallo,


Acurus-Heiko schrieb:
Was ist eigentlich "einstellbarer Klirr"?


Klirr sind harmonische Oberwellen zur Grundschwingung, also Schwingunen mit der doppelten (k2), dreifachen (k3), vierfachen (k4) usw. Frequenz. Er entsteht durch Imperfektionen in den Bauteilen/Schaltungen. Gerad Roehren produzieren recht viel davon, und zwar vor allem k2 und das ganze auch in einem Verhaeltnis, das als recht angenehm, harmonisch und lebendig wahrgenommen wird.

Der A3NG erzeugt nun diese harmonischen Oberschwingungen separat und mischt sie dem Ausgangsignal bei, wobei die Menge einstellbar ist. Im von mir weiter oben verlinkten Manual wird das auf Seite 5 auch nochmal erklärt.


Cheers
Marcus

EDIT: Als Ergänzung hier noch ein kleiner Auszug aus dem A3NG-Manual:

"Wir haben festgestellt, daß eine bestimmte Art von Klirr, die dem Musiksignal zugesetzt wird durchaus hilfreich sein kann, die fehlenden optischen Eindrücke zu ersetzen:

• Der Klirr muß sehr subtil sein, damit er vom Hörer nicht als Verfälschung empfunden wird. Das bedeutet, daß der absolute Wert deutlich unterhalb des Prozentbereichs bleiben muß.
• Die dominanten Oberwellen müssen möglichst nahe an der jeweiligen Grundwelle liegen. Dadurch werden Stimmen und einzelne Instrumente hervorgehoben, ohne daß sich durch unnatürlich weit weg liegende Frequenzen oder Intermodulation mit anderen Instrumenten eine für die Lokalisation und den natürlichen Klangeindruck schädliche Wirkung ergibt.
• Der Oberwellengehalt sollte mit steigender Lautstärke ansteigen. Damit bleibt der Klangeindruck unabhängig von der Lautstärke immer gleich und wird nicht durch lautstärkeabhängige Verdeckungseffekte des Ohrs moduliert.

Die musikalisch wichtigen Klirranteile erzeugt der A3NG in der (von der Ausgangsleistung unbeeinflußten) Eingangsstufe und mischt sie dem Originalsignal zu, bevor dieses zu den Leistrungsverstärkern weiter geleitet wird. Dadurch ist gewährleistet, daß er an allen Lautsprechern seinen Klangcharakter behält und sich nicht von niederimpedanten Lasten einen (oft als angestrengt empfundenen) Klang aufzwingen läßt."


[Beitrag von Finglas am 17. Jan 2008, 22:11 bearbeitet]
Acurus_
Inventar
#106 erstellt: 17. Jan 2008, 20:46
Ganz herzlichen Dank!
Robert-ZH
Ist häufiger hier
#107 erstellt: 17. Jan 2008, 21:38

Finglas schrieb:
Hallo,


Acurus-Heiko schrieb:
die C-Serie findet sich - wenn ich micht recht erinnere - auf der AVM-Homepage. Aber ein R1 ist nirgends auffindbar.


der C1 ist ja auch nicht mehr auf dem Markt. Von den ehemaligen Geraeten sind nur noch ganz wenige im Bereich Produktarchiv gelistet.


Hallo,
ja, ich glaube, AVM war eine zeitlang in der Namens- und Designfindungsphase:

Es gab auch neben der "Evolution" eine weitere Reihe, "Inspiration", im vollen 43cm Format, mit CD, Tuner, Pre, Vollverstärker und diversen Kombinationen in einem Gerät - die Reihe ist gänzlich weg.

Bilder aus der alten Website von AVM

Dafür gibts wieder die AMP, für die ganz Wilden.

Schönen Abend!
Robert.


[Beitrag von Robert-ZH am 17. Jan 2008, 21:50 bearbeitet]
Finglas
Inventar
#108 erstellt: 17. Jan 2008, 22:14
Hallo,


Robert-ZH schrieb:

Es gab auch neben der "Evolution" eine weitere Reihe, "Inspiration", im vollen 43cm Format, mit CD, Tuner, Pre, Vollverstärker und diversen Kombinationen in einem Gerät - die Reihe ist gänzlich weg.


Es gab auch noch eine "Competition"-Serie, die preislich unterhalb der "Evolution"-Serie angesiedelt war. Mein Tuner stammt noch aus dieser Serie. Allerdings war diese Serie meines Wissens nicht so erfolgreich.

Cheers
Marcus
wimtom
Stammgast
#109 erstellt: 18. Jan 2008, 15:08

Finglas schrieb:
Hallo nochmal,

da faellt mir noch etwas ein, was ich bereits in einem anderen Thread fragte, worauf ich aber bisher keine Antwort erhielt:

Hatte schon mal jemand Gelegenheit, den neuen AVM A3NG zu hoeren? Laut Bedienungsanleitung (dort Seite 5) verfuegt er ueber einstellbaren Klirr. Ich waere neugierig, inwieweit sich das bemerkbar macht, und wie es subjektiv so empfunden wurden.

Cheers
Marcus


Hallo Marcus,

ich habe den A3NG seit Ende September im Wohnzimmer stehen.
Wie bereits geschrieben hat er dort den Platz eines Lindemann AMP4 eingenommen.
Zu dem von dir angefragten Klirr kann ich nur sagen, er ist mir bis jetzt weder als besondere Bereicherung, noch als unangenehm störend aufgefallen.
Als LS habe ich ein Paar LUA Con Brio Diva "dran hängen".

lG
Thomas
Vitrus
Stammgast
#110 erstellt: 18. Jan 2008, 19:40
Hallo,

heute musste ich meinen A2 öffnen.



Alles schön symetrisch.

Bis jetzt fehlte die Klang-/Soundkarte.



Keine schönen Bilder, hab leider keine vernünftige Digicam.
So sieht die Karte in schön aus.



Während der Bauzeit ist der A2 leicht verändert worden. Hier mal ein Bild eines älteren Gerätes.



Das dritte Netzteil ist an einer anderen Stelle. Die Platine auf der Rückseite sieht anders aus.

Grüße

Eric
Acurus_
Inventar
#111 erstellt: 18. Jan 2008, 20:33
Und, wie macht sich der A2 mit der Karte?
Pilger
Neuling
#112 erstellt: 18. Jan 2008, 22:26
Hi Marcus,

ich hatte den A3NG 2 Wochen zur Probe. Hörraum ca. 35qm, die Boxen sind Geithain ME150. Der Verstärker klang wunderbar, zeigte aber auf Grund der Empfindlichkeit der Boxen kleinere Schwächen in der Dynamik. Habe ich auch nur deswegen hören können, weil wir direkt dagegen die Kombination von TA 1530(Verstärker) und SACD Player 1245 gehört haben. Ganz glücklich war ich deswegen nicht, weil der relativ teure SACD-Player im direkten Vergleich zu dem CD3NG nicht überzeugte. Wir haben das direkt am A3 getestet, dem CD3 mit einer gebrannten CD gefüttert(XLR), den TA1245 über den zweiten Eingang mit der originalen SACD. Der CD3 klang nicht nur für mich besser. Das Problem habe ich meinen Händler geschildert, der mir dann die beiden Monoblöcke anschleppte, für die ich mich dann nach einer überzeugenden Testrunde entschieden habe. Bis jetzt nicht bereut.
Zu deiner Frage mit dem einstellbaren Klirr. An dem M3 befinden sich an der Rückseite zur Einstellung kleine Poti, die den Klang von neutral bis smooth("leichte Röhrencharakteristik") beeinflussen sollen.Ich denke aber das bei der Qualität der Wiedergabe die größeren Probleme bei der Aufnahme liegen. Ich nutze persönlich nur die Loudnessfunktion.
An alle die mit den M3 gedanklich spielen und öfters mal Klassik hören. Ursprünglich habe ich die M3 im Automatikbetrieb gehört, das heißt sie schalten sich über das NF-Signal ein und aus. Leider ist es mir bei einigen Stücken passiert, trotz der Loudnessfunktion, bei leisen Passagen macht es klick und die Dinger waren aus, Stille ein wenig später klick und sie waren wieder an, dazwischen waren die Türen zum Konzertraum zu! Also gleich die Kabel für die Triggerschaltung mitkaufen!
Meine persönliche Meinung zu den hier bewunderten Chromfronten, die sehe ich im Dunkeln nicht, aber bei 4 "gesparten Fronten" und ein klein wenig Geduld, werde ich doch hoffentlich bald im Dunkeln meine Schallplatten wieder hören können. Vielleicht hat ja jemand Erfahrungsberichte über Plattenspieler die gut mit AVM harmonieren.
Grüße und ein schönes Wochenende
Ralf
Z25
Inventar
#113 erstellt: 18. Jan 2008, 22:31
Also, ob es in Bezug auf Plattenspieler was zu "harmonieren" gibt, weiß ich nicht. Kommt doch sehr auf die Phonostufe an. Wenn Deiner eine hat, kenne ich die nicht, würde aber trotzdem zu Plattenspielerfragen einfach den Analogteil des Forums empfehlen. Da sind welche, die wissen was.

Ach so, ich nutze einen Linn Basic mit Akito Tonarm, Elac-System und einem externen AVM Phonopre....

Geht gut!


[Beitrag von Z25 am 19. Jan 2008, 11:08 bearbeitet]
wimtom
Stammgast
#114 erstellt: 19. Jan 2008, 07:47
Zum Plattenspieler,

ich benutze einen Linn Axis mit Akito Arm und Benz MC System, als Vorstufe verwende ich eine Clearaudio Smartphono.
Klingt für mich auch recht gut

lG
Thomas
Vitrus
Stammgast
#115 erstellt: 19. Jan 2008, 12:36
Acurus-Heiko fragte:


Und, wie macht sich der A2 mit der Karte?


Wie ich es fast geahnt habe. Es gibt bei mir keinen Grund Höhen oder Tiefen zu verändern.
Im Hochtonbereich sowieso nicht, Bässe etwas höher war ein paar Minuten interessant. Das ganze wurde mir aber zu unnatürlich.

Bin jetzt wieder bei Linear und vermisse nichts.

Bleibt noch die Loudness. Hier wird´s tatsächlich bei Hintergrundberieselung voluminöser. So wie man es von einer Loudness kennt.
Rätzel aber noch, welcher Unterschied zwischen Stufe 1 und 9 besteht. Merke leider keinen Unterschied.

Erfahrung/Meinung bis jetzt; Klangregelung brauche ich nicht.

Grüße

Eric
Acurus_
Inventar
#116 erstellt: 19. Jan 2008, 12:54
Loudness hatte ich noch nie aktiviert. Habe es eben mal zum Testen ausprobiert. Wenn ich hochdrehe wird der Bass schon immer fetter. Gruß, Heiko
Pilger
Neuling
#117 erstellt: 20. Jan 2008, 17:46

wimtom schrieb:
Zum Plattenspieler,

ich benutze einen Linn Axis mit Akito Arm und Benz MC System, als Vorstufe verwende ich eine Clearaudio Smartphono.
Klingt für mich auch recht gut

lG
Thomas

Danke für die schnelle Antwort. Sind doch schon erste Hinweise, 2x Linn! Warum verwendest Du die Vorstufe von Clearaudio? Oder kommt die Kombination noch aus der Zeit mit dem Lindemann Amp4?

@Heiko
Das die Loudnessfunktion die Bässe verstärkt ist ja gewollt, aber nur bei geringen Pegeln. Lt. Beschreibung und das funktioniert bei mir auch tadellos, bei größeren Lautstärken regelt der Vorverstärker die Pegelanhebung für die Bässe und Höhen bis auf Null zurück um eine "gehörrichtige" Wiedergabe zu ermöglichen.
Grüße Ralf
Finglas
Inventar
#118 erstellt: 20. Jan 2008, 20:52
Hallo,


Lt. Beschreibung und das funktioniert bei mir auch tadellos, bei größeren Lautstärken regelt der Vorverstärker die Pegelanhebung für die Bässe und Höhen bis auf Null zurück um eine "gehörrichtige" Wiedergabe zu ermöglichen.

das ist genau das, was eine vernünftige Loudnessfunktion eigentlich auch tun sollte. Die sonstigen Implementierungen, die einfach Höhen und Bässe um einen bestimmten Wert anheben, taugen eigentlich nicht sehr viel.

Es freut mich zu hören, dass Herr Mania auch hier vernünftige und praxisgerechte Entwicklungsarbeit geleistet hat. Wenn schon, dann auch richtig

Cheers
Marcus
Finglas
Inventar
#119 erstellt: 20. Jan 2008, 21:02
Hallo,

danke an alle, die ihre Einschätzung zur Sache mit dem regelbaren Klirr geschrieben haben. Offensichtlich sind die Einflüsse doch nur sehr gering und kommen evtl. nur unter bestimmten Bediengungen deutlicher zu Gehör.

Das passt zu den Erfahrungen, die ich bei einem Freund beim Vergleich von Transitor mit Röhrenvorstufen machte: Je nach Musik und Aufnahme war der Unterschied manchmal klein bis nicht vorhanden, manchmal aber klang der Röhren-VV durch seinen erhöhten Klirr etwas lebendiger.

@Pilger
Aha, noch jemand, der die Kombination Studiomonitor mit AVM-Elektronik fährt

Ich kann jedem, der über die Anschaffung von Vorverstärker, Endstufen und Passivlautsprechern nachdenkt, empfehlen, auch mal im Vergleich ein paar Aktiv-Monitore an die Vorstufe zu hängen. Vielleicht entdeckt man dabei ja eine neue Liebe
Wer ohnehin AVM mag, hat was für neutralen und präzisen Klang übrig, da passen Monitore ganz gut. So kalt und steril, wie manche behaupten, klingen sie m.E. gar nicht. Einen Versuch sollte man wagen, wenn man's nicht mag, gibt's ja noch genug anderes.

Cheers
Marcus
Highente
Inventar
#120 erstellt: 23. Jan 2008, 14:09
Hi,

AVM Freunde hier mal der link zur Homepage

www.avm-audio.com

Gruß

Highente
wimtom
Stammgast
#121 erstellt: 23. Jan 2008, 17:48

Pilger schrieb:

wimtom schrieb:
Zum Plattenspieler,

ich benutze einen Linn Axis mit Akito Arm und Benz MC System, als Vorstufe verwende ich eine Clearaudio Smartphono.
Klingt für mich auch recht gut

lG
Thomas

Danke für die schnelle Antwort. Sind doch schon erste Hinweise, 2x Linn! Warum verwendest Du die Vorstufe von Clearaudio? Oder kommt die Kombination noch aus der Zeit mit dem Lindemann Amp4?


Grüße Ralf


Ja haste richtig erkannt. Die Clearaudio stammt noch aus "Lindemann Zeiten ", hier hatte sie seinerzeit eine ASR Vorstufe ersetzt.
Ich hatte jedoch schon darüber nachgedacht die AVM Karte nachzurüsten. Bis jetzt bin ich jedoch mit der Kombi Linn-Clearaudio-AVM nicht unzufrieden.
Viel interesannter fände ich die bereits letztes Jahr angekündigte Digitalkarte für den A3NG. Diese steht auf meiner Wunschliste ganz oben.

lG
Thomas
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#122 erstellt: 23. Jan 2008, 23:47

Vitrus schrieb:
Hallo,

heute musste ich meinen A2 öffnen.



Alles schön symetrisch.

Bis jetzt fehlte die Klang-/Soundkarte.



Keine schönen Bilder, hab leider keine vernünftige Digicam.
So sieht die Karte in schön aus.



Während der Bauzeit ist der A2 leicht verändert worden. Hier mal ein Bild eines älteren Gerätes.



Das dritte Netzteil ist an einer anderen Stelle. Die Platine auf der Rückseite sieht anders aus.

Grüße

Eric


Schönes Gerät... und vor allem sauber aufgebaut! Wozu dient der Trafo in der Mitte?
schlusenbach
Inventar
#123 erstellt: 24. Jan 2008, 16:39
der is für den vorverstärker und die displaybeleuchtung
Acurus_
Inventar
#124 erstellt: 26. Jan 2008, 11:04

Acurus-Heiko schrieb:
Sehe ich das richtig: Um beim Hören von LPs über meinen V2 (mit interner Phonokarte) das boxenschädliche Rumpeln herauszufiltern, muß ich im Menü "Sub" aktivieren. Zur dieser Subsonic-Filterfunktion gehört aber automatisch auch eine Bassanhebung. Ich kann also das eine nicht ohne das andere haben. Wenn dem so ist, ist das technisch schlecht gelöst. Bei meinen großen Standboxen hat die Bassanhebung nämlich eine zu heftige Wirkung. Oder gibt es eine Lösung, nur den Filter ohne Bassanhebung zu aktivieren?

So, die Sache ist gelöst. Die interne AVM-Phonokarte hat einen eigenen Subsonic-Filter an Bord. Insofern müßte der Subsonic-Filter der V2 (der unter 45hz abschneidet aber den Bass darüber auch automatisch anhebt) eigentlich nicht aktiviert werden. Der phonokarteneigene "Rumpelfilter" schneidet laut AVM jedoch nur unterhalb von 10hz alles weg. Für einige meiner Platten bzw. meinen Plattenspieler scheint das zu wenig zu sein. AVM hat mir angeboten, meine interne Phonokarte so zu modifizieren, das der Filter schon ab 30hz abwärts filtert. Sehr guter Service! Und Grüße von hier an Herrn Mania und an alle Thread-Teilnehmer.
denti
Neuling
#125 erstellt: 26. Jan 2008, 21:26
Hat schon jemand Erfahrung mit dem D6m?
Ich suche ein schickes Gerät,das auch meine SACD`s
abspielt. Surround ist mir eher lästig. Stereo reicht vollkommen. Und welche Boxen? Kompakt? Sollten meiner Frau
auch gefallen. Der Raum hat zwar 65 qm, der Hörbereich beschränkt sich aber auf ca. 25 qm.
Z25
Inventar
#126 erstellt: 27. Jan 2008, 00:16
Ähhhhhhhhhh SACD macht nur wirklich Sinn mit surround?!

24/196 im Vergleich zu 16/44,1 mag sich toll anhören (von den Werten her) und auch hörbar sein. Aber ich rate Dir trotzdem, diesen Quatsch zu lassen. Totes Format!
Acurus_
Inventar
#127 erstellt: 27. Jan 2008, 02:03

Z25 schrieb:
Ähhhhhhhhhh SACD macht nur wirklich Sinn mit surround?!

24/196 im Vergleich zu 16/44,1 mag sich toll anhören (von den Werten her) und auch hörbar sein. Aber ich rate Dir trotzdem, diesen Quatsch zu lassen. Totes Format! :.

Nun bremse Dich mal. Er hat doch geschrieben "für meine SACDs", also hat er welche. Und in diesem Fall - aber auch für andere - ist der D6m schon eine hochinteressante Variante. Ich kann das sehr gut verstehen und deinem Vorredner nur raten, diesen Schritt zu gehen. Aber erst probehören! Gruß, Heiko


[Beitrag von Acurus_ am 27. Jan 2008, 02:05 bearbeitet]
Robert-ZH
Ist häufiger hier
#128 erstellt: 27. Jan 2008, 11:11

denti schrieb:
Hat schon jemand Erfahrung mit dem D6m?
[...]
Und welche Boxen? Kompakt? Sollten meiner Frau
auch gefallen. Der Raum hat zwar 65 qm, der Hörbereich beschränkt sich aber auf ca. 25 qm.


Hallo denti,

ich habe vor, mir den D6m nächste Woche anzuhören -
er hat einen Digitalverstärker, der so noch bei keinem AVM Teil eingesetzt wurde. Das kann sehr gut oder sehr schlecht oder alles dazwischen sein - ich werde berichten.

Zu den Boxen: >ich< meine, dass das schon ein recht grosser Raum ist um mit Kompaktboxen beschallt zu werden. Ich würde Dir eher zu Standboxen raten - auch, da Du Deine SACD-Qualität ausnutzen willst!

Gruss,
Robert.

PS: Mit den Boxen hab ich vielleicht nicht 100% recht - es gibt sicher ganz phantastische Regal-LS.
Robert-ZH
Ist häufiger hier
#129 erstellt: 27. Jan 2008, 11:19
Nachsatz:
habe ähnliche Raumgrösse wie Du, höre gerade die Love Over Gold von den guten alten Dire Straits - nein, Kompaktboxen wären ganz schlecht!
Pilger
Neuling
#130 erstellt: 27. Jan 2008, 20:14

denti schrieb:
Hat schon jemand Erfahrung mit dem D6m?
Ich suche ein schickes Gerät,das auch meine SACD`s
abspielt. Surround ist mir eher lästig. Stereo reicht vollkommen. Und welche Boxen? Kompakt? Sollten meiner Frau
auch gefallen. Der Raum hat zwar 65 qm, der Hörbereich beschränkt sich aber auf ca. 25 qm.

Für den Raum sicherlich Standlautsprecher, es sei denn der Bereich in dem Du Musik hörst ist noch einmal relativ begrenzt und ziemlich nah an den Boxen. Den D6m habe ich ich nicht gehört. Aber ich habe weiter oben meinen Hörvergleich SACD gegen CD mit dem CD3NG gegen den TA1245 gepostet. Bei den aufgerufenen Preisen solltest Du auch die Kombination A3/CD3 gegen den D6m hören und das mit den Boxen die du später auch hören willst. Der Player ist für meine Begriffe der Beste den ich bis heute hören konnte und die höhere Verstärkerleistung des A3 könnte bei kritischen Boxen hilfreich sein. Das probehören zu Hause ist aus meiner Sicht durch nichts zu ersetzen.

@ finnglas "Aha, noch jemand, der die Kombination Studiomonitor mit AVM-Elektronik fährt "
Das stimmt nicht ganz, die ME 150 sind Passivboxen, was sie aber mitbringen aus der Welt der Studiomonitore ist sicherlich die detailgetreue Wiedergabe, kühl ist die Wiedergabe nur wen die Aufnahme kühl ist. Ich habe die aktive Variante mit Geithain oder anderen nicht als Alternative gehört. War mir ursprünglich zu kostenintensiv. Mein Händler meinte aber auch das die großen Standlautsprecher doch einer bessere Räumlichkeit bringen würden.

Grüße Ralf
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#131 erstellt: 28. Jan 2008, 11:30

schlusenbach schrieb:
der is für den vorverstärker und die displaybeleuchtung


Vielen Dank für die Info!
Highente
Inventar
#132 erstellt: 31. Jan 2008, 13:46
Kennt jemand von euch den Amp Mono von AVM? Ich besitze ja die AVM M3s und überlege ob es sich lohnt diese durch den Amp Mono zu ersetzen. Lautsprecher JM Lab Mini Utopia.

Gruß Highente
Finglas
Inventar
#133 erstellt: 31. Jan 2008, 16:38
Hallo,


Pilger schrieb:

@ finnglas "Aha, noch jemand, der die Kombination Studiomonitor mit AVM-Elektronik fährt "
Das stimmt nicht ganz, die ME 150 sind Passivboxen, was sie aber mitbringen aus der Welt der Studiomonitore ist sicherlich die detailgetreue Wiedergabe,


ah, ich habe gerade auf der Homepage von ME Geithain gesehen, dass die ME150 quasi zur "Hifi-Serie" gehoert. Bei mir ist als erstes immer der gedankliche Link zu Studiomonitoren da (welche auch passiv sein koennen, was aber meines Wissen eher die Minderzahl ist). Ich kann mir gut vorstellen, dass die Tugenden der Studiomonitore auch in diese Produktklasse transferiert worden sind. Klingen bestimmt klasse. Wenn Du mal die Gelegenheit hast, solltest Du mal ein paar aktive Geithains im Vergleich dazu hoeren

Cheers
Marcus
Finglas
Inventar
#134 erstellt: 31. Jan 2008, 16:56
Hallo,

auch wenn es moeglicherweise gleich Pruegel hagelt, weil alle Hifi-Geraete ausser Lautsprechern gleich klingen, wollte ich doch mal kurz auf den "Klang" von AVM-Komponenten zurueckkommen.

Manchen Firmen sagt man ja eine gewisse, eigene Klangphilosphie nach. Habt ihr den Eindruck, dass das bei AVM-Geraeten auch so ist? Man hoert und liesst ja manchmal, AVM-Geraete (Verstaerker, CD-Player) klaengen zwar sehr analytisch, aber auch recht kuehl.

Ich persoenlich kann das nicht nachvollziehen, als kuehl oder analytisch habe ich den Klang nie empfunden. Eher wuerde ich ihn als sehr praezise und sehr neutral einstufen. Das ist genau das, was ich an den AVM-Komponenten so schaetze: Ziel ist genau das wiederzugeben, was der Tontraeger vorgibt - zumindest solange man ohne Hinzunahme der Klangregelmoeglichkeiten hoert Fuer mich war das - neben solider Verarbeitung und ansprechender Optik - der Hauptgrund der Entscheidung fuer AVM.

Cheers
Marcus
aktivposten
Stammgast
#135 erstellt: 31. Jan 2008, 23:26
Hallo,

bei einem Freund habe ich öfter einen AVM Amp + CDP gehört, fand ich überhaupt nicht kühl sondern neutral.

Ich betreibe den AVM V3 an Adam Aktiv LS und bin sehr zufrieden. Kein Unterschied zu meinem Accuphase mit High Level-Low Level Konverter

Gruß
Holger
Holgi70
Stammgast
#136 erstellt: 01. Feb 2008, 12:07
Hallo, AVM Freunde,

wollte einfach mal meine Erfahrungen mit AVM-Equipment hier kundtun...und das ist schon einige...

angefangen hat meine Freundschaft mit AVM mit einem paar chromglänzenden M1...waren wirklich tolle Teile fürs Geld damals...vor langer Zeit.

Mittlerweile hab ich sie verkauft, weil sie nach 2 Mal einschicken und reparieren wieder übern Jordan waren

Dann kam ein Paar M4 dazu, die ich eine zeitlang noch parallel mit den M1 betrieben habe. M4 im Mittelhoch und M1 im Tiefton. Was saubereres als M4 hab ich nie mehr gehört....und da waren auch schon Accuphase in mancher Vorführung dabei....

Wie gesagt: Die M1 sind dann verschwunden und fürn Bass hab ich mir irgendwann einfach mal competition Monos "geschossen" in der Bucht. für 333.- Euro kann man da nicht meckern. ( Die treiben aber mittlerweile einen Center und Passivsub an).

Als Steigerung der M4 und wegen dem tollen Display wollte ich dann mit den M5 "aufsteigen". In der Annahme das Nonplusultra zu haben, habe ich die M4 einfach zur Seite gestellt und nicht mehr gehört. Irgendwann hab ich mir dann mal zum Leisehören ein Paar audiodata Petit (ohne"e") also die alten geholt und da die M4 angeschlossen. Auf einmal war da wieder ein Raum da, den ich mit M5 an meinen Indigos nicht hatte. Spaßhalber mal die M4 wieder an den Hochton der Indigos gehängt- und da war es wieder

Der absolut perfekte Monoblock, die M4!

Noch was zu den Vorstufen. Hatte mal ne V3, die im Vergleich zu meiner jetzigen V4 ganz schön ruppig zur Sache ging. Agressiv und bei Power richtig schmerzhaft in den Höhen. Aber das ist absolut gesehen kein Kriterium. Gekauft hatte ich mir die V3 damals, genau weil sie so "knackig" war...hätte ich die V4 nicht für "kleines" Geld bekommen und die Chance zum Vergleich gehabt, hätte ich die V3 bestimmt heute noch!!!...Vor allem, weil man viel mehr dran anschließen kann....

..so das wars...eine AMP kann ich mir nicht leisten....jemand ähnliche Erfahrungen? ...
okidoki007
Schaut ab und zu mal vorbei
#137 erstellt: 05. Feb 2008, 10:02
Hallo Zusammen

Nach langem,langem lesen hier im Forum,wollte ich nun auch meinen erstes Posting loswerden.
Da ich wieder voll auf Stereo setzen will.Technik ist klar
-->CD3ng,V3ng incl. Tuner-und Phonokarte
+ 2M3ng

Kann mir einer was zur Phonokarte sagen?(Hat die einer zufälig)
Leider hat mein Spezi "nur" nen V2 ohne(leider teilen wir die "Neuentdeckung"Vinyl leider nicht.Ich will aber unbedingt meine alte Leidenschaft wieder frönen(Im Keller stehen 15 Umzugskartons mit Überresten aus der Vinylära)
Also seine AVM Kombi (V2 mit seinen 2Monoblöcken an ner Geithain 150er-->einfach Klasse)
Deshalb auch mein Entschluss meinen AV Reciever nebst Denon 2930 in das Nirvana der Bucht zu schieben und mir wieder "richtige Technik" nach Hause zu holen

Greatings Oli
Holgi70
Stammgast
#138 erstellt: 05. Feb 2008, 20:50
@okidoki007:
..eine sehr gute Entscheidung (Musik mit toller Elektronik goutieren und den Rest 3, 2, 1...weg...)

2. Zerbrich Dir nicht den Kopf wegen irgendwelcher Phonokarten. Ich erkläre mich bereit die 15 Kisten für Dich kostenlos zu entsorgen

...Spaß beiseite!

Zur aktuellen Phonokarte kann ich leider nix sagen, aber zu allem, was AVM früher an Phonovorstufen so im Programm hatte (z.B. der würfelförmige, der alleine stand - Bezeichnung weiß ich nicht mehr-irgendwas mit A? oder P? P1 könnte es gewesen sein... ) und den Einschub, den es für die alte V3 gab: Es gab damals schon viele andere günstigere Sachen = billiger und besser. Trigon, Lehmann und wie sie alle hießen

Was hast Du denn für ein Laufwerk? Tonabnehmer? Wenn Du das alles behalten willst, dann solltest Du davon ausgehend die Suche nach einer optimalen Kombi starten.

...und noch eine meiner bescheidenen Meinungen. Wenn Du den Tuner hauptsächlich anschauen willst, dann OK. Wenn Du ernsthaft Radio hören willst: Sat-Radio!!!

...jaja ich weiß, es ist ein AVM Thread. Mein Keller ist auch voll davon, aber einen Tuner in der jetzigen Zeit????
Finglas
Inventar
#139 erstellt: 06. Feb 2008, 13:09
Hallo Oli,

wie die Phono-Karte fuer den V3ng ist, kann ich nicht sagen. Ich selbst habe noch den alten V3 mit Phono-MM-Karte. Daran haengt ein Dual 1228 mit Ortofon-VM Tonabnehmer. Insgesamt bin ich mit dieser Kombination sehr zufrieden - Vergleiche zwischen LP und CD, soweit ich beide besitze, brachten keine gravierenden Unterschiede. Von daher wuerde ich die Phono-MM-Karte durchaus als sehr ordentlich bezeichnen. Einen Vergleich mit einem separaten Phono-Pre, wie z.B. dem Lehmann Black Cube (ca. 300 Euro) konnte ich nicht ziehen, mag gut sein, dass man da noch mehr rausholt.

Wenn man das letzte Quentchen Klang rausholen moechte, ist sicherlich ein separater Phono-Pre die bessere Loesung. Das wird auch davon abhaengen - wie mein Vorredner schon sagte - welches System Du betreiben moechtest (Plattenspieler + Tonabnehmer). Und auch davon, wie teuer die zusaetzliche Phono-Karte sein soll ...

Da mein Vorredner die Tunerfrage schon aufgeworfen hat, will ich sie etwas differenziert kommentieren:

Ob sich ein UKW-Tuner lohnt, wird im Wesentlichen auch von den Empfangsmoeglichkeiten und Hoergewohnheiten abhaengen. Wenn lokale Sender gehoert werden sollen, die nicht ueber Kabel oder Satellit zu empfangen sind, lohnt sich ein UKW-Tuner schon, zumal hier so schnell wohl keine Abschaltung droht - zumindest vermutlich nicht vor 2015 oder gar noch spaeter. Ich selbst hoere ueber einen AVM Competition Tuner die lokalen Radiostationen per Antenne, da ich kein Kabel habe. Nebenher nutze ich noch ADR, da wir nur eine analoge Satelliten-Anlage im Haus haben.

Klanglich schlaegt sich der AVM-Tuner sehr gut. Ich hatte ihn mal gegen einen Revox B261 (und den AVM T1 eines Freundes) verglichen und fand, dass er gut dagegen bestehen kann, empfangstechnisch aehnlich gut ist, klanglich etwas waermer rueberkommt, und vor allem deutlich besser aussieht Im Vergleich zu ADR (192 kbit!) ist der Empfang zwar ein wenig staerker verrauscht, aber klanglich liegt UKW immer noch eine Nasenspitze vorne.

Wenn natuerlich die Moeglichkeit zu DVB-S (bis 320 kbit!)besteht (und keine kleineren lokalen Radiosender gehoert werden), waere das jedoch eine sehr ueberlegenswerte Alternative. Unter den Bedingungen stimme ich dann meinem Vorredner zu

Cheers
Marcus
Holgi70
Stammgast
#140 erstellt: 06. Feb 2008, 15:14
...da hat doch mein Nach- und jetzt wieder Vorredner die Sachen ganz genau auf den Punkt gebracht:

Genau diesen Vergleich habe ich damals als Besitzer einer alten V3 gemacht. Karte gegen Black Cube (damals hieß er noch Entec) - das Resultat war eindeutig: Da holt man noch sehr viel mehr raus! Aber verlass Dich einfach auf Deine Ohren. Wenn Du soviel Geld für AVM-Equipment ausgeben willst, wird man Dir die Phonokarte und diverse Phonopres bestimmt mal zum Testen geben.

Beim Tuner war ich wohl etwas voreilig. Sicher hat nicht jeder die Möglichkeit einen DVB-S aufzustellen (Schüssel usw.) Wenn es aber diese Möglichkeit gibt, sollte man sie nutzen. Selbst wenn man bisher nur analog Sat. hatte. Ein digitaltaugliches LNB kostet nur paar Euro ein GUTER Sat-Receiver (muss ja nicht der Radio-Reiceiver von Restek sein-900.- Euro) kostet nur maximal einen Hunderter, aber das Resultat kann sich mit jedem UKW-Tuner messen. (Drauf achten, dass die Sender im Textdisplay angezeigt werden!-und den digitalen Ausgang nutzen und extern wandeln lassen!) Ich habe auch noch so ein (ziemlich gutes) Relikt aus UKW Zeiten. Onkyo 4670 (Der kleinere Bruder der Legende T9990). Ich habe momentan nicht mal das Antennenkabel angeschlossen, weil er bei weitem nicht an meinen billigen Sat-Receiver ranreicht. Es ist meiner Meinung nach eher was für Nostalgiker...(aber das ist die LP ja auch!!! - und macht 10mal mehr Spaß als CD)

Zumal es kaum noch "neutrale" UKW-Sender gibt (Klar, die sind über Sat auch beschnitten, aber die Auswahl auch an richtig guten Sendern ist VIEL größer)-schonmal Mehrkanalaustrahlungen über SAT gehört? Weltklasse....ach ich vergaß: Deinen Surroundreceiver verkaufst Du ja....
Finglas
Inventar
#141 erstellt: 06. Feb 2008, 16:08
Hallo,


Holgi70 schrieb:

Genau diesen Vergleich habe ich damals als Besitzer einer alten V3 gemacht. Karte gegen Black Cube (damals hieß er noch Entec) - das Resultat war eindeutig: Da holt man noch sehr viel mehr raus!

Bei Deinem Phono-Equipment wundert mich das gar nicht. Alle Achtung


Aber verlass Dich einfach auf Deine Ohren. Wenn Du soviel Geld für AVM-Equipment ausgeben willst, wird man Dir die Phonokarte und diverse Phonopres bestimmt mal zum Testen geben.

Das waere das allerbeste. Oder wenigstens mal eine Vorfuehrung der eingebauten Phonokarte gegen einen Phono-Pre in preislich aehnlicher Groessenordnung beim Haendler.

Uebrigens muss ich meine Aussagen zum Black Cube dahingehend aendern, dass er derzeit offensichtlich ca. 440 Euro zu kosten scheint. Andererseits schlaegt eine Phonokarte bei AVM laut aktueller Preisliste auch mit ca. 300 Euro zu Buche. Da waere ein Vergleich durchaus angebracht.

Einen kleinen Handlingvorteil haette die Phonokarte: Es steht keine weitere Komponente rum


Selbst wenn man bisher nur analog Sat. hatte. Ein digitaltaugliches LNB kostet nur paar Euro

Wenn man den Vermieter und die restlichen 8 Parteien im Haus davon ueberzeugen kann ... leider gar nicht so einfach


aber das Resultat kann sich mit jedem UKW-Tuner messen.

Wenn man, wie Du sagst, extern wandeln laesst. Da laesst sich mitunter deutlich was rausholen (sogar bei ADR mit 192 kbit). Die in SAT-Receivern eingebauten Wandler und/oder die Analogsektion sind nicht immer das Gelbe vom Ei.


Drauf achten, dass die Sender im Textdisplay angezeigt werden!

Guter und sehr wichtiger Hinweis!
Manche Geraete scheinen mehr auf OSD ausgelegt zu sein. Aber wer will schon immer den Fernseher zum Radiohoeren einschalten?


Ich habe auch noch so ein (ziemlich gutes) Relikt aus UKW Zeiten. Onkyo 4670 (Der kleinere Bruder der Legende T9990).

Ich hatte laengere Zeit das Vorgaengermodell, den Onkyo T-4270 Integra. Gegen einen Revox-Tuner, den AVM T1 oder den AVM Competition hatte das Geraet klanglich ueberhaupt keine Chance. Er klang dagegen recht flach, scharf und spitz mit wenig Fundament. Allerdings mag der 4670 durchaus deutlich besser gewesen sein.


Ich habe momentan nicht mal das Antennenkabel angeschlossen, weil er bei weitem nicht an meinen billigen Sat-Receiver ranreicht.

Die Qualitaet, die mancher Sender ausstrahlt, ist leider erschreckend miserabel, und was ins Kabel eingespeist wird mitunter leider auch. Da tut sich dann auch ein guter Tuner schwer. Bei DVB-S scheinen zumindest einige Sender mit sehr guter Qualitaet zu senden, hoerte ich zumindest, z.B. WDR3 oder BR4 (beides Klassik Programme).

Aber wenn "freedom to operate" besteht, wuerde ich schon aufgrund von Programmvielfalt und Klangqualitaet DVB-S auf jeden Fall in die Kaufueberlegungen miteinbeziehen. Auch wenn AVM Tuner klanglich m.E. sehr gut sind. Ob sie das dann zeigen koennen, haengt eben stark davon ab, was sie an Material ueber Aether oder Kabel zugeliefert bekommen ...

Cheers
Marcus
okidoki007
Schaut ab und zu mal vorbei
#142 erstellt: 07. Feb 2008, 18:44
Hallo Zusammen

Danke für Eure Tipps
@Holgi70
Klare Sache--> Entsorgung kein Prob
Du hast vollkommen Recht Sat Radio wäre das "Beste",aber ich habe vor 3 Wochen erst das halbe Treppenhaus(2.Etage abwärts bis in den Keller) gestemmt ,um eine 5x6qmm Zuleitung für die UV in meinen Keller für Keller und Garage zu legen.
Sat Radio würde heissen,dass ich das ganze nochmal nach oben bis auf den Dachboden machen müsste--> wäre ne Überlegung wert.
Wenn mein Vermieter mitspielt,werde ich das mal ins Auge fassen,denn Fernsehen über DVB-T geht mir momentan eigentlich auch auf den Keks.
V3ng ohne Tunerkarte-->DrecK sei Dank
@Markus
Also Tuner hätten wir ja geklärt aber Phono bin ich mir noch nicht sicher????Klar höre ich mir nochmal die AVM Karte an,aber ich glaube an Lehmann's Black Cube kommt Sie nicht ran-->wenn das Black nicht wäre.Klare Sache wär bei mir Black Cube,aber nur in "SILBER"Vielleicht kann man ja da was machen,denn seine Firma sitzt nur 15 Minuten von mir entfernt
Seit den 90er'n kann ich kein Schwarz mehr sehen(Elektronik)
Da mein Duales System 604 bleibt eingemottet.
Und mein "Neuer" wird nen Transrotor Zet mit nem 9er Arm und ne`m Mc System.

Also Greatings Oli
Holgi70
Stammgast
#143 erstellt: 08. Feb 2008, 11:21
...es gibt auch einen SILVER CUBE

aktuellen Preis weiß ich nicht...habe was von 2500.- Euros im Hinterkopf...wenn Du mal vorbeifährst, dann frag den Norbert Lehmann mal, was er an Freundschaftspreisen für Blackcube Besitzer machen kann, die überall für ihn Werbung machen!!!

Aber grundsätzlich: Das Gehäuse des Black cube ist ne Blechbüchse, die sollte ohne großes Können sogar mit ner Spühdose silber zu machen sein...

Jaja...das gute neue DVB-T..damit hab ich auch angefangen, man will ja mit der digitalen Zeit gehen. Ein schöner Reinfall, nach dem ich mir umgehend die Schüssel geholt habe. (Den übrigen Receiver stell ich jetzt unters Dach, weil ich keine 3 Etagen aufstemmen will )

...aber jetzt schweifen wir vom Thema an und werden bestimmt bald aus dem AVM-Thread verschoben...
steffele
Inventar
#144 erstellt: 02. Mrz 2008, 11:30
Hallo in die Runde,
habe mir für meine Stereo Kette eine AVM Evolution DAC 1 zugelegt. Sie hat zwar schon ein paar Jahre auf den Buckel ist aber in einem Top Zustand und klingt wirklich gut.
Leider habe ich noch kein Rack, folgt aber in Kürze.






Nochmal eine Frage: Suche eine Fernbedienung für meine AVM, hat jemand eine übrig und verkauft sie?
Auf Anfrage bei AVM kann man die "Codes" auch auf jede lernfähige Universal Bedienung kopieren, braucht aber dazu eine Original AVM Bedienung die ich ja nicht habe. Kann mir da jemand weiterhelfen?
@acurus heiko: anscheinend laufen wir uns immer wieder über den HiFi Weg, schönen Gruß aus Coburg
Stefan
Acurus_
Inventar
#145 erstellt: 02. Mrz 2008, 11:48
Lieber Stephan, der DAC 1 ist ein feines Gerät! Ansonsten: Besorge Dir von Logitech eine "Harmony" Universalfernbedienung (z.B. die nicht ganz so teure 525). Die jeweiligen Codes sind bei Logitech alle vorhanden und werden einfach in die FB über das Internet reingeladen.
Gruß, Heiko


[Beitrag von Acurus_ am 02. Mrz 2008, 11:51 bearbeitet]
steffele
Inventar
#146 erstellt: 02. Mrz 2008, 11:55
moin,
habe schnell mal gegoogelt, die kostet 65 euro, sicherlich auch gerechtfertigt, aber ich brauche sie nur zum laut und leise drehen, den rest stelle ich, wenn überhaupt, an dem eq meiner infinity händisch ein.
könnte ich die Fernbedienung meines marantz 7500 nehmen, die ist ziemlich vielseitig!
AVM sagt es giebt keine codes für die dac 1, mann muß die bedienungen gegeneinanderlegen und überspielen
Acurus_
Inventar
#147 erstellt: 02. Mrz 2008, 12:16
mit der harmony kannst du alles auf einmal bedienen. Deswegen ist sie so praktisch. Ich gehe nachher mal online, logge mich bei logitech ein und gucke mal. Ansonsten: eine orginal AVM FB habe ich hier ...
steffele
Inventar
#148 erstellt: 02. Mrz 2008, 12:19

Acurus-Heiko schrieb:
mit der harmony kannst du alles auf einmal bedienen. Deswegen ist sie so praktisch. Ich gehe nachher mal online, logge mich bei logitech ein und gucke mal. Ansonsten: eine orginal AVM FB habe ich hier ...


mahlzeit,
ich beschäftige mich bis dahin mal mit meiner marantz ferbedienung, mal sehen was da möglich ist-bis dann und danke im voraus,
stefan
aloitoc
Inventar
#149 erstellt: 02. Mrz 2008, 14:04
AVM?
War das nicht Burmester für Arme?


War nur ein Spaß!
Schön hier so viele AVM Fans zu finden.
Ein Freund hat sich gereade einen alten VollAmp gekauft und ist sehr glücklich.

Kann mir jemand etwas über Qualität und Preise von AVM Tuner erzählen? Brauche etwas mit Chromfront und aus Berlin ist mir zu teuer
steffele
Inventar
#150 erstellt: 02. Mrz 2008, 14:16

aloitoc schrieb:
AVM?
War das nicht Burmester für Arme?


War nur ein Spaß!
Schön hier so viele AVM Fans zu finden.
Ein Freund hat sich gereade einen alten VollAmp gekauft und ist sehr glücklich.

Kann mir jemand etwas über Qualität und Preise von AVM Tuner erzählen? Brauche etwas mit Chromfront und aus Berlin ist mir zu teuer ;)


was heißt spaß, ich könnte mit so einem vergleich leben
wem burmester zu teuer ist kauft avm, günstiger und genauso gut, ist doch ok
Acurus_
Inventar
#151 erstellt: 02. Mrz 2008, 17:07

steffele schrieb:

Acurus-Heiko schrieb:
mit der harmony kannst du alles auf einmal bedienen. Deswegen ist sie so praktisch. Ich gehe nachher mal online, logge mich bei logitech ein und gucke mal. Ansonsten: eine orginal AVM FB habe ich hier ...


mahlzeit,
ich beschäftige mich bis dahin mal mit meiner marantz ferbedienung, mal sehen was da möglich ist-bis dann und danke im voraus,
stefan

Also: Der DAC-1 ist in der Logitech-Liste. Damit können die Codes auf jede Harmony-FB installiert werden.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Densen Stammtisch
Freiundunbesch... am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2016  –  22 Beiträge
Audiolab Stammtisch
Acurus_ am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2018  –  772 Beiträge
Denon-Stammtisch
Duncan_Idaho am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 27.05.2014  –  12 Beiträge
Unison Stammtisch
Widar am 07.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2018  –  92 Beiträge
Der ROTEL Stammtisch
audioinside am 21.06.2011  –  Letzte Antwort am 27.11.2018  –  2235 Beiträge
Der Classé Audio Stammtisch
rockfortfosgate am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.10.2018  –  96 Beiträge
Offener Teac Stammtisch
zwittius am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  16 Beiträge
Offener Marantz-Stammtisch
MusikGurke am 05.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2018  –  11429 Beiträge
Der Synästec Audio-Stammtisch
-Puma77- am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  2 Beiträge
AVM Reparatur
I.P. am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.11.2003  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.012 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedMax555
  • Gesamtzahl an Themen1.425.694
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.135.729