Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W DM603 S3 und Yamaha AX-396 - zu viel Höhen, kaum Mitten !??

+A -A
Autor
Beitrag
sebatrilo
Neuling
#1 erstellt: 07. Nov 2005, 21:53
hallo,
seid ein paar tagen bin ich stolzer besitzer neuer boxen - die B&W DM603 S3. nur habe ich den eindruck, dass die höhen zu stark rauskommen und die mitten untergehen. denke mal das liegt am yamaha verstärker - das gefühl hatte ich auch damals als ich ihn neu kaufte und ihn an meine alten mb quart 280 hing - nur war das mit denen echt noch ok. bei den neuen boxen habe ich erstmals höhen rausdrehen müssen - das kann's nicht sein !!!

bei der kaufentscheidung habe ich die boxen an nem nad gehört - das gefiel mir schon wesentlich besser ! allerdings habe ich dort auch eine platte von faithless gehört und nicht meinen "indie-kram" (also aufnahmen die nicht so perfekt abgemischt sind).

und jetzt die frage: welchen verstärker würdet ihr mir hierzu empfehlen ? bzw. ist eine vor-/ endstufenkombi wirklich besser - nur welche ???
habe mal bei eBay nach gebrauchten geschaut und folgende geräte gesehen, die in etwa meiner preisvorstellung entsprechen (möglich nur 150 -250 € für nen vollverstärker und 250 - 300 € für ne kombi):
Marantz PM-68 / -78/ -52/ -62 /-72 /-7200 /-8000
NAD 312 / 340
Rotel RA-985, RA-840BX3
Harman/Kardon HK 3550R/ HK 6800 /HK 670 / /HK 675/ HK 970

zu den vor-/endstufenkombis: welche geräte passen zusammen (auch unterschiedliche hersteller) ?

was könnt ihr mir zu den oben genannten sagen - wie harmonieren diese mit den B&W's ????

ah jo - ganz wichtig: er sollte nen guten phono haben und in der summe mind. 6 am besten 7 eingange haben und fernbedienbar sein !!! 1 boxenbaar reicht zur not - schöner wären 2 und ne auftrennbare endstufe wäre auch nicht schlecht...

ich wäre euch echt dankbar, denn ich will auf keinen fall die katze in sack kaufen...
zuglufttier
Inventar
#2 erstellt: 07. Nov 2005, 22:13
Also mal ganz ehrlich gesagt kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Verstärker soviel im Klang ausmacht. Ich gebe ja zu, das kann schon Unterschiede machen aber nicht so extrem, zumal der Yamaha auch kein schlechtes Gerät ist. Wenn die Leute hier schreiben, dass Yamaha meist eher hell abgestimmt ist, dann geht's hier um Nuancen und ein Verstärker wird nicht das komplette Klangbild verändern...

Ich würde dir erstmal empfehlen bei deinem Verstärker mal mit Absicht alle Regler auf null zu stellen und auch Loudness und andere Spielereien rauszunehmen. Und das machst du mal eben zwei Wochen am Stück und hörst dabei viel Musik. Und dann hörst du dir an wie du vorher gehört hast. Ich könnte mir gut vorstellen, dass du überrascht sein wirst. Mir ging es zumindest am Anfang so. Mein erster guter Vollverstärker war auch ein Yamaha und da hab ich auch immer hemmungslos alle Regler aufgedreht. Erst nach einer Weile merkt man, dass z.B. der Bass viel viel besser klingt, wenn der Regler auf null steht und auch die Höhen werden wesentlich angenehmer. Nur mal so als Tipp von mir. Ich hab' damals so ähnliche Erfahrungen wie du gemacht und bin heute froh, dass ich das mal ausprobiert habe.
Ach ja, und was fast noch wichtiger ist, wie stehen deine Lautsprecher im Raum? Die B&W sind wirklich gute Teile, habe sie selber zwar noch nie gehört aber auch nie wirklich schlechte Kritiken von anderen Leuten gehört.
Den NAD hast du auch bestimmt im Laden gehört und dort standen die Boxen sehr wahrscheinlich viel besser oder auch nur anders. Lass dir gesagt sein, dass ca. 70-80% (bleiben 20-30% für die Komponenten, wovon der Löwenanteil an die Lautsprecher geht...) des Klanges alleine von deiner Raumakustik abhängen. Einige sagen mehr, andere weniger. Aber wer sich mit dem Thema auseinandergesetzt hat, wird mir normalerweise in diesem Punkt nicht widersprechen.
Eine vernünftige Aufstellung ist das A&O bei der Musikwiedergabe. Ich schlage vor, du erzählst erstmal wie deine Boxen im Raum stehen, bzw. wie groß der Raum ist. Oder mach halt ein Foto, damit sich die Leute hier davon ein Bild (was für ein Wortspiel ) machen können, um dir bei der Aufstellung zu helfen.


[Beitrag von zuglufttier am 07. Nov 2005, 22:14 bearbeitet]
sebatrilo
Neuling
#3 erstellt: 07. Nov 2005, 22:35
ok - raumakustik macht ne menge aus !
ich habe auch schon ein wenig rumgespielt und denke viel besser gehts nicht ohne dass ich zusätzliche maßnahmen ergreife als den aufstellungsort.
die boxen stehen auf gummimuffen aus dem sanitärbereich. dazu stehen sie zwar mehr oder weniger in den ecken, haben aber von der front aus gesehen ca. 50 - 60 cm platz zu den wänden. die decke ist ne holzkonstruktion (altbau) und mit 3,05m recht hoch. der raum ist ca. 23 m² groß und fast quadratisch. von ihm gehen 3 weitere räume ab, von dem 2 türen immer geöffnet sind. im raum steht ein esstisch mit 4 stühlen, ein sofa mit noch einem tisch und der büro/comutertisch steht an der wand zu 2 großen fenstern. an den wänden ist an der einen seite ein großes katzenregal (oder auch cats-paradise genannt) und es hängen ein paar (wenige) bilder an den wänden. auf der seite der boxen hängt wohl kein einziges bild - die wand ist also bis auf das sofa und einer kommode mit der musikanlage ziehmlich kahl...

wie kann ich hier nen foto hochladen ??? dann mach ich fotos davon.
sebatrilo
Neuling
#4 erstellt: 07. Nov 2005, 22:40
bei den regelern am verstärker bin ich erstmal ohne einstellungen an die sache ran gegangen - also weder loudness noch höhen oder bässe. finde aber dass es sich mit reduzierten höhen etwas besser anhört.
LaVeguero
Inventar
#5 erstellt: 07. Nov 2005, 23:13
Grüß Dich!

Eine Kombi ist nicht zwingend besser als eine Vollverstärker. Im Grunde gibts da keine großen Qualitätsunterschiede, außer dem Preis.

Ich würde mich an Deiner Stelle nach einem Vollverstärker auf die Suche machen. Sehr gut passen sollte ein Marantz oder der Cambridge Audio Azur 340. Ab 350 Euro kommen dann auch NAD und Rotel mit ins Boot.
andor-
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Nov 2005, 02:19
wenn du bei faithless nicht dein eindruck hast, dass die höhen unangenehm sind, weißt du ja worans liegt.
probier einfach mal ein paar andere cds aus - von schlecht abgemischten indie/punk sachen wurde schön öfters berichtet.

am verstärker aber liegts bestimmt nicht. ich wüsste nicht dass yamaha seine geräte sounded. b&w ist da ne andere sache.
Ungaro
Inventar
#7 erstellt: 08. Nov 2005, 02:27
Hallo!


sebatrilo schrieb:
wie kann ich hier nen foto hochladen ??? dann mach ich fotos davon.


Hier kannst Du mal nachlesen!
http://www.hifi-foru...rum_id=15&thread=387

Schöne Grüsse
Anton
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Nov 2005, 17:14
ich habe vor dem kauf diverse amps an meinen B&W 603 S3 gehört. der einzige amp der wirklich aus dem gesamtbild fiel, war einer von yamaha (der 596). und ich rede hier nicht von nuancen.

in einem anderen thread wurde die behauptung aufgestellt, dass würde an der vorstufe des amps liegen. daher ist die betreffende person direkt vom cd player auf die endstufe gegangen. da der player einen lautstärkeregler hat, kein problem.

hier der link:

http://www.hifi-foru...hread=360&postID=1#1

ob du cambridge, nad, marantz, rotel, HK,... nimmst, ist eigentlich ziemlich egal. so hell wie der yami klingt eigentlich keiner der amps.

ich habe einen marantz pm 7200, kann auch nach längerer besitzzeit keine kritikpunkte feststellen. da dieses modell gerade ausläuft, kannst du ja beim verhandeln dein glück versuchen.
sebatrilo
Neuling
#9 erstellt: 08. Nov 2005, 18:44
hallo und schon mal danke für die vielen antworten !

ich habe jetzt mal fotos gemacht - hoffe sie sind aussagekräftig genug.

http://img469.imageshack.us/img469/3748/cimg13092gl.opt.jpg
http://img459.imageshack.us/img459/6774/cimg13104vw.opt.jpg
http://img469.imageshack.us/img469/4865/cimg13110fi.opt.jpg
http://img469.imageshack.us/img469/1856/cimg13170px.opt.jpg
http://img469.imageshack.us/img469/5145/cimg13193dm.opt.jpg
http://img315.imageshack.us/img315/826/cimg13130zy.opt.jpg
http://img417.imageshack.us/img417/2817/cimg13144zi.opt.jpg


eigentlich steht das zimmer doch voll genug - oder ? nur an der wand an der die boxen stehen sind keine bilder o.ä. und weit genug aus den ecken sollten sie stehen (der bass ist ja auch angenehm und nicht aufdringlich...).

das mit den höhen habe ich natürlich bei indie-sachen mehr, aber zb auch system of a down klingt zu höhenlastig - dabei dürfte die mezmerize sehr gut abgemischt sein. bei rein elektronischer musik wie faithless, kruder dorfmeister oder client ist es ok. grundsätzlich kann man wohl sagen, dass rock/indie/punk meiner kombi probleme bereitet (bzw. mir...).

also - was stimmt nicht ? - die raumakustik oder der verstärker oder beides ???

werde auf jeden fall mal nen kumpel fragen, ob er nicht mal seinen marantz pm-68 mitbringen kann - das würd' mich doch interessieren !

nichts desto trotz habt ihr sicher noch vorschläge wie ich die boxen besser aufstellen kann oder was ich sonst noch machen kann.
LaVeguero
Inventar
#10 erstellt: 08. Nov 2005, 20:49
Grüß Dich!

Naja, aus meiner Sicht verschlimmert der Raum schon die Tendenz der Komponenten. Ist ja schon recht groß und vor allem hoch. Ich wette, es hallt ordentlich, wenn du im Zimmer in die Hände klatscht, oder?

Der Einfluss des Raumes lässt sich ganz gut durch de Verkleinerung des Stereodreieckes mindern. Ich habe eh das Gefühl, die Boxen werden arg verbaut. Hast du überhaupt eins? Das kann man auf den Pics nicht erkennen.

Den Test mit dem Marantz solltest du aber schon noch machen.
zuglufttier
Inventar
#11 erstellt: 08. Nov 2005, 21:10
Also meiner Meinung nach kann das so auch nicht klingen, da die Boxen viel zu weit in den Ecken stehen und werden sonst auch noch anderweitig verbaut.
Am besten mal testen und die Teile jeweils einen Meter entfernt von allen anderen Möbeln aufstellen und dann nochmal probe hören. Und das mit dem Klatschen ruhig mal ausprobieren, könnte mir auch gut vorstellen, dass der Raum ziemlich hallt. Wenn du des Englischen mächtig bist, habe ich hier noch eine sehr gute Anleitung für die Lautsprecheraufstellung, in der auch noch ein klein wenig erklärt wird: http://www.tnt-audio.com/casse/waspe.html . Auch wenn man sich tatsächlich ein bisschen dumm beim ausprobieren vorkommt. Also ich kam mir ein bisschen dumm vor als ich tatsächlich meinen Boden ausgemessen habe und alles voller Markierungen und Klebestreifen lag

Naja, viel Spaß beim rumschieben
zuglufttier
Inventar
#12 erstellt: 08. Nov 2005, 21:17
Nochmal zu deiner Musik: Ich höre eigentlich auch nur sowas Indie-mäßiges und habe deswegen nie wirklich Probleme gehabt. System of a down haben z.B. meiner Meinung nach auch eine recht gute Qualität. Echt schlecht sind so Punk-Bands, sowas wie Green Day als sie noch 16 waren und in ner Garage aufgenommen haben
So lange die Gruppen oder Interpreten nicht zu sehr chart-orientiert sind und ein bisschen Kohle haben, kümmern die sich meist auch um einen guten Sound (gerade bei Elektronik habe ich oft das Gefühl)
Emo
Inventar
#13 erstellt: 12. Nov 2005, 18:59
Hallo,

Zumindest der 596er klingt nicht hell. Er klingt sogar tendenziell eher sanft. Problem ist, dass die meissten Geräte dieser Klasse ne vollkommen dumpfe Bummsbass Abstimmung haben.

Ich habe den Yammi schon mit sehr teuren Kombis für 10000 Euro verglichen und musss agen, dass ich den Yammi - selbst wenn er 10000 Euro kosten würde - für absolut top gehalten habe.

Die Vorstufe klingt übrigens eigentlich genauso wie ne Audionet MAP-V2...

Gruß, Kevin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W DM603 S3 Testbericht
Darklyon am 02.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  38 Beiträge
B&W DM 604 S3
bubu5 am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  23 Beiträge
B&W DM 604 S3
TSstereo am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  33 Beiträge
B&W 601 S3 Tuning
baadb am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 13.10.2006  –  25 Beiträge
Yamaha RX-V 1400 RDS+B&W 604 S3?
digitalHH am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 28.07.2007  –  7 Beiträge
Was für Boxen für Yamaha AX 396?
sniperyogi am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  5 Beiträge
B&W DM 604 S3
robert5155 am 24.11.2003  –  Letzte Antwort am 26.11.2003  –  5 Beiträge
B&W DM 604 S3
robert5155 am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  4 Beiträge
b&w dm 603 s3
beam68 am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  2 Beiträge
JBL E 80 & Yamaha AX 396
Gummiente am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • Harman-Kardon
  • NAD
  • Audionet

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.530 ( Heute: 160 )
  • Neuestes MitgliedHothouse
  • Gesamtzahl an Themen1.352.399
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.785.842