Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 . 20 . 30 . Letzte |nächste|

Thread für Tannoy Freunde

+A -A
Autor
Beitrag
cdetree
Ist häufiger hier
#501 erstellt: 07. Aug 2011, 19:59

passus schrieb:
...Hat die denn z.B. Bassreflex-Öffnung(en)?

Und ist am Klang etwas so spezielles, dass man es charakterisieren könnte? Und ist der Klang wirklich hörbar homogener durch die koax-Anordnung.


Hallo Passus!

Zum Thema "koaxiale Anordnung des Hochtöners".

Grundsätzlich ist eine soche Anordnung in einem 2-Wege-System (Tief-Mitteltöner + Hochtöner) sehr nahe an einer optimalen Punktschallquelle und erzeugt eine optimale Ortbarkeit des Signals sowie eine sehr gute Tiefen- und Breitenstaffelung des (virtuellen) Bühnenabbildes.

Die DC-8T ist ein 3-Wege-System mit einem zusätzlichen Basslautsprecher. Die Bassreflexöffnung ist nach hinten gerichtet.

Koaxialsysteme sind insofern immer kritisch, da es in sich überlagernden Frequenzbereichen der beiden Lautsprecher zu Auslöschungen und Resonanzfrequenzen kommen kann. Das muss die interne Frequenzweiche ausgleichen können und ggf. Pegel verändern und Phasen drehen, so dass der kombinierte Frequenzgang der Box linear ist. Der Aufwand ist hierfür erheblich größer als bei "herkömmlichen" 2/3-Wege-Systemen und dabei kann natürlich auch mehr "schiefgehen". Das ist schlußendlich auch der Grund dafür, dass es so wenige Koaxiallautsprecher gibt. Tannoy hat da jahrzehntelange Erfahrung - das kann von Vorteil sein...

Aus diesem Grund ist es auch nicht sinnvoll möglich, die interne Frequenzweiche zu umgehen und eine externe (z.B. aktive) Frequenzweiche zu nutzen. Bi-Amping bringt keine Vorteile.

Die "Homogenität" des Klanges hängt sehr von der Charakteristik der Box ab. Die DC.Serie ist eher "HiFi-mäßig" abgestimmt, wohingegen die Tannoy Studiomonitore eher vollinear abgestimmt sind.

HiFi klingt für mich eher "warm und weichgespühlt" wohingegen Studio "ehrlich und geradlinig" klingt. Beispiel: Eine schlechte Mischung klingt auf HiFi-Boxen immer noch anhörbar - auf meinen Monitoren kann ich es nicht ertragen.

Was ist das Besondere?

Das für mich Besondere an einem guten Koaxialsystem ist die riesige Kulisse, die man in kleinem Hörraum aufmachen kann.

In meinem Arbeitszimmer kann ich auf 15 m² eine Bühne hören, die einem Stadion entspricht - mit zwei 6'' Koaxial-Lautsprechern.

Im 40 m² Wohnzimmer mache ich mit drei 12'' (R/C/L) und zwei 8'' (HL/HR) Koaxiallautsprechern einen größeren Hörrraum auf als jedes Kino in dem ich bisher war. (...und ich war schon in wirklich großartigen Kinos!)

Was ist das Ziel Deiner Umstellung?


[Beitrag von cdetree am 07. Aug 2011, 20:04 bearbeitet]
todie77
Stammgast
#502 erstellt: 07. Aug 2011, 23:47
Hallo


Hacketaler schrieb:
Das bedeutet "unverkäuflich"?


Hast PN.


Hacketaler schrieb:

Eine frage habe ich noch an dich, mit was für einem Verstärker hast du deine 631 betrieben?


Ich habe die an verschiedenen Verstärkern gehabt, am besten harmonierten sie mit einem Cayin Ti-24.

Gruß
Hacketaler
Hat sich gelöscht
#503 erstellt: 07. Aug 2011, 23:52
ahh nen Röhrenamp also...

Ich sage jetzt nicht mit was fürm Teil die bei mir in Zukunft laufen werden
todie77
Stammgast
#504 erstellt: 07. Aug 2011, 23:54
Hallo


Hacketaler schrieb:

Ich sage jetzt nicht mit was fürm Teil die bei mir in Zukunft laufen werden :.


Hau raus

Gruß
Hacketaler
Hat sich gelöscht
#505 erstellt: 07. Aug 2011, 23:58
Nein nein das ist peinlich, denn ich habe net das Geld für "bessere" Verstärker.

Momentan hängen die ja an einem Luxman L230. Guter Sound aber der Lux muss weg. Der fängt an zu Eiern...

Die kommen an einen Teac AX 400.

Und für meine Schwester werde ich son AX 400 auch noch ausm Dorf auftreiben... Die sind günstig und denke net der größte Mist.

Aufsteigen kann ich wenn es wieder besser aussieht...
todie77
Stammgast
#506 erstellt: 08. Aug 2011, 00:16
Hallo


Hacketaler schrieb:

Die kommen an einen Teac AX 400.


Die kleinen Tannoy haben einen anständigen Wirkungsgrad, sollte also passen.

Gruß
Hacketaler
Hat sich gelöscht
#507 erstellt: 08. Aug 2011, 00:39
das stimmt bedingt durch den Doppelmagnet am Basslautsprecher;)
todie77
Stammgast
#508 erstellt: 09. Aug 2011, 00:49
Hallo

Mit 87db sollte die auch ein nicht ganz so leistungsstarker Verstärker gut versorgen, Doppelmagnet hin oder her

Gruß
Hacketaler
Hat sich gelöscht
#509 erstellt: 09. Aug 2011, 08:10
Ja, das denke ich auf jeden Fall auch, mein jetziger ist auch keine Wuchtbrumme was Leistung angeht.

Ich höre eh in sehr moderaten Pegeln, Leistungsmäßig kommt das auf jeden Fall hin.
admiral.ozzel
Stammgast
#510 erstellt: 11. Aug 2011, 07:14
So, nachdem ich vor ca. 3 Jahren endlich meinen Center D750 zu meinen D700 Hauptlautsprechern bekommen hatte (hatte ich hier mal berichtet), habe ich jetzt endlich auch meine lang gesuchten D100 für den Rear-Bereich bekommen.

Jetzt ist meine 5.1 Anlage endlich fertig und klingt an meinem Yamaha AVR super ! Vor allem die D100 machen die Sache jetzt einfach noch viel besser.


Jetzt habe ich mein nächstes Projekt gestartet:

Ich habe bereits einen Umschalter von Dodocus installiert und möchte jetzt wieder eine Stereo-Anlage betreiben. Die Sache mit dem AVR und dem automatsciehn Umschalter (Ubox3) funktioniert prima. Jetzt hat die Suche nach einem Vollverstärker begonnen. Die Sache mit dem Emitter, auf die man immer wieder stößt, ist mir zu teuer (oder wenn sie mal günstig zu bekommen sind <1500€ zu alt) und auch zu "Frauenunfreundlich". Ich bin also auf der Suche nach nem Verstärker für maximal 1000€ der gut zu meinen D700 passt.

Mit welchen Verstärkern betreibt ihr eure Definition-Boxen ? Hat jemand erfahrung mit NAD ?

Danke
todie77
Stammgast
#511 erstellt: 12. Aug 2011, 00:47
Hallo

Komplettes Definition 5.1, sehr schön

Da mir der D750 zu sperrig ist, habe ich die D700 mit einem S6C Center und System 600 als Rears erweitert, D100 waren nicht zu bekommen.

Tannoy und Emitter harmonieren wirklich sehr gut, allerdings ist in Deinem Budget tatsächlich nur ein recht altes Schätzchen zu bekommen, die haben dann auch durchaus ihre Schwächen.

Ein bißchen Leistungsreserve brauchen die D700 imho schon, nicht undbedingt eine herausragende Eigenschaft von NAD.

Sehr gut gefallen haben mir die alten Denon POA Endverstärker, ich hatte die an einem Yamaha AVR als Vorverstärker, die haben die D700 sehr ordentlich angespielt. Wären für die angegebene Knete gebraucht auch gut zu bekommen.

Gruß
Wolfgang_M.
Stammgast
#512 erstellt: 12. Aug 2011, 15:46
Hatte meine D700 von einem Musical Fidelity A5.5 befeuern lassen, das passte hammermäßig!
Könnte als 2nd Hand in die von Dir angepeilte Preisklasse kommen.
Leistung und Feingefühl vorhanden.
five-years
Inventar
#513 erstellt: 14. Aug 2011, 11:56
Hallo Tannoy-Freunde.
Ich habe mir eine neue kleine Bluray Anlage aufgebaut,und mich daher mal von meinen beiden Paaren D-300 schweren Herzen getrennt.
Aber es sollte einfach mal was neues,und optisch etwas moderneres her.
Habe zur Zeit ein paar superschicke Revolution Signature DC4 T hier stehen.Das Paar aus einer kleinen limitierten Serie in Lack Schwarz.Super edel. Habe mal ein paar Pics mit rangehangen.
Machen ganz toll Musik.Leider sind sie für meinen großen Raum etwas zu klein.Da fehlt dann doch etwas Fundament.Habe mich daher für ein Paar Revolution DC6 T entschieden.Das Signature Gehäuse sieht zwar etwas edler aus,aber die normalen Revolution haben die Bassreflexöffnung nach hinten,was meiner Aufstellung entgegen kommt.Leider gibts die natürlich nicht in schwarz...,aber in espresso sehen die auch sehr gut aus.Hoffe,das sie bald geliefert werden..,halte euch auf dem laufenden..
LG Andreas
IMG_2089 IMG_2130 IMG_2161 IMG_2137
todie77
Stammgast
#514 erstellt: 15. Aug 2011, 00:10
Hi Andreas

Sehr schick !

Gibts da erhebliche klangliche Unterschiede zwischen den D 300 und den DC4 T ? Viele sagen ja, aktuelle Tannoys sind kein Vergleich zu den alten Definition.

Gruß

Guido
five-years
Inventar
#515 erstellt: 16. Aug 2011, 10:27
Hi Guido,

die alte Definition-Serie ist schon ein Knaller,wie du ja selbst bestätigen kannst. Aber da gibt es vergleichbar heute ja immernoch reichlich Top-Speaker im Tannoy Programm,wie z.B. die neue Definiton-Serie,die Glenairs und natürlich die Prestige.
Die kleine Revolution-Serie darf man da sicher nicht ganz mit vergleichen.Wobei ich sagen muß,selbst in der kleinen DC4 T kommen die Tannoy Tugenden richtig gut rüber.Knackig,spielfreudig,super Raum und Bühne.Sind aber eben nur was für kleinere Räume oder mit einem Sub.
Freue mich schon auf meine größeren DC6 T.
Werde dann gleich berichten...
LG Andreas


[Beitrag von five-years am 16. Aug 2011, 10:27 bearbeitet]
todie77
Stammgast
#516 erstellt: 19. Aug 2011, 00:25
Hallo Andreas

Leider habe ich aus der Revolution Serie bisher nur die älteren ganz kleinen gehört. Glenair und die aktuellen Definition gefallen mir nicht, die haben einfach nicht die Allroundqualitäten der alten Definition. Ich würde die D 700 nicht hergeben wollen, es sei denn, mir liefen ein Paar D 900 über den Weg

Richtig große Prestige habe ich auch noch nicht gehört, aber meine kleinen Autograph machen schon ganz erstaunlich Musik


Werde dann gleich berichten...


Ja, was jetzt ?

Gruß

Guido
JoDeKo
Inventar
#517 erstellt: 19. Aug 2011, 09:02
Hola,

so, melde auch Vollzug. Bin nun stolzer und noch glücklicherer Eigentümer einer Tannoy Kensington - genial -

Saludos

Cuauhtemoc
todie77
Stammgast
#518 erstellt: 19. Aug 2011, 23:58
Hallo


Cuauhtemoc1969 schrieb:
Eigentümer einer Tannoy Kensington


Du solltest Dir noch eine besorgen, in Stereo machen die noch viel mehr Spazz

Gruß

Guido
JoDeKo
Inventar
#519 erstellt: 20. Aug 2011, 00:00
Hola,


todie77 schrieb:
Hallo


Cuauhtemoc1969 schrieb:
Eigentümer einer Tannoy Kensington


Du solltest Dir noch eine besorgen, in Stereo machen die noch viel mehr Spazz

Gruß

Guido


ach so.

Saludos

Cuauhtemoc
admiral.ozzel
Stammgast
#520 erstellt: 25. Aug 2011, 09:10

admiral.ozzel schrieb:
So, nachdem ich vor ca. 3 Jahren endlich meinen Center D750 zu meinen D700 Hauptlautsprechern bekommen hatte (hatte ich hier mal berichtet), habe ich jetzt endlich auch meine lang gesuchten D100 für den Rear-Bereich bekommen.

Jetzt ist meine 5.1 Anlage endlich fertig und klingt an meinem Yamaha AVR super ! Vor allem die D100 machen die Sache jetzt einfach noch viel besser.


Jetzt habe ich mein nächstes Projekt gestartet:

Ich habe bereits einen Umschalter von Dodocus installiert und möchte jetzt wieder eine Stereo-Anlage betreiben. Die Sache mit dem AVR und dem automatsciehn Umschalter (Ubox3) funktioniert prima. Jetzt hat die Suche nach einem Vollverstärker begonnen. Die Sache mit dem Emitter, auf die man immer wieder stößt, ist mir zu teuer (oder wenn sie mal günstig zu bekommen sind <1500€ zu alt) und auch zu "Frauenunfreundlich". Ich bin also auf der Suche nach nem Verstärker für maximal 1000€ der gut zu meinen D700 passt.

Mit welchen Verstärkern betreibt ihr eure Definition-Boxen ? Hat jemand erfahrung mit NAD ?

Danke



Ich habe mich entschieden mich mal nach nem Sony TA-F 808ES oder ähnlichem (870,707,..) umzuschauen. Ich hatte vor meinem Umstieg eben diesen 808 besessen und war super glücklich mit der Kombi. Leider habe ich den damals verkauft. Hat jemand Erfahrung mit dieser Kombi ?
phane
Neuling
#521 erstellt: 02. Nov 2011, 16:10
Hallo Tannoy-Freunde!

Ich bin auf der Suche nach einem Sub und einem Center für meine Tannoy Eigenbauten (nicht von mir^^) mit Tannoy HPD 295 / 8.

Ich habe meine Frage bereits im 5.1 bereich geschrieben, jedoch waren die Antworten nicht wirklich konkret (für mich).

Hier mal Bilder der Tannoy:

Bild 1

Bild 2

Für mich kommen auch Gebrauchtgeräte in Betracht, da mein Budget bei neuen Geräten wohl nur für Schund reicht.
Heco W30a, Canton AS40 sind Subs, von denen ich bisher relativ gutes gehört habe. Die scheinen gebraucht um 100-150 zu liegen, was für mich ideal wäre.

Nun hoffe ich, ihr könnt mir weiterhelfen.
Die Tannoy laufen an einem Onkyo TX NR509 *duck*.

Raumgröße 24m²
Hörzone ~16m²

Vielleicht kann mir hier auch mal jemand genau erklären, welche Treble-Einstellung was genau bewirken soll.
Roll-Off so niedrig wie möglich und Energy so hoch wie möglich scheint mir ein eher luftiges, höhenbetontes Klangbild zu schaffen.
gammelohr
Inventar
#522 erstellt: 08. Nov 2011, 00:52
Ich wunder mich gerade warum ich diesen Thread hier erst jetzt entdeckt habe.

Ich finde Tannoy Lautsprecher total toll.

Ich selbst besitze die 631 SE und muss sagen das die für so kleine Lautsprecher echt klasse Musik reproduzieren.

todie77
Stammgast
#525 erstellt: 13. Nov 2011, 13:03
Hallo

Hier mal ein Paar D 700 in der Extended Version

http://www.ebay.de/i...&hash=item4cfbbcd8e0

Gruß
gammelohr
Inventar
#526 erstellt: 13. Nov 2011, 13:07

Weiterhin hat ein Unwissender leider versucht zusätzliche Lautsprecher in das Gehäuse einzubauen


Meine Güte, wie kann man das nur machen???

Plankton
Inventar
#527 erstellt: 13. Nov 2011, 13:11

todie77 schrieb:
http://www.ebay.de/i...&hash=item4cfbbcd8e0


Wer das verursacht hat sollte mit lebenslanger Beschallung durch Volksmusik aus Bahnhofslautsprechern bestraft werden.
gammelohr
Inventar
#528 erstellt: 13. Nov 2011, 13:12

...sollte mit lebenslanger Beschallung durch Volksmusik aus Bahnhofslautsprechern bestraft werden.


Gute Idee

Nur ist die Lebenserwartung bei so einer Folter dann sicher nicht mehr hoch.
nashkato
Ist häufiger hier
#529 erstellt: 13. Dez 2011, 20:11
ist schon ein zeitchen her dieses Zitat aber trotzdem

Aus diesem Grund ist es auch nicht sinnvoll möglich, die interne Frequenzweiche zu umgehen und eine externe (z.B. aktive) Frequenzweiche zu nutzen. Bi-Amping bringt keine Vorteile.


Warum sollte Biamping keine Vorteile bringen ?
ist ja nicht so , dass
1.) Tannoy das im Anschlusspanel vieler Lautsprecher vorsehen
2.) meine DMT15II klone momentan gerade im Biamping laufen und sie mir deutlich besser gefallen als mit nur einem Stereoamp.

aktiv trenne ich sie momentan nur deswegen nicht weil mir ein entsprechender controller fehlt . aber im Grunde warum sollte ein Controller eine passive Weiche welcher Art auch immer nicht reproduzieren können ??
cdetree
Ist häufiger hier
#530 erstellt: 14. Dez 2011, 19:57

nashkato schrieb:
Warum sollte Biamping keine Vorteile bringen ?
ist ja nicht so , dass
1.) Tannoy das im Anschlusspanel vieler Lautsprecher vorsehen
2.) meine DMT15II klone momentan gerade im Biamping laufen und sie mir deutlich besser gefallen als mit nur einem Stereoamp.


Hallo nashkato!

Wenn es Dir so besser gefällt, dann ist es so! Jeder hat einen anderen Geschmack.
Ich hatte das Vergnügen mit DMT 12 und DMT 15 "spielen" zu dürfen und hatte außerdem noch entsprechende Endstufen zur Hand - das Ganze in einem Akustikraum.

Die Boxen kingen für mein Empfinden und nach Empfehlung von Tannoy besser ohne Bi-Amping als mit, wenn man sie adäquat mit Leistung versorgen kann. Aus diesem Grund hat Tannoy auch das Bi-Amping bei den Profi-Monitoren vorgesehen! Zwei (zu) kleine Amps sind besser als ein (zu) kleiner Amp.


nashkato schrieb:
aktiv trenne ich sie momentan nur deswegen nicht weil mir ein entsprechender controller fehlt . aber im Grunde warum sollte ein Controller eine passive Weiche welcher Art auch immer nicht reproduzieren können ??


Es geht - natürlich geht das! JEde Baugruppenlösung ist auch programmtechnisch nachbildbar und somit in einer aktiven, frei programmierbaren Frequenzweiche nachzubilden.
Der erforderliche Aufwand ist jedenfalls nicht unerheblich und dann stellt sich irgendwann die Frage nach Wirtschaftlichkeit und Sinn. Die fette Endstufe ist dann billiger und (auch laut Hersteller) besser.
imprecator
Ist häufiger hier
#531 erstellt: 04. Jan 2012, 22:49
Servus Leute,

Ich bin besitzer von 2 Tannoy Sensys2 ls. Passend dazu suche ich noch den Center Speaker, kann aber leider keinen Händler finden der diesen anbietet kennt jemand einen händler der diese ls noch verkauft? in der bucht is auch nix zu finden!

mfg der imprecator


[Beitrag von imprecator am 04. Jan 2012, 22:50 bearbeitet]
cdetree
Ist häufiger hier
#532 erstellt: 05. Jan 2012, 13:44
Hallo imprecator!

Optimal wäre der SENSYS C (Center) aus der gleichen Reihe.
Da es die SENSYS Serie schon länger nicht mehr gibt, kannst Du nur noch auf ein gebrauchtes Exemplar hoffen.

Ich selbst habe mich mal direkt mit Tannoy wegen Ersatz für eine meiner System 12 DMT II in Verbindung gesetzt.
Tannoy hat mich in diesem Fall (weil bereits lange nicht mehr im Programm) direkt beliefert!
Die Box war nicht "neu", aber natürlich technisch in optimalem Zustand und dient mir momentan als Center-Speaker. (3 x System 12 DMT II als Front ist übertrieben dekadent...)

Mein Fazit:
Entweder auf Ebay hoffen oder Tanny direkt fragen.


[Beitrag von cdetree am 05. Jan 2012, 13:45 bearbeitet]
nashkato
Ist häufiger hier
#533 erstellt: 06. Jan 2012, 22:34

(3 x System 12 DMT II als Front ist übertrieben dekadent...)


ach wo , so schnell brauchst du dir wegen suchtgefahr keine Gedanken zu machen.
Ich mache mir selbst schon ein wenig Sorgen um mich selbst.

Ich habe zwar kein surround setup , aber bei mir stehen im Wohnzimmer DMT15II klone auf Leopard 15" woofern , und oben drauf kleine 12" Lynx .

in einem zweiten Raum dann noch ein Paar 15" Puma .

mit dem Gedanken an ein Surround setup hab ich zwar eine Zeitlang gespielt , aber den setzte ich dann doch erst um wenn ich ein 100qm Wohnzimmer habe .
(...vll finden dann auch die Lowther Acousta und die JBL4312A ein Plätzchen . )
gammelohr
Inventar
#534 erstellt: 16. Mrz 2012, 04:56
Hey Leute, kennt jemand von Euch die Tannoy Eclipse?

Ich habe ein Angebot bekommen diese zu kaufen und nun überlege ich...

click

Es sind die linken...


[Beitrag von gammelohr am 16. Mrz 2012, 04:56 bearbeitet]
Lumibär
Stammgast
#535 erstellt: 31. Mrz 2012, 00:15
hi,
möchte mir mittelfristig , ein paar tannoy ls, denke aus der prestige serie anhören und dann natürlich auch zulegen...

mein raum ist nicht allzu gross, ca. 25 qm. könte sie aber relativ frei, seitenabstand so bis 1m und zur rückwand 70 cm aufstellen.
optische wäre wahrscheinlich eine glenair 10 die obergrenzen von der grösse her....
wie sind eure erfahrungen?
wie unterscheiden sich die modelle im klang?
oder sind die alle für so einen raum doch schon zu groß?

lege schon wert auf einen "livesound" klangfarben sind zwar auch wichtig aber dynamik und auflösung mir noch wichtiger.
bass sollte vor allen dingen suaber und dynamisch sein. ok, dünn sollte sie trotzdem nicht klingen. verstärkermässig bin ich noch nicht festgelegt, da ich momantan aktivhörer bin und mir dann auch einen neuen verstärker zulegen werde.
mmantan habe ich ls von newtronics. die sind schon ganz ok, und klingen schon relativ "live" und auch dynamisch. denke da geht mit einer tannoy aber noch wesentlich mehr.
meine quelle ist ein arcam cd23 mit dem ich sehr zufrieden bin.
höre eigentlich fast alles ausser klassik. also rock, pop, jazz, blues....
bitte keine ratschläge "erstmal anhören, etc". das weiss ich natürlich. mir geht es hier erstmal um das "fachsimpeln", und eine grobe richtung.
danke
stefan
todie77
Stammgast
#536 erstellt: 29. Mai 2012, 00:25
Hallo

Ich habe nach ewigem Suchen ein Paar Tannoy D 100 in Top Zustand bekommen

Eigentlich viel zu schade, aber sollen die Rears für die D 700 werden, habe sie aber erstmal als Stereo LS angeschlossen

Gruß
KuSi89
Stammgast
#537 erstellt: 07. Jun 2012, 13:37
Hallo liebe Leute,

ich brauche mal eure Hilfe!
Aktuell bin ich noch ein KEF Jünger jedoch muss ich sagen Tannoy hat seinen eigenen Reiz und interessiert mich schon länger!
Nun war ich vor kurzem bei "Europas größtem Tannoy Händler" Aura Hifi glücklicherweise unmittelbar in meiner Nähe und habe mit größter Freude die DC8T und DC10T gehört, einfach ein Knaller!
Perfekte Bühne ein unglaubliche Auflösung einfach toll damit zu hören!
LEIDER werde ich es wohl doch nicht schaffen die doch nicht zu unterschätzenden finanziellen Mittel aufzubringen :-( da ein paar ungeplante Ausgaben kamen!
Nun springen mir doch die DC6T ins Auge leider hat Aura Hifi diese aktuell nicht da.
Nun meine erste Frage wie ist da der Klangliche Unterschied ich meine der Preisunterschied ist ja wirklich immens!!! Da muss es ja irgendwelche Sparmaßnahmen geben!

Nun haben wir hier in Essen auch noch "Klangtreu" dieser kleine unauffällige Laden restauriert alte Tannoy Modelle wie z.B. Arden, Cheviot, Lancaster usw.
Leider kenne ich mich mit diesen Modellen nicht aus und auch das Internet gibt nicht so viele Informationen preis, in einer E-Mail von Klangtreu wurden mir jetzt die vorrätigen Modelle geschrieben mit verschiedenen Vermerken wie "HPD" und "Monitor Gold" was heißt das ist das die Chassiserie wenn ja welche ist die bessere?! Welche Modelle sind denn allgemein von diesen älteren zu empfelen?!

Und nun zu guter letzt wie kritisch ist die Aufstellung von diesen alten Tannoy Modellen ist eine freie Aufstellung pflicht? Ansonsten wie groß muss der Wandabstand sein?

Uiuiui das war jetzt ganz schön viel!
Freue mich aber auf eure Antworten.
Vielen Dank

Gruß Markus
five-years
Inventar
#538 erstellt: 07. Jun 2012, 22:16
Moin Markus,

die Definition Reihe ist in der Tat ein Knaller.
Ich habe mir zu Juli die DC8 bestellt.
Die DC8T und DC10T machen natürlich nochmals mehr Druck,was aber in normalen Räumen schnell zu fett werden kann.Die Frage wäre da nach deiner Raumgröße?

Aktuell spielt bei mir noch die Revolution Signature DC6.
Sehr schön mit allen Tannoy Tugenden,die du treffend aufgezählt hast,aber eben doch deutlich unterhalb der Definition Reihe.
(was bei dem Preisunterschied klar ist)
Die DC6 T und die Signature DC6 T hatte ich auch schon.
Bei der normalen DC6 T ist zu beachten,das sie absolut frei aufgestellt wird,weil sie den Raum schnell zum dröhnen anregt.
Die Signature DC6 T geht da viel besser.Ein toller Lautsprecher.

Ich weiß das AURA grade eine DC8 gebraucht incl Ständer für 2100,- anbietet!
Wäre das nicht auch was?
Oder eine Sandringham oder Sterling aus der Prestige Serie?

Die alten Tannoy machen sicher nach wie vor mächtig Spaß,verfärben höchstens noch etwas mehr.
Aufstellung eher wandnah.
Die ganzen Unterschiede der Modelle kann dir dann aber ein Fachmann von Klangtreu sicher am besten erklären.

Gruß Andreas
KuSi89
Stammgast
#539 erstellt: 07. Jun 2012, 23:57
Hi danke schonmal für die Antwort

also mein Hörbereich ist ca. 24m².

Weißt du denn vielleicht was das mit dem HDP und Monitor Gold auf sich hat?
five-years
Inventar
#540 erstellt: 08. Jun 2012, 13:54
Moin Markus,

bei deiner Raumgröße wären die 8/10er T Modelle bestimmt zu groß.
Ich würde mir bei AURA mal die DC8 anhören.Die würde bestimmt perfekt passen.

Hatte auch mal mit den alten Modellen geliebäugelt,aber über die Qualitäten der unendlich verschiedenen Modelle bin ich dann auch nicht durchgestiegen..,leider.
KuSi89
Stammgast
#541 erstellt: 10. Jun 2012, 11:54
Also die DC8T würde bei mir schon gut gehen denke ich!
Aber wie oben geschrieben liegt aktuell das interesse mehr bei den älteren Modellen da diese einfach preislich viel erreichbarer für einen armen Studenten wie mich sind ;-)

Werde die tage mal bei Klangtreu vorbeifahren und mir die Cheviot anhören!
five-years
Inventar
#542 erstellt: 10. Jun 2012, 17:46
Jupp,das mach mal und berichte dann...
todie77
Stammgast
#543 erstellt: 11. Jun 2012, 00:02
Hallo

Wenn was Neues den Geldbeutel sprengt, würde ich mich auch mal in der Tannoy Youngtimer Fraktion umsehen.

Für die ganz alten Schätzchen muß man optisch doch schon ein Herz haben Und in wirklich gutem Zustand sind die auch nicht für schmale Knete zu bekommen.

Gruß
KuSi89
Stammgast
#544 erstellt: 27. Jun 2012, 17:32
Hey liebe Leute,

so ich habe mich soweit von den modernen Modellen verabschiedet und werde mir demnächst Tannoy Cheviot kaufen, war mal bei Klangtreu und hab reingehört! Kenne keinen LS der ein annähernd gutes Preis/Leistungs Verhältniss bietet, natürlich muss man dabei das hohe Alter berücksichtigen aber für mich stand bereits nach kurzem Hören fest "Ich will wieder Stereo und ich will diese Lautsprecher!".

Mein Problem ist aktuell der Verstärker, eigentlich liebäugel ich mit einem Destiny EL34, aber den werde ich wohl erstmal nach hintenstellen müssen da das Geld bei mir armen Studenten nicht reicht

Nun meine Frage ich habe einen alten NAD Model 60 gefunden, sieht super gut aus und ich habe auch schon einige Belobigungen im Netz gefunden.
Leider bin ich mir nicht ganz sicher ob der genug Power hat.
Hier mal ein paar Infos:
Klick Mich!

Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Gruß
Markus
five-years
Inventar
#545 erstellt: 27. Jun 2012, 19:28
Hey

Na die Antwort steht ja schon im Text.
Für Zimmerlautstärke gehts wohl noch..,aber darüber wird die Luft schnell dünn...

Schön das du dich für die Cheviot entschieden hast.
MichaelHX
Stammgast
#546 erstellt: 29. Jun 2012, 11:19
Tannoy Stirling<P class=error>Du musst die Rechte am Bild besitzen!</P>Moin,

auch ich bin nun auf Tannoy umgestiegen. Tannoy Stirling SE.

Harmonisiert sehr gut mit dem Rest meiner Anlage.

Viele Grüsse

Michel
Lorrypet
Inventar
#547 erstellt: 29. Jun 2012, 16:59
Könntest du mal einen groben Vergleich zur Klipsch Heresy3 beschreiben (Bass, Stimmen, Höhen)
Ich liebäugele mit der Turnberry, hänge aber noch bei Cabasse. Die Heresy gefiel mir bis auf den fehlenden Tiefbass nicht schlecht.
five-years
Inventar
#548 erstellt: 29. Jun 2012, 21:09
Hallo Michel,

tolle Anlage, tolle Stirlig SE
Glückwunsch
MichaelHX
Stammgast
#549 erstellt: 02. Jul 2012, 08:41
Guten Morgen,

meine Anlage besteht im Moment aus dem Röhrenverstärker Unison S6, dem CD-Player Lector CDP7 MKIII und den Stirling.

Die Heresy hat bei mir grausam geklungen. Zwar ein sehr lebendiger Lautsprecher aber eine extrem schlechte Stimmemverständlichkeit. Der Hochton war an der Heresy für mich auch im Bereich des nicht erträglichen.

Viele Grüsse

Michael
Lorrypet
Inventar
#550 erstellt: 02. Jul 2012, 09:31
na da hab ich ja Glück gehabt dass ich meine nach 20Std Hörzeit wieder zurückgeschickt habe
kann aber auch sein dass sie bei mir weiterhin funktioniert hätte, wer weiß.
Hattest du dir vor der Stirlingentscheidung auch andere Tannoys vergleichsweise angehört?
mroemer1
Inventar
#551 erstellt: 02. Jul 2012, 09:34
Persönlicher Geschmack ist ja das eine, aber mit der Stirling SE hast du dich ja auch definitiv gegenüber der Heresy verbessert.

Nur so wie du es beschreibst hat auch irgendwas bei dir überhaupt nicht gestimmt, gerade die von dir erwähnte extrem schlechte Stimmverständlichkeit passt einfach nicht zur Heresy.

Hatte die Stirling SE übrigens selbst mal im Auge, leider würde sie in meinem Raum und der dort möglichen Aufstellung doch etwas unter Wert spielen, weiterhin mußte ich feststellen das mein Amp auch sicher nicht der optimale Antrieb für sie ist.


[Beitrag von mroemer1 am 02. Jul 2012, 09:50 bearbeitet]
MichaelHX
Stammgast
#552 erstellt: 02. Jul 2012, 09:51
@lorypet

Nein, andere Tannoy konnte ich mir nicht anhören. Bei uns auf dem Lande gibts nur einen Media-Markt.
Weit und breit kein Händler mit Tannoy.

Die Stirling habe ich bei Max Krieger (Audio Creativ) bestellt. Bei Nichtgefallen hätte ich sie zurück geben
können.

Für meinen Hörraum unterm Dach kam eigentlich keine Tannoy mit grösseren Ausmassen in Frage.
Die Stirling ist auch ein Lautsprecher der gut mit meinem Röhrenverstärker harmonisiert.
Das sieht ja bei einigen anderen Tannoy anders aus. Die benötigen ja wohl Transistorverstärker die mit
dem Impedanzminimum im Hochtonbereich klar kommen.

Bei mir passt es jetzt wie die Faust aufs Auge.

@mroemer

Deshalb habe ich ja auch geschrieben bei mir. CD's mit Frauenstimmen konnte ich überhaupt nicht anhören.
Meine Lieblings-CD Roger Waters "Amused to death" war mit den Lautsprechern nicht zum aushalten.
Der Frauenchor im Hintergrund war unerträglich.

Viele Grüsse

Michael


[Beitrag von MichaelHX am 02. Jul 2012, 09:55 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#553 erstellt: 02. Jul 2012, 10:08
@MichaelHX

Ist schon klar, das mir war nicht zu übersehen.


[Beitrag von mroemer1 am 02. Jul 2012, 10:08 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 . 20 . 30 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Thread für AUDIOSTATIC Freunde
DesisfeiHiFi am 06.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  10 Beiträge
Tannoy Erdung?
Phil-HIPP am 23.04.2007  –  Letzte Antwort am 25.04.2007  –  9 Beiträge
Tannoy D700
MMstar am 22.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  3 Beiträge
Tannoy Sensys
lowwater am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  4 Beiträge
Tannoy Frage
N0valiS am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  3 Beiträge
Tannoy System 8 Dual Concentric
Hookaman am 06.04.2008  –  Letzte Antwort am 09.04.2008  –  6 Beiträge
Tannoy- Problem...
DrNice am 01.06.2005  –  Letzte Antwort am 28.06.2005  –  24 Beiträge
Tannoy Reveal?
highfreek am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  3 Beiträge
Tannoy Arena
Kultivator am 10.12.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  3 Beiträge
Tannoy Adressen
Stefan90 am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 19.02.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.220 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitglied#Kalle2#
  • Gesamtzahl an Themen1.419.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.035.640