Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Quadral Titan gekauft

+A -A
Autor
Beitrag
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 19. Apr 2004, 20:29
Hallo Gemeinde,

ich habe euch doch um Infos gebeten wegen Quadral Titan versus Vulkan und keine Antwort gekriegt.
Heute habe ich bei Quadral den Entwickler angerufen, ich glaube Hersch hieß der und geschwätzt, dann ließ ich mir von Frau Blenk dort sagen, wo die nächste Titan rumsteht. Ich beschwerte mich auch über den Haselsteiner mit seiner 50 Euro Probehören Methode.

Egal, der Media Markt in Weiterstadt hat Titan und Vulkan in der Vorführung, ich war eben bei Herrn Neutsch und hab mir die Teile angehört.

Beide megageil!

Was soll ich sagen, miene Frau schaute mich an und dann haben wir gekauft!
Allerdings mit 7 Tage Rückgabe und Testrecht, da ich nicht weiß, wie die in meinem Wohnzimmer klingt.

Wer hätte gedacht, daß der Mediamarkt ein kompetenter Partner in High End wird. Für 20 Euro liefern die die Titan morgen zwischen 15 und 16 Uhr.

Und die Konditionen stimmen! Ich verrate euch nicht den Preis, aberr es fiel schwer nein zu sagen. Die Dinger sind funkelniegelnagelneu -keine Kratzer, nix.

Also drückt mir morgen die Daumen.

Richard, kannst mir gratulieren. So viel Baß wie mit den Dingern habe ich noch nie gehört, grins, das will was heißen, ich hab ne Westminster.

Na ja-ich denke mal der sogenannte Fachhandel hat ausgelebt, wenn Mediamarkt so guten Service bietet. Kanns noch gar nicht glauben!!!!!!!!!!

Werde weiter berichten!

Liebe Grüße
Werner Baer


[Beitrag von Enthusiastenhirn am 19. Apr 2004, 23:28 bearbeitet]
DB
Inventar
#2 erstellt: 19. Apr 2004, 20:50
@Enthusiastenhirn:


Na ja-ich denke mal der sogenannte Fachhandel hat ausgelebt, wenn Mediamarkt so guten Service bietet.


Dann versuche mal, dort mit Kreditkarte zu bezahlen.

MfG

DB
Dr.Who
Inventar
#3 erstellt: 19. Apr 2004, 21:02
Hi Enthusi,

Media Markt hat Titan!????Kaum vorstellbar,war gestern da,(Berlin)aber nix Titan.
Die Vulkan war damals auch in der engeren Wahl bei mir,hab mich dann aber für die JM Lab Electra-Serie entschieden(soll wohl besser sein).Ich weiß nur(hören sagen), dass die Vulkan einen unglaublichen Bass spielt,wie sieht es dann aber erst mit der Titan aus,bitte berichten.
Wetten ,dass du die ganze Nacht vor lauter Aufregung nich schlafen kannst!!!!Hihihihi


Alex8529
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Apr 2004, 21:12

@Enthusiastenhirn:


Na ja-ich denke mal der sogenannte Fachhandel hat ausgelebt, wenn Mediamarkt so guten Service bietet.


Dann versuche mal, dort mit Kreditkarte zu bezahlen.

MfG

DB



in "meinem" Media-Markt kriege ich alles gegen Lieferschein und Rechnung
Ueli
Inventar
#5 erstellt: 19. Apr 2004, 21:20
Hallo Werner

Gratulation zur Titan VI.

Mit diesem Modell hast Du wenigstens keine Sorgen wegen Welligkeit und Senken im Bassbereich mehr wie noch bei den alten Modellen aus Phonologue-Serie

Der zuständige Mann bei Quadral heißt soweit ich weis ich Hesse.

Gruß
Ueli
Kawa
Inventar
#6 erstellt: 19. Apr 2004, 21:34


Was soll ich sagen, miene Frau schaute mich an und dann haben wir gekauft!


Gratulation .. jetzt brauchst Du nur noch einen anständigen Verstärker (kleiner Scherz am Rande!)
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Apr 2004, 23:01

Media Markt hat Titan!????Kaum vorstellbar,war gestern da,(Berlin)aber nix Titan.


Hallo,

da jeder Markt autonom ist kann das schon sein. MM Heidelberg oder Leipzig haben eine ausgesprochene gute Hifi Abteilung. Sehr ambitioniert nach oben hinaus!

Markus
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Apr 2004, 23:39
Glaubt mir,

ich war mehr als verwundert, als mir der Quadral Vertrieb den Media Markt nahelegte.

Aber der Mitarbeiter kannte sich voll aus!

Super behandelt worden bin ich auch.

Wenn die morgen noch pünktlich liefern und die Teile funktionieren, grins, dann bin ich richtig happy.


Ich gehöre zu denen, die vor kurzer Zeit noch geschrien haben: Nie kaufe ich im Brülltütenmarkt!

Hm.

Aber was tun, wenn sonst keiner hilft?

Der Fachhandel will ja schon Kohle für ne Demo und für Preisnachlässe ist man sich da zu schade und mein Stammdealer führt Quadral nicht!

Komische Zeiten. Komische Welt.

Liebe Grüße
Werner Baer
Thono
Stammgast
#9 erstellt: 20. Apr 2004, 09:51
Hallo,


Dann versuche mal, dort mit Kreditkarte zu bezahlen.


versuche das mal in anderen Geschäften. In Deutschland scheinen Kreditkarten nahezu unbekannt zu sein.

Gruß
Thomas
hifi-privat
Inventar
#10 erstellt: 20. Apr 2004, 10:04
Hallo Markus,



MM Heidelberg oder Leipzig haben eine ausgesprochene gute Hifi Abteilung. Sehr ambitioniert nach oben hinaus!


da war ich beim ersten Besuch auch erstaunt (MM Leipzig Burghausen). Eine nette High End Ecke. Gehört zu meinem Standard Besuchsprogramm wenn ich in Leipzig bin (meist haben die dann auch noch ein paar DVD Angebote, so dass ich dann immer mit ein paar Silberlingen mehr die Heimreise antrete).

@Werner: Na dann mal viel Spaß mit den Titanen


[Beitrag von hifi-privat am 20. Apr 2004, 10:04 bearbeitet]
Dr.Who
Inventar
#11 erstellt: 20. Apr 2004, 11:57
Tach Werner,

wenn Du schon die Titan hast und du auch noch zufrieden bist,wie wäre es dann mal mit 5.1? Kann mir gut vorstellen,dass man mit diesen LS,was den Heimkino-Bereich angeht,ein wares Feuerwerk entfachen kann.
Oder ist das nichts für dich?



[Beitrag von Dr.Who am 20. Apr 2004, 11:57 bearbeitet]
Richrosc
Inventar
#12 erstellt: 20. Apr 2004, 12:54
Hallo Werner,

gratulation zu den Titanen. Bin gespannt auf dein Resümee. Wie ich zur neuen Titan stehe weißt Du ja.

Aber, da müßte ich glatt mal wieder bei Dir vorbeischauen, um die neuen Titanen mit ordentlichen Gerät und Umgebung zu hören.

Hallo Ueli,

ich habe den Frequenzgang der MKV mehrmals mit dem MEP-System von T+A gemessen.

Ich weiß ja nicht, wie genau dieses System arbeitet, aber der untere Bassbereich 20 bis 140 Hz zeigte bei den letzten Messungen keinerlei Einbrüche, im Gegenteil er war teilweise etwas erhöht. Das Ganze spielt sich in einem Bereich von 0 dB bis +3 dB ab. Das liegt aber auch an meinem unzulänglichen Raum.

Beim vorausgegangenen herumschieben der Boxen ergaben sich oft unterschiedliche Kurven. Einmal hatte ich bei 80 Hz einen Abfall von -9 dB. Ein anderes mal eine Erhöhung von +6 dB bei 110 Hz. Die LS stehen jetzt so, daß ich bei den oben genannten 3 dB Unterschied liege.

Weiter rumrutschen will ich nicht, da ich sowieso in 4 Wochen umziehe, und dann in ca. 8 Wochen endlich einen großen Hörraum für mich alleine habe. Und dann geht das ganze Boxenrutschen wieder von vorne los. Von den dann neu zu erprobenden Absorbern / Diffusoren etc ganz zu schweigen. Wird sicher spannend, aber wahrscheinlich auch recht langwierig werden.

Interessant beim messen war, das der Bass auf dem Diagramm tatsächlich bis zur linken Blattbegrenzung nicht absackte. D.h. dass die Titan auch bei ca. 24 Hz noch auf der 0 dB Linie lag.

Viele Grüße - Richard


[Beitrag von Richrosc am 20. Apr 2004, 12:59 bearbeitet]
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Apr 2004, 16:22
Argh, Hallo Richard!

Ich sitze hier förmlich auf dem elektrischen Stuhl.Zwischen 15 und 16 Uhr sollten die Boxen da sein, jetzt haben die angerufen, beim auf die Rampe fahren haben die das Rücklicht kaputtgehauen vom LKW und stehen in der Mercedeswerkstatt und kommen erst nach 16:30, argh.

Das war eine heftige und schlaflose Nacht .

Also, ich habe die Titan gehört mit nem 1500 Euro Denon amp im Media Markt und da hat die kein bißchen hart geklungen, wie viele behaupten. Du weißt ja, daß ich ein Fan von sanften und organischen, flüssigen Tönen bin - und genauso war es auch - ohne jedoch in Langsamkeit zu verfallen. Drums waren knochenstaubtrocken und schnell aber angenehm in den Ohren und Violinen klangen traumhaft nach Holz mit angemessener Strenge und knackig sehniger Wiedergabe.

Nur mit Kontrabass war ich nicht einverstanden, da versackte alles in einem wabernden überfüllten Baßgewitter, aber da standen so viele Lautsprecher rum, daß ich davon ausgehe, daß die im Baßbereich Schweinereien verursacht haben.

Außerdem war der Denon amp bestimmt kein erste Wahl Produkt für die Titan, sozusagen mit nem Trabbi einen Traktor abgeschleppt, grins.

Deswegen bin ich ja sooo gespannt, was hier abgeht, wenn der große Emitter den Feuer unter dem Hintern macht.

Menschliche Stimme war auch ein Traum mit den Titanen, aber auch mit den Vulkans! Selbst die kritische Madonna (Sybillantenfurie!) brachten die Hochtöner nicht aus der Ruhe.

Die haben bei Media einen pegel gefahren - pardon - obwohl ich Lauthörer bin - so was würde ich mich nie wagen aus Angst alle Chassis abzufackeln!

Die Membranen der Titan sind knochenhart aufgehängt - genau das Gegenteil der Tannoy Philosophie.
Im Moment bereue ich, daß ich die Dinger aus Faulheit anliefern lasse, ich hätte die auch in meinen Kombi gekriegt, habe aber Angst, daß dann von der Anstrengung meine Operationswunde wieder platzt, ich bin froh, daß da endlich die Heilung einsetzt (nach über 2 Monaten!).

Ich denke mal mein Ruhepuls ist nur noch mit nem Preßlufthammerfrequenzmesser meßbar, grins.

Die Titanen waren ja seit 1991 ein unerfüllter Traum von mir und haben mir schon in der Uraltausführung gut gefallen, bevor ich so richtiger High Ender war, deine MK5 war für mich eine der 3 beindruckendsten Vorführungen, der ich je auf einer Messe lauschte.

Meine Wessis sind bestimmt etwas größer von der Raumabbildung und noch etwas gewaltiger - aber ich verspreche mir noch mehr tonale Ehrlichkeit von einer Titan.

Mit dem Entwickler (Hersch oder Hesse, habs vergesse, grins) habe ich ne Weile telefoniert und er hat viel zur klanglichen Abstimmung erzählt.
Beunruhigend jedoch war für mich, daß die kleine Vulkan bei Media quasi auf gleichem Niveau spielte, und das sind megakleine Kisten, für das was da raus kommt.

Aber Hesse verwies nicht nur auf die schlechteren Chassis und die geringeren Dynamikreserven sondern vielmehr auch auf die verwendete Qualität der Frequenzweichenbauteile, die in der Titan irgendwo jenseits von Gut und Böse liegen müssen.

Leider habe ich quasi keinerlei fachspezifisches Quadralwissen, ich weiß nur, ich habe den alten Entwickler, den Helmut Schaper sehr liebgewonnen und mit ihm gerne auf den Messen geredet.

Schaper hat mich damals mütterlich betreut, ich war damals auf den Luxman Verstärker Trip, die ja bei Quadral im Programm waren und die ich heute noch für gelungen erachte, da schön weich und organisch abgestimmt ohne Effekthascherei.

Ich hoffe sehr, nein ich bete, daß die Titanen sich hier gut machen. Es wäre mir eine Ehre ihnen ein neues zu Hause zu geben und sie mit meinem ASR zu vermählen.

Sehr schön finde ich, daß die Fa. Quadral mal ein paar Worte mit Haselsteiner reden werden, da ich meine telefonischen Erlebnisse dort schilderte.Und auch erwähnte, daß ich hier deswegen im Forum rumgestänkert habe.

Sag mal, auch an Ueli - habt ihr eine Ahnung, warum Quadral für ihre Lautsprecher keine Bassreflexpropfen herstellen?
Ich muß halt schon relativ nahe an die Rückwand, aber zum Glück ist das Wohnzimmer riesengroß und hat hohe Decken und kann einiges an Energie verschlucken.

Richard, du hast mir ja erzählt, daß die MK 6 eher spritzig und schlank abgestimmt ist - ich hatte genau den gegenteiligen Eindruck. Da ich aber weiß, daß wir den exakt gleichen Hörgeschmack haben, glaube ich , daß hier wohl die Elektronik über Tod und Leben entscheidet.

Somit kann ich noch gar nix Effektives sagen, obwohl es mir fast das Herz vor Spannung aus der Brust reißt.

Übrigens Richard, wenn du nicht gewesen wärst, hätte ich Beate nicht begeistern können, die Welt braucht Menschen wie uns, die noch ihre Freude ausdrücken und weitergeben können.

Ich habe lange überlegt, letztendlich hätte ich die Teilaktiv(MK5) mit knirschenden Zähnen für 3.900 Euro aus dem Inserat vom Haselsteiner kaufen können, aber wohl um 7 Jahre alt.

Und mir ist eine Garantie sehr wichtig und meine Ehre auch, was den Haselsteiner betrifft. Hätte die MK 6 einen negativen Eindruck hinterlassn, wäre mir aber sonst keine bezahlbare Alternative geblieben.

Für mich gäbs da nur noch die Tannoy Kingdom, die Beate mir im Wohnzimmer auf Grund ihrer immensen Größe nicht erlaubt oder die Isophon Vertigo. Ich rief gestern bei Dr. Gauder an,aber der baut mir keine mehr.

Er wollte mich auf die Europa heben, aber die gefällt mir einfach nicht, obwohl ich sie noch nicht gehört habe mit nem Emmi. Dummes Vorurteil, ich weiß.Ich kenne glückliche Emmi Besitzer mit der Europa-habe die aber die selber besucht.
Und ich glaube denen, daß die vor Freude jaulen, wenn sie die Anlage anschmeißen, aber ich kann mich nicht mit der Optik anfreunden, und das sagt Mr. Geschmacklos himself, der daheim keine WEestminster scheut.Ach und was war die Vertigo ein schnuckeligen Schatzkistlein! Nur wenn eine Box seitlich abstrahlt - sträuben sich mir die Nackenhaare - und das macht die Europa.

Bliebe noch die Tannoy TD 12, die aber sicherlich eher schlechter ist als die D 900, wie mir Dutzende Tannoy Fans immer wieder bestätigten und mit Verlaub, diese Box hat einen Mondscheinpreis.

Die Kingdom auch, aber die könnte ich mit Restgarantie für läppische 9,5 TDM abschießen! Aber wie gesagt, da macht Beate nicht mit! Herr Schäfer meinte, warum eigentlich nicht, muß halt unser Gelsenkirchener Barock aus dem Wohnzimmer weichen, aber ich versichere dir, der war fast so teuer, wie die Kingdom, grins, und da könnte ich meine Koffer packen und in meine Westminster einziehen!

Ich hoffe, ich kann heute abend erste Berichte abgeben!

Liebe Grüße
Dein Werner
mnicolay
Inventar
#14 erstellt: 20. Apr 2004, 16:59

Die Titanen waren ja seit 1991 ein unerfüllter Traum von mir und haben mir schon in der Uraltausführung gut gefallen, bevor ich so richtiger High Ender war


...und nach 16:30 wirst Du ein noch richtigerer High-Ender...powered by Quadral
Viel Spaß,
Markus
DB
Inventar
#15 erstellt: 20. Apr 2004, 17:25
@Thono:


versuche das mal in anderen Geschäften. In Deutschland scheinen Kreditkarten nahezu unbekannt zu sein.


Bei meinem Friseur könnte ich mit Kreditkarte zahlen, in einer ganzen Reihe kleiner Boutiquen auch.

Aber MM? Ich hatte es bis zu einem Computerkauf auch für völlig selbstverständlich gehalten, wurde aber eines Besseren belehrt.
Tja, das ist schon traurig. Anstelle dem Kunden das Bezahlen so angenehm und einfach wie möglich zu machen, gurkt man nochmal heim, holt Schecks, stellt sich diesmal ganz vorne ran und schreibt aus.
Um ehrlich zu sein, ich laß seither im MM nur Geld, wenn es nicht zu umgehen ist. Ansonsten kaufe ich auch lieber im Fachhandel.

MfG

DB
Ueli
Inventar
#16 erstellt: 20. Apr 2004, 17:36
@ Werner

Bisher habe ich die Titan VI nur zweimal auf einer Vorführung gehört. Dabei erschien sie mir bei Klassik etwas hell und schlank abgestimmt. Allerdings kannte ich die abgespielten CD´s nicht, insofern alles unter Vorbehalt.

Der Erstbesitzer meiner Titan V (auch Haselsteiner-Kunde)hat sich anschließend die Titan VI gekauft. Da er noch ein Päärchen Titan V seines Vaters besitzt, hat er mich zu einem direkten Vergleich eingeladen. Leider im Raum Stuttgart, also zu weit für mich. Deshalb kann ich hier nur sein fern-mündliches Resümee wiedergegen: Die VI habe gegenüber der V die bessere Hochtonauflösung, klinge aber schlanker und heller. Enttäuschend sei der Tiefbass der VI gegenüber der älteren V. Der Bass sei "zu wenig lebendig" und nicht tief bzw. "schwarz" genug. Soweit die Aussage.

Der Weg von Mainz nach Stuttgart ist ja weniger weit. Falls Du noch am Vergleich interessiert bist, kann ich Dir Adresse und Telefon-Nr. nennen.


@ Richard

Den Freqeunzgang meiner Titan V, die 60 cm von der Rückwand und 50 cm von der Seitenwand entfernt stehen, habe ich mit einer Meß-CD überprüft. Dabei wird im Abschnitt 20 bis 100 Herz der Bereich um 60 Hz deutlich schwächer wiedergegen. Hat mich wenig überrascht, denn das kannte ich schon von meiner alten Titan II und meiner Vulkan V. Nur dass bei denen die Senke bis in den Grundtonbereich hineinreicht. Bei der Titan V ist der Bereich der Senke enger, weil ja ab 100 Hz der Grundtöner einsetzt.

Aus der Zeit mit der Titan II hab ich noch den aktiven 38er JBL-Sub, der die Delle gut ausfüllt.

Im praktischen Betrieb fällt mir ohne zugeschalteten Sub die Senke meist nur bei Klaviermusik auf.

Gruß
Ueli
hifi-privat
Inventar
#17 erstellt: 20. Apr 2004, 17:40

@Thono:


versuche das mal in anderen Geschäften. In Deutschland scheinen Kreditkarten nahezu unbekannt zu sein.


Bei meinem Friseur könnte ich mit Kreditkarte zahlen, in einer ganzen Reihe kleiner Boutiquen auch.

Aber MM? Ich hatte es bis zu einem Computerkauf auch für völlig selbstverständlich gehalten, wurde aber eines Besseren belehrt.
Tja, das ist schon traurig. Anstelle dem Kunden das Bezahlen so angenehm und einfach wie möglich zu machen, gurkt man nochmal heim, holt Schecks, stellt sich diesmal ganz vorne ran und schreibt aus.
Um ehrlich zu sein, ich laß seither im MM nur Geld, wenn es nicht zu umgehen ist. Ansonsten kaufe ich auch lieber im Fachhandel.

MfG

DB


Hi,

ist zwar Offtopic, aber Schecks holen? 1) nimmt die keiner mehr, 2) kenne ich das nur von früher aus dem Aldi 3) habe ich schon seit Jahren im MM nicht mehr bar bezahlt - EC Karte nehmen die nämlich (und ich geh jetzt mal davon aus, dass jeder der eine Kreditkarte sein eigen nennt auch über eine EC Karte verfügt). Und wenn man dann noch die richtige Kreditkartengesellschaft hat, dann ist es völlig wurscht ob EC, Visa oder Mastercard - geht alles übers Kartenkonto

BTW - jede Kartenzahlung kostet den Händer richtig Geld!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Apr 2004, 17:41

(und ich geh jetzt mal davon aus, dass jeder der eine Kreditkarte sein eigen nennt auch über eine EC Karte verfügt


Hallo,

falsche Annahme!

Markus
hifi-privat
Inventar
#19 erstellt: 20. Apr 2004, 17:50
Hi,

damit das Kreditkartenthema hier nicht den Thread zerstört, habe ich dazu diesen Thread aufgemacht. Also Antworten dazu bitte nur dort posten. Danke
Richrosc
Inventar
#22 erstellt: 20. Apr 2004, 18:31
Hallo Werner und Ueli,

das mit den Hochtöner bei der Titan V ist ne schwierige Sache. Die scheinen sehr gerichtet abzustrahlen. Wenn ich nur um 10 Zentimeter nach vorne oder nach hinten von meinem Ideal-Hörplatz abweiche, dann ist da ein Riesenunterschied. Ich muss also immer passgenau sitzen. Ist aber kein Problem, da ich meist alleine Musik höre.

Komischerweise ist das bei den Mittelhochtönern (auch Bändchen) nicht so der Fall.

Dass das Beschriebene mit den Hochtönern bei seitlichen Bewgungen des Kopfes ebenfalls der Fall ist, trifft, glaube ich auch auf andere Hochtonsysteme zu.

Werner, den Preis, den Du bezahlt hast würde mich schon interessieren.

Schick mir mal eine PM.

Bin gespannt auf Deine Höreindrücke, ich denke aber dass sie die D900 mit Leichtigkeit vergessen machen.

Liebe Grüße - Richard
Imothep
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 20. Apr 2004, 18:32
Mann, ich komme mir mit meiner Anlage richtig arm vor. Habe einen Marantz PM 68, einen Marantz CD 67mkIIOSE und einen Marantz Tuner ST-55. Diese befeuern in meiner kleinen Studentenwohnung zwei Elac EL 135.
Im Vergleich zu meiner alten Kompaktanlage ein totaler Traumklang!

Aber die Quadral Titan wären der absolute Traum für mich, die sehen allein schon dermaßen geil aus!!! Booaaaaahhhh, sowas hätte ich gerne, aber vorher bräuchte ich wohl noch die richtige Wohnung dafür!

Bin schon gespannt auf den ersten Testbericht!
Ueli
Inventar
#24 erstellt: 20. Apr 2004, 20:34
Hallo Richard

Kurze Nachfrage zum Mitteltöner der Titan V:
Mußtest Du auch schon die Folie nachspannen?
Habe in den letzten drei Monaten drei solcher Fälle erlebt, einen bei meinen eigenen Boxen.

Gruß
Ueli
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 20. Apr 2004, 20:48
Hallo,

die Titan ist seit 17:00 Uhr da und angeschlossen.

Hier ein Bild von mir nach dem Auspacken:
http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum/wernerandthestars.msnw?action=ShowPhoto&PhotoID=315

Ich habe die Dinger jetzt an so viele Stellen geschoben und mittlerweile 150 cm von den Rückwänden weg, ich kann machen was ich will, der Baß erschlägt mich.

Dadurch gehen viele Informationen verloren.

Bin total enttäuscht. Die Feindynamik ist wesentlich schlechter als bei der D 900, der Baß im direkten Vergleich dick und wabblig.

MIt Kammermusik ist es schon beeindruckend, aber Rockmusik dröhnt einfach nur durch ganze Haus und sie klingen nach Kiste.

Irgendwie schaukelt sich anscheinend das ganze Boxengehäuse bei einer bestimmten Frequenz hoch, denn es ist nicht aufstellungsabhängig.

Ich könnte heulen!

Jetzt rufe ich die morgen an, daß die wieder geholt werden können, hoffentlich gibts mit der Geld zurück Aktion keine Probleme, aber das habe ich mir schrftl. geben lassen.
Ich bin so enttäuscht und frustriert, denn die sind sooooo schön.

Behalten kann ich die unmöglich, Beate findet sie unerträglich vom Klang. Ich raff nicht, wie man denken kann, die seinen schlank abgestimmt, die zerreißen einem fast die Couch, das ganze Haus vibriert und das bei mittlerer Laustärke.

Am Raum kanns nicht liegen, der ist 55 qm und vorher mit der D 900, davor mit D 700 davor mit ALR 7 hat alles bestens geklappt.

Was mir auffällt, daß obenrum alles ein wenig zugeschnürt ist, die Luft um die INstrumente fehlt.

Meine armen Nerven, was soll ich denn jetzt nur kaufen?

Ich habe den Mediamarktverkäufer, auch High Ender mal die Wessis angeschmissen, der war hin und weg und die Emmis fand er auch toll.

Die Wessis spielen klar in einer anderen Liga.

Ich habe von der Quadral mehr Direktheit erwartet, sie spielt aber eher bedeckt und verhalten, klingt ganz anders wie im Media Markt.

Irgendwie verstehe ich die Welt nicht mehr. Dabei hätte ich sie wirklcih gerne behalten, argh sind die schön.

Bei Braveheasrt Track 14 scheppert der eine Lautsprecher förmlich beim Bassschlag. Komisch, sehr komisch.

Sollte ich endlich auf eine Box gestoßen sein, die allergisch auf Emmis ist?

Ich weiß es nicht. Mein ganzes Gerödel war nicht billig, daß dran hängt-und trotzdem - Dumpfmann und Söhne.

Liebe Grüße
Werner Baer
Alex8529
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 20. Apr 2004, 20:56
interessanter Beitrag, insbesondere, dass Du nach dem Hörtest mit
einem Billig-Denon ja recht euphorisch warst.

Woran wird es also liegen ??


Frank
DrNice
Inventar
#27 erstellt: 20. Apr 2004, 20:59
Moin!
Vielleicht haben die kleineren Reserven des Testverstärkers im Mediamarkt den Bass etwas in Schach gehalten. Hab die Dinger bisher einmal live erleben dürfen. Seitdem weiß ich, dass auch in Niedersachsen anständige Boxen hergestellt werden.
Wirst schon noch was Angemessenes finden. <kalauermodus>Lass dich von anderen Emitterbesitzern inspirieren. denn andere Emütter haben auch schöne Töchter</kalauermodus>
twulf
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Apr 2004, 21:05
Hi,

das mit den Titanen tut mir echt leid für dich.Ich kenne nur die Ur-Titan und die habe ich damals in Verb
indung mit einem Satz Denon Monos gehört.
Der Raum war ca. 35qm groß und erst nachdem der Raum vernünftig bedämpft war, klangen die Dinger wie ich es erwartet hatte...

Du und ACCEPT - das muss so um 1980/81 gewesen sein wenn ich mir den Peter Baltes (ehemals zweitschönster Bassist von Solingen)ansehe...
Der Udo schaut auf dem Bierchen-Bild ganz schön fertig aus?!

Gruß
Ralf
Kempy
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 20. Apr 2004, 21:15
Hallo Enthusiastenhirn,

da Du scheinbar aus dem Mainzer Raum kommst, fahr mal zum Media Markt Bischofsheim und höre Dir dort die Canton Reference 2 DC an (wird auch mit dem 2000er Denon Amp vorgeführt). Die hat einen schönen trockenen Bass und kling einfach souverän.

Für mich war die leider etwas zu gross und die kleinere Canton Reference 6 DC hatten die leider nicht.

Die habe ich mir im MM Koblenz angehört, auch gegen die Vulkan, und habe die Reference 6 genommen. Die klang in der Vorführung fast schlank, aber ich kenne meine Hörraum und weiss, dass der ne Schippe untenrum drauflegt.

Gruss


[Beitrag von Kempy am 20. Apr 2004, 21:17 bearbeitet]
fender
Stammgast
#30 erstellt: 20. Apr 2004, 21:25
Hallo Werner,

Von der "Direktheit" der Lautsprecher her wirst Du warscheinlich lange suchen müssen, bis Du was findest dass mit der Tannoy mithalten kann, das Dual-Concentric System ist halt einfach super.

Behalte doch einfach deine D900, das ist das beste was Du machen kannst.

Ich bin jedenfalls überglücklich, seit ich meine D900 habe.
Mir kommt so schnell kein anderer Lautsprecher ins Haus.

Gruß,Fender.


[Beitrag von fender am 20. Apr 2004, 21:27 bearbeitet]
Richrosc
Inventar
#31 erstellt: 20. Apr 2004, 21:29
Hallo Werner,

o mann, das tut mir ja unendlich leid, nach der Schlepperrei jetzt so ein enttäuschendes Ergebnis zu haben.

Ich würde vorschlagen die Titanen mal in deinen Keller zu zerren, wo Du eine ordentliche Raumakustik hast.

Meine MKV ist schon sehr aufstellungskritisch (u.a. darum ein eigener Hörraum).

Dass es bei der 6er genauso ist, dachte ich eigentlich nicht.

Kopf hoch, es wird sich der richtige Lautsprecher für Dein Wohnzimmer finden.

Liebe Grüße - Richard
Ueli
Inventar
#32 erstellt: 20. Apr 2004, 21:33
Hallo Werner

Meine Anerkennung für den "livehaftigen" Bericht. Da kann man so richtig mitleiden.

Einen solch "titanischen Reinfall" hätte ich nicht für möglich gehalten.

Andererseits zeigt dies wieder mal, das gerade im gehobenen Hifi-Bereich nichts über das Probehören in den eigenen vier Wänden geht. Außerdem vergleichst Du auf außerordentlich hohem Niveau; die Meßlatte für jede Neuanschaffung liegt bei Dir sehr hoch.

Oder stimmte am Ende doch was mit den Boxen nicht?

Am Emitter kann es ja wohl kaum gelegen haben. Habe selber schon drei verschiedene Titan-Modelle (II, III und V) am Emitter-II gut zum Spielen gebracht. Waren allerdings noch TML-Konstruktionen.

Gruß
Ueli
Richrosc
Inventar
#33 erstellt: 20. Apr 2004, 21:44
Hallo Ueli,

das mit dem Folien spannen höre ich zum ersten mal. Ich habe sogleich die Folien der Mittelhochtöner inspeziert. Sind voll straff.

Oder sieht man es gar nicht, wenn die Folien gespannt werden müssen.

Viele Grüße - Richard
DerOlli
Inventar
#34 erstellt: 20. Apr 2004, 21:51
Hi,

vielleicht haben wir ja wirklich mal einen
Fall, wo dein geliebter Emitter wirklich mal
nicht der beste ist. Mache dir doch evtl. mal
die Mühe, das ganze an einem anderen Verstärker
zu hören, Werner!? Vielleicht an einer Accu oder
an einer Krell! Wäre vielleicht ein Versuch wert
und du kommst mal zur Abwechslung auf einen
anderen Geschmack.

Ansonsten auch mein Bedauern und ab das Geschehene
rückwärts laufen lassen. Als nächstes versuche es
doch mal mit einer Klipsch, oder gar dem
Klipsch-Horn! Dürfte auch noch etwas für dich sein.
fender
Stammgast
#35 erstellt: 20. Apr 2004, 21:53
Hallo Werner,

Könnte natürlich auch sein, dass Du dich erst an die Titan gewöhnen musst, ist ja ein ganz anderes System, Du bist ja jetzt Deine Tannoys gewöhnt.
Und wenn man Jahrelang eine Punktschallquelle gehört hat, und dann auf ein System wie die Titan umsteigen möchte, ist es imho viel schwieriger sich dran zu gewöhnen als wenn es umgekehrt währe.

Hör doch noch ein paar Tage die Titan, und schließe dann die Tannoy wieder an, und vergleiche dann nochmal.
Und dann kannst Du ja immer noch entscheiden.

Ich habe die neue Titan noch nicht gehört, aber ich kenne jemanden, der die alte hat, und im Gegensatz zur alten finde ich die D900 auf jedenfall besser.

Gruß Fender.
Richrosc
Inventar
#36 erstellt: 20. Apr 2004, 22:14
Hallo Werner,

habe gerade Track 14 von Braveheart gehört. Kräftiger voluminöser Bass, keine Spur von Scheppern. Wenn ich lauter mache scheppern höchstens die Gläser im Schrank und die Türen.

Habe es auch mit dem Sennheiser HD 600 gegengehört, der Bass ist bei den Titanen schon deutlich schwärzer und voluminöser.

Liebe Grüße - Richard
Ueli
Inventar
#37 erstellt: 20. Apr 2004, 22:28
Hallo Richard

Das Folienprobelm kann man nicht sehen, nur hören. Wenn die Folienspannung nachläßt, schlagen die Folien bei bestimmten Frequenzen und höheren Impulsen an. Klingt wie metallische Verzerrung. Bei Pop und Jazz nimmt man das praktisch kaum wahr, dafür ist es bei klassischer Klaviermusik umso besser festzustellen.

Zum ersten Mal habe ich das bemerkt, als ich gerade meine von Erstbesitzer geholten Titan V angeschlossen habe. Bei Jazz und Pop alles O.K., bei Klaviermusik sofort die Verzerrungen. Chassis bei Quadral auf Kulanzweg ausgetauscht. Danach alles O.K. Nach drei Monaten des Vielhörens tauchte das Problem im linken Kanal wieder auf.
Nach Rücksprache mit Quadral habe ich den Schlüssel zum Nachspannen erhalten. Das Nachspannen dauerte samt Aus- und Einbau kaum fünf Minuten. Nach einer Achtel Umdrehung mit dem Nachspannschlüssel war der Fehler wieder weg.

Ein anderes Mitglied im Forum, Alexander aus Wien, hatte mit seiner Vulkan V, die ja den identischen Mitteltöner ausweist, dasselbe Problem. Auch er lies sich einen Schlüssel kommen, kurz nachgespannt, und der Fehler war weg.

Endweder sind manche Folien nicht richtig vorgespannt zum Einbau gekommen, oder - und das ist meine Vermutung - läßt die Folienspannung unter Dauerbelastung einfach nach.

Aus diesem Grund hat Quadral für die Vulkan V Ende der Neunziger Jahre die Frequenzweiche geändert, um den Mitteltöner nach unten hin zu entlasten und ihm weniger Bassanteile zuzumuten.

Bei der Titan V hat man sich das erspart, weil ja zwischen Tief- und Mitteltöner noch der Grundtöner sitzt. Dennoch scheint der Mitteltöner auch für den Einsatzbereich oberhalb 600 Hz bei höheren Pegeln und im Langzeitbereich an seine Grenzen zu stoßen und muß nachgespannt werden.

Eigentlich hätte Quadral den besagten Schlüssel jedem Boxenpaar beilegen müssen.

Gruß
Ueli
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 20. Apr 2004, 23:39
Hey Richard, Ueli u. Folkert,

ich laß die Dinger über Nacht brennen. Eventuell müssen die auch nach dem Transport (haben im LKW gelegen) sich neu formieren, mir ist eingefallewn, bei meiner Wessi war das am ersten Tag auch ganz schrecklich.

Bei Braveheart Track 14 habe ich den ersten Schlage nochmal leise über Kopfhörer abgehört, da ist tatsächlich ein Scheppern auf der Aufnahame auf dem linken Kanal.

Jetzt habe ich erst mal nen Film geguckt, morgen starte ich einen neuen Versuch.

Ich kann einfach noch nicht aufgeben, die sind soooo schön.
Ist wie ein Alptraum.

Morgen berichte ich weiter.

@Folkert: Ich habe nix an der D 900 auszusetzen! Die ist weltklasse! Ich brauch einfach nur noch ein Paar rabiate Boxen und wollte mir meinen Jugendtraum von den Titanen verwirklichen.

Liebe Grüße
Werner
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 20. Apr 2004, 23:46

Moin!
Vielleicht haben die kleineren Reserven des Testverstärkers im Mediamarkt den Bass etwas in Schach gehalten. Hab die Dinger bisher einmal live erleben dürfen. Seitdem weiß ich, dass auch in Niedersachsen anständige Boxen hergestellt werden.
Wirst schon noch was Angemessenes finden. <kalauermodus>Lass dich von anderen Emitterbesitzern inspirieren. denn andere Emütter haben auch schöne Töchter</kalauermodus>


Hey Doc.
ich schrieb ja schon unter Kaufberatung Titan versus Vulkan:
Meim Media Markt hörte ich vorab Probe und war sehr angetan, nur der Baß war etwas zu xxl, grins,was aber wohl an den vielen anderen Boxen, die rumstanden, gelegen haben muß.

Auch mit dem Denon war es schlichtweg zu viel nur konnte ich mir nicht vorstellen, daß es an der Titan liegt.Und ein Emmi schiebt halt noch mehr!

Morgen schleppe ich mal meinen Helmholtzresonator nach oben.
Mal schauen was passiert.

Ernsthaft Sorgen macht mir, daß ich das Gefühl eines Kisteneigenklanges vom Gehäuse habe. Ich gehe der Sache aber nochmal auf den Grund.

Gute Nacht

Werner
Richrosc
Inventar
#40 erstellt: 21. Apr 2004, 07:17
Hallo Ueli,

vielen Dank für den super Tip. Ich werde gleich heute bei Quadral anrufen und mir den Schlüssel komen lassen. Hoffentlich überdrehe ich das Ding dann nicht

Toll was man in so einem Forum alles erfährt. Erst der super duper Emitter, dann einen super CD-Player; hoffentlich kommt der heute endlich und jetzt das mit dem Schlüssel. Auch bei der Planung meines neuen Hörraumes konnte ich schon einiges an Erfahrung durch dieses Forum sammeln.

An alle daher vielen Dank.

Und Werner, Dir wünsche ich heute mehr Erfolg, obwohl ich davon ausgehe dass für den Titan Bass schon ein gut bedämpfter Hörraum notwendig ist, wegen der längeren Nachhallzeit im Tiefbassbereich und weil wohl auch die Titan VI linear recht weit in den Basskeller steigt. Ist momentan bei mit auch so, wenn ich bassbetonte Stücke höre, dass es teilweise wubbert und dadurch die Mitten / Höhen überlagert werden.


Viele Grüße - Richard


[Beitrag von Richrosc am 21. Apr 2004, 07:36 bearbeitet]
Richrosc
Inventar
#41 erstellt: 21. Apr 2004, 07:24
Hallo Ueli,

gibt mir doch mal einen Kauftipp zwecks klassischer Klaviermusik. Vielleicht komme ich ja doch noch auf den Trichter klassische Musik zu hören.

Viele Grüße - Richard
drachenbremser
Stammgast
#42 erstellt: 21. Apr 2004, 10:01
Morgen Werner,

wirklich schade, dass die Titan bei Dir nicht so klingt wie im MM-Markt. Auf Deinem Bild ist aber auch zu erkennen, dass die Teile arg in die Ecke gedrengt stehen. Das fördert natürlich den Bass enorm und führt zusätzlich zur Überdeckung höher liegender Frequenzen, was den Klang unnatürlich erscheinen läßt. Ich selber betreibe ein paar Aurum Vulkan und die stehen weit ab von jeder Wand. Vom Klang und von der Optik bin ich jedenfalls immer noch begeistert und kann behaupten, die Lautsprecher können was. Mein Händler hat mir damals gesagt, dass die Vulkan noch eine Einspielzeit von mindestens 50h brauchen, bevor sie klanglich richtig gut zur Geltung kommen, was ich auch bestätigen kann. Das wird bei den Titanen vermutlich nicht anders sein.
abcdef
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 21. Apr 2004, 14:09
Hallo Werner,

im Weiterstadter MM steht ja auch die Canton Reference 2DC / L800 neben den Quadrals rum.
Hast Du die auch mal gegen die Vulkan / Titan gehört? Oder haben dich deine Vorurteile gegen
seitliche Tieftöner davon abgehalten ;-) ?

Ich war gestern nämlich auch zufällig im MM, als einem anderen Kunde gerade die Canton vorgeführt
wurde. Konnte anschliessend ein bissl mit dem Umschaltpult rumspielen... ;-) Also ich muss sagen,
das mir die beiden Karats besser als die Vulkan und Montan gefallen haben. Und das in einem Maße, das
mich echt überrascht hat. Die Titan ist nämlich auch so ein Kindheitstraum von mir...

OK - war keine mir bekannte CD, aber ich empfand die Canton als freier, offener und natürlicher
als die beiden Quadrals. Interessant fand dich die Ähnlichkeit innerhalb der Serien. War klar
zu erkennen, was spielt. Innerhalb einer Serie war das dagegen schon wesentlich schwieriger...

Ok, naja - das Karat-Design passt optisch jetzt auch nicht wirklich zu deiner Schrankwand... ;-)

Ralph
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 21. Apr 2004, 14:39
Hallo,

also, ich habe quasi kein Auge zugemacht, Boxen gerutscht, Pucks und Spikes gewechselt am Equipment, Kabel gestöpselt bis der Notarzt kommt, gehört, eingebrannt - und jetzt bin ich ausgebrannt.

Unglaublich. Einfach unglaublich.

Diese Boxen reagieren anders als alles was ich bisher hatte.
Desto weiter ich die in den Raum schiebe, desto mehr dröhnen sie! Freistehend 2 Meter im Raum dröhnt es einem von der Couch runter!

Wenn ich die förmlich ins Eck klatsche -. bis ca, 20 cm- dann ist die Dröhnerei fast weg! Und der Baß am saubersten!Obwohl mir der Entwickler am Telefon sagte, sie müsse mindestens 40 cm hinten weg.

Also, sie reagiert allergisch auf Blotevogel Füße unter dem CD Player, die mußte ich gegen Creaktivkegel ersetzen. Mit den Blotevogeln klingts ein wenig dumpf. Bei meiner Tannoy ist es genau umgekehrt, argh.

Dann der Verstärker. Der Emitter 2 HD hat auf seinen Gummipfoten zu viel Baß für diese Box - also habe ich die Original Schäfer Spikes unter die Kühlrippen geschraubt - so wird die Titan wesentlich schneller und schlanker und tonal ausgewogener - meine Tannoy quittierte diese Maßnahme immer mit zu spitzen Höhen.

Kabelmäßig habe ich mit Silber und Kupfer rumgemacht. Keine großen Unterschiede - meine Tannoy quittierte sowas mit Unterschieden jenseits von gut und böse.

Insgesamt hat die Titan mächtig zugelegt - aber es gibt einfach einen Frequenzbereich, der liegt bei Rockmusik bei der Baßgitarre wie eine Dauerdruckwelle im Raum. Die Installation des Helmholtzresonators (Baßfalle)aus meinem Haupthörraum, der ähnlich geschnitten ist (genauso nur keine offene Seitenwand) brachte da gar nix.

Also habe ich die Baßpfropfen der Tannoy in die Titan gestopft, die passen. Erst war ich begeistert - das Dröhnen vollkommen eliminiert, alles sauber und fein - aber - argh - auch keine satten tiefschwarzen Bässe mehr. Klingt dann nach solider Regalbox.

Also Pfropfen wieder raus,die Box auf Filz - die Box ohne Filz, die Box auf Spikes, Gummis usw.

Zermürbend. Am Besten klingt sie einfach auf ihren Metallpfoten.

Habe viel Material getestet. Diese Boxen haben eindeutig eine Eigenresonanz, die aus dem Druckkammergehäuse kommt. Diese Resonanz gaukelt einen steten Baßdruck vor. Selbst baßarme Stücke schieben wie in einer Disco.

Alles andere ist tonal extrem sauber und ausgewogen.

Und jetzt das große Aber:

Die Titan spielt mächtig auf, riesengroß, hohe und breite Bühnen, nicht ganz so tief wie die Tannoy D 900 - aber größer.
Die Titan geht mächtig laut und beeindruckt einfach - nur sie hat kaum Feindynamik!

Irgendwie kommt mir alles ein wenig komprimiert - ja verharmlost vor. Wenn die D 900 von 0 auf 100 einen Sprung macht, der quer durch die Couch fährt - so macht das die Titan viel harmloser.
Dreht man dann weiter auf - dann ist die Titan spektakulärer, wird aber an den leisen Stellen nicht richtig leise und an den lauten Stellen nicht richtig laut, ich weiß nicht, wie ich das jetzt ausdrücken soll.

Kennt ihr von den DVD Playern her die Möglichkeit die Dynamik zu begrenzen, daß eine Explosion nicht so laut wird ggü. dem gesprochenen Text?
So kommt mir die Titan vor. Es spielt alles in einem engeren Dynamikbereich als bei der Tannoy D 900 mit der Westminster will und werde ich erst gar keinen Vergleich anstellen, das wäre unfair.
Allerdings hat die D 900 auch nur mal 5.000 Euro Liste gekostet, während ich für eine Titan nach rund 35% Rabatt immer noch 5.000 Euro bezahlen mußte!(Liste 7.800 mittlerweile laut Quadral)

Die Titan gefällt mir besser von der Abbildungshöhe, da ist sie klasse. Alles spielt wie auf einer Theaterbühne.
Sie meistert ungeheure Pegel mit absoluter Leichtigkeit und fernab jeglicher Angestrengtheit. Aber sie hat entweder Gehäuseprobleme oder die 26er Bässe haben eine häßliche Eigenresonanzfrequenz.
Auffallen tut es eigentlich nur mit Rockmusik am Baß. Und da nervt es dann, wenn man den Bassisten nicht sauber die einzelnen Töne spielen hört sondern alles in so einem Gleitton dahinflutscht.

Insgesamt ist die Titan trotz ihres enorm starken Basses recht natürlich - aber es mangelt mir deutlich an Dynamikfähigkeit.Nicht an Lautstärke! Da kann sie weit mehr, als ich jeh ertragen könnte, grins.

Ich kriege das Gefühl von sehr gutem Hifi mit diesem Lautsprecher, der tatsächlich etliche Stunden brennen muß, bis er auftaut, aber ich habe nicht das Gefühl, daß die Musiker im Zimmer stehen. Ich höre sehr deutlich, daß da excellente Lautsprecher arbeiten und daß die Frequenzbereiche aufgetrennt sind- eine Gitarre kommt nicht gerade punktuell - sondern eher riesengroß.

Damit könnte ich leben, liebe ich doch die XXL Wiedergabe - aber dieses alles auf relativ gleichmäßigem Niveau halten und gleichzeitig der Extrabasschub bringen irgendwas - was ich unbefriedigend empfinde. Der Gänsehauteffekt bleibt aus.

So kann man auch Musik hören, wenn man wesentlich weniger Geld investiert und sich einen soliden P.A. Lautsprecher zulegt. Eben Profischiene. Zweckgebunden.

Ich habe eben bei Media angerufen und gesagt, daß ich die Boxen zurückgeben will, jetzt warte ich nur noch auf einen Rückruf.
Hoffe ich mal, daß Media Wort hält.

Ich kann mir vorstellen, daß diese Titan ihre Freunude unter den Lauthörern findet, die vorrangig blutarm aufgenommene Rockmusik vollmundig genießen wollen.

Hier im Forum würde man sagen: gesoundet
Wohl das Unwort schlichtweghin.

Das ist mein persönlicher Eindruck. Mir sitzt schon der Schock im Nacken, denn ich habe mir von der Titan sehr viel erwartet.
Ich kann mir nur nicht vorstellen, daß die Vorgängerversionen noch mehr Baß gehabt haben sollen, ich habe da auch Herrn Hesse gefragt, den Entwickler, der meinte, daß die neue viel besser im Baß sei als die alten - ist er da übers Ziel hinausgeschossen?

Ich muß zugeben, ein Emitter HD 2 hat halt auch einen extrem soliden Basspunch.Vielleicht habe ich versucht da 2 Titanen zu vermählen, für die dieser Planet zu klein geworden ist, keine Ahnung.

Ich denke jeder sollte sich selbst mal ein Bild von diesen Boxen machen, bisher habe ich viele Klangbeschreibungen gehört und gelesen, aber mit dem realen Erlebnis hier vor Ort hatten diese Schilderungen gar nix gemeinsam.

Liebe Grüße
Werner Baer
DerOlli
Inventar
#45 erstellt: 21. Apr 2004, 15:48
Hi,

schade, weil imo schöne Lautsprecher.
Nach wie vor einfach mal mit einem anderen
Amp probieren wenn du lustig bist.
Vielleicht ist Krell hier eine gute Wahl!?

Ansonsten steht noch mein Statement bzgl.
Klipsch!
Kempy
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 21. Apr 2004, 15:52
Hallo Enthusiastenhirn,

das mit der Rückgabe sollte kein Problem sein. Media Markt räumt normal sogar 14 Tage Rückgaberecht ein.

Gruss


[Beitrag von Kempy am 21. Apr 2004, 15:53 bearbeitet]
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 21. Apr 2004, 16:38
Hallo Timo,

ich unterhalte natürlich 3 Emitter, lol.
Bis letztes Wochenende waren es 4 Emitter aber inzwischen habe ich mich für einen Freund von einem Emmi getrennt.
Der Emmi hat ein sehr gutes neues zu Hause.

Ich denke nicht, daß der Emmi schuld ist, ich berichtete ja, daß bereits beim Probehören im Media Markt am 1500 Euro Denon ein Dauerton im Baßbersich einiges übertönte, dachte aber, daß wären die mitschwingenden anderen Lautsprecher.

Die Titan hat wie gesagt eine Eigenresonanz. Entweder das haut einem um vor Freude, denn es schiebt halt ohne Ende und das kann großen Spaß machen, oder man ist halt nicht begeistert, weil man eine neutrale Wiedergabe wünscht.

Ich bin hin und hergerissen, da so manche blutarme CD dadurch natürlich bombastisch klingt- so manch bombastische CD hingegen versumpft in einem Baßgewitter.

Aber es hat auf Dauer keinen Zweck mit mir und der Titan, schnief.

Als Nächstes werde ich wohl eine Tannoy Dimension 12 in Betracht ziehen oder eine JM Lab Utopia, die hat mir Herr Schäfer heute mal ans Herz gelegt. Schaun wir mal weiter.

Wenn nicht, baue ich noch eine vierte Anlage auf, mal sehen.
Ich habe ja auch noch einen Teac amp aber ich denke, ich werde wohl bald wieder einen vierten Emitter haben, manchmal kaufe ich die einfach so, damit ich alle Baujahre mal selber kennenlerne. Und die übernimmt dann meist einer aus der Verwandschaft oder Nachbarschaft. Bald heißt das hier Emitterstraße oder Tannoygasse.

Wenn ich noch mehr Platz hätte, würde ich mir von 82-2004 von jedem Baujahr einen Emmi hinstellen.

Die Titan teste ich gerade mit Fernsehton - sprich reine Stimmwiedergabe - das ist sehr gelungen.

Wie gesagt, die Box sollte jeder mal für sich ausprobieren, der den Platz hat und es gerne laut und baßbetont mag.
Sicher findet die einen großen Freundeskreis. Wäre ich nicht durch meine Tannoys in Dynamik und Neutralität so schrecklich verwöhnt, würde ich die Titanen glatt behalten.

Habe auch Allan Taylor ausprobiert - da kommen die Schwächen voll zu Tage, der Kontrabaß mutiert zum grollenden Dinosaurier und die schönen Holzinformationen gehen unter.Kling künstlich.

Aber Leute, Iron Maiden und Metallica blasen mit dem Teil schlichtweg die Hütte weg, grins. Da steht man dann echt vor der Bühne und holt sich die klassische Headbangerhalsstarre........

Liebe Grüße
Werner Baer
Ueli
Inventar
#49 erstellt: 21. Apr 2004, 17:53
@ Werner

Dein Eindruck über den zu mächtigen Bass der Titan VI überrascht mich insofern, als der Vorbesitzer meiner Titan V
an der T-VI gerade den tiefen, "lebendigen" Bass vermißt!


@ Richard

An der Folie der Mitteltöner würde ich erst drehen, wenn tatsächlich ein Fehler hörbar ist, nicht einfach auf Verdacht.

Zum Testen schlage ich vor:
Lars Vogt "Mussorgsky, Bilder einer Ausstellung", Track 16
(CD vob EMI).
Oder
Alexei Nabioulin (Rachmaninov/Prokofiev), Track 5
SACD/CD Audite.
DerOlli
Inventar
#50 erstellt: 21. Apr 2004, 18:01
Hi,

ich glaube Werner übersieht dauernd meine Klipsch-
Aussage, oder er mag sich nicht dazu äußern!
abcdef
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 21. Apr 2004, 18:20
... und meine Canton-Frage auch ;-)

Ralph
Ueli
Inventar
#52 erstellt: 21. Apr 2004, 19:39
Hallo Ralph

Nach dem Total-Flop mit der Digital-1 hat Canton bei manchen vielleicht einen schlechten Ruf bekommen. Auch mir geht oder ging das so. Ich muß allerdings einräumen, dass mir die Reference 2DC auf der Vorführung anläßlich der Funkausstellung Berlin 2003 gut gefallen hat.

Gruß
Ueli
Richrosc
Inventar
#53 erstellt: 21. Apr 2004, 21:34
Hallo Ueli,

danke für Deine Empfehlung. Habe Lars Vogt "Mussorgsky, Bilder einer Ausstellung" bestellt.

Viele Grüße - Richard
Ueli
Inventar
#54 erstellt: 21. Apr 2004, 22:08
Hallo Richard

Bin gespannt, ob Deine Mitteltöner O.K. sind.
Beim "Großen Tor von Kiew" müßte man das sofort hören.

Ich hoffe, Dir gefällt die Einspielung auch musikalisch.

Gruß
Ueli
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Quadral Titan
onkel_böckes am 21.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.11.2009  –  4 Beiträge
Quadral Titan
minigau am 09.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  3 Beiträge
Quadral Vulkan und Titan Thread !
Frühaufsteher1979 am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.07.2012  –  7 Beiträge
Quadral Vulkan
Jochen56 am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.07.2007  –  18 Beiträge
Quadral Titan V II in der Vorführung
Dualbieter am 26.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  15 Beiträge
Quadral aurum titan
tranceliner am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  3 Beiträge
Bässe für Quadral Titan
Strobelix am 09.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.10.2004  –  4 Beiträge
Frequenzweiche Quadral Titan
Zauberer am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  3 Beiträge
Quadral Titan MK I
mauric am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 15.04.2007  –  7 Beiträge
Quadral Vulkan
Chris_190789 am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedfahrradhase
  • Gesamtzahl an Themen1.383.059
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.343.326