Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 . Letzte |nächste|

Erste Erfahrungen mit Canton Ergo RCL

+A -A
Autor
Beitrag
Mel*84
Stammgast
#1 erstellt: 22. Mrz 2004, 15:00
Nachdem mir ein Bekannter einen Accuphase E-206 fast geschenkt hat, war meine Bose Aktiv-Anlage nunmehr ein Auslaufmodel für mich, obwohl im bevorzugten Hörbereich (leise) die Anlage immer saftig und sauber geklungen hat.

Durch einen Zufall bin ich dann auf die RCL für sage und schreibe EURO 741,00 frei Haus aufmerksam geworden.

Nun, mit dem Zollstock sah die Sache in der Planung für mein 22 qm-Zimmer noch ganz nett aus. Als aber der Spediteur mit einer Riesen-Palette vor meinere Haustür stand, hat mich meine Frau so richtig liebevoll angeschaut.

Auch nach dem Entfernen der Kartons, hatte ich das Gefühl zwei Schränke gekauft zu haben.

Der erste Höreindruck war eine absolute Enttäuschung. Die Dynamik, wie bei der Bose, fehlte im leisen Betrieb.
Ich möchte erwähnen, dass ich das Modul nicht angeschlossen hatte, da die von Canton beschriebenen Möglichkeiten nicht klappten. Des Weiteren habe ich aus der Not mit einem normalen 2,5 Kupferkabel (Meterware) probiert, wobei keine vernünftigen Bananas oder
Klemmen zur Verfügung standen. Dieses, weil ich mir über die Verkabelung noch nicht klar war und dadurch ein Fehlkauf vermieden werden sollte.

Nach Lesen der Nubert-Lektüre, habe ich das Modul zwischen CD-Player und Verstärker geschaltet.
Was Canton als Anleitung lieferte, war wirklich erbärmlich.
Ein hörbarer Unterschied und zwar sehr positiv! Ich hoffe nun, dass die bestellten Kabel den letzten Kick zu meiner Zufriedenheit beisteuern werden.
Die Sache soll Single-Wired betrieben werden, wobei ich noch überlege, ob die Minus-Leitung an die Minus-Bass-Klemme und die Plus-Leitung an die Plus-Hochton-Klemme angeschlossen werden oder beide an den Bass.

Hat jemand Erfahrungen mit dieser Anschlussart???

Des Weiteren würde mich interessieren, ob die Boxen, welche ja wohl Ende 1998 auf dem Markt kamen, vom Hersteller mal modifiziert wurden?

Danke vorab!

Mein Zwischenfazit:
Viel Box in sehr guter Verarbeitung für relativ wenig Geld, jedoch wohl eher für größere Räume geeignet.
Billiger werden die letzten Teile wohl nicht mehr werden.
Obwohl Auslaufmodel, kann ich die Geschäftspolitik von Canton nicht verstehen, da das Verramschen der Teile sicher nicht gut für den Ruf der Firma ist. UVP´s sind hier schneller Makulatur als gedruckt. Das ideale Verkaufsobjekt für Kistenschieber, wobei diese Boxen dieses sicher nicht verdient haben
Mel*84
Stammgast
#2 erstellt: 22. Mrz 2004, 15:15
Sorry, das sollte eigentlich bei den Lautsprechern landen.

Leider habe ich nicht genau gelesen!!!

Vielleicht kann ein Mod. die Sache ins richtige Forum verpflanzen?

Danke!!
Master_J
Inventar
#3 erstellt: 22. Mrz 2004, 15:20

Die Sache soll Single-Wired betrieben werden, wobei ich noch überlege, ob die Minus-Leitung an die Minus-Bass-Klemme und die Plus-Leitung an die Plus-Hochton-Klemme angeschlossen werden oder beide an den Bass.

Ist egal wie Du das machst.
Beide an Bass, beide an Hochton oder auch gemischt.

Versprich' Dir nicht zu viel von neuen Kabeln...

Gruss
Jochen
Mel*84
Stammgast
#4 erstellt: 22. Mrz 2004, 15:23
Die Beführchtung habe ich auch!!

Beim Anschluss wirklich keine hörbaren Unterschiede????
Master_J
Inventar
#5 erstellt: 22. Mrz 2004, 15:26
Ich ordne die Unterschiede dem Voodoo zu.

Kannst ja die beiden Anschlüsse mit Deinem guten Lautsprecherkabel verbinden, nicht mit den Beipack-Brücken.

Das beruhigt zumindest.


Ansonsten hat die Aufstellung einen gewaltigen Einfluss auf den Klang.

Gruss
Jochen
Leisehöhrer
Inventar
#6 erstellt: 22. Mrz 2004, 16:52
Hallo,

wenn die Raumakustik nicht mitspielt geht da gar nichts.
Das Impulsverhalten im Tiefton wird von der Raumakustik mehr beeinflusst als von den Chassis. Es ist die Nachhallzeit im Raum welche im hohen Masse beim Ausschwingverhalten für einen präzisen oder unpräzisen Bass sorgen kann. 22 m/2 finde ich zu wenig für solche Teile. Wobei die Form, also Länge Breite Höhe des Raumes,
fast noch wichtiger ist wie die Grösse. Dabei geht es darum wie die stehenden Schallwellen sich im Raum verteilen. Verteilen sie sich günstig hast Du einen präzisen Bass. Verteilen sie sich ungünstig gibt es einen Bassbrei. Ich kann es nicht besser erklären aber darauf kommt es hoffentlich nicht an. Wenn die Boxen in dem Raum schlecht klingen wird es wahrscheinlich an der Raumakustik liegen. Es gibt hier noch ein Akustikforum welches auch zum diesem Forum gehört. Da können einige Deine Erfahrungen gut nachvollziehen. Auch über Bassfallen, Absorber, Akustikelemennte wird da gesprochen.

Gruss leisehörer
Mel*84
Stammgast
#7 erstellt: 22. Mrz 2004, 16:55
Ich halte eigentlich die vergoldeten Brücken von Canton für ausreichend, jedoch verspreche ich mir beim Single-Wiring
-Minus Leitung an Minus-Bass und Plus-Leitung an Plus-Hochton- ein besseres Signal.

Ob das stimmt????

Ich habe hier im Board ausgiebig geschaut, jedoch ist dieses Thema wohl noch nicht abgehandelt worden.

Schade eigentlich oder so blöd gedacht, dass es keiner Diskussion würdig erscheint?

Zu den bestellten Kabeln darf ich anmerken, dass die Teile "lediglich" EURO 120,00 kosten. Für einige viel Geld und für andere der Lacher.
Ich finde es auch albern, vierstellige Beträge für Kabel auszugeben.

Aber wenn es glücklich macht!

Kleiner Nachtrag zum Klang:
Cecilia Bartoli (Geschmackssache) absolut klar und so mit Bose Lifestyle noch nie gehört.

Ja, Zitat einiger Freunde: "Du kannst jeden Kack kaufen, alles klingt besser als Bose"!
Ich frage mich nur, warum die Teile so einen hohen Wiederverkaufswert haben?
Als Raumklangsystem ist die Anlage einfach gut gewesen, so meine bescheidene Meinung.
Vielleicht profitiere ich ja bei einem Verkauf von dieser Tatsache?
Mel*84
Stammgast
#8 erstellt: 22. Mrz 2004, 17:05
Leisehörer

Richtig, die Boxen sind eigentlich für Räume ab 35qm empfohlen.
Man sollte also besser recherchieren, bevor man kauft.

Trotzdem, ein paar Bierchen und "man hört sich die Teile schön"!

Das soll bei buckligen Frauen auch klappen!

Spaß beiseite, die Lautsprecher sind sicherlich für diesen Preis ein Hammer, jedoch für kleinere Räume nur bedingt mit Einschränkungen einsatzfähig.
Ich gehöre nicht zu den Leuten, welche um die Boxen mobilieren, sondern andersrum.
Somit gibt es von Hause aus Einschränkungen, mit denen man dann leben muss.

Gruß an alle lieben User!
Thomas
Leisehöhrer
Inventar
#9 erstellt: 22. Mrz 2004, 17:40
Verkaufe die Canton und besorge Dir kleinere Boxen dann hast Du wieder guten Klang . Soweit meine Meinung.
Die Canton sind sehr beliebt und sollten gut weg gehen .
Dragonsage
Inventar
#10 erstellt: 22. Mrz 2004, 17:47

Verkaufe die Canton und besorge Dir kleinere Boxen dann hast Du wieder guten Klang . Soweit meine Meinung.
Die Canton sind sehr beliebt und sollten gut weg gehen . :*

Wenn se gerade erst gekauft sind, vielleicht nimmer der Verkäufer die zurück...
Suby
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Mrz 2004, 18:08
Hallo Mel*84
Ich habe die RC-L in einen 18qm Raum stehen und finde diese vom Klang her schon sehr gut (aber leider nicht vom Bass )!!!

@Leisehöhrer


wenn die Raumakustik nicht mitspielt geht da gar nichts.
Das Impulsverhalten im Tiefton wird von der Raumakustik mehr beeinflusst als von den Chassis. Es ist die Nachhallzeit im Raum welche im hohen Masse beim Ausschwingverhalten für einen präzisen oder unpräzisen Bass sorgen kann. 22 m/2 finde ich zu wenig für solche Teile. Wobei die Form, also Länge Breite Höhe des Raumes,
fast noch wichtiger ist wie die Grösse. Dabei geht es darum wie die stehenden Schallwellen sich im Raum verteilen. Verteilen sie sich günstig hast Du einen präzisen Bass. Verteilen sie sich ungünstig gibt es einen Bassbrei. Ich kann es nicht besser erklären aber darauf kommt es hoffentlich nicht an. Wenn die Boxen in dem Raum schlecht klingen wird es wahrscheinlich an der Raumakustik liegen. Es gibt hier noch ein Akustikforum welches auch zum diesem Forum gehört. Da können einige Deine Erfahrungen gut nachvollziehen. Auch über Bassfallen, Absorber, Akustikelemennte wird da gesprochen.


da hast du recht!!!!!
Mel*84
Stammgast
#12 erstellt: 22. Mrz 2004, 19:33
Ich werde die Teile behalten, denn man wird sich auch an die Größe gewöhnen.

Hat den jemand ein wenig mehr Input in punkto oben angesprochener Verkabelung?
chrlook
Stammgast
#13 erstellt: 22. Mrz 2004, 23:51
Hi,

kein Input zur Verkabelung aber zu Deiner Frage, ob etwas an den LS geändert wurde.

Hier gab es ein Threat genau zu diesem Thema. Am Ende hat sich aber nichts bestätigt auf verschiedentlich geäußerte Vermutungen (die ich hier nicht wiederholen möchte).

Ich habe auch seit ca. 3 Wochen RCLs in einem 22 qm Raum stehen und find sie prima. Der "das hatte ich ja noch gar nicht gehört" Effekt ist schon nett.

Habe meine alten Fonum 701 jetzt als Rear. Die Kombi aus 4 großen Standboxen im Surround kommt fett, um es mal so salopp auszudrücken. Bin echt begeistert.

Ach ja zum Thema Bass: Finde die RCLs für Stand-LS schon gut. Aber einen Sub können Sie nicht ersetzen meiner Meinung nach...und deshalb habe ich ihnen noch einen AS 50 SC zur Seite gestellt.

Ihr könnt Euch ja vorstellen, wie "boxendominiert" mein Wohnzimmer ist ...aber es klingt....
Torsten_Adam
Inventar
#14 erstellt: 23. Mrz 2004, 06:59
Hallo
Ich werde mir wohl auch die RC-L kaufen.
Zu der Verkabelung würde ich normales 4mm² wählen. Ab Strecken über 15m kann man auf 6mm² gehen. Gehe einfach zum nächsten MMarkt und kaufe dir Kabel von der Rolle, ich habe für weiches 4mm² von oehlbach für 2,30EUR/m bezahlt. Das reicht vollkommen.
Mit dem Klang, da sollest du dir deinen bevorzugten Hörraum definieren und dann mit Ausrichtung der LS den Klang optimieren. Die sind 1,10m hoch, dann musst du mal deine "Ohrhöhe" ermitteln (ich habe meine "ohrhöhe" bei 1,30m), wenn der Höhenunterschied zu den Hochtönern zu gross ist, bringt es einiges wenn Sockel diesen Höhenunterschied ausgleichen (bringt viel wenn man so ca. <4m an den LS sitzt). Ebenso sollte die Mittenachse der LS-Treiber sich auf deinem Hörplatz kreuzen. Ich habe auch nicht meine Einrichtung um die LS gebaut, sondern habe durch Ausrichtung der LS sehr viel an Klang hinzu gewonnen.
Mel*84
Stammgast
#15 erstellt: 23. Mrz 2004, 07:36
Au Backe, das erklärt vieles:

Das Zimmer ist lt. Plan nur 18qm groß.

Da kann ich nur hoffen, dass meine Tochter bald auszieht und dann ziehen die Boxen in ein 30qm-Zimmer.

Mich verwundert, dass keiner Erfahrungen mit oben beschriebenen Anschluss der Kabel hat.:?

Bei mir ist das normal, da ich die letzten 25 Jahre im HIFI-Bereich absolut verschlafen habe und auch davor kein Freak war.
Ohne abzudrehen, es macht mir wieder Spaß meine "alte" Musik zu hören und man fühlt sich temporär wie ein junger Spritzer!

Gruß
Thomas
Leisehöhrer
Inventar
#16 erstellt: 23. Mrz 2004, 09:59
Hallo Thomas,

Kannst Du die Boxen in dem Zimmer Deiner Tochter ausprobieren ? Das währe bestimmt sehr aufschlussreich.
Vor allem wüsstest Du mehr über den tatsächlichen Bass der canton.
Was die Kabel angeht so kann ich nur sagen das ich teure Kabel für Geldmacherei halte. Zum anschluss selber kann ich nichst sagen. Ich verstehe leider auch nicht was da jetzt was bringen soll. Ich ging davon aus das Du die Boxen so angeschlossen hast das sie laufen. Und zwar fachgerecht laufen. Somit dürfte das dann optimal sein.
Aber sage doch bitte mal wie weit die Canton von den Wänden abgerückt stehen. Ausserdem würde mich noch interessieren wie die Masse (LxBxH) genau sind .
Und was für Einrichtung da ist. Vieleicht fällt mir noch was gutes zur Aufstellung ein. Ausserdem interessiert mich immer wieder mit was für Räumen (Raummasse, Einrichtung Wandbeschaffenheit) welche Erfahrungen gemacht werden.
Das ist für mich sehr lehrreich und besser wie immer nur die Theorie.
Bist Du überhaupt bereit die Boxen kompromisslos hinzustellen ?

Gruss leisehörer
Torsten_Adam
Inventar
#17 erstellt: 23. Mrz 2004, 10:00
Moin Moin
Die 18m² gehen doch noch. Lass im Musikbetrieb mal nicht den Sub mitlaufen, der trägt auch zur einer eventuellen Bassauslöschung bei. Richte mal Stepp by Stepp die LS aus, dass probieren dauert manchmal ein bisschen länger. Ich habe auch mehre Tage gebraucht.
Mel*84
Stammgast
#18 erstellt: 23. Mrz 2004, 10:16
Der Klang hat sich mit den neuen Kabeln drastisch verbessert, da diese auch fachmänisch konfektioniert waren (EURO 120,00 -2x5m-).
Was ich als Laie da so zusammen geschustert hatte.......

Der Klang ist nunmehr bombastisch!

Da ich nicht ummöbilieren kann, spiele ich aber immer noch mit den Gedanken die schwarzen Monster wieder zu verkaufen, weil sie von der Optik (Größe) im Zimmer zu dominant wirken.
Falls ich mich dazu entschließen sollte, bin ich nun auf den Berliner Raum eingeschränkt, da ich die Riesen-Kartons bereits dem Papier-Container zugeführt habe.

Vermutlich kann ich dann noch froh sein, wenn ein Selbstabholer EURO 650,00 auf den Tisch packt, oder?
.......... und dieses nach 4 Tagen testen!!
Torsten_Adam
Inventar
#19 erstellt: 23. Mrz 2004, 11:20
Mel
Ich verstehe dich nicht. Die meisten Oberklasse Stand LS sind doch kleine Monster. Die RC-L mit ihrem 1,1m Höhe und 0,26m Breite sind doch noch nicht einmal die großen LS dieser Klasse. Bekannte von mir haben Teile mit 35cm Basstreiber und größer. Wegen der Farbe, dass ist Geschmackssache, aber die wusstest du vorher. Lass die LS erstmal spielen, MasterJ pflegt immer zu sagen, man muss erstmal die LS erhöhren. Gerade weil du von BOSE umgestiegen bist. Der Klang der BOSE versaut einem wirklich das Ohr. Da bist du nicht der einzigste, den Fall hatten wir erst vor kurzem hier. Musst mal mit der Suchefunktion mal nach BOSE suchen.
Hör dir die RC-L erstmal ein paar Wochen an und dann kannst du dich immer noch für ein Verkauf entscheiden. (Aber das wirst du nicht! Glaube mir.)
Was für ein Receiver/Verstärker benutzt du eigentlich?
Mel*84
Stammgast
#20 erstellt: 23. Mrz 2004, 16:07
Accuphase E-206

Das mit den Ohren scheint wirklich zu stimmen.

Hat jemand die Mission 783 gegen Canton RCL gehört?

Ist das die gleiche Liga oder macht die Mission hier viel Punkte?
Torsten_Adam
Inventar
#21 erstellt: 23. Mrz 2004, 16:17
Hallo
Gucke mal hier:
http://www.audioinnovationen.de/html/accuphase_e-206.html

Vielleicht solltest du nach dieser Einschätzung deine LS Wahl treffen!
Mel*84
Stammgast
#22 erstellt: 25. Mrz 2004, 12:33
Das war sehr interessant!!
Danke!!

Die ViaBlue-Kabel (Single-Wired) und eine leichte Ausrichtung haben den Durchbruch gebracht.
2x5m für 120 Öcken sind hier kein rausgeworfenes Geld.

An die Größe der Box gewöhnt man sich und ein Kompaktlautsprecher mit geilem Untergestell nimmt nicht weniger Platz weg, oder?

Ich bin für das Geld nunmehr rundum zufrieden und gebe sie nicht mehr her.

Liebe Grüße
Thomas
Torsten_Adam
Inventar
#23 erstellt: 25. Mrz 2004, 13:37
Regal LS auf Ständer nehmen genauso oder sogar noch mehr an Platz ein. Ich habe heute die Canton RC-L in Buche für mich bestellt.
Mel*84
Stammgast
#24 erstellt: 25. Mrz 2004, 14:14
Viel Spaß damit!!!
Panther
Inventar
#25 erstellt: 25. Mrz 2004, 19:16
Hi Torsten_Adam,

wenn Du die Türmchen hast, poste doch in diesem Thread mal, wie Deine ersten Erfahrungen damit sind. Das würde mich interessieren, weil ich die gleichen Lautsprecher besitze (übrigens auch in Buche, was den klanglichen Vergleich erst so richtig ermöglicht ).

Meiner Erfahrung nach lohnt es sich in jedem Fall, die Frontgitter abzunehmen. Ich habe nun die silbernen und die schwarzen Gitter hier rumliegen (mir haben die schwarzen auch auf der Buche-Ausführung besser gefallen; deshalb habe ich gleich noch die zwei schwarzen Gitter von den Kirsche-Ausstellungsstücken des Händlers mit dazugekauft ) Und wenn mein kleiner Neffe zu Besuch kommt mache ich die Gitter vorher auch wieder drauf.

Grüße

Panther
Mel*84
Stammgast
#26 erstellt: 26. Mrz 2004, 12:15
Ich habe nun übrigens Lautsprecher-Kabel von Viablue verwendet.
Der Versuch mit dem Billigkabel ging, wie bereits beschrieben, klanglich voll in die Hose.

Klingen für diesen Preis wirklich fantastisch, sehen toll aus und sind sehr gut verarbeitet (5m -konfektioniert- pro Kabel 59,99)

Tolles Preis-Leistungsverhältnis und sehr schnelle frei Haus Lieferung.

www.viablue.de

Mein Fazit und dieses nach einigen Tagen Frust: Die Canton Ergo RCL ist für diesen Preis einfach unschlagbar!:*

Es ist mir vollkommen egal, dass die RCL mittlerweile ein
Abverkaufs-Modell ist und nicht mal bei Canton.de mehr sichtbar ist.
Torsten_Adam
Inventar
#27 erstellt: 26. Mrz 2004, 12:34
Tja, Mel.
Und was hast du vorher geflucht!

Bin ja echt gespannt, wegen den mit gelieferten Spikes, muss ich die Gegenlager eigentlich noch dazu kaufen? Habe einen sehr empfindlichen Bodenbelag!
Ich muss leider die Gitter dran lassen, Katzenalarm!
Ist nicht meine, gehört meiner Frau, habe sie schon versucht aus dem Fenster zustürzen (die Katze natürlich und nicht meine allerliebste), aber dies Miststück haut immer gleich ab wenn ich komme.

Ich werde mit Sicherheit noch was dazu schreiben, wenn die RC-L nächste Woche da sind.
Master_J
Inventar
#28 erstellt: 26. Mrz 2004, 12:38

Bin ja echt gespannt, wegen den mit gelieferten Spikes, muss ich die Gegenlager eigentlich noch dazu kaufen? Habe einen sehr empfindlichen Bodenbelag!

Würde ich empfehlen.
Lässt sich auch leichter verschieben so.

Meine Katze will nichts von den Boxen wissen.
Auch Stoffabdeckungen interessieren sie nicht.

Gruss
Jochen
Mel*84
Stammgast
#29 erstellt: 26. Mrz 2004, 12:52
Die mitgelieferten Spikes lassen sich in bereits vorhandene Gewinde schrauben oder Du nimmt die ebenfalls beigefügten Kleb-Halbkugeln.

Ich habe mich für die Spikes entschieden, wobei die sicherlich recht grob sind.
Vielleicht hat die mal jemand ausgetauscht und teilt uns mit, ob ein M6-Gewinde richtig ist?

Die Katzengeschichte kenne ich aus meiner "Jugend". Ich habe das Vieh 10 Wochen später im Tierheim abgeliefert, nachdem ich nachts gebissen wurde oder der Spinner uns ins Bett gepisst hat.

Nochmals viel Spaß mit den "Kindersärgen"!!!!!!
Evangelos*
Stammgast
#30 erstellt: 26. Mrz 2004, 12:54
Tja, und mein Kater hat letztes Jahr im November
meine Infinity RS 60 E als Kratzbaum missbraucht!!!
Jeweils die Sicken der Tieftöner und Mitteltöner waren total hin...:-((((
Dann habe ich mir die Canton Ergo RCL gekauft.....
natürlich auch wegen des Metallgitters.

Was soll ich sagen: Nun bin ich dem Tier sogar DANKBAR!!!!
Nur die Gitter laß ich jetzt immer dran....besser ist es!!!

Gruß Evangelos
Torsten_Adam
Inventar
#31 erstellt: 26. Mrz 2004, 13:02
Also die Teller kaufen!
Meinst du warum ich auf Canton gekommen bin.
Nur wegen den Metallgittern. Kaum hatte ich die LEs stehen war auch schon gleich das dumme Vieh da und wollte die Kralle schärfen. Hehe, die hat dumm geguckt, seit dem steht sie immer davor und guckt sich nur noch die LS an.
Meine ganz alten Stand LS hatten schwarze Bespannung, die sahen kurze Zeit später aus wie ein Flokati. Ich hätte sie töten können.
Irgendwie ist sie von den LS gefesselt, sitzt sie immer davor, wenn eine DVD läuft und irgendwas wird gerade in die Luft gesprengt, geht die ab wie eine Rakete. Ich werde ihr mal Walnuss-Hälften unter die Füsse kleben, mal sehen wie das aussieht bei dem Laminat, wenn sie sich mal richtig erschrickt.
Mel*84
Stammgast
#32 erstellt: 26. Mrz 2004, 13:03
Ich lasse das Metalgitter auch dran, obwohl ich kein derartiges "Mistvieh" besitze. Ob ich da ohne Gitter einen nennenswerten Unterschied höre?
Bei einer schwarzen Box macht man in punkto Optik -ohne Gitter-, jedenfalls auch keine Punkte.
Mel*84
Stammgast
#33 erstellt: 26. Mrz 2004, 13:08
Die Spikes erinnern ein wenig an meine Alu-Schraubstollen der ersten Adidas-Fußballschuhe (1968), nur etwas spitzer.
spitzbube
Inventar
#34 erstellt: 26. Mrz 2004, 13:24

Ebenso sollte die Mittenachse der LS-Treiber sich auf deinem Hörplatz kreuzen. Ich habe auch nicht meine Einrichtung um die LS gebaut, sondern habe durch Ausrichtung der LS sehr viel an Klang hinzu gewonnen.


auszug aus´m zitat von oben

hier irgendwo ist im forum zu lesen das CANTON empfiehlt die LS paralell aufzustellen...also quasi 90° nebeneinander. will ich nur als info hier weitergeben.

eigene aufstellungstests sind aber sicher immer noch das beste ...statt allgemeiner theorie zu frönen.

greez mik
der_graue
Stammgast
#35 erstellt: 26. Mrz 2004, 18:25
Weil ich das mit den Katzen lese :
Mein Kater interessiert sich nicht für Frontbespannungen, er hat aber meine Kappas geliebt, weil er das immer schön oben in 1,50 Meter höhe sitzen konnte.
Jetzt, mit den Epsilons, ists Essig mit sitzen, die sind nämlich nach hinten abgeschrägt. Grosser Katzenjammer. Jetzt ist die Endstufe, nach etwas Betrieb, interessanter - da kann man schön drauf liegen.
Schadet dem Klang übrigens überhaupt nicht.
Ich kann mir aber gut vorstellen, dass andere Katzen da nicht so pflegeleicht sind. Ein Freund von mir hat eine Katze, die holt sogar schon den Putz von den Wänden, da sie eine veritable Vollmacke hat. Ein Wunder, dass er das aushält...
das_n
Inventar
#36 erstellt: 26. Mrz 2004, 18:28
du meinst unterforderte wohnungskatzen, oder?
der_graue
Stammgast
#37 erstellt: 26. Mrz 2004, 19:14
Die ist nicht unterfordert, sondern eher überfordert und zwar mit ihrem Leben!
Panther
Inventar
#38 erstellt: 27. Mrz 2004, 12:00

Ich lasse das Metalgitter auch dran, obwohl ich kein derartiges "Mistvieh" besitze. Ob ich da ohne Gitter einen nennenswerten Unterschied höre?


Probiere es doch einfach mal aus. Das Abnehmen der Gitter dauert ca. eine Minute...

Und ich wage mal die Behauptung, dass der Klangunterschied deutlicher ausfällt als zwischen Deinen Lautsprecherkabeln. Aber das musst letztlich Du selbst beurteilen.

Grüße

Panther
xenokles
Stammgast
#39 erstellt: 27. Mrz 2004, 14:51
Mal zur Frage der Verkabelung: "über Kreuz" würde ich an den Boxen nicht verkabeln. Ob Du allerdings das obere oder das untere Anschlußpaar nimmst - da sind sich auch die Fachleute nicht einig! Also ausprobieren und selbst entscheiden...
Dragonsage
Inventar
#40 erstellt: 28. Mrz 2004, 07:10

hier irgendwo ist im forum zu lesen das CANTON empfiehlt die LS paralell aufzustellen...also quasi 90° nebeneinander. will ich nur als info hier weitergeben.

??? Im rechten Winkel zueinander ??? Und das ist parallel ???

Ähhh, kannst Du kurz erläutern, wie das zu verstehen ist, oder haste einen Link oder so?
Torsten_Adam
Inventar
#41 erstellt: 28. Mrz 2004, 08:04
Hallo
Es gibt Tips, wie man die LS stellen kann, sind aber nur Anhaltspunkte. Jedes Möbelstück, Tappete, Bodenbelag usw. beeinflussen die Klangqualität. Also weicht von einem idealen Hörraum (falls es diesen überhaupt gibt) immer ab.
Du musst dir also ein bisschen Zeit nehmen und immer wieder ausprobieren wie es am besten klingt.
Mel*84
Stammgast
#42 erstellt: 28. Mrz 2004, 09:24
Xenokleo

Das hat eh über Kreuz nicht funktioniert!
Die Lautsprecher blieben so stumm.
Ob das Bi-Terminal vielleicht eine Mogelpackung ist?

Zum Gitter:
Die schwarze Box verliert in punkto Optik ohne Gitter gewaltig. Hinzu kommt das Risiko einer Beschädigung der Membranen.
Bei Buche oder Kirsche mag die Sache sicher eine Überlegung wert sein.

Zu den Katzen:
Hier könnte ich eine Menge schreiben. Um es abzukürzen:
Ich mag keine Katzen (in meiner Wohnung) und dieses ist sehr vorsichtig geschrieben.
Panther
Inventar
#43 erstellt: 28. Mrz 2004, 10:00
Hi Mel*84,

die Überkreuzverkabelung kann logischerweise nur funktionieren, wenn Du die Brücken des Bi-Wiring-Terminals montiert lässt.

Rein oberflächlich technisch beurteilt (also ohne Voodoo) ist dann klanglich tendenziell wurscht, ob Du die Anschlüsse am Hoch-/Mittelton-Terminal oder am Bass-Terminal oder überkreuz anklemmst. Nachdem ich gelesen habe, dass es besser sein soll, habe ich die Kabel aber auch am H/M-Terminal angeschlossen und die Brücken durch Kabelstücke ersetzt. Das kostet ja wenigstens nix. Einen nennenswerten Unterschied konnte ich jedoch nicht feststellen. (Außer, dass mir mein Kreuz anschließend wehgetan hat, weil ich zu faul war, die Box vorzuschieben und mich deshalb lieber in die Ecke geklemmt habe.)

Grüße

Panther
Mel*84
Stammgast
#44 erstellt: 28. Mrz 2004, 10:09
Panther


Die Brücke wurde nicht entfernt!!
Evangelos*
Stammgast
#45 erstellt: 28. Mrz 2004, 10:14
Ich hab die Boxen in der Ausführung Kirsche.

Mit Gittern finde ich, das sie etwas dezenter wirken,
weil ohne Gitter die großen Membranflächen doch ein
wenig dominieren (obwohl diese beflockte Front schon was hat). Und abgesehen davon, stellt sich mir
die Wahl nicht wirklich wegen meines Katers.

Aber ich finde unterm Strich sind das schon ziemlich tolle
Lautsprecher mit einer, aktuell, sehr guten Preisleistungsrelation (Katzentauglichkeit, SEHR GUTE Verarbeitung UND NATÜRLICH DER KLANG der mich immer wieder begeistert). Dies sind natürlich immer Aussagen die den persönlichen Eindruck wiederspiegeln.

Viele Grüße
Evangelos
Mel*84
Stammgast
#46 erstellt: 28. Mrz 2004, 10:18
Katze abschaffen, Kitti-Kotz/Katzenklostreu etc. einsparen und damit was für die Ohren tun!
pitt
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 28. Mrz 2004, 10:44
Hallo zusammen !

Thema Katze !

Also, meine beiden Frauen und ich hätten gerne eine Katze, aber genau das Equipmentproblem ( und mangld. Zeit ) sind der Grund dafür, das wir noch keine haben ( Angst )!

Da sind doch Katzen und weibliche menschliche Wesen gleich, alles wovon sie die Finger bzw. Tatzen lassen sollen, erweckt ihr besonderes Interesse, oder....?!

mfg Peter
das_n
Inventar
#48 erstellt: 28. Mrz 2004, 13:23
unser kater kackt eigentlich draussen, das katzenklo benutzt der nie. ausserdem macht er auch sonst keinen dreck.
Mel*84
Stammgast
#49 erstellt: 29. Mrz 2004, 07:52
Vermutlich im Garten des Nachbarn, oder?
Torsten_Adam
Inventar
#50 erstellt: 29. Mrz 2004, 08:42
Naja, mich über Katzen weiter auszulassen, würde zu meinem Ausschluss in diesem Forum führen.
In AMI-Land gibt es ja Halsbänder mit Funkempfänger, dieser Empfänger bekommt von kleine klebbaren Sender Impulse, die dann dazu führen dem Tier kleine Stromstösse zu verabreichen. Diese Sender kann man dann zB. an LS oder Sofas usw. anbringen. Diese Sachen sind aber hier in Deutschland verboten.
Leider!
chrlook
Stammgast
#51 erstellt: 29. Mrz 2004, 08:58
Zu Katzen kann ich leider nichts sagen Hab keine und krieg auch keine.

Um aber mal auf die RCLs zurückzukommen. Die Klangverbesserung mit den Kabeln fand ich sehr spannend, da diese Thema ja sonst eher im Bereich Voodoo angeordnet wird.

Gibt einen Trick, wie man die Metallgitter abbekommt? Habs schon mal versucht, dann aber aufgegeben, da ich Angst hatte, alles zu verbiegen....
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
wer hat Erfahrungen mit Canton ergo rcl
locke am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.11.2003  –  8 Beiträge
Erste Erfahrungen mit Canton Ergo RC-A
arcamalpha am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.09.2004  –  10 Beiträge
Audionet + Canton Ergo RCL
wump am 05.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  7 Beiträge
Canton Ergo RCA Erfahrungen?!?
Wildthing am 15.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2015  –  1077 Beiträge
Canton RCL Pflege
curston76 am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  5 Beiträge
Mitteltöner von canton ergo rcl
fretchen am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  5 Beiträge
Canton RCL
pstark am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  14 Beiträge
Canton Ergo RCL contra Dali Concept 8
McFly1981 am 20.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  13 Beiträge
Canton Ergo RCL
flowie am 30.08.2003  –  Letzte Antwort am 07.09.2003  –  5 Beiträge
Canton Ergo RCL
gbean am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Marantz
  • Yamaha
  • Denon
  • Klipsch
  • Harman-Kardon
  • NAD
  • KEF
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedpmac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.681
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.906